Nachrichten

Medvedev verspricht weitere demokratische Reformen

Mittwoch, 5. November 2008 , von Freeman um 15:38

Mit 1 Stunde und 25 Minuten gab der russische Präsident Medvedev heute seine erste Ansprache vor der vereinigten Versammlung der Volkskammer des Parlaments.

Was mir am meisten aufgefallen ist, Medvedev kündigt eine grosse politische Reform in Russland an und er hat dem neu gewählten Präsidenten Obama gratuliert, aber gleichzeitig gesagt, wir ändern deswegen unsere Politik nicht, wir hören aber zu was er zu sagen hat.

Er betonte, wir haben keinen eingebauten Antiamerikanismus, was wir tun ist nur eine Reaktion. Deshalb wird Russland als Antwort auf den US-Abwehrschild neue Kurzstreckenraketen direkt an der Grenze zu Polen, in der russischen Exklave Kaliningrad, stationieren. Wenn die USA aufhört sich so zu benehmen wie in den letzten 8 Jahren, dann werden wir uns entsprechend ändern, betonte er.

Überrascht hat die Ankündigung, weiterer politischer Reformen. Er will die Amtsdauer der Präsidentschaft von 4 auf 6 Jahre erhöhen, was ab der nächsten Wahl wirksam werden soll, um die Stabilität im Land zu verbessern. Dann sprach er über die kleinen Parteien, die unter 5% liegen, und in Zukunft mehr Rechte bekommen sollen. Sie müssen auch im Parlament eine Vertretung haben und Abgeordnete entsenden können.

Dann sprach er auch über die Finanzkrise. Ein lokales Desaster in den Vereinigten Staaten, hat das Finanzsystem der ganzen Welt in einen Strudel hineingezogen. Das sind die Auswirkungen der Globalisierung heutzutage. Wir sind ein integrieter Teil der Weltgemeinschaft und haben darin unsere Verantwortung, sagte er. Aber wir werden jeden Versuch blockieren, egoistische, fehlerhafte und sogar gefährliche Lösungen einzuführen, welche gewisse Länder wollen. Er betonte, die Krise kommt aus dem Ausland, und die Regierung wird alles unternehmen, um das russische Finanzsystem zu sichern und das Vertrauen darin zu erhalten.

President Medvedev sagte auch, es ist die Absicht, Russland zu einem neuen globalen Finanzzentrum bis zum Ende des Jahres zu machen.

Dann sagte er, trotz der Probleme auf dem Finanzsektor, werden die Regierungsprogramme zur Verbesserung des Gesundheits- und Schulsystems weitergeführt und das Ziel bleibt weiter, den Lebensstandard im Land zu verbessern. Medvedev betonte auch, die Bürokratie zu reformieren und die Korruption bekämpfen zu wollen.

Ein grosses Thema war auch der Konflikt im Kaukasus. Medvedev bekräftigte, wir werden keinen Rückzieher machen, sondern unsere Bürger und Interessen dort verteidigen. Es handelt sich hier nicht um einen Krieg zwischen Russland und Georgien, sondern um eine Friedensmission, eine humanitäre Aktion, mit dem Ziel die Minderheiten innerhalb Georgien zu schützen.

Geprägt wurde aber seine Rede von den politischen Reformen und dem Wert der Demokratie. Er sagte, die Turbulenzen im Finanzbereich, sowie die politischen Spannungen, dürfen nicht dazu führen, die demokratischen Institutionen abzubauen. Die Freiheitsrechte der Bevölkerung, sowie das Recht auf Privateigentum, müssen unter allen Umständen verteidigt werden. Er betonte, ein starker Staat ist nicht das gleiche wie eine starke Bürokratie. Unsere Gesellschaft muss kontinuierlich die demokratischen Institutionen fördern, sagte er.

Hier weitere wichtige Punkte seiner Ansprache:

- Das Internet und Digital-TV garantieren die freie Meinungsäusserung
- Die Reduzierung der Anzahl Unterschriften für eine Parlamentsvorlage
- Russland die Pläne drei Raketen-Regimente ausser Dienst zu stellen wieder aufgehoben werden, als Antwort auf das Raketenabwehrschiel der USA
- Russland sich nicht in ein Rüstungswettlauf ziehen lässt, aber den Schutz seiner Bevölkerung sichern wird
- Will den Rubel als Zahlungsmittel für Gas und Öl einsetzen

Kommentar: Zu beachten sind die Aussagen von Medvedev: "Aber wir werden jeden Versuch blockieren, egoistische, fehlerhafte und sogar gefährliche Lösungen einzuführen, welche gewisse Länder wollen." und "... es ist die Absicht, Russland zu einem neuen globalen Finanzzentrum bis zum Ende des Jahres zu machen." Kann es sein, das Medvedev weiss, was am G-20 Gipfel am 15. November in Washington beschlossen werden soll? Kommt da ein Hammer auf uns zu, in Bezug auf unser Geldsystem? Wird Russland versuchen die neuen Massnahmen zu verhindern, bzw. sich von denen zu schützen? Zum Beispiel, die Einführung einer Weltzentralbank, einer Weltwährung, einer globalen Regulierungsbehörde oder die totale Geldentwertung ...? Was ist die gefährliche Lösung von der Medvedev spricht?

Beim G-20 Treffen soll ein "neues Bretton Wood" verkündet werden.

insgesamt 39 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Technischer Kommentar:

    Jedesmal, wenn ich deine Seite in meinen Firefox 2.0.0.17 geladen habe, muß ich ihn alsbald beenden und neu starten, weil er danach immer träger wird. Selbst beim Tippen merkt man es. Irgendwo ist da der Oberwurm drin.

    Ist ziemlich ärgerlich, wenn man viele Tabs offen hat...

  1. Anonym sagt:

    President Medvedev sagte auch, es ist die Absicht, Russland zu einem neuen globalen Finanzzentrum bis zum Ende des Jahres zu machen.
    ###############################
    wenn das gelingt könnte es gefährlich für russland werden.
    amerika ist pleite und die bürger fragen sich: "wo ist unser kapital und wohlstand geblieben?".

    dann kommt der lustige obama winkemann und sagt "schaut mal nach russland, diese parasieten haben euren wohlstand geklaut.." und schon ist ein neuer super witziger weltkrieg geschaffen..

  1. Bewundernswerte Führung haben die Russen. Echte Kerle, die furchtlos den sterbenden Tiger am Schwanz packen, um ihn an einen Ort zu schleifen, von dem aus er nicht mehr um sich beißen kann. Wenn Deutschland sich doch nur mit Russland zusammentun würde, wäre die Welt aus dem Schneider. Russland zeigt mit jeder Geste, dass es bereit für eine friedliche Zukunft ist, in der alle Völker gleichberechtigt und unabhängig von fremder Willkür ihr Dasein genießen können. Das Deutsche Volk will auch nichts anderes, im Gegensatz zur "westlichen Wertegemeinschaft". Also warum nicht Seite an Seite mit den Russen, statt mit dem Bösen? Deutsches Know-how und russische Ressourcen sind sicher nicht zu toppen, weshalb die dunkle Seite ein Zusammengehen ja auch mit aller Macht verhindert. Wir sollten endlich unsere "gewählten" Geld- und Machtgeier aus dem Reichstag jagen und aburteilen, damit der Weg für eine lebenswerte Zukunft endlich frei wird.

  1. Anonym sagt:

    dito !^^

  1. anonym sagt:

    @ freeman:

    gut, dass du der anti-russland propaganda contra gibst.weiter so

  1. Anonym sagt:

    Respekt was er alles da noch vor hat, und noch mehr Respekt wenn er das alles durchziehen kann...

  1. Mike sagt:

    @gentile
    Eine solche Union wäre wohl nicht gerade das, was sich das British Empire gewünscht hat...

    Aber dass es in Deutschland zunehmend als Perpektive gesehen wird, die 60jährige Fremdherrschaft abzuschütteln, ist absolut nachvollziehbar.

    Kann denn ein Zusammenschluss De/Ru ohne Gewalt zustandekommen? Oder ist das wieder so ein Kniff, mit dem die Geschichte in vorgesehene Bahnen gelenkt werden soll? Eine Falle gewissermassen?

  1. Anonym sagt:

    Zu "gentilebynature" folgendes:
    Ich bin schon längst der Meinung, dass sich Deutsche vermehrt in Russland niederlassen sollten. Denn wo, wenn nicht in Russland, kann sich deutsche Intelligenz bezahlt machen? Wurscht ob im Bereich der Landwirtschaft, Industrie, Gewerbe, Forschung - überall mangelt es an Fachkräften. Unsere russischen Freunde schätzen unsere Genauigkeit, Korrektheit, unseren Einsatzwillen und soliden Charakter ... Russen sind keine Untermenschen!

    USrael wird die BRD freiwillig nie aufgeben, und um die Typen aus dem Land zu bekommen, müsste man sie bekämpfen. Wie denn, hm?

    Machen wir uns nichts vor: Deutschland wird Schritt für Schritt verschwinden. Und wenn ich mir den Durchschnittsdeutschen so ansehe, weiß ich, dass er nichts dagegen machen wird - weil er nichts machen kann.

  1. Anonym sagt:

    Gutes und wichtiges Posting,
    welches wiederholt zeigt wie Russland seit JelzinVodka gereift ist,und waiser handelt,als die BritshEmpire-NEoconZionisten,hoffen wir das das Land in dem wir leben,auch waiser wird,und die Politiker und Lobbysten abspecken und zwar zuerst bei sich selbst,die fetten Jahre sind vorbei,aber immer nur beim Volk,bei der Politik sehe ich immer nur mehr,mehr,mehr..,sorry,bin vom thema abgekommen..hehe..;)

    viel spass und nen schönen abend noch Sami:)

  1. Anonym sagt:

    @5. November 2008 16:48

    Nein Mister, die Amis wissen genau wo ihr wohlstand geblieden ist und die ist in Isreal!!!!

  1. Anonym sagt:

    Warten wir ab wie sich Russland entwickelt

    ich glaube,die Machthaber
    sind nicht nur in Amerika
    und Russland ist auch abhängig von dem Geld der Weltbank, sonst müssten sich sich einbunkern.

    ich glaube, dass es mit einen großen knall losgeht
    und dann schauen wir

    mfg
    joey

  1. Sack Arsch Willi sagt:

    @ mike (5. November 2008 18:18)

    Kann solch Zusammenschluss zusammen kommen? Grundsätzlich ja, dafür müssen wir aber die Pappköpfe in Berlin austauschen ... Nur ganz so einfach ist es wohl leider auch nicht.

    Finde ich aber eine Ecke zu positiv Deine Einstellung, dass die 60-jährige Fremdherschaft langsam abgestoßen wird.(-> EU)
    Wir sind leider noch immer viel zu wenige dazu.

    hört sich jetzt leicht depressiv an, aber ich meine das Realistisch. Kommt zeit ...

    ... hoffentlich ...

  1. @mike
    Im Moment wird so ziemlich alles ohne Gewalt durchgehen, weil Usrael kein Geld mehr hat um zu kämpfen und seine Truppen ohnehin weltweit verteilt hat. Es würde Jahre dauern, bis die sich mit Russland anlegen können. Mit einem Streich könnten wir das durchziehen. Und wie gesagt, Zusammen wären wir sowieso nicht zu besiegen.

  1. alex k sagt:

    ja wir sollten schon mal die russland flaggen kaufen :-)

    sicherlich passiert 14 + 15.11 irgendwas .

    ja hab auch lange verzögerung beim laden dieses blog´s ob opera oder firefox hab nur 16k dsl aber dennoch läd er imemr so lange

  1. Anonym sagt:

    "gewisse Länder wollen"
    Und welche Länder sind das?
    Lol Deutschland,Frankreich,England,USA,Israel und die anderen ziehen nach.
    Ich mag keine Leute die grossen Theater machen im allgemeinen.
    So wie der ganze Zirkus mit den AmiWahlen.
    Es kommt immer bei mir so rüber, als hätten sie was zu verdecken,was wieder gut zu machen.
    Man kann die Morde die unter einer Bushregierung geschahen,nicht einfach so durch eine so biiiillige Wahl zum vergessen bringen!!!!
    Sie glauben wenn jetzt nee neue Wahl getroffen wird seien die tragödien,die dieses verdammte Volk in der vergangenheit gemacht haben,wieder in ordnung??
    Nee garantiert nicht!!!
    Die Amerikaner sind number one im Theatermachen.
    Für mich ist es ein Zeichen von falschheit,oder hinterhältigkeit.
    Der Amerikaner muss sich immer selber was beweisen und dem rest der Welt,wieeee gross er ist und wie stark er ist.Wenn eine supererfindung gemacht wird,ist der Amerikaner der erste der sagt:hey Leute seht mal was wir erfunden haben!
    Jaaa wir Amerikaner sind schlaue Köpfe,und die stärksten.
    Sie sagen aber nicht dass sie das Patent von den Deutschen haben!
    Was für ein dämliches angebervolk!!
    Die deutschen hatten und haben biss heute die besten patente und viele Patente haben die Amerikaner gekauft.
    Der Russe ist ganz anders.
    Er sagt nix.
    Er ist zurückhaltend.
    Er lernt.
    Er schaut zu.
    Er überlegt.
    Er gibt nicht an,wie der Amerikaner.
    Er scheint in meinen Augen fairer,gerechter,und noch humaner zu sein.
    Inteligenter auf jeden fall.
    Er schaut dem ganzen Zirkus nach.
    Wenn er was in seiner Technik erfunden hat,Waffentechnik oder so,dann ist er nicht so dumm und sagt es den Amis oder der rest der Welt.
    Der Russe wartet ab biss Tag x da ist dann wird er mit voller härte zuschlagen wenn er es als unumgänglich sieht.Wer der kürzere dann zieht,kann sich jeder denken.
    Angeber haben nee grosse Schnauze,aber sie sind die ersten die mit einer gebrochenen Nase durch die gegend laufen.
    Nee ich mag den angeber Amerikaner nicht,er ist zu hochnäsig,zu arogant,zu selbstsicher.
    Hält die anderen Völker und Länder für zweitrangig und für Dreck,stapelt sich aber auf den ersten Platz.
    Dabei ist er,neben dem Vatikan,und Israel der letzte Dreck auf diesem Planeten!
    Und da wird auch kein herbeigeritener Kasperle a la Obama das Image eines hochstaplerland noch retten,sollte er sowas vorhaben.
    Der name Amerika ist auf der ganzen Welt versaut,verschmuzt,verflucht,verdreckst,verachtet,und verhasst.
    Da gibt es nix mehr gut zu machen!!!

  1. Firefox 3.0.1 kann ich da nur sagen. Die alten haben Sicherheitslücken, weshalb ein update empfohlen ist.

    @18:34
    Das waren auch meine Gedanken. Allerdings können wir nach vollzogener Union mit Russland die Blutsauger gesetzlich bekämpfen. Denn Russland würde ja mit dem Deutschen Reich zusammengehen, da dieses ja trotz der Niederlage völkerrechtlich fortbesteht und nach Volkswillen wieder hergestellt sein wird. Und dann haben wir kernige Gesetze, mit denen man dieser Brut das Handwerk legen kann. Putin hat sein Haus ja auch gesäubert, der wird schon wissen, wie das geht.

    @20:42
    Die Amerikaner haben unsere Patente nicht gekauft, sondern geraubt. Und auch heute noch sind sie an Allem beteiligt, was wir erfinden. Ohne Deutsche Technik wären die immer noch Farmer und wir hätten eine Menge Probleme weniger.

  1. Anonym sagt:

    hi ...

    verkehrte welt...

    also eigentlich müsste doch die usofa von demokratie und freiheitsrechten reden...
    und russland von überwachungsstaat und verstaatlichung..

    die welt steht auf dem kopf...
    sind die jetzt gut und die anderen schlecht?? ich bekomm kopfschmerzen..

  1. Anonym sagt:

    Boahhhh da läuft es mir kalt den Rücken runter.
    Überzeugt euch selbst.
    Jetzt versteh ich wieso obama das Zeichen des gehörnten machte.

    http://articles.dubroom.org/086.htm

  1. Anonym sagt:

    @22:09
    russland ist einfach n viel besseres land welchhes viele freunde hat, Venzuela,kuba,china,indien,arabien,iran,afrika, vietnam, nordkorea....
    aber wir russen werden vom westen geächtet und gehasst, ich hab mich damit abgefunden, der neid, der treibt die anti russische stimmung an, wirtschaftwachstum trotz allen strapazen, geld im überflusss, keine schulden, unabhängig von dem rest der welt, kann sich mit allem selbst versorgen
    und auch von den amerikaner:
    wie können die mit ihren militäretat von ca. 40mlrd $ (2007) besser technik entwickeln und besitzen als die usa mit ihren 400mlrd
    Russland hat die Technik, und bald auch das geld
    T-95, Black Eagle MBT, SU 37, verschiedene Helikopter, AN 94 Obakan, Uboote sehr gute, gut wie die deutschen aber billiger, Jeeps wie der Tigr raketensysteme wie die topol m

  1. Anonym sagt:

    Das ist kein Neid auf Russland... es ist einfach Angst.

    Hier gehts ums Überleben, nicht mehr und nicht weniger... Wenn Russland & Deutschland in der Art kooperieren würden, wie wir das inerhalb der EU und über das Transatlantische Bündniss machen, hätte kein anderes Land und nur eine Gemeinschaft aus vielen anderen Ländern eine Chance gegen dieses Duo.

  1. Anonym sagt:

    @23:34

    Ganz richtig - so sehe ich das auch! Wir wären unschlagbar.

    Und jetzt sagt mir mal Leute wer unser direkter Nachbar auf unserem Kontinent ist - Russland oder die Heuschrecken?

    Wenn ich mir UNSEREN GROSSEN Kontinent anschaue der sich bis China erstreckt - als im Gegensatz zu anderen Kontinenten, dann kann ich zu unseren EURASISCHEN Nachbarn sagen:

    YIIIHAAA!!

    Versteht Ihr? ;=)

  1. Anonym sagt:

    @Sami:)

    5. November 2008 18:37


    Sami bist du aus berlin? F-hain?

  1. Anonym sagt:

    Wenn ich in dem Jahr, seit dem ich (unter anderem) diesen Blog lese etwas gelernt habe, dann vor allem, dass man Politiker nicht an Ihren Reden, sondern nach Ihren Taten beurteilen sollte.

    Ich wundere mich schon etwas, dass eine Rede eines russischen Präsidenten hier (vor allem von den Kommentierern aber auch von freeman) so unreflektiert aufgenommen wird.

    Versprechen kann er viel. Halten wird er mit Sicherheit erstmal die Verlängerung der Amtszeit des Präsidenten. Diese Reform liegt aber wohl eher in seinem eignen Interesse, als im Interesse der Demokratie.
    Alles andere wird sich erst zeigen.

    Blinde Euphorie ist bei einer Medvedev-Rede genausowenig angebracht wie bei einer Obama-Rede.

  1. karabas sagt:

    http://de.youtube.com/watch?v=aJ9WuYESGKY



    http://de.youtube.com/watch?v=EkeCJFzjSOQ&feature=related

  1. @6. November 2008 11:47
    Wieviele Taten brauchst Du denn noch, um ein Urteil zu fällen? Sieh hin, was in den letzten Jahren in Russland geleistet wurde. Und es ist immer logischer, mit den Nachbarn im selben Haus gut zu stehen als mit irgendwelchen Lumpen aus einer anderen, weit entfernten Stadt, zumal diese Lumpen keine Freunde, sondern Unterdrücker sind und die Nachbarn aus dem selben Haus diese Unterdrückung beenden können. Ich bin auch sicher, dass Russland ein Auge auf Deutschland geworfen hat, was man ja schon daran sehen kann, dass Putin seine Pipeline nicht ans öffentliche Netz anschließen will, sondern direkt an die Haushalte geht um die Kunden mit billigem Gas zu versorgen. Wir müssen uns vielleicht sogar ein wenig beeilen, wenn wir noch als gleichberechtigte Freunde an Russlands Seite stehen wollen und nicht als Vasallen. Und das ganze hätte auch noch den Vorteil, dass wir auf friedlichem Wege unsere geraubten Ostgebiete zurück bekommen würden.

    Eine Union mit Russland bedeutet auf jeden Fall am Ende den Weltfrieden. Und was wollen wir mehr? Was kann man anderes wollen?

  1. Anonym sagt:

    aber wir russen werden vom westen geächtet und gehasst,


    Das stimmt einfach nicht. schau nicht auf den Main-Lügen-Stream.

    Ihr seid unsere Geschwister :-)

  1. Sam sagt:

    Hallo Freeman , grüsse Dich .

    Мир и дружба с Русским народом.

    das heisst aus Russisch , Frieden und Freundschaft mit dem Russischen Volk .

  1. Das Misstrauen, das zwischen Deutschen und Russen herrscht, hat nichts mit Hass zu tun. Vorhandene Ressentiments beruhen auf alten Vorurteilen, die noch in einigen geBILDeten Köpfen herrschen. Eine wohldurchdachte Werbekampagne würde hier Wunder wirken. Ich mag Russen auf jeden Fall sehr, sie sind mir wie Geschwister. Wer Russen kennen lernen möchte, muss nur offenen Herzens auf sie zugehen, er wird mit offenen Armen empfangen werden.

    In England scheint man übrigens auch schlauer zu werden.

    "A growing number of European politicians are voicing fears over the U.S. deployment of a missile shield all across the continent. More than 50 British MPs have called for a public debate into an issue which many fear could result in a new global arms race."

    http://www.russiatoday.com/news/news/32894

  1. slave_to_king sagt:

    Mich als Aussiedler stimmt es hoffnungsvoll zu sehen, dass wenigstens ein kleiner Teil Deutschlands, die Paranoia der Medien nicht teilt!

    Manchmal schaue ich mich um in Deutschland und sehe bei den Deutschen, dass ihnen etwas fehlt, was bei anderen Nationalitäten zur genüge vorhanden ist, sogar selbstverständlich für sie ist. Es ist der Nationalstolz. Und mich befällt ein seltsames Gefühl von Trauer und ich weiß nicht wie ich helfen kann. Und doch sehe ich etwas was viele im Herzen bereits wissen:

    Deutschland bzw. das Germanische Volk ist wohl das weiseste Volk auf unserer lieben Erde und schon immer hat die ganze Welt auf Deutschland geblickt und gestaunt über den deutschen Geist und menschenfreundliche Rationalität. Die Welt hat NICHT von euch geklaut (auch nicht die Amerikaner) sondern die Deutschen haben stets mit beiden Händen gegeben auch wenn sie dadurch nur Rotze zurückbekamen.

    Aber egal was auch passiert und egal wieviel die Volksseele noch ertragen muß, alles geschieht zum besten und schon bald wird der deutsche Geist wiederauferstehen und der Welt den Frieden bringen, denn die Welt weiß, dass seit dem 2. Weltkrieg etwas fehlt, etwas was vorher da war. Und das was der Welt fehlt sind die weisen Germanen die der Welt endlich die Richtung zeigen. Nicht nur der einzelne Mensch lernt aus Fehlern sondern ein ganzes Volk und die Deutschen sind wohl das einzige Volk das soviel 'Lebenserfahrung' vorzuweisen hat.

    Schon damals, vielen vielleicht unbekannt, sagte Jesus zu dem selbsternannten 'auserwähltem' Volk (Zionisten): Darum sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch genommen und einem Volk gegeben werden, das seine Früchte bringt. Und wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschellen, auf wen aber er fällt, den wird er zermalmen.

    Und jetzt sehe ich klarer, die Deutschen haben keinen Nationalstolz, weil sie der Welt etwas weiterentwickeltes zu bringen vermögen: den Stolz auf unseren kleinen blauen Planeten!

    Also ihr Germanen: sucht euch richtige Freunde und vereint die Welt!

    Entschuldigt bitte mein Ausschweifen, aber ich habe schon länger das Bedürfnis soetwas zu sagen, jedoch fand sich nie die Gelegenheit dazu und auch die Worte fehlten.

  1. @6. November 2008 17:20
    Das hast Du sehr schön und treffend gesagt. Nur in Sachen Patentraub irrst Du Dich, und ich empfehle Dir das Buch ›Unternehmen Patentenraub‹ 1945, hier z. B. zu beziehen: http://www.weltnetzladen.com/1caf36945a11db31b/1caf36946c0bed386/4c1f8d949c11f3e16/02b7ec99a90de9c05.php

    Klappentextauszug:

    "Der militärische Sieg der Alliierten über Deutschland 1945 und die Besetzung des Reichsgebietes hatten auch die Folge, daß vor allem die USA anschließend Hunderttausende deutscher Patente, Erfindungen und Gebrauchsmuster beschlagnahmten und entschädigungslos enteigneten. Dieser Raubzug war schon einige Jahre vorher von Washington generalstabsmäßig geplant worden. Denn man hatte erkannt, daß die Deutschen den Westmächten in der Grundlagenforschung und in der Entwicklung neuer Ideen auf fast allen Gebieten der modernen Wissenschaften und Technikbereiche um Jahre voraus waren. Nur durch den Raub deutschen Wissens und jahrelange Zwangsarbeit deutscher Wissenschaftler und Techniker in den USA war es möglich, daß die Vereinigten Staaten ihre Wirtschaft und Rüstung auf neue Grundlagen stellen und an die Spitze der Entwicklung kommen konnten."

    Was mich an Deinem Text am Meisten beeindruckt, ist Deine Bereitschaft, Größe anzuerkennen und an dieser Größe selbst zu wachsen. Das nenne ich wahre Größe! Erstaunlich auch, wie Du das germanische Wesen durchschaut hast. Die Möglichkeit, der Welt Frieden zu bringen, liegt nicht in der Erlangung der Weltherrschaft, sondern in der freundschaftlichen Verbindung durch gegenseitiges Geben und Nehmen. Nicht Herrschaft sondern brüderliche (An-)Leitung. Die Zeit der Herrschaften ist vorbei, der Mensch beginnt immer mehr sich selbst zu beherrschen. Zukünftige Generationen müssen schon dahin erzogen werden, den Bruder im Geiste zu suchen, und nicht im Blute. Und wer schon mit Russen gesoffen hat, weiß, dass sie Brüder im Geiste sind, fried- und naturliebend wie wir. :-)

  1. Anonym sagt:

    @17:20

    geht klar, und so ist das auch okay.


    Aber @gentilebynature

    --------
    Und das ganze hätte auch noch den Vorteil, dass wir auf friedlichem Wege unsere geraubten Ostgebiete zurück bekommen würden.

    Eine Union mit Russland bedeutet auf jeden Fall am Ende den Weltfrieden. Und was wollen wir mehr? Was kann man anderes wollen?
    -----------

    Gehts noch... die geraubten Ostgebiete... Ne Einheit mit Russland, am besten wie damals im Geheimvertrag und zack gibt es ein Land weniger auf der karte, diesmal sogar zwei.

    Wenn WIR den Fehler machen, und den Polen SCHON WIEDER die nationale Identität geraubt wird, dann werden wir in Europa keinen Frieden finden! FAKT!

    Wenn wir es schaffen souverän zu werden und eine Vefassung zu bestimmen, haben wir wohl mehr als genug erreicht, und aus Güte und als Zeichen des wirklich gewollten Friedens in Europa und auf der Welt sollten wir verdammt noch mal auf die Ostgebiete verzichten.

    lernt doch mal dazu...

    Wie Zusammenarbeit mit Russland gern, aber nicht zulasten anderer Völker.

  1. Anonym sagt:

    @ slave_to_king 6. November 2008 17:20:

    Es ist wichtig aus Fehlern zu lernen. Wir Deutsche haben mehr als genug Fehler gemacht. Die Geschichte kann niemand mehr verändern.
    Aber wir sollten alles menschengerechte tun, damit die Fehler nicht wiederholt werden.

    Einer dieser Fehler ist die NWO.
    Diese planetenweite Gleichschaltung ist das größte Verbrechen, was man der Menschheit antun kann.
    Die Menschheit braucht Unterschiede. Daraus entwickeln wir schon seit Jahrtausenden unsere Kulturen, unsere Wissenschaft und unser Selbstverständnis.

    Wer uns unsere Unterschiede nimmt, nimmt uns damit unser Menschsein!

    Ein Gedicht in Französisch hört sich nun einmal besser an, als in Englisch oder Deutsch. Warum sollen wir darauf verzichten, die Wahl der passenden Sprache zu haben?
    Warum sollen wir von der Vielfalt der Farben zum Einheitsgrau gehen?

    Es ist wider der Natur!

    Die NWO ist FALSCH!

  1. paddi sagt:

    naja - wenn man sich das Verhalten der Polen anschaut (immer die Regierungen!), dann muss man sagen auch Grenzen aufzeigen ist wichtig!

    Ausserdem: leben wir die Demokratie müssten sowieso die Menschen in den betreffenden Gebieten entscheiden dürfen, welchem Land sie sich anschließen wollen. Zumal sie nach rechtlichen Gesichtspunkten eigentlich dem deutschen Volk angehören und somit das Recht haben zu Deutschland zu gehören und mit dem Rest des deutschen Volkes über die "gemeinsame und in eigenem Beschluss gefasste Verfassung" abzustimmen, wie es nach dem Weltkrieg festgelegt wurde!

    Mir wurde auch gesagt, dass die besagten Gebiete von Polen absichtlich ungenutzt waren und die Regierung sich auf die Abgabe der Gebiete eingestellt hatte - dementsprechend dort "gewaltet" hat! (allerdings nur hörensagen)

    So oder so - lasst die betroffenen Menschen frei entscheiden..

  1. @6. November 2008 20:04
    "Wenn WIR den Fehler machen, und den Polen SCHON WIEDER die nationale Identität geraubt wird, dann werden wir in Europa keinen Frieden finden! FAKT!"

    Ich dachte, das wäre ein Vorurteil, dass die nationale Identität der Polen der Diebstahl ist. :-)

    Schrieb ich nicht, auf friedlichem Wege? Was versuchst du hier zu veranstalten? Wieso wird jemandem die nationale Identität geraubt, wenn er zurückgeben muss, was ihm nie gehört hat und was er sich mit brutalster Gewalt angeeignet hat? Schon mal was von Völkerrecht gehört? Offensichtlich nicht, also mach dich erstmal schlau. Die offizielle Geschichtsschreibung und Rechtsauffassung brauchst du an diesem Ort nicht zu verteidigen, die glaubt hier nämlich kaum jemand und wird sie auch nie wieder glauben.

    "... und aus Güte und als Zeichen des wirklich gewollten Friedens in Europa und auf der Welt sollten wir verdammt noch mal auf die Ostgebiete verzichten."

    Super Ansicht. Kann ich dich und die deinen mal aus deiner Bude vertreiben und dein Konto plündern? Wenn es dir so leicht fällt, zu verzichten, dürfte dir das doch wohl nichts ausmachen, oder?

    Verzicht! Wie kann man da nur dran denken? Was Recht ist muss Recht bleiben. Aus Güte und als Zeichen des gewollten Friedens sollten die Räuber das Geraubte zurückgeben.

  1. BRICK TOP sagt:

    bei allem respekt für die arbeit die in diesem blog steckt verstehe ich eine sache nicht: warum wird russland hier als genereller heilbringer dargestellt? warum fresst ihr medvedev und putin aus der hand?
    fragt doch mal einen systemkritiker in russland was passiert wenn man sich zu laut äussert! frag doch mal die paar millionen russen die von der dortigen elite ausgesaugt werden und von den resten der dekadenten oligarchie leben "dürfen"! fragt doch mal die paar millionen ukrainer die sich ihr gas nicht mehr leisten können wie es sich anfühlt im winter zu frieren, während russische industrielle sich die taschen vollstopfen! etc. etc.

    leute wacht auf: other company - same business.

    das ist doch alles die gleiche scheisse!

    *kopfschüttel*

  1. Anonym sagt:

    @Brick

    woher willst du bitte genau wissen das es ein paar millionen ukrainer gibts die sich kein gas leisten könen ? nenne mir bitte eine quelle.Also bei mir in meine heimatstadt können noch alle gut mit gas kochen und das bezahlen, und die gas lieferungen,wurden nie gestopt, natürlich hat putin gedroht mal das alles abzustellen, aber die drohung ist eher an ukrainische regierung gegangen(die von westen bezahlt wird)als an normales volk .

    Nenne mir bitte einen systemkritiker
    denn mann wirklich trauen kann ,und sich sicher sein kann das er nicht von beresowski(ein oligarch der in exil lebt und mitaller macht versucht in russland eine machtperson zu werden,um Russland gänzlich denn konzernen verkaufen) and co.... bezahlt wird (z.b. kasparov), politik von Putin und Medwedew passt sehr vielen nicht, weil die lassen nicht zu das mann Russland ins verderben sürzt, und wie Afrika oder Irak ausbeutet

    Und noch eins.... in Deutschland
    wird gar kein mensch von elite ausgebeutet oder ?

  1. BRICK TOP sagt:

    hallo nochmal.

    @anonym(10:39): du hast mich nicht richtig verstanden.

    1. habe ich in _keinem_ satz geschrieben, dass in deutschland niemand von der elite ausgebeutet wird

    2. ich kann dir leider keinen verlässlichen systemkritiker nennen, weil ich keinen persönlich kenne. aber nach deiner argumentation dürfte ich auch westlichen kritikern (z.B. freeman) nicht trauen, weil ich nicht sicherstellen kann, dass irgend eine gruppierung oder person ihn dafür bezahlt unruhe zu stiften. (das ist ein beispiel und keine meinung).

    3. in russland ist die soziale schere zwischen arm und reich schon jetzt besonders ausgeprägt. das einzige was die dortige regierung den menschen bietet ist nationalstolz - von dem geld der landeseigenen energie-ressourcen (die den russischen bürgern gehören) profitiert nur ein kleiner teil der bevölkerung finanziell.

    was ich sagen will: Macht bietet immer missbrauchsmöglichkeiten und die korruptionsgefahr ist immer gegeben.

    ich halte es für falsch so "schwarz/weiss" zu denken (sprich: westen=böse, russland=gut). es sollten alle regierungen der welt kritisch beäugt werden.

    der einzelne bürger ist in der heutigen zeit immer der arsch, egal bei wem.

    brick top

  1. @8. November 2008 16:03
    "in russland ist die soziale schere zwischen arm und reich schon jetzt besonders ausgeprägt. das einzige was die dortige regierung den menschen bietet ist nationalstolz - von dem geld der landeseigenen energie-ressourcen (die den russischen bürgern gehören) profitiert nur ein kleiner teil der bevölkerung finanziell."

    Da haben es die Russen besser als wir. Wir müssen neben unseren Ressourcen auch noch unser sauer Verdientes zum größten Teil abliefern. Die bekommen wenigstens noch Nationalstolz, bei uns ist er sozusagen verboten.

    "ich halte es für falsch so "schwarz/weiss" zu denken (sprich: westen=böse, russland=gut)."

    Wir haben keine Zeit mehr für gut und böse, sondern nur noch für richtig oder falsch. Der grauenhafte Zustand auf der Erde verlangt nach Menschen, die jenseits von gut und böse sind.

  1. Andi sagt:

    http://russland.ru/analysen/morenews.php?iditem=171

    hier mal noch ein interessanter Link zum Thema Russlands Öl und abkopplung vom Dollar 8)