Nachrichten

Wann protestieren wir?

Dienstag, 25. November 2008 , von Freeman um 00:05

Seit Tagen protestieren Tausende vor dem Parlament in Reykjavik. Sie fordern den Rücktritt von Ministerpräsident Geir Haage und vom Zentralbankchef David Oddsson. Sie geben den beiden die Hauptschuld an der isländischen Finanzkrise, die den Inselstaat in den Bankrott treibt. Die Isländer haben Angst.

Die Organisatoren der Demonstrantion fragen: "Verlieren wir unsere Häuser? Verlieren wir unsere Jobs? Wir wollen Antworten auf diese Fragen. Wir haben genug. Wie konnte das alles geschehen. Wir haben eine Stimme, wir stehen zusammen und wir verlangen, dass die Regierung einen besseren Job macht."

Beide hätten in der Finanzkrise nicht rechtzeitig und entschlossen gehandelt, um den drohenden Staatsbankrott abzuwenden. "Wir vertrauen ihnen nicht und sie haben keine Berechtigung mehr", sagte der isländische Sänger und Organisator der Proteste, Hordur Torfason.

Die Fahne der Landsbanki wird hier am Schluss verbrannt:


Island ist wie kein anderes Land von der Finanzkrise betroffen. Durch die Verstaatlichung von Banken und mit Hilfe ausländischer Darlehen versucht die Regierung die drohende Staatspleite zu verhindern. Der Internationale Währungsfonds (IWF) und andere Länder hatten vor wenigen Tagen ein Rettungspaket über zehn Milliarden Dollar beschlossen.

"Ich habe einfach genug", sagte eine Demonstrantin. "Ich vertraue weder der Regierung noch den Banken noch den politischen Parteien und auch nicht dem IWF. Wir hatten ein gutes Land und sie haben es ruiniert."

In der isländischen Hauptstadt ist es gestern zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Hunderten Demonstranten und der Polizei gekommen. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein, einige der Protestierenden mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Demonstranten haben versucht, in eine Polizeiwache in Reykjavik einzudringen, wo sie einen seit Freitag dort festgehaltenen Mann befreien wollten. Die Lage beruhigte sich schliesslich, als der Festgenommene auf Kaution freigelassen wurde.

Die Isländer haben die Nase voll, sie sehen wie ihr Land zerstört wird, und bei uns passiert genau das gleiche. Wann protestieren wir gegen die Finanzmafia?

insgesamt 61 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    ..."wir" werden wahrscheinlich auch erst demonstrieren, erwachen, für unsere rechte und deren verteidigung kämpfen wenn es zu spät ist. bisher geht es uns (deutschen) einfach noch zu gut. wir leben unter einer dicken schutzhülle, einem puffer, der die weltereignisse weit weg erscheinen lässt, der macht, dass wir uns sicher fühlen, obwohl wir direkt bedroht sind...

  1. Anonym sagt:

    Island ist ein ganz interessanter Fall mit seinen 360.000 Einwohnern von denen rund 117.000 in der Hauptstadt Reykjavík leben. Wenn dort demonstriert und gleichzeitig sogar der Sturz einer Staatsregierung gefordert wird, gleichzeitig die Polizei gegen das Volk einschreitet, ja - dann kennt man sich in Reykjavík. Dann prügelt der Enkel der Nachbarin auf den eigenen Sohn ein. Der Metzger verliert Kunden weil seine Frau bei der Kaupthing Bank arbeitet und die Kohle nicht mehr rausrückt. Man kennt sich eben - dann ist es ganz schnell vorbei mit der Solidarität und die Nummer wird persönlich. Wie entscheiden sich die Polizisten, wenn ihre Bekannten auf der Gegenseite erscheinen. Sehr spannend wie ich finde, ....

  1. Balkes sagt:

    Wenn die deutschen protestieren ist schluss mit Lußtig! Denn die deutschen lehen sich erst auf.. wenn es ihnen richtig dreckig geht! Und wenn Sie aufstehen dann.. werden sich die NWO Ärsche in die Hosen machen... denn das wird heißen.. das die deutschen dann nachgedacht haben..

    Wenn es so weit ist das deutsche Protestieren.. und das so richtig.. dann wird es haarig werden!

    Ganz sicher!

  1. Anonym sagt:

    in all den blogs hier kann man immer wieder ein wunderbares mantra erleben.egal um wen es geht um welche geschichte es geht, es heisst immer:sie tun dies,sie tun das.
    sie führen uns in den krieg,sie beuten uns aus.und all das in seinen unzähligen erscheinungen(11. september,finanzkrise,weltregierung etc.)

    wir schaun auf die außenwelt und sehen all die ungerechtigkeiten,wir sehen wie die politik,die religion und deren helfer quasi wüten.
    wir sehen wie wir ungerecht behandelt werden und sind wütend.

    doch wir sind erblindet!wir haben vergessen das jede medaille 2 seiten hat.unsere ganze ernergie verliert sich in den anderen:sie tun dies,sie tun jenes.
    aber was ist mit uns?welchen beitrag leisten wir?sind wir die opfer der handlungen anderer?sind wir das wirklich?

    wer ist es der all die ungerechtigkeiten die einem geschehen zulässt,wer ist es der ums überleben kämpft,wer ist es der sich fürchtet,der sich von der angst korrumpieren lässt?
    sind es wirklich die anderen?hat die medaille nur eine seite?

    die energie fliesst von uns fort.wir konzentrieren uns auf das was wir nicht haben/sein wollen,anstatt auf das was wir haben/sein wollen.wir haben es so gerlernt.und wir werden es wieder verlernen müssen.

    die energie fließt dorthin,worauf die aufmerksmakeit sich richtet.
    wenn wir das erkennen fällt das kartenhaus in sich zusammen.

    sind eine anti-kriegsdemo zb. und eine friedensdemo wirklich dasselbe?;)

    bringt es wirklich etwas wenn wir *gegen* etwas protestieren?oder ist es nicht eher so,das wir dadurch zur kultivierung dieser dinge beitragen,weil all unsere aufmerksamkeit und unsere energie auf diese dinge gerichtet sind.

    ist es also möglich,das allein dadurch das wir den blick von dem was wir nicht haben wollen,auf das richten was wir haben wollen,den lauf der dinge verändern?allein dadurch das wir dem falschen die energie abziehn und sie dem richtigen geben.

    wenn das möglich ist,wer sind wir dann?opfer?(mit)schöpfer)?;)

    wir haben uns selbst betrogen,wir haben vergessen wer wir sind,wir haben zugelassen,das wir ausgebautet,verurteilt und verdammt werden,haben zugelassen das angst uns lähmt und korrumpiert.dies ist nicht die schuld der anderen,sondern liegt in unserer eigenen verantwortung.

    die welt ist,so glaube ich, nur ein spiegel für uns.all jene die,die menschen und die natur für ihre zwecke benutzen,sind in wahrheit nicht unsere feinde.sie sind unsere lehrer.sie zeigen uns sehr deutlich was wir meiden müssen und wo wir uns selbst betrogen haben.sie zeigen uns gnadenlos unseren selbsthass und unseren hang zur selbstzerstörung.

    wann immer ein mensch bereit ist sich selbst zu hassen,wird er jene finden die ihm seinen hass spiegeln,wann immer ein mensch bereit ist,sich versklaven zu lassen,werden jene kommen und ihn dabei unterstützen und ihn versklaven.

    das tempo ist rasant geworden,diese gesellschaft wird in schutt und asche fallen.wir haben die wahl ob dieser übergang harmonisch oder chaotisch vonstatten gehen soll.

    wenn man sieht wie sich die leute in dieser zeit an ihre versklavung klammern.im kampf ums überleben tun die menschen fast alles.lassen sich erniedrigen und ausbeuten und schimpfen dann auf die sogenannten anderen.

    der zusammenbruch aber ist unvermeidbar.
    wenn das falsche abfällt,tritt das wahre hervor.das falsche bäumt sich noch einmal auf,aber es ist der letzte tanz.

    es heisst das alle wege nach rom führen.das ist wahr,alle wege führen in den himmel.

  1. Paul sagt:

    Das stimmt, wir könnte ja auch ab heute gegen die Finanzmafia protestieren, aber mal ganz im Ernst, würde das überhaupt ansatzweise etwas bewirken? Ich bezweifle es. Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert :)

  1. richard sagt:

    Freeman hat recht, wann protestieren wir ???

    Warum wird immer wieder gefragt , was können wir tun.
    Ich denke wir sollten gegen die Medien protestieren, Freeman
    hat es mehrfach geschrieben, die Medien sind unser Feind.

    Auf einem internationalen Oberrat in Krakau im Jahre 1840 verkündete,
    Baronett Moses Montefiori (Blumberg), :
    - Was faselt ihr! Solange wir nicht die Presse der ganzen Welt in Händen haben, ist alles, was ihr tut, vergeblich; wir müssen die Zeitungen der ganzen Welt beeinflussen, um die Völker zu täuschen und zu betäuben ?

    Jetzt sind die Medien in der Krise, auch Dank des Internets, jetzt geht es ans Geld, und da tut es weh, da müssen wir nachsetzen.

    http://www1.ndr.de/media/zapp1162.html

    “ kauft keine Lügenmedien- ihr werdet sowieso nur belogen“

    Solange die Medien als Propaganda Geschützstellungen die Menschen weiterhin nur in die Irre führen, werden die Schurkereien die jetzt in der Welt ablaufen und bisher abgelaufen sind nicht aufgedeckt.

    Jetzt müssen wir aktiv werden, wer soll es sonst für uns tun. Auch die Redakteure und Journalisten müssen sich entscheiden, weiter lügen oder zur Wahrheit finden und die Schuldigen der Wirtschafts- und Finanzkrise benennen. Es kann doch nicht sein, dass nur noch Halunken in den Redaktionsstuben sitzen.

  1. Anonym sagt:

    Wann wir protestieren?

    Hier in Deutschland wird nicht protestiert! Wir sind alle nur blökende Schafe!
    Ich hoffe für dich, dass die Schweizer mehr Selbstbewusstsein haben und das auch zeigen.

  1. Illuminator sagt:

    So weit wie in Island ist es im Rest Europas halt noch nicht. Wir bekommen alle noch unser Geld, die Bankautomaten spucken es zuverlässig aus, sogar das Öl ist wieder billiger und die Geschäfte sind voll mit Waren. Wieso sollte sich Panik ausbreiten oder gar aggressiver Protest ? So lange die Lage nicht spürbar bedrohlich wird, bleiben wir Sklaven zahm und es wird sich nichts ändern. Es ist auch die Frage, welch neue Eliten eine "Revolution" an die Macht spülen würde. Die etablierten Eliten werden nicht so dumm sein, es dazu kommen zu lassen.

  1. Anonym sagt:

    Ich weiss nicht wann beie uch in der Schweiz demonstriert wird, aber in Deutschland demonstriert Niemand. Es erscheint mir auch sehr unvorstellbar, die Deutschen sind in sowas "faul" :( Alleine gehe ich bestimmt nicht.

  1. Leftfield sagt:

    Wann protestieren wir?

    Hm...wenn RTL nicht mehr sendet und BILD nicht mehr druckt?

    Hm...wenn keine BAUER SUCHT FRAU Kacke mehr läuft?

    Hm...Hm...Hm...

    Das nur mal als Oberbegriff.

    Der Deutsche ist faul, denkt nur an sich, hat also nicht wirklich Gemeinschaftsgefühl und sitzt lieber auf dem Sofa als mal seinen Arsch zu bewegen.

    WIR sind einfach nur ein trauriger Verein.
    Und das wissen auch die PROLLITIKER und lachen sich tagtäglich ins Fäustchen und machen mit uns was sie wollen.

    WACHT ENDLICH AUF UND MACHT DENEN DIE HÖLLE HEIß!

    Wo auch immer...ich werde dasein!

  1. Anonym sagt:

    in deutschland wird nie wegen einer sogenannten finanzmafiaprotestiert werden.
    wir sind schliesslich die guten, haben richtig reagiert und die lage im griff, fehler haben wir auch nicht gemacht.
    der deutsche michl schlaeft tief.

    wer einen krieg verliert bekommt gesagt, was er denken soll

    hochachtungsvoll
    ihre hochfinanz

    Im übrigen gilt in Deutschland derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht.
    (Kurt Tucholsky)

  1. Hallo miteinander,

    anstelle von Protesten und Bankenfahnen verbrennen können wir besser die Zukunft vorbereiten, die ohne Bankengeld und ohne Bankenzins auskommt.

    Die aktuelle Finanz-, Kredit- und Systemkrise ist lösbar!



    - Wie?

    - Jeder wirtschaftende (kaufende oder verkaufende) Mensch schöpft das zum Handel notwendige Geld selber! Geld wird wieder das, wofür es gedacht war: zum reinen Tauschmittel. Der grösste Irrtum der neueren Menschheitsgeschichte, Geld als eigenständiges, spekulierbares Produkt zu sehen, entfällt völlig. Damit ebenfalls die verheerenden Wirkungen des Zinses.

    - Die Folge:

    -- Ende der Versklavung der Menschheit durch das Geld.

    -- Beginn der Befreiung und Eintritt der Menschheit in eine Menschen-gerechte Tauschwirtschaft, in welcher es keine künstliche Mängel und Abschöpfmechanismen mehr gibt.

    Das ganze ist sehr bedenkenswert und geht über die Erkenntnisse von Wörgl hinaus.

    Es lohnt sich, die tief gehenden Überlegungen von Hans-Jürgen Klaussner genau zu studieren!





    > Die HuMan Wirtschaft – Lebens-förderliches Wirtschaften

    initiative vernunft sucht nach Menschen-würdigen Auswegen aus der aktuellen Geld- und Bankenkrise. Die Krise wächst sich zu einer veritablen Wirtschaftskrise aus, wenn nicht sehr bald die richtigen Weichen gestellt werden. Bleibt die Frage, welche Weichen müssen neu gestellt werden?

    Mit dem vorliegenden Impuls-Beitrag Nr. 23 stellt Ihnen Hans-Jürgen Klaussner die Grundlagen der von ihm konzipierten, begründeten und erfolgreich ausgetesteten HuMan-Wirtschaft vor.

    Es geht dem Autor um nichts weniger als um die Lösung der fundamentalen, unmenschlich gewordenen Probleme, die jetzt gerade wieder in der aktuellen Finanz- und Systemkrise des ungehemmten Kapitalismus für uns alle sehr deutlich zu Tage getreten sind.

    Wollen wir Menschen eine Lebens-föderliche und Menschen-gerechte Wirtschaftsordnung zusammen wagen - was wir schleunigst tun sollten, bevor neue Kriege um Ressourcen, Geld und Macht den Planeten und die Menschheit zu dezimieren, zu zerstören drohen -, kommen wir nicht umhin, uns mit den von Hans-Jürgen Klaussner tief nachgedachten und über Jahre erarbeiteten Erkenntnisse auseinanderzusetzen.

    Es braucht breiteste Aufklärung über die vergessenenen Ursprünge der immer wieder zerstörerischen, schädlichen Form von Geld und Zins und ihrer modernen Auswüchse: Die aus anfänglichem Irrtum und wohl anschliessendem Missbrauch entstandenen Probleme im Umgang mit Geld und Zins, deren leidbringenden Verstrickungen und Komplexitäten wie Zwang zu ständigem Wachstum mit einhergehender "Bereinigung" - sprich: Zerstörung - müssen breit verstanden werden, um die aktuelle Not und die Wichtigkeit der Erneuerung erkennen zu können.

    In diesem Sinne stellt initiative vernunft Ihnen den vorliegenden Impuls-Beitrag als Einstieg in ein notwendiges, vertieftes Studium unserer wirtschaftlichen Grundvoraussetzungen zur Verfügung und weiteren Verbreitung in der Hoffnung, wir mögen sehr bald erkennen:


    Die aktuelle Finanz-, Kredit- und Systemkrise ist lösbar!

    initiative vernunft Impuls-Beitrag Nr. 23 zum Herunterladen:
    http://static.twoday.net/initiativevernunft/files/initiative-vernunft-023-HuMan-Wirtschaft.pdf

    Text mit anschliessendem Interview mit Hans-Jürgen Klaussner:
    http://initiativevernunft.twoday.net/stories/5336912/


    initiative vernunft
    Impuls- und Informationsplattform für Mensch und Mitwelt in gemeinsamer Zukunft

  1. Anonym sagt:

    C. F. von Weizsäcker bewertete das deutsche Volk vor 25 Jahren wenig schmeichelhaft wie folgt:
    Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.

  1. Anonym sagt:

    Ich als Soziologe warne euch Individuen als eine Masse, Demonstranten, aufzutreten. Jeder, ob intelligent oder nicht, gibt seine Persönlichkeit unweigerlich auf. Die Masse handelt NIE mit Verstand. Die Masse kann Schandtaten vollbringen, aber zugleich im nächsten Moment Heldentaten vollführen.

    Dieses, faschistische, perfide System ist sehr gut ausgearbeitet.

    JEDER Systemsturz/Revolution muss von der Masse akzeptiert werden. Dazu manipuliert die Elite die Masse(Volk) mit den Medien. Ja es macht die Menschen gefügig.

    Außerdem, da die Massie NIE in der Lage ist, vernünftige Entscheidungen zu treffen, tritt immer EIN "Führer" hervor, der die Richtung angibt.

    Seht Ihr das? Es ist zum verzweifeln.

    Freeman, du weckst mit deiner Arbeit zu Schreiben viel MEHR Menschen auf, als wenn du es auf der Straße tun würdest.

    Bestehen Fragen?
    infokrieg@inbox.ru

    (Die Informationen stammen aus dem Buch "Die Psychologie der Massen", Le Bon)

    Außerdem empfehle ich euch etwas von Wilhelm Reich zu lesen:

    "Massenpsychologie des Faschismus"

    in Liebe,
    montana

  1. Anonym sagt:

    Wir sind Schweizer, wir protestieren erst, wenn wir in die Gewehrläufe unserer Milizarme blicken,wie 1917...
    Oder wenn die Steuern erhöht werden...

  1. CoroZ sagt:

    Ich denke, wenn es uns Deutschen so richtig ans portmonai geht. Momentan spüren wir doch kaum etwas von der Finanzkrise. Das Leben geht seine gewohnten Wege...

  1. ..."wir" werden wohl erst protestieren, wenn es zu spät ist. oder wenn es schon richtig weh tut und schmerzt.
    ich war selber in brüssel auf einer demo, welche der mittelpunkt der europäischen 9/11 demos war. dieses jahr wurde leider nicht die 1000´er marke gebrochen. das ist so wenig, als das es erwähnung finden würde.
    den deutschen geht es noch zu gut, wieso sollen die protestieren!? vielen juckt es nicht...weihnachten gibbet noch reichlich unterm baum....
    peace

  1. Freizeichen sagt:

    Protest? Aber sicher! Nicht erst nächste Woche oder vielleicht den 20. Januar abwarten, wenn der Messias mit seinem Wallstreet-Team inauguriert wird.

    Jetzt. Auch wenn scheinbar alle Wohnungen noch warm sind und es im Supermarkt noch alles zu kaufen gibt. Auch wenn noch alle Plastikkarten funktionieren.

    Denn, es kann der Moment kommen, da wird flächendeckend gar nichts mehr gehen. Plastikmäßig! Leider, der Server ist kaputt. Leider.

  1. Botschafter sagt:

    Die Lösung liegt nicht im Schädeleinschlagen, sondern hier:

    Medjugorje, Botschaft der Muttergottes vom 25. Oktober 2008

    „Liebe Kinder! Auf besondere Weise rufe ich euch alle auf, für meine Anliegen zu beten, so dass ihr durch eure Gebete den Plan Satans über diese Erde aufhaltet, die jeden Tag immer weiter von Gott entfernt ist, und sich selbst an die Stelle von Gott setzt und alles, was schön und gut in den Seelen jedes Einzelnen von euch ist, vernichtet. Deshalb, meine lieben Kinder, bewaffnet euch mit Gebet und Fasten, so dass ihr euch bewusst seid, wie sehr Gott euch liebt, und erfüllt den Willen Gottes. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!“

    Anmerkung: Die Auswirkungen in dieser Welt sind das Ergebnis der geistigen, spirituellen Kämpfe.

  1. Second2None sagt:

    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was es zu verteidigen lohnt.

  1. Anonym sagt:

    Wieso protestieren?
    Bringt doch eh nichts...

  1. Anonym sagt:

    Protest wird kommen wenn der KrisenTsunami
    Deutschland erreicht hat und wie ein Monster die Wirtschaft kahl fressen wird.
    Spätestens dann!ist der moment gekommen wo wir auf die Strasse gehen.

    Traut dieser scheinbaren Ruhe nur nicht!!!!
    Es ist die Ruhe vor dem Sturm!!!!
    Denn das schlimme wird noch kommen!!!!

    Alles was bisher war,waren alles nur kleine Wellen!

    Es wird noch schlimmer kommen,als ihr euch vorstellen,oder ihr euch in eurem Albtraum träumen könnt,lasst euch das gesagt sein.
    Ich glaube auch mit der rettung von der Citygruppe wird es nicht getan sein.
    Und traue dem auch nicht.
    Überhaupt traue ich keiner Bank mehr,gar keiner Bank mehr.
    An der Citigruppe sehen wir wie schlimm es ist mit der Krise,und ich denke nun dass ein happy end nicht mehr möglich ist,ja unmöglich.
    Der Usa wird schon bald der Sprit also das Geld ausgehen,und dann ist feierabend und die Krise wird wie ein Pulverfass explodieren,und im nu Deutschland richtig zerschlagen mit allen länder Europas herum!
    Und ich glaube auch nicht,dass Obama uns noch retten wird in letzter sekunde.Wieso?
    Weil es vieeel zu spät dafür ist!
    Wär er schon letztes Jahr in seinem Amt gewesen,hätte ich noch daran geglaubt dass er was retten kann,aber jetzt wo die ganze Bude schon in brand ist,nee unmöglich.
    Traurig aber wahr:Ihr könnt euch schon ruhig auf eure Protestaktion vorbereiten!

    Ich möchte hier noch hinzufügen,wenn ich darf,was Obama angeht,mein gefühl mir irgendwie sagt ,dass der Mann da nicht gerade so schlecht ist wie allgemein behauptet wird.
    Ich kann mich irren,aber verdammt irgendwas sagt mir,halt der Mann denkt in seinem Herzen anders wie das ganze Gesindel hinter ihm und vor ihm????
    Ich weiss nicht wieso,aber eine innere Stimme sagt mir das dauernd.
    Könnte es sein dass er den ganzen Zirkus da mitspielt,aber sich dann denkt:Nee ich muss einen Weg finden das so zu drehen,dass dann das gute dabei raus kommt?

  1. c3p0 sagt:

    Ein Menschliches lebewesen ist klug!
    Aber ein haufen Menschen sind nichtsweiter als ...
    ^^ war glaub bei men in black 1

    wen man vergeliche anstellt kommt immer das gleiche raus wie in venezuella davon wurde hier nichts in den medien berichtet ! eine doku von arte

    THE REVOLUTION WILL NOT BE TELEVISED

    http://video.google.de/videoplay?docid=6646932769349258745&ei=NeErSaWiDqf22QKc0OTEBQ&q=THE+REVOLUTION+WILL+NOT+BE+TELEVISED++deutsch&dur=3

    Es sollte wohl eine einfache Doku über 'die Revolution', den Wandel des Landes Venezuelas (80% der Menschen lebten in Armut bzw. profitierten nicht von dem natürlichen Reichtum des Landes; eine sehr kleine 'Elite' zog umso größeren 'Nutzen' daraus) und über Chavez werden. Chavez wollte sicherlich einfach Werbung für seine Sache machen. Doch dann kam es ein bißchen anders. Es gab einen Putsch gegen ihn !

    es wird einfach ausgeblendet die im süden bekommen nicht mit was da im norden abgeht solange es nicht in der B!ld fett gedruckt ist .

  1. Anonym sagt:

    Der Deutsche und protestieren ?;-)))

    Macht der doch nur wenn ihm die Gewerkschaft eine rote Jacke umhängt und eine Trillerpfeife in den Mund steckt.

    mfg.v

  1. Daniel sagt:

    Nicht nur gegen die Finanzfirma sollte man Regieren, auch gegen das Unsoziale Gleichgewicht, immer weniger Freiheit, Privatsphäre, die Anschuldigung ein Terrorist zusein, bewusstes verseuchtes manipuliertes Essen, Gesundheitswesen, Bildung.

    Dann das keine Medien mehr Zensiert oder Verboten werden usw...

    Ich hab so die Nase voll von dem ganzen, das ich mich echt frage, wie kann man da nur ruhig bleiben.

    Nur Weil ich meine Privatsphäre Und Freiheit möchte, aufgeklärt sein will, mich ausdrücke was mir nicht gefällt bin ich ein Terrorist? Dann ist das jeder Bürger der in einer "Demokratie lebt oder denkt zuleben, was anderes drückt die Regierung dann nicht aus.

  1. Anonym sagt:

    Prima macht genau das was die Strippenzieher von euch erwarten.

    CHAOS!!!!

    Dann werden sie nach dem Retter (Messias) rufen (Das Volk) der ihre kleine heile Welt wieder in Ordnung bringt.

    Er (Messias) wird Ordnung aus dem Chaos schaffen,aber der Preis dafür wird hoch sein.

    Der Preis ist die Freiheit!

    Mehr (scheinbare) Sicherheit bedeutet weniger Freiheit.

    Nicht nur die Freiheit des Handelns
    sondern auch die Freiheit der Gedanken und die Freiheit der Entscheidung gehören zum Preis.

    Der höchste Preis den der Mensch
    bezahlen kann, denn wenn er ihn
    bezahlt ist er kein Mensch mehr
    sondern eine leere Hülle.

    Was ist die Alternative?

    Diesen ganzen menschenverachtenden
    Apparat ignorieren und Verantwortung (Macht) behalten.

    Wer ist der Produzent aller Produkte und Lebensmittel?

    Das Volk! WIR!

    Die Strippenzieher sind nur die
    Scharotzer, die nur lenken aber nichts produktiv leisten.

    Das Chaos kommt,denn es wurde gut vorbereitet (gesät).
    Dann kommt die Entscheidung!

    (Was gesät wird muß geerntet werden)

    Trägt das Volk (Masse) die Verantwortung (Macht) oder gibt
    sie ihre Macht an einen Führer (Führung) ab.

    Abgeben ist bequemer hat am Ende
    aber die absolute Versklavung zur Folge. (Game over)

  1. Peter sagt:

    Hätte nie gedacht, dass ausgerechnet das friedliche, beschauliche Island so in die Krise geraten würde. Auf ihrer Insel sind sie ja auch von Außenbeziehungen abhängig, von den internationalen Verflechtungen, und das rächt sich jetzt. Merkwürdig, dass man hierzulande gar nicht sooo viel über Island hört/liest. Denn eigentlich ist die Entwicklung dort absolut dramatisch.

    Ob in Deutschland mal umfassend demonstriert wird gegen den Wahnsinn, der auch hierzulande abläuft, kann ich mir aktuell nicht so recht vorstellen. Wie schon weiter oben steht: "uns" geht's noch zu gut...

  1. Parkbank sagt:

    @Freeman, Danke für den Artikel.
    Sehr war ich auf die Leserbriefe gespannt und vielen Dank an Anonym 3:15 und an den Botschafter um 11:54
    Anstatt bei einer Krise mit Sparsamkeit und Verzicht zu begegnen wird das Heil im Konsumieren gepredigt, wenn ich mir die öffentlichen Medien anschaue.

    Jede Krise sieht in jedem Land anders aus, entwickelt sich anders.
    Vielleicht sind die Deutschen gar nicht so dumm weil sie nicht auf die Strasse gehen, waren wir nicht ein Volk der Dichter und Denker?
    Ich habe keine so grosse Angst mehr vor einem Bankencrahs, weil ich schon alles verloren habe. Alles Materielle.
    Eine Revolution kommt für mich nur noch in Form von Wissensverwertung zustande.
    Massenweise Aufklärung und Wissensverbreitung, sollte für jeden als erstes kommen.
    Angst machen ist voll daneben. Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Diese Lösung ist für jeden anders, aber im Internet verfügbar.
    (Mein Teil ist das Verbreiten von Wissen über eine andere Energiegewinnung.)
    Auf die Strasse gehe ich niemals mehr.

    Ich verstehe diesen Blog nicht als Aufstachelung um auf die Strasse zu gehen, sondern als Denkanstoss um Krisen hier zu Meistern oder zu Umschiffen.
    Klug genug sind wir fast alle, nur nicht aufgeklärt genug.
    Nur sollte sich jeder beeilen etwas zu machen. Irgend etwas Gutes.

    Ich würde der Made den ganzen Speck schenken, aber meinen Speck haben sie schon :)

  1. Anonym sagt:

    gutt gemacht Daniel san !

    ich dir zustimmen !

    aber nicht du vergesse Zentriert du musst sein ! wir alle vergessen unsere mitte ! nicht links rechts mitte mensch du must sein ! sein oder nicht sein das ist und bleibt die frage aber sein darst nur du selbst bevor du urteilst über gott und die welt dan bist du ein held

    http://www.youtube.com/watch?v=eOffXU8RzBg

    mfg die welt leigt uns zu füssen...

  1. Hamburger sagt:

    Protest o.k. ...aber dann...neue Regierung...selbes altes Spiel...same procedure...?

  1. Anonym sagt:

    Gegen wen sollen wir den protestieren? Wem sollen wir die Schuld geben? Sollen wir uns Bush anschließen und sagen: "Dieses und jenes Land sind daran schuld!"???

  1. Burkhard sagt:

    ...was könnten wir schon mit Demos erreichen, ausser dass die Medien allzu schnell verzerrt darüber berichten würden. Wir müssen etwas tun und das heist HANDELN.
    Ziviler Ungehorsam unters Volk bringen, den Mut dazu mit guten Informationen stärken. Es gibt noch eine Menge andere friedliche Methoden zu handeln. Aber zuerst einmal müssen die Blogger selbst aus ihrer Anonymität raus und Farbe bekennen. Mit "ich blicke durch" Beiträgen und Kommentaren dieser Art ist nichts zu erreichen. Ist das Kind erst im Brunnen.....was dann?
    Ehrlich Leute: eine gewisse Art der Eitelkeit in den Blogs ist nicht zu übersehen. (auch die Anonymität in den Blogs ist ganz gewiss nicht der richtige Weg.)
    Also noch einmal: wenn wir etwas wirklich wollen sollten wir aus der Deckung raus kommen.
    Gruss Burkhard

  1. Anonym sagt:

    Das letzte mal Protestieren war ich wegen den Eu-Vertag und es war etwas Traurig in Wien, war nicht viel loss und die Studenten (Lammärsche) hat man überhaupt nicht gesehen. Ich bin jetzt 43 und denke es wird an der Zeit das die Jugend was tut, aber leider kann man von die nichts erwarten.

    Ich stehe hinter euch auch hinter Deutschland der "Österreicher"

  1. Anonym sagt:

    Vielleicht ist jeder für sich schon längst am protestieren, vielleicht köchelt es in uns schon länger als manche denken, nur das Ventil ist noch nicht richtig geortet um diesem Frust freien Lauf zu lassen, man ist ja nicht lebensmüde, wenn man gegen seine eigenen Tempel seine eigene Regierung anrennen muss, muss man ebensoviel Mut und Patriotismus aufbringen. Wie hatt ein vorredner gesagt Deutschland protestiert erst wenn es nichts mehr zum protestieren gibt, weil alles schon zu spät ist, vielleicht ist das gar nicht so verkehrt. Was allerdings Schade ist.

  1. Anonym sagt:

    So lange es ein SportEvent das andere jagd ( Bundesliga, Wintersport, die EMs und WMs und die Olympiaden ) und es dem Deutschen noch so gut geht sich dazu Bier und Chipse leisten zu können, solange passiert hier gar nichts. Schaut Euch doch die Wichtungen der einzelnen Nachrichten in den allabendlichen Nachrichtensendungen an ... dort steht an zweiter oder dritter Stelle irgendein "B Promi" ( z.B. Boris Becker )! Solange uns Sendungen wie Frauentausch, Raus aus den Schulden oder egal welch andere dumme Sendung zeigt wie schlecht es doch anderen Leuten geht, solange werden wir von unserer Couch nicht hochkommen.

    Ich schreibe absichtlich "Wir" denn wir alle sin d Teil des Systems und akzeptieren dies freiwillig oder unfreiwiliig jeden Tag auf ein Neues.

  1. Hans im Glück sagt:

    bin dabei - und ich bin viele....mittlerweile würde ich sagen, könnte ich alleine für das Thema 50 Leute aus meinem direkten Umfeld aktivieren....

    Berlin...Berlin...wir fahren nach Berlin....

  1. Anonym sagt:

    Das Video ist nicht echt,oder?
    Wo ist die vermummte Polizei?

    Bei den Isländern ist es zu merken, dass sie zu dem Ländertyp gehören, dass als ein besonders freies und friedfertiges Staatssytem gilt - und vielleicht wurden sie deshalb von der NWO Banken Mafia reingelegt.
    Aber sie demonstrieren ganz cool.

    In Deutschland ist das unmöglich, denn bei uns würde schon im Vorfeld soviel Staub aufgewirbelt, dass viele wegen der geltenden Feinstaubverordnungen nicht zu den Demos gehen würden.

  1. Frank F. sagt:

    Übrigens sah der Verurteilte so hündisch ergeben aus, dass es den Anschein hatte, als könnte man ihn frei auf den Abhängen herumlaufen lassen und müsse bei Beginn der Exekution nur pfeifen, damit er käme.

    -Franz Kafka, In der Strafkolonie

    http://www.zeno.org/Literatur/M/Kafka,+Franz/Erz%C3%A4hlungen+und+andere+Prosa/In+der+Strafkolonie

  1. gerina sagt:

    @freemanfriend
    nein, so sehe ich das nicht. Man muss einbeziehen, dass die Demo zum 9/11 dieses Jahr erst zum zweiten Mal stattgefunden hat. Im letzten Jahr waren es ca. 200 und in diesem Jahr waren 400 Demonstranten. Also: doppelt so viel, wie im letzten Jahr. Ich war übrigens in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. Und ob es eine Wirkung hat!! Wir haben jede Menge Flyer an die Passanten verteilt, die Stimmung war super und ich bin mir sicher, dass es im nächsten Jahr wieder viel mehr sein werden. Denkt doch daran: Steter Tropfen höhlt den Stein !

  1. freethinker sagt:

    Die wichtigsten Handlanger der Mächtigen, neben den gekauften und einseitigen Medien, sind die Politiker (bzw. die Mächtigen sind im Besitz der Medien).

    Diese für die Bürger der Staaten gefährliche Symbiose, die für die Mächtigen sehr profitablen Geschäfte bedeuteten und bedeuten; für die Bürger der Staaten aber zu zwei verheerenden, mörderischen Weltkriegen führten.

    Es muss daher das Ziel sein, diese Symbiose auszuhebeln.

    Dies kann nur durch eine organische, friedliche Demokratisierung der Völker geschehen. Daher ist Aufklärungsarbeit die wichtigste Kampfstrategie. Auch friedliche Demonstrationen sind hierbei ein wesentlicher Teil des Kampfes um Mitbestimmung und Transparenz in allen Bereichen des öffentlichen Lebens.

  1. Anonym sagt:

    Wenn wir eine Demo organisieren
    wollen, dann in Berlin und fordern die Regierung zur ABDANKUNG
    wie in der Weimerer Republik
    wo der Kaiser abgesetzt wurde.
    WAS DANN EINE NEUE REGIERUNG
    HA,ha,ha
    DAS WIRD BÜRGERKRIEG
    und den denkt mal nach,
    wir sind immer noch ein besetztes VOLK.
    So was muss nach,-durchgedacht werden.


    Entschudigt meine Schreibweise
    mein Deutsch war noch nie das beste
    also verzeiht mir meine Fehler

    mfg

    Joachim

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 15.51

    Richtig, wir sind Teil des Systems, freiwillig oder unfreiwillig.

    Ein mittlerweile weltweites System, ein großes Kartenhaus, das in sich zusammenbricht, wenn man nur eine Karte herauszieht. Und das ist gewollt. Von Amerika und auch der EU.

    Gegen was oder für was dann demonstrieren? Damit eine Karte aus dem Kartenhaus herausgebrochen werden soll?
    Aus meinem derzeitigen Nest am "Arsch der Welt" käme ich glatt zu einer Demonstration. Ob es was bringt?
    Nur der Einzelne kann für sich Konsequenzen ziehen und helfen dieses System mit seinem eigenen Verhalten zu unterlaufen damit die Elite wach wird. Dieses Verhalten kann man in den Blogs diskutieren und Empfehlungen geben.
    Allein schon das schadet dem System. Denn eins ist sicher, daß diese Blogs heute schon von der Administration gelesen und überwacht werden.

    Die schmutzigen Geschäfte der Elite laufen so oder ähnlich, so lange ich das Leben bewußt erlebe.

    In meiner Jugend mußte ich feststellen, daß der Schwiegersohn des damaligen Kanzlers erhebliche Mittel in außereuropäische Landkäufe steckte. Heute ist dessen Konzernsitz im Ausland. Nicht mal der traute der Politik des Schwiegervaters oder wußte einfach zu viel. Ein anderer Konzernchef baute sich aus Angst zur gleichen Zeit einen Atombunker.

    Einem weiterführenden Link einer Finanzseite war zu entnehmen, daß die Deutsche Bank auf noch größeren CDS- Verbindlichkeiten sitzen soll als die Citigroup.
    Dieses betrügerische System wurde gem. wieder einem anderen Link in Amerika entwickelt und über sämtl. Finanzinstitute der Welt aus Gründen der Raffgier aller Beteiligten verbreitet.

    Konzentriert euch auf das Lebensnotwendige und wenn möglich, schafft euch einen Fluchtpunkt im außereuropäischen Ausland wo sich ruhig, einfach und preiswert für einige Zeit überleben läßt.
    Das ist alles nicht so teuer, man muß sich nur ein bischen auskennen und mit andeeren Kulturen umgehen können.

  1. freethinker sagt:

    Selbstverständlich sollten die Isländischen Bürger diese Regierung friedlich stürzen, um ein neu strukturiertes Parlament, das eine humane, vernünftige Wirtschafts- und Sozialpolitik macht, einzusetzen.

  1. Anonym sagt:

    Was heult Freeman rum.

    Hat er vielleicht, wie ihn schon viele angesprochen haben , einen
    Punkt eingerichtet, wo gute Ideen gesammelt werden?

    Nö; hat er ignoriert ; ohne Erklärung. Jaja, Du sollst nicht alles machen; nur bietet sich sowas halt an.

    Außerdem:
    Wir lassen uns halt nicht zu unüberlegten destruktiven Reaktionen provozieren.

    Aber meckert nur weiter die Leute an ; besonders hier; sehr sinnig.

  1. Anonym sagt:

    In D / Berlin sind kürzlich ca 70 000 Leute gegen die Datensammelwutsauerei auf die Straße gegangen.

    In D wurden mehrere Volksbegehren ZB Hamburg gegen Privatisierung durchgesetzt ; genug unterschriften gesammelt.

    Leider halten sich die regierenden meistens nicht dran;

  1. Anonym sagt:

    @ 19:14 DIESE Regierung ist illegal! Warum glaubst du wohl, streichen die lustig ein Gesetz nach dem anderen zusammen:

    http://gedankenfrei.wordpress.com/2008/07/09/deutsch-staat/

    http://www.deutsches-reich-heute.de/html/index2.php?http://www.deutsches-reich-heute.de/html/hintergrund/gg.htm

    M.M. nach müssten wir mal dringend mit vor-Ort-Aufklärung beginnen. Etwa, indem sich jeder (mit Freunden - je mehr, umso besser), "bewaffnet" mit Aufklärungsblättern, wo auch Links drauf stehen - nacheinander seinen Stadtteil ablatscht und - nein, nicht einfach in die Briefkästen wirft, sondern bei jeder Haustüre klingelt und den Leuten das Blatt in die Hand drückt!
    Denn wenn auch viele inzwischen Internet haben - wer sagt denn, dass sie Seiten wie die von Freeman finden? Oder die vielen anderen?

    Man sollte ein Netzwerk von Freiwilligen aufstellen, welche sich direkt an die Bevölkerung wenden!

    Bloggen allein bringt's nicht. Leider...

  1. Anonym sagt:

    Ich hatte die Idee:

    Man müßte vor / am Bundestag ein Riesenstoffbanner entfalten mit der Aufschrift:

    "Regierung, Banker und Konzernchefs, hört endlich auf, die Menschen zu versklaven."

    Das ganze filmen und ins Internet stellen (youtube) !

    Das wäre absolut medienwirksam.

    Mit Verhaftungen muß man rechnen.

  1. Jakester sagt:

    "Wann protestieren wir?"

    "Die Isländer haben die Nase voll, sie sehen wie ihr Land zerstört wird, und bei uns passiert genau das gleiche. Wann protestieren wir gegen die Finanzmafia?"

    Wie stehen die Wetten fuer einen Protest: 1:266:1 .... Fakt!

  1. King Balance sagt:

    Wo kämen wir hin, wenn alle nur sagen würden: "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  1. gerina sagt:

    So, ich denke, es ist jetzt genug pessimistische Stimmung verbreitet worden. Stimmt, die Deutschen sind nicht sehr protestfreudig. Das sehe ich auch so.
    Aber, wie schon geschrieben wurde, waren in Berlin im Oktober immerhin 70 000 Demonstranten. Und das ist eine gewaltige Menge !
    Wie auch schon geschrieben wurde, gab es auch Unterschriftenaktionen gegen Privatisierungen, die auch Erfolg brachten. So z.B. vor ein paar Jahren in Bergisch-Gladbach.

    Und auch das Demonstrieren von Hunderttausenden in den USA während des Vietnam-Krieges hat etwas bewirken können. Dieser musste aufggrund des massiven Protestes beendet werden.Daraus hat natürlich die Elite gelernt und Konsequenzen gezogen. Infolgedessen durften keine Kriegsbilder mehr gezeigt werden, um die Menschen vergessen zu lassen, was Krieg bedeutet. Interessant sind auch die Auswirkungen von Cointelpro:
    So wurde z.B. mit der Gründung und Installierung der New-Age-Bewegung die Proteste gelähmt und neutralisiert: Statt sich mit der Weltpolitik zu beschäftigen, beschäftigte man sich jetzt mit sich selbst.
    Folgendes habe ich noch zu Cointelpro gefunden:
    AUS EINER GESCHICHTE LERNEN - WAS WAR - COINTELPRO?
    Von Brian Glick, Autor von War at Home.

    Amerika's geheimer Krieg

    "COINTELPRO" war das geheime Programm des FBI`s, um den populären Aufstand der 60er Jahre zu unterminieren. Obwohl der Name für "Spionageabwehr Programm" steht, waren die Ziele keine ausländischen Spione, sondern die "radikalpolitische" Opposition innerhalb der USA zu eliminieren. Als traditionelle Repressionsmethoden (Enthüllung, offenes Schikanieren, und Anklage wegen politischer Delikte) den ausbreitenden Unrühen nicht entgegenwirkte, ja teilweise aufheizte, griff das FBI zur Selbstjustiz und setzte insgeheim Betrug und Gewalt ein, um verfassungskonforme politische Aktivitäten zu sabotieren. Seine Methoden gingen weit über Beobachtung hinaus und entsprach einer nationalen Version der verdeckten Aktivitäten, wofür der CIA weltweit berüchtigt ist.

    WIE WISSEN WIR DAVON?

    COINTELPRO wurde im März 1971 aufgedeckt, als den Nachrichtenmedien verschwundene Geheimakten aus dem Büro des FBI zugespielt wurden. Anträge auf Akteneinsicht, Gerichtsprozeße und Aussagen ehemaliger Agenten verschärften die Enthüllungen, bis eine nationaler Skandal drohte. Um den Schaden zu begrenzen und die Regierungslegitimität nach dem Vietnamkrieg und der Watergate-Affäre wiederherzustellen, zwang der Kongreß und die Gerichte das FBI, seine Aktivitäten teilweise preiszugeben und zu versprechen, es nicht wieder zu tun...

    WIE FUNKTIONIERTE ES?

    Das FBI wies seine Außenbüros an, Geheimpläne zur "Irreführung, Diskreditierung, Störung und sonstiger Neutralisierung" spezifischer Individuen und Gruppen vorzuschlagen, und unterstützte sie bei der engen Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizei und Staatanwaltschaft. Die letztendliche Verantwortung lag bei hohen FBI-Beamten in Washington, die die Zusage, daß "es keine mögliche negative Auswirkungen für das Büro" gäbe, forderten. Mehr als 2000 Einzelaktionen wurden offiziell sanktioniert. Die Dokumente zeigen drei Typen von Methoden:

    1. Unterwanderung: Agenten und Spitzel spionierten politische Aktivisten nicht nur aus, ihre Hauptfunktion war, sie zu diskreditieren und zu stören. Verschiedene Methoden um dieses Ziel zu erreichen, werden unten analysiert.
    2. Andere Täuschungsformen: Das FBI und die Polizei führten extern einen psychologischen Krieg - durch falsche Veröffentlichungen, gefälschte Korrespondenz, anonyme Briefe und Telefonanrufe und ähnliche Täuschungen.
    3. Schickanen, Einschüchterung und Gewalt: Wohnungs- und Arbeitskündigungen, Einbrüche, ungerechtfertigte Verhaftungen, das Anhängen von Straftaten und physische Gewalt wurden entweder angedroht, angestiftet oder direkt angewandt, um Aktivisten einzuschüchtern und ihre Organisationen zu stören. Regierungsbeamten täuschten entweder vor oder fabrizierten einen legalen Vorwand für ihre Mitwirkung. Was die Schwarzen und die Ureinwohnerbewegung betrifft, waren diese Angriffen - inklusive politischer Morde - derart weitverbreitet und rücksichtslos, daß sie tatsächlich Terrorismus seitens der Regierung waren.

    WER WAREN DIE HAUPTZIELE?

    Die intensivsten Operationen waren gegen die schwarze Bewegung gerichtet, insbesondere gegen die Black Panthers. Die Ursachen hierfür waren der Rassismus seitens des FBI und der Polizei, die mangelnden materiellen Mittel der Schwarzen, um sich zu verteidigen, und die Neigung der Medien, und Weißen im allgemeinen, Angriffe auf Schwarzen entweder zu ignorieren oder zu tolerieren. Andererseits spiegelt es, wegen ihrer Militanz, ihrer breiten nationalen und internationalen Unterstützung und ihrer historischen Rolle als Katalysator des ganzen Aufstands der sechsiger Jahren, die Angst der Regierung und der Geschäftswelt vor der schwarzen Bewegung wider. Viele andere Aktivisten, die sich gegen U.S.-Interventionen im Ausland oder gegen Diskriminierung wegen der Hautfarbe, Geschlecht oder Klasse im eigenen Land organisierten, wurden auch Ziel verdeckter Angriffe. Gezielt wurde nicht nur gegen diejenigen, die physische Gewalt anwandten oder zur Waffe griffen, sondern auch führende Pazifisten, wie Dr. Martin Luther King Jr, David Dellinger, Phillip Berrigan u.a., standen oben auf der Liste der "Gefahren der inneren Sicherheit", wie auch solche Projekte, wie alternative Zeitungen, die durch die Grundrechte geschützt sind.

    Die Black Panthers wurden zu jener Zeit angegriffen, als ihre Arbeit kostenlose Nahrungsmittel und medizinische Versorgung und Kontrolle der Gemeinschaft über Schulen und Polizei beinhaltete und als sie Waffen nur zur Abschreckung und als Symbol trugen. Es war letztendlich der Terrorismus des FBI und der Polizei, der die Panthers provozierte, mit bewaffneten Aktionen, die später als Rechtfertigung für ihre Repression dienten, zurückzuschlagen. Letzten Endes gab das FBI sechs offiziellen Programme zu:

    * Communist Party-USA (1956-71)
    * "Groups Seeking Independence for Puerto Rico" (1960-71)
    * Socialist Workers Party (1961-71)
    * "White Hate Groups" (1964-71)
    * "Black Nationalist Hate Groups" (1967-71)
    * "New Left" (1968-71)

    Die späteren Operationen zielten gegen Kriegsgegner, studentische, und feministische Gruppen. Der "Black Nationalist" Begriff umfaßte tatsächlich Martin Luther King und die meisten Bürgerrechts- und Schwarzenbewegungen, während das "White Hate" Programm hauptsächlich als Tarnung für verdeckte Hilfe an Ku Klux Klan und ähnliche rechtsextreme Organisationen fungierte, die Finanzierung und Informationen bekamen, solange sie ihre Angriffe auf COINTELPRO-Ziele begrenzten. FBI-Akten gaben außendem Aufschluß über verdeckte Aktionen gegen die Ureinwohner, Chikano, Phillipinen, Arab-Amerikaner und andere Aktivisten, offensichtlich ohne formelles COINTEL-Programm.

    WELCHE AUSWIRKUNGEN HATTE ES?

    Die Auswirkung von COINTELPRO ist in seiner Gesamtheit schwierig zu erfassen, da wir nicht das ganze Ausmaß kennen, insbesondere gegen solche Hauptziele wie Malcolm X, Martin Luther King, SNCC und SDS, und es gibt keine allgemein akzeptierte Analyse der sechziger Jahren. Indessen ist klar:

    * COINTELPRO verzerrte die öffentliche Meinung über radikale Gruppen in einer solchen Weise, daß es half, sie zu isolieren und offene politische Repression zu legitimieren.
    * Es verstärkte und verschlimmerte die Schwäche dieser Gruppen, und machte es damit für die unerfahrenen Aktivisten der sechziger Jahren schwierig, aus ihrer Erfahrung zu lernen und solide, dauerhafte Organisationen aufzubauen.
    * Seine gewalttätige Angriffen und verdeckte Manipulationen zwangen letztendlich einige der engagierten und erfahrensten Gruppen, sich aus dem Basisarbeit zurückzuziehen und stattdessen zur Waffe zu greifen, was zu ihrer Isolation führte und der Bewegung ihrer Führung entzog.
    * COINTELPRO führte dazu, daß seine Opfer oft bei sich selber und anderen die Schuld für ihre Probleme suchten, und hinterließ ein Vermächtnis von Zynismus und Verzweifelung, das bis zum heutigen Tag anhält.
    * Durch ihre verdeckten Operationen gelang es dem FBI und der Polizei, die innerne politische Opposition stark zu schwächen, ohne die Auffassung der meisten US-Bürger, daß sie in einer Demokratie mit freier Meinungsäußerung und gesetzlichem Recht leben, zu erschüttern.

    Für weitere Information zu FBI COINTELPRO Operationen, siehe:
    * Ward Churchill and Jim Vander Wall, Agents of Repression: The FBI's Secret Wars Against the Black Panther Party and the American Indian Movement, 1990, South End Press,
    http://www.mumia.de/doc/background/misc/cointelpro000.html
    und auch: http://quantumfuture.net/gn/zeichen/newage/optimismus-gestapo.php
    Auch bei uns wurde die Friedensbewegung in den 70er und 80er Jahre gezielt unterwandert, (auch sicherlich heute noch) ausgebremst und gelähmt, sodass viele resignierten und aufgaben. Diese Aspekte sind wichtig und müssen einbezogen werden...

  1. Anonym sagt:

    19:58

    So ein Banner würde niemals in den
    Mainsteammedien gezeigt werden und wenn,dann würde er ins Negative (für uns) umgekehrt werden.

    Sprich doch mit dem Michel auf der Straße und erkläre ihm dein Weltbild,
    dann wird er dich für bekloppt halten.
    Mit Kopf durch die Wand Aktionen
    erreichen wir gar nichts.

    Wir können die Leute nicht zwangsbekehren und wir dürfen es auch nicht (freier Willen),weil das Spiel so weit getrieben wird bis es eskaliert.

    CHAOS!!!

    Dann entscheidet es sich wer
    das Spiel gewinnt.

    Die Menschheit oder ihre Sklaventreiber.

  1. soulshine sagt:

    Öffentlicher ungehorsam, ist immer noch das beste mittel....

  1. Anonym sagt:

    ach das wollte ich noch freeman fragen wieviele klicks/besuche hat den dein blog so

    durch google bin ich auf das hier gekomme

    http://www.gaijin.at/olsgprank.php

    dort ist dein blog auf platz 4!
    also die
    adresse http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

    gulli.com ist auf platz6 !
    meine hompage platz 0 !
    google.de auf platz 8 !
    ebay.de ist auf platz 7 !

    ok alexa meint

    Alles-schallundrauch.blogspot.com has a traffic rank of: 40,194

    Alles-schallundrauch.blogspot.com users come from these countries:
    Germany81.6%
    Austria13.1%
    Switzerland2.6%
    Sweden0.9%
    United States0.3%

    Alles-schallundrauch.blogspot.com traffic rank in other countries:
    Austria1,668
    Germany2,05680273
    Switzerland16655,814
    Sweden27,366
    United States1,279,338

    hm ^^ es zeigt mir das sich sehr viele dafür interesieren !

  1. Chris sagt:

    Natürlich sind wir deutschen nicht mehr Protest freudig, Proteste bringen nichts. Das ist bloßer Aktionismus.

    Die Idee einer Massendemo vor dem Bundestag mit gleichzeitiger Forderung nach sofortiger Auflösung der Regierung halte ich für die sinnvollste, wenn nicht für die einzige Lösung.

    Demonstrationen sowie Protest bringt nichts!

    Ulrike Meinhof hat es gesagt und das ist nichts als die Wahrheit.

    "Protest ist, wenn ich sage, das und das paßt mir nicht. Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, daß das, was mir nicht paßt, nicht länger geschieht."

    Nicht anders macht man Nägel mit Köpfen.

    "Und ja! Es muss mit Verhaftungen gerechnet werden!"

  1. Mia sagt:

    King Balance sagte:
    "Wo kämen wir hin, wenn alle nur sagen würden: "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

    GENAU DAS IST DER PUNKT!

    Wir sind alle Schuld-beladende, Sicherheits-liebende Feiglinge!!! Die Manipulation hat schon ganz gut funktioniert.

    Wir stehen am Anfang eines Weges und trauen uns nicht loszugehen, weil: Was kommt da?-Wo führt er hin?-Es wird bestimmt schlimmer!-Wie lang und steinig ist er überhaup?... ABER DAS WIRD UNS KEINER BEANTWORTEN KÖNNEN!

    Wir müssen den Weg selber gehen und geben uns damit die Macht selbst zu enscheiden WIE wir die Hindernisse meistern und WIE wir weitergehen wollen.

    Wenn wir wirklich was verändern wollen, sollten wir den Weg nicht zerdenken, sondern sollten uns TRAUEN LOSZUGEHEN!!!

  1. Anonym sagt:

    zB Strafanzeigen:

    http://www.radio-utopie.de/2008/11/21/Schon-wieder-Angriff-auf-das-Grundgesetz-Schaeuble-stellt-Bundesrat-in-Frage


    Wenn jemand + seine Clique STÄNDIG derartiges auf allen Ebenen macht, ergibt das das gesamtbild eines/r Putschisten/vereinigung.Das ist eine kriminelle Vereinigung.

    Wieso setzt da nicht automatisch eine Strafverfolgung ein.?

    Ist der VS auch eine? Oder wieso haben die noch nichts gemacht?

    Ist das nicht billigende Inkaufnahme?

    Hat noch irgendwer eigentlich ein Gewissen?

  1. Anonym sagt:

    Zitat: "Wann protestieren wir gegen die Finanzmafia?"

    C. F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!
    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:
    Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.
    Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung:
    dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt. Denn Fakt ist, die kleine Clique, denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto:
    'Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben'
    (zu seinem Buch: Der bedrohte Friede - heute)

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=52135

  1. Anonym sagt:

    Für welches land sollen wir den auf die Straße gehen? wenn wir seit über 60 Jahren eingedroschen bekommen , das es schlecht is Deutschaldn gut zu finden bzw Stolz zu zeigen...

  1. Burkhard sagt:

    Hallo alle zusammen
    Ich möchte die Frage "Wann protestieren wir?" ganz hinten anstellen. Warum? Nun, es ist nur eine der nötigen Aktionen, die wir (Bürger) ausüben können.
    Folgende Fragen gefallen mir besser:
    Wann wollen wir handeln?
    Was müssen wir konkret gegen diese Misere tun?
    Ich hätte da für den Anfang drei Vorschläge:
    1. Wir gehen in diesem Blog aus unserer anonymen Sicherheit heraus und bekennen Farbe. Wer etwas zur Erkenntnis bringen will, muss schlicht sichtbar sein.
    2. Wir hören auf wie Zuschauer darüber zu lamentieren, wohl wissend zu kommentieren, sich mit Bedenkenträger in nutzlosen Diskussionen zu verlieren.
    3. Wir sammeln Ideen und Vorschläge für friedliche Aktionen und tauschen uns darüber aus, was sinnvoll wäre.
    (Klinkt alles ein bisschen naiv, so „Out of Reality“ oder? Und ich ahne schon jetzt was für Argumente kommen)

    Also liebe Leute, mein Name ist Burkhard Ohligs und es macht mich wütend, wie ich in dieser Gesellschaft mehr und mehr an Würde und Menschlichkeit verlieren muss.
    All diese furchtbaren Dinge, Ereignisse und so weiter, die in diesem Blog, wie auch in vielen anderen Blogs geschildert werden. Dieses Morden, diese Lügen, dieses in die Irreführen und täuschen, diese gnadenlose Entmenschlichung, diese Brutalität, diese Gleichgültigkeit und dieser erschreckende Mangel an persönlicher Ethik und Mut. Das muss ein Ende haben und wir können das nur gemeinsam ändern. Nicht als Zuschauer, als Besserinformierte, sondern als aktive Menschen mit Herz und Offenheit.
    Es beschämt mich, dass ich jahrelang über meinen Staat, Politiker und Institutionen NUR gemeckert habe und es nicht fertig brachte, mein Hirn folgerichtig weiter zu nutzen. Und es beschämt mich noch mehr, dass ich ein Hampelmann in all den Jahren war und es heute immer noch bin.
    Meine Gedanken, meine Lebensziele, all das war darauf ausgerichtet meine Arbeitskraft so hoch wie möglich zu verkaufen. Ebenso mein Fachwissen und was ich sonst noch konnte: immer auf der Jagd nach Profit, dieses Sorgenpacket Geld und Profit: ……WAS FÜR EIN IRRSINN…..

    Liebe Grüsse Burkhard
    Wer mir mailen möchte:
    burkhard-ohligs@t-online.de
    Wer mir schreiben möchte:
    Herzog-Ulrich_Str. 6
    74360 Ilsfeld

  1. Lieber Burkardt und liebe andere Mitbrüger, welche mein kleines Kommentar in einem von 1000 Blogs erreichen sollte, es ist bald soweit. Der Umbruch ist am aufbrechen. In Island und insbesondere in Thailand machen uns die dort stämmigen Völker vor, wie man mit Regierungen welche nichtmehr das Volk vertretten, umzugehen hat.

    Die Weltpolitik sowie die Wirtschaft, lebt von Tod.
    Und das ist nicht spirituell zu verstehen. Nur durch die Menschen welche Kriege erklären, gibt es selbige. Und nur durch Geld das verliehen wird um davon zu profitieren, gibt es Schuld.

    Wo ist Geben und Nehmen um mehr Geben zu können. Bzw. zu was ist Geben und Nehmen verkommen?

    Gaja braucht unsere Hilfe und wir brauchen sie. Wir nahmen und nahmen nur ihr bestes und gaben ihr nur das letzte. Uns so wie wir Menschen unseren Planeten behandeln, behandeln wir uns gegenseitig.

    Um zu Obamas prophezeitem Wandel etwas beizutragen, hier meine Daten:

    Christoph Hartmann
    Dr.Pfeifferstraße 78
    73035 Göppingen

    erreichbar unter

    mrtrendz@web.de
    oder
    auf meinem kleinen Blog www.truthhunter.blog.de
    (werde das mitbloggen wie wir uns so entwickeln, falls wir uns entwickeln)

    Liebe Grüße

    Christoph Hartmann


    Soetwas brauchen wir nicht.
    Zumindest ich nicht.

    an Herrn Schäuble und Co:

    .!. -.- .!.

  1. Anonym sagt:

    Es herrscht Dämo(n)kratie ! ?

    http://www.youtube.com/watch?v=l7328bgPPLg&eurl=http://qoogle.eu/wahrheit//die-bilderberger/angela-merkel-und-die-bilderberger-2.html&feature=player_embedded