Nachrichten

Wenn Giganten fallen

Donnerstag, 20. November 2008 , von Freeman um 09:25

Man hat es kommen sehen, aber niemand wollte es hören. Die Giganten der Wirtschaft sind am fallen, ... aus und vorbei. Die, bei denen man vor einem Jahr noch jede Wette eingegangen wäre, die gehen sicher nie unter, sind bald nicht mehr da. Aber die Titanic war ja auch unsinkbar.

Hier eine Liste der fallenden Giganten, die böse am Boden aufschlagen werden:

- Shitibank, war die grösste Bank der Welt, verkündet jetzt 50'000 Entlassungen, der Aktienwert sank in einem Jahr von $250 Milliarden auf jetzt $50 Milliarden.

- Generelle Motoren, der grösste Konzern der Welt steht vor dem Bankrott. Die Deutsche Bank hat die Aktie mit 0 bewertet ... MIT NULL!!!

- Fort, ist fort, nach 100 Jahren wird es diesen Autobauer bald nicht mehr geben.

- Kreisler, Mercedes hat seine Restbeteiligung dort praktisch abgeschrieben. Die sind auch bald weg.

- Generelle Elektrik, ist schon lange kein richtiger Hersteller von Gütern mehr, sondern nur noch eine Bank. Hat so viele faule Kredite in den Büchern, die platzen bald alle.

- Die Uups Bank, was für ein typischer Fall. Ihre masslose Gier die grösste Investmentbank der Welt werden zu wollen, mit dem Abenteuer in Amerika, hat sie zerstört. Aktuell ist die Aktie siebenmal weniger wert als zu ihren besten Zeiten.

- Die badische Sodafabrik legt 80 Werke still, wegen der stark gesunkenen Nachfrage weltweit.

... und die Liste geht endlos weiter. Es gibt keinen Konzern, der nicht Probleme hat. Die Umsatzzahlen brechen dramatisch ein, die Auftragsbücher sind leer. Die Konsequenzen werden wir 2009 schmerzhaft zu spüren bekommen.

Die Börsen fallen und fallen:

- Der Dow Jones rasselt unter die 8000 Marke, so tief wie seit 5 Jahren nicht mehr.
- Tokyo verliert -7 Prozent und steht bei 7703 Punkten.
- Die asiatischen Börsen verbuchten heftige Verluste: Südkorea -6,7 Prozent, Hongkong -6,2 Prozent. Taiwan und Singapur rutschten rund 4 Prozent.

Der reichste Mann der Welt, konservativer Börsenguru Warren Buffet, hat auch Probleme mit seinem Investmentfond, und das will was heissen. Die Aktie von Berkshire Hathaway ist in 23 Jahren noch nie so gefallen, um 12 Prozent zuletzt und 41 Prozent in diesem Jahr!

Die Rattenpakete bringen nichts, sind alle verpufft. Soll ich jetzt sagen, ich hab es euch ja schon lange vorausgesagt? Es kommen sehr harte Zeiten auf uns zu. Deshalb, sorgt vor, haltet zusammen, macht euch irgendwie unabhängig, helft euch gegenseitig ... beten schadet auch nicht.

Man sollte sich das Wunder von Wörgl genauer anzuschauen. Ein Modell für unsere Gemeinden? Die Lösung liegt im Kleinen.

insgesamt 55 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Ich habe gerade nochmal richtig Silber geordert. Wenn das Papiergeld und die ganze Finanzwelt / Wirtschaft unter geht, bin ich mit dem Silber wohl besser dran..

  1. Anonym sagt:

    zum Glück hab ich vor einer Woche noch mein Gold bekommen - also ich bin auch gerüstet - hab lieber Gold da hab ich nicht so viel dabei ;-)

  1. Anonym sagt:

    Hey, mir gefaellt deine Art zu schreiben - Ich verfolge Deinen Blog jeden Tag. Bitte mach weiter so!

  1. Anonym sagt:

    Keine Panik Leute.

  1. Anonym sagt:

    Gold kann gefährlich werden! Man muss immer raus um was zum essen einzutauschen.
    Haltet besser zusammen, schafft euch richtige vorräte an, und dann braucht ihr nicht vor die türe zu gehen wenns richtig schlimm wird.
    Weder gold noch stolz werden euch helfen!

  1. Anonym sagt:

    Von Henry Ford sind eigentlich seine schriftlichen Werke das Wichtigste von dem, was er in seinem Leben geleistet hat und weniger sein Fließband, denn das hat schon einer vor ihm erfunden gehabt, aber nur nicht richtig eingesetzt.

    Seine Werke sind für die Welt heute wieder so aktuell wie vor fast 100 Jahren.

  1. Anonym sagt:

    wenn es hart auf hart kommt:
    "die Psyche der Massen", von Le Bon.

    dieses Meisterwerk könnte euch auch
    in Krisenzeiten weiterhelfen!

    Le Bon meinte schon vor 1930, dass
    Massen mobilisiert werden, um eine
    "Revolution" zu vollbringen. Dabei gibt jeder Mensch in einer Gruppe seine Identität auf und handelt nicht mehr moralisch.

    Achtet darauf! Obama ist so ein falscher Verführer der Masses.

    MfG,
    euer Weggefährte

  1. Anonym sagt:

    Ford geschieht das recht, sie haben auf Pump mit den Banken zusammen die Fliesbandarbeit als Erste auf der Welt eingeführt und dieses unmenschliche System geschaffen. GM kein Dreck besser, hat lange mit Hitler mitgemacht. Kurz vor Kriegsende wurden auch die Opel Werke von GM bombadiert, was später auf Forderungen an die US Regierung der amerikanische Steuerzahler bezahlen musste. Das sind die Fakten.

    Entweder man kauft diese eher schwachen Marken, der Zeitpunkt ist günstig oder man lässt es bleiben und konsentriert sich auf die eigene Industrie. Die Lager sind voll, ein voraussehbarer normaler Industrie Zyklus und nun soll man für weitere Parkplätze Geld ausgeben um die Überprduktion aufrecht erhalten zu können?

    Da wäre es doch intelliegenter, man würde gleich jedem Bürger 100'000 in die Hand drücken, das gäbe dann wirkliche Weihnachtsstimmung.

  1. Arcturus sagt:

    Reine Panikmacherei, in Deutschland wird es niemals zum ausnahmezustand kommen, dazu ist der Staat zu mächtig und hat zuviel Kohle. Dieser Blog gefällt mir aber ihr müsst euch nicht rüsten oder Nahrungsvorrat kaufen, das ist einfach nur übertrieben. Es wird niemals passieren das Deutschland in eine Depression gelangt. Ich bin zwar auch lieber für das Szenario damit ich allen mal ordentlich die Meinung sagen kann von wegen "Was hab ich euch seit 2 Jahren gesagt" aber ich denke nicht das es jemals dazu kommen wird in Deutschland. Genauso wie wenn ein 3. Weltkrieg ausbricht, so wird es in Deutschland trotzdem seeeehr ruig bleiben. Geht vor die Tür Leute genießt die Frische Luft solange sie noch Frisch ist und lebt euer leben. Lasst euch nicht von blanker Panikmache einschüchtern und verängstlichen.

    Adieu,

    Arcturus

    @Freeman
    Ich bin ein großer Fan von dir und lasse mich auch gerne vom gegenteil beweisen.
    Hut ab!

  1. Anonym sagt:

    Von wegen keine Panik:C.F.v. Weizsäcker sah schon 1983 voraus:

    1. ..Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
    2. die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.
    3.Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staat zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
    4. ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.
    5. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
    6. Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.

    7.Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen.
    8. Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.
    9. Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.
    10. Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, das die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.
    11.Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
    12.Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, dass skrupelloseste und menschenverachtende System erleben wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon.
    Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt "unkontrollierter Kapitalismus".
    C. F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!
    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:
    Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.
    Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung:
    dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.
    Denn Fakt ist, die kleine Clique denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto:
    "Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben
    Trotzdem: alles Gute !!

  1. Botschafter sagt:

    Es gibt katholische Prophezeihungen, die vor Jahrzehnten, die des Hl. Neilus vor 1600 Jahren und die des Hl. Johannes vor 1900 Jahren alle dasselbe voraussagen.

    Diese Prophetien stimmen überein und ergänzen sich, da sie von Gott, der Himmel, Erde und uns erschaffen hat, gegeben wurden.

    Für die Schweiz besonders aussagekräftig sind die Prophetien von Berta Zängeler.
    Wir werden einen Zusammenbruch der Banken sehen, eine Selbstmordwelle der Reichen, Verfolgung der Geistlichen, sogar deren Kreuzigung an die Kirchentüren.

  1. Anonym sagt:

    Wenn Giganten fallen, erwachen neue Giganten auf!!!!

  1. klachö sagt:

    Die derzeitige Wirtschaftskrise wird sich noch zuspitzen, die Zahl der Arbeitslosen steigt, die Regierungen europäischer Staaten vor dem Bankrott stehen; dieses Klima der Unsicherheit, das die kommenden Jahre beherrschen wird, ist auch Nährboden für soziale Unruhen, die von außen gesteuert, zu blutigen Revolutionen ausarten können.
    Frankreich und Italien sind jene Staaten, wo es am meisten Rundgehen wird.
    Deutschland und England, sind von Streiks und Demos, nicht SO arg betroffen.

  1. Anonym sagt:

    Ohje...

    Man bekommt echt schon Gänsehaut bei dem was so passiert, wer Pleit geht, was die Medien nicht öffentlich machen usw...

    Leider haben wir nur die Möglichkeit Lebensmittel & Co als vorrat anzulegen, blöd auch das man in der Stadt wohnt.

    Demnach hoffe ich das wir es gut überstehen, egal wie groß und wie lange die Krise sein wird. Viel Glück

  1. Spunkmeyer sagt:

    Zwecks Zusammenhalt und Vorbereitung und Aufklärung, möchte ich euch die Webseite mfg-bewegung.de und vor Allem das Forum ans Herz legen.

    Wir wollen versuchen uns zu vernetzen und die Menschen aufzuklären. Denn nur wenn die Menschen vorbereitet sind und nicht in blinde Panik verfallen, wird es weniger schlimm für uns alle.

  1. Anonym sagt:

    Das Wunder von Wörgl und andere Freiland-Freigeldversuche sind kein wirkliches Wunder, sondern nur ein Kreditblasenwunder (wie letztlich jede Papiergeldphase). Wenn jemand in einer Deflation neues "Geld" in Umlauf bringt, dann führt dies natürlich zu einem Wirtschaftswunder. Aber irgentwann muß dieser Gelderzeuger einen entsprechenden Wert schaffen, ansonsten geht dieses neue Geld den Weg, den bisher alles ungedeckte Papiergeld gegangen ist.
    Klar, im Falle des "Freigelds" ist dieser Mechanismus ja schon eingebaut (deshalb stelle ich mich auch gerne als Emittent zur Verfügung). Aber ob die Leute das so akzeptieren werden, nachdem sie es erst einmal verstanden haben?

  1. ludwig sagt:

    Vielen Dank Freeman, für den Link am Ende deines Artikels. Dieses Magazin kannte ich nicht, aber nachdem ich jetzt viele der auf der Internetseite publizierten Artikel gelesen habe, muss ich sagen daß mir dieses Magazin sehr gut gefällt. Werde ich in Zukunft kaufen, soetwas muss unterstützt werden.

    Besonders gut hat mir der Artikel "Wenn Scheine zu gebären scheinen" gefallen. Dort gibt es eine Stelle die den Haken an unserem auf Zins basierten Geldsystem wunderbar zusammenfasst:

    "Geld hat noch nie Werte geschaffen. Oder haben Sie schon einmal erlebt, dass Geld sich von allein vermehrt? Die Scheine, die in meinem Portemonnaie nebeneinander lie­gen, machen keinerlei An­stalten, weitere Scheine zu zeugen und zu gebären. Werte kön­nen immer nur durch Arbeit ge­schaf­fen werden. Weil nun aber unsere Geld­ord­nung verlangt, dass die Geld­verleiher (Je­sus hat sie übrigens als Mör­der be­zeichnet) vergütet werden, ohne dass sie je eine Leistung erbracht hätten, muss der Wert ihrer Vergütung denen weg­ge­nom­men werden, die ihn erarbeiten. Wir be­ob­achten das zurzeit auf der gan­zen Welt in dra­matischem Ausmaß."

    Hier nochmal für alle interessierten der direkte Link zum Artikel.

    Und an dem Örtchen Wörgl, kann man ja gut sehen, wie jede Änderung an diesem System sofort niedergeworfen wird. Der Bürgermeister von Wörgl bekommt von mir nachträglich meine höchste Anerkennung ausgesprochen.

  1. Anonym sagt:

    @Anonym 12:38
    Sie scheinen das System des Freigeldes von Wörgel (nach Silvio Gesell)nicht ganz verstanden zu haben.
    Hierzu folgender Link
    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2007/nr3-vom-2212007/marktwirtschaft-ohne-kapitalismus/

    Für alle die WIR besitzen (möchten)

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr37-vom-892008/wir-bank/

    good night, and good luck

  1. Freeman sagt:

    Aus dem obigen Kommentar erkenne ich die alte Denke. Für eine Zeitschrift auf Papier ist man ohne Weiteres bereit zu zahlen. Ist doch klar, da hat man was in der Hand. Aber für den gleichen Inhalt auf einer Web-Seite, dafür zahlen? Nein, sicher nicht, im Internet muss alles gratis sein, und wer etwas für seine Arbeit verlangt ist ein Abzocker. Tja, mit dieser Einstellung werden wir nicht weiterkommen. Ich frage mich, warum viele die Massenmedien satt haben und nach alternativen Informationen schreien, aber es ist ihnen nicht mal eine Schachtel Zigaretten im Monat wert? Man bekommt was man bezahlt und die Leute die mit Idealismus am Werk sind, werden auch bald sagen, und tschüss, für was mache ich das eigentlich.

  1. Anonym sagt:

    Hi!
    Ich schätze die meisten Beiträge hier, leider ist das angesprochene "Wunder von Wörgl" absoluter Quatsch, das Gelbe Forum hat sich damit ausführlich damit beschaäftigt:

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=23301

    Gruß
    Kim Ole

  1. Anonym sagt:

    Und dasgelbeforum ist das Gelbe vom Ei, hat die Weisheit gefressen und wir dürfen uns keine eigene Meinung bilden, oder was?

  1. alexander aka junior painkiller sagt:

    "Wenn Scheine zu gebären scheinen"

    http://www.provokant.net/ausgaben/2008-01/detail/artikel/wenn-scheine-zu-gebaeren-scheinen.html

    Ein Exkurs von Prof. Dr. Wolfgang Berger,Ökonom und Philosoph aus Karlsruhe, der eindeutig zeigt, dass das jetzige Finanzsystem keine Aussicht auf Erfolg hat.

    Die dumme und stupide, teils gehirnamputierte, teils gehirngewaschene Masse wird sowohl die Ungerechtigkeit als auch die Absurdität des jetzigen Finanzsystems noch knüppeldick zu spüren bekommen. Mein Mitleid mit ihr hält sich wahrlich in Grenzen, denn wer nicht sehen und hören will, muss einfach nur spüren.

    Gestern sprach ich, während eines Gesprächs mit einem meiner Klienten, das Thema Lebensmittelvorräte an - obwohl dieser ziemlich "aufgeklärt" ist, hatte er für mich, nach einigen detaillierten Ausführungen meinerseits, nur ein schroffes Lächeln übrig. Es sei alles doch nicht so "extrem", wie ich es darstelle und wir würden uns in Deutschland niemals die Köpfe wegen eines Stücks Brot wundschlagen. Darauf fragte ich ihn höfflich, warum wohl die Bundeswehr im Inneren eingesetzt werden soll und ob er das geplante BKA-Gesetz für richtig hält - es gab eine lange Pause und ich merkte, dass er zum Nachdenken anfing. Meine Aufgabe war somit erfüllt und ich bin mir ganz sicher, dass ich in guter Erinnerung dieses einen Menschen bleiben werde.

    Werdet zu Infokriegern, klärt Eure Familienangehörige, Freunde, Bekannte und sogar die bösen Nachbarn auf. Ein radikaler Wechsel kann nur von unten nach oben stattfinden, zeigt Euren Politikern, die Euch verraten, verkauft und enteignet haben, die rote Karte, wehr Euch gegen Energieriesen, die nur Euer Bestes wollen - nämlich Euer Geld. Ziviler Ungehorsam ist angesagt.

    Für morgen bzw den 23. November ist in Frankreich ein Generalstreik geplant. Eine Reise dorthin, vor allem nach Paris, sollte gemieden werden.

  1. Anonym sagt:

    Die Idee des Freigeldes ist vergleichbar mit 10% Inflation PRO MONAT. Totaler Schwachsinn.

    Das Grundproblem "Zins" wird damit auch nicht gelöst.

    Meiner Ansicht nach braucht man keine "neuen" Weg zu erforschen - wir wissen bereits aus der Geschichte ganz genau wie ein Utopia aussehen soll....es widerspricht jedoch der derzeitigen Natur des Menschen.

    Stichwort: Egoismus

    Alles Gute,
    Maldek

  1. alexander aka junior painkiller sagt:

    Freeman schrieb:

    "Man bekommt was man bezahlt und die Leute die mit Idealismus am Werk sind, werden auch bald sagen, und tschüss, für was mache ich das eigentlich."

    Nun, weil man ein Idealist ist? ;-)
    Scherz bei Seite, ich will gern Deine Arbeit, nicht nur in finanzieller Hinsicht, unterstützen. Teil mir mit, wie ich das am besten regeln kann - gibt es ein Konto, auf das Geld überwiesen werden kann? PayPal habe ich vor einigen Tagen abgemeldet, weil mir diese mafiaähnliche Organisation seit geraumer Zeit sehr unangenehm aufgefallen ist. Ich könnte Dir in naher Zukunft auch ein Koffer voller Geld überreichen, das allerdings nichts mehr wert sein wird. :-)

  1. Illuminator sagt:

    In Deutschland gibt es keine Revolution, denn der Rasen darf nicht betreten werden !! (nachzulesen bei Lenin ;-)

    Also versucht hier nicht unmögliche Dinge herbeizureden, auch wenn Freeman in vielem Recht hat. Eine Schachtel Zigaretten würde ich ihm dann doch mal bezahlen..*g

    Die Deutschen haben getan was wirtschaftlich am vernünftigsten war - NICHTS.
    Kaum einer hat sein Geld abgehoben oder Gold und Silber gekauft - und darum wird es noch eine Weile gut gehen. Soe drei vier Jahre... ^^

  1. ludwig sagt:

    @Freeman

    du hast mich zu schnell in diese Schublade gesteckt und mich etwas mißverstanden. Keineswegs halte ich deine Arbeit für selbstverständlich und ich werde dich mit Freuden unterstützen. Leider hat sich durch meine in die Brüche gegangene Selbständigkeit ein "kleiner" Schuldenberg angehäuft, sodaß ich finanziell sehr eingeengt bin.
    In meinem Kommentar habe ich geschrieben dass "sowetwas unterstützt werden müsse". Damit meinte ich nicht dieses eine spezielle Heftformat oder diese eine Zeitschrift die ich pysisch in der Hand halten kann, sondern ich meinte damit jede Aktion die das erklärte Ziel hat die Menschen aufzurütteln und über wahre Hintergründe zu informieren.

    Wir haben ja auch bei unseren Treffen von einem entsprechenden Projekt geredet und ich war einer derjenigen die bereit waren soetwas finanziell wie mit Arbeitskraft zu unterstützen.

    Ich hoffe ich konnte hiermit das Mißverständnis aus der Welt räumen.

  1. Anonym sagt:

    Der Vorteil des "Wörgl-Geldes" ist, dass es SICH NICHT LOHNT, riesige Geldmengen anzuhäufen, dass der Realwirtschaft dann fehlt! Das hat NICHTS, ABER GAR NICHTS mit einer 10% Inflation zu tun! Es ist ein umgekehrtes Zinssystem. Nur wer MIT dem Geld Arbeitete konnte den Wohlstand mehren! Somit war es unmöglich, einfach das Geld (über den schön sozialen Zins, den ihr alle ja so Lieb habt) für sich arbeiten zu lassen, DENN ES GAB KEINEN ZINS!
    Was Du mit diesem Geld kaufst, ist deine Sache! Ob Gold, Silber, eien 8m Flatscreen oder was auch immer...
    Erst Lesen, dann denken und DANN SCHREIBEN, nicht umgekehrt!
    Ein ebenfalls sehr interessanter Ansatz ist das WIR-Geld

    Lest das Buch von Silvio Gesell!

    Lieber Freeman
    Ich bin SOFORT bereit für ein Jahres Abonnement deines genialen Blogs 100SFR. zu bezahlen. Dann trennt sich auch die Spreu vom Weizen...

  1. Freeman sagt:

    Alles klar ... und danke ... aber diese Einstellung, im Internet muss alles gratis sein, gibt es schon.

  1. Anonym sagt:

    Zum Thema: "Giganten fallen"
    Schon vor zig Jahren habe ich mal einen Artikel gelesen wo behauptet wurde, dass a la long nur noch 3(!)
    Autokonzerne das Schlachtfest überstehen werden. Ich glaube dort wurden genannt: VW , BMW und Toyota.
    Na warten wir mal ab, denn das große Hauen und Stechen hat ja begonnen.
    PS:
    Und dann noch etwas für alle teils angstvoll agierenden Bewahrer ihres mühsam angehäufelten Besitzes. Die Fähigkeiten seines Kopfes und das Können der eigenen Hände ist immer krisensicher.
    Das ganze nennt man gesundes Selbstbewußtsein und mit einem ordentlichen "Werkzeugkasten" übersteht man jede Krise.
    Wichtig ist auch, dass man sich gesund hält, deshalb gehe ich auch ganzjährig in der Ostsee baden.
    Der Mensch hält soviel aus, man glaubt es kaum.

  1. Anonym sagt:

    @ Kim Ole

    hat gesagt...leider ist das angesprochene "Wunder von Wörgl" absoluter Quatsch, das Gelbe Forum hat sich damit ausführlich damit beschaäftigt ...

    Hallo Kim Ole,

    auch ich schätze das GELBE sehr (u. a. auch ELLI), aber WÖRGL als absoluten Quatsch zu bezeichnen, ist eine Beleidigung für alle Personen/ Einrichtungen, die seinerzeit daran teilgenommen haben. Etwas weniger Überheblichkeit, aus heutiger Sicht, kann niemals schaden.

    Interessant waren die Ansätze dieses Modells allemal. Eine Idee daraus (zinsloses Sparen/ Geld verleihen), nämlich die JAK-Banken in Skandinavien, funktioniert seit Jahrzehnten ganz vernünftig ohne grosses Aufheben.

    Das heutige (komplett bankrotte Menschen-/ Naturverachtende) System ist doch auch nur noch am rumeiern ...

    Gruss
    Max Risk

  1. ludwig sagt:

    Es ist wahr, daß diese Einstellung im Internet muss alles frei und kostenlos sein, existiert. Aber ich finde Leute die diese vertreten machen einen großen Fehler.

    Einer der Hauptpluspunkte des Internets besteht in dem relativ einfachen Zugang zu Wissen. Und wenn wir uns wirklich weiterentwickeln wollen muss Wissen leicht zu erreichen und kostenlos sein.

    Aber in einer Welt in der Propaganda, Desinformation und Machtinteressen die Oberhand haben, ist es jedoch sehr schwer an das "richtige" Wissen und Informationen zu gelangen.
    Und jetzt sind wir bei deiner unermüdlichen Recherchearbeit in der du uns Zugang zu solchem Wissen und Informationen gibst. Das ist eine Arbeitsleistung nichts anderes und schafft ebenfalls Realwerte. Wie uns Gesell gezeigt hat, sollte mit einer Arbeitsleistung die Realwerte erschafft auch Geld zu verdienen sein.

  1. Anonym sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Notgeld

  1. Anonym sagt:

    "... Für morgen bzw den 23. November ist in Frankreich ein Generalstreik geplant. ..."

    ich streike auch immer am Sonntag bzw. in den Arbeitspausen ... das trifft meinen Chef immer am härtesten

    aber in D geht generalmäßig nur das "public viewing" von diversen Fußballveranstaltungen *würg*

  1. Anonym sagt:

    und jetzt kommt es in den medienmassen an!!

    ein MUß!!!!!!!!!!!!!!!!!! ein hörgenuß

    http://www.swr.de/swr1/bw/programm/leute/-/id=1895042/nid=1895042/did=4126820/198lng5/index.html

    viel spaß

  1. alexander aka junior painkiller sagt:

    @Freeman & all

    Ich glaube, dass die wenigsten Deiner Leser sich überhaupt vorstellen können, mit welch einem immensen Aufwand Deine Arbeit hier verbunden ist. Sie bedarf sicherlich nicht nur einige Stunden Recherche und das Prinzip des Copy&Paste. Ob die Inhalte Deines Blogs immer 100% den Tatsachen und deren Wahrheitsgehalt entsprechen, sei dahin gestellt. Was für mich feststeht, ist die Tatsache, dass Dein Blog einmalig in der Landschaft der deutschen Blogs ist. Bei Dir können Frau und Mann über alle Themen, die unsere Gesellschaft bewegen sollte, lesen. Die Vielfalt ist überwältigend, angefangen bei A wie Asien oder B wie Bush, über K wie Krieg bis zu Z wie Zeitgeschichte.

    Allein in diesem Jahr hast Du nicht mehr und nicht weniger als 415 Beiträge zu den verschiedensten Thematiken verfasst, die meistens den Nagel auf dem Kopf getroffen haben. Du bist ein pragmatischer Idealist, sonst hättest Du den Blog längst aufgegeben (Ansätze waren genügend vorhanden), davon bin ich überzeugt.

    Dieser Blog ist für viele zur täglichen Lektüre geworden und dient bestimmt nicht nur der Inspiration, für andere wiederum stellt dieser Blog eine Art "Informationsquelle" dar, die von einem unschätzbaren Wert ist.

    Deshalb bin ich der Meinung, dass Dein akribischer Einsatz ohne wenn und aber honoriert werden muss, jeder das, was er kann, auch wenn's nur ein paar Euro sein sollten. Womöglich ist Größeres möglich, denn der längste Weg fängt immer mit einem kleinen Schritt an.

    Ich wünsche mir, dass sowohl Du als auch Dein Blog uns für eine lange Zeit aufrechterhalten bleibt, und wünsche Dir Kraft und Mut für die bevorstehende Zeit!

    Das "Jahresabonnement" werde ich noch an diesem Wochenende überweisen, in der Hoffnung, dass auch andere sich bei Dir, in Form einer kleinen "Spende" bedanken werden. Und da ich des öfteren in der Schweiz geschäftlich unterwegs bin, so würde ich sehr gern mein bescheidenes Zeichen der Anerkennung und Dankbarkeit um ein Abendessen mit Dir ergänzen.

  1. Anonym sagt:

    Man hat es kommen sehen, aber niemand wollte es hören.

    Doch"wir"haben es gesehen und erkannt und gehört und erhöhrt,aber wir waren machtlos und sind es immer noch,und werden es bleiben.

  1. Anonym sagt:

    Am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles ... Man muß auch bedenken, daß die Notenbanken den Goldpreis ganz schön drücken können, wenn sie ihre Bestände auf den Markt werfen.
    Wenn Giganten fallen, stehen neue auf. Aus vielen Zwergen entstehen immer wieder neue Giganten. Entsteht aber aus den verbleibenden Giganten heute ein neuer Super-Gigant? Z.B. der IWF? Man muß bedenken, daß einsame Spitzen auch leicht durch Sabotage zu Fall gebracht werden können oder mit der Zeit von selber degenerieren, wenn kein Kontrahent da ist, an dem man sich messen muß.

    Wir müssen alle noch mehr überlegen, daß das Prinzip der UNO nicht gerade ein demokratisches Prinzip der Gewaltenteilung bedeutet.

    C.M.

  1. Anonym sagt:

    Na, dass sind ja mal wieder ganz gewagte Behauptungen!

    Ford wird es bald nicht mehr geben???

    Das wage ich aber zu bezweifeln.
    Grundig gibt es eigentlich auch schon nicht mehr, aber in den Läden stehen jede Menge Grundig-Geräte! Irgendjemand wird sich der Marke Ford schon annehmen!

    Naja, die Zeit wird es uns lehren!

    Anstatt teures Gold zu kaufen, solltet ihr euch mal lieber Gedanken machen, ob man eine Bank mit einem vollkommen anderen Geschäftsmodell eröffnet!
    Eine Bank, die primär nur Girokonten anbietet und das Geld auf diesen Konten nicht als multiple Kredite rauswirft oder an der Börse verspekuliert. Eine Bank, deren vorrangige Aufgabe es ist, nur das Notwendigste dem Kunden bereitzustellen, damit er bargeldlos überweisen kann.

    Dafür kann die Bank dann eine kleine Bearbeitungsgebühr nehmen. Schließlich muss sie ja auch von etwas leben. Und von dem Gewinn, der unterm Strich übrig bleibt, kann sie dann Kredite anbieten.
    So werden die Einlagen der Kontoinhaber nicht angetastet und sind somit sicher!

    Eigentlich ganz einfach! Gell?

  1. de schall seppli sagt:

    Lieber Freeman,

    Du könntest doch dein eigenes Geld herausgeben, den Freeman-Dollar oder den "Schall".

    Dann können wir Leser dieses Geld bei dir kaufen und dafür den Bloc lesen.

    Wie geil wär dass denn?...

  1. amaij sagt:

    ja :) ja :) und nochmal ja :)

    ABER - WEN überrascht das, der weiß, wie geld funktioniert *grinZ

    *funkelnde grüße
    amaij

  1. Anonym sagt:

    oh was lese ich hier?
    "beten schadet nicht"

    Oja, Beten schadet!
    Gruß vom Bright

  1. Anonym sagt:

    Hallo Leute kann mann Gold den noch als kleiner mensch noch kaufen, wen ja wie und wo? Danke schonmall ihn foraus. Was würdet ihr den epfehlen?

  1. Anonym sagt:

    "Die dumme und stupide, teils gehirnamputierte, teils gehirngewaschene Masse wird sowohl die Ungerechtigkeit als auch die Absurdität des jetzigen Finanzsystems noch knüppeldick zu spüren bekommen. Mein Mitleid mit ihr hält sich wahrlich in Grenzen, denn wer nicht sehen und hören will, muss einfach nur spüren."
    ------------------------------------
    Hallo
    Ja sag uns,WAS SOLLEN WIR DENN TUN???????????????
    Ausser dem was du uns da vorschlägst?
    Ja sag uns was uns retten kann.
    Glaubst du es gefällt uns,uns so verarschen zu lassen?
    Das problem ist dass eine kleine menge an leute die Ruder im Griff haben,und wir"millionen von Menschen"jeden einzelnen von uns gar nix machen kann oder können.
    Ja ok,ich hab verstanden,ich geh morgen auf die strasse und schreie nach veränderung.
    ok die werden mich einsperren spätestens 3 stunden danach.
    In die Irrenanstalt!
    Siehst du wie pervers das System ist?
    Was willst du machen als einzelnen Mensch??
    Gar nix!
    Sogar 1000 machen nix aus.
    Also bitte sag nicht die dumme masse ja?
    Nur derjenige der richtig verstanden hat wie pervers verstrickt die Pyramide ist,weiss wie schwer es ist oder schwer werden wird,die kleinen Ratten zu
    überwältigen,wenns überhaupt möglich ist!!!

  1. Anonym sagt:

    Ja und leider ist es so dass uns mit hoher wahrscheinlichkeit hier in Europa nach dem Gau einen Bürgerkrieg bevorsteht.
    Traurig aber wahr,wer hätte das gedacht oder nur geträumt dass wir in diesen Monaten vor solchen problemen stehen wie jetzt?
    Ja spätestens dann wenn die Lebensmittelbranche direkt von der Krise gepackt wird,und die Läden kein frisches Obst,gemüse,Milch und Fleisch mehr hat,wenn alles leer geräumt ist und alles am anderen Tag geschlossen bleibt,ja dann werden wir alle sehen und spüren was wir verloren haben.
    Spätestens dann wird es unheimlich gefährlich werden und ungemütlich.
    Der Mensch kann sehr ungemütlich werden,wenn er einen leeren Magen hat.
    Noch ungemütlicher als ein Löwe.
    Was mich persönlich angeht,auch wenn sie mich rausschmeissen,werde ich trotzdem zur Arbeit gehen auch ohne Lohn zu bekommen und die scheiss Konserven werde ich trotzdem durch das fliessband laufen lassen und zulöten lassen.
    Auch wenn ich dann vielleicht allein in dem Menschenleeren Betrieb bin,werde ich weitermachen, meinen job,und Paletten zum schluss mit Film umwickeln.
    Mir egal ich werde weiter machen,und keine Krise wird mich daran hindern meinen Job zu machen.
    Wenn dann ein hungriger kommt,oder eine ganze Famillie,na dann können sie sich meinetwegen satt essen von dem was ich noch produziert habe.
    Wenn einer mir frisches Brot geben kann für ein paar Gemüsedosen,dann ist das mir auch recht.

  1. Anonym sagt:

    Tja ich habe heute 2 Fleischkälber gekauft...

  1. Anonym sagt:

    Hallo dumme Masse ;-)
    Dein Problem besteht nur in deinem Kopf.
    Du traust dir noch nichts zu.
    Dabei bist DU, ja DU !
    DU bist alles was es gibt.
    DU entscheidest, niemand sonst.
    Lass nicht andere für dich entscheiden.
    Hab keine Angst. denn auch SIE
    haben kein Geld mehr.
    Sie haben nicht sooo viele Irrenhäuser,
    Sie haben nicht sooo viele Gefängnisse,
    Sie haben sogar zuwenig Polizisten.
    Heisst das, dass nun Gewalt regiert ?
    Nein, überhaupt nicht.
    Lehne dich einfach zurück,
    und schau zu, wie ihre Pyramide kollabiert.
    Entspanne dich. Fühle Liebe in dir.
    Fühle Frieden in dir.
    Ja, DU !
    Dumme Masse, wenn DU das tust,
    dann hörst DU auf dumme Masse zu sein.
    Dann wirst DU ein freier und
    glücklicher Mensch.
    Die Erde ist daran ihre Parasiten abzuschütteln. Alle diese parasitären
    Institutionen, von denen man uns Glauben macht, dass es SIE bräuchte.
    Staat, Banken, Geld, Versicherungen, Regierungen.
    Braucht ihr jemand der euch sagt was ihr tun sollt ?
    Überlegt was ihr benötigt.
    Überlegt was ihr euch wünscht.
    Was ihr euch wirklich von Herzen wünscht. Und dann fühlt es in eurem Herzen, jeden Tag.
    Wenn ihr das tut, dann muss es Wirklichkeit werden.
    Das Universum ist so.
    Der Schöpfer hat es so eingebaut.
    Also, nur Mut !
    Ich habe auch nichts.
    Aber eigentlich haben wir alles.
    Wir haben die Menschen, die Tiere
    Wir haben die Erde, die Pflanzen
    Wir haben das Universum
    und wir haben Gott

    Lasst euch nicht anlügen.
    SIE besitzen euch nicht.
    SIE können nichts tun.

    SIE sind ein grosser Luftballon
    auf dem steht "WIR HERRSCHEN"
    und die heisse Luft ist daran
    aus dem Ballon zu furzen.
    Und nichts wird von ihrer Herrschaft
    übrig bleiben.

    Freut euch !

  1. Anonym sagt:

    @ ano 16.32
    Es wäre in der Tat einfach, und nun kommt das "aber"...

    ersten gibt es das prinzipiell, denn die Sparkassen und Genossenschaftsbanken bieten dir das an.

    Das Problem sind die Kunden. Die Gier dieser Teilnehmer am System verlangt nach Zinsen, sonst würden sie ihr mühsam erübrigtes und vom Leben abgespartes Geld nicht "so mir nichts dir nichts" anlegen. Allein für den einen einfachen Zahlungsverkehr braucht der Mensch kein Geldinstitut.

    Und dann ist da noch die Einbindung und Realisierung einer Kreditversorgung. Wo kommt dafür das Geld her? Und alle wollen natürlich sehr billige und möglichst hohe Kredite. Mit Laufzeiten bis zum Sanktnimmerleinstag.
    Alles bedient durch die Gebühren?
    Bischen sehr schlicht gedacht,oder?

    PS: Grundig wurde Ende der 80iger Jahre zerschlagen. Alles eben Schall und Rauch im Leben . -)

  1. Anonym sagt:

    Ist Warren Buffet wirklich der reichste Mensch der Welt? Also ich dacht eher an Rockefeller oder Rothschild...

  1. klachö sagt:

    Wenn die Börsenkurse fallen,
    regt sich Kummer fast bei allen,
    aber manche blühen auf:
    Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

    Keck verhökern diese Knaben
    Dinge, die sie gar nicht haben,
    treten selbst den Absturz los,
    den sie brauchen—echt famos!

    Leichter noch bei solchen Taten
    Tun sie sich mit Derviaten:
    Wenn Papier den Wert frisiert,
    wird die Wirkung potenziert.

    Wenn infolge Banken krachen,
    haben Sparer nichts zu lachen,
    und die Hypothek aufs Haus
    heißt, Bewohner müssen raus.

    Trifft´s hingegen große Banken,
    kommt die ganze Welt ins Wanken—
    auch die Spekulantenbrut
    zittert jetzt um Hab und Gut!

    Soll man das System gefährden?
    Da muß eingeschritten werden:
    Der Gewinn, der bleibt privat,
    die Verluste kauft der Staat.

    Dazu braucht der Staat Kredite,
    und das bringt erneut Profite,
    hat man doch in jenem Land
    die Regierung in der Hand.

    Für die Zechen dieser Frechen
    Hat der kleine Mann zu blechen
    Und—das ist das Feine ja—
    NICHT nur in Amerika!

    Und wenn Kurse wieder steigen,
    fängt von vorne an der Reigen—
    ist halt Umverteilung pur,
    stets in eine Richtung nur.

    Aber sollten sich die Massen
    Das mal nicht mehr bieten lassen,
    ist der Ausweg längst bedacht:
    Dann wird ein bisschen Krieg gemacht.

  1. Anonym sagt:

    Man beachte das Allsehende Auge
    auf der Spitze !

    http://www.playmobil.de/on/demandware.store/Sites-DE-Site/de_DE/Product-Show?pid=4240

    Unglaublich dieses Illuminatenpack !

  1. Anonym sagt:

    Ich habe es mir überlegt. Ich werde Opel kaufen. Werde am Montag ein Kaufangebot unterbreiten. Opel ist also rein theoretisch gesehen schon fast gerettet.

    Mein erster Arbeitstag bei Opel:
    Als erstes schicke ich die Hälfte des überproduzierenden Managments nach Hause.

    Danach werde ich mir alle Liegeschaften in Opel Liegenschaften vorlegen lassen. Ein schönes Sümmchen kommt da zusammen, glaubt mir.

    Als nächstes werde ich mir eine kleine Bank mit diesem Geld eröffnen und alles auf die Bank umschreiben lassen. Opel Bank oder so.

    Was dann folgt ist klar, ich werde Staatshilfe für die Bank anfordern müssen, da die Bank sonst sonst runiert würde.

    Ach ja der Kaufpreis ist natürlich rein symbolisch 1 Teuro oder so. Mann/Frau sollte nicht zuviel riskieren.

    Nach Weihnachten oder anfangs Jahr kann ich mir mit etwas Glück auch noch die Mecedes unter den Nagel reissen. Mit diesem Konzern werde ich den Staat belangen, verklagen um genau zu sein, wegen Wettbewerbsverletzungen weil er die Konkurrenz unterstützt hat. Dach werde ich die Merceds genüsslich ausschlachten, bitte nicht weitersagen aber ich kenne da noch einige interessierte Hedge Funds Manager die evt. mitmachen.

    Also bis dann wir sehen uns beim nationalen Reissschüsselfressen wo jeder SchallundRauch Leser eingeladen sein wird ;-)

  1. Anonym sagt:

    Der reichste Mann, ein Idiot, kein Massstab. Alle laufen diesem Typ hinter her.. Kauft er da, kaufen es die anderen auch etc.

    Er hat nur eines im Kopf Geld. Seine Kinder haben nicht einen Cent von ihm bekommen, er lebt alleine und fährt eine alte Mühle. Kurbelt also nicht einmal die Autoindustrie an. Das einzige was er im Kopf hat ist abzocken aber nichts verschenken.

    Der Mann weiss nicht was Leben heisst und schon gar nicht was glücklich sein bedeutet. Eine evolutionäre Missgeburt. Nein er ist keine Vorbildfigur für gesunde Menschen.

  1. Anonym sagt:

    Wofür geht ihr arbeiten ?
    Dafür ?

    http://www.united-mutations.org/?p=16217

  1. Hallo miteinander,

    wir haben uns auch gefragt, was man tun und vorschlagen könnte. All die Kapitalspritzen sind ja nur die Auftürmung noch höherer Schuldenberge = Versklavung der Steuerzahler, die nicht von den Regelungen und Ausnahmen für Superreiche profitieren...

    Bei unseren Analysen sind wir auf Hans-Jürgen Klaussner, den Begründer der HuMan-Wirtschaft gestossen.

    Wir haben einen ausführlichen initiative vernunft Impuls-Beitrag mit ihm erarbeitet.

    Er hat u. a. auch sehr vertieft das Experiment von Wörgl studiert. Im Interview im Link ganz unten äussert er sich dazu.

    > Die HuMan Wirtschaft – Lebens-förderliches Wirtschaften
    http://initiativevernunft.twoday.net/stories/5336912/

    Fazit:
    Die aktuelle Finanz- und Systemkrise ist lösbar!

    Dazu müssen wir Geld, Zins und den Geldschöpfungmechanismus völlig neu aufsetzen. Dabei werden die Hochfinanz und die Bankenwelt nichts weniger als entmachtet, weil jeder Mensch als Käufer und Verkäufer zugleich das für den Leistungstausch notwendige Geld (= Leistungsversprechen) SELBER SCHÖPFT zum Zeitpunkt des Handels, des Geschäfts.

    Bitte studiert vertieft den wichtigen Impuls-Beitrag von Hans-Jürgen Klaussner.

    initiative vernunft
    Impuls- und Informationsplattform für Mensch und Mitwelt in gemeinsamer Zukunft