Nachrichten

Wird mit Panetta ein neuer Krieg wahrscheinlicher?

Mittwoch, 13. Juli 2011 , von Freeman um 14:00

Ohne grosses Aufhebens hat ein wichtiger Personalwechsel in der US-Regierung stattgefunden. Obama hat den bisherigen CIA-Chef Leon Panetta seit 1. Juli zum neuen Kriegsminister erklärt und damit Robert Gates abgelöst, der in den Ruhestand geht. Was hat das zu bedeuten und was wird sich ändern? Wer ist Leon Panetta überhaupt? Als Direktor der CIA war er für das Drohnen-Programm verantwortlich, mit dem Tausende Zivilisten in Pakistan in den letzten Jahren aus der Luft ermordet wurden. Damit hat ein Kriegsverbrecher den Chefposten über die mächtigste Kriegsmaschine der Welt übernommen, kein gutes Zeichen.



Nach der Genfer Konvention und anderen internationalen Gesetzen, ist es ein Kriegsverbrechen, wahllos Angriffe auf Zivilisten und zivile Einrichtungen zu führen. Speziell dann, wenn man Kenntnis hat, diese Angriffe werden zum Tod von Frauen und Kindern führen, Zivilisten erheblich verletzen und deren Besitz zerstören. Die Unterscheidung zwischen feindlichen Kämpfern und der zivilen Bevölkerung ist dabei massgebend und bestimmt die humanitären Gesetze. Gegen diese Prinzipien hat Panetta systematisch mit den Drohnen-Angriffen verstossen.

Laut pakistanischen Medien haben im Jahre 2009, von den 44 Angriffen die mit Drohnen durchgeführt wurden, nur 5 ihr Ziel getroffen. Es wurden 5 angebliche Al-Kaida und Taliban Anführer getötet, auf Kosten von über 700 unschuldigen Zivilisten. Für jeden mutmasslichen Terroristen mussten 140 Pakistaner sterben. Hochzeiten, Beerdigungen und sonstige Feste und Zusammenkünfte wurden gezielt bombardiert, mit zahllosen daraus resultierenden Toten und Verletzten.

Und diese Woche sind durch eine ganze Serie von illegalen Drohnen-Angriffe über 50 Menschen in den pakistanischen Stammesgebieten an der Grenze zu Afghanistan aus der Luft getötet worden. Am Dienstag wurde ein Haus und ein Fahrzeug in Dari Nashtar in Nord-Waziristan getroffen, dabei wurden 18 Menschen getötet. Stunden vorher töteten Raketen die von Drohnen abgefeuert wurden 7 Menschen in Barmal in Süd-Waziristan. Schon am Vortag wurden 25 Menschen in der gleichen Region durch Drohnen getötet.

Kein Wunder sind die Pakistaner über das verbrecherische Vorgehen der Amerikaner völlig aufgebracht. Dafür ist Leon Panetta verantwortlich. Die UNO hat die Angriffe als eklatante Verletzung internationalen Rechts verurteilt. Philip Alston, UNO-Sonderberichterstatter über aussergerichtliche Exekutionen, sagte im Oktober 2010, die Angriffe verletzen das Recht auf Leben. Er sagte auch, die Tötung durch ferngelenkte Drohnen der CIA würde eine menschenverachtende "Play Station" Mentalität zeigen. Islamabad hat die andauernde Angriffe als Verletzung ihrer Souveränität verurteilt.

Diese Luftangriffe mit unbemannten Drohnen gegen Pakistan, sind nicht nur ein Kriegsverbrechen, es ist ein System von aussergerichtlichen Exekutionen, in dem Menschen ohne den Nachweis einer Schuld, ohne juristisches Verfahren und ohne in Kämpfe verwickelt zu sein, hingerichtet werden. Die CIA hat genau so wenig Recht auf dem Territorium des „Alliierten“ Amerikas Hinrichtungen durchzuführen, wie der pakistanische Geheimdienst umgekehrt mutmassliche Terroristen in New York oder Washington ermorden darf.

Aber Panetta hat nicht nur in seiner Amtszeit als CIA-Chef die Ermordung von Menschen aus der Luft mit Drohnen zu verantworten, er hat auch die Folter von Gefangenen gefördert, bzw. die Untersuchung in die Foltermethoden der CIA verhindert. Obwohl es laut US-Gesetzen und auch internationalen Vereinbarungen verboten ist, Folter anzuwenden, hat er dafür gesorgt, dass die welche gefoltert haben straffrei ausgehen und diese Methode zur Erpressung von Geständnissen akzeptabel wird.

Dabei nennt sich Panetta ein Christ, der nach eigenen Bekunden ein strenger Katholik ist und sogar ein Jurastudium absolvierte und als Anwalt tätig war. Pfui Deubel!

Und so ein Mensch, mit diesem abscheulichen, menschenverachtenden Karakter, wird oberster Chef der grössten Armee der Welt? Jemand der völlig skrupellos ist, über Leichen geht, ohne Achtung für Menschenleben und Rechtsgrundsätzen? Die Entscheidung, Panetta als obersten zivilen Befehlshaber über das Pentagon einzusetzen, zeigt auch die moralische Verantwortungslosigkeit und Verwerflichkeit von Präsident Obama. Panetta wurde auch ausgelesen, weil er als „Bezwinger“ von Osama Bin Laden gilt (noch ein gezielter Mord) und deshalb in gewissen Kreisen in Amerika als Held gefeiert wird. Das hilft Obama beim kommenden Wahlkampf um die Präsidentschaft.

Gleich nach seiner Vereidigung am 1. Juli, machte Panetta eine Rundreise durch die Länder in denen Washington Krieg führt. Nach Afghanistan kam er in den Irak. Am Montag hat er dort vor US-Soldaten die Behauptung aufgestellt, der Iran würde Aufständische im Irak mit Waffen beliefern, die US-Soldaten töten, und er drohte mit “unilateralen Aktionen, um gegen diese Bedrohung vorzugehen.” Er droht also dem Iran mit Krieg, heisst das ganz klar. Hat er sie noch alle?

Panetta sagte: “Wir sind sehr in Sorge über den Iran und den Waffen die sie an die Extremisten hier im Irak liefern ... Im Juni haben wir verdammt viel Amerikaner wegen diesen Angriffen verloren. Und wir können nicht einfach dastehen und es weiter geschehen lassen ...

Kurz nach Panettas Ankunft in Bagdad, schlugen drei Katjuscha-Raketen in der schwer befestigten “Grünen Zone” ein, der Standort des gigantischen US-Botschaft-Komplexes und der irakischen Regierungs- gebäude. Es wird vermutet, das war ein Willkommensgruss der Aufständischen für den neuen US-Kriegsminister.

Dabei hat ein ranghoher Offizieller des US-Aussenministeriums gerade zugeben müssen, Washington hat keine Beweise, der Iran würde Waffen in den Irak liefern. Das heisst, Panetta lügt und behauptet Sachen die gar nicht stimmen, nur um wieder einen Kriegsgrund zu haben, oder im Minimum, um die weitere Besetzung des Irak durch US-Truppen zu rechtfertigen.

Der stellvertretenden US-Aussenminister, zuständig für Management und Ressourcen, Thomas Nides, sagte in der kurdischen Stadt Erbil in Nordirak am Montag, “die USA haben Kenntnis über die finanzielle und militärische Hilfe Teherans an die Feinde der USA im Irak,“ aber er musste zugeben, die USA haben keine „handfesten Belege“ dafür, um diese Behauptung zu beweisen. „Das heisst, es gibt keine Beweise, sondern nur Geheimdienstinformationen,“ fügte er hinzu.

Ja, diese sogenannten unbeweisbaren „Geheimdienstinformationen“ kennen wir zu genüge. Damals 2002 wurde auch behauptet, Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen, um den Angriffskrieg gegen den Irak rechtfertigen zu können. Der Überläufer mit Decknamen „Curveball“ hätte es ihnen verraten. Dabei stellte sich alles als Lüge und Erfindung heraus und der BND und die CIA wussten es von Anfang an.

Teheran hat die Beschuldigungen vehement zurückgewiesen und sagte, die USA versuchen die Schuld für ihr Versagen im Irak und den Angriffen auf ihre Soldaten auf andere zu lenken. Ausserdem wollen sie damit die Iraker überzeugen, es sei notwendig einer Verlängerung der Besatzung zuzustimmen.

Diese Aussagen sind Wiederholungen und zeigen, die Vereinigten Staaten haben Probleme das irakische Parlament und die Regierung davon zu überzeugen, ihre Präsenz im Irak zu verlängern,“ sagte der Gesandte Irans in Bagdad, Hassan Danayeefar. „Diese Aussagen sind eine Lüge und zielen darauf, die Schuld auf andere Länder zu legen,“ fügte er hinzu.

Der iranische Gesandte sagte weiter: “Amerika sucht Ausreden, um ihre Pläne der Iranphobie umzusetzen und will Ängste unter den irakischen Politikern schüren. Sie wollen vorgeben, der Irak wird durch den Iran bedroht, wenn Amerika das Land verlässt.

Washington hat noch 46'000 Soldaten im Irak stationiert, mehr als 8 Jahre nach der Invasion 2003 und soll laut Vereinbarung mit der irakischen Regierung bis Ende 2011 die Truppen abziehen. Panetta und andere US-offizielle drängen aber Bagdad dazu, die Truppenpräsenz über den vereinbarten Stichtag hinaus zu verlängern. Irakische Offizielle, sowie politische und religiöse Führer des Landes, verurteilen die Versuche der USA ihre Stationierung weiterzuführen.

Panettas Behauptung, die armen US-Boys werden durch iranische Waffen getötet, ist auch innenpolitisch abgezielt, um die amerikanische Bevölkerung für ein Vorgehen gegen den Iran zu konditionieren. Damit kann man sie immer mit Patriotismus packen und zur emotionalen Aussage bringen „let’s Nuke 'em!“ oder auf Deutsch „hauen wir Atombomben drauf!

Aber es gibt noch andere Anzeichen, da könnte sich was zusammen- brauen. Panettas Vorgänger, Robert Gates, hat kurz vor seinem Ausscheiden gesagt, er hätte die Kriegshetzer um Dick Cheney während der Bush-Ära frustriert, weil sie den Iran angreifen wollten und er nicht. Dazu kommt, ein weiterer Gegner so eines Wahnsinns wird auch demnächst ausscheiden, nämlich der Vorsitzende des Generalstabs im Pentagon, Admiral Mike Mullen, der durch General Martin Dempsey im September ersetzt wird.

Als neuer CIA-Chef ist General David Petraeus (oder „betray us“ wie er im Volksmund genannt wird, also Verräter) vorgesehen, bisher oberster ISAF-Befehlshaber in Afghanistan, der am 18. Juli das Amt übernimmt.

Die ganze oberste amerikanische Militärführung, einschliesslich CIA, ist dann ausgetauscht. Werden die Neuen eher einen Angriff zustimmen? Amerika sitzt wirtschaftlich so in der Scheisse, ist völlig bankrott und im Niedergang begriffen, der Militärisch-Industrielle-Komplex könnte in einem grossen Krieg den einzigen Ausweg sehen.

Übrigens, in Israel ist genau das gleiche passiert. Netanyahu hat auch die ganze Topführung ersetzt. Der ehemalige Mossad-Chef Meir Dagan hat sich kürzlich sehr negativ über Premierminister Netanyahu und Kriegsminister Barak geäussert, in dem er sie beschuldigte, 2010 einen Angriff auf den Iran geplant zu haben, den er aber verhindert hat. Siehe "Der frühere Mossad-Chef Meir Dagan: Angriff auf den Iran - das dümmste was ich gehört habe."

Der Grund warum Dagan sehr ungewöhnlich an die Öffentlichkeit ging, er sagte, die oberste Führungsspitze des Militärs und der Geheimdienste, die gegen einen Angriff auf den Iran waren, sind alle weg, wie er selber vom Mossad (Auslandsgeheimdienst), Yuval Diskin vom Shabak (Inlandsgeheimdienst), Gabi Ashkenazi vom IDF (israelische Armee) und Amos Yadlin vom Aman (militärischer Geheimdienst). Es gibt neue Figuren welche diese Dienste jetzt leiten, die alle Barak und Netanyahu gefallen wollen und möglicherweise eher einen Angriff zustimmen.

Bereits seit 2007 habe ich in mehreren Artikel darauf hingewiesen, ein Angriff auf den Iran stünde bevor, denn die Drohkulisse dafür war enorm und alles sprach dafür. Die Aussagen von Gates und Dagan, sie hätten diesen verhindert, bestätigt einerseits, ja es stimmt er war geplant, aber andererseits ist jetzt klar, warum dieser nicht stattgefunden hat. Es gab internen Widerstand. Wenn diese Personen alle ausgetauscht wurden, ist es jetzt auch noch so?

Wenn Meir Dagan, der als Mossad-Chef immer die Öffentlichkeit gemieden und nie was gesagt hat, jetzt seinen Mund aufmacht und warnt, plus was ich oben über Panetta alles beschrieben habe und die katastrophale Lage des Euro und des Dollars sehe, dann ist ein Grund zur Sorge angebracht.

Verwandter Artikel:
Israel ist in Alarmzustand und bereit für einen Krieg

insgesamt 36 Kommentare:

  1. Fatima sagt:

    "Im Juni haben wir verdammt viel Amerikaner wegen diesen Angriffen verloren. Und wir können nicht einfach dastehen und es weiter geschehen lassen ...“

    Werter Herr Panetta, Sie sollen auch nicht "einfach dastehen", Sie sollen einfach ihre ganze verdammte Soldateska aus dem Mittleren Osten (und auch Europa) abziehen und andere Völker in Ruhe lassen, dann verlieren Sie auch niemanden. Ami go home!

    Im übrigen ist der Iran die ganze Zeit das Ziel all der US-Interventionen.

  1. aslan1992 sagt:

    interessant zu sehen das sich immer wieder die menschen aus fast identischen umfeld und hintergrund auf den hohen und entscheidenen positione tummeln und sich gegeneinandar austauschen.
    die letzten beiden direktoren von cia waren:


    2009-2011: leon panetta (georgetown university)
    2011-... :david petraeus (georgetown university)

    robert gates der von panetta jetzt abgelöst wird war ebenfalls auf der georgetown university. gates war direkt an den iran-contra skandal beteiligt wie auch goofy rumsfeld der zufällig auch die georgetown university besucht hat.
    die georgetown university ist eine private jesuitenschule.
    die rolle und einfluss der jesuiten ist für jederman in zusammenhang mit der freimaurerei eine netter wissengrundstein.

  1. xabar sagt:

    Der Personalwechsel an der Spitze von CIA, Kriegsministerium und Oberste Armeeführung ist ja schon seit Monaten im voraus angekündigt worden.

    Ob uns dieser Wechsel einem Krieg mit dem Iran nähebringt, glaube ich nicht, denn auch ein Leon Panetta oder ein neuer Mossadchef kommen an den neuen Fakten und dem neuen Kräfteverhältnis im Mittleren Osten nicht vorbei, das darin besteht, dass der Iran sehr viel stärker geworden ist - wirtschaftlich, politisch, diplomatisch und militärisch. Hinzukommt die neue Stärke der Sadr-Bewegung im Irak, die dafür sorgen wird, dass die USA, sollten sie nicht Ende des Jahres wie vorgesehen abziehen, dort die Hölle auf Erden erleben werden.

    Sollte der Iran allein von Israel angegriffen werden, wird Israel seinem Untergang zügig entgegen gehen . Dieses zionistische Bantustan ist nicht einmal mehr in der Lage, die Hamas mit Hilfe der USA zu besiegen, was mit dem Angriff auf Gaza 2008/9 beabsichtigt war. Es wurde im Sommer 2006 zum ersten Mal von der Hisbollah besiegt, und musste sich mit eingekniffenem Schwanz schmählich nach 33 Tagen aus dem Libanon fast vollständig zurückziehen. Heute ist die Hisbollah doppelt so stark.

    Es kann gegen den Iran nur gleichzeitig mit den USA und anderen Staaten, z. B. mit Saudi Arabien, militärisch etwas ausrichten. Darauf zielt die Strategie der Zionisten hin: Man will den großen Bruder einmal mehr vorschieben, wie damals gegen den Irak.

    Ehud Barak steht für eine solche Strategie. Er regte sich fürchterlich über die Ausführungen und Warnungen von Ex-Mossad-Chef Dagan auf, der die Pläne für einen Schlag gegen den Iran als 'idiotisch' bezeichnete.

    Wenn sich die USA einmal mehr von Israel intrumentalieren lassen wie 2003, als sie den Krieg gegen den Irak für Israel führten (es war kein Krieg für Öl!), der durch 9/11 vorbereitet wurde, in dessen Planung Israel wiederum miteinbezogen war (vgl. Susan Lindauer, 'Extreme Prejudice', 2010. Hier packt eine ehemalige hohe CIA-Mitarbeiterin aus und verrät uns so manche Geheimnisse, die ich diesem Blog nicht vorenthalten werde), wird das ihren Untergang ebenso beschleunigen wie den des Zionistenregimes.

    Braucht Obama einen weiteren Krieg, um wiedergewählt zu werden oder setzt er Panetta aus anderen Gründen an die Spitze des 'Verteidigungs'ministeriums, z. B. um ein Aushängeschild für seinen Wahlkampf zu haben? Mit einem weiteren Krieg kann er keine Wahl mehr gewinnen. Die Amis sind kriegsmüde und lehnen auch mehrheitlich das Libyenabenteuer ab.

  1. DexVox sagt:

    Ausgezeichneter Artikel, Freeman

    Eine besetzung mit solchen Posten
    bedeutet auch eine höhere Warscheinlichkeit, dass USA ihre
    Militärischen Einsätze in Pakistan intensivieren, was China aber nicht dulden wird, und den 3. Weltkrieg bedeuten würde.

    Ich Frage mich, mit welcher Begründung Amerika dann einen Krieg vom Zaun treten will,
    wo schon jetzt große Teile der (Amerikanischen) Bevölkerung in Armut leben.
    Wenns nur um den Iran geht,
    muss wohl entweder wider ein
    False-Flag großereignis her, um die Bevölkerung zu "schocken", oder Amerika wird seine Demokratische Fassade bald endgültig ablegen.

    Meiner Ansicht nach ist
    Iran um die Finanzkrise zu umschiffen, evtl zu klein, da sich Europa und Usa gegenseitig die Schuldscheine abkaufen. Wenn USA krieg machen und die EU bankrott geht, sind sie (die USA) evtl trotzdem bankrott, da muss die EU voll mitmachen. Damit die USA sich aus der kommenden "Finanzkrise" retten will, muss ein krieg wie 1943 her,(alles was weniger stark wäre würde den Profit mindern),
    wo die USA sich schonmal aus der Schlinge gezogen haben.
    Bis jetzt hat die USA eher ein wenig ihre Waffen in Irak und Afghanistan ausgetestet, Krieg wie 1943 bedeutet Millionen von Soldaten und alles an Ausrüstung einzusetztn, und nicht nur die paar zehntausend die es jetzt an Soldaten sind.
    Wenn die EU wegen der Wirtschaftlichen Kopplung dann mitziehen muss, und die Amerikaner auch nur moderat unterstützten, dann gute Nacht.
    Man darf Iran nich unterschätzen, es ist ein vielfaches stärker als Irak und Afghanistan zusammen es einmal waren, doch für einen Krieg, der für USA und EU einen Wirtschaftsaufschwung herbeiführt, da bleibt eigendlich nur noch China.

  1. very sagt:

    Die werden doch nicht verückt sein und den Iran angreifen!Wenn doch loosen die Amis und Israel dermassen ab.Glaube nicht das Mütterchen Russland und China sich das gefallen lassen.Echt schlimm was man so liest, es ist ein so schöner Sommer und solche Meldungen versauen einem alles.

    beware Freedom

    Bitte liebe Regierungen unserer Welt spielt euch nicht mit A Bomben, den ich möcht gern noch ein schönes Leben geniessen!!!

  1. Danke freeman.---Wenn ich diese fratze schon seh (Panetta/Kissinger u.v.m.)alle in einen sack und drauf mit einem teppichklopfer.Aber Spass beiseite, ich sehe hier ein grosses problem auf europa und die ganze Welt zukommen.Hoffe es ist noch kontrollierbar unsererseits.Ich denke, das es ein böses Erwachen gibt für viele in old "Germany Schlafschafcompany No.1)"No.2 ist Europa!!!USA-keine frage eh pleite bis......Ein Fass ohne Boden, gehts noch???

  1. biboongo sagt:

    @aslan1992:

    Netter Wissensgrundstein? Damit hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Da wäre noch ein interessanter Hinweis: Mario Draghi...wurde vor kurzem zum Chef der EZB "gewählt" ;)

  1. @xabar


    Du schreibst, das es um Israel ging, beim Irakkrieg.


    Auf ASR habe ich aber damals gelesen, das der entscheidene Grund für

    die Amis folgender war:


    Sadam wollte sein Rohöl in Euro und nicht länger in Dollar verscherbeln.

    Das war Königsmord für die früheren Verbündeten 2 Dabbeljuuuss...


    Also gab es wohl mehrere "Gründe".

  1. drdre sagt:

    Gute Analyse. Ich verweise in dem Zusammenhang auf den Artikel von Douglas der den Griff des Militärs nach der Macht in dem Zusammenhang sieht.

    ( http://lewrockwell.com/douglas/douglas43.1.html )

    Auch Hitler benutzte den Reichskanzler Hindenburg als Gallionfigur indem er Journalisten und politische Gegner einschüchterte. Erst mit dem Ermächtigungsgesetz konnte er offen gegen seine Feinde vorgehen.
    Die Amis habe ja schon den Patriot Act, und mit Hilfe von Secret Service, Homeland Sec. und FBI werden die kritischen Stimmen schon eingeschüchtert. Inwieweit dies noch dem Einfluss von B.Obama unterliegt ist schwer zu sagen.
    Jedenfalls ein weiterer Schritt zum Abbau der Demokratie.

  1. freethinker sagt:

    Wann bringt das Volk diese verdammten Kriegsverbrecher an den Galgen oder zumindest ins Zuchthaus. Diese Verbrecher diktieren die Welt, begehen einen Völkermord nach dem anderen und werden geduldet. Wo das hinführen wird ist doch jedem klar? Die Welt wird vernichtet und wir werden sterben durch diese verfluchten Massenmörder.

  1. Simon sagt:

    Es ist einfach lächerlich zu glauben das die US-Regierung und/oder der Militärische Industrielle Komplex keinen neuen Krieg anzetteln wird, nur weil die US-Bevölkerung Kriegs müde geworden ist oder kein Geld mehr in der Kasse ist! Die Bevölkerung hat da momentan nur sehr wenig mit zureden und wenn vielleicht bald wieder ein großer Anschlag passiert, der größer und heftiger ausfallen wird als der vom 11.09.2001, dann werden die meisten wieder nach Vergeltung schreien! Der 1. Weltkrieg war damals auch noch nicht richtig beendet, da hat man den 2. Weltkrieg angefangen, obwohl kaum Geld zur Verfügung stand! Kriege kann man auch ohne Geld in der Kasse führen, dafür werden die Banken und Geheimdienste schon sorgen! Der Militärische Industrielle Komplex ist wahnsinnig mächtig und wird nicht einfach zusehen wie Amerika pleite geht und eine andere Großmacht die Weltführung übernehmen wird. Irgendetwas wird die Elite versuchen und damit meine ich nicht nur die USA, die Elite will doch schon lange Atomwaffen einsetzen und endlich richtig aufräumen, egal was die Bevölkerung darüber denkt, denen kann man schon irgendwelche Propaganda und Anschläge präsentieren, bist die meisten dann in Angst und Panik leben! Und genau das müssen wir verhindern, wir müssen die Bevölkerung weiterhin über die Pläne der Elite aufklären und müssen Ihnen die Angst nehmen, denn damit will uns die Elite kontrollieren. Wenn die Elite erst mal merkt das die meisten Menschen deren Lügen nicht glauben und deren Pläne ablehnen, dann können wir einen eventuellen Krieg oder sogar 3. Weltkrieg mit ABC-Waffen verhindern! denn genau das will die Elite, einen Krieg mit ABC-Waffen, damit viele Menschen sterben und viele in Angst leben. Dagegen müssen wir informieren und ankämpfen und gegen die Filterung und Zensur im Internet, die ja schon erschreckende Ausmaße angenommen hat. Denn die Elite will uns den Hahn abdrehen, damit diese ein leichteres Spiel mit uns Bürgern hat. Seit weiterhin flexibel, denn wir müssen an immer mehr Fronten kämpfen. Wenn wir weiterhin zusammenhalten und uns gegenseitig schnell und vor allem gut informieren, dann werden wir am Ende gewinnen und eine wirkliche positive Veränderung für uns alle erreichen!

  1. xabar sagt:

    @KugelblitzHB

    Weshalb wurde der Krieg gegen den Irak geführt?

    Im Allgemeinen wird angenommen, so auch hier, dass es um die Kontrolle des irakischen Rohöls ging.

    Untersuchen wir diese These.

    Die entscheidende Frage ist, wer vom Irakkrieg profitiert hat. Waren es die US-amerikanischen Ölgesellschaften?

    Dazu James Petras, Soziologie-Professor an der New Yorker Binghamton Universität in 'The Power of Israel in the US', Atlanta, 2007:

    "Their investments throughout the Middle East and South Central Asia are under siege."

    Ihre Investitionen im gesamten Mittleren Osten und in Süd-Mittel-Asien befinden sich unter einem Belagerungszustand.

    Petras weist des Weiteren darauf hin, dass die Ölgesellschaften nicht für einen Krieg gegen den Irak im Vorfeld von 2003 eintraten. Es habe keine Öllobby für einen Krieg gegen den Irak gegeben.

    Weshalb nicht?

    Die Antwort gibt uns die ehemalige hochrangige CIA-Agentin Susan Lindauer in ihren Erinnerungen. Sie unterhielt vor 9/11 den Kontakt der US-Regierung zur irakischen Botschaft.

    Lindauer:

    "Likewise as of October 2000 Iraq promised to grant US oil companies access to first tier contracts for oil development and leasing on all new exploration sites."
    ('Extreme Prejudice', by Susan Lindauer, 2010, ohne Ortsangabe, S. 76).

    "In gleicher Weise versprach der Irak den US-amerikanischen Ölgesellschaften Zugang zu erstrangigen Verträgen für die Erschließung der Ölvorkommen sowie für die Pachtung neuer Probebohrungsstellen."

    Lindauer führt weiter aus, dass in den Monaten vor 9/11 der Irak den USA auch noch andere wichtige Verträge für Autoimporte (eine Million Wagen pro Jahr), den Wiederaufbau der irakischen Infrastruktur etc. angeboten hatte.

    Das heißt:

    Die Ölgesellschaften, aber auch andere US-Gesellschaften wie Autokonzerne, hätten von einer Aufhebung der Sanktionen gegen den Irak, die 2000 anstanden, und einem Nicht-Krieg gegen den Irak außerordentlich profitiert. Um diese Aufhebung und um die Normalisierung der Beziehung zum Irak ging es in den Monaten vor 9/11. Damit tat sich die Pro-Kriegs-Lobby, insbesondere die Neocons und die zionistische Lobby in den USA schwer.

    Das heißt:

    Die Ölgesellschaften der USA können kein Interesse an einem Krieg gegen den Irak gehabt haben.

    Petras:

    "The only major beneficiary of the war has been the state of Israel,.."
    (Ebd., S. 28).

    "Der einzige wichtige Nutznießer des Krieges war der israelische Staat."

    Saddam Husseins Irak war ein wichtiger Unterstützer des palästinensischen Befreiungskampfes.

  1. Julian sagt:

    Vor dem 2. Weltkrieg litt Amerika unter einer schweren Rezession. Die Wirtschaft lag am Boden, es herrschte Massenarbeitlosigkeit und Massenarmut.
    Dann kam der 2. Weltkrieg und die Wirtschaft der USA wurde in die Höhe katapultiert. Nach dem Krieg waren sie die reichste Nation der Welt und das einzige Land das Geld zum ausgeben übrig hatte. Amerika war der Hauptprofiteur vom 2. Weltkrieg, denn mit ihm wurde Amerika zur Supermacht mit einem Imperium und der Atombombe.

    Klar das die Falken im Pentagon und im Weißen Haus dieses "Wunder" wiederholen wollen. Momentan steht Amerika mit dem Rücken zur Wand und die Zustände ähneln den aus den 30ern. Ein Krieg wäre für die Warlords sozusagen ein Befreiungsschlag.

    Aber kann man der amerikanischen Bevölkerung einen weiteren Krieg verkaufen? Die Kriege im Irak, in Afghanistan und Lybien sind äußerst unpopulär und ich hoffe das die meisten schlau genug sind sich nicht noch mal so verarschen zu lassen wie damals 2001-2003.

  1. CS sagt:

    @xabar
    Interessante Darstellung von Ihnen. Ich denke, das zionistische Israel war zumindest nicht unglücklich über den Krieg gegen den Irak. Möglicherweise haben da 2 Interessengruppen dasselbe Ziel gehabt.

    Was sagen Sie zur Darstellung von John Perkins?
    Bekenntnisse eines Wirtschaftskillers:
    http://www.youtube.com/watch?v=wEIWJx8GiGA&feature=related
    Min 2:15-3:50

  1. xabar sagt:

    @CS

    Das zionistische Israel war tief in 9/11 verwickelt.

    Susan Lindauer gibt uns in ihren Erinnerungen, 'Extreme Prejudice', einen weiteren Hinweis auf eine israelische Verwicklung, wenn sie schreibt:

    Ihr Kontakt zur höchsten CIA-Spitze, ein Dr. Fuisz, fragte sie kurz nach 9/11 am Telefon:

    "Wie oft kommt es vor, dass ein Passant eine Kamera in der Hand hat, um einen Autounfall aufzunehmen? Es passiert nie, Susan. Es passiert nie."

    Dann sagte Dr. Fuisz:

    "Es sind israelische Agenten gewesen. Es war kein Zufall, dass sie dabeigestanden haben. Sie wussten, dass die Anschläge passieren würden. Sie warteten darauf."

    Susan Lindauer:

    "Du willst mir sagen, dass wir seit Monaten Hinweise auf diesen Anschlag verfolgten, und die Israelis wussten davon? Und sie verrieten uns nichts?"

    Sofort wurde die Telefonverbindung unterbrochen. Ich rief ihn sofort wieder an. Sehr gefasst sagte er dann:

    "Susan, wir dürfen uns nie wieder darüber unterhalten!"

    Israelische Agenten hatten die in die Türme hineinfliegenden Flugzeuge gefilmt und die Bilder sofort weitergereicht.

    Quelle:

    'Extreme Prejudice', by Susan Lindauer, 2010, ohne Ort, S. 91, engl. Ausgabe, meine Übersetzung.

    Die Israelis profitierten am meisten von dem Irak-Krieg. 9/11 diente seiner Vorbereitung. Die Israelis wussten, dass sich die Anschläge ereignen würden. Mossad-Agenten feierten eine Party, als sich die Anschläge ereigneten, die später festgenommen und an Israel ausgeliefert wurden. Sie traten im israelischen Fernsehen auf.

    zu John Perkins.

    Ich habe das Buch nicht gelesen. Es gibt auf S. 169 ein Kapitel, das überschrieben ist mi: 'Zuhälterei und die Finanzierung Bin Ladens'.

    Kennen Sie es? Was schreibt er dort?

    Leider habe ich das Video nicht reinbekommen.

    Grüße

  1. Demokrat sagt:

    Betrachtet man das ganze Weltgeschehen näher und im besonderen die finanzielle Lage der USA, so erkennt man die Paralellen zu früheren Ereignissen,
    wo nach weislich der Eintritt der USA in das Kriegsgeschehen die Rüstungsbetriebe wieder richtig in Schwung brachte. Ich erinnere mich noch gut, als vor dem Anschlag 9/11der öffentliche Haushalt und die damit verbundene Bezahlung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst auf drei Tage gesichert war
    .
    Wir alle, die wir uns hier in diesem Blog einig sind, daß diese Wahnsinnstaten und Kriegstreiberei ein Ende haben müssen, sind verpflichtet dieses Wissen an alle von uns erreichbare Personen weiterzutragen. Je mehr Menschen Bescheid wissen und sich einer friedlichen Bewegung anschließen und damit jeglichen Ausbruch von Gewalt verhindern, je größer ist die Chance daß die Menschheit einen neuen geistigen Weg gehen wird, der nicht mehr geprägt ist von Raffgier, Verachtung, Ausbeutung und Rücksichtslosigkeit.
    Dieser neue Weg muß heißen Toleranz,Friedfertigkeit, Achtung vor allem Lebenden, Rücksicht auf Natur, Tiere, Kinder, Respekt gegenüber Andersdenkenden und vor allem eine neue kultur des Leben und Lebenlassens. Wenn wir alle unsere positive geistige Energie einsetzen um diesen Weg voranzutreiben, werden wir leben können, ohne weiterhin aums überleben kämpfen zu müssen.

  1. @xabar


    Danke für die Mühe diesen langen Artikel mit soviel

    Hintergrundwissen zu verfassen.


    Deshalb bin ich schon über 3 Jahre auf diesem Block.

    Ich begreife immer mehr, wie sich die einzelnen verwirrenden Puzzleteile

    zu einem erschreckendem Gesamtbild zueinandfügen.


    Das erschreckendste und unfassbare ist für mich dabei, das dieses "SPIEL"

    schon vor Jahrhunderten begonnen hat und wir nun das GLÜCK oder eben

    Pech haben das große Finale zu erleben.

  1. Ella sagt:

    Das uebliche Baeumchenwechselspiel der US elite scums.
    Das Panetta nun Verteidigungsminister ist, laesst nichts gutes ahnen und Petreaues als CIA Chef auch nicht.


    Moechte hier auf
    www. brasschecktv.com, aus San Fran aufmerksam machen, die jeden Tag sehr gute Hintergrund video infos bringen, wenn man sie im Abo hat. ( kostet nichts)
    z.B. ueber die Verbindungen der US Elite zu den Nazis oder der neuseste Goverment/Jusitzskandal unter Eric hOlder. Es ist inzwischen bekannt, dass Waffen an mexicanische Gangs geliefert wurden, um dies dan amerik. Waffenhaendlern in die Schuhe zu schieben.
    Denn genau wie das Tuscon/Arziona Attentat an G. Gifford ( von dem es auch die vversch. theorien gibt wer dahintersteckt.) soll dies dazu dienen die Waffengesetze zu verschaerfen und das Second Amentment zu nixen.

    Brasschecktv hat z.B. Clips on
    "goerge bush =Druckzar"
    "How America lost its way"
    oder z.B, den Film 9/11, Globalization and total war. ca. 1Std. 50 Min.

    PS. Irgendjemand hat geschrieben, dass die Amis alle dumm waeren, das stimmt so nicht.
    Sie sind nicht duemmer als die Deutschen, aber mehr manipuliert durch die BS Media.

    Ansonsten haben sie genauso wenig mitzuentscheiden was ihr Guvernment bezueglich der Aussenpolitik macht wie die Deutschen. Oder hatten die zu entscheiden, wer U Boote oder Kriegschiffe erhaelt oder ob die Bundeswehr in den Krieg zieht.

    Doch es broddelt. gestern sagte mir eine Frau zu mir wenn die Social Security checks im August nicht eintreffen, sollte die halbe Bevoelkerung D.D. stuermen.

  1. Freenet sagt:

    Elke Koller klagt gegen die US-Atomwaffen in Büchel. Erste gerichtliche Runde abgelehnt: Ein Bürger könne nicht gegen Atomwaffen & nationale Sicherheitsangelegenheiten klagen!

  1. MarKus sagt:

    Also irgendwie habe ich zunehmend den Wunsch, "Iraner zu werden"...

    ...aber jetzt mal weniger albern:

    Ich finde es alles nur noch furchtbar und diese Ungerechtigkeit frustriert mich oft so, dass ich mir die News zu diesem Themen-Komplex oft nur nach "drei Anläufen" geben kann.

    @Freeman

    " ...dann ist ein Grund zur Sorge angebracht."

    schreibst du.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass du das noch äußerst VORSICHTIG formuliert hast? Für mich ist die Frage im Prinzip nur noch "WANN"...)

  1. Skinless sagt:

    Das Schlimme an der Sache ist doch, dass viele Leute bereits so von den Massenmedien gehirngewäscht sind, dass sie einen Angriff auf den Iran sogar gut finden würden.
    Ich habe schon viele Leute auf meiner Arbeit sagen hören, der Iran gehört endlich weg !
    Die merken gar nicht mehr wie korrupt und verbrecherisch der Westen ist. Die denken dass der Westen legitimiert ist andere Länder anzugreifen ! Schliesslich kämpft der Westen ja für Menschenrechte und Demokratie ! Mir wird schlecht wenn ich sowas höre. Ich hatte deswegen schon fast streit mit einigen Leuten, weil ich meine Meinung gesagt habe und mich dann alle mit grossem Entsetzen angesehen haben.
    Mittlerweile bin ich schon so weit, dass ich mich aus politischen diskussionen raushalte, weil es eh nichts bringt mit solchen Leuten zu diskuttieren. Die fühlen sich wohl wenn sie den ach so informativen Medien alles glauben und denken Obama sei ein guter Präsident. Die wollen gar nicht kritisch denken. Im Gegenteil, mein kritisches Denken wird von den meisten nur belächelt und ich werde als Verschwörungstheoretiker abgestempelt.
    Ich sage, der Krieg gegen den Iran werden wir nicht verhindern können, die Leute werden es sogar noch gut finden dass der "Verrückte aus Teheran" endlich weggebombt wird. Ja, so wird Achmadinedschad in unserer seriösen Tageszeitung "Blick" genannt. Für unsere deutschen Kollegen, "Blick" ist gleich seriös wie die Bild-Zeitung in Deutschland.

  1. Wer die beiden Autoren Walt &
    Mearsheimer gelesen hat, kann nur
    zu dem Schluß kommen, daß ein Krieg gegen den Iran längst beschlossen ist. Allerdings gibt es - wie bei
    jedem Krieg - immer nur ein gewisses "Zeitfenster"; sollte China ernst machen mit seiner Drohung "einen weiteren
    Angriff auf das pakistanische Terroritorium wie einen Angriff auf das chinesische zu betrachten", wäre es für das US-Pentagon ratsamer, auf diese veränderte Lage zu reagieren. Und das tun sie ja auch.
    Die Israel-Lobby in den USA drängte laut den beiden oben genannten Autoren schon lange
    die US-Regierungen dazu, ja, noch v o r dem Angriff gegen Saddam.
    Man erkannte dort in richtiger weise die islamische Republik
    als den weit gefährlicheren Gegner
    als denn etwa den Saddam Hussein.
    Über die Frage nach den wahren Kriegsgründen zu suchen, gab es für die USA bei Saddam aber mehr
    zu "gewinnen": die hier angesprochenen Gründe stimmen alle mehr oder weniger - es war eine Art Konglomerat von Gründen, die den damaligen Präsidenten und Ex-Alki George Bush dazu bewegten, sich letztendlich doch dem Irak
    millitärisch zuzuwenden:
    die Abkehr Saddams, seine Öl-Geschäfte in Dollar abzuwickeln,
    ist sicher eine davon, genauso
    wie das Öl oder das Eintreten für Israels Interessen. Immerhin hat
    die jüdische Lobby in den USA den Krieg gegen Saddam ja auch nicht verhindert! Ihr wäre nur eine andere Reihenfolge lieber gewesen!
    Die Suche nach einer dauerhaften millitärischen Basis außerhalb Saudi-Arabiens mag auch ein Grund gewesen sein - man wollte ein "zweites Standbein" dort schaffen.
    Jetzt, wo wir in der "Heissen Phase" leben, wird sich entscheiden, wie die Machtblöcke
    reagieren. Im Grunde haben die Demokratie-Bewegungen in den Maghreb-Staaten alles durcheinander gebracht...sie haben im Westen wieder neue Begehrlichkeiten geweckt und von dem unseligen Armageddon abgelenkt, welche die Terroristen
    der Bibel im Bibelbelt geweckt haben...Bush Jun. war einer davon!
    Bei all dem anwachsen des Islamismus dürfen wir nicht vergessen, daß wir im Westen bereits schon lange über eine
    Endzeit-Pseudo-Religion verfügen,
    die einem normalen, verstandesmäßigen Menschen ohnehin nur den Kopf schütteln läßt.
    Gruß Jack aus Flensburg, Schleswig-Holst.

  1. El. sagt:

    Ich habe noch einen

    NATO-Rasmusen, er will Libyen auch mit den Bodentruppen überfallen. Der Internationale Strafgerichtshof, wo er gehört, wäre gar nicht so weit vom Sitz dieses Verbrechers: Dänemark bzw. Brüssel.

    Leider sind die Hofnarren in Hag dazu berufen, um die Gegner der "Finanz-Weltgemeinschaft" zu hinrichten, vgl. Milosevic, der im haager Gefängnis möglicherweise hingerichtet wurde, auch das Sondertribunal für den Libanon wurde nicht zur Verfolgung der Israelsverbrechen in Libanon 2006 berufen, sonder um sich um einen bedeutungslosen Agenten der "Finanz-Weltgemeinschaft" Hariri zu kümmern.

    "Wird mit Panetta ein neuer Krieg wahrscheinlicher?", die CIA-Folter sicher, aber Verbcher haben wir auch bei uns genug, siehe e-mail von Prof. Hankel.

    Signed El.

  1. CS sagt:

    Hallo Xabar,
    vielen Dank für Ihre Ausführungen. Das Buch habe ich noch nicht gelesen; es gibt etliche Videos, in denen J. Perkins erzählt. Also leider nichts über Seite 169 für Sie.
    Kurz zusammengefasst zu John Perkins Infos über Irak:
    Zuerst wurde versucht ihn zu einem Abkommen zu bewegen, das einem mit den Saudis ähnelte. Ohne Erfolg.
    Dann kamen die Killer, wieder ohne Erfolg. Saddam kannte die Methoden der US-Auftragsmörder. Er hatte selbst mal für die CIA gearbeitet.
    Dann 1991 kam der 2. Golfkrieg. Man hätte ihn da schon ermorden können, hat aber darauf verzichtet, weil man auf starke Männer steht, die ihr Volk kontrollieren können. Saddam war genau der richtige Typ. Nur wollte er nicht mitspielen. Also auch 1991 waren die Economical Hitmen nicht erfolgreich.
    Dann kam wieder das Militär, und das Ende des 3. Golfkrieges kennen wir ja.
    John Perkins spricht davon, dass, hätte Saddam das Abkommen akzeptiert, er noch im Amt wäre und von den USA alle Kampfflugzeuge, die er haben wöllte, hätte kaufen können.

    Zu Susan Lindauer werde ich noch einmal recherchieren. Sie hat wohl einige Probleme mit den US-Behörden gehabt.

  1. Abu Din sagt:

    Interesant wieviel ihr alle wisst, uns aber trotzdem nichts nutzt. Wenn man mit seinem Nachbarn spricht dann lacht er einen aus und die meisten machen das.
    Diese haben 3. Weltkrieg und vielleicht alle Kriege gemacht, die haben also Erfahrung, damals Gabe es auch Menschen wie wir es sind, aber was haben die gemacht, was haben die verhindert?
    Auch wenn ab morgen 10 Mio bei ASR reinschauen und überzeugt sind, was nutzt das. Ok ich weiß besheid wir werden betrogen, ich komme klar, aber wenn ich morgen sterbe nutzt mir nur das wissen uber das jenseits, doch meine Kinder bleiben mit diesen arschlöchern hier und was wird aus denen dann?
    Wenn die seit Jahrhunderten spakten und regieren, warum unterstützten wir das und bleiben unter uns hier? Wer wird hier bekämpft? alle die wahrheit sagen. Wir müssen mehr werden und Sterne zeigen.
    Ich bin ein Überzeugte praktizirender Moslem seit 2 Jahren. Und Medien und Politik nennt mich salafist. Der pierre Vogel ist der einzige der gegen Terroristen spricht und die Imame Verstecken sich in den Moscheen.
    Ich liebe Wahrheit und Gerechtigkeit, das habe ic hier auf der seite gefunden.
    Nach 2 Jahren täglich hier auf der Seite als Beobachter diese Elite, habe ich die handeln sehen und wir thematisieren eine Fall nachdem anderen. Wo ist der nutzen oder Erfolg? Werden wir das jetzt die nächsten 10 Jahre auch machen?
    Lieber Freeman ich wurde mir wünschen ein wenig mehr uber uns Muslime zuberichten und Inland Politik zubeobachten oder hast du Angst als terrorist abgestempelt zuwerden?
    Wir haben kein Sprachrohr und wenn wie uns gegenseitig unterstützen werden wir mehr.
    Eine große Kundgebung mitten in Frankfurt were ein Schlag ins Gesicht, den erst wenn wir uns zusammen tun San werden die aufpassen was die machen. Unterschriften Sameln gegen die Verbrecher in berlin usw.
    Alles gute

  1. xabar sagt:

    @EI/Lukullus

    Der Krieg gegen den Iran ist tatsächlich beschlossene Sache. Nur die Größe des Zeitfensters ist strittig. Da hast du Recht, Lukullus, denn..

    ..als der geschwätzige rassistische israelische Außenminister Lieberman von seiner Reise nach Brüssel (2007) wieder nach Israel zurückkehrte, meinte er im israelischen Armee-Radio, dass

    "..Nato had given his country the 'green light' to attack Iran at a time yet to be revealed."
    (David Cronin, 'Europe's Alliance with Israel', PlutoPress, London 2011, S. 54).

    "..dass die Nato seinem Land 'grünes Licht' für einen Angriff auf den Iran gegeben hat - zu einem Zeitpunkt, der noch offengelegt werden muss."

    Das bedeutet, dass alle Angriffspläne eines solchen Angriffs, an dem sich also auch die Nato, sprich Frankreich, Großbritannien, evt. auch Deutschland, beteiligen würden, bereits fertig ausgearbeitet in der Schublade liegen.

    Prof. Rodney Shakespeare (Professor an der Londoner 'School of Economics') meinte gestern im iranischen Auslands-Fernsehen, dass Obama auf einen Weltkrieg setzen könnte (ausgelöst durch einen Angriff auf den Iran - xa.), um von der desolaten innenpolitischen Situation abzulenken. Flüchtet er sich in einen neuen Krieg? Sechs Kriege führen die USA schon gegen islamische Staaten, einige meinen sogar sieben, als da sind:

    Irak, Afghanistan, Pakistan, Libyen, Jemen, Somalia.

    Ich hoffe, Prof. Shakespeare behält Unrecht.

  1. Fatima sagt:

    @Abu Din: Wir sollen Kundgebungen abhalten wie P. Vogel sie überall durchführt, unter lautem Geschrei, die dann zu noch mehr Unmut und Ablehnung bei der deutschen Bevölkerung führen, als ohnehin schon existiert? Was der macht, ist Provokation, und deswegen unnötig. In der Schweiz gibt es ja auch so einen Prediger, Nicholas Blancho. Ob er auch so lautstark auftritt, weiß ich aber nicht.
    Ich denke, was PV macht, schadet unserer Sache und lenkt ab. Freeman macht das schon gut!

  1. freethinker sagt:

    Um das noch einmal zu relativieren. Der dritte Weltkrieg wurde von den Amerikanern durch den Terroranschlag am 11.09.2001 ausgerufen. Die kalte Phase dieses Weltkrieges hatte begonnen. Die heiße Phase dieses Großkrieges würde vielleicht mit dem Angriffskrieg der Kriegsverbrechernato auf den Iran beginnen. Dann würde es nämlich passieren könne, dass es zu einem Brand weit über den Iran kommen könnte.

    Was irgendein Rechtsextremer mal 2007 gesagt hat, ist ja nun nicht so entscheidend.

    Dieses pervertierte Unrechtssystem des Systems ist dabei sich selbst aufzufressen und droht die Welt mit in den Abgrund zu reißen.

  1. xabar sagt:

    @CS

    Zu Susan Lindauer:

    Sie hat jahrelang für die CIA gearbeitet. Gleichzeitig war sie in der amerikanischen Friedensbewegung aktiv. Ja, das geht! Sie schreibt, dass es in der CIA verschiedene Fraktionen gibt/gab.

    Sie hatte die Aufgabe, den Kontakt zur irakischen und libyschen Botschaft in New York zu pflegen und setzte sich vor 9/11 dafür ein, die Sanktionen gegen den Irak aufzuheben und die Beziehungen wieder zu normalisieren.

    Im Sommer 2001 hatte ihre Abteilung Informationen über die bevorstehenden Anschläge ('Flugzeugentführungen und die Bombardierung des World Trade Centers'). Sie unternahm alles, um diese Informationen an übergeordnete Stellen weiterzureichen. Die Reaktion: Kein Interesse. Dann wurden ihrer Abteilung die Gelder gestrichen und sie unter fadenscheinigen Gründen festgenommen, da sie eine 'irakische Agentin' sei. Sie verbrachte fünf Jahre als eine angesehene CIA-Agentin im Gefängnis.

    Lindauer und ihr Team waren nicht in der Lage, die Katastrophe aufzuhalten, weil der Kongress und das Weiße Haus fest in den Händen der Kriegstreiber waren.

    Im Oktober 2002 wurde die 'War Powers Act' mit breiter Mehrheit im Senat und im Repräsentantenhaus verabschiedet. Der Krieg war beschlossene Sache, obwohl die Kooperationsbereitschaft der irakischen Regierung außerordentlich war. Saddam war sogar bereit, ins zweiter Glied zu treten und Parteien zuzulassen, machte die günstigsten Angebote an US-Gesellschaften, um das durch die Sanktionen erschütterte Land wieder aufzubauen, darunter Aufträge im Bereich Telekommunikation, Krankenhausbau, Einfuhr von 1 Million amerikanischer Autos pro Jahr, Zulassung von FBI-Teams in Bagdad, um nach 'Terroristen' zu suchen, mit dem Recht, Operationen durchzuführen und dergleichen. Daran war die Kriegspartei in den USA nicht interessiert.

    Susan wurde kaltgestellt und als 'psychisch krank' hingestellt, um ihren Aussagen jede Glaubwürdigkeit zu nehmen.

  1. Ja "skinless und demokrat und alle anderen"vollkommen richtig was ihr schreibt.Meiner Ansicht nach brauchen wir eigentlich grossartig nichts mehr zu tun-warum ???die schlafschafe haben einfach weitergeschlafen--jeder von euch und ich auch haben es versucht, die masse/menschen/mitbürger/brüder/schwestern/kinder zu überzeugen.Aber ich bin zu dem Entschluss gekommen--von 100 Menschen hab ich Resonanz.1 einziger hört vielleicht mal zu.Ich geb nicht auf-das wäre zu einfach-mein Leben besteht darauf die Wahrheit ans Licht zu bringen.WIR GEWINNEN-WEIL WIR MEHR SIND.ALSO AN ALLE.---MITMACHEN--Danke Freeman.

  1. El. sagt:

    Rückkehr der Kriegsverbrecher

    Panetta hat wieder die Story vom Kriegsverbrecher Bush geblasen, dass die al Quaida von Sadam gesteuert war, wieder den aufgeweichten amerikanischen Gehirnen beschert. Die willige US/Welt-Medien müssen das nur an die Menschen bringen.

    Es beginnt schon gut. Ein Bankerotter wie USA wird keine Lüge und Provokation scheuen, um sein Konkurs zu verschleppen, die Aktion in Ägypten über Tunis bis Libyen können wir als Peanut noch betrachten. Leider sogar bei einer Inszenierung mit dem Dalay Lama, manche halten ihn für einen CIA-Agenten, muss er sich den Tadel des China-Regimes gefallen lassen.

    @xabar: "Sie hat jahrelang für die CIA gearbeitet. Gleichzeitig war sie in der amerikanischen Friedensbewegung aktiv. Ja, das geht!"

    Da muss ich an den Helden der Demokratie Walesa denken, dessen Solidarität von AFL CIO, von manchen als AFL CIA ausgesprochen, Jahrzehnte sagen wir "gesponsort" wurde. Die edlen deutschen Gewerkschaften haben auch entsprechende Hilfe der AFL CIO schliesslich bekommen (ab Min. 24:30). CIA ist die, die sich einen Namen als Folter-Fulggesellschaft gemacht. Den Lavstone (Liebstein) muss man dabei entschuldigen, das was ein kleiner jüdische Junge aus Osteuropa, er konnte nicht anders als von KP zu den Gewerkschaften zu wechseln, wo man ihn noch mehr als bei den Kommunisten brauchte.

    "Das bedeutet, dass alle Angriffspläne eines solchen Angriffs ... bereits fertig ausgearbeitet in der Schublade liegen."

    Die US-Army-Führung hat bestimmt solche Pläne, vielleicht sogar mehrere Varianten, die Militärs, sie wollen nur spielen. Die US-Army hat solche Pläne auch für Deutschland, früher war sogar Deutschland für die Besatzer die Zone der ersten Kampflinie in Europa, das haben viele ausgeblendet, um das schöne Bild der Besatzer-Freunde nicht zu verunstalten.

    "..als der geschwätzige rassistische israelische Außenminister Lieberman von seiner Reise nach Brüssel (2007)"

    Das gehört zur jüdischen Folklore, dass man einen Laberarsch hat, meistens mehrere, aber sonst steht eine ganze Palette zur Verfügung von Aussenrechts bis Aussenlinks, die abhängig von de Lage in Marsch versetzt werden. Wie die Entwicklung seit 2007 zeigt, die Pläne blieben in der Schublade, wie auch schon mehrfach berichtet, die US-Vollstrecker müssen vier Jahre später viel mehr auf Tadel aus Peking achten, siehe oben, und sich jeweils eine Genehmigung von dem grössten ausländischen Investoren holen, was auf Grund seiner Verbindungen zum iranischen Öl schwierig zu bekommen wird.

    Signed El.

  1. xabar sagt:

    @EI

    Ich finde deinen Kommentar nicht sehr sachlich.

    Susan Lindauer war gleichzeitig in der Friedensbewegung aktiv und gleichzeitig auch im CIA, bevor man sie unter dem Vorwand, eine 'irakische Agentin zu sein', die sich der 'US-Besatzung im Irak widersetzte' feuerte und ihr den Prozess unter dem Patriot Act machte.

    Liest man ihr Buch, wird einem klar, dass die CIA sich aus Fraktionen zusammensetzt, dass es kein einheitlicher Block ist. Das wusste ich vorher auch nicht, aber man erfährt so etwas, wenn man Biografien oder Aufzeichnungen von Whistleblowern liest. Dann merkt man, wie differenziert das Bild ist.

    Es hat wenig Zweck, mit irgendwelchen Analogien zu arbeiten, z. B. sie mit Lech Walesa zu vergleichen, weil die beiden Fälle gar nicht vergleichbar sind.

    Dann schreibst du, dass 'die Militärs nur spielen wollen'. Hier muss man ebenfalls differenzieren.

    Es gibt auch im US-Militär Fraktionen und sie hat es auch vor dem Überfall auf den Irak 2003 gegeben. Da gab es eine, die es mit den US-amerikanischen Interessen unvereinbar hielt, einen Krieg gegen den Irak zu führen; und eine andere, die den Weg der Neocons ging und bereit war, einen neuen Krieg für Israel zu führen, das ganz andere Interessen im Mittleren Osten hat als die USA selbst.

    Die Pläne, den Irak anzugreifen, gab es lange vor 9/11 und gehen auf ein Papier von Ariel Sharon, dem einstigen israelischen Premierminister zurück. Bestimmte Think Tanks, wie Project for a New American Century - ein zionistischer Think Tank - hat dann fertige Pläne ausgearbeitet für eine völlige Neuordnung des Mittleren Ostens im Interesse Israels, die sich die Bushisten und Neocons um Dick Cheney, Paul Wolfowitz und Richard Perle zueigen gemacht haben.

    Um den CIA auszuschalten, hat man sogar eine neue Agentur geschaffen, die Office for Special Plans und diesen Obergeheimdienst der CIA übergestülpt, weil aus deren Reihen zu viel Gegenwind gegen die Pläne, den Irak anzugreifen kam. 9/11 wurde dann mit Hilfe des israelischen Geheimdienstes Mossads, der dafür sorgte, dass die Explosivstoffe in die Türme getragen wurden, durchgeführt (vgl. AlanSabrosky, ehemaliger Direktor am US-Army Kriegscollege, 'Treason, Betrayal und Deceit and Beyond').

    Kurz, dass, was jahrelang vorher in der Mache und in der Planung war, genauer seit 1996, wurde dann sieben Jahre später für die Iraker bittere Wirklichkeit.

    Hier das Wort 'Spiel' ins Spiel zu bringen, ist völlig unangebracht. Es führt zur Verharmlosung von Kriegsplänen.

  1. El. sagt:

    Spontaneität der Dienste

    @xabar:
    "Ich finde deinen Kommentar nicht sehr sachlich. ... die CIA sich aus Fraktionen zusammensetzt"

    Ich hätte auch so gedacht, vor etwa 3-4 Jahren, aber jetzt nicht mehr, auch dank solchen Medien wie ASR, da lese ich z.B.
    ´´Die Welt wird nach den Prinzipien der dreistufigen Hegelschen Dialektik regiert. Wer "These" UND "Antithese" bestimmt, bestimmt auch die "Synthese"``, sprich, wenn CIA eine seriöse Organisation ist, dann haben sie im Programm die Kriegslustige und Friedensbewegung, die extremen Rechte und extermen Linke, die Terroristen und Antiterror und alles was dazwischen liegt am bestens auch.

    Das kostet Geld, aber CIA hat Jahresbudget wahrscheinlich heute schon um 20 Mrd. $, die Einnahmen aus dem Drogenhandel, Waffenschieberei und anderen "verdeckten" wirtschaftlichen Aktivitäten nicht mitgerechnet.

    In Polen haben die Geheimdienste, nicht alles ist CIA, was nach CIA aussieht, ihre Agenten nicht nur bei der Solitdarität aber auch im Parteiapparat gehabt (in SU natürlich auch, KPDSU "sich aus Fraktionen zusammensetzte"), wieder mal "These-Antithese". Manche Gründer von Solidarität wurden vom ZK der Partei direkt beigesteuert, sie trugen den ehrenvollen im Westen Titel "Dissidenten". Polen sollte seit 60-gen Jahren in das s.g. "Mosaikprogramm" (so hiess es, glaube ich, vgl. auch "Schachbrett" von Brzezinski) aufgenommen werden, in dem man dem Land eine Sonderbehandlung eingeräumt hat, es wird berichtet, dass die Wahl des Papstes JP II mit $$ entschieden wurde. Sicher ist das nicht, aber wahrscheinlich schon, oder vgl. "Prager Frühling 1968".

    Aber entscheiden ist die Spontaneität. Nach einer spontanen Studentendemonstration konnte ich von den Fachleuten erfahren, dass wir von den zivilen Agenten von einer Station zu den anderen geführt wurden. Am besten sieht im Fernsehen die Spontaneität, die von den Profis organisiert wurde.

    Die CIA sorgt immer vor, den Vietnam-Krieg hat sie in Laos im Voraus vorbereitet, rabenschwarz. Es gibt kaum Zivilisten, die in der Lage sind, die Machenschaften der Geheimdienste sich vorzustellen, die Realität übertrift ihre Vorstellungen immer.

    "Die Pläne, den Irak anzugreifen, gab es lange vor 9/11", ich würde gar keine andere Meinung haben.

    "Um den CIA auszuschalten, hat man sogar eine neue Agentur geschaffen, die Office for Special Plans und diesen Obergeheimdienst der CIA übergestülpt"

    Das ist mir natürlich bekannt, es gibt so wie so zwischen 10 und 20 Geheimdienste in USA, die Private nicht mitgerechnet; mit dem Überstülpen funktionierte das bestimmt nicht, CIA ist zu gross und zu selbstständig.

  1. xabar sagt:

    @EI

    Du schiebst alle Schuld auf die Geheimdienste und vergisst dabei, dass sie nur ausführende Organ sind. Es gibt eine relative Selbständigkeit der einzelnen Teams, aber die ist begrenzt. Die Planungen für den Irakkrieg gingen nicht vom CIA aus.

    Im Gegenteil. Ich wies schon darauf hin, dass es Fraktionen in der CIA gab, die gegen diesen Krieg waren, worauf Prof. James Petras hinweist (vgl. 'The Power of Israel in the US').

    Die Planungen für den Irakkrieg haben die Israelis (Ariel Sharon und Benjanmin Netanyahu) Mitte der 90iger Jahre entwickelt. Das Papier für eine Abkehr vom Oslo-Prozess (Verhandlungen über eine Zweistaatenlösung mit der PLO) und für eine Serie von Kriegen gegen eine Reihe von muslimischen Staaten, darunter auch der Iran, wurde dann von dem proisraelischen Think Tank 'Project for a New American Century' konkretisiert. Hier sind die eigentlichen Brainchilds zu suchen und hier werden auch die Pläne für 9/11 ausgearbeitet worden sein.

    Um die Pläne für eine Neuordnung des Mittleren Ostens im Interesse Israels Wirklichkeit werden zu lassen, brauchte man ein neues Pearl Habour, brauchte man 9/11, um die Öffentlichkeit für diese Kriege hinter sich zu bekommen.

    John Pilger:
    "The attacks of 9/11 provided the new Pearl Habour"
    (David Ray Griffin, 'The New Pearl Habour. Disturbing questions about the Bush Administration and 9/11', foreword by Richard Falk, Northampton, Mass., 2004, Seite XI).

    Die Planer saßen also in diesem Fall woanders, sie saßen in Tel Aviv und in den proisraelischen Think Tanks.

    Hier ist eine konkrete Analyse angesagt, jedoch keine allgemeinen Mutmaßungen. Solche Vermutungen reichen heute nicht mehr aus. Wir wollen es genau wissen. Wir sind investigativ, aber nicht spekulativ.

  1. El. sagt:

    À propos

    @xabar: "Du schiebst alle Schuld auf die Geheimdienste und vergisst dabei, dass sie nur ausführende Organ sind."

    Du hast mich falsch verstanden, sie sind natürlich "nur ein ausführendes Organ". Lese
    noch mal den Satz: ´´Die Welt wird nach den Prinzipien der dreistufigen Hegelschen Dialektik regiert. Wer "These" UND "Antithese" bestimmt, bestimmt auch die "Synthese"``, regieren dürfen in diesem System die Geheimdienste nicht.

    "Die Planungen für den Irakkrieg haben die Israelis (Ariel Sharon und Benjanmin Netanyahu) Mitte der 90iger Jahre entwickelt."

    Operativ machen die Angriffpläne immer die Generalstäbe, natürlich nicht in Israel sonder in USA/NATO, die zwei haben vielleicht ein paar Ideen beigesteuert bzw. die Aufklärung. So ist die Sache organisiert. Im Übrigen sind die beide auch nur die "ausführenden" Offiziere der Macht, nicht mehr. Weiss du ob Sharon noch in Komma ist, oder will er sich endlich dem Kriegsverbrechertribunal stellen ?

    "Oslo-Prozess" ?

    Es gab kein Oslo-Prozess, seit 60 Jahren werden dem Publikum immer neue "Prozesse" vorgegaukelt, zuletzt hiess der Prozess "road map" ? Ich blicke nicht mehr durch, nur eins ist fest geschrieben, das unverrücktbare Recht auf Verteidigung mit den präventiven Schlägen und Hinrichtungen auch "gezielte Tötung" in der zionistischen Propaganda wie Wikipedia genannt.

    Der Masterplan für Gaza und die Goim in der Welt kann man so beschreiben.

    "9/11", ja, ja, diese Hollywood-Show. "Die Planer saßen...", das nennt man outsourcing, bei den Geheimdiensten sehr verbreitet, aber so genau brauche ich gar nicht wissen, die Verantwortung des US-Regimes ist offensichtlich, aber wenn die Verbrecher ein Land lenken ?

    Signed El.

  1. xabar sagt:

    1.

    Wird die Welt nach der 'dreistufigen Hegelschen Dialektik regiert'? Nach Hegel wird die Welt von einem Weltgeist regiert, den er im preußischen Obrigkeitsstaat verwirklicht sah. Dieses Modell auf die heutige Zeit zu übertragen würde bedeuten, dass irgendein 'Weltgeist' auch heute noch die Fäden der gesellschaftlichen Entwicklung in der Hand hält. Diesen könnten dann auch die USA für sich bemühen und sagen: Erst haben wir die Nazis besiegt (These), dann den Kommunismus (Antithese) und heute besiegen wir den Islam (Synthese), womit wir am Ziel der Hegelschen Dialektik angekommen wären.

    Mit solchen Modellen kann man alles rechtfertigen und das Ergebnis von Raubzügen dann als das hinstellen, was dieser Weltgeist gewollt hat, solange sich diese Entwicklung dialektisch, also in Gegensätzen und Triaden vollzogen hat.

    Es kommt aber darauf an, die Welt aus sich selbst heraus zu verstehen und die in ihr wirkenden Entwicklungsgesetze konkret zu entdecken, statt etwas in sie hineinzuinterpretieren.

    2.

    Du verharmlost die Rolle Israels bei der Vorbereitung von 9/11 und des Irak-Krieges, wenn du meinst, die hätten nur ein paar 'Ideen beigesteuert'.

    Die Neocons, die amerikanische und israelische Staatsbürgerschaften hatten und die ihre Loyalität gegenüber Israel über die zu den USA stellten, gewannen mit der Bush-Regierung 2000/2001 einen bestimmenden Einfluss auf die US-Politik und nutzten diesen Einfluss, um die lange in Arbeit befindlichen Pläne für eine Neuordnung des Nahen und Mittleren Ostens im Interesse Israels über diese Regierung und durch bestimmte Kräfte in ihr (Cheney, Rumsfeld, Perle, Wolfowitz, Rice, bis hin zu Bushes Redenschreiber...) umzusetzen.

    Darüber gibt es inzwischen detaillierte Studien, z. B. die von Stephen Sniegoski, 'Transparent Cabal', Norfolk 2008, ein Buch über die neokonservative Agenda.

    Die neokonservative Lobby, die mit der Israel-Lobby fast deckungsgleich ist, hat es verstanden unter Bush die US-amerikanische Außenpolitik und Kriegspolitik zu dominieren und zu 'hijacken' (James C. Russel). Der Krieg gegen den Irak wurde für Israel geführt, nicht für US-Ölinteressen.

    Sniegowski legt haarklein den Entwicklungsprozess dar, wie es möglich wurde, dass sich diese sehr gut finanzierte Gruppe den beherrschenden Einfluss in der US-Politik sichern konnte.

    Dies geschah vor 9/11 und bahnte sich schon unter der Reagan-Administration an. Und hier haben wir deine Dialektik! Dialekt ist nichts anderes als ein Entwicklungsprozess, der mehrere Stufen, mehrere Phasen durchläuft, und diesen Prozess gilt es konkret, am konkreten Beispiel, aber nicht abstrakt, zu untersuchen.

    Schablonen und Hegelsche Modelle als allgemeine Erklärungsmodelle für alles Mögliche helfen uns nicht weiter, sondern vernebeln diese Prozesse nur, die es im Detail zu studieren gilt.

    Die Wahrheit ist immer konkret (Brecht).

    Die Arbeit dieser Detailstudien ist allerdings mühsamer als fertige Modelle zu bemühen und sie der Wirklichkeit überzustülpen und dann zu verlangen, dass sich die Realität gefälligst nach ihnen zu richten habe.