Nachrichten

Wie die "Audacity of Hope" gestoppt wurde

Samstag, 2. Juli 2011 , von Freeman um 15:43



Die "Audacity of Hope", ein US-Schiff und Teil der Gaza-Flotille, wurde am Freitagnachmittag von der griechischen Marine gestoppt. Der Kapitän wurde aufgefordert umzukehren, was er zunächst verweigerte. Dann kamen schwerbewaffnete Kommandos in Schlauchbooten dazu und wegen dieser Bedrohung wurde entschieden zurück nach Athen zu fahren. Das Schiff befindet ich aktuell im militärischen Teil des Hafens.



Der Kapitän des Schiffes ist in Haft und wurde wegen "Störung der See" und "Misachtung von Befehlen" angeklagt. Die Besatzung wird an Bord festgehalten. Aus Solidarität mit der Mannschaft bleiben die Aktivisten auf dem Schiff.

Der ehemalig CIA-Analyst aber seit seiner Pensionierung aktiver Friedensaktivist Ray McGovern (links) ist auch an Bord.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Lockez sagt:

    Biobotz im Einsatz!
    Sieht so ähnlich aus wie mehrere blutrünstige Kampfhunde vor einem Terrorangriff auf friedliche und harmlose Kinder.
    Weil Herrchen es so befohlen hat.

  1. EfKa sagt:

    Hallo

    Gerade an die Mailadressen gesendet:

    Sehr geehrte Damen und Herren


    Wie lange sitzen Sie noch auf Ihren Sesseln?

    Sie haben eine Verantwortung.

    Keine europäische, sondern eine griechische, eine humane und eine geschichtliche.

    Bald wird es kein Griechenland in dem heutigen Sinne mehr geben und auch nicht mehr in dem Sinne eines stolzen, selbständigen Volkes; einer autarken griechischen Nation und ein geschichtlichen Staat mit dem Namen HELLAS!

    Bald werdet Ihr in dem Rachen einer Hydra namens EU verschluckt werden und ein Armenhaus am Mittelmeer sein.

    Ihr werdet Schulden haben für die Ihr bluten müsst. Für die euere Kinder und Kindeskinder zahlen werden.
    Euere stolzen Eltern und Ahnen werden euch verfluchen, weil Ihr deren Land verscherbelt habt.
    Deren Schweiß der Arbeit an diesem Staat wird umsonst geflossen sein und das Blut in den Kriegen wird umsonst vergossen sein, weil IHR ans Geld denkt und nicht an HELLAS euer Vaterland, euer Mutterland.

    Neben diesem Vergehen, dass Ihr blind und stupide zulässt wird das Eine sein.
    Das andere wird die Schuld sein, die auf euch übergeht, wenn Ihr es verhindert, dass Ihr humanitäre Hilfe nicht zulassen wollt.

    Wie damals in Warschau und in anderen Ghettos werden in Gaza Menschen: Brüder und Schwestern, Väter und Mütter, Onkel und Tanten, Alte und Junge, Kinder und Greise gehalten wie Tiere. Sie haben kein Leben, kein Essen, keine Zukunft und keine Freunde ausserhalb ihres Zaunes - nur noch ihren Stolz.

    Und wenn andere Menschen ihre Feigheit überwinden und dort mit Medikamenten und Hilfsleitungen materieller Art und unter Einsatz ihres Lebens helfen wollen wollt Ihr das verhindern.
    Macht mit und helft!
    Sonst wird deren Blut, deren Tränen und deren Angst an eueren Händen kleben und in eueren Gedanken euch verfolgen.
    Sie müssen helfen.

    Wie es euere Brüder aus der Türkei es gemacht haben. Nicht einknicken vor den Bütteln einer unglaublichen Macht.
    Nicht die Macht des Geldes oder der Feigheit, der Korruption und eines irrwitzigen Kampfes gegen irgendwen ist wichtig - sondern die Hilfe an Menschen.

    Was helfen euch euere Kultur, euere schönen Inseln, das schöne Meer und euer griechischer Stolz, wenn Ihr vor Menschen kuscht und den Schwanz einzieht, die euch mit Drohungen überschütten und einschüchtern.

    Was soll sich der Mann von Marathon in seinem Grabe denken, wenn Ihr solche Feiglinge seid?

    Was sollen sich euere Kinder denken, wenn Ihr deren Land verscherbelt und mit Schuld und Schulden beladet nur um irgend welchen Finanzen hinter her zu jagen.

    Ihr werdet Schande auf euch laden, wie es wir Deutschen machten nur um nicht aufzumucken.

    Tausende sterben weil andere feig sind - seid nicht feig!

    Tausende könnten leben und glücklich sein, wenn die Humanität, die Demokratie und andere Errungenschaften der griechischen Antike weiter leben können und würden.

    Sonst versinkt die ganze Welt im Kampf nach Gier ums Geld.

    Ihr habt es in der Hand Grösse zu zeigen!

    Ihr habt es in der Hand Humanität und Kraft vorzuleben!

    Ihr habt es in der Hand als Vorbild eine Wandels da zu stehen! Für Europa und für die Welt.

    Schickt euere Flotte als Begleitung dieser Helfer in die internationalen Gewässer bis Gaza und setzt ein Denkmal für den Frieden; für die Menschlichkeit und Grösse der griechischen Kultur, des griechischen Volkes.

    Jetzt!


    Danke!

    Efcharisto poli

    Efka

  1. Sevekh sagt:

    Es stimmt mich sehr traurig, dass Menschen daran gehindert werden anderen Menschen zu helfen. Solange Politik- und Wirtschaftsinteressen unseren Planeten beherrschen wird es niemals Frieden geben. Meiner Ansicht nach wurde Griechenland gerade von den EU-Zionisten-Nazis (gibts da eigentlich einen Unterschied?) erobert. Daher tanzt der Bär jetzt auf dem elektrischen Boden.

  1. Ernst sagt:

    Was die westlichen Hauptmedien verschweigen und was nur ein paar US Blätter vermelden.

    Zitat:


    Die aktuelle US Terrorliste.


    The Immigration and Customs Enforcement Agency (ICE) maintains a list of “specially designated countries” (SDCs) that “have shown a tendency to promote, produce or protect terrorist organizations or their members.” The folks from these nations get special scrutiny when they enter the U.S.

    Here’s the list:

    Afghanistan
    West Bank
    Algeria
    Bahrain
    Oman
    Bangladesh
    Pakistan
    Philippines
    Egypt
    Qatar
    Saudi Arabia
    Indonesia
    Somalia
    Iran
    Sudan
    Iraq
    Syria
    Israel
    And so forth.

    Israel? Yes Israel is one of the thirty-six SDCs that “promote, produce, or protect” terrorists, according to the Obama Administration. With splendid equality, they manage to list the world’s


    http://frontpagemag.com/2011/07/01/obama-admin-lists-israel-as-a-terror-sponsor/biggest victim alongside the globe’s leading perpetrators of terrorism. Israelis coming into America get the same high level of scrutiny that Iranians do!


    http://pajamasmedia.com/tatler/2011/07/01/us-lists-israel-among-states-that-promote-produce-or-protect-terrorists/

    http://www.jpost.com/International/Article.aspx?id=227514


    Soviel zu Gaza, zur Gaza Flotilla, zu Libyen und auch zu Saudi A. denen wir laut Spiegel gerade 200 Kampfpanzer liefern damit sie nach dem 65 Milliarden US Kampfjet Deal nun auch genug Panzer haben um für den Jemen und den Iran und im Inneren (falls dort Jemand zu laut Demokratie ruft) gerüstet zu sein.

    Wer es noch nicht weiß.
    Libyen bombardieren wir für etwas was laut AI und etlichen anderen Organisationen die vor Ort untersucht haben nicht geschehen ist (die werfen der NATO/Western Einmischung in innere Angelegenheiten und sogar schüren eines Bürgerkrieges vor) und dem Jemen helfen wir mit Drohnen, Experten und über Saudi A. die bewiesenen Massendemonstrationen und Toten unter den Demonstranten um die Regierung dort für uns zu retten.

    Ich bin sprachlos über so viel Verkommenheit und darüber wie systematisch die Demokratie zerstört wird um sie durch ein Gebilde zu ersetzen das sie dann perfide auch noch Demokratie nennen.

  1. xabar sagt:

    @Sevekh

    Du hast Recht: Zionisten sind Nazis, Zionazis.

    Sie praktizieren die Folter in ihren Gefängnissen gegen Palästinenser, sie vertreiben die Palästinenser ohne Ankündigung aus ihren Häusern. Die israelischen Foltermethoden beschreibt Norman Finkelstein in seinem Buch 'Beyond Chuzpah', auf den Seiten 145 und 146. Er beruft sich auf die jüdische Menschenrechtsorganisation B'tselem, Bericht aus dem Jahre 1991:

    Verhörtechniken:

    1. Der 'Kleiderschrank': Eine kleine, dunkle Zelle, 1x1 Meter, völlig abgeschlossen, bis auf Luftschlitze. Die Gefangenen werden gefesselt an Händen und Füßen stundenlang vor den Verhören dort eingesperrt, teilweise auch mit Kapuzen versehen.

    2. Der 'Kühlschrank': So groß wie der 'Kleiderschrank' bei extrem niedrigen Temperaturen werden die palästinensischen Häftlinge dort eingesperrt, wieder rausgenommen und geschlagen und wieder eingesperrt.

    3. 'Al Shabab'

    Fesselungen an Händen und Füßen. Die Häftlinge werden stundenlang gefesselt, um sie auf die Verhöre vorzubereiten.

    4. Die 'Bananenfessel':

    Der Häftling wird an Händen und Füßen und zusätzlich an einen Stuhl gefesselt, mit dem Rücken über ihn gezogen, sodass er wie eine Banane aussieht und geschlagen.

    Andere Foltermethoden sind:

    Stundenlanges Stehen, Schlafentzug, Schläge auf die Genitalien, Kapuzentragen.

    Israel nennt diese Methoden, die vom höchsten israelischen Gericht 1999 abgesegnet wurden, 'gemäßigter körperlicher Druck'.

    Die erste Methode erinnerte mich an die Stehzellen, die die Nazis im Konzentrationslager Salzgitter anwendeten. Dort recherchierten wir von der VVN-Bund der Antifaschisten solche Zellen. Eine war damals dort noch zu sehen, wo das KZ gestanden hatte, wo heute ein Rübenacker ist.

    Bei den Verhören kommt es immer wieder vor, dass Menschen umkommen, wie der Fall Samad Harizat zeigt, der dokumentiert ist. Sie sagen dann: 'Der hat eine medizinische Vorerkrankung gehabt.'

    Bei den Verhören wird der an Händen und Füßen gefesselte mit Ausdrücken wie

    'Motherfucker', 'Fick dich Fotze', oder 'Wir ficken deine Schwester' oder ähnlichen niveauvollen Sprüchen versehen. (Seite 159 aao.).

    B'tselem:

    "Die Verhörer des israelischen Geheimdienstes GSS haben Tausende gefoltert, wenn nicht Zehntausende Palästinenser." (S. 156 aa0).

    Israel ist weltweit das einzige Land, in dem die Folter (der 'gemäßigte physische Druck') vom höchsten Gericht abgesegnet und damit legalisiert wurde.

    Dies zu kritisieren und aufzudecken ist 'Antisemitismus'. Finkelstein wurde so bezeichnet. Er verlor seinen Job an der Uni und ist jetzt freiberuflich tätig.

    Alan Dershowitz hatte dafür gesorgt. Er rechtfertigt die israelische Folter in seinem Buch 'The Case for Israel'.

  1. schere sagt:

    unglaublich dass die Griechen
    (Regierung) da mit machen. Da kann man sich gut vorstellen was hinter den Kulissen so läuft.
    Und btw, schaut euch mal dass Video an. Von den Dingern will Deutschland 200 Stück an die Saudis verkaufen.
    http://www.youtube.com/watch?v=FJmmzHVvwCM&feature=player_embedded

  1. Briggtopp sagt:

    Angenehm ist am Gegenwärtigen die Tätigkeit, am Künftigen die Hoffnung und
    am Vergangenen die Erinnerung. Am angenehmsten und in gleichem Maße
    liebenswert ist das Tätigsein.
    © Aristoteles

  1. Lockez sagt:

    Wenn es eine HÖLLE gibt, dann hier auf unsere Erde !
    Das Machtgefüge auf diesem Planeten ist voll Grausam und Menschenfeindlich, also absolut BÖSARTIG!
    Egal ob Christen, Moslems, Juden, ect. ect.
    Alle dienen diesem System.
    Solange unter dem Deckmantel der Religionen Menschen getötet werden, ist das dem BÖSEN dienlich!
    Das freut den Satan (Luzifer).

  1. Weisser sagt:

    In solchen Momenten kann man sehen wie viel Macht die Zionisten haben. Wenn sie ihre Interessen durchsetzen wollen, dann stoppt die kein Laberment oder Regierung.

    Sie haben die Ausrottung des Palästinensischen Volkes beschlossen, daher bekommen die auch kein Staatssystem.

    Heute steckt man dafür die Leute nicht mehr in Gaskammern, sondern man nutzt unauffällige Mittel die Menschen umzubringen.

    Die griechische Regierung hat nun das Land zu Plünderung freigegeben. Nun werden die Falschgeld Betrüger das Gold und alles was irgendein Wert hat abtransportieren.

    Die NWO macht Fortschritte.

  1. Auszug einer Israelisch/Deutschen Seite...

    Persönlichkeiten aus dem Berliner politischen Leben und Vorsitzende israel-solidarischer Organisationen haben die “Berliner Initiative” ins Leben gerufen, um eine klare Stellungnahme zur erwarteten Flottille zu geben…

    In dem Aufruf heißt es: „Auch wenn die 2. „Gaza Flottille“ noch nicht unterwegs ist – Sie ist eine vorsätzliche Provokation Israels.

    „Die Deutsche Initiative zum Bruch der Gazablockade unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Udo Steinbach, gibt hiermit in Zusammenarbeit mit allen Multiplikatoren der Freedom Flottille II bekannt, dass der Zeitraum für den Start der Freedom Flottille II beschlossen wurde. Diese wird somit aller Voraussicht nach in der dritten Juniwoche 2011 in See stechen, um die Blockade des Gazastreifens zu brechen.”

    So heißt es in einer Pressemitteilung der deutschen „Friedensaktivisten“ vom 30.5.2011. Sie ist erstaunlich ehrlich:

    Es ist nicht von einer „Hilfsflottille“ die Rede, sondern von einer „Initiative zum Bruch der Gazablockade“. Schirmherr der „Deutschen Initiative“ ist Prof. Udo Steinbach, der ungeachtet der neun getöteten Aktivisten bei der ersten „Gaza Flottille“ zu strafbaren Handlungen aufruft. Die Gefahr von Toten und Schwerverletzten nimmt dieser Schirmherr offensichtlich billigend in Kauf.

    Wir stellen fest:

    1. Wer für Menschenrechte eintritt, fordert die unverzügliche Freilassung von Gilad Shalit

    2. Israel hat das „Recht zur Selbstverteidigung“. Die Blockade ist erforderlich, um Waffentransporte vom Meer aus an Terroristen zu unterbinden. Es ist unwahr, dass die Blockade negativen Einfluss auf die Wirtschaft Gazas hat. Es gelangen täglich die lebensnotwendigen Waren auf dem Landweg über Israel oder Ägypten nach Gaza. Die Blockade ist nach internationalem Recht legitim und Israel hat sogar die Pflicht, Blockadebrecher zu stoppen, sonst wird die Blockade unwirksam.

    3. Schon die Gaza Flottille 2010 war kein Versuch, humanitär zu helfen, sondern eine bewusst inszenierte Provokation israelfeindlicher Extremisten. Selbst die Mitinitiatorin Frau Arraf widerlegt bewusst oder unbewusst die Rhetorik der Macher. Dass Israel inzwischen weit mehr Lieferungen nach Gaza zulasse als damals (2010), sei gleichgültig, sagt sie – denn: „Unsere Mission ist nicht humanitär. Die Palästinenser wollen keine humanitäre Hilfe. Sie wollen die komplette Befreiung.“

    4. Die deutsche Politik und die deutsche Gesellschaft müssen jetzt entschieden und geschlossen an der Seite Israels stehen. Der britische Minister für den Nahen Osten, Alistair Burt, bezeichnete die Gaza-Flottille als „Provokation Israels“ und „unklug“. Das US-Außenministerium verurteilte die Aktion als „unverantwortlich und provokativ”. Die Einzigartigkeit der deutsch-israelischen Beziehungen verlangt, daß sich die Bundesregierung mindesten ebenso eindeutig an die Seite Israels stellt. Es reicht nicht aus, „nachdrücklich“ zu empfehlen, sich nicht an der Gaza-Flottille zu beteiligen.”

    ich sag nur Herzinfarkt...

  1. dragansky sagt:

    Sie haben die Ausrottung des Palästinensischen Volkes beschlossen, daher bekommen die auch kein Staatssystem. Zitat Ende

    Die Zerstörung von Kultur, Traditionen, solidarische Gemeinschaften wie Familie usw. wird rasant weiter betrieben. Kurz: das Ziel ist Verklavung der Menschheit weltweit...
    Hier stehen sich wenige Engel einer höllischen Macht gegenüber. Frage: Wer wird diesen Kampf über Leben und Tod gewinnen?

  1. Enes sagt:

    Gerechtigkeit wird siegen,es war immer so zweite halbzeit wird kommen.