Nachrichten

Die griechischen Häfen gehören jetzt Israel

Sonntag, 3. Juli 2011 , von Freeman um 15:57

Es ist schon erstaunlich, wie Griechenland komplett seine Souveränität verloren hat. Nicht nur in Bezug auf seine Finanzpolitik, die von der Troika EU, EZB und IWF bestimmt wird, sondern auch was die Aussen- und Schiffahrtspolitik betrifft, die offensichtlich Tel Aviv kontrolliert. Ohne Präsedenz hat die griechische Regierung alle Fahrten von Schiffen, egal welcher Flagge sie unterstehen, die von griechischen Häfen nach Gaza fahren wollen verboten. Minister Papoutsis führt damit die Befehle die er von Israel bekommt aus.

Die israelischen Territorialgewässer reichen jetzt bis an die griechische Küste und die Häfen gehören dazu.

Vor jedem Schiff der Gaza-Flotille, wie zum Beispiel in Kreta, wo ein kanadisches und spanisches sich befindet, liegt ein Boot der griechischen Marine davor und blockiert damit das Auslaufen. Das amerikanische Schiff liegt in Piräus im Militärhafen und darf auch nicht fahren. Es wurde unter Waffengewalt am Freitag zur Umkehr gezwungen. Der Kapitän, der amerikanischer Staatsbürger ist, sitzt in Haft. Die griechische Regierung vollzieht damit die Dreckarbeit Israels, die sonst erst in internationalen Gewässern passieren würde, wie letztes Jahr.

Hier sehen wir im Vordergrund einen Soldaten der griechischen Marine, der den Zugang zur "Audacity Of Hope" im Hintergrund verhindert, die eingesperrt im Militärhafen von Piräus liegt.



Die griechischen Politiker, die am vergangenen Mittwoch das griechische Volksvermögen an die Finanzverbrecher ausgehändigt haben, haben auch keine Skrupel die friedliche Gaza-Hilfsmission im Auftrag Israels zu blockieren. Dabei hat sich die griechische Bevölkerung in der Vergangenheit immer sehr solidarisch mit den leidenden Menschen in Palästina und speziell in Gaza gezeigt.

Diese Unmenschen in der Staatsführung von Israel und Griechenland fürchten offensichtlich die Aktivisten der Gaza-Flotille und wollen keine internationale Solidarität und humanitäre Hilfeleistung durchlassen, bzw. blockieren die Schiffe bereits im Hafen. Damit haben sie sich selber entlarvt was sie sind, Kriminelle die Verbrechen an der Menschheit begehen. Nicht die, welche die Blockade um Gaza brechen wollen sind die Bösen, so wie sie mit Propaganda dargestellt werden, sondern es sind die Verhinderer dieser Aktion.

Diese Kriminellen in Washington, Paris, London, Berlin und Tel Aviv, sind auch die selben welche Kriege anzetteln, Länder bombardieren und nur Elend und Tod auf der ganzen Welt verursachen. Von solchen Psychophaten wird der Westen regiert und es gibt sehr viele Gutmenschen welche diese Handlungsweise auch noch rechtfertigen und gutheissen. Hilfe den Menschen zu bringen ist schlecht, Krieg gegen sie führen ist gut. Es ist alles pervertiert und auf den Kopf gestellt.

Ich bin sehr bestürtzt über die Politik der griechischen Regierung, welche die Blockade von Gaza auf die griechische Küste ausgedehnt hat. Papandreou hat die greichische Volkswirtschaft an die Bankster verkauft und die Aussenpolitik an Israel. Das ist aber kein Wunder, denn er ist ja gar kein richtiger Grieche, sondern in den USA geboren und Griechisch ist eine Fremdsprache für ihn, die er gar nicht richtig kann. Er ist eine von der NWO eingesetzte Marionette, die ihre Zerstörungspolitik ausführen soll.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. schieli1965 sagt:

    hass,purer hass. mehr empfinde ich nich für diese verbrecher.we kann sich ein marinetyp dort hinstellen und z.b.leute abschirmen die helfen wollen..oder wie gesagt die schiffe die auf HILFSMISSIONEN sind am hafen festzusetzen.weil israel das sagt??..eine frechheit und die ganze welt sollte es wissen..hoffentlich müssen diese leute sich irgendwann mal dafür gerade stehn....

  1. xabar sagt:

    Hier geht es nicht mehr um einen fernen oder entfernten 'israelisch-palästinensischen Konflikt'. Es geht um das, wie sich Mustafa Barghouti, ausdrückte, humanitäre Anliegen Nr. 1 in der Welt.

    Es geht um den Grundkonflikt in dieser Welt: die Kräfte der Freiheit, der Selbstbestimmung, der Humanität, der Brüderlichkeit stehen den Kräften der Unfreiheit, der Unterdrückung, der Inhumanität, des Hasses und des Staatsterrors gegenüber.

    Israel und die USA stehen für die zweite Kategorie, weltweit, und die Palästinenser stehen stellvertretend für das Weltgewissen und die Kräfte der Freiheit und der Befreiung von Kolonialismus und von Fremdbestimmung - politisch, kulturell, wirtschaftlich und sozial gesehen.

    Die 'Audacity of Hope', die Kühnheit der Hoffnung, steht gegen die Frechheit und Unverfrorenheit der Kräfte der weltweiten Unterdrückung, die der 'Audacity of Suppression'.

    Israelischer Zionismus und US-Faschismus sehen sich einer weltweiten Widerstandsbewegung, symbolisiert in der 'Free Gaza Movement', für die Freiheit gegenüber. Jeder muss sich entscheiden, wo er steht und sich einreihen und aktiv werden. Man kann heute nicht mehr neutral sein.

    Etiketten - links, rechts... zählen nicht, es zählt allein, das Parteiergreifen für die eine oder die andere Seite.

    Wer Israels Gaza-Blockade verteidigt, hat Partei bezogen, wer die Solidarität mit Gaza unterbindet, hat für den Apartheidstaat Israel Partei bezogen und muss hinnehmen, dass er als Anhänger der Apartheid und der Unfreiheit bezeichnet wird. Wer für Gaza eintritt und gegen die Blockade, hat sich für die Freiheit entschieden, für Menschenlichkeit, Brüderlichkeit und Solidarität.

    Reihen wir uns alle ein in die Solidarität mit den Palästinensern! Bieten wir den Rassisten und Apartheidfreunden, den Zionisten und US-Faschisten die Stirn, so wie es hier auf diesem Blog geschieht.

  1. Abu Din sagt:

    Hier mues man sagen..... Geld regiert die Welt.
    Oder besser gesagt Zinsen regieren die Welt.
    Und ich kann es wieder nicht lassen und muss etwas aus der Religion dazu schreiben und damit wird wieder klar Nr mehr wir uns von der Religion entfehrnen desto schlimmer wird es und mann kann sehen das wir selber schuld sind wenn wir zassen das Böse Menschen böses tun und gute Leute nichts tun.Zinsverbot bezeichnet das im Alten Testament der Bibel und im Koran ausgesprochene Verbot, Zinsen zu verlangen. Dieses Verbot galt über lange Zeit auch im Christentum, es war Gegenstand jeder Reformation, (ganz deutlich bei Heinrich VIII. und bei Calvin). Im Alten Testament wird Juden das Nehmen von Zinsen untereinander verboten, „Fremden“ gegenüber hingegen erlaubt. Es gibt viele päpstliche Erlasse, die das Nehmen von Zinsen generell verboten. Erst im Kirchengesetz von 1983 wird das Zinsverbot (offenbar kommentarlos) gestrichen.

    "Du sollst deinem Bruder keinen Zins auferlegen, Zins für Geld, Zins für Speise, Zins für irgendeine Sache, die man gegen Zins ausleiht. Dem Fremden magst du Zins auferlegen, aber deinem Bruder darfst du nicht Zins auferlegen, damit der Herr, dein Gott, dich segnet in allem Geschäft deiner Hand in dem Land, in das du kommst, um es in Besitz zu nehmen" 5. Mose 23, 20-21.

    Die katholische Kirche tut sich generell schwer damit, einmal Erlassenes zu widerrufen. Formell gestrichen wurde das Zinsverbot tatsächlich erst 1983. Und das ohne grosses Aufsehen. Von päpstlicher Seite wurde der Passus erstmals unter Pius XI. aufgeweicht: In der Enzyklika „Quadragesimo anno“ von 1931 wurde formuliert, dass Zinsnehmen unter ganz speziellen Bedingungen auch zur allgemeinen Wohlfahrt dienen kann.http://www.allmystery.de/themen/rs49512-99#beitrag248596

    Ein Hin und Her,denn der weil führe die DDR Walter Ulbricht den Zins Anfang der sechziger Jahre wieder ein.
    Wenn du meinem Volk Geld leihen solltest, dem Niedergedrückten neben dir, sollst du ihm gegenüber nicht wie ein Wucherer werden. Ihr sollt ihm keinen Zins auferlegen“ (2. Mose 22:25;‘ S. Mose 25:35, 36)

    Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ (Matthäus 22:39)


    Im Islam werden Zinsen aus ökonomischer, sozialer und ethischer Sicht als schädlich für die Gesellschaft betrachtet. Aus diesem Grund verbietet Allah, der Erhabene, das Nehmen und Geben von Zinsen. Da aber die Zinswirtschaft tief im wirtschaftlichen und sozialen Leben verankert war, erfolgte das Verbot stufenweise, um unnötige Probleme und Schwierigkeiten zu vermeiden. Im Koran wurde Riba mit dem letzten diesbezüglichen Vers absolut verboten, unabhängig davon, ob es sich um große oder kleine Beträge handelt: „Diejenigen, die den Zins fressen, stehen nicht anders da als der dasteht, den der Teufel durch das Berühren niedergestreckt hat, dies, weil sie gesagt haben: ,Der Kauf ist das gleiche wie der Zins.’ Und den Kauf hat Allah gestattet, und Er hat den Zins verboten, und zu wem Ermahnung von Seinem Herrn kommt, und er enthält sich, so ist für ihn, was vorausging, und seine Sache ist bei Allah, und wer zurückgekehrt ist, so sind diese die Gefährten des Feuers, sie bleiben dort ewig“ (2:275).

  1. regenbogen sagt:

    Die haben den Griechen nicht nur ein "Trojanisches Pferd" reingestellt.

  1. RAYLUV sagt:

    Griechenland hat im freien Fall einen Packt mit dem teufel geschlossen.Das aufbaeumen der Menschen dort hat nichts gebracht,jetzt ist es zu spaet.Was in Zukunft mit diesem Land geschehen wird liegt nun völlig in der Hand der neuen Besitzer.Gefesselt
    und geknebelt steht es nun da,das Land aus dem die Demokratiie kam.Was bringt Demokratie eigentlich wenn in einem Land überwiegend nur Gutmenschen Leben???Werden dann immer die guten Entscheidungen getroffen(gewaehlt)?oder umgekehrt??

  1. Hi Freeman,


    wie wir ja alle wissen will man Griechenland zerlegen und das Volkeigentum über eine Treuhandgesellschaft Privatisieren.

    Nun ja ich komme aus Mecklenburg, und was es bedeutet nach dem "Vorbild der Deutschen Treuhand" zu Privatisieren kommt in diesem Beitrag recht gut rüber.

    http://www.youtube.com/watch?v=I1IptLqfwIk&feature=related

    Gnade Gott unseren Griechischen Freunden, mir kommt dieses verfluchte Spiel verdammt bekannt vor.

    So wie heute noch meine Westdeutschen Landsleute auf uns "ossis" schimpfen weil wir ja ihr Geld verbrannt haben ( was fürn blödsinn - Geld wird nich verbrannt, nur umverteilt) lassen sie sich grad gegen Griechland aufstacheln. Ich könnt echt kotzen.

  1. ebiel sagt:

    "hass,purer hass. mehr empfinde ich.."

    Auch wenn es sehr verständlich ist, solange man Hass empfindet auf andere, kann sich langfristig nichts ändern.

    So abgehoben und seltsam es klingen mag aber der Hass wird "umgelenkt" und kommt wieder zu einem selbst zurück. Man tut sich selbst Gewalt an.
    Alternativen sind schwer, doch möglich.
    Zum Beispiel: Sich abgrenzen, Nein sagen - damit bin ich nicht einverstanden. Auch ein sehr deutliches Nein! - aber ohne Hass.

    Genauso zerstörerisch ist auch Selbstverdamnis und Selbstbeschimpfung.

  1. aslan1992 sagt:

    ich finde die algeimeine reaktion auf diese ganze geschichte sehr traurig.
    sogenannte "truther"seiten berichten kein wort über diesen vorfall. ein blick auf die seite des papageis von infokrieg zeigt wie diese "truther" ticken. bei dem wort gaza in der suchleiste stammen die letzten suchergebnisse von september 2010.

    es ist ganz klar dass diese vorfall zeigt das der einfluss israels weit über der ländergrenze überschreitet. jetzt kann auch noch jeder der jemals was andere behauptet hat die backen still halten. dass die medien nun propagieren dass waffen an board gewesen sein sollen war absehebar, aber das verschweigen und herunterspielen in der sogenannten "truther szene" ist nicht mehr zu ertragen. was passiert sonst sodass man bestens zeigen kann das sowas wie nationale souveränität immer mehr verloren geht und das die politiker nur noch befehle annehmen und ausführen und dafür belohnt werden.
    ich habe auch eine email an die griechische botschaft in berlin geschickt und schlage vor das sollte jeder machen freeman hat ja sogar die email adresse in einem artikel auf den tablett serviert.

    freeman du bist mit abstand der krasseste typ den ich über das freimaurer rockefeller internet(...) und seit dem bilderberg treffen vor ein paar wochen auch persönlich kennengelernt habe.
    ich würde auch gerne nach athen kommen aber ich denke mein professor würde mich für die klausuren nicht entschuldigen und es nicht gut finden wenn ich mich für dinge interessiere die die gesellschaft für nicht der rede wert hält.

  1. Tristan sagt:

    Hallo 'Systemwechsel', danke für Deinen interessanten Link - habe ich mir gleich angeschaut.

    Die DDR wurde damals ja richtig 'abgewickelt'. Die Idee war einfach: Man zerschlägt die Produktion der Betriebe in der DDR und beseitigt so die Konkurrenz zur westdeutschen Wirtschaft, und zugleich erschliesst man sich so neue Absatzmärkte in Ostdeutschland. Weil die DDR-Betriebe nun kaputt sind, müssen die ehemaligen DDR-Bürger nun westdeutsche Produkte importieren, was deren Absatz im Westen ankurbelt und somit die Profite der westdeutschen Konzerne massiv steigert. Das hatten sich die Schlaumeier wirklich gut ausgedacht.

    Betrachten wir dazu die Analogie zu Griechenland: Weil der Mittelstand in Deutschland durch Inflation, geringe Löhnen und eine exorbitante Steuerlast sukzessive kaputt gemacht wurde, kämpfen deutsche Unternehmen nun mit geringeren Umsätzen als Folge geringerer Kaufkraft. Um die Umsätze nun wieder etwas anzukurbeln, muss mehr exportiert werden, beispielsweise nach Griechenland.

    Will man den Konsum der Griechen für deutsche Importe ankurbeln, so muss man deren einheimische Produktion zerschlagen, was die Griechen dann dazu zwingt auf deutsche Importe umzusteigen. Diese Zerschlagung der einheimischen Produktion ist gegenwärtig gerade in Gange. Dass die Banken dabei auch noch den grossen Reibach machen können schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.

    Teuflisch genial ist das Ganze schon. Aber letztlich wird durch diese Verelendungs-Strategie die gesamte europäische Wirtschaft implodieren - aber vermutlich ist dies genau das, was die Eliten geplant haben. Es scheint auf dieser Welt in der Tat fast nur noch Teufel zu geben.

    Man kann den Griechen hier nur empfehlen deutsche Importe systematisch zu boykottieren und prinzipiell nur griechische Produkte zu konsumieren, und Nahrungsmittel selbst anzubauen. Und falls es in gewissen Bereichen keine einheimische Produktion mehr gibt, dann sollten sie gleich ganz auf den Konsum eines bestimmten Produktes verzichten.

    Und was Israel anbetrifft, so würde ich euch empfehlen einfach sämtliche aus Israel stammenden Produkte zu boykottieren. Der Konsument stimmt immer noch über sein Geld ab. Hier gibt es immerhin noch einen Restbestand an Wahlfreiheit, nämlich die Freiheit der Produktwahl. Aber ich bin mir fast sicher, dass die Beseitigung dieser Wahlfreiheit von der kriminellen Elite auch schon fest eingeplant worden ist. Diese Welt ist in der Tat eine Irrenanstalt geworden.

    So long.

  1. MarKus sagt:

    @Abu din

    -----"Wenn du meinem Volk Geld leihen solltest, dem Niedergedrückten neben dir, sollst du ihm gegenüber nicht wie ein Wucherer werden. Ihr sollt ihm keinen Zins auferlegen“ (2. Mose 22:25;‘ S. Mose 25:35, 36)"------


    Sehr starker und aufschlussreicher Beitrag. Diese Problematik kennt man auch aus dem "Kaufmann von Venedig"...) Greetings! (@All)

  1. Treffende Analyse Freeman,

    das Ziel des Machtkartells dieser Gläubiger war schon immer, an die Pfänder der Schuldentitel heranzukommen. Notabene immer erst nach dem der Zins-Aderlass geflossen ist!

    So wie schon die südlichen Anrainerstaaten Lybien, Tunesien, Ägypten(mit dem Trick des sog. "Arabischen Frühlings") in die kommende Mittelmeer-Union getrieben werden, so werden nun auch die am Schuldenstachel hängenden nördlichen Anrainer des Mittelmeers in diese erweiterte EU gezwungen: Griechenland (sein störrisches Volk) war wohl besonders schwer zu kapern, darum die besondere Rolle der (wohl an westlichen Universitäten herangezüchteten) Doppelagenten in der griechischen Regierung, die die Ziele der "NWO"-Troika kalt und detailgenau umsetzen.

    Italien mit Berlusconi, Spanien, Portugal und die Türkei sind schon mit beiden Füssen drin im bevorstehenden "NWO"-Distrikt "EU inkl. alle Mittelmeerstaaten".

    Syrien wird als nächstes "demokratisiert" werden und zusammen mit "Israel" die Mittelmeerunion vervollständigen.

    Dies alles wie immer gegen die Eigenständigkeit der Völker und zur Durchsetzung des wahnwitzigen "NWO"-Planes.

  1. Anti NWO sagt:

    erstmal danke freeman,

    nicht nur die Griechischen Häfen gehören Israel, sondern die ganze welt gehört Israel !!!

    Das sollte mittlerweile jeder zur kenntnis nehmen !!!