Nachrichten

Danny Jowenko ist tot

Mittwoch, 20. Juli 2011 , von Freeman um 17:33

Alle die sich mit 9/11 beschäftigen wissen wer Danny Jowenko ist, der niederländische Sprengexperte, der gesagt hat, Gebäude 7 wurde gesprengt. Diese Aussage machte er als er zum ersten Mal den Einsturz des dritten Wolkenkratzers in einem Video sah. Er war völlig unvoreingenommen und er wusste nicht um was es ging. Als Sprengexperte wurde er lediglich gefragt, "gucken sie sich den Einsturz an, was meinen sie, wieso ist dieses Gebäude eingestürzt?" Er antworte damals: "Das ist eine kontrollierte Sprengung. Das war ein bestellter Auftrag, durchgeführt von einem Expertenteam."



Danny ist bei einem Autounfall am 16. Juli tödlich verunglückt. Sein Auto kam aus unbekannten Gründen in der Nähe des Dorfes Serooskerke in den Niederlanden von der Strasse ab und knallte in einen Baum. Er war sofort tot.



insgesamt 32 Kommentare:

  1. Kane sagt:

    Na was für ein ZUFALL!

    Der Mann hat genauso die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, wie WTC7 von Flugzeugtrümmern in Freifallgeschwindigkeit in sich zusammengeklappt ist!

  1. xabar sagt:

    Wenn es darum geht, Zeugen, Whistleblower und wahrheitsliebende Menschen, die Einfluss in der Öffentlichkeit besitzen, auszuschalten, ist ihnen jedes Mittel recht.

    Danny Jowenko wäre nicht der erste, der einen 'Unfall' hatte im Zusammenhang mit 9/11. Auch einer der Hausmeister der in den Zwillingstürmen arbeitete, der in England auf Vortragsreise war und bezeugte, dass Explosionen im Gebäude der Twin Towers zu hören waren, erhielt in jungen Jahren einen solchen 'Unfall' verpasst.

    Und wer Rupert Murdocks Abhörskandal ans Licht der Öffentlchkeit bringt, wie einer seiner eigenen Journalisten, der für 'News of the World' arbeitete und zur New York Times ging und plauderte über die alltägliche Abhörerei dort, wird plötzlich tot in seiner Wohnung aufgefunden.

    Die Polizei sofort: 'There is nothing suspicious about the death' (da gibt es nichts Verdächtiges).

    Wer bezweifelte, dass der Irak WMDs hatte wie der britische Waffeninspekteur David Kelly, bekommt einen 'Herinfarkt' verpasst. Die Akte Kelly ist für die nächsten 70Jahre unter Verschluss.

    Wo es darum geht, ein Megaverbrechen der Mächtigen unter den Teppich zu kehren, sind alle Mittel recht, einschließlich hinterhältiger Mord, und sie bedienen sich natürlich der Geheimdienste und ihrer Mittel und Expertise, um diese 'Unfälle' zu arrangieren.

    Man nennt so etwas in der Geheimdienstsprache 'Extreme Prejudice' (extremes Vorurteil=gezielte Tötung).

  1. Erinnert mich irgendwie an vorangegangene Ereignisse.Tut mir sehr Leid um Danny-R.I.P.Kann ja sein das es ein Unfall war-andere dinge sind ja leider auch möglich.Passt auf euch auf ASR`ler.Werde in 2 wochen mal verschwinden nach Ecuador-ein ticket zurück hab ich auch-aber das nächste ticket gibts nur one way.Aber ASR gibts auch dort.

  1. trulli sagt:

    Hallo Freeman!
    Ich denke mal so! hmmmm.....
    Gaaannz vorsichtig-Ich vermute mal was?! Aber daß, was ich vermute könnte auch unbegründet sein, denn ich nicht wann er diese Analyse und aussage gemacht hat? Freeman kannst du uns sagen von wann diese Aufzeichnung ist?
    Danke in vorraus(^_^)!!

  1. archelys sagt:

    Danke, Danny Jowenko, für die von mir so eingeschätzte Wahrhaftigkeit.

    Viele Menschen haben ihr Leben gepfändet,weil ihr Sosein ihnen keine Wahl läßt.
    Einige haben es schon verloren und wir können nicht wissen, vielleicht aber ahnen, welche weiterreichenden Folgen es hat.
    Wir müssen wohl oder übel so leben und sterben, wie wir sind.

  1. drdre sagt:

    Es ist immer traurig wenn durch einen Verkehrsunfall ein Mensch zu Tode kommt. Nach den bildern zu urteilen hatte es geregnet und Strasse was nass , möglicherweise kam er in Schleudern und der Wagen geriet auf diese Weise ausser Konrolle, was zu diesem schrecklichen Ende führte. Aber dies werden die Untersuchungen der Polizei wohl noch klären.

  1. AU AU WEIA sagt:

    allen von uns ist klar, wie verseucht dieses Gebilde ist "9/11"

    INSIDE JOB !!!


    BISDATO GIBTS KEIN HOFFNUNGSSCHIMMER DAS ES AUCH BESSER WIRD; NUR DIE TOTEN HÄUFEN SICH UND ES BLEIBT SO WIE ES IST !!!
    EIN SCHAUDER MÄRCHEN DAS EINEM HINTER DEM RÜCKEN HINUNTER LÄUFT !!!

    "FUCK OFF" ALLEN MENSCHEN DIE IM NAMEN DER SELBSTJUSTIZ MENSCHEN KILLEN WIE DIE FLIEGEN AN DEN WÄNDEN; GIER MACHT DAS IST GEIL ? WIE TIEF MÜSSEN MENSCHEN SINKEN, ich kann verstehen wenn man Menschen killen muss zum Shutz, doch Mutwillig Menschen killen für den Profit der Gier, zeigt einem selbst wie bestialisch diese Verbrecher sind !!

    vor 3 Tagen kam ein Thementag an
    3 Sat von Mafia Bossen, mir kam das schaudern wie unbehelligt Sie alle durch dieses Faschistische System Ihre Triumphe "feiern" in Filmen, in Genuss . diese hochgradigen Teufel der Erden, haben kein Gewissen, keine Ehre vor der Natur, nur dieses stumpfe angeborene Verhalten einer Entgleisung der Natur, es ist so wei es ist ! Der Mensch an sich kan nein Killer sein,kann ein liebender sein kann alles sein, am Ende seines Lebens kommt und geht wo wir alle her kommen, daher wie bestialische es sein mag der Mensch und grausam zu gleich, lebt er und es ist völlig skuriel zugleich, das wir mit Killern gemeinsam die Welt teilen, in dem Sinne, wenn dies meien letzten Worte hier sein solltet. Wisst ihr bescheid, das es sich gelohnt hat ! Die Menschen ein Schall durch ihr betäubtes Gebilde Namens SCHEINWELT zu blasen !! ICH HOFFE UND WÜNSCHE DAS DIE HINTERBLIEBENEN VON DANNY für ihn kämpfen werden !

    RIP DANNY !!!

    CARPE DIEM

    ps:
    kennt jm eine gewisse Anzahl an
    Zeugen die zur strecke gebracht wurden !??

    Wäre sehr Interessant dort zusehn, wer alles auf Misteriöse Art gestorben ist
    R.I.P. IN LOVE & TRUTH FOR ALL HUMANS TO DIE IN THE DEVIL EYES

  1. UNPERSON sagt:

    Schon komisch...wie alle Kron-Zeugen ( aktuell Murdoch-Skandal, Mondlandung, Kennedy-Mord,David Kelly über Massen-Vernichtungs-Waffeln im Irak, und so weiter und so fort...) irgendwie plötzlich zu irgendeinem Zeitpunkt EINFACH STERBEN...eines natürlichen Todes selbstverständlich! So ein blöder Zufallaber auch! :-O

    Leute seid ihr blöd!?
    Es gibt keine Zufälle.

    Wird langsam Zeit, dass die Verantwortlichen dieser Dinge für ihre Taten eines plötzlichen und natürlichen Todes sterben.

    Das ist Kein Aufruf.
    Aber ein Denk-Anstoß.

    Das Volk ist in seiner Gesamtheit mächtiger und schlauer... ;-)

  1. Dude sagt:

    ...mein Beileid für die Angehörigen - wieder ein Wissender weniger, das ist nicht schön :(

  1. MarKus sagt:

    Tja, den Rest kann man sich dann wohl wieder mal denken...

    ...seltsame Unfälle, Flugzeugabstürze....ein Schelm der Böses dabei denkt...

    ..frustrierend, aber seine Aussage bleibt bestehen, egal ob er lebt oder nicht.

  1. Johnny sagt:

    Für alle die an dieser Stelle an den "berühmten Unfalltod" denken. Hier eine Verschwörung zu wittern ist sehr spekulativ (Freeman tut es ja auch nicht). Meines Wissens nach hat sich Danny Jowenko bis auf das eine Video nie wieder öffentlich zu diesem Thema geäussert. Da gibt es m.E. andere Leute, welche viel mehr herausgefunden/gesagt haben....
    Ein herzliches Beileid an seien Familie...

  1. CHIREN sagt:

    Es muss, wenn es um Interessen von Menschen geht, von Gruppen und Vereinigungen,damit gerechnet werden, dass auch mal Unfälle passieren, das heißt auch Drohungen ausgesprochen werden,auch zur Tat übergegangen wird.
    Das fängt im Umgang miteinander schon an, auch schon in der Familie untereinander, geht dann im Verhalten im Straßenverkehr weiter, beim Einkaufen ist die Aggression schon bemerkbar,in derSchule, bei der Arbeit, im Studium und so weiter bis zur Politik und Unternehmern, Industrie, Banken, bis letztlich im Umgang von Staaten untereinander,siehe die Überfälle auf verschiedene Staaten.

    Um es noch einmal zu sagen. Wenn ein dreijähriges Kind Angst hat, rennt es zum Vater oder zur Mutter.Das heisst. Die Bloggerscene im Internet sollte sich dringendst zusammenschliessen und als EINE Organisation auftreten und sich gegenseitig unterstützen.Dann sollte sie sich einen starken Partner holen, der im Falle von drohender körperlicher Gewalt entsprechend reagiert.

  1. imenze sagt:

    R.I.P
    hast gute arbeit gemacht.....danke

  1. silberhaar sagt:

    Was für ein Zufall.

    Ich habe vor ein paar Wochen irgendwo gelesen, dass diejenigen Augenzeugen, die zu Protokoll gegeben haben, dass es keine Flugzeuge gab, die am 11.09.2001 in die WTC-Türme geflogen sind, sondern Bomben in den Gebäuden explodiert sind, auch wie die Fliegen sterben. Von über einhundert Personen lebt nur noch eine.

    Das erinnert mich auch an das mysteriöse Sterben der Zeugen in der Dutroux-Affäre, die ZDF-Reportage ist auf YouTube zu sehen.

  1. goreg sagt:

    was ich nur nicht ganz versteh ist er hat ja schon gesagt,dass es gesprengt wurde wie es ja auch auf yt zu sehen ist also was bring es dann den geheimdiensten in nach 10 jahren zu liquidieren ...bei dem hausmeister vom wtc der wahrscheinlich heut noch seine vortäge gehalten hätte und wie auweia schon geschrieben hat den Kron-Zeugen ( aktuell Murdoch-Skandal, Mondlandung, Kennedy-Mord,David Kelly über Massen-Vernichtungs-Waffeln im Irak etc.. macht das meines erachtens schon mehr sinn weil sie bis heute eine akute gefahr für "diese" leute gewesen wäre...

  1. geHaidert sagt man zu so einem Unfall

    meint Richard

  1. AU AU WEIA sagt:

    @Johnny
    Da er selber in diesem Etablishment ein Profi war, wäre die Beweisführung zu einem späteren Zeitpunkt sehr groß, wenn ein Experte/Sprengmeister als Zeuge die WTC 7 anprangerte und Erfolg haben könnte, er war wohl ein großer Dorn im Auge der mächtigen !

  1. searyel sagt:

    HEY WACH AUF! ...wenn nicht bald was passiert ... dann passiert das mit jedem der ETWAS DENKT ... wir schreiben hier und schreiben hier und dann... was haltet ihr davon am 30 Juli sich auf die Straße zu stellen und zu rufen: "GENUG IST GENUG! WIR SIND MENSCHEN!" schreibt es in IN JEDES FORUM ... bin ja gespannt wer nur schreibt oder auch handelt.

  1. Leonardo sagt:

    Die Wahrheit wird euch frei machen, hat Jesus gesagt. Danny Jowenko hat uns geholfen, ein bisschen freier zu werden. Dafür soll er gesegnet sein.

  1. Maschy sagt:

    ...dieser "UNFALL" erinnert in erster linie an den "Unfall" von Lady DI in Paris und ebenso an den "Unfall" von jörg Haider....
    MENSCH -SEID DOCH NICHT SO NAIV...!!!

  1. bongbobongo sagt:

    Er wurde "geHaidert"

    R.I.P.

  1. Thomas sagt:

    Ich finde es immer sehr schwer, einen Zusammenhang mit der Vergangenheit zu knüpfen. Die Aussage die Danny tat war nicht so schlimm, dass er geselbstmordet werden musste, es sei denn er hatte wesentlich mehr Informationen die er hätte ans Tageslicht bringen können, die für andere zur Gefahr hätten werden können.

    Meiner Meinung nach sollte man den Überblick nicht verlieren und nicht alles versuchen, irgendwelchen Machenschaften zu schreiben zu wollen. Aber das ist sehr schwer wenn man die Vergangenheit so anschaut.

    Jörg Haider
    Uwe Barschel...
    usw usw usw. (Mir fallen nunmehr die Namen nicht mehr spontan ein)

    Vielleicht gibt es in den nächsten Jahrzehnten das Bewusstsein der Aufklärung und der Ehrlichkeit um zu erkennen das Menschen tatsächlich sterben mussten, damit andere nicht in Ihrer Macht und Gewalt die sie ausüben, gestört werden. Doch leider ist es immer so, dass solange es nicht bewiesen wurde, es ein Unfall war. Solange wir nicht genau wissen was zu einem Unfall, Selbstmord oder Attentat führte, spekulieren und mutmaßen wir und machen uns selber verrückt.

    Ich bekunde mein Beilleid in jedem Fall den Angehörigen von Danny Jowenko und allen Hinterbliebenen.

  1. Dani sagt:

    @ goreg @ AU AU WEIA @ all

    Was hat hier bitte die Mondlandung zu suchen ? Wenn dann muss es ja eine gemeinsame Verschwörung der Russen und der Amis gewesen sein und das während des kalten Krieges.Sischa! :) . als die Amis auf dem Mond waren, standen sie natürlich mit der Erde in Kontakt und die Russen haben mitgehört und die wussten ganz genau woher die Signale kommen , also wenn da was faul wäre würden die sofort die Amis an den Pranger stellen , außerdem wurde eine Platte installiert die du noch heute Laserlich reflektiert .

    Worum es mir eigentlich geht ist, dass es meiner Meinung zu viele Leute gibt die einfach nur wie Schafe in den Tag hineinleben und auf der anderen Seite gibt es extreme Verschwörungstheoretiker die in jeder Story GANZ GENAU wissen das etwas nicht stimmen kann. Spekulationen über Spekulationen , keine konkreten Beweise nur Annahmen die genau so schlimm sind wie gar nichts tun .

    Wenn jetzt alle die Vermutungen zum 9/11 anstellen umgebracht werden, dann sollte sich der Freeman über jede Sekunde seines Lebens freuen den viele hat er wohl nicht mehr , wahrscheinlich steht ein Auftragskiller schon vor seiner Tür.

    Diese Info ist eine Meldung wert und vielleicht ein Teil des Puzzles, aber jetzt sich hinzustellen und noch hier in GROSSBUCHSTABEN rumschreien man wäre der Erleuchtete und weiß eh was passiert ist, ist sicherlich auch nicht der Sinn des Blogs.

  1. Tristan sagt:

    Teil 1

    Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass er ermordet worden ist, aber das darf man ja nicht sagen, denn sonst ist man einer dieser spinnigen Verschwörungstheoretiker. Bekanntlich hat die CIA noch niemals irgend jemanden ermordet, folglich ist es eine völlig abstruse Theorie so etwas zu vermuten.

    Lady Di ist ja bekanntlich an Altersschwäche gestorben, und Jörg Haider ist auf einer Bananenschale ausgerutscht und hat sich das Genick gebrochen, JFK starb an einem Herzinfarkt, und Martin Luther King erlag einem Krebsleiden, und falls es doch ein Mord war, dann ist es natürlich prinzipiell immer ein Einzeltäter gewesen. Ja, es muss einfach ein Einzeltäter gewesen sein, denn sonst müssten wir ja unser Weltbild revidieren, und das wäre einfach ganz schrecklich, nicht war? Es kann einfach nicht sein, was nicht sein darf. In unserer westlichen Welt ist doch sonst auch alles in Ordnung, so schön sauber und gediegen, so rechtsstaatlich und anständig, nicht war?

    Morde als Verkehrsunfälle zu tarnen ist eine beliebte Methode bei den Geheimdiensten, und dann gibt es ein ganzes Arsenal von Giften, die einen natürlichen Tod vortäuschen können. Sehr beliebt ist es auch, das Opfer mit Gift zu töten, den Toten in sein Auto zu setzen, und das Auto anschliessend von einer Klippe zu stossen. Oder man flösst dem Opfer zusätzlich noch eine Menge an Alkohol ein, damit es wie Trunkenheit am Steuer aussieht. Eine andere Methode besteht darin, das Fahrzeug von der Strasse abzudrängen. Die CIA hat dazu so genannte Rammwagen mitsamt erfahrener "Rammfahrer", die speziell mit Helm und Polsterung geschützt sind.

    Beliebt ist es auch in die Fahrzeugelektronik einzugreifen, was ein Auto dann fernsteuerbar macht. Man kann so auch nach Belieben die Bremsen ferngesteuert deaktivieren. Eine weitere beliebte Methode besteht darin, am Auto während der Fahrt von einem Motorrad aus eine Haftmine anzubringen, vorzugsweise auf dem Autodach über dem Opfer. Die Haftmine wird dann per Fernsteuerung gezündet. Der Bösartigkeit werden hier nur durch die Phantasie Grenzen gesetzt. Moralische Hemmungen waren bei den Geheimdiensten noch nie ein Problem. Gemacht wird, was machbar ist - natürlich immer unter dem Aspekt des "plausible denial", der glaubwürdigen Irreführung. "Aber nein, so etwas gibt es doch nur in James Bond-Filmen", sagt das Schaf. Dass Ian Flemming für den britischen Geheimdienst gearbeitet hat ist nur Zufall.

    Natürlich gibt es manchmal auch tatsächliche echte Unfälle. Vielleicht wurde das Opfer von den üblichen Verdächtigen psychologisch so lange unter Druck gesetzt, dass er nicht mehr richtig schlafen konnte, und zunehmend nervöser wurde, was dann einen Unfall provoziert hat. Eine weitere beliebte Methode ist übrigens auch das Anbringen einer halluzinogenen Droge am Türgriff des Autos, die dann durch die Hand der Person diffundiert, die den Türgriff berührt hat. Das Halluzinationen während der Fahrt einen Unfall auslösen, ist dann nicht weiter verwunderlich.

    Natürlich sollten wir hier nicht paranoid werden. Aber andererseits kann man in der heutigen Zeit bedauerlicherweise überhaupt nicht paranoid genug sein. Betrachten wir an echten Wahnvorstellungen Leidende in psychiatrischen Kliniken: Deren paranoide Vorstellungen sind doch noch vergleichsweise harmlos, verglichen mit dem, was heutzutage tatsächlich alles so vor sich geht.

  1. Tristan sagt:

    Teil 2

    Eine beliebte Methode der CIA besteht auch darin, Leute systematisch in den Wahnsinn zu treiben: Es gibt also Leute in Kliniken, deren Wahnvorstellungen bedauerlicherweise den Tatsachen entsprechen. Leider sind die meisten Psychiater nicht in der Lage zu erkennen, dass manche ihrer Patienten tatsächlich die Wahrheit sprechen, und dass die Wahrheit manchmal nur so klingt als handle es sich um eine Wahnvorstellung.

    Die Wahrheit klingt eben wirklich verrückt, weil die Eliten, die die Wirklichkeit formen eben auch verrückt sind. Nur weil es verrückt klingt, heisst aber noch lange nicht, dass es nicht stimmen würde. Die Welt ist eben wirklich verrückt, und je tiefer man gräbt, desto verrückter wird es auch. Nur die für die Öffentlichkeit bestimmte Scheinwelt macht einen relativ normalen Eindruck, aber unter der Oberfläche des Scheins, in den Tiefen des "rabbit hole", da lauert die Wirklichkeit des Irrsinns.

    Aber wollen die Menschen wirklich die echte Wahrheit kennen? Sie haben es sich doch so gemütlich eingerichtet in ihrer Scheinwelt der Selbstlügen und der Heuchelei, und diese gemütliche Zone der Ignoranz will man sich doch nicht versauen lassen durch einige dieser penetranten Wahrheitssucher, die einem stets diesen hässlichen Spiegel der Gesellschaft vor die Nase halten wollen. Nein, die Wahrheit wollen wir eigentlich gar nicht kennen lernen, denn sie ist uns einfach zu ungemütlich.

    Letzte Nachricht: "Der britische Journalist Sean Hoare ist nach Angaben der Polizei tot aufgefunden worden. Hoare war der erste, der zum Abhörskandal um die Boulevardzeitung «News of the World» ausgepackt hat." Schon wieder einer dieser "Unfälle". Die Illuminati scheinen nun über Leichen zu gehen, und nichts und niemand soll sich ihrer NWO noch in den Weg stellen. Ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass wir von nun an noch eine ganze Menge dieser "Unfälle" und eine merkwürdige Häufung von "natürlichen Todesfällen" erleben werden.

    Aber natürlich werden unsere Schlafschafe vom Dienst auch davon nichts mitbekommen. Manche Menschen verschlafen eben ihr ganzes Leben, und manche verschlafen sogar ihren eigenen Tod. Schön nur, dass die Tatsachen die Zone der Ignoranz dieser Ignoranten früher oder später unweigerlich versauen werden. Spätestens dann, wenn es Bomben hagelt oder wenn sie obdachlos geworden sind, wird ihre Scheinwelt dann auseinander brechen.

    So long.

  1. joggler sagt:

    David Jennings wurde schon umgebracht und jetzt das, wo gerade die Schweizer eine neue Untersuchung begrüssen würden....
    Ein Schelm, wer böses dabei denkt....

  1. Maschy sagt:

    @ TRISTAN.....

    ....Perfekt - mit Deinem Post hast DU A L L E S gesagt - DANKE DIR !

    so long :-)

  1. Gisela sagt:

    Wie bitte ? Was ? Ein Unfall ?
    Na , sowas. Wer's glaubt wird seelig .

  1. Man braucht kein Experte zu sein, um da eine Sprengung zu erkennen. Es sei denn, man ist Student und sucht den ganzen Tag Quellennachweise, statt selbst zu denken.

  1. ThirdEye sagt:

    HIER EIN ZUSAMMENFASSENDES VIDEO VON ALLEN BISHER VERSTORBENEN ZEUGEN VON 9/11 DIE GEWISSE AUSSAGEN GEMACHT HABEN...

    http://www.youtube.com/watch?v=bvay28lZiHU

    R.I.F.

    MfG ThirdEye

  1. X-Fokus sagt:

    Zum Mord an Jörg Haider kann ich der Kommentar-Runde hier folgende Information geben:
    Ich habe mir den sog. Unfallort ca. eineinhalb Wochen später einmal angesehen und Fotos gemacht.
    Meine ingeneurmäßig vorbelastete Einschätzung dort, war und ist:
    Es hat dort nie zum angegebenen Zeitpunkt einen Unfall gegeben.
    Die Straße war in jungfräulichem Zustand!

    Wenn man sich die veröffentlichten Fotos des angeblichen Autowracks angesehen hat, dann weiß man instinktiv, daß so etwas seine Spuren auf der Straße hinterlassen muß.
    Wenn aber keinerlei Spuren (außer eines kleinen Kratzers) zu sehen waren/sind, dann gab es auch keinen Unfall.
    Es war eine Drapierung nach Hollywood-Art.