Nachrichten

Ihr wurdet gewarnt

von Freeman am Dienstag, 30. September 2008 , unter , | Kommentare (116)



Ja, ihr wurdet lange genug gewarnt. Ihr wurdet nicht nur von mir, sondern von vielen meiner Kollegen im Internet gewarnt. Ich habe euch gewarnt und andere haben euch gewarnt, aber ihr wollt nicht zuhören, und wer nicht hören will muss fühlen.

Ich wusste, die Tage die wir gerade erleben würden kommen. Bereits am 14. Juni 2007, vor mehr als 1 ½ Jahren und schon vorher, habe ich euch den Zusammenbruch des Finanzsystems angekündigt und euch geraten entsprechende Massnahmen zu treffen. Ich sagte damals, „Jetzt ist es amtlich, die US-Wirtschaft stürzt ab.“ Die Blindheit und Verdrängung der Realität, die aber allgemein herrscht, ist schon erstaunlich.

Ihr werdet jetzt den Arsch versohlt bekommen, so wie ihr es euch nicht vorstellen könnt. Sogar jetzt könnt ihr noch euer Verhalten ändern, die Unwissenheit und Gutgläubigkeit ablegen und die Wahrheit annehmen. Aber ihr wollt weiter in eurer heilen Welt leben, in eurer Illusion, es ist nicht so schlimm und alles wird gut. Ihr werdet eine Lektion erteilt bekommen, die sich gewaschen hat.

Ignoranz ist nur dann Seligkeit, wenn die Konsequenzen noch nicht eingetroffen sind.

Warum seid ihr so? Weil es euch noch zu gut geht? Weil dieses perverse System euch korrumpiert und mit einer Karotte vor der Nase antreibt? Weil ihr kein Rückgrad habt? Weil ihr völlige Ignoranten seid und noch mächtig stolz darauf? Ist es, weil ihr euch laufend selbst belügt und die Konsequenzen der Wahrheit nicht in euer Lebensbild passt? Es spielt keine Rolle was es ist, ihr seid in die Falle getappt und darin gefangen. Es nutzt nichts jetzt Einsicht zu zeigen, ausser man bekommt eine zweite Chance. Dies ist eure zweite Chance.

Was ihr jetzt erlebt ist nicht DIE wirkliche Scheisse. Wie ich schon mal geschrieben habe, es ist nur der Trailer, oder vielleicht der Anfang des Films. Der wirklich beängstigende Teil, der euch vor lauter Schiss erzittern lässt und in den Kinositz drückt, kommt noch. Ihr werdet überrascht sein wie schnell er auf euch zu kommt. Es wird so sein wie wenn man einem Tsunami davonlaufen will. Der beste Weg ihm zu entkommen, ist höheres Gelände zu erreichen, sobald man sieht wie sich der Ozean zurückzieht. Wer stehen bleibt und das Phänomen erstaunt betrachtet, wird von einer riesen Welle weggespült.

Ich und andere haben euch gewarnt es wird passieren. Ich bin kein Hellseher, aber sogar ich habe an Hand der Signale erkannt, dieses perverse, menschenverachtende Finanzsystem wird bald zusammenbrechen. Was wir jetzt sehen ist das Platzen einer gigantischen Luftblase, der Zusammenfall eines Kartenhauses, bestehend aus nichts als nur Betrug, Gier und Spekulation. Erst als das Kind plötzlich rief „Der Kaiser hat ja gar keine Kleider an,“ haben einige gemerkt, ja das stimmt, die sind ja völlig nackt.

Ihr wollt es aber nicht Wahr haben. Ihr glaubt immer noch dem Märchen, „es sind nur Marktkräfte die sich justieren“. Ja richtig, genau wie sich ein Haufen Scheisse „justiert“, wenn er zu hoch gestapelt wird. Dabei ist das Ganze eine Betrugsmaschinerie ohne gleichen, die nur manipuliert und gezinkt ist. Die Raubtierkapitalisten haben einen Plünderungskrieg geführt, sind wie die Heuschrecken über die westlichen Länder gezogen und haben alles kahl gefressen. Jetzt ist nichts mehr da.

Sie haben gelogen, betrogen, gemordet, verraten und Kriege angezettelt, um den Menschen Billionen zu stehlen. Nur, alles ist miteinander verbunden. Deshalb, wenn das System nur noch aus Parasiten besteht, die den Wirt bis auf den letzen Tropfen Blut aussaugen, dann sterben alle. Sicher werden sich einige der Oberverbrecher mit der Beute davon machen. Aber ihre Helfershelfer, die willigen Handlanger und Komplizen und selbstverständlich die Masse der Opfer, werden mit weniger als leeren Händen da stehen.

Ist es zu viel verlangt, die Leute die sich mit ihrer grenzlosen Raffgier, an euch auf unverschämter Weise bereichert haben, euch abgezockt und verarscht haben, die euch mit dem parasitären Zins und Zinseszinssystem versklaven, endlich in die Wüste zu schicken? Aus irgendeinem mir nicht verständlichen Grund sind ihr immer noch der Meinung, es ist besser für euch weiter für diese Vampire als Blutquelle zu dienen und euch aussaugen zu lassen. Aber ihr müsst es ja wissen, es ist euer Leben.

Warntafeln gibt es aus einem bestimmten Grund. Sie sind da um euch auf eine Gefahr hinzuweisen. Genau so wie im Strassenverkehr. Wer sie missachtet und ignoriert, wird die Konsequenzen tragen. Wer meint er kann viel zu schnell um eine Kurve fahren, wird von der Strasse fliegen. Diejenigen die meinen Rat befolgt und vorgesorgt haben und die Warnungen beachteten, wurden belächelt, waren ein lästiges Hindernis auf der Autobahn ins Verderben.

Wie schlimm wird es werden? Wir werden es ja sehen ...

Ihr habt dabei geholfen die Leute an die Macht zu bringen, die das ganze Chaos angerichtet haben, in dem ihr sie gewählt habt, einen Haufen der kriminellsten und feigsten Verbrecher die es gibt. Ihr habt nicht nur zugelassen, dass sie Angriffskriege führen, die erstunken und erlogen sind, ihr habt überhaupt tatenlos zugeschaut wie sie die ganze Welt mit Gewalt überziehen, die dritte Welt ausplündern, Menschenrechte verletzen, die Folter legalisieren, die Verfassungen zerstören, Freiheiten einschränken und faktisch Diktaturen errichtet haben.

Was sind die ganzen Staatsführer der westlichen Ländern anders als nur Marionetten, welche die Befehle der Finanzelite ausführen? Und die Parlamentarier gehorchen sowieso nur noch der Lobby und lassen sich korrumpieren und vertreten die Interessen des Grosskapitals. Wo ist euer wirklicher Protest und Widerstand? Wann habt ihr diesen Halunken jemals wirklich mal auf die Finger gehauen, die euch ausnehmen, versklaven und euch als Vieh betrachten?

Millionen von unschuldigen Zivilisten sind durch die Kriege des Westen ermordet worden und es kümmert euch nicht. Ihr duldet ethnische Säuberungen, Bombardierungen und die Tötung von zahllose Menschen, alles im Namen der grössten Lüge überhaupt, den Kriegs gegen den Terror. Dafür glaubt ihr jeden Scheiss den die kontrollierten Medien erzählen, vergiesst Krokodilstränen über völlig banale Sachen.

Ihr seid der lebende Beweis, dass Menschen nicht bereit sind aus der Geschichte was zu lernen ... deshalb seid ihr verdammt sie zu wiederholen.

Die kriminelle Finanzelite an der Macht hat es jetzt übertrieben. Ihre Stunde hat geschlagen, genau wie eure. Die Banker und Politiker werden stürzen, und ihr werdet folgen, denn sie werden alles mitreissen. Die Heuschrecken haben vor lauter Gier ihren eigenen Untergang verursacht. Sie sind daran Schuld, dass die Moral und Kultur des Westens komplett zerstört wurde.

Es gibt wenigstens noch Menschen in den anderen Machtzentren der Welt, die Widerstand leisten. Sie sind nicht vom tödlichen Virus befallen und haben ein gesundes Immunsystem. Sie sind die, welche ihr immer von oben herab behandelt und als Feinde betrachtet habt. Statt sie als Gleichberechtigte und als Freunde zu sehen, seid ihr so dumm und habt der Propaganda geglaubt, sie wären Unmenschen und eure Feinde. Dabei sind sie die letzte Rettung gegen die elende Seuche.

Es wird Zeit den eigenen Saustall aufzuräumen und das Zimmer zu lüften, die Sachen welche zum Himmel stinken endlich los zu werden.

Grösste Verlust des DOW in der Gechichte

von Freeman am , unter , | Kommentare (22)



Der US-Aktienmarkt stürzte am Montag ab, in dem der DOW um 778 Punkte auf 10'365.45 fiel, oder -7 Prozent, der grösste Verlust den es jemals gegeben hat, nachdem das US-Repräsentantenhaus den $700 Milliarden Rettungsplan der Regierung für das Finanzsystem ablehnte.

Damit wurden an einem Tag $1.2 Billionen an Aktienwerten vernichtet, der erste Billionenverlust in der Geschichte.



Grösste Verlust des DOW                Grösste Verlust in %

1 29.09.2008 -777.68 12.12.1914 -24.39
2 17.09.2001 -684.81 19.10.1987 -22.61
3 14.04.2000 -617.78 28.10.1929 -12.82
4 27.10.1997 -554.26 29.10.1929 -11.73
5 31.08.1998 -512.61 06.11.1929 -9.92
6 19.10.1987 -508.00 18.12.1899 -8.72
7 15.09.2008 -504.48 12.08.1932 -8.40
8 18.09.2008 -449.36 14.03.1907 -8.29
9 12.03.2001 -436.37 26.10.1987 -8.04
10 27.02.2007 -416.02 21.07.1933 -7.84

Damit liegt der Dow tiefer als zu Beginn der Präsidentschaft von George W. Bush, mit 10'587.59 am 19. Januar 2001. In acht Jahren keine Wertsteigerung im Aktienmarkt! Und dann sag einer, Aktien sind eine gute Anlage, man muss es nur langfristig sehen. Lach.

Die Aufgabe der Medien ist es nicht die Nachrichten zu berichten. Ihre Aufgabe ist es eine Massenpanik zu verhindern ... und sie machen das sehr gut!

William Engdahl - Analyse der Finanzkrise

von Freeman am , unter , | Kommentare (7)



Anlässlich unseres "Alles Schall und Rauch" - Treffen am 5. September 2008, hat Frank Höfer von Nuoviso ein Interview mit William Engdahl geführt.
Er analysiert darin die Ursachen und Konsequenzen der Finanzkrise.

Benzinknappheit in den USA verursacht Panikkäufe

von Freeman am Montag, 29. September 2008 , unter | Kommentare (10)



Im Süden der USA sind viele Tankstellen aus Benzinmangel geschlossen, es finden Panikkäufe statt, es gibt lange Schlangen und die Preise sind hoch. Angeblich sollen die Auswirkungen von Hurrikan Gustav und Ike die Treibstofflieferungen in den Bundesstaaten von Alabama bis nach North Carolina erheblich stören.

So sind zum Beispiel in der Grossstadt Atlanta die Hälfte aller Tankstellen geschlossen, wie der amerikanische Automobilklub AAA berichtet.

Fahrer in Charlott erzählen von Schlangen mit 60 Fahrzeugen die auf eine Tankfüllung warteten. In Ashville musste die Volkshochschule, wo die meisten der 25'000 Studenten Pendler sind, die Klassen absagen und die halbe letzte Woche den Schulbetrieb einstellen. Weitere betroffene Städte durch die Benzinknappheit sind Nashville, Knoxville und Spartanburg, sagt der AAA.

Terrance Bragg, ein Küchenchef in Charlotte schaffte es nur zur Arbeit, weil sein Grossvater ihm einen Plastikkanister mit 5 Gallonen aus seinem Wohnort brachte, der 1 Stunde entfernt liegt. Drei seiner Kollegen riefen an und sagten, sie schaffen es nicht zur Arbeit.

Ich fuhr an neuen oder zehn Tankstellen vorbei, die kein Benzin hatten,“ sagte Bragg. „Ich hatte mein Navi an um irgendeine Tankstelle in der Nähe zu finden, von einem Tanne Emma Laden bis zu einer Grosstankstelle. Nichts, sie waren alle zu.

Liz Clasen-Kelly, Vizechefin eines Obdachlosenzentrums in Charlotte, musste den Bus zur Arbeit nehmen. Am Mittwoch Abend haben sie und ihr Mann fünf Tankstellen abgeklappert, die aber alle kein Benzin hatten. Bei einer die offen war, gab es eine lange Schlange mit Autos, die bis auf die Interstate Highway standen, deshalb entschieden sie sich nicht in der Reihe mit 50 bis 60 Autos bis 23:00 Uhr zu warten.

Wenn wir in der Schlange gewartet hätten, dann hätten wir es nicht geschafft,“ sagte sie, und fügte hinzu, die Tankanzeige stand auf leer. Der Bus gestern benötigte 45 Minuten länger als sonst. „Man realisiert dadurch erst, wie süchtig man nach Komfort ist,“ sagte sie.

In Atlanta hatte Jonathan Tyson kein Benzin mehr, als er mehr als eine Stunde in der Schlange mit 60 Autos stand, um seinen Land Rover zu füllen. Ein Mann hinter ihm half Tyson seinen Wagen die Strasse entlang zu schieben.

Es war verrückt,“ sagte Typson. „Leute standen am Strassenrand mit Kanistern und sagten, sie würden jemand bezahlen, wenn sie vorgehen und Benzin holen, damit sie nicht leerlaufen und überhaupt zur Tankstelle kommen.

Die Stadtverwaltung, die 10'000 Gallonen pro Tag verbraucht, schloss die Öffentlichkeit von zwei Tankstellen aus, damit sie die Fahrzeuge der Stadt in Betrieb halten konnte.

Hier weiterlesen ...

Hier ein Augenzeugenbericht aus Asheville NC, 24. Sept. 2008:

Warum nicht zurück zum Goldstandard?

von Freeman am , unter , | Kommentare (64)



Einer der Hauptgründe für die Finanzmisere ist, dass unser Geld durch nichts gedeckt ist. Geld wird nur aus Luft geschaffen, in dem die Zentralbanken einfach eine Zahl mit vielen Nullen in ihre Computer eingeben. “Wir benötigen 100 Milliarden um wieder eine Bank zu retten? Moment mal, gleich haben wir’s … tipp, tipp, tipp…Schwupps und es werde Geld!” Damit wird aber die Geldmenge erhöht, mehr Geld für die gleiche Menge an Ware bedeutet Inflation, eine Verlust an Kaufkraft … wir werden laufend bestohlen.

Es gab mal eine Zeit, da war ein Geldschein eine Quittung für einen entsprechenden Wert an Edelmetall. So stammt zum Beispiel der Name der britischen Währung “Pfund” vom Empfangsbeleg für ein Pfund Sterling Silber. Deshalb heisst ja die britische Währung immer noch aus dieser Zeit "Pfund Sterling". Nur diese ist lange vorbei. Mit einer Pfundnote kann man kein Pfund Silber mehr kaufen, der Preis dafür liegt heute bei ca. 114 britischen Pfund. Daran sieht man die Geldentwertung.

Am Anfang des Geldsystems haben Banker eine Quittung für das hinterlegte Gold ausgestellt und die Quittung wurde von den Menschen, da praktischer auszutauschen, für den Kauf von Waren und Dienstleistungen benutzt. Jeder wusste, mit dieser Quittung kann man jederzeit das Gold abholen. Das Papier stellte einen echten Wert dar. Als die Banker merkten, sehr wenig Leute kommen die Quittung gegen Gold tauschen, haben sie mehr Quittungen ausgestellt als Gold da war. Damit begann der Betrug.

Beschönigend wird dieser Beschiss als Mindestreservesystem heute genannt.

Am Schluss haben die Banker nur noch Quittungen verteilt, ohne das überhaupt Gold vorhanden war. Der totale Betrug. Das ist unser Geldsystem, wertloses Papier, ohne etwas dahinter. Ein Geldschein ist eine Quittung für etwas, das es nicht gibt. In jeder anderen Brache würde man in den Knast gehen für so was, nur die Finanzelite darf das legal machen. Daran erkennt man ihre Macht und wie sie die Welt kontrollieren.

Diese Abkopplung des Geldes von einem realen Wert, hin zu einem virtuellen Zahlungsmittel, das nur aus Papier besteht, oder jetzt nur aus Zahlen in einem Computer, war der grösste Coup aller Zeiten. Die Bankster meinten sie können bescheissen und mit einem billigen Zaubertrick aus dem Nichts einen Wert schaffen. Das hat nicht funktioniert.

Der Todestoss für den Dollar kam, als Präsident Nixon im Jahre 1973 das Bretton-Wood-Abkommen kündigte und den US-Dollar von der Golddeckung abgekoppelte. Er wurde von der Finanzmafia an der Wall Street dazu gezwungen, weil die US-Volkswirtschaft durch den teuren Vietnam-Krieg und einer massiven Geldverschwendung, völlig über ihre Verhältnisse lebte. Die Länder welche grosse Dollarbestände hatten, sahen die Geldschwämme und tauschten die US-Papiernoten laufend gegen Gold um. Wenn Amerika nicht die "Notbremse" gezogen hätte, dann hätte das Land seinen gesamten Goldbestand verloren, und es wäre bereits in den 70ger Jahren der Bankrott eingetreten.

So hat man den Sterbeprozess um einige Jahrzehnte hinauszögern können.

Die kriminelle Finanzelite konnte ab dann so viel Geld produzieren wie sie wollten. Einfach wertloses Monopoly Geld. Nur dadurch, dass die USA Saudi Arabien dazu zwingen konnte, das Öl an den Dollar zu binden, war eine vorübergehende Rettung der US-Wirtschaft möglich. Die USA garantierte den Machterhalt der saudischen Königsfamilie und bekam im Gegenzug die Garantie, OPEC würde für immer das Erdöl nur gegen Dollars verkaufen. Quasi statt einer Deckung durch Gold, eine durch arabisches Öl. Alle Länder der Welt waren gezwungen Dollars zu kaufen, um ihre Ölrechnung bezahlen zu können. Diese einmalige Vereinbarung stützte den Dollar bis zum Jahr 2000.

Siehe dazu "Wirtschaftskiller oder wie unterwerfe ich ein Land".

Nur, dieses Monopol des Dollars ist seit der Einführung des Euros aufgebrochen worden und immer mehr Öl produzierende Länder, und die welche andere wertvolle Rohstoffe exportieren, akzeptieren den Dollar nicht mehr so wie früher. Das Kartenhaus bricht zusammen, der tatsächliche Wert des Dollar kommt zu Tage, es ist eine Luftnummer. Alle Gesellschaften in der Menschheitsgeschichte, die mit “Fiatgeld” operierten, haben am Schluss eine totale Entwertung erleben müssen. Wie zum Beispiel Deutschland Ende der 20ger Jahre mit der Hyperinflation. Die Geschichte wiederholt sich.

Die Schulden sind nicht zurückzahlbar

Die Entscheidung der Bush-Regierung, $700 Milliarden zur Rettung des Finanzsystems auszugeben, plus die vielen weiteren Summen die zum Löcherstopfen bereits gesprochen wurden, bedeuten ein Anwachsen des staatlichen Schuldenberges auf die astronomische Höhe von $11 Billionen. Es ist klar, dass so eine kolossale Schuld nie und nimmer zurückgezahlt werden kann. Alleine die Zinsen dafür werden durch die Steuereinnahmen nicht gedeckt, und eine laufende Neuverschuldung notwendig machen. Eigentlich müsste die USA schon längst einen Staatsbankrott erklären. Und die europäischen Länder sind in einer ähnlichen Situation. Im Gegensatz dazu hat Russland seine Staatsfinanzen unter Putin konsequent saniert und zu einem Punkt gebracht, wo das Land mehr Geld hat als der Weltwährungsfond.

Werden die BRIC-Länder den Goldstandard einführen?

Da die Wirtschaft der BRIC-Länder (Brasilien, Russland, Indien und China) immer stärker wird, die der USA in eine Depression abgleitet, und Europa in eine Rezession, ist es durchaus sinnvoll, wenn diese Länder sich zusammentun und eine eigene Währung schaffen. Viele Wirtschaftsexperten betrachten sie ja bereits als eine Wirtschaftseinheit.

Und wenn diese Länder eine neue globale Währung gemeinsam schaffen würden, die zu 100 Prozent durch Gold gedeckt ist, wie ja der US-Dollar von 1792 bis 1973 war, dann würden wir eine massive Flucht aus dem Dollar und dem Euro erleben, in diese neue Währung, die durch die stärksten Wirtschaften der Welt gestützt ist.

Man könnte diese neue Währung sogar den BRIC nennen. In Englisch bedeutet dieses Wort “Baustein”, was man mit Stabilität und Solidität assoziiert, ein wichtiger Punkt in diesen unsicheren Zeiten. Wenn die Menschen wissen, man kann jederzeit den BRIC gegen eine gleichbleibende Menge Gold eintauschen, dann wäre das Vertrauen da und die Geldwertstabilität gegeben.

Unser Geldsystem, welches auf nichts basiert, ist gescheitert. Warum nicht zurück zum bewährten und stabilen Goldstandard? Aber dann könnten die Finanzhyänen nicht Geld aus Luft schaffen, von einer Spekulationsblase nach der anderen profitieren, und uns dabei verarmen.

Protest an der Wall Street

von Freeman am , unter , | Kommentare (36)



... aber die US-Medien berichten nichts darüber.

Am Freitag fanden Protestkundgebungen an der Wall Street gegen den $700 Milliarden Rettungsplan des Finanzsystems statt. Hunderte gingen auf die Strasse mit Plakaten um ihren Widerstand auszudrücken, aber die Medien zeigen nichts, obwohl die Zentralen von ABC, CNN, CBS, NBC alle in New York sind. Das amerikanische Volk wird nicht darüber informiert. Nur im Internet sieht man was los ist.





Interview mit Immortal Technique

von Freeman am Sonntag, 28. September 2008 , unter , , | Kommentare (10)



Am letzten Freitag den 26. September, hatte ich Gelegenheit ein Interview mit dem Underground Rapper Immortal Technique zu führen. Seine Texte sind sozialkritisch und behandeln Themen wie Armut, Rassismus, Religion oder die Situation in den Slums von New York.

Am meisten Aufsehen erregt er aber mit seinen kritischen Aussagen über die US-Regierung im Zusammnehang mit 9/11, den damit begründeten Kriegen und Einführung der Polizeigesetze.

Nach dem ausverkauften Konzert in der Roten Fabrik in Zürich, konnte ich ihm einige Fragen stellen. Ich hab ihn als einen Menschen kennen gelernt, der sich mit der Geschichte und der aktuellen Politik bestens auskennt.

Seine Antworten wahren sehr kompetent und zeigen sein Engagement, jungen Menschen mit seinen knallharten Texten aufklären zu wollen.

video
Copyright © 2008 Alles Schall und Rauch – Freeman

Seine neueste CD heisst 3rd World und hat die Ungerechtigkeit in der III. Welt zum Thema.



Vielen Dank an Sandro, Michel und Mirco, welche das Interview ermöglicht haben.

Wer hat die Debatte verloren? Das amerikanische Volk

von Freeman am Samstag, 27. September 2008 , unter | Kommentare (19)



Nachdem die beiden Präsidentschaftskandidaten John McCain und Barack Obama sich für 90 Minuten in einem TV-Duell gegenüberstanden und debattierten, kann ich die Frage, wer verloren hat, nur so beantworten: Das amerikanische Volk!

Es ist einfach beschämend, wie die Anwärter für das höchste Amt, die berennenden Probleme im eigenen Land und auf der Welt ausgewichen sind, und nur dumm daherlaberten. Es ist auch völlig frustrierend, wie die Medien viel zu höflich waren und nicht knallharte Fragen gestellt haben.

Die Wirtschaft kollabiert, die Kriege sind eine Katastrophe, die Menschen verlieren ihre Arbeit, ihr Dach über dem Kopf und alle ihre Sicherheiten, aber es werden keine wirkliche Lösungen aufgezeigt.

Es gibt keinen Unterschied zwischen McCain und Obama. Die Vorschläge mit dem hart verdienten Geld der Steuerzahler die Wall Street zu retten, und überhaupt die welche die Katastrophe angerichtete haben auch noch zu belohnen, ist völlig unverantwortlich.

Die Vereinigten Staaten leben völlig über ihre Verhältnisse und die Kandidaten kündigen an, noch mehr Geld zu verschleudern. Keiner will die Kriege beenden, welche das Land ausbluten und in den Bankrott treiben. Im Gegenteil, es wird einem schlecht, wo sie überall das Militär noch einsetzen wollen.

Die Debatte hat gezeigt, weder Obama noch McCain wollen Amerika in eine bessere Zukunft führen. Es ist mehr vom selben.

Einer der wenigen guten Momente in der Präsidentschaftsdebatte gestern war, als Barack Obama die ganzen Fehleinschätzungen von John McCain, was den Irak betrifft, aufzählte.

Hier der Ausschnitt aus der Debatte, mit Einfügung der Videos, als Erinnerung was McCain damals gesagt hat:

Sarah Palin trifft Kissinger

von Freeman am Freitag, 26. September 2008 , unter , | Kommentare (37)



SATIRE


Anlässlich der UNO-Vollversammlung in New York diese Woche, hat sich die Kandidatin für das Vizepräsidentenamt der Republikaner, die Gouverneurin von Alaska Sarah Palin, mit einer Reihe von internationalen Staatsoberhäuptern und anderen wichtigen Persönlichkeiten getroffen, um ihre aussenpolitische Kompetenz den amerikanischen Wählern zu zeigen. Damit will sie die Kritik der Demokraten entkräften, sie hätte von Aussenpolitik keine Ahnung.

Sie traf deshalb den Präsidenten von Afghanistan Hamid Karzai, den Präsident von Kolumbien Álvaro Uribe, den irakischen Präsident Jalal Talabani, den georgischen Präsident Mikheil Saakashvili, und selbstverständlich auch Bono von U2.

Bei dieser Gelegenheit bekam Sarah Palin eine Audienz bei seiner Majestät Henry Kissinger, den ehemaligen Aussenminister der USA, graue Emminenz hinter der US-Aussenpolitik und Ober-Bilderberger, um sich die weltpolitische Lage erklären zu lassen und Ratschläge zu holen. Das Treffen fand im Hotel Waldorf Astoria statt.

Durch gute Kontakte zum Personal des Hotels, wurde mir die Konversation zwischen Kissinger und Palin, welche überhört wurde, zugespielt.

Wir müssen uns jetzt die Atmosphäre vorstellen, die sündhaft teure Suit ist im schwülstigen barocken Stiel eingerichtet, das Licht ist gedämpft und Henry sitzt auf dem Sofa mit seinen Beinen gekreuzt, und die Finger seiner Hände tippen sanft aneinander. Sein schwarzer Labrador liegt zu seinen Füssen. Dann tritt Sarah Palin ein, ganz nervös, mit Augen nach unten gerichtet, und sie macht einen kleinen Knicks.

Kissinger: Vell, hello, haben sie einen Sitz hier.

Palin: Es ist so eine Ehre sie treffen zu dürfen, Eure Majestät.

Kissinger: Kann sie eine Wasser für mein Hund holen? Er sein durstig.

Palin: Oh! Dies ist etwas unangenehm, ich bin keine Hotelangestellte. Ich bin Sarah Palin. Sie wissen, die Hockey-Mama, Chefin von Alaska, der Pitbull mit Lippenstift, die Expertin für Energiepolitik, bohr, bohr, bohr....

Kissinger: Verdammt, diese Personal heute!

Palin: Oh keine Sorge, sie sind nicht der Einzige, alle meinen ich bin ein Begrüsser bei Wal-Mart ... mit meiner dicken Brille, hochgesteckten Haaren und breiten Grinsen. Ein Page zu sein im Walldorf Astoria wäre ein grosser Schritt nach oben für mich.

Kissinger: Man sagt mir, sie sein eine grosse Experte in Aussenpolitik, speziell mit Russland.

Palin: Oh ja, Russland. Alaska hat gemeinsame Grenzen mit zwei anderen Ländern. Wirklich grosse Länder!

Kissinger: Dann ich wollen wissen, was sie glauben ist meine Vermächtnis in Sache REALPOLITIK.

Palin: Wie meinen sie?

Kissinger: Well, was sie interpretieren sie zu sein?

Palin: Sie meinen weltweit? Ich glaube, wenn jemand wie sie „Reale Politik“ sagt, dann meinen sie, der klare, ehrliche Versuch die Welt von diesen islamischen Extremisten und Terroristen zu befreien, die alles daran setzen unser freies Land zu zerstören. Es wurden aber viele stümperhafte Fehler in dieser Richtung gemacht. Aber mit einer neuen baldigen Führung im Weissen Haus, und das ist das tolle am amerikanischen System, mit Demokratie und so, mit der neuen Mannschaft gibt es die Gelegenheit alles besser zu machen.

Kissinger: Ick verstehe ... kann sie eine Wasser für mein Hund holen, bitte?

Palin: Oh, ich dachte ich habe es erklärt, ich bin kein Concierge ... ich bin Sarah Palin. Ich bin die Frau die John McCain als Partnerin ausgewählt hat für das Amt als Vizepräsidentin.

Kissinger: Ick weiss.

Palin: Oh, sicher, ok. So, sie sind Deutscher, nicht wahr? Ich war schon mal in Deutschland.

Kissinger: Ick bin Amerikaner.

Palin: Warum reden sie dann so? Sie sprechen ja das „r“ so hart aus.

Kissinger: (Nach einer längeren Pause, während Palin die Schüssel mit Wasser füllt und den Hund streichelt) So, was sie glauben hat China für Einfluss auf amerikanische Finanzinstitution heute?

Palin: Ich habe viel Erfahrung mit diesem Thema. In meiner Regierungszeit hat Alaska 27% mehr Fisch nach China geliefert.

Kissinger: Und Südostasien?

Palin: Ich weiss, Senator John McCain verbrachte viele formende Jahre dort drüben, deshalb sind wir sehr für Südostasien. Wir würden nicht dort sein wo wird sind ohne diese Region.

Kissinger: (Schaut sich in der Runde um) Das kann man sagen zweimal.

Palin: Südostasien hat Amerika viel gebracht.

Kissinger: Kommen sie bischen näher ... (er spricht ihr ins Ohr) ... und was halten sie vom Irakkrieg?

Palin: Ich bin voll für den Krieg im Irak, denn Gott hat es uns so befohlen.

Kissinger: (lehnt sich mit einem Lächeln zurück) Ja, Macht ist das beste Aphrodisiakum.

Palin: Ich glaube, man sollte nicht jemand wählen, nur weil er ein Afroamerikaner ist, wenn sie das meinen.

Kissinger: Wie?

Palin: Wissen sie, sie waren so ein Haudegen. Ich bin auch ein Haudegen. Wir sollten Kumpels sein. Ich habe so viele Fragen an sie, speziell über Orte über die ich nichts weiss, wie Kambodga, Argentinien, Bolivien, Bangladesh ...

Kissinger: (wendet sich zu seinem Hund): Fass sie!

---------------
Palin sagt doch tatsächlich, ihre aussenpolitische Kompetenz beruht darauf, weil Alaska an Russland angrenzt:



Dann wird Sarah Palin über den $700 Milliarden Rettungsplan der Banken gefragt. Einer der wenigen guten Journalisten bei CNN, Jack Cafferty, hat über ihre Antwort folgendes zu sagen: "Wenn McCain gewinnt, dann ist diese Frau einen Herzschlag eines 72-jährigen enfernt, Präsident der Vereinigten Staaten zu werden ... wenn das einem nicht furchtbare Angst einjagt, dann sollte es. Ich bin 65 und berichte schon sehr lange über Politik, aber das ist die erbärmlichste Aussage die ich je gehört habe, für jemand der einer der höchsten Ämter in diesem Land anstrebt."



Wenn so eine inkompetente Person, im Notfall, Präsident der "einzigen Supermacht" der Welt wird, dann ist das beängstigend. Für mich ganz klar der Beweis, Politiker sind Marionetten, einfach nur Schauspieler, die eine Rolle ausfüllen dürfen, und von der Macht im Hintergrund gesteuert werden.

Die Autoindustrie wird als nächstes beschenkt

von Freeman am Donnerstag, 25. September 2008 , unter | Kommentare (23)



Die Weihnachtsmänner in Washington verteilen noch mehr Geschenke.

Das Repräsentantenhaus hat am Mittwoch ein weiteres “Rettungspaket” für die amerikanische Autoindustrie im Wert von $25 Milliarden genehmigt. Darin enthalten sind zinsgünstige Kredite, um den kranken Autoherstellern und ihren Zulieferfirmen zu helfen, damit sie ihre Fabriken modernisieren können.

Dieser Betrag über $25 Milliarden ist getrennt von den $700 Milliarden für den Bankensektor.

Die Chefs von General Motors, Ford Motor und Chrysler, sowie ihre Zulieferer, haben sehr intensive "Lobbyarbeit" geleistet, um diese Hilfe zu bekommen. McCain und Obama haben das selbstverständlich unterstützt, schliesslich sind die betroffenen Bundesstaaten Michigan und Ohio, welche sehr von der Autoindustrie abhängig sind, sogenannte “swing states” und ausschlaggebend für die Wahl am 4. November.

Theoretisch haben alle Autohersteller und Zulieferer die in den USA operieren Anspruch auf die Hilfe. Nur, ein kleiner Passus im Beschluss schränkt das ganze auf Firmen ein, die mindestens 20 Jahre in Betrieb sind, deshalb werden die meisten ausländischen Autohersteller ausgeschlossen sein.

Die US-Hersteller in Detroit haben betont, dass der Kredit für ein Programm gedacht ist, um technologisch fortgeschrittene Fahrzeuge herzustellen, und dass er zurückgezahlt werden muss.

Aber Kritiker meinen, ob es weise sei, jetzt auch noch die Autoindustrie mit Steuergeldern zu unterstützen, wenn bereits gigantische Beträge an Fannie Mae, Freddie Mac, AIG und den Wall Street Banken gegangen ist.

Wer kommt als nächstes und hält die Hand auf? Die Airlines und die Flugzeugindustrie? Dann die Bauindustrie … die Liste ist endlos. Was ist mit den KMUs und Kleinunternehmen, alle haben Probleme und wollen Hilfe.

Der Steuerzahler soll jetzt den Kapitalismus retten, die Bonzen laufen weinend zu Mama. Nur vorher haben die Kapitalisten die Profite alle selber eingesackt und jeden Trick angewendet, um ja keine Steuern darauf zahlen zu müssen.

Das ist ein Überfall, her mit der Kohle!

von Freeman am , unter | Kommentare (47)



Genau das sagen jetzt die Capos der Finanzunterwelt, nur sie tragen keine Masken oder benutzen Bleispritzen, sie machen es ganz öffentlich ohne sich zu verstecken.

Die Bankster wollen unser ganzes Geld ... oder „wir machen euch ein Angebot, dass ihr nicht ablehnen könnt.

Wer sind die Bosse der Finanzmafia? Es ist Hank M. Paulson und der andere Mafiosi Ben Shalom Bernanke.

Der gigantische Diebstahl der amerikanischen Bürger findet in aller Öffentlichkeit statt. Sie drohen völlig kaltschnäuzig, wenn sie nicht die geforderte Beute bekommen, dann werden sie die ganze Weltwirtschaft zerstören.

Genau die Verbrecher, welche das Desaster angerichtet haben, die immer sich als DIE Experten ausgegeben haben, welche die Wirtschaft in den Abgrund gestürzt haben, erpressen das amerikanische Volk auf unverschämter Weise.

Ich sage NEIN, haut ab ihr Drecksäcke, lassen wir doch das Kasino zusammenkrachen.

Was haben wir zu verlieren? Nichts, ausser dieses pervertierte System, welches uns in die Misere überhaupt gebracht hat.

Wenn diese Hyänen die $700 Milliarden erhalten, dann werden sie nur wiederkommen und immer mehr verlangen. Jetzt ist Schluss.

Sie sagen uns, wir haben keine andere Wahl. Bullshit!!!

Das Geld soll man nicht den Tätern geben, sondern den Opfern. Wenn die in Not geratenen vielen vielen kleinen Hausbesitzer vom Staat Hilfe bekommen, um sich aus der Verschuldung zu befreien, dann fliesst ja das Geld sowieso wieder an die Banken zurück.

Wenn wir der Erpressung nachgeben, dann werden sie nur zurück in ihre Eliteklubs gehen, sich eine dicke fette Zigarre anzünden und sich über uns totlachen, wie sie uns wieder abgezockt und verarscht haben. Sie werden sich das nächste Pyramidensystem ausdenken.

Deshalb, kein Steuergeld an die Finanzmafia, lasst sie verrecken.

Ist die Präsidentschaftswahl abgesagt?

von Freeman am , unter | Kommentare (24)



Wie CNN berichtet, hat John McCain seine Wahlkampagne "vorübergehend ausgesetzt" und hat Barack Obama gebeten das gleiche zu tun, angeblich wegen der Finanzkrise.

Die für den Freitag geplante Fernsehdebatte der beiden Kandidaten will McCain verschieben.

Barack Obama hat an einer Pressekonferenz gesagt, dass er mit McCain am Telefon gesprochen hat und dass sie sich geeinigt haben, ein gemeinsames Statement über die gleichen Prinzipien, wie die Finanzkrise bewältigt werden soll, verkünden werden.



Was sind die Gründe für McCain's plötzliche Ankündung?

1. Es geht um Politik. Er verschafft sich eine Verschnaufpause, denn die Umfragewerte sind nicht so besonders. Die Finanzkrise wird Bush und den Republikanern angelastet (zu Recht) und McCain leidet darunter.

2. Es ist ein Trick. Er will sich als Krisenmanager profilieren, der sogar "selbstlos" den Wahlkampf stoppt, um sich der Bewältigung der Krise zu widmen, um damit Punkte beim Stimmvolk zu holen.

3. Die Finanzkrise ist so katastrophal, dass ein Wahlkampf im Moment keinen Sinn mehr macht und alle Parteien jetzt zusammenarbeiten müssen, um das Problem gemeinsam zu lösen.

4. Das Ende ist da. Die Vereinigten Staaten stehen vor einem Kollaps, die Wahl wird wegen Ausrufung des Notstandes abgesagt.

Ist das auch der Grund warum angekündigt wurde, das US-Militär wird ab 1. Oktober innerhalb der Vereinigten Staaten zum Einsatz kommen, ... um "Unruhen" einzudämmen und die Massen zu "kontrollieren"?

Wir können nur hoffen es ist nicht der letzte Punkt.

Bei seiner gestrigen Fernsehansprache am Mittwochabend sagte Bush: "Unsere gesamte Wirtschaft ist in Gefahr ... Millionen Amerikaner könnten ihren Arbeitsplatz verlieren." Zudem drohe Panik auf dem Finanzsektor. Falls sich Kongress und Regierung nicht bald auf das vorgeschlagene Rettungspaket einigen könnten, drohe eine schwere Rezession.

Depeche Mode - John The Revelator

von Freeman am , unter | Kommentare (12)





Guckt euch noch "Enjoy The Silence" an, gespielt auf dem World Trade Center!

Interview mit Mahmoud Ahmadinejad

von Freeman am Mittwoch, 24. September 2008 , unter , | Kommentare (27)



Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad besuchte New York zur alljährlichen UNO-Vollversammlung.
Bei dieser Gelegenheit hat CNN's Larry King ihn am 23.9. interviewt.



Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5 und Teil 6.

Dialog zwischen Bush und Ahmadinejad ;-)

Starke Schneefälle in Südafrika

von Freeman am , unter | Kommentare (28)



Obwohl in Südafrika der Frühling beginnen sollte, erlebt die Region KwaZulu-Natal eine ungewöhnliche Kälte und starke Schneefälle, was sehr selten ist. Überhaupt erlebt das Land die kältesten Nächte der Geschichte für diese Jahreszeit, wie südafrikanische Medien berichten, mit -2.3 °C in Frankfort am 23. September 2008.

Das kalte Wetter hat viele Einheimische überrascht und schockiert, und die Wettervorhersage kündigt eine längere Kälteperiode an.



Dieser Schneefall ist ein weiterer Teil des Kältemusters, den der Kontinent Afrika erlebt, denn in Kenia gab es vor wenigen Wochen Eisstürme, wodurch der Boden mit einer 10 cm dicken Hagelschicht bedeckt war. Ein sehr ungewöhnliches Phänomen am Äquator.

Diese beobachtete Abkühlung des Klimas korrespondiert mit der Abnahme der Sonnenaktivitäten und ersten Sonnenflecken freien Monat seit 100 Jahren. Überhaupt ist festzustellen, dass unser Planet sich abkühlt, und die Vorhersagen der Klimahysteriker in keiner Weise stimmen. Mehr als 31'000 Wissenschaftler haben eine Petition unterschrieben, und damit der Behauptung widersprochen, das menschliche CO2 würde das Klima verändern. Tatsächlich steuert der Zyklus der Sonne das Klima.

Nachdem Sydney Australien den kältesten August seit 60 Jahren erlebt hat, schrieben die Zeitungen dort, "Vergesst die globale Erwärmung, die globale Abkühlung ist unser Problem." Den fanatischen Klimagläubigen fällt bei diesen Tatsachen und Aussagen nichts besseres ein, als auch die Abkühlung auf das CO2 zu schieben. So hat der Programmmanager des World Wildlife Fund, Paul Toni, Reportern in Australien doch tatsächlich gesagt, "Die kalten Temperaturen sind ein Beweis für die dringende Notwendigkeit den CO2-Ausstoss drastisch zu senken."

Da muss man sich an den Kopf greifen. Ja, jetzt wird einfach die alles abdeckende Behauptung aufgestellt, das menschliche CO2 verursacht eine globale Erwärmung UND eine Abkühlung. Heh? Was denn nun? Ist doch ein Widerspruch und völlig unlogisch!!

In der Tat werden jetzt alle Wetterphänomene, wie Schnee, Regen, Wind, Stürme, Trockenheit und Regenzeit, einfach alles was in der Atmosphäre passiert auf das vom Menschen abgegebene CO2 geschoben. An den Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Tsunamis ist der Mensch auch bald schuld. Egal ob diese Behauptungen völlig absurd und wissenschaftlich völlig unbewiesen sind und mit den Beoabachtungen auch nicht übereinstimmen, Hauptsache man findet einen Grund unser Leben einzuschränken und die CO2-Steuer begründen zu können, um den "Planeten zu retten".

Wir müssen nur von einem gerettet werden, von diesen verdammten Politikern und den fanatischen Klimahysterikern, mit ihren gefälschten Studien und Propagandafilmen, die uns für ihre diktatorische Agenda nur anlügen.

Die Beichte eines Klimawissenschaftlers

von Freeman am , unter | Kommentare (34)



Jetzt möchte ich auch mal was los werden. Für mich persönlich ist das die absolute Hammersünde, denn es betrifft ja doch irgendwie alle von uns. Ich hoffe da oben vergibt mir jemand.

Bevor ich hier meine Sünde beichte, muß ich noch etwas ausholen. Ich bin hier in Deutschland in einem relativ großen Forschungsinstitut tätig, daß sich unter anderem auch mit Klimaforschung beschäftigt. Die Forschergruppe, in der ich arbeite, erstellt auch regelmäßig Gutachten für bestimmte Institutionen der Bundesregierung (will ich aber hier nicht weiter benennen). Die Forschungsgruppe trägt zwar auch nur einen kleinen Teil zur Klimaforschung bei, aber einen nicht ganz unwichtigen. Innerhalb der Forschungsgruppe bin ich zwar nur ein so genannter Messknecht, aber ein Profi meines Faches. Soll heißen, dass ich studiert habe und ein Doktortitel meinen Namen ziert. Ich bin regelmäßig auf Tour, um diverse Klimadaten zu messen und in Kooperation mit anderen Forschungsgruppen auszuwerten. Eigentlich ein interessanter Job und man sieht so einiges, wenn da nicht diese Gutachten wären. Die Gutachten für Regierung und Co. beinhalten zusammengefasste ausgewertete Daten und eine kritische Einschätzung zur klimatischen Lage.

So, und nun zu meiner Sünde bzw. möchte ich allen Al Gore-Fans meine unbequeme Wahrheit präsentieren. All unsere Gutachten (seit 2006, 28 Stück aus unserer Gruppe) wurden bisher bei jeder Einreichung von den regierenden "Institutionen" nicht akzeptiert. Dies lag nicht an zu unverständlichen Erklärungen, sondern an zu nüchternen Ergebnissen bezüglich des Klimawandels. Da wir allerdings finanzielle Mittel von den erwähnten Institutionen bekommen, waren wir natürlich auch gewillt die Ergebnisse etwas katastrophaler aussehen zu lassen. Man versicherte uns, dass wir die Verantwortung dafür nicht tragen müssten, wenn wir bestimmte Ergebnisse nicht veröffentlichen würden. Und hier habe ich mich mitschuldig gemacht und ich werde es wohl aus existenzsichernden Gründen weiter tun müssen.

Man stelle sich vor, wenn dies alle so machen würden, dann stünden wir tatsächlich vor einem riesigen politischen und gesellschaftlichen Problem. Ich möchte etwas klarstellen. Ich bin kein Gegner der Klimawandel-Theorie. Ganz im Gegenteil. Das Erdklima ist ein sehr empfindliches System und kann jederzeit innerhalb weniger Jahre umkippen verbunden mit unendlich schlimmen Folgen. Aber ich weiß auch, dass die Gefahr von einem Asteroiden zerstört zu werden, bedeutend größer ist. Tatsache ist aber, dass es immer mehr Gesetze und Einschränkungen aufgrund der Klimawandel-Theorie gibt, aber keine Subventionen für den Bau von Luftschutzbunkern.

Was uns die Medien und die Regierungen weiß machen wollen ist, dass der Mensch mit seinen Kohlenstoffdioxid-Emissionen die Hauptschuld am Klimawandel hat. Fakt ist aber, dass unsere Ergebnisse jedes Mal etwas anderes sagen. Tatsächlich gibt es Veränderungen in einigen Klimazonen, aber eben nicht in allen. Diese Veränderungen hängen von vielen, - sehr vielen Faktoren ab. Jedes Mal bin ich gezwungen entscheidende Faktoren aus meinen Auswertungen bzw. Gutachten zu streichen. Natürlich weiß ich, dass ich diese Fakten auch gleich weglassen könnte, aber dann kann wenigstens niemand behaupten, dass ich es nicht wenigstens versucht hätte. Ich möchte mal was aufzählen, was z.B. durch unsere Forschung mit belegt ist, aber die Regierenden bzw. die Verantwortlichen nicht im geringsten interessiert.

1.Ständig steigende Produktion von Methangas. Dies ist viel schlimmer als CO2 und darüber wird viel zu wenig diskutiert.

2.Abnehmende Temperaturen in der Tiefsee, welche seit mehreren Jahren schon beobachtet werden.

3.Unzureichende und viel zu ungenaue Temperaturdaten der Troposphäre, die maßgeblich für die Erfassung von Klimadaten sind.

4.Immer noch viel zu starke Abholzung der Regenwälder. Man provoziert somit künstlich die Verwüstung von ganzen Landstrichen und behauptet dann einfach, dass eine Temperaturerhöhung des Klimas schuld an der zunehmenden Ausbreitung von Trockenzonen sei.

5.Sehr fragwürdige Behauptungen zur gestiegenen Sonnenaktivität und sehr wahrscheinlich fahrlässige Ignoranz des Problems. In den Medien und von Pseudowissenschaftlern wird behauptet, dass die gestiegene Sonnenaktivität keinen wesentlichen Einfluss auf die Erdtemperatur ausübt. Leute! Warum ist es warm wenn die Sonne scheint? Na klar, der Mond ist schuld. Natürlich übt die Sonne Temperatureffekte auf unserem Planten aus. Die Frage lautet jedoch, ob eine gestiegene Sonnenaktivität mehr Wärmestrahlung (Infrarotfrequenzen) aussendet. Messungen dazu gibt es nicht! Also ihr Pseudos, haltet den Mund und lernt erst mal wie man Messgeräte schreibt, bevor ihr die Sonne von eurem Klimaschutzplan abschreibt.

6.Extreme Zunahme von Mikrowellenemissionen (global) durch stetig ansteigende Sendeleistungen bzw. ansteigenden Sendeanlagen der Kommunikationssyteme. Was? Noch nie was davon gehört? Hier sind die wissenschaftlichen Fakten. Mikrowellen regen Moleküle wie Wasser oder CO2 an und innerhalb weniger Jahrzehnte könnte dies auch Auswirkungen auf die Erwärmung der Atmosphäre haben. Wir konnten berechnen, dass seit den 1950er die Sendeleistungen (Anlagen) zunahmen und sie sich seit den 1980ern extrem erhöhte. In Laborversuchen und theoretischen Berechnungen konnten wir aufgrund der atmosphärischen Zusammensetzung und der schon moderat eingeschätzten Sendeleistungen eine theoretische Temperaturerhöhung von fast 0,64 °C (0,6367 °C) berechnen. Ich hoffe da klingelt es bei einigen. Aber eben nicht bei den Verantwortlichen. Die Ergebnisse dürfen wir natürlich nicht veröffentlichen, weil es ja keine genaue Angaben zu den globalen Sendeleistungen gibt. Wie erwähnt rechneten wir mit moderat geschätzten Angaben, also Leistungen, die sehr wahrscheinlich noch unter den tatsächlichen liegen. Die Wahrheit ist, dass es nicht wegen fehlender Angaben, sondern wegen fehlendem Interesse nicht veröffentlicht werden darf.....so meine Meinung dazu.

7. CO2! Das Lieblingsspielzeug der Verantwortlichen. Wir konnten bestätigen, dass sich der Gehalt an CO2 in der Atmosphäre erhöht hat. CO2 ist aufgrund seines molekularen Aufbaus auch in der Lage Infrarotfrequenzen zu reflektieren und damit Wärme in der Atmosphäre zu erzeugen. Das ist Fakt! Die Medien und Verräter (also auch ich) präsentieren die erhöhten CO2 Werte allerdings in einer Form, die wirklich beängstigend zu seien scheint. CO2 von 280ppm auf gigantische 340ppm gestiegen! So könnten Sie es z.B. irgendwo lesen. In Wahrheit heißt dies, dass diese Werte auf den Gesamtgasgehalt der Erdatmosphäre gesehen, überhaupt keine Änderung ausmachen. Der Anstieg von CO2 ist und bleibt verschwindend gering. Vor 50 Jahren betrug der Gehalt an CO2 in der Erdatmosphäre 0,038 % und heute auch. Jeder sollte sich mal bildlich vorstellen, wie viel 0,038 % von einem Ganzen sind. Ich nenne ein Beispiel. Man nehme ein Liter Wasser und mische darin 0,00038 Liter Cola (steht für CO2). Schmecken sie was? Wenn ja, dann sollten sie ihr Wasser untersuchen lassen. Was die Verantwortlichen leider nicht begreifen ist, dass die von uns propagierte CO2-Theorie immer noch eine Theorie ist, welche sich nur auf Indizien stützt und niemals und zu keiner Zeit bewiesen wurde. Wie erwähnt würde ich mir da lieber Sorgen über die wirklichen Treibhausgase machen, wie Methan, Stickoxide und allem voran mit 60 %, der atmosphärische Wasserdampf (der natürlicherweise immer da ist).

8. Weltweit abschmelzende Gletscher! Ja gut. Aber ich kenne auch eine Menge Gebirge auf diesem Planeten, die sogar mehr Eis und Schnee tragen als es noch vor 30 Jahren der Fall war. Der Nordpol schmilzt! Richtig! Aber aus meiner Sicht ist das ein völlig normaler Prozess, der sich periodisch wiederholt. Vor ein paar hundert Jahren war Grönland sogar mal eisfrei.

9.........und so weiter und so fort......

Der Öffentlichkeit werden tatsächlich unbequeme Wahrheiten und vor allen nur Halbwahrheiten präsentiert. Macht am besten die Glotze aus und bildet euch weiter. Schaut euch die Welt da draußen an und stellt kritische Fragen, damit ich vielleicht mal irgendwann von meiner Schuld loskomme. Ich ärgere mich über diese ekelhafte ja fast schon diktatorische (Klima)Politik. Tut was und verlangt endlich auch mal die andere Seite der Medaille zu sehen. Wenn sich nichts bewegt, dann gibt es nur noch folgendes: Wer wissenschaftlich arbeiten möchte und mit Forschung (egal was) Geld verdienen will, der sollte seinen Idealismus aufgeben und lernen sich anzupassen (leider wie ich). Wer dazu keine Lust hat, der sollte zusehen, dass er von alle dem nichts versteht oder von diesem Planten so schnell wie möglich verschwindet.

aus Beichthaus.com

Warnung an das Management

von Freeman am , unter | Kommentare (11)



Arbeiter in Indien haben den Chef einer italienischen Firma totgeschlagen, der sie entlassen hat, meldet die Polizei, und hat diese Tötung als „Warnung an das Management“ beschrieben.

Eine Gruppe ehemaliger Arbeiter bei der Autozulieferfirma Graziano Transmissioni trafen sich mit Chef Lalit Kishore Chaudhary 47 am Montag, um über einen seit langem andauernde Arbeitskonflikt zu diskutieren, der dann in Gewalt ausartete, sagt die Polizei.

Dreiundzwanzig Menschen sind noch im Spital“ sagte Superintendent Babu Ram der Presse.

Die Polizei sagt, die Firma hatte 100 Arbeiter vor drei Monaten entlassen, und wollte über eine mögliche Wiedereinstellung reden.

Nur wenige wurden ins Zimmer des Chefs eingelassen. Ungefähr 150 warteten ausserhalb, als sie jemand um Hilfe rufen hörten. Sie stürmten rein und dann trafen die beiden Seiten zusammen,“ sagte Ram.

Chaudhary wurde mit einem Holzbalken oder einer Eisenstange am Kopf getroffen und dann später im Spital für tot erklärt, sagte die Polizei.

Der indische Arbeitsminister weigerte sich den Angriff zu kritisieren und sagte: „dies sollte als Warnung an das Management dienen.

Arbeiter sollten mit Rücksicht behandelt werden“ sagte Oscar Fernandes den Reportern in Neu Delhi.

Die Arbeiter dürfen nicht so unter Druck geraten, damit sie zu solchen Massnahmen greifen.

Die Medienberichte sagen, dass die Arbeiter bei Graziano Transmissioni entlassen wurden, weil sie mehr Lohn forderten und angeblich die Büros der Firma durchwühlt hätten.

Die Firma Garziano sagte in einer Erklärung in Rivoli Italien, dass die Tötung schrecklich wäre und sie fügte hinzu, sie glauben es wären Leute involviert, die nichts mit der Firma zu tun haben.

Sie sagten, Chaudhary wurde getötet wegen „schweren Kopfverletzungen verursacht durch die Eindringlinge.

Wir verurteilen den Angriff“ sagte Marcello Lamberto, Chef von Oerlikon Segment Drive Systems, welche die Eigentümer der Firma Graziano sind.

Das ist auf keinen Fall ein normaler Arbeitskonflikt, sondern eine kriminelle Tat. Die ganze Oerlikon Gruppe steht der Familie von Herrn Chaudhary in diesem schlimmen Moment bei.

Die Polizei sagt, sie hätten 136 Leute wegen dem Ereignis verhaftet. (AFP)

Wie man die CIA für sich arbeiten lässt

von Freeman am , unter , | Kommentare (19)



Ein Araber schreibt seinem Sohn eine E-Mail:

Lieber Sohn, ich bin alt und krank, und kann nicht mehr so arbeiten. Ich weiss du wohnst weit weg in Amerika, aber könntest du mich bitte besuchen und mir den Garten umgraben, du würdest mir sehr helfen.

Worauf der Sohn zurückschreibt:

Lieber Vater, wir dürfen den Garten nicht umgraben, wegen DEM DING das dort liegt.

Am nächsten Morgen taucht eine ganze Truppe CIA-Agenten auf und gräbt wie verrückt den ganzen Garten des Arabers um, finden aber nichts.

Darauf bekommt der alte Mann eine Mail von seinem Sohn:

Na hat’s geklappt? Das war das mindeste was ich für dich tun konnte ;-)

Die Neue Weltordnung wird Realität

von Freeman am Dienstag, 23. September 2008 , unter | Kommentare (57)



Nennt mich verrückt, nennt mich durchgedreht (ihr müsst euch hinten anstellen.)

Wenn ich sehe was in unserem Land in diesen Tagen passiert, kann ich mir nicht helfen als zu glauben, es ist kein Zufall. Wenn man alles was jetzt passiert in Betracht zieht, und in den letzten sieben Jahren alles passierte, glaube ich es ist kein Zufall oder eine Reihe von unvorhergesehenen Umstände.

Arbeit ist schwer zu finden, die Arbeitslosigkeit ist hoch und Lebensmittel und Treibstoff für viele nicht mehr erschwinglich. Die Fed pumpt einfach wertlose Banknoten weiter raus. Die Hauspreise sind in einem historischen Tief und Zwangsversteigerungen in einem Rekordhoch. Menschen in ehemaligen Nobelvierteln verlieren ihre Häuser und schlafen in ihren Autos. Gute Medizinversorgung ist ein Ding der Vergangenheit für die Massen.

Der Staat hat die Unschuldsvermutung aufgehoben und die Folter legalisiert. Wir sind in einem Krieg den unsere Volkswirtschaft nicht tragen kann. Mehr als die Hälfte unseres Bruttoinlandsproduktes geht fürs Militär drauf, während Veteranen, Frauen und Kinder aus den Mülltonnen essen.

Ich glaube es ist kein Zufall. Die Regierung der USA bringt uns genau dort hin wo sie uns haben wollen. Bald werdet ihr jede Arbeit annehmen welche der Staat euch gibt, während sie euch nur das bezahlen was sie für richtig halten. Diese Bezahlung wird gerade genug sein um euch und eure Familien am Leben zu erhalten. Vergesst den Wohlstand den ihr jetzt habt und die Sachen die ihr für selbstverständlich annehmt. Ihr werdet noch froh über das sein was ihr dann bekommt. Bald wird die USA so aussehen, wie das was wir ein Drittweltland nennen. Die Habenden werden die Nichtshabenden besitzen. Sie tun’s jetzt schon.

Willkommen in der Knechtschaft. Willkommen in den USA und deinem Platz in der Neuen Weltordnung.

(The Fair And Balanced News)

Hier formt sich der Widerstand gegen die Rettungsaktion: www.votenobailout.org

Das versteckte Kleingedruckte in der Rettungsvereinbarung




Das Gesetzt zur Rettung der Krisenbanken, welches von der Bush-Regierung vorgeschlagen wird, hat einen Satz in Paragraph 8, der es in sich hat. Niemand aus den Mainstreammedien kümmert es offensichtlich. Es ist einfach unfassbar. Er lautet:

Die Entscheidung des Ministers was dieses Gesetz betrifft, sind nicht überprüfbar und werden nach eigenen Ermessen der Behörde entschieden, und dürfen durch kein Gericht oder anderer Behörde überprüft werden.” (New York Times)

Dass heisst, Entscheidungen welche die sogenannte “Mutter aller Rettungsaktionen” betrifft, wobei damit $700 Milliarden an Steuergeldern verteilt werden, um die wertlosen Sicherheiten der dahinsiechenden Finanzinstitutionen zu kaufen, darf nicht durch ein Gericht überprüft, verändert oder für Ungültig erklärt werden, auch nicht durch die gewählten Repräsentanten des Volkes. Alle Entscheidungsbefugnisse liegen alleine in der Hand der Exekutive und können nicht kontrolliert oder verändert werden.

Dieser Vorschlag von Finanzminister Henry Paulson ist schlichtweg ein Skandal.

Es beinhaltet KEINE Kontrolle seiner Entscheidungen, die er mit seinen Kumpanen hinter verschlossenen Türen aushandelt. Die Kongressabgeordneten dürfen nur jetzt ihren Segen geben und danach haben sie nichts mehr zu sagen. Alle bisherigen historischen Rettungsaktionen der US-Regierung standen unter einer genauen Aufsicht durch das Parlament. Diesmal nicht, obwohl sie die grösste aller Zeiten ist. Damit ist Tür und Tor für Vetternwirtschaft, Korruption und Mauscheleien geöffnet.

Das Weisse Haus hätte es am liebsten gesehen, wenn das Gesetz bereits gestern verabschiedet worden wäre. Die Demokraten scheinen anderer Meinung zu sein, mit einigen die es komplett ablehnen und andere die nur kleine kosmetische Anpassungen wollen, um es ihren Wählern verkaufen zu können.

Keiner der Präsidentschaftsanwärter, John McCain oder Barack Obama, scheinen sehr positiv gegenüber der Rettungsaktion zu sein, wollen aber nicht ihre Kandidatur riskieren wenn sie Kritik daran üben, ausser als Argument für die Wahlkampagne.

Die Demokraten sind jetzt im einem Dilemma. Wenn sie das Gesetz aufhalten, dann wird ihnen vorgeworfen, sie verhindern die Rettung des Finanzsystems. Wenn sie zustimmen, dann kann man sie wegen der unkontrollierten Verschleuderung von Steuergeldern ebenfalls an den Karren fahren.

Die Sonntagsausgaben der wichtigsten amerikanischen Zeitungen, wie die New York Times, Washington Post und Wall Street Journal, haben kein Wort über diesen unglaublichen Passus erwähnt. Auch nicht die grossen TV-Sender. Nur die Blogs verbreiten die Nachricht und kommentieren dieses Thema über Paragraph 8. Die Mehrheit der amerikanischen Steuerzahler wissen gar nichts davon.

Wenn die Medien weiterhin nichts darüber berichten und das Rettungspaket unverändert durch die Politiker verabschiedet wird, dann sind sie beide Komplizen eines ungeheurlichen Betruges an der amerikanischen Bevölkerung.

Diese Klausel zeigt wieder, was für ein Verbrecherregime die Bush-Regierung ist.

Jetzt schreiben sie sich eine Blankovollmacht ins Gesetz rein, um die gigantische Summe von $700 Milliarden oder mehr, ohne Aufsicht unter ihren Freunden, den Wall Street Bankstern, verteilen zu können. Damit sind sie in der Lage selbstverständlich auch vergangene illegale Aktivitäten ungehindert zu vertuschen.

Jetzt müssen wir wissen, wer Henry M. Paulson ist, und wer hinter ihm die Fäden zieht. Er hat in Havard studiert und war vor seiner Ernennung zum US-Finanzminister, Chef von Goldman Sachs. Er ist einer der ältesten und zuverlässigsten Rockefeller Protégés und wurde von ihm für den wichtigen Regierungsposten als Representant der Finanzelite vorgeschlagen.

Die Plünderung und Zerstörung Amerikas durch die NWO erreicht damit neue Höhen.

Wieviel ist übrigens $700 Milliarden? Es ist neunmal so viel wie die US-Regierung für das Schulsystem im Jahre 2007 ausgegeben hat. Es ist mehr als $100 für jeden Bewohner der Welt.

Übrigens, am letzten Freitagmorgen wurde US-Senator Christopher Dodd, der Vorsitzender des Bankenkomitees, von ABC TV interviewed. Dodd verriet, dass nur einige Stunden vorher, bei einer Notfallsitzung, welche Finanzminister Paulson und Fed-Chef Bernanke einberufen hatten, wurde den Gesetzgebern gesagt: "Wir sind sprichwörtlich vielleicht nur Tage von einer völligen Kernschmelze des Finanzsystems entfernt." Dodd fügte mit ernster Mine hinzu, dass er in drei Jahrzehnten als gewählter Vertreter, "noch nie so eine Sprache gehört hat."

Wir leben bereits in einer faschistischen Gesellschaft

von Freeman am Montag, 22. September 2008 , unter , | Kommentare (66)



Wir bewegen uns zum, und leben bereits, im Faschismus. Viele finden das lächerlich, weil sie nicht verstehen was Faschismus eigentlich ist und meinen, da es keine Braunhemden, Fackelparaden und Heilrufe gibt, gibt es auch keinen Faschismus. Wer so denkt ist völlig naiv und glaubt an den Faschismus wie er in Hollywoodfilmen dargestellt wird. Das sind nur Äusserlichkeiten von damals. Oder sie verwechseln Neonazis mit Faschisten, die aber nur dumme Sündenböcke sind, die vom Staat unterwandert, aufgestachelt, gefördert und genutzt werden. Genau wie die Antifa. Dabei sind die unsichtbaren Mächtigen an den Schalthebeln die wirklichen Faschisten.

Heute ist der Faschismus neue verpackt und wird clever mit PR verkauft. Beim Faschismus handelt sich prinzipiell um die totale Kontrolle, die Macht über das Denken und Handeln der Menschen auszuüben. Der Staat und die mit ihm eng verbundenen Konzerne und Medien kontrollieren die Gesellschaft, wissen alles besser, dass Individuum ist zu dumm dazu und muss geführt und gelenkt werden. Der Zwang politisch korrekt zu denken ist ein eindeutiges Zeichen dafür.

Es gibt eine Elite, die wir nicht wählen oder aussuchen können, die für uns entscheidet und nur “zu unserem Wohl” alles bestimmt. Wir leben in einer Scheindemokratie, wir haben keine Wahl. Die Politiker egal welcher Partei sind ausgesuchte Marionette, welche den gleichen Strippenziehern dienen. Die Globalisten, die Finanzelite, die Konzernlenker und Oligarchen haben die wirkliche Macht und entscheiden alles. Sie benutzen ihr Instrument zur Umsetzung des Faschismus, die Parteien, die Weltorganisationen, Denkfabriken, Stiftungen und NGO’s, die sie gegründet haben und finanzieren.

Die Faschisten haben immer schon das Ziel angestrebt, ein Weltreich zu etablieren, die Neue Weltordnung. Was ist die Globalisierung, die Verschmelzung von Ländern in Unionen, die Zentralregierungen, die Auflösung von Grenzen, die Vereinheitlichung unter einem Dach, die Einführung von Einheitswährungen, der totale Freihandel, die Aktionen einer Weltpolizei und die Propaganda, wir wären alle Weltbürger in einer Weltgemeinschaft, nichts anderes als eine faschistische Ideologie? Es wird nur mit fadenscheinigen plausiblen Argumenten verkauft, um damit den „Weltfrieden“ zu erlangen und viele fallen auf diese Utopie rein. Dabei sind sie nur gutgläubige Handlanger der Faschisten. Der Frieden der dann herrschen wird, ist der eines Friedhofes.

Was jetzt in Amerika, aber auch in Europa abgeht, mit der schleichenden Einführung des Polizeistaates, der Demontage der Verfassungsrechte, Unterdrückung der freien Meinungsäusserung, der Kontrolle und Vereinheitlichung der Medien, der ständigen flächendeckenden Überwachung, den inszenierten Terrorakte, der Schaffung von künstlichen Feinden, und der Suche nach neuen Konflikten um von innenpolitischen Problemen abzulenken, ist der Ablauf eines faschistischen Programms. Was ist 9/11 anders als der Reichstagsbrand Version 2.0 von Bush/Cheney, um damit ihre Ermächtigungsgesetze durchzudrücken und Angriffskriege führen zu können?

Der Faschismus betrachtet die Menschheit aus dem Blickwinkel des sozialen Darwinismus. Der Starke gewinnt, der Schwache verliert. Das Ziel ist es ein “gesundes” Individuum zu schaffen und die nichts bringen auszumerzen. „Dein Körper gehört nicht dir, sondern der Volksgemeinschaft“, haben die Nazis schon gesagt und das radikale Nichtrauchen eingeführt. Wer heute noch Raucht oder sich „ungesund“ verhält, erlebt eine Hexenjagd, denn es schadet der Allgemeinheit. Eine faschistische Verhaltensdiktatur.

Sozial schwache sind nur lästiger Ballast, die man als faule Schmarotzer bezeichnen darf. Genauso werden die Arbeitslosen, die Harz IV Empfänger, die Alten und Kranken in der heutigen Zeit betrachtet und durch die Politiker und Medien laufend diffamiert. Siehe Schmierkampagne der Bild-Zeitung.

Ein weiteres Merkmal des Faschismus ist der hohe Grad an Militarisierung. Faschisten geben Unsummen für das Militär aus und rüsten nicht nur dieses extrem auf, sondern militarisieren die ganze Gesellschaft. Genau das passiert in unserer Welt. Amerika, aber auch alle anderen westlichen Länder haben ihr Ausgaben für die Rüstung verdoppelt und verdreifacht. Sie sind aggressiv, intolerant und suchen überall eine Möglichkeit Kriege zu führen, in dem sie künstliche Feinde erfinden. Heute ist es angeblich der radikale Islam der uns bedroht. Mit ihrer gigantischen Militärmaschinerie betreiben sie ethnische Verfolgung, imperialistische Ausdehnung und Völkermord auf der ganzen Welt.

Die Mentalität der übertriebenen Sicherheit, des absoluten Gehorchens, des Mundhaltens und des Ausführen von Befehlen, wird überall propagiert. Man darf nichts in Frage stellen oder kritisieren. Wer das macht ist bestenfalls ein Verschwörungsspinner, schlimmstenfalls ein Terrorist. Das Rechtssystem ist ausgehebelt, die Unschuldsvermutung abgeschafft. Menschen die man willkürlich als "Feinde" definiert, werden ohne Skrupel und Beachtung der Menschenrechte entführt, gefoltert und jahrelang in KZ’s eingesperrt.

Soldat zu sein und in Kriege zu ziehen, unter dem Vorwand der humanitären Hilfe, der Verbreitung von Demokratie und Sicherheit, wird konsequent mit Filmen und anderer Propaganda glorifiziert. Die gleichgeschalteten Medien helfen mit Lügen überall Angst und Schrecken zu verbreiten, einen Bösewicht zu schaffen, um die Notwendigkeit von Präventivkriegen zu verkaufen.

Die Eltern haben nichts zu sagen, der Staat will die Erziehung der Kinder so früh wie möglich übernehmen, alles unter dem Vorwand sie schützen zu müssen, dabei geht es um Indoktrination.

Was die Wirtschaft betrifft, bedeutet es die Interessen der Privatindustrie zu fördern, während gleichzeitig die Gewerkschaften zerstört werden und andere Organisationen welche die Arbeiterklasse vertreten. Dieser Vorgang läuft bereits seit über 30 Jahren, in dem alle Arbeitnehmerorganisationen systematisch gebrochen oder korrumpiert werden. Und zu streiken wird immer mehr eingeschränkt, da es ja schädlich für die Gesellschaft ist. Das gleiche Argument haben auch die Faschisten damals verwendet und Streiks verboten.

Der Historiker Gaetano Salvemini argumentierte bereits im Jahre 1936, dass der Faschimus die Steuerzahler für die Privatwirtschaft zur Verantwortung zieht, weil “der Staat zahlt für das Versagen der Privatwirtschaft … Profite sind privat und individuell, während Verluste öffentlich sind und von der Allgemeinheit getragen werden.

Genau so läuft es gerade jetzt ab. Ben Shalom Bernanke, der Chef der Fed, hat nicht nur die Rettung der kriminellen Organisation von *Maurice Greenberg’s AIG (siehe unten) mit $85 Milliarden beschlossen, sondern der Steuerzahler muss die Schulden des ganzen pervertierten Finanzsystems übernehmen, was 1 Billion Dollar mindestens ausmachen wird, und den Schaden tragen, den seine Kumpels an der Wall Street, die geldgierigen privaten Banker, angerichtet haben.

Die Politiker werden diese astronomische Summe absegnen, denn sie arbeiten nur im Interesse der Geldelite und der Konzerne, gegen uns. Sie führen nur deren Befehle aus. Unsere Sorgen und Nöte sind ihnen völlig egal, wir haben nicht mitzureden, sondern nur zu schlucken und mit unseren Steuergeldern zu zahlen. So findet der Vermögenstransfer von unten nach oben statt. Sie wollen ALLES haben und uns komplett verarmen. Sehr clever eingefädelt. Der Plan geht auf.

Mussolini definierte den Faschismus als Verschmelzung der Konzernmacht mit der Staatsmacht, und genau so ist es heute. Wir leben bereits in einer faschistischen Diktatur.
--------------

Goldman Sachs und Morgan Stanley keine Investmentbank mehr

Goldman Sachs und Morgan Stanley haben sich am Sonntag von einer Investmentbank in eine traditionelle Bank umgewandelt und die Genehmigung dafür bekommen. Diese Umdeklarierung erscheint auf den ersten Blick nur eine Formalität, aber damit profitieren sie enorm, denn jetzt können auch sie in den Notfalltopf der Fed greifen und sich gratis Geld holen. Ein genialer Schachzug. Das wäre genau so, wie wenn sich ein Eigenheimbesitzer über Nacht zu einem Bauerhof umdeklariert und dann Zugriff auf die Agrarsubventionen der EU bekommt. Sehr clever die Gauner.

Finanzminister Merz plötzlich erkrankt

Finanzminister Rudolf Merz 66, hat am vergangenen Samstagabend völlig überraschend einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten. Er befindet sich nach der Herzoperation vom Sonntagabend weiterhin in einem kritischen, aber stabilen Zustand. Er traf sich am Dienstag in London mit den britischen Schatzkanzler Alistair Darling zu einem Arbeitsbesuch. Die Minister sprachen über die Lage an den Finanzmärkten. Was für ein Zufall. Wer profitiert von seinem plötzlichen Ausfall, wo er doch der eiserne Verteidiger des Schweizer Bankgeheimnisses ist und noch vor kurzem sagte: "Staatshilfe für Krisen-Banken? Ohne mich!" Damit ist eine Bastion gegen die NWO geschwächt. Ein Schelm wer Schlechtes dabei denkt.

Und hier die Fucking News:


*Maurice Greenberg – Chef von American International Group (AIG), in den Ereignissen vom 11. September 2001 mitinvolviert, Mitbesitzer der privaten Spionagefirma Kroll Accociates, zuständig für die Sicherheit am WTC damals, mit engen Verbindungen zur CIA, Hauptaktionär von Marsh & McClennan, in dessen Büros im Nordturm Flug 11 reinkrachte, dessen Sohn Jeffrey damals Chef war und dessen Topmanager Paul Bremer später erster Administrator des Irak nach der Invasion wurde, Direktor der New York Federal Reserve Bank (1988-95), Vizechef der CFR Council on Foreign Relations und Grossaktionär der Blackstone Group, welche Beteiligungen an den Firmen TRW Automotive, Nalco, Freescale Semiconductor, Gerresheimer Glas, Merlin Entertainments Group, Universal Orlando Resort, Cineworld, Houghton Mifflin, Allied Waste, Texas Genco, Graham Packaging, Deutsche Telekom (4.5%), Southern Cross Healthcare, Spirit Group, Klöckner Pentaplast und Hilton Hotels hat, Mieter im WTC7 Gebäude damals war, dessen Hauptberater des deutschen Ablegers Ron Sommer (geborener Ron Lebowitsch in Tel Aviv) ist. Dazu kommt noch, dass Privatjets der CIA, die für "Spezialtransporte" verwendet werden, bei AIG versichert und geleased sind.

Ist klar, dass so einer der "dazu gehört" von der Finanzmafia nicht hängen gelassen wird und $85 Milliarden zur Rettung bekommt.

Die israelische Paranoia hat wieder grundlos zugeschlagen

von Freeman am Sonntag, 21. September 2008 , unter , | Kommentare (37)



UNO-Experten haben bestätigt, die Anlage in Syrien, welche Anfang September 2007 von israelischen Kampfflugzeugen bombardiert wurde, war KEIN Atomreaktor. Die Inspektoren haben nach ihrer Untersuchung Vorort keine Hinweise auf Radioaktivität oder sonstige Indizien für eine Nuklearanlage gefunden.


Die Anlage in Al Kibar, vor und nach der israelischen Bombardierung

Es hat sich wieder bestätigt, Israel kümmert die Unverletzlichkeit von Grenzen und die Souveränität von Nachbarländer überhaupt nicht, sondern sie bildet sich ohne Beweise zu haben eine Gefahr ein, bombardiert präventiv zuerst alles in Schutt und Asche, um dann feststellen zu müssen, da war überhaupt nichts, es ist alles nur Paranoia.

Diplomaten bestätigen, Proben der syrischen Anlage, welche durch Israel am 6. September 2007 bombardiert wurde, hätten nichts hervorgebracht, um amerikanische und israelische Behauptungen zu bestätigen, das Ziel war ein geheimer Atomreaktor. Die Überwachungsbehörde der UNO, die IAEA in Wien, hätte nichts verdächtiges gefunden.

Washington behauptet, die Anlage in Al Kibar wäre ein fast fertiger Plutonium produzierender Reaktor gewesen, der mit Hilfe der Nordkoreaner gebaut wurde, und das Damaskus diese Anlage verheimlichen würde. Syrien hat diese Beschuldigungen immer als falsch zurückgewiesen.

Jetzt hat sich herausgestellt, Syrien hat die Wahrheit gesagt, die Amerikaner und Israelis haben sich wiedermal „geirrt“, oder wie es richtig heissen sollte, der Welt voll ins Gesicht gelogen, genau so wie sie uns über die Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein angelogen haben, um den Irak überfallen zu können.

Der Iran wird auch von beiden Ländern laufend beschuldigt, an einem Atomwaffenprogramm zu arbeiten und haben das Land mit Vernichtung gedroht, obwohl die Atomaufsichtsbehörde IAEA und sogar der eigene US-Geheimdienst bestätigen, es gibt keine Beweise dafür.

Dem IAEA-Team wurde von Syrien der Zugang zur bombardierten Anlage gewährt und die Inspektoren nahmen Proben. Da aber nichts verdächtiges zu Tage kam, ist die auf amerikanischen Beschuldigungen aufgebaute Untersuchung nun wohl zu Ende. Ausser Spesen nichts gewesen.

Laut Geheimdienstinformationen aus den USA, Israel und einem nicht genannten dritten Land, wurden die UNO-Inspektoren darauf hingewiesen, da die angebliche Atomanlage noch nicht fertig war, könne keine Radioaktivität festgestellt werden, da noch kein Nuklearmaterial eingelagert war. Darauf hin wurden mit komplizierten Untersuchungen nach Spuren von Grafit geforscht, da dieses Element zur Kühlung verwendet wird.

Atomreaktoren des Typs wie Norkorea sie baut, und angeblich in Syrien aufgestellt wurde, verwenden Hunderte Tonnen Grafit, und eine Bombardierung und Explosion, hätte das Material weit in der Umgebung verstreuen müssen. Aber es wurde nach mikroskopischen Untersuchungen auch dafür kein Hinweis gefunden. Keine Radioaktvität und kein Grafitstaub.

Die israelische Paranoia hat wieder grundlos zugeschlagen.

Kommentar: Ich werde in Zukunft diese Präventiv-Zuschlag-Mentalität, welche unsere Vorbilder USA und Israel ja dauernd vorleben, das nächste Mal selber anwenden, wenn ich meinen Nachbar verdächtige, er führt etwas gegen mich im Schilde. Mein Gefühl sagt mir, er ist sowieso das Böse in Person, so wie ja die USA und Israel auch alle Araber das unterstellen. Ich springe über den Zaun in seinen Garten und schlag ihn einfach mal zusammen. Mal schauen ob die Polizei und das Gericht meine Begründung, ich hätte mich bedroht gefühlt und deshalb es nur preventiv gemacht, mir abnehmen und akzeptieren, obwohl es keine Beweise dafür gibt. Oder werden sie sagen, sie haben sie nicht mehr alle, das ist Hausfriedensbruch und Körperverletzung, dafür werden sie bestraft. Ganz sicher wird es so sein. Warum schaut dann die Welt den verbrecherischen Aktionen der USA und Israel immer wieder zu, lässt sie Länder überfallen, bombardieren und sogar Angriffskriege führen, sich mit der Lüge einer nicht-existierenden Bedrohung abspeisen, und damit davonkommen?

Einschränkung der Redefreiheit in Grossbritannien

von Freeman am Samstag, 20. September 2008 , unter , , | Kommentare (26)



Das Grossbritannien ein Polizeistaat geworden ist, habe ich schon in mehreren Artikel beschrieben. Hier ein weiterer Beweis was im „Mutterland der Demokratie" einem sogar an einer Uni passieren kann. Ein Student vom Newcastle College wurde suspendiert, weil er bei einer Rekrutierungsveranstaltung des britischen Militärs auf dem Campus eine Frage gestellt hat. Folgender Bericht, übermittelt durch seinen Bruder, hat mich erreicht, der die Ereignisse beschreibt:

Mein Name ist Artem Liebenthal und ich bin Student und gleichzeitig Schulsprecher an der Newcastle College in England. Am Freitag den 12. September hat das College die Army zu einer Präsentation eingeladen, um Studenten für den Dienst im Militär zu rekrutieren, mit dem Versprechen, sie würden finanzielle Hilfe für das Studium an der Universität erhalten. Vor einem Jahr hat die Studentenvereinigung aber bereits einen Entschluss verabschiedet, der sich gegen eine Rekrutierung der Armee auf dem Campus richtete.

Um dagegen zu protestieren, haben wir einen Tisch ausserhalb des College-Geländes aufgestellt, und auch um gleichzeitig für den 20. September in Manchester zu werben, wo eine Demonstration stattfinden soll, damit nicht noch mehr Truppen in den Krieg geschickt werden. Die Direktion kam zu uns nach draussen und verlangte von uns, wir sollten den Tisch abbauen. Wir fragten dann, „Aber sie haben doch gesagt, das ist eine öffentliche Strasse?“. Sie antworteten „Ja, ok sorry. Das ist in Ordnung.“ Dann kam mein Lehrer und der Quality Manager, und ich fragte sie um sicher zu gehen, „gehört dieses Stück Land der Öffentlichkeit?“, und beide und viele andere sagten, ja es gehört Newcastle (public space). Nur die Direktion ändert immer ihre Meinung, manchmal gehört es zu College und manchmal zum öffentlicher Bereich.

Wir haben dann mit unserem Protest begonnen und laut „Gebt mehr Geld für Ausbildung, statt für Bomben aus!“ Die Security ist ab und zu vorbei gelaufen, hat aber nichts gemacht und wenn es der Direktion nicht gepasst hätte, dann hätten sie die Polizei rufen müssen, oder erstmal der Security Bescheid sagen.

Ich und andere Studenten sind dann zum Vortrag des Militärs gegangen, aber bevor ich drinnen war, wurde ich schon von der Security daran gehindert. Da ich als Schulsprecher und FE Student das Rechte habe teilzunehmen, habe ich dann folgende Frage gestellt: "Wie hoch ist die Chance, dass unsere Studenten sterben, wenn Sie ihre Ausbildung am Newcastle College beendet haben?", worauf der Militärvertreter sagte: "Es wird keiner sterben." Ich erwiderte: "Sicher nicht, sie sind herzlich eingeladen am 13. Oktober zu unseren Treffen an der Universität Newcastle oder der Northumbria Uni zu kommen, wo die Mutter Rose Gentle über was ihrem Sohn passiert ist aussagen wird, der auch nach einer College-Rekrutierung in die Armee eingetreten ist und dann im Krieg starb."

Darauf wurde ich aufgefordert den Raum zu verlassen. Beim zweiten Aufruf ging ich dann.

Am folgenden Montag bekam ich einen Anruf, in dem mir gesagt wurde, ich bin für eine Woche suspendiert und es läuft eine Untersuchung gegen mich, und am 22. September findet ein Disziplinarverfahren mit Anhörung statt.

Ich konnte das gar nicht glauben, eigentlich niemand um mich herum, denn ich habe ja nichts falsch gemacht, ich habe nur meine demokratischen Rechte wahrgenommen und keine Regeln gebrochen.

Man wirft mir vor, ich hätte nicht die Aufforderung der Angestellten des Newcastle College befolgt. Das ist falsch. Wir wollten zunächst ein Event über die Inflation durchführen, wir wurden aber gebeten den Event zu streichen und jeden anderen Event auf dem Campus. Wir haben es dann ausserhalb gemacht. Auch wo gesagt wurde, bitte verlassen sie den Raum, habe ich nach der zweiten Aufforderung dem gefolgt.

Dann behauptet man, ich hätte mich auf dem Grundstück von Newcastle College nicht ordentlich verhalten. Das ist auch falsch, denn unser Protest war nicht auf dem Newcastle College Grundstück. Nur zu dem Vortrag sind wir gegangen und das ist mein Recht dahin zu gehen. Ich habe auch das Recht eine Frage zu stellen, ich meine, wo lebe ich denn?

Das alles ist verrückt, denn sie attackieren mich, obwohl wir über 16 Leute in Newcastle College sind und über tausend in GB, die der „Stop the War“ Aktion (beendet den Krieg) angehören. Dies ist eine anerkannte Organisation von der NUS, UCU und einem ehemaligen Minister Tony Benn, welcher der Präsident von „Stop the War“ ist.

Kein anderer Student der an dieser Aktion involviert war wird bestraft. Es ist wohl der Versuch Angst zu verbreiten und die Studenten einzuschüchtern, um damit jegliche Studentenaktivitäten zu verhindern, die Demokratie, freie Meinungsäusserung und Rechenschaft von der Autorität zu verlangen, unterdrückt wird.

Die welche die Redefreiheit verteidigen, das Wahlrecht ausüben, sich für Wahlen aufzustellen oder die auf dem Campus Aktivitäten organisieren, sollten das Recht dazu haben. Demokratie und Menschenrechte sind nicht Sachen die man vor der Tür des College lässt, sondern etwas was man überall mich sich mitnimmt.

So weit sein Bericht.

Wer der Meinung ist, die Redefreiheit von Artem Liebenthal sollte verteidigt werden und gegen seine Suspendierung protestieren will, kann folgendes machen:

Die Online-Petition hier unterzeichnen: http://www.petitiononline.com/nowar567/petition.html

Eine Protest-E-Mail an das College schreiben: linda.moore@ncl-coll.ac.uk

Eine E-Mail der Unterstützung an Artem senden: artem_88@web.de

Ähnliche Erfahrung mit Ausschluss aus der Schule hab ich hier beschrieben.

Kommentar: In welcher Zeit leben wir eigentlich? Es ist ein Verbrechen bei einer Rekrutierung für den Kriegseinsatz zu fragen, ob man dann als Soldat sterben wird. Aber es ist kein Verbrechen wenn Blair und Busch mit unverschämten Lügen diese Kriege anzetteln, und dabei 1.2 Millionen Zivilisten ermorden.

Ron Paul - Geheimregierung zieht die Fäden

von Freeman am Freitag, 19. September 2008 , unter | Kommentare (68)



Die Aussage des Kongressabgeordneten Dr. Ron Paul, der sagt wie es wirklich ist:

Sie kommen nicht zum Kongress, es gibt keine Bewilligung von Mitteln, es wird durch die Geheimregierung gemacht, Privatleute hinter den Kulissen, die manövrieren und manipulieren, um die Sache zu flicken. Und ich bin sicher, es gibt wieder eine Reihe von Individuen, die einen Reibach daraus machen.



Hier sieht man wem die Federal Reserve Bank gehört. Die Zentralbank der USA ist eine Privatinstitution!

Wie funktioniert Geld?

Der Rettungsplan des US-Finanzminister Henry Paulson, alle faulen Kredite der Finanzinstitute in einer Auffanggesellschaft zu übernehmen zeigt, die Katastrophe welche die kriminellen Wall Street Banker angerichtet haben wird nur durch eine gigantische Schuldernübernahme des Staates vorübergehend behoben. Die Amoral, Gier, Perversität und Krankheit des Finanzsystems bleibt bestehen. Der unvermeidliche Tod ist damit nur wieder etwas hinausgeschoben worden.

Das sieht man es wieder, gerade die, welche immer den Kapitalismus als bestes System vertreten, alles privatisieren wollen, und immer verkünden, die freie Marktwirtschaft funktioniere viel besser als die Planwirtschaft im Sozialismus, werfen in der Not alle ihr Prinzipien über Bord. Es bewahrheitet sich der Spruch: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern." Jetzt muss der Staat die Banken und Konzerne retten, sonst bricht Amerika zusammen, und sie stopfen mit gigantischen Summen an Steuergeldern die Löcher.

Das Motto in der Finanzwelt lautet mitlerweile, wenn man eine Katastrophe anrichtet, dann muss diese so gigantisch sein, dass der Staat die Rettung übernehmen MUSS!!! Was ist schon eine Pleite mit Hundert Millionen? Das sind nur Peanuts. Wenn schon, dann muss der Bankrott über hunderte Milliarden oder sogar mehrere Billionen sein, wie bei Fanny Mae und Freddy Mac, dann kann einem nichts passieren.

Der Kapitalismus ist tatsächlich ein Sozialismus für die Reichen, die Profite werden privatisiert, die Verluste sozialisiert.

Das ganze Bankwesen ist legaler Betrug, ist ein Kasino mit manipulierten Spieltischen, die Profis zocken uns ab und wir verlieren immer. Deshalb, einfach nicht mitspielen und boykottieren.

Das ist nur der Trailer, der Hauptfilm kommt noch

von Freeman am Donnerstag, 18. September 2008 , unter , | Kommentare (82)



Wir müssen unbedingt unsere Mitmenschen aufrütteln, denn solange die Masse nicht erkennt was wirklich in der Welt los ist, solange können die Verbrecher an der Macht eine Katastrophe nach der anderen fabrizieren und uns immer mehr ins Unglück stürzen.

Was die Mehrheit denkt ist meistens falsch

Die Mehrheit der Menschen sind völlig ahnungslos über was wirklich in der Welt abgeht. Sie bekommen ihre Nachrichten und Informationen von den etablierten Medien, vom Fernsehen, Zeitungen, Zeitschriften, die wiederum nur Eins zu Eins weitergeben was ihnen die Regierungen, die Grossbanken, die Zentralbanken, die Grosskonzerne, die Militärs, die Geheimdienste und die PR-Agenturen diktieren. Die Tatsache, dass das meiste nur Propaganda und Desinformation ist, realisieren sie gar nicht. In der Menschheitsgeschichte hat es noch nie eine Gesellschaft gegeben, die so komplett einer Gehirnwäsche und Indoktrination unterliegt wie die heutige. Die Programmierung funktioniert so perfekt, dass die Menschen glauben sie werden bestens informiert und wissen alles, dabei werden sie völlig im Dunklen gehalten und leben in einer Illusion. Deshalb ist die Meinung der Mehrheit meistens völlig falsch, sie ist nur das Resultat einer totalen Meinungsmanipulation. Man darf sich deshalb nicht als Aussenseiter fühlen, wenn man anders denkt und gegen den Strom schwimmt.

Die Menschen belügen sich selber

Die Menschen möchten nur gute Nachrichten hören, sie möchten nur optimistische Menschen um sich haben. Schlechte Nachrichten sind unerwünscht und die Menschen die solche überbringen sind sehr unbeliebt und werden beschimpft. Die Realität ist aber nicht schön, ist schwer zu verdauen und deshalb will die Mehrheit sie einfach nicht zur Kenntnis nehmen. Die Menschen möchten nur das hören was sie hören möchten, und sie wenden sich von jedem ab, der in ihren Augen eine negative Botschaft verkündet, die nicht mit ihrem Weltbild übereinstimmt. Um in der heutigen Welt überleben zu können, ist es wichtig weder ein Pessimist noch ein Optimist zu sein, sondern ein Realist. Faulheit, Selbstgefälligkeit und der Mangel an Bereitschaft die echten Gefahren die uns bevorstehen zu erkennen, wie die politischen, finanziellen und sicherheitsrelevanten, war noch nie so hoch wie in der heutigen Zeit. Lasst euch durch dieses Verhalten aber nicht daran hindern, die Wahrheit zu verkünden.

Misstraue immer dem Augenfälligen

Es passieren so viele Sachen auf der Welt die nicht sichtbar sind. Das meiste läuft hinter den Kulissen ab und wir sehen nur das was wir sehen sollen auf der Bühne. Die Politiker erzählen uns nicht die Wahrheit. Tatsächlich ist es so, man muss immer vom Gegenteil ausgehen von dem was sie sagen. Egal was die Mächtigen von sich geben, ob im Wahlkampf, in Regierungserklärungen, in Ansprachen oder sonst wo, ob von Regierungssprechern oder Konzernvertretern, es ist meistens genau andersrum wie sie es sagen, ausserdem sind ihre Motive sowieso andere. Sehr wenige Ereignisse die auf der Welt passieren sind spontan oder zufällig, die meisten sind geplant und inszeniert. Die jetzige Finanzkrise passiert nicht einfach so, sondern ist absichtlich gewollt, um die Menschen zu verarmen. Die Finanzmärkte sind komplett manipuliert. Wer glaubt es gibt einen freien Markt, der Angebot und Nachfrage widerspiegelt, hat keine Ahnung von dem was vor sich geht. Der Aktienmarkt und alle anderen Märkte sind völlig gezinkt, die grossen Finanzinteressen treiben ein falsches Spiel mit uns. Sie sind das Kasino mit dem manipulierten Roulette und wir die Dummen die alles verlieren. Die ganzen Kursindexe sind gelogen, wie überhaupt die meisten Zahlen welche die Regierungen und die Finanzwelt herausgeben reiner Betrug sind. Wer glaubt der Dow Jones Index, der Ölpreis oder der Goldpreis stellen die wirklichen Marktverhältnisse dar, ist völlig naiv. Wir sollen nur den Zahlen glauben, positiv denken und unser Geld einsetzen, damit wir abgezockt werden können. Und wenn sie mal nicht gewinnen, wenn sie durch ihre überrissene Profitgier eine Pleite landen wie jetzt, dann muss der Staat kommen und die Löcher stopfen, aber das sind ja auch wieder wir, die diese Rechnung am Schluss bezahlen.

Weltereignisse beschleunigen extrem

Alles läuft viel schneller ab als in der Vergangenheit. Überhaupt verschlechtern sich viele Dinge im rasanten Tempo. In den nächsten zwei drei Jahren wird man einen Niedergang und weitere Krisen erleben, viel schlimmer als die meisten verstehen und bewältigen können. Die Verbrecher wollen das totale Chaos. Deshalb sind gute Informationen sehr wichtig, damit man sich auf die kommenden Ereignisse vorbereiten kann. Wer glaubt es wird alles immer so weiter gehen, alles immer funktionieren und man muss sich keine Sorgen machen, handelt unverantwortlich gegenüber seinen Mitmenschen und sich selber. Es gab noch nie eine Gesellschaft, die so abhängig von einem perfekt funktionierenden System ist wie die heutige. Bei der kleinsten Störung bricht es zusammen. Die Mehrheit realisiert gar nicht, wie sie an der Kandare hängen. Sie meinen sie sind frei und können frei entscheiden, dabei können sie nichts bestimmen, alles wird vorgegeben, sie sind die totalen Sklaven der Meinungsmacher ... und damit des Geldsystems, der Arbeit, des Konsums, der Technik und des Gruppenverhaltens. Es ist deshalb wichtig sich vom dem einengenden und tyrannischen System zu befreien, sich unabhängig zu machen, vorzusorgen, wirklich eigene Entscheidungen zu treffen, statt Trends nachzulaufen, und das Leben bewusst in der Hand zu nehmen, mit einem Ziel vor Augen.

Der Krieg um die Weltherrschaft ist voll im Gange

Es ist offensichtlich, die sogenannte Mitteklasse in unserer Gesellschaft soll komplett zermalmt werden. Es wird eine Dreiklassengesellschaft angestrebt. Die der Armen, welche die überwiegende Mehrheit dann ausmachen wird, die der Reichen, eine kleine privilegierte Minderheit, und die der Söldner, welche die Reichen beschützen. Es findet ein Krieg um die Welt statt, im finanziellen, politischen sowie im spirituellen Sinne, und wer nicht die drei Seiten dieses Krieges versteht, hat ein völlig verzerrtes und unvollständiges Bild der Welt. Die meisten Menschen kapieren nicht was wirklich vorgeht, weil sie nicht die komplette Übersicht haben, weil sie ihnen durch die Medien vorenthalten wird. Deshalb ist die Sammlung von Informationen und Meinungen aus allen Seiten und unterschiedlichen Quellen sehr wichtig. Wer nur dem Mainstream zuhört und sich passiv mit Infotainment berieseln lässt, wird in seiner Meinungsbildung komplett gelenkt. Eine aktive Suche nach den Nachrichten über die wirklichen Geschehnisse ist notwendig und muss zur Pflicht werden. Demokratie bekommt man nicht gratis, die muss hart erarbeitet werden.

Schütze deine eigenen Interessen

Politiker, Banker und sonstige Führungspersönlichkeit haben nur ein einziges Interesse, ihr eigenes. Die Menschen sind ihnen völlig egal. In den Augen der Eliten sind wir dummes Vieh. Deshalb glaubt nicht was sie erzählen, sondern nur was ihr seht, und handelt in eurem eigenen Interesse. Wir leben in einer Lügengesellschaft. Jeder lügt jeden an. Die Leute in der Politik, in der Finanzindustrie, in der Wirtschaft, in der Wissenschaft ... egal wo, lügen andauernd. Und überhaupt, die meisten Medien lügen sowieso nur und der durchschnittliche Zeitgenosse merkt das alles gar nicht oder will sogar belogen werden. Wir leben in einer Zeit wo die Wahrheit sehr rar ist, es ist sogar so, mit jedem Tag der vergeht, wird die Lüge immer grösser und die Wahrheit verschwindet immer mehr. Ignoriere was Politiker sagen, aber beobachte was sie machen. Es ist erstaunlich was sie einem alles erzählen und wie sie sich dann tatsächlich verhalten. Sie predigen Frieden und machen aber Kriege, sie reden von Demokratie, richten aber eine Diktatur ein, sie verkündigen Wohlstand, aber stehlen alles und verarmen die Menschen, sie verkünden Sicherheit und produzieren nur Terror und Angst.

Wir erleben eine gewaltigen Verlust an Freiheiten

Es findet ein Angriff auf unsere Freiheiten statt, der schrittweise immer schneller und aggressiver abläuft. Wir werden durchsucht, abgehört, bespitzelt, überwacht, kontrolliert und eingeengt. Die Lügen die dabei erfunden werden, um diese Freiheitseinschränkungen zu rechtfertigen, werden immer absurder. Es ist ganz klar, dass in den Augen der wirklichen Besitzer der Welt, wir der Feind sind der bekämpft werden muss. Die angeblichen Feinde die sie mit Schauermärchen aufbauen, sind gar keine, sind frei erfunden, die gibt es überhaupt nicht. Das Ziel ist die totale Kontrolle des Staates über alle Lebensbereiche mit der Schaffung von Angst. Wir befinden uns auf den besten Weg in eine faschistische Konzerndiktatur, die alle Menschen kontrollieren, ausbeuten, unterdrücken und dezimieren will und die Weltherrschaft unter einer Führung anstrebt, natürlich mit den üblichen Lügen die alle Despoten verwenden, es geht nur um unser Wohl, sie meinen es nur gut mit uns, denn sie wissen es besser.

Was wir aber bisher gesehen haben, ist nur der Trailer, der Hauptfilm kommt noch.

Die Massen sind völlig ahnungslos über diese Vorgänge. Sie leben in einer Scheinwelt mit Scheinidealen und wissen nicht wie sie völlig verarscht und belogen werden. Deshalb gehört es zu unserer Aufgabe unsere Mitmenschen aus dem Tiefschlaf zu wecken, sie zu informieren und sie auf was wirklich mit ihnen geschieht hinzuweisen. Wenn wir gemeinsam es rechtzeitig schaffen, einer kritischen Masse die Augen zu öffnen, dann können wir die Fahrt in die Tyrannei und Versklavung, in die Neue Weltordnung, aufhalten, die globale Elite die dahinter steckt zum Teufel jagen und in einer friedlichen, glücklichen und freien Welt leben.

Hier noch was zum aufmuntern:

Man sollte nicht an der Börse investieren. Es gibt bessere Alternativen für realisitische Anleger. Ein kleines Rechenbeispiel: Wer vor 18 Monaten 1000 Franken in UBS-Aktien investiert hat, hat sich 18 Monate lang über fallende Kurse geärgert und heute noch 150 Franken übrig. Wer vor 18 Monaten 1000 Franken in Bier einer Kleinbrauerei investiert hat, konnte 18 Monate lang jede Woche eine Kiste wunderbarer, herrlicher Braukunst vom Feinsten geniessen und hat heute noch (Achtung jetzt kommts!) Leergut im Wert von über 200 Franken!!! Ich hab's ja immer gewusst! Bier macht nicht nur schön, sondern auch REICH ;-)

Und dann, spielen wir doch Bankenkrise, das aktuelle Gesellschaftsspiel!!!

Das Finanzsystem kann nur noch so gerettet werden, eine neue Blase muss her!