Nachrichten

Die Neue Weltordnung wird Realität

Dienstag, 23. September 2008 , von Freeman um 11:12

Nennt mich verrückt, nennt mich durchgedreht (ihr müsst euch hinten anstellen.)

Wenn ich sehe was in unserem Land in diesen Tagen passiert, kann ich mir nicht helfen als zu glauben, es ist kein Zufall. Wenn man alles was jetzt passiert in Betracht zieht, und in den letzten sieben Jahren alles passierte, glaube ich es ist kein Zufall oder eine Reihe von unvorhergesehenen Umstände.

Arbeit ist schwer zu finden, die Arbeitslosigkeit ist hoch und Lebensmittel und Treibstoff für viele nicht mehr erschwinglich. Die Fed pumpt einfach wertlose Banknoten weiter raus. Die Hauspreise sind in einem historischen Tief und Zwangsversteigerungen in einem Rekordhoch. Menschen in ehemaligen Nobelvierteln verlieren ihre Häuser und schlafen in ihren Autos. Gute Medizinversorgung ist ein Ding der Vergangenheit für die Massen.

Der Staat hat die Unschuldsvermutung aufgehoben und die Folter legalisiert. Wir sind in einem Krieg den unsere Volkswirtschaft nicht tragen kann. Mehr als die Hälfte unseres Bruttoinlandsproduktes geht fürs Militär drauf, während Veteranen, Frauen und Kinder aus den Mülltonnen essen.

Ich glaube es ist kein Zufall. Die Regierung der USA bringt uns genau dort hin wo sie uns haben wollen. Bald werdet ihr jede Arbeit annehmen welche der Staat euch gibt, während sie euch nur das bezahlen was sie für richtig halten. Diese Bezahlung wird gerade genug sein um euch und eure Familien am Leben zu erhalten. Vergesst den Wohlstand den ihr jetzt habt und die Sachen die ihr für selbstverständlich annehmt. Ihr werdet noch froh über das sein was ihr dann bekommt. Bald wird die USA so aussehen, wie das was wir ein Drittweltland nennen. Die Habenden werden die Nichtshabenden besitzen. Sie tun’s jetzt schon.

Willkommen in der Knechtschaft. Willkommen in den USA und deinem Platz in der Neuen Weltordnung.

(The Fair And Balanced News)

Hier formt sich der Widerstand gegen die Rettungsaktion: www.votenobailout.org

insgesamt 57 Kommentare:

  1. robotron04 sagt:

    UND AUCH BALD IN DEUSCHLAND ????

  1. Anonym sagt:

    Erstmal Gruß an DICH FREEMAN und alle Leser dieses BLOGS,
    hoffe er bleibt uns lange erhalten,zum Punkt..
    Es wird Zeit sich offline zusammenzuhorten,Ideen wie Boykott von GEZ Gebühren(Wegen Massenmedienprotest),etc.sind ja ganz gut,aber ich denke das außer nem Post hier im Blog nicht ganz soviel passiert,ich z.b.mach leider auch noch nicht viel,außer jeden den ich kennenlerne,mit "Fakten"zukonfrontieren,da die Massenmedien langsam nervös befassen sich mittlerweile fast jede Woche Sendungen;wie Welt der Wunder mit obskuren Verschwörungstheorien um im dichten Dschungel für sogenannte Aufklärung zu sorgen.
    Man kann sich an den Puppenspielern wirklich ein Beispiel nehmen,und ich hoffe das WIR uns egal welche Anschauung,Meinung,Religion,Sozialisierung Arm oder Reich(nicht jeder Arme ist ein Opfer,und nicht jeder sog.Reiche schlecht Klischee)entfernen und unseren scharfen Verstand benutzen,und wie ein Fanal über unsere geistigen und kriminellen Seelenräubern rollen werden!!

    WIR HABEN ES SATT SCHREIEN!!!!

    Eure Lügen und Ammenmärchen zu schlucken,ja WIR sind gegen eure sogenannte BEVORMUNDUNG..Ja,euer Brüssel ist ein Ausleger der Globalisierung der Vereinheitlichung und langfristigen Robotisierung des ICHS,
    JA,Monsanto sichert sich PATENTE auf LEBEN,auch Schweinezucht (z.b.),ja es ist normal das irgendwelche Menschen aus FLeisch und Blut wie Du und Ich,das Recht haben,in deine Privatsphäre zu gehen und zu schnüffeln(Abhören dürfen)ist doch ganz okay.
    Hollywood Filme á la C.I.S-Crime Investigation Unit und Co...im Fernsehen uns chronische Bedrohungszustände suggerieren,

    Aber!!Ein Maß an Ordnung soll es auch geben,aber wie schon andere gesagt haben,Waffenlobby=Millionenumsätze=findet gewalttätige Geisteshaltung gut,da so ein gewünschter Gesellschaftscharakter evtl.im Sinne des Erfinders ist,und somit nach Schutz und Kontrolle verlangt.
    Schaut nur wie sich Politiker verändern am Anfang wenn Sie in einen Posten kommen in Berlin,meistens noch Basisdemokratisch(leicht naiv,extrembeispiele Fischer,Bütikofer und Co.)am lustigesten ist es bei dem Bütikofer.Die Grünen und Linken sind eigentlich von den CDU-SPD lern und Fdp lern etc..kaum zu unterscheiden,Schlipsträgerlobby..
    Schick Frisch und Geschniegelt..mit dickem AUDI R8(hastenichtgesehen)auf Bällen Prosecco mit der Gattin schlürfen,und sich irgendwelche fremden Moderatorinnenärsche zu krallen,Rock n Roll für die mit 50 er Generation,die das nachholen was Sie damals in den 60 /0 er nicht hatten außer Akne Pickel,und Land und Leute verraten,Sendungen die HartIV thematisieren auf N24..und WIssenschaftler aus irgendner Scheisswirtschafts UNi,welche errechnet haben wollen das man auch mit 150€ im Monat klar kommt,Fickt euch doch ins Knie!!!
    Seid froh das ihr noch in euren Hütten wohnt und eure Villen nicht irgendwann anfangen zu brennen,wobei die oder derjenige die dafür ehrlich gearbeitet haben es auch behalten sollen,die EInkommensverteilung ist auch Ungerecht,usw..undsofort..Help I need Somebody!!
    Und Zwar eine Seite wie Diese,wo ich mich geistig mit Euch zusammentun kann,und "frei"diskutieren kann,über Themen die mich interessieren,schade ich nicht Emmen war..hoffe es nächstes Jahr nachzuholen,BLEIB GESUND FREEMAN..
    Hoffe die SCHWEIZ tritt Schengen nicht bei,oder seid ihr es euch schon,aber anscheinend stehen die Amis im Moment wieder stark auf euch;)
    Bewahrt euch eure grüne Lunge die Alpen..und was dazugehört!!

    Peace und Love aus
    Chemtrail-Hausen

  1. Anonym sagt:

    freeman,

    A B E R vorher werden die Vereinigten Sozialistischen Staaten von Amerika auch ihre Vasallen mit ins Boot nehmen (RTC II --> IWF --> UN), damit die kräftig das Wasser aus dem schaukelnden Boot herausschöpfen, um die Schlagseite zu verringern. Dabei werden die Vasallen sich total verausgaben. Danach tritt etwas Unbekanntes hinter dem Vorhang hervor und vollführt neue Tricks, der die "NWO" als etwas darstellt, der einfach gefolgt werden muss. Mit allen Mitteln und Möglichkeiten ...

    Gruss
    Max Risk

  1. Anonym sagt:

    und der Schweiz!!!

    Chile war der versuch Kaninchen der NWO (Diktatur 1973)

  1. Mike sagt:

    Der Zins auf die Staatsschulden könnte nach den ganzen Milliarden-Rettungsaktionen sehr hoch sein. Und er muss eingetrieben werden. Das würde bedeuten, dass die Bürger alles verlieren, was sie dachten, es gehöre ihnen. Für den Fall wären für sie dann die Detainment Camps vorgesehen. Welche Alternativen gibt es? Wie kann man aussteigen, raus aus dem Teufelskreis?

  1. linke Bazille sagt:

    Nein in Deutschland nicht. Wir haben schließlich einen Oskar ^^

  1. IHaveADream sagt:

    @robotron04: wieso bald? schon längst

  1. Anonym sagt:

    Wirre Zeiten kommen auf uns zu oder stehen schon in der Türe.

    Wir werden nicht mehr rechts von links und oben von unten Unterscheiden
    können.
    Es wird die Zeit des Wahnsinns.

    Mir dem reinen Verstand ist eine Orientierung nicht meht möglich
    denn die Logik versagt.

    Nur wer in sich geht und auf seine
    (positive)innere Stimme hört wird
    das Chaos heil überstehen.

    An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen denn man sieht den Wald vor lauter Bäume nicht.

  1. Helli sagt:

    So ziemlich in jedem Land der Welt, passiert das beschriebene. Erst recht in Deutschland ..

    Was langsam anfing nimmt nun immer mehr an Tempo zu .. und irgendwann ist es am Ziel angekommen. Was dann passiert können wir uns vermutlich nur schwer vorstellen bzw. nur teilweise vorherahnen.
    Tja .. aber was sollen wir tun ? .. Demonstrieren ? .. ich bin eigentlich immer schon der Meinung gewesen, das sowas nichts bringt ( ja, auch wenn ich nun deswegen "gehauen" werde ). Aber wenn ich mir die letzten Jahre so ansehe .. egal wer / was gemacht und gesagt hat, die "Politiker" machen ihr ding und drehen sich die "Gesetze" hin, wie sie gerade gebraucht werden. Dann wird hier mal schnell ein kleiner Absatz verändert und da auch noch .. das böse nett verpackt und ein Kuss zum Abschied. Peng ..
    .. und nach 2 oder 3 Jahren kommen dann die ersten öffentlich Stimmen und sagen .. moment mal ôO .. aber dann ist es zu spät. Hätten sie gleich etwas gesagt, wäre es aber vermutlich auch zu spät gewesen bzw. hätte nie jemanden erreicht.

    Daher mein Spruch (auch wenn er vielen vermutlich nicht bekommt) .. diesen ganzen Verbrecherhaufen auf die Straße und erschießen !! Für die ganzen begangenen Verbrechen haben sie es verdient. Bis auf Bush und Co ! Die sollen vorher noch ein Wochenende auf Cuba gewinnen ! Mal die eigene Medizin schmecken ..

    Sorry, wenn ich so sagen muss :(

    schönen Tag noch

  1. Aristosoph sagt:

    Da erlaube ich mir zu - beruhigend? -widersprechen.

    Die insbesondere von usrael als Taktgeber der westlichen Welt beschrittenen und weit, wohl zu weit gegangenen Wege haben den "point of no return" überschritten.

    Die usa können z.B. nicht einfach aus dem Irak abziehen. Ebenso können sie nicht mal eben zurückrudern und z.B. die Fed und deren fiat-Geld abschaffen.

    Auch in anderer Hinsicht ist man zuweit gegangen. Die usa haben sich im Zuge ihrer Handlungen zunehmend demaskiert und sind mittlerweile auch einer Vielzahl von blauäugigen Durchschnittsbürgern als rücksichtslose Kriegsverbrecher und Geschäftemacher der übelsten Art erkennbar geworden.

    Der us-dollar ist zunehmend unattraktiv als Reservewährung und verliert auch zunehmend als Standard bei der Bezahlung von Rohöl.
    Die usa sind schon lange nicht nur pleite, sondern gleich mehrfach überverschuldet.
    Und die usa sind militärisch knapp am Abgrund. Dass die verbliebenen verfügbaren Truppen, zumal durch mehrere Kriege geschwächt, nicht reichen würden für einen Angriff auf den Iran war schon länger zu erkennen. Durch den Konflikt in Georgien aber hat sich nicht nur deutlich gezeigt, wie knapp es für die usa militärisch ist, sondern auch, wie gestärkt, aber auch wie klar, besichert und nachhaltig die russische Position ist.

    Auch das Spiel der Ultrareichen, die hinter den Banken stehen, die Millarden und Millarden einsacken, währt nicht ewig und ist nicht völlig frei. Ohne Schafe, ohne Arbeits- und Konsumsklaven funktioniert es nicht.

    Denken wir zurück an die Basis, an das Warum.

    Warum all der Betrug, die ferngesteuerten Medien, der Aufwand, die Menschen zu verblöden und un- bzw. fehlinformiert zu halten ?
    Weil die in diesem Artikel Schreckensvision nicht funktionieren würde.

    Die Geschichte zeigt es deutlich: Keine Regierung kann dauerhaft gegen die Masse der Menschen im Land regieren - es sei denn, diese bemerkten es nicht. eben deshalb ja der ganze Aufwand mit Desinformation, Täuschung und Betrug.

    Die Menschen müssen und werden aufwachen. Die Frage ist allerdings, wieviel Leid und Schmerzen sie dazu und bis dahin brauchen.

  1. Anonym sagt:

    Freeman, es wird Zeit über Revolution zu sprechen. Wir brauchen eine Bewegung um endlich die Dinge zu wenden. Wir müssen das Finanzsystem stürzen, ebenso wie unsere Volksverräter.Wir brauchen eine Leitfigur, eine Art William Wallace wenn man so will, der den Unzufriedenen einen Weg weist.

    Ist es nicht an der Zeit über Kampf nachzudenken? Gibt es so eine Bewegung? Gibt´s nur Blogs und Lammentiererei, oder geht´s den Menschen noch einfach noch viel zu gut?
    Ist der tägliche "Thrill" im Internet genug, oder ist es langsam an der Zeit, das Gesagte in die Realwelt zu tragen?

    Wir brauchen einen Artikel über Revolution Freeman, und wir brauchen eine Leitfigur.Wir brauchen eine Überzeugende Bewegung, die die Massen in ein neues System zu tragen vermag.

    Muss es erst ganz duster werden?

  1. Anonym sagt:

    Wie wäre es mit einem E-Mail-Kettenbrief? Ich weiss, Kettenbriefe sind scheisse. Ich persönlich leite sowas nie weiter, aber es gibt genug, die es tun. Gerade wenn das Thema interessant ist. Oder man macht es wie die Spammer und bombadiert Millionen von E-Mail-Konten mit einer Nachricht. Da kann man dann halt nur hoffen, dass der Spam-Filter nicht zuschlägt. Nur mal so als Idee, wie man die Leute erreichen könnte!

  1. Anonym sagt:

    Das bringt doch nix sich für irgend einen Sammelbrief an den Kongress einzuschreiben. Wofür? Damit die genau wissen, dass ich sie hasse? Mit Adresse und Name? Wie Irre ist das denn. Zweitens hat der zweite Post recht. Wir müssen handeln, aber nicht mit so einem Blog, nicht im Internet. Es wird hier soviel geredet und geredet und geredet, wirklich passieren tut aber nix, keine NWO kann passieren wenn wir uns alle dagegen stellen. Es ist unmöglich und die meisten Menschen wissen insgeheim was alles schief läuft und wisst ihr warum sie es nicht ändern werden? Sie werden ihren jetztigen Lebensstandard nicht aufgeben wollen. Der wird aber verloren gehen, wenn die scheinwelt einmal zusammen gebrochen ist. Es wäre Anarchie und diese wäre noch viel tödlicher als alles was ihr oder eure NWO sich vorstellen kann. Das ist alles sehr heikel, beide Seiten der Medaille spucken eigentlich nur Scheisse.

  1. chevron08 sagt:

    Das hat der gute alte Nikki Lawless von W.A.S.P schon vor Jahren gesungen.

    I'm politically incorrect and damn proud of it
    I love my country but I'm scared to death of its government
    Ya believe what you read cause it's all that they give ya
    Cause all of history is written by winners
    I'm engaged in a frenzy of mass self-destruction
    I feed upon your famine to fuel my corruption
    I'm wholeselling hatred and international incest
    To carnivorous hyenas in a global theft fest
    I've mastered the arts of death and foreign nations genocide
    And those who turn on me commit national suicide

    I'm the queen of the global dream
    And I rule a declining nation
    I sit and watch all the violent screams
    From the throne of your desperation
    I killed them all and stole their land
    Enslaved the blacks and slaughtered the red man
    In God we trusted and I gave birth
    To would be kings to rule the earth

    I have more pigs than I have tits to feed
    I embrace the world's phoney leaders
    And hold the sucklings to my breast
    And I'd fool you all as I'd feed ya
    I'll prop you up then strike you down
    And lick your blood up form your ground
    Humpty f**kin dumpty
    My empire's falling down

    Breakdown, goodbye America
    So long the music's died
    Freedom's last hero's wasted
    I made you, I'll break you
    Breakdown, goodbye America
    It's all gone, kiss it goodbye
    There on bloody bended knees where
    My nation died

    Es werden täglich mehr Hoschies auf diesen riesen Betrug aufmerksam, bald sind wir soviele das die sich Ihre NWO dahin stecken können wo niemals die Sonne schein.

  1. guadalupe sagt:

    Es ist doch ganz einfach.
    Schafft Euch Eure eigenen Zahlungsmittel und verwendet Euro nur noch da, wo es nicht anders geht.
    Zum Beispiel so:
    http://www.rheingoldregio.de
    oder so
    http://www.erzregio.de
    oder so
    http://www.volmetaler.org
    Ihr seid es doch, die durch Verwendung des Euro die Herrschaft der Herren des Geldes stützt.

  1. kzbazo sagt:

    @anonym 14.04

    Du willst eine Revolution? Dann probier mal das hier:
    - kündige Deine Arbeitsstelle
    - hör auf unötiges Zeugs zu konsumieren
    - verschenk dein ganzes Geld
    - animiere Andere dazu das gleiche zu tun
    - lehn dich zurück und schau zu wie das System in sich zu-sammen-fällt

    Die Revolution muss jeder zuerst bei sich selber starten, alles andere wäre töricht und schlecht für die Gesundheit.

    Gewalt hat noch nie etwas gebracht und wird es auch nie bringen, schreibt Euch das hinter die Ohren!

    Und einen "Führer" (nicht etwa Freeman?!) brauchen wir schon gar nicht!

    Hast Du denn gar nix aus der Geschichte gelernt?...

  1. frank aus berlin sagt:

    Ja,William Wallace is in Ordnung.
    Und für die finanzielle Neuordnung
    Silvio Gesell!
    Und für real vorhandenes Wissen,was in dieser scheiss-brd
    nicht in Ordnung ist,empfehle ich
    das Buch"Das Deutschland-Protokoll"
    von Ralf-Uwe Hill!
    Wie auch bei Info-krieg.tv angeboten,aber Ihr könnt es Euch auch als PDF-Datei aus dem Netz ziehen!

  1. Anonym sagt:

    @14:04 ... mit Gewalt spielst Du den Ball nur in die gewünschte Richtung, lies Dir nochmal den Artikel mit dem Hamsterrad durch, dort und nur dort können wir die Eliten "an den Eiern packen"

    schlängst du der Hydra einen Kopf ab, wachsen 2 neue nach ... ist wie mit Unkraut, das vergeht auch nicht

    nein, packen können wir die nur, wenn wir Konsum einschränken und auf regionale Tauschnetze ausweichen ... quasi Naturalienhandel an der Steuer vorbei :D oder wie bereits im letzten Beitrag jemand anmerkte sogen. Freigeldsysteme einführen (wobei wir hier recht schnell mit dem Geldmonopol der Zentralbanken in Konflickt kommen werden)

    vermeidet den offenen (bewaffneten) Konflikt ... wie man in den Wald hineinruft ...

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman , DANKE für deinen Artikel .

    Können WIR uns überhaupt noch zur Wehr setzen ?
    Ist es die RICHTIGE ZEIT DAFÜR ?
    Und was KOMMT DANACH ?

    Natürlich schnürt es mir die Kehle zu wenn ich sehe und höre was alles hier in Deutschland um mich rum passiert . Es ist eine Schande für die Demokratie !!!

    Sie haben doch ALLE einen Eid auf die Deutsche Verfassung geleistet - Schaden von Deutsche Volk - abzuwenden .

    Also tut etwas FÜR UNSER ALLER WOHL . Oder WIR TUEN ES SELBST . THEMA REVOLUTION .

    mfg- Sam

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    wir brauchen einfach Veränderung,das Wort Revolution ist wie viele schöne Worte auch mal wieder mißbraucht worden,können ja eine Silberne Revolution oder eine Sternchenrevolution veranstalten,eine nahmhafte Werbeagentur würde sich da bestimmt finden lassen,und die Revolution können wir uns ja sponsern lassen,wir brauchen erstmal ein gutes Infonetzwerk..aber es ich kenne keinen Blog wo Adressen und Treffs,Stammtsiche zur NWO gelistet sind,wenn ich welche finde Liste ich Sie gerne auf.
    Hr.Freeman macht mehr als manch anderer,mal schnell nicht in den Spiegel schaue,aber ihn jetzt noch indirekt evtl.aufzufordern für mich ne revolution zu starten,wäre leicht übertrieben,oder?
    Also Mädels und Jungs durchatmen...:=

  1. KLACHÖ sagt:

    Ich danke dem Herrgott,dass er mich in einer Ära leben lies und läßt, nämlich der längsten Kriegsfreien Zeit in unseren Breiten, seit man Geschichte schreibt!
    Würde es den nächsten Generationen (den Kindern,Enkeln und Urenkeln) von Herzen auch noch gönnen!

  1. Anonym sagt:

    Kettenbrief war vielleicht die falsche Formulierung... mir ging es eher darum, andere auf den Sachverhalt hinzuweisen. Es gibt nach wie vor genug Menschen, die sich ausschliesslich über die Nachrichten informieren und von dem, was hier so geschrieben wird, absolut keine Ahnung haben. Sie glauben: alles ist gut und alles bleibt gut. Ich sehe unsere Aufgabe darin, weitere Menschen darauf hinzuweisen, was wirklich abgeht. Und das geht per E-Mail-Weiterleitung (das war eigentlich mit Kettenbrief gemeint) zumindest ganz passabel. Hier geht es nicht um eine Adressen- und Unterschriftensammlung. Das bringt ja überhaupt garnichts ausser vielleicht Gefahr (wenn es mal wirklich so weit kommt, wie wir es uns alle nicht wünschen).

    DAher nochmal die Idee, eine E-Mail zu verfassen, die ganz grob auf die FEhler hinweist, mit Links auf diverse Foren und Blogs die abseits des Mainstreams berichten.

    Wenn ich so eine E-Mail erhalten würde, würde ich sie (vorausgesetzt ich lese den Inhalt und erkenne, dass dort etwas falsch läuft), diese E-Mail an all meine Bekannten und Verwandten weiterleiten. Und davon macht das dann vielleicht auch der ein oder andere! Alles, was die Presse auf sich ziehen soll, bringt vermutlich nichts. Oder?

  1. Gedankenverbrecher sagt:

    Die gewünschte Revolution setzt zuerst imKopf ein, das wissen wir alle.
    Und ich glaube, solangsam kommt sie bei immer mehr Menschen im Kopf an.
    Der Wunsch nach Veränderung, nach "Rückführung" ist da.
    Wer will eine Leitfigur? Wer braucht eine Leitfigur? Wir alle wollen in Freiheit und Selbstbestimmung eigentlich nichts anderes als uns selbst und unsere Liebsten gut über die Runden bekommen... undwissen andererseits, dass das momentan nur aufgrund der Ausbeutung eines Großteils der menschen möglich ist... undjetzt? Jetzt drohen wir abzudriften in genau den Teil des Großteils,der eben NICHT mehr genügend Mittel hat, um sich und seine Liebsten über die Runden zu bringen.
    Was muss passieren?
    Nichts. Es muss nur so weitergehen.
    Die Revolution wird automatisch erfolgen. Eine Veränderung wird erfolgen, weil uns doch allen klar ist, dass es so nicht mehr weitergeht.
    Die Frage ist nur, was wird jeder einzelne DANACH tun? Sich wieder in grenzenloser Demut den Volksvertretern hingeben und hoffen, dass sie es nur gut mit uns meinen oder wird es diejenigen geben, die diesem System den Stinkefinger zeigenund sich selbst helfen?
    Die Revolution ist längst in den Köpfen derjenigen,die es begriffen haben angekommen.
    Und die anderen weren wir niemals überzeugen, weil es sehr bequem ist,einfach nur so zu leben, wie man es befohlen bekommt,einfach nur zu glauben, was einem gesagt wird... anstatt selbst Verantwortung zu übernehmen.

    Wenn die große sofortige Revolution gewollt ist und eine Leitfigur gewollt ist: Es benötigt wenige Menschen, umes ins Rollen zu bringen.

    Protest vor dem Reichstag... Tag und Nacht...Mahnwache... und ich bin sicher: es werden Tag für Tag mehr. Die ersten könnten sie vielleicht noch einsperren? Und dann?
    Ein geschlossenes unzufriedenes Volk ist das Schlimmste wassich die Regierung vorstellen kann.
    Daher wird auf die Zersplitterung in vielen vielen Internetforen gesetzt,nach dem Motto: "Lassen wir sie doch einfach große Reden schwingen, die Volksfront von Judäa... sie reden sich dumm und dusselig und werden nichts TUN."

    Nun ja... das liegt an uns.

  1. Anonym sagt:

    jetzt dürfen die übers Ohr gehauenen nicht mal mehr wählen, schaut euch mal den Artikel an, die Taz ist manchmal gar nicht schlecht.
    http://www.taz.de/1/archiv/dossiers/dossier-praesidentenwahl-in-den-usa-2008/artikel/1/luegen-statt-wahrheit/

    Mach weiter so freeman!

  1. Anonym sagt:

    "Mehr als das Gold hat das Blei die Welt verändert, und mehr als das Blei in der Flinte, das Blei im Setzkasten." (Georg Christoph Lichtenberg)
    So, das mal vorweg, denn der Ruf nach Revolution und sonstiger handfester Boykottmaßnahmen ist m.E. nicht angesagt, denn man bedenke, dass die BW inzwischen so gut trainiert und enthemmt ist, dass ein Erfolg sich nicht einstellen würde.
    Die NWO-Leute sind nur mit den eigenen Waffen zu schlagen. Der Verschwendung von Steuergeldern setzt man eine kreative Steuerzahlermoral entgegen. Geld kann man auf gewundenen Wegen aus Versehen in Oasen landen lassen. Alle Menschen verständigen sich und leisten Arbeit fast nur noch in Nachbarschaftshilfe.
    Phantasie ist gefragt - mein Gott was hat man nach dem Kriege nicht alles getan und sich gegenseitig unterstützt. Mutige haben sogar das Siegermilitär beklaut.
    Wo ist die Solidarität abgeblieben.
    Wenn die sich nicht bildet würde auch eine Revolution nur wieder neue Machtgierige hervorbringen.

    Mediale Aufklärung ist zunächst erst einmal im obigen Sinne notwendig.

  1. Anonym sagt:

    Liebe Mitunterdrückten,

    bei allem Respekt auch Freeman gegenüber aber wenn ich mir euer Lammentieren hier so zu Gemüte führe, weiß ich auch, warum alles so gekommen ist wie es ist.

    Hier werden jeden Tag nur mit Konjunktive um sich geworfen. Hätte, könnte, müsste, wenn...

    Ich sage dahingehend nur eines: Wer sehen will, der sieht.

    PUNKT.

    Nun, wie kann man diesem Gebahren Einhalten gebieten? Ist man hier tatsächlich davon überzeugt, das ließe sich vom PC aus bewerbstelligen? Ist man hier tatsächlich der Auffassung, mit Kettenbriefchen und Pseudo-Demos würde sich die Macht-Elite von ihrem Vorhaben abbringen lassen, wo doch selbst hier mehrfach darüber berichtet wird, dass eben jene Elite über Leichen geht? Wo ein Barschel mal eben ertrinkt, ein Möllemann mal so einfach vom Himmel fällt. Ist man hier wirklich der Ansicht, man kann diesem Regime mit einer Vollkaskomenthalität entgegenwirken? Wie lange hat man sich denn zur Aufgabe gemacht, aufzuklären? 3 Jahre, 5 Jahre, 10 Jahre oder länger? Und wenn dann alle aufgeklärt sind, so in 20 Jahren, was dann? Was sagen denn eure Kinder dazu? Sind sie darüber erfreut in Sklaverei geboren zu werden und diese in naher Zukunft eklatant zu spüren, während Mama und Papa am PC die Menschheit über 20 Jahre lang hinweg aufklärt und parallel dazu dem Treiben tatenlos zusieht. Ist das euer Alibi? Wollt ihr das euren Kinder sagen, wenn sie euch fragen: Was habt ihr dagegen getan, als es noch möglich war? Naja, wir haben in Blogs geschrieben und Kettenbriefe via Email, natürlich unverschlüsselt, versendet, haben auch mal mit 178 Leutchen eine kleine Demo hochgezogen und wir haben auch mal am PC eine Petition geschrieben. Ach ja, und jede Menge virtueller Unterschriftenlisten und bunte Banner haben wir auch gemacht. Mensch Leute, bleibt doch mal realistisch.

    Erstens, jene die hier die PC-Revolution forcieren sei doch mal gesagt: Ihr habt einen festen Wohnsitz, somit eine Meldeadresse, damit angreifbar, ergo für jede Verfolgungsbehörde eine Kleinigkeit euch unter fadenscheinigen Begründungen abzuholen oder euch eben schlicht den PC abzunehmen oder gar beides. Ohne PC macht ihr hier doch nüscht, das wollen wir doch erstmal festhalten.

    Dann sei noch angemerkt: Dieses ewige Totschlagargument - alles ohne Gewalt - mit Verlaub, das ist Kindergartengeseusel. Jeder, der so argumentiert, der will tatsächlich die Vollkaksorevolution, die es aber nun mal nicht gibt, sie gab es auch nie, und wird sie niemals geben. Es gibt in der Geschichte keinen Systemwechsel, der ohne Gewalt vollzogen wurde. Nirgens auf der Welt. Seid ihr hier wirklich bestrebt, den Kapitalismus in seiner heutigen Form, die Lügen, Desinfomationen, die NWO und der damit behaftete ellenlange Rattenschwantz zu bekämpfen? Ist es nicht eher so, dass ihr hier auf einen Messias wartet, einen Heiland, einen "Anführer" - wie oben geschrieben, der das für euch in die Hand nimmt, während ihr hier weiter den PC-Revoluzzer mimt?

    Jene, die das hier lesen unter anderem auch ich, die lachen sich schlapp über so viel gebündelte Naivität.

    Um dieses etablierte System, was sich über Jahrzehnte aufgebaut hat entgegen zu wirken, muss man schon eine gehörige Portion Aktivismus an den Tag legen.

    Nicht mehr arbeiten gehen wäre eine erste Alternative. Dazu muss man sich aber auch im Klaren sein, was das für Folgen für den einzelnen hat. Aber das wäre zuerst mal ein Ansatz, denn dann hat man Zeit. Nun muss man aber auch diszipliniert weiter machen.

    Es sollte für jeden immer klar sein, dass ein Kampf gegen ein herrschendes System, welches eine Mehrheit unterdrückt, bevormundet, enteignet, bestiehlt, tötet usw. immer, grundsätzlich immer mit zuerst persönlichen Nachteilen behaftet ist. Erst wenn man sich darüber wrklich im Klaren ist, dass das kommende Leben der Kämpfer anders sein wird als das der übrigen Masse und die Risiken und Konseuenzen bereit ist, zu tragen, dann kann man agieren. Wenn es den Leuten, die wahrhaftig den Kampf aufnehmen wollen, bewusst ist, dass sie auch mal im Zelt schlafen müssen, dass sie ihre Lebensmittelversorgung durch nächtliche Plünderungen etwaiger Geschäfte decken, ebenso, wenn Medikamente gebraucht werden, wenn den wahren Aktivisten klar ist, dass sie ohne eine polizeiliche Meldeadresse für dieses Spionagesystem nicht greifbar sind, damit eine Handlungsfreiheit besitzen, dann koordiniert einen Untergrund etabliert wird, ja dann kann man eventuell mal anfangen, etwas zu bewirken.

    Aber doch nicht mit Blogs Leute. In einem Blog führt man die Umstände auf, alles andere macht man eben anders ;)

    Das muss man nur wollen.

  1. El. sagt:

    Endlösung

    Wir nähern uns der Endlösung des Wirtschaftsproblems,

    1. es ist richtig, dass die USA keine Weltmacht mehr sind und sich in einem Zerfallprozess befinden, nach dem Zerfall der SU kommt die Zeit auf die USA

    2. es ist richtig, dass die Finanzakteure der Welt den Zerfall des $-Geldsystem bereits vollziehen, ob die € Zeichen ist das Zeichen der Zukunft, wird sich noch herausstellen,

    3. es ist richtig, das das Geld aus dem Westen nach Asien (Indien, aber besonders China) verschoben wurde, wo eine potente Produktionsbasis entstanden ist, wer kontrolliert China, wird einiges in der Zukunft bestimmen

    4. es ist richtig, das die Globalisierung, die ein billiges Transportnetz benötigt, an die Grenze gestossen ist, an die Grenze des Krafstoffangebots, die Globalisierung ist passé

    5. Folglich ist es richtig, dass die grossweltliche Wirtschaft keinen Sinn mehr hat und schrumpfen muss, niemand hat bis heute bewiesen, dass sie besser als eine lokale Wirtschaft ist, Nestlé ist keine Folge des reellen Bedarfs, sonder der Kapitalkonzetration, die Menschen können sich lokal viel effektiver versorgen

    6. es ist richtig, dass das $-System nicht nur in den schwächeren Länder in Afrika und sonst wo nicht in der Lage ist, die Menschen vom Hunger zu schützen, der Hunger ist auf dem Vormarsch in den Westländern, auch in Deutschland. In Westländer gibt es ganze Generationen, die unproduktiv vegetieren müssen, die Jugendlichen, die Frührentner, weil das System sie nicht braucht. Es wäre logisch die Menschen zu beseitigen.

    Ich verweise auf die alte Aussage von einem sephardischen Banker Attali:
    „Sobald der Mensch 60 bis 65 Jahre erreicht, lebt er länger als er produziert, und er wird dann für die Gesellschaft sehr teuer ... Sterbehilfe wird eines
    der wesentlichen Instrumente unserer künftigen Gesellschaften sein, und zwar unabhängig von der politischen Kombination. In der sozialistischen Logik, um mit dieser zu beginnen, sieht das Problem wie folgt aus: die sozialistische Logik ist die Freiheit, und die wesentliche Freiheit ist Selbstmord; infolgedessen ist das Recht auf direkten oder indirekten Selbstmord ein absoluter Wert in dieser Art von Gesellschaft !“

    Ohne Achselzucken lassen die Banker die Menschen wieder morden, so wie sie schon 1914, 1939 und in anderen kleineren Kriegen gemacht haben, und wenn der Krieg das nicht macht, so wie 1914 dann kommt noch dazu die Seuche, z..B. eine Grippe, weil AIDS hat sich irgendwie nicht ganz bewährt.

    Kehren wir auf den Teppich:

    "Es geht gar nicht um die Freiheit, es geht uns um das nackte Überleben."

    Was können wir tun ?

    A. aus dem Punkt 5 kann man ableiten, dass die Bildung der LOKALEN Wirtschaften die einzige Antwort auf den Zerfall des Weltsystems ist, ob das über Freigeld geschieht ist nicht so wichtig, wichtig ist, dass die Menschen in der Gemeinde zueinander finden und beginnen den von oben aufgezwungene System zu ignorieren und ihn nur dann in anspruch nehmen, wenn das tatsächlich gemeindeübergreifend ist. Im Übrigen soll der Begriff "Freigeld" ein Grundbegriff jedes BÜRGER sein.

    B. Es ist unklar, ob € für die Übernahme der $ Funktion entworfen wurde oder nicht, wäre das so, dann gehen die Europäer mit einem blauen Auge aus der Misere, sonst werden sie in brutale Konflikte einmanövriert, die Georgien war nur ein Probelauf.

    C. Es wäre sinnvoll mit der kindischen Vorstellung, dass Bush, Blair, Merkel, Putin, Sarko oder wie sie alle heissen etwas entscheiden. Eines ist sicher, sie entscheiden NIE etwas. Die Politiker entscheiden nie etwas, was sie zu sagen haben, bekommen sie von ihren Führungsoffizieren, ich benutze den STASI-Begriff um das deutlich zu machen. Siehe und vergleiche den Bericht von gerina, zwei "verschiedene" parteien aber die gleiche Antwort.

    D. Die offizielle "Informations"quellen müssen ausgeschaltet werden, die LOKALE Netzwerke sollen die ARDZDF... ersetzen, die Technologie spielt keine Rolle, das kann auch Internet sein, auch "Alles Schall und Rauch" ist nur eine lokale Menschenhäuflein um Bodensee versammelt.

    E. Natürlich eine überlokale Organisation wäre auch hilfreich, aber keine Organisation, die von einem Leader gesteuert wird, dann braucht man nur den Leader kaufen und die Sache ist erledigt, nur ein Netzwerk von "pars inter pares", erfahrungsgemäss jeder Primus wird zum Verräter der "pares", also Beteiligung ohne Gruppenzwang.

  1. Anonym sagt:

    Um sich ein besseres Bild von den
    Eigenschaften derjenigen zu machen,
    welche glauben, die Welt beherrschen
    zu können:
    http://quantumfuture.net/gn/
    g_daemmerung.htm

    Stidiere Deinen Feind, um ihn
    einschätzen zu können.

  1. Anonym sagt:

    @Anonym v. 23.09. um 16:36


    WOLLT IHR WAS TUN? FINDET DIE ANDEREN!

    http://assiwitze.xwsnet.de/raf/index.php?menuid=19&reporeid=117

  1. Anonym sagt:

    http://www.european-new-resistance.org

    hier spielt die musik leute!!!

    tretet der revolutionsbewegung bei!

  1. King Balance sagt:

    Alle Menschen verständigen sich und leisten Arbeit fast nur noch in Nachbarschaftshilfe.
    Phantasie ist gefragt:

    Nun es reicht schon wenn die Leute ihr Geld von der Bank holen, das dies schon passiert steht fest. Nur es müssen noch viel mehr werden. Was glaubt ihr wie "Handzahm" die Volkszertreter plötzlich werden. Denkt mal an eure Großeltern und deren Meinung zu den Banken. Mein Großvater hat zu jeden Zahltag sofort der Konto wieder entleert und von dem was am Monatende über war Silber gekauft.

    Das größte Glück für die Herrschenden ist die Dummheit der Beherrschten.

  1. auf meinem Blog wartet ein Award auf dich :-)

  1. Anonym sagt:

    19:57 Man braucht nur den Leader kaufen. BINGO!

    Genau so sieht es aus!
    Genau so funktioniert dieses System!

    Warum ist die Pyramide das Zeichen
    dieser Verschwörung?

    Weil sie das hierarchische System
    (Systeme) verkörpert.

    Bei jedem hierarchischen System
    gibt es einen oder wenige Leader
    die die Macht konzentrieren.
    Sie (NWO) müssen nur diese Leader
    kaufen und schon besitzen sie
    in allen Bereichen (Pyramiden) die Macht.
    Sie kaufen einen oder wenige und
    haben die Macht über Tausende,Zehntausende oder Milionen
    von Menschen.

    Das Geld dafür drucken sie sich selber!

    EIN GUTES GESCHÄFT!!

    Wenn die Leader nicht käuflich sind
    oder nicht mehr funktionieren werden sie erpresst,verleumdet,diskriminiert,
    abgesägt oder sogar umgebracht.
    Gleichzeitig werden Organistationen,Vereine und Parteien
    unterwandert um Seilschaften aufzubauen daß nur konforme Leute
    an die Spitze kommen.

    Zerstört ihre Pyramiden und sie
    sind erledigt!

    Die Menschheit (Mehrheit) ist so Gehirngewaschen,daß sie sich nur hierarchische Systeme vorstellen kann,denn ihnen wurde von Kindheit an dieser Mist in die Hirne gepügelt.
    In einem System wo Macht nicht konzentriert werden kann (Pyramide) gibt es keine Tyrannen die eine ganze Welt versklaven können.

    Warum will man das nicht kapieren?

    Das(ihr)Ziel ist aus den ganzen kleineren Pramiden eine große zu Machen, denn dann besitzen sie die
    absolute Macht und das Kontrollinstrument ist die kontrolle aller Gedanken. An der Technik dafür wird intensiv gearbeitet (gekaufte Wissenschaft).
    Dann hat der Mensch keinen freien Willen mehr und wird zur Maschine degradiert!

    DANN IST ES VOLLBRACHT !

  1. Marco H. sagt:

    Wo habe ich das her? "Beim Schach fallen zuerst die Bauern", aber ist ja auch egal. Man kanns auch Kanonenfutter nennen oder wie auch immer. Die ärmsten Schweine triffts zuerst, dann geht es höher bis es aufhört.

    Was früher bei Rezessionen nicht so schlimm war, es lebten nicht so viele Leute in Städten, in vollkommener Isolation von jeglicher autonomen Selbstversorgung. Heute trifft es durch die allgemeine Volksverdummung so viele Menschen, das ich selbst vermute... es dürfte schlimmer werden als bisher. Wir kennen ja alle die Aussage Warburgs, das es irgendwann eine NWO geben wird, nun... wir sind auf dem Weg dahin. Viele trifft es unvorbereitet und diese Menschen haben weder Nahrung auf Vorrat, noch haben sie rechtzeitig ihre Konten und Sparbücher geleert. Wir alle kennen die allgemeine Volksdummeit und wissen um ihre überaus große Masse. Wenn davon nur bei Hunger 10% plündern gehen, ist hier die Hölle los.

    Ich kenne Aussagen "Ach, sowas kann der Staat mit einen nicht machen", naja... es hätte zu Adolfs Zeiten weniger Juden erwischt, wenn sie das ernster genommen hätten. Wer rechnet schon damit, daß es so abgewichste und größenwahnsinnige Menschen gibt? Die Geschichte der Menschheit hat stets und ständig gezeigt, das allgemeine Volk wurde immer und immer wieder unterdrückt, es wurde gemordet und man hat Besitztümer gestohlen. Dabei spielt es keine Rolle wer Schuld ist, sondern wer es zuließ. Wenn wir als Bevölkerung nichts dagegen tun, sind wir selbst schuld. Es kann nur Diktatoren geben, wenn wir sie an die Macht lassen. Die allgemeine Masse an Menschen hat es in der Hand, aber es gehört auch zur Dummheit des Menschen, nur an sich selbst zu denken.

    Solange man noch billig Konserven krallen kann, sollte man es tun. Kerzen, Feuerzeuge, Decken und Pfefferspray dazu, dann kann man gut über die Krise kommen. FALLS es doch nicht dazu kommen sollte (ich sage das doch nicht wirklich), dann hat man lange Zeit billig was zu essen xD
    Irgendwie Endzeitstimmung, aber ich muß Freeman Recht geben, die Welt wird uns mit wenigen Gestörten versuchen zu schlucken. Aus Angst machen wohl die Meisten mit, das war schon immer so, wird immer so sein und das ändert sich auch nie. Ausnahmen inbegriffen, aber auch diese werden zerschlagen... irgendwann.

  1. MystBuster sagt:

    Hallo Freeman, hoffentlich behälst du unrecht und alles bleibt wie's ist und nie kommt die Wahrheit ans Licht.
    Es könnte der Untergang sein..

    @anonym 11:47
    http://zerleger.blogspot.com/

  1. Anonym sagt:

    hallo freeman
    als erstes möcht ich dir meinen größten respekt zollen für deine großartige arbeit. mach weiter so. du bist meine tägliche lektüre

    hab heute ein video zum 9-11 gefunden, das ich so noch nicht gesehen haben, vllt kannst es veröffentlichen und einen artikel daraus machen
    --
    http://gedankenfrei.wordpress.com/2008/09/22/heli-video/
    --
    herzliche grüsse
    peterpan
    peterpan1001(at)web.de

  1. Anonym sagt:

    21:52 Ergänzung

    Das Geld mit dem sie ihre Korruption
    betreiben und das sie selber drucken, ist eine Scheinwert mit dem reale
    Dinge (Güter)bezahlt(gekauft) werden können.
    Diese Güter müssen dann auch produziert werden, von der produzierenden Masse.
    Durch die Akzeptanz der Währung (Geld) die weder einen (eigenen) materiellen Wert darstellt (außer ihr Materialwert) noch durch irgend was garantiert (Gedeckt) ist
    bezahlt die Menschheit für ihre eigene Versklavung.
    Denn die sogenate Elite ist nicht einmal in der Lage ohne ihre Sklaven selber zu überleben.
    Sie sind unproduktiv und schädlich
    wie eine Laus im Fell eines Hundes.

    Keine Elite sondern nur Schmarozer!

  1. Kitsune_noir sagt:

    Hat nicht zu 100% was mit dem Thema zu tun, aber:

    Momentan fallen mir einige Parallelen in Sachen Finanzsystem zum Film Matrix auf...
    allein schon, beim Schauen des Videos auf:
    http://www.infokrieg.tv/Vortrag_Mannheim_Geldordnung_2008_03_15.html


    -Ein eingebauter Fehler im System, ohne den es nicht funktioniert...
    Viele bestimmte Menschen sind gierig und diesen Trieb bedient das System mit den Zinsen, die viele bekommen...(Der Mensch muss das Gefühl haben, eine Wahl zu besitzen, auch wenn sie vorgetäuscht ist... -durch das Leben im System wird er den Spielregeln zwangsweigerlich unterworfen)

    -Wiederkehrender Kollaps und Neuanfang, der alles von erneut beginnen lässt (und auch als guter Kompromiss verkauft wird)

    -Die Menschen sind Sklaven, ohne es zu merken

    -exponentielles Wachstum der Wirtschaft ist notwendig, damit auch die erzielte Geldmenge (sinnbildlich dafür wäre Agent Smith)

    -Der Programmierer der Matrix(des Systems) schaut von außen zu, ihn betrifft es nicht wirklich... alles währenddessen und nach dem Kollaps und Neustart kann er von außen beobachten und lenken... (NWO-Drahtzieher?)
    Seine untergebenen Programme sind austauschbar, hauptsache, sie erfüllen ihren Zweck (Marionetten in Regierungen, andere Machtpositionen...)

    -Die Warnung, dass der vermeintliche Heilsbringer (Neo) auch nur ein Teil des Systems ist... (Neo=Neu= N von NWO?)

    Zitate von oben (ich klaue mal^^):
    "Denn die sogenannte Elite ist nicht einmal in der Lage ohne ihre Sklaven selber zu überleben." (wie Maschinen und die „Menschenbatterien“)

    "Sie sind unproduktiv und schädlich
    wie eine Laus im Fell eines Hundes" (Smith: „Ihr seid wie ein Virus[...]“)


    ...weit hergeholt, aber solche Gedanken kommen mir mal einfach so im Schlaf^^


    Jetzt ergibt es auch langsam einen Sinn, warum Neo´s Ausweis im Film am 11.09.01 auslief... haben die Wachowskis doch nen Einblick in deren Machenschaften?


    Blogs wie dieser hindern mich regelmäßig am rechtzeitigen zu-Bett-gehen xD
    Weiter so, die Welt braucht euch :)

  1. Christoph sagt:

    Habt Ihr Euch schon einmal überlegt was passiert, wenn dieses globale Wirtschaftssystem so kollabiert, dass die da oben sagen:
    Um das noch unter Kontrolle zu halten müssen wir über die Geldströme mehr Kontrolle haben. Dazu müssen wir genau wissen was wer wann wo kauft.

    Und des weiteren: Der Wirtschaftskollaps geht ja letztendlich mit neuen NOTSTANDSGESETZEN einher. Damals hätte man so "Lebensmittelbezugsscheine" bekommen. Heute in der modernen IT-Welt bekäme jeder eine Chipkarte, genauer gesagt: Wir haben doch schon den Pass mit RFID-Chip.

    Um zu verhindern, dass die falschen Leute sich identifizieren, muss das ganze Registrierungs- und Identifikationssystem sicherer gemacht werden.

    Nun: Wenn Ihr nichts mehr zu knabbern habt, werdet Ihr Euch dann einen Chip einspritzen lassen? Mit dem werdet Ihr dann automatisch lokalisiert, registriert, identifiziert, legitimiert und bei Bedarf sogar terminiert.

    Erinnert Ihr Euch noch an diese farbigen Armbänder, welche die US-Regierung in Kalifornien an die Camper zuwiesen, welche ohne Haus waren. Ihr wisst über die Sache mit dem "Checkin-Armband".

    Dieses Modell kann man in einem Notstand gut umsetzen. Und ins Internet "nicht-greifbare Waren" (Medien) illegal zu erwerben, das ist dann auch nicht mehr. Ohne Registrierung geht gar nichts mehr.

    Und über so ein neues Punktekonto wird dann Dein Konsum und Vermögen definiert. Diese Punktesysteme kennen wir ja auch schon. Du konsumierst, Du sammelst dabei Punkte um wieder zu konsumieren.

    Was denkt Ihr, was die sagen werden? Das alte "Papiergeldsystem" ist nicht mehr zeitgemäss, deswegen haben wir diese Probleme. Es kann nicht angehen, dass hier irgendwie völlig unkontrolliert bar gezahlt wird. Daher brauchen wir das neue und moderne "Punktegeldsystem mit fester nahezu unfälschbarer ID des Besitzers" und dann ist die Welt wieder heil.

    Nebenbei werden solche Chips bereits mit DNA-Abgleich gemacht. Fragt mich nicht wie das geht!

    Also, ist das nicht ein realistisches Szenario im Rahmen eines neuen grossen Zwischenfalls?

    Wir wissen doch schon. Sie brauchen nur so einen Zwischenfall und schon können Sie diktieren was sie wollen und alle fressen es.

  1. cyber sagt:

    Hier mal für alle ein Buchtip: Der Mastercode.

    Kurzbeschreibung:

    Der Kampf gegen das Böse ist nie zu Ende! »Mother«, ein globales Computernetz, sammelt die Daten aller Bürger und stuft sie nach einem festgelegten Ranking-System ein. Überall herrschen Korruption und nackte Geldgier. Als »Mother« in die Hände einer Verschwörergruppe um den britischen Außenminister und den CIA-Chef fällt, scheint die totale Kontrolle über die Welt zum Greifen nahe. Nur Pia, eine junge Finnin, kann die Menschheit noch retten. Sie kennt den Mastercode für die Selbstvernichtung des Systems ...

  1. Anonym sagt:

    @19.32
    das seh ich auch so. die meisten hier sind schreibtischtäter.

  1. Anonym sagt:

    @00.13 wenn du keinen strom mehr hast, um deine ergüsse hier oder sonstwo zu deponieren, und nix mehr zu futtern, was tust du dann? briefe schreiben?

  1. Anonym sagt:

    es gibt ne website, über die man surfen kann namenlos, anonym. das würd ich schon empfehlen. hat mir ein freund gesagt.
    dabei werden genau dort die daten gesammelt, weil alle die anonym sein wollen genau dort andocken. eigentlich clever gemacht. aber doof für die die da mitmachen. direkt an die angel.

  1. Anonym sagt:

    Ich denke sehr oft an den Film "2010 – Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen" von Arthur C. Clarke.
    Bevor der rote Knopf gedrückt wird, geschieht ein kosmisches Ereignis welches uns alle auf der Erde zu denken gibt.
    Als erstes war die Liebe und dann kam erst alles andere.
    Diese bösen Weltuntergangsfilme wie "I'am Legend" oder auch "1984" habe ich keine Lust mehr.

    Eine Hoffnung für alle:
    Freie Energie !
    Jeder sollte auf YouTube nach "Freier Energie" suchen.
    Die Energiekrise :)
    In jeder Krise besteht auch ein Neuanfang.
    Mit dem Wissen von FREIER ENERGIE kann den Menschen Grundängst genommen werden. Die Angst vor Kälte und Dunkelheit.
    Jedes Autolichtmaschine produziert 1,5 kW, das dazugehörende Windrad ist schnell gebaut.
    Wenn du weist wie es funktioniert.

    Wir brauchen und kein neues Finanzsystem, sondern einfach nur das gesamte Wissen für die gesamte Menschheit zur Verfügung stellen.
    Nur so kann eine Revolution aussehen.

  1. Anonym sagt:

    und ich denk sehr oft an LOST HIGHWAY der film wo niemand drauskommt und das findet genau jetzt statt.
    aber der titelsound von bowie ist genial.
    bowie -> lost highway

    und wer noch den movie dazu vor augen hat, es passt unheimlich. eine strasse ohne ziel. ohne ende. ins nichts.

  1. Stephane sagt:

    Nanana jetzt bitte nur nicht verzweifeln. Schon bei der letzten wirtschaftskriese war viel unsicherheit und viele mussten "unten durch". Grundsätzlich ist es aber in keinem Interesse, alle Menschen verarmen zu lassen. Ohne gewisse ersparnisse könnte ja die Wirtschaft nicht funktioneren geschweige denn expandieren. Wenn keiner mehr Geld zum fliegen hat, können die Airlines einpacken, wenn keiner mehr Geld für ein Auto hat, können Autofirmen einpacken. Es ist sicher nicht das ziel, eine blühende Wirtschaft zu verhindern und die Menschen an der kurzen Leine zu halten.

  1. Steven Black sagt:

    @chevron08

    Der Typ von W.A.S.P. heißt BLACKIE LAWLESS..
    cooler Sound, nicht?

    Gruß, Steven Black

  1. Aristosoph sagt:

    Jemand sagte "Um das noch unter Kontrolle zu halten müssen wir über die Geldströme mehr Kontrolle haben. Dazu müssen wir genau wissen was wer wann wo kauft."

    Und einige dachten "Chips einspritzen" und dergleichen.

    Nein. Wozu ?

    Beim nächsten "Terroranschlag" finden sie einfach heraus, dass sehr viele und komplexe Geldströme geflossen sind und müssen deshalb Perso und ED-Karte verbinden in eine neue Perso-Bank-Kante.

    Einige sprachen vom Film Matrix.

    Glaubt ihr allen Ernstes, dass einige weise Menschen so etwas im kontrollierten Hollywood sozusagen in grossem Stil durchgeschmuggelt haben ?

    Wie hiess gleich nochmal die Rettung versprechende Stadt ? "Sion". Noch Fragen ?

    Für die rote oder die blaue Pille kann man sich auch so, jetzt und hier entscheiden: Realität oder Illusion ?

    Das fängt schon damit an, all die wunderbaren Rechte in der demokratie zu hinterfragen. Nicht im Sinne von Aufruhr oder Politiker erschiessen (obwohl das im Zweifel immer einen Mitschuldigen träfe ...), sondern im Sinne von "ist das wirklich so ? Wieviel ist denn wirklich dran ?

    Ein Hilfsmittel:

    Die Wahrheit kann man ganz einfach zeigen, für eine Lüge aber muss man Aufwand betreiben.
    Wenn sie also etwas wieder und wieder und aufwendig in eure Köpfe zu kriegen versuchen, dann ist es fast sicher eine Lüge (Denkt z.B. an die "Du bist Deutschland" Campagne).

    Hier wird manchmal der Ruf laut "Alle nur Schreibtischrevoluzzer. Draussen macht ihr gar nix."

    Das ist unklug, aus drei Gründen:

    1) Es fängt mit aufwachen und erkennen an. Freeman tippt zwar am Schreibtisch, aber er öffnet vielen die Augen. Das ist der Anfang.

    2) Die beschiessen und (meistens) nicht, die bedrohen kaum physisch; es ist einfach kein physischer Kampf auf den Strassen.
    Die haben ihre Position durch planvolles Lügen, Betrügen und Täuschen errichtet und halten sie auch so.
    Da ist der Kampf und da ist der Schauplatz.

    Mit jedem Einzelnen, der wieder die Wirklichkeit sieht und nicht wie eine zugedröhnte Konsummarionette mithampelt, werden die schwächer und die stärker.

    3) Wenn jemand rausgeht und Politiker erschiesst, kommt er vor Gericht und steht als Verbrecher da (nicht ganz zu Unrecht. Morden ist keine Lösung.)

    Wenn man aber versucht, selbst die Wirklichkeit zu sehen - und glaubt mir, dass das viel einfacher klingt als es ist - auch andere dazu zu bewegen, die Wirklichkeit zu erkennen und Lügen erkennbar zu machen, was dann ? Sie werden einen kaum wegen "die Wahrheit sagen" anklagen können und wollen (Ausnahme: Alles, was gewisse Kräfte als "anti-semitisch" zu brandmarken belieben).

    Statt Politiker zu ermorden, geht lieber zu ihren Versammlungen und stellt kluge Fragen. Entlarvt sie und das, was sie sagen.

    Die brauchen die Lüge. Wir die Wahrheit, die Wirklichkeit. So einfach ist das.

  1. Aristosoph sagt:

    Korrekturen (sorry, hätte es nochmal checken sollen):

    - in "deshalb Perso und ED-Karte verbinden" natürlich "EC-Karte".

    - in "Die beschiessen und (meistens) nicht" natürlich "uns".

    - "mithampelt, werden die schwächer und die stärker." sollte es heissen "die schwächer und wir stärker"

    Sorry und Danke

  1. Anonym sagt:

    Zur angesprochen Frage nach Alternativen für eine zukünfige Gesellschaft unabhängig von NWO. Für Freeman und alle Leser dieses Blogs. Meines Erachtens sollte die Menschheit ohne die NWO und deren Manipulation, Ausbeutung etc. nach folgenden zwei Grundprinzipiern leben:
    1) Hauptprinzip - auf der Moral begründet: „von jedem- nach seinen Fähigkeiten, jedem- nach seinen Bedürfnissen“
    2) Jede Moral bedarf einer verpflichtenden Begründung. - Am Beispiel der NWO/Hitler/DDR sieht man, dass Erziehung und öffentliche Meinung dafür eine eine zu schwache Grundlage bilden.
    Ein Vorschlag zur Diskussion. Was meint ihr dazu?

  1. gerina sagt:

    Eine positive Alternative zum international agierenden Bankwesen erläutert Dr. rer. publ. W. Wüthrich, Zürich,in Zeit-Fragen:

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr38-vom-1592008/ein-regional-verankertes-bankenwesen-ist-solider/

  1. Seelentaucher sagt:

    LEBE das, was du ändern möchtest.

    Richte dich aus auf das, was du willst.

    Wenn du siehst, was du nicht möchtest, dann erkenne, WAS du möchtest.

    Wenn du ein verbrecherisches System erkennst, welches uns umgibt, dann richte deinen Geist auf die Freiheit aus, die aus dir selbst herauskommt.

    Wenn du erkennst, dass das, was du alltäglich konsumierst, dich nicht glücklich macht, dann suche nach dem, was dich wirklich erfüllt.

    Wenn du die Neue Welt-Ordnung um dich herum siehst, dann folge der Stimme deines Herzens.

    Das, was sich im Einklang mit dem "Größeren Ganzen" befindet, kommt aus dir selbst heraus. Nicht im TV und in den Mainstream-Medien der Finanz-Elite findest du Antworten auf die Sehnsüchte deiner Seele.

    Wenn um dich herum nur noch Wahnsinn herrscht, dann schaue nach Innen, öffne dich für DEINE Inspiration. Es ist da draußen nichts als ein Spiegel des kollektiven Bewusstseins.

    Und JETZT wird der Wahnsinn offenbar. Lange Zeit spielte sich alles im Verborgenen ab. Jetzt wird das Kranke ins Licht gestellt. Es ist der Zusammenbruch des Alten, und das Neue ist kraftvoll im Entstehen.

    Es wächst von Innen nach Außen. Die Quelle sprudelt von innen nach außen.

    Das Geldsystem der NWO wächst von außen nach innen! 99 Prozent der Sklaven arbeiten im Außen für die kleine versteckte Elite da drinnen. DAS ist krank. Beende diese Krankheit IN DIR SELBST.

    Jetzt kannst du dich entscheiden, DEIN Leben zu leben. So gut wie es geht. DEIN inneres Licht ist wertvoll in all der Dunkelheit, die nun deutlicher wird.

    Die Neue Weltordnung wird vielleicht ein bisschen Realität. Hey, sie ist es schon längst, langsam erreicht sie eben auch vermehrt unsere kleine Wohlstandsinsel, auf der wir leben. Die haben wir, weil wir andere ausbeuten. Und weil mein MP3-Player aus China kommt. Sie, die NWO, ist auf Sand gebaut.

    Die lichtvolle Energie erhöht sich von Tag zu Tag! All das, was im Verborgenen vor sich hingemufft hat und mit viel Energie im Keller gehalten werden konnte, dringt nach oben.
    TRANSFORMIERT ES!

    Revolution fängt mit mir selbst an. Widerstand gegen das, was IST, was erkennbar ist, verfestigt das, was ich nicht will, weil man mit der Energie dann auf dieser Ebene festklebt.

    DU BIST FREI! Lebe deine Freiheit. Binde dich an die Energie an, die dich in guter Weise führt. Das ist das beste, was du machen kannst in diesen verrückten Zeiten.

    Und lasst uns NEUE Wege gehen. Neue zinsfreie Währungen schaffen (FREIgeld, ein Geld mit Umlaufsicherung!). Lasst uns entschlossen unsere eigenen Wunden heilen und uns gegenseitig Mitgefühl und Liebe schicken. Und uns vereint ausrufen: "Wir stehen nicht mehr zur Verfügung!"

    Nicht mehr zur Verfügung für all die Schinderei und den Stress der modernen Konsumsklaverei, für Billigprodukte, für minderwertige Ernährung, für Zeitmangel und verlogene Bildungssysteme, die uns Quatsch erzählen. Nicht mehr zur Verfügung für DIE, die uns benutzen, damit deren Macht weiter wächst. WIR sind es, die sich ausnutzen LASSEN.

    Das alles wird kommen, da bin ich mir sicher.
    ICH bin nicht Mitglied der NWO.

    ICH BIN ein freier Mensch in einer freien Welt, der einen Beitrag leisten möchte für die Menschheit im Einklang mit dem Ganzen.

    Und die Heilung all dieses Wahnsinns fängt nur mit mir selbst an.

    DAS ist Revolution im Sinne der Evolution.

    Die Welt verändert sich, wenn jeder einzelne Mensch sich verändert. Und wenn jeder Mensch bei sich selbst anfängt, ist der Welt am meisten geholfen.

    That's all, folks ;-)
    ... der Rest ist Projektion.


    Zu dem Thema, was die Aufklärungsarbeit "bringen" kann, wenn man geneigt ist, Menschen missionieren zu wollen, hat mir dieser Filmbeitrag die Augen geöffnet:

    http://www.jetzt-tv.net/fileadmin/video/thomas_huebl/interview01/01/t_huebl_interview01_01.html

    ...interessant der Beitrag ab 7.25 min.

    Zitat: "Neue Ideen entstehen nicht aus dem DAGEGEN."

  1. Anonym sagt:

    Wenn man sich z. B. ansieht, dass sämtliche Schweizer Banken Jahr für Jahr illegale Geschäfte in Milliardenhöhe tätigen und für diese Verbrechen nicht einmal bestraft werden, dürfte die neue Weltordnung schon voll im Gange sein.

  1. Anonym sagt:

    Ach ja? Welche illegalen Geschäfte? Bring mal Beweise für die Behauptung bitteschön. Ich möchte sie gerne anzeigen, wenn sie da tun.

    Wenn schon, dann betreiben alle Banken der Welt illegale Geschäfte, egal wo, denn das liegt in der Natur der Sache.

    Das ganze Geldsystem ist ja illegal, oder andersrum, eine vom Staat genehmigter legaler Betrug und eine Sklaverei.

  1. gerina sagt:

    @13:33
    Ich bin mir nicht sicher, ob Du die Verschleuderung des schweizerischen Volksvermögens durch die SNB meinst. Aber ich poste einfach mal die folgende Nachricht, die ich heute erhielt, weiter:
    Ich kann das Video „Money as Debt – Geld als Schuld“ (deutsche Untertitel)sehr empfehlen. Bei Video Google anschauen:

    http://video.google.de/videoplay?docid=6433985877267580603


    Mittwoch, 24. September 2008 13:31

    Betreff: Zur Erinnerung: Der eindringliche Offene Brief an Schweizer National- und Staenderaete "Verschleuderung von Volksvermoegen" v. 15.06.2007

    Zur Erinnerung!

    Verschleuderung von Volksvermögen durch die SNB im Auftrag

    http://video.google.de/videoplay?docid=6433985877267580603

    http://video.google.de/videoplay?docid=6433985877267580603

    Offener Brief an National- und Ständeräte betreffend die Verschleuderung von Volksvermögen durch die SNB im Auftrag, 24.06.2007 12:28

    Sehr geehrte Damen und Herren, wenn Ihnen das Wohlergehen der Menschen, die Sie vertreten, am Herzen liegt, bitten wir Sie, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und unseren offenen Brief an Sie zu lesen. Ebenso, und das sagen wir gleich am Anfang dieses möglichst kurz gehaltenen Briefes, möchten wir Sie bitten, sich ein Video anzuschauen. Das auf Video Google verfügbare Video: »Geld als Schuld« zeigt Ihnen in 47 Minuten und 7 Sekunden, was heute leider in keiner Universität gelehrt wird: Die wahre Funktion des Papiergeldsystems und die wahre Bedeutung der Edelmetalle. Den Link zum Video finden Sie hier, das Video startet sofort es sind keine besonderen Hard- oder Softwarevoraussetzungen notwendig: http://video.google.de/videoplay?docid=6433985877267580603

    Die folgende Meldung hat uns aufgeschreckt und ist der Grund für unser Schreiben an Sie:
    »Die Nationalbank verkauft bis September 2009 total 250 Tonnen Gold - ein Fünftel ihres Goldbestandes. Dies teilten die Währungshüter gestern mit. Wegen eines internationalen Goldabkommens sind die Notenbanken mit ihren Goldverkäufen nicht frei. Doch weil gewisse Zentralbanken auf ihre Verkaufsrechte verzichteten, hat die SNB laut Jordan in den letzten Wochen diese Quote für 250 Tonnen erhalten. Sie verkauft das Maximum, das sie gemäss dem Abkommen verkaufen darf. Die 250 Tonnen haben heute einen Wert von 6,5 Milliarden Franken. Der Erlös dient laut Jordan der Aufstockung der Devisenreserven.«
    aus http://www.espace.ch/artikel_384263.html

    Wie Sie sicher wissen, ist seit der Totalrevision der Bundesverfassung (zu unserem Bedauern) die SNB nicht mehr an ein bestimmtes Verhältnis zwischen umlaufendem Papiergeld und Rücklagen in Gold gebunden. Heute war die folgende Mitteilung in den Medien zu lesen:
    Weitere Goldverkäufe sind «kein Thema». Das war zuletzt die Standardbotschaft der Nationalbank (SNB) nachdem sie ihren Goldbestand auf 1290 Tonnen halbiert hatte. … Die Goldverkäufe erfolgen laut SNB im Rahmen des internationalen Abkommens von 2004, welches den Notenbanken Leitplanken auferlegt. In den letzten Wochen hat die SNB laut Jordan eine Quote von 250 Tonnen zum Verkauf erhalten, weil andere Notenbanken auf ihre Verkaufsrechte verzichtet hätten. Aus http://www.espace.ch/artikel_384496.html

    Nun passiert es doch. Wir haben es bereits vermutet. Statt einer Bindung an die Verfassung ist die SNB nun an internationale Abkommen gebunden, was hier passiert ist die Folge einer Reihe von Fehlentscheiden aus den neunziger Jahren! Viele von Ihnen fragen sich sicher, warum wir hier einen dringenden Handlungsbedarf sehen und diese Entwicklung als dramatisch empfinden. Diese Frage können wir Ihnen kurz und bündig beantworten, allerdings ist die Erläuterung unserer Position nicht in wenigen Worten möglich:

    Wir sind der festen Überzeugung, dass einzig Edelmetalle in einer tiefen Wirtschafts- und Finanzkrise der heutigen Exportnation Schweiz das Überleben möglich macht und erheblich erleichtert, die Krisenzeit zu überstehen. Der ausfallende Aussenhandel ist für eine kleine Nation mit geringen oder gar keinen Rohstoffen eine Katastrophe. Einzig bedeutende Gold- und Silberreserven würden es in einer solchen Situation ermöglichen, dass dringend benötigte Rohstoffe im Ausland eingekauft werden können. Bei daniederliegendem Welthandel und einer Weltwirtschaftskrise können wir uns nicht darauf verlassen, dass die Nationen, welche uns Rohstoffe liefern können, auch an unseren Industrieprodukten interessiert sind. Grosse Nationen werden sich selbst mit dem Notwendigen durch Binnenwirtschaft versorgen; wir jedoch sind immer von Einfuhren abhängig. Und selbst wenn eine rohstoffreiche Nation einen Bedarf an Importen hat, der Güterbedarf in einer Krise unterscheidet sich erheblich von dem Güterbedarf heute - Nahrungsmittel z.B. werden wir nie in ausreichendem Masse exportieren können, sondern wir werden bei unserer für die Selbstversorgung zu grossen Bevölkerung darauf angewiesen sein, selbst zu importieren! Da das Vertrauen in Papierwährungen in einer solchen Situation nicht mehr existiert, würden wir auf die primitive Stufe eines Tauschhandels zurückgeworfen, der immer mit erheblichen Reibungsverlusten und Handelschwierigkeiten verbunden ist.

    Seit Monaten pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass wir in nächster Zeit mit heftigen Währungsturbulenzen und einer Weltwirtschaftskrise bisher nicht gekannten Ausmasses rechnen können. Die Gründe liegen in der Aufkündigung des Bretton Woods Systems 1971 und der immer weiteren Aufblähung der inzwischen von der amerikanischen Nationalbank nicht mehr veröffentlichten Geldmenge M3. Während die Industrieproduktion in den USA seit Jahren rückläufig ist und das Land ein enormes Aussenhandelsdefizit (mehr Importe als Exporte) hat, befinden sich immer mehr Dollars im Umlauf. Der Finanzhunger der US-Kriegswirtschaft und das »Leben auf Pump« (Kreditschöpfung) haben hierzu erheblich beigetragen. Da die ganze Welt in grossen Mengen »Währungsreserven« ( = Papier) in Dollars hat, sind die Probleme der verhängnisvollen FED Politik bei all denen zu finden, die grosse »Dollarreserven« halten. Da auch andere Währungen, wie der Euro, zum grossen Teil »dollargesichert« sind, kann man diese Papierwährungen als Derivate des Dollars betrachten; sie stehen also dem Dollar gleich. Durch den immer weiteren Verkauf unserer Goldreserven und die Umschichtung in Papier, das durch nichts ausser warmen Worte gedeckt ist, wird auch der Schweizer Franken in zunehmendem Masse ein Dollarderivat. Beim Sturz des Dollars stürzen selbstverständlich auch alle anderen auf Dollar basierenden Papiere...

    Wir möchten Sie deshalb dringend Bitten das Folgende zu tun:

    1. Informieren Sie sich ausführlich und äusserst kritisch über diese Fragen. Nutzen sie hierzu nicht die üblichen, alten Informationsquellen und recherchieren Sie selbst.

    2. Löchern Sie uns mit Fragen. Beschimpfen sie uns. Aber reagieren Sie und lassen Sie uns einen Dialog führen. Wir werden Ihnen gerne unsere Position klarlegen und bei Bedarf behilflich sein, Quellen, Bücher und Dokumentationen nachzuweisen und zu empfehlen. Ihre Fragen werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt.

    3. Sollten auch Sie zu der Erkenntnis kommen, dass die derzeitige SNB-Politik der Schweiz zum Verhängnis werden kann, dann handeln Sie. Kämpfen Sie für die Bindung des Schweizer Franken an das Gold und stellen Sie die Zustände der alten Verfassung wieder her! Sorgen Sie dafür, dass die Nationalbank nicht mehr internationalen Abkommen untersteht, sondern nur im Auftrag des Volkes handelt!

    4. Schliessen Sie sich fraktionsübergreifend zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen!

    Selbstverständlich unterstützen wir jede Politikerin und jeden Politiker - egal welcher Fraktion - welche / welcher unsere Auffassung teilt. Sie können sich jederzeit wieder an uns wenden. Auch dann, wenn Sie heute unsere Position beschmunzeln und Ihnen morgen »ein Licht aufgeht.« Allerdings glauben wir, dass die Zeit sehr schnell knapp werden kann, denn das dollarbasierende Währungssystem ist in einem äusserst desolaten Zustand!

    Beiliegend finden Sie einige erste Infos zur zeitsparenden Einarbeitung in dieses Thema. Bitte nehmen Sie sich JETZT die Zeit! Es ist sehr wichtig!

    Mit freundlichen Grüssen
    Marek Schönfeld, 15. Juni 2007

    Einführende Literatur und Broschüren:
    Das Gold die Papierwährungen und die Wohlfahrt der Schweiz von Dr. Hans Baur http://www.mediawatch.ch/download/goldfrage.pdf
    Verstehen Sie das Papiergeldsystem. Investieren Sie 47 Minuten, um es zu durchschauen: http://video.google.de/videoplay?docid=6433985877267580603
    Im Internet finden Sie sehr viele Informationen über den drohenden Dollarcrash und die Wichtigkeit von Edelmetallen unter www.hartgeld.com

    Kontakt, Newsletteranmeldung oder Mitmachen, Impressum & Teamleitung: SiW, Postfach 2358, 8401 Winterthur
    http://www.schweiz-im-widerstand.ch

  1. Anonym sagt:

    Problem-Reaktion-Lösung

    Schritt 1, man kreiert ein Problem. Man versichert sich, wie auch immer, daß ein anderer der Schuldige ist - ein Timothy McVeigh, ein LeeHarvey Oswald, Präsident Milosevic, all so was - man kreiert ein Problem. Man könnte einen Krieg kreieren, wie in Bosnien oder im Kosovo, man könnte ein Bombenattentat durch "Terroristen" kreieren, einen Regierungszusammenbruch, einen ökonomischen Zusammenbruch, was auch immer, einen "Run" auf die Wall-Street, alles ist möglich.

    Und dann nimmt man das Problem, das man heimlich erschaffen hat, und bringt es in die Medien, und zwar auf so, wie man will, daß die Menschen es begreifen. Also berichtete man beim Bombenattentat in Oklahoma City darüber, daß es einige Typen waren, die diese Benzin-Bombe in einem Schuppen gebastelt haben, welche natürlich niemals diesen Schaden hätte anrichten können, wie unabhängige Bomben-Spezialisten behaupteten. Dann, daraus resultierend, erzeugt man die Forderung danach, daß etwas getan werden müßte. "Das darf nicht sein, tut etwas!" Das also war Schritt 1 - man erschaffe ein Problem.

    Und zur gleichen Zeit hat man Schritt 2 - die öffentliche Reaktion. "Tut etwas!" Das schafft die Möglichkeit zu Schritt 3, welches die Lösung "anbietet", die man wollte, zu den Problemen die man erschaffen hat.

    Nimmt man z.B. das Bombenattentat von Oklahoma City, innerhalb von 24 Stunden nach dem Ereignis im James P. Murrah Federal Building am 19. April 1995, rief Bill Clinton nach einer Zurücknahme der Beschränkungen für einen militärischen Eingriff. Der Anti-Terroristen-Bill, alle im Kongress stimmten zu und das führte zum Wegfall der grundlegenden Freiheit in Amerika. Aufgrund des Bombenattentats von Oklahoma City und als "Reaktion - Lösung" dieses Problems.

    Je tiefer man in solche Vorfälle blickt, die man dann anderen in die Schuhe schiebt, um so klarer wird es, daß jene Menschen, welche die Gesetze einführten, im nachhinein jene sind, die das Problem erschufen. Und das passiert die ganze Zeit.

  1. Anonym sagt:

    Problem-Reaktion-Lösung

    Will man wiedermal die Vorschriften
    gegen das Waffentragen verschärfen,
    (Selbstverteidigung gegen
    Regierung und Bankster)
    so ist wieder Zeit für Schulmassaker

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/28696578

    Die Polizei schaut zu.
    Sie hat anderes zu tun.

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/31509625