Nachrichten

Beweis - US-Kräfte haben Georgier in Sabotage ausgebildet

Mittwoch, 17. September 2008 , von Freeman um 00:05

ARTIKEL ERGÄNZT DURCH NEUE FAKTEN!

Hier sehen wir Fotos, die von der russischen Militärstaatsanwaltschaft zur Verfügung gestellt wurden. Sie zeigen einen US-Staatsbürger, mitten unter seinen georgischen "Schülern", die er in Bombenbau und Sabotageakten ausbildet.



Zu erkennen, der Name lautet McKeown und er nennt sich US-Contractor, auf Deutsch Subunternehmer.

Ja der Krieg wird outsourced. Wenn das US-Militär nicht direkt auftreten kann, dann schickt man "Berater" ins Land.

Die Bilder wurden internationalen Organisationen als Beweise für das gezielte Einüben von Sabotageakten der georgischen Friedenstruppen vorgelegt. Dies sagte der Chefmilitärstaatsanwalt Russlands, Sergej Fridinski, am letzten Mittwoch vor Journalisten.

Fridinski präsentierte den Journalisten die Bilder, die Russland von abchasischen Sicherheitskräften im Kodori-Tal bekommen hat. Sie zeigen georgische Friedenstruppen beim Trainieren von Sabotageakten, unter der Leitung ausländischer Instrukteure.

Die ganze Fotoreihe gibts hier.

Aber .. aber .. unsere Medien erzählen uns doch, die Russen sind die Bösen und die Amerikaner die Guten!!???

Aha, wenn die Amis ihre "Partner" in Bombenbau und Sabotage ausbilden, dann ist das keine Vorbereitung für Terroranschläge ... nein, dann ist das gut ... nur wenn der "Feind" das macht, dann ist das böse. Jetzt hab ich's endlich kapiert.

Analyse der Bilder

Weil einige Zivilisten hier die Bilder anzeifeln, habe ich sie einem Kameraden, einem Schweizer Offizier gezeigt, der im Kosovo im Camp Casablanca stationert war und die Ausrüstung der Amerikaner, die er bei gemeinsamen Einsätzen dort getroffen hat, genau kennt.

Er sagte folgendes, die Anzüge auf den Fotos sind die aller neusten Pixel-Taz, also Tarnanzüge mit Pixel drauf, statt wie früher die alten Muster, welche nur die Amerikaner haben. Die hellen sind die Wüstentarnanzüge, welche alle US-Soldaten die im Irak und Afghanistan in Einsatz kommen tragen, die dunklen der Georgier sind Waldtarnanzüge.

Es meint, diese Bilder zeigen eindeutig an Hand der Uniformen, es handelt sich um amerikanische Ausbilder und die Georgier sind mit dem aller neuesten amerikanischen Material ausgerüstet. Die Bilder sind nicht gefälscht, denn die Russen haben solche neuen Tarnanzüge gar nicht, genau wie die Schweizer und Deutschen Soldaten sie auch nicht haben. Auch die Namensschilder und andere Sachen an den Anzügen zeigen, es ist die neuste amerikanischen Ausrüstung.

Damit ist die Echtheit der Fotos durch einen Schweizer Militärexperten bestätigt.

Kevin McKeown ist ein Söldner

Den Ausbilder auf den Fotos gibt es wirklich. Dank eines aufmerksamen Lesers, hier der Link zu seinem Lebenslauf. Dort steht folgendes:

Kevin McKeown, Ausbilder bei AMERICAN SYSTEMS, vorher bei SOS International Ltd. und bei den Special Forces der US Army.

Professioneller Militär mit Interessen in Anti-Terror-Operationen zur nationalen Verteidigung. Erfahrung mit Sprengstoff, thermischen und mechanischen Eintrittstechniken, und elektrischen und nicht-elektrischen Zündungssystemen.

Viele Jahre Erfahrung in militärischer Führung und Entscheidungsfindung.

Sicherheitsfreigabe mit Zutritt zu den meisten Anlagen des Verteidigungsministeriums.

Dann steht als jetziger Einsatzort:

Februar 2008 bis heute (8 Monate)

Zur Zeit im Wartestatus als Ausbilder für Mitglieder der georgischen Spezial Einheiten.

Bildet Mitglieder des georgischen Militärs im Kampfmitteleinsatz durch Nutzung eines Dolmetschers aus ... Anwendung von Sprengstoff mit elektrischen und nicht-elektrischen Auslösungssystemen.

Der Beweis ist erbracht - US-Kräfte haben Georgier in Bombenbau ausgebildet!

Kommentar: Wenn man sich die Webseiten von American International und SOS Systems auf den ersten Blick anguckt, dann merkt man gar nicht, dass das Firmen sind die Söldnerarmeen und Militärspezialisten vermieten. Offensichtlich muss es eine sehr grosse Outsourcing Industrie für geheime Operationen geben, mehr als nur Blackwater, für Drecksarbeiten die das US-Militär nicht selber durchführen kann. Dort werden ehemaligen Mitglieder der Spezialeinheiten und professionelle Killer nach ihrem Militärdienst eingestellt und im Auftrag der US-Regierung in alle Konfliktzonen der Welt geschickt.

insgesamt 53 Kommentare:

  1. Fritz sagt:

    Warum sollten die sich denn bei der Ausbildung fotografieren lassen?

    Als erinnerung ?

    Die Frage stellt sich mir gerade ... o.O

  1. Richard sagt:

    An alle die der Meinung sind wir müssen etwas tun und auf die Straße gehen.

    Wer beteiligt sich an einem Autokorso????

    z.B. zum ZDF nach Mainz. Bei so einer Aktion sollten mindestens 50 Fahrzeuge teilnehmen, geeignet sind Kleintransporter, Lieferwagen. Wohnmobile oder PKW mit Dachgepäckträgern, damit Transparente befestigt werden können.

    Evtl. eine Fahrt durch die Innenstadt von Mainz danach zum ZDF und vielleicht noch durch das Zentrum von Wiesbaden, damit möglichst vielen Menschen auf uns aufmerksam werden......



    Die Medien sind unser Feind.

    kauft keine Lügenmedien – ihr werdet sowieso nur belogen

    es muss den Medien ans Geld gehen, auch die Mitarbeiter müssen merken, dass sie auf der falschen Seite stehen.

    Der Verkauf bricht schon seit einiger Zeit ein, das ist unsere Chance noch mehr abzuwerben.....

    WER MACHT MIT ??? bitte melden bei

    Richard.Martin1@web.de

  1. freethinker sagt:

    An der Echtheit der Photos ist schwerlich zu zweifeln. Ich erwarte von unserem Staatsfernsehen ARD und ZDF diese Bilder zu zeigen.

  1. Anonym sagt:

    Im Film "Der Krieg des Charlie Wilson" wird gezeigt, wie ein Kongressabgeordneter der USA verdeckt Waffen aus Ägypten und Israel nach Afgahnistan schmuggeln lässt, finanziert vom US-Kongress.

    Ich denke, dass in Georgien ein ähnlicher Stellvertreterkrieg geführt wird, wie damals in Afghanistan.

    Wobei ich aber glaube, dass die Russen in Afghanistan bedeutend brutaler vorgingen und die Zuwehrsetzung der afghanischen Bevölkerung und die finanzielle Hilfe der USA gerechtfertigt war.
    Man muss aber auch sagen, dass die USA wahrscheinlich nur die Schwächung der sowjetischen Armee im Sinn hatte.

    In Georgien versuchten die Russen ja lediglich ihre russischen Staatsbürger zu schützen, was selbstverständlich in meinen Augen ist.

  1. Helli sagt:

    Zum Thema "warum sollten die sich Fotografieren lassen" .. darf ich an die Bilder aus Guantanamo erinnern ?
    Dort haben sich die US-Soldaten auch Fotografieren lassen und haben sich nen Keks gefreut .. bis die Bilder an's Licht kamen!
    Ich bezweifel, dass irgendein TV - Sender (im Westen) dies senden wird... und sollte es doch einer machen, wird es als "Falschmeldung" verkauft bzw. zurechtgebogen :(.

    Sollte auf dem Bild ein Russischer Soldat zu sehen sein, der einem Iraner erklärt, wie man ein Klo sauber macht, gäbe es schon Sondersendungen und eine Krisensitzung der Nato.. *wer Ironie findet, darf sie behalten ;)*

    .. man muss drüber lachen, sonst würde/müsste man heulen -.- ..

    schönen Abend noch :)
    ~ Helli

  1. Fritz sagt:

    Ich bezweifel das diese Fotos nicht echt sind.
    Im Gegenteil ich denke sogar das sie echt sind.
    Doch warum fotografiert man sich in solcher Pose und bei ausbildungsübungen?
    Ich versteh den Sinn nicht ganz, wenn das Geheim sein sollte sollte man sich doch nicht fotografieren ?
    Versuche gerade Emphatie anzuwenden ... grübel

  1. Anonym sagt:

    Gratuliere Freeman!

    Ist der Terrorist auf der richtigen
    Seite nennt man ihn Freiheitskämpfer.

    In Afganistan sind die selben Organistationen und Personen die
    vorher im Krieg gegen Russland Freiheitskämpfer waren über Nacht
    auf einmal Terroristen.

    Ein demokratisch gewähler Volksvertreter der nicht den Amis
    die Füße küsst ist ein Böser.
    Ein durch einen militärischen Putsch (von USA geplant und unterstützt)instalierter Diktator
    ist ein Guter.

    Wenn die USA ein Land (Irak) angreifen ohne daß es dafür einen Grund gibt (gab) nennt man es eine
    Befreiung.
    Wenn Russland seine Staatsbürger
    verteidigt weil ein bekloppter
    von den USA instalierter und aufgehetzter Aggressor sie abschlachten will, dann ist das unverhältnissmäßig und eine Verletzung der Souveränität und wird dem Verteidiger als Aggression ausgelegt.

    Was die deutschen Medien betrifft.
    Vielleicht ist es ja doch nicht nur ein Gerücht daß ein Geheimvertrag
    besteht der eine USA kritische Berichtserstattung verbietet.

    Liegt doch nahe oder!

    Dann läge auch nahe daß Deutschland keine Souveränität besitzt und eine
    Marionettenregierung gegen das eigene Volk handelt.

    Vielleicht wurde der Göfaz von
    den Strippenziehern ja auch installiert und unterstützt um
    die Deutschen in einen zum verlieren verdammten Krieg zu
    führen um sie danach zu unterdrücken und zu kontrollieren.

    Vielleicht wurde der Hosenanzug und ihre Vorreiter installiert um das erstarkte Deutschland zu schwächen indem man erst den Binnenmarkt zerstört und
    wenn die Deutschen dann Exportabhängig sind sie im Regen stehen zu lassen wenn die Weltwirtschaft kollabiert.
    Aber wahrscheinlich ist das nicht mal die Spitze des Eisbergs.

  1. Anonym sagt:

    Bravo Freeman, du triffst immer wieder ins Schwarze!

    Mir geht das ganze Mediengeplänkel gegen Russland tierisch auf den Sack.
    Ich kaufe keine Schmierblätter ala Spiegel und co, dennoch lese ich was auf SpOn geschrieben wird, und dies ärgert mich.

    Nur gemeinsam können wir es schaffen,gegen diese massive Propaganda anzukämpfen. Weckt eure Mitmenschen auf, zeigt denen "Zeitgeist" oder anderweitige interessante Dokumentationen.

    Wir müssen was dagegen unternehmen.
    Macht Alles Schall und Rauch publick! Kleibt Aufkleber auf eure Autos,verteilt Prospekte, macht WAS!


    Gruß
    European new Resistance.

  1. Mike sagt:

    @21:31
    Dass das tatsächlich so ist, dafür gibt es viele Indizien.

    @richard: Der Autokorso ist eine sehr gute Idee. Es lassen sich bestimmt hundert Fahrzeuge und Fahrer finden, die mitmachen.

    Ich finde es plausibel, dass solche Erinnerungsfotos gemacht werden. Die einheimischen Jungs sind doch stolz drauf, dass ihnen ein Ami hilft, und die beiden Amis fühlen sich gebauchpinselt durch die Aufmerksamkeit.

    Wir sollten in der Schweiz endlich aufhören, den Nato-Soldaten und den Israelis Gebirgskurse zu geben! Es geht einfach nicht, dass ein neutrales Land weiterhin kriegführende Armeen begünstigt. Da wäre eigentlich auch mal ne Initiative fällig :P

  1. Anonym sagt:

    .. autocorso..
    sollte es eine seite geben auf der sich diese leute zeitmäßig an bestimmten orten verabreden können.. bzw. so lange warten bis "genug" teilnehmer pro ort vorhanden sind??

    ich denke schon!

  1. Anonym sagt:

    Guten Morgen allerseits,
    ich weiß nicht obs schonmal gepostet wurde, aber wer keinen Bock mehr hat auf die Mainstreamsuppe - hier ein neues Nachrichtenmagazin mit eigenem Blickwinkel:
    Hintergrund.
    Viele Grüße und

    weiter so!

  1. Anonym sagt:

    Fotos schießen bei der Truppe ist ganz normal. Deutsche Soldaten lassen sich auch mit Schädeln in Afghanistan ablichten....das sind Kurzschluss-Handlungen, die man später bereut......

  1. Freeman sagt:

    Wann kapiert ihr endlich, dass es sich nicht um einen US-Soldaten handelt auf den Fotos, sondern um einen Zivilisten von Blackwater oder was immer für einen amerikanischen Söldnerverein. Deshalb, hört auf zu sagen, ein Soldat würde sich nicht auf fremden Territorium beim Bombentreining ablichten lassen. Er ist kein Soldat, sondern ein bezahlter Zivilist als Ausbildner. Ausserdem wurden die Fotos in einer Kamera gefunden, die einem Georgier gehört hat, der sicher nicht damit rechnete, dass sie mal als Beweis in russische Hände fallen.

  1. TOBIAS sagt:

    Hallo miteinander!

    Meiner Meinung nach hatten bzw. haben die Amerikaner Georgische Soldaten ausgebildet und führen dort im Osten einen Stellvertreterkrieg.

    Doch diese Photos stinken ein wenig. Sie riechen nach Montage.
    Die Georgische Flagge z.B. wurde nachträglich reingesetzt (kann man an deren Rändern und Farbtemperatur erkennen). Ich arbeite mit solchen Programmen schon länger.

    Ich glaube es gibt keinen Zweifel daran, daß die Amerikaner hier mit an den Drähten ziehen, da sind wir uns einig. Doch sollte man auch alles was die andere Seite (RIA etc...) den Leuten zum Fraß vorwirft nocheinmal hinterfragen.

    Sollten die Photos nicht montiert worden sein, so wurden sie zumindest sehr stark nachbearbeitet. Dies senkt ihre Glaubwürdigkeit.

    Leute, SCHÄRFT EUREN BLICK FÜR BEIDE SEITEN!


    Am Rande wollte ich noch sagen: Ich lese dieses Blog schon länger und freue mich über neue Beiträge. Doch manchmal fällt es mir schwer, Aussagen einfach so glauben zu müssen. Soll heißen: Dieses Blog wäre um ein Vielfaches glaubwürdiger und seriöser wenn QUELLEN angegeben würden, nicht nur Verlinkungen auf andere Beiträge desselben Verfassers (gut z.B: siehe: spiegelfechter.com)
    Der Blogger soll sich bitte nicht persönlich angegriffen fühlen. :)

    ALSO LEUTE HINTERFRAGT BEIDE SEITEN, ARD ZDF etc.. UND RIA ect...!

  1. Freeman sagt:

    Welche "seriösen" Quellen würden denn deine hochen Ansprüche befriedigen? Die einer Staatsanwaltschaft und Nachrichtenagentur offensichtlich nicht. Du suchts nur das Haar in der Suppe, weil du nicht dich nicht damit abfinden kannst, dass die Russen auch mal was richtiges machen. Ja sie Amis sind eine heilige Kuh, die darf man nicht blossstellen, dazu bist du dressiert worden. Du hast keinen einzigen Beweis für eine Manipulation der Fotos, behauptest einfach so. Wenn die westlichen Medien ein Foto zeigen, gehst du dann auch her und rufst Herrn Springer oder Burda an und fragst nach Beweisen? Sicher nicht. Das sind ja dann "seriöse" Quellen. Lach. Mann, du kapierst es einfach nicht. Geh wo anders hin und nerv dort die Leute mit deinen Zweifeln.

  1. Anonym sagt:

    17:20

    Wenn diese Bilder manipuliert
    wären , dann wäre es ein gefundenes
    Fressen für die Amerikaner und
    die (ihnen dienenden) Massenmedien diesen Fake
    zu benutzen um die Russen als Lügner hinzustellen.

    Die Amis wissen ganz sicher ob
    diese Bilder der Tatsache entsprechen!

    Schalt mal dein Hirn ein und überlege LOGISCH!!!!!!

  1. Anonym sagt:

    Hallo freeman.
    schon seit einer Ewigkeit verfolge ich tagtäglich mit Begeisterung deine Seite.
    bisher war es auch nicht nötig meinerseits Kommentare abzugeben , da deine Ansicht von alledem bis ins kleinste Detail auch der meinen entspricht.
    allerdings musste ich erstmals mit erschrecken feststellen das deine Art >>> wie <<< du auf Tobias 15. September 2008 17:20 Kommentar reagierst , nicht der Professionalität entspricht die du sonst an den tag legst.

    zum einen: gibt es nun mal Meinungen und das verschiedene , die wiederum unterschiedlich variieren , sowie unsere und auch die von Tobias.
    während er und vielleicht auch andere nach quellen fragen , so habe ich andere wünsche wie vielleicht andere auch.
    doch sollte gleich so reagiert werden indem man ihn mehr als nur "bittet" woanders hinzugehen ?
    er begrüßt doch freundlich alle , er stellt seine Art der Ansicht zur schau , freut sich gar über neue Beiträge deiner Seite und gibt sogar ein Verbesserungsvorschlag worin sogar gebeten wird diesen nicht gleich persönlich zu nehmen.
    freeman....wenn du privat mein Kumpel wärst , warum sollte ich nicht auch meine Meinung normal und freundlich sagen dürfen ?
    es geschieht doch gerade uns und jüngst auch z.B Putin.
    seine und eventuell unser aller Meinung wird Mund tot gemacht , ins lächerliche gezogen oder kein Ineteresse beigemischt.
    und hier wird meiner ganz persönlichen Meinung nach kürzer und schlimmer mit jemanden seiner Ansicht umgegangen indem man ihn doch "bittet" woanders hinzugehen.
    es gibt nun mal ein oben und auch ein unten , ohne ja kein nein , plus minus , warm kalt usw wie auch andere Ansichten die wir nur professionell mit einader freundlich austragen können.
    wenn ich ein Gast habe der mein essen nicht so mag obwohl ich davon überzeugt bin das es jeden schmeckt , Schmeiss ich ihn nicht gleich raus sondern biete ihn was anders an , hat er daran zu nörgeln bitte ich ihn was besseres zu machen oder gar vorzuschlagen beim nächsten mal.
    ups ich hol schon zu weit aus.

    schönen Abend euch allen und allen vorran dir freeman.
    bis dahin , ansonsten verdammt gute Arbeit die du machst.

  1. smilodon sagt:

    Das ist auch lesenswert.
    http://www.radio-utopie.de/2008/09/14/lateinamerika-das-imperium-usa-schlaegt-zurueck/

  1. Freeman sagt:

    Ihr seit bei mir zu Gast hier, und deshalb erwarte ich, dass man sich an die Spielregeln hält.

    Ich verlange nichts dafür und mache das freiwillig. Ihr nehmt das alles viel zu selbstverständlich und meint ihr könnt mir hier Befehle erteilen.

    Hier hat niemand irgend etwas zu fordern und auch nicht haltlose, nicht bewiesene Unterstellungen zu machen, sondern nur Fakten zählen. Wer mir nicht vertraut, nach dem was ich alles geleiste habe, dann bitte.

    Wenn man mir was sagen will, Fragen, Vorschläge oder Kritik, dann hat das an meine Mail zu erfolgen, die ebenfalls in den Spielregeln steht und nicht hier.

    Kommentare sind dazu da, das Thema des Artikels vorwärts zu bringen und nicht um seinen Frust los zu werden oder jemand zu beschimpfen.

    Meinungsfreiheit heisst nicht, dass man jeden Stuss von sich geben kann wie man will und dann die beleidigte Leberwurst spielt, wenn ich opponiere oder es nicht erscheint.

    Ich komme auch nicht zu euch als Gast, esse und penne bei euch gratis, und dann geh ich her und kritisiere nur rum, sage das und jenes ist nicht gut, und das solltet ihr machen und es ist alles sowieso schlecht.

    Höflichkeit, Anstand und Regeln gegenüber dem Hausherr müssen sein.

    Ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt.

  1. Anonym sagt:

    eine angemessene kritische antwort auf so detailreiche und gut recherchierte artikel wie sie freeman uns täglich präsentiert, wäre ein ebenso gut ausgearbeitetes kommentar das hieb und stichfest ist - heisst; -jetzt konkret- wenn du anhand von photoshop-programmen und derartigem belegen kannst, dass die fotos manipuliert wurden und dies auch noch allgemeinverständlich darlegen kannst(und das geht hab ich schon öfters in foren beobachtet) ... wäre das eine angemessene antwort und berechtigte kritik, auf die eingegangen werden müsste und auch würde.
    ich kann freeman schon verstehen, er soll alleine allen möglichen theorien nachgehen und diese dann für uns am besten be-und widerlegen, von denen er erstmal selbst gar keine ahnung haben kann; ja er ist auch nur ein mensch.
    alle sind hoch intressiert an den themen hier, aber die wirkliche arbeit tut hier nur freeman (naja zumindest hab ich äusserst selten einen kommentar hier gelesen, der von der fülle und sicherheit der infos an freemans artikel drankommt).
    wenn man was zu dem blog beitragen kann, was andere noch nicht wissen, dann ist es das doch wert in form eines artikels (ausgepfeilte recherche/ ein für alle verständliches lehrstück) anstelle eines kommentars hier zu posten.
    zusammenarbeit.
    arbeitsteilung.
    wenn man irgendwo im i-net energie investieren sollte, dann ist sie hier ganz bestimmt nicht fehl am platz.

  1. Anonym sagt:

    Wer weiß schon, wer in dieser Uniform steckt. Das ganze ist Bestenfalls ein Indiz aber ganz bestimmt kein Beweis.

  1. Schrempfy sagt:

    Kevin McKeown bei LinkedIn:
    http://www.linkedin.com/pub/7/b09/334

  1. Anonym sagt:

    Die braunen Tarnanzüge sind MARPAT, was von den Marines seit 2003 benutzt wird.

    Die grauen Tarnanzüge sind ACUs, diese werden von der Army flächendeckend eingeführt, statt der alten Woodland Uniform.

    Beides ist im Grunde nichts besonderes, kann man in vielen Onlineshops kaufen.

    Was bei LinkedIn steht ist natürlich interessant, insbesondere weil es der russischen Darstellung widerspricht. Was den Georgieren dort wahrscheinlich beigebracht wurde, sind "explosive entry techniques", also das schnelle Öffnen von Türen mittels kleiner Sprengladungen, nicht etwa "Bombenbau und Sabotageakte".

    Größere Ladungen sieht man auf den Bildern zumindest nicht, für "explosive entry" geeignete kleinere dagegen schon.

  1. padawan sagt:

    Hi all,

    habe gerade der ARD folgende Mail geschrieben. Bin gespannt ob und was zurück kommt.


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zum Thema Georgien sind neue Fakten bekannt geworden.
    Es sind Fotos aufgetaucht, die von der russischen Militärstaatsanwaltschaft zur Verfügung gestellt wurden. Sie zeigen einen US-Staatsbürger, mitten unter seinen georgischen "Schülern", die er in Bombenbau und Sabotageakten ausbildet.
    http://de.rian.ru/photolents/20080911/116703396.html
    WIESO wird darüber absolut NICHTS in den Nachrichten berichtet???
    Es findet eine permanente Zensur, Meinungsmache und Propaganda statt.
    Ich bin nicht länger bereit, für eine derartig einseitige Berichtserstattung weiterhin Geld zu bezahlen.
    Ich bitte um eine kurze Rückantwort zu meiner oben genannten Frage.
    Vielen Dank,
    MfG

  1. Anonym sagt:

    @die Kritiker

    was kann man heutzutage in dieser Schäuble-Welt-Online noch erwarten.

    Da passiert ein Massaker und 95 % der Medien drehen den Spiess um und hoffieren diesen Sack-Arsch-Willi noch (s.h. http://derstandard.at/?url=/?id=1220457880689).

    Wer weiss wieviel Wahrheit in 5 Jahren noch möglich ist. In diesem Sinne: Danke Freeman!

  1. Dietmar sagt:

    Die Vorbereitungen für den grossen Krieg gehen weiter.
    Gestern das Natotreffen in Tiflis. Ich wusste garnicht, dass Georgien bereits in der Nato ist.
    Eine weitere Provokation für Russland.
    Das erinnert mich an meine Schulzeit, verdammt lange her.
    Fragen zur NS-Zeit, wieso bemerkte keiner etwas, keiner wusste etwas und all der Quatsch. Heute haben fast alle Internet, spreche ich Leute auf der Strasse an, halten diese mich für einen Spinner. BRD-GmbH, Quatsch; Zusammenbruch des Währungssystems Quatsch, Vorbereitungen für den 3. Weltkrieg Quatsch.
    Lange können wir nicht mehr diskutieren und Fakten beitragen, sondern wir müssen eine Handlungsstrategie gegen diese Verbrecher entwickeln, sonst machen wir uns Mitschuldig.
    Liebe Grüsse
    Dietmar

  1. Anonym sagt:

    @23:53 Dann hat sich laut deiner Meinung die georgische Armee zentausende Tarnanzüge im Online-Shop gekauft. Wow, der Laden wird sich aber gefreut haben. Und die Ausbilder aus Amerika zum Bombenbauen haben sie geholt, damit sie ihnen zeigen wie man mit Sprengstoff Türen öffnet, wenn man den Schlüssel vergessen hat.

    Dass die Georgier beim Überfall von Südossetien die Zivilisten die in ihre Keller geflüchtet sind, die Türen aufgesprengt und dann Handgranaten reingeschmissen haben, um alles was darin sich versteckte, Frauen, Kinder, alte Leute, zu ermorden, ist natürlich was anderes.

    Mann, entweder bist du total naiv oder ein Dummschwätzer ersten Ranges. Ich würde sagen, du suchst für alles nur eine Entschuldigung und willst einfach nicht wahr haben, dass die Amis überall auf der Welt nur Ärger machen, hinter jedem Konflikt stecken, und verdammte Kriegshetzer sind.

  1. Christoph sagt:

    @Dietmar

    > Lange können wir nicht mehr diskutieren und Fakten beitragen, sondern wir müssen eine
    > Handlungsstrategie gegen diese Verbrecher entwickeln, sonst machen wir uns Mitschuldig.

    Im Beitrag:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/09/cnn-unterdrckt-putin-interview.html

    habe ich gerade meine Akion beschrieben.

    Heute habe ich nämlich der GEZ geschrieben, dass ich mich aus Glaubens- und Gewissensgründen (ich fühle mich der Wahrheit verpflichtet) weigere die Beiträge an öffentlich-rechtliche Medien zu zahlen, die neben den Konzernmedien regelrecht zeitlich und thematisch organisiert die Wahrheit verdrehen, verschleiern und unterschlagen.

    Genaueres könnt Ihr dort lesen.

    Wenn jeder wie Dietmar sagt langsam nicht nur diskutiert, sondern aktiv wird, einfach mir irgend etwas praktisch einsteigt, dann haben wir die nächste Stufe in diesem schwierigen Kampf um Wahrheit, Freiheit und Recht und damit die ECHTE Demokratie geschafft.

    Es ist leicht zu debatieren, es ist noch leichter, wenn man anonym nichts zu befürchten hat. Der nächste Schritt ist aber mehr, danach HANDELN! Und dazu gehört einfach eine Portion Zivilcourage. Habt Ihr die?

    Es geht nicht darum, dass Eure Aktionen perfekt sind, es geht darum überhaupt was gemacht zu haben. Wenn jeder so denkt, wenn jeder etwas unternimmt, dann kommen wir denke ich deutlich weiter. In einer Demokratie trägt jeder Teil zum Ganzen bei.

  1. Dietmar sagt:

    Hallo Christoph und alle anderen,
    ich habe Deinen Beitrag gelesen und stimme Dir in fast allen Punkten zu.
    In den Shaef-Gestzen, die immer noch gültig sind und im Grundgesetz steht: Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit, wenn das Deutsche Volk in freier Selbstbestimmung, sich eine Verfassung gibt.
    Die Verbrecher, die uns regieren, haben daran kein Interesse daran.
    Wir sind das Volk, wir haben das Internet, lasst es uns angehen, lasst uns Arbeitsgruppen bilden, wir können eine echte Basisdemokratie schaffen, über jeden Vorschlag kann sofort abgestimmt werden. Wir sind schliesslich online.
    Ohne Pöstchendenken, Vorsitzende oder sonstige materielle Interessen. Schaffen wir die grösste Volksversammlung, die Geschichte Deutschlands jemals hatte.
    Danach können wir dem Begriff Minister wieder seine ursprüngliche Bedeutung zuweisen, die da lautet: Diener im Staat (also Diener des Volkes )
    Liebe Grüsse
    Dietmar

  1. Anonym sagt:

    Das Merkel:
    Der Aufschwung ist bei den
    Arbeitnehmern angekommen.

    Der Finanzminister:
    Wenn es mit den Arbeitslosen besser wird
    so ist das keine Rezession !! ???


    DEAR GOVERNMENT:
    YOU ARE FIRED !!

  1. Anonym sagt:

    Die Beweise!
    Ein Schlag für die Dummschwäzer und Schönredner die besser mal hergehen würden um das Material (Berichte) der Massenmedien in Frage zu stellen.

    Jetzt heißt es bestimmt, das es sich vielleicht um einen anderen Kevin
    handelt oder daß die georgischen Soldaten getürkt sind!

    Wen man etwas nicht wahr haben will
    sucht man eben das Haar in der Suppe und auf der anderen (konformen) Seite läßt man sich jeden Bären aufbinden.

    So funktioniert Gehirnwäsche.

    Erst die Meinung bilden (BILD dir deine Meinung)dann kann man den Leuten jeden Scheiß andrehen und die (selbstdenkenden) Kritiker müssen sich einen rausreißen um die
    Propaganda zu widerlegen.

    Was nicht sein darf, kann nicht sein!

  1. Anonym sagt:

    @01:23 :
    Nun, wenn man mit dieser Einstellung ("die sind eh immer an allem schuld") "unbelastet" and die Wahrheitsfindung herangeht, steht das Ergebnis ohnehin von vorneherein fest.

  1. Anonym sagt:

    James E. Files, der den finalen Kopfschuß auf John F. Kennedy abgegeben hat und der gerade im Stateville Maximum Security Prison bei Chicago einsitzt (vgl. www.jfkmurdersolved.com), hat in seinem für jedermann einsehbaren Geständnis gesagt: "Terrorist oder Patriot - das hängt ganz davon ab, auf welcher Seite des Zaunes man steht."

  1. Anonym sagt:

    Am 15. Juli 2008 begannen russische Truppen der 58. Armee und der 4. Luftarmee mit etwa 8000 Soldaten und 700 Fahrzeugen auf den Gebieten von Nordossetien, Tschetschenien, Inguschetien, Kabardino-Balkarien und Karatschai-Tscherkessien mit Militärmanövern.

    Am 17. Juli 2008 begannen US-Militärs gemeinsam mit Truppen aus Georgien, Armenien, Aserbaidschan und der Ukraine mit Militärmanövern bei Wasiani (Militärstützpunkt in Georgien)

    Aus Wikipedia, dort mit Quellenangaben...

    Trotz der Lage in Georgien, die sich ja zu diesen Zeitpunkt bereits zuspitzte, wurde ein 5-Nationen-Manöver durchgeführt??? Übrigens mit allen Waffengattungen, also Heer, Luftwaffe und Marine. Diese sollten laut Begrüssungsreden über mehrere Wochen laufen. ("Over the next several weeks, we will live together, work together, and train together," SETAF commander Brig. Gen. William B. Garrett III said in his remarks at the event.) Wer des englischen mächtig ist, findet den originalen US-Artikel zu den Manövern hier: http://www.army.mil/-news/2008/07/17/10953-security-cooperation-exercise-immediate-response-2008-begins-with-official-ceremony-in-republic-of-georgia/

    Zweck der Übung: Eine bessere Zusammenarbeit zwischen den USA und seinen Alliierten...

    Allerdings fehlen mir Informationen/Nachrichten über das Ende der "Manöver".

    Ferner möchte ich mal noch behaupten, das die USA von einem Konflikt zwischen Georgien und Russland durchaus einen Nutzen hat. Sie stichelt hierbei einen kleinen Partner in ein unsinniges Unternehmen, und jetzt steht Georgien faktisch ohne schweres Material dar! Übrigens besteht oder besser gesagt bestand Georgiens Streitkräfte aus russischen/sowjetischen Material! Luftwaffe, Panzer und Schnellboote kamen nicht aus dem Westen, ich denke aber mal, die georgische Einkaufstour muss wohl in den USA erledigt werden. Die werden bestimmt freundlich sein, da Georgien ein armes Land ist lassen sich die USA gewiss mit Stützpunkten und Ölquellen bezahlen...

    Mal sehen, was auf Armenien, Aserbaidschan und der Ukraine, den anderen Manöverteilnehmern, in 2008/2009 alles zukommt....

  1. Anonym sagt:

    10:00 Unbelastet?!?

    Im Moment stellt sich wohl die Frage wer den laut Massenmedien an allem Schuld ist.

    Turbanträger!
    Russen!
    Chinesen!
    Iraner!
    Moslems!
    Arbeitslose!
    Kritiker!

    Es hat niemand hier behauptet daß
    sie einen Heiligenschein tragen
    oder daß sie alles richig machen
    aber das größere Übel sind doch
    diejenigen, die gerne mit Dreck schmeißen (Massenmedien,Westpolitiker)und selber aus ihrer eigenen Scheiße
    nicht mehr heraussehen und dabei
    alles verdrehen oder ignorieren
    bis es konform ist.

  1. Anonym sagt:

    Das US-Militär hat heute ganz modernistisch viele Aufgaben "out-sourced" und privatisert. Unterstanden selbst Söldner früher dem Militär, gehören sie heute zu Privatfirmen. Das hat enerne Vorteile ("Hände in Unschuld waschen", geringe Verantwortlichkeit, minderer internationaler Schutz, Kostentransparenz, ...) aber auch einige Nachteile. So kommt das Personal dieser Sicherheitsfirmen zwar meist aus dem Militär, doch muß es nicht immer "erste Garde" sein. Wenn das die US-Machthaber gut sind, können sie ohne zu lügen behaupten, das US-Militär hätte keine Ausbildung gegeben und keine Waffen geliefert.

    Zweitens kann ich mir gut vorstellen, daß die Beteiligten beim Fotografieren kein schlechtes Gewissen hatten. Sprengtechnikwissen kann man zu Verteidigungszwecken bis hin zu humanitären Zwecken brauchen.
    Zudem können menschliche Eitelkeit, Gruppendruck, (vermeintlich) harmlose Ausbildungssituation etc. imer wieder zu Fotos führen, die man später bereut!

    Die Fotos sind m.E. Hinweise, die durch Zusammenhänge ev. zu Beweisen werden können. Es ist mir ein Hinweis auf die derzeitige Schwäche der russ. Abwehr, keine besseren Beweise zu liefern.

    Für mich bedarf es jedoch keiner solcher Beweise dafür daß, die Amis dort am wühlen sind - es wäre wundersam, wenn sie ausgerechnet in Georgien keine "Waffenhilfe" geleistet hätten.

    Die Masche der Amis besteht generell im fantasievollen "Umettiketieren" und hatten einen langen Bart.
    Bsp.: Hätten "unsere Befreier" unter Eisenhover die 1 Million in den Rheinwiesen ermordeter deutscher Soldaten in nicht umetikettiert, wäre es glasklar ein Kriegsverbrechen gewesen. So war es eine Art "Kolateralschaden". Wer die Geschichte kennt, für den sind "Guantanamo" & Co. nix Neues.

    Der Unterschied zwischen der sowjetischen und US-amerikanischen Zwingherrschaft, besteht im Ausmaß ihrer Tarnung. Waren die Sowjets offen brutal, so haben die Amis ihre Gitter und Keulen nett mit Plüsch dekoriert: "Wir wollen doch nur, daß ihs es schön gemütlich habt." Doch in beiden Fällen geht es um eines: Ausplündern!

    Kreuzweis

  1. Anonym sagt:

    @23:53 Bist wirklich ein Dummschwätzer, denn die original Tarnanzüge kann man nicht Online kaufen, höchstens Kopien also Fälschungen, die man aber erkennt.

    Ich war im Kosovo, nur US-Soldaten können ihre Uniformen in ihren PX-Läden kaufen. Wenn man zum Beispiel im Camp Bondsteal im Kosovo in den PX-Laden läuft und einen Tarnazug kaufen will, dann wird man gefragt ob man US-Soldat ist. Man bekommt ihn gar nicht.

    Ist ja auch logisch warum, die US-Armee will nicht, dass irgendwer mit ihren Uniformen rumläuft, also sich als einer der ihren ausgeben kann.

    Die Georgier die auch im Kosovo stationiert waren, hatten damals die alten Tarnanzüge, von den Deutschen übrigens. Es ist aussergewöhnlich, dass die Georgier jetzt auch die neuen Pixel-Taz haben, die sie beim Angriff gegen Südossetien trugen. Also müssen sie vor kurzem von den Amis die ganze neue Ausrüstung zu Hause bekommen haben.

  1. Anonym sagt:

    Also im deutschen Ebay kann man sich, so man denn möchte, einen kompletten Spind ACU-Uniformteile zusammenkaufen:
    http://stores.ebay.de/ArmyOnlineStore_W0QQfrsrcZ1QQfsubZ783700018QQtZkm

    Ich wollte auch lediglich darauf hinaus, dass es nichts besonderes ist, wenn irgendwelche Leute auf der Welt mit Digi-Camo durch die Gegend laufen.

    Die Amerikaner haben zwar die Aufrüstung der georgischen Armee zu einem guten Teil finanziert (und Ausbildung betrieben), allerdings selbst erstaunlich wenig Ausrüstung geliefert (Hauptsächlich Anzüge, einige M4s und 10 UH-1).
    Das Gros der georgischen Ausrüstung stammt aus Ukraine, Tschechien und anderen ehemaligen WP-Staaten.
    Das alles ist schon seit Ewigkeiten bekannt, die paar Bilder hier geben da keinen Mehrwert an Information.

  1. Anonym sagt:

    Es wäre ziemlich naiv zu glauben, daß die Amis mit Kriegsschiffen Hilfsgüter nach Georgien bringen.
    M.E rüsten die Amis Georgien einfach wieder auf. Und die EU mit seinem 500 MIO Zuschuss tut den Rest.

    Immerhin hat die UN nun die Agression verurteilt. Dennoch läuft die Medienmaschine weiter...

    @richard
    die Idee mit dem Autokorso-Protest ist gut, solange man alternative Medien hat, die berichten. Netzwerke bilden heisst die Devise!

  1. Anonym sagt:

    die Intoleranz, die hier in vielen Beiträgen zum Ausdruck kommt, ist unterste Schublade. Da wird mir Angst und bange, wenn ich daran denke, dass solche Leute Aktionen (!) starten wollen und von echter Demokratie faseln. Habt ihr ein wichtiges Zitat auf diesen Seiten nicht begriffen? ... aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du sie (deine Meinung) sagen darfst.

  1. Dietmar sagt:

    hallo anonym,
    dann war es also Intolerant,
    als die Geschwister Scholl Widerstand leisteten und Tolerant war das Schweigen unserer Grossväter zu dem Vergasen der Juden.
    Eine interessante Sichtweise, die Du da hast.
    Möge sich jeder sein Urteil selbst bilden. Vor allem, wenn Du Leute angreifst, ohne Sie beim Namen zu nennen.
    Liebe Grüsse
    Dietmar

  1. Anonym sagt:

    Kleines Offtop: Der Flugkapitän der am 14.9 in Perm (Russland) verunglückten Boing hies Medvedev , der Geburtstag des Presidenten Medvedev it am 14.9.69. Einige Leute in Runet interpretieren es als Warnung an Medvedev, insbesondere an seine liberale Politik.

  1. Anonym sagt:

    16:32 Intoleranz?

    Die Intoleranz kommt wohl von beiden Seiten!

    Der Ton macht die Musik und wenn
    jemand ständig fordert, belege mal
    dies und das ohne selber was zu tun. Die Leute welche viel Zeit investieren um (krumme)
    Sachen aufzudecken und Beweise sammeln mit Äußerungen
    nach dem Motto, das kann ja jeder behaupten nerven ohne handfeste
    Gegenbeweise zu haben müssen sich auch nicht wundern wenn Manche hier krantig werden.
    Das hier ist kein Kindergeburtstag
    wo jeder ohne die Berichte und Kommentare genau durchzulesen Behauptungen in den Raum stellt
    die entweder aus dem Zusammenhang
    gerissen sind oder aber frei erfunden werden.
    Trotzdem wird hier fast jeder Kommentar veröffendlicht und wenn
    man sachlich argumentiert wird man
    auch selten beleidigt sondern bekommt wieder sachliche (Gegen)Argumente.
    Daß manche über das Ziel hinausschießen (Beleidigen) weil sie zb. Bildzeitungsargumente (Propaganda) die ihnen schon von den Massenmedien jeden Tag um die Ohren fliegen hier wieder lesen(in Kommentaren) müssen,ist zwar nicht in Ordnung aber (emozional) menschlich, denn die Lage in der wir uns (fast) alle befinden ist ja nicht gerade zum lachen.

  1. Anonym sagt:

    lieber dietmar. hier geht es um toleranz zu anderen Meinungen, die hier nicht geduldet und angegriffen werden. Das hat nunmal nichts mit Demokratie und Freiheit zu tun. Aber das ist ja ein Lieblingstool Verschwörungstheorethiker.: Alles so verdrehen bis es paßt. SCHWACH!

  1. Anonym sagt:

    Stimmt !
    Amerikanischer TAZ sieht so aus:

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Neuer-USBefehlshaber-im-Irak/story/14034359

  1. Anonym sagt:

    an Dietmar

    sag' mal, woher nimmst du diese abenteuerliche Konstruktion als Antwort auf meinen Beitrag?

    "dann war es also Intolerant,
    als die Geschwister Scholl Widerstand leisteten und Tolerant war das Schweigen unserer Grossväter zu dem Vergasen der Juden.
    Eine interessante Sichtweise, die Du da hast."

    Das kannst du beim besten Willen nicht aus meinen Worten ableiten.
    Einen Hinweis auf ein bekanntes und nur allzu wahres Zitat zur Meinungsfreiheit (Andersdenkender) mit einem Vorwurf zu kontern, der mich wohl in Nazinähe stellen soll, ist dreist und unverschämt. Ausserdem verwechselst du hier wohl die Begriffe Toleranz/Intoleranz und Widerstand. Ich habe mich weder für noch gegen irgendeine Form von Widerstand, wogegen auch immer, ausgesprochen. Mir ging es um TOLERANZ im Diskurs, um Gesprächskultur, Diskussionskultur, etwas eigentlich selbstverständliches, wozu viele Menschen in ihrer blinden Rechthaberei leider nicht fähig sind. Und dass ich Leute angreife, ohne sie beim Namen zu nennen, ergibt sich daraus, dass hier, quer durch alle Posts zu allen möglichen Themen, mindestens 80% der Schreibenden diese Art einer fairen, sachlichen Diskussionskultur nicht drauf haben, sie nie gelernt haben ? Erspar' mir also diese lange Liste von Namen.

  1. Vor langer Zeit war mal ein Bericht im Fernsehen über den Rückzug der Russen aus Afghanistan. Dort wurde auch gesagt, dass englische und amerikanische "Militärberater" die Ausbildung der Taliban im geheimen übernommen hatten. Es wurde den Taliban gezeigt, wie man russische Soldaten meuchlings ermordet.
    Diese "Ausbilder" sind immer dort anzutreffen, wo Krieg herrscht, davon leben sie nämlich. Nebenbei werden Waffengeschäfte getätigt.
    Klar, dass diese Gesellen auch in Georgien anzutreffen sind.

    Hatte nicht Hitler damals in Spanien auch seine dreckigen Finger im Spiel?
    Die Geschichte wiederholt sich zum x-ten mal, immer wieder der gleiche Wahnsinn, wegen diesem Abschaum, der sich immer wieder an die Macht setzt.

  1. Anonym sagt:

    hi

    mich wundert es nur das die usa flagge spiegelverkehrt ist?
    oder täusche ich mich da?

  1. Anonym sagt:

    20:47 80% hier sind intolerant?

    Du verwechselst intolerant vielleicht
    mit anderer Meinung sein wie du!

    Manche Kraftwörter (Schimpfwörter)
    sind vielleicht nicht angebracht
    aber solche kommen nicht in 80% der
    Kommentare vor.

    Du scheinst einer dieser Gutmenschen zu sein die denken alles richtig zu machen und einen
    auf Moralapostel machen.

    Außerdem wenn einer, einen anderen
    einen Deppen oder Dummschwätzer nennt ist er noch lange nicht
    Gemeingefährlich wie du so schön durch die Blume gesagt hast.

    Würdest du einfach sagen dir gefallen solche Schimpfwörter nicht
    würden sich die Personen die sie benutzen vielleicht Gedanken
    machen und dir Recht geben aber es ist genau so ein Recht eine andere Meinung nicht zu teilen und dies
    auch direkt zu äußern (ohne Schimpfwort)was keine Intoleranz ist denn wenn zum Beispiel
    ein Journalist (öffendlich) etwas in seinem
    Artikel äußert ohne Neutralität
    kann es schnell zu einer Propaganda
    werden vor allem wenn es nicht der Tatsache entspricht.
    Es ist sogar eine (meine) Pflicht ihm diese Unwahrheit vorzuwerfen.
    So wie es auch sein Recht ist diesen Vorwurf zu widerlegen was aber selten sachlich stattfindet
    sondern mit dem Begriff Verschwörungstheoretiker abgeschmettert wird.
    Außerdem befinden wir uns hier auf einem Blog bei dem der Master(Freeman) die
    Spielregeln (Hausordnung) bestimmt denn er hat sich diese Plattform aufgebaut und wir dürfen sie als seine Gäste
    nutzen úm uns (unentgeldlich) zu informieren (freiwillig) und auszutauschen.
    Wem das nicht passt der kann sich ja sein eigenes Ding (Blog) zusammenstellen. Auch das ist Toleranz!
    Wenn ich jemand nicht leiden kann
    oder er nicht einigermaßen auf meiner Wellenlänge liegt dann besuche ich ihn auch nicht.
    Anderenfalls wäre es eine Profokation vor allem wenn ich ihn
    oder seine Gäste nur kritisiere.
    Solche Leute nennt man auch Trolle!

  1. Anonym sagt:

    Wieso spiegelverkehrt? Seit wann hat eine Flagge nur eine Seite? Wenn ich sie auf dem Flaggenmast anschaue, dann sind die Sterne mal links und von der anderen Seite rechts. Kommt immer auf die Betrachtung an. Da gibt es keine richtige oder falsche Seite.

  1. Anonym sagt:

    Die Flagge auf amerikanischen Uniformen ist in der Tat auf der einen Seite spiegel"verkehrt".
    An sich sind die "Stars" immer links, allerdings wird auf den Uniformen, in Anlehnung an eine Fahne, eine Ausnahme gemacht.

  1. Anonym sagt:

    Wer genau hinschaut kann auf dem zweiten Foto erkennen, dass die Flaggensymbole unterschiedlich sind. Leider bischen im Schatten.
    Bei Soldat der BW gäbe es da keine Probleme mit, es sei denn man vertauscht oben und unten.

    Übrigens, ich finde es gut wie kritisch sich manche diese Bilder betrachten. In den Gesichtern kann man auch einige Antworten finden.

  1. Anonym sagt:

    us militär trägt spiegelverkehrte flaggen betonung auf militär, naja so viele irakfotos und noch nich aufgefallen?

    aber noch viel intressanter, erkundigt euch mal über den goldenen rand um länderflaggen, wenn sie im hintergrund bei politikerreden stehen. denn er gehört nicht zur flagge an sich...aber was soll er wohl ausdrücken und zu wem gehört er?