Nachrichten

Bericht über unser zweites Treffen

Sonntag, 7. September 2008 , von Freeman um 19:25

Hier ein kurzer Bericht mit ersten Fotos über unser Treffen am Wochenende.

Ungeduldig warteten schon die ersten auf den Einlass, als wir um 19:15 Uhr bei herrlichen warmen Wetter unser Treffen am Freitag starteten. Pünktlich waren wir mit allen Vorbereitungen für den Anlass fertig geworden, na ja einige zusätzliche Stühle mussten noch aufgestellt werden ;-) und die Menge strömte in die Halle, die wir herzlich willkommen hiessen. Wir hatten ein volles Haus und mein Team und ich waren über das grosse Interesse völlig überrascht. Ich freute mich sehr, bekannte Gesichter aus unserem ersten Treffen wiedersehen zu können.

An Hand der Nummerschilder der Autos auf dem Parkplatz war zu sehen, aus allen Teilen der Schweiz, Österreich und Deutschlands waren die Teilnehmer angereist. Sogar aus Schweden durfte ich jemand begrüssen ... wow! Überhaupt bin ich über die sehr vielen Teilnehmer an den beiden Tagen mehr als erfreut. Über 250 aufgestellte Leser des Blogs, aber auch interessierte Einheimische, hatten den Weg in die Zentralschweiz in der Nähe von Luzern gefunden, um sich gegenseitig kennen zu lernen und die interessanten Vorträge anzuhören. Mehr hätten es gar nicht sein dürfen, sonst hätten wir ja ein Platzproblem bekommen. Vielen herzlichen Dank.


Unsere spezieller Gast, der bekannte Buchautor und Wirtschaftsjournalist William Engdahl begann den Abend mit einem Überblick der geopolitische Situation und welche Konsequenzen dies auf uns persönlich hat. Vital Burger ergänzte die Aussagen mit einem Bezug zur lokalen Politik und Situation auf Gemeindeebene.

Zu jedem Referat folgte eine anschliessende Frage und Antwort Session, die rege benutzt wurde. Nach einem Abendessen im Biergarten des Restaurant Chlöpfen ging es dann weiter mit dem Film „Unter falscher Flagge“, welcher von Frank Höfer, dem Filmemacher persönlich vorgestellt wurde. Er erzählte uns, wie er dazu motiviert wurde diesen zu drehen und welche positiven Reaktionen er auf seinen Film bekommen hat.

Anschliessend, nach dem Genuss unseres eigenen „Schall und Rauch“ Bier mit angeregten Diskussionen, welches wir von einer kleinen aber feinen Brauerei bezogen hatten (so kann man auch gegen die Globalisierung etwas tun, die lokalen Produkte kaufen, das Gewerbe in seiner Umgebung unterstützen, statt den Bierkonzernen das Geld nachzuschmeissen), welches auch noch qualitativ besser ist und gut schmeckt, war der erste Abend schon rum.

Am Samstag um 9:00 Uhr ging es weiter und die Wiese nebenan war komplett mit Autos zugeparkt. Unsere Junioren als Parkplatzanweiser waren ziemlich überfordert und fragten, wo wollen wir mit den Autos hin, wenn noch mehr kommen? Unser Shuttel zwischen Bahnhof und Chlöpfen war auch rege unterwegs, um alle Besucher rechtzeitig zu bringen. Das Hotel Brüggli meldete uns, sie wären ausgebucht. Mit zusätzlicher Bestuhlung hatten aber alle Platz.

Am Vormittag gab es sehr interessante Vorträge zur Finanzkrise von Bill Engdahl, über persönliche Vorsorge mit guten Tips von Gerhard Spannbauer, sowie von Vital Burger und mir.

Zur Mittagspause begaben wir uns in den Biergarten, um in der warmen Sonne uns zu stärken. Der Wirt hatte eine Segeljolle als Bar aufgestellt, und damit die grosse Anzahl Gäste effizienter bewirtet werden konnten, wurde eine Selbstbedienung eingerichtet.

Ab 13:00 Uhr gestaltet sich das Nachmittagsprogramm mit Vorträgen über die Situation in Georgien, Einführung der biometrischen Pässe, Peak Oil, globale Erwärmung, Medienzensur und anderen Themen, von William Engdahl, Roger Buchschacher, Vital Burger und mir, wobei Wojna, der Leadsänger der Band Die Bandbreite, uns auch über seine Erfahrungen mit den Medien berichtete.

Anschliessen erfolgte eine Diskussionsrunde, in der ich die Frage stellte, „wie soll es mit einer wahrheitsgetreuen Berichterstattung weitergehen und gibt es die Bereitschaft, eine neues Medium zu unterstützen?“

Nach einem langen Tag und vielen neuen Erkenntnissen, der auch durch das gegenseitige Kennenlernen bereichert wurde, begaben wir uns ins Restaurant und gingen zum gemütlichen Teil über. Bei gutem Essen und Trinken wurden an jedem Tisch angeregte Diskussionen geführt.

Mittlerweile hatte es angefangen zu regnen, aber das störte uns nicht, denn wir freuten uns schon alle auf den Auftritt der Bandbreite. Die Stühle wurden vor der Bühne zur Seite geräumt und dann ging es los mit dem Polit-Rap.

DJ Torben und Wojna heizten uns richtig ein und wir jubelten alle, als sie „Selbtsgemacht“ vortrugen.

Nach einem mehr als einstündigen Konzert, applaudierten alle begeistert und verlangten Zugabe. Bill Engdahl sagte danach zu mir, diese Jungs sind spitze, ihre Musik mit Botschaft, kurz und treffend, mit passenden Videobildern, ist ein effektiveres Mittel, speziell um die Jungend politisch aufzuklären, als zehn seiner Artikel. Was für ein Kompliment!

Nach so viel Schwung in der Bude, servierten wir zur späten Stunde dann noch eine feine Suppe zur Stärkung, und frisch gezapftes „eigenes“ Bier gegen den Durst.

Zur Abrundung und Ausklang des Tages, präsentierten wir den Spielfilm „Reflecting Pool“, eine andere Form die Menschen über die Ungereimtheiten von 9/11 näher zu bringen und zu motivieren, die offizielle Version der Ereignisse anzuzweifeln.

Mein Team und ich waren sehr erstaunt, wie viele es bis nach 1:00 Uhr Morgens durchhielten und sogar sich bereit erklärten, beim Aufräumen mitzuhelfen.

Wir haben so viele nette und begeisterungsfähige, wirklich gute Leute kennen gelernt. Mit eurer zahlreichen Teilnahme und konstruktiven Mitwirkung, ist es ein ganz toller Event geworden.

Ich freue mich auf eure Kommentare und baldigen Wiedersehen.

Einen grossen und herzlichen Dank an die vielen freiwilligen Helfer, dem Restaurantteam, an William Engdahl und alle Gastredner, dem Kamerateam von Frank Höfer, der Bandbreite ... und speziell an Vital Burger für die Infrastruktur, ... ohne euch wäre es nicht möglich gewesen.

insgesamt 35 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Gratulation zum gelungenen zweiten Treff. Auf den Bildern konnte man eine Kamera erkennen. Werdet ihr die Vortäge online stellen?
    mfg
    tron

  1. Anonym sagt:

    Meinen größten Respekt!

    ....und Anerkennung an alle Organisatoren und Teilnehmern dieses Treffens.Ich war selbst nicht vor Ort aber bewundere die Einsatzbereitschaft Freemans und allen anderen Helfern.Man spürt.... es tut sich nun etwas und aus Worten werden Taten.Wundern tut mich das nicht denn der Betrug um uns herum wird immer größer und unerträglicher.

    Die Wahrheit lässt sich aber nicht unterdrücken.....Danke Freeman!

    Ich hoffe ich kann beim 3. Treffen dann endlich dabei sein!!! ( 1000 Teilnehmer? )

  1. Anonym sagt:

    Subhanallah das lässt mein Herz wirklich extrem weich werden, die Welt verändert sich, ich spüre es täglich!

    Danke Freeman und allen anderen für euer Engagement, die Welt zu verbessern :)

  1. Anonym sagt:

    Das muss wirklich echt toll gewesen sein. Zu schade, daß ich nicht dabei sein konnte.
    Großen Respekt , Dir Freeman, für Dein unermüdliches Engagement!

  1. Anonym sagt:

    ich konnte aus familiären gründen nicht kommen, werde dann aber nächstes mal hoffentlich dabei sein können.
    von mir auch lob für dein engagement. du gehörst zu denen, die nicht nur über die situation jammern und letztlich doch nichts unternehmen. wie waren die reaktionen der bewirter auf die diskutierten themen? "alles verschwörungs-spinner" oder echtes interesse?

  1. dave sagt:

    hallo freeman!

    ich bin sehr begeistert von diesem treffen. eine ganz feine sache!

    weiter so!

  1. Naturseele sagt:

    Das war wirklich ein großartiges Treffen! Danke und Kompliment an Freeman, mit seiner tatkräftigen und netten Familie!
    Viele nette und interessante Leute mit denen ein reger Austausch stattfand. Ich hatte das Gefühl bereichert und aufgeladen heute wieder heimzufahren und ich denke da war ich nicht der einzige!
    Herr Engdahl als Hauptredner mit seiner Tiefe und großem Wissen trug ebenso wie die anderen Redner und Besucher zu diesem gelungenen Treffen bei! Ebenso extra Kompliment an Frank Höfer und seiner netten Crew! Es war eine Bereicherung sie kennen zu lernen!
    Schade das Jimmy Walters wegen Krankheit nicht kommen konnte.
    Danke nochmals an alle!
    Und vielleicht kann man ja mal ein Treffen in Deutschland organisieren...?!!!

  1. capote sagt:

    Wow Respekt an dich und das Team freeman, ich hoffe wir sehen uns bei dem 3. Treffen. Wär schön wenn du es irgendwann innerhalb der Sommerferien abhalten würdest, denn ich glaube nicht das mein Tutor mich für dein Treffen entschuldigen würde :D

  1. GamlGandalf sagt:

    WOW. Der Bericht klingt förmlich nach geschriebener Geschichte!

    Das nächste mal bin ich hoffentlich auch dabei und bringe noch einige Leute mehr mit.

    Ich denke für die nächsten Events kannst Du eine große Halle mieten. :D

    Schönen Gruss

  1. Hat mir prima gefallen. Tolle Leute, super Themen und man merkt, dass Ihr es echt ernst meint. Ganz großartig.

    Ich danke nochmals für die Einladung und hoffe, dass mein Vortrag zur praktischen Krisenvorsorge eine geschätzter Beitrag war.

  1. Anonym sagt:

    Wenn es ein video gibt, würde ich es gerne sehen wollen...

    Hört sich alles sehr interessant an.

    Macht weiter so!

  1. Anonym sagt:

    Vielen Dank auch an Vital Burger, muss man hier mal erwähnen! @Vital: Danke für die Bereitstellung des Chlöpfen
    @Freeman: Danke für die Organisation!
    @all: Danke fürs Kommen!

  1. alfonlein sagt:

    Während ihr euch mit wirklichen Problemen und möglichen Lösungen beschäftigt habt lief am Wochenende die Medienverdummung in D auf Hochtouren.
    Im ZDF eine längere 9/11-Doku über Gebäude 7, wo die offizielle Version voll unterstützt wurde.
    Außerdem ständige Berichterstattung über eine überflüssige Partei und deren Eliten.

  1. ronny sagt:

    Hey ihr Freiheitskämpfer,

    freut mich seht dass es euch so gefallen hat. Leider konnte ich nicht kommen, über 800km sind ein bisschen viel...aber vieleichts klappts ja zum nächsten mal.

    Und vielen Dank an Dich Freeman, für Deinen großen Einsatz so etwas auf die Beine zu stellen!

  1. Anonym sagt:

    (ghandi)
    hallo zusammen
    einen grossen dank an alle beteilligten an diesem wunderbaren Anlass. weiter so.
    Das nächste mal werde ich die Werbetrommel schlagen und einige Leute mitbringen.
    Danke auch für die Super guten Gespräche, Diskussionen und Austausch von Ideen während den Pausen.

  1. Ludwig sagt:

    Es war ein wunderbares Treffen. Ich war einer derjenigen die schon beim ersten Mal dabei waren und ich war völlig hin und weg wieviel Leute diesesmal gekommen sind.
    Wie Freeman es gesagt hat, hat es mich auch riesig gefreut bekannte Gesichter wieder zu sehen.
    Ich konnte viel Energie und Motivation mitnehmen und wieder die verstärkte Gewissheit dass wir nicht allein sind. Wir sind mehr als wir uns vorstellen können und ich bin mir sicher dass hier etwas entsteht.

    Mein tiefer Respekt geht an Freeman, seine Familie, William Engdahl, Vital Burger, Frank Höfer, alle anderen Redner und vor allem alle die sich die Zeit genommen haben zu kommen und dieses Wochenende mitzugestalten.

    Grüße aus München,
    Ludwig

  1. Anonym sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zu Eurem zweiten gelungenen Treffen.
    Um Euch weiterhin Schub zu geben...tatsächlich scheint sich irgendwas zu tun. Ebenfalls dieses Wochenende gab es in Berlin eine zweitägige Veranstaltung im Rusland-Haus zum Thema 911 u.a. mit dem Bundesminister a.D. von Bülow und andere Redner.
    Im Oktober soll es eine Demo gegen die Pläne eines Überwachungsstaates geben, mal sehen, wieviele kommen. Termin: 11. Oktober um 14:00 am Berliner Alexanderplatz!
    Weiter so...
    Anonymus

  1. Anonym sagt:

    TAG FREEMAN !
    Wie wär's, wenn Du das nächste mal z.B. in Berlin ein Treffen organisierst. Dann könnten noch mehr Schweden kommen ;) ...
    Hätte ich genug Geld gehabt, wäre ich letztes Wochenende in der Schweiz gewesen!
    GRüßE

  1. Anonym sagt:

    Freue mich, dass du mal wieder so eine große Veranstaltung zuStande bekommen hast. Es werden immer mehr! Wie wäre es bald mit einer Veranstaltung vielleicht im Süden Deutschlands, sodass Leute wie ich aus dem Norden ebenfalls kommen können?


    P.S: Wer ist eigentlich Vital Burger?

    Bei Google findet man nur saftige Vital-Burger ;D

  1. Anonym sagt:

    man könnte das nächste treffen verbinden mit anderen truther ereignissen, also da wo grad was dickes stattfindet, wie am 7.9 war die demo in lissabon.

  1. Anonym sagt:

    @Freeman

    Die letzte Diskussion am Samstag Abend, wo es darum ging eine Aternative auf die Beine zu stellen, hat mich enttäuscht.
    Und zwar kam nichts konkretes seitens Publikum zum Thema Finanzierung. Zur Gestaltung, Inhalt usw hatten alle gute Ideen, doch Geld dafür will keiner locker machen. Und wenn, dann wollen diese noch ein Mitspracherecht haben. Hat man bei den anderen Zeitungen/Heftchen die man bezahlt auch nicht, und wenn wir alle bis jetzt, wo du gratis gibst, vollkommen zufrieden waren, werden wir es ja auch bleiben wenn wir dich endlich dafür belohnen/entschädigen.

    Das bringt mich zu meinem Entschluss, das ich dir, Freeman, auf deinem Konto wo wir auch die tollen T-Shirts bestellen können, ab sofort und jeden Monat ein Abonnement-Betrag von 50.-CH bezahlen werden.

    Schliesslich zahlen so viele für ein verlogenes Sudelblatt auch ein paar Euro, also ist es nur recht und billig dir gegenüber deine Leistungen anzuerkennen indem ich dafür zahle, freiwillig und mit voller Freude !

    Ich finde deine Seite so Wertvoll, so tief, recherchiert, breit in den Themen Wahl, Qualitativ und Quantitativ unschlagbar, ich kann es beim besten Gewissen nicht mehr gratis lesen. Ich bin jeden Tag bei dir und lese deine Artikel, ich benutzte sie um meine Mitmenschen aufzuklären, deine Arbeit ist unzahlbar.

    DANKE DANKE DANKE!
    :o)

  1. gerina sagt:

    auch von mir ein großes Kompliment an Dich, freeman...auch ich freue mich über Dein Engagement und die große Zahl an Besuchern. Das ist wirklich ein großer Erfolg !!

    Ich war am 7.09 in Brüssel zur Demo von http://www.unitedfortruth.org/
    klickt auf Aktuelles, hier sind die ersten Bilder der Wahrheitsbewegung zu sehen. Auch hier ist die Anzahl der Teilnehmer gestiegen: von 200 im letzten Jahr auf mehr als 400 in diesem Jahr !
    Es ist immer wieder schön zu erleben, auch auf der Demo in Büchel (www.atomwaffenfrei.de), beindruckend: das Engagement von Nina Hagen, (Fotos zu sehen bei http://arbeiterfotografie.com) dass man nicht alleine ist und ich bin mir ziemlich sicher, dass WIR immer mehr werden...WEITER SO !!
    Herzliche Grüße
    Gerina

  1. daniel sagt:

    am 11. oktober ist die >freiheit statt angst< demo in berlin

  1. Anonym sagt:

    Ein Treffen in Deutschland oder in Österreich wäre auch mal ganz nett.

  1. Anonym schrieb:
    Die letzte Diskussion am Samstag Abend, wo es darum ging eine Aternative auf die Beine zu stellen, hat mich enttäuscht.
    Und zwar kam nichts konkretes seitens Publikum zum Thema Finanzierung. Zur Gestaltung, Inhalt usw hatten alle gute Ideen, doch Geld dafür will keiner locker machen.


    Die Realitaet ist doch in Deutschland, das die Leute alle jammern aber keiner unternimmt etwas!

    Freeman hat etwas Neues geschaffen.
    ENTWEDER er bekommt dann auch Unterstuetzung ODER eines Tages kommen ein paar Schlapphuete, bieten ihm 1 Million Fraenkli fuer eine Zusammenarbeit.

    Dann sagt er sich. Diese undankbaren Meckerer freuen sich ueber meinen Block aber wenn sie ein bisschen Knete rausruecken sollen, kneifen sie.

    Also, ich wuerde die 1 Million Fraenkli dann nehmen!!!!

    Die Menschen sind undankbar.

    Denkt mal alle darueber nach. Ich scherze nicht und kenne die Realitaet!


    Freundliche Gruesse aus Fernost

    rausausdeutschland.blogspot.com
    rausausdeutschland(@)gmail.com

  1. Freeman sagt:

    Keine Angst, von der NWO lass ich mich nicht kaufen. Geht's eigentlich noch. Alleine der Gedanke ist absurd. Aber es ist schon so, viele in der Internetgemeinde meinen es ist alles gratis im Netz und die engagierten Infoseiten sollen mal gefälligst umsonst schaffen. Wenn man was verlangt ist man genau wie die anderen. Nur die Realität ist, wenn wir aus der Nische raus wollen, einen grossen Schritt in Richtung Professionalität gehen wollen, mit guten Journalisten, entsprechender Technik, gut rechecherschierte Reportagen, und der entsprechende Rahmen, damit ein breiteres Publikum erreicht werden kann, um das Medienmonopol aufzubrechen, dann kostet es etwas. Die Mehrheit der Teilnehmer haben ja zu verstehen gegeben, es ist ihnen was Wert die echten Nachrichten zu erhalten, denn sie haben die Lügerei der Mainstreammedien satt. Jetzt müssen wir halt entscheiden, bekommt wir genug Leute zusammen, die wirklich ein neues Medium unterstützen. Es steht und fällt mit euch. Wollen wir es, ja oder nein? Am besten wäre, wir machen baldmöglichst ein Treffen nur zu diesem Thema. Wo alle die wirklich ein neues Medium auf die Beine stellen wollen dabei sind, mitreden können, gute Ideen reinbringen und zur Tat schreiten. Wer Interesse hat, kann sich unter blog.me(at)hotmail.de bei mir melden.

  1. Anonym sagt:

    Das Wochenende in diesem Kaff war einfach spitze und sowas in der Schweiz! Es war wirklich sehr interessant und beeindruckend. Solche werbefreie und unabhängige Anlässe/Treffen sollte es öfters geben. Die verschiedensten offenen Leute kamen da an einem gemeinsamen Anlass zusammen.

    Toll, das auch die Spiritualität ihr kleines dasein hat und ihren Platz findet in der Menge, auch wenn es nicht bei ALLen Menschen ankommt. Lieber Wissen, als Glauben, die eigene Richtung finden und doch GEMeinsam. Meine Meinung: Immer wenn es ums Thema Geld geht, dann scheiden sich die Geister, was schade ist. Aber von wegen "Unterwanderung" sollte man sich wirklich auch in "8" nehmen. Danke Euch allen + eine schöne Zeit!

  1. Saklibahce sagt:

    Es geht doch schlussendlich immer ums Geld. Hätte ich mehr Geld, würde mich eine Zeit lang die Welt und alles andere nicht interessieren und irgendwann würde ich wieder denken beginnen. mich würden die dinge stören und würde was dagegen unternehmen.

    geld bekommt man aber nicht einfach so. wir zumindestens nicht. andere nationen oder entsprechende gruppierungen erhalten auch ohne weitere anstrengung und kopfzerbrechen geld.

    eine möglichkeit besteht darin, einen verein zu gründen, dort werden dann die ordentlichen und ehrenmitglieder aufgenommen. dieser verein zieht mitgliedsbeiträge ein und verkauft gleichzeitig das "ASUR" Bier sowie andere regionale Produkte. Die Mitglieder verpflichten sich eher diese Produkte zu kaufen usw. bzw. kleine Firmen können sich beteiligen als SPONSOR und die Mitglieder kaufen dann mehr Produkte bei diesen ein. Somit trägt sich das System selbst, müsste man sicher noch besser überdenken und organisieren aber somit hätte jeder was davon. Im Klartext:

    MITGLIEDSBEITRÄGE für ORDENTLICHE z.B. = 10 Euro /p.M (Stimmrecht bei der HV)
    MITGLIEDSBEITRÄGE für EHRENMITGLIEDER z.B. 50 Euro / p.M (Stimmrecht bei der HV + Rechte bei Auszahlungen, Projektstarts etc.)
    SPONSOR Beiträge der Firmen die registriert werden wollen
    PRODUKTVERKAUF (Bier, T-Shirt etc.)

  1. Peter sagt:

    Hallo Freeman,
    nochmal herzlichen Dank an Dich, William Engdahl (hoffentlich wieder beim nächsten Treffen dabei!!! - der Mann ist Klasse) Vital Burger, die nette Frau am Verkaufsstand, Frank Höfer, die symphatischen Jungs von der Bandbreite und an alle, die sonst noch bei der gelungenen Organisation geholfen haben.
    Ganz offensichtlich wachen immer mehr Frauen und Männer auf, die sich nicht mehr von den immer primitiver und heimtückischer zu Werke gehenden Massenmedien verdummen lassen möchten. Und wenn bei dem wirklich tollen Treffen weit über 200 Leute teils von weit her anreisten, dann sollten wir davon ausgehen, dass zig Tausende Deine Beiträge lesen. Diejenigen die kamen, waren sicher nur die Spitze des Eisberges - intelligente Leute; prima Gespräche; neue wertvolle Bekanntschaften.
    Werde mich gern in die Diskussion zur weiteren Unterstützung einbringen.
    Weiter so!

  1. Anonym sagt:

    Ich grüße den Freeman und alle die seine Seite durch ihre interessierten Kommentare am Leben halten,so wie es aussieht sammelt sich um Freeman und Co.so etwas wie eine Bürgerbewegung"Grassroots",wie wäre es,wenn man eine Art Roadshow versucht zu organisieren,sowas wie am Wochenende bei Freeman,und das durch Städte,wie Frankfurt am Main,München,Hamburg,Stuttgart,Berlin,Dresden,etc..ziehen läßt mit Rednern wie Freeman,Burger,Engdahl,Alex Jones,ein großes Ding halt,kostet auch Geld,aber ich denke diese Reaktion sollten wir in eine Supernova umwandeln,und am besten einen Lizenzantrag für einen freien unzensierten unabhängigen,unkontrollierten Sender stellen,für alle Mediengruppen,Papier,Elektronische Medien,TV,Online..mal sehen..also war mein erster Kommentar,hoffe es kommen noch mehrere..
    und ein Link nochmal zu Georgien,welche ja bekanntlich zur EU gehört...einmal bzgl.Einfuhrzölle für Hilfsgüter:

    http://www.news4press.com/Unglaublich-Georgien-kassiert-Einfuhrzoelle-fuer-HilfsgueterN_388743.html

    achja,letzte Woche bei einer Talkrunde(Münchner Runde)auf BR,gab es danach noch die Chance mit Peter Scholl Latour,über den Georgien,nachdem ich ein paar Gesteuerte die sich strikt für die Nato und Georgiens begeistern konnten,rhetorisch das Wasser reichen konnte,war man irgendwann fast der einzige,bin richtig warm geworden,und habe gleich den nächsten herausgefordert,war ein schöner Sparring,der Otto Normalverbraucher ist wen er sich nicht bewußt mit den Mechanismen und Funktionsweisen von Systemen,die nichts mit seiner Arbeit zu tun hat,anscheindend hoffnungslos überfordert..Argumente und Ansichtsweisen von anno dazumal..naja,auch der Scholli hat gemeint das hier doch manche mehr Ahnung haben als die Politiker,denke ohne arrogant wirken zu wollen,weil ich erstmal die internationalen Gruppen und Politiker und Konzernbanden.;)angesprochen hatte.

    Grüße Peace and Harmony
    Samy

  1. Anonym sagt:

    Spektakuläres Zeichen des Aloha Friede und R.I.P 09/11

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,577329,00.html

    Gedenkens: Zwei kolossale Fassadensäulen des alten World Trade Centers kommen an ihren alten Platz zurück. Die gespenstische Silhouette wird der Blickfang des geplanten 9/11-Museums, soll Stärke und Standhaftigkeit demonstrieren - und Hoffnung geben.

    Die Täter erstellen sich noch ein Denkmal und verlangen Eintritt um natürlich langfristig Schulgruppen und Touristengruppen auf Linie zu bringen,wie sieht es eigentlich aus mit der Gründung von eigenen Think Tanks,like alles-schallundrauch..lokal und global..?

    Grüße
    Samy:)

  1. Anonym sagt:

    zur frage eines eigenen mediums. das problem ist wohl eindeutig finanzieller natur. also sollte das alles möglichst billig sein. man könnte die besten artikel und kommentare von hier aus einem monat immer in einem heft mit ergänzenden, genauer recherchierten und erklärten sachverhalten in ein DIN-A5-heft packen.das ist sehr einfach herzustellen, wenn man es halbswegs plant. immer DIN-A4-seiten am heimischen drucker rauslassen und zusammentackern. Die herausforderungen besteht aus technischer sicht nur darin, das layout so hinzubekommen, aber das würde ich mir zutrauen. dann könnte das heft per pdf an alle druck-willigen verschickt werden und die drucken es dann aus und müssen nur noch falten und tackern.
    was wir bräcuhten wäre ein redaktion, die alles druckenswerte aus einem monat sammelt und offline-gerecht aufbereitet und dann noch jemanden der das ins entsprechende format bekommt (wie gesagt, da wäre ich gerne bereit)
    bei interesse bitte hier antworten,

  1. Anonym sagt:

    Super Aktion!
    Das Video ist echt super geworden.
    Wo gibt es die Vorträge? Danke!!!

  1. Anonym sagt:

    Gratulation nochmals zum gelungenen Treffen. Leider konnte ich selbst nicht kommen.
    In der Tat muß, soll die Arbeit schneller Früchte tragen, Organisation hinzukommen. Es müßten sowas, wie lokale Stammtische, Ortsgruppen etc. befördert werden.

    Organiseren ist mit das schwerste, was es gibt, es ist eine hohe Kunst. Man kann hier viel falsch machen, zumal der Gegner, die NWO über immense Finazmittel verfügt un überall ihre Erfüllungsgehilfen hat, die nur darauf warten, Sand ins Getriebe zu streuen.

    Ich möchte darauf hinweisen, daß bei jeder Organisiererei von Anfang an höchste Priorität auf Datenschutz bzw. Informationlelle Selbstbestimmung zu legen ist, um den Sandstreuern die Arbeit nicht zu leicht zu machen. Zudem öffnet man sich dadurch Resourcen von Leuten, die einen mit Wissen und Geld bedenken können, jedoch wegen Abhängigkeiten nicht in Erscheinung treten dürfen.

    Ich würde gerne mal eine PM an Freeman senden, doch finde ich nirgends eine Email - stelle ich mich nur ungeschickt an?

    Die Gefahr ist auch, daß Ideologien sich einer Wahrheitsbewegung (als das sehe ich, geschätzter Freeman, Ihre Arbeit) bemächtigen könnten. Ideologien haben immer irgendwo Denkverbote uns stehen damit der Wahrheit zwangsläufig im Wege. Die zutreffendste Definition der Wahrheit hat m.E. der deutsche Philosoph Hegel geliefert:
    "Das Kennzeichen der Wahrheit ist der Widerspruch und die Widerspruchsfreiheit ist das Kennzeichen der Unwahrheit"

    In diesem Sinne kann tatsächlich nur die Wahrheit uns frei machen, dem Bürgertum wieder Luft zum Atmen verschaffen. Ansonsten droht uns tatsächlich die globale Diktatur.

    Glückauf Kreuzweis

  1. Anonym sagt:

    Hallo Z'samme
    Ich konnte mich zu den Glücklichen zählen die an diesem Anlass teilnehmen konnten und habe für ALLE die es interessiert (und dabei gewesen waren) bilder hinterlegt:
    http://www.naas.ch/Freunde/Freunde.htm

    Lieben Gruss
    Stefan