Nachrichten

CNN unterdrückt Putin Interview

Samstag, 13. September 2008 , von Freeman um 13:39

CNN führte ein 30 minütiges Interview mit dem russischen Premierminister Vladimir Putin. Offensichtlich haben ihnen seine vernünftigen Antworten nicht gepasst, denn CNN hat das Interview nicht gesendet. Sie benutzten nur kurze Ausschnitte daraus um ihn lächerlich zu machen. Diese Zensur und Beleidigung könnte bewirken, dass CNN seine Senderechte in Russland verliert.

Da CNN es nicht zeigt, habe ich das Interview wie es im russichen TV lief auf Deutsch übersetzt und aufgeschaltet. So viel zur sogenannten westlichen Pressefreiheit, die tatsächlich einer Zensur durch das Medienmonopol gleichkommt. Ist es nicht absurd, dass die Russen mehr Meinungs- und Informationsfreiheit geniessen, als wir im Westen, wo die kontrollierten Medien entscheiden was wir sehen, denken und glauben sollen?

Hier der erste Teil:

Putin gab dem politischen Korrespondenten von CNN Matthew Chance ein exklusives Interview am 29. August in Sochi am Schwarzen Meer. Nach dem Putin den Journalisten durch die Räume der Residenz führte und den Innenhof zeigte, sassen sie ab und Chance verschwendete keine Zeit und stellte gleich provozierende Fragen:

Matthew Chance: Viele Menschen auf der Welt, obwohl sie nicht mehr der Präsident Russlands sind, sehen sie als Hauptentscheider in diesem Land. Waren es nicht sie, der die russischen Truppen nach Georgien befohlen hat und sie sollten die Verantwortung für die Konsequenzen tragen?

Vladimir Putin: Selbstverständlich ist das nicht der Fall. In Übereinstimmung mit der russischen Verfassung, ist die Aussenpolitik und die Verteidigung völlig in der Hand des Präsidenten. Der Präsident der russischen Föderation handelte innerhalb seiner Machtbefugnisse.

Wie allgemein bekannt ist, war meine Wenigkeit bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in Peking. Das alleine machte es mir unmöglich an der Vorbereitung dieser Entscheidung teilzunehmen, obwohl selbstverständlich, Präsident Medvedev meine Meinung zu diesem Thema kannte.

Ich bin offen mit ihnen, und es gibt keine Geheimnis darüber, wir haben selbstverständlich alle möglichen Szenarien als Ausgang der Ereignisse überlegt, einschliesslich der direkten Aggression durch die georgische Führung. Wir mussten vorab darüber nachdenken, wie wir für die Sicherheit unserer Friedenssoldaten und der Staatsbürger der russischen Föderation sorgen können, die Einwohner von Südossetien sind. Aber, ich wiederhole, so eine Entscheidung konnte nur durch den Präsidenten der russischen Federation gefällt werden, dem Oberkommandierenden des Militärs, Herr Medvedev. Es ist seine Entscheidung.

Matthew Chance: Aber es ist auch kein Geheimnis, dass für Jahre sie den Westen aufgefordert haben, die russischen Sorgen über internationale Themen ernster zu nehmen. Zum Beispiel die NATO-Erweiterung, die Aufstellung des Raketenabwehrsystems in Osteuropa. War dieser Konflikt ein Weg zu demonstrieren, dass in dieser Region Russland die Macht darstellt, nicht die NATO und schon gar nicht die Vereinigten Staaten?

Vladimir Putin: Selbstverständlich nicht. Des weiteren, wir haben diesen Konflikt nicht gesucht und möchten keine in der Zukunft. Dass dieser Konflikt stattfand ... dass er trotzdem ausgebrochen ist ... ist nur wegen der Tatsache, dass niemand unsere Sorgen teilte.

Generell Matthew will ich das sagen: Wir müssen eine erweiterte Betrachtung des Konflikts vornehmen. Ich glaube sie und ihre ... unsere Zuschauer ... werden daran interessiert sein, etwas über die Geschichte der Beziehungen zwischen den Menschen und ethnischen Gruppen in dieser Region zu erfahren. Weil die Menschen sehr wenig oder nichts darüber wissen.

Ich möchte daran erinnern, dass alle diese staatlichen Einheiten, jeder in seiner Zeit, freiwillig sich dem russischen Reich angeschlossen hat. Damals in der Mitte des 18. Jahrhunderts, zwischen 1745 und 1747, wurde Ossetien als Erster ein Teil des russischen Reiches. Zu dieser Zeit war es eine Einheit, Nord- und Südossetien waren ein Staat. Im Jahre 1801, wenn mein Gedächtnis stimmt, Georgien selber, welches unter Druck durch das Osmanische Reich stand, wurde freiwillig ein Teil des russischen Reichs.

Es war nur 12 Jahre später, im Jahre 1812, dass Abchasien ein Teil des russischen Reiches wurde. Bis dahin war es ein unabhängiger Staat, ein unabhängiges Fürstentum. Es war nur Mitte des 19. Jahrhunderts, dass die Entscheidung getroffen wurde, Südossetien in die Provinz von Tiflis zu integrieren. Mit einem gemeinsamen Staat wurde diese Sache als nicht sehr wichtig empfunden. Aber ich kann ihnen versichern, dass in den folgenden Jahren es sich zeigte, die Osseten fanden das nicht gut. Aber faktisch wurden sie durch die zentrale Zarenregierung unter die Jurisdiktion, was man jetzt Georgien nennt, gestellt.

Als nach dem I. Weltkrieg, das russische Reich auseinanderbrach, hat Georgien sich als eigenständiger Staat ausgerufen, während Ossetien sich entschied bei Russland zu bleiben. Dies passiert unmittelbar nach den Ereignissen von 1917. Im Jahre 1918, als Ergebnis daraus, führte Georgien eine brutale Strafexpedition dort aus, und im Jahre 1921 machten sie es nochmal. Als die Sowjetunion geformt wurde, wurden diese Gebiete, durch die Entscheidung Stalins, definitiv an Georgien gegeben. Und wie sie wissen, war Stalin ethnisch ein Georgier. Deshalb, die welche darauf bestehen, dass diese Gebiete weiterhin zu Georgien gehören, sind Stalinisten: Sie verteidigen die Entscheidung von Josef Vissarionovich Stalin.

Trotzdem, was immer neulich passiert ist und was immer für Motive diejenigen haben die im Konflikt beteiligt sind, es gibt überhaupt keinen Zweifel, dass wir Augenzeugen einer Tragödie sind. Für uns ist es eine besondere Tragödie, weil während vieler Jahre lebten wir mit der georgischen Kultur ... die Menschen in Georgien haben eine alte Kultur ... diese wurde ohne Zweifel ein Teil der multinationalen Kultur Russlands.

Es gibt sogar den Eindruck eines Bürgerkrieges in dieser Sache für uns, obwohl selbstverständlich Georgien ein unabhängiger Staat ist, ohne Zweifel. Wir haben nie die Souveränität Georgiens übertreten und haben auch keine Absicht dies in der Zukunft zu tun. Und trotzdem, wegen der Tatsache, dass fast eine Million, sogar mehr als eine Million Georgier zu uns gekommen sind, haben wir eine spezielle seelische Verbindung mit diesem Land und seinen Menschen. Für uns ist das eine spezielle Tragödie.

Und, ich versichere ihnen, während wir über die getöteten russischen Soldaten trauern, und vor allem über die unschuldigen Zivilisten, viele hier in Russland trauern auch über die Georgier die gestorben sind. Die Verantwortung für diesen Verlust an Leben trägt voll die jetzige georgische Führung, welche es wagte diese kriminellen Handlungen zu machen.

Ich entschuldige mich für die lange Ausführung, aber ich meinte es wäre von Interesse.

Matthew Chance: Es ist sehr interessant, dass sie über die Geschichte des russischen Imperiums in dieser Region sprechen, weil als Resultat der russischen Intervention in Georgien, sind andere Länder der ehemaligen Sowjetunion tief besorgt, dass sie als nächstes drankommen, dass sie ein Teil des wiedererwachten russischen Reiches sein könnten ... besonders Länder wie die Ukraine, die eine grosse ethnisch russische Bevölkerung hat, aber auch Moldavien und sogar die baltischen Staaten. Können sie uns garantieren, dass Russland niemals wieder ihre militärischen Kräfte gegen seine Nachbarn einsetzen wird?

Vladimir Putin: Ich weise entschieden die Art wie diese Frage formuliert wird zurück. Es liegt nicht an uns dies zu garantieren, dass wir niemanden angreifen werden. Wir haben niemand angegriffen. Wir verlangen Garantien von den anderen, um sicherzustellen, dass niemand uns angreift und dass niemand unsere Staatsbürger tötet. Wir werden als der Aggressor dargestellt.

Ich habe hier die Chronologie der Ereignisse, die am 7. , 8. und 9. August stattgefunden haben. Am 7. um 14:42 Uhr, haben georgische Offiziere, die sich im Hauptquartier der gemeinsamen Friedenstruppen befanden, das Hauptquartier verlassen, wo unsere Soldaten, aber auch die der Georgier und der Osseten, sich befanden ... und sagten, dass ihr Kommandant es ihnen befohlen hätte. Sie haben ihren Arbeitsplatz verlassen und liesen unsere Soldaten alleine, um nicht mehr im Zeitraum vor den Kampfhandlungen zurückzukommen.

Eine Stunde später begann schweres Artilleriefeuer. Um 22:35 Uhr begann der massive Beschuss der Stadt Tskhinvali. Um 22:50 Uhr begannen Bodentruppen des georgischen Militärs in die Kampfzone einzumarschieren. Um 23:30 Uhr hat Herr Kruashvili, der Brigadegeneral und Kommandant der georgischen Friedenstruppen in der Region verkündet, dass Georgien entschieden hat, Südossetien den Krieg zu erklären. Sie haben es direkt und öffentlich erklärt, in dem sie direkt in die TV-Kameras schauten.



Ja die Wahrheit, wer der wirkliche Aggressor in diesem Konflikt ist, nämlich Georgien und dahinterstehend die NATO, USA und Israel, dürfen wir natürlich nicht wissen. Deshalb darf das Interview mit Putin nicht auf CNN gezeigt werden.

Es ist unerhört, man kann nicht ein Interview mit Premierminister Putin führen, er nimmt sich die Zeit dafür und erklärt die russische Position ausführlich, und dann wird die Aufzeichnung seiner Worte einfach nicht gesendet. Das ist eine Beleidigung und Zensur eines wichtigen Staatsmannes.

Und dann haben wir auf der anderen Seite die permamenten Auftritte des georgischen Präsidenten Sack-Arsch-Willi Saakashvili in den westlichen Medien, der unbegrenzte Sendezeit bei CNN bekommt, um seine Lügen zu verbreiten. CNN ist praktisch die PR-Abteilung und der Regierungssender Georgiens geworden.

Aber da kommt eine Retourkutsche. Putin nimmt das persönlich, denn es beweist, hier findet eine westliche Medienverschwörung gegen ihn und Russland statt. Siehe auch das zensierte Interview der ARD mit ihm. Ob die Akreditierung der CNN Journalisten wieder verlängert wird, ist jetzt offen.

… hier die Fortsetzung im zweiten Teil:

Zu diesem Zeitpunkt, haben wir versucht die georgische Führung zu kontaktieren, aber sie weigerten sich zu antworten. Um 0:45 Uhr am 8. August, hat Kruashvili es wiederholt. Um 5:20 Uhr, haben Panzerverbände des georgischen Militärs einen Angriff gegen Tskhinvali gestartet, vorbereitet durch einen massiven Beschuss durch GRAD Systeme, und wir begannen Verluste zu erleiden unter unserem Personal.

Zu dieser Zeit, wie sie wissen, war ich in Peking, und ich konnte kurz mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten sprechen. Ich sagte ihm direkt, dass wir nicht in der Lage sind die georgische Führung zu erreichen, dass aber einer der Kommandierenden der georgischen Armee erklärt hätte, sie hätten den Krieg gegen Südossetien gestartet. George antwortet mir ... und ich habe das bereits öffentlich erwähnt ... dass niemand einen Krieg will. Wir hofften, dass die US-Regierung im Konflikt eingreifen und die aggressive Aktion der georgischen Führung aufhalten würde. Nichts der Art passierte.

Mehr noch, bereits um 12:00 Uhr Lokalzeit haben Einheiten der georgischen Armee das Quartier der Friedenstruppen im Süden von Tskhinvali erobert ... genannt Yuzhni, oder Süden ... und unsere Soldaten mussten sich ins Stadtzentrum zurückziehen, weil sie mit 6 zu 1 zahlenmässig unterlegen waren. Ausserdem hatten unsere Friedenstruppen keine schweren Waffen, und die Waffen die sie hatten, wurden durch den ersten Artilleriebeschuss zerstört. Einer dieser Treffer tötete 10 unser Leute auf einen Schlag.

Dann wurde der Angriff auf das nördliche Quartier der Friedenstruppen gestartet. Hier, lassen sie mich den Bericht des Generalsstabs vorlesen: „Ab 12:30 Uhr hat das Bataillon der Friedenssoldaten der russischen Föderation die im Norden der Stadt im Einsatz waren, fünf Angriffe abgewehrt und kämpfen weiter.“ Zu selben Zeit, haben georgische Bomber die Stadt Dzhava, die ausserhalb der Kampfzone sich befand, aus der Luft bombardiert, in Zentrum von Südossetien.

Wer ist hier der Angreifer und wer wurde angegriffen? Wir haben keine Absicht irgendwen anzugreifen, und wir haben keine Absicht mit irgendwen in den Krieg zu ziehen. Während meinen acht Jahren als Präsident, habe ich oft die gleiche Frage gehört: Welchen Platz will Russland in der Welt einnehmen; wie sieht es sich selber; was ist seine Position? Wir sind eine friedliebende Nation und wir möchten mit allen unseren Nachbarn und Partnern kooperieren. Aber wenn irgendwer denkt, er kann kommen und uns töten, dass unser Platz auf dem Friedhof ist, dann sollten sie überlegen welche Konsequenzen diese Politik für sie haben wird.

Matthew Chance: Sie haben während ihrer Amtszeit als Präsident Russlands, und jetzt immer noch, ein enges persönliches Verhältnis zu US-Präsident George W. Bush. Meinen sie sein Versagen die georgischen Truppen zu diesem Zeitpunkt zurückzuhalten, hat dieses Verhältnis beschädigt?

Vladimir Putin: Dies hat ganz sicher unser Verhältnis beschädigt, speziell alle Regierung zu Regierung Verhältnisse. Aber es ist nicht nur die Sache, dass die US-Administration nicht in der Lage war die georgische Führung von ihren kriminellen Handlungen zurückzuhalten; die amerikanische Seite hat tatsächlich die georgische Armee ausgerüstet und ausgebildet.

Warum viele Jahre mit schweren Verhandlungen verbringen, um eine umfangreiche kompromissvolle Lösung des interethnischen Konflikts zu finden? Es ist einfacher, einer der Parteien zu bewaffnen und zu drängen, die anderen zu töten, und dann ist es erledigt. Was für eine einfache Lösung, anscheinend. Tatsächlich ist es aber, dass es nicht immer so der Fall ist.

Ich habe noch andere Gedanken, zusätzlich. Was ich jetzt sage ist hypothetisch, nur eine Annahme, und wird etwas Zeit zu erklären benötigen. Aber ich glaube es gibt Stoff zum Nachdenken hier. Sogar während der Jahre des Kaltenkrieges, zwischen dem Höhepunkt der Konfrontation zwischen der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten, haben wir immer einen direkten Zusammenstoss zwischen unseren Zivilisten, und ganz sicher zwischen unserem Militär, vermieden. Wir haben ernste Gründe zu glauben, dass es US-Staatsbürger mitten in der Kampfzone gab. Wenn das der Fall ist, wenn es bestätigt wird, ist das sehr schlecht. Es ist sehr gefährlich. Es ist eine fehlgeleitete Politik.

Aber, wenn es so ist, dann könnten diese Ereignisse auch eine innenpolitische Dimension in den USA haben. Wenn meine Annahme bestätigt wird, dann gibt es Gründe zu glauben, einige Leute in den Vereinigten Staaten haben diesen Konflikt absichtlich geschaffen, um die Situation anzuheizen und einen Vorteil für einer der Kandidaten für die US-Präsidentschaft zu erreichen. Und wenn dass der Fall ist, dann ist es nichts als die Verwendung von Regierungsressourcen in der Innenpolitik, in der schlechtesten Art und Weise, eine die zu Blutvergiessen führt.

Matthew Chance: Dies sind erstaunliche Behauptungen, aber nur um es klar zu stellen, Herr Premierminister, unterstellen sie, dass es US-Einheiten am Boden gab, die den georgischen Kräften geholfen haben, vielleicht sogar um einen Konflikt zu provozieren, um damit einem Präsidentschaftskandidaten in den USA ein Thema zu geben? Und wenn sie das sagen, welche Beweise haben sie?

Vladimir Putin: Ich habe ihnen gesagt, wenn die Anwesenheit von US-Staatsbürgern in der Konfliktzone bestätigt wird, dann kann es nur eins bedeuten, dass sie nur auf direkten Befehl ihrer Anführer dort sind. Und wenn das so ist, dann bedeutet es, dass in der Kampfzone es US-Staatsbürger gab, die ihre Aufgabe dort erfüllten. Sie können so was nur unter Befehle von ihren Kommandanten machen, nicht aus Eigennitiative.

Normale Spezialisten, auch wenn sie militärisches Personal ausbilden, müssen das in Ausbildungszentren und auf Ausbildungsplätzen machen, statt in einer Kampfzone. Ich wiederhole, es benötigt eine weitere Bestätigung. Ich zitiere damit einen Bericht unseres Militärs. Selbstverständlich werde ich weitere Beweise von ihnen verlangen. Warum sind sie überrascht durch diese Hypothese?

Schliesslich gibt es Probleme im Nahen Osten; die Aussöhnung dort ist sehr schwer erreichbar. In Afghanistan wird die Situation nicht besser. Es ist sogar so, die Taliban haben eine Herbstoffensive gestartet, und Dutzende NATO-Soldaten wurden getötet. Im Irak, nach der Euphorie der ersten Siege, gibt es überall Probleme, und die Anzahl der getöteten hat über 4'000 erreicht. Es gibt Probleme in der Wirtschaft, wie wir nur bestens wissen. Es gibt finanzielle Probleme, die Hypothekenkrise. Sogar wir sind darüber besorgt und wollen ein Ende bald sehen, aber es ist da.

Ein kleiner siegreicher Krieg wird benötigt. Und wenn es nicht funktioniert, dann kann man uns die Schuld zuschieben, uns benutzen um ein Feindbild zu schaffen, und vor dem Hintergrund eines Hurrapatriotismus wiedermal die Nation um gewisse politische Kräfte scharen. Ich bin überrascht, dass sie über was ich sage überrascht sind. Es ist doch kristallklar.

Matthew Chance: Es tönt etwas weit hergeholt, aber ich bin interessiert, weil ich in Georgien war zum Zeitpunkt des Konflikts, und das Land war voll mit Gerüchten. Eines der Gerüchte war, US-Personal wurde im Kampfgebiet gefangen genommen. Stimmt dieses Gerücht?

Vladimir Putin: Ich habe keine solche Information. Ich glaube es stimmt nicht. Ich wiederhole: Ich werde unser Militär bitten, zusätzliche Informationen zur Bestätigung der Präsenz von US-Staatsbürgern in der Kampfzone während des Konflikts zu liefern.

Matthew Chance: Lassen sie uns zurückkehren zu den diplomatischen Auswirkungen dieses Konflikts, weil einer der Konsequenzen ist, dass man Aktionen gegen Russland durch viele Länder der Welt androht. Es könnte aus der G-8 Gruppe der industrialisierten Nationen rausgeworfen werden.



Teil III:



Teil IV:



CNN ist die Abkürzung für "Censored News Network"

insgesamt 43 Kommentare:

  1. Frank sagt:

    Ja, die Wahrheit wer der wirkliche Aggressor in diesem Konflikt ist, nämlich Georgien und dahinterstehend die NATO, USA und Israel, dürfen wir natürlich nicht wissen.

    Sie konnen uns erzählen was sie wollen, denn wir glauben diese Lügen nicht mehr! Herr Putin wird die Warheit schon in die Welt tragen, dafür meinen Dank an diesen Mann.
    Auch ein großes Dankeschön an diesen Blog. Weiter so!

    Grüße aus Sachsen/Anhalt

  1. freethinker sagt:

    In was für einer Gesellschaft leben wir eigentlich? Wenn der Feind, der gemacht wird sich als Freund erweist und der der sich der Beschützer oder Freund nennt sich als der wirkliche Feind entpuppt. Wir müssen lernen die Augen zu öffnen, auch wenn es schmerzt.

  1. Anonym sagt:

    Gerade eben in Polylux gesehen:

    http://www.polylog.tv/videothek/videocast/15416/
    Die Wahrheitsbewegung wird von Polylux lächerlich gemacht!

    Hab mich übrigens schon öfter über die überheblich-süffisanten Beiträge gewundert, in denen Probleme der Durchschnittsbürger regelmäßig lächerlich gemacht werden. Ganz daneben, für die Sendung aber bezeichnend, sind zum Beispiel die Interviews mit diesem offensichtlich Minderbegabten - er wird (oder wurde) am Ende jeder Sendung zu aktuellen Themen befragt, um seine eher hilflosen Erklärungsversuche zur Belustigung der Zuseher zu mißbrauchen.
    Die adelige Moderatorin repräsentiert die Oberschicht, die arroganten Beiträge demonstrieren recht gut die Weltsicht der Eliten.
    Ist das nur mir aufgefallen?

  1. freethinker sagt:

    Auf solchen Demonstrationen setzen Menschen ihre Energie ein um den Bürgern zu helfen die Dinge kritischer zu sehen. Sie nehmen Unannehmlichkeiten und auch Gefahren auf sich um eine demokratische Gesellschaft zu formen und krimminellen Elementen so wie Vertreter der US-Regierung, die die Verantwortung für viele hunderttausende getöteter Menschen allein im Irak zu verantworten hat, entgegenzutreten. Der Dank der Medien besteht darin hämisch und abwertend über diese Menschen herzufallen. Die Medien sind vollständig gesteuert von denen die uns gegeneinander aufhetzen wollen und uns als Kanonenfutter mißbrauchen. Es ist so eine furchtbare Erkenntnis, dass die die vorgeben uns beschützen zu wollen, wohl unsere wirklichen Feinde sind. Die von diesen Elementen gesteuerten Medien müssen wir erkennen und aushebeln.

  1. Anonym sagt:

    So kann es einfach nicht mehr weitergehen. Leute wir müssen aufstehen und auf die Straße gehen, um gegen diese ,,Medien´´ zu protestieren.

    Es ist einfach traurig zu sehen wie die Wahrheit unterdrückt wird. Aber das schlimmste ist, dass verdammt viele Menschen diesen Mist tatsächlich glauben.

    Ich würde demostrieren gehen. Hab blos keine Ahnung ob und wo welche(Demonstrationen) stattfinden.

    Ich wiederhole, es muss speziell gegen die Medien demostriet werden.

    Ich danke dir Freeman. Aber damit wirklich was passiert müssen wir es selbst in die Hand nehmen.

  1. Anonym sagt:

    o.k. demos - aber auch:

    jeder kann sich mal was kleines ausdenken. Nicht nur immer auf große-masse-latschdemo setzen.

    führer - und heldenprinzip ad acta legen - das ist ja wieder die pyramide -die demokratie geht von jedem aus ;-)

  1. Anonym sagt:

    17:22

    Wie funktioniert Zensur?

    Wir demonstrieren gegen die Massenmedien und sie berichten einfach nicht darüber!

    Wir bräuchten ein eigenes Massenmedium aber wer finanziert es?

    Am besten wäre eine alternative Bildzeitung damit man auch die lesefaulen erreicht oder ein Fernsehsender der auch ab und zu den Clown spielt um die Leute
    dazu zu bringen daß sie ihn einschalten.

    Aber es gibt noch ein Problem!

    Wenn wir alternativ Berichten würden hätten wir vermutlich
    massenweise Klagen am Hals, von den
    denunzierungen ganz abgesehen.

    Und ein Rechtsstaat sind wir schon lange nicht mehr.

    Ein Piratensender wäre vielleicht
    eine Lösung der zb. von Venezuela aus aggiert.

    Man sollte mal mit Chavarez verhandeln!
    aggiert

  1. Anonym sagt:

    Kinners, Ball flach halten:
    http://edition.cnn.com/2008/WORLD/europe/08/29/putin.transcript/index.html

  1. Anonym sagt:

    Warum nicht selbst zu einem noch größeren Medium werden? Schall und Rauch ist nur ein Sandkorn in der Sandgrube. Wir müssen uns zusammentun, ein Medium entwickeln welches Gehör findet und eins als oberstes Prinzip hat: Glaubwürdigkeit! Der Großteil unserer Mitmenschen würde eine Revolte gegen die Medien mit einem medialen Krieg bekämpfen. Eine kleine Gruppe als Spinner abzutun ist ganz einfach. Ein Bericht zur besten zeit und Erwähnungen in allen Medien machen es schnellstens möglich.

    Ich sage euch: Wir müssen eins werden! Und neben Schall und Rauch gibt es hudnerte deutschsprachige Communitys die gegen die verlogenen Stränge unserer Welt vorgehen und berichten wollen. Selbst in den Finanzkreisen (speziell dem Gelben) wird es immer lauter danach!

  1. Andy sagt:

    Hallo,
    der Georgienkonflikt war eine Provokation und u.a. eine Austestung der russischen Reaktion. Was wird Putin tun und dabei ist uns völlig egal, wie viel Menschen dabei zu grunde gehen. Putin gefällt mir immer besser.
    Zu den Medien: wir überlegen gerade in D eine eigene Zeitung zu gründen. Wir können Hilfe gebrauchen ;-), also, wer hat Zeit, Lust, Möglichkeiten, Kapazitäten? Meldet euch bei uns:
    www.kinder-alarm.blogspot.com
    Ich behandele gerade ein Thema, wo man sich nur an den Kopf fassen kann. Den Arbeitslosen wurde in NRW zu einem Hartz-IV-Hearing der Landtag verweigert. Artikel folgt :-)
    'böse' Bloggergrüße oder packen wir es an

  1. Helli sagt:

    Hallo,
    erstmal danke, dass du das gepostet hast.
    Die Amerikaner sollten endlich aufwachen und die Wahrheit erkennen! Es kann so einfach nicht weitergehen... Irgendwann muss diese "Blase" doch mal platzen und die Leute auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

    /Offtopic/
    ..und wenn ich dann noch sowas hier lese: http://de.rian.ru/safety/20080909/116631189.html und das hier http://www.hannover-zeitung.net/content/view/103581/ .. da fehlen mir endgültig die Worte.

    Wünsche allen noch einen schönen Abend.
    ~ Helli

  1. Anonym sagt:

    Hallo,
    erstmal DANKE! an freeman für deine Arbeit! Ich bin nur noch erschrocken und wütend, wenn ich sehe, wie die Medien uns verarschen wollen.

    Ich sehe auch, dass immer mehr Menschen die Augen aufmachen und Fragen stellen. Alleine kann man aber nur wenig bewirken. Ich denke was Großes kann man nur in der Masse bewirken, denn das ist, zusammen mit einem Wir-Gefühl, wahrscheinlich unsere einzige Überlegenheit.

    Ich möchte noch auf eine Demo hinweisen: "Freiheit statt Angst" am 11.10. in Berlin http://www.FreiheitStattAngst.de

    Wenn wir zusammenhalten und den Mund aufmachen - wird alles gut!

  1. Anonym sagt:

    Eine Vereinigung aller von uns!
    Ein universales Medium das sich rechtlich abgesichert jeder zu jeder
    Politik, jedem Marktgeschehen und jeder Lüge äußern wird. Ein Medium das den Menschen nicht mit religösem Quatsch etwas verspricht sondern aufdeckt wozu Religion mißbraucht wird, ohne sie fundamental in Frage zu stellen. Wir sollten die Zensur, das Privatfernsehen und verkommene Erste und Zweite, welches ins belügt und mit Schund bestrahlt bekämpfen. Es sind Hunderttausende von uns bereit diesem Spuck einen Schlag entgegenzusetzen. Aber wie gesagt: Glaubwürdigkeit und Wirkung stehen im Vordergrund!

  1. hairesis sagt:

    http://www.youtube.com/user/fknnewz

    Best news show !!!

    If you don't know Deek, now is the time.

  1. freethinker sagt:

    Hier ist das Höhlengleichnis Platons:
    Platon beschreibt einige Menschen, die in einer unterirdischen Höhle von Kindheit an so festgebunden sind, dass sie weder ihre Köpfe noch ihre Körper bewegen und deshalb immer nur auf die ihnen gegenüber liegende Höhlenwand blicken können. Licht haben sie von einem Feuer, das hinter ihnen brennt. Zwischen dem Feuer und ihren Rücken werden Bilder und Gegenstände vorbeigetragen, die Schatten an die Wand werfen. Die „Gefangenen“ können nur diese Schatten der Gegenstände sowie ihre eigenen Schatten wahrnehmen. Wenn die Träger der Gegenstände sprechen, hallt es von der Wand so zurück, als ob die Schatten selber sprächen. Da sich die Welt der Gefangenen ausschließlich um diese Schatten dreht, deuten und benennen sie diese, als handelte es sich bei ihnen um die wahre Welt.
    Platon (bzw. Sokrates) fragt nun, was passieren würde, wenn man einen Gefangenen befreien und ihn dann zwingen würde, sich umzudrehen. Zunächst würden seine Augen wohl schmerzlich vom Feuer geblendet werden, und die Figuren würden zunächst weniger real erscheinen als zuvor die Schatten an der Wand. Der Gefangene würde wieder zurück an seinen angestammten Platz wollen, an dem er deutlicher sehen kann.
    Weiter fragt Platon, was geschehen würde, wenn man den Befreiten nun mit Gewalt, die man jetzt wohl anwenden müsste, an das Sonnenlicht brächte. Er würde auch hier zuerst von der Sonne geblendet werden und könnte im ersten Moment nichts erkennen. Während sich seine Augen aber langsam an das Sonnenlicht gewöhnten, würden zuerst dunkle Formen wie Schatten und nach und nach auch hellere Objekte bis hin zur Sonne selbst erkennbar werden. Der Mensch würde letztlich auch erkennen, dass Schatten durch die Sonne geworfen werden.
    Erleuchtet würde er zu den anderen zurückkehren wollen, um über seine Erkenntnisse zu berichten. Da sich seine Augen nun umgekehrt erst wieder an die Dunkelheit gewöhnen müssten, könnte er (zumindest anfangs) die Schattenbilder nicht erkennen und gemeinsam mit den anderen deuten. Aber nachdem er die Wahrheit erkannt habe, würde er das auch nicht mehr wollen. Seine Mitgefangenen würden ihn als Geblendeten wahrnehmen und ihm keinen Glauben schenken: Man würde ihn auslachen und „von ihm sagen, er sei mit verdorbenen Augen von oben zurückgekommen“. Damit ihnen nicht dasselbe Schicksal zukäme, würden sie von nun an jeden umbringen, der sie „lösen und hinaufbringen“ wollte.

  1. Kollie sagt:

    Helmut Schmidt hat mal gesagt "Dieses Jahrhundert wird noch schlimmer als das Letzte" und man merkt solangsam es geht wirklich alles in diese Richtung. Wie sieht es in 10 Jahren aus? Ob die USA da immer noch ihre kleinen Spielchen mit Russland spielt? hm...

  1. Anonym sagt:

    Aktuell schlägt das Licht mal wieder umsich.

    Der Hackerangriff auf das LHC: n24 berichtet, das ein Hacker in das "Informatiksystem" (was immer das auch sein soll) eingedrungen sein soll.

    Spiegel.de will uns erzählen, das die Hacker Zugriff auf das "Betriebssystem" erlangt haben soll.

    Die vermutliche Wahrheit steht bei Heise.de. Hacker haben es geschafft, eine "WEBSIDE" des CERN zu hacken....


    So langsam denke ich, das uns mit Absicht der LHC madig gemacht werden soll. Eigentlich nachvollziehbar, denn sollten wir dort wirklich das Higgs-Teilchen (Higgs-Boson) finden, dann ist ein GROSSER Schritt hin zur Quantengravitation gemacht.

    In diesem Sinne - LOS LHC - LASS KRACHEN! =)

  1. Dietmar sagt:

    Einen schönen guten Abend,
    ich bin neu hier, aber kein Unwissender. Mein Name ist Dietmar.Ich habe eine Frage. Die Beweislage ist klar, es gab auch einen post, uns wurde der Krieg erklärt. Aus vielen Antworten höre ich eine Resignation heraus.
    Warum diskutieren wir nicht einmal die Möglichkeit, die uns die Shaef Gesetze geben. Die sind noch in Kraft. Unter Nutzung des Internets könnten wir hier sehr wohl etwas ändern
    Grüsse an Alle
    Dietmar

  1. Anonym sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=huLrzgfURhQ


    gruss aus mannheim

  1. Anonym sagt:

    CNN ist bekannt für das. Machen die immer so.

    Klar, die Russen sollen diesen CNN aus dem Land werfen mit allen "als Journalisten getarnten Agenten", wegen suggestiver Berichterstatung etc..

    Morales hat ja auch eben erst den US Botschafter rausgeworfen.

    Als danach die USA 24 Std. später als Antwort den bolivianischen Botschafter auswies hat Chavez gleich nachgezogen und den US Botschafter aus Venezuela geworfen.

    Die AMIS wollen nicht spielen ..

  1. Marcus aus Sacchsen-Anhalt sagt:

    Das ist typisch für diese arrogante
    Bande von Journalisten der USA!
    die Wahrheit wird schon rauskommen!
    So oder so! Russland muss sich angegriffen fühlen,unser aller Kanzler Merkelchen diktiert dem große
    Russland was sie zu machen haben!
    Bilderberg lässt grüßen!!
    Schluss mit den Lügen hört auf uns zu manipulieren ihr könnt uns nich mehr ändern!! An die Zensur der Deutschen Presse!!!

  1. Anonym sagt:

    US-Juristen wollen Bush wegen Kriegsverbrechen vor Gericht bringen

    13/ 09/ 2008

    WASHINGTON, 13. September (RIA Novosti). Eine Juristenkonferenz, die eine Festnahme, einen Gerichtsprozesses und ein Urteil gegen den US-Präsidenten George W. Bush und dessen Vize Richard Cheney wegen Kriegsverbrechen prüfen will, hat am Samstagvormittag ihre Arbeit in Andover (US-Bundesstaat Massachussets) aufgenommen.

    An der zweitägigen Konferenz nehmen Juristen, Vertreter der Rechtsschutzorganisationen, Politikwissenschaftler und Völkerrechtler der USA teil, berichtete ein RIA-Novosti-Korrespondent aus Washington am Samstag.

    "Die Spitzenvertreter des Landes haben nicht nur einen Krieg entfesselt, sie haben dazu noch eine Politik von üblich gewordenen Folterungen und Gesetzesverletzungen betrieben", erklärte der Dekan der Rechtsakademie in Andover, Lawrence Vevel, in seiner Eröffnungsrede.

    Ihm zufolge haben die Staatschefs der USA "schon zum zweiten Mal im Irak das getan, was vorher in Vietnam getan wurde".

    Vevel betonte, dass die amerikanischen Staatschefs "zu Kampfhandlungen im Irak wie auch in Vietnam unter einem ausgeklügelten Vorwand gegriffen und zu dieser Karte noch Folterungen und Gesetzesverletzungen hinzugefügt haben".

    In einen Ankündigung zur Konferenz schrieb Vevel, dass die Bush-Administration sich vor dem Gericht verantworten und im Falle der bestätigten Verbrechen eine Strafe abbüßen muss, nötigenfalls auch eine Todesstrafe. Er verglich die Taten von Bush und Cheney mit denen der Kriegsverbrecher in Deutschland und Japan während des Zweiten Weltkriegs.

  1. Anonym sagt:

    Etwas off Topic

    Der Neokolonialismus (Neofaschismus)

    Wie unter dem Deckmantel der Humanität eine Diktatur regiert!

    „Arbeitet hart und ihr werdet reich werden“ empfehlen bürgerliche Ideologen und Politiker den Entwicklungsländern. Folglich müssen die Sklaven in der Antike zu faul gewesen sein, da sie ja nicht zu Sklavenhaltern wurden." Schreibt Lion Wagner in Krieg und Gesellschaftssystem.

    (Auszug dieses Artikels)

    http://www.trend.infopartisan.net/trd0908/t020908.html

  1. Anonym sagt:

    Fernsehen und Printmedien versinken gegen das (glücklicherweise noch) nicht gleichgeschaltete Medium Internet in der Bedeutungslosigkeit. Blogs, wie "Schall und Rauch" werden dagegen von mehr Leuten gelesen, als man denkt. Ich kaufe keine Zeitungen von der Strasse und die verbliebenen Magazin-Abos werde ich in nächster Zeit wegen Überflüssigkeit kündigen. Es ist nicht nötig, eine alternative BILD zu etablieren, denn brave Untertanen, die auf den Springer und Bertelsmann Schrott geeicht sind, werden garantiert keine "Feindpropaganda" zur Kenntnis nehmen. So eine Zeitung würde genauso schnell verschwinden, wie sie gekommen ist. Lasst uns lieber darauf hoffen, dass die Blog-Vielfalt im Internet und die Recherchemöglichkeiten über die Suchmaschinen möglichst in Gänze erhalten bleiben und nicht durch weitere false flag Aktionen bei der Jagd der NWO-Inquisition nach dem bösen Kinderschänder, oder Fritz, dem Bomben bastelnden Konvertiten aus dem Sauerland diffamiert und eingeschränkt werden.

  1. Anonym sagt:

    Es ist ja auch so, dass Mr. Arschlochwillie im Morgenmagazin vor ca 1-2 Wochen als ganz ganz toller Mensch dargestellt wurde. Der ja in Amerika Jura studiert hat und ein Freund von Bush ist,.. jemand der sich durchsetzen kann etc.... das war Propaganda aller erste güte.. es kann einem richtig schlecht werden bei ARD= Amerikanische Rundfunk Desinformationsanstalt,...

  1. Christoph sagt:

    Vorweg: Warum finde ich Ron Paul gut?
    Weil er versucht das System des Westens, das im Untergang begriffen ist, langsam aber bestimmt abzufangen. Ihr könnt Euch das vorstellen wie ein Auto, dessen Bremsen versagen und das auf eine Mauer zurast. Im Auto schreien nun die Leute den Fahrer an. Die einen sagen: Reiss das Steuer rum. Andere aber sagen besonnener: Steuer den Wagen leicht an der Mauer vorbei, Hauptsache nicht drauf.

    In diesem Dialogthread höre ich auch beide Stimmen: Die einen meinen nicht mehr warten zu können und wollen gewaltsam das Steuer rumreissen. Dann werden wir im Graben landen. Habt Ihr Euch schon mal vorgestellt was dieser Ausgang der Revolution für uns alle bedeuten würde? Ich bitte diese "offensiven Kräfte" sich mal darüber Gedanken zu machen.

    Es ist unzweifelhaft, dass die Wahrheitsbewegung jeden Monat an Kraft gewinnt. Auch die latenten Kräfte in der Bevölkerung, die nicht so mutig sind, aber sehr wohl mit der Wahrheitsbewegung sympathisieren wird immer grösser. Es ist also eine Frage der Zeit und es gibt viele hier die werden SEHR ungeduldig.

    Diese Ungeduld hat natürlich auch mit Angst zu tun. Viele haben Angst, dass die freien Medien im Westen, das Internet durch Zwang beschnitten werden und dann die Wahrheit keine Chance mehr hätte. Ich behaupte, das ist falsch: Du kannst im heutigen globalen Gefüge nicht mehr Informationsquellen konsequenzenlos abschalten oder zensieren. Seht Ihr es denn nicht bestens an dem ARD-Putin Interview? Das fliegt alles auf und wird dann erst recht zum Skandal. Und Ihr werdet auch sehen, dass ausgerechnet die Russen, denen man vorwirft die Medienfreiheit zu unterdrücken und zu zensieren entscheidend dazu beitragen werden, dass genau das Gegenteil stattfinden wird. Wir werden von russischen Medien irgendwann mehr erfahren als von den westlichen.

    Dennoch: Ich will die Ängste was eine bevorstehende massive Grosszensur des Westens gegen seine frei berichtenden Medien nicht abweisen. Ich will aber betonen, dass es anders kommen MUSS.

    Da Du die Informationsfreiheit nicht ohne massivste Probleme häppchenweise abbauen kannst, brauchst Du so etwas wie in Georgien. Habt Ihr denn nicht gelesen, wie dort diese angebliche "lupenreine Demokratie" die Informationsfreiheit handhabt indem Sie u.a. russische Websites und TV-Sender sperrt. Wenn man des weiteren bedenkt, dass zusammen mit dem Angriff auf Südossetien sofort diese Aktion begann, dann kann man sagen: Das war vorher geplant und man hatte das vorbereitet. Hat sie da jemand sogar trainiert? Die Zensur besteht weiterhin und der Westen berichtet nichts darüber. Warum?

    Gleichzeitig beklagen die Russen, dass den Georgiern ja gar keine Option gegeben wird die andere, angeblich feindliche Seite wahrzunehmen. Was soll also der kleine Mann glauben, wenn ihm dauernd über das georgische Staatsfernsehn Propaganda und Lügen eingeimpft wird?

    Also, was wird sein? Viel wahrscheinlicher ist das "Georgien-Modell". Ein mehr oder weniger inszenierter Zwischenfall sorgt dafür, dass der Staat ÜBER NACHT den NOTSTAND AUSRUFT. Und dann greift wie in Georgien ÜBER NACHT genau jene BLACKLISTS etc., welche die Regierungen des Westens gerade mit dem Vorwand die Kinderpornographie und Rechtsradikale bekämpfen zu wollen längst vorbereitet haben.

    Denkt an den "grossen Lauschangriff". Die Pläne lagen doch damals VOR 911 in den Schubladen. Nur wollte man das nicht. Dann kam 911 und schwupsdiwups waren genau diese Pläne aus der Schublade gezogen und Anti-Terrorpaket 1,2, ... wurden wie Patriot-Act 1,2, ... schnell "über Nacht" verabschiedet.

    So wie im Falle "grosser Lauschangriff" wird sich die Sache mit der Internetzensur also wiederholen.
    Wenn heute noch die Mehrheit gegen eine Zensur des Internets sind, dann wird mit einem "zweiten 911" die Zensurpläne, die schon längstens in den Schubladen liegen schnell in Form von Patriot-Act 3 und in Folge Anti-Terror Paket 3 (in DE) durchgezogen werden und da wird dann auch die Zensur des Internets einfach mal neben vielen anderen angeblich "so dringlich notwendigen Massnahmen" drinstehen.

    Die Frage ist nicht, dass die Wahrheit nicht immer mehr an Boden gewinnt, langsam aber stetig. Die Frage ist:

    WANN kommt 911 Version 2? WIE wollen wir uns denn DANN verhalten?

    Wer die Dinge aufmerksam beobachtet, stellt fest, dass die "Sperrmechanismen" gerade unter falschen Vorwand aufgebaut werden. Man schaue sich den Three-Strikes-Act an, der soviel ich das gehört habe am 23. September im Bundestag beschlossen werden soll. Vorratsdatenspeicherung, Blacklisten etc. das zeigt doch alles in eine Richtung.

    Aber nicht wie die meisten hier das interpretieren: Diese Aktionen sind NICHT das ZIEL, sie sind die VORBEREITUNGEN für den Tag X.

    Und ich frage Euch jetzt. Wir wissen nicht den Tag und die Stunde, aber wir wissen was uns erwartet.

    WAS DANN???

    Ich habe dazu schon Konzepte erarbeitet, aber ich will, dass sich mal alle Gedanken machen, wie sie ihre Rolle nach einem 2. 911 sehen, ganz besonders unter dem Aspekt dann nicht mehr ein freier Bürger, sondern ein "Verfolgter" zu sein!

  1. Anonym sagt:

    Hier kann man das Interview auf der CNN-Website nachlesen...
    http://edition.cnn.com/2008/WORLD/europe/08/29/putin.transcript/index.html

  1. Anonym sagt:

    Es wissen zu wenige viel viel viel zu wenige!

    Und das ändert sich auch nicht so schnell.

    Man müsste Leute des öffentlichen Lebens (Schauspieler, Sänger etc.) für die Sache gewinnen nur so kann es einer breiten öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, nur dann werden die Leute begreifen das die welt anders tickt als man uns weissmachen will.

    Die "paar" blogs sind wichtig keine frage aber ich bin mir sicher es erreicht nicht einen bruchteil der bevölkerung wie ihr es denkt!

    Das ist Fakt, leider.

  1. Anonym sagt:

    14:37 Es wollen viel zu wenig wissen
    was wirklich gespielt wird!

    Die Uhr läuft und wer zu spät kommt den bestraft das Leben!

    Wenn Morgen die ganze Wahrheit

    Die Ganze!!!!! (auch wir kennen nur einen Teil davon)

    auf einen Schlag ans Licht kommen
    würde, würden sich die Meisten von der Klippe stürzen weil ihr Leben
    sinnlos erscheint.

    Die Menschen würden am ihrem Verstand zweifeln!

    Die Wahrheit muß nur verrückt genug
    sein,daß sie keiner glaubt.

  1. Anonym sagt:

    Wir (Blogger) denken wir sind ganz nahe an der Wahrheit doch wenn die
    Wahrheit bei der Sonne währe hätten
    wir vielleicht gerade den Mond erreicht.
    Kein Mensch kennt die Wahrheit,
    nicht einmal die Strippenzieher.

    Denn wenn unsere beschränkte Intelligent und Wahrnehungsvermögen
    die Wahrheit erkennen würde, dann
    wäre das Universum erbärmlich.

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 13. September 2008 16:21:

    Ist mir auch aufgefallen!

    Indem diese Pseudo-Journalisten mit solchen falschen und überheblichen Berichten diejenigen diskretitieren und in Misskredit bringen, die versuchen, die Wahrheit des schlimmsten Anschlages der Menschheitsgeschichte herauszufinden, machen sie sich selber mitschuldig an diesen 3000-fachen Massenmord!

    Wie man als angeblich intelligenter Journalist so ein perverses Verhalten mit seinem Gewissen vereinbaren kann, ist für uns geistig Normalen nicht nachvollziehbar!

    Wenn z.B. ein Kinderschänder eine Lügengeschichte erfinden würde, mit dem er seine Tat bestreitet, würde kein normaler Journalist auf der Welt sich die Mühe machen, dieses Lügengespinst immer und immer wieder als Wahrheit zu veröffentlichen.
    Wenn aber ein amerikanischer Präsident eine Lüge nach der Anderen absondert, ist dies für diese Pseudo-Journalisten wahrhaftiger, als der Inhalt der Bibel.

    Die Pseudo-Journalisten von Polylux sollten sich mal den Beitrag "War made easy - wenn
    Präsidenten lügen" von ihren intelligenteren Kollegen ansehen (z.B. bei youtube). Dann merken sie vielleicht auch, dass man nicht alles glauben soll, was eine amerikanische Regierung als Wahrheit verkauft!

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 14. September 2008 16:05:

    Bei mir würde dann nur eine Gruppe von der Klippe stürzen.
    Nämlich George Walker Bush und seine Verbrecherbande!

    Saddam Hussein hat man öffentlich gehängt. Wann kommt George Walker Bush endlich auf den elektrischen Stuhl? Das sollten sie im Fernsehen zeigen. Dann hätte man endlich wieder den Glauben, dass am Ende doch die Wahrheit siegt.

  1. Anonym sagt:

    @Christoph

    Wenn friednliche Demonstration erfolglos bleiben, wenn uns das Gesetzt nicht weiterhilft, wenn die Medien versagen, wenn die Intressen weniger wichtiger wird als die Interessen aller... so ist es das Recht und Pflicht eines jeden sich dagegen zu stellen. Mit allen Mitteln. Die Macht geht vom Volke aus.

  1. Anonym sagt:

    Es nützt eben wenig wenn die Wahrheit später einmal an das Licht kommt.

    Dann ist es schon geschehen wie in Vietnam im Iraq und so vielen anderen Orten auf der Welt, wo viele Millionen unschuldige Menschen ihr Leben verloren.

    Das Leben, das höchste Gut des Menschen, sollte man denken, doch es gibt offensichtlich Werte die über all dem stehen.

    Ein Leben ist eben nur Ware für die eine gewisse Spezies auf diesem Planeten, nicht weniger und nicht mehr.

    Mich erschreckt das immer wieder aufs Neue. Aber wahrscheinlich bin ich nur ein Weichei und Vollidiot, zu christlich erzogen mit Achtung vor dem Nächsten.

  1. Christoph sagt:

    Zahlt Ihr alle brav die GEZ (Baco in der Schweiz!?)?

    Nun: Es gibt 2 Arten der Finanzierung. Die von oben und die von unten. Es gibt auch 2 Arten der Regulierung. Eine von oben und eine von unten.

    Mit der GEZ finanziert Ihr diese Medien auf die Ihr flucht VON UNTEN.

    Habt Ihr Euch mal überlegt der GEZ einfach Eure Inkompatibilität ins Gesicht zu sagen?

    Habt Ihr mal ganz einfach gesagt, dass Ihr aus Glaubens- und Gewissensgründen Euch der Wahrheit verpflichtet fühlt und DESHALB nicht bereit seid diese Desinformation weiter zu finanzieren?

    Erinnert Ihr Euch noch an die Shell-Grand-Spa-Bohrinsel Geschichte. Wegen den Konsumentenverhalten musste der Riese Shell klein beigeben. Er wurde von unten und über das Geld reguliert.

    Wenn IHR hingeht und die GEZ bezahlt, dann bezahlt Ihr auch dieses System!

    In Deutschland ist es SEIT DEM 2. WK erlaubt und erwünscht aufgrund von Glaubens- und Gewissensgründen NEIN zu sagen. Bestes Beispiel: Der Wehrdienst!

    Also sagte der Staat: Wenn Ihr aus "Glaubens- und Gewissensgründen" den Wehrdienst verweigert, dann müsst Ihr einen Ersatzdienst leisten. Das ist dann der sog. Zivildienst.

    Übertragt das mal auf die Medien. Wenn der Staat uns dazu zwingt einen "Mediendienst" in Form der GEZ zu leisten (auch wenn wir gar nicht die Öffentlichen schauen), warum erzwingen wir dann nicht aus Glaubens- und Gewissensgründen einen Ersatzmediendienst und bezahlen stattdessen die 17 Euro pro Monat an einen Ersatzmediendienst. Jene eben, von denen wir überzeugt sind, dass sie uns Bürger als frei, mündig und demokratisch ansehen und behandeln.

    Ich habe derzeit die GEZ-Papiere auf dem Tisch liegen. Ich werde das durchziehen und freue mich für jeden, der bei dieser Aktion mitmacht.

    Noch etwas: Man kann die Sache drehen wie man will. Wenn die öffentlichen genug Widerstand im Sinne von "finanziellem Entzug" (und der wirkt in einer kapitalistischen Ordnung immer am besten) durch Abwanderung erfahren, dann werden sie selbst immer mehr unter Druck geraten Wahrheit und Vollständigkeit zu priorisieren. Wenn aber im Gegenzug die GEZ-Gebühr an einen alternativen "Alles-SchallundRauch" läuft, dann wird von der Seite viel mehr machbar sein, denn auch das ist das Gesetz des Kapitalismus in dem wir nun mal leben, in dem wir nun mal leben müssen: Ohne Moos nichts los!

    Ich frage Euch also: Wer ist bereit mit dem staatlichen Gebühreneinzugsdienst in Konfrontation zu treten und einen Medienersatzdienst zu erzwingen. Je mehr da mitmachen, desto erfolgsversprechender.

    Und da gibt es noch paar Druckmittel, die Ihr nicht vergessen solltet:

    Wenn das Ganze eine "Sauerei" vor Gericht gibt und das, GENAU DAS von den alternativen Medien

    IN IHREM EIGENEN INTERESSE
    (jeder Alternative will gern mehr erreichen und dazu finanzielle Möglichkeiten erschliessen)

    SYNCHRON
    (das Thema einigt nämlich alle Alternativen auch dann, wenn Ihre Zielgruppe völlig anders sein mag)

    agieren, dann ist das für die öffentliche Konkurrenz ultrapeinlich und in dieser Form auch gefährlich. Kann doch nicht angehen, dass da eine Konkurrenzlage entsteht, die ihnen die finanzielle Grunddeckung streitig macht.

    Der nächste Aspekt: Wenn diese Sache vor Gericht geht, dann müssen die Lästerer der Konventionellen die Alternativen akzeptieren, wenn das Gericht der Meinung ist, dass die Alternativen eine Existenzberechtigung haben. In diesem Moment sind die Alternativen aber nicht mehr "die Bekloppten", sondern die "Konkurrenten". Eine Auseinandersetzung um das GEZ-Recht ermöglicht die Aufwertung der Alternativen.

    Jetzt sagen manche vielleicht: Das ist doch alles Peanuts. Also rechne ich Euch mal die Peanuts zusammen: Auf unserem 2. Treffen waren ca. 200 Leute. Wenn all diese Leute bereit sind die GEZ / BACO unter Glaubens- und Gewissensgründen zu verweigern und den Ersatzdienst an Alles-SchallundRauch zu leisten, wieviel Geld käme dann für die Finanzierung zusammen?

    200 x 17 x 12 = 40.800 Euro pro Jahr.

    Und bitte: Sagt mir nicht, Ihr bekommt nicht mindestens die doppelte Menge überzeugt. Gehen wir mal von 100.000 Euro pro Jahr aus, wenn wir den Medienersatzdienst erzwingen können. Immer noch Peanuts?

    Ich betreue IT-technisch auch Vereine, Verlage, Hilfsorganisationen. Hier ist die Zielgruppe meist alt. Hat zur Folge, dass die Oma, die stirbt Ihr ganzes Vermögen dem Verein oder der Hilfsorganisation vermacht (Nachfahren hat sie nicht mehr). Die Situation ist bei der "alten Zielgruppe" einfach anders. Wir sind eine "junge Zielgruppe" und das bedeutet, es muss eine tragfähige finanzielle Lösung gefunden werden.

    Wenn unser Informationskonsum sich REAL auf die Alternativen bezieht und eben nicht auf die Konventionellen, warum fordern wir dann nicht, dass gemäss der FREIEN Marktwirtschaft der Konsument bezahlt und zwar frei das Produkt das ihm zusagt? Und hier geht es ja noch weiter: Der Konsument setzt einen MORALISCHEN AKZENT, er sagt: ICH VERLANGE WAHRHEIT! Wenn mir das nicht gegeben wird, dann will ich das Produkt nicht erwerben. Keiner kann uns zum Konsum zwingen, erst recht nicht, wenn das moralisch zweifelhaft ist.

    Wenn ich die Pornoindustrie moralisch nicht akzeptieren könnte, kann der Staat doch nicht kommen und sagen: Nun, Sex ist ein menschliches Grundbedürfnis, damit die Video- und Sexshops gut finanziell versorgt sind, müssen alle Bürger eine Abgabe entrichten, damit das Grundbedürfnis des Volkes gedeckt wird. Dann schreibe ich zurück: "Sorry, ich bin glücklich verheiratet und sehe keinen Bedarf an ihrem Angebot. Wollen Sie meine Heiratsurkunde sehen?"

  1. corax sagt:

    ┏┫ ┏┓ ┏┓ ┣┓    ┃┃
    ┗┫   ┃   ┣┛ ┏━━┻┃
     ┃ ┗━━━┛ ┃  ┣━━ ┃
     ┗━━━┳━━━┛  ┣━━ ┃
     ┏━━▇▇▇━━━━━┻━━━

  1. Anonym sagt:

    wir haben doch schon das grösste medium was mann sich wünschen kann, mann muss es nur sinvoll nutzen, es ist wichtig , das die botschafften die in solch gut argumentierten blogs geschrieben werden, auch die graue masse erreichen , ihr müsst es verbreiten werdet die boten für diese nachrichten, mit jeden jahr steigt anzahl von internet usern,mann muss nur diese ansprechen können und ihnen augen aufmachen.

    nuzt world wide web um wahrheit an tages licht zu bringen.organiesiert euch

    in diesen sinne
    mfg artikl

  1. Dave sagt:

    Ich zahle schon seit Jahren kein GEZ. Den Vertrag zu kündigen war garnicht so schwer. Ich gab einfach an, dass ich nichts habe... BASTA!! Danach kamen weitere Briefe, aber die landeten einfach im Müll und paar andere wurden mit NEIN beantwortet.

    Die wird es nicht interessiert was man zu sagen hat, von wegen "Ihr betreibt Zensur, daher weigere ich mich zu zahlen". Hinter GET sind diese üblichen Schmarotzer, Abzoger und anderer Abschaum.
    Ich bin froh da nicht mehr Mitglied zu sein, und Jährlich werden es immer mehr.

  1. Anonym sagt:

    Natürlich könnt Ihr weiter solche Dinge veröffentlichen.
    Mich würde eher interessieren, was sein wird, wenn es zum sogenannten Internet 2 kommt. Natürlich mit dem Verkaufsargument der schnelleren Geschwindigkeit.
    Inwieweit das technisch machbar ist, sehen wir am Beispiel von China.
    Ausserdem gibt es amerikanische Unternehmen die fleissig in der Entwicklung stecken.
    Was haltet ihr davon, dass das Iphone bei updates angeblich Screenshots von euren Bildschirmen macht ( Apple schweigt dazu).
    Und wie siehts mit den Computerchips aus, die sich mittlerweile schon knapp 2000 Menschen unter die Haut haben transplantieren lassen?
    Steht uns das auch bevor?
    Warum sollen werdene Eltern ein Schreiben unterzeichnen, welches die jeweilige Geburts-Klinik dazu berechtigt, die empryonalen Stammzellen aus der Nabelschnur zu nehmen und diese zu verwahren? Dient dies zur Forschung, zur Heilung oder doch eher zum Anlegen einer DNS-Datenbank schon für unsere Kinder?
    Nicht nur, dass unsere Kinder in der Schule oft etwas aufgezwängt bekommen, was sie lernen müssen und dadurch verblöden, so scheint auch der Rest der Menschheit immer dümmer zu werden.
    Und obwohl z.B. Lebensmittel immer teurer werden, wird die Qualität immer bescheidener.
    UNd ausserdem kann ich nur sagen:
    all ihr großen Firmaen, die ihr auf den kleinen Mann scheisst: auch ihr werdet irgendwann kein geld mehr verdienen. Denn Geld kann durch Inflation entwertet werden und es wird auch kaum noch Menschen geben, die sich eure Produkte leisten können. Somit ist der klare Fall an den Aktienmärkten vorprogrammiert.
    Geld, Gold und Öl kann man nicht essen!

  1. Anonym sagt:

    Ich schaue schon lange keine Nachrichten im TV oder Zeitung, sondern hole meine Infos aus dem Netz.
    Dieses ist wieder ein Beispiel dafür, wie recht ich es damit tue.
    All meinen Bekannten rate ich mitlerweile schon von den "Öffentlichen" ab, weil da sowieso nur gelogen wird.

  1. Anonym sagt:

    Das Interview mit Putin ist wahrlich hochinteressant. Wo kann man das gesamte Interview (Teil III & IV)in Deutsch finden und lesen?

    Gruss aus Toronto

  1. Christoph sagt:

    Heute habe ich den Widerspruch der Zahlung der GEZ-Gebühr aus Glaubens- und Gewissensgründen abgeschickt.

    Für mich ist Wahrheit aus religiösen und moralischen Gründen verbindlich und ich kann daher nicht akzeptieren, dass ich Medien auch noch finanziere, welche diese verdrehen, verschleiern, vorenthalten.

    Auch kann ich nicht akzeptieren, dass dies weitestgehend zeitlich und thematisch mit anderen Medien, u.a. den privaten Konzernmedien im Gleichklang abgestimmt erfolgt.

    Jetzt könnt Ihr etwas aus Euren Erfahrungen mitteilen, z.B. bzgl. dem Fall Sakaschwilli, 911 etc.

    Beispiel:

    Wenn jemand einen Verbrecher wie Sakaschwilli im Rahmen der "US-amerikanischen Hörigkeit unserer Medien und deren aggressiven imperialen und kriegstreibenden Politik" ständig interviewt, gleichzeitig aber das Interview mit Putin gezielt zensiert, dann ist es historisch als wenn man Hitler damals das Ohr geschenkt hätte und ihn damit auch noch hofiert hätte, obwohl er gerade ein Land überfallen hat und dabei 1000de von Tote eiskalt und locker in Kauf genommen hat. Danach fragt man ihn quasi nach den Toten und er dreht die Geschichte auf den Kopf und erzählt was von einem Gleiwitz-Sender und aufmarschierenden Truppen, die sowieso vorhatten über uns herzufallen. Und danach tun unsere konventionellen Medien mehr oder weniger eine Position für den Kriegsverbrecher einnehmen nach dem Motto: Das war doch ein gescheiter Kerl, dass er den aufmarschierenden Truppen nach dem Überfall auf den Gleiwitz-Sender mit einem Gegenangriff vorweg gezogen ist. Nur, wie wir aus der Geschichte wissen: DAS WAR ERST DER ANFANG EINER ÜBLEN KARRIERE!

    Ich habe es dann so beendet:

    Natürlich können wir uns jetzt vor Gericht streiten. Ich verstehe wohl, wenn das Gesetz eines Landes einen Mediendienst verlangt. Dann verlange ich aber auch, dass dieser Mediendienst, neutral, objektiv berichtet und sich der Wahrheit verpflichtet fühlt. Weil er DAS nicht tut, verlange ich einen Medienersatzdienst an die alternativen Medien leisten zu dürfen, von denen ich glaube, dass sie sich der Wahrheit verpflichtet fühlen.

    So die Zusammenfassung meines Schreibens an die GEZ. Ich möchte hier jeden auffordern, der den konventionellen Medien unsaubere Berichterstattung vorwirft, diesem Beispiel zu folgen und dagegen Einspruch zu erheben.

    Ich betone: IHR FINANZIERT MIT EURER GEZ-GEBÜHR die Lügerei mit. Das ist einfach Fakt und so nicht akzeptabel.

    Wenn Ihr damals bei einem grossen Parteitag der Nazis mitmarschiert wäret, dann wäret Ihr auch Teil an Ihren Verbrechen geworden. Auch das wäre Fakt. Wer mitmacht, der hilft mit, der macht sich mit schuldig. Wer Heil Hitler oder Heil Sakaschwilli schreit, der schreit auch Heil dem Massenmord.

    Warum ist Hitler gross geworden? U.a. weil viel zu wenige KLAR und FRÜH GENUG NEIN gesagt haben, u.a. weil es viel zu viele gab, die es zwar wussten, aber zu feige waren auf Konfrontationskurs zu gehen.

    Ich will keinen hören, der wieder sagt: Oh, wie konnte das passieren. Oh, das hat doch keiner gewusst.

    Nein, es hat keiner gewusst, dass sein Nachbar um Mitternacht von der Gestapo aus dem Bett geholt wurde und nie wieder gesehen wurde. Nein, es hat Keiner was von Lagern gewusst.

    Nach all dem was wir heute WIEDER erleben, kann ich nur sagen: ES WOLLTE BESSER KEINER WAS WISSEN UND ALLE SCHWIEGEN, VERDRÄNGTEN. UND DAS OBWOHL VIELE VIEL MEHR WUSSTEN UND SEHR WOHL ERKENNEN MUSSTEN (ALLEIN SCHON AUFGRUND DER KLAR GEÄUSSERTEN HASSTIRADEN) DASS ETWAS OBERFAUL IST.

    Ich will eigentlich jetzt uns, uns die junge Generation, uns die Nachfolgegeneration sehen, dass sie etwas aus der Geschichte gelernt hat:

    NEIN SAGEN, where enough is enough!

    Wir, die wir nicht mal fürchten müssen wegen NEIN-SAGEN sofort im KZ oder an der vorderster Front zu landen, wir sind es dem Widerstand vergangener Zeiten schuldig zu beweisen, dass Ihr Einsatz eben NICHT UMSONST war. Dass sie für uns in schwierigen Zeiten ein Vorbild sind und wir die Geschichte eben doch wenden können.

    Wenn WIR, DAS VOLK, es diesmal (zum 2. Mal) schaffen wie 1989 den Lauf der Geschichte ohne ein riesen Massaker mit ungeheurem Elend zum Guten zu wenden, dann ist es auch eine Hoffnung für alle nachfolgenden Generationen, dass der Mensch lernfähig ist und ÜBERHAUPT EINE ÜBERLEBENSCHANCE HAT.

    In der jetzigen Dimensionen wird diese Lernfähigkeit nämlich langsam aber sicher zur Hauptfrage unseres menschlichen Überlebens. Schaffen wir den Sprung über uns selbst hinaus nicht, dann werden wir den Sprung in eine neue Zeit letztendlich auch nicht mehr schaffen.

    Wer NUR die irreparablen Folgen von depleted uranium gesehen hat, der kann sich vorstellen, was eine radioaktive Verseuchung im Format einer globalen Konfrontation erst bedeutet. Es wird wohl so fürchterlich, dass wir es uns in unseren schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen können.

    Unsere Kinder werden keine Zukunft haben, wenn WIR, das Volk, es nicht schaffen zu de-eskalieren und Jenen Riegel vorzuschieben, die uns in immer grössere Konfrontationen hineinzureissen suchen.

    WIR SIND DAS VOLK, WIR MÜSSEN DIESMAL SIEGEN! DIES SCHEINT MIR EINE EXISTENTIELLE FRAGE.

  1. rusgeren sagt:

    http://www.russiatoday.com/news/news/30579

    Das wär ja noch schlimmer,