Nachrichten

Warnt Jean-Claude Juncker vor einem Weltkrieg?

Dienstag, 8. Januar 2013 , von Freeman um 20:00

Jean-Claude Juncker, Premierminister von Luxemburg und Vorsitzender der Euro-Gruppe, hat anlässlich des Neujahrsempfang der luxemburgischen Presse am Montag eine sehr merkwürdige Aussage gemacht. Er ermahnte die achtzig Journalisten die seiner Rede folgten, sie sollen sich mit dem Jahr 1913 beschäftigen, dem letzten echten Friedensjahr bis zum Ende des Kalten Krieges.



Auf dem luxemburgischen Radio RTL wurde seine Aussage wie folge wiedergegeben:

Auf Luxemburgisch:

De Premier huet – e bësse prophéitesch – gewarnt, d'Joer 2013 kéint e Virkrisejoer ginn wéi d'Joer 1913, wou all Mënsch u Fridde gegleeft huet, ier de Krich koum.

Übersetzung auf Deutsch:

Der Premier - ein wenig Prophetisch- warnt, das Jahr 2013 könnte ein Vorkriegsjahr werden wie das Jahr 1913, wo alle Menschen an Frieden glaubten, bevor der Krieg kam.

Was soll diese Warnung bedeuten? Stehen wir seiner Meinung nach im Jahre 2013 vor einem Weltkrieg wie 1913? Kann es sein, als dienstältester Regierungschef in der Europäischen Union und als Chef des Gremiums welches das Funktionieren der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion sicherstellt, das Juncker Insiderwissen hat über was uns bevorsteht?

Interessant ist, obwohl er diese alarmierende Aussage vor der versammelten Presse des Landes im kunsthistorischen Museum machte, ist sehr wenig nach aussen gedrungen und kein Wort davon in den Medien ausserhalb Luxemburg erschienen. Warum? Juncker ist doch kein Nobody dessen Worte nichts bedeuten. Er wird ja sonst immer ernst genommen und gross zitiert wenn er über die Eurokrise was sagt.

2013 könnte ein Vorkriegsjahr werden, sagt er. Das heisst ja wohl dann, 2014 gibt es einen Krieg wie 1914 als der I. Weltkrieg begann. So etwas sagt man doch nicht leichtfertig.

Am 4. Dezember 2012 hat Juncker angekündigt, dass er ab dem Jahreswechsel 2012/2013 endgültig nicht mehr als Eurogruppenchef zur Verfügung stehe.

Neijoschreceptioun vum Premier fir d'Presse 07/01/2013

Hier ist die vollständige Rede von Juncker laut Pressestelle der luxemburgischen Regierung.

insgesamt 39 Kommentare:

  1. urantia sagt:

    Ich bin der Meinung, dass wir vor einem 3. Weltkrieg stehen. Noch nie war die Welt so hoch verschuldet wie in der heutigen Zeit. Dass wir noch keinen Krieg haben ist ein Wunder. Die Schulden liegen bei 340% des globalen Marktwertes!

    Wenn die Bevölkerung finanziell ausgeblutet ist, kann eine faschistische Gruppe sehr leicht falsche Versprechen machen und an die Macht gelangen.

    Warum kommt es zum Krieg?

    Weil Wachstum nicht unendlich möglich ist, muss dass Erschaffene wieder zerstört werden, damit es wieder Wachstum mit einer guten Rendite geben kann. Die Zerstörung ermöglicht einen Wiederaufbau und die Zinssätze steigen wieder. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass vor einem Krieg die Zinsen sehr niedrig waren und es keine rentablen Anlagen mehr gab. Vor dem Krieg ging nichts mehr. In dieser Zeit befinden wir uns wieder. Ein verzinstes Geldsystem bricht alle 60-70 Jahre zusammen. Nun ist es wieder soweit.

    Die Frage ist, wann und wodurch der Krieg ausgelöst werden wird. Das kann niemand vorhersagen, da die Elite bis zur Hyperinflation die Druckerpressen laufen lässt. Die “da oben” werden den Euro und den Dollar (noch) nicht aufgeben. Stattdessen wird mehr Geld gedruckt und das Volk belogen. Bereits jetzt liegt die inoffizielle Inflation bei mindestens 8%! Ich denke, dass der Euro keine fünf Jahre mehr überleben wird und wenn doch wird die Währung wertlos sein. Vielleicht kostet ein Warenkorb voller Lebensmittel dann 100000 Euro oder mehr. Die Geschichte wiederholt sich und die Politik hat nichts aus der Vergangenheit gelernt, weil die Politik von der Hochfinanz kontrolliert wird.

    Wenn die Aufrüstung zunimmt sollten wir wachsam sein und Lebensmittelvorräte angelegt haben. Interessant ist auch, welche Rolle Deutschland im eventuell kommenden Krieg spielen wird. Es ist durchaus denkbar, dass Deutschland für das Scheitern des Euro verantwortlich gemacht werden wird. Warum hat das Merkel die führende Position? Das kann kein Zufall sein.

    Es gibt eine Alternative zum verzinsten Geldsystem:

    http://www.wissensmanufaktur.net/fliessendes-geld
    http://www.wissensmanufaktur.net/fliessendes-geld-interview

  1. Chang sagt:

    Ich denke diese Anspielung könnte auch "World War Z" bedeuten im sarkastischen Sinne wie du schon vor einiger Zeit ein Blog darüber geschrieben hast wie der Film die Planung der Elite vorsieht! Ich vermute sie wollen uns zu einem weltumkreisenden Bürgerkrieg bewegen damit sie uns definitiv einschüchtern und kontrollieren können. Ein solcher Krieg würde ihnen Tür und Tor öffnen und die Menschen wären nach so einem weltweiten Desaster bereit alles zu opfern damit wieder Frieden einzieht! Ich glaube dieser freudsche Versprecher ist auf diesen kommende Ereigniss bezogen! Es läuft nicht so wie sie alles planen also werden sie bis zum Schluss ihren Trumpf in der Hinterhand behalten und das ist der Tag X - ihr eigenes Amagedon auf dies sie schon ewig hinzielen! Wir besiegen sie nicht mit Waffen aber mit unserer Inteligenz und unserer Menschlickkeit!

  1. Hier ist sicherlich ein Krieg als Währungskrieg gemeint. Obwohl ich einen echten Weltkrieg nicht ganz ausschliesse.

    Vielleicht ist dieses Jahr "Der Tag als der Dollar stirbt" im Gange. Drückt man wirklich die Reset-Taste?

    Jedenfalls wird dieses Jahr etwas großes kommen, so ähnlich wie der 11/9 vermute ich.

  1. donnergott sagt:

    die elite wird ende 2013 (Komet/okkultismus) nutzen um grössere veränderungen herbeizuführen.

    btw. hab ich letztens die these gehört, dass wir uns was den maya kalender betrifft alle im jahr geirrt haben (Jahr 0 vergessen) und das "ende" im dez 2013 (komet) ist :-)

  1. Private sagt:

    Hm naja, sowas kündigt man doch nicht an oder? Sonst weiß der Feind ja schon im voraus bescheid?

  1. xabar sagt:

    Hier wird wieder einmal mehr das Lieblingsthema dieses Blogs, die Weltuntergangsstimmung, gehegt und gepflegt. Apokalyse not now but a little later!

    Gerade wird Chuck Hagel von Obama als neuer Verteidigungsminister nominiert. Sollte dieser entschiedene Gegner eines Krieges gegen den Iran tatsächlich Pentagonminster werden (er muss noch vom US-Senat bestätigt werden), können wir etwas zuversichtlicher in die Zukunft blicken. Damit wären die Harliner nämlich weg vom Fenster.

    Einen Weltkrieg könnten nur die USA bzw. USrael beginnen. Andere Staaten kommen dafür nicht in Frage. Wenn aber der Verteidigungsminister (ich hoffe, er wird es) gegen solche Abenteuer ist, wir kann es dann dazu kommen? Nur weil Juncker da irgendeine Andeutung gemacht hat? Entscheidet er über Krieg und Frieden?

    Was allerdings stimmt, ist das, was globalnews schrieb: Dass es Währungskriege geben wird. Vielleicht haben wir schon einen. Das ist durchaus anzunehmen, zumal der Dollar in diesem Jahr kollabieren könnte. Sollte diesem Kollapse ein militärischer Konflikt folgen, wäre das nicht nur das Ende des Dollar, sondern auch das Ende des US-Imperiums. So dumm können die Imperialisten nicht sein. Ein bisschen Selbsterhaltungswillen sollen wir ihnen schon zumuten.

    Die Situation kann auch nicht mit 1914, dem Vorabend des Ersten Weltkriegs verglichen werden, weil es damals kaum Gegenkräfte gegen das Abschlachten gab. Sie entwickelten sich erst im Verlaufe des Krieges. Das ist heute anders:

    Die Kräfte der Stabilität und des Friedens sind ungleich stärker. Der Syrien-Konflikt zeigt, dass auch noch so große Anstrengungen, einen offenen Krieg gegen das Land zu führen, zum Scheitern verurteilt sind. Sie können ja noch nicht einmal ein Land wie Afghanistan militärisch besiegen. Wie, um Himmels Willen, sollen sie denn in der Lage sein, erfolgreich einen Konflikt mit der Nuklearmacht Russland, die über die modernsten Flugabwehrsysteme (SS40) verfügt, zu bestehen? Hier sind nüchterne militärstrategische Überlegungen angesagt und keine Spökenkiekerei.

  1. Chang sagt:

    @Donnergott das wäre natührlich schon der absolute Gag! :))) Spass beiseite.. Ja rein psychologisch macht es einen grossen Sinn deine Vermutung! Denn jetzt sind alle mal vom 2012 Irrsinn geheilt. Die Pragmatiker fühlen sich im Recht und die Spinner sind immer noch Spinner :-(( Also in diesem Sinne haben sie damit gleich 2 Fliegen mit einer Klatsche geschlagen! Die Welt um ein wenig mehr gespalten und das entgültige Datum für sich behalten damit es richtig bumst wenn es geschehen soll! Darauf wäre dann wirklich die wenigsten vorbereitet gerade nach dem nicht eingetroffenenen Amagedon. Aber könnt auch ein Börsencrash sein wie 1929? Schauen wir - jedenfalls kracht es jedenfalls wie auch immer noch irgendwo...!! Viele Systeme sind kurz vor der Implosion....

  1. Joseph sagt:

    1. Wenn man sich die Sendung vom 8.1.13-21,51 Uhr im Archiv von Arte "Europa- nein danke" anhört,
    dann versteht man besser, was mit "Weltkrieg" gemeint sein könnte.
    2. Wenn das UK die EU verlässt, dann ist es bald ruiniert.
    3. Die Schweiz pickt sich die Rosinen aus der EU, ohne dazu zu gehören. Ohne die EU hätte es erhebliche finanzielle Schwierigkeiten.
    4. Griechenland wäre kein armes Land, wenn es dort nicht so viel Korruption geben würde.
    Fazit: Wie lange wollen die andern Bürger in der EU dies alles noch durch ihre Arbeit und ihre Steuern finanzieren, ehe es zum "Krieg" kommt.
    Und die USA stehen auch nicht weit mehr vom Bankrott...

  1. Ich denke es geht um Verantwortung.
    Bevor der Welt klar wird , dass
    Banken und Eigner mit ihrem Giralgeld
    die ganze Welt betrügen und die reale
    Wirtschaft vernichten, aber auch einfache Bürger durch die sogenannte
    Staatsverschuldung um Rente und Pension, ja sogar um ein wenig Hungerhilfe und minimale gesundheitliche Hilfe bringen, heißt
    es Krieg oder 1789 mit einem Blutbad in der City, New York etc.
    Dieser Krieg hat schon längst begonnen. Die Hammas wurde zurechtgestutzt und in Syrien
    wird die russische Luftverteidigung
    vernichtet. China und Indien sollen von Ölreserven abgeschnitten und Russland neutralisiert werden. In Japan wurden faschistische Hartleiner
    installiert. Ein angeblich iranfreundlicher
    Verteidigungsminister wird ins Amt gebracht.

  1. Udo sagt:

    Wie hieß es doch noch vor kurzem ohne die EU bekämen wir wieder Krieg und der Friedens Nobelpreis ging an die EU oder so.Nun kommt vielleicht das was ich schon lange geahnt habe.

    Kopf schütteln von mir. Unglaublich aber es gibt nix was es nicht gibt oder nix ist unmöglich.

    Und wer las in den letzten beiden Jahren mein mahnenden Wort die da waren: Wirtschaft ist Krieg im Frieden,erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu Gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    M.f.G

    Habnix

  1. Udo sagt:

    Wie hieß es doch noch vor kurzem ohne die EU bekämen wir wieder Krieg und der Friedens Nobelpreis ging an die EU oder so.Nun kommt vielleicht das was ich schon lange geahnt habe.

    Kopf schütteln von mir. Unglaublich aber es gibt nix was es nicht gibt oder nix ist unmöglich.

    Und wer las in den letzten beiden Jahren mein mahnenden Wort die da waren: Wirtschaft ist Krieg im Frieden,erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu Gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    M.f.G

    Habnix

  1. Jean-Claude Juncker:

    Ich lese die Bestsellerlisten von Spiegel und Focus sehr genau, und kaufe dementsprechend ein, weil ich ja gerne wissen möchte was Deutsche so lesen, um zu erfahren wie sie in Zukunft denken werden, wobei der Impakt des Gelesenen nicht immer zu sofortigem Handeln führt.


    Allerdings, in Kriegs- und Friedensfragen habe ich mit Deutschland meinen Frieden gemacht. Die Deutschen sind jetzt, in dem Moment wo wir sprechen, die besten deutschen Nachbarn die wir je hatten. Also das war jetzt kein despektierliche Bemerkung in Richtung Deutschland, im Gegenteil. Ich bin da sehr glücklich eigentlich über das was jetzt ist.


    1913 hat man gedacht, okay, Frieden ist da, Frieden wird bleiben, Krieg wird es nie mehr geben. Wenn Sie alles lesen was im Jahre 1913 geschrieben und gesagt wurde, nichts deutete auf den Ersten Weltkrieg hin. Er kam aber.


    Wenn Sie nachlesen was in den 1930er Jahren auf deutsch-französischen Soldatenfriedhöfen an Schwüren abgeliefert wurde, wären sie sehr schnell, ich rede von den ersten drei Jahren der 1930er Jahre, zum Ergebnis gekommen, die haben es kapiert, es wird nicht mehr passieren. Es ist trotzdem wieder passiert.


    1995, das ist noch keine irrsinnig lange Zeit her, wurde im Kosovo, das ist mitten in Europa, das ist anderthalb Stunden Flugzeit von Luxemburg entfernt, etwa, da wurde gefoltert, gemordet, vergewaltigt aus ethnischen Gründen. Mitten in Europa.


    Also dass wir denken, wir wären immun gegen die Wiederauferstehung von den schlimmsten Dämonen, die jemals in europäischen Bergen und Tälern Unterschlupf fanden, das ist eine naive Sicht der Dinge.


    Ich bin da sehr, ja, nicht skeptisch, aber aufmerksam wenn es um derartige Gesamtzusammenhänge geht. In dieser Krise, was fällt mir da auf? Mir fällt auf, ich rede von der Wirtschats- und Finanzkrise, mir fällt auf wie fragil letztendlich diese europäische Einigung trotz allem geblieben ist.


    Wenn ich jetzt mir überlege welche dummen Zwischenzungenschläge es in deutschen Landen, ich rede von allen deutschsprachigen Ländern, nicht nur von Ihrer Republik, in Richtung Griechenland gegeben hat, und wenn ich mir vor Augen führe, dass man jetzt die deutsche Bundeskanzlerin in Naziuniform durch die Straßen Athens trägt, wenn ich mir also vergegenwärtige wie diese alten Ressentiments plötzlich wieder hochkochen, dann sage ich mir, das ist doch eine sehr fragile Angelegenheit geblieben. Plötzlich werden die 1940er Jahre wieder wach, und wir dachten wir hätten das alles hinter uns gelassen. Irgendwie und irgendwo haben wir das ja auch hinter uns gelassen. Aber fruchtbar ist der Schosse noch! Und das regt mich auf, es regt mich wirklich auf.


    Und ich sage jetzt nicht, wir stehen jetzt vor einer Wiederholung dessen was wir schlimmsterweise gekannt haben in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Aber bedacht, bedacht!

  1. 3DVision sagt:

    Juncker ist nicht dumm,er weiss genau so gut wie wir alle,wie es mit dem Euro und der union sowie der Usa steht.

    Ich verstehe seine rede so:
    Ich glaube nicht daß wir die derzeitigen Probleme im Euroraum sowie die Konflikte in und um Syrien auf die schnelle gelöst bekommen.Oder noch rechtzeitig gelöst bekommen!
    ----------
    Dieser Satz gefällt mir schon gar nicht,und kommt mir bekannt vor.

    ..wo alle Menschen an Frieden glaubten, bevor der Krieg kam.

    Die Menschen glaubten auch noch an Frieden!bevor der zweite los ging.
    ----------
    Der gestrige Artikel,das Interview mit Professor Hankel war super interessant.
    Pfff nur schade daß er uns seine meinung nicht mitgeteilt hat,was die Gefahr eines Weltkrieg angeht.
    Ich hätte wirklich gerne seine meinung darüber gehört,

    "Nicht die EU sichert den Frieden Europas, sondern die Einsicht, dass man einen Dritten Weltkrieg weder braucht noch bezahlen könnte."

    Wenn doch nur alle Menschen diese Einsicht hätten.







  1. Udo sagt:

    @Mafuatsu Suketsu,

    und wie immer werden die Mainstream-Medien dem Faschismus vorangehen.

    Lasst uns nicht mitgehen, nur weil es die Mainstream-Medien so wollen.

  1. couchlock sagt:

    @xabar
    Deinen Optimismus bezüglich der Personalwahl Obamas kann ich nicht teilen...
    http://www.politaia.org/terror/syrien-assad-halt-abschiedsrede-von-christoph-r-horstel/

  1. xabar sagt:

    @couchlook

    Warum schreibst du hier nicht deine Meinung, statt nur eine Quelle zu zitieren? Dann könnte man in eine Diskussion einsteigen. Aber bei diesen Verweisen habe ich immer das Gefühl, das derjenige, der einen Link angibt, nur etwas übernommen hat, ohne es selbst durchdacht zu haben.

    Mein Argument (bitte bringe deine Gegenargumente!):

    Der Republikaner Chuck Hagel hat noch keine Vorlage der zionistischen Lobby AIPAC mitgetragen, sondern sich immer von ihnen distanziert.

    Das ist doch schon mal was. Nach Auskunft eines ehemaligen CIA-Manns, der bei Press TV interviewt wurde, hat Hagel gesagt, dass Tel Aviv nicht in den USA liegt, aber dafür Washington D.C.

    Das kann man nur so verstehen, dass er US-Interessen nicht mit zionistischen Interessen gleichsetzt, dass er da einen Unterschied sieht und sich nicht vor den Karren Israels spannen lassen will.

    Es ist unwahrscheinlich, dass, wenn er nominiert werden sollte - wenn! - die US-Generalität bei einem Angriff Israels auf den Iran mitmachen wird. Und ohne eine solche Zustimmung wird die 'feigste Armee der Welt' (Norman G. Finkelstein auf Russia Today) keinen Krieg gegen den Iran beginnen.

    Mit Chuck Hagel wäre die Welt etwas sicherer geworden.

    So, nun sage, was deinen Pessismus begründet. Du hast das Wort.

    Noch etwas zu den Weltuntergangspropheten:

    Meistens kümmern diese Leute sich nicht um Details, sondern lassen nur ihre Ängste ins Kraut schießen. Diese Ängste produzieren dann Spekulationen. Wenn dann noch eine fatalistische Grundeinstellung dazukommt, docken die Spekulationen dort an und wir sind wir bald beim Aberglauben. Aberglaube hat aber mit einer wissenschaftlichen Herangehensweise, die sich auf Fakten und Analysen stützt, nichts zu tun.

    Und wir alle wissen, ob im Privatleben oder in der Politik:

    Angst ist eine schlechter Ratgeber!

  1. Butterfly sagt:

    Ich glaube, das was noch auf uns zu kommt übersteigt selbst die schlimmsten Vermutungen.
    Die Karten sind gemischt und der Gewinner steht schon fest.

  1. erik sagt:

    Okay Junker ist Bilderberger, denke auch dass er das Handtuch jetzt als Mister Euro schmeisst und es an den Holländer übergibt ist kein Zufall...er ist nicht soooo dumm und weiss was es geschlagen hat dank Target2 und STEP-Programmen...die Kreditmaschinerie ist längst so heftig im Gang und selbst die noch gutgehenden Volkswirtschaften wie Deutschland können den Karren Euro+EUdssr nicht mehr aus dem Dreck ziehen...klar ist Krieg das letzte Mittel doch sinnlogisch...wenn wirklich eine Hyperinflation kommt - wovon Hannich jedoch nicht ausgeht, eher vom Gegenteil der noch fieseren Deflations-Spirale, also Waren und Güter werden immer mehr Wert, Du selbst hast aber nicht genug in der Tasche Anschaffungen zu machen, weil sich die Wirtschaft in einer Staflation bewegt also wie schon seit einem Jahrzehnt die Bevölkerung keinen Reallohnzuwachs erfährt...
    Wird also trotz des Gelddruckens erst eine Deflationsspirale mit Massenarbeitslosigkeit in Gang gesetzt - Waren werden wie derzeit die ganzen neuen Leasing-Autos auf Pump abgesetzt - WIR ERLEBEN ALSO UMGEKEHRT ZU 1929 ERST DIE BRÜNINGSCHE DEFLATION UND DANN WIE DAMALS BEIM GROSSEN AKTIENCRASH DIE HYPERINFLATION...da macht ein Krieg natürlich Sinn, denn Rüstungsgüter die produziert werden stehen in der Bilanz sind aber mit dem Einsatz an der Front sofort Schrott und abgeschrieben...mit dem Krieg schafft man also Realwerte die jedoch nicht langlebig sind und bekommt so die Gelddruckmaschine in den Griff weil die Scheine mit Realgütern unterfüttert werden...AUSSERDEM VERDIENT DIESE DRECKS-BANKSTER-ELITE WIEDER MAL AN BEIDEN SEITEN, WEIL DIE WAFFEN WERDEN JA GEGEN KREDIT AN BEIDE SEITEN GELIEFERT...der Rothschildsche/Rockefellersche Klassiker der Abzocke gegenüber versklavten Völkern! Deshalb Leute so oder so Lebensmittel bunkern ein paar Goldmünzen haben, Tauschringe und Regiowährung aufbauen, gutes Netzwerk an Freunden haben...dann kann uns Bilderberger-Junker`s Aussage auch an unserem Allerwertersten vorbeigehen

  1. abwarten sagt:

    Nehmen wir mal an es gibt eine radikale und eine gemäßigte Israellobby. Die radikale Israellobby setzt weiterhin auf Bedrohtheit durch primitive Islamisten in der Nachbarschaft um von innenpolitischer Unfähigkeit abzulenken.
    Das Szenario (US, Isreals Radikale + Finanzier Saudi), dass mit 9/11 eingeläutet wurde - hat letztendlich zur Gefährdung Israels erheblich beigetragen ohne wirtschaftliche, als auch innenpolitische Probleme zu lösen.

    Das Drehbuch "Arabischer Frühling" hat zu einer weiteren Bedrohung Israels beigetragen. Der einst verlässliche Nachbar unter Mubarak existiert nicht mehr. Nur das mäßig gesponserte Militär bietet noch eine relative Sicherheit.

    Syrien ist für Israel kein Wunsch-Nachbar - aber unter dem Assad-Regime zumindest kontrolliert und kontrollierbar. Das wird mit den eingeschleusten salafistischen Mörderbanden nicht mehr so einfach sein.

    Die Benennung von Hagel könnte möglicherweise ein Hoffnungsschimmer sein, dass eine gemäßigte Israellobby das Ruder übernimmt. Ich würde es mir zumindest wünschen.

  1. couchlock sagt:

    Es gibt ein entlarvendes Zitat von dem Sportsfreund, in dem er ohne Umschweife erklärt , dass sie Schritt für Schritt vorgehen,.bis alles umunkehrbar ist(EU)und daß die Masse das nicht checkt und das aus diesem Grund Politiker lügen müssen. Ganz offen hat er es dargelegt, vor Jahren schon und keiner hat Protest erhoben.
    Seine Ankündigung aufzuhören Ost das beste, was es je von sich gab...der Typ ist ein Hardcore EU Freak und er ist nicht dumm, er ist der optimale Befehlsempfänger...

  1. jane berkins sagt:

    für mich hört sich das so an, als würde junker, das, was passieren soll (krieg?) oder sonst was noch schlimmeres (a-bombe nördliche hemmisphäre, chemieunfall,...?) nicht mehr mit seinem gewissen vereinbahren und tritt drum zurück, und wollte uns noch einen heissen tip geben.

    @erik - ja klar, alles geht mir am a...., vorbei, wenn ich nur konserven und ein paar goldmünzen habe, aber es gibt leute, wie ich, die sind verschuldet, hypthek und anderes. nix mit vorsorge, oder nur im kleinsten rahmen. das macht mir angst und sorgen, aber ich werde den frühling mal meinen garten von rasen in gemüsebeet und kartoffelbeet umwandeln.

    ich frage mich immer, soll ich einen kleinkredit aufnehmen, um gold zu kaufen? wenn die bank dann hopps geht, oder ich nicht bezahlen kann, weiss ja keiner dass ich gold habe, kommen sie nicht an mich ran und in einer hyperinflation geht die abzahlung dann schnell. naja...weiss nicht, schlechte idee?

  1. Ceita Celica sagt:

    3.Weltkrieg.... hört sich nach einer neuen Weltmeisterschaft an nur mit mehr Gewalt und für wen sind wir dann? ich mein was bedeutet das für uns? wer greift wen an? und wer wird gewinnen ich hoffe doch nicht die Amis.

  1. clar-lucie sagt:

    Wer soll denn gegen wen weltkriegen?
    Die Welt war noch nie so gleichgeschaltet wie jetzt.

  1. Naja

    von euch noch keiner an den Federel Reserve gedacht der im dezember 1913 in den USA verabschiedet wurde?
    das ist für mich der wichtigste grund warum es die lezten hundert jahre krieg gab uns Nix anderes

    gruß olleg

  1. Mitleser sagt:

    Clar-lucie,
    Das hat man 1914, kurz vorm Krieg auch gesagt, und zwar genau das! Kaiser Wilhelm war ja sogar direkt mit dem englischen Königshaus und der Zarenfamilie Verwandt...
    Feindbilder lassen sich ganz schnell aufbauen, darum brauchen wir uns keine Sorgen machen.
    Spaetestens bei der Mobilmachung bekommt der gemeine Grundwissenwoller seine Antwort..
    Zu dem Iran-freundlichen Verteidigungsminister weiß ich leider nichts, moechte nur in den Raum werfen, dass Hitler bis vor Kriegsausbruch als Friedenskanzler galt und auch "man of the year" 1937?? In der "times" War.
    Weltuntergangs apokalypten nerven im allgemeinen hauptsächlich..

  1. Mitleser sagt:

    Clar-lucie,
    Das hat man 1914, kurz vorm Krieg auch gesagt, und zwar genau das! Kaiser Wilhelm war ja sogar direkt mit dem englischen Königshaus und der Zarenfamilie Verwandt...
    Feindbilder lassen sich ganz schnell aufbauen, darum brauchen wir uns keine Sorgen machen.
    Spaetestens bei der Mobilmachung bekommt der gemeine Grundwissenwoller seine Antwort..
    Zu dem Iran-freundlichen Verteidigungsminister weiß ich leider nichts, moechte nur in den Raum werfen, dass Hitler bis vor Kriegsausbruch als Friedenskanzler galt und auch "man of the year" 1937?? In der "times" War.
    Weltuntergangs apokalypten nerven im allgemeinen hauptsächlich..

  1. Welfing sagt:

    Die letzten zwei stellen endlich die richtigen Fragen.
    Aus dem Briefwechsel zwischen dem Dauerrevolutionär Guiseppe Mazzini und dem Großmeister des Schottischen Ritus U$-Brig.Gen. Albert Pike, der bereits im Januar 1870 aufgenommen wurde, geht klar hervor, daß die drei Weltkriege bereits deutlich vor der Gründung des Deutschen Reiches geplant waren.
    In Wirklichkeit ist es ein Hundertjähriger Krieg mit zwei kalten Phasen zwischen drei heißen, und es ist ein Krieg gegen UNS DEUTSCHE in den verschiedenen Ländern, denn solange es noch Deutsche gibt, können sich die etablierten Oligarchen der "globalen Elite" ihrer Macht nie völlig sicher sein, weil in UNS das Potenzial schlummert, ihre irdische Allmacht zu gefährden!
    In der Tat leben wir in einer GLEICHGESCHALTETEN EINHEITSWELT (One World), denn überall sitzen die gleichen Leute!
    Das Szenarium des 3. WK ist auch schon erkennbar.
    Während der muslimisch-christlich-hinduistisch-buddhistische Jude Barack Hussein Obama beständig zum Kriege hetzt, vor allem gegen den Iran, haben die beiden anderen Weltmächte Rußland und China am 28.11.2011 für eben diesen Iran eine GARANTIE ausgesprochen.
    Damit wird aus gegebenem Anlaß die russische "Rote Armee" nach Westen marschieren und die chinesische Volksbefreiungsarmee mit russischem Einverständnis nach Norden über die Bering-Straße und in Nordamerika nach Süden.
    Was der Anlaß im Einzelnen sein wird, ist dabei unerheblich!
    "Wer eine Katze hängen will, der findet auch einen Strick!"
    Wir dürfen dabei jedoch nicht mit ehrbaren Kriegern rechnen gemäß Haager Landkriegsordnung!
    Es werden vor allem Tartaren sein und unter diesen der Auswurf der Hölle!
    Putin wird die Gefängnisse öffnen und jedem Amnestie versprechen, der sich im 3. WK bewährt!
    Was die nicht als Beute mitnehmen können, wird gebranntschatzt!
    Männer und Knaben werden erschlagen, Frauen und Mädchen werden vergewaltigt!
    Damit ist unser Volk genetisch VERNICHTET !
    Und mit 'unserem VolkE' meine ich grundsätzlich die weiße Urbevölkerung Nordeuropas, denn den Skandinaviern, Niederländern und (Nord-)Franzosen wird es in keiner Weise besser ergehen!
    Ziel ist - außer unserer Vernichtung - eine Dreiteilung der Welt, wie es George Orwell - Eric Blair, Onkel von Tony - in "1984" beschrieben hat.
    Das hat dieser schließlich nicht erfunden!
    Der bereits Todkranke - Tuberkulose - hatte Informanten!
    Allein durch diesn Plan ist ein Nuklearkrieg schon ausgeschlossen!
    Diese Vernichtungswaffen sind erfunden worden NICHT, daß sich die Großmächte damit bekämpfen, sondern um damit die ganzen anderen in Schach zu halten!
    Im übrigen ist es erschütternd, wieviel Gläubigkeit hier noch aus den Kommentaren spricht!
    Für mich ist es immer wieder erstaunlich, fest zu stellen, wieviele noch nicht erkannt haben, daß in aller Welt ein und das selbe $y$t€m wirksam ist!
    Ein Hinweis an diese:
    US und SU sind zwei Seiten ein und der selben Münze.
    Während im politischen Osten ein Staatsmonopol-Kapitalismus herrscht(e), ist es im politischen Westen ein Privatmonopol-Kapitalismus.
    Kapitalismus strebt IMMER nach dem Monoipol!
    Kapitalismus strebt IMMER nach der Ausbeutung der Vielen durch die wenigen Oligarchen.
    Seit Ende des 1. WK geschieht in der Wirtschaft NICHTS ohne den Willen der etablierten Oligarchen der "globalen Elite" - rd. 200 Familien -, seit Ende des 2. WK geschieht weltweit NICHTS ohne deren Willen!
    Die Funktion I$ra€l$ ist dabei lediglich die eines Dornes im Fleische der Araber.
    Ansonsten ist I$ra€l höchstens eine Fußnote!
    Wenn ihnen die Welt gehört, wofür brauchensie dann noch einen Staat I$ra€l?
    Aber seid zuversichtlich!
    Deren Plan hat mit dem Kriegsausbruch - wohl 9/2014 - AUSGEDIENT !
    Die Hilfe steht schon Gewehr bei Fuß!


    WELFING

  1. pitpat sagt:

    ACHTUNG !!!

    Gründung der FED 1913 mit 100-jährigem Vertrag = bis 31.12.2013!!!

    Wer erzeugt spätestens ab 1.1.2014 die WELTZWÄHRUNG ???

    ...so gesehen ist eigentlich wirklich bedrohliches im Gange, weil DAS werden DIE sich nicht einfach wegnahmen lassen !!!!

  1. capei sagt:

    Hallo Freeman,

    im Jahr 2014 sind in Luxemburg Wahlen.

    Gruss

    Carlo aus Luxemburg

  1. Übliche junckersche Rhetorik.
    http://www.gouvernement.lu/salle_presse/discours/premier_ministre/2013/01-janvier/07-juncker-presse/index.html

  1. Welfing sagt:

    Daß es einen "Vertrag" über die FED gebe, der nach 100 Jahren auslaufe, ist ein weit verbreiteter IRRTUM !
    Das war ein U$-Parlamentsbeschluß, und der hat KEINERLEI BEFRISTUNG !
    Seit dem Mord an J.F. Kennedy denkt auch kein Politiker dort mehr über solcherlei nach - noch nicht einmal leise!
    Wer hinter dem Ganzen ein rein wirtschaftliches Kalkül vermutet, liegt gänzlich falsch!
    Die Wahrheit ist sehr viel einfacher:
    "Gehet hin, und machet euch die Erde untertan!"
    Das hat zwar auch einen wirtschaftlichen Aspekt, weil die von den Oligarchen geplanten 500'000'000 Überlebenden des kommenden Infernos das Privileg erhalten, ihnen als Sklaven dienen zu dürfen, hat aber mit einem wirtschaftlichen Kalkül rein gar nichts mehr zu tun.
    Das wird heutzutage nur veranstaltet, um alle gegen einander aus zu spielen, das heißt, damit sich die Bauern auf dem Schachbrett so verhalten, wie es die Weisen von Zion haben wollen.


    WELFING

  1. xabar sagt:

    @pitpat

    Es gab tatsächlich keinen auf 100 Jahre befristeten Vertrag, sondern ein unbefristetes Gesetz, das in aller Heimlichkeit kurz vor Weihnachten 1913, als alle schon in den Ferien waren, vom US-Kongress und wenig später von Präsident Wilson unterzeichnet wurde, und das das verfassungsmäßige Recht des Kongresses, Geld zu schöpfen auf eine Handvoll mächtiger privater Bankenkartelle wie das der Rothschilds, Morgans und Rockefellers und ihrer europäischen Anteilhaber übertrug.

    Sieben mächtige Männer hatten dieses Gesetz auf einer Insel namens Jekyll-Island drei Jahre vorher auf einer neuntägigen Konferenz vorbereitet, darunter Vertreter von Rothschild, Morgan und Rockefeller. Sie waren die Erfinder des FED-Systems.

    1935 stellte das höchste US-Gericht fest, dass dieses Gesetz verfassungswidrig sei. Es blieb aber dennoch in Kraft, und dieser verfassungswidrige Zustand dauert nun bis heute genau 100 Jahre an.

    Es war John F. Kennedy, der Mitte Juni 1963 eine 'Executive Order' unterschrieb, die das Finanzministerium ermächtigte, an der FED vorbei Geld zu drucken in Form von Silber-Zertifikaten.

    Es gibt Leute, die meinen, dass Kennedy daraufhin das Finanzministerium anwies, Banknoten in Höhe von fast 4,3 Mrd. Dollar zu drucken, um die FED-Noten zu ersetzen.

    Er lebte nur noch bis zum 22. 11. 1963. Um 11.30 Uhr mittags wurde Kennedy von einer Gruppe von Scharfschützen im offenen Wagen bei seinem Besuch in Dallas/Texas erschossen.

    Quelle: Stephen Lendmen, 'Wie die Wall Street Amerika schröpft'.

  1. xabar sagt:

    @olleg vanbolleg

    Warum führte Japan Krieg gegen China in den dreißiger Jahren? Auch wegen der FED?

    Warum führte Frankreich Krieg in Indochina (bis 1954)? Auch wegen der FED?

    Warum überfiel Nazideutschland am 22. Juni 1941 die Sowjetunion? Auch wegen der FED?

    Man nennt solche Erklärungsversuche wie deinen 'Monokausalismus', also der Versuch, alles aus einer Ursache zu erklären.

    Solche Versuche sind unwissenschaftlich. Man muss jedes Mal neu, bei jedem neuen Konflikt genau hinsehen und versuchen, die konkreten Ursachen zu ergründen, die zu ihm geführt haben.

    Es ist leider alles nicht so einfach.

  1. Unknown sagt:

    Dem Krieg Japan gegen China in den 1930ern, ging ein ca 10 jähriger Raubzug Japans vorraus. Eine politisch Extreme (süd)-japanische Clique wurde von U.K. militärisch hochgerüstet. Project "Golden Lilly" begann. Diese japanischen Extremisten raubten also in Auftrag des U.K`s chinesisches Gold in großen Umfang. Hier waren eindeutig die FED-Familien involviert.

    Die Situation Frankreich / Indochina ist mir nicht völlig klar.

    (Nazi)-Deutschland wurde sowohl wie (Bolschewistisches)-Russland im großen Styl von der Wallstreet finanziert. Dies ist ein historischer Fakt.

    Diese beiden genannten Ereignisse trafen schließlich 1945 im Bretton Woods-Abkommen zusammen.
    Und führten zur Implemitierung des Dollars als Welt-Währung und zur Schaffung des heutigen Zentralbank-Systems.
    Natürlich war es alles weit komplexer als hier angerissen.
    Natürlich spielten ein Menge anderer Faktoren ebenso eine wichtige Rolle. Diese Faktoren wurden aber stets von der Hochfinanz in ihren Sinne geschürt und genutzt.
    "Lasse niemals eine Krise ungenutzt vergehen" ist dabei das Motto.

    Zum tiefern Verstehens des heutigen Geldsystems, und ich meine nicht nur das öffentliche in den Büchern sondern vor allem auch das okkulte Geldsystem das sich nicht in den öffentlichen Bilanzen spiegelt, muss man zurück ins 18te Jahrhundert und Adam Smith "Wealth of the Nations", der ideologischen Grundlage des heutigen Fiat-Money-Systems.
    Erst dann erschließen sich die Hintergründe der meißten Kriege weltweit.

  1. xabar sagt:

    @Unknown

    Ich erinnere mich an einen Jura-Professor während meines Jurastudiums, der in einer seiner Vorlesung meinte:

    'Wenn Sie die juristische Denkweise beherrschen, können Sie alles erklären, und sei es ein Ereignis auf dem Mond. Das ist der Vorteil des Jurastudiums.'

    Ähnlich verfahren hier einige Kommentatoren, die meinen, wenn sie einen Erklärungsansatz haben, dass sie dann alles, was heute in der Welt passiert, erklären können. Das zusätzliche Aneignen von Wissen ist dann nicht mehr nötig, weil man ja schon von vorneherein alles erklären kann und damit auch alles weiß.

    Hierzu gehören Erklärungsversuche, alles aus der Freimaurerei oder irgendwelchen anderen Logen zu erklären; alles aus irgendwelchen alten Prophezeiungen, Maya-Kalendern, etc. vorhersagen zu können, alles aus der FED ableiten zu können...

    Wenn allerdings Marxisten oder Kommunisten kommen und alles aus ihrer Theorie des Klassenkampfes ableiten wollen, kommen sofort andere Töne:

    Das ist einseitig, das ist ideologisch!!

    Diese Theorie 'gilt nicht', aber alle anderen scheinwissenschaftlichen Theorien haben durchaus ihre Gültigkeit, auch wenn sie gar nichts erklären und regelmäßig durch die Realität widerlegt werden. Sie werden kaum angefochten.

    Ohne historisches und sozialökonomisches Wissen und dessen systematische Aneignung kommen wir nicht weiter. Aber das ist verdammt mühevoll, es ist genauso mühevoll wie das Aneignen einer fremden Sprache und ist mit viel Frust und Rückschlägen verbunden. Grund genug, sich davor zu drücken und den Weg des geringsten Widerstands zu suchen:

    Eine bestimmte Internetseite, die man gut findet, aufzusuchen oder die Wikipedia anzuklicken.

    Die wissenschaftliche Herangehensweise ist folgende:

    Erst viele Fakten sammeln zu einem Ereignis, aus allen möglichen Quellen, dann eine Arbeitshypothese aufstellen, um das Ereignis zu erklären, dann zu versuchen, durch neue Fakten diese Hypothese entweder zu bestätigen, zu 'verifizieren' oder zu widerlegen, also zu 'falsifizieren'. Wenn dies der Fall ist, muss eine neue Hypothese her und die muss wiederum auf ihre Stichhaltigkeit überprüft werden.

    Wenn dann alles logisch zusammenpasst wie bei einem Puzzle, ein bestimmtes Bild ergibt, bei dem alle Teile zusammenpassen, das dann auch noch den Test der Praxis besteht, hat man die Wahrheit aller Wahrscheinlichkeit nach gefunden. Aller Wahrscheinlichkeit nach.

    So müssen wir arbeiten.

  1. humanity sagt:

    ist diese aussage von Jean-"Klaute" nicht der gegensatz zu dem eigentlich verherrlichten wollens, dass europa noch friedlicher zusammenleben würde nach zusammenschluss...

    aus meiner bürgersicht: eigentlich würden die völker europas friedlich miteinander leben, wenn die politiker nicht wären *g

    p.s.: WER sollte denn für WEN in den krieg ziehen und WARUM?!

    bitte um beantwortung dieser äussrst WICHTIGEN frage!



  1. 131297 sagt:

    @xabar

    In Ihrem Kommentar zur wissenschaftlichen Herangehensweise kann ich Ihnen nur zustimmen.

  1. Ich finde die Vorschläge von Franz Hermamn noch fortschrittlicher als Popo. Aber alles ist besser als das jetzige System.

  1. Der Andy sagt:

    Juncker wusste wohl schon damals bescheid - was später - ein Jahr - in der Ukraine abgeht ;-)

    Naja, bedenklich halte ich zumindest die Position Junckers z.B. gegen Russland, was die Spannungen verschärfen könnte. Im Dezember war Merkel komischerweise "offiziell" auch noch gegen Juncker. Auf der folgenden Seite gibt es zudem einige "interessante" Zitate über den möglichen künftigen EU-Präsidenten

    http://www.glaronia.com/2014/05/28/nach-eu-wahlen-wird-juncker-neuer-prasident/