Nachrichten

Terrorangriff in Algerien von Kanadiern geplant

Montag, 21. Januar 2013 , von Freeman um 18:00

Der Premierminister von Algerien, Abdelmalek Sellal, gab heute bekannt, 29 Islamisten wurden bei dem Geiselbefreiung getötet und 3 wurden gefangen genommen. Der Angriff auf den Erdgaskomplex Ain Amenas wurde von zwei Kanadier geplant, einer davon hiess "Chedad", und die Terroristen wollten die Anlage in die Luft sprengen, sagte Sellal.



Pässe die auf den Leichen von zwei Terroristen gefunden wurden identifizierten sie als Kanadier. Sie sollen laut Offiziellen über Libyen eingereist sein und sich der Al-Kaida angeschlossen haben. Die französische Zeitung "Le Parisien" meldet, es soll "mindestens ein Franzose" unter den Terroristen sein.

Insgesamt sind 37 ausländische Arbeiter während der viertägigen Belagerung getötet worden. Fünf werden noch vermisst. Unter den getöteten sind 6 Briten, 3 Amerikaner und 12 Japaner. Der kanadische Aussenminister, John Baird, sagte sein Land könnte nicht bestätigen, dass Kanadier den Terrorangriff geplant hätten.

Nordamerikanischer Akzent der Terroristen

Riad, ein algerischer Angestellter der japanischen Firma JGC beschrieb die Ereignisse als Zeuge und erzählte wie drei seiner japanischen Kollegen hingerichtet wurden, nach dem die Islamisten den Bus der sie zum Flughafen bringen sollte angegriffen wurde.

"Wir waren entsetzt als wir die Gewehrsalven um 5:30 Uhr am Mittwoch hörten, nach dem wir realisierten, dass sie gerade unseren japanischen Kollegen getötet hatten der fliehen wollte," sagte er.

Die Terroristen führten dann die Passagiere zum Wohnlager der Anlage wo sie hunderte ausländische und algerische Geiseln bereits eingesammelt hatten.

"Die Terroristen riefen 'öffnet die Tür' mit einem starken nordamerikanischen Akzent und eröffneten das Feuer. Zwei andere Japaner starben und wir fanden vier weitere japanische Leichen im Lager," sagte Riad.

Algerier lehnten Verhandlungen ab

Der Anführer des lokalen Al-CIAda Ablegers, die Mulathameen Brigade oder "Maskierte Brigade", Mokhtar Belmokhtar, hat die Verantwortung für den Angriff übernommen. Er hat heute eine Mitteilung über die mauretanische Nachrichtenagentur ANI herausgegeben, in dem er mit weiteren Attacken gegen die Länder gedroht hat, die in Mali involviert sind, wenn sie nicht ihre Intervention beenden.

In der Verlautbarung der Gruppe gaben sie ihre Version der Ereignisse bekannt und sagten, die Operation wäre lange geplant gewesen. Während der Belagerung hätten sie mit den Ölfirmen verhandelt, "westliche und algerische", und "hochrangige Offizielle des Geheimdienst", aber die Algerier hätten entschieden anzugreifen. Die Verhandlungen wurden abgelehnt mit der Begründung, "wir verhandeln nicht mit Terroristen". Demnach sind die Algerier für das Blutvergiessen verantwortlich und nicht sie.

Es werden jetzt tatsächlich Beschuldigungen laut, nicht die Terroristen sondern die algerischen Sicherheitskräfte haben die vielen Toten verursacht. Erste Priorität soll die Tötung der Geiselnehmer gewesen sein und nicht die Rettung der Geiseln. So wurde ein Konvoi der Terroristen und Geiseln aus der Werksanlage fuhr von Helikoptern in die Luft gesprengt.

Auch Obama lehnte Verhandlungen ab

Das Weisse Haus hat bestätigt, drei Amerikaner starben durch den Angriff. Sieben hätten überlebt. Die Terroristen hätten angeboten, zwei Geiseln freizulassen im Austausch mit zwei Gefangenen die in den USA einsitzen: Omar Abdel Rahman, ein blinder Scheich, der als Drahtzieher einer Verschwörung zur Sprengung von Wahrzeichen in New York verurteilt wurde und der spirituelle Anführer der Täter des Bombenanschlags auf das World Trade Center 1993 gilt, und Aafia Siddiqui, ein pakistanischer Wissenschaftler der verurteilte wurde in Afghanistan zwei US-Soldaten angeschossen zu haben. Obama lehnte aber den Austausch und die Verhandlungen dazu ab.

Frage an Cameron wegen Unterstützung der Al-Kaida in Syrien

Interessant ist, im britischen Unterhaus hat die Abgeordnete der Labor Party, Gisela Stuart, den britischen Premier David Cameron am Montag gefragt, ob er denn sicher sei, Grossbritannien würde nicht Al-Kaida Terroristen in Syrien unterstützen, die gleichen Leute die man jetzt in Algerien und Mali sich entgegenstellt.

Cameron antwortete, selbstverständlich gibt es Elemente in der syrischen Opposition die extreme Ansichten hätten und extreme Mittel einsetzen und sie wären sehr besorgt darüber. Aber die ganze syrische Opposition so zu bezeichnen wäre nicht richtig.

Endlich gibt einer dieser kriminellen Kriegsverbrecher zu, sie unterstützen die Al-Kaida in Syrien und benutzen sie um Assad zu stürzen, was wir schon lange sagen. Klar sind nicht alle "Rebellen" die in Syrien wüten bewaffnete islamistische Terroristen aus dem Ausland. Es gibt einige friedliche Syrer die mit Protestplakaten mitten im Kugelhagel zwischen den Kämpfenden rumlaufen (lach).

Rekapitulieren wir: Es gibt die offizielle Aussage der algerischen Regierung, der Überfall auf die Erdgasanlage wurde von zwei kanadischen Staatsbürgern geplant. Einer davon soll den Namen "Chedad" haben. Ein Franzose war auch möglicherweise beteiligt. Laut Zeugen gab es Terroristen die perfektes nordamerikanisches Englisch sprachen. Verhandlungen während der viertägigen Belagerung durch die algerischen Sicherheitskräfte wurden von Seiten Algiers und Washingtons abgelehnt. Die Algerier griffen an und dabei wurden die meisten Terroristen und auch Geiseln getötet.

Meine Frage dazu: Ist die CIA nicht in der Lage arabische Terroristen einzusetzen? Kann sie nur irgendwelche missmutige Idioten vor einer Moschee in Brooklin rekrutieren für ihre "false flag" Operationen?

------------------------------

Für alle Muslime die laufend behaupten, es gibt keine Salafisten und auch nicht glauben wie brutal sie vorgehen, dort wo sie die Herrschaft übernommen haben, guckt euch das Interview mit dem Bürgermeister von Timbuktu an. Er sagt: "Alle Menschen die dort nur Freude zeigen oder nur eine Zigarette rauchen, werden ohne Gnade hingerichtet."

insgesamt 12 Kommentare:

  1. MuzWa sagt:

    Immer sind überall die Drahtzieher: Gestalten mit Ausländichen Pässen: von Kosovo, Irak, Afghanistan, Libyen, Mali, Syrien, nun Algerien

  1. Wenn 9/11 so war wie wir es wissen im Gegensatz zu der Version auf der sich die Massen geeinigt bzw. eingeimpft bekommen haben hat dann werden die Paar ausländischen Menschen die jetzt bei dem "Terror" in Algerien darauf gegangen sind denen im weißen Haus der Kontinent Afrika mit seinen Bodenschätzen und das günstigestes Humankapital es alle mal Wert gewesen sein dieses "Opfer" zu bringen. Und das ist erst der Anfang. Alle Autos und Gebäude die mit Bombenanschlägen auf der Welt z.B. Nahost in Irak oder Pakistan oder Iran oder Afrika in die Luft gesprengt werden sind von alCIAda selbst durch Agenten extra für die Nachrichten News der Massenmedien inszeniert und in die Luft gesprengt für Bürger zum einimpfen eines Problems eines Konflikts eines Problemherds im Kopf der Menschen ist dies Alles absichtlich geplant und selbst inszeniert. Einfach 9/11 als roten Faden nehmen das war das sogenannte "Meisterstück" an Dreistigkeit !um Leute für dumm zu verkaufen ! Das Alles der selbstgemachte Hauseigene Terror als Exportschlager damit man seine geheimen u. gesetzten Ziele erreichen kann. Damit für den Einsatz in fremden Ländern von Drohnen und urinierenden Soldaten auf Toten eine Rechtfertigung und Rückhalt in der Bevölkerung erzeugt wird ............Kampf dem Terror Kampf dem Islamisten. Juhu der Kreuzzug geht weiter Willkommen im dunkelem Mittelalter das schöne Mittelalter ...Leibeigene Hexenverbrennung... und Folter ....Die Könige leben .... in Saus und Braus und das Volk kann sehen wo es bleibt. So sieht unser Fortschritt aus. Dunkelstes Mittelalter ........

  1. bernd sagt:

    Genau avesta roschan hat vollkommen Recht

    und es war immer so und es wird auch immer so bleiben oder glaubt jemand ernsthaft, bloß weil man uns das Spielzeug Internet gegeben hat und es jetzt Infokrieger, Alternative Medien, Aufgewachte, etc. gibt, wird das was an dem Spiel ändern.

    Nein, im Gegenteil, wenn es doch stimmen würde dann müsste sich in den letzten 10 Jahren (solange gibt es schon die Neue Internet Aufklärung) doch einiges gewaltig zum besseren hin geändert haben.

    Doch ich sehe es nicht, Freeman, ua. schreiben jeden Tag immer noch über Mord und Totschlag, Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Krieg, Ausbeutung, Hunger und wie im Grunde man über uns lacht auf uns runterschaut und sich in noch nie gekannten AusMaß an uns bereichert und und ausbeutet.

    Und bitte xabar verschone mich jetzt mit den üblichen (zwar ehrlich und wohlgemeinten Worten) sonst könntest Du ja (die auch immer von Dir geforderten Quellen nennen) wo man über das positive und schon erreichte berichtet??

    Nur wo ist es, täglich ein positiver Bericht stehen tausende negative gegenüber!!

    Glaubt denn wirklich jemand, das wenn dieses Spiel schon seit Jahrtausende so abläuft, das man dann zufällig und unüberlegt uns sowas wie ein Weltweit umspannendes Netzwerk wie das Internet gegeben hätte, ohne auch vorher nur einmal darüber nach zudenken was es für Auswirkungen haben wird.

    Nicht s geschieht zufällig und alles ist so geplant und gewollt (sind doch euere eigenen Aussagen, das es da die 1 Prozent gibt die alles schalten, walten und leiten)

    Nein, der Kampf war schon damals verloren als wir aus den Höhlen kamen und es gestattet hatten, einigen wenigen für uns zu denken und zu handeln!!

    Warum konnten denn Könige, Kaiser und Imperien entstehen, wenn wir doch am Anfang erstmal alle gleich waren, wie kann es sein, das sich im Laufe der Zeit Sippschaften bildeten und Gruppen von Menschen sich über andere erheben konnten, sie ausbeutenten und dann im Laufe der Zeit (obwohl sie ja wenige waren) sich dann über die immer größer werdenden Massen zu erheben?

    Und dann wollen wir heute bloß weil wir uns täglich Informationen, Bilder, Videos u.ä. um die Ohren schlagen können, glauben das wir denen damit, die seit ewigen ZEiten uns wie Knetmasse formen und benutzen was ausrichten können.

    Tzzzz, lächerlich, das hier ist ein Spiel so wie es immer schon war nur eben geschickt aufbereitet fürs 21. Jahrhundert sonst nichts.

    Wie sang schon der Harpe Kerkerling.

    "Das ganze Leben ist ein Spiel und wir sind nur die Kandidaten, das ganze Leben ist ein Spiel, ja und wir warten, warten, warten!!

  1. Wow, selbst beim Spiegel bestätigen sie diese aussage:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/geiselnehmer-von-ain-amenas-kamen-aus-mali-nach-algerien-a-878837.html

  1. Noswear Gun sagt:

    @bernd

    Ich denke ich verstehe deinen Gedanken und kann ihn gut nachvollziehen.

    Es reicht in den meisten fällen wenn man sich selbst den Spiegel vorhält und anschließend überlegt wodurch wohl ungerechte Machtaufteilung unter uns Menschen entsteht.

    Man selbst ist das beste Beispiel.

    Nun zum Artikel:

    In der Tat ein sehr brutaler und zugleich interessanter Vorfall. Mir ist jedoch noch nicht wirklich klar um was es dort wirklich ging.
    Dein Beitrag freeman, bringt mich diesmal auch nicht weiter.

    Warum sollte ein Terrorist/CIA-Söldner seinen Pass bei sich tragen?

    Das ergibt für mich überhaupt keinen Sinn. Außer vielleicht man hat was davon, dass dieser Pass gefunden wird.

    Oder der Pass ist sowieso gefälscht.

    Wenn wir ehrlich sind, können wir die gesamte Situation sowieso schwierig beurteilen. Die meisten inkl. mir kennen Algerien nur aus Ereignisnachrichten. Man muss die Demographie dieses Landes kennen um beurteilen zu können wer aus welchem Grund etwas gemacht haben könnte. Das gleiche gilt auch für Syrien.

    Das hier des öfteren von dir Freeman, als auch von einigen Kommentatoren, präsentierte Schema "Al-CIAda stifted chaos in einem Land, welches für die westliche Lobby interessant ist und stürzt die bestehende Regierung um es auszubeuten" mag in einigen Fällen stimmen. In vielen anderen ist es aber wirklich sehr sehr oberflächlich.

    Wenn ich zu solch einem Thema einfach die Mainstream Meinung habe (USA/Israel kontrolliert die Welt und steuert alles Verderben), dann ist es das gleiche wie wenn ich Nachrichten schaue und alles kompromisslos aufnehme und akzeptiere. Es ist nur ein anderer Kanal.

  1. Natürlich, gehört die Kanadische Regierung mit zum System.
    Nichts neues und nichts verwunderliches.
    Auch hier herrscht eine oligarchen Clicke nämlich die Desmarais Familie und deren Power Corporation.
    Alle Regierungen auf unserer Erde arbeiten gemeinsam mit dem Macht-System.
    Mal gewinnt das eine Macht-System und mal das andere.
    Verlieren tun nur die einfachen Bürger unserer Erde.

    @bernd
    Ja, das Leben ist hart, steinig und voller Dornen.
    Und eine Aufklärung erfolgt nicht über Nacht.
    Als Guttenberg den Druck erfand erfolgete nicht gleich eine Revolution.
    Die Prozesse finden langsam statt. Es muss erst ein Bewußtsein geschaffen werden.
    Solange Menschen in ihrer Höhle sich geschützt fühlen, egal ob objektiv oder subjektiv gesehen. Wird auch nichts passieren.
    Schon Platon hat das in seiner Höhlentheorie als These angesetzt.
    Die Furcht vor neue Ideen ist die Bremse.
    Damit arbeitet die Macht.
    Und was sind 10 Jahre gegen bildlich gesprochen zehntausend Jahre systeme der Macht.
    Es sollte dir klar sein, dass eine Veränderung nicht zu deinem Lebzeiten passieren wird.
    Aber du hast die Möglichkeit durch Ansammlung von Wissen, dieses Wissen als Erbe zu hinterlassen. Damit der Kampf in die nächste Generation geführt werden kann.
    Verdammt es ist frustrierend, ohne Frage.
    Und viele verlieren in diesem Kampf die Geduld, weil wie du sagst "nichts positives" passiert.
    Aber dann hast du jetzt schon verloren. Denn das positive kannst du nur alleine bewirken.
    Als Beispiel, ich erlebe es jedesmal. Gib einen Bettler in Konsum-Strasse einige Cents, schaue ihn dabei in die Augen und verweile einige Momente.
    Dann garantiere ich dir, dann passiert was positives.
    Du hast aktiv echtes Mitleid vermittelt und dieses öffentlich geteilt.
    Beobachte dabei die Passanten, entweder machen sie mit oder sie schauen verschämt weg.
    Mitleid, Empatie, Wissen und das vermitteln von Wissen, das sind die stärksten Waffen, die uns einfachen Menschen zuverfügung stehen.
    "Revolutionen ist nicht ein kurzer Akt, wo mal irgend etwas geschieht. Und dann ist alles anders.
    Revolution ist ein langer komplizierter Prozeß, wo der Mensch anders werden muss.
    Es gilt erstmal ein Bewußtsein des Mißstandes zu schaffen.
    Jetzt nicht gleich zu fragen, gibt doch die Antwort - Ein Dutschke will keine Antwort geben.
    Dutschke will keine Antwort geben, dass wäre genau wieder die manipulative Antwort, die ich nicht zu geben bereit bin.
    Denn was soll es bedeuten als einzelner Antworten zu geben, wenn die gesamte gesellschaftliche Bewußtlosigkeit bestehen bleibt. Die muss durchbrochen werden, dann können Antworten gegeben werden."

    Ja ich weis du wolltest keine Zitate. Aber du siehst es hat sich bis dato nichts verändert. Und Rudi Dutscke hatte nicht mal Internet.
    Verlier einfach nicht den Mut.

  1. Der 4. Weg sagt:

    Ja, es ist ein Spiel für die kleine menschenverachtende Piratenkaste. Das Internet ist doch für die gar nicht gefährlich. Das Einzigste was wirklich gefährlich für die werden kann sind aufgekläre Menschen die handeln. Die aussteigen. Die wissen, dass Russland und China genauso im Spiel sind und nie eine Hilfe sein werden.

    Da die Menschen ihre Macht an staatliche Organisationen abgegeben haben brauchen sie sich nicht zu wundern, dass sie ausgenützt werden. Da sie ihre geistige Kraft in irgenwelchen Religionen verklempern brauchen sie sich nicht zu wundern, dass sie eines Tages selbst ans Kreuz genagelt werden. Nicht ohne dass ihnen der Tascheninhalt ausgeleert wird der dann auf dem Würfeltisch landet.

    Jeder der seine Arbeitskraft mit Geld entlohnen lässt ist schon im Sklavenrad gefangen. Und das ist fast die gesamte Menschheit. Die Situation ist verfahren und man kann nur mit Autarkie antworten. Die man um Gottes willen nicht an die grosse Glocke hängt. Autarke Sippschaften in irgendwelchen unkontrollierbaren Gebieten können geistig reifen um sich der heutigen Situation zu entziehen.

    Das Christentum hatte im Urchristentum eine gute Grundlage. Ohne den Jesusfimmel. Ohne personalisierte Götter und Götzendiener im Gewandte eines Schacherers. Ich würde dieses Prinzip auch nicht mehr Christentum nennen sondern ganz einfach Brüderlichkeit.

    Sich entziehen. Auf einen Wasserbüffel steigen und mit Geistesgenossen in das grüne Land ziehen. Inseln der Brüderlichkeit gründen. Einen anderen Ausweg sehe ich nicht mehr. Vielleicht kann man dann ausstrahlen. Mit selbstverantwortlichen Menschen die ihre Macht weder an die Menschen noch an irgendeinen Gott abgeben. Das würde dem SEIN gefallen.

    Mit diesen Menschen und Sippschaften könnte der Same für ein paradiesisches Leben gelegt werden.

    Was es nicht in diesen Sippschaften geben darf ist Geld, Patentrechte und Demokratie/Politik. Aber Vertrauen in die intuitive Kraft. Deshalb sind Maschinen die Raumenergie (freie Energie)abgeben Voraussetzung in diesen brüderlichen Gemeinschaften. Denn mit der freien Energie kommt auch die freie Gesellschaft. In jeder Garage können solche Dinge dezentral gebaut werden. Sie sind kein Geheimnis mehr. Waren es noch nie. Sondern das Wissen dazu wird nur unterdrückt. Insider wissen bescheid.

    Wo zwei im Namen der Brüderlichkeit zusammen sind, da ist das SEIN dabei. Da kann die geistige Zerstörungskraft und Verkommenheit nicht mehr greifen.

  1. skywalker sagt:

    @ 4. Weg

    volle Zustimmung! Auf die Brüderschaft der Menschheit.

  1. @ der4.Weg

    Bitte verwechsele "Glaube" oder "Religion" nicht mit dem machtinstrument Kirche, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.

    Hier wierdersprichst du dich selbst. Du schreibst:
    "Das Christentum hatte im Urchristentum eine gute Grundlage. Ohne den Jesusfimmel."
    Jesus aber, ist das Christentum. Das Neue Testament baut auf die philosophischen Aussagen von Jesus Christus.
    Vergiss nicht, seit 2000 Jahren wird an der Bibel manipuliert.
    Heute leben wir leider in einem Zeitalter wo "Glaube" verleumdet und lächerlich gemacht wird. Warum wohl ;-).

    Zu dem Vorfall in Algerien, mMn wird hier die algerische Regierung von irgendwelchen Konzernen erpresst. Sicherlich geht es um die Verteilung von Öl-Lizenzen.
    Wird mich nicht wundern, wenn der algerische Staat kurz mal überlegte "seine" Ölförderangen zu staatlichen Eigentum zu deklarieren. Daraufhin wurden blackops Truppen hingeschickt, um der algerischen Regierung eins auf die Finger zu geben.
    Nüscht neues, alles schonmal mal dagewesen "Operation Ajax / 1953 in Iran".

  1. Hallo lieber @bernd
    Meinen Herren! Wie bist Du finster drauf! Was sollten All die ganzen Menschen die ihre Informationen seit jahren bei den alternativen Medien holen jetzt nach deiner Meinung machen?! Etwa den Kopf in den Sand stecken, oder einfach aufgeben, weil daß ja seit tausenden von Jahren läuft..(genau gesagt seit ca.13000Jahren!) Okay dann sind wir halt Sklaven dieses Systemes und dienen als Duracell Batterieren...u.s.w. u.s.f. Du siehst kaum Positives nur noch Negatives! Was erwartest Du denn?! Schliesslich SIND WIR 7 MRD! Das geht nicht von heut auf Morgen!Und eigentlich..Auf was oder Wem wartest Du? Wenn Du was Positives "ERFAHREN" willst, dann fang zu erst bei Dir selbst an, denn Du kannst nicht, wie Du es sagtest, von der Welt erwarten, daß sie zu Dir kommt und dich an die Hand nimmt! Wenn Du die Welt verändern willst fang bei Dir zuerst an! Und JA! ICH GLAUBE DARAN DASS WIR IN EINER BESONDEREN & SPANNENDEN ZEIT ZYKLUS LEBEN UND AUCH ALLES EIN ENDE HAT! "Wir sind MITTENDRIN Statt nur Dabei!" Das wirst Du, ob Du willst oder nicht, mit erleben & erfahren Freu Dich Darauf!!

  1. Ella sagt:

    @Bernd:

    Diese Frustration , die Du beschreibst kenne ich sehr gut.
    Manchmal moechte man nichts mehr hoeren,lesen und sehen, doch dass schlimmste waere es aufzugeben und zu resignieren.

    Wir koennen nur bei uns selbst beginnen und ich will jetzt nicht schon wieder mit dem Gandhi Zitat langweilen, dass hier im Blog wohl jeder kennt.

    Es gibt das etwas kitschige Sprichwort " Bloom were you planted".
    Ich versuche, habe z.B. viel von dem verwirklicht, was Freeman in seinen Artikel "10 Gebote" geschrieben hat und arbeite auf lokaler Ebene bei versch. Organisatonen mit. wie Vets for Peace oder Move to Amend.


    Es hat sich doch einiges veraendert, viele Leute sind kritischer und aufgewachter, haben mehr Informationen dank Internet.

    Das Prinzip der morphogentischen Felder kennst Du sicherlich.
    Irgenwann wird auch der 100.ste Affe begreifen.


    Zum Artikel:
    Kanada ist Teil des Commenwaelth und so der City zugehoerig.
    Harper war und ist ein treuer Follower der US. Es wird gern vergessen, dass Kanada Truppen in Afghanistan hat.
    Kanada ist nicht die heile Welt, die viele hier im Vergleich zur US sehen. Die canad. Banken haben die selben Besitzter wie die amerik. Banken. Blutlinien Familien gibt es auch in Kanada.

    Auf die Behandlung der first Nations in Canada und ihre Auseindersetzung mit der canad. Regierung habe ich hier im blog gelegentlich hingewiesen.



  1. Issa Nemer sagt:

    Möge Allâh diese Wahhabiten vernichten! Sie sind nicht nur Terroristen, sie haben auch NICHT den selben Glauben wie wir Muslime! Sie glauben, dass Gott ein Körper wäre der über dem Thron sitzt. Wir Muslime glauben jedoch, dass Allâh ohne Ort und ohne Zeit existiert. Das ER kein Körper ist und somit den Geschöpfen nicht ähnelt. Schließlich existierte Gott und es gab keinen Ort und Er hat den Ort erschaffen, somit ist es verstandesgemäß unmöglich das Er an einem Ort existiert!