Nachrichten

Assad nach Rede frenetisch gefeiert

Sonntag, 6. Januar 2013 , von Freeman um 18:00

Der syrische Präsident Bashar al-Assad hat am Sonntag eine Rede gehalten und einen Drei-Stufen-Plan für die Lösung des Konflikts in Syrien vorgeschlagen. Assad verlangt ein Ende der Kampfhandlungen und schlägt danach eine Konferenz des nationalen Dialogs vor, an dem alle politischen Kräfte "aus dem In- und Ausland" beteiligt werden sollen. Darauf sollten Wahlen folgen sowie die Bildung einer neuen Regierung. Am Ende des Prozesses solle eine nationale Versöhnungskonferenz und der Wiederaufbau des Landes stehen.



Hier ein Auszug aus seiner Rede die ich übersetzt habe:

Wir treffen uns heute während ganz Syrien kämpft. Es gibt keinen Ort der Sicherheit oder der Freude im Land mehr. Viele Eltern haben ihre Kinder verloren, viele Kinder sind Weisen. Familien sind getrennt worden, es gibt viele Gefallene, Flüchtlinge und Menschen die vermisst werden. Aber die Hoffnung wird aus unserem Schmerz entstehen und die besten Lösungen kommen oft von den schlimmsten Tragödien.

Nur ein nationaler Dialog wird die Krise lösen, welche grösser ist als alles was wir bisher erlebt haben. Dieser Konflikt ist zwischen unserer Nation und der Verschwörung, zwischen Menschen und den kriminellen Mördern.

Die Terroristen kappen die Stromleitungen, schneiden die Lebensmittel- und Treibstoffversorgung für die Bevölkerung ab. Sie lassen die Menschen verhungern. Sie zerstören die Infrastruktur, sie zerstören die Schulen. Sie sind die Feinde der Bevölkerung und die Feinde Gottes. Das ist ein Kampf zwischen den Menschen die nach Essen, Wasser und einer Lebensmöglichkeit suchen und denen die sie daran hindern.

Das Land gehört uns und wir verteidigen es zusammen. Diese sogenannte Revolution ist eine Fälschung und illegal. Diese Leute sind keine Revolutionäre, sie sind eine Bande von Kriminellen. Revolutionen haben einen Anführer. Wer ist der Anführer dieser angeblichen Revolution? Eine Revolution wird für die Menschen und nicht gegen sie gemacht. Revolutionen basieren auf Wissen und Gedanken. Wer ist der Denker in dieser sogenannten Revolution?

Diese Kriminellen sprechen keine Sprache, ausser die Sprache des Abschlachtens und des Mordens. Diese Leute die sich Revolutionäre nennen sind in Tatsache Takfiri Jihadisten (Takfiris sind eine gewalttätige Splittergruppe der Salafisten die in den Augen vieler Moslems gar keine Moslems sind).

Das sind die Leute die wir bekämpfen. Wir kämpfen gegen eine ausländische Aggression.

Es ist ein regionaler Plan Syrien zu spalten und zu schwächen, in dem man die Terroristen unterstützt. Der Feind nennt es eine Revolution, aber es hat gar nichts mit einer Revolution zu tun. Diese Leute werden von der Al-Kaida unterstützt. Aber die Menschen in Syrien sind stärker als die Terroristen. Sie haben denen versprochen sie werden nicht gewinnen. Wir versprechen wir werden nie kapitulieren und deshalb hassen uns die Ausländer. Der Westen will das wir kapitulieren, aber Syrien wird das niemals tun.

Viele Länder haben geweigert sich im Konflikt in Syrien einzumischen, wie Russland, Iran und China und wir danken diesen Ländern. Ihre Werte sind der Grund warum sie an unserer Seite stehen.

Syrien ist im Kriegszustand. So einem Krieg kann nur durch Einheit und durch Reformen begegnet werden. Reformen ohne Sicherheit sind wie Sicherheit ohne Reformen. Deshalb bedeutet eine politische Lösung nicht wir verteidigen uns nicht. Ich schütze die Nation, das ist meine Aufgabe gegenüber Gott und meine Aufgabe gegenüber den Menschen. Wir wurden gezwungen stolz und standfest zu sein und so werden wir es auch bleiben.

Wir haben immer den politischen Dialog gewollt, aber wir haben keinen Partner für den Dialog gefunden. Wir sind bereit für einen offenen Dialog, aber nicht mit Stellvertretern. Wir haben nie eine politische Lösung abgelehnt, es war der Westen der den Dialog blockierte. Wir sind gewillt mit Parteien zu sprechen und mit Individuen die das Land nicht an Fremde verkauft haben und die Waffen niederlegten.

Der Sieg Syriens wird das politische Ende unserer Feinde sein. Die Situation in Homs und Daraa hat sich nach unseren Initiativen in den Städten verbessert. Es muss eine Gesamtlösung geben, da eine Teillösung nicht von Dauer ist.

Die Lösung für Syrien hat mehrere Stufen. Die erste Stufe ist das Ende der Finanzierung der Terrorgruppen durch fremde Länder. Der zweite Schritt ist die Schliessung der löcherigen Grenzen, um Terroristen daran zu hindern ins Land zu kommen. Dann wird ein genereller Dialog gestartet, eine neue Verfassung und ein Referendum abgehalten.

Die regionalen Mächte müssen aufhören die bewaffneten Gruppen zu finanzieren und zu helfen und dann werden wir das Feuer einstellen.

Der dritte Schritt beinhaltet die Versöhnung und die Amnesty. Durch eine nationale Versöhnungskonferenz ist die Amnesty möglich. Alle diese Pläne bedeuten nicht das Ende der Antiterrormassnahmen, diese werden weitergehen.

Wir leben in einer Zeit der Fälschung und Manipulation, in einer Ära der Fabrizierung.

Die Heimat ist für jeden. Jeder verteidigt sie, jeder auf seine eigene Art. Dieser Angriff gilt dem ganzen Land. Wir benötigen keine politische Hilfe aus dem Ausland. Jeder Veränderung kann nur innerhalb der Parameter der Verfassung stattfinden. Syrien ist offen für Ratschläge aber nicht für ein Diktat. Jegliche Initiativen unternehmen wir nur basierend auf die nationale Souveränität und dem Willen der Bevölkerung. Die Syrer können verzeihen, aber sie geben nicht ihre Würde auf.

Wir werden weiter den Widerstand in Palästina unterstützen. Der Golan gehört uns. Palästina ist unsere Sache und wir werden weiter den Widerstand unterstützen. Jeder Versuch die Palästinenser in den Konflikt hineinzuziehen ist eine Ablenkung vom wirklichen Feind.

Der sogenannte Arabische Frühling ist eine Seifenblase, die demnächst platzen und verschwinden wird. Unsere Gefallenen haben den gefälschten Arabischen Frühling entblösst.

Ich lobe die Dörfer welche gegen die Terroristen die aus der Türkei nach Syrien eindringen wollten bekämpften. Ich salutiere diejenigen in der syrischen Armee, welche den höchsten Salut verdienen. Preis jedem Soldat der während er das Land verteidigte gestorben ist.

Ich wurde hier geboren und ich werde hier sterben, in Syrien. Ich bin einer von euch. Positionen dauern nicht ewig an, aber das Land wird immer bleiben. Ich bin in Trauer wegen dem Verlust der Geliebten genau wie ihr. Danach wird Syrien stärker als je zuvor sein. Stärke fliesst in unserem Blut. Wir fürchten uns vor nichts ausser vor Gott und er hat immer recht.


Statt den Drei-Stufen-Plan mindestens als prüfenswert einzustufen und darauf einzugehen, haben die westlichen Regierungen und die sogenannte syrische Opposition diese gleich generell abgelehnt. Für sie gibt es nur eine Forderung, der Rücktritt Assads als Bedingung für Verhandlungen. Dabei will die Mehrheit der syrischen Bevölkerung ganz klar einen Übergang zu einer neuen Staatsform unter Assad auf friedliche und ordentliche Art und Weise. Denn sie wissen ganz genau was ihnen sonst blüht, wenn die islamischen Extremisten die Macht übernehmen, nämlich libysche Zustände der Intoleranz, der Massaker, des Terrors und des Chaos.

Wir wissen, was in Syrien passiert ist kein Volksaufstand und auch kein Bürgerkrieg, sondern ein von den NATO-Staaten und den Golfstaaten schon lange geplanter Umsturz mit Hilfe von aus dem Ausland angeheuerten Söldner (Al-CIAda) die Gewalt und Terror verbreiten. Gesteuert wird die Operation unter anderem vom United States Institute for Peace (USIP) in Washington und der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin, die von den US- und BRD-Regierungen finanziert werden. Diese Denkfabriken die nach Aussen sich für friedliche Konfliktlösungen einsetzen, organisieren in Wahrheit im Hintergrund die Regimegegner aus der ganzen Welt für den "Tag danach" in Syrien.

Eingebunden in dieser Operation für einen Regimewechsel und sehr wichtiger Teil der Propaganda sind die westlichen Medien, die uns schon von Anfang ein völlig falsches Bild was in Syrien passiert und wer die wirklichen Verbrecher sind vorgaukeln. Die Terroristen, die tausende Zivilisten brutal abgeschlachtet haben, die ganze Stadtteile in Schutt und Asche legen, die Spitäler, Kirchen und Moscheen in die Luft sprengen, werden als Freiheitskämpfer und als Helden dargestellt und die syrischen Sicherheitskräfte, welche ihre Aufgabe erfüllen und die Bevölkerung und das Land von den Eindringlingen verteidigen, als Schlächter.

Die Tatsachen werden völlig verdreht und wie schon so oft bei anderen westlichen Interventionen die Opfer zu Täter und die Täter zu Opfer gemacht. Die sogenannte Frei Syrische Armee (FSA) ist in Wirklichkeit die Faschistische Slafisten Armee, eine Bande von Mördern die wehrlose Zivilisten abknallen oder die Köpfe abschlagen. Solche fanatischen Killer unterstützt der Westen. Damit haben die "Freunde Syriens" jede Glaubwürdigkeit und moralische Rechtfertigung verloren.

Es ist eine Unverschämtheit wie sich die westlichen Politiker in die inneren Angelegenheit Syriens einmischen und Forderungen stellen. So zum Beispiel die EU-Beauftragte für Aussenpolitik Catherine Ashton die nach der Rede von Assad bekräftigte, er müsse zurücktreten, "um den Weg für einen politischen Übergang frei zu machen". Hallo, ausgerechnet Ashton macht ihren Mund auf? Wer hat denn diese Frau ins Amt gewählt? Niemand. Bilderberg lässt grüssen. Sie ist in keiner Weise demokratisch legitimiert irgendwas im Namen der EU-Bürger zu sagen. Wenn jemand zurücktreten muss dann wohl Ashton.

Der britische Aussenminister William Hague nannte die Rede "mehr als heuchlerisch". "Er ist verantwortlich für Tote, Gewalt und Unterdrückung, die Syrien vernichten, und seine unnützen Reformversprechen täuschen niemanden", erklärte Hague in einer Twitter-Mitteilung. Ach ja? Ausgerechnet dieser Kriegsverbrecher und Massenmörder macht sein Maul auf? Wer ist hier wirklich der Heuchler und verantwortlich für Tote? Wer führt denn überall illegale Kriege? Wer hat denn Uranmunition verschossen und ganze Landstriche im Balkan, Afghanistan und Irak radioaktiv verseucht? Die Briten als folgsame Schosshunde Washingtons.

Natürlich musste die deutsche Witzfigur als Aussenminister Guido Westerwelle auch seinen Senf dazugeben als er sagte, Assads Rede enthalte "keine neuen Einsichten". "Statt erneut martialischer Töne sollte er endlich den Weg für eine Übergangsregierung und einen politischen Neuanfang in Syrien frei machen". Assad müsse die Gewalt seiner Truppen endlich einstellen, erklärte Westerwelle. Aha, die syrischen Soldaten die ihr Land und die syrische Bevölkerung gegen die eingedrungenen ausländischen Terroristen verteidigen sollen kapitulieren und die Waffen niederlegen, damit die Extremisten noch mehr wüten und einen "Gottesstaat" errichten können. So eine völlig absurde und verdrehte Forderung ist von einem Perversling nicht anders zu erwarten.

Die oben genannten scheinheiligen Heuchler, die den Rücktritt von Assad fordern, sind genau die welche die übelsten und kriminellsten Regime der Welt hofieren und unterstützen, wie die blutrünstigen Scheichs in Kuwait, Katar, Bahrain und Saudi-Arabien. Wenn es den westlichen Politikern wirklich um Menschrechte und Demokratie im Mittleren Osten ginge, dann hätten sie schon längst in Riad einen Regimewechsel durchführen müssen. Stattdessen küssen sie den Wahhabiten wegen der Petrodollars die Füsse, machen dicke Geschäfte mit ihnen und liefern massenweise Waffen. Dass die Despoten in ihren Ländern die Opposition unterdrücken und zusammenschiessen wird vom Westen ignoriert, totgeschwiegen und gedeckt.

Genau wie es gute Terroristen und schlechte gibt, gibt es auch gute Diktatoren und schlechte. Es kommt immer darauf an ob sie auf unserer Gehaltsliste stehen oder nicht, ob sie für uns oder gegen uns sind.

Jetzt ist Assad der Böse der unbedingt mit Gewalt weg muss, hat der Westen einfach selbstherrlich entschieden. Sie meinen sie können in jedem Land wie es ihnen passt die Regierungen bestimmen und ihre hörigen Marionetten installieren. Dabei fragen sie nicht was das Volk will. Wie wir im folgenden Video sehen können, wurde Assad nach seiner Rede euphorisch gefeiert. Das ist nicht ein gestellter Beifall von Claqueure wie in kommunistischen Ländern, sondern ein sehr emotionaler Ausbruch von echten Gefühlen von Syrern, welche sich nach Frieden sehnen. Sie legen die Hoffnung in Präsident Assad und seinem Drei-Stufen-Plan. Wenn der Westen diesen keine Chance gibt, dann wissen wir wer wirklich den Konflikt und die Toten daraus verursacht.

"Mit unserem Blut und unserer Seele werden wir dich verteidigen, oh Baschar", rief das Publikum frenetisch.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. jeff sagt:

    Danke Freeman!!!
    Machen sie weiter so, immer mehr Menschen sollen von der Wahrheit erfahren.
    Ich bin froh, das solche Menschen wie sie für Freiheit kämpfen.
    Weiter so!!!

  1. 3DVision sagt:

    Also wird es sobald noch keinen Frieden in Syrien geben.
    Denn die Westlichen Arroganten Mörder hassen nichts mehr als Widerstand.
    Unsere Politmörder werden also dafür sorgen daß noch mehr Chaos ins Land zieht.

    Ashton,diese Schreckschraube die mich an Popeys Gattin Olivia Oyl erinnert,und hoch katapultierte Ratte,ja genau niemand hat dieses Ungeziefer gewählt!
    Und niemand ist daran interessiert was die sagt!
    Ich hoffe das syrische Volk hält zusammen und bleibt stark!
    Danke für den Artikel,wie immer Top Information.


  1. Bosnier sagt:

    In was für einer Welt leben wir das wir uns heutzutage für reale Medienmeldungen bedanken müssen. Ich würde ihnen lieber Freeman meinen Rundfunk Beitrag bezahlen als dem ZDF oder dem ARD. Danke

  1. ARichelieu sagt:

    Danke, Freeman,für diesen Artikel.
    Nachdem unsere Medien seit Monaten berichten, dass täglich das Ende Assads kommen kann, ist die Sache doch wohl nicht so einfach.
    Grund: Der größte Teil der Bevölkerung steht hinter Assad bzw. ist gegen die internationalen Mörderbanden.
    Interessant ist die Reaktion auf die Rede Assads. Die USA-Führung versucht, den Inhalt ins Lächerliche zu ziehen, die "Revolutionäre" lehnen wie immer alles ab, wie sie auch bisher alle Gespräche und Vermittlungsversuche abgelehnt haben.
    Anderes Problem: Wie lange können sich die wirtschaftlich und damit eigentlich auch politisch bankrotten Regierungen solche Abenteuer leisten? Die Antwort hierauf kann man sich wohl sparen!

  1. xabar sagt:

    Ich habe die Rede gestern mitverfolgt und dann abends gelesen, was die linke Zeitung 'Junge Welt' dazu schrieb.

    Karin Leukefeld, die den Artikel verfasste, meinte, Assad habe den Eindruck einer 'einsamen Figur' vor seinem Publikum gemacht. Sie räumte zwar ein, dass er viel Applaus bekommmen habe, schrieb aber sofort dazu, dass 'Damaskus' zurückhaltend reagiert habe. Woher hat sie diesen Eindruck? Damaskus war im Operngebäude doch massenhaft anwesend und zeigte, wo es stand.

    Im gleichen Artikel wurde der syrischen Armee vorgeworfen, Massaker gegen Zivilisten verübt zu haben, eine dubiose Quelle zitierend.

    Davon, dass Assad ständig stehende Ovationen in der Damazener Oper bekam, keine Rede. Auch nicht davon, dass das 'zurückhaltende' Damaskus nach der Rede scharenweise nach vorne lief, um Assad zu umarmen, der sich kaum vor seinen Verehrern retten konnte.

    Hier sieht man wieder, welches Problem die Linke mit der Wahrheit hat. Auch weiß sie nicht, wo sie steht, im antiimperialistischen Lager oder im imperialistischen und schwankt ständig hin und her. Mal macht sie sich zum Mehrheitsbeschaffer für Sparprogramme und Sozialabbau, mal knickt sie vor der zionistischen Lobby ein, mal steuert sie dagegen.

    Weder Fisch noch Fleisch.



  1. Fatima sagt:

    Zu "Gottesstaat": Vorsicht. Einen Staat wie Iran haben diese Terroristen sicher nicht im Sinne. Und Iran hat in meinen Augen als einzige Staat die Legitimation, sich so zu nennen.

    Assad erläuterte auch, dass dieser "Dschihad" weit entfernt ist vom islamischen Dschihad, und da hat er völlig Recht.
    Assad sagt ganz deutlich, dass es den Westen ärgert, dass Syrien sich nicht seinem Diktat beugen will. Deswegen will man ja auch den Iran kaltmachen, aber der ist zu stark, deswegen hält man sich an schwächere Staaten. Überhaupt dienen all diese Kriege nur dazu, Iran einzukesseln. Aber an diesem vermeintlich "schwachen" Staat beißen sie sich ja schon die Zähne aus, Afghanistan bekommen sie auch nicht in den Griff. Wie sollen sie dann Iran jemals besiegen können?
    Ansonsten ist es schon bezeichnend, wer da wieder rummeckert, nämlich der Westen. Dann kann Assad so falsch nicht liegen.

    Nur zum "Arabischen Frühling" habe ich eine andere Meinung. Sie war schon motiviert durch das islamische Erwachen, wie Imam Khamenei betonte. Leider versuchen aber CIA-Salafisten, sie zu kapern.

    @xabar:
    Schade, Frau Leukefeld scheint etwas nachgelassen zu haben, von ihr bin ich normalerweise Besseres gewohnt. Wo kann man den Artikel online lesen?

    Die deutsche Linke kann man zunehmend vergessen. Auf kommunaler Ebene haben mein Mann und ich übrigens die schlimmsten Anfeindungen nicht etwa von Rechten,wie man eigentlich annehmen sollte, sondern von Angehörigen der Linkspartei erlebt.

  1. Fatima sagt:


    Iran unterstützt die Initiative Assads.

    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=79316&frid=19&cid=19&fromval=1&seccatid=32

  1. skywalker sagt:

    Hochlebe Syrien und Assad!!!

  1. Finde ich wirklich super hat wer schonmal gesehen das eine Rede von frau Merkel und co mal so positiv angenommen wurde glaube nicht oder?

    Finde es Stark das Assad nach solch massiven Druck von aussen immernoch standhaft bleibt und die Reaktionen zeigen ja wohl wer zu ihm steht ,denke aber nicht das es reicht weil wenn ich mal was positives über Syrien höre sind es Beiträge zu FSA wie sie gerade neu leute recrutieren die gerade ihre Familie verloren haben weill sie von Assads truppen zerbombt wurden was aber überhaupt nicht nachprüf bar ist
    und sowas kommt als doku bei N24 oder Arte

    naja denke nicht das bei solcher Falschbericherstattung die wahrheit noch ihren weg zu den Leuten findet

    mfg olleg

  1. Roumen Scier sagt:

    Ich habe gerade ein YouTube Video gesehen. Hier wird die Syrische Armee frenetisch gefeiert. Hier der Link:
    http://www.youtube.com/watch?v=wXRS2Qc2YW8&feature=player_embedded

  1. mikem777 sagt:

    Diese verlogenen Medienhuren glauben doch tatsächlich, dass sie mit ihren Lügen über Syrien durchkommen werden.

    Was sollen wir bloss mit diesen presstituierten Mistkerlen machen?

    Neulich war ich im Zoo, und hab den Löwen beim Fressen zugeschaut...

    Was die Presse im Westen macht, ist im Grunde nichts anderes, als die Aufwiegelung und Aufhetzung der Bevölkerung zur Gewalt.

    Zwar werden die Menschen nicht selbst zur Gewalttätigkeit veranlasst, aber sie erteilen der Regierung die Absolution zur Anwendung von Gewalt, und machen diese so erst möglich.

    Es gilt zwar das Prinzip der Redefreiheit, aber verantwortlich für das gesagte Wort ist man trotzdem. Wenn ich im Kino laut "Feuer" schreie, und es kommt als Folge davon zu einer Massenpanik bei der Menschen tot getrampelt werden, dann bin ich für die Konsequenzen voll verantwortlich.

    Wenn die Massenmedien ständig vorsätzlich und böswillig unverschämte Lügen über Syrien verbreiten, und diese Lügen die mentale Vorbereitung eines völkerrechtswidrigen Angriffskrieges darstellen, dann sind diese Journalisten voll verantwortlich für die Konsequenzen ihres geschriebenen Wortes.

    Das Prinzip der Redefreiheit gilt weiterhin, und man hat auch das Recht zu lügen, aber dennoch ist man voll für die Konsequenzen jener Lügen verantwortlich, und zwar sowohl vor Gott als auch vor der Welt.

    Wer durch das gesprochene oder geschriebene Wort zur Vorbereitung oder Durchführung eines Angriffskrieges beiträgt, soll mit einer Haftstrafe von nicht weniger als 20 Jahren bestraft werden.

    Die Einschränkung der Redefreiheit ist dazu aber keineswegs nötig. Freiheit bedeutet das tun und sagen zu dürfen, was man tun und sagen will, aber man trägt dennoch die volle moralische Verantwortung für die sich daraus ergebenden Konsequenzen.

    Man hat die Freiheit ein Messer zu erwerben, aber wenn man das Messer missbraucht und damit jemanden verletzt, dann wird man zur Rechenschaft gezogen.

    Es ist an der Zeit diese Verbalverbrecher mit ihren Messerzungen für die durch sie heraufbeschworenen Verbrechen und Gewalttätigkeiten endlich zur Verantwortung zu ziehen. Ansonsten wird das Elend auf dieser Welt nie ein Ende nehmen.

    Weshalb sollen diese skrupellosen geistigen Brandstifter immer und immer wieder mit ihren geistigen Verbrechen davonkommen? Die werden so lange weiter machen mit ihren böswilligen Lügen, bis sie endlich zur Verantwortung gezogen werden.

  1. saladin sagt:

    Allah uakbar Gott Schütze azad

  1. kieselsteine sagt:

    Denkverbote


    In der westlichen Gesellschaft herrschen Denkverbote.
    Das hat nichts mit Intelligenz oder guter Argumentation zu tun.
    Es ist klar, dass jemand der öffentlich die offizielle Version von 9/11 anzweifelt, keine Kaderposition erhalten wird.
    Es ist klar, dass jemand, der andeutet, dass die sogenannte Syrische Revolution nichts anders mehr ist, als bezahlte schwer bewaffnete ausländische Söldnertruppen, keine Kaderposition mehr erhalten wird. Selbst als Lehrer wird er nach solchen Aussagen nie mehr als Lehrer arbeiten können.
    Es ist klar, dass jemand, der nicht an die Schuld von CO2 glaubt, ein Spinner ist.
    Es ist klar, dass jemand, der ein Dokumentar Film über die Folgen von Uranmunition dreht, im ARD nichts mehr verloren hat.
    u.s.w.
    In einer Gesellschaft, in der Wirtschaft und Lobbyismus Bildung und Recht total kontrollieren, muss es Denkverbote geben.
    Dagegen hilf die beste Argumentation nichts.
    Fakt ist, dass derjenige, der sich gegen Denkverbote auflehnt, draussen vor der Tür landet.
    Und es ist sogar verständlich, dass jemand, der nicht draussen vor der Türe landen will, sich mit diesen Denkverboten arrangieren muss.
    Denn heute heisst draussen vor der Türe
    Hartz 4,
    Sozialamt,
    Allenfalls sogar Psychiatrie.
    Im besten Fall vielleicht noch Lager auffüllen.
    Denn auch in der Kunst, wird das überschreiten von Denkverboten nicht mehr geduldet.
    Die Angst, dass einem sogar die eigenen Kinder weg genommen werden, ist real.
    Die Denkverbote sind nirgends aufgeschrieben. Doch die Folgen der Überschreitung sind jedem aber wirklich jedem klar.

  1. Killuminati sagt:

    Bismillah,
    hoffentlich wird syrien das ende der NWO agenda vorbereiten, hoffen wir das die zionisten an syrien zugrunde gehen, beten wir alle dafür das in diesem großen und geschichtsträchtigen land bald frieden herrscht und die satane ihre gerechte strafe kriegen und kein hass mehr schüren,keine kriege mehr führen und keine totale verdummung der bevölkerung vornehmen können. Syrien steht noch und so gott will wird diese stolze und starke land eine besondere stellung in der welt einnehmen.

    Freeman, wenn es jemanden in Deutschland gibt der genauso gefeiert werden kann wie Assad, dann bist das jawohl DU!
    Veselamu aleykum

  1. freethinker sagt:

    Assad, rette uns vor den Faschisten, die dieses Land Syrien zerstören und von Demokratie reden und selbst nur morden können. Diese Westfaschisten sind das Übel.

  1. Burt Bocaine sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=I-Z_UaUHpLk ...eine interessante doku

  1. Hallo Freeman. Danke für den Artikel!!
    ..Assad kann dies in aller Ruhe vorschlagen ALLE einzubinden,weil Er genau weiss daß die westlichen Agressoren das nie so mitmachen wollen aber wohl müssen,um nicht den letzten rest der"Gutsmenschen"zu vergraulen..Und das ist ein kluger Schachzug!..chapeau.

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Ich las den Artikel auf www.jungewelt.de.

    Es gibt eine Unterschriftensammlung gegen eine ausländische Intervention gegen Syrien, die man unterstützen kann. Zu den Unterzeichnern gehören z. B. Prof. Norman Paech und Cynthia McKinney.

    Sie steht unter dem Motto:

    'Yes to democracy - no to foreign intervention'.

    Assads Kampf ist unser Kampf. Wir haben den gleichen Gegner.

  1. Chang sagt:

    Tja - das Ende der Erfolgsverwöhnten Strategen im Pentagon kommt zu seinem und uns erhofften Ende und ich bin überzeugt das wird ihnen richtig weh tun das Assad ihnen die lange Nase zeigt. Das wird grosse Auswirkungen haben nicht jetzt sofort aber in naher Zukunft denn es gibt andren Ländern Mut auch Aufzustehen wie Assad und den westlichen Regimen zu zeigen das es noch andre Lebensmodelle als dieses verdorbene kriminelle "Schein-Demokratie-Modell" gibt! Die Opposition in Ägypten wartet nur auf ein Fehler von Mursi und dann ist dieser Clown auch weg und daselbe mit Erdogan und den andren krimminellen Führern die westlich gesteuert sind! Ich bin mir Sicher ihre Tage sind gezählt. Wenn eine Trotzburg mal fällt dann fallen danach oft auch mehrere in kürze mich würde es also nicht wundern wenn in balde einige andre heikle Knotenpunkte der Elite in die Hände der andren Seite fallen würde! Das wird dann kein arabischer Frühling sondern ein westlicher Winter für die Elite werden :-))) Tja Hochmut kommt halt bekanntlich immer noch vor dem Fall - da hats sich noch nichts daran geändert zum Glück für uns alle!

  1. Thomas sagt:

    Mal angenommen, die aus dem Ausland nach Syrien geschleusten Terroristen gewinnen ihren Kampf und gelangen weiter bis zu den Golanhöhen. Werden sie dort aufhören zu schlachten und vor Israel halt machen ? Sicher nicht. Also, wer Assad/Syrien nicht beim Kampf gegen diesen Terrorismus unterstützt unter Achtung der nationalen Souveränität Syriens, trägt dazu bei, dass Israels Sicherheit gefährdet wird. Manche deutschen Kanzler erklären gerade diese Sicherheit zur Staatsräson. Das klingt nach Widerspruch. Oder gibt es sogar dafür einen Grund ?

  1. tonycat sagt:

    Es ist so einfach und mir kamen spontan die Tränen, als ich das Video https://www.youtube.com/watch?v=wXRS2Qc2YW8 sah.
    Einfach in dem Sinne: Soldaten sind NUR zur Landesverteidigung da - das tun sie in Syrien und werden deshalb geachtet und geehrt. Würden alle Soldaten im Verteidigungsfalle im Inland eingesetzt - nun, es gäbe keine Kriege mehr. Also, liebe Soldaten: entweder Ihr hört auf Euer gewissen (und betreffs Deutschland das Grundgesetzt) oder ihr verkauft euch und die Seelen eurer Opfer an "Mörderbanden", also doch viel lieber aufrichtige Soldaten...

  1. couchlock sagt:

    Eine erstaunlich gute Rede! Es ist schon verrückt, Assad und auch Ahmadischad wirken wesentlich vernünfiger und als unsere Politiker. Der Schein kann natürlich tauschen, aber es wirkt so.
    Die Verlogenheit unserer Medien ist unglaublich und jetzt kommt die Zwangsabgabe fürs TV, da sollte der Bürger seine Gehirnwäsche auch noch bezahlen!

  1. Freeman ich danke dir von ganzem herzen das du dich so für die ungerechtigkeit einsetzt. Ich habe eine kleine bitte an dich.... ich habe vorhin dieses video entdeckt und ich muss ehrlich sagen mir kamen die tränen. Tränen der wut der trauer und der erkentniss das noch so viele menschen es garnicht wissen was in syrien wirklich abläuft. Ich feiere assad und unterstütze ihn von ganzem herzen und hoffe er möge nie nachgeben.

    Ich würde dich bitten das video auch in deinem blog zu veröffentlichen damit wirklich möglichst viele es sehen und ich bitte auch die anderen user es weiter zu verbreiten: http://www.youtube.com/watch?v=I-Z_UaUHpLk

  1. Alternativ sagt:

    Fatima:

    Wenn ich mir anschaue wie Asad geliebt wird, dann kommt einem Mann schon teilweise die Tränen.

    Die Mastufa's hier im Forum sind lauter Fakten so verblendet, dass Sie garnicht erkennen, wo Erdogan steht. Erdogan soll angeblich gegen die NWO sein. WOW.. gegen die NWO. Ich schmeiss mich weg. :-) Wer in der Nato ist, ist gegen die NWO. Das ist ja echt so was von verblendet von den Anhänger der Erdogan, da muss man sich echt zusammenreissen.

    Stichwort: Tomaten und Lebensmittel. Seit so 2003, also seit etwa Erdogan die Türkei regiert schmeckt mir die Tomaten und Brot in der Türkei nach garnichts mehr. Ich brauch keine Fakten für was die türkische Elite steht, nähmlich für den Zionismus und Faschismus. Dieser Ausverkauf des Landes ist zu deutlich um zu erkennen, dass die türkische Elite "Duckmäuser" sind. Warum kommt wohl der Erdogan jedes Jahr nach Deutschland? Weil das ne A..kriecher ist. Das soll ne Staatsmann sein? Da lachen doch die Hühner.

  1. Killuminati sagt:

    @ Alternativ

    was denkst du, wofür die glühbirne als logo der akp steht ? Es steht für Erleuchtung (Illuminiert) , bzw. sie verblenden das Volk, aber die leute die versunken sind in diesem akp sumpf merken das natürlich nicht und versuchen jede tat von diesem ekelhaften erdogan zu rechtfertigen und merken nicht wie lächerlich sie sich selber dabei machen.

    Wenn Erdogan ein kurde wäre, der ministerpräsident von "Kurdistan", dann würden sich diese leute sicherlich nicht so für ihn ins zeug legen =)

  1. MastaFu sagt:

    @Killuminati

    "Wenn Erdogan ein kurde wäre, der ministerpräsident von "Kurdistan", dann würden sich diese leute sicherlich nicht so für ihn ins zeug legen =)"

    Was für ein Mist ist das denn bitte schön?! Du hast leider das Ganze nicht verstanden! Es geht NICHT um die Person von Erdogan, sondern um seine Politik! Wenn Assad die gleiche Politik betreiben würde, würde ich es natürlich begrüßen! Es geht nicht um Personen, Nationalitäten oder Glauben! Es geht um die Politik bzw. die politischen Ansichten!

    An Deinem letzten Kommentar sieht man, dass Du nicht mal den Unterschied zwischen Kurden und der PKK kennst!

    Wieso sollte ich mich für jemanden einsetzen, der "Kurdistan" errichten will?! Was ist das für ein Vergleich?! Wenn Erdogan ein Kurde wäre... Und wenn schon! Wenn er weiterhin die gleiche Politik macht, würde ich dies natürlich auch wertschätzen! Es gibt viele kurdische Minister, Abgeordnete in den Reihen der AKP! So soll es auch sein! Aber komm mir nicht mit "Kurdistan"!

    Du solltest schon Kurden und PKK differenzieren! Mit Deiner Verallgemeinerung diffamierst Du das ehrwürdige kurdische Volk!

    Ein bisschen "Erleuchtung" würde Dir auch nicht schaden.

    Echt traurig! Und so einer nennt sich "aufgewacht"?!