Nachrichten

Die neue 5-Euro-Note

Donnerstag, 10. Januar 2013 , von Freeman um 16:30

Die EZB bringt eine neue Serie von Euro-Noten heraus die «Europa-Serie» heisst und fälschungssicherer sein sollen. Ein Porträt der mythologischen Gestalt Europa aus der Welt der griechischen Sagen ist an bestimmten Stellen auf den Geldscheinen abgebildet. Den Anfang macht der Fünf-Euro-Schein der ab Mai im Umlauf ist und heute Donnerstag präsentiert wurde:



Auf den Noten findet sich künftig ein Hologramm mit dem Porträt der Europa. Dieses Porträt erscheint im silbernen Streifen der Banknoten, wenn diese gekippt werden. Ausserdem erscheint in dem Streifen ein Fenster und der Nennwert. Das Porträt der Europa bildet ebenfalls ein Wasserzeichen. Dazu kommt noch eine sogenannte Smaragdzahl, auf der sich beim Kippen ein Lichtbalken auf und ab bewegt. Die Zahl verändert ihre Farbe von Smaragdgrün nach Tiefblau.

Was Mario Draghi mit der neuen Notenserie nicht vertuschen kann, der Euro als Ganzes ist eine Fälschung. Die Gemeinschaftswährung hat den Menschen in der Eurozone einen Wert vorgegaukelt der nicht vorhanden ist. Jetzt wachen sie immer mehr in der Armut auf und stehen vor einer düsteren Zukunft. Eine Rekordarbeitslosigkeit im November in den 17 Ländern der Eurozone von 18,8 Millionen Menschen ist doch kein Erfolgsergebnis nach 10 Jahren Euro. Das ist eine Katastrophe.

Wer meint, das ist nur ein Versagen von inkompetenten Politikern oder ein Zusammenkommen von unvorhergesehenen Ereignissen, der irrt. Es handelt sich um eine bewusste herbeigeführte Krise der Goldmänner um Europa zu zerstören. Niemand hat die Absicht Europa zu retten, sondern im Gegenteil, der alte Kontinent soll plattgemacht werden. Dabei sahnt die Finanzelite auf unsere Kosten gigantisch ab. Was interessiert uns was sie schwätzen? Wichtig ist nur was bei ihrem Handeln rauskommt. Deshalb steht die Abkürzung EU für Europas Untergang.

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Chang sagt:

    Mann sagt kurz vor dem Sonnenaufgang gibt es die dunkelste Stunde der Nacht. Das stimmt! Gerade erleben wir das überall. Auch in der Schweiz wird in nächster Zukunft wieder eine Reihe Banknoten eingeführt. Wie Fälschungsicher die dann sind und uns Steuern kosten? Tja - das Märchen wird bestimmt wieder klein aufgetischt um dann am Ende unendlich teuer zu versacken im Unterbewusstsein der Masse! Gut das die Masse so vergesslich ist denken sich bestimmt jene die sich solche bösen Spiele aushecken! Damit ist aber auch irgendwann Schluss und das kommt bald. Wir wissen ja sobald der Sonnenaufgang einläutet geht es verdammt schnell bis es richtig hell ist :-))) Also bitte alle noch ein wenig Geduld...Die Dämmerung ist nicht mehr weit....

  1. JT sagt:

    EBPO ist die bulgarische Schreibweise für Euro! Kommen die jetzt auch in die Währungsunion? Das wird ja immer schlimmer, nicht nur für uns sondern auch für die Bulgaren.

  1. Lara Soft sagt:

    Hat der neue 5 Euro Schein jetzt auch eine RFid- Chip?.
    Damit sie den Geldfluß noch besser verfolgen können und notfalls in Flammen aufgehen lassen können.

  1. Die Europa, Geliebte des Zeus!

    Sie war auch schon 1948 auf dem 5 DM - Schein (siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:5_DM_Serie2_Vorderseite.jpg&filetimestamp=20120825162704 ) will mann uns damit ein gutes Omen vorgaukeln?
    Der alte Traum der illuminierten Strömungen, ein vereintes Europa widergeboren aus dem Untergang der Zivilisation?

    Leider habe ich innerhalb der griech. mythologie keine(n) einzige(n) Gott(in) für Freiheit gefunden!?!

    Aber auch keine Göttin des Genderismus, obwohl man meinen könnte das daß wohl Hermaphrodite sein könnte ;-)

  1. couchlock sagt:

    G.Sachs ist genau wie die Fed nur ausführendes Organ, also letztlich Befehlsempfänger, an ziemlich exponierter Stelle zugegebener Weise...
    Die machen ihre Sache gut, das muss man ihnen lassen. Selbst die Menschen, die das Geldsystem verstehen und vehement ablehnen, haben Konto bei den Geldschöpfern...und benutzen es täglich. Das ist Orwellsches Doppeldenk und Bequemlichkeit!

  1. viromistera sagt:

    Vielleicht sollten wir uns einfach alle mal zurücklehnen. Uns sagen, dass das alles nur Papier ist und abwarten.

    Mein Gott, was soll schon passieren, wenn wir uns nicht irre machen lassen und uns von Verückten in Hass gegeneinander ("die imperialistischen Deutschen", "die faulen Griechen", ...") aufstacheln und in einen Krieg oder sowas treiben lassen?

    Währungen kommen und Währungen gehen. Sie werden im Moment meines Erachtens völlig überbewertet.

    Wobei ich gerne zugebe, dass natürlich auch mich die Frage umtreibt, wie ich persönlich "über die Runden kommen" soll (im netten Wechsel entweder viel zu wenig Einkünfte - Harz 4 ist glaube ich mehr - oder das Finanzamt hält die Hand auf und bedient sich, damit man keine Rücklagen bilden kann, wenn es mal gut läuft). Und natürlich versuche auch ich unsere so genannten "Volksvertreter" daran zu hindern, unser aller Kraft an ein paar anonyme "Märkte" zu verschenken ... Stichwort z.B. "ESM" ... Endlos Schulden Machen ... bis irgendwann wieder Kanonen krachen ... oder Sklaverei wieder offensichtlich eingeführt wird.

    Aber wenn man das Alles mal Sacken lässt ... entweder gibt es eine allmähliche Inflation oder es "Kracht" einmal richtig. Selbst im letzten Fall muss bei gutem Willen niemand verhungern oder umkommen, nur weil es (eine Weile) kein Geld mehr gibt. Kartoffeln wachsen mit Licht, Wasser und Dünger, nicht mit Geld. Kein Vermögen hat jemals Heilung gebracht, sondern Wissen, Medikamente und Engagement.
    Zugegeben, ist abgedroschen ... aber ein Geldschein an sich hat nur einen sehr geringen Nährwert.

    Ich empfehle jeden, mal vor anderen Leuten einen Geldschein zu verbrennen. Natürlich sollte man sich vorher bewusst machen, dass man da nur Papier bzw. Baumwolle verbrennt und es objektiv betrachtet nur Schade ist, dass man damit nicht ein Kamonfeuer schürt. ;)
    Es ist Wahnsinn, wie die Leute sich Verhalten. Die versuchen den Schein zu retten, fragen ob man noch bei Sinnen ist ... verhalten sich, als ob man eine Bibel oder einen Koran verbrennt (was ich im Gegensatz zu einem Geldschein nie machen würde).

    Locker bleiben! ;)

  1. sirola sagt:

    @Chang
    Leider irrst Du dich gewaltig was die Herausgabe der neuen Schweizer Banknoten betrifft. Nach dem Wettbewerb von 2005, wurde als Ausgabtermin für die ersten Noten, der Herbst 2010 angekündigt. Im Februar 2010 sowie dan im Februar 2012 und zuletzt am 13. Dezember wurde die Herausgabe jeweils mit dem Argument, eine bestmögliche Qualität anzustreben, jeweils verschoben.
    Der neuste Termin ist jetzt offiziel nicht vor 2015, also mit Verzug von über 5 Jahren, gegenüber der ursprünglichen Planung, welche noch vor der Finanzkriese erstellt wurde.
    Da die mit dem Druck der Noten beauftragten Schweizer Firmen absolut führend in Bezug auf Drucktechnik wie auch der Farben sind, muss man davon Ausgehen, dass andere Gründe vorliegen die jedoch verschleiert werden.
    Möglicherweise werden die verfügbaren Ressourcen zum Druck ausländischer Währungen benötigt, oder die neuen Schweizer Banknoten sind bereits gedruckt und werden erst nach einem Crash des Euro, im Zuge einer dann notwendigen Währungsreform für den Franken, in Umlauf gebracht.
    Da mehrere Hundert Milliarden Franken zur Stützung des Euros und weiterer Währungen im Ausland durch die Schweizerische Nationalbank in Umlauf gebracht und auch Deutsche Bundesanleihen angelegt wurden (Die Schweiz ist zur Zeit der grösste Kreditgeber Deutschlands), wäre dies durchaus ein kluger Schachzug der Nationalbank, um unser Land vor dem finalen Raub zu schützen.

  1. Matrixhans sagt:

    @Fred Feuerstein
    eaec-de.org/Europaparlament.html

    Europa ist dazu bestimmt, vergewaltigt zu werden.
    Das Stier, das vor dem Winston-Churchill-Gebäude steht, bezieht sich auf die antike Mythologie und zeigt eine der ältesten Darstellungen der Europa. Sie basiert auf einer Geschichte, die besagt, dass Zeus sich als weißer Stier verkleidete um die Prinzessin Europa zu verführen, die gerade Blumen pflückte. Als sie sich dem Stier näherte und sich auf seinen Rücken setzte, ergriff der Stier die Gelegenheit um mit ihr fortzurennen und sie schließlich zu vergewaltigen.

    Mich wundert es nicht, dass der Stier+Europa schon auf der DM abgedruckt waren. Der Plan besteht schon lange und Europa wird das neue Babylon

  1. Ella sagt:

    Bye the way:

    Gibt es den neuen 5 Euroschein auch bald auf Clorolle, wie den 20und 100 Euro Schein?

  1. archelys sagt:

    Abfluß

    Mehr Ahnung ist’s als Sachverstand :
    Es ist was faul im Euroland.
    Als hätt’ der Euroarchitekt
    beim Bau des Hauses auch bezweckt,
    daß auf geheimnisvolle Weise,
    mitunter laut, doch meistens leise,
    die Euros nach und nach verschwinden
    und niemand kann sie wiederfinden.
    Beim Lissaboner Eurohaus
    sieht’s meiner Meinung nach so aus,
    als schnurrte dort vom ersten Tage
    eine Geldabsauganlage.
    Wenn man doch nur die Leitung fände...,
    dann wär’s vielleicht recht bald zu Ende.

  1. loere sagt:

    Hey blogger hey Freeman Allen erstmal gesundes neues!!!

    Zum geld:-) Es ist traurig das unser gehirn in punkto geld völlig gegen die Wand fährt.... weil die abhängigkeit zu groß ist... Wen der mensch mal seine abhängigkeit der natur treu bleiben würde wäre da papier sinnlos.. :)

  1. Chang sagt:

    @Sirola - danke dir für die informative Korrektstellung in Bezug auf die Herausgabe der neuen Schweizer Banknoten. Mein Quelle scheint alt zu sein um nun die aktuellen Informationen nun erklährt zu bekommen - Danke nochmals! Ich schliesse mich deiner Meinung an - könnte der Grund sein - höchstwahrscheinlich wie wir die Schweizer Elite kennen :-)))

  1. Peter sagt:

    @JT:
    EBPO ist nicht explizit Bulgarisch. Es sind Buchstaben der sklavischen Sprachen allgemein,die man "kyrillisch" nennt.
    E = E in unserer Schreibweise
    B = W unserer Schreibweise
    P = R unserer Schreibweise
    Und das O wie bei uns.
    Ausgesprochen heisst das dann Ewro, wobei das W ähnlich wie unser U gesprochen wird.
    Da diese Zeichen ja auch im Russischen erscheinen, wird vielleicht auf einen Beitritt Russlands zur EU gewartet (Achtung, Sarkasmus )

  1. Arthur Dent sagt:

    Was sollen wir mit neuen 5€-Scheinen, wenn sowieso bald alles zusammenbricht und geplündert ist!
    Jedenfalls sind die Goldman Sachs+Fed+Deutsche bank, UBS+Co und EZB alle keine systemgetriebenen Opfer, sondern Spieler, die genau wissen was sie tun. DER ZUSAMMENBRUCH IST GEWOLLT! Und Kreig auch! Der kapitalismus braucht alle 40-60 Jahre immer einen grossen Zusammenbruch UND krieg- ist die Erfahrung der letzten 200 jahre und die meisten wissen das auch.
    ein Fehler ist im Beitrag oben: Es sind mittlerweile über 85 Millionen Arbeitslose in Europa (Stand 2012) -NICHT nur 18 Millionen !
    WELTWEIT HAT DIE "FINANZKRISE" 15 Billionen € VERNICHTET und mehr als 150 Millionen Menschen im direkten Zusammenhang den Arbeitsplatz gekostet! UND TROTZDEM FRAGE ICH MICH; WIE LANGE DAUERT ES NOCH, BIS WIR ALLE BEGRIFFEN HABEN, DAS SICH ETWAS ÄNDERN MUSS UND WIR AUCH ETWAS ÄNDERN KÖNNEN! es wird so oder so hart genug- noch können wir aber mitentscheiden, wohin die reise gehen soll. In spätestens 2 jahren wird man wahrscheinlich nur für so eine Meinungsäusserung verhaftet !?! Wenn wir nicht die kurve kriegen....

  1. Jürgen B sagt:

    Mensch wir sollten uns alle zusammen tun und gemeinsam was ändern, was bewegen. Was meint ihr?