Nachrichten

Israel soll Ziele im Libanon bombardiert haben

Mittwoch, 30. Januar 2013 , von Freeman um 16:00

Während der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sollen israelische Kampfflugzeuge Ziele im Libanon an der Grenze zu Syrien angegriffen haben, wie westliche Diplomaten melden. Die libanesische Armee berichtet auch von drei separaten Flügen mit insgesamt 12 Maschinen über libanesisches Territorium. Angeblich wurde ein Fahrzeugkonvoi mit Waffen bombardiert, was aber von libanesischer Seite dementiert wird.

Das erste Eindringen fand um 16:30 Uhr am Dienstag statt, als zwei Jets über das Dorf Rmaich flogen und um 21:05 Uhr wieder zurückkehrten. Sie wurden dann durch zwei Jets ersetzt die bis 2:00 früh über Libanon kreisten. Die letzten Maschinen verliessen den Luftraum um 7:55 Uhr am Mittwoch morgen.

Westliche Diplomaten und Quellen aus dem Sicherheitsbereich sagen, "israelische Streitkräfte haben Ziele an der syrisch-libanesischen Grenze während der Nach angegriffen." Sie fügten hinzu: "Es gab ganz bestimmt eine Bombardierung im Grenzgebiet." Es soll sich angeblich um eine Ladung mit russischen SA-17 Raketen handeln.

Die libanesische staatliche Nachrichtenagentur NNA hat die Berichte mittlerweile dementiert. Von Seiten der IDF gibt es auch keine Bestätigung.

Laut israelischen Medien beobachtet die IDF die Lage in Syrien und im benachbarten Libanon sehr genau, wegen der Sorge, die Hisbollah könnte modernere Waffen aus Syrien bekommen. Es wird vermutet, die syrische Armee hat das grösste Arsenal an unkonventionellen Waffen der Welt.

Der israelische Vizepremier Silvan Shalom sagte am Sonntag, jedes Anzeichen, die syrische Regierung verliert die Kontrolle über die Chemiewaffen, würde einen israelische Militärangriff auslösen.

Israelische Offizielle sollen am Dienstag gesagt haben, "die modernen konventionellen Waffen Syriens bedeuten genau so eine Bedrohung für Israel wie die Chemiewaffen, sollten sie in die Hände der islamistischen Rebellen in Syrien oder der Hisbollah in Libanon fallen."

Am Dienstag warnte der Chef der IDF, Generalmajor Amir Eshel, Israel könnte nicht ruhig das wachsende Chaos in Syrien nur beobachten und wegen der möglichen Auswirkungen auf die Machtverhältnisse in der Region untätig sein.

Vor einigen Tagen wurden zwei Raketenbatterien der "Eisernen Kuppel" an der Nordgrenze Israels installiert.

Die libanesische Regierung hat sich bereits schon seit 2009 über die andauernden Luftraumverletzungen durch israelische Kampfflugzeuge und Drohnen beim UN-Sicherheitsrat beschwert und gefordert, diese müssen aufhören.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. freethinker sagt:

    Die Flüge der Zionisten sind vorhersehbar gewesen.
    Ein Angriff der Zionisten auf Syrien würde zwangsläufig eine Verteidigungaktion der syrischen Regierung auslösen. Die Zionisten treiben ihre Aggressionen über die rote Linie der syrischen Regierung hinaus. Das syrische Volk ist den westlichen Aggressoren allem Anschein nach gleichgültig.

  1. m. sagt:

    e.

    Es hat ein Angriff stattgefunden!


    Der Angriff fand statt weil der Convoi Russische ""SA-17 anti-aircraft missiles"" transportierte die, angeblich für die Hizbollah bestimmt gewesen waren und der Hizbollah erlaubt hätte der Luftwaffe der IDF was entgegenzusetzen. ("game-changing")

    Der Angriff fand auf Syrischem Boden nähe der Grenze zum Libanon statt.

  1. Technoman sagt:

    wenn sich israel da mal nicht wieder die finger verbrennt, obwohl sie mit ihrer flugübermacht bodenziele locker wegfegen können !! unfair und unmenschlich, was haben sie denn genau angegriffen das weiss wohl niemand !!

    der mögliche iran krieg auf jeden fall den 3. wk auslösen das steht fest !!

  1. Kayron sagt:

    Die Russen sollen ja schon Kriegsschiffe entsand haben, die das ziel haben Syrien. Also mit russland und china würd ich mich nicht anlegen. Aber amerika eu und israel können den 3 weltkrieg kaum noch erwarten. Schließlich kann man sich ja hinter die bürger verstecken wenns schlimm kommt.

  1. xabar sagt:

    Die staatliche syrische Nachrichtenagentur berichtet soeben, dass israelische Kampfflugzeuge einen Forschungsreaktor in der Nähe von Damaskus bombardierten. Also Syrien ist das eigentliche Ziel, nicht der Libanon!

    Israel hat auch Raketen an der Grenze zu Syrien installiert, wie dies Erdowahn mit den Patriots tat.

    Jetzt, wo Assad mit den Terroristen aufräumt und diese auf dem Rückzug sind, holt man schwerere Waffen aus dem Geschützbunker, um das Blatt doch noch zu wenden.

  1. Issa Nemer sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. ibn Abdullah sagt:

    Qxaber du scheinst wirklich in einem Parallen Universum zu leben. Assad ist am ende, erst gestern sind 1000 Soldaten zu den Rebellen übergelaufen und auch dein geliebtes Russland sagt, das assad seine Chance vertan hat. Die Rebellen haben erfolge in fast allen Frontabschnittennach dem Fall vom Militärflughafen Taftanaz steht auch der Flughafen Qwers davor überrant zu werden. Assad verliert sein einzigen Trumpf die Luftwaffe und wenn die nicht mehr fliegt gehts es inshaAllah ganz schnell versprochen.

  1. xabar sagt:

    @Ibn Abdullah

    Du wünscht also, dass die arabische Regierung Syriens, eine frei gewählte Regierung übrigens, mit vielen Sunniten in entscheidenden Positionen, fällt.

    Israel hat jetzt deinen 'Rebellen' geholfen und das militärisches Forschungszentrum, das ständig Ziel deiner Dschihadis war, selbst angegriffen sowie einen Waffentransport in Richtung Libanon für die Hisbollah (Partei Gottes).

    Also frage ich dich und ich erwarte eine klare Antwort von dir, ohne Ausflüchte:

    Auf welcher Seite stehst du? Stehst du an der Seite Israels oder an der Seite einer arabischen Regierung, die seit je die Sache der Palästinenser gegen das zionstische Regime unterstützt hat?

    Kannst du mit seinem Gewissen als Muslim vereinbaren, mit Israel zusammen einen Krieg gegen ein souveränes, arabisches Land zu führen, das stets für die Respektierungen der Religionen, eingetreten ist?

    Wie fühlst du dich an der Seite Israels, das den gleichen Kampf führt wie du?

    Kannst du das mit deinem Gewissen als Moslem vereinbaren, Handlanger der USA, Frankreichs, Qatars oder Israels zu sein?

    Eine klare Antwort!

  1. ibn Abdullah sagt:

    @xaber ich stehe auf der Seite des Islams und mich interessiert es nicht im geringsten wer oder was mich meiner Religion befehdet. Sollen sie sich Kommunisten, Faschisten, Shiiten, oder möchtegern Sunniten nennen. Der Konsens liegt im Quran und der authentischen Sunnah, wenn ich einen fehler darin habe so bewege ich mich darauf zu und wer mit mir zusammen arbeiten will bewegt sich darauf zu andernfalls ist eine zusammen arbeit nicht möglich.
    Da leider immer nur ein Bruchteil meiner Beträge veröffentlicht wird, hatte ich nich bereits zu Assad und Israel geäußert. Für mich ist das syr. Regime ein Garant für die Sicherheit Israels, oso wie Mubarak in Ägypten es war. Nach den angeblichen palibi Luftschlägen Seitens Israels, wir natürlich nichts passieren, denn wenn Assad Israel beschiesen würde , würde er keine Muslime oder nur im geringen Maße abschlachten. Das macht ihm kein Spass, seine ganze militärische Macht entfesselt er so wie sein Vater lieber gegen muslimische sunnitische Syrer- Wenn er ein Mann gewesen wäre, so hätte er sich die Golanhöhen zurückgeholt die rechtmäßig Syrien gehören. Wenn er ein Mann gewesen wäre und wirklich Israelfeindlich , so hätte er schon vor Jahren besagte Luftabwehrrakten den Milizen zukommen lassen. Hat er aber nicht und die Frage warum kannst du dir selbst beantworten. Die einzigen die dem Staat Israel gefählich werden können schimpft du Slafisten oder Wahabiten. Die shiiten spielen jeher ein doppeltesspiel und sind Vassallen der Kreuzritter und imerialisten. Man siehe sich dazu nur die Geschichte an, oder warum hat wohl der Oberimperialist Bush, deine Shiitenfreunde im Irak an die Macht gebombt? Sie wussten doch genau, das sie extrem Teheranfreundlich sind, ja auch Damaskus freundlich. Die Achse des Bösen? Ganz genau, das gelaber von Achse des bösen ist nur gelaber. Die stecken alle unter einer Decke, es geht darum den Islam zu vernichten, bzw. einen shitischen Islam als den wahren Islam zu etabilieren. Das problem Shiismus hat rein gar nichts mit dem Islam zutun. Und ich möchte hier in keine Theolgischedebatte verfallen um zu erläutern warum. Der Shismus, der die Quellen des islams ablehnt, soll als resistente isamische Lösung dargestellt werden. Und dieser Propaganda bist du auch verfallen, so behauptest du die Shia wären die am meisten gegen die US Invasion im Irak gekäpft hätten. Unsinn! Die Sadr Miliz ist an der Regierung beteiligt, das ist doch paradox warum sollen sie jemanden bekäpfen der sie vom Joch Saddams an die macht hievt? Wenn man den Irakkrieg analysiert sieht man auch das wirkkliche Kämpfe zu 90% in sunnitischen gegenden stattfanden. All die Attacken die vom Wiederstand per video festgehalten wurden sind zu 95% sunnitisch. Es hies auch sunnitische Dreieck und nicht Shiitendreieckl! Und als man Saddam am Festtag von den Sunniten hingerichtet hat, was haben die Henker gerufen? Moktada Moktada! Welch paradoxon1 Die Shiiten haben nicht an diesem Tag gefeirt und sie haben damit gezeigt was sie von den Sunniten und ihrer Religion halten. Man muss wirkich in einem paralellen Universum leben um all diese Fakten zu übersehen.
    Wie gesagt ich bin für den Islam und und es interessiert mich nicht wer mein feind ist. Das bin ich meien Identität, meine Religion, meine Selbstbestimmung, mein Land!

  1. Issa Nemer sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Chris sagt:

    Leute wie xaber und issa nemer mit solchen extremen aussagen sind der grund dass die muslime so einen schlechten ruf haben, lest euch euren mist doch mal durch, ihr seid im dunklen mittelalter stecken geblieben, feindet euch gegenseitig an und bombt euch gegenseitig in die luft. Natuerlih hat jeder von euch die warheit fuer sich gepachtet und natuerlich ist schlussendlich an allem israel schuld.. Jaja die welt ist schon einfach... So das musste einfach mal gesagt werden.

  1. Issa Nemer sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.