Nachrichten

Die 10 Konzerne die am meisten von Kriege profitieren

Montag, 21. Januar 2013 , von Freeman um 10:00

Das Stockholmer internationale FriedensforschungsInstitut (SIPRI) hat in seinem Jahrbuch für 2012 die weltweiten Waffenverkäufe und Militärdienstleistungen der 100 grössten Waffenkonzerne für das Jahr 2010 zusammengezählt und aufgelistet. Der Umsatz beläuft sich auf 411,1 Milliarden Dollar. Seit 2002 sind die gesamten Waffenverkäufe der 100 grössten Waffenproduzenten um 60 Prozent gestiegen.



In ihrem Jahrbuch werden die top-100 Waffenproduzenten aufgelistet. Die obersten 10 Firmen verbuchten alleine einen Umsatz für 2010 von 230 Milliarden Dollar, mehr als die Hälfte der Waffenverkäufe für dieses Jahr.

Obwohl fast die gesamte Wirtschaft 2010 einen Umsatzrückgang wegen der Finanzkrise feststellen musste, haben die Geschäfte der Waffen- und Sicherheitsindustrie weiter zugenommen. Sie leiden nicht unter der Krise.

Da die moderne Kriegsführung immer mehr ferngesteuerte Fluggeräte einsetzt und aus der Luft Angriffe durchführt, statt Truppen und Fahrzeuge am Boden zu verwenden, ist es nicht verwunderlich wenn 7 der 10 grössten Firmen in der Luft- und Raumfahrt tätig sind.

Von den 100 aufgelisteten Firmen haben 44 ihr Hauptquartier in den USA. Die amerikanischen Firmen machen dabei mehr als 60 Prozent der gesamten Waffenverkäufe der 100 Firmen aus. 7 der Top10 sind US-Firmen, eine ist aus Grossbritannien, eine aus Italien und und eine ist ein EU-Konglomerat.

Hier die 10 Konzerne die am meisten von Kriege profitieren:

1. Lockheed Martin (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $35,73 Milliarden
Gesamtunsatz 2010: $45,80 Milliarden
Gesamtgewinn: $2,93 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 132'000

2. BAE Systems (GB)

Rüstungsumsatz 2010: $32,88 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $34,61 Milliarden
Gesamtgewinn: $1,67 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 98'200

3. Boeing (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $31,36 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $64,31 Milliarden
Gesamtgewinn: $3,31 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 160'500

4. Northrop Grumman (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $28,15 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $34,76 Milliarden
Gesamtgewinn: $2,05 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 117'100

5. General Dynamics (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $23,94 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $32,47 Milliarden
Gesamtgewinn: $2,62 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 90'000

6. Raytheon (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $22,98 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $25,18 Milliarden
Gesamtgewinn: $1,88 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 72'400

7. EADS (EU)

Rüstungsumsatz 2010: $16,36 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $60,60 Milliarden
Gesamtgewinn: $0,73 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 121'690

8. Finmeccanica (ITL)

Rüstungsumsatz 2010: $14,41 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $24,76 Milliairden
Gesamtgewinn: $0,74 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 75'200

9. L-3 Communications (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $13,07 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $15,68 Milliarden
Gesamtgewinn: $0,96 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 63'000

10. United Technologies (USA)

Rüstungsumsatz 2010: $11,41 Milliarden
Gesamtumsatz 2010: $54,33 Milliarden
Gesamtgewinn: $4,71 Milliarden
Gesamtbeschäftigte: 208'220

Wir können davon ausgehen, die Umsätze der Rüstungsfirmen sind 2011 und 2012 weiter gestiegen. Neue Kriege und Konflikte sind jedes Jahr dazugekommen. Wie ich schon oft gesagt haben, Krieg ist das beste Geschäft ... und auch noch krisensicher. Diese Maschinerie muss auch durch neue Kriege immer gefüttert werden. Deshalb ist Frieden nicht akzeptabel. Wo kommen wir da hin wenn es Frieden geben würde? Denken wir doch an die Millionen von Arbeitsplätze und Milliarden an Profit für die Aktionäre. Echt krank das ganze.

Verwandte Artikel:
Werbung für Kriegsmaterial in der U-Bahn
Alle Kriege basieren auf Täuschung

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Petra Raab sagt:

    Da wurde ganz schön nach unten getrickst.
    Alleine die USA gaben 1 Billion Dollar im Jahr 2010 für Kriegsmaterial aus.

    http://www.sein.de/gesellschaft/politik/2010/kriegs-land-usa-eine-billion-fuer-waffen-und-soldaten.html

    Auch noch interessant:
    "In den Jahren seit dem zweiten Weltkrieg haben die USA insgesamt 5.5 Billionen Dollar allein für ihre Atomwaffen ausgegeben."

  1. LinQ sagt:

    Man darf natürlich nicht vergessen, das die lange gehorteten, veralteten Bomben, die über Irak und Afghanistan abgeworfen wurden, seit dem kalten Krieg auf Lager waren. Jetzt ist endlich Platz in den Lagern für die, frisch im Ausland getesteten, neuen Systeme.
    Die Zeiten der B-52, die überwiegend im Irak zum Einsatz kam, sind vorbei. Wenn jetzt nur nich die iranischen Hinterwäldler ständig die neuen Drohnen hacken würden.

  1. "Das Ordnungsprinzip für jede Gesellschaft ist der Krieg. Die Authorität eines Staates über sein Volk beruht auf seine Kriegsmacht. Heute geht es um Öl, morgen um Wasser. Das sind die Kriegsdizipline
    des Geschäftemachens: Waffen, Öl und Drogen.
    Aber wir haben ein Problem, friedliche Zeiten sind Gift für uns. Frieden ist Gleichbedeutend mit Stillstand. Deshalb stützen wir die Wirtschaft künstlich durch Zerstörung. Wir können nur Geld machen, wenn die Welt in Flammen steht. Aber damit es funktioniert dürfen die Menschen das nicht wissen. Wir haben spezielle Auslöser dafür geschaffen. Den Anschlag auf das World Trade Center, den Anschlag auf die Londoner U-Bahn, Massenvernichtungswaffen.
    Eine Bevölkerung, die in ständiger Furcht vor Terror lebt, stellt keine Fragen.
    Unser Wunsch nach Krieg, wird der Wunsch des Volkes. Es bringt gerne Opfer für seine Sicherheit.
    FURCHT ist die Rechtfertigung.
    FURCHT ist Kontrolle.
    FURCHT ist bares Geld."

    Zitat aus einem Film, dessen Titel ich leider nicht weis. Aber ab und zu kommt ja was feines aus Holywood.

    "Das einzige was wir fürchten müssen ist die Furcht."
    Francis Bacon

  1. 3DVision sagt:

    Boaahh Leut der Jesus Obama wurde heute vereidigt. :)

  1. couchlock sagt:

    Die drei umsatzstärksten Waren:
    Waffen, Drogen und Menschenhandel....
    Willkommen auf dem Planeten der Affen!

  1. humanity sagt:

    ...andererseits könnte man auch fragen: w e r produziert denn diese ganzen waffen; sind das nicht diverse bürger selbst? so am hungertuch kann man doch eigentlich nicht nagen, dies zu tun.

    es ist schon paradox, dass waffen von steuerzahlern finanziert, von steuerzahlern produziert und auf sonstwen (viell. auch auf steuerzahler) gerichtet werden können in sonst-welchen kriegen, die man sonst-wie provoziert/akzeptiert/initiiert...

    denke ich jetzt unchristlich?!
    das ganze verstehe, wer kann...

  1. humanity sagt:

    kann nur den Ausspruch des Thomas Jefferson wiederholen:

    "Wir haben die Wahl zwischen Sparsamkeit und Freiheit
    oder Überfluss und Knechtschaft"

    anders geht es LEIDER nicht...begreife, wer begreifen kann.

  1. FuzzyLogic sagt:

    @Daisy Schmitt:

    das ist aus: The Veteran, 2011

    http://www.youtube.com/watch?v=l1mxXKNt8NE

  1. genau zu diesem Thema gibts es ein sehr gutes Lied:
    Lowkey - Hand on your Gun

    ps: Lowkey kann ich nur jedem empfehlen der HipHop mag und mit offenen Augen durchs Leben geht.

  1. Ella sagt:

    Ich erinnere mich gelesen zu haben, entweder Rolf Winter oder Karl Heinz Deschner, Anfang der 90iger Jahre , dass die US Wirtschaft bereits zu Zeiten des Vietnamkriegs zu ueber einem Drittel vom industriell-militaerschen ischen Komplex abhaengig war.

    Wplf v. Lojewski schreibt i Rolf Winters Buch "der amerikanische Alptraum " dazu: " Und auf dem Bildschirm ploetzlich Krieg: Amerika sucht neue Feinde".

    Inzwischen garantiert dieser Wirtschaftszweig, das Uebeleben bzw. das Hinsiechen des "Molochs" wie Deschner die USA nannte.



    Er war es glaube ich auch, der darueber schrieb, wie sehr der Vatikan am Vietnamkrieg mitverdiente z.B. mit ca. Ein Drittel, Aktien Beteiligungen an American Steel.

    Sonst ist ausser dem Dienstleistungefaktor und Autoindustrie nicht viel geblieben, alles andere wurde verlagert in Billig Lohnlaender.

    Die Kriegsindustrie verhindert wie zu Zeiten des Vietnamkriegs den offenen Aufstand in US. und auch das Fluorid ueberall im Trink Wasser lol )

    Unruhige junge arme Maenner egal ob weiss oder Minderheiten, landen oft im Gefaengnis oder in der Armee.

    Der Krieg gegen die Drogen ist ebenso zu erwaehnen , als profitaler Zwewig der Kriegsindustrie, mit privaten Gefaengnis Coperations und vielen Arbeitsplaetzen im Lawenforcement.

    Vor allem in armen Landkreisen/Gebieten werden diese gebaut denn sonst waere die Arbeitslosenrate noch hoeher.



    @LinQ:
    Nicht zu vergessen, den Militaerschrott, der von Deutschland nach dem Fall der Maueer, in den Irak und nach Saudiarabien zu Beginn des ersten Golfkriegs 1990 verschifft wurde, den in good old USA brauchten die den Schrott nicht, denn sie aus Deutschland abzogen,
    Frachtschiffe mit Militaerequioment, soweit das Auge reichte, die fast den Suezkanal blockierten, wurde mir erzaehlt.
    Damals, 1990, wurde die in Deutschlans stationierte US Armee von 300.000 Soldaten auf heute ca. 72.000 Soldaten . verkleinert.

    Zynisch gesagt, hofften die Overlords ja , dass auch viele der US Soldaten in Desert Storm blieben, denn damals gab es , da die US in einer Rezession steckte, auch zu wenig Arbeitsplaetze.





  1. @FuzzyLogic
    Danke

    @humanity
    Sorry wird ein langer Text, aber leider kann ich es nicht kürzer erläutern.
    Nein, du denkst nicht unchristlich.
    Warum denkst hat die macht Institution "Kirche" bis Guttenberg ihre Hand über die Bibel gehalten und stes nur in Latein gepredigt. Solange die Masse unwissend ist, kann sie manipuliert werden und mit "Emotionen" gelenkt werden.
    Mit einer der Gründe warum Luther verfolgt wurde, er wollte Wissen und freie Bildung unter die Masse bringen.
    Den laut Jesus, braucht die Masse keine "Kirche":
    "Wenn ihr betet, macht es nicht wie die Heuchler. Sie stellen sich beim Gebet gern in die Synagogen und an die Straßenecken, damit sie von den Leuten gesehen werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.
    Du aber geh in deine Kammer, wenn du betest, und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten."
    Matthäus 6/ 5-6 (Schlachter Bibel)

    Warum denkst du wird heute Religion per se verteufelt. Denn wenn die Masse wirklich die Bibel lesen würde, insbesondere das Neue Testament, da würde so manchen die Augen aufgehen. Nicht umsonst wurde Jesus durch die Pharisärer hingerichtet.
    Auch hier, wie heute geht es einzig und alleine um die omnipotente und nackte MACHT.

    Lese genau ohne interpretation was Jesus in seiner Bergpredigt "gesagt" hat:
    "-Selig, die arm sind vor Gott;
    denn ihnen gehört das Himmelreich.

    -Selig die Trauernden;
    denn sie werden getröstet werden.

    -Selig, die keine Gewalt anwenden;
    denn sie werden das Land erben.

    -Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit;
    denn sie werden satt werden.

    -Selig die Barmherzigen;
    denn sie werden Erbarmen finden.

    -Selig, die ein reines Herz haben;
    denn sie werden Gott schauen.

    -Selig, die Frieden stiften;
    denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.

    -Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden;
    denn ihnen gehört das Himmelreich.

    -Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet."
    Matthäus 5 3-11 (schlachter Bibel)

    Alle diese Seligsprechungen sind, in den Augen der MACHT, kontrapoduktiv.
    Jetzt stell dir mal vor, wenn die Masse jetzt genau so sich verhalten würde?
    Ein Bewußtsein für die Mißstände entwickeln würde.

    Fortsetzung Teil II

  1. Teil II
    Nicht umsonst hatte I. Kant in seiner "Aufklärung" vom Mündigen Bürger gesprochen.
    "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Anleitung eines anderen zu bedienen. Selbst verschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude [wage es verständig zu sein]! Habe Muth, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"

    Warum denkst du, wird die Masse vom Staat, in staatlichen Schulen ausgebildet.
    Der Mensch braucht keine Schule, er hat die Neugierde, Talent und Verstand.
    Hat nicht "Gott" gesagt, der Mensch wäre sein Abbild und der Mensch wäre frei geboren?
    Aber warum leben und sterben wir in Knechtschaft?
    -Diese Knechtschaft wird von Menschen gemacht.
    -Diese Knechtschaft wird von Menschen manipuliert, um die Knechtschaft aufrecht zu erhalten.
    -Die Knechtschaft braucht eine unwissende Masse.

    Die Masse ist nicht dumm, die Masse wird mit bösartiger Absicht dumm gehalten.
    Die Masse wird mit bösartiger Absicht mit Emotionen gelenkt.
    Jetzt stell dir vor die Masse würde ihre Emotionen statt auf Hass, Volksgehetze, Religionsgehetzte, auf die oben genannte Seligsprechung und Kants Aufklärung lenken?

    Ja wir wissen, wer die Bösen sind.
    -Wir sehen tagtäglich in den manipulierten Medien wie geschalten und gewaltet wird.
    -Wir sehen wie das Böse ihre Knechtschaft ausübt.

    Aber trauriger weise, wird mMn sich nichts ändern, auch in hunderten Jahren nicht.
    Denn solange die Masse "glaubt", das Tun und Handeln der Macht wäre ein Naturgesetz und somit nicht veränderbar, wird die Macht stets Oberhand gewinnen.
    Einzig und alleine kann vorläufig nur jeder für sich seinen eigenen steinigen Weg gehen.
    Aber es gibt stets Licht im Dunkeln, Menschen, die für ihre Prinzipien ihr Leben für die Masse hergeben.
    Die für Wahrheit kämpfen und sterben, wir haben nicht nur Jesus, der für die Masse starb, es gibt z.Z da draußen hunderttausende Whitelblower's. Menschen die für ihre Ideale kämpfen und trauriger weise wenn sie nicht eingesperrt, verleugnet oder diffamiert werden, auch sterben.
    Diese mutigen Menschen und Kämpfer dürfen NIE in Vergessenheit geraten.
    Denn wenn wir Wissenden diese Menschen vergessen, dann haben wir verloren, und sie sind umsonst gestorben.
    „Keine Armee kann eine Idee Aufhalten deren Zeit gekommen ist.“
    Victor Hugo
    Diese Zeiten sind Finster. So dunkel ein Schatten auch sein Mag, es bedroht ihn das Licht des Morgens.
    In diesem Sinne
    Sapere Aude

    ps: ich bin kein radikaler "Christ" oder Anhänger irgendwelcher dubiosen Sekten.
    Mir geht es einzig und alleine um das, nackte und unverfälschte Wissen.

  1. LinQ sagt:

    Der Witz an der Sache ist ja, das Deutschland zwar Rang 3 in der Waffenexport-Liga belegt, aber selbst eine sehr schlecht ausgerüstete Armee unterhält.
    Ständige Beschwerden über untaugliches, veraltetes Material trudeln aus Afghanistan ein, von unseren Jungs, die unsere Mohnfelder...ääh..Freiheit am Hindukush verteidigen.

  1. Dann lasst uns doch Aktien dieser Unternehmen kaufen. Ist Krisensicher. Klar unterstützt man dann Mord und Totschlag etc pp. Aber he, jeder muss sehen wie er mit seinen Arsch an die Wand kommt.