Nachrichten

Der Parkplatz der Bonzen für das WEF

Freitag, 25. Januar 2013 , von Freeman um 00:05

Es ist wieder Zeit für das jährliche Stelldichein der Wichtsäcke für das WEF in Davos. Zahlreiche Staatsoberhäupter nehmen teil plus 1600 Wirtschaftsführer mit Entourage und eine riesige Journalistenschar, insgesamt 2500 Gäste. Die Veranstaltung wird von 3'300 Soldaten bewacht nebst der Polizei und kostet den schweizer Steuerzahler Millionen wegen der Sicherheitsmassnahmen, dabei ist das Treffen privat.

Es handelt sich nur um eine Schwatzbude und ein Schaulaufen der Eitelkeiten wo nichts dabei rauskommt. Darüber zu berichten ist Zeitverschwendung. Eigentlich sollten diese Typen sich über ihr ständiges Versagen schämen, denn sie kommen jährlich zusammen, reden gross wie sie die Weltwirtschaft in Ordnung bringen wollen, dabei wird die Krise immer schlimmer. Wer kann diese Idioten noch ernst nehmen?

Das sind auch die Leute die uns ein schlechtes Gewissen einreden wegen Umweltschutz, wie wir ganz böse Klimakiller sind und deshalb nur noch zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs sein sollen. Jetzt guckt euch das folgende Foto an. Es zeigt die ganzen Privatjets der Bonzen schön aufgereiht auf dem Militärflughafen von Dübendorf, der als Parkplatz für die WEF-Teilnehmer dient.



Muss denn jeder mit seinem eigenen Jet einfliegen und dabei massenhaft Treibstoff verblasen? Wie wenn es keine Fluglinien gibt. Dazu lassen sie sich mit dem Helikopter nach Davos kutschieren. Wahrscheinlich hat das Alpendorf mehr Flugbewegungen als New York. Sparen und sich einschränken sollen nur wir aber nicht sie.

Wie ich von Einheimischen informiert wurde finden in den Hotels die aufwendigsten Partys statt, mit dem teuersten Essen und Trinken, plus zweibeinigem Dessert. Schnee gibt es auch genug und ich meine nicht den auf der Piste. Die Polizei weis wie der Koks kiloweise reingezogen wird und guckt weg. Wenn man das Abwasser von Davos messen würde springt sicher der Zeiger wegen einer Überdosis raus.



Unter den vielen Kriminellen sind auch zwei Schwerverbrecher dort. Henry Kissinger und Shimon Peres trafen sich am Donnerstag und besprachen die Iran-Politik. Beide werden bald 90 und meinen immer noch ihren Senf dazugeben zu müssen. Sie warnten eindringlich vor dem Iran. Kissinger sieht die rote Linie näher rücken und sagte, "sie ist bereits in Sichtweite".

Peres sagte, das Problem sei, dass die Mullahs "irrational sind und nicht zuhören wollen". Der Iran wolle der "Hegemon des Mittleren Ostens" werden, und das könnten weder die Araber noch die Nicht-Araber hinnehmen. Peres drohte wieder mit einem Angriff und sagte, "deshalb bleibt die militärische Option weiterhin am Horizont sichtbar".

Ausgerechnet Peres redet über ein nicht existierendes Atomwaffen- programm des Iran, wo er doch selber die zentrale Rolle bei der Beschaffung der israelischen Atombombe spielte. Ausserdem, wenn einer sich irrational benimmt und der Hegemon im Mittleren Osten sein will, dann wohl nur Israel.

Wer ständig sagt, ja nächstes Jahr hat der Iran die Atombombe, und wenn das Jahr vergeht die Behauptung wiederholt, und dann wieder und wieder ohne dass die Behauptung eintrifft, und seit sagenhaften 25 Jahren über eine imaginäre Gefahr daher faselt, der ist wirklich irrational und hört nicht zu.

-------------------------------

Bill Black, der Autor des Buches "Der beste Weg einen Bank auszurauben ist eine zu besitzen", berichtet aus Davos:


insgesamt 29 Kommentare:

  1. skywalker sagt:

    sehr guter Artikel, hat mir sehr gefallen!

  1. axgouk sagt:

    Wären nicht so viele Unschuldige Menschen beteiligt (Hotel,Gastronomie, etc.) würde ein Bombenteppich zumindestens eines sein : ..... EIN ANFANG !

  1. Chang sagt:

    @axgouk - Gewalt ist immer ein schlechtes Mittel so sind wir nicht besser und minder weniger brutal als sie Selbst! Das find ich keine gute Lösung.......
    Die richtige Weg finde ich wie Freeman sagt Aufzuklähren und Selbst mit neuen Gedanken, Visionen, Projekten usw an dieser Welt teilhaben. Wir müssen die Welt von innen heraus verändern wie z.B. diese Webseite, neue Erfindungen, neue Visionen, neue Projekte usw.....das ist unsre stärkste Seite und wird am Ende diese Brut zum Teufel jagen. Denn sie hassen kreative, selbständige, wache und Gefühlsvolle Menschen! Und wie richtig auch erwähnt von Freeman ist die Tatsache sie haben nichts gemacht ausser noch mehr gesoffen, mehr gehurt, mehr gekokst und mehr wichtig getan seit dem letzten Treffen. Wir Steuerzahler und wirklichen arbeitenden Menschen unterhalten eine verkokste, versoffene und arrogante Elite die nichts mehr als bloss Sprüche klopfen kann und uns an der Nase rumführen aber wie mann sieht wird das hoffentlich auch bald mal die grössere Mehrheit merken das die nichts mehr gebacken bekommen! Ausser zerstöhren, betrügen und töten! Schauen wir mal....

  1. erik sagt:

    Drunten unterhalb des GELDBERG`S von Davos in der Stadt findet der Public Eye Award als Gegenveranstaltung statt, wo die CEO`s der Multinationals die rote Karte sehen. Die Frage stellt sich in der Tat wieso die Eidgenossen für die Privatveranstaltung des Genfer Professors Charles Schwab aufkommen müssen? Gleicher Aufwand wie bei G8 oder G20 Treffen und dieselben Politmarionetten, die zum taktschwingenden Bilderbergern wie Kissinger, Rothschild-Zionisten wie Peres tanzen, die alle fleissig für die NWO arbeiten. Neben CFR, Trilateral Comission, Atlantik Brücke, Bertelsmann-Stiftung, Royal Institute for international Affairs, RandCorporation ist das WEF nur ein verlängerter Arm der Freimaurer&Illuminaten vom Schlage Cecil Rodes und quasi Zulieferungsmedium für den Round-Table sowie Comitee300. Damit diese greisen Mutanten wie Peres und satanistischer Kindsmörder Kissinger nicht abnibbeln dürfen sie sich regelmässig unter die Zelldusche der "Grauen" in Area51 legen. Ja in der Tat ist es eine Frechheit dass die CEO`s es dort krachen lassen mit Schampus&Bunnies bis zum Abwinken, denn Davos war ja einst eine Art (Apres)Skizirkusveranstaltung der angeblich Reichen&Schönen dieser Erde - sämtliche Escort-Frauen aus Zürich und der ganzen Welt werden eingeflogen und sind dort zugange wie beim Bohemian Grove. Klar predigen die da Oben uns Wasser und sauffen selbst Wein bzw. verkaufen uns den CO2 Schwindel. Allein die fetten Limous gestellt schön im Wechsel von Mercedes, BMW bzw Audi mit Polizeieskorten die ohne Geschwindigkeitsbeschränkung den Berg hochheizen sind der Hammer! Das WEF ist aufgebaut wie eine Zwiebel und die Pressehuren dringen gar nicht zu der letzten Schicht vor, alles nebulöser Mumpitz und Schaulaufen kurzum Neusprech und Palaver für die verblödete Masse. Das WEF ist primär Head-Hunting Börse für Konzernbosse, hier werden wenn im Chalet nicht gerade ein Nümmerchen geschoben wird Verträge gemacht. Kurzum es ist an Dekadenz nicht zu überbieten, undemokratisch, intransparent, eine Vernichtung von schweizer Steuergeldern. Wieso machen die schweizer Bürger keinen Volksentscheid und schaffen die sinnlose Globalistenveranstaltung einfach ab? In Deutschland unmöglich, weil unsouveräne Staatssimulation und kein Plebiszit in der Pseudoverfassung Grundgesetz in Helvetia aber denkbar...dann kann der arrogante Prof. Schwab samt seiner Stiftung und der Truppe nach Singapur in den diktatorischen Zwergstadtstaat und ebenfalls Hort des Geldes ausweichen, wo er und sein Globalistengesindel gut aufgehoben sind. Doch viele unaufgeklärten und durch den Fernseher gehirngewaschenen (L)Eidgenossen tun ja noch so, als sei das WEF ein Aushängeschild!!! Selber schuld kann man(n) da nur konstatieren, dann zahlt für eine Globalistenveranstaltung wovon ihr Bürger gar nichts habt ausser die wenigen Hoteliers in Davos.

  1. Technoman sagt:

    serh guter und schön kurzer beitrag der alles auf den punkt bringt : rausgeschmissenes geld und viel schall und rauch !! ich hab schon die merkel ihre dauer floskeln zu europa gehört und es nervt mich wie immer !!

  1. Nein, eigentlich sind sie keine Versager, denn groß,- und weltpolitisch gesehen läuft alles nach ihrem Plan, der Weltregierung nachschielend.

    Und die Faselei mit dem iranischen Atomwaffen, und dem Fakefeindbild, geht uns auch schon auf die Nerven, wie du schon selber sagst Freeman, seit 25 jahren. Jedes jahr haben sie Angriffspläne für nächstes Jahr. Ich kann euch versichern, den Iran werden sie auch nicht in den nächsten 25 Jahren angreifen. Macht euch das klar, diese haben sich schon lange liebgewonnen, weil sowohl der Iran, Israel als auch USA und Westen eine gemeinsame anti-arabische, antitürkische und kurzum antiislamische Politik haben.

    Alle die ein reines Gewissen haben, und ihren Verstand selber benutzen, wissen dass diese Medien uns nur noch anlügen. Warum soll man dennn dieser faken Feindschaft mit dem Iran glauben. Alles Lügen.

    Schaut nur was sie in den letzten 25 Jahren gegen andere arabische und sunnimuslimische Länder angerichtet haben, während sie dem Iran immer schön mediengerecht "gedroht" haben.
    Den Irak, einen Rivalen Irans, zweimal ohne Drohungen aber mit Lügen angegriffen, besetzt und total zerstört, zuvor aber hatten sie ihn zehn Jahre lang mit wirkllichen Sanktionen verhungern lassen. Das Albright Video hast du Freeman selber auf deiner Seite. Afghanistan, ein direkter Rivale Irans, haben sie mit Lügen angegriffen, besetzt und zerstört.
    Libyen wurde brutalst angegriffen, ohne eine einzige Drohung. Somalia greifen sie doch jeden Tag an. Den Sudan haben sogar die israelischen bomber angegriffen. Bosnien fiel auch einem westlichen-israelichen Komplott zum Opfer, damit da kein sunnimuslimischer Staat entstehen durfte. Tschetschenien darf Terorisiert werden, nach russischem Gutdünken. Pakistans Zivilevölkerung wird jeden Tag Opfer von amerikanischen Drohnenangriffe, aber der Shia-präsident Pakistans protestiert nicht einmal.
    Der "war on terrorism" ist in Wahrheit ein Krieg gegen Islam und Sunnimuslime. Trotz großspurigem Fakefeindschaft, sieht man keinen einzigen Schia der i Guantanamo sitzen würde. Keinen einzigen Schia politiker, Kämpfer oder Gelehrter, der zur Fahndung bei CIA oder FBI oder Interpol ausgeschrieben wäre.
    Aber wenn die Sunni
    Muslime sich dagegen tun, und diese Angreifer bekämpfen wollen, werden sie als Terrorist, neuerdings aber als "Salafist", "Wahabbit" und "Djihadist" und "Al-CIAda Terrorist" bezeichnet. Das ist nur einen Vorwand den legitimen muslimischen Widerstand als Terrorismus abzustempeln, und ihre eigene kriminelle Aggression lobenpreisen sie als, "Hilfe", "humanitären Beistand" und "Demokratisierung".
    Gegen syrien ist das gleiche Spiel. Weil die Aufständischen Sunnimuslime sind, und der Macht bei Shias, wird der Westen sich nur auf Lippenbekenntnisse beschränken, aber niemals wirklich helfen, ganz im Gegenteil, die helfen sogar Assad heimlich.
    Der Westen versteckt sich bei Syrien hinter dem russischen und chinesischen Veto, aber warum warten sie keine UN-Resolution in Sachne Mali ab. Jeder versuch schneller als der Andere die "Salafisten" anzugreifen. Leute wahct auf, ihr werdet auch schon hirngewaschen!!!














  1. Thomas sagt:

    Wer übernimmt die Abwassermessung von Davos ? Ich bin dafür zu weit weg sonst würde ich das selbst machen. Nehmt Proben und wertet sie aus, dann gibt es auch Nachweise. Kann Freeman dann hier veröffentlichen.

  1. xabar sagt:

    Konzentrieren wir uns einmal näher auf einen der größten Wichtsäcke des Treffens, der immer dabei ist:

    Shimon Peres, auch Mr. (atomic) Bomb genannt, weil er zusammen mit dem deutschen Nuklearwissenschaftlier Ernst David Bergmann der Vater der israelischen Atombombe ist.

    Sein Ziehvater ist David Ben Gurion, der erste israelische Ministerpräsident, der Peres, damals noch in jungen Jahren, Anfang der 50iger zum Generaldirektor des 'Verteidigungs'ministerium machte und ihm die Aufsicht über das israelische Nuklearprogramm übertrug.

    1953 erfuhr die israelische Öffentlichkeit, dass eine Atomenergie-Kommission eingerichtet worden sei, die aber schon ein Jahr vorweg ihre Arbeit aufgenommen hatte, mit Bergmann als Vorsitzenden.

    1956, kurz vor Israels, Frankreichs und Großbritanniens Überfall auf den ägyptischen Sinai, gelang es Peres, die französische Regierung dazu zu bewegen, einen kleinen Nuklearreaktor zu liefern, der in Dimona in der Negev-Wüste errichtet werden sollte, wo auch Uran-Funde gemacht wurden.

    1957 lieferte der damalige französische Ministerpräsident Bourges-Maunoury Israel gleich einen doppel so großen Reaktor.

    Das größte Hindernis für Israels militärisches Atomprogramm war jedoch ein US-Präsident, der den Namen Kennedy trug, und der den Ehrgeiz hatte, ein Atomteststopp-Abkommen sowie ein Abkommen zur Nichtweiterverbreitung von A-Waffen zusammen mit der Sowjetunion zu unterzeichnen, dem alle Staaten der Welt beitreten sollten.

    Kennedy gelang es über Golda Meir, der späteren israelischen Ministerpräsidenten, den Hardliner Ben Gurion von der Macht zu verdrängen. Neuer Ministerpräsident wurde Levi Eshkol, der einer Inspektion der israelischen Nuklearanlagen durch US-Inspekteure aufgeschlossen gegenüberstand.

    Dann zitierte Kennedy auch Peres zu sich nach Hause und fragte ihn direkt, ob Isael an der A-Waffe bastele. Peres:

    "Ich kann Ihnen EHRLICH versichern, dass wir keine Atomwaffen in der Region einführen werden... Wir haben kein Interesse daran. Im Gegenteil: Wir sind daran interessiert, die Spannungen und den Rüstungswettlauf zu deeskalieren, bis hin zur vollständigen Abrüstung."
    (Alan Hart, 'Zionism - The Real Enemy Of The Jews', Bd. 2, S. 283, meine Übers. u. Hervorh.)

    Derjenige in Kennedys Demokratischer Partei, der sich zum Fürsprecher der zionistischen Lobby machte und mit aller Kraft im US-Senat versuchte, Kennedys Inspektionen in Dimona zu verhindern, war Lynden B. Johnson, der später nach dem Mord an Kennedy sein Nachfolger wurde.

    War das der wahre Grund und das eigentliche Motiv für den Mord an Kennedy am 22. 11. 1963 in Dallas/Texas?

    Jetzt hatte Mr. Bomb freie Bahn. Ende der sechziger Jahre war es so weit: Israel besaß die Atombombe. Frankreich (lieferte die Tech), Norwegen (lieferte schweres Wasser) und das damals rassistische Südafrika (lieferte Uran, gestattete Atomtests vor seiner Küste) halfen ihm dabei, Israel zur einzigen Nuklearmacht im Mittleren Osten zu machen.

    Dieser Wichtsack zeigt ständig mit dem Finger auf den Iran und behauptet ununterbrochen, dass das Land Atomwaffen herstellen will...

    Dieser Wichtsack ist nicht nur ein Wichtsack, sondern ein raffinierter Lügner, der mit allen Wassern gewaschen ist.

  1. Flo sagt:

    Denen ist im Prinzip jegliche Bombe egal, das Spielchen interessiert doch niemanden mehr, wir haben es 2012 die Märkte müssen sich öffnen, versteht Ihr das?
    Wir haben hier in diesen Teilen der Welt (Iran, Irak, Syrien, Lybien, usw. [die Türkei ist schon geöffnet, Griechenland auch]) so endlos große Märkte die man nur öffnen muss, die Völker müssen sensibilisiert werden!
    So wie sich der Wassermarkt sensibilisieren und öffnen muss, mehr Wettbewerb und all das. Private Anbieter ein Milliardengeschäft; wir erinnern Uns an Schuldbildung, Sie muss überall hingebracht werden, niemand darf mehr anders denken, es kann ja nicht sein und hingenommen werden daß irgendwo noch freie Menschen sitzen und sich freie Gedanken machen, das System muss expandieren sonst was? Ja!! Sonst was? Ja die Märkte stagnieren doch blos und die innere Expansion ist bald nichtmehr möglich da es nichtmehr so viele Märkte im Inneren gibt die man öffnen könnte - ich mein: keine Sorge, es gibt noch massenhaft Märkte im Inneren zu öffnen nur um die Leute nicht gleich zu überfordern und Sie zu wecken muss man zuerst die Expansion an den Rändern fortführen und erst in letzter Konsequenz im Inneren expandieren oder wann eben die Zeit reif ist^^

    Man kann sich das so vorstellen wie eine wabbernde Masse somehow, die streckt sich auch zuerst über weite Teile und expandiert erst an Ihren Rändern und dehnt sich aus und genauso ist das weltweite system; alles muss befriedet werden, eine wahre Befriedigungs Bewegung - alles wird befriedigt!!!

    Stellt Euch vor wie geil es doch wäre; Callcenter vollgestopft mit günstig gebildeten Halbirren der nächsten Generationen im Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Oman, Syrien, ÜBERALL kleine ZulieferFilialen von Rewe und die ganze Welt übersäht mit glücklichen Feinkostlehrlingen; Studenten drängen weltweit sogar in den abgelegensten Gebieten, Gebirgen und überall einfach auf den Arbeitsmarkt. Sie müssen alle konsumieren sogar im Wallmart in Yazd, Semnan, Sabzevar und Ganobad klingen die Kassen! Beratungsstellen, Callcenter, Berufsschulen und IT- Techniker in Kerman --- Breitband Internet mit Millionen von usern auch in Nikshahr. Die haben dort super Tankstellenshops mit prepaidkarten in Bandar-e Abbas ^^

    Darum geht es Denen Doch Leute, die machen sich Ihre Welt wie Sie Ihnen gefällt und Wir arbeiten alle dran mit oder teilweise auch nicht! Für die, die es versuchen abzulehnen beginnt aber hier auch schon der Aussonderungsprozess keine Sorge!

    Also dann...cu @ all ^^

  1. nrw_da_heim sagt:

    Kissinger = Bilderberger = NWO, beschissener Massenmörder und einer von den Zionistischen Ratten auf dieser Welt. Schönen Tag noch. Kissinger der Massenmörder gehört hinter Gitter nach meiner Meinung und das schon, vor Jahrzehnten.

  1. jeff sagt:

    Bei solchen Satanischen Treffen wurden noch nie Terror verübt.
    Warum woll? weil diese Treffs
    heisen TERRORISTENTREFF!!!

  1. Butterfly sagt:

    Davos ist nur Schein für die Öffentlichkeit , damit die Presse dem" dummen Volk" was erzählen kann.
    Woher haben diese" Menschen " denn ihre Macht? Entscheidungen werden da getroffen , wo sie ihren Gott anbeten. Das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Leider scheint das kaum noch jemanden zu stören von wem sie in Wirklichkeit regiert werden.

  1. LinQ sagt:

    Interessant ist auch, das die Schweiz jedes Jahr Gastgeber dieses Vereins ist, die Treffen gar finanziert und beschützt.
    Ausserdem gibt es anscheinend keine Demos dagegen.

  1. Fatima sagt:

    @Ayatdollar: Und warum werden gegen den Iran ständig Sanktionen verhängt, gegen Saudi-Arabien, der die Wahhabiten alle päppelt und finanziert, aber nicht?

    Wenn es so ist wie du sagst, warum kann dann kein Iraner mehr von hier aus Bankgeschäfte tätigen, während Saudis damit keine Probleme haben?

    Glaub mir, wäre der Iran nicht so einig und so stark, USrael hätte ihn längst plattgemacht, so wie sie es mit Syrien versuchen. Aber diese Feiglinge überfallen ja nur schwache Staaten.
    Und von wegen Pakistan...ist dir noch nicht zu Ohren gekommen, dass CIA-Wahhabiten da nahezu tagtäglich Schiiten massakrieren? Auch dagegen unternimmt der "Schiit" Zerdari nämlich nichts. Im Irak sind die Attentate auf Schiiten ebenso an der Tagesordnung.

    @Freeman: Zweibeiniges Dessert? Und was kriegen die Frauen, oder sind da keine?


  1. xabar sagt:

    @Shia Aya..irgendwas

    Du meinst also, in der Lage zu sein, deinen eigenen Verstand benutzen zu können. Den Eindruck habe ich beim Lesen deines antirussischen, antischiitischen Beitrags leider nicht.

    Der Kern deiner Behauptungen:

    Die USA & Co würden heimlich mit den Schiiten zusammenarbeiten, auch mit dem Iran und Assad (lach), um NUR die sunnitischen Muslime per 'War on Terror' zu bekämpfen.

    Dann frage ich dich:

    - Wie kommt es dann, dass die schiitische Hisbollah auf der US-Terrorliste steht?

    - Wie kommt es dann, dass die Westmedien die Revolution in Bahrain totschweigen, die von Schiiten angeführt wird? Wenn eine Zusammenarbeit der USA mit den Schiiten stattfinden würde, hätte man längst die sunnitische Al Khalifa- Dynastie den Schiiten übergeben können. Dass sie es nicht tun, liegt daran, dass die 5. US-Flotte vor der Küste Bahrains ihren Stützpunkt hat und die 'sunnitische' Dynastie ihn garantiert.

    - Wie kommt es, dass die USA und Israel eng mit dem wahabisch-sunnitischen Saudi Arabien verbündet sind, es aufrüsten und einen gemeinsamen Terrorkrieg mit Qatar und der Türkei gegen Syrien führen, statt sich schützend vor die Schiiten zu stellen, deren Moscheen in Syrien von sog. Islamisten zerstört werden?

    - Wie kommt es dann, dass die USA den Krieg, den Saddam Hussein 1980 gegen den schiitischen Iran vom Zaun brach, unterstützten und dem Irak und seinem 'sunnitischen' Präsidenten sogar Giftgas lieferten?

    Du bist voll auf die 'Teile und Herrsche'-Masche von USrael reingefallen, die mit der Aufhetzung von Sunniten gegen Schiiten ihr eigenes Süppchen kochen möchten, um ihre strategischen Interessen im Mittleren Osten durchzusetzen. Statt dessen solltest du dich für die muslimische Einheit einsetzen. Das wäre es Wert gewesen, hier einen Beitrag zu schreiben! Stattdessen gießt du Öl ins Feuer.





  1. MuzWa sagt:

    Diese Wirtschafts Foren bezahlt der Steuerzahler, aber die Bonzen verdienen damit prächtig in diesem Show Konferenz tourismus.

    Nichts Neues wird gesagt, was jeder Experte längst weiss.

    Nennen wir es das teuerste Meeting, damit ein paar Kriminelle kostenlos essen und reisen können

  1. Eliah sagt:

    Quasi.................Bilderberg fürs Volk, blablabla

  1. couchlock sagt:

    DA würde Autos abfackeln glatt Spaß machen :-)
    Im Ernst: Wenn man solch parasitäres Gesindel auf Ihre Verlogenheit aufmerksam macht, schwafeln die von Sozialneid und son Blödsinn. In Zeiten von Verarmung und Massenarbeitslosigkeit sind solch sinnlose Veranstaltungen eine glatte Provokation! Es wird Zeit, daß die mal ein wenig Angst vor den 99% bekommen, wobei das gleich wieder in Kontrollwut umschlägt...

  1. couchlock sagt:

    @xabar
    Da gebe ich Dir voll Recht. Die Triologie “Der israelische Geheimvatikan“ von Wolfgang Eggert ist extrem informativ, was das Thema angeht, sowohl religiös und politisch...

  1. buonarroti sagt:

    Für wen? Teures Filz-Theater in Davos!

    Gegen den vom Westen beeinflussten Politiker-, Diplomaten- und Medien-Filz:

    Wäre die Aufgabe von Diplomaten und Politikern nicht eigentlich, Kriege, Tote und unsinnige Kriegsausgaben durch intelligente Diplomatie zu verhindern ? Werden sie nicht genau dafür von den Völkern bezahlt ?

    Aber was machen diese - vor allem die vom Westen beeinflussten - Leute tatsächlich: von Frieden und Demokratie schwatzen, in Wirklichkeit aber: Lügen produzieren und verbreiten, die Völker, Religionen, Kulturen und sogar Geschlechter gegeneinander aufhetzen, im Auftrag der "ewigen?" Kriegsgurgeln und Waffenhändler und der ihnen zudienenden Rechtsverdreher und der grossen Medien-, Kino- und Gewaltspiele-Produzenten !

    Ohne diese frechen und unverantwortlichen Schwätzer und kaltschnäuzigen Lügner, ohne diese Krawattenträger und Trägerinnen teurer Klamotten, ohne diese Advokaten der Volks-Unterdrückung und -Ausbeutung mit VIP-Status und Immunität, ohne diese Kriegsverbrecher mit weissem Kragen und schwarzer Seele wäre die Welt mehrfach friedlicher und gerechter! Denn die Völker wollten noch nie und wollen in Wahrheit keinerlei Krieg !

    Also: sofort weg mit jeder Immunität und VIP-Behandlung ! Bringt alle Kriegsgrund-Lügner, Lügenverbreiter und Kriegsverbrecher sofort vor unabhängige, völkerrechts-kundige Strafgerichte ! Dann kann die Welt nur friedlicher werden ! Transparenz und Gerechtigkeit werden siegen !

    Uebrigens:
    Der Volksmund sagt mit Recht: "Lügen haben kurze Beine"! Erkennen die Mainstream-Medien-Verantwortlichen diese Wahrheit erst nach ihrer Verurteilung wegen Mittäterschaften ? Glauben sie, sich "ewig?" auf Lügen-Agenturmeldungen abstützen zu können ? ... und dass Ihnen das Volk "ewig?" ihre Dummheiten und Unwahrheiten abkauft ? Was wirkt stärker für sie: der Lügen-Filz oder eine "fünf-vor-zwölf"-Umkehr zum Wahrheits-Leben? Kommen die notwendigen Einsichten noch vor ihrem kläglichen Absterben ?

    Peinlicher gehts wohl nicht: in der medien-"freiesten" aller Welten mit unüberprüften Monopol-Agentur-Lügen die wenigen noch verbleibenden, am Inhalt interessierten Kunden falschinformieren und dann noch in den letzten Editionen gegen behauptete "Chinesen-Zensur" wettern ! Perverser geht's nimmer ! Ruht in Frieden, besser so !

    Das gibt den wahrheits-orientierten Medien Auftrieb! Freeman's Blog ist da ein vorbildliches, weitherum leuchtendes Beispiel! Herzlichen Dank!

  1. Sandy Miller sagt:

    @@ ... insgesamt 2500 Gäste.
    Die Veranstaltung wird von 3'300 Soldaten bewacht nebst der Polizei @@


    Das Problem könnte heute noch gelöst werden.
    Würden die Bewacher ihren Job richtig machen und dieses
    * Zeug * verhaften, kämen 1000 Jahre Zuchthaus zusammen.

    Aber dazu bräuchten sie Hirn und Cojones.

    Sehr bezeichnend, das die sich eine Überzahl als Bewacher halten. Die wissen das die nicht aufmucken, sondern ergeben weiterkriechen.

  1. buonarroti sagt:

    könnte eine publikumswirksame Boykott-Aktion "NOGO-Davos" (mindestens fuer 2013) mit Veröffentlichung einer Schwarzen Liste aller Boykott-Brechenden Leute/Auto-Nrn den Umsatzgeilen Davoser "Gefängnishof-Wärtern" (pardon: Hoteliers und Tourismus-Verantwortlichen) vielleicht beim Vorausplanen für 2014 etwas nachhelfen?

  1. Fahrenheit sagt:

    Hallo Freeman und Freunde

    Das Treffen der Wichtsäcke, Extremisten und Fanatiker (WEF) war ja schon in seiner ersten Ausgabe ein, Schlächter Witz. 3300 Soldaten im Einsatz, in einem demokratischen Land? Da frag ich mich doch: Ist das jetzt Krieg?
    Sicherlich ein gutes Geschäft, für die Einen, die Anderen werden zudem gratis bewacht und verhätschelt, auf Kosten der "depperten" schweizer Steuerzahler. Der ganze Verein trifft sich unter der Flagge der "besten" Demokratie der Welt, um freisinnig neue Bösartigkeiten und Sabotagen auszuhecken; und Feindbilder zu zementieren.
    "Anwesend sein", den Eindruck von global-demokratischer Wichtigkeit erwecken, fette Union demonstrieren, das ist es was dieses Pack(t) mit ihrem Wirtschafts-Zirkus zum Ziel hat. Probleme werden da nicht gelöst, ganz im Gegenteil...
    Im Anschluss an's publizierte, inhaltlose trübe Geschwafel geht dann die grosse Sause ab.

    Ich empfehle zur Lösung den Ansatz den Pink Floyd im Thema "The flechter memorial home" aus dem Album "The final cut" ersonnen hat.

    ...und zum Schluss:

    Auch im Jahr fünf nach Ausbruch der Krise hat der globale Finanzsektor den Ausgang noch nicht gefunden. Die angestrebte strengere Regulierung der Branche zeige noch kaum Wirkung, sagten Bankenkenner und -vertreter am World Economic Forum (WEF). (swissinfo.ch)

    Novus ordo seclorum?

  1. Peter sagt:

    Wieso eigentlich hat man Kissinger in Davos nicht gleich verhaftet? Es bestehen ja angeblich viele internationale Haftbefehle gegen ihn.

  1. Fatima sagt:

    Ganz zufällig gefunden:

    Mursi pfeift seinen Ministerpräsidenten aus Davos zurück, wegen der Unruhen in Ägypten. Mal ganz abgesehen vom Grund, mich interessiert vielmehr, was um aller Welt der ägyptische Ministerpräsident dort verloren hat??

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/216400-%C3%A4gyptens-ministerpr%C3%A4sident-aus-davos-zur%C3%BCckgerufen

  1. Freeman sagt:

    Es gibt keinen Haftbefehl. Das ist wieder so ein falsches Gerücht das ständig in der "Szene" herumschwirrt. Was es gibt ist eine Zeugenvorladung von einem spanischen Richter wegen Kissigers mutmassliche Beteiligung am blutigen Putsch gegen Aliende in Chile. Das ist ganz was anderes. Nur, den Richtiger gibt es nicht mehr, ist nicht mehr in Amt, deshalb ist fraglich ob diese Vorladung noch gilt. Informiert euch richtig statt falsche Informationen zu verbreiten.

  1. Ingo Benda sagt:

    Dieses "Gerücht" wurde 2010 unter anderem von DIR verbreitet!

    Ergo: man muss sich woanders "richtig" informieren?

    "Wie meine Kollegen bei "Sovereign Independet" mir mitteilten, haben lokale Aktivisten am Samstag wegen der Anwesenheit von Kissinger, der irischen Polizei (Garda), die zum Schutz der Teilnehmer um den Tagungsort (Four Seasons Hotel) postiert waren, eine Kopie des Haftbefehls für Kissinger ausgehändigt und seine Verhaftung verlangt.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2010/05/versuch-henry-kissinger-in-dublin.html


  1. Ingo Benda sagt:

    sorry - aber ich bin einfach ein aufmerksamer Leser deines Blogs! Werde in Zukunft wohl noch mehr abwägen müssen zwischen fehlerhafter versehentlicher Fehlinformation und manipulierter Information.





  1. Freeman sagt:

    So aufmerksam kannst du nicht lesen und auch nicht unterscheiden. 2010 habe ich nur das weitergeben was Aktisten damals gesagt haben. Nicht ich hab das behauptet, das ist ein grosser Unterschied.

    Mittlerweile stellt sich heraus, es handelt sich um eine Zeugenvorladung eines spanischen Richters, die wahrscheinlich von Leuten als Haftbefehl missverstanden wurde aus Mangel an juristischer Kenntnis oder durch einen Übersetzungsfehler von Spanisch ins Englische.

    Gross kritisieren ist einfach, selber was tun viel schwerer. Wer nichts tut macht auch keine Fehler.