Nachrichten

IKRK warnt vor gewaltsamen Aufständen in Europa

Mittwoch, 2. Januar 2013 , von Freeman um 18:00

Der Direktor des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), Yves Daccord, hat in einem Interview mit der dänischen Zeitung "Politiken" gesagt, seine Hilfsorganisation erwartet harte Jahre wegen der Wirtschaftskrise in Europa. Viele sind durch die radikalen Sparmass- nahmen in die Armut getrieben worden und diesen Menschen müsse die Organisation nun helfen. "Die nächsten zwei bis vier Jahre in Europa werden unserer Einschätzung nach sehr hart werden", sagte Daccord am Mittwoch und er warnt vor daraus resultierenden Aufständen.

Das ist keine Essensausgabe in Afrika oder auf Haiti, sondern in der europäischen Hauptstadt Athen

Das IKRK wird sich speziell auf Südeuropa konzentrieren. Neben der wachsenden Armut schrumpfe auch das Sozialbudget vieler Staaten. "Wir sehen zum ersten Mal, dass das Rote Kreuz in mehreren europäischen Ländern sich auf die Armen in eigenen Land konzentrieren muss, viel mehr als auf externe Missionen ausserhalb Europas," sagte Daccord.

In Spanien zum Beispiel bekommen 2 Millionen Menschen Hilfe vom Roten Kreuz, davon sind 300'000 "extrem bedürftig", weil sie keine Möglichkeit haben sich selber zu versorgen, fügte Daccord hinzu. In Griechenland könne die Organisation ihre Arbeit gar nicht mehr selbst finanzieren, da wegen der generellen Armut die Spenden massiv zurückgegangen sind.

Daccord warnte, die Entwicklung in Europa, wo der "Unterschied zwischen sozialen Bedürfnissen der Menschen und wie man ihnen helfen kann stark gestiegen ist," wird zu gewaltsamen Aufständen führen und man müsse sich darauf gefasst machen. Diese Lage stelle das Rote Kreuz vor noch nie da gewesenen Herausforderungen in Europa, sagte Daccord.

Laut neuesten Zahlen die Eurostat veröffentlicht hat, leben fast 120 Millionen EU-Bürger unter der Armutsgrenze. Als arm gilt wer ein Einkommen weniger als 60 Prozent des Duschschnittlohns bekommt. In Deutschland lebt jedes sechste Kind in armen Verhältnissen.

Kommentar: Diese Meldung bestätigt was ich schon lange sage, die katastrophale Politik der EU wegen der Gemeinschaftswährung Euro führt die Menschen in die totale Armut. Jetzt sieht das Rote Kreuz die Notwendigkeit für Hilfe mehr in Europa statt irgendwo ausserhalb. Eine völlig verkehrte Welt. Wer hätte gedacht, die Eurozone wird sich in ein Armenhaus verwandeln, wo 120 Millionen Menschen offiziell bedürftig sind. Wie ich schon berichtet habe, "Ich muss nicht in die III. Welt um Elend zu sehen".

Ja, während die Menschen in den Südländern wegen der Finanz- und Schuldenkrise verarmen und verhungern, bekommen die kriminellen Bankster Billionen nachgeschmissen. HALLO!!! was muss noch alles passieren bis was passiert? Wie lange noch müssen die, die am wenigsten haben, den Preis für die kriminellen Handlungen der Bankster zahlen?

Ich möchte daran erinnern, der sogenannte Arabische Frühling begann in Ägypten NICHT weil man politisch unzufrieden war, sondern weil die Masse der armen Menschen am verhungern waren. Das war der wirkliche Auslöser des Aufstandes gegen Husni Mubarak, der dann sich in eine allgemeine Unzufriedenheit verwandelte und zu seinem Sturz führte.

Deshalb, wie lange wollt ihr noch zuschauen wie die Politiker die ganze Gesellschaft zerstören, um ihren scheiss Euro und die Banken zu retten? Meint ihr wirklich, die Armut wird uns nicht treffen? Wie naiv und realitätsfremd seid ihr? Das haben die Griechen, Italiener, Spanier und Portugiesen auch mal gedacht. Jetzt warnt das Rote Kreuz sogar vor gewaltsamen Aufständen, weil immer mehr Menschen in Europa hungern und eine aussichtslose Perspektive haben.

EU ist die Abkürzung für Europas Untergang!

------------------------------------------

Schweizer Armee rüstet sich für Unruhen in Europa

Beim Manöver «Stabilo Due» im vergangenen September wurde der Ernstfall geübt. Die 2'000 höchsten Offiziere bezogen Stellung, um «Helvetia», wie man die Schweiz dort nannte, gegen Unruhen, Demonstrationen und Flüchtlingsströme aus den Nachbarländern zu verteidigen. Armeechef André Blattmann plant vier Militärpolizei-Bataillone, die mit insgesamt 1'600 Soldaten strategisch wichtige Punkte in allen vier Landesteilen bewachen und schützen sollen.

In Spanien, Griechenland und Italien tickt mit der Massen-Arbeitslosigkeit und einer gefährlichen Radikalisierung der frustrierten Bevölkerung eine Zeitbombe. In einem Vortrag vor der belgisch-schweizerischen Handelskammer sagte Blattmann im November, die Schuldenkrise in Europa und die damit einhergehende hohe Arbeitslosigkeit sei die grösste Bedrohung für die Schweiz.

In Brüssel versteht man die Ängste der Schweiz nicht. Solche "Desaster-Szenarien" wolle die EU-Kommission gar nicht kommentieren, sagte EU-Kommissionssprecherin Pia Ahrenkilde. Die EU sei und bleibe ein Friedensprojekt. "Als das wurde sie kürzlich auch mit dem Friedensnobel- preis geehrt."

Die Realität ist die beste Satire (lach).

------------------------------------------

In der Silvesternacht sind in Frankreich fast 1'200 Autos angezündet worden, haupsächlich in den Armenvierteln rund um Paris und anderen grösseren Städte. In Frankreich wird diese Brandorgie begleitet mit Kravallen totgeschwiegen. Die Hauptnachrichten der grossen Fernsehsender brachten keine Bilder von den Strassenschlachten und meldeten die Zahl der Autowracks nur in einem Satz, gut versteckt zwischen festlichen Neujahrsbildern aus aller Welt.



------------------------------------------

Hinweis: Heute Donnerstag den 3. Januar bin ich ab 19:00 Uhr im Interview auf Sendung bei jungle-drum.de mit dem Thema "Macht und Menschenrechte". Auf der Seite von jungle-drum rechts auf den Radio-Player drücken und die Sendung live anhören.

Hier die Aufzeichung der Sendung:


insgesamt 35 Kommentare:

  1. axmu sagt:

    Will mal nicht schwarzmalen, aber ich befürchte Du hier absolut recht.

  1. Eckart sagt:

    Das macht mich nachdenklich:
    "1'200 Autos angezündet worden, haupsächlich in den Armenvierteln..."

    Die Armen hauen auf noch Ärmere. Das ist schon wie auf dem Schulhof, wo die Schwachen die noch Schwächere mobben.

    Das Rote Kreuz ist auch so eine fragwürdige Organisation. Die Vorstände leben in Saus und Braus - und die kleine RK-Schwester müht sich irre ab.

    Jetzt krakelt so ein Boss von denen, dass die Not (plötzlich) ins Haus steht - dabei fürchtet er wohl nur um Salär, denn die Spendentätigkeit geht zurück.

    Diesen RK-Notruf's bedarf es nicht mehr, denn wer klug ist, weiß, was nun kommt.
    Wenn man schon keine Schuhe mehr hat, sollte man zumindestens wissen wo die Minenfelder sind.

  1. Alles läuft in richtung enteignung, doch was gehört uns wirklich? somit bereiten die Luftgelddrucker uns aauf eine eigentumsfreie Zeit vor, wo jeder Besitz hat jedoch nicht als sein Eigentum betrachten kann unter dem Motto LEBT WIE DIE VÖGEL DES HIMMEL. Peter Kruse schint das erkannt zu habenhttps://www.youtube.com/watch?v=KtU9-tU0z0M

  1. Wenna999 sagt:

    Wie sagte einst Franklin D. Roosevelt schon? In der Politik passiert nichts zufällig. Bei allem was passiert, kann man sicher sein, dass es genau so geplant war.

  1. sasa lasa sagt:

    Was habt ihr leute ... Alles ist ok...
    das Geliebte Europa verwandelt sich allmählich in der Öffentlichkeit zu dem neuen Sodom und gomorror ...

    Mich würde es kaum wundern wenn Syrien fällt, brechen alle Dämme, ..... Das bedeutet das der Euro und petro Dollar wieder an Wert gewinnen wird .... Krieg ist Frieden schon vergessen .... Frieden für die Welt eben wenn der petro Dollar das sagen hat, muss die Welt sputen, .... An alle Königshäuser. Ihr Verbrecher ihr scheinheiligen Monarchien .... Bürger kapiert ihr nicht wem Shell Aral und wie sie alle heißen ..... Die Konsumlebenden haben ein Sodom und Gomorrha verdient in meinen Augen, die Leute die vorgewarnt sind wissen Bescheid , alles gute Leute da draußen ... Es kann eine zeit kommen indem wir uns verbünden werden und dieses Unkraut vernichten, .... Boykott Aufruf. An alle !

  1. Also ich glaub, ich spinne...natürlich hat Freeman recht, aber das hat er schon seit Jahren...und???? Ist irgendjemand deswegen aufgestanden und hat versucht zu kämpfen??? Falls ja, hab ich das wohl verschlafen!!!
    Statt schlaue Kommentare abzugeben, tut doch mal was, z.B. für die, die schon ganz unten sind. Wir haben jeden Monat gerade genug, oft nicht mal das, aber es reicht immer wieder, um einem Obdachlosen etwas warmes zukommen zu lassen. Die Menschen müssen spüren, dass sie dem Rest der Welt nicht egal sind.
    Oder sind sie das doch??? Ich könnte kotzen über soviel Egoismus.
    Wie oft wurde hier schon festgestellt, das ENDLICH was passieren muss? Also gut, lasst uns anfangen, ich laufe sofort vorneweg. Ich folge auch gerne jemandem, der weiß was er tut, nur tut es schnell, es ist nämlich schon fast zu spät. Jeder, der Angst hat um seinen Job oder seine Existenz, und sich hinter diesem Argument versteckt, der hat noch nicht kapiert, wie weit wir schon sind!!!Sorry Leute, aber solange sich all die Wut und angebliche Motivation immer in Schall und Rauch auflöst, sehe ich keine Chance für eine bessere Welt. Das musste jetzt einfach mal raus. Hätte ich die Möglichkeit, würde ich mich auf den Weg machen nach Griechenland, den Kofferraum voll mit allem, was ich kriegen kann, und den Menschen dort erklären, dass sie mir nicht egal sind, aber statt solidarisch zu werden, glaubt man hier jeden Scheiss, den die Medien verbreiten!!
    Herrgott nochmal, hat denn jeder vergessen, was es heisst Mensch zu sein? Zusammenstehen, miteinander, füreinander, denn untergehen werden wir definitiv ALLE miteinander. Und jetzt gehe ich und überzeuge wieder ein paar Leute davon, dass ich eine total bekloppte Verschwörungstheoretikerin bin..schönen Tag noch...

  1. jane berkins sagt:

    Wer hätte das gedacht, dass mal so eine Aussage vom IKRK kommt. Aber leider ist das erst der Anfang.

    Ich weiss gar nicht mehr, ob passiver Widerstand überhaupt jemals zum Erfolg führen kann. Das ist denen da Oben doch völlig egal, ob wir zu hundertausenden, zu millionen auf die Strasse gehen. Der DE-Obergrüne Bilderberger will ja nicht mal etwas davon wissen, dass bei Aufstand jeder rechtens! abgeknallt werden kann.

    Ich habe, ehrlich gesagt, nicht an die Chemtrails geglaubt, und kam erst letzten Abend dazu mich gescheit drüber zu machen. Ich bin mehr als schockiert! Habe nur 1h geschlafen deswegen....und eine grausamen! aber doch schönen Traum gehabt, WIR haben uns gewehrt mit Gewalt und einfach die 100 obersten der NWO in einer Nachtundnebelaktion ausradiert und danach herrschte Frieden und Einigkeit und Wohlstand für Alle. Wohlverstanden, ich rufe hier nicht zu Gewalt auf, aber ich weiss echt nicht, ob passiver Widerstand und Lämmerwecken noch rechtzeitig greifen könnnte...

  1. urantia sagt:

    Die EU ist Europas Untergang. Das von der Elite offenbar so gewollt. Eigentlich müsste das Volk JETZT eingreifen und die Regierungen Europas stürzen. Es müsste in jedem Land ein Putsch stattfinden und die jetzigen Regierungen müssten entmächtigt werden. In Deutschland wäre eine solche Aktion durch das Grundgesetz Artikel 20 Absatz 4 gedeckt und rechtmäßig. Die Verarmung der Völker Europas ist politisch gewollt.

    Wir sind alle schuldig, weil keiner von uns etwas unternimmt. Es reicht nicht aus mit Schildern zu demonstrieren und zu trommeln. So kann man NICHTS bewirken, denn die Elite lacht darüber.

  1. Wer von den hier Empörten, die auf die anderen schimpfen dass sie nichts tun, tun SELBST etwas? Im großen Bogen alle Menschen zu verdammen dass "nichts" geschieht ist unglaublich unbewusst und hilft absolut nicht weiter.

  1. Ismir Ögal sagt:

    Europa wird Billiglohnterritorium - man will ja wettbewerbsfähig bleiben...

    Ich glaub ja bezüglich der Aufstandssache dass die so gelenkt wird dass sich die Bevölkerung gegenseitig fertig macht anstatt völlig friedlich den "Tätern" den Handlungsspielraum zu entziehen oder die Zusammenarbeit zu verweigern.

    Wenn die Neujahrsautobrände tatsächlich in Armenvierteln sind - sieht man dass ja auch - die Schuldigen bzw. jene die diese Verarmungsideologie vorantreiben bleiben verschohnt.

    Diese Dynamik ist gut in der Mobbing-Thematik zu erkennen - da macht sich die arbeitende Schicht gegenseitig fertig wegen der Angst zum Billiglohnsklaven zu verkommen.

    Und der Vorteil, das Volk ist geschwächt und meist auch blind oder bewußt geblendet wo die wirklichen Ursachen und Täter sind

  1. Fatima sagt:

    Manche sind ja optimistischer.

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2012/12/29/2013-der-crash-kommt-nicht/

    Ehrlich gesagt halte ich auch wenig davon, Weltuntergangsstimmung zu verbreiten, bei allem Ernst der Lage, weil das einfach lähmt. Wir alle sitzen da wie das Kaninchen vor der Schlange, in Schockstarre. Da halte ich doch die Compact-Konferenz für besser, leider konnte ich nicht teilnehmen. Wenigstens tun die was.

    @urantia: Und wer oder was soll nach dem Stürzen der Regierungen kommen? Glaubst du, dann ist alles Friede,Freude, Eierkuchen?

    @ Andrea: Du hast völlig Recht - leider!

  1. C.M.D sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Harald sagt:

    Blogger Fatima hat gesagt...

    " @urantia: Und wer oder was soll nach dem Stürzen der Regierungen kommen? Glaubst du, dann ist alles Friede,Freude, Eierkuchen? "

    Du hast schon recht, mit dem Sturz einer bestimmten Regierung ist es nicht getan, siehe nur Tunesien, Ägypten oder unsere "demokratischen" ewigen drögen, völlig bedeutungslosen "Machtwechsel" von CDU/CSU zur SPD und wieder zur CDU/CSU, hin und her, hin und zurück, und wieder, und wieder....
    Warum nur bleiben immer mehr Wähler einfach diesem billigen Spektakel fern?
    Gestürzt werden müssen nicht einfach Regierungen, sondern die ökonomische und damit politische Macht jener Klassen und Gruppen, deren "geschäftsführender Ausschuss" alle diese Regierungen sind, wie auch immer "farblich" zusammengesetzt.
    Und dazu bedarf es keines "richtigen Wählen" sondern einer revolutionären, in den einfachen Massen tief verankerten revolutionären Organisation.
    Eigentlich alles ein alter Hut, eigentlich! :-)

  1. humanity sagt:

    kann dazu nur die aussage des Thomas Jefferson (1743 - 1826) wiederholen:

    "WIR HABEN DIE WAHL ZWISCHEN SPARSAMKEIT UND FREIHEIT
    ODER
    ÜBERFLUSS UND KNECHTSCHAFT"

    stehe voll hinter seinem ausspruch!:

    denn das ist DIE LÖSUNG allen übels!

  1. wir bekommen diese korrupten Bildenberger,Rothschild und Rockefellerfamilien und Bankendynastien,sowie die Monarchien und Politiker noch. Wenns losgeht seid ihr mein erstes Ziel. Und ich werde jeden den ich kenne erzählen das genau ihr das schuld seid, ihr mit eurem wir sind zuviele Menschen auf dem Planeten, (falsch, für euch im moment weil ihr nicht die Macht über alle habt, und daher wollt ihr Bürgerkriege und nen 3ten Weltkrieg mit Inside Jobs herauflügen ihr schweine, ihr seid schuld das wir keinen Frieden unter allen Völkern haben, und das wir uns nicht weiter entwickeln. ) schaut euch Syrisches Tagebuch auf Youtube oder auf Schall und Rauch an, dann seht ihr wer die wahren Invasoren und Terroristen sind. U.S.A Biggest Terrorist on the World. I hope Russia and China will put they Force together to Shoot u out of this Planet. Uglyiest and stupiest corrupt People on the World. the FED and they Politics and Goverments. The Devil of this Planet is the U.S.A! and im European and saying this..think about it!

  1. the USA is the Terrorist..i am European and saying this..imagine...as long as they making War for OIL and GOLD...so long we will Worldwide not have Freedom. Hitler was nothing against wat the USA is doing now. I hope China and Russia will kick them out of this Planet..uglyiest and stupiest corrupt People in they Goverment in the FED and their Politics.. ALL LYERS!

  1. humanity sagt:

    würde vor gewaltsamen aufständen abraten...ganz im sinne von Gandhi, (da durch steuergelder die gegenwehr finanziert zu waffengewalt evtl. eingerufen würde)doch fänds GENIAL, wenn sich die bürger für dem BOYKOTT entschieden: denn, wer finanziert denn die ganze reiche clique?

    denkt an Th. Jefferson: "Wir haben die wahl zwischen sparsamkeit und freiheit
    oder
    überfluss und knechtschaft!"

    anders geht wohl die ganze geschichte nicht zu lösen!

    das ist mein beitrag zur "normalisierung der welt-ordnung" ..........................mfg

    macht bessere, wenn möglich...

  1. mikem777 sagt:

    Eben Freeman, Du hast Deine Frage im Grunde ja selbst beantwortet. Die Menschen schlafen immer noch, eben gerade weil sie noch nicht am Verhungern sind. Wieso soll es in Deutschland anders sein als in Ägypten? Die meisten Menschen handeln nicht vorausschauend, logisch und rational, sondern eher instinktiv wie eine Herde von Tieren.

    Solange die Deutschen und die Franzosen genug Bier oder Wein im Kühlschrank haben, solange sie sich noch ein Auto leisten können und solange es noch Fussball am Glotzophon zu sehen gibt, so lange ist ihre Welt noch in Ordnung, so einfach ist das.

    Warte nur mal ab, was in Deutschland erst los sein wird, wenn das deutsche Sozialsystem kollabiert sein wird, dann geht es aber rund.

    Wenn die Millionen von Migranten, die in Deutschland und in ganz Europa leben, nicht mehr vom Staat gefüttert werden, dann dürfte es recht ungemütlich werden in Europa.

    Die Deutschen sind vom Temperament her ja eher gemütlich und etwas träge, aber wenn ich mir die doch eher temperamentvollen und heissblütigen "Südlander" anschaue, die werden sehr schnell zuschlagen, wenn sie vom Staat keine Knete mehr bekommen. Eigentlich schlagen sie ja jetzt schon zu, obwohl sie immer noch wohlgenährt sind. Männer und auch Tiere, die hungrig sind, werden bekanntlich sehr schnell aggressiv.

    Deswegen werden in Deutschland auch diese ganzen Kuschelurteile gefällt bei Gewalt durch Migranten, ganz einfach weil die herrschende Klasse die Hosen voll hat, oder vielleicht auch, weil die Elite ganz gezielt ein Chaos in Deutschland verursachen will.

    Man sollte mit marodierenden Banden rechnen, die in jeder deutschen Stadt grölend durch die Strassen ziehen werden, und sich das zum Leben nehmen werden, was sie brauchen.

    Die Banlieues von Paris haben uns diesbezüglich ja schon einen Vorgeschmack geliefert. Eines Tages wird man wohl eine Mauer um diese kulturell exterritorialen Gebiete bauen müssen.

    Und die geistig leicht debilen Landesverräter im Bundestag werden sich entweder wimmernd in ihre unterirdischen Bunker verkriechen oder sich hämisch grinsend per Hubschrauber ins Ausland absetzen. Auftrag ausgeführt.

    Ein Bundeswehr-Einsatz im Inneren dürfte dann auch nicht mehr viel helfen, würde ich sagen. Und die Polizei wird sich um ihre eigenen Familien kümmern wollen, mit denen kann man in einer solchen Situation nicht mehr rechnen. Die deutsche Polizei hat ja jetzt schon Angst davor in gewissen von der Scharia dominierten Gebieten in Deutschland zu patroullieren.

    Schade um Deutschland, würde ich sagen. Vor 20 Jahren mochte ich das Land noch sehr, jetzt doch eher weniger. Aber keine Sorge, die globale Elite arbeitet hart daran auch die Eidgenossenschaft kulturell und wirtschaftlich zu zersetzen. Viel gescheiter als die Deutschen sind wir Schweizer nämlich auch nicht. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.

    Mit Muslimen im Iran habe ich übrigens keinerlei Probleme, und ich könnte auch problemlos dort leben, aber diese politisch-ideologisch erzwungene Multikulti-Mischung in Deutschland ist einfach tödlich. Und wenn die Bankster der Gesellschaft nun auch noch den ökonomischen Lebenssaft abgraben, dann wird die Situation hochexplosiv werden in Europa.

    Ordo ab Chao.

  1. xabar sagt:

    @Ismir Ögal/Fatima

    Auch ich bin die Weltuntergangsstimmung, die hier häufig erzeugt wird, ziemlich satt, denn sie ist absolut kontraproduktiv und lähmend und kann Jürgen Elsässer, der dazu einen sehr guten Artikel auf seinem Blog schrieb, nur zustimmen.

    Ich sehe die Sache wie du, Ismir. Das Rote Kreuz ist auch nicht so ohne, wenn man seine unselige Vergangenheit betrachtet. Immer wieder hat diese Hilfsorganisation gezeigt, dass sie parteilich war und ist für die Verursacher von Kriegen und Konflikten eingetreten.

    Wenn sie von 'Aufständen' sprechen, wollen sie scheinbar provozieren und Gewalt herbeireden, die für eine breite Bewegung gegen die Verursacher der Krise, nämlich die europäische Finanzoligarchie, sprich die Banken und Großkonzerne und ihr politischer Anhang, sehr schlecht wäre.

    Sobald Gewalt im Spiel ist, versucht die andere Seite über ihre Medien, diese Seite des Protestes zu vertiefen und hochzuspielen, damit von der Sache, um die es geht, abgelenkt, die Bewegung diskreditiert wird und die Verursacher versteckt werden können. Die Armen sollen sich, so wie du sagst, gegenseitig fertigmachen, statt, Arm in Arm, solidarisch und brüderlich/schwesterlich zu marschieren, zu protestieren und fantasievoll zu rebellieren - etwas, das zusammenführt, während Gewalt auseinanderführt, teilt und eine Bewegung kaputt macht.

  1. Butterfly sagt:

    Hallo Leute
    Mein Beitrag zum Protest........ Ich habe nicht einen Knaller gekauft.
    Eigentlich hatte ich gehofft, das ganz Deutschland ein Zeichen setzt, und weniger ballert.......
    Aber es war mehr als die Jahre davor.
    Wie sagte Hitler: die Masse ist dumm! Da hatte er wohl mal recht.



  1. humanity sagt:

    sry, nochwas u. z. von Karl Kautsky, "Die Aktion der Masse":

    "...ist eine Eigentümlichkeit, die nicht dem Menschen allein innewohnt. Er teilt sie mit den anderen sozialen Tieren, wie man schon seit langem beobachtet hat. So bemerkt Espinas in seinem Buche über Die tierischen Gesellschaften:

    Die Wut der Wespen wächst mit ihrer Zahl. Die Wirkungen der Zahl auf die lebenden Wesen sind sehr merkwürdig. Man weiß jetzt, daß der Mensch in der Einsamkeit weder so fühlt noch so denkt wie in einer Menge, und ein berühmter Kritiker hat häufig die Beobachtung gemacht, daß im Theater die Zuschauer lediglich durch die Menge zu ganz anderen werden, als jeder für sich sein würde ... In jeder Vereinigung fühlender Wesen teilt sich nicht nur die Bewegung eines einzigen allen mit, sondern die allgemeine Bewegung wird auch um so stärker, je größer die Menge ist. (S. 345 bis 347)

    Er zitiert darauf Forel, der beobachtete:

    Der Mut jeder Ameise nimmt bei derselben Form im geraden Verhältnis mit der Zahl ihrer Gefährten oder Freunde zu und ebenso im geraden Verhältnis ab, je isolierter sie von ihren Gefährten ist. Jeder Bewohner eines sehr volkreichen Ameisenbaus ist viel mutiger als ein im übrigen ganz gleicher aus einer sehr kleinen Bevölkerung. Dieselbe Arbeiterin, die sich inmitten ihrer Gefährten zehnmal töten läßt, wird sich außerordentlich furchtsam zeigen, die geringste Gefahr vermeiden, selbst vor einer viel schwächeren Ameise fliehen, sobald sie sich zwanzig Schritte von ihrem Bau allein befindet."

    nur mal so nebenbei über tiere wissenschaftlich gesehen...wollte eigentl. nicht noch mehr rumtippen...naja:
    wünsch jedenfalls erkenntnisreiches neues jahr 2013!

  1. LinQ sagt:

    Ich hab deine Sendung gehört - muss dir wieder 100 % zustimmen.

    Was Depardieu betrifft, ich versteh ihn, das er sich nicht ausnehmmen lässt. Nicht verwechseln mit Geizhälsen wie M. Schuhmacher.

    Obwohl die Merkel in Bezug auf das EEG klar gelogen hat, fürchte ich ihre Wiederwahl. Auch bei Steinbrück fällt der Vorhang und dem Berger wird die Rechnung präsentiert.
    Spätestens 2014 brennen dann auch hier die Autos und noch mehr.

  1. jane berkins sagt:

    @humanity

    kann dazu nur die aussage des Thomas Jefferson (1743 - 1826) wiederholen:

    "WIR HABEN DIE WAHL ZWISCHEN SPARSAMKEIT UND FREIHEIT
    ODER
    ÜBERFLUSS UND KNECHTSCHAFT"

    Sorry, das ist in meinen Augen völliger Schwachsinn, wir könnten, mit viel weniger Arbeit im Ueberfluss leben, hätten wir das richtige Geldsystem. Alles steht und fällt mit dem richtigen Geldsystem. Es darf nicht mehr interessant sein Geld zu haben, zu horten und Zinsen dafür zu kassieren. Darauf müssen wir uns konzentrieren. Wie ich hier als Kleiner dazu beitragen kann...schwierig, höchstens mit Aufklärung so vieler wie möglich. siehe auch Plan-B etc. der Wissensmanufaktur.

    Fliessendes Geld brauchen wir! Gab es Alles schon mal, siehe hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=uWkzab_nfuA

  1. jane berkins sagt:

    Noch für die Schnellhörer und -leser.
    Mein Link zum Kommentar oben:

    http://www.youtube.com/watch?v=uWkzab_nfuA

    Interessante Stelle zum Thema ab Minute 38:00.

  1. Ceita Celica sagt:

    Aufstand? welcher? manchmal Wünsche ich mir das jeder verarmt damit mal Aufstände gibt. Tut mir leid das ich etwas "unsachlich" bin. Zum Beispiel: Muss ja jetzt jeder in Deutschland GEZ zahlen also ich habe es gelesen bzw auch gehört, das halt jeder zahlen muss auch wenn er Angeblich kein Empfänger Zuhause rumstehen hat! ja da fass ich mir doch 3 mal am Kopf diese Nazis von der GEZ müssen bestraft werden aber die Gesellschaft tut nicht viel dagegen die regen sich zwar auf wie ich hier aber das war's auch und ich lass mich auch noch davon beeinflussen.Ich glaub das Leute langsam aufhören zu denken, Jeder muss immer im Trend sein oder sonst was. Das Wesentliche wird von der Welt Bevölkerung ausser acht gelassen.Hab mal eine Frage an Freeman und die Leute die diese Wunderschöne Infoplattform würdigen.Meine kleine Cousine hat mich letztens gefragt:" Wenn ein Mensch Macht hat und alles beeinflussen kann wieso will er Mehr Macht haben?" Vielleicht habt ihr eine Antwort dadrauf?

  1. Fatima sagt:

    Erst mal habe ich für Typen wie Depardieu überhaupt kein Verständnis. Und das soll Patriotismus sein, hallo? Reiche setzen sich woanders hin ab, und der Mittelstand wird ausgenommen wie eine Weihnachtsgans, da kommt mir der Kaffee wieder hoch. Noch dazu, wo das hier verteidigt wird.

    @ mikem: Mal wieder schön Hass schüren, ja? Ohne jetzt Migrantengewalt beschönigen zu wollen, aber das ist leider Teil des Systems. Wir sollen uns gegenseitig bekriegen. Statt dass die mal ihr "Temperament" für Aufstände gegen das Establishment nutzen, ziehen sie Handys ab. Bzw. nicht "sie", sondern nur ein Teil von ihnen, aber es wird inzwischen so getan, als wäre jeder mit türkischen / arabischen Eltern automatisch kriminell.
    Die dritte Generation ist es satt. Sie hat miterlebt, wie ihre Eltern ständig diskriminiert und kleingemmacht wurden, wie manche Mütter wegen ihres Kopftuches auf der Straße angespuckt wurden. Dass man von "Ur-Deutschen" einfach geduzt wird und ähnliches, und dass man trotz Pass und exzellenter Sprachkenntnisse nie als vollwertiger Deutscher /Franzose / Niederländer betrachtet wird. Ich glaube, die meisten hier haben überhaupt keine Ahnung von deren Lebensrealität. Die ganzen jungen Migranten in meinem Umfeld incl. Schwiegerkinder wurden als Grundschüler allein aufgrund ihrer Herkunft auf niedrige Schultypen empfohlen. Eine Polin wurde in die Förderklasse gesteckt, weil sie angeblich "kein Deutsch" gekonnt hätte, aber das war Unsinn, reines Vorurteil. Weil sie den anderen weit voraus war, langweilte sie sich im Unterricht und störte. Ihr heutiger pakistanisch-stämmiger Mann ebenfalls. Er wurde ebenfalls in die Förderklasse gesteckt, obwohl seine Leistungen für die normale erste Klasse ausreichten. Oder ein Mädchen aus Libanon. Ihre noten hätten einen Besuch der Realschule ermöglicht, aber ihre Lehrerin meinte: "Realschule? Das schaffst du doch sowieso nicht." Und leider konnten sich die Eltern nicht ausreichend wehren. Bei meinem Sohn wurde so ein Manöver auch versucht, aber da sind sie natürlich an die Falschen geraten. Die Betreffenden haben den Sprung aufs Gym geschafft und studieren jetzt, aber es war sehr schwer und hätte so nicht sein müssen. Und solche Fälle könnte ich noch reihenweise aufzählen. Aber immer die ellenlangen Jammerarien in der Presse, dass die Migrantenjugend so bildungsfern sei. Man lässt sie ja oft nicht. Und dann wundert man sich, wenn diese Jugend am Explodieren ist, wo es mir teilweise schon so geht? Wenn Sarkotzky die jungen Männer in den Banlieues als "Gesindel" bezeichnet, die man mit dem Kärcher wegfegen muss, dann darf er sich über (natürlich unangemessene) Reaktionen nicht wundern, aber das war wohl auch gewollt, und sie haben ihm den Gefallen getan.
    Der Rassismus in Frankreich ist übrigens um Längen schlimmer noch als in Deutschland. Es wundert mich daher gar nicht, wenn es Unruhen gibt.
    Ist ja wirklich nett von dir, dass du mit Muslimen im Iran kein Problem hast. Mal ganz davon ab, dass es totaler Unsinn ist, jetzt die Religion wieder klammheimlich reinzumischen, werde ich EXTRA hierbleiben, auch wenn mir manchmal Deutscland wriklich zum Hals raushängt. Egal wie viele anonyme Drohbriefe und -mails wir kriegen. Ich lasse mich nicht vertreiben, kapiert das mal langsam.

  1. Ich lese schon eine Weile in den Kommentaren, daß Menschen vorgeworfen wird, sie würden nichts tun, obwohl sie teilweise bescheid wüßten. Woran liegt das?

    Das ist eine sehr wichtige Frage, ich weiß nicht ob diese hier schon erörtert worden ist. Aber einen Teil der Antwort hat freeman bereits im Iran gegeben. freeman hat erkannt, daß gerade (natürlich schon viel länger) ein Kampf gegen alles Spirituelle/Religiöse geführt wird. Warum?

    Wenn man davon redet, muß man stark differenzieren, was der Inhalt der spirituellen/religiösen Botschaften ist, und was Institutionen/Gruppierungen daraus gemacht haben. Beides, der Kampf gegen die Botschaften bzw. Ideen, als auch die Manipulation dieser führt die Menschen in eine Situation, in denen ihre Werte beeinflußt werden.

    Eine Gruppe die eine andere Gruppe kontrollieren will, tut das am besten, in dem sie der anderen Werte eintrichtert die sie passiv macht. Das ist ja das was wir heute beobachten. Das erreicht man am besten durch Angst. Aber Angst wovor?

    Leider haben diese Gruppen es geschafft, viele Menschen(va im Westen) in den Bereich des Materialismus zu drängen. Ein Materialist mag zwar noch vermuten, daß es noch was anderes gibt, aber das reicht nicht aus ihn in Bewegung zu setzen, denn er lebt bereits andere Werte.

    "Denn euer Herz wird immer da sein, wo ihr eure Schätze habt"

    Wer will schon seine Schätze aufgeben, auch wenn es nur ein Schatz ist. Erst wenn der letzte Schatz geplündert worden ist, wird sich dieser Mensch in Bewegung setzen.

  1. Eckart sagt:

    @ Ceita Celica 4. Januar 2013 03:24
    Du fragtest nach eine einfachen Erklärung warum Mächtige immer mächtiger werden wollen. – Wenn einer „Macht“ bekommen hat (egal auf welchem Wege) dann wird er alles versuchen das Erlangte für sich zu erhalten. Macht macht süchtig, und Süchtige handeln nicht rational. Ihr größter innerer Feind ist ihre Angst die Macht wieder zu verlieren. Sie meinen, wenn sie ihre Macht ständig erweitern und stärken, wären sie sicher. Sie benutzen ihre Macht nicht im gemeinnützlichen Sinne, sondern nur noch zum Eigennutz, indem sie die Macht nicht wie Zügel einsetzen, sondern wie eine Peitsche. Sie erlassen Gesetze und Befehle, die sie selbst nicht einzuhalten bereit sind. Die pure, blanke Angst treibt sie an – im Prinzip sind das ganz arme Würstchen. Die eigentliche Gefahr geht nur von ihrem personellen Unterbau aus, dem Beamtentum und den Lobbyisten. Kennst du die Geschichte: „ Des Königs Kleider“? Man muß sich die Mächtigen nur in Doppelripp Unterhosen mit Seiteneingriff vorstellen – dann sieht man viele Dinge voll entspannter.

  1. 3DVision sagt:

    Tja Freeman was soll ich sagen?
    Das sind eben die Kracher der armen.

    De Uhr tickt unaufhörlich..
    Es wird noch besser kommen.

  1. xabar sagt:

    @Mikem

    Wirst du endlich mal den Mut haben, auf eine Kritik an deinen Beiträgen zu antworten oder duckst du wieder ab?

    Du möchtest also den staatlichen Knüppel gegen Migranten herausholen. Knüppel frei!

    Reicht dir eigentlich noch nicht, was mit Migranten heute gemacht wird? Sei mal ehrlich: Möchtest du als Migrant leben, als Migrant in Deutschland leben, als Migrant mit einer Familie zwischen zwei Vaterländern, die beide keine wirklichen sind? Viel Vergnügen!

    Ist dir eigentlich bekannt, wie Migranten auf den Ämtern und in den Schulen - und ich spreche aus Erfahrung, weil ich selbst an Schulen gearbeitet habe - behandelt, wie sie diskriminiert werden?

    Kannst du dich in die Lage von Menschen, die hierher kommen, weil sie in ihren Heimatländern keine Perspektive mehr haben, hineinversetzen? Fühlst du keine Sympathie mit ihnen als Mitmensch, sondern nur noch mit der Polizei, die gefälligst härter durchgreifen sollte?

    Erkennst du eigentlich bei deiner gewaltigen Intelligenz nicht, wer die eigentlichen Verursacher unserer Probleme sind, dass es nicht die Migranten oder die Muslime sind, die als Sündenböcke herhalten müssen, sondern die Scharfmacher aus den Regierungsparteien, die Migranten gegen 'Einheimische' ausspielen wollen, damit sich die Wut nicht mehr gegen die Verursacher der Krise richtet?

    Du hast ein ziemlich einfaches Weltbild, wenn du 'die' Deutschen zum wiederholten Male und fast schon gebetsmühlenartig nur als träge Glotzer von Fernsehprogrammen und Bierkonsumenten hinstellst. Das kennen wir alles schon von dir. Es wird langsam langweilig. Die Platte kriegt einen Sprung. Ich würde das schlicht und einfach als elitär und arrogant bezeichnen.

    Du möchtest also mehr Polizeistaat, damit die Polizei ihre angebliche Angst überwindet und endlich mal richtige Patrouillen läuft, statt abzuducken und in den von der 'Scharia bedrohten Gebieten' hart durchgreift. Damit machst du die Propaganda der Zionisten mit, wonach von der bösen Scharia eine Gefahr ausgeht.

    Warum bewirbst du dich nicht als Freiwilliger bei der Schweizer Polizei. Deine ausländerfeindliche und im Grunde latent islamfeindliche Einstellung sowie deine überragende Intelligenz würden ausreichen, um jeden Einstellungstest für eine Position als Hilfssheriff zu bestehen.

  1. @XABAR
    Im vorigen Kommentar von 20:25 hast du wohl gegen Windmühlenflügel angekämpft. Cool down Genosse; das, was du unterstellst konnte ich nirgends finden. Sei realistisch - auch dir gegenüber.

    @ECKART
    Ich würde nicht das IKRK so pauschal in die Fragwürdigkeitsecke stellen. Auch wenn jede non-Profit-Organisation mit den Versuchungen der Pöstchen zu kämpfen hat, lohnt sich doch eine Betrachtung der Geschichte des IKRK: tutti fratelli - ein Motto auch gegenüber Migranten und Andersgläubigen.

  1. Eckart sagt:

    @ Hochstämmer juhee 4. Januar 2013 22:04
    An verschieden Stellen kann man lesen: „Unter Finanznot leidendes Rotes Kreuz sagt gewalttätige Unruhen in Europa voraus.“ – Da fragt man sich doch was solche Meldungen für einen Background haben. Auf der einen Seite erbitten sie Spenden und auf der anderen Seite rüsten sie mit Millionen luxuriös ihre Niederlassungen her, dass selbst die Staatsanwaltschaft mobil hier in meinem Wohnort wurde. –Wer den Weihrauch schwenkt, segnet sich meistens selbst. Nix mehr mit tutti fratelli. Das war einmal – als es noch anständige Geschäftsleiter bei diesem Verein gab. Die vielen kleinen Helfer nehme ich hier ausdrücklich aus. Es ging um die aufgeblasene Propaganda Meldung, denn dass es vielen immer schlechter geht, weiß doch jeder.

  1. MastaFu sagt:

    @mikem

    "Wenn die Millionen von Migranten, die in Deutschland und in ganz Europa leben, nicht mehr vom Staat gefüttert werden, dann dürfte es recht ungemütlich werden in Europa."

    Hast Du genauere Zahlen bzgl. Deutschland?! Mich interessiert die Zahl der Migranten, die durch "den Staat gefüttert" werden sehr!

    Weißt Du nicht mehr, dass die Migranten Deutschland nach dem 2. WK mitaufgebaut haben? Schon vergessen? Auch sie haben sehr hart in den Bergwerken geschufftet und anständig ihre Steuern bezahlt! So eine undankbare Haltung von Dir! Du lebst heute in Saus und Braus, weil Migranten Dir das Ganze mitermöglicht haben! Vergiss das nicht! Statt dankbar dafür zu sein, wird hier wieder auf Ausländern rumgeritten! Langzeitgedächtnis und Geschichtskenntnisse sind bei Dir wohl schlecht ausgeprägt!

    In meiner Branche bzw. in dem Unternehmen wo ich arbeite, sind viele Ausländer. Alle haben studiert und viele haben leitende Funktionen bis hin zum Manager. Sie verdienen alle ganz gut und zahlen dementsprechend auch ihre Steuern und Abgaben!

    Ich würde gerne wissen, wie viele Millionen Migranten vom "Staat gefüttert" werden?!

    Nehmen wir mal an, ich habe hier 15-25 Jahre gearbeitet, aber mein Rentenalter noch nicht erreicht. Wenn ich den Job verlieren würde, stehen mir dann die Sozialleistungen des Staates doch zu, oder etwa nicht?! Oder würde ich zu den Migranten zählen, die nach Deiner Auffassung vom "Staat gefüttert" werden?!

    Wenn es in Deutschland Verhältnisse wie in Griechenland herrschen sollte, bist Du der erste, der sich auf die Migranten stürzt!

  1. humanity sagt:

    @ jane berkins

    erstmal ist hier ein meinungs- und kein wertungs-forum gegenüber usern.

    Th. Jefferson setzte sich als haupt-autor der unabhängigkeits-erklärung 1776 u. a. für die trennung von religion u staat sowie die freiheit der einzelnen ein.

    ausserdem stammt vom ihm nachweislich die aussage: "I believe that banking institutions are more dangerous to our liberties then standing armies."

    nun zu ihrem doppelt-gepostetet link des Prof. W. Berger-: er meint selbst, dass die Banksystem-veränderung nicht stattfinden wird (siehe ca min. 18 - 19) darum meine - von ihnen als schwachsinn beurteilte zitat T. Jefferson - meinung!

    think more! lg

  1. Fränk sagt:

    Zum Schutz vor Aufständen werden die faschistischen Pläne der EU immer deutlicher:

    http://www.heise.de/tp/artikel/38/38500/1.html