Nachrichten

Ratgeber: Fragen der ASR-Leser werden beantwortet

Samstag, 26. Januar 2013 , von Freeman um 10:00

Liebe ASR-Leser

Da mich tagtäglich Mails mit Fragen erreichen hab ich überlegt eine neue Rubrik zu eröffnen wo ihr eure Fragen stellen könnt, die ich oder Experten in unserem Team beantworten werden. Die Fragen und Antworten die ich als interessant und nützlich für andere erachte werden hier veröffentlicht, anonym selbstverständlich. Am besten sind Fragen die kurz gefasst sind und generell zu unseren Themen passen. Neben meiner Wenigkeit stehen uns die Psychoanalytikerin Frau Dr. Sieglinde Fröhlich (Name geändert) und weitere Personen zur Verfügung. Ich eröffne hiermit den Ratgeber und wir sind schon ganz gespannt auf eure Fragen, die wir gerne beantworten. Mails an asrblog(at)yandex.ru senden mit Stichwort "Ratgeber". Bitte Vorname, Ort und Alter angeben.

---------------------------------------------------
28.01.13 - Nina 13 aus Hessen - Bevor ich meine Frage stelle, möchte ich erst sagen, dass ich Alles Schall und Rauch super finde! Natürlich verstehe ich nicht immer alle Beiträge, aber ich interessiere mich sehr für sowas. Kann sein, dass ich etwas zu jung dafür bin... Hier meine Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass Präsident Baschar al-Assad sich nicht unterkriegen lässt und Präsident bleibt? Wie lange wird dieser Krieg in Syrien dauern?

Mit so jungen Jahren sich mit diesem Thema zu beschäftigen ist bemerkenswert, aber ich beantworten gerne deine Frage die sehr aktuell ist. Wir haben die Situation, wo einerseits eine Übermacht, die Syrien umzingelt hat und mit grenzenlosen Mitteln an Geld und Waffen ausgestattet ist, den Umsturz will und aktiv mit Söldnern betreibt. Andererseits hat die Regierung offensichtlich immer noch nach 2 Jahren fremder Intervention grosse Unterstützung in der Bevölkerung, sonst wäre Assad schon längst weg vom Fenster. Die Syrer wissen am Beispiel Irak und Libyen was nach einer "Befreiung" durch die NATO ihnen blüht, nämlich Chaos, Elend, Terror und Tod. Wie lange der Krieg dauert hängt davon ab, ob die NATO einen Vorwand (er)findet, um eine "Flugverbotszone" zu begründen, was in Wahrheit ein Bombenkrieg bedeutet. Ohne NATO-Luftangriffe wird sich die Regierung länger halten und die ausländischen Terroristen einigermassen eingrenzen können. Obama soll laut Insidern im Zwiespalt liegen, soll die USA militärisch eingreifen oder nicht. Was sind die Konsequenzen für Israel, zum Beispiel, und wie kommt ein neuer Krieg bei der US-Bevölkerung an. Siehe Mali und wie der Sturz von Gaddafi und die Bewaffnung der Terroristen durch den Westen sich auf die Nachbarländer auswirkt. Ich persönlich denke Assad wird 2013 nicht überleben, denn eines zeigt die jüngste Geschichte, wer sich dem Westen nicht freiwillig unterwirft, wird früher oder später vernichtet und darf nicht ein Hindernis im grossen geopolitischen Schachspiel bleiben. Ausserdem muss Obama keine Rücksicht mehr auf die Wähler nehmen, da es seine letzte Amtszeit ist.

---------------------------------------------------
27.01.13 - Klaus 63 aus D - Warum müssen die Banken gerettet werden, wenn nicht der Staat, sondern die Banken das Geld schöpfen? Wie kann es sein, dass der Staat, wenn er sich daran begibt, notleidende Banken zu retten, dieses Rettungsgeld sich von den Banken gegen Zinsen leiht, um dann es den eben diesen Banken zur Rettung zu geben? Und überhaupt: Warum leihen sich die Banken nicht gegenseitig Geld? Die eine Bank leiht der anderen z.B. eine Milliarde und natürlich umgekehrt auch durch Geldschöpfung. Dann wären beide Banken ohne staatliche Hilfsmaßnahmen gerettet. Nur wären im Geldkreislauf 2 Milliarden Euro mehr vorhanden. Oder denke ich da falsch?

Du unterliegst einem Irrtum über die Geldschöpfung. Geld entsteht nur durch Schulden. Deswegen haben wir ein Schuldgeldsystem. Wenn ein Kreditvertrag unterschrieben wird dann entsteht Geld. Das wird gemeint wenn man sagt, Banken schöpfen Geld. Wenn aber die Banken überschuldet sind, oder keine neuen Kreditnehmer gefunden werden, oder die bestehenden Schuldner pleite gehen, dann muss jemand andere sich verschulden und damit Geld schöpfen, also der Staat als einzig verbliebener der kreditwürdig ist. Die neuen Schulden des Staates erschaffen Geld, welches die Banken bekommen, um ihre Überschuldung abzudecken.

Geld entsteht nur in dem sich jemand verschuldet und es muss Soll und Haben in den Büchern aufgehen. Minus auf der einen Seite erschafft ein Plus auf der anderen. Das bedeutet aber auch, wenn alle Schulden zurückgezahlt werden gibt es auch kein Geld mehr. Dann saldiert sich alles auf null. Oder andersrum, wenn mehr Geld im Umlauf sein soll, muss sich jemand entsprechend mehr verschulden. Es ist ein Spiel wo beide Seiten Plus und Minus sich ausbalancieren müssen, wie in einer Bilanz.

Der Staat leiht sich das Geld nicht bei den Banken die gerettet werden müssen, sondern bei Investoren die Staatsanleihen kaufen oder bei Zentralbanken die diese Papiere kaufen. Auch da muss Soll und Haben stimmen. Zum Beispiel, die Fed ist der grösste Besitzer von Anleihen des amerikanischen Staates, an zweiter Stelle ist China vor Japan. Das US-Schatzamt druckt Staatsanleihen die eigentlich Schuldscheine sind und biete diese an. Für den Verkauf dieser Papiere bekommt der Staat Geld.

Also gibt es auf der einen Seite ein Papier auf dem draufsteht "ich schulde dir" und auf der anderen Seite ist Geld. Das ist auch wie ein Kreditvertrag. Ist so wie wenn man in die Kasse greift, Geld rausholt, und einen Beleg reinlegt. Wer die Regeln einer Bilanz versteht der versteht auch wie Geld entsteht, durch Soll- und Haben-Buchungen. Das Schuldgeldsystem bedingt aber noch das immer mehr Schulden entstehen, weil die Zinsen dazukommen. Das Geld für die Zinsen wird durch das sogenannte Wirtschaftswachstum erschaffen, was nur ein anderer Name für Schuldenwachstum ist.

Wie wächst denn die Wirtschaft? Durch Neuinvestitionen die durch Kredite finanziert werden. Und so sind wir wieder am Anfang des Schuldenkreislaufs und der Schuldenberg wird immer grösser ... bis die physikalischen Gesetze der Schwerkraft, also die Realität, das ganze Gebilde einstürzen lässt. Wann wird das passieren? Die Frage ist genau so wie die Frage, wann wird ein Erdbeben passieren? Kann niemand vorhersagen, ausser, dann wenn der Druck und der Stress so gross ist, dass die tektonischen Platten sich mit einem Ruck verschieben und so die aufgestaute Energie abgebaut wird. Was das bedeutet wissen wir, dann bleiben die wenigsten Häuser stehen.


---------------------------------------------------
27.01.13 Florian 32 Hessen - Was hältst du von der Partei Die Linke hier in Deutschland? Ich denke, dass die Linke die einzige Partei ist, die einigermaßen unabhängig agiert. Gerade die Reden von Gregor Gysi sind immer wieder sehenswert.

Die Partei "Die LINKE" nennt Ross und Reiter der Weltweiten Rädelsführer im Hochfianzsystem, denn immer wenn es irgendwo auf der Erde knallt, sind finanzielle Rüstungsinteressen und Rohstofferbeutung mit im Spiel. Es geht nicht um den Schutz der Menschen in den betroffenen Ländern, sondern darum, auf deren Leben sich reich und noch reicher zu machen, koste es was es wolle. Auch Sarah Wagenknecht hat in einer ihrer letzten Reden über Goldman Sachs unbegrentze Macht über das Geldsystem in der WELT klare Worte gefunden. Während Gysi immer wieder betonte, man habe sich aus anderen Ländern herauszuhalten, mit wie auch immer gearteten Kriegshandlungen. Jeder sogenannte "humanitäre" Einsatz an den Kriegsschauplätzen dieser Welt reisst uns alle mehr und mehr ins Verderben, wir treten faktisch das Völkerrecht mit Füssen und machen uns mitschuldig. Da gibt es mannigfaltige Themen, warum die Linke in der Opposition ist. Bsp. Hartz 4, Lohnleihzeitarbeitsfirmen, der Abbau von regulären Arbeitsplätzen, die dann in Minijobs umgewandelt wurden, zum Schaden vieler, die dann zu Aufstockern wurden und als Bettler vor den Jobcentern ihre Seele ausziehen müssen. Denn es war vor vielen Jahren so, dass die allermeisten ein Auskommen mit ihrem Einkommen hatten, und das belastete natürlich nicht in dieser krassen Form die Sozialkassen. Ein Recht auf eine menschenwürdige Entlohnung ist doch vollkommen normal. Die Gefahr, die in der zunehmenden Verarmung besteht, ist der steigende Fremdenhass, denn es ist für die Regierenden praktischer die Wut und Verzweiflung auf Minderheiten zu lenken, es muss ja jemand der Schuldige sein. Auch davor hat die Linke seit langem gewarnt. Das Ergebnis kann man immer öfter an der Berichterstattung in den sogenannten "Quallitätsmedien" sehen. Wenn die Menschen aus ihrem Elend nach D flüchten, was geschah dann in ihrem Land immer zuvor? Das sollten sich viele fragen ... deshalb ist es wichtig stets gut über die Folgen und Konsequenzen von politisch Verantwortlichen informiert zu sein. In der Linken haben das viele erkannt und auch darüber gesprochen, just wurde ihnen ein Redeverbot erteillt, sie wurden von innen heraus durch den Verfassungsschutz und dem BND unterwandert, die dann für die falschen Nachrichten sorgten, die dann die Presse zu gerne aufgriff.

---------------------------------------------------
26.01.13 - Joseph 21 aus MZ - Du hast viele Artikel geschrieben über die NWO und deren Plan, der völligen Versklavung der Menschheit durch die globale Elite. So wie es aktuell aussieht, wird es wohl bald einen Wirtschaftskollaps geben, der vermutlich noch schlimmer ausfallen wird als die Große Depression 1929. Da die Elite mit den Methoden "Ordnung aus dem Chaos" und "Teile und Herrsche" arbeitet und aufgrund der Globalisierung, ist anzunehmen, dass dieser Kollaps weltweit stattfinden wird, kein Land wird davon verschont werden. Ich stell die Frage: Wenn es so kommt, was kann man da noch ausrichten? Wohin kann man flüchten? Die NWO wird dann doch überall sein.

Ja, so wie es ausschaut ziehen sie ihr Ding durch, es gibt zwar sehr viele Gruppierungen, die sich gegen die NWOler stellen, aber im Prinzip ist es schon recht spät jetzt noch das Ruder rumzureissen. Es wird noch ein paar Orte auf dieser Welt geben die nicht so interessant sind für sie, weil es dort nichts zu erbeuten gibt oder die sich standhaft wehren. Für die Mehrheit gibt es nur eine Möglichkeit, sich persönlich in seinem privaten Umfeld so gut wie möglich einrichten, denn schlussendlich ist es von ihnen ebenso eine Strategie, die Menschen aus ihrer angestammten Heimat zu verscheuchen und wie sagt man so schön im Volkesmund "Auf der Flucht und ohne Wasser bist du in Gottes Hand." Und wer hat schon das Geld in diesen Zeiten, um mal eben den für sich passenden Ortswechsel vorzunehmen, die allermeisten Menschen wohl nicht. In diesem Fall hilft nur eine wirkliche Solidargemeinschaft, ein Netzwerk, das man um sich herum aufbaut, denn in der Gruppe ist man stärker als allein auf Wald und Flur. Der Trost ist, wie die Geschichte zeigt, sind alle die versucht haben die Welt zu beherrschen an ihrer Machtgier gescheitert, alle Imperien haben sich selbst zerstört und sind verschwunden.

---------------------------------------------------
26.01.13 - Markus aus CH - Werden wir bald in eine (Hyper)Inflation ev. mit kurzer Deflationsphase vorher laufen"? dh. ähnliche Zustände erleben wie in den 20iger Jahren bzw. 40er Nachkriegsjahren?

Wir haben bereits schon länger eine Inflation die viel höher ist als offiziell angegeben, wenn man nach der Formel rechnet wie unter Paul Volcker bis in die 80-Jahre. Mindestens 10 Prozent wie shadowstat.com am 16. Januar veröffentlichte. Echte Inflation im Vergleich zur offiziellen:



Die Zahlen sind für den Dollar, aber bei den anderen wichtigsten Währungen ist es genau so. Alle Regierungen bzw. Zentralbanken manipulieren die Berechnungsformel und die Zahlen damit sie besser aussehen. Es findet ein Wettlauf statt, wer seine Währung noch mehr und noch schneller abwerten kann, der sogenannte Währungskrieg. Die Verantwortlichen meinen, die gigantischen Schulden weginflationieren zu können. Das heisst, es kann durchaus sein, dass wir bald argentinische Zustände haben mit 25% und mehr Geldentwertung pro Jahr. Ob es so wird wie in Simbabwe mit Millionen von Prozent ist eher unwahrscheinlich, aber die jetztige Inflation und die zu erwartende ist schon ein gigantischer Diebstahl genug an der Kaufkraft. Zinsen für Guthaben bekommt man ja auch keine.

---------------------------------------------------
26.01.13 - Simon 30 aus NRW - Sind die Menschen wirklich bereit für die Freiheiten? Haben viele (leider die meisten) nicht verlernt mit Freiheit vernünftig umzugehen?

Sie haben es nicht verlernt, sondern nie gelernt. Mit Freiheit umzugehen, sie zu verlangen und überhaupt zu verstehen was sie ist, wird einem nicht beigebracht, sondern wird einem bewusst verschwiegen. Die Schule, Universität und die Medien sorgen dafür. Es ist doch nicht im Interesse der Elite, wenn die Bevölkerung Freiheit ausübt oder verlangt. Freiheit bedeutet selber zu entscheiden was für einen richtig ist. Es bedeutet eine Wahl treffen zu können und für sich selber Verantwortung zu übernehmen. Das wollen die meisten aber nicht, sondern sie wünschen sich jemand der ihnen die Verantwortung abnimmt, für sie entscheidet und sagt was sie zu tun haben. Das wurde ihnen so antrainiert. Die Mehrheit will wie Kinder behandelt werden und einen Versorgerstaat der sich um alles kümmert. Es werden auch die gewählt die das versprechen. Zum Beispiel, warum muss ich mich im Auto anschnallen? Es trifft ja nur mich bei einem Unfall. Jeder der jetzt sagt, aber es ist vernünftig, man schadet der Allgemeinheit und die anderen guten Begründungen der Umsorgung hat nicht verstanden was Freiheit ist. In unserer Gesellschaft wird uns alles vorgeschrieben, selbstverständlich nur zu unserem "Wohl", aber das ist nicht Freiheit und wir leben nicht in einer freien Gesellschaft, sondern in einer Verhaltensdikatur. Es wird uns dauern gesagt was gut und richtig für uns ist und die meisten beugen sich diesem Diktat. Sie verteidigen es sogar und beschimpfen jeden der aus der Reihe tanzt.

---------------------------------------------------

26.01.13 - Ronald aus D - Du hast ja vor ein paar Tagen noch geschrieben, dass die Zukunft im Osten liegt, also bei Russland und China. Das ist schon meine Frage: Wer werden die zukünftigen Weltmächte sein? Ist wirklich anzunehmen, dass die neuen Weltmächte in 2 oder 3 Jahrzehnten wirklich Russland und China sein werden? Warum sollte man heute als junger Mensch schon mal anfangen russisch und chinesisch zu lernen?

Russland und China sind schon lange Weltmächte. Russland ist das grösste Land der Welt, hat die meisten Ressourcen, ist der grösste Öl und Gas Produzent der Welt und befindet sich im Aufbau der ganzen Infrastruktur. China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt und mittlerweile die Fabrik der Welt. Was wird nicht dort produziert? In beiden Ländern geht die Post ab. Auf der anderen Seite sind Amerika und Europa im Niedergang begriffen. Wer gerade als junger Mensch an die Zukunft denkt sollte beide Sprachen lernen. In der Schweiz kommt ein Grossteil der Touristen aus China, wie zum Beispiel in Luzern sind es 70%. Wer ein Hotel oder Laden hat sollte Personal haben das Chinesisch spricht, bzw. umgekehrt, wer die Sprache kann bekommt sofort einen Job.

----------------------------------------------------

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Chang sagt:

    Ich finde die Idee intressant das nicht nur Kommentare sondern auch Fragen neust einbezogen werden denn was oft den schon hier Ansässigen passiert die lange dabei sind, sie vergessen das die Neuen Besucher erst einen Einstieg brauchen um zu verstehen wie die langjährigen Mitglieder denken und die Dinge nachvollziehen. Zum Fragesteller - bin kein Experte :-)) nur meine Meinung. Ich glaube wir müssen kein russisch und chinesisch lernen in der Zukunft. Auch wenn die Wirtschaften schwächen oder sich verstärken in der Zukunft. Gut wäre es aber eine grosse einfache Sprache zu haben die alle Völker lernen in der Schule aber gleichzeitig ihre eigene Muttersprache beibehalten das sie an die jeweilige Kultur, Tradition und Philosophie bindet. So wird die Vielfalt beibehalten und doch können alle sich in der Amtssprache einer Sprache verständigen wie es heute fast mit dem English passiert ist auch wenn dahinter noch viel Manipuliation stand. Ich bin immer für die Vielfalt denn das schafft natührliche Bedingungen und Prozesse der Natur.

  1. xabar sagt:

    @Chang

    Die 'Neuen' sollen ja nicht durch die Fragen verstehen, wie die Mitglieder denken. Das kriegen sie schon ganz von alleine mit.

    Es geht darum, sich selbst mehr Klarheit zu verschaffen, weil man allein, auf sich gestellt oft hilflos ist, und dann aus dieser Hilflosigkeit heraus auf die Wikipedia geht oder anfängt zu spekulieren und seinen Gefühlen und Vorurteilen freien Lauf lässt. Und wenn man sich erst einmal festgelegt hat, ist es schwer, wieder davon herunterzukommen. Man verteidigt es dann, weil man nicht unterliegen will.

    Ich finde aber auch, dass Freeman und sein Team auch dazulernen können durch uns, durch unsere Beiträge, dass es also ein wechselseitiger Prozess ist. Und Freeman sollte auch uns mal fragen und auch mal ehrlich sagen:

    'Jungs oder Mädels - mir ist dies oder das nicht klar. Könnt ihr mir helfen? Was meint ihr dazu?'

    Es gibt hier sehr viel Potenzial, das wir zusammenführen sollten, auf solidarische Weise, immer daran denkend, dass wir nicht perfekt, allwissend und weise sind.

    Was die Sprachen angeht, lieber Chang:

    Ich bin da ganz anderer Meinung als du:

    Wenn du gute Englischkenntnisse besitzt, hast du viele Vorteile. Du kommst an viel mehr Informationen heran, weil vieles nicht ins Deutsche übersetzt ist.

    Du kannst z. B. die Sendungen der hervorragenden Sender Press TV oder Russia Today empfangen und bist nicht mehr auf die deutschsprachigen Medienhuren angewiesen.

    Und davon ab:

    Sich eine neue Fremdsprache anzueignen, ist nicht nur ein geistiges Vergnügen und eine intellektuelle Herausforderung, sondern erweitert auch enorm den Horizont und das Verständnis für andere Völker. Du kannst eventuell später die Literatur des Landes oder Volkes lesen, dessen Sprache du dir aneignest.

    Lernt Chinesisch, lernt Russisch, lernt Farsi, kann ich nur sagen.

    Gruß

  1. Eine super Idee von Freeman, wenn es den seine Idee war, Fragen der ASR-Leser zu beantworten. Auch die angekündigten Experten mit ins Boot zu nehmen, find ich gut. Bisher hatte ich eher den Eindruck, Freeman äußert sich kritisch und aufklärend und die ASR-Leser nicken wie Schaffe mit ihren meistens positiven Kommentaren das Ganze ab. Nun könnte ein Dialog entstehen und somit weitere gewinnbringende geistige Tore sich von alleine auf den ASR-Seiten öffnen. Bei mir hat es schon lange in den Fingern gejuckt, bei einigen Darstellungen von Freeman in der Vergangenheit sich fragend dazu zu äußern, da meine geistigen Möglichkeiten wie fast bei jedem Menschen eher als begrenzt und meistens nur ortsgebunden sich wiederspiegeln.

  1. Chang sagt:

    @xabar ich glaube dir unterläuft gerade ein Denkfehler :-))) Wieso schreibt Freeman über die Welt in diesem Blogg gerade eben weil er entdeckt hat das mehr Schall und Rauch ist als wirklich wahr! Ich glaube kaum das wir Freeman zeigen müssen was die Welt im innersten zusammenhält :-)) Daher glaube ich das Freemann diesen neuen Thread für die neuen Aufmacht und nicht für seine Experten und ihn Selbst.
    Nun noch zu den Sprachen. Mein Lieber ich spreche selbst schon 4 Sprachen und nun es macht mir Spass aber muss ich jetzt noch weitere 4 Sprachen lernen wozu? Und jemand der nicht so sprachgewandt ist muss der jetzt auch ein Sprachtalent werden wie du? Wieso kann mann nicht eine weltweite Amtsprache einführen die alle in der Schule auf der ganzen Welt neben ihr eigenen Muttersprache dazulernen. So haben wir immer eine Sprache die alle verstehen neben der eigenen Muttersprache die ihre Indentität nicht verliert? Wenn du ein Sprachgenie bist schön für dich aber schliesse nicht deine Welt auf andre lieber Xabar...:-))

  1. Seko Okes sagt:

    Finde ich sehr gut die Idee vom "Ratgeber".
    Bin hier glaube ich schon dabei, seit Stunde "Null"....jedenfalls gefühlt. An 9/11 hat bei mir das Erwachen angefangen und hat Jahre lang gedauert. Doch hat mir erst dieser Blog Orientierung gegeben....er hat gezeigt in welche Richtung ich aufwachen sollte.
    Aufwachen heißt für mich: "Merken, dass was mit der Welt da draußen ganz erheblich irgendwas nicht stimmt."
    Orientierung heißt für mich:"Erkennen, WAS nicht stimmt mit der Welt. Was genau das Problem ist und wie es aussieht.Und eben das hat mir dieser Blog gelehrt."
    Hoffe durch den Ratgeber wird es vor Allem den Neuen leichter fallen aufzuwachen und sich zu orientieren. Und für die "alten Hasen" unter uns, kann es sicherlich auch mal ganz nützlich sein hier und da eine Frage einzuwerfen.
    Aber was ich mir wirklich wünschen würde Freeman ist, dass es hier ein Forum gibt. Wo die Mitglieder sich eventuell gegenseitig austauschen können und Fragen und Antworten geben könnten.

    Peace

  1. Technoman sagt:

    typische zensierte fragen zu hochstilisierter verschwörungsthematik und damit die leute an die so böse welt glauben und sie anprangern, von dem vielen guten bürger die einfach nur gut leben ist hier nicht die rede !!

  1. Chang sagt:

    @Technoman - und für mich seid ihr leider ein typischer Philanthrop :-))) Solange mann Schmetterling in seiner heilen Welt fangen darf ist alles ok. Kommt ein körnchen Staub in die eigene sterile Welt dann rasten jene Tropen mehr aus und sehen überall Verschwörungen danach - kenne den Schlag Menschen zu genüge - wäre schön wenn sie mal über den Tellerrand schauen lernen Herr Technoman - mehr Natur statt Technik würde ihnen bestimmt nicht schaden - ihr Name passt ins Programm :-))) In der Natur finden sie bestimmt ausgleich da gibt es nicht so enge Räume wie unter der eigenen Hirnschale....wünsche ihnen alles beste dabei....

  1. Butterfly sagt:

    Bisher habe ich mich bei meinen Kommentaren immer kurz gehalten............
    Aber jetzt muss ich mal etwas weiter ausholen. Ich lese deine Artikel sehr gerne, sie dienen der Aufklärung. Was mir nicht gefällt,das hier schon eingeteilt wird in Profis und Neulinge. Alleine das Wort "Experten" lässt mich rot anlaufen. Werden wir nicht Tag für Tag von "Experten" belästigt? Durch Experten sind wir jetzt da wo wir sind, und durch Experten, die glauben sie hätten die Antwort auf alles, wird auch in Zukunft alles noch schlimmer. Wer kann schon wissen, was wir in Zukunft brauchen? Eine weitere Fremdsprache, Tomaten die man selber pflanzt oder eine Höhle für den Notfall. Wir haben alle nur Meinungen und keine Antworten.

  1. xabar sagt:

    Ich las gerade die Antwort des 'Experten' auf die Frage, was von der Linkspartei zu halten ist und bin sehr enttäuscht.

    Die Linkspartei darf nicht an Verlautbarungen gemessen werden, sondern muss an ihren TATEN gemessen werden.

    Nehmen wir Gregor Gysi, der sich angeblich gegen die Hochfinanz stark macht. Er hat sich auch gegen die Nato 'stark' gemacht.

    Dann aber sagt er bei einem Gespräch mit dem US-Botschafter Murphy (2010):

    Das sei ja alles gar nicht so gemeint! Die Linke sei nicht für einen Austritt aus der Nato, sondern für die einvernehmliche 'Auflösung' der Organisation (vgl. Wikileaks Cables aus dem Jahre 2010)! Also alles nur Show.

    Als Koalitionspartner im Berliner Senat hat sich die Linke für die Privatisierung der Wasserwirtschaft und des sozialen Wohnungsbaus zusammen mit der SPD stark gemacht, hat also eine neoliberale Politik praktiziert. Sie hat sich für die Kürzung der Hartz IV-Sätze eingesetzt.

    Jetzt bekommt sie überall bei den Wahlen die Quittung, weil die ehemaligen Wähler der Partei keinen Unterschied mehr zur SPD erkennen können, siehe Niedersachsen, wo die Linke jetzt nicht mehr im Landtag vertreten ist.

    Gysi hatte vor vier Jahren, als Israel in Gaza sein Massaker veranstaltete mit über 1400 Toten, darunter über 300 Kinder, 'Verständnis' für das Vorgehen der Israelis. Im April 2008 hatte er den Zionisten zum 60. Bestehen gratuliert.

    Ich habe ihn dann angeschrieben und ihn gefragt, wie er das mit seinem Eintreten für Menschenrechte vereinbaren kann und habe nur eine ausweichende Antwort erhalten.

    "Und Sie werden noch erleben, wie wir Israel kritisieren werden", schrieb er großmäulig.

    Vor einem Jahr erließ er dann ein Verbot für all jene Fraktionsmitglieder, die sich wieder an Gaza-Flottillen beteiligen wollten auf Druck des Zentralrates der Juden.

    Gysi ist ein Heuchler.

    An Taten muss man Politiker messen, Herr Experte, nicht an Worten!

  1. gummibaer74 sagt:

    Vielen Dank für diese ausgezeichnete Idee! Mindestens zwei Fragen haben mir auch auf der Seele gebrannt und diese wurden auch gleich ganz oben beantwortet. Es ist interessant, dass so viele Mitstreiter, mit den selben Gedanken, durch das Leben gehen.

    Eine angenehme Woche
    und vielen Dank für diesen guten Blog

  1. humanity sagt:

    lb. Freeman, sehr gute idee mit den fragen; denn fragen habe ich 100e...

    aber eine hätte ich schon mal rein technisch: machst du eine extra-rubrik oder soll man sich immer auf diese hier beziehen? denn diese würde ja langsam nach unten verschoben und damit schlechter erreichbar.

    schieb doch gleich noch eine frage hinterher:

    WARUM heisst eigentlich unser länder-präfix ".de" wenn alle anderen länder in englischer abkürzung erscheinen?










  1. Freeman sagt:

    Die Top Domain .CH für die Schweiz ist aber nicht Englisch sondern die lateinische Abkürzung für Confoederatio Helvetica. Ich meine da liegst du falsch.

  1. aufgewachter sagt:

    Bei OkiTalk sagte Freeman einmal sinngemäß, daß die Zuwächse der Internet-Leserschaft von ASR fast ausgereizt seien. Um mehr Menschen zu erreichen müßten wir ins TV. Daher sollten wir alle konsequent an der Beantwortung der Frage arbeiten, wie man das wohl bewerkstelligen könnte oder?

    Mal angenommen ich hätte die finanziellen Mittel, um die Einspeisevergütung in das TV-Kabelnetz zu begleichen, wäre der Kabelnetzbetreiber wirklich bereit dazu systemkritische Informationen, wie beispielsweise die „Versklavung der Menschheit durch das Schuldgeld- und Zinses-Zins-System durch die Zentralbanken“ zu senden?

    Eine solche Einspeisung wäre der Alptraum und das Ende für alle Profiteure des Systems und würde sofort dazu führen, daß der Kabelnetzbetreiber quasi über Nacht durch das System übernommen würde, falls er noch unabhängig wäre. Und wie wahrscheinlich wäre die Übernahme eines bestehenden TV-Kabelnetzbetreibers? Solche wichtigen Informationsknotenpunkte sind meiner Ansicht nach unverkäuflich und zappeln alle über ein paar Strohmänner und natürlich auch Strohfrauen an westlichen Zentralbanken. 

    Um die Menschen in Europa in Scharen aufzuwecken zu wollen müßte es die Möglichkeit geben eine Satelliten-TV-Frequenz frei von Rechten Dritter zu finden, die jeder handelsübliche digitale TV-Satelliten-Receiver empfangen kann. Läßt sich eine solche Frequenz nicht einstellen, könnte sich die Warez-Szene mal Gedanken über einen Firmware-Mod-Patch machen und für Abhilfe sorgen und dem geblocktem iranischen PressTV einen First Level Support geben, daß sie wieder senden können. Für den heißen Tipp, wären zwei TV-Satellitenübertragungs-Trucks mit großen Schriftzügen & Logos von und für Alles Schall und Rauch und Wake News mit unbefristeten unentgeltlichen Senderechten für Freeman und Detlev natürlich nicht verkehrt, woll? 

    Sollte das Militär versuchen das Signal mittels einem Störsender zu stören oder gar unbrauchbar machen zu wollen, könnte man immerhin noch die Datenübertragung digital verschlüsseln, notfalls die Datenrate zu lasten der Video- und Audio-Auflösung herabsetzen bei gleichzeitiger Erhöhung der Sendeleistung, gern auch in Verbindung mit der Frequency Hopping Method, welche die Übertragung jede Millisekunde nach einem nicht vorhersagbaren Muster auf mehrere freie Frequenzen verteilt. 

    Auch ließen sich die aktuellen Codes zur Dechiffrierung der Satelliten-TV-Kanäle von Alles Schall und Rauch und Wake News bequem von ihren Webseiten direkt auf die SD-Karte oder den USB-Stick herunterladen, welche immer mehr handelsübliche digitale Satelliten-Receiver unterstützen. Um anfliegende Anti-Satelliten-Raketen von westlichen Mächten müßten sich dann allerdings die entsprechenden Sponsoren aus China und Iran selber kümmern, man kann ja schließlich nicht alles selber machen ... 

    -Aufgewachter-

  1. Freeman sagt:

    Die Sendungen hat es doch schon gegeben und wurden ins Kabelnetz eingespeist, damit 2 Mio Haushalte es sehen können. Das Problem ist doch nicht ob sie es machen würden, denn sie machen es. Das Problem ist eine grosse Anzahl an Sendungen regelmässig zu finanzieren. Meine kritische Sicht der Dinge über das Finanzsystem wurde ja auch gesendet.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2012/06/interview-uber-das-finanzgeschehen-auf.html

  1. tanzdichfrei sagt:

    Hallo, habe gelesen dass in Albanien / Kosovo ein neu organisiertes Militär für Angst und Schrecken sorgt und dass für die nächste Zeit eine Invasion über die Landesgrenzen im Süden und Osten geplant ist um die "Ethnie" zu schützen (würde die aktuelle Massenflucht der Kosovaren auch im Weiteren erklären). Gibt es hierfür weitere Infos? Oder weiss jemand mehr? Merci und Gruss.

  1. Mich würde mal interessieren, ob keine Organisationen oder freiheitsliebende Menschen versucht haben herauszufinden, WER die Migranten mit Geldern oder Versprechungen nach Deutschland gelockt hat. Milliardär Soros ist genannt worden und seine Organisationen. Was erzählen denn die Migranten, wer sie angelockt hat ???? Gibt es da keine konkreten Namen ? war die USA beteiligt ?
    Syrern wurde versprochen, sie bekämen ein Haus und ein Auto.
    WER hat ihnen das versprochen ?

  1. Hallo, liebes Schall und Rauch Team
    Meine Frage gilt dem neuen BS WIN 10. Ein Autorenkollge hat es sich leider heruntergeladen, ohne Vorabinfos, ob auch alle Urls in seiner Lesezeichenleiste hiermit kompatibel sind. (Kompatibilitätsmodus prüfen z.Bsp.) Sein Browser ist der Mozilla, also nicht Explorer 8,1

    Seitdem hat er keinen Zugriff mehr auf seine zwei Blogs bei Blogger.com
    Ob es jetzt an dem neuen BS WIN 10 liegt, wäre meines Erachtens nur eine Möglichkeit
    Falls nicht, würde ich mich freuen, wenn sie mir eine Lösung für dieses Problem anbieten könnten. Danke hierfür im Voraus.
    MfG Marlies Hanelt