Nachrichten

Türkische Demonstraten wollen keinen Krieg mit Syrien

Freitag, 5. Oktober 2012 , von Freeman um 12:05

Die türkische Regierung und das Parlament nehmen den Einschlag von Granaten auf türkischem Gebiet als Anlass, um Militäroperationen gegen Syrien zu starten. Ob die Granaten vom syrischen Militär überhaupt abgefeuert wurden ist fraglich, denn es gibt Berichte, Mitglieder der sogenannten Freien Syrischen Armee (FSA) schiessen diese ab, um es dem syrischen Militär in die Schuhe zu schieben und so ein Eingreifen der Türkei bzw. der NATO zu provozieren.

Im Kommentar zu folgendem Video steht, hier sieht man wie eine Gruppe von Terroristen einen Granatwerfer in Syrien in Stellung bringen, um auf die türkische Grenze zu feuern:



Das türkische Parlament hat am Donnerstag ein Gesetz mit 320 gegen 129 Stimmen verabschiedet, welches den türkischen Militär grenzüberschreitende Operationen gegen Syrien für ein Jahr erlaubt. Obwohl Erdoğan danach betont hat, die Türkei hat keine Absicht einen Krieg anzufangen, sprechen die Genehmigung einer Militärintervention, die Verlegung von Panzern und Truppen an die Grenze und der Beschuss von syrischen Stellungen mit Artillerie, eine andere Sprache.

Ganz klar tut Erdoğan alles, damit es zu einem Krieg kommt und seine Beteuerungen sind nur Heuchelei und eine Täuschung. Er will den Angriffskrieg als notwendiges Übel und als Verteidigung darstellen, genau wie ein anderer Kriegshetzer es auch schon 1939 gemacht hat:

"... Polen hat heute Nacht zum ersten Mal auf unserem eigenen Territorium auch mit bereits regulären Soldaten geschossen. Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen. Und von jetzt ab wird Bombe mit Bombe vergolten."

Damit begann der II. Weltkrieg!

Als Antwort auf die Granateinschläge in der türkischen Stadt Akçakale, wobei zwei Frauen und drei Kinder getötet wurden, hat die Türkei mit Artillerie Ziele in Syrien angegriffen.

"Dieser Angriff ist von unseren Streitkräften sofort erwidert worden", teilte der Erdoğan mit. Die türkischen Streitkräfte feuerten demnach "auf Ziele entlang der Grenze, die mit Radar identifiziert" worden waren.

Zahlreiche syrische Soldaten wurden während der Nacht durch den tükischen Artilleriebeschuss auf einen syrischen Militärposten in der Nähe der Grenzstadt Tel Abyad getötet.

Statt abzuwarten, wer überhaupt der Verursacher des Granatabschusses ist, denn es gibt so viele Terroristen die in Syrien wüten und ständig mit übelster Gewalt provozieren, reagiert Erdoğan sofort mit Vergeltungsmassnahmen und heizt den Konflikt noch mehr an.

Die syrische Regierung sagt, sie untersucht die Quelle für die Granatabschüsse und bittet um Zurückhaltung. Informationsminister Omran Zoabi hat sein Beileid gegenüber der türkischen Bevölkerung ausgesprochen und sagte, sein Land respektiert die Souveränität der Nachbarländer.

In jedem Kaffeehaus im Nahen- und Mittleren Osten weiss das Shisha rauchende, Mocca und Tschai trinkende Klientel, Doha, Riad und Ankara haben sich verbündet, um Assad zu stürzen. Sie unterstützen, finanzieren und bewaffnen angeheuerte radikale Salafisten als Söldner, um einen "Regimewechsel" für sie durchzuführen. Es geht um das Energiemonopol und um die Kontrolle der Pipelines, was sonst?

Proteste in der Türkei gegen einen Krieg



Tausende Türken haben sich in Dörfern und Städte im ganzen Land versammelt, um gegen die Aussicht eines Krieges mit Syrien zu demonstrieren. Auf dem Taksim Platz in Istanbul kam es zu einer Antikriegsversammlung bei der die Demonstranten laut riefen:

"Nein zum Krieg! Frieden jetzt! Wir wollen keine Soldaten für die Imperialisten sein!"

Mit einigen Transparenten wurde Erdoğans Partei AKP beschuldigt, Handlager der USA zu sein. Bedri Baykam, ein türkischer Künstler und Aktivist sagte:

"Die Vereinigten Staaten wollen die Türkei in einen Krieg mit Syrien ziehen, weil es demnächst Wahlen in den USA gibt. Obama will keine amerikanischen Soldaten entsenden, die türkische Armee soll als Werkzeug dafür dienen, aber wir wollen nicht Teil eines Blutbades im Mittleren Osten werden!"

Andere Protestkundgebungen wurden aus Izmir, Mersin, Eskisehir und anderen Städten gemeldet. Als eine Gruppe von Demonstranten auf das Parlament in Ankara zugingen und dabei "Wir wollen keinen Krieg!" riefen, reagierte die Polizei mit Tränengas, um sie aufzuhalten.

Auch im Internet haben viele Türken sich als Gegner eines Kriegs mit Syrien geäussert und auf Twitter zog der Hashtag #savaşahayır oder #notowar viele Kommentare. Auch eine Umfrage der Zeitung Hürriyet zeigt, 60 Prozent der Befragten sind gegen das Gesetz des Parlamentes, welches eine Militärintervention in Syrien erlaubt.

insgesamt 31 Kommentare:

  1. xabar sagt:

    Es spricht vieles dafür, dass diese Aktion von Terroristen bzw. von der Free Syrian Army ausgeführt wurde.

    1. Wer profitiert von dem Granateneinschlag, der fünf Menschenleben, darunter keine Soldaten, gefordert hat? Cui bono?

    Diejenigen, die 'humanitär' getarnt nach einer 'No Fly Zone' und nach einer Verwicklung der Nato oder der Türkei lautstark rufen. Wer ruft so lautstark? Eben die FSA, die ihre Felle in Syrien, besonders in dem Gebiet um Aleppo, wo sie zurückgeschlagen wurde, davonschwimmen sieht. Die syrische Armee hat Hunderte ihrer Kämpfe im Raum Aleppo in letzter Zeit ausgeschaltet.

    2. Das Oberkommando der antisyrischen Terroristen wurde unlängst von der Türkei nach Syrien verlegt. Auch dies spricht dafür, dass man die Granate von syrischem Boden aus über die Grenze schoss.

    3. Umgehend wurde im UN-'Sicherheits'rat ein Resolutionsentwurf eingebracht, der die ganze Schuld auf Syrien schiebt, ohne abzuwarten, was denn nun eigentlich geschehen war. Russland stellte sich quer. Diese Eile ist sehr verdächtig, und wir wissen, dass die Aktionen der FSA immer mit ihren Verbündeten in der UN koordiniert werden, vgl. Houla-Massaker durch die FSA und die schon fertigen Resolutionsentwürfe für eine No Fly Zone.

    Schon 2008 arbeiteten, Press TV zufolge, die Nato in Brüssel die Pläne für eine Invasion Syriens zusammen mit türkischen Militärs aus.

    Erdogan, der die Lager an der türkisch-syrischen Grenze schon einrichtete, bevor der Konflikt mit oder in Syrien im Februar letzten Jahres begann (vgl. Elsässer-Blog) ist direkt in alle Machenschaften gegen Syrien verwickelt.

    Er hat jetzt hohe Generäle, die angeblich an Putschplänen beteiligt gewesen sein sollen, ins Gefängnis geschickt und kann sich der uneingeschränkten Unterstützung der Militärführung sicher sein. Deshalb tritt er so 'mutig' antisyrisch auf, was vorher nicht möglich war.

    Erdogan ist nicht nur ein Verräter an der türkisch-syrischen Freundschaft - er ist ein Kriegsverbrecher.

    Es ist zu hoffen, dass der Widerstand aus der türkischen Bevölkerung stärker wird, um diesem hinterhältigen Nato-Schuft die Kriegssuppe zu versalzen.

  1. Ich finde die Reaktion der türkischen Bevölkerung zeugt von Größe. Während in Deutschland sich die Leute damals in Strömen freiwillig meldeten, protestieren diese Leute gegen die Imperialisten und ihre Handlanger. Ich habe es heute morgen gehört und dachte mir : "Diese Irren, jetzt brechen die den heißen dritten Weltkrieg los..." Denn bekannt ist ja das China und Russland es nicht dulden würden wenn die NATO dort nun aktiv eingreifen würde um sich ihre Landebasis für ihre Irankrieg zu sichern. Diese Form von Terrormanagement ist wirklich schauderhaft. Das die türkische Regierung gleich zurückschlägt ist überaus bedenklich...Hut ab vor den Demonstranten.

  1. Christian sagt:

    Naja, da das mit dem abgeschossenen Flugzeug nicht gekklappt hat mit der Kriegserklärung, muss man eben ein paar Raketen sprechen lassen. Das ist gewollt und kommt so oder so. Die Türkei wird hier geschichtlich sicher Konsequenzen tragen müssen, zumindest in der Konfrontation mit der Wahrheit, die irgendwann ans Licht kommt.

  1. freethinker sagt:

    Man sollte die Kriegsverbrecher, die als Abgeordnete den Angriffskrieg unterschrieben haben, eine Panzerfaust und ein Gewehr geben und sie nach Syrien in den Krieg schicken, wo sie hoffentlich dann sehr schnell von den syrischen Staatsorganen eliminiert werden.

  1. Merlin sagt:

    Und diese Kriegsverbrecher wollen in die EU da passen sie genau hin zu den anderen Verbrecher( Regierung )!! Wann siegt endlich die Wahrheit? Danke Freemann für deine unermüdliche Arbeit lg Merlin

  1. LinQ sagt:

    Wir haben auch lange dafür gebraucht das Kind (Krieg) beim Namen zu nennen, und verschiedene Neusprechfloskeln dafür benutzt.
    Horst Köhler nannte es u.a. Krieg, dafür ist er gegangen worden.
    Selbstverständlich will Obama seine nützlichen Idioten aus der Türkei instrumentalisieren, aber das Volk hat den Braten schon gerochen. Was hat man Erdogan dafür versprochen?

  1. Ich frage mich immer warum Russland so ruhig ist ?
    Fast beaenstigend ruhig

  1. jäger und sammler;
    schön im video zu sehen, der "jäger"
    um die weltprobleme zu lösen, muss man die maskulinen probleme lösen.
    schaut doch mal in die gesichter dieser mörderraptoren. sie schießen granaten, werfen menschen von dächern und fabrizieren nur leid und asche.
    wie schafft ein gehirn/eine seele das?

    wenn man die antwort hat, ist das alte muster was existiert selbsterklärend.
    homo sapiens gibt es über 100.000 jahre;
    die allermeisten sind immer noch im säugertiermodus und fördern und fordern eben die keule.
    ein wahnsinn diese menschliche rasse;
    kann einen krieg mal eben so simpel auslösen...
    und den krieg spielen dann alte säcke mit zig auszeichnungen die gerne ballern und ihre speziellen hirnzonen mit dopamin und anderen hormonen "befriedigen" können. welch wahnsinn....bauernopfer für bissel fiatmoney findet man immer und dronewars steht auch in den startlöchern.

    iran und syrien müssen viel mehr online arbeit leisten. das war auch der große einwand von hörstel, als er vor ort war! diese beiden länder müssten es doch am besten wissen, die gefahr von lügen und propaganda.
    simpel:
    einrichten von top level domains:
    falseflagalarm-syrien.com und die ganze welt über angriffe unter falscher flagge aufklären.
    bis heute wissen die wenigsten menschen auf der erde, was das überhaupt ist!?
    uss liberty, 9/11, operation geronimo, etc.

  1. Waldpinguie sagt:

    Und was "sagt" nun Assad dazu?

    Laut Medienberichten, nicht nur im "manipulierten" westlichen Mainstream, ist von einer Entschuldigung der syrischen Regierung die Rede.
    Syrien hat sich formal bei der Türkei für den versehentlichen Beschuss türkischen Territoriums entschuldigt.
    Alles nur Lügen?
    Ist eine kritische Hinterfragung des vermeintlichen Beschusses durch die bewaffnete Opposition hier gestattet, oder erlaubt der hier herrschende Mainstream derlei Fragestellungen nicht?

  1. Farooq sagt:

    Die Türkei wird Gebiete im Norden Syriens annektieren. Außenminister Davutoglu und Erdogan haben mehrfach gesagt, dass die willkürliche Grenzziehung nach dem ersten Weltkrieg von den Briten vorgenommen wurde, korrigiert wird.
    Der Schlüssel zum Frieden ist, klare Grenzen zu schaffen. Aus westlicher Sicht kann man dieses nicht nachvollziehen, auch in diesem Blog wahrscheinlich nicht. Aber diese Grenzziehung wurde mit voller Absicht quer durch Städte, Dörfer und Gemeinden gezogen, damit es in Zukunft Konfliktpotential in der Region gibt.

    Ich unterstütze diese Pläne voll und ganz.

    Zu den Methoden muss ich allerdings ERNEUT sagen, sie gefallen mir nicht, auch wenn ich das Ziel unterstütze. Denn wenn diese schlechte Gewohnheit in der Zukunft auch von anderen Politikern durchgeführt wird, sehe ich Probleme..

    Eins möchte ich noch sagen: Keiner weiss, was da wirklich passiert - auch Freeman nicht. Dieser Blog ist lediglich ein Kommentar der Weltereignisse aus seiner Sicht. Genauso wie Erdogan nicht auf Befunde wartet und gleich zurückschoägt, wird hier ohne Befunde vorschnell verurteilt.

    Die Türkei fährt einen sehr geschickt Gegenkurs zum Westen, auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen. Sie hat erkannt, dass die NATO ein nützliches Instrument ist, und versucht diese nun für sich zu nutzen. Es ist nicht so, wie immer behauptet wird, sondern umgekehrt. Die Türkei will in Syrien einmarschieren und sie wollen nicht die eigenen Soldaten, sondern die NATO Soldaten vorschicken um die Verluste gering zu halten.
    Nach dem Motto "was Amerika mit dem Nahen Osten tut, können wir auch" benutzen sie die NATO.

    Dies widerum ist auch kein FAKT, sondern nur meine Sicht der Dinge.

    Wer diese Regierung als Kollaborateur abstempelt hat - so leid es mir tut - keine Ahnung von der Materie.

  1. Waldpinguie sagt:

    Farooq sagt:
    5. Oktober 2012 20:29

    Alle Achtung.
    Ohne das Wort zu benutzen alles "gesagt".
    Trotz der mehrheitlichen Nebelkerzen, beiderseits des selbstgefälligen Mainstream.

  1. xabar sagt:

    Wer heute an bestehenden Grenzen rütteln will, wie immer sie in der Vergangenheit auch enstanden sein mögen, macht sich zum Befürworter imperialistischer, amerikanisch-israelischer Interessen, bewusst oder unbewusst.

    Denn genau das will das zionistische Regime: Die Aufteilung, die Balkanisierung und Schwächung Syriens, das durch die Besetzung der Golan-Höhen durch Israel im Juni 1967 schon einmal in der neuesten Geschichte einen Teil seines Territoriums an eine ausländische Macht abtreten musste. Die antizionistische Bastion Syrien soll ausgeschaltet werden.

    Die Grenzen der Länder sind durch die Charter der Vereinten Nationen garantiert. Sie sind unantastbar. Die Charter garantiert die Souveränität der bestehenden Nationen in den Grenzen nach 1945 und das Prinzip der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten. Die Türkei ist Mitglied der UN und hat sich zur Einhaltung der Charter verpflichtet. Sie bricht internationales Recht, wenn es die Grenzen Syriens nicht respektiert.

    Syrien erhebt gegenüber der Türkei keinerlei Gebietsforderungen und ist immer für gutnachbarliche Beziehungen eingetreten. Ein Rütteln an den syrischen Grenzen wird zu einem nicht endenden Konflikt zwischen der Türkei und Syrien führen, denn Syrien wird türkische Annexionen, auch mit Hilfe der Nato, niemals - niemals - hinnehmen, genauso wenig wie die Türkei so etwas hinnehmen würde. Erdogan täuscht sich gewaltig, wenn er meint, er kann seine osmanischen Ambitionen bei einem kleinen Sonntagsspaziergang in Syrien befriedigen. Er wird als Verlierer vom Platz gehen und der Krieg wird auf die Türkei zurückfallen.

    Es ist schon schlimm genug, dass das einstmals syrische Iskenderum von der französischen Besatzungsmacht 1939 an die Türkei verschenkt wurde, um das Land dazu zu bewegen, nicht an der Seite Nazideutschlands in den Krieg zu ziehen. Auch der Libanon wurde um 1860 herum von den alten Kolonialmächten von Syrien abgetrennt.

    Wer hat eigentlich Interesse an einem solchen Konflikt zwischen zwei muslimischen Staaten zu diesem Zeitpunkt?

    Die Antwort: das zionistische Israel. Die Strategie: muslimische Staaten gegeneinander aufzuhetzen und aufeinander schießen zu lassen. Solange diese Strategie funktioniert, wird es keine Freiheit für die muslimischen Staaten von ausländischer Bevormundung geben, weder für die Türkei noch für andere Staaten. Der einzige Gewinner ist der Imperialismus und sein Statthalterreigme in Tel Aviv.

    Erdogan ist nicht nur ein Instrument der Nato, sondern auch ein Instrument der Zionisten. Er ist ein Feigling obendrein, der nach der Erschießung von neun türkischen Aktivisten auf der Mawi Marmara am 31. Mai 2010 nicht den Mut fand, Israel entgegenzutreten, jetzt aber einen angeblichen Granateinschuss zum Anlass nimmt, einen Krieg gegen das freiheitsliebende Syrien zu entfesseln.

    Er wird scheitern.

    Es lebe das freie, unabhängige Syrien!

  1. humanity sagt:

    welche BÜRGER in WELCHEM land WOLLEN krieg?!...............

    mehr kann man dazu kaum noch sagen!

    von WEM werden kriege initiiert???

    es läuft immer so ab:

    es wird immer zum krieg animiert: FÜR oder GEGEN wen eigentlich:

    DIE meisten MENSCHEN WOLLEN KEINEN KRIEG!

    hat man darüber schon je mal eine STATISTIK gemacht/veröffentlicht?!

    mfg

  1. Es ist doch jetzt die City-Maut im Gespräch, um Autofahrern Geld aus der Tasche zu ziehen. Es wird geschätzt, dass für den Erhalt von Brücken auf Deutschlands Straßen insgesamt 7 Mrd Euro notwendig sind. Ich hätte einen Vorschlag, der insgesamt nur 90 Cent kostet und alle Probleme löst.
    Jetzt seid ihr aber gespannt, nicht?
    Ja, die Bundesregierung soll einen Brief (90 Cent Porto) nach Brüssel schicken, dass Deutschland keine Beiträge mehr an die EU zahlen wird.
    Von dem freiwerdenden Geld können alle Brücken saniert werden und noch 10 Flughäfen neu gebaut werden.
    :-()

  1. Christian sagt:

    Zu folgenden Fragen:

    Warum ist Russland so ruhig?
    Warum entschuldigt sich Syrien?

    Diese Fragen sind sehr wichtig.
    ENORM!

    Ich bin seit Lebzeit Stratege, die Fragen kann man so oder so beantworten.

    Sind sie alle "Eins", ist es ein Spiel. Ein Theaterstück für uns, dass niemand erfassen kann. Ich traue dies den Mächtigen zu. Es ist das uns vorgaukeln. Man hatte 200 jahre Zeit,dieses "Managment" zu perfektionieren, das Rücken der Schachfiguren so, dass die Völker das nicht begreifen. Dieses Potential traue ich diesen Kräften zu! Und es ist da. Vorausgesetzt, sie arbeiten zusammen. Ich erinenre nur an den suchmaschinbaren Baphomet von Ahmadenischad. Nicht nur einmal!

    Russland und China waren IMMER Schachspeler und Strategen. Vermeintliche Niederlagen können diese Nationen in langfristige Vorteile wandeln. Vom Potential.

    Die Türken sind Strohpuppen, bauern, Opfer. Das liest man ohne wenn und aber heraus. Schade um die bisher neutrale Position. Aus Überflugrechten werden Tötungsrechte.

    Das was mich an Syrien stutzig macht:
    Irak und Libyien hatten eins:
    Zwei Herrscher die sich immer ihrer Kultur ausdrücken konnten, abzulesen an den Kleidern.

    Assad ist IMMER im Anzug.

    Das mag ein nichtiges Indiz sein, oder ein Großes!

    Ich glaube Assas ist gekauft.

    Schaut euch das Bombardement der Luftstreitkräfte auf den Irak oder Lybien an. Und Syrien. Die sind komplett anders!

    Assad wurde nie direkt angegriffen! Für die Amis kein Problem!

    Lest es an den Toten!
    Hussein und Gadaffi wurden HINGERICHTET (Opferung). Sollte Assad und Ahmadenidschad NICHT sterben, weiss man wo sie hingehören.

    Ich wünsche keinem den Tod, aber die kalte Intelligenz denkt anders.

    Und selbst wenn Assad fällt, ist er Opfer der Häheren. Sadamm war auch im Rat der 300.

    Egal wie man es dreht - es gibt nur EINE Rettung! Die geht über das Bewusstsein und das Herz JEDES Einzelnen! Also dich!




  1. @ Tim Brodersen den Brief kann sich die deutsche Regierung sparen. Wenn die deutsche Regierung sich aufrichtig gegenüber Iran verhalten würde und jegliche Sanktionen ablehnen würde dann würde der Benzinpreis wieder bezahlbar sein. Ausserdem kann sich Deutschland auch von Brüssel lossagen. Aber sie wollen es nicht sie sind selber der Hauptakteuer um den kleinen Mann klein zu halten und zu knebeln. Du wirst wohl für deine Brücken selber aufkommen müssen wenn Du Dir überhaupt noch dann wenn die Brücken saniert sind noch ein Auto leisten kannst. Hängt immer Alles zusammen. Deutschland will Gelder senden alle 4 Parteien. Deutsche Bank u. Co. wollen nicht Griechische Standards in Deutschland das Menschen mit 55 in Rente gehen gehört abgeschafft da kein Profit wäre ja auch ein Fortschritt. Deutsches Modell mit 80 Jahren in Rente gehen wird kommen und exportiert werden. Die deutschen haben die höchste "sklaven" Produktivtät. Viel u. lange arbeiten für wenig Geld. Das wird auch per "Blitz" auf der ganzen Welt eingeführt werden.

  1. IsraelDid911 sagt:

    @Xabar

    Zitat: Erdogan ist nicht nur ein Instrument der Nato, sondern auch ein Instrument der Zionisten.

    Volle Zustimmung! Die Gatekeeper sind wieder unterwegs, um von der Wahrheit abzulenken...

  1. Ist es so, dass Erdogan den Mund aufmachte? Wurden keine Sanktionen vor der UN gefordert, wurden keine Entschädigungen gefordert. Stattdessen haben fast alle Länder zu Israel gehalten. Türkei hat daraufhin alle wirtschaftlichen Beziehungen zu Israel eingefroren. So was kennen wir Türken aber schon. Als wir in den 1910ern Palästina, Libanon und Syrien Soldaten, Gelehrte und Kaufleute entsanden, um den auf OSMANISCHEM TERRITORIUM lebenden Arabern klarzumachen, dass wir eins sind und das es ein Spiel der Zionisten ist, was taten da die Palästinenser, die Libanesen, die Syrer? Genau! Sie töteten diese Menschen, weil Prince Lawrence es so wollte. Und die Folge war die Kolonialisierung der ehemals Osmanischen Gebiete. Wenn wir den Arabern zur Hilfe gekommen sind, bereuten wir es eigentlich immer.
    Nur eine Frage an alle Leser:
    Warum sollte die USA Assad stürzen wollen, wenn die Nachfolger die Salafis oder die Muskimbrüder sind? Meiner Meinung nach sind diese die größten Israelfeinde.

  1. viromistera sagt:

    Nur mal für's "Protokoll" und Argument gegen einen Krieg der NATO oder der Türkei gegen Syrien.
    Den Libanon provozieren nach dortigen Angaben "REBELLEN" aus Syrien.

    http://www.zeit.de/news/2012-09/22/libanon-armee-syrische-rebellen-greifen-libanesischen-militaerposten-an-22135804

    Es ist in der Tat ein "Infokrieg" im Vorfeld, was mich aber auch ein bisschen hoffen lässt. Früher war es offensichtlich einfacher ein eigenes Boot (o.ä.) versenken zu lassen um einen Grund zu haben einen Krieg zu beginnen. Andere Versionen eines solchen Vorfalls gab es ja nicht, oder sie wurden zumindest erst später - zu spät - artikuliert. Man lernt ja heute in Zeitgeschichte wie geschickt z.B. die USA seinerzeit ihren Eintritt in den Vietmankrieg mit dem Beschuss eines ihrer Schiffe "begründet" haben.

  1. Farooq sagt:

    @Xabar

    habe deinen Post gelesen und einzig und allein dieser Satz
    "Syrien erhebt gegenüber der Türkei keinerlei Gebietsforderungen und ist immer für gutnachbarliche Beziehungen eingetreten."
    macht klar, dass du hier wirklich nur aus dem Bauch heraus redest.

    Was ist denn mit Hatay/Antakya? Stellen die Syrer keine Ansprüche auf diese Provinz? Selbst im Syrischen Wetterfernsehen gehört Antakya zu syrien.
    Die Syrer haben sehr wohl Ansprüche auf türkischem Boden.

    Und die Syrer waren keinesfalls freundschaftlich der Türkei gegenüber. Sie unterstützen direkt die PKK und unterhalten Ausbildungslager dort. Was die Türkei heute mit Syrien macht, ist dasselbe was Syrien seit 30 Jahren mit der Türkei macht. Sie bildeten Terroristen aus und schickten sie in die Türkei... Es kam schon mehrfach fast zum Krieg deswegen und du sagst ernsthaft Syrien pflege nur freundschaftliche Beziehungen?

  1. Farooq sagt:

    Und nochmal @Xabar (Rest des Posts):

    Du schreibst sehr gut über die Vergangenheit und bist dir über einiges im Klaren.
    Du schreibst, die Franzosen haben damals Iskenderun/Hatay and die Türken gegeben, obwohl es den Syrern gehörte? Wie bitte? Wann gab es denn ein Syrien? Das Gebiet war besetzt, und die vorherigen Besitzer waren die Osmanen.
    Es wurde, wie du richtig schreibst, ein Flickenteppich geschaffen. Und nun verurteilst du jegliche Bemühung diesen Flickenteppich zu einen? Das kann ich nicht nachvollziehen...

  1. Basti-Maxi sagt:

    Ich hoffe die Türken machen bald schluss mit Erdogan und seiner Verbrecher Clique der die Türkei für fremde Interessen in einen Krieg ziehen kann in dem es nur Verlierer geben wird. Denn Syrien ist neben an, kein Staat der irgendwo auf der Weltkarte liegt.

    Erdogan ist ein Verräter.

    Türkei ist heute das was Polen im Zweiten Weltkrieg für die Westmächte war.

  1. Basti-Maxi sagt:

    @ Farroq

    Nana da vergisst du aber auch wie das Osmanische Reich zusammengekommen ist.

    Da hätte eher noch Deutschland das Recht das Heilige Römische Reich Deutscher Nation wierderzuerlangen ;) als die Türkei das Osmanische Reich.

  1. @Farooq Israel hat die Türkei auch angegriffen 9 Tote auf das türkischen Schiff wo bleibt die gleiche Gegenreaktion wie bei Syrien?  Antwort wird es keine geben!

    Türkei ist mit USA eins = verbündet und Israel mit USA.

    Dieser Umstand sagt doch Alles wer mit wem befreundet ist und wer mit wem wie gemeinsame Sache macht.

    Die Türkei "profitiert" von dem eingegangen Bund mit den USA   
    nur diesen Umstand gilt es Beachtung zu schenken.


    Der Iran hat zu Schah's Zeiten auch oberflächlich und augenscheinlich kurzfristig "profitiert" schneller Ausverkauf des Landes und seiner Ressourcen zu niedrigen Preisen und grosse Importabhängigkeit Umschlagplatz der Güter anderer Länder grösserer Profit letztendlich für die andere Seite.

    Auch wenn es dem Iran jetzt nicht allzu rosig geht noch nicht alles optimal ist ist es alle mal besser als mit den weltweiten Unfriedens-Stiftern und Kriegstreibern und Kriegsgeschäftemachern des Leids gemeinsame Sache zu machen. 



    Richtig die Grenzen sind absichtlich von den Briten u. Co. gezogen worden so wie du es sagst durch die verschiedenen Stämme und Bevölkerungsethnien zum Nachteil der Türken und sehr vieler anderer betroffener Länder ( siehe arabische und afrikanische Länder auch Pakistan / Indien.

    Das Konfliktpotenzial soll bestehen bleiben um Kolonialen Einfluß auch im Nachhinein geschickt mit den Geheimdiensten mit geschaffenen Konflikten auszuüben. 

    Das mächtige osmanische Reich wurde dank den Engländern hinterhältig zum Ende geführt.  
    Weil sonst gäbe es die heutigen Machtverhältnisse auf der Welt nicht. Und der heutige Westen würde in seiner so gearteten Form auch garnicht existieren mit seiner Familie Saud und Israel usw.
    Die Türkei hat sich nicht vom Westen abgewendet Sie ist leider viel zu sehr involviert wie man spätestens jetzt sieht.

    Die hat Türkei mit diesen Ländern Großbritannien und USA solch prächtige einvernehmliche Beziehungen ala Saudi Arabien mit den USA und genau diese sind für deine beschriebenen verschobenen Grenzen und türkischem Land und Machtverluste verantwortlich.

    Diese werden den Teufel tun und der Türkei irgendwelche wirklichen Vorteile zu bescheren. Die sind nur auf den eigenen Vorteil bedacht genau wie zu Osmanischem Reich Zeiten.


    Die Nato ist kein nützliches Instrument für die Türkei um diese "Ziele" zu erreichen.

  1. xabar sagt:

    @Farooq

    Ich habe nirgendwo von einem 'Flickenteppich' gesprochen. Das ist eine reine Erfindung. Es sind deine Worte, die du mir netterweise in den Mund legst.

    Syrien ist seit 1946 unabhängig dank eines zähen, über 25-jährigen Unabhängigkeitskampfes gegen die französischen Besatzer, die vorhatten, Syrien in sechs Teile zu teilen. Und die Osmanen sind nie 'Besitzer' von Syrien, sondern nur Besatzer gewesen.

    Ich glaube Besitzer und Besatzer ist ein Unterschied. Wäre es kein Unterschied, dann wären heute die Zionisten die 'Besitzer' der West Bank und Jerusalem.

    Es zeigt sich hier deine osmanisch-nationalistische, neokoloniale Denkweise. Syrien gehörte mal zum Osmanischen Reich, also gab es kein Syrien, sondern nur ein 'Gebiet', auf das die Türkei Anspruch hat.

    Immer sind solche Überlegungen benutzt worden, um territoriale Ansprüche und Raubkriege gegen fremde Länder zu führen. Es ist genau dies die chauvinistische Denkweise, die der Verbrecher Erdogan angenommen hat.

    Wollen wir mal deinen manisch-osmanischen Gedanken zuende denken:

    Seit 1516 war Syrien von den Osmanen besetzt, aber auch Libyen. Darf die Türkei jetzt auch Libyen zurückfordern, weil es ja mal 'Gebiet' innerhalb des osmanischen Reiches war? Darf jetzt Italien die Rheingebiete zurückfordern, weil Trier mal zum Römischen Reich gehört hat?

    Und was ist mit der Zeit der Unterbrechung jener osmanischen Besatzung zwischen 1831 und 1840, als Syrien von den Ägyptern besetzt war? Darf jetzt Morsi kommen und sagen:

    Hallo! In der Zeit hatten WIR Syrien. Es wird Zeit, dass wir es wieder zurückbekommen! Alle dürfen dann über Syrien herfallen.

    Der nächste Kandidat ist übrigens Israel, der jetzt über Syrien herfallen wird. Angeblich hat eine Drohne israelisches Gebiet überflogen. Sie kann ja nur aus Syrien stammen. Dann wird Syrien bald auch von den Zionisten angegriffen werden, und auch sie ziehen dann eine, dieses Mal biblische Begründung aus der Tasche, um zu 'beweisen', dass Syrien schon immer von Juden besiedelt war und zu Eretz Israel gehört hat.

    Ich wiederhole:

    Wer die heutigen syrischen Grenzen, und wer überhaupt die Grenzen nach 1945 in Frage stellt, ist ein Handlanger der USA und Israels, ist ein Handlanger der Nato und der Bestrebungen, den Mittleren Osten neu im Sinne Israels und der USA zu ordnen.

  1. QWERTZ sagt:

    @Basti-Maxi

    was heisst hier "eher noch hätte Deutschland das Recht das Heilige Römische Reich Deutscher Nation wierderzuerlangen". sie tuens doch schon. oder wonach sieht das projekt euro und europa unter deutscher führung denn aus?
    und den papst stellen die deutschen auch schon ;-)

  1. MastaFu sagt:

    Oh man.. Wenn ich einige Kommentare lese, sind einige dabei, die den Krieg unbedingt herbeibeschwören wollen, nur um ihre Theorien bestätigt zu haben!

    Seit mehr als sechs Monaten wird kommentiert: "Türkei greift Syrien an! Das ist eine Kriegserklärung! Sie wollen Syrien erobern!"

    Seit über sechs Monaten wünschen sich viele, dass es endlich losgeht!!!

    Beginnen wir von vorne:
    1. Der Zwischenfall an der Grenze mit vier Verletzten im April diesen Jahres. Die Türkei rief nach Artikel 4 die NATO-Länder zu einer Versammlung. Schon wurd lauthals geschrien, dass die Türkei Syrien angreifen werde! Erdogan, Davutoglu haben aber stets betont, dass sie Syrien nicht angreifen werden!

    2. Im Juni wurde ein türkischer Jet abgeschossen. Wieder die gleichen Geschreie! Wieder wurde betont, dass es keinen Krieg mit Syrien geben werde!

    3. Erste Granatgeschosse sind im September in der Türkei eingeschlagen. Mehrere Kugeln fliegen über die Grenze, die auch eine Schule getroffen haben! Schulen wurden daraufhin geschlossen! Syrien wurde diplomatisch gewarnt.

    4. Erneuter Granatbeschuss, diesmal mit fünf Toten und zehn Verletzten. Die, die sich den Krieg endlich herbeisehnten, wurden wieder enttäuscht! Kein Krieg mit Syrien, lediglich eine Antwort mit Granatgeschossen auf syrische Stellungen. Selbstverteidigung steht jedem Land zu!

    5. Das Parlament erlaubt militärische Einsätze in Syrien. Und schon wieder wird gemeint, dass die Türkei in Syrien einmarschieren werde...!!

    Das Mandat für militärische Einsätze in Syrien soll in erster Linie als Abschreckung dienen, aber auch deutlich machen, dass erneute Zwischenfälle endgültig nicht mehr toleriert werden!

    6. Weitere Geschosse sind in der Türkei eingeschlagen. Gibt es nun Krieg mit Syrien? Nein!

    Seit ca. 100 Jahren leiden die Menschen im Nahen Osten. 100 Jahre Kriege, Unruhen und Unterdrückung! Nach dem Zerfall des Osmanischen Reiches herrscht dort kein Frieden! Wenn es wieder gelingen würde, die Länder zu vereinen wie damals im Osmanischen Reich, bin ich mir sicher, dass im Nahen Osten wieder Frieden herrschen wird! Ich meine, ein Zusammenschluss ohne physische Vereiningung, ohne ein Verschmelzen von Landesgrenzen.. eine Union eben.. Und genau das hat Erdogan vor. Er möchte die ehemaligen Länder nicht okkupieren, sondern nur einen Zusammenschluss, und damit der zionistischen Strategie "Teile und Herrsche" entgegenwirken! Ein starkes Bündnis braucht diese Region!

  1. xabar sagt:

    Das osmanische Reich hat also den Frieden in der gesamten Region garantiert! Mehr noch: Weil dieses osmanische Reich so gut für die Menschen und den Frieden war, muss es wieder erstehen. Und unser Recep Tayyip Erdogan setzt sich für diese gute Idee ein, und alles, was er tut, muss deswegen begrüßt und beklatscht werden, egal was es ist!

    Die Fakten sprechen eine andere Sprache:

    Das osmanische Reich - ein altes, verrottetes Kolonialreich - war bei den kolonisierten Arabern im Mittleren Osten so verhasst, dass viele arabische Staaten 1914, vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, bereit waren, an der Seite der Entente-Mächte, also an der Seite von England, Russland und Frankreich - später, 1917, kamen die USA hinzu - in den Krieg gegen die Mittelmächte, also gegen Deutschland, das osmanische Reich und Österreich-Ungarn in den Krieg zu ziehen.

    Um die von den Osmanen kolonisierten arabischen Staaten zu locken, versprachen ihnen die Engländer und Franzosen, dass sie nach einem Sieg über Deutschland ihre Unabhängigkeit erhalten würden - ein Versprechen, das dann gebrochen wurde. Faisal I konnte ein Lied davon singen: Seine Pläne, ein geeintes arabisches Reich, das Syrien, den Libanon, Jordanien und Palästina umfassen sollte, zu schaffen, wurden sofort wieder zunichte gemacht und die Grenzen neu nach dem Sykes-Picot-Abkommen (1916) in den Wüstensand gezogen, wodurch ein Land wie der Irak überhaupt erst entstand.

    Das osmanische Reich hat noch nicht einmal 10% der Türken ermöglicht, lesen und schreiben zu lernen. Die Rechte der Frauen waren praktisch nicht-existent, und es bedurfte eines großen Reformers, nämlich Attatürks, um die spätere Türkei einigermaßen auf das Niveau der europäischen Staaten zu bringen, mit Alaphabetisierungskampagnen, der Einführung des Frauenwahlrechts Mitte der 30iger Jahre und dergleichen.

    Und dieses osmanische Reich geistert nun wieder in den Köpfen einiger Leute herum, so auch hier, und wird hoch angepriesen und als Modell für die Zukunft hingestellt - ein Modell, demzufolge die Frauen Bürger zweiter Klasse sind und kein Wahlrecht genießen.

    Dahinter mag der Traum von einem Großtürkenreich stehen, von türkischer Größe, Ehre und Macht. Diese Großmannssucht einiger Türken, die einem tiefen Minderwertigkeitskomplex entspricht, soll heute auf Kosten Syriens und später dann wohl auch auf Kosten anderer Staaten ausgelebt werden, und man meint, die USA und die Nato würden dies unterstützen, ohne zu bedenken, dass der Westen bisher alle Versprechen (siehe auch das oben angeführte an die arabischen Staaten von 1914) später wieder gebrochen hat. Wie naiv muss man sein, um zu glauben, man könne mit Hilfe der Nato das osmanische Reich wieder erstehen lassen!

    Erdogan wird scheitern. Der einzige Gewinner wird die Nato sein, die, wenn Syrien zerstört ist, einen weiteren Widersacher ihrer Pläne für einen neugeordneten Mittleren Osten los sein wird, und es kann durchaus sein, dass die Türkei dann das nächste Opfer sein wird, denn die CIA und Israels Mossad unterstützen heute schon die antitürkischen kurdischen Pläne nach einem vereinigten Kurdistan. Man braucht sich nur die zionistischen Landkarten für einen neuen Nahen Osten anzusehen. Danach soll auch ein Teil der Türkei an Eretz Israel abgegeben werden. Seht euch mal diese Karten an!

    Die Türkei und Syrien gehören zusammen. Sie haben den gleichen Gegner, der sie gegeneinander aufhetzen will: Usrael.

    Für die türkisch-syrische Freundschaft!

  1. MastaFu sagt:

    Xabar,

    Von welchem Wahlrecht der Frauen redest Du eigentlich??? Wir reden von einem Reich, das von einem Sultan regiert wurde. Die ersten Wahlen überhaupt fanden erst 1876 statt, bei der 130 Abgeordnete gewählt werden sollten. 80 davon sollten nach der Verfassung Muslime sein und 50 Nicht-Muslime.

    Wenn man bedenkt, dass das Osm. Reich 1299 gegründet wurde, gab es vorher eh gar keine Wahlen! Erst in der Phase des Untergangs des Osm. Reichs wurde ein Parlament gewählt.

    Wenn Du vom Wahlrecht der Frauen redest, dann sei bitte so ehrlich und erwähne die Gesamtsituation in Europa! Als erstes Land in Europa hat Norwegen 1906 das Wahlrecht für Frauen eingeführt! Die Türkei hat 1930 eingeführt, Belgien 1946, die Schweiz erst 1971, Liechtenstein 1984!!!

    War nur das Osm. Reich etwa undemokratisch....?!

    Zum Alphabetisierungsgrad... Lesen und Schreiben war in Europa bis Mitte des 19. Jh. nur dem Klerus bzw. Adligen vorbehalten. Deutschland und England hatten einen Alphabetisierungsgrad von 100% ab dem Jahre 1910 erreicht, wobei Portugal noch bei 25% lag.

    Solche "Fakten" aufzuzählen bringt nichts.. Europa war in jeder Hinsicht nicht viel besser als das Osm. Reich.

    Außerdem, wenn Du richtig gelesen hättest, würdest Du verstehen, was gemeint war. Das Osm. Reich soll(te meiner Meinung nach) nicht physisch wieder aufgebaut werden, sondern nur durch ein Bündnis der einzelnen souveränen Staaten wieder belebt werden.

    Aus und Ende.

  1. Killuminati sagt:

    @Christian
    der afghanische präsident läuft auch in afghanischer tracht rum, ist er jetzt etwa keine marionette mehr?

    Und ich wusste auch garnicht das syrien schon von der luft aus bombadiert wurde... komisch.

    @Osmanli torunu
    "Warum sollte die USA Assad stürzen wollen, wenn die Nachfolger die Salafis oder die Muslimbrüder sind?

    Vil um Iran endgültig einzukreisen und angreifen zu können? Und eine marionette die so tut als ob er ein salaf wäre ist ja wohl auch möglich oder?

    @Farooq
    "Selbst im Syrischen Wetterfernsehen gehört Antakya zu syrien."


    ich denke xabar ging auf die regierung in syrien ein und nicht auf die wetterfrösche.Und die pkk wurde nicht von syrien unterstützt und finanziert , sie wurden eher GEDULDET, weil sie nicht gegen syrien operierten sondern gegen die türkei, sie hätten sich ja ins eigene bein geschossen, du redest hier wohl ausm bauch heraus.

    Schaut euch doch nur das "logo" der AKP an, eine glühbirne, also eine "erleuchtete" (Illuminierte) gemeinde, und dann die neuen geldscheine der türkei, und die aussage erdogans das er der vizepräsident im nahen osten werden wird schon vor 2 jahren...Purer zionismus!

  1. Viva La sagt:

    Farooq:
    ich suche nach den von dir benannten zitaten von erdogan und Davutoglu über die grenzziehung. kannst du mir da weiter helfen?