Nachrichten

Saudi-Arabien liefert Waffen an die Terroristen in Syrien

Dienstag, 9. Oktober 2012 , von Freeman um 13:00

Ein Reporter der BBC hat in Aleppo Holzkisten gesehen und fotografieren können die beweisen, Saudi-Arabien liefert den Terroristen Waffen und Munition. Drei Kisten, die ursprünglich von einem Waffenhersteller in der Ukraine stammen und an Riad adressiert sind, lagen in der Basis der Terroristen in Aleppo, die in einer Moschee sich befindet. Der BBC-Reporter durfte den Inhalt nicht filmen.

Auf dem Blatt, welches auf einer der Kisten angeklebt ist, sieht man alle Angaben:

Ursprungsland: Ukraine
Empänger: Verteidigungsministerium von Saudi Arabien
Zielort: King Khalid Intl. Airport, Riyadh, KSA
Absendeort: Gostomel, Ukraine
Verkäufer: Dastan Engineering Company Ltd.
Hersteller: LCW, Luhansk, Ukraine



Bei der Firma LCW handelt es sich um die Luhansk Cartridge Factory, die Munition herstellt. Die Firma Dastan Engineering ist auf Waffen und Raketen spezialisiert.

Einer der grössten Exportprodukte der Firma LCW sind die 7,62mm Patronen, die für die AK-47 verwendet werden.

Am Dienstag hat bei einer Pressekonferenz in Kiew der Sprecher des Aussenministeriums Alexander Dikusarov, folgendes gesagt:

"Die Ukraine hält sich strikt an ihre politischen Verpflichtungen im Transfer von Militärtechnologie und Dual-use und liefert solche Güter nicht nach Syrien," - sagte er als Kommentar zu den Munitionskisten aus ukrainischer Produktion, die in Aleppo gesichtet wurden.

Der Sprecher sagte weiter, dass nach Angaben des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten, im Jahr 2010, in voller Übereinstimmung mit den geltenden internationalen Anforderungen und der nationalen Verfahren, hat ein Auftrag für die Lieferung von militärischer Ausrüstung an das Bundesministerium der Verteidigung von Saudi-Arabien stattgefunden.

Auf dem Aufkleber ist der Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zu sehen, 17. Februar 2010.

Das heisst, die Ukraine lieferte Waffen an Saudi-Arabien, die dann in Syrien bei den Terroristen landen. Wie sind sie dorthin gelangt? Saudische Behörden haben eine Stellungnahme dazu abgelehnt. Egal, damit ist bewiesen, Saudi-Arabien ist direkt im Krieg gegen Syrien involviert und bricht damit alle internationalen Gesetze.

Was sind das überhaupt für islamistische Kämpfer, wenn sie Waffen und Munition in einer Moschee aufbewahren und diese als Basis verwenden? Dies zeigt, die Salafisten sind alles andere als Moslems, sondern einfach eine Bande von Verbrechern und Mördern, die keine Skrupel haben ihre eigenen "Glaubensbrüder" abzuschlachten und Gotteshäuser zu entweihen. Diese angeheuerten Killer unterstützt der Westen zusammen mit den übelsten Diktaturen in Saudi-Arabien und Katar.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Abu Din sagt:

    Richtig Fremann, Mörder und Verbrecher und Bezahlte Idioten,

    dazwischen sind aber auch Muslime die sich auch gegen beide verteidigen. Diese nennen sich Salafi Muslime, so wie ich. Das heisst wir folgen den 1. Drei Generationen die den Koran und die Sunna am besten verstanden haben.Das schöne dran ist, zb. das angrifkriege verboten sind, zumindest für uns Salafi Muslime. ICh schreibe extra Salafi, weil wir viele Gruppen haben wie bei den Christen. Mein Massstab ist der Koran und die Sunna. Wemm etwas darin nicht gefehlt der soll um aufklärung bitten und nicht den ISlam an den "Moslem" messen.

    Hier ein Bespiel wie ich den ISlam verstehe:
    „Wer einen unschuldigen Menschen tötet, so sei es, als hätte er alle Menschen getötet,
    und wer einem Menschen das Leben erhält, so sei es,
    als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten.“
    aus dem Quran, 5: 32

    Und wer einen Gläubigen vorsätzlich tötet, dessen Lohn ist Dschahannam [das Höllenfeuer], worin er auf ewig bleibt. Allah wird ihm zürnen und ihn von Sich weisen und ihm eine schwere Strafe bereiten. (4:93)

    "Ich halte es für ein Verbrechen, wenn jemand, der brutaler Gewalt ausgesetzt ist, sich diese Gewalt gefallen lässt, ohne irgend etwas für seine eigene Verteidigung zu tun. Und wenn die »christliche« Lehre so auszulegen ist, wenn Gandhis Philosophie uns das lehrt, dann nenne ich diese Philosophie kriminell." Malcom X

    ICh hoffe wir können ab jetzt mehr Diferenzieren. Danke

  1. adm sagt:

    Salafisten sind das bestimmt nicht lieber freeman denn salafismus bedeutet nach den regeln des Qurân und des propheten zu leben sich strickt daran zu halten. die ersten salaf waren die jünger mohammeds s.a.v. und deren direkte nachkommen. ein salaf würde nie unschuldiges blut vergiessen oder sich der seite des bösen widmen. diese Männer sind einfach nur sklaven ihrer selbst und ihrer dämonischen geldgeber. eine schande für jeden muslim der begreift was islam bedeutet und eine schande für jeden der etwas nächstenliebe in sich trägt. Ve selamu aleykum

  1. xabar sagt:

    Wer kann mir den genauen Unterschied zwischen Wahabismus und Salafismus erklären? Vielleicht Fatima oder Abu Din?

    Wie ist die syrische Moslembruderschaft einzuschätzen? Sind das auch Salafisten? Wie ist die ägyptische MB einzuschätzen? Wie die Hamas?

    Ich brauche eine Nachhilfestunde in Sachen Islam.

  1. freethinker sagt:

    Klar, Freeman, das beweisen ja auch viele andere Aktionen westlicher Staaten. Wir werden von diesen Verbrecherregimen tyrannisiert, belogen und ausgebeutet. Die Terroristen und die westlichen Terroregime passen eben natürlich bedingt zueinander. Wie heißt es doch:
    "Gleich und gleich gesellt sich gern!

  1. Ashariyy sagt:

    Hallo,
    Ich möchte eine kurze Information über den Wahhabismus den sogennanten Salaf geben.
    Die Wahhabiten sind eine Sekte die vor cirka 250 Jahren von MuHammad ibn Abdel Wahhab gegründet worden ist. Diese Wahhabiten sind mit etwas neuem gekommen was nicht der Islam ist. Sie sind weder eine Abspaltung der sunniten noch Muslime.
    Die Sunniten sehen diese Wahhabiten als Ungläubige an da sie im Kern der Religion abweichungen haben. Hiermit möchte ich die Muslime sowie die nicht Muslime vor diesen Wahhabiten warnen.

    Es ist auch so das sie sich in der heutigen Zeit Salaf nennen um den Menschen vorzuteuschen sie würden sich an die Muslime der ersten drei Jarhunderte nach der Auswanderung des Propheten MuHammad Sallallahu ^alayhi wa sallam halten, aber dem ist nicht so!!!
    Die Sunnitischen Gelehrten über die Wahhabiten folgendes:(Beweise)
    Die Wahrheit über die Wahhabiten: "Die Sekte des Teufels" so wie der Mâlikitische Gelehrte überlieferte:

    http://www.youtube.com/watch?v=Fe0msSLsJT8&feature=plcp


    Das Verbrechen der Wahhabiten in Mekkâ und Medinâ
    http://www.youtube.com
    /watch?v=djhF6K8lkCg&feature=plcp

    Die Überlieferung des Vorsitzenden der Gelehrten in Mekkâ über das grausame Verbrechen der Wahhabiten
    http://www.youtube.com/watch?v=Mm3Spvr0VCc&feature=plcp


    Diese Wahhabiten schrecken vor Lüge, Mord und hinterhalt nicht zurück. Sie streben angeblich eine Scharia Staat an wobei sie jedoch nur Muslime ermorden da sie die Muslime als Ungläubige sehen und sich mit der Hilfe z.b der NATO versuchen an die Macht zu kommen.
    OSama Binladen = Wahhabit
    Die Anhänger der Wahhabiten bekommen meistens eine Gehirnwäsche so das sie nicht mehr einen klaren Kopf haben und es kaum mehr möglich ist diese zu retten.
    Sie sind Extrem und haben schon bei ihrer Gründung MEnschen ermordet wie in den Büchern der Gelehrten zu sehen (In den Videos)

  1. xabar sagt:

    Immer mehr Gebiete, vor allem in Städten wie Homs, Aleppo, aber auch Idlib werden von der großartig kämpfenden syrischen Armee von Terroristen gesäubert. In Homs schaltete die syrische Armee gestern über einhundert Auftragskiller aus. 95% der Terroristen sind nach Angaben des BND ausländische Söldner, darunter türkische Freiwillige.

    Was wir heute wissen ist:

    Saudi Arabien besorgt die Waffen (vgl. Freemans großartiges Dokument), finanziert aber auch die Terroristen und besoldet sie, Qatar hilft fleißig mit Ölgeldern und Al-Jazeera-Progaganda nach, die Türkei gibt der CIA und anderen westlichen Geheimdiensten freie Hand für die Ausbildung der Killer in den Camps an der syrisch-türkischen Grenze und schickt sogar eigene Jungs rüber. Vier Türken wurden erst neulich von der syrischen Armee in der Nähe von Aleppo getötet.

    Also:

    Türkische Terroristen kämpfen direkt Seite an Seite mit Blackwater/Xe-Söldnern und Al Qaida in Syrien! Erdogan hat aber nette Freunde.

    Der osmanische Held stellt sich jetzt heuchlerisch vor das Parlament und behauptet, die Türkei würde jederzeit 'syrische Provokationen' beantworten. Erdogan lässt entlang der türkischen Grenze Panzer und Flakgeschütze in Stellung bringen. Alles rein defensiv, versteht sich.

    Der Iran, aber vor allem Russland, warnen vor einem direkten Eingreifen der türkischen Armee. Erneut demonstrierten türkische Jugendliche in Ankara gegen Erdogans Krieg gegen Syrien. Wenigstens gibt es noch solche Türken und nicht nur Erdogan-Nachbeter wie wir sie hier erleben.

    Im Hintergrund wird auch die OVKS aktiv, die Organisation des Vertrages für Kollektive Sicherheit, zu der Armenien, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisistan, Russland und Tadschikistan gehören.

    Es ist, wenn man Thierry Meyssan von Voltaire.net glauben darf, eine Entsendung von 50.000 Soldaten nach Syrien geplant, um dort die Sicherheit zusammen mit UN-Blauhelmen zu garantieren. Es finden angeblich bereits gemeinsame Manöver statt.

    Das Interessante: Die USA wollen sich langsam aus Syrien abseilen und diesen Plänen zustimmen!

    Dann bliebe Erdogan mit seinen saudischen, qatarischen und zionistischen Freunden ganz allein auf der Strecke. Der Arme. Wie einsam muss sich unser osmanischer Held fühlen? Von seinem großen Bruder im Stich gelassen und den pöhsen Russen ausgeliefert, die er erst letzte Woche öffentlich angeprangert hat.

    Mal sehen wie lange unser osmanisch-manisches Großmaul das durchhält bei seinem enormen Rückrat.

  1. sasa lasa sagt:

    Die Agenda muss umgesetzt werden, egal mit wem geschlafen wird ...
    Das schlimme solche Diktaturen wie saudi Arabien werden gezielt aus den westlichen Medien komplett gestrichen ...

    Skandalöse Themen wie Waffenschmuggel werden hin und wieder thematiesiert,aber niemals landet etwas vor dem Gericht .... Wir leben eben in einer Welt des Profits.... Pervers perfide was sind schon Menschenleben Wert wenn man 10 € mehr ankohle hat bzw 10€ mehr an Machtfuelle

  1. Alamin sagt:

    Hallo,

    zunächst wollte ich "als Muslim" nicht Muslimische Mitleser und Mitschreiber hier im Blog informieren, dass es heute, in einer Zeit wo der islam die am Schnellst wachsende Religion ist, keinen Krieg im Namen Gottes " ALLAHS" geben kann.

    WARUM?

    Ein Muslim orientiert sich an dem Quran und an die Sunnah " Taten und Aussprüche unseres Propheten s.a.s.
    Unser Prophet war ein Gesanter Gottes, so wie die Gesanten vor Ihm. Er brachte eine Universelle Mitteilung von Gott an die Menschheit mit. Diese mitteilung ist nicht auf die Arabischen stämme von damals beschränkt.

    In der Anfangszeit wurden die ersten Anhänger dieser Mitteilung, also die ersten Gläubigen >> Aslaf << von den Stämmen, Gemeinden und umliegenden Völker verfolgt und verspottet. Sie wurden "Aus Politischen, aber auch aus Ideologischen Gründen" vom Praktizieren abgehalten. Es ging soweit dass Menschen sogar mit Steinen auf dem Bauch in der Wüste erschwert wurden bis sie entweder vom neuen Glauben abschworen, oder starben.
    All dies weil der damalige Status Quo der Heiden und Götzenanbeter gefährdet war.

    In dieser Zeit wünschten sich die Muslime eine Genehmigung sich zu verteidigen. Doch erst 13 Jahre nach der ersten Offenbarung (Korrigiert mich wenn ich falsch liege liebe Brüder und Schwestern) kam erst die Erlaubnis sich zu verteidigen. In diese Zeit fallen die Offenbarungen "und Tötet die Ungläubigen wo immer ihr auf sie trifft...." die ja heute gerne genommen werden um dem Islam eine böse Absicht zu bescheinigen. Jedoch verträgt sich dies nicht mit dem Grundsatz im Quran dass es keinen Zwang gibt im Glauben.

    Was hat das mit Syrien zutun?

    Nun, so diktatorisch auch Assad sein Mag, niemand wird verhaftet weil er ein Muslim ist! So barbarisch die Foltermethoden des Assad Regimes sein mögen, niemand wird misshandelt weil er das Freitagsgebet besuchte. Ohne Assad verteidigen zu wollen will ich sagen dass man doch in Syrien tun und lassen darf was man will, solange man nicht gegen dass Regime ist, oder Drogenhändler.

    Was heißt das für einen Muslim?

    Solange ein Praktizieren der Religion möglich ist und niemand zum abschwören des Islam´s genötigt wird gibt es KEINEN Grund sich im Namen Gottes zu erheben. Egal ob Al K a ida, oder Sal lafi! Jeder der sich gegen das vorherschende Regime erhebt soll klar machen für was er steht: Menschenrechte? Demokratie nach westlichem Vorbild? Nun, wenn sich eine Merheit dafür findet...

    ABER BITTE NICHT IM NAMEN GOTTES!!!

  1. Alamin sagt:

    In Syrien geht es eher um Geopolitische, Strategische Interessen. Pipelines für Öl und Gas. Die Militärbasis der Russen. Die Unterstützung der Hizbollah von Iran aus via Syrien unterbinden. Syrien, das einen Verteidigungspackt mit dem Iran hat ausschalten. Und Und Und...

    Aber doch nicht Sunni muslim gegen Aleviten. Das gehört nicht zum Geist des Islam.

    Es sind immer die Menschen die den Glauben für Ihre Interessen ausnutzen. Leider gibt es viele Muslime die sich schon auf Endzeitstimmung gebracht haben und sich leicht polarisieren lassen.

  1. Ch. sagt:

    Das mit den Salas verhält sich in Islamischen Ländern (auch das nahe Nordafrika) ähnlich wie mit den Nazis. Kleine Gruppen welche die Bevölkerung transalieren und ihnen den Way of live diktieren. Es wird mit brutaler Abschreckung und Gewalt gearbeitet. Normalerweise werden kriminelle Vereinigungen Verboten.

    Im Islam spielt sich bald doch schon fast jeder als Apostel auf.
    Ich kenne keine andere Religon die das Sklaventum praktiziert. Niemand sagt was. Im besten Fall wenn du was sagst, man tut so als ob. Jeder kann selbst googeln z.Bsp. Sklaven im Islam etc.

    Alles islamische Länder, sorry, Steinzeit. Da ist das Rechtsystem ausgehebelt, zuerst die Religion dann aber nur "vielleicht" das Gesetzbuch.

    Frauen werden vergewaltigt, was solls, das war doch eine Hure.

    Oder gestern wieder bei Maischberger, die Islamistin Illi a.d. Schweiz. Sie hat nichts dagegen das sich ihr Mann eine zweite Frau hält. Ist doch schon mit einer überfordert (mind. finanziell). Hat sie eine Freundin mehr, meint sie. Diese Supermachos aus dem Islam brauchen das eben. Dabei haben sie gar keine Ahnung was guter Sex ist! Aber vielleicht ist sie auch lesbisch geworden, wer weiss das schon.

    Ich hätte sie gefragt, ob sie so abgrundtief hässlich ist und darum ihr Gesicht hinter Burka versteckt.

  1. Alamin sagt:

    Oh, Ch., ein Islam hasser.

    Wir wollen hier im Blog nichts und niemanden Beleidigen. BITTE

    Nur unsere Komments zu den Themen von Freeman!

    Ich könnte zu JEDER Religion, Ideologie, oder auch Kultur (auch zu denen die angeblich keiner Religion angehören) ebenbürtige Attribute aufzählen wie die von Ch. erwähnten.

    Sorry, wer mit einer Burka den Islam repräsentieren möchte hat leider nicht den uns vom Propheten angeratenen Weg der Mitte genommen!!

    Weiter sollte jeder, der nichts genaues über den "Besitz der Rechten Hand" weiß lieber schweigen.

  1. adm sagt:

    Bruder Xabar und an alle die mitlesen: jeder klardenkende und mitfühlende Türke der sich der derzeitigen situation bewusst ist SCHÄMT sich für diesen hund erdogan! Er ist nicht nur ein landesverräter und arschkriecher der Nato, sondern auch noch schlächter seiner eigenen glaubensbrüder. jeder osmane damals hätte sich für diesen hund in grund und boden geschämt. Hoffentlich passiert endlich etwas damit die breite masse versteht und endlich handelt. mit reden und erklären bewirkt man nichts habs versucht

  1. Jason sagt:

    Ja sicher: Saudis sind Wahhabiten und der Salafismus ist wahhabitisch-sunnitisch.

    Aber auch die Russen und die Amis liefern. Aus NATO-Beständen kommt auch noch was.

    Cheers

  1. xabar sagt:

    @Ch.

    "Ich kenne keine andere Religion, die das Sklaventum praktiziert."

    Nehmen wir die christliche Religion und ihr Fundament, das Alte Testament. Dort wird an verschiedenen Stellen die Sklavenhaltung befürwortet. Hier nur einige Beispiele:

    1. "Wer seinen Sklaven oder seine Sklavin schlägt mit einem Stock, dass sie unter seinen Händen sterben, der soll dafür bestraft werden. Bleiben sie aber einen oder zwei Tage am leben, so soll er nicht dafür bestraft werden, denn es ist sein Geld."
    (2. Mose/Ex. 21,20-21).

    2. "Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin."
    (2. Mose/Ex. 20,8).

    Die Bibel ermuntert offen zur Sklavenhaltung, wenn es dort an anderer Stelle heißt:

    3. "Willst du aber Sklaven und Sklavinnen haben, so sollst du sie kaufen von den Völkern, die um euch her sind."
    (3. Mose/Lev, 25,44).

    Zitiert nach:

    Johannes M. Lehner, 'Das Kreuz mit der Bibel. Das Buch der Bücher im Licht von Wissenschaft, Vernunft und Moral.'
    (Zürich, 2008, S. 47f.).

    Der Grund, weshalb in späteren Bibelausgaben, den Lutherbibeln, nicht mehr die Rede von Sklaven oder Sklavenhaltung war, besteht darin, dass Luther bei seiner Bibelübersetzung aus dem Wort 'Sklaven' 'Knechte' gemacht hat. Aber das ändert am Wesen ganz und gar nichts.

    Und obwohl dies so ist, verurteile ich keine Christen. Das Entscheidende für mich ist, wie die Menschen sich im Alltag verhalten, ob sie sich moralisch oder unmoralisch, ethisch oder unethisch verhalten. Wenn sie die Kreuzritter spielen und Korane verbrennen oder Mohammed beleidigen, sind es für mich genauso Verbrecher wie jene die im Namen des Islam Alaviten oder Schiiten ermorden wie es in Syrien an der Tagesordnung ist.

  1. mikem777 sagt:

    Hey Freeman, sieht ganz so aus, als hättest Du mittlerweile eine islamische Fangemeinde. Na ja, je mehr Leser, desto besser. Vermutlich die Frucht Deiner Iran-Reportage.

    Die Nummer auf der Kiste ist interessant: Da heisst es "Case Number 990/1429". Das bedeutet also, dass vermutlich 1429 Kisten geliefert wurden, jede mit einem Inhalt von 23 kg. 1429 mal 23 ergibt 32'867 kg, also 32 Tonnen! Das ist eine ganze Menge.

    Das wäre etwa so, wie wenn die Russen zur Zeit der RAF in Deutschland jener Terrorgruppe 32 Tonnen an Waffen geliefert hätten. Darüber wäre die Bundesregierung bestimmt hoch erfreut gewesen.

    Bei ihren hohen moralischen Standards wird die Bundesregierung nun bestimmt Wirtschaftssanktionen gegen Saudi Arabien einfordern. Ironie aus.

    Natürlich verstösst das gegen internationale Gesetze, aber internationale Gesetze haben eben nur die Funktion die nationale Souveränität der Nationalstaaten auszuhebeln, die sich den Machenschaften der luziferischen Elite in den Weg stellen wollen.

    Man könnte es so sagen: Die internationalen Gesetze werden stets höchst selektiv interpretiert und umgesetzt, gerade so wie es den Herrschenden gerade in den Kram passt.

    Da kann man ein Heiliger sein, und wird für aller kleinste Verfehlungen zu einem Teufel hoch stilisiert, oder man kann ein Teufel sein, und wird von den internationalen Gremien höchst grosszügig bei den scheusslichsten Schandtaten unterstützt.

    Es spielt für diese globalistischen NWO-Gremien keine Rolle wie unmoralisch das ist, was man tut, sondern ob das eigene Handeln zu deren ruchlosen Zwecken instrumentalisiert werden kann.

    Ein integrer Mensch wie Assad wird als Teufel dargestellt, und wenn er einem Menschen auch nur einen Fingernagel abbricht, dann fordert die UNO Sanktionen gegen sein Land, und in Saudi Arabien können hunderte von Menschen brutal gefoltert werden, das wird in der nächsten UNO-Session mit keiner Silbe erwähnt werden. Heuchelei und Doppelmoral scheint das gängige Leitmotiv zu sein.

    Diese internationalen Gremien sind DES TEUFELS - im wahrsten Sinne des Wortes.

    Aber bedenkt: "Kein Blatt hat sich je im Wind bewegt ohne den Willen Gottes."

    Aber ich finde diese kosmische Schmierenkomödie einfach ekelhaft.

    "Fürchtet Gott, denn Gott ist gerecht."

    "Gott zu fürchten, ist der Beginn von Weisheit."

    "Gott ist die Summe aller Seelen."

    "Dein Bewusstsein, Dein Geist ist der Funke Gottes in Dir."

    "Ein frommer Mensch ist die Zierde Gottes."

    "Ein frommes Leben ist der Königsweg zu Gott."

    "Jede Religion ist eine Erinnerung an Gott."

    Muslime lieben solche Sprüche.

  1. Killuminati sagt:

    adm du hast völlig recht, wir dürfen uns von den nationalisten nicht einnullen lassen, den sonst verkümmert der geist und es sieht nicht gut aus für unsere seele.Mir kommen manchmal die tränen wenn ich daran denke, welch abscheulichen weg die türkische Regierung geht.Ich bin zu dem entschluss gekommen das man sich entscheiden muss zwischen national stolz und Islam.

    Schämen müssen wir uns nicht, wir müssen eher an die Gerechtigkeit und die wahrheit glauben und verbreiten. Haltet fest an den Kuran oder den anderen heiligen büchern und geht den weg der heiligen propheten, verzweifelt dabei nicht, denn es wird für uns alle hoffentlich eines tages auszahlen.

    Veselam.