Nachrichten

Die globale Erwärmung endete vor 16 Jahren

Sonntag, 28. Oktober 2012 , von Freeman um 10:00

Es ist Sonntag der 28.Oktober und ich schaue zum Fenster hinaus und sehe eine verschneite Landschaft wie im tiefsten Winter. Wir erleben einen sehr frühen und ungewöhnlichen Wintereinbruch im Herbst. Interessant ist, auch viele Geschäfte haben ihre Dekoration bereits auf Weihnachten umgestellt und verbreiten Winterstimmung, dabei war ja noch nicht mal Allerheiligen. Erleben wir den Beginn einer Eiszeit?



Fakt ist, laut neuesten Daten die veröffentlicht wurden, wird die Welt schon seit 16 Jahren nicht mehr wärmer. Von Anfang 1997 bis August 2012 fand keine Erhöhung der globalen Durchschnittstemperaturen statt. Das heisst, die "Pause" in der Erwärmung dauert jetzt genau so lang wie der Temperaturanstieg 1980 bis 1996. Davor gingen die Temperaturen 40 Jahre lang zurück.

Die neuen Daten, die aus 3'000 Messstationen auf dem Land und Meer zusammengestellt wurden, sind still und heimlich im Internet veröffentlicht worden, aber die Medien haben dazu nichts berichtet, ausser Mail Online. Ist ja auch klar warum, so eine Nachricht passt überhaupt nicht in die Propaganda über die "wir sind schuld an der globalen Erwärmung und wenn wir nicht drastisch unser Lebensstil einschränken, verwandelt sich der Planet in einen Glutofen."

Der Sektenführer dieser Erwärmungsreligion, Al Gore, hat uns mit seinem Film "Eine unbequeme Wahrheit" prophezeit, wir würden in Mitteleuropa bald in einem subtropischen Klima unter Palmen leben und die Sandstrände wären demnächst wegen dem steigenden Meeres- spiegel irgendwo mitten im Ruhrgebiet. So eine zusammengelogene Propaganda hat man unseren Kindern in den Schulen gezeigt.

Die Realität sieht ganz anders aus. Keine der Vorhersagen ist eingetroffen. Es ist Oktober, wir frieren uns bei Nullgrad den Arsch ab, es liegt bis ins Flachland Schnee, die Autofahrer sind überhaupt noch nicht mit Winterpneus ausgestattet und man kommt mit Schlittenhunden besser voran. Der frühe Wintereinbruch bestätigt den Trend für 2012, die ersten acht Monate waren viel kühler als im Durchschnitt.

Professor Judith Curry, Chefin der Klimaforschungsabteilung der Georgia Tech Universität sagte dazu, es ist klar, die Computermodelle die benutzt wurden, um eine Erwärmung in der Zukunft vorherzusagen, sind "zutiefst fehlerhaft".

Der absolute Skandal ist, auf Grund dieser falschen Vorhersagen wurden wir alle aber in Panik versetzt und es wurde uns ein schlechtes Gewissen eingeredet. Das CO2 wurde als der Klimakiller überhaupt verteufelt und es werden hunderte Milliarden für den "Klimaschutz" ausgegeben.

Dabei müssen wir nur von einem beschützt werden, von diesen Eco-Nazis, die uns vorschreiben wollen wie wir zu leben haben und sogar die ungeheuerliche Behauptung aufstellen, Kinder sind schlecht für den Planeten. Den besten Beitrag zur Rettung der Welt wäre die Ausrottung der Menschheit, sagen sie.

Hier eine Frage, die ihr den Gläubigen der Klimareligion stellen könnt, um zu zeigen, wie völlig falsch sie liegen und an einem Irrglauben nachrennen. Um wie viel Grad hat sich die Erde seit Beginn der wissenschaftlichen Temperaturaufzeichnungen im Jahre 1880 bis 1997 erwärmt?

Die Antwort lautet, weltweit im Durchschnitt um 0,75 Grad!

Überrascht? Mehr ist es aber nicht. Von 1997 bis 2012 zeigen die Daten sogar keinerlei Erwärmung. Der Trend abgeleitet aus 3'000 weltweiten Messstationen ist flach. Die Panikmacher vermitteln aber den Eindruck, es sind viele Grade und wir sitzen in einem Backofen.

Das einzige was wirklich steigt sind die Kosten die uns deswegen aufs Auge gedrückt werden. Was passiert mit unserer Stromrechnung? Sie steigt unaufhörlich und es wird uns noch teurer Strom versprochen, wegen der Subvention der "grünen alternativen Energien", wie Windenergie.

Diese gigantischen Propeller, die überall aufgestellt werden und die Landschaft verschandeln, werden uns aufgezwungen, weil das Dogma herrscht, ohne drastische Massnahmen, um das CO2 zu reduzieren, wird die globale Erwärmung sich beschleunigen und katastrophale Konsequenzen für uns haben. Diese Lüge wird von allen Parteien egal welcher Farbe geglaubt und weiterverbreitet und unseren Kindern in der Schule eingetrichtert.

Dabei sind wegen dem unregelässigen Betrieb der Windräder zusätzliche Gaskraftwerke nötig, um den fehlenden Strom bei Flaute auszugleichen. Was für eine Verschlimmbesserung. Wer Strom aus Wind gut findet, soll wenn kein Lüftchen weht im Dunklen vor dem abtauenden Kühlschrank sitzen, damit er spürt wie sinnvoll diese Form der Alternative ist.

Dabei, wenn man die wirklichen Fakten neutral und ohne Voreingenommenheit analysiert und nicht nach "Gefühl" geht und seine Meinung kontrollieren lässt, dann hat die Industrialisierung in den vergangenen 130 Jahre sehr wenig das Klima beeinflusst. Ausserdem, die 0,75 Grad Erhöhung in dieser langen Zeit müssen gar nicht vom Menschen stammen, sondern haben eher eine natürliche Ursache.

Das Klima hat sich in der Vergangenheit immer verändert und wird sich auch in Zukunft verändern. Es gab immer schon abwechselnd Eiszeiten und Warmzeiten. Ich finde es sowieso sehr unlogisch und absurd ein warmes Klima als etwas ganz schlimmes zu bezeichnen, so wie die Klimahysteriker es tun.

Erstens zeigt die Menschheitsgeschichte, warme Perioden waren immer eine Blütezeit der Kulturen und kalte führten zu einem Zusammenbruch. So ist die tausendjährige römische Kultur durch eine warme Periode entstanden und hat so lange geblüht. Zusammengebrochen ist das Imperium hauptsächlich durch eine Klimaveränderung ins negative, denn es wurde kalt und es gab sogar die sogenannte "kleine Eiszeit".

Während der Römerzeit waren die Alpen eisfrei und es gab überhaupt keine Gletscher. Dies haben Schweizer Wissenschaftler durch Holzfunde entdeckt, die unter dem Eis eingeschlossen waren. Die Waldgrenze ging viel höher als heute. Als das Klima kälter wurde sind die Bäume durch die wachsenden Gletscher darunter begraben worden.

Was ist an einem warmen Klima überhaupt schlecht? Wieso wird das als Katastrophe hingestellt, wenn wir gleichzeitig alle in den Ferien in den Süden in ein warmes Klima wollen? Das schlimmste was uns passieren kann ist doch keine Erwärmung sondern eine Klimaabkühlung. Dann gibt es weniger Ernten und die Menschen verhungern.

Diese ganzen Planetenretter wollen tatsächlich dass wir zu Hause uns einen abfrieren und ohne Essen verrecken. Ach ja, passt zu ihrer Ideologie, der Mensch ist schlecht für den Planeten und muss deshalb weg.

Was aber die neuesten Messdaten zeigen, die Annahmen auf denen die ganze Energie- und Klimapolitik beruhen sind völlig falsch. Die Computer- modelle der IPCC, des Met Office und andere Klimainstitutionen, die uns eine unmittelbare Katastrophe vorhersagen, sind völliger Blödsinn und unbrauchbar.

"Die neuen Daten bestätigen die Pause in der globalen Erwärmung," sagt Professor Judith Curry. "Klimamodelle sind sehr komplex, sie sind unvollständig und nicht perfekt. Die natürlichen Variablen (lange Temperaturzyklen in den Ozeanen und die Sonnenaktivität) haben eine Grössenordnung, welche den Treibhauseffekt dominieren, wie die letzten zwei Jahrzehnte zeigen."

"Es wir immer deutlicher, unsere Annahme der Ursache für die Erwärmung seit 1980 und zukünftige Vorhersagen über Klimaveränderungen benötigen die Einbeziehung natürlicher Variablen als ein Faktor der fundamentalen Wichtigkeit."

Sogar Professor Phil Jones, immer noch Direktor des Klimaforschungs- zentrums der Universität von East Anglia, bekannt wegen des "Climategate" Skandals über gefälschte und manipulierte Temperatur- daten, muss zugeben, die Klimamodelle sind unzureichend.

"Wir verstehen nicht wie wir Sachen wie die Veränderung der Ozeane eingeben sollen, und da wir das nicht verstehen kann man sagen, die natürlichen Einflüsse unterdrücken eine Erwärmung. Wir wissen nicht was die natürlichen Ursachen bewirken," sagt der grösste Vertreter der Klimaerwärmungshysterie.

Also auf Deutsche gesagt, die Klimawissenschaftler haben keine Ahnung wie das Klima funktioniert. Wenn ich zum Fenster hinausschaue und sehe wie heftig es schneit und eine weisse Schneedecke alles verzaubert, im Oktober wohlgemerkt, dann straft die Realität sie dauernd der Lüge. Die Messdaten zeigen, die globale Erwärmung endete vor 16 Jahren.

insgesamt 29 Kommentare:

  1. freethinker sagt:

    Ja, ich denke dies mit der Erwärmung war eine Idee, um wirtschaftlich die noch nicht entwickelten Nationen in ihrem Fortschritt zu hemmen. Natürlich sind auch höhere Abgaben dann leichter möglich. Und es bewirkt, dass die Wirtschaft neue Aufträge bekommt, um zu wachsen mithilfe neuer Technologien. Es ist also gemacht wurden, um erstens die westliche Wirtschaft anzukurbeln und zweitens um die sich entwickelnden Nationen in ihrem Wachstum zu hemmen. Neue mögliche Steuern und Abgaben sind eine Begleiterscheinung.

    Diese naive Idee haben diese Wenigen mit Hilfe der bezahlten und hörigen Wissenschaftler vermocht unters Volk bis in die Schulen zu bringen. Die Idee war, wenn man etwas verbrennt wird es wärmer. Nur ist die Erde ein lebender Organisimus und hat Mechnismen, die diese Vorgänge leicht ausgleichen kann. Wenn meine Körpertemperatur um 0,05°C steigt, überhitze ich auch nicht gleich.

  1. biosan sagt:

    komischerweise werden wir seit dieser Zeit immer intensiver mit chemischen Sprühflügen eingedeckt, die das Sonnenlicht teilweise massiv abschatten...das ist definitv Geo-Engeneering der übelsten Art. Wenn aber die sogenannte Klimaerwärmung nicht stattfindet, man aber gleichzeitig fast weltweite Massnahmen trifft, um den Planeten abzukühlen, was soll dann das ganze bewirken? "owning the weather in 1225" hat Brak Obama gesagt..."modifying the weather as a force multiplier" ...über unseren Köpfen findet längst ein "Wetterkrieg" statt, und Russland u. China halten dagegen...wir sitzen dazwischen.
    Das Klimaerwärmungsgschichtl, das in diversen Dokus auch noch immer gebetsmühlenartig runtergeleiert wird, dient nur der weiteren Abzocke der einfachen Bürger aller Länder...

  1. biosan sagt:

    @freethinker...die erste Welt benutzt die "dritte" nachwievor zum vergraben unseres giftigen Mülls und beutet auf brutalste Weise speziell Afrika aus ohne irgendwelhe Umweltauflagen...in Asien detto...solange diese Machenschaften nicht abgestellt werden, gibts keine bessere Welt...das hat mit CO2 nichts zu tun...interessante wären Schwefeldioxid, CO, Feinstaub u Schwermetalle aus der Luft etc...

  1. Lara Croft sagt:

    Die Erde hat nun 4,6 Milliarden Jahre sich im Gleichgewicht halten können. Da wird auch der Mensch nichts daran ändern können egal welche Abgase er in die Luft pustet. Die Natur gleicht das aus. Es regiert dann mit Kälte und Nässe, wenn seine Erdoberflächtemperatur zu sehr steigen würde..
    Ach, du kleiner armer Mensch. Mit deinem Getue und Panikmache, du hast immer noch nichts begriffen vom Leben auf der Erde..
    Du sollst sehr wohl mit der Natur leben. Aber tust du es nichts, wird sich deinen Mutter Erde mit der Menschheit schon zu helfen wissen. Keine Sorge...

  1. Kasandroo sagt:

    Genau Freeman!

    Am krassesten finde ich in dem Zusammenhang, dass mit diesen CO2 Bilanzen eines Betriebes Handel betrieben werden darf. Da wird wieder Geld gescheffelt, mann oh mann. Dann haben sie uns allen geraten unsere alten Karren abzuwracken. Ich frag mich nur, wie diese Raumschiffe heute noch an den Mann kommen. Rollende Haufen voll mit Schrott. Wär doch schön, so ne Klimaerwärmung, gäbs auch mal Siesta in Deutschland.

    Tja, so ist das mit den Wissenschaftlern und Experten. Die wollen immer alles ganz genau wissen. Da wollen die zum Mars und haben noch nicht mal hier das Wetter verstanden. Ich glaub bei denen schneit es.

    Ohh Mars sei froh - ho - ho -ho.

    Friede.

  1. Danke für den Artikel Freeman!
    Denn das untermauert letztendlich alles darauf das es Absolut nicht den Tatsachen entspricht!!!! Aber -wie wir es nun mal kennen-somit ein weiterer großer schritt ihrer Agenda zur Globalen Faschistischem/Sozialistischen Totalitarismus-was sie aber nicht schaffen werden-weil "WIR" einfach zuviele sind! Lasst mal zb.die 94% von uns die Bewusstlos sind, bewusstlos!..Denn 5%=350Mio.reichen völlig aus um das zuverhindern gelle(^_^)!!!

  1. Dr. Seidel sagt:

    Auf Meldungen und Blogs kann man sich kaum mehr verlassen. Da nimmt das Eis im Norden ab so wie es im Süden zunimmt, dann soll das mit der Eisdecke im Süden doch nicht so sein.
    Mit dem Geo-Engeneering geht es ja gleich weiter, da die Leute für doof verkauft werden.
    Das schlimmste ist meiner Auffassung nach, dass einmal die Öffentlichkeit nicht korrekte Informationen bekommt, obwohl es um für den Menschen ausgerichtet zu sein, kontrolliert werden muss anstelle Profitinteressen Einzelner zu dienen und das ist der andere Aspekt.
    Wer nun auf das Gleichgewicht der Erde vertraut und sagt, dann gibt es eben mehr Kälte und Nässe, dann mag das betreffs der riesigen Energieströme im Vergleich zu dem von Menschen Machbarem stimmen und auch die Computermodelle leben ja nur von den Programmen, die von Mathematikern geschrieben worden sind im Versuch, das bisher bekannte zu berücksichtigen. Das muss mit der Realität nicht unbedingt übereinstimmen und ergibt dann abweichende oder falsche Ergebnisse. Das ist für Forschung normal wird aber fatal, wenn es bereits als Grundlage für weitreichende Eingriffe dient, im Interesse von Profitinteressen. Leider können andererseits bereits geringe lokale Änderungen in der Temperatur oder Trockenheit große Ertragsausfälle verursachen und damit verantwortlich sein für Hungersnöte zusätzlich zu Spekulationen und den weltweiten Wetten auf alles mögliche mit inflationären riesigen Mengen an "Luftgeld". D.h., das neben Kälte und Nässe oder Trockenheit statt normalen Bedingungen für Wachstum daraus sehr viele Tote resultieren können oder zumindest zusätzlich zu den überall, in allen Preisen enthaltenen Zinszins-Zahlen infolge Umverteilung von Fleißig nach Reich.
    Conclusio: Hauptproblem ist die fehlende Öffentlichkeit bei solchen Geheimprojekten und dass laufend alles von Geld und Profitinteressen derjenigen unterwandert wird, bei denen sich der Reichtum zusammenballt und die zumeist eh noch nie mehr gemacht haben, als sich um weitere Anhäufung von Reichtum zu kümmern, dem eigenen.
    Ja entsprechend diesen Theorien aufbauend auf der “game theory” eines an paranoider Schizophrenie erkrankten US-Mathematikers (der dann auch noch den “Preis für Wirtschaftswissenschaften” erhielt (einen “Wirtschaftsnobelpreis” gibt es nicht)), aufbauend darauf ist dann "für das Allgemeinwohl effektivste Politiker der Typ des gierigen Managers." "Alle Politiker, die aus anderen Motiven handelten – wie Pflichtgefühl oder dem Streben nach Nutzen für das Gemeinwohl – betrachtete Buchanan als die gefährlichsten Persönlichkeiten überhaupt. Diese gelte es unbedingt loszuwerden." (Quelle: "BBC-Filmreihe “The Trap”: Wie Psychologie und Menschenbild des heutigen Kapitalismus erfunden wurden") Das wird auch bereits als Markt-Fundamentalismus bezeichnet und bestimmt mittlerweile unsere Politik und Gesellschaften der "Westlichen Wertegemeinschaft".
    Wenn man das zusammengefasst betrachtet, wundert einem bald nichts mehr von dem was alles nicht stimmt, und es sei daran erinnert, dass die USA den Vietnamkrieg auch basierend auf solchen Modellen verloren haben die jetzt endgültig den Untergang einläuten, zumindest vorerst bei den Finanzen.

  1. Ach ja Hab ein vid über dieses Phänomen namens "Klima-erwärmung"
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=rtTdjxqHTqs
    und dabei sind noch aussagen eines bekannten "Matrix"wissenschaftlers
    diese damals vor 12jahren gemachten Aussagen nicht so recht ins heutige "Klima"Bild passen!! - aber egal wir wissen ja: Frieden=Krieg, Friedensnobelpreis=Kriegsnobelpreis, and last but on Least:Kälte-einbrüche=Klima-erwärmung!

  1. Homeveganer sagt:

    Klimalüge hin oder her. Was ist so schlimm daran alternative Energien zu nutzen, öfter mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder Windräder statt neuer Kohlekraftwerke hinzustellen? Seit Jahren streiten sich die Experten zu dem Thema und ich weiß auch nicht, was nun richtig ist. Aber ich weiß, dass wir hier leben, als hätten wir noch 3 Planeten in Reserve :(

  1. Eckart sagt:

    Soll der Mensch eine Wahrheit annehmen verlangt er meistens Erklärungen, Erläuterungen und Belege, denn er nimmt nur das freiwillig an, was er auch geistig, oftmals unter Anstrengungen, erfassen kann.
    Bei einer Lüge ist er großzügiger – die muß nur groß und fett genug sein, damit er sie glaubt. Damit dieser Glaube stabil bleibt, werden danach viele kleine Lügen nachgeschoben. Unter Schnappatmung ist er sogar bereit diesen Standpunkt mit allen seinen Möglichkeiten bis zum Ende zu verteidigen.

    Mal etwas zum klimabedingten Anstieg des Meeresspiegels – Lüge oder Wahrheit?

    Den Amsterdamer Pegel gibt es seit 1683. Mit diesem Jahr begann man dort den Meeresspiegel zu dokumentieren. Seit 1870 erfolgte dies sogar auf gesetzlicher Basis. Von 1870 bis heute stieg der Meeresspiegel dort um 25 cm. Die Linie dieser Aufzeichnung zeigt einen nahezu konstanten Verlauf. Es stellt sich die Frage wieso steigt der Meeresspiegel nahezu konstant um 1,8 mm pro Jahr an. Seit 12 Jahren wird dieser Verlauf von Satellitenmessungen bestätigt. Amsterdam liegt geodätisch gesehen auf stabilem Level. Bleibt die Frage wo und ob es einen anthropogenen Einfluss gibt.
    Ich kann nicht erkennen, dass es um 1870 die vielen Kühe und Zugpferde waren, die schon einen nennenswerten Abgasanteil beisteuerten.

    Man könnte das hier nun fortführen – aber eines sollte klar sein, von Lebewesen erzeugte Gase scheiden als Klima verändernde Faktoren aus.

    Die Al Gore’sche Klimatheorie ist keine Wahrheit – sondern eher ein Geschäftsmodell.

    Der Anstieg des Meeresspiegels hat mit der geometrischen Schrumpfung unserer Erde zu tun. Lokale Anomalitäten sind der ständigen Veränderung des Schwerefeldes geschuldet. Allein im indischen Ozean gibt es Hübe von 110 m.

    Es lohnt sich mal darüber mal nachzudenken und zu recherchieren. Akzeptiere nie die „Wahrheiten“ von Autoritäten, mache lieber die Wahrheit zur Autorität.

  1. i-forest sagt:

    Hallo,

    ich weiß was die gemacht haben! Seinerzeit flogen etliche Politiker nach Grönland oder so. Dort haben die relativ verschmutztes Eis vorgefunden.

    In Sibirien wird überschüssiges Gas im ganz großen Stil abgefackelt. Dabei entsteht schwarzer Rußrauch der sich auf den Boden niederschlägt. Der ist verantwortlich für das Abtauen und die Erwärmung am Pol.

    Die Klimafutzies haben ihre Modelle so angepasst, dass dies durch CO2 erklärbar wurde. So hat man sich eine neue Einnahmequelle geschaffen.

    Gruß, Rö

  1. frank sagt:

    Meiner Erinnerung nach ist das der früheste Wintereinbruch der letzten 50 Jahre. Kann das jemand verrifizieren(Link)?
    Die CO2-Ideologie halte ich auch für Unsinn, genau wie die der "Chemtrails". Denn wenn schon das atmosphärische CO2 u.a. rein mengenmässig nicht zu Klimaveränderungen in der Lage ist, wie sollten es dann mit Flugzeugen ausgebrachte Substanzen sein(logischer Widerspruch)? Allerdings gab es zur Römerzeit durchaus Alpengletscher. Sie waren nur wesentlich kleiner als heute.
    Eine (ernsthafte) Abkehr von der fossilen Energieerzeugung wäre auch zu begrüssen. Schon wegen dem gigantischen Geldabfluss für Ölimporte. Da dies aber den Petrodollar gefährden würde, kann man wohl leider nicht von ernsthaften Anstrengungen ausgehen. Ich vermute das der "Klimaschutz" nur ein weiterer Versuch ist das Luftgeld weiter zu blähen (virtuelle Ökonomie), um das Finanzsystem noch ein wenig länger zu retten.
    Und mit Umweltschutz hat das ganze schon gar nichts zu tun.
    @Lara Croft: Die Erde war noch nie in irgendeinem "Gleichgeweicht", sondern hat erdgeschichtlich katastrophalste Umstürze hinter sich.

  1. Dr. Seidel sagt:

    @-forest

    Vielen Dank, wie auch für andere Beiträge oder wie immer an Freeman für Aufgreifen der Thematik und kontinuierliche Führung des Blogs.

    Ja mit dem Ruß und dann infolge Rauch verschmutztem Schnee ist es eben auch wie mit weiteren wichtigen Faktoren, die einfach nicht in den Modellen vorhanden sind und das wäre natürlich auch eine Erklärung dafür, dass die Erwärmung die Arktis trifft. Natürlich ist es ohnehin unmöglich, die Natur mit einem Modell wiederzugeben, deshalb ja dann auch immer die vielen Modelle, immer wieder ein neues, wie auch in Physik oder Chemie, da ein Modell immer nur begrenzt ausreichende Ergebnisse liefert; egal ob programmiert oder Modelle zur Erklärung ohne Computer.

    Fatal, oder bereits kriminell, ist eben wie von @-forest vermutet, dass absichtlich heraus gelassen wird, was nicht zur gewünschten Erklärung beiträgt, aber das scheint ja für die "Katastrophen-Politiker" und ähnlich nach Egoismus ausgesuchten Akteure des Mark-Fundamentalismus eher typisch zu sein ("Typ des gierigen Managers"), wenn der Profit bzw. "neue Einnahmequellen" das eigentliche Ziel sind und nicht die Verhütung von Katastrophen losgelöst von Profit.

  1. iPaxxy sagt:

    Fakt ist die Klimaerwärmung hat es nie und nimmer gegeben. Es war alles nur ein Bluff um durch die Co2 Zertifikate massig Kohle zu machen. Das Waldsterben und das Ozonloch waren nur dazu da der Menschheit ein schlechtes Gewissen einzureden um z.B. mehr modernere Autos zu verkaufen mit Katalysatoren und höheren Umweltstandarts... Auch die Industrie wurde teilweise mit Hahnebüchernen Normen eingedeckt während die besser lobbyierten Sparten sich immer irgendwie dem ganzen entziehen können. Es war einerseits immer eine Strategie der Spannung um den Menschen Furcht vor einer guten Zukunft einzureden um sie nicht "übermütig" werden zu lassen, gleichzeitig eine grandiose Geldmaschine. Natürlich ist es auch meines Erachtens zu begrüssen dass möglichst erneuerbare Energien gefördert werden.

    Wenn ich aber mit Leuten spreche welche a tout prix mindestens einmal im Jahr mit einem Jet auf die Malediven fliegen jedoch im Normalleben aber durch einen kurzen Arbeitsweg mit dem Rad fahren und sich noch erfrechen diejenigen die auf das Auto beruflich angewiesen sind (z.B. durch unmöglich lange Arbeitswege auf Druck eines Arbeitsamtes) dafür doof an zu machen kommt mir echt der Dauerstrahlbrechreiz.

    Ich hoffe dass immer mehr Leute diese Verarsche endlich checken!

    Übrigens ist mir aufgefallen dass die achso Co2 neutralen Gasheuler Busse von der Bern Mobil bei uns an der Busendstation öfters den Motor laufen lassen müssen, warum wollte mir ein Buschauffeur auf Anfrage a tout prix nicht erklären. Sehr umweltfeundlich also wirklich!!! Ausserdem werden immer mehr Verkehrsbehinderungen auf allen Strassen eingeführt so dass jeder Fahrer bremsen und wieder beschläunigen muss, wer nur im Ansatz was von einem Verbrennungsmotor und Physik versteht weiss definitiv dass genau dies mit Abstand am meisten "Schadstoffe" produziert, genau wie z. B. bei einem Jet beim starten... das interessiert aber niemanden von diesen gehirnamputierten "Weltverbesserer" wie Al Gore... Ich selber habe gestern in der Mietwerksatt die Winterräder montiert und heute hab ich mit meinem Hund auf dem Fahrrad eine lange Schneefahrt verbracht, der liebe Kerl hatte eine unbeschreibliche Freude so wie ich auch! :))

  1. Vincent Duke sagt:

    ohne auf den erwärmungs- und CO2-Zug aufspringen zu wollen, kann man an regenerativer energie doch kaum zweifeln. die art der umsetzung ist das eine; aber die totale ausbeutung der fossilen brennstoffe kann doch auch nicht unser ziel bleiben.

    da hab ich lieber ein paar hässliche windräder stehen als ein kohlekraftwerk!!

    wie dieser handel zustandekam, wer die fäden zieht und wer wiedereinmal absahnt ist die eine seite der medaille. aber forschung in geothermik, windenergie, wasserstoffverbrennung, gezeitenkraftwerk, das ausnutzen vulakanischer aktivität, blockheizkraftwerk, etc. ist forschung in zukunft.

    Dieser bewusstseinsschub wurde schon voran gebracht die letzten 20 jahre. Und es wäre an der zeit Öl-, Gas-, Kohle- und Atomkraftwerke auf den misthaufen der geschichte zu verbannen!

  1. IrlandsCall sagt:

    Komisch, dass der Michel immer sensüchtig in den Süden fährt um Urlaub zu machen. Fährt er dahin, weil es in GR & Co klimatisch wärmer ist als in D und er schon mal die "Klima-Katatrophenlandschaften" sehen will, oder weil es im im warmen sonnigen Süden besser gefällt?

  1. Die Wurzeln dieses abergläubischen Ökowahns sind offensichtlich in der 68er Generation gewachsen. In diesem Umfeld der gegenkulturellen Offensive gegen das christlich-humanistische Wertesystem, erschienen entscheidene Bücher wie ´72 "Die Grenzen des Wachstums" von Dennis Meadows, im Auftrag des Club of Rom, oder ´62 "Der stumme Frühling" von Rachel Carson, das zum DDT-Verbot führte und somit heute Millionen Menschen im Jahr der Malaria zum Opfer fallen. Es erleichert der westlichen Oligarchie ungemein ihre unmenschlich mörderische kriegstreibende Feudalpolitik durchzusetzen, wenn die Bevölkerung in einer Art rauschhaften Glückseligkeit der Sex,Drogen & Rock-Kultur fröhnt, von Fussballstadien und Konzerthallen, Diskotheken und Festen, in Hörsäale und Büros taumelt (stehts mit facebook verlinkt natürlich). Nur so ist es zu erklären, dass Menschen dazu gebracht werden, einen abergläubischen Naturkult (ähnlich der Naziideologie, "Blut, Rasse, Boden)zu zelebrieren, sich aktiv für die Zerstörung der eigenen Lebensgrundlagen einzusetzen (Erneuerbare Energien), Angriffskriege und Völkermorde moralisch zu rechtfertigen, und somit schliesslich ihre Menschlichkeit abzulegen und nicht anders zu handeln als Tiere. Die Frage ist die: Werden wir aussterben wie die Dinosaurier oder sind wir klüger als ebendiese Fossilien und fähig uns aus diesem geistigen Gefängnis zu befreien, das uns die Unsterblichkeit verwährt und der Oligarchie nützt ihre widerwärtigen Ziele zu erreichen, uns gegeneinander aufzuhetzen? Der Mensch ist als einziges bekanntes Wesen dazu in der Lage seine Macht über die Natur mit Hilfe von Technologien auszuweiten und so seine Auslöschung als Spezies zu verhindern. Dieser ganze "Mutter Erde" Scheiss und der pseudowissenschaftliche Betrug des "ökologischen Gleichgewichts" ist alles ein unfassbarer Akt des "socialengineering" und zielt darauf ab, die Menschen, physisch wie psychisch, zu Vieh zu degradieren, verdammt für ewig auf diesem Planeten, sich elendig totzuschuften für die Interessen einiger Soziopathen. Wir müssen für eine selbstbestimmte Zukunft kämpfen. Das hier beschreibts sehr gut: http://www.solidaritaet.com/neuesol/2005/3/prometheus.htm

  1. abwarten sagt:

    So kann es kommen, wenn der Floh im Nacken eines Hundes die Welt erklärt. Jedes Kratzen des Hundes wird zum Erdbeben und jedes Bad wird zur Sinnflut.
    Menschen sind mutierte Affen. Einige unter ihnen sind so weit mutiert und degeneriert, dass sie jeglichen Bezug zu ihrer natürlichen Basis verloren haben.
    Eine Woche ohne Strom - und das ganze System bricht zusammen. Kein Fernsehen, keine Pc-Nutzung, keine Supermarktkasse funktioniert - kurzum das ganze Märchenspiel ist vorbei. Der Strom aus der Steckdose macht den ganzen Schwachsinn möglich.

  1. sk2212 sagt:

    Naja, ob es nun eine Klimaerwärmung gibt oder nicht, sei erstmal dahin gestellt.
    Fakt ist jedenfalls, dass die Gegner der Klimaerwärmungs-Theorie leicht vergessen, dass es noch etwas gibt, was man mit dem Ausstoß vom weniger fossiler Brennstoffe verringern kann: Nämlich die Umweltverschmutzung!
    Ich will nicht abstreiten, dass aufgrund der Klimaerwärmung viel Unsinn geschrieben und erzählt wird. Weiterhin, dass (mit der Lüge) zahlreiche Unternehmen Geld damit einsammeln.
    Aber, bitte vergesst nicht, dass es auch um den Schutz der Natur geht! Und immer mehr Öl und Gas verbrennen mit der Ausrede, dass sich das Klima nicht erwärmt, ist einfach nur heuchlerisch sich nicht um den Umweltschutz zu kümmern!

  1. Freeman sagt:

    Wieso wird eigentlich immer unterstellt, wenn man die Klimalüge aufzeigt ist man gegen Umweltschutz? Das ist eine Frechheit und ein gerne benutzter Trick, um diejenigen zu diskreditieren, welche auf die Propaganda hinweisen. Niemand ist gegen einen echten Umweltschutz. Es geht um den falschen Weg und die falsche Begründung. Es muss doch jeden klar sein, die Behauptung, das CO2 wäre die Hauptursache für einen Klimawandel und muss deshalb bekämpft werden, ist wissenschaftlicher Humbug. Das grösste Verbrechen das damit veranstaltet wird ist die Verwendung von Lebensmittel zur Herstellung von sogenannnten Biokraftstoff. Statt die Landwirtschaft für die Nahrungsherstellung zu verwenden ist es durch Subventionen attraktiver die Nahrung für den Transport zu verbrennen. Die grösste Perversion die es gibt, weil dadurch die Lebensmittelpreise steigen und die Menschen in der III. Welt hungern.

  1. drdre sagt:

    Der führende Mann des IPCC Rajendra Kumar Pachauri, ein Eisenbahningenieur der sich wie Al Gore auf Vortragsreisen die Taschen füllt, die er allerdings als "Geschenke" deklariert, ist der richtige Mann um hinter einer seriösen Aussage über den Klimawandel zu stehen. Nein , es ist einfach super, wie hier mit getürkten Zahlen und Halbwahrheiten, für einige wenige, aussergewöhnliche Einnahmequellen erschlossen wurden. Da bekommt das Wort vom sog. "Fremden Inder" eine ganz neue Bedeutung. Und dies wird dann von den "Krönungen des Journalismus", dem Mainstream als Wahrheit verkauft. Ja, es ist schon grossartig wie hier alles passt.

  1. Noswear Gun sagt:

    Dieses Thema ist wirklich nicht einfach zu verkraften. So viel Geld wurde für sinnlose Maßnahmen an die Geier verteilt.

    Von Dämmmatten in jedem Haus bis zu Milliardenschwere Änderungen in der Industrie.

    Alles wegen dem Klimawandel...und was macht der Klimawandel?

    Wir mühen uns ab und kratzen jeden Pfennig aus der Tasche, bauen Windräder die Landschaften verunstalten, Autos die fast kein Auspuff mehr brauchen, teure Solaranlagen die sich erst nach 200 Jahren im Familienbesitz rechnen und soweiter.

    Aber der fiese Klimawandel macht einfach weiter und ignoriert unsere Bemühungen.

    Das Klima ändert sich seit 4 1/2 Milliarden Jahren immer wieder..jetzt ist schluss damit! Kampf dem Klimawandel!! Er ist unnatürlich und hat bei uns nichts verloren!!!

  1. sasa lasa sagt:

    sk2122 ...

    "öffne deine verdammten Scheuklappen"

  1. LinQ sagt:

    Es gibt viel mehr Variable zu beachten wie die mittel- und langfristigen Sonnenzyklen und das Global Dimming durch Luftverschmutzung. Dabei wird mit der Klimalüge unmengen an Co²-Zertifikaten verdient. Wem nützt es? Den Regierungen und privaten Unternehmen.
    Lustig ist nur, wenn es mal warm ist, liegt es am Klima und wenns im Oktober schneit, liegts am WETTER!

  1. Wer noch an die "Globale Erwärmung" glaubt, sollte sich dieses Video anschauen:

    http://www.youtube.com/watch?v=OPh-KnaZZlQ

    Nach diesen 27 Minuten begreift wohl auch der Letzte, dass "Global Warming" ein politischer Schwindel ist. Denn das obige Video basiert zu 100% (!) nur auf Behauptungen der offiziellen Klimawissenschaft und entlarvt auf Basis der eigenen Behauptungen die Widersprüche der "Klimapäpste" wie Schellnhuber, Rahmstorf & Co.

  1. MarKus sagt:

    Statt hysterisch auf die fragwürdige Klimaerwärmung zu reagieren, sollten sich Öffentlichkeit und Medien lieber mal wieder verstärkt mit einer wirklich akuten Bedrohung beschäftigen, die leider sowohl im Mainstream als auch der alternativen Presse z.Zt. fast totgeschwiegen wird: Fukushima nämlich!
    Laut der Quelle http://enenews.com/former-prime-ministers-secretary-ground-fukushima-unit-4-sinking-30-inches-areas-danger-collapse-video
    bzw der Aussage eines japanischen Botschafters in der Schweiz, sinkt Block 4 des Reaktors nämlich immer weiter in den Boden ein und könnte völlig in sich zusammenfallen, was katastrophale Folgen hätte!!!

  1. Webbee sagt:

    Ich glaube nicht, dass es ungewöhnlich ist, Ende Oktober einen Kälteeinbruch zu erleben. Ich kenne das so, seit ich denken kann und ich bin 46... Ende Oktober gibt es beinahe jedes Jahr ein paar sehr kalte Tage, oft mit Schnee und Glatteis, mit denen die Bäume endlich die letzten Blätter verlieren. Ungewöhnlich ist es eher, wenn diese kalten Tage ausbleiben. Danach ist es dann meist wieder wärmer bis nach Weihnachten, der echte Winter kommt dann erst im Januar oder Februar. Das liegt daran, dass sich dann erst die Erde weit genug heruntergekühlt hat.

  1. skywalker sagt:

    ich glaub es war ca. vor einem Jahr, als auf Arte die Britische Agentenserie "Mit Schirm, Charme und Melone" wiederholt wurde, diese Serie wurde glaube ich Anfang der 60er bis in die 70er Jahre gedreht. Bei einer Folge ging es um einen Wahnsinnigen der die Erfindung eines Wissenschaftlers -Eine Regenmaschine- zur Wettermanipulation, Regen Wann und Wieviel man braucht, zur Beherrschung der Welt einsetzen wollte..., man muss sich mal vorstellen, das war vor ca. 45 Jahren. Also wenn wir davon ausgehen, daß das Wetter seitdem manipuliert wird ist unweigerlich davon auszugehen, daß die Oligarchen befürchten, daß aufgrund der erwarteten Verstärkung der Sonneneruptionen (Flares) diese bekanntlich einen Einfluss auf die DNS des Menschen haben. Wahrscheinlich will man verhindern daß die wohltuenden kosmischen Strahlen der Sonne den Menschen nicht erreichen....daher, das ist meine Vermutung, die Chemtrails um den Himmel als Filter zu verwenden, oft ist es im sommer mittlerweile so, daß man es in der Sonne kaum aushalten kann, da die Strahlen zu stark einwirken. Ich denke, durch die verstärkten Sonnen-Flares wird das Klima wieder wärmer werden, besser für uns. Sicher der CO2 Kram den "die" uns verklickern wollen ist humbug hoch drei.

  1. Joe Haupt sagt:

    Ich wäre für ein Klimaengeneering. Für MEHR CO2 in der Biosphäre und dem zur Folge für ein besseres Pflanzenwachstum. In Folge dessen hätten wir ertragreichere Ernten und sehr wahrscheinlich würden sich große Teile der Wüstengebiete in Grünflächen verwandeln.