Nachrichten

Israel versucht Iranreise von EU-Abgeordneten zu verhindern

Freitag, 19. Oktober 2012 , von Freeman um 22:00

Trotz massiven Druck aus Israel die Reise abzusagen, wird eine Gruppe von EU-Parlamentariern einen offiziellen Besuch des Iran Ende Oktober unternehmen. Angeführt wird die Gruppe von Tarja Cronberg der finnischen Grünen, Präsidentin der Irangruppe des EU-Parlaments. Im Vorfeld gab es harte Diskussionen, ob die Reise unternommen werden soll, aber die Fraktionsvorsitzenden im Parlament stimmten schlussendlich dafür. Dies obwohl erst am Montag die EU-Aussenminister noch schärfere Sanktionen gegen den Iran beschlossen haben.

Tarja Cronber führt die Reisegruppe an:



Vertreter aller Fraktionen, bis auf die der rechtsgerichteten Europäischen Konservativen, werden an der Reise die am 27. Oktober beginnt teilnehmen. Israel hat alles versucht, um die Reise zu verhindern und sagte, diese würde das "Regime in Teheran legitimieren". Ausserdem würde dadurch die Botschaft Europas durcheinander gebracht, da man auf der einen Seite einen Dialog mit dem Iran führt und gleichzeitig schärfere Sanktionen verhängt.

Auch der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alejo Vidal-Quadras, rief dazu auf, die Reise der Parlamentarier abzusagen. Bei einer Konferenz in Brüssel am Dienstag sagte er: "Wir in Europa sollten keine gemischten Botschaften an das iranische Regime senden" und "jede förmliche Delegation des EU-Parlaments, die in den Iran reist, oder eines nationalen Parlaments in Europa, wird extrem konterproduktiv sein."

Vidal-Quadras sagte weiter, "so ein Besuch wird den Mullahs Kredibilität geben und ist völlig zum Vorteil des iranischen Regimes, um die Repression, Verletzung der Menschenrechte und Export von Fundamentalismus und Terrorismus zu rechtfertigen."

Am Dienstag traf Netanyahu die Botschafter der EU und lobte die neuesten Sanktionen gegen den Iran, die ein Verbot des Imports von Erdgas vorsehen sowie weitere Einschränkungen. Der Botschafter der EU in Israel, Andrew Standley, sagte gegenüber Reportern nach dem Treffen, "Irans Atomprogramm ist eine Sorge nicht nur für Israel, sondern auch für die Region und der internationalen Gemeinschaft."

So, jetzt werde ich diese ganzen Aussagen auseinandernehmen und kommentieren. Es fängt schon damit an, wie kann man gewählten Volksvertretern überhaupt vorschreiben, wen sie besuchen dürfen und wen nicht? Eine Frechheit die ich mir verbitten würde. Ganz schlimm ist es wenn sogar ein Regime das nicht Mitglied der EU ist auch noch die Unverschämtheit hat dies zu tun. Israel geht es einen feuchten Dreck an, welches Land EU-Abgeordnete besuchen, dazu muss man bei ihnen nicht die Genehmigung holen.

Das Wort "Regime", welches mehrmals benutzt wurde, gilt ja wohl für die EU-Kommission, denn im Gegensatz zur Regierung des Iran, die vom Volk gewählt ist, trifft das auf die EU-Führung nicht zu. Niemand konnte José Barroso, Präsident der Europäischen Kommission, oder Herman Van Rompuy, Präsidenten des Europäischen Rates, oder sonst die Mitglieder des EU-Politbüros in der EU-Kommission wählen. NIEMAND! Die sind alle nicht demokratisch legitimiert, sondern von Bilderberg bestimmt worden. Dabei handelt es sich wirklich um ein diktatorisches "Regime".

Noch eine völlige Verdrehung der Tatsachen ist die Aussage von diesem Vidal-Quadras. Nicht der Iran, sondern Saudi-Arabien begeht Repression, Verletzung der Menschenrechte und exportiert Fundamentalismus und Terrorismus. Das Regime in Riad ist das übelste der Welt und steckt mit seinen Salafisten hinter allen islamistischen Terroranschlägen. Hier handelt es sich wirklich um einen Schurkenstaat, aber die EU kriecht den Saudis in den Hintern, erwähnt nicht mit einem Wort die fürchterliche Behandlung des eigenen Volkes und liefert ihnen so viele Waffen wie sie wollen.

Dann, die Aussage von Standley beweist wieder wie heuchlerisch und mit welcher Doppelmoral die EU vorgeht. Wie kann man sich Sorgen um den Iran machen und ständig noch schärfere Sanktionen gegen das Land verhängen, das gar keine Atomwaffen will und hat, aber gleichzeitig Israels vorhandene Atomwaffenarsenal und die Bedrohung daraus völlig ignorieren? Was ist das für einen bescheuerte Politik, so zu tun wie wenn die Atombomben Israels nicht existieren, dafür die nichtvorhandenen Atomwaffen des Iran als Bedrohung anzusehen?

Ich hab es auch satt, dass die EU-Politiker zu tun wie wenn sie für ganz Europa und die ganze Welt sprechen. Europa besteht aus 50 Staaten, davon sind 27 in der EU und nur 17 haben den Euro. Brüssel ist deshalb überhaupt nicht berechtigt für ganz Europa zu sprechen. Das gleiche gilt für die Weltgemeinschaft, die aus 195 Staaten besteht. Die NATO und Israel vertreten NICHT die Welt und sie sollten endlich mit diesem arroganten und überhebliche Getue aufhören, wie wenn die 28 + 1 es tun würden.

Vor vier Wochen fand in Teheran das Treffen der Blockfreien Staaten statt (Non Alignment Movement NAM) und die Delegierten aus 136 Ländern, einschliesslich 50 Staatsoberhäuptern, nahmen daran teil. Der Iran hat den Vorsitz dieser Vereinigung der Unabhängigen. Das heisst, der Iran hat die Mehrheit der Welt als Freunde und die westliche Arroganz ist ganz klar in der Minderheit. Es ist nur ihr Medienmonopol und die Propaganda der Kriegshetzer die damit verbreitet wird, welche die Realität völlig falsch darstellt, wie wenn der Iran isoliert wäre.

Deshalb duldet dieses Verbrecherpack keine Medien, die das wahre Bild zeigen und nicht den politisch korrekten Mainstream folgen. Darum hat die Zionistenlobby über ihre hörige EU-Kommission dafür gesorgt, dass 19 iranischen TV- und Radiosender vom Hotbird-Satelliten abgeschaltet werden. Man soll weder den Iran besuchen und sich ein eigens Bild machen, noch über das Land durch unabhängige Medien informiert werden. Das sind genau die repressiven Methoden die man früher den kommunistischen Staaten des Ostblocks vorgeworfen hat.

Dabei ist es gut und richtig, dass jetzt eine Gruppe von EU-Abgeordneten in den Iran reist, das Land anschaut und Gespräche führt. Es muss nämlich alles getan werden, damit es zu KEINEM Krieg kommt. Wie kann reden, sich verständigen und sich kennen lernen falsch sein? Wie kann man so eine Reise überhaupt verhindern wollen? Diese ständige falsche Darstellung mit Lügen, die Sanktionen und ganz besonders die Kriegsdrohungen des Westen und Israel gegenüber den Iran müssen endlich aufhören.

Aber das zionistische Regime versucht nicht nur die westlichen Politiker davon abzuhalten den Iran zu besuchen, es verhindert auch rigoros jeden Besuch der besetzten Gebiete, speziell des grössten Open-Air-Gefängnisses der Welt, nämlich Gaza. Keiner darf rein und schon gar nicht raus. Auch Hilfslieferungen per Schiff wurden mit militärischer Gewalt verhindert und Zivilisten die sich an Bord befanden von israelischen Soldaten ermordet.

Jetzt ist es aber den weltweit bekanntesten linken Intellektuellen und jüdisch-amerikanischen Sprachwissenschaftler Noam Chomsky am Donnerstag gelungen nach Gaza reinzukommen, um an einer Konferenz der Islamischen Universität von Gaza teilzunehmen. Da die israelischen Behörden ihm schon mehrmals die Einreise in die besetzten Gebiete über Israel verboten haben, musste Chomsky über Ägypten und dem Rafah-Übergang einreisen. Bei seiner Ankunft verlangte er zum wiederholten Male von Israel, die totale Blockade von Gaza aufzuheben.

Im Mai 2010 hat Israel Chomsky daran gehindert in die besetzte West Bank einzureisen, wo er ein Vortrag halten sollte. Er musste in Jordanien bleiben, von wo er seine Rede per Video-Link dann hielt. Jeder Versuch die Not der eingesperrten Palästinenser zu lindern oder wenigstens darauf aufmerksam zu machen, wird brutal im Keim erstickt. Die "einzige Demokratie" im Nahen Osten (lach) ist alles andere als demokratisch, sondern ist ein rassitisches kriegerisches Konstrukt, welches schon seit 60 Jahren Landraub betreibt und seine Nachbarn angreift.

Es ist unerträglich, wie die Propagandisten Israels mit unverschämten Lügen das gutgläubige Weltpublikum über die eigenen Verbrechen im Dunklen hält. Die ethnische Säuberung, die Abschlachtung der ursprünglichen heimischen Bevölkerung der Palästinenser, der Diebstahl ihres Landes, die Brutalität und Grausamkeit der Vorgehensweise, die Verachtung der internationalen Gesetze und der UN-Resolutionen, werden mit Zuckerguss überdeckt und parfümiert, dabei reicht der Gestank zum Himmel. Gleichzeitig wird mit den Fingern auf den Iran gezeigt, der nichts von dem macht was ständig unterstellt wird.

Am Samstag wird erneut ein Schiff versuchen die israelische Blockade des Gazastreifens zu durchbrechen, um Hilfsgüter zu liefern. Die "Estelle" unter finnischer Flagge könnte nach Angaben der schwedischen Organisation "Ship to Gaza Sweden" am Samstagmittag die Gewässer vor dem palästinensischen Gebiet am Mittelmeer erreichen. Israel hat bereits angekündigt, dass Schiff werde, wie zuvor schon andere, gestoppt. Die Lieferung von 41 Tonnen Zement, 300 Fussbällen, orthopädischem und medizinischem Gerät, Kinderbüchern, Musikinstrumenten etc. stellt ja auch eine Bedrohung Israels dar.

UPDATE - Der Versuch die von Israel vor dem Gazastreifen verhängte Seeblockade zu durchbrechen ist gescheitert. Das Segelschiff "Estelle" ist 50 Kilometer vor der Küste in internationalen Gewässern von der israelischen Marine aufgebracht worden. Die etwa 20 Aktivisten an Bord haben keinen Widerstand geleistet. Mikael Löfgren, Sprecher der Organisation "Ship to Gaza Sweden", teilte telefonisch aus Schweden mit, das Schiff sei von fünf bis sechs israelischen Marineschiffen eingekreist worden. Dann seien maskierte Soldaten an Bord gekommen. Die "Estelle" soll nach dem Piratenakt der Israelis Kurs auf den knapp 100 Kilometer entfernten israelischen Hafen Aschdod nehmen. Dort erwartete die Polizei die Aktivisten aus Finnland, Schweden, Norwegen, Kanada, Spanien, Italien, Griechenland und Israel, darunter auch vier Mitglieder von Parlamenten.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. xabar sagt:

    Der Fall Noam Chomsky:

    Noam Chomsky, der bekannte amerikanische Linguist und Friedensaktivist ist jetzt in Gaza. Allerdings gelang es ihm nur, über den von Ägypten kontrollierten Raffah-Übergang einzureisen.

    2006 wollte er auf der West Bank einen Vortrag halten. Ihm wurde die Einreise von dem israelischen Rassistenregime verweigert, und er musste dann von Jordanien aus per Videokamera der Konferenz zugeschaltet werden.

    Chomsky hat zusammen mit Ilan Pappé, einem israelischen Historiker ('Die ethnischen Säuberungen in Palästina'), der aus Israel herausgemobbt wurde, ein Buch über die Lage in Gaza geschrieben:

    'Gaza in Crisis. Reflections on Israel's War Against the Palestinians', Chicago, Ill., 2010.

    So etwas merken sie sich. Wer über Gaza die Wahrheit sagt und die Dinge beim Namen nennt, hat bei den Rassisten (Zionisten sind Rassisten, so schon die UN-Resolution aus dem Jahre 1975) versch..n und wird schikaniert.

    An den US-Universitäten, dort wo Chomsky seine Vorträge hält, kommt es regelmäßig vor, dass seine Vorlesungen von zionistischen Gruppen gestört werden, die ihn als Antisemiten bezeichnen. Antisemiten sind für sie alle, die die israelische Regierung kritisieren.

    Israel ein Land mit Millionen von Antisemiten.

  1. Jawohl, liebe Mitmenschen SO (!!!) sieht die Wahrheit aus!!!
    DEN Artikel hätte ich gern in der Weltpresse ... rund um den Globus müsste die Wahrheit verteilt werden!
    BRAVO und DANKE!!!

  1. Lara Croft sagt:

    Die Scheiße ist gewaltig am dampfen. Wer zieht endlich die Stecker, damit die betäubten Menschen aufwachen und handeln.

  1. stachel_69 sagt:

    wie man so eine reise verhindern kann???
    na ich sag´s mal so:"es gab schon flugzeuge, die nicht am zielort ankamen"!!!
    wenn einer die mittel hat, dann der mossad.

  1. heino sagt:

    Das heutige Exemplar meiner Lokalzeitung nimmt mal wieder Stellung zum "arabischen Frühling" Syrien, Libyen und natürlich den Iran - Lügen, Lügen und nochmals Lügen. Kritik an Israel, Fehlanzeige. Ich habe das Abo seit längerem gekündigt und meine Frau hat es wieder aktiviert und jetzt bin ich der Spinner und Paraneur.
    Es ist der totale Wahnsinn in welch verkehrten Welt wir leben.
    Danke Freeman für deine unermüdliche Arbeit.

  1. Kasandroo sagt:

    Vor allem, aus Angst vor gemischten Botschaften dem Iran gegenüber...

    Ich denke der Iran weiß schon längst, dass er es mit Psychopathen zu tun hat wenn es sich um Israel, EU oder USA und ihren Hündchen handelt. Und die Botschaft ist doch eindeutig.

    Ergebt euch uns oder ihr werdet platt gemacht.

    Da ist es doch nur von Vorteil, wenn mal auf diplomatischer Ebene verhandelt wird oder überhaupt ein Dialog statt findet.

    Aber der arrogante Westen hat nie gelernt mit den Mund zu sprechen (reden tun sie ja viel nur sagen tun sie uns damit kaum was) sie lassen lieber ihre Fäuste sprechen und schwächen ein Land wirtschaftlich oder zumindest versuchen sie es. Wenn das nicht klappt wird Terror gemacht.

    Aber ich denke sogar, dass diese Reise letztendlich abgesagt wird.

    Ist doch ähnlich mit dem Vertrag von Lissabon und Irland oder dem Volksentscheid in Griechenland. Am Ende wurde es einfach so entschieden, dass das Volk nichts zu entscheiden hat und Parlamentarier erst recht nicht. Die Wahlfälschung ist doch nur noch Formsache. Israel hat einfach auch Angst, dass auf einmal keiner mehr vorm Iran Angst hat. Ist schon traurig und armseelig wenn man sich um die Angst anderer kümmert.

    Vielleicht sind die EU-Abgeordneten aber auch Opferschafe, die dann einfach bei einem Terrorakt im Iran sterben um endlich einen Kriegsgrund zu haben. Da können sie dann lauthals schreien: "Seht, wir haben sie ja gewarnt aber sie wollten nicht hören aber der Iran wird dafür bezahlen!"

    Aber das ist alles nur wilde Spekulation.

    Friede.

  1. xabar sagt:

    Ein schwedisches Schiff mit Hilfslieferungen für die Menschen im eingeschlossenen Gaza ist von israelischen Streitkräften in internationalen Gewässern gestoppt und seine Besatzung festgenommen worden, so eine Sprecherin des Schiffs (Quelle: Press TV, 20.10).

    Arbeitsteilung im Nahen Osten:

    Erdogan praktiziert Luftpiraterie, seine zionistischen Freunde Seepiraterie.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 1

    Aus psychologischer Sicht ergibt das durchaus einen Sinn, wenn das EU-Regime gewisse Verhaltensweisen der iranischen Regierung sanktioniert und andere Verhaltensweisen belohnt. In der Psychologie nennt sich diese Strategie auch "Zuckerbrot und Peitsche".

    Andererseits, wenn es dem EU-Regime überhaupt nicht darum geht das Verhalten des Iran zu ändern, sondern wenn es darum geht die gewählte iranische Regierung durch eine Rothschild-Marionettenregierung zu ersetzen, dann allerdings ergeben differenziert induzierte Verhaltensänderungen keinen Sinn. Dann müsste man das Verhalten des EU-Regimes anders interpretieren, denn dann ginge es dem EU-Regime nicht um eine Veränderung, sondern dann diente diese Interaktion lediglich der Manipulation der öffentlichen Meinung im Westen, dann ginge es lediglich darum, den Iran in den Augen der West-Sklaven maximal zu diskreditieren, um auf diese Weise einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg des westlichen Machtkartells gegen die reguläre iranische Regierung legitim erscheinen zu lassen.

    Bisher war ich vom Prinzip her immer für die Existenz eines Israels an sich, denn man könnte sagen, die Juden hätten ja auch ein Anrecht auf einen eigenen Staat. Aber mittlerweile hat sich diese kleine giftige Nation zu einer derartigen Pest für den Weltfrieden entwickelt, dass man sich eigentlich nur noch den baldigen Niedergang jenes Krebsgeschwürs wünschen kann.

    Immerhin haben auch die Christen keine Nation ganz für sich allein, das heisst es gibt keinen Christen-Staat, wieso also sollte es einen Juden-Staat geben?

    Natürlich sind die Deutschen historisch bedingt mental völlig kompromittiert, und können diesbezüglich keinen sachlichen Dialog führen.

    So gesehen kann man sich eigentlich nur wünschen, dass der Iran jenes zionistische Krebsgeschwür endlich dem Boden gleich macht, damit wir endlich Ruhe haben auf diesem Planeten.

    Natürlich hat der Iran keine Atomwaffen, wäre ich jedoch der iranische Präsident, dann würde ich schnellstmöglich Atomwaffen entwickeln, und sei es nur als Abschreckung gegen die zionistischen Satanisten, die offenbar endgültig den Verstand verloren haben, und reif sind für die Irrenanstalt. Hätte der Irak Atomwaffen gehabt, dann hätten das US-Regime es jedenfalls nie gewagt das Land anzugreifen.

    Aber zweifellos wird ein Krieg gegen den Iran die völlige Auslöschung des zionistisch-faschistischen Staatengebildes zur Folge haben, womit das Problem dann endgültig gelöst wäre.

    Man sollte aber bedenken, dass die Anführer des zionistischen Regimes sich in Atombunkern verschanzen werden, und den Dritten Weltkrieg wohl unbeschadet überstehen werden, währenddessen sie die eigene Bevölkerung feige der Vernichtung preisgeben würden.

    Wäre ich der iranische Präsident, dann würde ich gegenüber dem westlichen Machtkartell in die psychologische Offensive gehen. Die Strasse von Hormus zu sperren, wäre etwas heftig, aber man muss hier eben einen Mittelweg finden. Eine andere Sprache, als die Sprache der Gewalt, versteht das Kartell nämlich nicht.

  1. freethinker sagt:

    Wie kann ein Mensch noch mehr Positives bewirken. Großartiger Text Freeman!
    Früher haben die Räuber- und Mörderbanden eine Festung/Burg belagert, um zu versuchen die Bevölkerung auszuhungern/auszubluten. Dieses verbrecherische Vorgehen praktiziert das EU-Regime heute mit Sanktionen und einer Propaganda vergleichbar durchaus wie die unter Hitler und einer ungebremsten Aggression gegenüber z.B. dem syrischen- und dem iranischen Volk. Jeder aufrechte Mensch schämt sich für diese EU-Tyrannenpolitik, doch was soll man tun, außer zu versuchen die Wahrheit herauszuschreiben, in dieser EU-Diktatur. Die Wahrheit, die Realität wird exakt auf den Kopf gestellt.
    Ich bin aber sicher, dass die noch freien Menschen außerhalb der EU, dennoch viel besser über die Realität Bescheid wissen, als die so extrem gehirngewaschenen EU-Sklaven.
    "...und wenn die Welt (die westliche Welt) nur noch aus Lügen besteht, dann wird die Wahrheit das Einzige sein, was niemand mehr glaubt..."
    https://www.youtube.com/watch?v=grxrgXorbus

  1. humanity sagt:

    atomwaffen-sperr-vertrag deutschlands wurde 1969 unterzeichnet.
    WIESO dürfen trotzdem atomwaffen in dl gelagert werden?! soweit bekannt, sind ca. 20 davon hier stationiert.
    mal so eine kleine anfrage............

    darum: WEG MIT DEN ATOMWAFFEN!

    wie sagte mal Wolfgang Neuss: "weg mit den atomwaffen: sonst knallts, aber wie"

  1. gerina sagt:

    Danke für den interessanten Bericht, freeman. Heute war ich wieder mal aktiv: Ich habe mich der palästinensischen Gemeinde und dem Institut für Palästinakunde in Bonn angeschlossen, die alle 14 Tage eine BDS Aktion in Bonn durchführen. Wir machen auf die Apartheidspolitik Isaraels aufmerksam und verteilen dazu vierseitige Flyer, mit Informationen zum besagten Thema, sowie Abbildungen der Produkte, die meist aus den besetzten Gebieten stammen. Zudem gibt es an unserem Stand Bücher zum Thema Palästina/Israel zu kaufen. Eine Gruppe palästinensischer jugendlicher Mädchen, die einen kleinen Jungen bei sich hatten, blieben interessiert stehen und es entwickelte sich ein Gespräch. Sie berichteten mir von den Drangsalierungen seitens israelischer Soldaten gegenüber der palästinensischen Bevölkerung. Auch der kleine Junge konnte sich an unerfreuliche Ereignisse, die er erlebte, erinnern. Sie bedauerten sehr, dass unsere Presse über das Unrecht, das dort geschieht, nicht berichtet.

    Die Gruppe brachte mir aber auch ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass sie in mir einen Menschen getroffen haben, der von all dem weiss.... Ich war sehr gerührt, sodass mir die Tränen in die Augen traten...

  1. chaukeedaar sagt:

    Wieder super auf den Punkt gebracht, Freeman! Du bist einer der wenigen in den alternativen Medien, die beim Thema Israel, Zionismus und Antisemitismus korrekt analysieren und formulieren kannst und dich trotzdem nicht scheust, die Wahrheit ungeschminkt und präsize auszusprechen.

    Was ich mich regelmässig frage, wenn du mal wieder die Bilderberger als steuerndes Gremium darstellst: Tust du das, um gegenüber dem Mainstream im Bereich des Nachvollziehbaren zu bleiben, oder weil die wirklichen Drahtzieher hinter Bilderberg (das eigentlich als Eliten-Beeinflussung-Event konzipiert ist, sowie auch als Testlauf für potentiell zu fördernde "Kandidaten") zu schwammig, zu wenig fassbar und "beweisbar" sind? Dass die Spitze der Pyramide noch ein paar Stufen höher hängt kann dir ja unmöglich entgangen sein.

    Lg, Chaukee

  1. stachel_69 sagt:

    ich hab da noch was wegen dem "bösen iran" vergessen.
    eigentlich sind bei mir die rtlsatpro7-sender gestrichen, aber im einewochefamilienurlaub musste ich mich unterordnen und es wurde rtl geschaut..."supertalent".
    es ist ja schon erschreckend, wie das dumme sklavenvolk sogar bei sowas belogen wird.
    ich meine diese 3 iranischen schwestern, die aus dem achsobösen iran fliehen mussten, um in freiheit und unverhüllt singen zu dürfen.?!
    da ich ja deine reisedoku´s gelesen habe konnte ich diese hetz-propaganda von rtl nicht ganz verstehen.
    wie gesagt, ich MUSSTE mich unterordnen...obwohl wir auch spiele mithatten.

  1. Torben sagt:

    Nebenbei finde ich diese Resolution von 1975 sehr interessant.Dort wurden die wahren Rassisten mal kurz benannt.Es ist genauso erstaunlich wie bezeichnend dass ein weltweites und real existierendes Phänomen wie der Zionismus in unsere Systempresse aber auch null Erwähnung findet.Ein weiterer Beweise das uns etwas verschwiegen wird.

  1. Kasandroo sagt:

    @freethinker

    Also die Propaganda an sich, finde ich noch 1000 mal krasser als damals zu Hitlers Zeiten. Damals musste man noch mühsam ins Kino wackeln um zu sehen, wie gut die Kriegsmaschinerie läuft und wie gut und toll die Herrenrasse ist.

    Heute jedoch, kann man sich ganz bequem, nach der Arbeit auf sein Sofa hauen und von diversen Sendern mit Infos der modernsten Waffensysteme und Bilder im Einsatz berieseln lassen.
    Kriegsfilme gibt es jetzt in 3D und auch der HELD Amerika wird 3 dimensional dargestellt, genau so aber auch der Feind.

    Und so brandmarkt sich Bild für Bild, Parole für Parole auf die Netzhaut und folglich auch auf die Hirnrinde.

    Heute kann sich TV ja jeder leisten auch wenn man gar kein Geld hat. Damals hat es nicht jeder ins Kino geschafft.

    Für die Intellektuellen gibt es Maischberger & CO., wo man denkt, man würde informiert. Doch wer diese Sendungen analytisch verfolgt, müsste merken, dass dort nur geredet wird damit die Gusche wackelt. Und am Ende dieser Sendung hat man vielleicht noch weniger Ahnung als vorher.

    Wenn man jetzt früher mit heute vergleicht, finde ich, ist die Verführung durch Propaganda noch viel schlimmer als damals, weil sie in fast allen Bereichen präsent ist und fast jeder alles nachprappelt, was er aus Propa-TV erfahren hat. Denkt man anders ist man schon ein Staatsfeind oder verrückt.

    Das ist jetzt nur mal so meine Sicht dazu.

    Mich würde schon mal interessieren, in was für einem Verhältnis Schlafschafe/Wachschafe heute steht und wie das damals war. Das Ziel ist ja das gleiche geblieben - Verdummung des Volkes und die Abgabe der Souveränität eines Jeden.

    Ob wirklich heute ein paar Leute mehr die Sache durchschauen, weil sie aus der Geschichte tatsächlich gelernt haben, und ob, und wenn ja, in was für einem Umfang Alternativmedien dabei eine Rolle spielen?

  1. Pescadero sagt:

    "Ganz schlimm ist es wenn sogar ein Regime das nicht Mitglied der EU ist auch noch die Unverschämtheit hat dies zu tun. Israel geht es einen feuchten Dreck an, welches Land EU-Abgeordnete besuchen, dazu muss man bei ihnen nicht die Genehmigung holen".
    Was wäre wenn doch???
    Das schreibt die WELT:
    "Die Zwölfzahl der Sterne ist ein Hinweis auf die zwölf Stämme Israels (Gen 37,9)"
    http://www.welt.de/print-welt/article625491/Der-Sternenkranz-ist-die-Folge-eines-Geluebdes.html
    Mein Dank an Dich Freeman und pass auf Dich auf

  1. archelys sagt:

    Perlenhafen, Lusitania,
    Neuneinseins und Pax Britannia
    sollen das Gewissen testen
    im goldglänzenden Wildwesten.

  1. Die atomare Abschreckung

    Aufgrund der atomaren Abschreckung sind wir schon etwa 30 Jahre über den Zeitpunkt hinaus, an dem der 3. Weltkrieg – zwecks umfassender Sachkapitalzerstörung, um den Zinsfuß hochzuhalten – hätte stattfinden müssen (wenn es keine atomare Abschreckung gäbe). Die Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz, sowohl innerhalb der Nationalstaaten als auch zwischen den Staaten, hat darum heute ein nie dagewesenes Ausmaß erreicht, sodass wir unmittelbar vor der globalen Liquiditätsfalle stehen. Sobald sie evident wird (mit einiger Wahrscheinlichkeit noch in diesem Jahr), verbleiben genau zwei Möglichkeiten: der Rückfall in die Steinzeit, oder die Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung.

    Was der atomare 3. Weltkrieg anrichten würde, können sich die "Normalbürger" (die Masse nach Le Bon) gerade noch vorstellen; dass aber die globale Liquiditätsfalle, der vollständige Zusammenbruch des Zinsgeld-Kreislaufs und damit der Arbeitsteilung, zwar nicht die Ökosphäre des Planeten Erde, jedoch unsere gesamte "moderne Zivilisation" ebenso auslöschen würde (über 90% der Weltbevölkerung müssten innerhalb weniger Monate verhungern, würde die Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung nicht mehr rechtzeitig erfolgen), liegt für die Masse (noch) weit außerhalb ihres Vorstellungsvermögens.

    Das ist die eigentliche Gefahr: Eine für die Masse vorstellbare Katastrophe macht ihr Angst; eine für die Masse unvorstellbare Katastrophe macht ihr keine Angst – und deshalb wird die halbwegs zivilisierte Menschheit völlig ahnungslos in die größte anzunehmende Katastrophe der Weltkulturgeschichte hineinschlittern. Erst dann kommt die Angst.

    Die Natürliche Wirtschaftsordnung, der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation, wird verwirklicht, sobald die reale Angst vor der Auslöschung unserer gesamten "modernen Zivilisation" durch die globale Liquiditätsfalle (Armageddon) insgesamt größer wird, als die seit Urzeiten eingebildete Angst vor dem "Verlust" der Religion:

    http://www.deweles.de/files/wahrscheinlichkeit.pdf

    Und glauben Sie bitte nicht, dass die politische Seifenoper auch nur ansatzweise über die Kompetenz verfügt, eine freiwirtschaftliche Geld- und Bodenreform durchzuführen, ohne dabei eine Katastrophe in der Katastrophe auszulösen:

    http://www.swupload.com/data/Das-Juengste-Gericht.pdf

  1. Waldpinguie sagt:

    -Europaabgeordnete reisen nicht nach Iran-

    Laut Medienberichten reisen die Europaabgeordneten nun doch nicht in den Iran.
    Offizielle Begründung:

    Sie wollten nach Iran reisen und dort auch die beiden frisch gekürten Sacharin-Preisträger Jafar Panahi und Nasrin Sotude im Gefängnis besuchen. Aber weil Teheran dieses Ansinnen ablehnt, muss die umstrittene Iran-Reise von fünf Europaabgeordneten in letzter Minute abgesagt werden.

    Man kann davon sicherlich halten was man will. Nur scheinen die Sacharin-Preisträger Jafar Panahi und Nasrin Sotude nicht eben beliebt zu sein, wenn sie in der internationalen Presse thematisiert werden.

  1. xabar sagt:

    Unser Waldpinguin schreibt:

    "Die Sacharin-Preisträger scheinen nicht sehr beliebt zu sein im Iran."

    Unser Waldpinguin hat wieder mal einen Bock geschossen:

    Es gibt keinen Sacharinpreis, sondern nur einen Sacharow-Preis, den seit 1988 das glorreiche EU-Parlament, das Mario Draghi von Goldman & Sachs zum EZB-Präsidenten mit gekürt hat, an 'Menschenrechtler', im westlichen Sinne verleiht, die sich im Sinne des Westens für die 'Freiheit' verdient gemacht haben. Und wir, die man nicht zum Narren halten kann, wissen, was sie mit dieser ihrer 'Freiheit' meinen.

    Der Atomwissenschaftler André Sacharow erhielt für seinen 'Einsatz für die Menschenrechte' in der damaligen Sowjetunion 1975 den Friedensnobelpreis, und wir wissen inzwischen, wer solche Preise erhält und warum.

    Die beiden iranischen Dissidenten, die diesen EU-Preis 'für geistige Freiheit' - so nennt er sich tatsächlich - erhielten, der Filmemacher Jafar Panahi und die Anwältin Nasrin Sotude, haben die vom Westen gesteuerte Farbenrevolution im Iran, die sog. Grüne Bewegung, die von dem Währungsspekulanten George Soros finanziert wurde, unterstützt, wofür ihnen zahlreiche Preise im Westen 'für ihren Einsatz für die Menschenrechte' verliehen wurden.

    Damit ist nichts anderes gemeint als Einsatz für die Konterrrevolution, für westlichen Regime Change.

    Übrigens:

    Sotude ist auch eng verbunden mit einer weiteren iranischen 'Menschenrechtskämpferin' namens Shirin Ebadi, die, wen würde es wundern, 2003 den Friedennobelpreis erhielt.

    Diese Helden der westlichen Freiheit waren verbunden mit dem 'Zentrum der Verfechter der Menschenrechte', eine politische Tarnorganisation, um einen Regime Change im Iran zu bewirken, mit dem Ziel, ein westliches Marionettenregime an die Macht zu bringen. Leider gings daneben. Aber wir müssen trotzdem unserer westlichen Helden ab und zu gedenken und dafür ist Waldpinguin hier aufgetaucht.

    Ebadi lebt heute in Großbritannien und wird wohl bald in dem neuen Sender der iranischen Oppostion auftreten, der jetzt von einem reichen iranischen Geschäftsmann in London gegründet wurde und an die Stelle der 19 von Eutelsat ausgeschlossenen iranischen Sender treten soll. Die anderen beiden müssen im Iran wegen Beteiligung an Umsturzversuchen eine Haftstrafe absitzen.

    Wer den Iran besuchen will, liebe finnische Kollegen, sollte sich nicht in seine inneren Angelegenheiten einmischen und wenn er es denn doch will, um dem Iran europäische Predigten über Menschenrechte zu halten, sollte lieber zuhause bleiben.