Nachrichten

Die EU beweist, es hat den Nobelpreis nicht verdient

Montag, 15. Oktober 2012 , von Freeman um 16:00

Um zu beweisen, die Vergabe des Friedensnobelpreises an die EU ist tatsächlich ein Witz und eine Farce, hat das verbrecherische Regime in Brüssel keine drei Tage nach der Ehrung den Wirtschaftskrieg gegen den Iran verschärft und die Sanktionen ausgeweitet. Das ist ja so friedlich! Gleichzeitig hat die EU den Satellitenbetreiber Eutelsat angewiesen, 19 iranische TV- und Radio-Programme abzuschalten, unter anderem auch Press-TV. Das ist ja so freiheitlich!



Bundessauminister Guido Westerwelle begründete die Entscheidung mit dem mangelnden Kooperationswillen der Führung in Teheran. Sicher, Kooperation heisst auf NWO-Neusprech, Unterwerfung. Nicht nur will die "friedliche" EU den Krieg gegen den Iran auf wirtschaftlicher Ebene erhebliche verschärfen, sondern die ach so "demokratische" und "freiheitliche" EU zensiert die iranischen Medien, denn die EU-Bürger dürfen keine "schädlichen" Informationen erhalten und müssen davor "beschützt" werden.

"Weil die Gespräche bislang nicht ausreichende substanzielle Fortschritte gebracht haben, werden wir die Sanktionen verschärfen müssen", sagte die Schwesterwelle in Luxemburg. "Iran spielt auf Zeit", fügte er hinzu. Das Land habe "selbstverständlich das Recht, Atomkraft für zivile Energiegewinnung zu nutzen", betonte er. "Aber Iran hat selbstverständlich auch die Pflicht, auf jede Form einer atomaren Bewaffnung zu verzichten."

Verzichtet doch selber auf eine atomare Bewaffung, ihr verdammten Heuchler, schliesslich liegen 150 Atombomben in Deutschland, nämlich auf dem Fliegerhorst Büchel. Ein Modernisierungsprogramm soll Tornado-Kampfflugzeuge zum Abwurf von Atombomben bis 2024 einsatzfähig halten. Ausserdem kannst du Netanjahu bei deinem nächsten Arschkriecherbesuch auffordern, seine Atomwaffen zu verschrotten.

Diese wiederholten und ständigen Unterstellungen über ein angebliches iranisches Atomprogramm einerseits und die Doppelmoral, was das zionistische Gebilde betrifft auf der anderen Seite, das Atomwaffen tatsächlich hat und nicht kooperiert, ist wirklich nicht mehr zu ertragen. Man muss sich fragen, wer hat diesen Politikern ins Gehirn geschissen und total unter Kontrolle, um so realitätsfremde Entscheidungen zu treffen, die völlig auf falschen Annahmen und Lügen beruhen. Ach ich weiss wer, jemand dessen Namen nicht genannt werden darf.

Auf das Ölembargo folgt jetzt auch ein Importverbot von Erdgas aus Iran. Zu den Strafmassnahmen gehören auch Geschäftsverbote gegen 34 Unternehmen, die Verbindungen zur Regierung in Teheran unterhalten. Ausserdem wurde der iranische Energieminister mit einem Einreiseverbot belegt. Obendrein sind Exporte bestimmter Metalle fortan verboten, gleiches gilt für Software für die Schiffsindustrie. Europäische Firmen dürfen auch keine Öltanker mehr an den Iran liefern oder verleihen, EU-Regierungen keine kurzfristigen Exportkredite mehr erteilen.

Ist ja ganz schön blöd von der EU, denn diese Sanktionen treffen nur die eigene Wirtschaft und sind ein Schuss ins Knie. Das beste Beispiel dafür sind die Probleme des französischen Autoherstellers PSA Peugeot Citroën, der Werke schliessen und Arbeiter entlassen muss. Warum? Weil der Autokonzern wegen der Sanktionen seinen besten Kunden verloren hat, der 20 Prozent des Umsatzes brachte. Dafür liefern jetzt die Chinesen und Koreaner ihre Autos in den Iran. Die Medien berichten natürlich nicht über den wahren Grund für die Krise bei PSA und warum die Arbeitslosigkeit in Frankreich deswegen steigt.

Präsident Mahmoud Ahmadinejad reagierte bereits auf die verschärften Sanktionen und forderte die iranischen Bürger auf, einheimische Produkte zu kaufen und auf ausländische Autos und andere Luxusgüter zu verzichten. Zudem will man die Importe drosseln, um den Sanktionen entgegenzuwirken. Nach aussen hin gibt man sich aber weiterhin sehr selbstbewusst. Aussenminister Ali Akbar Salehi meinte in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku gegenüber Journalisten, dass "die westlichen Sanktionen keinen länger andauernden Effekt auf die iranische Wirtschaft hätten."

Bin ja gespannt, wen der Westen als nächsten Buhmann mit Dreck bewirft und falsche Aussagen unterjubelt, da die Amtszeit von Ahmadinejad im Juni 2013 ausläuft und ein Nachfolger gewählt wird. Ist echt ein Problem, einen neuen Bösewicht aufbauen zu müssen, da ihnen der bisherige abhanden kommt, weil die Iraner ihr Wahlrecht ausüben. Wie undemokratisch!

Wir wissen, Meinungsfreiheit gilt ja nur so lange man das sagt was unsere Regierungen gut finden. Deshalb wurde die Firma Arqiva von Eutelsat wegen der EU-Sanktionen befohlen, die iranischen Satellitenprogramme von den Hot Bird Frequenzen zu entfernen. Betroffen davon sind Press TV, al-Alam, Jam-e-Jam 1 und 2, Sahar 1 und 2, Islamic Republic of Iran News Network, Quran TV und al-Kawthar auf Arabisch. Auch zahlreiche iranische Radiostationen werden abgeschaltet.

Bereits seit Monaten werden iranische Kanäle von Europa aus absichtlich gestört und auch iranische Webseiten verlangsamt oder ganz blockiert. Diese Massnahmen, die eher dem Vorgehen vom kommunistischen China entspricht, um die Informations- und Meinungsfreiheit zu unterdrücken, zeigt wie die EU alles tut, um alternative Nachrichtensender zum Schweigen zu bringen.

Die Menschen in der EU dürfen nur einseitig durch ihr Medienmonopol informiert werden. Eutelsat SA beugt sich diesem Druck, ein klarer Verstoss gegen die eigenen Gesetze und gegen die UN-Menschenrechtcharta, von wegen "... es findet keine Zensur statt".

Der Atomwaffensperrvertrag oder Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen (englisch Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, NPT) ist ein internationaler Vertrag, der das Verbot der Verbreitung und die Verpflichtung zur Abrüstung von Kernwaffen sowie das Recht auf die „friedliche Nutzung“ der Kernenergie zum Gegenstand hat. Der NPT wurde mittlerweile von 190 Staaten unterzeichnet bzw. ratifiziert, einschliesslich dem Iran. Nur das zionistische Regime plus Indien, Nordkorea und Pakistan sind die einzigen, die nicht unterschrieben haben und keine Inspektoren der IAEA zulassen.

Das absurde ist deshalb, ständig den Iran als NPT-Unterzeichner zu bestrafen, der keine Atomwaffen hat und auch keine will, aber die anderen, die den NPT NICHT respektieren und Atomwaffen haben in Ruhe zu lassen, ja sogar zu belohnen. Aber dieses ständige Lüge, der Iran bastelt an einer Atombombe, ist nur eine erfundene Ausrede und alle wissen es.

Tatsächlich will man den Iran nur deshalb bestrafen und schlussendlich angreifen, weil es das einzige wirklich unabhängige Land der Welt ist, zufällig auch noch mit den zweitgrössten Öl- und Gasreserven der Welt beglückt, weil es sich dem Diktat der globalen Finanzelite nicht beugt, um sich ausplündern zu lassen. Würde der Iran den Kniefall machen, Tür und Tor den Heuschrecken öffnen, dann wären alle Sanktionen und die falschen Beschuldigungen sofort beendet.

In Wirklichkeit müsste es um das Atomwaffenprogramm Israels gehen:

1. Im Frühling hat Rose Gottemoeller, stellvertretender US-Aussenminister und Washingtons oberster Atomwaffenverhandler, Israel aufgefordert den Atomwaffensperrvertrag (NPT) zu unterzeichnen. Israel weigerte sich.

2. Die Vereinten Nationen verabschiedeten eine Resolution in der Israel aufgefordert wurde den NPT zu unterzeichnen und Inspektoren der IAEA zu erlauben. Israel weigerte sich.

3. Die IAEA forderte Israel auf den NPT zu unterzeichnen und ihre Inspektoren zuzulassen. Israel weigerte sich.

4. Im Gegensatz dazu ist der Iran Unterzeichner des NPT und erlaubt IAEA Inspektoren in alle Atomanlagen. Überall sind Videokameras installiert, die jede Tätigkeit in den Anlagen übertragen und aufzeichnen.

5. Die IAEA und ALLE 16 Geheimdienste der Vereinigten Staaten haben wiederholt bestätigt, der Iran baut keine und hat keine Atomwaffen.

6. Im Jahr 1986 hat der israelische Atomwissenschaftler Mordachai Vanunu Informationen und Fotos in die Öffentlichkeit gebracht die beweisen, Israel hat eine geheime Atomwaffenfabrik unter dem Reaktor in Dimona. Dafür sass er jahrelang im Gefängnis und jetzt sitzt er unter Hausarrest.

7. Israel hat auch behauptet, der Irak hätte ein Atomwaffenprogramm und bombardierte deswegen am 7. Juni 1981 ein Kraftwerk in Osirik. Nach der Invasion des Irak durch amerikanische Soldaten 2003, haben internationale Experten die Ruinen des Kraftwerks untersucht und keinen einzigen Beweis für ein Atomwaffenprogramm gefunden. Das heisst, Israel und der Westen log damals und sie lügen heute wieder.

8. Veröffentlichte Geheimdokumente beweisen, nicht nur besitzt Israel Atomwaffen, sondern sie haben sogar diese dem Apartheidregime in Südafrika zum Kauf angeboten. Tatsächlich wurde waffenfähiges Uran und 30 Gramm Tritium geliefert, genug für zwei Dutzend Atomsprengköpfe.

9. Am 22. September 1979 haben die optischen Sensoren des amerikanischen Vela-I-Satelliten im südlichen Atlantik zwei kurz aufeinander folgende Lichtblitze registrieren, wie sie nur von Atomwaffenexplosionen verursacht werden. Tage darauf haben verschiedene Wetterstationen in der Antarktis eine erhöhte Radioaktivität gemessen. Aufzeichnungen von Hydrophonen und seismische Messungen deuteten auf die Detonation eines nuklearen Gefechtskopfes mit einer Sprengkraft von etlichen Kilotonnen TNT, die auf Meereshöhe oder wenig darüber gezündet wurden. Vermutet wird, Südafrika und Israel führten einen Atomwaffentest durch.

10. Im Jahr 1965 haben israelische Geheimagenten 200 bis 600 Pfund waffenfähiges Uran aus Atomanlagen in den Vereinigten Staaten gestohlen. Das war der Grundstock für das eigene Atomwaffenprogramm, welches aus Norwegen und Frankreich massive technische Unterstützung erfuhr.

11. Niemand geringerer als die Jerusalem Post bestätigte, Israel hat ihre von Deutschland gelieferten U-Boote der Dolphin Klasse mit Atomsprengköpfen bewaffnete Marschflugkörper ausgerüstet. Als Günter Grass in seinem Gedicht darauf hinwies, wurde er mit einer Flut von Beschimpfungen überschüttet und als Antisemit hingestellt. Die Wahrheit zu sagen ist ja auch antisemitisch.

Das einzige kriminelle Regime, welches ein Atomwaffenarsenal besitz, die Fähigkeit hat Atomsprengköpfe ins Ziel zu bringen und damit wirklich den Nahen Osten und die ganze Welt bedroht, ist Israel und nicht der Iran. Deswegen müssten logischerweise die Sanktionen gegen Israel gerichtet sein und nicht gegen den Iran.

Aber ich wiederhole, die Beschuldigungen, der Iran hat die Absicht Atomwaffen zu bauen und deshalb müssen Sanktionen verhängt oder sogar ein Angriffskrieg geführt werden, ist gar nicht die wahre Sorge des Westens. Wenn es wirklich den USA und der EU um die Atomwaffen und um Inspektionen ginge, dann müssten sie gegen die Nichtunterzeichner des NPT zuerst vorgehen, gegen Indien, Nordkorea, Pakistan und Israel. Tun sie aber nicht.

Es geht wieder nur um eine falsche Beschuldigung, damit sie einen verbrecherischen Krieg für einen "Regimewechsel" gegen den Iran führen können. Der Wirtschaftskrieg dauert schon seit über 30 Jahren und wird immer verschärfter geführt, wie jetzt wieder beschlossen. Der Schiesskrieg könnte jederzeit folgen ... und wenn sie einen Grund mit einer inszenierten Aktion gegen sich selber provozieren müssen.

Damit wir uns nicht eine ausgewogene Meinung über den Iran und was in der Welt passiert bilden können, werden auch noch von der EU die iranischen TV- und Radioprogramme blockiert, dürfen wir sie nicht hören und sehen. Der Beweis, die Vergabe des Friedensnobelpreises an die EU ist tatsächlich ein Witz und eine Farce und es handelt sich um die EUDSSR!

insgesamt 26 Kommentare:

  1. madaj anwalt sagt:

    Es geht rein darum das der iran wie auch syrien,sudan,nordkorea und kuba die einzigen länder sind die wirklich unabhöngige zentralbanken haben.(rotschild unabhängig)Grosse Sache schnell erklärt.

  1. bernd sagt:

    Der Iran sollte von diesem Sperrwaffenvertrag zurücktreten und wenn dann weiter Sanktionen etc. gefordert werden sollte man das gleiche mit Israel machen!!!

  1. lieber freeman,
    diesem artikel ist nichts hinzuzufügen. du beschreibst exakt die dinge, die viele von uns wütend machen. ich hoffe wir sind bald so viele, dass wir den, "dessen namen nicht genannt werden darf", in die hölle schicken können. bitte hör nicht auf, auch die elenden stiefellecker beim namen zu nennen, die das alles ermöglichen.
    danke freeman, du bist große klasse!

  1. mammut sagt:

    Ab 5Uhr45 wird zurückgeschossen! Immer die gleiche Leier jedoch wachen immer mehr Menschen auf.
    Dank Menschen wie Freeman!

    VerblödungsTV aus
    Freeman an

    Mazo

  1. chaukeedaar sagt:

    Es ist richtig, mal deutliche Worte zu sprechen, bravo!

    Solange die Menschen sich weiterhin politisch vertreten lassen, anstatt ihre eigenen Leader und selbstverantwortlich zu werden, solange wird das Spiel so weiterlaufen, denn dieses Spiel der indirekten Demokratie wurde von der verborgenen Hand konstruiert, und sie wird es immer beherrschen.

    Es gibt intelligente Leute, die haben George Orwell gelesen, und werden trotzdem nie im Leben merken, dass sie selber schon lange mit Neusprech ferngesteuert werden, von der eigenen, westlichen Kabale.

  1. Gartenruhe sagt:

    Hallo
    Ich frage mich gerade beim lesen des Artikels ,wie sich denn der Iran verhalten müsste um all die Anklagen welche gegen sie erhoben werden und die Sanktionen aufzuheben.Habe das Gefühl ich steh auf dem Schlauch was die Beantwortung betrifft.
    Kann das jemand beantworten ?Gibt es dasfür überhaupt eine andere Lösung?
    Grüße

  1. Freenet sagt:

    Hier eine interessante Doku von Arte über Israels Atomwaffen, Vanunu etc.:

    http://www.youtube.com/watch?v=Xk9HAkEtA_E

  1. Lumberjack sagt:

    Das mit der chinesischen Internetuensur stimmt nicht.

    Siehe auch dazu diesen Artikel:
    Auf dieser Seite kann man entnehmen welche Länder wieviele Zensuranfragen an Google gestellt haben. Ich darf kurz zusammenfassen. Im Zeitraum von Juli-Dezember 2011 gab es anscheinend keinerlei Zensuranfragen seitens der chinesischen Regierung. Germany hingegen hat im gleichen Zeitraum 1304 Zensuranfragen gestellt, wovon 418 stattgegeben wurden. Zumindest entnehme ich das dieser Liste.

    In diesem Artiekl liegt Germany deutlich vorne, was die Internetzensur anbelangt.

  1. xabar sagt:

    Zur militärischen und nuklearen Zusammenarbeit zwischen Israel und dem weißrassistischen südafrikanischen Apartheidsregime erfährt man interessante Einzelheiten bei

    Sasha Polakow-Subransky, 'The Unspoken Alliance. Israel's Secret Relationship with Apartheid South Africa' (Die verschwiegene Allianz. Israels geheime Beziehungen zu Apartheid-Südafrika), Pantheon Books, NYC, 2010).

    Dort erfährt man, dass

    der heutige Präsident Israels, Shimon Peres, schon im November 1974 in Südafrika war, um sich mit führenden Apartheidspolitikern zu treffen (ebd., S. 80).

    Im folgenden Jahr trifft sich Peres mit dem südafrikanischen Verteidigungsminister P. W. Botha in der Schweiz, und dort war es auch, wo die beiden Minister die Grundlagen für die militärische und nukleare Zusammenarbeit legten. Sie unterzeichneten ISSA, das Israel-Südafrika-Abkommen für eine dauerhafte militärische Kooperation.

    Am 31. März 1975 treffen sich führende Offizielle der beiden Länder erneut. Dieses Mal ging es nicht nur mehr um den Austausch von Informationen, sondern um 'business': Sie diskutierten den Kauf von Panzern, Raketenbooten und die gemeinsame Entwicklung von Flugmotoren. Aber nicht nur das! Dazu der Autor:

    "Das Wichtigste an diesem Treffen war, dass die israelische Delegation offiziell anbot, Südafrika einige der nuklearfähigen israelischen Jericho-Raketen zu verkaufen..."
    (S. 81).

    Am 4. Juni treffen sich Peres und Botha erneut in der Schweiz. Israel bietet den Verkauf von Atomraketen vom Typ 'Chalet' an. Botha, dem erhaltenen Protokoll zufolge, erkundigt sich nach der Sprengladung der Raketen. Peres gibt an, dass es diese in drei verschiedenen Größen gäbe. Schließlich zieht sich dann Botha doch wegen der hohen Kosten aus dem Deal zurück, die nukleare Zusammenarbeit geht jedoch weiter:

    Einige Jahre später beginnen beide Länder die Arbeit an einem geheimen Testgebiet im Indischen Ozean, vor der Küste Südafrikas.

    Am 22. 9. 1979 zeichnet Vela, ein US-Überwachungssatellit in Florida (Vela 6911) einen ungewöhnlichen zweifachen Blitz über dem südlichen indischen Ozean auf...
    (Ebd. S. 136).

    Was war passiert?

    Israel hatte einen Atomtest vorgenommen.

  1. neograf sagt:

    @lumberjack:
    Das ist ja mal interessant. Schade, das man den Link nicht sieht.
    Wobei in dem Zusammenhang auch wichtig wäre WAS zensiert wurde.

    Thx Freeman für diesen weiteren guten Artikel.

  1. Lixxy sagt:

    @Lumberjack
    Ich lebe aus beruflichen Gründen zurzeit in China und ich denke nicht, dass China groß Anfragen an Google sendet, sondern gleich direkt sperrt. Ich erlebe es hier ständig, dass immer mehr Websites ohne Proxi über Nacht nicht mehr aufgerufen werden können, selbst diverse Hilfsforen für PC und Technik aller Art. Die Webzensur in China ist wirklich grauenhaft.

  1. xabar sagt:

    Noch eine Bemerkung zur Abschaltung der 19 iranischen Sender von Eutelsat.

    War es 'die EU', die das tat?

    Wer hat abgeschaltet und in wessem Auftrag und wer betreibt eigentlich Eutelsat? Es reicht glaube ich nicht zu sagen, 'die EU' hat das getan, weil die EU diktatorisch geworden ist.

    Der Auftrag kam von der Europäischen Kommission. Aber wer schaltet letztlich ab?

    Wem gehört Eutelsat?

    Vorsitzender von Eutelsat ist Michel de Rosen. Ist das ein Franzose? Sollte man glauben, aber es ist ein Israeli, und es gibt jede Menge israelische Aktionäre in der Firma. Hier zeigt sich wieder, dass die wichtigsten Medien den Zionisten gehören. Gehören sie ihnen ausnahmsweise mal nicht, gibt es enge freundschaftliche Beziehungen zwischen den Medienbetreibern und dem zionistischen Regime, werden die Leute kostenlos nach Israel eingeladen und nach Yad Washem geschleppt. Gaza sehen sie nicht.

    Es soll Nachrichtenunterdrückung für Israel stattfinden. Alles das, was das zionistische Regime in einem schlechten Licht erscheinen lässt, soll SYSTEMATISCH unterbunden werden. Ein Beispiel:

    Press TV berichtete ausführlich zum Jahrestag von 9/11. Es kamen Stimmen aus den USA zu Wort, die ganz offen darlegten, dass die Zionisten 9/11 organisiert haben. Das gefällt ihnen nicht. Das hassen sie! Das größte Verbrechen des 21. Jahrhunderts, das im Auftrag des zionistischen Regimes an fast 3000 Amerikanern begangen wurde, soll nicht aufgedeckt werden! Wenn da eine undichte Stelle entsteht an irgendeinem Ort, muss sie sofort gestopft werden. Sie geraten sofort in Panik. Abschalten! Zensieren!

    Hier, in Sachen Eutelsat und Abschaltung, erlebt man exemplarisch das Zusammenspiel zwischen den Israelis auf der Ebene der Medien und den Eurokraten. Die jüdische Lobby ist in Brüssel inzwischen fest installiert, aber nicht nur dort, auch auf nationaler Ebene, fast genau so fest, wie die zionistische Lobby in den USA, wie AIPAC und andere landesverräterische Organisationen, deren Loyalität nicht den USA, sondern Apartheid-Israel gehört.

    AIPAC, nicht der Kongress, schrieb die Gesetzesvorlage zur Verschärfung der Sanktionen gegen den Iran, und was tut Obama? Lässt er die Vorlage wenigstens diskutieren? Nein, Obama unterschreibt.

    Und diese Zustände bekommen wir anscheinend auch in Europa, in Eurael.

    Die Abschaltung der 19 iranischen Sender, so auch Gordon Duff, ehemaliger Marinesoldat und Herausgeber von 'Veterans Today', war das Werk der Israel-Lobby.

  1. Sandro sagt:

    Leute, man kann es nicht oft genug sagen, Kopfschütteln, Jammern und Maulen bringt nichts. Wir können uns hier noch Jahrzehnte über diese Psychopathen und die Herden von Schlafschafen ärgern, es bringt nichts.

    Klärt eure Mütter und Väter auf, dass mal bei den nächsten Wahlen die etablierten Blockparteien die vom Großkapital gefüttert werden, und immer gegen das Volk entscheiden, in die Hölle fahren.

  1. sasa lasa sagt:

    @neograf
    Hol dir das passende Tool von google
    ->>>>>>
    http://www.chip.de/webapps/Googles-Government-Request-Tool_42555980.html

  1. Dr. Seidel sagt:

    @Lixxy

    Das mit der Zensur in China wird so stimmen wie Sie schreiben, aber auch in Deutschland sollte man mit Proxy ins Internet gehen, wegen Zensur und wegen Erfassung der Profile der Person. So hört man immer wieder Klagen über unzugängliche Seiten, die ich z.B. mittels Proxy seit zwei Jahren gut erreichen kann, oder Leute schreiben von außerhalb Deutschlands voller Erstaunen, was jetzt auf einmal alles verfügbar sei. Wie es in der Schweiz ist weiß ich nicht.
    Somit relativiert sich die Zensur in China bereits und es ist auch hier für Leute ohne Proxy zuweilen "grauenhaft". Natürlich reicht das den Zensoren und Schnüfflern nicht und es wird laufend an weiteren "Verbesserungen" gearbeitet.
    Aber ansonsten viele Grüße nach China.

    @freeman
    Auch von mir natürlich herzlichen Dank für die laufende Arbeit!
    Den Begriff "EUDSSR" finde ich ja allerdings nicht so gut, da außer Zensur grundlegende Unterschiede in Besitzverhältnissen bestehen, die eben auch verantwortlich sind für Kriegsgewinnler (Profit aus Krieg) oder eben bis zu dem was @madaj anwalt sagte betreffs unabhängiger Zentralbanken und den damit unsichtbaren Händen der internationalen Finanzmafia, die wir ja mit den Leuten von Goldman Sachs ganz öffentlich sichtbar bereits hier wirken haben in der EU, außer dem, was man nicht so sehen kann. Liebe Grüße!

  1. Freenet sagt:

    Ich finde auch mal die Sicherheitsfrage interessant:

    Als ich das mit der Abschaltung auf Eutelsat gelesen habe, ist mir sofort eine kürzlich gelesene Analyse eingefallen in der so eifrig betont wurde, dass terrestrische Systeme wie Handy, TV etc. bei Katastrophen zusammenbrechen würden, aber die satellitengestützten wären sicher. Nunja, da wäre ich mir mal nicht so sicher! Das genaue Gegenteil kann im politischen Falle passieren. Du verlässt Dich drauf und wirst einfach abgeschaltet. Und dann? Dann wärest Du froh es wäre wieder ein altes lokales, aber eben stabiles System. Die Logik "immer zentraler, immer grösser und monströser = SICHER" stimmt nur für die Drahtzieher dahinter. EU und der Friedensnobelpreis ist doch dieselbe Logik: Wenn alles immer zentraler und grosskotziger wird, wenn man die lokalen kleinen Strukturen in den grossen aufgehen liesse, dann wäre der ewige Friede sicher.

    Selbe falsche Logik von Sicherheit und Friede!

    Ist auch nichts neues: Man spricht im Computerbereich von Up-Sizing und Down-Sizing und meint damit wie viel man "nach oben" bzw. "nach unten" verlagert. Ich kann Euch mal zusammengefasst die Erfahrung daraus beschreiben: Ein upgesiztes System ist risikant, fehleranfällig und ERSTICKT INDIVIDUALITÄT. Wenn man vom zentralen System abgehängt ist, dann kann man als Firma schnell bankrott gehen. Kann ein Bagger sein der ein wichtiges Kabel durchtrennt hat. Bei downgesizten Systemen besteht die Gefahr des heillosen Durcheinanders weil jeder macht was er will und man kaum einen gemeinsamen Nenner findet. Downsizing ist so etwa das was die alternativen Medien sind oder was die Indianer damals in den Untergang brachte: Ein so ziemlich desorientierter Haufen in dem jeder seine Meinung oder Vorstellungen hat, man keine gemeinsame Linie hat und auch keine gemeinsame Kräfte bündeln kann. Jeder Indianerstamm macht was er will.

    Und die Lösung: Genauso wie also eine zentralistische Struktur anfällig ist, ist es eine dezentrale. Bei einer zentralen Struktur bist Du also Mächten ausgesetzt die Du als kleiner gar nicht mehr beeinflussen kannst und in der dezentralen Struktur ist der kleine Mann oder Stamm die Ursache eines nicht mehr zu beeinflussenden und ins völlig diffuse entgleitenden Kontrollverlustes.

    Ich habe in der Praxis die Strukturen dann auf Mid-Sizing umgestellt. Das bedeutet: Ich habe die Leute in Teams wie Sportmannschaften unterteilt die sich gegenseitig verstehen und die fachlich gut verteilt sind. Dann gibt es einen Team Admin der etwas besser die Technik versteht. Das Modell hat sich schliesslich bewährt und wurde von allen Seiten als Erfolgsmodell akzeptiert.

    Jeder kann sich jetzt selbst Gedanken machen ob dieser im technisch organisatorischen Bereich gültige Aspekt von Hirarchie und Sicherheit nicht auch für viele andere Strukturen so gültig ist. Sprich: Mid-Sizing ist wie man so schön sagt "der goldene Mittelweg".

    Wenn mich also heute jemand aus technischer Hinsicht fragen würde: Was ist sicher? Dann würde ich sagen: midsized, also weder zu zentral, noch zu dezentral!

  1. Manchurian sagt:

    Die globale Finanzelite, Rotschild-Zionistenpack können bald ihre diktatorische "Europaische

    Union" beerdingen. die wichtigsten steine sind bereits ins rollen gebracht worden, es kann nicht mehr aufgehalten werden, es läuft bereits. Dieser Schritt ist dringend notwendig für das überleben der Menschheit! Wir die deutschen werden von der Staatssimulation BRvD (kriegsgefangenenlager) seit 60 Jahren heimlich vernichtet und belogen! Aber das Ende ist nah, und die Wahrheit wird sich durchsetzen! Ich habe die hoffnung noch nicht verloren...

  1. Anonymus6470 sagt:

    @ chaukeedaar und all
    Welche Politiker vertreten uns und vor allem mit welcher Rechtsgrundlage?
    Gibt es den "Staat" BRD überhaupt rechtsverbindlich?
    DEUTSCHLAND ist seit dem Ende des zweiten Weltkrieges KEIN souveräner Staat, sondern militärisch besetztes Gebiet der alliierten Streitkräfte, vor allen Dingen, als Hauptsiegermacht, der Vereinigten Staaten von Amerika. Es wurde mit Wirkung zum 12. September 1944 beschlagnahmt (Artikel 1 des SHAEF – Gesetzes Nr. 52 der U.S.A). Alle darin gesetzten Vorbehaltsrechte der Alliierten haben bis zum heutigen Tage uneingeschränkte Gültigkeit.
    Dies haben die Alliierten im „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf BERLIN" vom 25. September 1990 [ BGBl. 1990, Teil II, Seite 1274 ] nochmals bekräftigt!
    Dies also nach dem sog. Einigungsvertrag vom 31. August 1990! Was in der eroberten Reichshauptstadt gilt, gilt auch im eroberten Reich! DEUTSCHLAND hat bis heute keinen rechtsgültigen Friedensvertrag mit den Gegnern des II. Weltkrieges geschlossen. Weder mit den vier alliierten Besatzungsmächten, noch mit irgendeinem anderen Staat. Wegen der Artikel 53 Absatz 2 und Artikel 107 der UN - Charta befinden wir uns völkerrechtlich immer noch im Kriegszustand. Auf Grund des Artikels 43 der Haager Landkriegsordnung aus dem Jahre 1907 (veröffentlicht im RGBl. 1910) bekam das besatzungsrechtliche Provisorium namens "Bundesrepublik Deutschland" keine vom Volk in freier Wahl angenommene Verfassung, sondern lediglich ein Grundgesetz.
    Ein Grundgesetz ist ein Provisorium zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzen Gebiet für eine bestimmte Zeit.
    Die lediglich provisorische Natur des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland kommt im Artikel 146 zum Ausdruck.
    Dieser lautet: „Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom Deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“
    Im Artikel 25 des Grundgesetzes verpflichtet sich die "Bundesrepublik Deutschland“, die allgemeinen Regeln des Völkerrechts anzuerkennen.
    Der Staat Deutsches Reich als Institution des Völkerrechts ist NIEMALS erloschen. Am 8. Mai 1945 hat die Deutsche Wehrmacht die „Bedingungslose Kapitulation“ in Berlin – Karlshorst unterschrieben, nicht der Staat Deutsches Reich.
    Das Deutsche Reich besaß und besitzt weiterhin die ununterbrochene Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat nur dann handlungsfähig, wenn eine institutionalisierte Organisation vorhanden ist.
    Dies haben das Bundesverfassungsgericht und andere bundesdeutsche Gerichte u.a. mit den Urteilen 2 Bvl. 6/56, 2 BvF 1/73, 2 BvR 373/83; BVGE 2,266 (277); 3, 288 (319 ff); 5.85 (126); 6, 309, 336 und 363 festgestellt.
    Diese Urteile sind zwischenzeitlich zu keinem Zeitpunkt revidiert worden und auch nicht durch die geänderten politischen Verhältnisse in Europa hinfällig geworden.
    Das besatzungsrechtliche Provisorium Bundesrepublik Deutschland war und ist zu keinem Zeitpunkt identisch mit dem Staat Deutsches Reich.
    Es konnte zu keinem Zeitpunkt die Rechtsnachfolge des Deutschen Reiches antreten.
    Das Bundesverfassungsgericht urteilte 1973:
    Das Deutsche Reich besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig

    Ich könnt noch weiter, aber...

    UND MICH JETZT BITTE NICHT IN DIE "RECHTE" SCHUBLADE STECKEN, sondern einfach mal selbst nachforschen und lesen, lesen und nochmals lesen.

  1. Kayron sagt:

    Der Effekt das man noch verwundert ist über den Wahnsinn der EU und seinen Mafia mutter Israel und Mafia Vater USA verblaßt. Da man diese Propaganda von der EU die man vorgesetzt bekommt, irgendwo zum halse raushängt. Leider gibts nichts was man wählen könnte das dieses Geschwürr stoppt, da wir ja in keiner Demokratie leben leider. Dabei kommt mir die frage auf, gibts eigentlich in den länder paragraphen wo das Volk sagen könnte, das man das vertrauen der politiker entzieht und sozusagen die handlungsunfähig macht? würd mich ja interessieren

  1. verwirrt sagt:

    @neograf und @lumberjack:
    Ich nehme an, lumberjack meint diesen Report von Google:

    http://www.google.com/transparencyreport/removals/government/countries/

    Aber bei dem Report geht es ja nur um die öffentlich gemachten Blockaden von Webseiten. Wenn ich das richtig verstehe, werden auch nur die Suchergebnisse ausgeblendet, die Seiten selber blockieren kann Google ja nicht, so weit reicht ihr Arm bei weitem nicht.

  1. Nichtkampf sagt:

    @Anonymus6470,

    hast noch was wichtiges unerwähnt gelassen: Eine sogenannte *Wiedervereinigung* hat es auch nie gegeben, denn das Deutsche Reich hat ja nicht kapituliert, auch nicht dessen Volk sondern, wie Du erwähntest, die Wehrmacht. Weil nämlich das Militär eines Landes eine Sonderstellung einnimmt; Völkerrechtlich.

    Schaut mal hier hinein: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=H_GFXo7aeTM

    LG

    Nichtkampf

  1. Thomas sagt:

    +++ TOP NEWS ***

    EU Ratspräsident van Rompuy gibt Friedensnobelpreis zurück (deutsch)

    http://www.youtube.com/watch?v=jUJThUKfdlQ

  1. @Thomas
    Köstliche Satire, aber achte doch darauf, dass dies auch als solches gekennzeichnet wird! Es hat genug Schnellleser, die deinen Input für bare Münze nehmen. Aber als Idiotentest ganz gut....

  1. xabar sagt:

    @bernd

    Du schlägst vor, dass der Iran den Atomwaffensperrvertrag verlässt.

    Das wird der Iran nicht tun, weil
    die Westmächte dann sagen würden:

    'Das ist der Beweis dafür, dass der Iran Atomwaffen herstellen will!'

    Diesen Gefallen darf man ihnen nicht tun. Sie würden das propagandistisch gewaltig ausschlachten.

    Der Iran wird weiter im NPT bleiben und darauf bestehen, dass Israel ihm beitritt und dass dessen Atomanlagen inspiziert werden.

    Das könnte er aber nicht mehr verlangen, wenn er selbst nicht mehr dem NPT angehören und die Inspektoren nach Hause schicken würde.

  1. blondesusi36 sagt:

    Am besten wäre, KEINER hätte Atomwaffen, und die Atomprogramme ALLER Länder werden kontrolliert, also auch Israels.

    Egal wer zuerst auf den Knopf drücken würde, wäre anschließend auch erledigt.
    Wer zuerst schießt, stirbt als 2. Gilt für ALLE Atommächte.

    dollte Israel wirklich mit unseren u-booten da einen A-Krieg auslösen, wären wir ebenso schuld.
    Da hat Grass vollkommen recht.

    Auf Youtube gibt es auch einen Clip: Ken FM: Beihilfe zum Massenmord.

    wenn wir dann noch in den Nachrichten einen Atompilz über Teheran präsentiert bekommen,

    werden wir uns wohl auch gleich auf eine Menge Verurteilungen als aller Welt gefasst machen können.

    Deutschland wäre wieder schuld...diesmal an einem atomaren Holocaust.

    vielleicht kriegen wir dann auch entsprechende Vergeltung hier.

    ich hoffe, dass KEINER so wahnsinnig ist, ernsthaft einen Atomkrieg auszulösen, weder Israel, noch sonst wer.

  1. Was hat der Westen gelacht und gejault über das DDR-Verbot Westdeutsche Sender sind in der DDR verboten!!! Und was machen die Westler????
    Haben die "Bürger" der BRD das alles schon vergessen?
    Frank