Nachrichten

Die Doppelmoral der EBU von wegen Pressefreiheit

Dienstag, 23. Oktober 2012 , von Freeman um 12:05

Auf Befehl der US-Regierung hat das Technologieunternehmen Intelsat, International Telecommunications Satellite Organization, in einer weiteren Zensurmassnahme zahlreiche iranische Sender für Europa abgeschaltet. Das US Office of Foreign Assets Control (OFAC) hat den internationalen Sendebetreiber mit Sitz in Luxemburg angewiesen, die Übertragung der iranischen Sender Sahar, Jam-e-Jam, Islamic Republic of Iran News Network und al-Kowsar zu beenden.



Vergangene Woche hat bereits Eutelsat auf Befehl der EU-Kommission 19 iranische Sender den Stecker gezogen, einschliesslich Press TV. Jetzt hat sich die Direktorin der EBU über die Störung von europäischen Sendern im Nahen Osten beschwert und sich auf die Pressefreiheit berufen. Diese gilt offensichtlich nur in eine Richtung und zeigt ihre Doppelmoral auf.

Die European Broadcasting Union (EBU) hat Störungen von europäischen Sendern im Nahen Osten als "Angriff auf die Informationsfreiheit" beschrieben. Angeblich sollen Radio- und Fernsehprogramme der BBC, France 24, Deutsche Welle und Voice of America im Nahen Osten mit Störsendern blockiert sein. Eutelsat behauptet, die "bewusste und zeitweilige Behinderung" stammt aus Syrien und Iran. Wahrscheinlich als Retourkutsche wegen der Blockade iranischer Sender durch die EU und USA.

Die Generaldirektorin der EBU, Ingrid Deltenre, sagte dazu in einer Presseerklärung: "Der Zugriff auf Information ist ein universelles Menschenrecht und ein wichtiger Bestandteil der Demokratie. Wir verurteilen diesen Angriff auf die Pressefreiheit".

EBU DEPLORES MIDDLE EAST SATELLITE JAMMING vom 22. Oktober

Was für eine scheinheilige Heuchlerin! Wenn sie wirklich meint, Information ist ein universelles Menschenrecht, dann gilt ja das in beide Richtungen. Wo hat sie denn unser Recht auf Information und unser Recht iranische Sender zu empfangen verteidigt? Wo ist ihr Protest gegen die Abschaltung der iranischen Sender auf Intelsat und Eutelsat geblieben?

Ist ja klar, dass der Iran und Syrien auf die Blockade ihrer Sender reagiert und den Spiess umdreht. Das geht in den Augen der EBU aber nicht, so wie Deltenre sich ausdrückt. Nach dem Spruch, wenn zwei das gleiche machen ist das noch lange nicht das selbe.

Europa und Amerika sollen ungehindert ihren Propagandamüll in den Nahen Osten senden dürfen, aber der Iran und Syrien dürfen nicht ihre Version der Geschehnisse verbreiten, diese Informationen dürfen wir nicht empfangen und wird uns mit der Abschaltung der Satelliten- programme verwehrt.

Die EBU oder Europäische Rundfunkunion ist ein Zusammenschluss von derzeit 74 Rundfunkanstalten in 56 Staaten Europas, Nordafrikas und Vorderasiens mit Sitz in Genf. Generaldirektorin der EBU ist die Schweizerin Ingrid Deltenre, die vormalige Direktorin des Schweizer Fernsehens.

Wer mit der heuchlerischen Doppelmoral von Ingrid Deltenre nicht einverstanden ist, kann ihr unter folgender Adresse eine Mail schicken.

Über Sue Neilen, Senior Communications Officer, neilen@ebu.ch

insgesamt 25 Kommentare:

  1. mail ist raus; konnte mich leider nicht zurück halten;war ´ne spontan reaktion auf diese kriegshelfer :D
    "Hallo Ingrid Deltenre,
    hallo Frau Roverelli,
    hallo EBU,

    ich erspare mir alle Nettigkeiten und komme direkt zum Punkt:
    ZUR HÖLLE MIR IHRER VERWI**STEN DOPPELMORAL UND KRANKEN HANDLUNSWEISEN! IHRER BESCHISSENEN ZENSUR UND KRIEGSUNTERSTÜTZUNG! IHRER UNKLUGEN UND BOSHAFTEN ABSICHTEN ALS VASALL BEFEHLSEMPFÄNGER ZU SEIN FÜR EINEN KRIEG, IN DEM AUCH SIE LEIDEN WERDEN! SIE ALLE (IHR KONZERN)HABEN MIT IHREN TATEN BLUT AN DEN HÄNDEN!
    DANKE FÜR DIE ZERSTÖRUNG DER FREIHEIT UND BILDUNG!
    ZUR HÖLLE MIT IHRER ORGANISATION!
    VERFI**TE DOPPELMORAL....DAS IST EINES DER SCHLIMMSTEN EIGENSCHAFTEN DIE MAN HABEN KANN!
    FORDERUNG: SCHALTEN SIE DIE ZENSIERTEN SENDER FREI! SOFORT!"

    mal sehen ob ne antwort kommt :D

  1. tonycat sagt:

    Ja, kommt eine Antwort: die Zensurdame ist im Mutterschaftsurlaub (maternity leave)?! Huch?

  1. Freeman sagt:

    Ok hab die Mail geändert. Die andere Dame ist erreichbar.

  1. Burt Bocaine sagt:

    bei mir kam folgende antwort : Dear Mr Bocaine,

    Thanks for your email. I'll forward it to our Members' Unit.

    Sincerely,

    Sue Neilen

    SUE NEILEN
    Acting Communications Manager



    L’Ancienne-Route 17A
    1218 Le Grand-Saconnex
    Geneva, Switzerland

    T +41(0)22 717 22 03
    M +41(0)79 376 49 20
    www.eurovision.com

  1. rückantwort1:
    "Thank you for your email.
    I am currently out of the office on maternity leave. Sue Neilen is managing the comms unit until my return. You can reach her at neilen@ebu.ch, Tel. 0041 717 2203."

    dann mal als kopie ab zur nächsten mail :D
    so leicht geben wir uns nicht geschlagen ;-)

  1. xabar sagt:

    Der Iran sollte das Problem so lösen wie es Hugo Chavez für Venezuela getan hat:

    Mit Hilfe von chinesischen Satelliten eigene Sendungen bringen, ohne auf westlich-imperialistische In- oder Eutelsats angewiesen zu sein.

    Es geht hier um einen Machtkampf, darum wer den Informationskrieg gewinnt: die Kräfte der Unabhängigkeit und des sozialen Fortschritts oder die der Reaktion, des internationalen Finanzkapitals und des international aktiven Zionismus und Kolonialismus.

    Wutreaktionen helfen hier wenig und werden ohnehin ignoriert oder mit Ausflüchten versehen. Nüchtern die Lage einschätzen und die richtigen Entscheidungen in Richtung Unabhängigkeit und Freiheit vom USraelischen Diktat vornehmen. Auf Russland und China setzen!

  1. Nightbird sagt:

    Doppelmoral - hmm ...wär ja nichts Neues ...
    Mir persönlich kommt da nur ein Gedanke :
    diese Informationsblockade durch Sperrung der Sender ist Teil der Kriegsvorbereitungen. Ich ahne Schlimmes.
    Da helfen vermutlich auch keine emails an die Lakaien,die lachen doch nur darüber.
    Nur meine Meinung ...

  1. freethinker sagt:

    Jetzt funktioniert es:
    http://german.irib.ir/analysen/interviews/item/212404-interview-mit-herrn-freeman

  1. mikem777 sagt:

    Teil 1

    Do solltest bedenken Freeman, dass Begriffe wie "Pressefreiheit" keinerlei Bedeutung haben, das sind lediglich Propagandabegriffe, um die Masse in der luziferischen Matrix gefangen zu halten, in der Illusion des "moralischen Westens".

    Es verhält sich wie mit anderen Begriffen wie "Freiheit", "Demokratie", "Rechtsstaat", "Chancengleichheit" und so weiter. Die USA sind eine Einparteien-Diktatur mit zwei Fronten, um die Illusion einer freien Wahl zu generieren. Das gleiche gilt auch für die Medienlandschaft: Die unterschiedlichen Medien-Kanäle und Zeitungen sind bloss ein Drache mit sehr vielen Köpfen.

    Frage Dich: Wie viele Zeitungen im Westen haben Deine Artikel abgedruckt, wie viele Sender haben Dich in eine Talkshow eingeladen, auf wie vielen Radiosendern darfst Du sprechen? Ironischerweise durftest Du Dich im fernen Iran mehr öffentlich artikulieren, als hier in Europa.

    Es ist alles eine gigantische Lüge, der ganze Westen hier, das ganze Gerede von Freiheit in der Wissenschaft, das Gerede davon, dass Abgeordnete im Bundestag ihrem Gewissen verpflichtet seien, das Gerede von Pressefreiheit und freien Wahlen. Im Westen ist fast alles Lug und Trug, eine gigantische Fassade der Täuschung, die die moralische Verkommenheit dahinter kaschieren soll.

    Pressefreiheit gibt es für diejenigen, die die Presse besitzen, die anderen müssen die Schnauze halten.

    Der letzte Rest von Freiheit ist noch im Internet vorhanden, siehe Dein Blog, weshalb auch kein Tag vergeht, an dem die luziferischen Medienhuren die Freiheit des Internet attackieren, indem sie es mit Terrorismus und Pädophilie assoziieren, und das Internet so in Misskredit bringen, und das obwohl sie es selbst täglich nutzen und kaum mehr ohne es arbeiten könnten. Es ist wie bei den ganzen Presse-Schmierfinken, die regelmässig zu Nutten gehen, und dann Artikel gegen Prostitution schreiben.

    Vermutlich sind es die Geheimdienste selbst, die pädophile Bilder ins Netz stellen, um den für diese Geheimdienste arbeitenden Pressehuren so ihre Attacken gegen das Internet zu ermöglichen.

    Ich würde den Iran ja auch nicht gerade als den ultimativen Hort der Freiheit bezeichnen, dass Du im Iran aber mehr öffentlich sagen darfst, als im Westen, das ist schon ein Armutszeugnis für diese Gesellschaft.

    Aber es gibt auch gute Nachrichten: Die Medien hierzulande haben massiv an Lesern eingebüsst, das heisst die Menschen wachen langsam auf aus ihrem geistigen Dornröschenschlaf, sie merken langsam, was für ein mieses Spiel mit ihnen gespielt wird.

    Die Sache mit den Störsendern finde ich einfach grossartig - die Idee hätte von mir sein können. Wieso auch sollen die westlichen Kriegstreiber die Möglichkeit erhalten, die iranische Bevölkerung gegen die Regierung aufzuhetzen mit von den Spezialisten der CIA entwickelten Methoden der psychologischen Kriegsführung, mit Nachrichten, die mit subliminalen Botschaften kontaminiert worden sind, und den Iran in ein Chaos stürzen sollen, damit der Westen sein luziferisches Imperium dann auch in den Iran hinein ausweiten kann, um die dortige Bevölkerung ins Unglück zu stürzen?

  1. mikem777 sagt:

    Teil 2

    Es wäre aber schon wünschenswert, wenn der Iran seiner Bevölkerung etwas mehr Medienkompetenz vermittelte, damit sich die Menschen dort selbst gegen die Lügenpropaganda des Westens zur Wehr setzen können. Geistige Selbstverteidigung heisst hier das Motto.

    Der Trick der Medien im Westen besteht einfach darin, dass sämtliche Medienkanäle und Zeitungen gleichzeitig bei den gleichen Themenbereichen lügen, und die in der luziferischen Matrix gefangenen Menschen sich einfach nicht vorstellen können, dass es im "guten Westen" eine so gigantische Verschwörung der Medien geben könne. Das Komplott ist für den einfachen Menschen zu gross, um es geistig noch in sein Weltbild integrieren zu können.

    Unter normalen Umständen würde ich die Zensur des Iran scharf verurteilen, aber in Anbetracht der Tatsache, dass der teuflische NATO-Pakt einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Iran plant, befindet sich der Iran in aussergewöhnlichen Umständen, die auch aussergewöhnliche Massnahmen erfordern.

    Wäre Deutschland in einer vergleichbaren Situation, dann hätten die Polithuren hierzulande schon längst das Kriegsrecht verhängt, und sämtliche alternativen Journalisten und Blogger in Lagern interniert - im Interesse der "nationalen Sicherheit" natürlich. So gesehen halte ich das Verhalten des Iran für völlig angemessen, und zwar auch dann, wenn die Elite-Faschisten des Westens die iranischen Sender nicht zensiert hätten.

    Immerhin lässt diese Eskalation des Informationskrieges darauf schliessen, dass die EUdSSR keinesfalls an einer friedlichen Lösung mit dem Iran interessiert ist, sondern diesbezüglich nur den Anschein generiert, damit ein Krieg dann wie die Folge der Non-Kooperation des Iran dargestellt werden kann. Der Krieg war natürlich von Anfang an geplant, und zwar völlig unabhängig von der Reaktion des Iran. Wie sollte der Iran sein Atomprogramm auch einstellen können, wenn er überhaupt keines hat? Der Trick besteht hier darin nicht-erfüllbare Forderungen zu stellen.

    Ausserdem weist diese Eskalation auf einen bald bevorstehenden Krieg gegen den Iran hin, wobei man noch bis nach den Wahlen in den USA abwarten wird. Die präsidial-luziferische Politmarionette namens Obama soll Image-mässig durch diesen Krieg nicht beschädigt werden - immerhin hat er den Friedensnobelpreis erhalten. Der Friedensnobelpreis ist natürlich auch einer dieser Täuschungen des Westens. Nach den Wahlen spielen 10 Millionen Tote im Iran aber keine Rolle mehr. Im Übrigen ist es völlig egal, welche der beiden Politdarsteller gewählt wird, der Krieg findet so oder so statt. Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.

    @xabar: Ich wollte noch sagen, dass ich Deine Kommentare immer sehr schätze.

  1. bernd sagt:

    Um weiter mehr über Land und Leute im Iran zu erfahren möchte ich folgenden Kurzfilm empfehlen:

    Ghasem
    (Iran, 2008, 43mn)
    ARTE F
    Regie: Mahdi Moniri
    16:9 (Breitbildformat) Nativ HD

    In den iranischen Bergen lebt Ghasem ein einsames Leben als Hirtenjunge. In der abgelegenen Region hütet und versorgt er sommers wie winters ganz allein die ihm anvertrauten Kühe und Kälber. Auch um sein eigenes karges Essen muss er sich selbst kümmern. Zuneigung erfährt er dabei nicht einmal von seiner Familie, die ihn eher wie einen Dienstboten denn ein Kind behandelt. Derart von allen alleingelassen, kann es nicht verwundern, dass Ghasem sein Hirtendasein verflucht und von einem besseren Leben träumt.

    Seit Ghasem seine Mutter verloren und der Vater sich eine neue Frau gesucht hat, arbeitet er als Kuhhirte hoch oben in den iranischen Bergen. Währenddessen darf seine Halbschwester zur Schule gehen, um Lesen und Schreiben zu lernen. Trotz aller Anstrengungen wird Ghasem regelmäßig von seinem Vater und seiner Stiefmutter verprügelt, die ihn wie einen Dienstboten behandeln und nicht wie einen schutzbefohlenen Sohn.
    In der warmen Jahreszeit ernährt sich Ghasem von Oliven, wilden Erdbeeren und selbst gebackenem Brot. Er melkt die Kühe und bringt die Milch zum Besitzer der Herde. Er wäscht sich im Fluss und läuft mit den Kühen um die Wette. Manchmal spricht er mit den Bäumen, verwünscht die Natur oder singt seinen Kühen ein Lied.
    Ghasem ist einsam und ohne Zuneigung. Sein Alltag in den Bergen ist hart und verlangt von ihm große körperliche Anstrengungen und eine enorme Disziplin, vor allem im Winter, wenn der erste Schnee fällt. Dann wird das Melken zur Tortur. Und auch die Futtersuche für die Tiere gestaltet sich schwierig. Wenn kein trockenes Gras oder Stroh mehr zu finden ist, klettert Ghasem hoch in die Bäume, um dort junge Zweige abzubrechen, die er an die Kälber verfüttert. Abends sind seine ungeschützten Hände und Füße eiskalt. Er ernährt sich mehr schlecht als recht von Reis und Brot, manchmal auch von kleinen Spatzen, die er über dem Feuer grillt. Nachts schläft er an die Kälber gekuschelt, die Arme um ihren Hals geschlungen, und träumt davon, das entbehrungsreiche Hirtendasein hinter sich zu lassen und ein besseres Leben zu führen.

    Noch 6 Tage kann man ihn schauen oder mit diesem Tool:

    http://www.chip.de/downloads/A702_52967604.html

    runterladen!!

    http://videos.arte.tv/de/videos/ghasem-einsamer-hirtenjunge--7000068.html

  1. 3DVision sagt:

    Nüchtern die Lage einschätzen und die richtigen Entscheidungen in Richtung Unabhängigkeit und Freiheit vom USraelischen Diktat vornehmen. Auf Russland und China setzen!

    GENAU!!!!!

    Die springen doch eh all nach Usraels Diktat!!!!

    Das muss ein ende haben!!!!

  1. xabar sagt:

    Die Agenda der Medienkrieger:

    Ich sah auf Telesur/Venezuela ein Interview von Walter Martínez (Sendung 'Dossier') mit dem syrischen Botschafter in Venezuela, Hassan Suleyman Abbas, in dem dieser interessante Einzelheiten mitteilte im Hinblick auf die Verschwörung gegen sein Land.

    Während des Interviews blendete Martínez die Stellungnahme des Viersternegenerals Wesley Clerk ein, als dieser das weitergab, was er am 20. September 2001, neun Tage nach 9/11, von führenden Ziocons wie Wolfowitz (damals stellv. Kriegsminister) und Rumsfeld (Kriegsminister) im Pentagon erfahren hatte:

    Man habe jetzt vor, gegen sieben arabische Staaten innerhalb von fünf Jahren Krieg zu führen (!), wobei die Herrn den Iran als letztes Stadium anführten und aus Versehen mit zu den arabischen Staaten zählten. Clerk fragte die Herren, was das solle, ob man nichts Besseres zu tun habe und ob der Irak an 9/11 beteiligt sei. Nein, das nicht, aber man habe ein so hervorragendes Militär, dass man es auch ins Feld schicken sollte, usw. usf.

    Diese Agenda steht bis heute: Erst Afghanistan, dann der Irak, dann Libanon, dann Syrien, dann Sudan usw. und ganz am Schluss der Iran. Wenn man mit den anderen 'Schurkenstaaten' fertig ist, wird man sich um die härteste Nuss, den Iran, kümmern.

    Und so wie die Dinge in Syrien liegen, wird man noch lange nicht so weit sein, um sich dem Iran zuzuwenden. Der Sieg des Widerstandes im Irak und der heroische Kampf der syrischen Armee hat die Agenda durcheinandergebracht.

    Alles, was sie jetzt tun, den Medienkrieg führen, den Cyberkrieg, den Wirtschaftskrieg, den Stellvertreterkrieg gegen Syrien und jetzt Libanon - alles dient der schließlichen Abrechnung mit dem Iran, dem größten Hindernis, um den Mittleren Osten nach den Niederlagen im Iran 1979 im Irak und im Libanon 2006 wieder voll unter ihre imperialistische Kontrolle zu bringen.

    Die Hauptmethode, so Abbas: Araber gegen Araber, Sunnis gegen Schiiten, Türken gegen Araber usw. aufzuhetzen, damit keine Einheit gegen Israel zustandekommt, damit das Projekt Eretz Israel Fortschrite machen kann.

    @Mikem777

    Auch ich schätze deine Kommentare sehr, auch wenn ich manchmal Kritik habe, was normal ist.

  1. 3DVision sagt:

    Schon wieder Luxemburg?
    Der kleine Us und Zion Arschkriecher.
    666 in Person,das für soviel Leid auf diesem Planeten verantwortlich ist.
    Und USA stationieren 70 Atombomben in der Türkei.

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/212414-usa-stationieren-70-atombomben-in-der-t%E0%B4%83%E0%B0%8Drkei

    Könnt ihr alles vergessen Leute,durch die USA und Israel hat der ganze Planet und wir alle keine Zukunft!!!

  1. freddy1988 sagt:

    @ mikem777, xabar, freeman, bernd, 3dvision:

    Ich hätte gerne noch eine Meinung zu meinem Kommentar zu Freemans tollem Beitrag bzgl des ermordetem libanesischem Polizeipräsidenten:

    "freddy1988 sagt:
    22. Oktober 2012 20:36

    Steht der 3. Weltkrieg denn nicht sowieso schon bevor laut J-Lorber, Nostradamus und Simon Singh? Ich frage mich, ob überhaupt ein Plan der Milliardäre und Billionäre abzuwenden ist, weil die ersten beiden Weltkriege doch auch geplant waren! Irgendwie würde ich gerne wissen, warum Menschen so ein Mist überhaupt planen, aber es sieht traurigerweise sehr nach einer Apokalypse aus."

    Wie seht ihr das? Simon Singh sagte ja, dass der 3. Weltkrieg, der Krieg der Mathematiker sein wird, wo alle Informationen kontrolliert werden.

    Meinungen bitte :)
    LG

  1. Schiebedach sagt:

    Wir bekämpfen hier überall die Naziscene, aber die Lehren werden im Original übernommen.
    Wie sagte der Herr Reichspropagandaminister: "Wer die Presse beherrscht, beherrscht die Meinung des Volkes". Radio London wurde gestört. Da noch keine Abschaltung möglich war, wurde das Hören von Feindsendern mit dem Tode bestraft. Wie lange wird es noch dauern, bis auch das Internet dicht gemacht wird?
    Freiheit? Ein unbestimmter Rechtsbegriff, der von unseren "Herren" ausgelegt wird.

  1. Freenet sagt:

    Ich hätte nicht gedacht, dass wir mal wieder so etwas wie eine "Feindsender"-Diskussion bekommen und das vom Westen aus geschaffen und hier in Deutschland ja jetzt praktisch WIEDER gelebt.

    Aus der Sicht von Menschen wir mir, die mit dem Kalten Krieg aufgewachsen sind, mit Worten wie Vergangenheitsbewältigung etc. ist das alles so was von ultimativ schräg dass man meint man sitzt im falschen Film. Der Sowjetunion hätte man so etwas damals nachgesagt, den übelsten Diktaturen, aber jetzt praktiziert das der SCHEIN-heilige Westen. Ja, die Masken fallen und die wahre Fratze dahinter kommt jetzt wohl hervor. Mal schauen was dieser Wolf noch so alles unter seinem Schafspelz demnächst hervorholen wird.

    Wenn ich z.B. sehe, dass in den USA die vielen FEMA Lager immer mehr Gestalt annehmen gewinnt man den Eindruck, dass der Westen auch die KZs der NAZIs derzeit unter seinem Schafspelz hervorholt. Mal sehen, wann die Maske komplett fällt und die Verbrecher dann offen als Wiedergeburten vergangener Gräuel klar sichtbar vor uns stehen! Ab dann wird die Mehrheit sehen und verstehen, dass jetzt Ende mit lustig ist.

    Und wegen dem Irankrieg. Ich will vom Termin einfach nur mal an Weihnachten erinnern. Es ist mir in der Vergangenheit immer wieder aufgefallen, dass immer um diese "Zeit des Friedens" welche die Menschheit zu Weihnachten feiert, der Nahe Osten immer ganz auf Krieg schwört. Irgendwann dachte ich: Tun die das eigentlich ABSICHTLICH? Leute meinten dann auf diese Frage es würde mit dem Klima bzw. den im Januar in Israel anstehenden Wahlen zu tun haben und es käme dort gut an, wenn man "auf die Araber einkloppt".

    Egal wie man das verstehen mag, ist Euch dieser Zusammenhang eigentlich auch schon aufgefallen?

  1. Peter sagt:

    Was am allerwenigsten nützt, sind e-mails wie von Freemanfriend. Sowas landet in der Regel ungelesen in den Abfall.
    Ja, man darf und soll schreiben und das Thema aufgreifen. Doch dann bitte in einem Ton, der auch eine Rückantwort erwarten lässt. Alles andere ist Polemik und hilft höchstens dem Verfasser, seinen Frust los zu werden.

  1. Dimon sagt:

    Sowas sollten wir mit Kusshand mehmen. Die outen sich doch selber mit so einer Scheisse. Ich weiss grad nicht ob ich mich aufregen oder freuen soll. Solche Aktionen bringen immer Mehr Menschen zum kritischen Nachdenken....oder gehen völlig an Ihnen vorbei. Aber ein guter aktueller Beweis dafür, dass wir eben doch Recht haben ist es auf jeden Fall.

  1. Unknown sagt:

    Habe mal eine Mail gesendet.
    -----
    Sehr geehrte Frau Neilen,

    können Sie mir bitte die Entscheidung erklären warum Sie und die EBU der Aufforderung des US Office of Foreign Assets Control (OFAC) nachgekommen sind und die Sender Sahar, Jam-e-Jam, Islamic Republic of Iran News Network und al-Kowsar das Senden über ihre Satelliten zu verwehren?

    Wenn ich die Aussage von Frau Ingrid Deltenre (Generaldirektorin der EBU) nehme welche in einer Presseerklärung da sagte: "Der Zugriff auf Information ist ein universelles Menschenrecht und ein wichtiger Bestandteil der Demokratie. Wir verurteilen diesen Angriff auf die Pressefreiheit" so sollte dies für alle Sender und nicht nur für BBC, France 24, Deutsche Welle und Voice of America & co. gelten. Meinen Sie nicht?

    Mit freundlichen Grüßen
    -------
    Antwort 1:
    Dear Mr ...,

    Thank you for your email. Your comments will be passed on.

    Sincerely,

    Sue Neilen

    SUE NEILEN
    Acting Communications Manager


    -------
    Mal schauen was für eine weitere Antwort kommt...

  1. Schiebedach sagt:

    Also, nur mal zur Information:
    PRESS TV ist z.Zt. noch über Hotbird 13°E auf 12.013 H SR 27.500 in Englisch zu empfangen.

  1. couchlock sagt:

    Das ist punktgenau die Art von Arroganz des Westens, die einfach nur zum Kotzen ist.
    Und unsere “Politiker“ fragen sich immer noch, warum viele Menschen im Nahen Osten etc. unsere“freiheitliche, friedliebende Politik“ nicht mögen, bzw. uns einfach nur noch hassen.

  1. couchlock sagt:

    @Peter
    Das sehe ich nicht so, jede Mail ist besser als keine und es ist legitim, mal einfach in klaren Worten aufzudrücken, das einen sowas ANKOTZT! Nicht zu schreiben hilft am wenigsten und es ist gut, wenn solche Ar...löcher merken, daß der Druck im Kessel steigt...
    Freemanfriend, ich kann Dich gut verstehen...

  1. Thomas sagt:

    Zensur ist ein Hoheitsrecht der Medien. Politiker haben sich da nicht einzumischen, Bürger erst recht nicht. (Vereinigung westlicher Nachrichtenredaktionen)

  1. Don Alexo sagt:

    Gehört zwar nicht ganz hierher, aber fast: gestern Abend war Peter Scholl-Latour bei Markus Lanz. Sein bitterböser Kommentar, der für viel Applaus sorgte, war, dass er Syrien als einzigen sekulären Staat in dieser Region bezeichnete, in dem sehr viele Galubensrichtungen vertretetn sind, auch Christen. Er kam mit hochrangigen Islamischen Würdenträgern zusammen und wurde erbost und erstaunt gefragt, warum sich der Westen nicht um seine 'Glaubensgenossen' kümmert und sie beschützt. Herr Scholl-Latour hat dies als sehr beschämend und riesengroße Sauerei bezeichnet.