Nachrichten

Schauspieler sagen sie wurden getäuscht

Donnerstag, 13. September 2012 , von Freeman um 10:00

Die 80 Schauspieler und Techniker des kontroversen Films "Innocence of Muslims" sagen, sie wurden getäuscht für dieses antimuslimische Machwerk zu arbeiten, was zu Proteste und Aufruhr in Libyen und Ägypten geführt hat. Der Produzent Sam Bacile hat einen ganz anderen Film mit ihnen gedreht und der Titel, die Botschaft darin und die Sprachaufnahmen wurden später völlig verändert.



Folgende Verlautbarung haben sie veröffentlicht:

"Alle Schauspieler und Techniker sind extrem aufgebracht und fühlen sich vom Produzenten ausgenutzt. Wir stehen zu 100% nicht hinter diesem Film und wurden über die Absicht und den Sinn auf das gröbste getäuscht. Wir sind schockiert durch die dramatische Umschreibung des Drehbuches und die Lügen die allen involvierten erzählt wurde. Wir sind tief betroffen durch die Tragödien die stattgefunden haben."

Es sieht so aus wie wenn die religiösen Bezüge in der Nachproduktion darübergelegt wurden. Die Schauspieler sagen, sie hätten keine Ahnung gehabt, in dem Film ginge es um das Leben von Mohammed. Das Drehbuch welches ihnen gegeben wurde hatte den Titel "Desert Warrior" und es sollte die Geschichte über das Leben von einem antiken Ägypter erzählen der Master George hiess. Daraus wurde dann später durch Neusynchronisation "Mohammed". Man sieht auch wenn man die Mundbewegung mit der Sprache vergleicht, hier wurde den Schauspielern im Nachhinein ein anderer Text draufgesprochen.

Gegenüber der Webseite gawker.com hat die Schauspielerin Cindy Lee Garcia in einem Interview gesagt: "Es sollte ein Film sein wie es vor 2'000 Jahre war. Es ging gar nicht um etwas religiöses, sondern nur wie es damals in Ägypten zuging. Es gab nichts über Mohammed oder Muslime oder sonst was."

Sie sagte, sie hat Bacile angerufen und ihm ihre Meinung gesagt: "Ich habe Sam angerufen und sagte, 'Warum hast du das getan? und er antwortete, 'Ich bin die radikalen Islamisten leid die sich gegenseitig töten. Lass die anderen Schauspieler es wissen, es ist nicht ihr Fehler."

Garcia war entsetzt, als sie das Endergebnis sah und als die Demonstranten in Libyen die vier Mitarbeiter der US-Botschaft töteten.

"Ich hatte nichts mit dem ganzen zu tun," sagte sie, "Jetzt sind Menschen tot wegen eines Film in dem ich bin. Es macht mich krank."

Aber Garcia ist damit nicht fertig und sagte: "Ich werde ihn auf alles was er hat verklagen!"

Tatsächlich, wenn man sich den Originalaufruf für die Besetzung des Films anschaut, hier zu sehen, dann sind die Namen der Figuren ganz anders wie jetzt gezeigt. Es gibt keine Rolle einer Person die Mohammed heisst. Die Hauptfigur wird George genannt, soll 40 bis 50 sein, ein kriegerischer Anführer der romantisch und karismatisch beschrieben wird.

Es gibt jetzt viele Gerüchte über den Produzenten der sich versteckt hält. Sam Bacile soll nicht sein richtiger Name sein, er soll auch kein Israeli sein, sondern ein koptischer Christ, der in der militanten christlichen antimuslimischen Szene in Kalifornien verkehrt, die aus Ägyptern oder Syrern besteht. Tatsächlich soll er Nakoula Basseley Nakoula heissen und Bassely und Bacile klingt fast gleich, daher der falsche Name.

Es wurden nicht nur die Schauspieler getäuscht, sondern es handelt sich um eine grossangelegte Täuschung auf allen Seiten, welche die wirklichen Drahtzieher und Geldgeber tarnt. Bei dem Aufwand klingt es eher nach einer Geheimdienstoperation, um die Muslime zu empören und speziell die Radikalen zu Gewaltakten zu motivieren.

Was mir bei der Berichterstattung durch die deutschen Medien aufgefallen ist, gestern in den Abendnachrichten wurde dauernd von einem "Amateurfilm" gesprochen. Das ist auch eine Täuschung durch die Medien. Ein Film bei dem 80 Personen mitmachen und 5 Millionen Dollar kostet, ist sicher kein Werk eines Amateurs. Warum diese verharmlosende und falsche Darstellung durch die Tagesschau?

insgesamt 24 Kommentare:

  1. Humungus sagt:

    Grad sagte Obama im TV das AlQaida hinter dem Film steckt und das die USA nicht ruhen würde bis die Täter bestraft wurden. Derweil gab es Libyen Demonstrationen gegen die Gewallt wo Demonstranten Entschuldigungsschilder auf english in die Kamera hielten.
    Interessantes Drehbuch wiedermal und stinkt nach CIA und Insidejob wie immer wenn AlQaida genannt wird.

  1. LinQ sagt:

    Al Kaida hat den Film gedreht und dann die Botschaft gestürmt? Ja nee, is klar.

    Langsam wirds peinlich.

  1. endgame sagt:

    Das ist es doch, was die NWO will, den 3. WK zwischen den Religionen. Nun auch Alarm in Berlin, Botschaft evakuiert, Pulver an Ausweispapieren. Ich denke mal nun gehts los. Ein weiteres 9/11....
    Btw_ Niemand berichtet bislang von der erneuten Katastrophe in Fukushima. Auf RSOE.edis zu sehen.

  1. Klar.... ich glaub die Schauspieler wussten von Anfang an, dass er später die Stimmen neu aufspielen wird.
    Die haben jetzt nur Angst, und behaupten deswegen, sie hätten von nix gewusst.

    Bei den Amis glaub ich mittlerweile keinem mehr, und wenn er nur vom schönen Wetter fasselt.

  1. Fatima sagt:

    Diesen Sam Bacile gibts entweder nicht, oder es ist ein Pseudonym. Aber egal wie der Typ nun heißt, ohne Unterstützung hätte er diesen 5 Mio Dollar teuren Film wohl kaum drehen können. Der Trailer wirkte nichtsdestotrotz aber sehr dilettantisch.

    http://muslimessay.wordpress.com/2012/09/13/die-schuld-der-feinde-des-islam/

    Die Religionen sollen aufeinandergehetzt werden, und jetzt die große Preisfrage, wem das nützt? Wetten werden noch angenommen ;-)

  1. freethinker sagt:

    "Kampf der Kulturen" im Auftrag von Geheimdiensten.

  1. MalcomX sagt:

    Genau so ein Vorfall oder so ein änlicher Vorfall wird die Welt schliesslich ins Verderben führen.
    Der nächste kommende Krieg wird absolut schrecklich werden. Mach euch bitte auf etwas gefasst - niemand ist sicher. Damit meine ich das wir nicht unbedingt in einem arabischen Land leben müssen, um Angst zu haben. Es wird die ganze Welt betroffen sein.

    Und noch ganz kurz zum Schluss: Meiner Meinung nach wird es kein 9/11 mehr geben, denn mittlerweile recht schon ein ganz kleines Geschenis, um dass Fass zum überlaufen zu bringen.
    In diesem Sinne wünsche ich euch alles gute.

  1. Fatima sagt:

    Auch in Jemen wurde die USA-Botschaft gestürmt:

    http://www.tagesschau.de/ausland/usvertretungen100.html

  1. sefftone sagt:

    Der Filmemacher hatte sich in einem Interview mit dem „Wall Street Journal“ am Dienstagabend als israelischstämmiger US-Bürger ausgegeben, der eigentlich im Immobiliengeschäft in Kalifornien tätig sei und das Kapital für das Filmprojekt bei jüdischen Spendern aufgetrieben habe.
    quelle:http://www.tagesspiegel.de/politik/islamfeindlicher-film-wer-steckt-hinter-dem-film-innocence-of-muslims/7128182-2.html

  1. Wer sagt es denn? Fundamentalisten treffen auf Fundamentalisten:


    http://www.20min.ch/ausland/news/story/-Nicht-ich--andere-haben-Blut-an-den-Haenden--12822758

    Das alles ist ja nur noch irrsinnig. Die Strippenzieher wollen unbedingt einen dritten Weltkrieg entfachen.

  1. Fatima sagt:

    "Die Gewalt, die der Film in Nordafrika auslöste, findet Klein gut. «Es hätte nicht besser laufen können, um der Welt und auch der Mehrheit der Muslime zu zeigen, wie gefährlich diese Leute sind», sagte Klein gegenüber CBS News."

    "Diese Leute" sind von den USA gesponsert und gepäppelt. Der Typ ist dermaßen perfide...wie auch manche PImaten, die sich über einen "islamistischen" Anschlag freuen würden "damit auch der letzte Islam-guti" wie es dort heißt, versteht, dass die Muslime eine Gefahr sind, und damit der islamophobe Mob endlich losschlagen kann. Pervers.

  1. Freenet sagt:

    a) Nomen est omen: "Bazille"

    b) Garcia sollte man finanziell bzgl. dem Prozess unterstützen. In den USA ist Jura auch eine finanzielle Frage.

    c) Parallele zum Aufhetzen von Kultur und religiösen Gefühlen, siehe Pussy Riots in Russland erkannt? Das ist also die neue Masche der Welteroberer, Gipfelstürmer, Babel-Turm-Erbauer welche die Himmelgewölbe durchbrechen wollen.

  1. Unknown sagt:

    @ freenet.
    Du hast soooo recht!!!!!!!!!!!!

  1. Fatima sagt:

    Der Kommentar "aber die Christen tun doch auch nicht " ist gelöscht worden, aber grundsätzlich möchte ich mal was zu dem ewig vorgebrachten Argument sagen "aber die Christen haben doch auch nicht randaliert, als "Das leben des Brian" gezeigt wurde".

    Dieses Argument, was mir sehr oft begegnet, ist auf den ersten Blick vielleicht einleuchtend, aber auf den zweiten nicht haltbar.

    Denn das sind die typischen Argumente des satten Wohlstandseuropäers, Rezession hin oder her.
    Wenn man in den Völkern Bürgerkriege sät, ihnen per Waffengewalt "Demokratie" beibringen will, sie ausbeutet und aushungert und halbwegs wohlhabende Staaten ins Mittelalter zurückbombt (Libyen, Irak, jetzt Syrien) , dann genügt in dieser aufgeheizten Atmosphäre ein einziger Funke, um eine Explosion zu bewirken. Dazu muss man auch den niedrigen Bildungsstand dieser Völker berücksichtigen, denn Bildung gibts dort nur für Reiche. Die Religion ist die einzige Würde, die ihnen noch geblieben ist, alles andere wurde ihnen genommen. Und wenn die dann auch noch derart perfide und pervers angegriffen wird, muss man sich über diese Reaktionen wirklich nicht wundern. Von daher widern mich diese "tollen" Argumente der Satten zusehens an. Uns hier geht es gut, wir werden nicht von Drohnen zerbombt, wir können einigermaßen sicher sein, dass unsere Kinder vom Schulbesuch unverehrt heimkehren, ohne dass ihnen eine Bombe oder Rakete auf den Kopf fällt oder sie ins Kreuzfeuer von kämpfenden Parteien geraten. Wir sind auch noch lange nicht so weit, dass wir nicht wissen, wie wir unsere Kinder (falls überhaupt noch vorhanden) am nächsten Tag satt bekommen. Es steht uns wirklich schlecht an, jetzt mit dem notorischen moralisch überlegenen Zeigefinger auf "die Wilden da unten, die noch Zivilisation lernen müssen" zu zeigen!

  1. Fatima sagt:

    Imam Khamenei fordert eine harte Bestrafung für die Macher des Films. Er sagte, dass wenn die amerikanischen Politiker ihre Aussagen ehrlich meinen würden, dass sie nichts damit zu tun hätten, sie die Macher des hasserfüllten Films bestrafen müssten.

    http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/art17,966356

    Aber das werden sie niemals tun.

  1. Johnny sagt:

    Hallo ASR,
    Ich frage mich, was an diesem Film 5 Millionen Dollar gekostet hat. Dieses dilettantische Misswerk würde bei jeder Hochschulbewerbung im Ansatz durchfallen. Möchtegern-Schauspieler, billiger Green-screen, schlechte Maske, katastrophale Kameraführung und ein Plot zum auf den Müll werfen. Mal ganz ungeachtet vom Inhalt. Dieser Film IST ein "Amateurfilm" Freeman. Daher würde ich nicht von einer "Täuschung" sprechen. Anders kann dieser Dreck nicht bezeichnet werden. Die Geldgeber sind (noch) Spekulation. Israelis hin oder her. Bei 9/11 ging auch ruckzuck das Gerücht rum, alle Juden hätten die Towers verlassen. Danach hat sich diese Verschwörungstheorie als falsch herausgestellt und der Truther-Szene enorm geschadet. Da würde ich noch ein paar Tage abwarten....es wird viel spekuliert.

    Dein "berühmtes" Qui bono, Freeman, geht m.E. bei dem hier vorliegenden Sachverhalt nicht auf. Die Amerikaner/NATO profitieren von diesem Aufruhr in keinster Weise. Auf der einen Seite wollen sie ihre Waffen wieder einsammeln, auf der anderen Seite durch solch einen Film Unruhe stiften? Das stimmt doch hinten und vorne nicht....
    Eine weitere Legitimation für "Präventivkriege" und Drohnenangriffe ist das nicht!!!
    Das machen sie ungeachtet solcher Geschichten sowieso...
    Dieser Film riecht nach privater Initiative eines Islam-Hassers, der es gerne sieht, dass sein Scheisshaufen den er ins Internet setzt, so viele Fliegen anzieht.
    LG

  1. Fatima sagt:

    @ Johnny: Für eine "private Initiative" schickt Obomba gleich zwei Kriegsschiffe? DAS geht m.E. erst recht nicht auf.

    Die Islamophobie wurde aber in jedem Fall kräftig befeuert, und das weltweit. Auch in Deutschland.

  1. Freeman sagt:

    Jawohl mein Besserwisser. Ich gebe nur zu bedenken, ein Amateurfilm ist in meinen Augen einer den ein Leihe zu Hause dreht, so wie viele Youtube-Videos.

    Hier wurden aber 80 Leute bestehend aus Schauspielern und Technikern engagiert und bezahlt, ein Studio in Hollywood gemietet, die Schauspieler mit Kostümen ausgestatt und von der Maske geschminkt, Requisiten verwendet und ein Regisseur hat den Film inszeniert und dann wurde er geschnitten und neu vertont. Das ist dann ganz klar ein Profifilm, auch wenn er schlecht gemacht ist.

    Vielleicht bist ja du denen auf den Leim gegangen, weil du es als Werk eines Ametuers siehst, was als verharmlosende Ablenkung von den wahren Machern gedacht ist.

  1. stachel_69 sagt:

    ich ahb dieses filmchen nicht gesehen..wenn ich aber nach den rezessionen gehe soll er "nicht so doll" sein (billig).
    woher dann die prod.-kosten von 5 millionen ?
    vielleicht sind da 4,95 millionen für promotion draufgegangen???
    wie sollte denn sonst so ein propagandafilm "in umlauf gebracht" werden ???
    das riecht sehr nach provokation, die in langley bezahlt wurde

  1. daCosta herr sagt:

    Sagenhaft das timing !!
    Das erscheinen dieses Video bzw des trailers:
    11 September,
    Barack Obamas absagen an Bibi,..
    ....
    Es spielt eigentlich keine rolle ob es um einen amateur video handelt oder nicht:
    Es wurde gemacht und basta.
    Von wem?? ein angeblichen ami-semitist, der urplötzlich nicht auffindbar ist (anders als pussy riot).
    Es wurde gesendet, und komischerweise als überlangen Trailer!!! (14 minuten VORSCHAU!!!!!)
    Für mein Deutsch entschuldigt mich.
    Bin Portugiese und gegner der anti Islamisten, ansonsten pflege ich kein religiöse nähe zur irgendwer:
    Hab nur die Schnautze voll

  1. daCosta herr sagt:

    Laut Wikipedia:
    Ein Trailer ist ein aus einigen Passagen der originalen Vorlage zusammengesetzter Clip von meist ca. 2 Minuten Laufzeit, zur Werbung für einen Kino- oder Fernsehfilm, ein Computerspiel oder eine andere Veröffentlichung.
    MAn beachte:
    von meist nur 2 minuten WOZU 14 MINUTEN!!!!!


  1. Rolf Bent sagt:

    @Johnny
    Da hast Du ja spitzen Quellen, die Dir sagen, dass die Amis die Waffen wieder einsammeln wollen. Und dann weiß Du auch noch: die Amis/Nato profitieren von diesen Aufruhr in keinster Weise.

    Nun weiß ich nicht, ob man Dich nicht enttäuchen und wecken sollte, die übrige Welt jedoch weiß, dass das einzige wovon die Amis in ihrer imperialen Erschöpfung nun profitieren, eben das zünden und forcieren von Chaos ist!

    Der Strategiewechsel bei den Imperialisten ist längst vollzogen. Zu offenen Kriegen reichen die eigenen Ressourcen nicht mehr. In dieser Etappe des Niederganges des Imperialismus ist Chaos stiften ein Hauptmerkmal.

    Und damit Du verstehst weshalb, lies über die Irrationalität(!) des Imperialismus im Absterben nach. Danach sollten Deine Fragen beantwortet sein.

    Was das Filmding anbelangt, was beschäftigst Du Dich mit der Machart? Die Wirkung belegt, wofür der Film da ist. Zweck: siehe oben.

    Du verlierst zuviel Energie Dich mit den PR-Tricks des Feindes abzugeben.

    @daCosta herr
    Du hast alles passend gesagt! Danke!

    IMPERIALISMUS IST BARBAREI

  1. QQuibono9.11 sagt:

    wWas ficht eigentlich Youtube an,so einen Rotz weiter im Netz zu lassen und nicht jeden neuen Uploader sofort aus der Community zu verbannen?
    Müssen wir den Brandstiftern auch noch die Platform stellen und den Brandbeschleuniger in die Hand geben?

    Ganz recht wenn man alle falschen Hypothesen ausschließen kann bleibt am Ende nur eine Möglichkeit übrig,die dann die Wahrheit sein muss.

    Riecht nach Langley,geb ich euch recht.

  1. Bosna sagt:

    Leute...vielleicht grabt ihr in der falschen Ecke?!

    Überlegt mal;zuerst wird der zuverlässigste und treueste Pudel des Westens,Mubarak,vom Volk gestürzt und der Westen kann es nicht verhindern.
    Auch die darauf folgende Unterstützung des verbliebenen Militärs bringt nicht das erhoffte Ergebnis,denn bei den freien Wahlen schaffen es die sogenannten "Islamisten" unter Mursi an die Macht.Was nun...???

    Und jetzt entsteht ausgerechnet durch die Hand eines ägyptischen Kopts dieser provokative und für alle Muslime zutiefst beleidigende Film,der aus Sicht der USA und Israels,das vielleicht erhoffte Chaos in Ägypten bringen könnte,nämlich dass die Muslime jetzt Jagd auf die koptische Minderheit machen und somit der Welt gezeigt würde,wie falsch es war,die "Islamisten" an die Macht zu lassen!!

    Es gibt keine Zufälle,alles ist Berechnung!!