Nachrichten

Deutsche Bundeswertpapiere wurden verschmäht

Mittwoch, 5. September 2012 , von Freeman um 18:00

Deutschland konnte heute seine Schulden nicht refinanzieren. Die 10-jährigen Bundesanleihen die angeboten wurden haben nicht genug Käufer im Markt gefunden. Die Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH, welche das Schuldenwesen des Bundes verwaltet, bot Papiere im Wert von 5 Milliarden Euro an, aber es gab nur Angebote von Investoren für 3,93 Milliarden. Ein seltenes Versagen der Auktion, denn normalerweise gibt es einen Überhang an Bietern. Von den Geboten wurden dann schlussendlich 3,61 Milliarden akzeptiert und auf den Rest von 1,39 Milliarden blieb die Finanzagentur sitzen, um sie später zu verkaufen.

Wenn das keine schlechte Nachricht ist. In den Augen der Investoren ist Deutschland nicht kreditwürdig genug und muss höhere Zinsen anbieten bzw. zahlen, von 1,37 Prozent vor der Auktion auf 1,41 danach. Offensichtlich ist es auch für Deutschland nicht mehr so einfach die Schuldenwirtschaft weiterzuführen. Die Last der Aufrechterhaltung des Euro, koste es was es wolle, wirkt sich jetzt direkt auf Deutschland aus. Eine fehlgeschlagene Bundauktion ist ein Zeichen dafür.

Als Reaktion auf das Scheitern der vollen Refinanzierung von 5 Milliarden Euro hat die Finanzagentur sofort ein E-Mail zur Beruhigung verschickt, in dem mitgeteilt wurde, es gebe dadurch kein Risiko für den Staatshaushalt. Das heisst, Deutschland ist nicht pleite und hat noch Kredit um seine Rechnungen zahlen zu können. Alleine die Notwendigkeit so etwas sagen zu müssen ist schon sehr bedenklich. Die Granateneinschläge kommen immer näher. Bin gespannt wie lange es noch dauert bis ein Volltreffer landet und der Laden explodiert.

----------------------

Die Armut wird immer schlimmer in Europa. In Spanien wühlen schon viele Menschen durch die Mühleimer und suchen nach Essbarem. Diese Leute hätten laut gelacht, wenn man ihnen vor zwei Jahren gesagt hätte, sie werden das bald tun müssen um zu überleben.

insgesamt 10 Kommentare:

  1. ThirdEye sagt:

    Heute ist die US-Staatsverschuldung auf ein neues Rekord von 16 Billionen Dollar gestiegen. Das ist eine Verschuldung von 51.000 Dollar pro US-Bürger... Aber das ist eine andere Geschichte.

  1. LinQ sagt:

    Schäuble hätte halt vor 2 Tagen in Straßbourg seinen Mund halten müssen, dann hätte es evtl. auch geklappt mit dem Kredit. Aber er mußte ja unbedingt seine Zuversicht kund tun, dass das BverfG den ESM durchwinkt.
    SELBER SCHULD
    Eine Milchmädchenrechnung der rotgrüngelbschwarzen Regierung.
    Wenn der ESM kommt, wie von der bunten Einheitspartei gewünscht,
    dann wird Deutschland noch mehr Schwierigkeiten kriegen, und viel mehr Zinsen zahlen müssen, was natürlich im Interesse des Finanzmillieus ist. Goldman Sachs hat seine Leute positioniert, bestimmt die Finanzpolitik Europas, und alle lecken sich schon die Finger.
    Faszinierend.
    Und Merkels Umfragen bleiben oben.
    Faszinierend.
    Die FED und div. andere Großbanken
    investieren massiv in Sicherheitspersonal und Privatarmeen. Die Londoner City hat sich das ja bereits zur Olympiade bezahlen lassen, vom Steuerzahler.
    Faszinierend.
    In den Massenmedien hab ich nichts gehört von den geplanten Demonstrationen in Karlsruhe.
    Faszinierend.
    Ich hab sowas von die Faxen dick, und gestern lief auch noch auf Arte die Doku über Goldman Sachs´ Eskapaden.

  1. outback sagt:

    Hey Leute
    ich verfolge den Block nun schon seit Jahren. Somit erst einmal sorry da ich nie kommentiert habe. Freeman ich habe groessten respect vor deiner arbeit!


    Was laeuft hier falsch in our beauty world!!

    Ich lebe seit 2010 in Australien und musste schmunzeln als Freeman ueber das Wellenreiten schrieb, mach ich nicht wirklich zuviele Salties hier, jedoch gehe ich gerne Fischen und suche den frieden der mir fehlt!

    Nun mal ehrlich Bundeswertpapiere "wertpapiere" "wert" ???

    Oh my goodness stimmt den ueberhaupt noch irgendetwas in unserer heilen Welt?

    Hatte die letzten 3 Wochen einen Backpacker beschaeftigt,auf die Frage ob er je von den Bilderbergern, ESM usw.... gehoert habe war ich erschrocken!
    30 Jahre alt, letzte Chance for Backpacking, 0 Ahnung!!

    Nach einem Video ueber diese Themen, kam die Antwort: dann lieber meine heile Welt!?

    Ich denke Wert und Papier passt nicht zueinander!

    Ich las hier unendlich viele Comments und Danke euch dafuer!

    Doch Aufwecken, aufwecken werden wir nur wenige! Face the Truth!!

  1. drdre sagt:

    Eine Entwicklung die weiter gehen wird solange der Scherge von Blankfein (Goldman Sucks), Draghi ,die Lirapolitik der EZB weiter führt. Die Möglichkeit für Deutschland entweder sofort aus dem Euro raus oder die Einführung einer Parallelwährung unter Kontrolle der Bundesbank. Was ja schon angedacht wurde. Ansonsten wird Draghi Generationen von EU Bürgern im Sinne von Goldman Sucks weiter verschulden.Aber das scheint die Kanzlerin A. Merkel ja nicht zu stören.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Ja, Freeman, langsam geht´s richtig los :-) Halte Dich senkrecht, mein Lieber, zu Deinem vorigen Artikel habe ich mich schon ausgiebig ausgelassen! Danke für Deine Arbeit!
    Danke, dafür dass Du Dich jeden Tag in der Scheisse suhlen musst für die Wahrheit! Es war nicht umsonst :-)

  1. kalle sagt:

    jop freeman so siehts aus. nur brauchst du nicht spanien zu fahren um leute zu sehen die in mülltonnen nach was essbarem suchen. saarbrücken in deutschland reicht da vollkommen. mfg kalle

  1. mikem777 sagt:

    Teil 1

    Man muss sich diesen Wahnsinn einmal vorstellen: Die Regierung leiht sich Geld bei den Reichen, indem sie diesen Reichen Staatsanleihen verkauft, um dann mit diesem Geld dann Banken zu retten, die exakt denselben Reichen gehören.

    Und unter den Reichen versteht man nicht etwa die gehobene Mittelschicht mit einem eigenen Heim, die von der Politik ja so gerne besteuert werden, sondern die hundert reichsten Familien der Welt, denen vermutlich etwa 90 Prozent aller Konzerne und Banken weltweit gehören, inklusive der Zentralbanken, die keineswegs staatlich sind, was man der arglosen Bevölkerung gerne weis machen will.

    Es ist im Grunde wie beim Domino: Faktisch sind alle EU-Staaten hoch verschuldet, denn das ist das wesentliche Prinzip des Fiat-Money Systems. Gäbe es keine Schulden mehr, dann gäbe es auch kein Geld mehr.

    Sämtliche EU-Staaten hängen also am seidenen Faden des deutschen Vermögens, und dieses Vermögen wiederum existiert faktisch überhaupt nicht, sondern besteht nur aus Schulden bei diesen superreichen internationalen Familien. Das von Deutschland grosszügig verteilte Geld hat man folglich nur von diesen Milliardären geliehen, und von zukünftigen Generationen in Form zukünftiger horrender Steuerforderungen gestohlen.

    Es ist allerdings nicht einzusehen, warum unsere Nachkommen so dumm sein sollten unsere Blödheit finanziell zu honorieren. Die von den Politikern angeblich in unserem Namen gemachten Schulden sind unter betrügerischen und höchst undemokratischen Umständen gegen unseren Willen zustande gekommen, basierend auf Lug und Trug, und somit ist es nur recht, wenn man diese Schuld einzig und allein dem Privatvermögen der dafür verantwortlichen Politiker anlastet. Diese Politiker hatten für dieses Schulden machen schlicht kein Mandat erhalten, und haben somit völlig ausserhalb des rechtsstaatlichen und demokratischen Kontextes agiert.

    Politiker, warum sollten wir EURE Schulden honorieren? Wenn Ihr Euch verschuldet ohne uns zu fragen, dann sind es dann eben auch EURE Schulden. Ihr seid SCHULDIG!

    Wenn der Markt die Illusion der deutschen Kreditwürdigkeit, die faktisch nicht existiert, einmal erkannt haben wird, was er jetzt ja gerade tut, weshalb die Zinssätze auf Anleihen steigen, dann wird der deutsche Dominostein umfallen, und dann fällt das ganze europäische Kartenhaus inklusive der Schweiz zusammen.

    Deutschland ist pleite, denn nur wer pleite ist, muss sich Geld leihen, wer Geld hat, der braucht es sich nicht zu leihen. Wer Geld hat, der verleiht es an andere.

    Und leihen muss sich Deutschland das Geld bei den Milliardären, die im Geld schwimmen, und deren Banken dann mit diesem Geld angeblich gerettet werden sollen.

    Schliesslich sind es diese Milliardäre, denen die griechischen Staatsanleihen hauptsächlich gehören, also retten sie sich mit dem von ihnen an den Staat geliehenen Geld quasi selber.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 2

    Der Clou an der Sache ist aber der, dass die Zinslast für diese Schuld vom kleinen Bürger getragen werden soll - zumindest wenn es nach dem Willen der Politmafia geht, eine Zinslast, die dann wiederum von diesen Milliardären einkassiert wird. Es handelt sich also um eine Form der Lehnsherrschaft im Zeitalter des Neo-Feudalismus.

    Und selbstverständlich ist es auch der einfache Bürger, der die Kriege der Reichen bezahlen muss. Kriege sind bekanntlich das grosse Geschäft für die Banken. Damit sind die Rothschilds erst richtig reich geworden. Und warum Kriege einfach nur passiv finanzieren, warum denn Regierungen nicht gleich zum Krieg anstiften?

    Die Aufgabe der von diesen Reichen kontrollierten Medienkonzernen besteht einfach darin, den Bürgern systematisch Sand in die Augen zu streuen, damit sie diese weltweite Mega-Verarschung nicht durchschauen können, da sie sich ansonsten ja vielleicht dagegen wehren würden.

    Natürlich brauche ich nicht zu sagen, dass die Milliarden-Kredite für Griechenland, die das jetzige Debakel verursacht haben, hauptsächlich in den Taschen griechischer Milliardäre und korrupter griechischer Politiker gelandet sind, Milliardäre, die mit diesem Geld korrupte Politiker nun pan-europäisch ganz grosszügig ausstaffieren, um sie so dazu zu animieren auch weiterhin das Volk zu ihren Gunsten zu betrügen.

    Der grossartige EU-Sozialismus ist also lediglich ein System der phänomenalen Umverteilung von unten nach oben zugunsten dieser Milliardäre, getarnt als Banken-Rettung, getarnt als Schutzschirme, getarnt als Solidarität, getarnt als Umweltschutz, getarnt als das Soziale, getarnt als Euro-Patriotismus und getarnt als nationale Sicherheit.

    Gift mit Schokolade eben.

  1. Oller sagt:

    Ich kann dem Australier outback nur zustimmen: Papier und Wert passen nicht zueinander. - Ich weiß nicht, ob man in Australien leben muß, um dies zu erkennen. Geld ist außerdem kein Tausch- sondern ein Täuschungsmittel, das allein deswegen gebraucht wird, weil es exklusiv individuelles Eigentum gibt, Eigentümer also bezahlt werden müssen.

    Ich wundere mich über die Forderung von mikem777, Politiker sollten die Schulden zurückbezahlen. In meinen Augen handelt es sich bei dem geliehenem Geld um Fiktionen, um Irreales, das die Verleiher aus dem hut zaubern. Warum soll also überhaupt irgendwer irgendwas davon zurückbezahlen??? Allenfalls gebe man ihnen das zurück, was sie erschufen: wertloses, aus dem Hut gezaubertes, bekritzeltes Papier oder in eine Tastatur gehauene Bytes!

    Zuletzt muß ich mich über die Bezeichnung EU-Sozialismus wundern. In unserem System sind die Produktionsmittel sowie ein erheblicher Teil an Grund und Boden und somit der natürlicher Ressourcen in Privateigentum. Das gilt sogar bei mittelständischen Unternehmern, was immer er auch an Steuern, Kreditzinsen... zahlen muß. Dieses System aber heißt Kapitalismus und nicht Sozialismus! - Und an dem Zustand Privateigentum will auch das EU-Regime mit Sicherheit nichts ändern, allenfalls will es sich selbst und seine Kumpane bereichern, möglicherweise zu Lasten mittelständischer Unternehmer. Es bleibt auch dann immer noch Kapitalismus!

  1. Also zuerst einmal an Freeman,ich lese deine Blog jetzt schon seit über 10 jahren regelmässig und hätte nun mal eine Frage an dich.Wie hälst du das aus, ohne jeden Tag, vor Frustration laut schreiend durch die Gegend zu rennnen, oder eine Bank zu sprengen?Meine Hochachtung an dieser Stelle für deine Ausdauer und bitte weiter so!!!!Ich selbst bin leider mittlerweile desillusioniert und musste zu dem Schluss kommen das Menschen wie du ich und viele deiner Leser im Kapitalismus schon immer existiert haben.Seit Rudi Dutschke hat es uns immer gegeben und wird es uns wahrscheinlich auch weiterhin geben.Aber-ja ein aber gibt es leider,es ist nie eine wirkliche Bewegung daraus geworden.Diejenigen von uns die das vielleicht zu Wege gebracht hätten,hat man umgebracht wie z.B. Martin Luther King ,Mahathma Gandhi,Rudi Dutschke,JFK um nur die berühmtesten zu nennen.Mit Sicherheit gibt es eine ganze Galerie unbekannter Helden von denen noch nie jemand von uns gehört hat und auch nie hören wird.Die Dunklen Mächte sind so versiert in der Haltung von Menschen das wir bis dato immer gescheitert sind.Meine einzige Hoffnung ist das sie ihre Ziele ereichen und die NWO errichten.Warum?Dann ist niemand mehr übrig dem sie noch die Schuld zuschieben können, ausser sie selbst...Und vielleicht erkennt die Mehrheit unserer Mitmenschen dann, was für kranke Tiere über uns herrschen.Trotzdem nochmal meinen Respekt für deine Ausdauer,Gott segne dich...