Nachrichten

Mit Killerdrohnen ist ein Krieg kein Krieg

Mittwoch, 5. September 2012 , von Freeman um 00:05

Eine amerikanische Drohne die mutmassliche Mitglieder der Al-CIAda in Jemen ausschalten sollte, hat 13 Zivilisten getötet, einschliesslich zwei Frauen und ein Kind. Es handelt sich um das neueste ungesühnte Kriegsverbrechen der Obama-Regierung mit Killerdrohen, welches hauptsächlich Unschuldige aus heiterem Himmel trifft. Diesmal gibt sich Washington nicht mal mehr die Mühe sich für das "Versehen" zu entschuldigen, ist es doch mittlerweile tägliche Routine geworden. Der ferngesteuerte Mord aus der Luft wird ohne Rücksicht auf die Souveränität der Länder in Afghanistan, Irak, Iran, Jemen, Libyen, Pakistan, Somalia und Syrien praktiziert. Aber was in diesen Ländern passiert wird uns auch bald hier blühen, Dohnen die über unsere Köpfe kreisen.



Der Angriff vom 2. September in der Stadt Radaa fand nur Tage nach zwei anderen Drohnen-Einsätze im Süden und Osten von Jemen statt, wobei Dutzende Menschen getötet wurden. Am Montag haben aufgebrachte Bewohner die Hauptstrassen von Radaa aus Protest blockiert und das Ende der amerikanischen Drohnen-Angriffe verlangt. Am Dienstag hat Jemens Präsident Abdrabuh Mansur Hadi eine Untersuchung der Tötung von 13 Zivilisten durch die US-Drohnen angeordnet.

Die Killer hinter dem Joystick gehen nach dem Prinzip des Signatur- angriffs vor, oder auf Englisch "signature strike". Das heisst, wenn die über Kameras beobachteten Personen eine gewisse Signatur aufweisen, die als typisch für terroristische Aktivitäten beschrieben wurde, dann wird auf den Abschussknopf gedrückt und die Rakete abgefeuert. Was genau die Liste der verdächtigen Handlung von angeblichen Terroristen beinhaltet ist mir nicht bekannt, aber an Hand der bisherigen Angriffe können es ganz harmlose Sachen sein, wie in einer Gruppe zusammenstehen bei einer Hochzeitsfeier, denn es wurden schon oft solche Familientreffen in die Luft gesprengt und alle Teilnehmer getötet.

Das Weisse Haus zählt dann die männlichen Opfer zu den "feindlichen Kombattanten", egal ob es sich nur um den Bräutigam mit Verwandten und Freunden handelt. So wie im neuesten Fall in Jemen, wo es dann heisst, 10 Männer die Terroristen waren wurden getötet. Die Piloten der Drohnen haben dabei kein schlechtes Gewissen, denn aus ihrer Steuerzentrale irgendwo in den USA sehen sie ja nicht was für ein fürchterliches Massaker sie angerichtet haben, sehen nicht die verstümmelten und zerfetzten Leichen der Kinder und Frauen, die dann um den Einschlagskrater liegen.

Das ist der grosse Unterschied zu Soldaten am Boden. Wenn sie Zivilisten töten, dann sehen sie unmittelbar was ihre Waffen bewirkt haben. Hoffentlich verfolgt sie das Bild des Grauens bis an ihr Lebensende und sie haben Albträume. Die Verwendung von Killerdrohnen aus der Ferne aber hat das Töten "klinisch sauber" gemacht und damit erheblich erleichtert. So ein Drohnenpilot verbringt den Arbeitstag vor dem Bildschirm und tötet Menschen, um dann anschliessend nach Hause zu seiner Familie zu gehen.



Frage der Ehefrau: "Na Schatz, wie war dein Arbeitstag?" Er antwortet: "Ach ganz gut. Hab in Jemen in eine Gruppe reingeschossen und dabei 13 Terroristen getötet. Du hättest sehen sollen wie die Rakete dort reingeknallt ist. Die haben gar nichts gemerkt wie ich über sie kreiste bis sie zerfetzt wurden. Echt geil! Reich mir ein Bier und was gibt’s zu Essen?"

Tatsächlich hat dieser Soldat wieder einen Massenmord begangen. Das ist sein Beruf. Der "Kollateralschaden" wird als notwendiges Übel der amerikanischen Bevölkerung verkauft, denn schliesslich geht es um das höhere Ziel, den "Krieg gegen den Terror" und wenn wir sie nicht dort bekämpfen, dann sind sie hier. Amerika ist wieder etwas sicherer geworden. Diese unverschämten Lügen erzählen sie dann. Das es sich in Wahrheit um ein Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit handelt, wird ausgeblendet und verschwiegen.

Wer ist für diese Mordaufträge verantwortlich? Der Friedensnobel- preisträger Barack Obama, der als einer seiner ersten Amtshandlungen der CIA die Erlaubnis erteilte, die gezielte Tötung aus der Luft erheblich zu erweitern. 19'000 Drohnen in allen Grössen sind mittlerweile im Einsatz. In den ersten drei Jahren hat Obama 268 tödliche Drohnenangriffe genehmigt, fünf Mal mehr als Georg W. Bush es in seinen acht Jahren im Amt getan hat. Insgesamt sind Drohnen verwendet worden um mehr als 4'000 Menschen zu eliminieren, darunter vier amerikanische Staatsbürger. Tatsächlich ist Obamas Drohnenprogramm die grösste unbemannte Luftoffensive der Militärgeschichte. Noch nie haben so wenige per Fernsteuerung so viele Menschen getötet.

15 Menschen wurden nach zwei Luftangriffe von zwei US-Drohen auf pakistanischem Territorium in Süd-Waziristan im März 2012 getötet. Das Foto zeigt wie die Toten und Verletzten geborgen werden:



Das kriminelle an dieser unbemannten Technik ist, die Politiker können Kriege führen und gleichzeitig behaupten, es ist kein Krieg, so wie es gegen Pakistan gehandhabt wird. Es ist sogar so, das Pentagon und die CIA können Militärangriffe durchführen oder Mordaufträge befehlen, ohne einen einzigen Soldaten ins Land schicken zu müssen und ohne dass die amerikanische Öffentlichkeit sich darüber aufregt, gefallene Soldaten kommen in Leichensäcken zurück. Drohnen machen es dadurch viel leichter für die US-Regierung ihre Militärmacht nach Belieben überall auf der Welt auszuspielen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Wo ist die UNO, wo sind die Menschrechtler, die Juristen und Moralisten? Wo ist der Internationale Strafgerichtshof? Wo sind die Menschenrechts- organisationen, wie Amnesty International, Deutsche Liga für Menschen- rechte, Human Rights Watch, Internationale Juristenkommission oder Terre des Hommes. Wo sind die Kirchenführer oder die linken und grünen Parteien und wo sind überhaupt die Medien? Keiner von denen protestiert oder unternimmt etwas gegen dieses Morden aus der Luft.

Ist ja auch klar warum. Wenn Amerika oder sonst ein westlicher Staat Kriegsverbrechen begeht, dann sind sie ganz ruhig und schauen weg. Diese verbrecherischen Taten sind völlig in Ordnung und müssen nicht verfolgt werden. Wenn es aber um die anderen Länder geht, dann machen sie sofort ihr Maul auf und schreien ganz empört und laut, verlangen die Verhaftung der Täter und Überstellung nach Den Haag. Es spielt eben eine grosse Rolle wer tötet und wer getötet wird.

Das höchste zu was sich die Vereinten Nationen aufgerafft haben ist die Aussage, die amerikanischen Drohnenangriffe stellen eine Herausforderung für das internationale Rechtssystem dar. Philip Alston, der Sondergesandte der UN für aussergerichtliche Tötungen, sagte in einem Bericht im Oktober 2010, die Angriffe untergraben die Gesetze zum Schutz des Lebens. Alston sagte noch, er befürchtet, die Tötung mit Drohnen durch die CIA, könnte zu einer "Playstation Mentalität" führen. Was für eine Verharmlosung für ein Massentöten aus der Luft.

Aber Drohen werden nicht nur weit weg in der Wüste von Jemen oder den Bergen von Afghanistan verwendet, sondern auch im Inland fliegen sie über unsere Köpfe. In Amerika gibt es insgesamt 64 Basen für Drohnen. Davon sind 12 mit den berüchtigten und tödlichen Predator und Reaper Drohen ausgestattet, die bewaffnet werden können. Verwendet werden sie noch nur zur Überwachung und zum Ausspionieren der Bevölkerung. Aber es wird nicht mehr lange dauern, dann werden sie auch zur gezielten Tötung eingesetzt. Schliesslich sind wir in den Augen der Regierungen alle potenzielle Terroristen.

Auch die Rechtsprechung genehmigt mittlerweile den Einsatz von Drohnen, um amerikanische Staatsbürger zu verhaften. Ein Gericht im Bundesstaat North Dakota hat die Beschwerde über die erste Nutzung einer Drohne abgelehnt. Der Kläger Rodney Brossart wurde von der Polizei auf seiner Ranch überwältigt, nach dem eine Drohne hauptsächlich zur seiner Lokalisierung verwendet wurde. Richter Joel Medd begründe sein Urteil mit den Worten, "es gab keine unerlaubte Verwendung eines unbemannten Flugobjekts." Auch der oberste Gerichtshof ist der Meinung, die Polizei darf "den öffentlichen Luftraum" über ein privates Grundstück verwenden und benötigt keine richterliche Erlaubnis um einzudringen.

Das heisst, die Sicherheitsbehörden oder das Militär dürfen über jedes Haus und Grundstück fliegen und was am Boden passiert beobachten, aufnehmen und verwenden. Das ist schlimm genug, denn Drohen können sehr klein sein und nur wenige Meter hoch ganz leise schweben. Es kommt der Tag wo die Polizei nicht nur die Privatsphäre ungehindert verletzt, sondern gezielt einen mutmasslichen Täter aus der Luft einfach abknallt, so wie es in den Zielländern bereits gemacht wird. Experten schätzen, bis 2020 werden 30'000 Drohnen über den Vereinigten Staaten herumfliegen.

Auch in Europa kommen Drohnen immer mehr zum Einsatz und werden genau wie in den USA zum beliebtesten Überwachungswerkzeug für den Staat. Eine massive Aufrüstung findet statt und der Himmel wird bald mit diesen ferngesteuerten Flugobjekten voll sein. So will die Schweiz zum Beispiel bis 2015 für 300 bis 400 Millionen Franken Drohnen anschaffen. Zur Auswahl stehen die Modelle Hermes 900 und Heron 1 der israelischen Hersteller Israel Aerospace Industries und Elbit Systems. Israel ist spezialisiert auf diese Technik und verwendet tagtäglich Drohnen, um über Gaza Zivilisten zu ermorden, die als Bedrohung eingestuft werden.

Siehe Bericht einer Mutter aus Gaza über einen Drohnenangriff der Israelis - "Sie haben mein einziges Kind getötet".

Aus Australien wird gemeldet, das Militär will riesige Spionagedrohnen im Wert vom 3 Milliarden Dollar kaufen. Die Northrop Grumman RQ-4 Global Hawk zum Stückpreis von 200 Millionen Dollar soll die grösste und teuerste Drohne der Welt sein. Die Flügelspannweite beträgt fast 40 Meter und das Monster kann damit auf 21'000 Meter steigen, 35 Stunden in der Luft bleiben und 16'000 Kilometer zurücklegen.

In England wird auch massiv in Drohnen investiert. Dabei werden die Briten bereits jetzt schon so überwacht und kontrolliert wie in keinem anderen Land. Zu den zigtausenden von Kameras an jeder Ecke kommen noch die "big brother" Drohnen von oben dazu. Wie bereits gesagt, die ferngesteuerten fliegenden Augen dann mit Waffen aufzurüsten ist ein kleiner Schritt.

Wir sehen, was James Cameron in seinem Film "Terminator" 1984 angekündigt hat, in der Zukunft werden Maschinen auf Menschenjagd gehen und sie "terminieren", ist bereits im Ansatz Wirklichkeit geworden. Die Verlagerung der Militär- und Polizeitechnik hin zu einer anonymen Automatisierung und Fernlenkung von Maschinen, welche die Tötung vornehmen, wird immer grösser. Man sitzt wie vor einem Computerspiel, zieht das Fadenkreuz mit dem Joystick auf das Zielobjekt und drückt den Knopf. Tausende Kilometer entfernt tötet die abgeschossene Rakete echte Menschen. Wir können die nächsten sein.

UPDATE - Am Mittwoch wurden fünf Menschen durch eine amerikanische Killerdrohne in der östlichen Privinz Hadramawt in Jemen getötet. Drei weitere Personen wurden verletzt, als zwei Raketen in ein Haus im Dorf von al-Ain einschlugen. Das Gebäude wurde völlig zerstört. Es handelt sich um den dritten Drohnen-Angriff in den vergangenen zwei Wochen in der Hadramawt Provinz mit insgesamt über 30 Toten und 200 in diesem Jahr.

insgesamt 24 Kommentare:

  1. dhana sagt:

    "13 Zivilisten getötet, einschliesslich drei Frauen"

    Frauen zählen ja heutzutage doppelt und dreifach, deswegen werde sie bei Meldungen immer besonders heraus gehoben, sie sind schließlich sozusagen Berufsopfer. Um zivile Männer ist es hingegen kaum schade, wenn aus Versehen mit gekillt werden. Die werden ja sowieso bald einer Gender-Endlösung zugeführt...

  1. freethinker sagt:

    "Aber was in diesen Ländern passiert wird uns auch bald hier blühen, Dohnen die über unsere Köpfe kreisen".

    Und genau desbalb sollten wir uns endlich wirksam verteidigen lernen gegen diese Faschisten und Gewaltverbrecher.

  1. Freenet sagt:

    Schaut Euch das Assange Video nochmals komplett an. Wie Assange in dem Türrahmen steht, wie er mehrmals nach oben blickt. Ob man das als Angst vor einem Scharfschützen auf den umliegenden Dächern oder Drohnen sehen mag ist ja egal. Also für mich sieht das nicht danach aus als wenn diese Blicke in den Himmeln seinen Unterstützern gelten:

    http://rt.com/news/assange-wikileaks-public-statement-ecuador-embassy-london-057/

    Und was mich daran auch erschreckt: Das ist ja eine Botschaft. In alten Tagen hätte man gemeint: Da ist er sicher. Da wird doch keiner ... Und heute? Heute sind wir uns da doch gar nicht mehr so sicher. Wir halten diese neue Verbrecherkaste, ich will sie mal einfach die Super-Mafia nennen, zu allem fähig. Auftragsmord aus heiterem Himmel mit einer Hellfire mitten in eine fremde Botschaft. Skandal? Das juckt die doch nicht mehr. Und: Würde es uns Bürger noch jucken und damit meine ich nicht nur die Leser alternativer Websiten, sondern die täglichen Tagesschau Sofa-Kandidaten welche an die göbbel'schen Systemmedien so inständig glauben, dass jeder Pfarrer in Freudentränen ausbrechen würde ob so viel Glaubens!
    Tja, das System ist für die Mehrheit anscheinend zum Gottersatz geworden.

    Weder der religiöse Gott, noch "der System-Gott" (allsehend und strafend aus heiteren Himmel in Form von Drohnen) ist für den normalen Menschen GREIFBAR. Aber glauben tun wir, das ist ein ganz wichtiges menschliches Bedürfnis zum inneren Seelenheil!

    Hier mal der neuste Schrei aus der Super-Mafia Schmiede. In dem Artikel geht es zwischen den Zeilen darum, dass wir die Kontrolle über unsere neue technische Infrastruktur (aber nicht nur das neue Smart Grid) an eine US-Firma übergeben und auch da GLAUBEN SOLLEN dass es eine Chip in Chip Technik (Trojaner Chip) natürlich nicht gäbe -> Verschwörungstheorie! Des weiteren ist der Artikel interessant für jene welche davon ausgehen, dass der Haider Unfall eine Manipulation der Autoelektrik war. Wenn dann Drohnen über solche Maxim SRAMs verfügen, ist das doch eine tolle Sache. Selbst wenn es die grösste Schweinerei wird, beweise es erst mal. Die Aussagen von menschlichen Zeugen zählt ja inzwischen nicht mehr. Menschenkontrolle durch Maschinen vom Feinsten:

    http://www.energie-und-technik.de/erneuerbare-energien/news/article/90751/0/Schutz_von_Datenkonzentratoren_in_Smart_Grids/

    >> Wenn ein SRAM die Daten über einen längeren Zeitraum speichert und danach löscht, dann bleiben immer noch Spuren der ursprünglich gespeicherten Daten zurück. Anhand dieser Spuren können Experten die ursprünglich gespeicherten Daten rekonstruieren. Maxim hat batteriegepufferte SRAMs entwickelt und hält auf diese Technik ein Patent, die eine solche Rekonstruktion unmöglich machen: die sogenannten nonimprint SRAMs. Sobald der Chip eine Manipulation feststellt wird das SRAM gelöscht. Im Nachhinein an die gelöschten Daten heran zu kommen, ist dann nicht mehr möglich.
    Daneben haben wir viele weitere Techniken entwickelt, mit denen Manipulationen erkannt und Schäden verhindert werden können.

    (die Neusprechbegriffe "Manipulation" und "Schäden" habt Ihr ja schon in der richtigen Meinung verstanden, nicht wahr!)

  1. xabar sagt:

    Im September letzten Jahres ließ Odrohner sogar einen US-Staatsbürger im Jemen mitsamt seinem 16jährigen Sohn durch eine Killerdrohne ausschalten, obwohl NDAA (seit dem 1. Januar 2012 in Kraft, das Gesetz, das außergerichtliche Tötungen entgegen der US-Verfassung erlaubt) noch gar nicht verabschiedet worden war.

    Die erste Drohne ließ George Bush jr. 2004 in eine pakistanische Hochzeitsgesellschaft fliegen. Mission accomplished. Dutzende Menschen starben. Seit dieser Zeit wurden nach Schätzung eines pakistanischen Drohnenexperten, der im iranischen Fernsehen auftrat, über 3200 Menschen durch Drohnen in Pakistan getötet, darunter über 170 Kinder.

    Der Kindermörder Obama! Obama is a serial killer!

    Die britische Journalistin Ivonne Ridley von Press TV wird sich demnächst mit einer Frauengruppe nach Pakistan/Waziristan begeben, dort wo die meisten Drohnenattacken ausgeführt werden, um eine öffentlichkeitswirksame Aktion gegen das Morden zu starten. In Pakistan selbst gibt es immer wieder Märsche gegen Drohnenattacken, von denen wir nur nichts erfahren. Die pakistanische Außenministerin protestierte bei der NAM-Konferenz in Teheran gegen diese Drohnenattacken, die die Souveränität Pakistans verletzten und ohne Zustimmung der pakistanischen Regierung von der CIA ausgeführt werden.

    Auch gegen den Iran hatte man einen unerklärten Drohnenkrieg vor. Nur: Als sich die Killermaschine über iranischem Territorium befand, wurde ihr durch die iranische Luftabwehr die Kontrolle entzogen. Der Iran nahm sie auseinander und baut sie jetzt zu seiner Verteidigung nach.

    Mit allen Staaten könnt ihr es nicht machen! Es gibt eine Technologie, um solche Drohnen unschädlich zu machen und der Iran, Xodoro Shukr, besitzt sie schon.

    Auch Russland hat jetzt seine Luftverteidigung auf den neuesten Stand gebracht: Die S400 geht bald in Serie. Es ist das modernste Flugabwehrsystem der Welt. Sie wurde auf Russia Today gezeigt. Ein Wunderwerk der Technik. Die Abwehrraketen besitzen eine fünfmal so große Reichweite wie die US-Rakete Patriot, die für ähnliche Zwecke gebaut wurde.

    Bald ist es auch mit eurer militärischen Überlegenheit zuende, Yankees!

  1. Nichtkampf sagt:

    »Während ich schreibe, fliegen hochzivilisierte Menschen über mir und versuchen, mich umzubringen. Die meisten würden nie im Traum einen Mord im privaten Leben begehen. Auf der anderen Seite wenn es einen von ihnen gelänge, mich mit einer gut platzierten Bombe in Stücke zu reißen, wird er deswegen Nachts kaum schlechter schlafen. Er dient seinem Vaterland, das die Macht besitzt, ihn vom Bösen frei zu sprechen.« GEORGE ORWELL

    LG
    Nichtkampf

  1. desperado sagt:

    Nach dem Urteil des sogenannten "Bundesverfassungsgerichtes" werden wir das in der sogenannten "BRD" schneller erleben als uns lieb sein kann.

    Der "Verfassungs"schutz befaßt sich zwischenzeitlich auch mit dem GÜZ (Gefechtsübungszentrum), jedoch nicht mit den potentiell demokratiefeindlichen Übungsszenarien der Bundeswehr, sondern wie es sich für diese faschistische Staatssimulation BRD gehört, mit den für Mitte September geplanten Protesten gegen das Kriegstrainingszentrum.
    siehe hier

  1. Und Apple spielt bei dem Spiel auch noch mit. Apple lässt (zensiert) eine app nicht zu die über Drohnen-Angriffe der US-Armee berichtet!

    Nachzulesen hier:
    http://www.giga.de/apps/app-store/news/app-store-apple-lehnt-app-mit-drohnen-meldungen-ab/

  1. Quantum sagt:

    Das ist eine sehr treffende Analyse, was mich allerdings besonders interessiert, warum gibt es davon von den betroffenen Staaten/Regierungen keinen Aufschrei?
    Auch Bilder sind nahezu kaum zu finden, schon gar nicht in den Massemedien, wer da wohl dahintersteckt?

  1. Kasandroo sagt:

    Ja, Freeman. Wir können die nächsten sein. Ich persönlich denke, dass wir, die sich hier nur um eines Gedanken machen - nämlich einen möglichen Krieg zu verhindern - schon auf der Liste stehen.

    Gestern hat ein Kumpel von mir etwas in farcebook gepostet. Die Bundeswehr soll in einer für 200 Mill € errichteten Stadt den Volksaufstand üben. Bahnhöfe, sogar U-Bahn u.ä. soll gebaut werden, damit es so realistisch wie möglich aufgebaut wird, das Szenario.
    Darüber waren wir empört, vor allem, weil es wieder einmal durch Steuergelder finanziert wird. Goldmann&Sachs haben doch den größten Nutzen von solchen Übungen, die ja nur zu ihrem Zwecke dienen, nämlich beschützt zu werden vor dem bestialischen aufständischen Volk. Also sollen sie doch diese Peanuts gefälligst spendieren.

    Ja und es dauerte nicht lange, da war dieser Post und alle Kommentare einfach verschwunden. Wahrscheinlich sind wir Opfer der Zensur geworden. Schließlich ist farcebook ja Teil der elitären Kriegstreiber.

    Nun, wenn wir weiter gehen und sich die Lage hier zuspitzt, könnte es durchaus sein, dass solche Versammlungen dann ausspioniert und angegriffen werden. Danach, wenn es keine Zeugen mehr gibt, wird wohl kaum einer fragen, was wir für Leute waren. Ist doch klar wer wir sind - Terroristen.

    Aber zu dem BW-Projekt. Ich sehe es nicht ein, dass Steuergelder dazu benutzt werden, damit die BW trainieren kann, gegen diese Steuerzahler im Falle eines Widerstands vorzugehen. Soll es doch die blöde Merkeln von ihrem Trinkgeld bezahlen, schließlich hat die doch Angst vor uns.

    Wo das alles hinführen wird, werden wir sehen. Aber es kann nicht schaden ab und zu mal in den Himmel zu schauen ob evtl. gerade ne Hellfire auf uns zukommt. Da frage ich mich nur, warum damals auf politischer Ebene darüber debattiert wurde, wie die ach so schlimmen Egoshooter(die ich auch nicht gerade förderlich und schlicht überflüssig finde) mit Massenmörder in Verbindung gebracht wurden. Dort killt man Bildpixel und Temporäre Dateien auf dem Bildschirm und nicht reale Hochzeitsgesellschaften, die gerade ein Fest der Liebe feiern quasi ihre "Hoch" "Zeit", wo am Ende zerrissene Leichteile liegen. Deshalb wird diese Playstation-Mentalität sich auf jeden Fall etablieren, wenn sie es sogar nicht schon hat...

    Friede

  1. freethinker sagt:

    Diese Art Obamas die Menschen, die man "auserwählt" zu ermorden, ist ja wohl die feigste Art, die vorstellbar ist. Wer möchte Heiraten und im Feiern durch eine Fliegerbombe dabei zerfetzt werden. Das sind die tatsächlichen Menschenrechtler der westlichen Terrorstaaten, allen vorweg maschiert die US-Regierung.

    Bei denen gilt:
    Menschenrecht sagen = Massaker begehen.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 1

    Die Funktion der menschlichen Psyche basiert auf Kontrasten. Wenn man einem Menschen eine Pistole ins Gesicht hält, dann reagiert er, wenn man ihm aber langsam und stetig sein Trinkwasser vergiftet, dann reagiert er nicht.

    Die ganze Philosophie der NWO zur sozio-kulturellen Umstrukturierung der westlichen Gesellschaft hin zu einem totalitären Überwachungsstaat von völlig entrechteten Arbeitsdrohnen erfolgt konsequent nach dem Muster der langsamen aber unaufhaltsamen gesellschaftlichen Transformation. Der menschliche Geist soll sich an den Wandel gewöhnen können, damit ihm dieser Wandel nicht mehr auffalle, quasi unsichtbar werde.

    Die kulturelle Entwurzelung ist zu diesem Zweck wichtig, damit der Mensch keine Referenz, keinen ethischen Massstab für sei Handeln und seine Wahrnehmung mehr habe. So gesehen dient die Waffe der Multikulturalität dem Gleichen Zweck wie die Verdrängung der biblischen Gebote oder die Relativierung der bürgerlichen Grundrechte

    Es soll so aussehen, als hätte es sich von alleine ergeben, und die wenigen Zeitgenossen, die sich wie auch immer dieser kollektiven mentalen Manipulation haben entziehen können, und nun versuchen ihre Lebensgefährten von der schleichenden Gefahr zu überzeugen, werden systematisch lächerlich gemacht, pathologisiert und stigmatisiert, dazu verurteilt ihr Dasein als verachtete Randgruppe zu fristen.

    Eine Kriegserklärung ist ein psychologisches Event, ein signifikantes Ereignis, das eine psychologische Reaktion provoziert, zumindest bei den Menschen, die noch nicht völlig durch die mediale Indoktrination abgestumpft worden sind.

    Die Verbrecherelite muss also dafür sorgen, dass ein Krieg nicht mehr als ein separates Ereignis in Erscheinung tritt.

    Berücksichtigt man die Tatsache, dass in den USA jährlich etwa 30'000 Menschen als Folge von Verbrechen getötet werden, dann kann man sagen, dass in der amerikanischen Gesellschaft Krieg der Normalzustand geworden ist. Und diese fatale Entwicklung wurde durch die Elite ganz bewusst mittles einer wissenschaftlicher Methodik herbeigeführt.

    Käme ein Amerikaner aus dem 18. Jahrhundert in unsere Zeit, dann würde er denken, er befände sich im Krieg. Betrachtet man sich einmal die Amish People in den USA, die noch das in der US-Vergangenheit allgemein praktizierte fromme Leben verkörpern, dann erkennt man den Kontrast, dann wird einem klar, wie unglaublich satanisch die westliche Gesellschaft geworden ist.

    Und wenn die Menschen quasi in einem permanenten Krieg leben, wenn die US-Polizei kaum noch vom US-Militär zu unterscheiden ist, wenn amerikanische Bürger keine Rechte mehr haben, und ohne Begründung aus ihren Häusern verschleppt werden können, ohne Anwalt und Gerichtsverfahren eingesperrt werden können, dann ist ihr Alltag nicht mehr sehr verschieden, von der Situation der Menschen im Irak, einem vom US-Militär okkupierten Territorium.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 2

    Und dieser Einsatz von Drohnen, wird er nun ausgeführt vom Militär oder der Polizei, die ohnehin in den USA kaum mehr voneinander zu unterscheiden sind, zeigt einmal mehr, dass man immer mehr den Eindruck bekommt, als lebte man im Westen in einem von fremden Mächten okkupierten Kriegsgebiet.

    Vielleicht bekommt man ja diesen Eindruck, weil es tatsächlich so ist. Es ist doch so: Die Elite hat uns den Krieg erklärt, der ganzen Menschheit hat sie den Krieg erklärt und somit die ganze Welt zu ihrem okkupierten Territorium gemacht. Wir sind somit alle Iraker geworden.

    Wenn also Krieg und Okkupation zum Normalfall des westlichen "Way of Life" werden, dann wird den Menschen das Gefühl dafür, was Krieg eigentlich ist, völlig abhanden kommen, denn Krieg als Ausnahmesituation kann es natürlich nicht mehr geben, wenn Krieg zum Normalfall geworden ist.

    Es wäre zum Beispiel sehr schwierig einem palästinensischen Kind zu erklären, dass es so etwas wie Krieg oder auch Frieden gibt, da es Frieden, diesen noch-Normalzustand in Deutschland nie gesehen hat, und weil Krieg für dieses Kind der Dauerzustand ist, ihm also normal erscheint. Folglich kann es für diesen Menschen keinen Krieg als separates Ereignis mehr geben, weil es keinen Kontrast mehr gibt zum traurigen Normalzustand in seinem Leben.

    Es wäre vermutlich auch recht schwer einem Eskimo zu erklären, was denn eigentlich kaltes Wetter sei, oder einem Schwarzen in Afrika, was denn ein Sonnenstich sei.

    Was wir jetzt erleben, ist der systematische Versuch einer geisteskranken Elite, Krieg zum Normalzustand im Westen werden zu lassen, die Menschen an die militärisch-elitäre Okkupation Europas zu gewöhnen, damit eine zukünftige Generation junger Menschen heranwachse in Deutschland, die wie in Palästina nur noch erahnen kann, was Frieden und Wohlstand denn eigentlich bedeuten mag.

    Wie sollte ein solcher Mensch für Frieden demonstrieren, wenn er nicht einmal mehr weiss, was das Wort bedeutet? Und warum soll die Elite dann noch Kriege erklären müssen, wenn es ausserhalb dieser Kriege gar nichts anderes mehr gibt? Ein psychologischer Event ist so zum non-Event geworden.

    Und Drohnen sind das ideale Werkzeug für diesen schleichenden aber tödlichen Übergang von einem Krieg als Event zu einem Krieg als non-Event, für diese schleichende Vergiftung des kollektiven Unbewussten der westlichen Gesellschaft, für diese Gewöhnung an den allgegenwärtigen durch die Elite angeordneten Tod.

  1. xabar sagt:

    @Freethinker

    Du hast Recht: Feigheit pur.

    Die US-Army, bzw. der CIA hat diese Art der gezielten Tötungen von der israelischen IDF übernommen, der 'moralischten Armee der Welt' (Ehud Barak).

    Sie haben gezielte Tötungen schon in Gaza lange vor 2004, als die USA damit in Pakistan anfingen, praktiziert.

    Zur Erinnerung: Der Gründer der Hamas, Scheik Yasin, wurde in seinem Rollstuhl vor einer Moschee in Gaza sitzend auf diese Weise getötet.

    Auch in anderer Beziehung lernen sie fleißig von den Israelis:

    Ich hörte neulich, dass einige der Ausbildungsfirmen, die die US-Polizei trainieren für den bevorstehenden Bürgerkrieg, enge Beziehungen nach Israel haben.

    Auch die Methoden, die sie im Irak anwendeten, z. B. in Abu Graib, haben sie von den Israelis übernommen, die die Folter schon lange vorher in ihren Gefängnissen an Palästinensern praktiziert haben. Norman Finkelstein beschreibt diese Foltermethoden in einem seiner Bücher, und schon vor ihm tat dies Ralph Schoeman in den achtziger Jahren.

    Aber jede Drohnenattacke macht das Imperium bei den Menschen noch verhasster. Es ist eine völlig kontraproduktive Kriegsführung, die den USA noch nicht einmal einen militärischen Vorteil bringt.

    Es ist im Grunde ein Akt der Verzweiflung, weil sie anders nicht mehr können.

  1. Dimon sagt:

    Wo wir grad bei Nazis sind :)

    Kann mir jemand hier ein gutes Buch zu den Nürnberger Prozessen empfehlen. Besonders wichtig sind mir die Urteile und wer wieviel tatsächlich abgesessen hat.

    Ich weiss über das Thema ein wenig bescheid...aber leider nur aus Internetquellen. Ich habe aber gerne ein Buch zur Hand in dem ich die wichtigsten Stellen markiert habe...altmodisch aber mir ist es wichtig meine Informationen im Schrank stehen zu haben. Man wei? ja nie.

    Peace
    Dimon

  1. letzte woche habe ich münchen über der donnersbergerbrücke, die meist befahrenste straße in münchen, eine schwebedrohne (mit sehr vielen rotorblättern) beobachtet, direkt am hellichten tag. es fuhren in dieser zeit pro sekunde über 30 autos vorbei. es müssen mindestens 1000ende autos dieses spektakel am himmel gesehen haben. sie flog richtung sendling mehrere 100 meter, als ob das ganz normal wäre diese drohne war ganz anders als andere. im internet war so eine drohne keinesfalls abgebildet und ist auch nicht dort zu finden. sie war sehr groß und man hätte sie auch als ufo verwechseln können. diese drohne war so groß, dass glaubt man garnicht. selbst in münchen ist totalüberwachung angesagt. wenn es was helfen würde, dann würde ich es ja noch verstehen. es kann net sein, dass die mörder von buback wie die becker vom verfassungschutz sind oder der kosovoanschlag von bnd leuten 2008 sprich der auftrag vom schäuble kam und durchgeführt werden, aber jeder einezelne, als terroristen verdächtigt wird. das volk besitzt keine eigenständige macht seit 1990 mehr , weil die leute, die an der macht sind, ihre seele den satanisten/teufelsanbetern die die macht haben, verkauft haben.

  1. wieso bald hier ?
    schaut mal nach oben liebe Leute
    habe mir vor einiger zeit ein Teleskop zugelegt weil mich das Thema Mond und Sterne interessiert habe mit einem ganz einfachen angefangen (50mm Durchmesser und 600mm Brennweite
    mit einem 12mm Okkular)
    ich war die letzen Tage immer dabei und habe mir den Mond angeschaut aufjedenfall ist mir ein Stern aufgefallen dachte jedenfalls erst das es einer ist da er halt am Himmel stand als ich "das ding" dann im Teleskop hatte konnte ich nur grüne und rote lichte an der Seite des Objektes erkennen. Es war eindeutig eine Drohne nur das komische ist als ich es bemerkte hab ich halt öfter darauf geachtet und sie steht da jetzt schon seit 4-5 tagen immer abends sie wandert aber leicht mit Erdbewegung mit. Also nach einer stunde hat sie sich einstück verschoben .

    SO aber offiziel sind Drohnen in Sachsen Anhalt Magdeburg nicht im Einsatz ausser von der Bundespolizei aber was machen die hier bitte jeden abend mit do einem ding (Privater nutzer fällt für mich auch weg , den wer würde das ding jeden abend ander selben stelle schweben lassen .

    oder habt ihr ne bessere erklärung ?

    gruß Olleg

  1. xabar sagt:

    @Dimon

    P.A. Steininger u.a., 'Der Nürnberger Prozess', zu bestellen bei der ZVAB, Zentralverband Antiquarischer Bücher.

  1. drdre sagt:

    Dieser Drohnen Krieg ist für die Ausführenden Staaten ein gute Möglichkeit die Tötungen vom Aktionisten zu entkoppeln. Dieser betrachtet das nur noch wie ein Computerspiel. Das unsägliche Leid , dass dieser anrichtet, wird dabei völlig ausgeblendet. Es können so auch , wie schon von Dir richtig bemerkt, keine Psychosen entstehen. Völlig Relax und Entspannt werden vor dem Bildschirm , die entsprechenden Handlungen vorgenommen. Dies wird auch bei künftigen Sozialen Unruhen eine Rolle spielen. Denn so lassen sich unterdrückte Massen im Zaum halten. Denn es erstaunt nicht, dass Grossbanken sich schon Söldnerfirmen zulegen. Wie z.B. die FED sich bei Dyn Corp. ehem. Blackwater einkauft.

  1. bernd sagt:

    Großbanken kaufen Söldner- und private Sicherheitsfirmen auf

    http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=24397

    Ja warum machen die das wohl!!

    Übrigens sitzen die Mörder am Ende der Kette, ganz am Anfang stehen die Erfinder, Techniker, Programmierer, Computer Spezialisten und in den Fabriken die Zusammenschrauber dieser Kalten Tötungs Technik!!

    Schade man müsste an diese Kreaturen ran kommen um sie über Ihr Wirken in der Kette eindrucksvoll zu unterichten........denn ich bin fest davon überzeugt, das sie sich nicht im entferntesten darüber klar sind, welch Teufels Regime sie sich da verkaufen um Monat für Monat das Blutgeld zu kassieren das sich da Lohn nennt ja Blutlohn!

    Es kann sich nur was ändern, wenn wir uns alle (und zwar nicht nur ein paar 100 oder 1000) verweigern, nein es müssen schon 100 Millionen sein ansonsten bleibt alles wie es ist, und wird immer und immer noch schlimmer, da kannst Du Dir Freeman und viele andere, noch so die Finger wund schreiben, so lange nicht (wie schon so oft gesagt) die Massen aufwachen solange wird es weitergehen und immer schlimmer werden!!

  1. Eliah sagt:

    Na wird doch endlich Zeit, dass auch über unseren Köpfen Drohnen kreisen.
    Beispiel: heute Abend ca.20:30 Gemeinde Magdalensberg.
    Ein Hubschrauber kreiste über unserem Dorf sicherlich etwa 20 Minuten. Ich konnte ihn nicht sehen allerdings akkustisch genau zuordnen. Hab mal sicherheitshalber meine Mittelfinger in die Höhe gestreckt.
    Ist doch viel besser leise kleine Drohnen zu haben, damit die dumme Bevölkerung nichts hört und bemerkt.
    Frage mich was die im dunklen hier zu suchen haben.
    Tagsüber weiß ich dass sie nach Outdoor Hasch suchen, man kann sie dabei auch gut beobachten, jedes Jahr zur selben Zeit.
    Also nochmal lieber Staat kauf doch endlich Drohnen, außerdem kann da bestimmt einer unserer nicht korrupten Staatsdiener was absahnen, wie es zur Zeit in unserem Bananenrepublik Land Kärnten üblich ist. So Schluss aus jetzt komm ich ja vom hundertsten ins tausendste und kann nicht aufhören.....................................
    (her mit den Drohnen, vlt. sogar mit EMP damit wir dem Hannes seinen Computer lahmlegen.......)

  1. QWERTZ sagt:

    @ olleg vanbolleg,

    Was du beschreibst habe ich vor zwei jahren in Istanbul beobachtet. Es scheint mir aber keine Drohne sondern die Raumstation zu sein. Diese soll vor allem nachts relativ gut zu sehen sein.

  1. Ella sagt:

    @Mikem 777

    Ja so ist es wohl, in einigen Staaten hat die Polizei bereits Drohnen die nicht groesser sind als Voegel oder kleine Spielzeughubschrauber und jederzeit einsetzbar um ein Grundstueck und dessen in VErdacht geratenen Besitzer auszuspionieren.

    Im uebrigen ist die Polizei oft schon paramilitaerisch ausgestattet, mit Waffen, die sonst nur das Militaer hatte.

    Unglaublich ist die Verdichtung von Lawinforcemnts, angefangen mit Stadt und Dorfpolizei, Statetroopers Statepolice, Sheriffsdepartment und Borderpolice bis zu Militaerpolizei und FBI Buero vor Ort.

    Es gab und gibt Wiederstand gegen die Drohnen in US. googelt mal z.B. Syracuse Drohnendemonstrationen , hier wurden die Protestierer teilweise verhaftet und mussten vor Gericht erscheinen.

    @desperado:

    Leider ist es so wie Du schreibst, doch gestern ein kleiner Lichtblick ausgerechnet auf WON " Mehr als 37.000 Menschen haetten sich bereits der Klage gegen den ESM angeschlossen.

    Nur habe ich wenig HOffnung, dass das Verfassungsgericht gegen den ESM abstimmen wird.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Die glauben in ihrer unermesslichen Arroganz, dass sie die Massen schon mit ihrer Einlull-Taktik unter Kontrolle haben!
    Es liegt an uns, ob wir nun der Homo-Stupidus-Sapiens sind, der vor dem Bildschirm sich eine tolle Welt vorgaukeln lässt, oder die Verantwortung für unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen! Diese Worte richte ich vor Allem an Menschen, die vielleicht zum Ersten Mal hier sind! Wir sind nicht alleine! Wir treffen uns vielleicht in einer hoffentlich erwachten Welt oder in einem Trümmerhaufen! Egal, wie sie denn dann aussieht, dank unserer Einstellung werden wir eine neue Welt bauen! Das Leben findet immer seinen Weg! Glaubt Ihr ernsthaft, dass ein paar degenerierte, inzestiöse Penner die Schöpfung besiegen können? Lächerlich! Die sind ein Fliegenschiss im Universum und wenn sie ohne ihre Kohle und ihren bezahlten Mördern einem Arbeiter gegenüberstehen, Scheissen die sich in die Hose! Lächerliches Pack!
    Habt neben all Eurer Wut auch das Vertrauen in Euch und in die positiven Kräfte! Wir Alle wissen nicht wie lange diese dunkle Zeit noch geht, aber eines ist ja schon Naturgesetz, es folgen andere Zeiten! Und diese kündigen sich an, mit jedem Menschen mehr, der Fragen stellt! Lieber Freeman, stell schon mal Bier in der Schweiz kalt! Ich glaube fest daran, dass wir Feiern werden! Die Befreiung der Menschheit, die Erkenntnis, dass es friedlich geht!
    So Ihr lieben Revoluzzer, ich ende mal hier :-)

  1. @qwertz

    hey hmm naja könnte natürlich auch sein aber denke die hätte ich kaum gesehen mit meinem billig teleskop bin mitten in der stadt(also smog usw) das heisst ich sehe so schon kaum sterne des wegen hat mich das teil auch so verwundert

    @ esm

    ich hasse dich und hab gegendich gestimmt

    ne im ernst 6 tage noch dann wird die entscheidung verkündet aber unsere Angie lag letzte woche zimlich sicher welche Fonds sie zur verfügung hat und esm war auch dabei also ich erwarte keine überraschung.