Nachrichten

Reise durch den Iran - Tag4 (Teil1)

Dienstag, 25. September 2012 , von Freeman um 00:02

Der Verkehr in Teheran ist einfach unglaublich. Egal zu welcher Tageszeit, die Strassen sind voll und man braucht eine Stunde um in einen anderen Stadtteil zu kommen. Wenn es keine U-Bahn gebe, wäre das Chaos noch schlimmer. Aber irgendwie läuft der Verkehr trozdem und man ist tollerant. Ausser gegenüber den Fussgängern, die müssen springen, obwohl sie an den Zebrastreifen Vorrang hätten.



Man sieht fast keine Polizisten und die welche man sieht regeln nur den Verkehr:



Wegen der Hitze und starken Sonneneinstrahlung haben die meisten Motorräder ein Dach und die wenigsten tragen einen Helm:



-------------------------------------------

Wie ich bereits erzählte, finden zur Zeit die Feierlichkeiten als Erinnerung an den Angriffskrieg des Irak gegen den Iran vor 30 Jahren statt. Der Krieg forderte in den 8 Jahren Dauer über 500'000 Tote auf iranischer Seite. Es werden die gefallenen Soldaten geehrt und die Verteidigungsbereitsschaft demonstriert. So gibt es viele Ausstellungen, unter anderem auch eine von damaligen und aktuellen Panzern und Raketen:



















Was mich sehr überraschte, ich bekam die amerikanische Spionagedrohne zu sehen, welche die Iraner über ihrem Staatsgebiet unbeschädigt zur Landung zwangen:











Hier geht's mit dem nächsten Bericht weiter ...

insgesamt 3 Kommentare:

  1. LinQ sagt:

    Haha,
    da steht sogar die "gefälschte" Drohne, die die USA zurückhaben wollten.
    Weiter so, Freeman!

  1. Peter sagt:

    Zurzeit kursiert bei uns die Nachricht, der Iran wollen einen Erstschlag gegen Usrael ausführen und dabei auch US-Stützpunkte angreifen.

    Was ist von dieser Nahricht zu halten? Ist es Stummungsmache gegen den Iran oder entspricht es den Tatsachen?
    Kannst Du in diese Richtung Deine Fühler ausstrecken?
    Mich würde es nicht wundern, wenn auch dies eine propagandistisch und afstachelnde Fehlmeldung wäre.
    Gerade heute musste ich im Tages-Anzeiger (Zürich) einem bösartigen Kommentar widersprechen, der den Iran als Verbrecherstaat hin stellte.

  1. Fatima sagt:

    @ Freeman: Ich bin noch nicht dazu gekommen , alles zu lesen, ich war verreist die letzten Tage. Aber tolle Bilder sind das auf jeden Fall! Der Verkehr in Teheran ist eine wahre Geduldsprobe, der Smog auch. Überhaupt muss mal eine langfristige Lösung gefunden werden, wie man die Leute in den kleineren Städten hält. Es kann nicht angehen, dass sie alle nach Teheran strömen.

    @Peter: Das habe ich noch nicht gehört, wer sagt denn sowas? Muss aber zugeben, dass ich die letzten Tage nicht so recht alles verfolgt habe, Begründung siehe oben.