Nachrichten

Der €uro dient zur Ausplünderung der Staaten

Sonntag, 2. September 2012 , von Freeman um 09:00

Folgendes Video erklärt in kurzen Sätzen warum es eine Euro-Krise gibt. Es handelt sich weder um einen Zufall, eine Panne, noch um ein Versagen, sondern es ist der Plan der Finanzelite Europa damit auszuplündern und zu verarmen. Genau so wie man es mit den Amerikanern über den Dollar macht. Gleichzeitig wird die Krise benutzt, um Massnahmen durchzudrücken, die im Normalfall nicht möglich wären, wie die Einschränkung der Bargeldzahlung, oder die Demontierung des Sozialstaates, oder die Reduzierung der Renten und Einkommen, oder die Erhöhung der Steuern und Abgaben.



Sind wir nicht genial? Alle anderen müssen für Geld arbeiten. Wir können es einfach aus dem Nichts erschaffen und dann gegen Zinsen verleihen. Die "Rindviecher" sind unsere Sklaven und schuften für uns. Wir sitzen in unseren Glaspalästen und werden immer reicher. Am Schluss gehört uns die Welt!

Die Aufgabe der gekauften Medien ist die Schuld von den wahren Tätern anzulenken und die Bürger der Länder gegenseitig aufzuhetzen. Die faulen Griechen, die keine Steuern zahlen, zum Beispiel. Oder die korrupten Italiener, die nur für Schwarzgeld arbeiten. Den anderen Ländern erzählt man wiederum, die Deutschen führen einen Finanzkrieg gegen Europa, da die militärische Eroberung im II WK gescheitert ist, wird es jetzt über die Finanzen gemacht. So hetzt man die Europäer gegeneinander auf und die Bankster sind die lachenden Dritten.

Hier meine Übersetzung:

An alle Europäer

Merkel repräsentiert nicht Deutschland sondern die Banken!

Alle europäischen Politiker vertreten die Banken,
das heisst, die internationale Hochfinanz.

Es gibt keine €uro-Krise,
der €uro ist ein Werkzeug der Banken,
um das Vermögen der Staaten Europas abzusaugen.

Der €uro funktioniert genau nach Plan der Erfinder:

Der €uro und die EU sind entwickelt worden,
um jede Nation zu zerstören
und dessen gesamtes Vermögen zu stehlen!

Spanien, Griechenland etc. versinken in Armut
und die Medien erzählen den Spaniern, Griechen etc.
ihr Geld wird von den Deutschen genommen.

Deutschland versinkt in Armut und die Medien erzählen den Deutschen, ihr Geld geht an die Spanier, Griechen etc.

Aber wo ist das Geld wirklich?

Es ist nicht schwer zu finden, da es offen mitgeteilt wird:
Die Banken müssen "gerettet" werden!

Schaut wie viel Zinszahlungen im Staatsbudget eures Landes vorgesehen sind.

(über 40 Milliarden Euro pro Jahr für Deutschland!)

Banken erschaffen Geld aus Luft und verleihen es an Staaten gegen Zinsen. Die Steuerzahler der Länder müssen die Zinslast tragen!

Damit wird das Volksvermögen Spaniens zerstört
und das von Deutschland genauso.

Das ist das Schicksal aller Staaten mit einer Zentralbank!

Informiert euch über die Funktion des Geldsystems
an Hand des Dollars. Guckt euch die Filme
Money as Debt und The American Dream an.

Der €uro dient dem gleichen Zweck wie der Dollar.

Es ist ein gigantischer Raubzug!

Die welche alle Staaten ausplündern lügen uns an,
in dem sie behaupten, wir plündern uns gegenseitig aus.

Lasst die Räuber nicht aus der Schusslinie entkommen,
in dem sie den Trick "teile und herrsche" anwenden.

Wir sind Europäer.
Zusammen sind wir eine Macht,
getrennt sind wir nichts als Sklaven der Banken!




Die grössten Räuber von allen sind die Goldmänner:

Goldman Sachs - die Bank, die die Welt dirigiert



Obama ist eine Marionette der Bankster. Er hat nichts zu sagen. Genau wie Merkel, Hollande oder Cameron. Sie dürfen nur als Schauspieler ihre Rolle spielen, den vorgegebenen Text vortragen. Wer meint, die Regierungen der westlichen Staaten vertreten die Interessen der Bevölkerung, ist völlig naiv.

Mario Dragi, Chef der EZB, war von 2004 bis 2005 Vizepräsident bei Goldman Sachs in London. Das heisst, Goldman Sachs steuert die Politik des €uro. Die "Krake" hat mit ihren Tentakeln Europa voll im Griff und saugt die Menschen aus, genau wie sie es auch in den Vereinigten Staaten macht.

insgesamt 37 Kommentare:

  1. Lara Croft sagt:

    Wir werden in einer künstlich erschaffenden Matrix gehalten. Warum?
    Weil die Menschen Geschöpfe der Liebe sind und selber dazu fähig sind Liebe und Mitgefühl zu geben.
    Doch die echte Natur des Menschen darf sich nicht entwicklen und ausbreiten. Weil es das Ende der jetzt herrschenden Macht- und Finanz-Elite bedeutet.
    Das jetzige Geld-Tauschsystem wurde geschaffen, um die Energie der Menschen in Form von Arbeitleistung, Lohn und Werteschaffung, auszurauben.
    Sie melken unsere geistig, körperlichen Tätigkeiten damit sie ohne jemals etwas für die Menschheit zu produzieren ein parasitisches Dasein fristen können. Sie sind Blutsauger, Zerstörer, Mörder und Manipulatoren der Wirklichkeit.
    Dies alles dient dazu den Menschen in einem Käfig zu halten, wo man in durch die Massenmedien, Religionen,durch Terror und allen negativen Mist unten hält.
    Unsere Gesellschaft baut sich aus Angst und Gier, Hass und Neid auf. Dies ermöglicht den bestehenden Machtsrukturen ihr Überleben.
    Weil so der Mensch betäubt wird und in einem niedrigen Bewusstseinzusatnd gehalten wird. Wer dieses Spiel nicht mitmacht wird bekämpft, ausgegrenzt oder mit Ängsten bedroht.
    Der Euro ist ein künstliches Produkt. Geplant um das Vermögen der werteerzeugenden Menschen zu zerstören, zu bestehlen und sie in Hass, Angst und Armut zu treiben.
    Die Politiker, Bankster gehören zu fehlgeleiteten Dienern des Bösen, das nur Diebstahl, Lüge und Betrug kennt. Sie dienen nicht den Menschen, sie sind der Gier verfallen und hassen alle Menschen die in Liebe und des Miteinanders leben.

  1. Karsten sagt:

    Leider - wird der Trick "Teile und Herrsche" aber bis heute erfolgreich angewendet und von den Leuten nicht erkannt!
    Selbst wenn man besonders die Deutschen mit der Nase draufstößt, dann erkennen sie es nicht!
    Erst vor einer Woche habe ich wieder einer dieser schrecklichen Euroanbeter getroffen, die meinten der Euro sei das Beste, was Deutschland passieren konnte. Was soll man diesen Typen erzählen? Die sind so von sich überzeugt, da hat man fast keine Chance.

    Man darf den Leuten nicht mit der Wirklichkeit kommen. Ich bin aus mehreren Foren herausgeflogen, weil ich zuviel mit der Wirklichkeit gekommen bin. Die Leute wollen doch nach Strich und Faden belogen und betrogen werden. Das ist meine Erfahrung der letzten paar Wochen.

    Die Schuld liegt zu einem großen Teil bei den Leuten. Die 1% machen nur das was sie machen, weil die 99% es ihnen gestatten und offensichtlich betrogen werden wollen und obendrein bequem ohne Ende sind. Lassen sich alles abnehmen, insbesondere das Denken.

    Was soll man da denn noch machen? Außer, das einem die Aufklärungsarbeit nicht viel Freunde beschert, weil man ja anders ist und immer aufmuckt...

  1. Thurnus sagt:

    Mit Aufklärung alleine erreicht man nichts.
    Was sollen denn die "Aufgeklärten" auch tun?
    Desweiteren gilt: "Auch ein aufgeklärtes Schaf ist immer noch ein Schaf"

    Hier ein Leitfaden für effizienten Widerstand, der zudem den Anspruch hat die Kernursache der globalen gesellschaftlichen Verwerfungen zu beseitigen, nämlich den Hang zur Prostitution (egal ob selbständig oder unselbständig), sowie angeborenes Nach-denker und -läufertum:
    http://www.steuerboykott.org/forum/viewtopic.php?f=2&t=902

    Aus diesem Grunde ist diese Strategie nur für vielleicht 0.1 % der "Aufgeklärten" begreif- bzw. anwendbar. Es liegt nun an diesen Wenigen, als Kristallisationskern, den Rest der Massen mit dem geschildeten Vorgehen zu begeistern.

  1. @Kartsten ich weiss genau was du meinst , ich kann mich jetzt ausser mit meinen richtigen Freunden auch kaum mit wem über diesen Themen unterhalten es ist wirklich traurig wie die Lemminge dem Abgrund entgegenlaufen . Geschweige den über Chemtrails usw aber egal,bitte nicht falsch verstehhen haben es auch nicht gemacht aber hattem halt auch schon das bedürfniss einfach mal einen Supermarkt anzuzünden einfach mal als Zeichen ohne das Menschen zuschaden kommen (Haben es nicht gemacht und möchte auch keinen dazu auffordern ,war einfach nur die Wut auf den ganzen Müll der uns vergiftet und und das geld aus der tasche zieht), oder was mit besser gefällt einfach mal mit nem Kollegen als Maurer verkleiden und probieren den eingang zum Bundestag zuzumauern xD.Ein paar andere verteilen Zettel und Plakatte aber ob es was bringt wissen wir auch nicht , wir können auch nur hoffen das endlich wer aufwacht und sich selbst mal hinsetzt und mal selber nachliest.

    Mfg Olleg

  1. Achso ist ja auch alles schön und gut mit Gold man und Sachs aber bitte nicht Lord Jacob und seinen clan + die Rockebasdards vergessen , habe mich schön öfter gefragt ob die nicht irgendwie zusammen arbeiten
    quasi GS bewertet etwas schlechter schon bekommt der staat höhere zinsen bei der jeweiligen Bank

  1. Ich war einige Wochen in Griechenland, und habe tiefsten Respekt vor den Griechen: sie - der normale Bürger - haben die Korruption bis oben hin satt, und manche nehmen symbolisch nicht einmal mehr Trinkgeld, weil es für sie der Beginn der Korruption ist. Sie möchten Steuern zahlen, aber sie möchten, daß ALLE Steuern zahlen, auch die Gutverdienenden. Und wenn man bedenkt, daß Griechenland in den letzten Jahrhunderten ohne Kolonien und Sklaven existierte... wie düster sähe es in England oder Frankreich ohne Kolonien aus....
    Die Griechen wissen genau, wem sie zu verdanken haben, was jetzt passiert, und wir haben einen Schiffskapitän getroffen, welcher gefeuert wurde letzten Monat, weil er sich geweigert hatte, Papandreou zu chauffieren! HELLAS!

  1. MonikaP sagt:

    "Mit Aufklärung alleine erreicht man nichts."
    Ich lese hier immer nur was alles nicht ok ist u diese Info bzw Anregung zum Recherchieren u Hinterfragen ist sehr wichtig, danke dafür.
    Was mir aber fehlt, ist die Antwort auf die Fragen: Was ist zu tun? Was hilft mir diese Wissen?

    LG
    Monika


  1. Freeman sagt:

    Über die Frage, was sollen wir tun, kann ich nur den Kopf schütteln. Wie oft soll den noch zu Aktionen und Handlungen aufgerufen bzw. vorgeschlagen werden? Wo seid ihr gewesen bei der Occupy "Name deiner Stadt hier einfügen" Aktion? Warum habt ihr nicht bei der Banken-Boykott-Aktion mitgemacht? Wo seid ihr geblieben als Bilderberg vor der Haustür stattfand? Wer war bei der Demo gegen den ESM dabei? So lächerlich wenige haben an all dem teilgenommen. Und alle Vorschläge wie man sich vom Finanzsystem verabschiedet und es boykottiert, die wenigsten machen mit. Es ist eine Frechheit jetzt zu kommen und zu sagen, was ist zu tun? Seit FÜNF Jahren schreibe und warne ich, mache laufend Vorschläge was man tun kann oder soll. Jetzt ist es zu spät und wie Gorbi sagte, dann bestraft einen das Leben.

  1. Flo sagt:

    Dennoch @ Freeman bleibt die Frage was zu tun ist !!!

    Was glaubst Du denn bewirken Menschen wenn Sie demonstrieren gehen, wenn Sie der occupy beiwohnen?

    Was glaubst Du passiert da außer daß die Leute schreien und pochen wie trotzige Kinder?^^

    Bsp.:

    Während eine ANTI-Kriegsdemo stadtfindet wird munter weitergeschossen, Menschen von Anderen Menschen unterdrückt, Kriegsmaterial in genau den Momenten hergestellt wo die Leute stehen, pochen und schreien - demonstrieren wie Rotznasen die alle wissen daß Sie nix zu melden haben!

    Was glaubst Du freeman wo Wir hier sind? Das hier ist das Sklavenhaus und keiner Erklärung bedürftig!

    Zu Recht fragen Wir Uns was zu tun ist egal ob Du und Andere zu Aktionen aufgerufen haben --- Ihr habt Alle nix geändert außer ein paar Einzelschicksale zerstört --- junge Demonstranten die jetzt vorbestraft sind --- predestiniert in die Kriminalität abzurutschen und und und...

    ...Jeder ist seines eigenen Glücks Schmied heißt es --- ABER NUR SOLANGE DIR NIEMAND DIE KNARRE, SCHLAGSTOCK ODER ANKLAGESCHRIFT VOR DEIN GESICHT HÄLT !!!

    Solange das nicht passiert bildest Du Dir ein frei zu sein, Dein eingebildetes Recht zu vertreten - ein Mensch zu sein !!!

    Jedoch leben Wir hier Alle mit realen Folgen und Nachwirkungen --- gerade Du als Journalist/Aufdecker/poster whatsoever weißt es besser als Viele also schmeiß nicht so einen Dreckstext raus indem Du Deine Enttäuschung Anderen überstülpst !

    Wir sitzen alle im selben Boot und das Einzige was zu hoffen bleibt ist daß Dir genug Raum und Zeit bleibt glücklich für Dich Selbst zu sein DENN:

    Wir werden nix Ändern solange es noch Menschen gibt die nicht mitmachen und bereit sind für Andere Opfer zu bringen sich auf Plätzen erschießen zu lassen für die Nachwelt denn allein so, so habe ich die Befürchtung, ändert man etwas. Da man leider weiß daß man selbst wenig davon hat auf Demonstrationnen erschossen zu werden oder weggesperrt zu werden bis man auf Ewigkeiten verschollen ist, gerade deswegen wird man sich nicht bewegen solange man die Tragweite des Ganzen nicht erkannt hat...

    ...erklär Doch mal den ganzen konditionierten, Belogenen möchtegern Erewachsenen wie die Welt läuft? RICHTIG, Du stößt auf Unverständnis, Ignoranz und Spott...der Endeffekt? --- liegt hier im blogg auf Deiner Seite unter Anderem, mmnews, wahrheitsbewegung, Infowars und dGl.

    Einer Revolution bedarf es doch wer soll sich opfern und wer bildet sich ein daß eine Solche ohne Opfer passieren kann?

    ...NEVER EVER...
    ---------------------------
    Ich weiß es nicht, jedoch frage ich mich auch nicht, ich halte mich raus, konsumiere nur Lebensmittel und meine Miete "SONST NIX" --- Der Feind ist leider nicht dumm und stellt sich auch auf passiven Widerstand solcher Art ein und fokussiert sich auf genau diese Dinge; lebensmittel werden teurer, Lebenserhaltung ist eine massive, die größte Belastung finanzieller Art.

    Wir haben es hier mit einem Krieg zu tun (das mein ich ernst und er ist im vollen Gange, subtil dennoch Krieg): Wir weichen aus - der Feind rückt nach und konfrontiert Uns abermals und doppelt so hart da essentielle bereiche angesprochen werden wie Energie (strom, Gas usw.), lebensmittel, Verbrauchsmaterial...

    ...warum ist das so?

    Weil Wir Gegesnspieler in den eigenen Reihen sind um nicht zu sterben, zu verhungern --- minimier das mal alles auf die Basis, man muss arbeiten um zu Essen, arbeitet man zahlt man Steuern, zahlt man Steuern sponsert man den Feind und stärkt Ihn somit gegen sein Selbst und seine Intention -- Du siehst also...^^ der Ausweg war nie vorhanden, denn es ist ein System deren Wege Wir bestreiten müssen welches nicht Unseres ist - somit sind wir ausgeliefert, Unsere Eltern, Nachbarn, Freunde liefern Uns aus - jeden Tag aufs Neue und man kann Ihnen nicht wirklich böse sein denn Sie wollen Sich genausowenig opfern wie man selbst..

    Ich sage:

    Vergieb Uns denn Wir wissen nicht was Wir tun

  1. !!! Und es geht los !!!
    Die Wahrheit wird sich durchsetzen.

    Auch wenn sich NWO und dienende EU- Oligarchien per Gesetzt ihre Raubzüge von einer Medienzensur und von Grundgesetzt- Änderungen schützen lassen.
    Die Aufklärung schreitet voran, bis der denkende Menschen endlich aufbegehrt und sich das wieder nehmen wird, was man Rechte und Freiheit nennt.
    -United we stand-

    MG.Dieling

  1. gwai sagt:

    Was man tun kann ?
    Abwarten , bis die Katastrophe eintritt und dann aus den Schafen Wölfe werden. Und aus sich selbst bis dahin einen Löwen machen , den die Wölfe nicht zu belästigen wagen.

  1. Freeman sagt:

    Typisch. Ihr braucht wieder einen Führer der euch sagt was ihr zu tun habt. Selber kommt ihr nicht drauf und wisst es. Das ist echt erschreckend. Nichts gelernt aus der Geschichte. Dabei gibt es keine generelle Vorgehensweise oder ein Rezept für alle. Es kommt ganz darauf an wer man ist, wo man ist, wie die Lebensumstände sind usw. Man muss sich nur die Frage stellen, was wäre wenn, und dann entsprechend vorbeugend handeln.

  1. Dersimtrack sagt:

    Also ich stimmt dir in jeder hinsicht zu freeman.
    Aber manchmal frag ich mich, "so schlimm kann ja die armut in europa nicht sein, und speziell Spanien, die sich vor kurzen mit tonnenweise tomaten beschmissen haben "lebensmittel die woanders auf dem planeten fehlen" dann kann das je alles nicht so schlimm sein" Es ist einfach so, das es den grössten teil noch viel zu gut geht" Schönen sonntag euch allen!!!

  1. xabar sagt:

    Erst einmal muss man gründlich aufgeklärt werden, um zu erkennen, wer die tatsächliche Macht in diesem und in anderen Ländern besitzt und gegen wen der Kampf zu richten ist. Es hat wenig Sinn zu kämpfen, wenn man nicht weiß, gegen wen dieser Kampf zu richten ist.

    Und in dieser Beziehung leistet dieser Blog von Freeman Einmaliges. Er schafft Klarheit im Kopf - die Voraussetzung für eine Bewegung mit klaren Zielen und einer klaren Stoßrichtung. Ohne diese Klarheit haben Aktionen wenig Sinn, weil man wissen muss, wer der Hauptgegner ist, und dieser Gegner ist das international und national agierende Finanzkapital, mit Goldman & Sachs und der Deutschen Bank an der Spitze.

    Die Occupy Wall Street-Bewegung, aber auch die Bewegungen in anderen Staaten, die es jetzt genau ein Jahr gibt, haben schon Hervorragendes geleistet. Dass sie so erfolgreich waren, zeigt das brutale Vorgehen des US-Polizeistaates gegen sie, die Inhaftierung von 7000 Anhängern dieser Bewegung in den USA allein.

    Was dieses Goldman/Sachs-System am meisten fürchtet, ist Transparenz und öffentliche Kontrolle und eine breite Bewegung kann diese Transparenz herstellen.

    Wir brauchen klare Forderungen. Wir brauchen drei Forderungen:

    1. Die Entflechtung und Verstaatlichung der Großbanken und die öffentliche, demokratische Kontrolle über sie. Die Trennung von Politik und Banken muss festgeschrieben und in die Verfassung aufgenommen werden.

    2. Die Entflechtung der Medienmonopole und die Schaffung demokratischer Medien durch ein neues demokratisches Mediengesetz.

    3. Den Austritt aus dem Euro und die Wiedereinführung der DM.

    Sich auf diese Forderungen zu einigen, schüfe einen Minimalkonsens, auf den sich alle Gutwilligen, über alle Parteigrenzen hinaus, die an Veränderungen interessiert sind, einigen könnten, unabhängig davon, ob sich jemand als 'links' oder als 'rechts' oder zur 'Mitte' gehörig betrachtet - Einteilungen, die angesichts der meuen Lage völlig bedeutungslos geworden sind.

  1. @Freemann
    @Flo

    In euren Kommentaren hat jeden Recht.

    Flo leider ganz besonders.

    Eigentlich sind wir bereits in unserer westlichen Welt bereits versklavt.

    Uns geht es leider wie bei den Milchkühen.

    Den Kühen geht es solange gut wie sie Milch produzieren können.
    Sie werden gehegt und gepflegt. Manche dürfen sogar noch auf der Weide. Werden Sie alt und taugen nicht mehr zur Milchproduktion werden Sie geschlachtet.

    Auch schlaue Kühe werden geschlachtet.
    Fragt einen Landwirt in eurer Nähe. Eine Kuh die sich irgendwann selber die Milch aus leckt (bitte nicht lachen) ist nicht mehr tragbar für die Produktion. Sie kann dem Landwirt keinen Ertrag mehr abgeben.
    Resultat, die Kuh wird geschlachtet.

    Uns geht es in gewisser Weise ähnlich. Solange wir politisch den Mund halten, nicht zu schlau werden und nichts in Frage stellen, geht es uns gut. Aber wehe wir wagen es auf Demos wie Heiligendamm oder ähnlich uns Gehör zu verschaffen, so wird es uns schlecht ergehen.

    Ich hoffe nur das wir alle irgendwann aufwachen und uns wehren. Aber uns allen geht es noch zu gut.

  1. Jan sagt:

    Mal dazu was man tun kann:

    Freeman hat schon vollkommen Recht: Ohne eigene Opfer wird es nicht gehen.
    -Geht auf Demonstrationen,
    -schreibt eure Abgeordneten an,
    -wählt kleine Parteien oder macht euern Stimmzettel ungültig,
    -schreibt Kommentare auf großen "Nachrichtenseiten", geht zu Stammtischen, Gesprächsrunden -und Podiumsdiskusionen (und beteiligt euch soweit es geht),
    -redet mit den Menschen über die wichtigen Themen (stellt Fragen und haut eurem Gegenüber keine vermeintlichen Tatsachen an den Kopf, bleibt freundlich und sachlich und geht auf den Gegenüber ein),
    -ändert eure Essgewohnheit (esst lokal, wenig Fleisch),
    -baut euer eigenes Gemüse an(soweit möglich, in Städten können mit Erlaubnis auch öffentliche Flächen bestellt werden),
    -vernetzt euch regional und international,
    -baut „Nachbarschaftshilfen“ auf,
    -baut regionale Energeiversorgungen, medizinische Versorgungen außerhalb der etablierten Strukturen auf,
    -lebt nur „aufs Notwendigstigte“ im System und gleichzeitig unterwandert ihr es,
    -bereitet euch auch auf das Schlimmste vor (ich hoffe zum totalen Kollaps kommt es nicht, aber ein „Notfallpaket“ mit Lebensmittteln, Edelmetallmünzen, Erste-Hilfe etc kann sicherlich nicht schaden),
    aber das WICHTIGSTE IST MAN SELBST UND DER EIGENE GEIST!

    Kümmert euch um eure Mitmenschen,
    zeigt Verständnis und Rücksicht,
    verzeiht die Fehler der anderen und verzeiht euch auch eure eigenen Fehler,
    lasst euch nicht aus der Ruhe bringen (alles Gute braucht seine Zeit),
    lasst euch nicht zurückschlagen(zurück zum "Schaf-Dasein"),
    ändert eure Denkgewohnheit (auch wenn am Tag 10 schlechte Dinge passiert sind, freut euch lieber über den einen Lichtblick, durch positives Denken fühle ich mich viel Leistungsfähiger), mit einem Satz:

    VERSUCHE SELBER EIN BESSERER MENSCH ZU WERDEN!

    Ohne Frage: Das geht nicht von jetzt auf gleich, aber man kann jeden Tag besser werden.
    Es ist auch mit Sicherheit nicht immer einfach, aber ihr könnt eure Augen auch einfach verschließen, euch berieseln lassen und in der „Schönen neuen Welt“ aufwachen. Jeder einzelne Mensch hat die Wahl...

  1. xabar sagt:

    "Mir fehlt die Antwort auf die Frage, was zu tun ist", schreibt hier jemand.

    Dieser Satz verrät eine kindliche Hilflosigkeit und Unselbstständigkeit, und ich kann die Reaktion von Freeman darauf sehr gut nachvollziehen.

    Man braucht sich nur in alternativen Medien umzusehen, um zu erfahren, was man tun kann. Man braucht nur mal über den eigenen Zaun zu sehen, um zu erfahren, was man heute an Möglichkeiten hat und diese Möglichkeiten sind heute enorm gewachsen.

    Schaut man über diesen Gartenzaun, erfährt man so einiges. Der Blick über diesen Zaun wird einem nicht gewährt, wenn man sich jeden Tag die hiesigen Medien reinzieht und sich durch billige Unterhaltung, Talk Shows, Fussball usw. ablenken lässt, sondern nur, wenn man sich im Internet umsieht und nach guten Informationsquellen, nach guter Literatur, Ausschau hält.

    Und sie gibt es en masse und sie wird immer umfangreicher:

    Wenn man wissen will, wie der Zionismus in Palästina wütet, braucht man sich nur die Sendungen auf Press TV.ir, z. B. die Sendung 'Remember Palestine', die wöchentlich kommt, anzusehen und man erfährt alle Einzelheiten über die israelische Besatzung und über die täglichen Verbrechen der Zionisten in Gaza oder auf der West Bank.

    Wenn man wissen will, was in Syrien passiert, kann man sich die Sendungen auf 'Russia Today', dem russischen Auslandssender und die Nachrichten dort ansehen. Es gibt dort jede Menge an Videos über die Verbrechen der Salafisten und die Machenschaften der USA, Saudi Arabiens, Qatars und der Türkei gegen Syrien.

    Wenn man wissen will, was man gegen die Finanzkrise tun kann, kann man sich auf diesen und anderen Auslandssendern informieren, um etwas über die Kämpfe in den verschiedensten Ländern, in Griechenland, in Spanien und anderswo zu erfahren. Regelmäßig berichten diese Sender darüber.

    Wenn man wissen will, wie das US-System funktioniert, kann man sich die Sendung 'The Money Trail' auf Press TV ansehen, die in allen Einzelheiten erklärt, wie das ökonomische und politische System in den USA funktioniert. Man muss allerdings Englisch können, aber diese Sprache zu lernen dürfte heute ebenfalls kein Problem sein für jemand, der sich weiterentwickeln will.

    Darüberhinaus gibt es hervorragende Literatur, auch in deutscher Sprache, z. B. die Bücher von Norman Finkelstein über die Holocaust-Industrie.

    Es gibt den Verlag Che & Chandler, der gute Literatur anbietet, es gibt Voltairenet.org, auch in deutscher Sprache und hundert andere wirklich gute Quellen wie die Bücher, die die ZVAB anbietet. Man muss nur die Augen aufmachen und man muss vor allem neugierig und wissbegierig sein, dann findet man praktisch alles.

    Man muss allerdings sein Leben auch ändern wollen, wegkommen von dem täglichen Brot der Massenmedien, den Fernseher ausrangieren, das Radio in den Schrank stellen und sich den verheerenden Einflüssen der täglichen Berieselung entziehen und man wird frei und macht sich seine eigenen Gedanken und gewinnt vor allen Dingen Zeit, um sich unabhängig zu informieren, auch und gerade darüber, was heute zu tun ist.

    Der erste Schritt, um etwas zu verändern, besteht darin, sich selbst zu ändern, mit alten Gewohnheiten zu brechen und sich neue anzueignen. Das ist möglich, wenn man den Willen dazu hat.

  1. simones sagt:

    Was ich mache um dem System zu schaden :

    Gehaelter meiner Angestellten bar auszahlen.

    Fahrrad fahren statt Auto.

    Kein Geld auf der Bank lassen.

    2013 Einwohnermeldeamt auf einem Schiff regestrieren lassen, um GEZ zu umgehen.

    Schornsteinfeger 7 mal vor der Tuer stehen lassen.

    Keine Payback Karten.

    Zensus mit Hundekot im Rueckumschlag zurueckgesendet.

    Behoerdentelefonnummern bei Werbetelefonfirmen angeben.

    Grundsaetzlich immer bar bezahlen.

    U.s.w.......

  1. humanity sagt:

    lieber Freeman,
    du denkst schon viel weiter, als es die meisten tun. danke für deine zeit, die du zur aufklärung aufopferst, das ist wichtigst und hilft augen zu öffnen.
    bin selbst auch erst in der letzten zeit aufgewacht auch dank deiner berichte.

    DL hat sich das geld halbieren lassen, den ossis wurde es 2 x halbiert. doch das reicht noch nicht, tut ja noch nicht soo weh, aber das wird noch kommen...
    durch den geplanten ESM wird man die steuergelder verstärkt an die banken weiterleiten und das sozial/gesundheits/schulwesen usw wird immer mehr vernachlässigt, das merken viele noch nicht soo sehr, wird aber noch kommen.
    erst wenn es die masse hautnah trifft, na dann kann man gespannt sein, wie die reaktion sein wird...hoffentlich kein unüberlegtes tun.

    was man machen kann? auf jeden fall sich mehr einmischen z. b. in bürgervereinen etc. oder seine abgeordneten in der näheren umgebung kontaktieren, damit die merken, sie sind nicht unbeobachtet u können machen was sie wollen. natürlich ist auch eine friedliche teilnahme an demos wichtig, damit die öffentlichkeit aufmerkt. auch die msm nicht kaufen bzw. tv meiden. wenn das alle machen würden, wärs erstmal ein riesen-ding. sowie aufklärung...aufklärung...aufklärung

  1. Karsten sagt:

    Ich finde es ein bißchen einfach vom Blog-Admin, mir zu sagen, ich würde nichts tun!
    Ich wohne nicht in D., ich kann nicht einfach in D. an irgendwelchen Demos teilnehmen. Wenn ich bei Londonbesuchen auf Demos stoße, dann beschäftige ich mich schon auch mit den Leuten.
    Auch posaune ich es nicht ständig in die Welt, was ich mache.
    Zu sagen, wir sitzen da und warten auf einen neuen Führer, finde ich ein bißchen daneben! Ich kann mich schon lange selber führen und entferne jeden aus meinem Leben, der versucht, mir zuviele Vorschriften zu machen.

    Es ist aber auch so, viele Wahrheitssuchende sind nicht das, was sie vorgeben zu sein. Sie suchen einfach nur eine neue Ersatzreligion. Oder sie sind sauer, wenn man nicht deren Nachrichtenversion akzeptiert, weil man vielleicht eine andere Meinung hat, basierend auf neuen Fakten. Und da hätte ich ein paar...
    Aber wie wir ja festgestellt haben:
    Man will maximal nur an der Oberfläche kratzen, in die Tiefe der Thematik einsteigen wollen auch viele Wahrheitssuchende nicht.

  1. Simon Putin sagt:

    Teil 1 von 2
    @Flo und @freeman
    Freeman, was Du schreibst trifft zu 98 Prozent zu und die meisten sind damit auch einverstanden. Und das Du Dich über Fragen aufregst, deren Antworten Du schon ein Dutzend mal gegeben hast, ist auch voll verständlich! Flo, Du widersprichst Dich in Deinem Kommentar selber und betreibst teilweise sogar Propaganda und Tatsachenverdrehung! Vielleicht nicht mit Absicht, aber ganz anscheinend hast Du eine ganz andere Sichtweise als die meisten Wahrheitssuchenden Menschen und vor allem verbreitest Du genau die Probleme und FEHLER, die wir seit Jahren versuchen zu korrigieren! Du bist der schreckende Beweis das es immer noch nützliche Idioten gibt, die einfach alles mit sich machen lassen. Wenn Du jetzt was anderes behaupten willst, dann widersprichst Du Dich mal wieder selber. Es konnte doch nur soweit kommen, weil sehr viele Menschen so denken wie DU und auch so handeln wie DU, Danke! "Menschen" wir Dir haben wir es zu verdanken das wir alle als Terroristen und Wirtschaftsfeinde dahingestellt werden. Immer schön den Fluss folgen und bloß nicht auffallen, das könnte ja peinlich werden oder sogar in Mut oder Arbeit ausarten! Warum haben wir eigentlich eine "Demokratie" wenn es nach Deiner Meinung sich gar nicht lohnt zu demonstrieren oder zu protestieren!? Was ist das denn bitteschön für eine Logik? Demokratie muss jeden Tag aufs neue kontrolliert und verbessert werden, ansonsten passiert genau das, was wir jetzt haben! Ich bin gegen jegliche Form von Gewalt und Freeman hat dazu auch nie aufgerufen, er hat höchstens geschrieben was passieren wird, wenn man sich weiterhin wie Schafe benimmt und sich durch Personen beeindrucken lässt, die angst vor Ihrem eigenen Schatten haben und den Menschen erzählt das es sich nicht lohnt gegen die Elite zu kämpfen, da man am Ende angeblich mehr Schaden als nutzen hat und man angeblich ja doch nichts ändern kann! Das ist so ein Schwachsinn und mit eins der dümmsten Sätze überhaupt! Du willst nicht für Dein Recht kämpfen, nicht für Deine Freiheit!? Du möchtest Dich lieber weiter vergiften, ausspionieren und töten lassen? Dann macht das doch! Los, geh in den Bundestag und gebe alle Deine restlichen "Freiheiten" und "Rechte" an die Politiker, öffne Deine Wohnung und lasse die Behörden bei Dir ein und ausgehen, lass Dir Deine Kinder wegnehmen und Umerziehen! Das scheint in Deinen Augen ja besser zu sein, als weiter für seine Rechte zu kämpfen und seine Familie zu schützen. Wenn wir uns alle weiterhin so verhalten würden wie Du es für richtig hältst, dann werden wir bald genau so eine Welt bekommen, wo Die eigene Wohnung oder die eigenen Kinder nicht mehr Dein Eigen ist!

  1. Simon Putin sagt:

    Teil 2 von 2
    Dann werden wir bald erleben wie ganz viele Vollidioten unsere ganze Welt zerstören und vergiften werden, weil es so ein paar wenige "Menschen" geplant haben und Ihre nützlichen Idioten werden dann deren Pläne ausführen! Wir werden uns dann selber mal wieder ermorden und vergiften, diesmal aber richtig! Jeder hat natürlich eine andere Meinung aber man sollte vorher auch alles genau hinterfragen, ansonsten erfährt man nie die Wahrheit und bleibt ein ängstlicher kleiner Hase, der immer schön das macht, was eine kleine unterentwickelte Gruppe geplant hat! Wo wären wir heute, wenn wir alles einfach immer so hingenommen hätten was eine kleine Minderheit beschlossen hatte!? Dann würden wir wohl immer noch angst haben die Erde als Kugel zu bezeichnen und Lesen sowie schreiben würden die meisten Menschen dann auch nicht können, weil dann kann man nicht alles hinterfragen! Nur weil man etwas hinterfragt oder demonstrieren geht, macht man sich doch nicht strafbar oder belastet sich vor, oder ist es tatsächlich schon so weit in unserer Demokratie gekommen!? Flo, Dein Kommentar enthält natürlich auch gute Sätze, aber der Kern Deines Kommentars spiegelt genau das wieder, was diese Welt erst so schlecht gemacht hat und was wir versuchen zu ändern, gewaltfrei und ohne KRIEG! Wenn man Deinen Kommentar liest, dann merkt man das Du aufgegeben oder sogar die Wahrheit nie wirklich gesucht hast! Ich kann nur hoffen das Freeman weiterhin so gute Arbeit macht und immer mehr Menschen begreifen wie wichtig es ist endlich aufzustehen und etwas für sein Leben, das Leben seiner Mitmenschen und Gottes Welt zu machen!!! Wir haben eine Verantwortung übertragen bekommen, WIR ALLE! Man kann immer etwas verändern oder erreichen, auch alleine, schaut euch Freeman an! Dank seiner Arbeit haben sehr viele Menschen endlich die Realität kennengelernt und das ohne GEWALLT, ohne VORBESTRAFT zu sein! Also Flo, wie kann das sein!? Nach Deiner Meinung oder Logik, dürfte das doch überhaupt nicht funktionieren! Irren ist halt Menschlich, es aber nicht einsehen zu wollen, ist einfach nur dumm!

  1. was zu tun ist:
    occupy öffentlich-rechtlicher Rundfunk!
    http://www.facebook.com/groups/276758975735148/

  1. G. sagt:

    Ja, die Zinsen, dazu noch ein Schuss Desinformation und Propaganda seitens der Medienhuren und ein paar korrupte, Geldgeile Politiker sowie abertausende gehirnaputierte Zomies die sich Bürger schimpfen.

    Schon haben wir ein
    Apokalyptisches-Festmahl.

    Ich weiß nicht was von nöten ist das die "ist doch alles nicht so schlimm" Blase platzt. Ich bin da mit Einstein einer Meinung und glaube die Dummheit des Menschen ist unendlich. Vielleicht endet das ganze sogar mit Beifall der Massen in der totalen Versklavung.
    Mit dem Motto:
    Wenigstens Arbeit.

    Ich musste leider feststellen das die meisten gar keine Lust haben sich mit solchen Themen überhaupt zu beschäftigen, lieber nach Feierabend die Glotze anschalten und fröhlich und vollgefressen Synapsen beriesel lassen als selbst zu denken.

    Ich kann seit Jahren gar nicht so viel essen wie ich Kotzen könnte.


  1. boomslang sagt:

    Da sitzt ihr da oben
    ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt,
    dem Volke zum Spott,
    doch einst wird wieder
    Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk
    und es gnade euch Gott.

    Theodor Koerner

  1. Ko Qu sagt:

    zug5:
    danke an freeman,und an euch alle.
    Aufklärung ist wichtig !
    immer noch und immer weiter.

    ausserdem stimme ich voll und ganz dir Jan zu !
    Es gibt vieles ,was wir tun können,
    allein schon das lesen von euren Beiträgen , kann manchem wieder Mut machen weiterzugehen.
    LG

  1. Ko Qu sagt:

    zug5:
    Danke an euch alle ! Danke freeman.
    Danke an Jan für viele gute Tipps.
    allein schon alle Kommentar zu lesen , zeigt mir das ich NICHT ALLEINE bin ,und macht mir MUT durchzuhalten , weiter zu gehen ,zu lernen ,..usw.
    LG

  1. NBH sagt:

    Aufklären kann man die Leute nur noch, wie man sich in Sicherheit bringt und selbst versorgt. Ändern lässt sich mMn nichts mehr am Untergang Europas. Welchem Politiker kann man noch vertrauen ? Selbst auf die Piratenpartei haben es die Kriminellen abgesehen. Den Rest kann man jetzt schon getrost in der Pfeife rauchen : Wenn ich Frau Kühnast einen Koffer mit 100 Mio Dollar auf den Tisch stelle wirbt sie künftig für Atomkraft, und Gesine Lötsch erklärt die Vorteile des Raubtier-Kapitalismus.

    Selbst wenn das Volk den Reichstag stürmt (Viva la Revolution), stehen auf einmal Panzer der Bundeswehr vor der Tür ... die Gesetzesänderung von neulich macht es möglich !! Damit wurde das Volk entgültig unmündig gemacht ...

    Man kann sich entscheiden, welchen der beiden Weltmachtachsen man sich anschliessen wird. Das wird letztendlich alles sein was übrig bleibt !!

  1. DaniJ sagt:


    Die Privaten Banken dürfen das Geld nicht mehr selber schöpfen. Und genau an diesem Punkt kann etwas geändert werden. Macht die Augen auf und wer etwas tun will soll sich das mal reinziehen. Es lebe die Demokratie!

    www.monetative.ch
    www.monetative.de

  1. Christian H. sagt:

    Ich lese immer wieder hier: "DIE" sind schuld. "Sie" tragen die Verantwortung und haben alles geplant. Die Frage ist, wer sind "DIE" und "SIE" und wie kommt es, dass "DIE" und "SIE" das System unterstützen. Gibt es überhaupt DEN, der einen "Masterplan" hat, oder ist es eher eine Egoshow jedes einzelnen Machthabers? LG

  1. xabar sagt:

    Zur Geschichte von Goldman & Sachs:

    'Money and Power. How Goldman & Sachs came to rule the World' von William D. Cohan.

    Dort erfährt man sehr interessante Sachen, z. B. dass es die Reagan-Regierung war, die Anfang der achtziger Jahre ehemalige Goldman-Leute ins Kabinett holte wie 'Joe' Fowler von Goldman, den man regelrecht einlud, Finanzminister zu werden. Das war die entscheidene Wende. Von dann ab spielte Goldman direkt an höchster Stelle mit und etablierte sich dort.

    Aber auch schon vor diesem Wendepunkt im politischen Einfluss des Unternehmens stellte Goldman & Sachs Berater für die verschiedensten Präsidenten, darunter Ted Rosevelt, Truman und sogar Kennedy.

    Goldman war traditionell enger mit den Demokraten verbunden als mit den Republikanern.

    Interessant auch, was Cohan über das Verhältnis zwischen Kissinger und Goldman schreibt. Goldman & Sachs bemühte sich redlich, Henry Kissinger ins Boot zu holen. Dieser aber zog es vor, seine eigene Firma zu gründen, war aber über einen Zeitraum von acht Jahren eng mit Goldman verbunden und beriet die Bank in außenpolitischen Fragen.

    Goldman ist wie eine riesige Krake, die heute nicht nur die US-Administration kontrolliert, sondern auch Teile des europäischen Finanzapparates, darunter die EZB mit Draghi an der Spitze. Auch in Berlin haben sie ihre Leute sitzen. Jörg Asmussen ist einer der ihren.

    Dass das Europa-Parlament seine Zustimmung für Draghis Ernennung zum EZB-Chef gab, zeigt, wie ferngesteuert dieses Scheinparlament ist. Es macht überhaupt keinen Unterschied, ob die Leute darin 'links' oder 'rechts' sind. Sie sind fast alle pro-Finanzkapital und ein Instrument in den Händen der Finanzmafia, viele ohne es zu wissen.

  1. drdre sagt:

    Bund der Steuerzahler: ESM ist das Ende der Demokratie ohne Abstimmung.
    Prof. Hankel: Um den Euro ist es nicht schade wenn er weg ist.
    Mit vielen anderen habe ich die Menschen unterstützt die gegen den ESM geklagt haben. Unzählige Resolutionen wurden von vielen an die Abgeordneten geschickt. Es ist eine ganze Menge geschehen seit Februar 2012. Jetzt ist die Krise auch bei uns angekommen, der Mittelstand ist besorgt und alarmiert. Die Autobranche ist eingebrochen. In Italien , Frankreich und auch in Deutschland ist Opel als erster betroffen. Die Menschen merken, dass ihr Liebling das Kfz zu teuer geworden ist, was Anschaffung und Unterhalt sowie Treibstoff angeht. Die Länder Griechenland sowie Spanien und auch Italien rufen nach dem Rettungsschirm. Auch Frankreich hat ein Bankenproblem. Die Zeichen stehen auf Sturm und zurück zu den Nationalstaaten. Der Moloch in Brüssel und Strassburg wird bald auch nicht mehr zu finanzieren sein. Wo hier schon die Rente mit achtzig propagiert wird von Herrn Clement , gehen die Beamten in Brüssel bei vollem Gehalt mit 57 in Rente. Praktikanten beim ESM sollen bis zu 27000 Euro i.J. bekommen, während hier die gleichen Praktikanten ausgebeutet werden und für Nüsse arbeiten.
    Da bekommt der Werbespot der Industrie im TV ein ganz neues Feeling wenn bekannte Schauspieler/innen skandieren: Wir sind für Europa.

  1. Ella sagt:

    Orwell schrieb" Wenn es eine Hoffnung gibt, dann liegt sie in den Proleten, denn nur in diesen Massen von unbeachteten Menschen,85% von Oceania, kann die Macht, die Partei zu zerstoeren, generiert werden.

    http://www.silverbearcafe.com/private/09.12/orwell.html
    Orwells Solution to criminalize war:"if there was hope, it must lie in the proles" by James F. Tracy.


    Ich war auch erstaunt, dass so wenige zu den ESM Demos kamen.

    Auch wenn Demos nicht viel bringen, ist es immer noch besser etwas zu tun als gar nichts.

    Ich fuer meinen Teil arbeite hier zur Zeit immer mehr bei Movetoamend.org mit.

    Es ist ein Anfang, schon ueber 220.000 Menschen haben die Petition unterschrieben.
    Es werden jedesmal mehr wenn ich z.B. am Farmersmarket bin, die unterschreiben oder zu unseren Filmen ueber das Finanzsysem kommen.

    Viele reden mit uns und sind sehr besorgt, haben aber Angst zu unterschreiben.

    Auch das Civil rights movement ist klein gestartet auch Gandhi hat klein angefangen.

    Move to amend ist aus der Occupybewegung entstanden und breitet sich immer mehr aus, es gibt inzwischen viele lokale chapter und viele Gruppen haben sich angeschlossen.

    Es geht darum das Urteil des Supremecourts rueckgaengig zu machen, dass entschieden hat, das
    Geld - Redefreiheit ist und Cooperationen /banks natuerliche Personen.
    Dies hat dazugefuehrt, dass nun unbeschraenkt Wahlspenden an Politker vergeben werden koennen und es keinerlei Beschraenkungen mehr gibt.

    Ich weiss das Petitionen nicht viel bringen, doch irgenwo muss ein Anfang sein, um die Leute aufzuwecken.

  1. twofaze sagt:

    Ich finde diesen Blog Recht interessant und Besorgniserregend, kann mich aber hier identifizieren, nur schwebt mir immernoch die unerklärliche Frage im Kopf: WARUM tun die großen Hai'e sowas?? Sie haben doch ihr Kapital und ihre Einkünfte mit denen sie mehr als nur "sehr gut" leben können, warum also wollen sie alles aufsaugen?!

    Ich bin auch für mehr Aktivität der EU-Bürger, wir MÜSSEN uns einfach wehren!!!!

  1. Ropeka sagt:

    An alle Wahrheitssuchenden,
    ich bin froh und zugleich traurig über eure Statements. Jeder versucht das beste und ihr solltet energetische Gesetzmäßigkeiten mit einbeziehen. Durch eure gegenseitige Kritik und Vorwürfe gebt ihr diesem System (das wir alle nicht wollen)die Energie um weiter zu existieren. Bitte entzieht diesem System die Energie, die sie am laufen hält:
    Verzichtet auf Produkte, bei dem Großkonzerne Geld verdienen (wenn ihr hungrig seid, geht in die Natur und nicht zu Mac Donald)
    Bildet Gemeinschaften, die nach genossenschaftlichen Prinzipien wirtschaften
    Kümmert Euch um die geistige Weiterentwicklung
    Kümmert Euch um freie Energien
    usw.
    Seid Ihr Selbst.

    Liebe Grüße
    Roland

  1. Was nutzen mir die Infos in dem ganzen Wahnsinn? Das ist immer wieder die Frage von Neulingen, die aufwachen und total erschreckt über die Propaganda und Lügenmaschinerie sind. Meine Kinder wurden alle ausgelacht, im Politikabitur wurde mein Sohn bei der Notenübergabe öffentlich angegriffen und das vom Vertrauenslehrer. Hätten sie eine andere Mutter, sie hätten weniger Ärger.Sie haben mich ständig gefragt,was nutzt die Info.Heute zeigt mein Sohn seinen Freunden stolz den Film Bulb
    Fiction, der der EU Diktatur durch das unsinne Verbot der Glühbirne nachgeht.Ausgelacht werden, das muß man ertragen lernen und auch Gelassenheit einüben.Bewußtsein ist schon Veränderung.Ich habe z.B. eine geile Karrikatur mit Satiretext über die Iranhetze, eine iranische Killerbiene aus dem Blog Lügenmaul, in den Flur unseres Hauses gehängt.Unten sind Büros. Zwei Sekretärinnen sind eingeweiht.Wir empfehlen Bücher und Artikel weiter.Das nenne ich Gegenpropaganda. Das können wir tun.Die Bankerkarrikatur kommt auch an die Wand.

  1. Ismir Ögal sagt:

    ich liebe euch alle - les immer wieder gern eure kommentare - dann fühl ich mich nicht mehr so allein - ist traurig dass man als andersdenkender in foren meist zensuriert und schnell gesperrt wird....

    und immer wieder die frage was man tun kann ...
    für mich ist der zeitpunkt schon vor ein paar jahren gekommen ... eigentlich schon vor dem ganzen euro-theater 2008 hab ich mir gesagt - ich bin kein vollzeitsklave mehr und gekündigt
    auf die sprünge geholfen haben mir da alle meine erfahrungen mit beamten und den folgen der politik auf mein leben usw. und irgendwann ist das fass eben voll, dass ich mir gesagt hab ich kann meinen arsch nicht mehr bewegen für steuern - und das ist mir todernst dass ich sage nur über meine leiche würde ich diese verbrecher fördern
    und ich frag mich eigentlich wie das andere so verantworten können ...

    heißt auf deutsch ich lebe von nachbarschaftshilfe - bekomme weder was vom system und tue auch nichts dafür
    bin auch ganz geschickt durchs sozialsystem gerutscht dass ich mich auch nicht verpflichten lasse versicherungsbeiträge zu zahlen wo mir die leistung verweigert wird ...

    punkte gebs ja viele
    aber im grunde muss jeder seine tat verantworten und wer steuern zahlt trägt auch verantwortung was politiker und beamte machen

    darum hat mir das bsp. auch gefallen wo sich ein kaptän geweigert hat und danach gekündigt wurde - aber genau dass ist der punkt den viele scheuen
    weil anstand, verantwortung, etc. wenn er in handlung aktiv wird in unserer gesellschaftsform bestraft wird - und einschränkungen will auch keiner - erst wenn es einem wirklich trifft und man sich (oder die menschen) sagen bis hierher und nicht weiter - nur über meine leiche (quasi als ausdruck der standfestigkeit solange man lebt) wird sich was ändern
    doch man muss die angst (auch vor dem tod, wer in frieden sterben und sein leben akzeptiert braucht auch keinen arzt mehr - sondern akzeptierts wenns zeit ist) überwinden
    die angst all die vorzüge die man scheinbar als funktionierender gesellschaftssklave zu haben glaubt zu verlieren(was aber eh nur illusion ist) - wehm das leben nichts wert ist(oder das glück hatte dass in seinem leben immer alles glatt lief und nie etwas hinterfragt hat) der spielt mit, prostituiert sich, hält das maul oder auch nicht aber handelt weiter so wie bisher und ist zu feige selbst zur veränderung beizutragen ...

    ein system was sich selbst schadet bzw. seinem volk ist für mich nicht förderungswürdig - ich bekämpfe es nicht, jedoch entziehe ich mich der förderung und wenn steuern gesetzlich sind muss man andere wege gehen - wenn einem wirklich was an dieser welt liegt

    grüße