Nachrichten

Hillary-Fans können keinen ihrer Erfolge nennen

Dienstag, 18. Oktober 2016 , von Freeman um 13:00

Eine Auswahl an Studenten der Georgetown University, welche die Kandidatin der Demokratischen Partei für die US-Präsidentschaftswahl am 8. November unterstützen und wählen wollen, konnten keinen einzigen Erfolg oder eine einzige Leistung in Hillary Clintons Karriere als Aussenministerin in der Obama-Regierung, als Senatorin für den Bundesstaat New York, als Präsidentengattin im Weissen Haus und als Frau des Gouverneur von Arkansas, aufzählen.



Einige Studentinnen sagten nur, sie wollen sie wählen, weil sie eine Frau ist, aber was sie bisher als Politikerin geleistet hat, darüber wissen sie nichts.

Das sind aber Studenten an einer Universität, die angeblich eine gewisse Intelligenz haben sollten, und nicht Hinterwälder aus Dummhausen!



Aber es stimmt, Hillary hat seit 1975 an der Seite ihres Ehemannes Bill und selber als Politikerin, rein gar nichts positives erreicht was man nennen könnte. NICHTS!!!

Auf der anderen Seite gibt es aber einen lange, sehr lange Liste an negativen Sachen, die sie verursacht und verbrochen hat.

Wie zum Beispiel, als Aussenministerin den Befehl zur Ausspionierung aller UN-Vertreter und UN-Beamten gegeben, einschliesslich den UN-Generalsekretär.

Oder ganz besonders, den gewaltsamen Putsch in der Ukraine und die Kriege gegen Libyen und Syrien, die Erschaffung der ISIS-Terroristen und ihre Belieferung mit Waffen usw.

Das sie geldgierig und bestechlich ist und man sie für Gefälligkeiten kaufen kann, ist auch durch die durchgesickerten E-Mails jetzt bekannt. Das Geld kassierte sie als "Spenden" getarnt über ihre Clinton-Familien-Stiftung. So zum Beispiel 5,3 Million Dollar vom verbrecherischen Regime von Katar.

Überhaupt hat die Stiftung zahlreiche Spenden von ausländischen Regierungen erhalten, als Hillary Aussenministerin war. Wie von Algerien, Katar, Oman, Australien, Norwegen, Dominikanische Republik und ja auch Deutschland.

Einer der grössten Spenden über 25 Millionen Dollar kam aus Saudi-Arabien. Welche Gefallen hat sie dafür erbringen müssen? Na "Assad muss weg" natürlich.

Da es für amerikanische Politiker verboten ist, Geld von ausländischen Regierungen entgegen zu nehmen, wird es eben als "Spende" über Stiftungen eingezahlt.

Die Gelder von den Konzernen, die ebenfalls gespendet oder Hillary für "Reden" engagiert haben, erwähne ich hier gar nicht, geht aber in die viele Millionen.

Wie kann man deshalb so bescheuert sein, Hillary wählen zu wollen??? Sie ist die korrupteste und kriminellste Person überhaupt!!!

Ach ja, weil sie eine Frau ist ... das reicht als Qualifikation!

Wisst ihr wen Hillary als am meisten bewundert? Es ist Angela Merkel ...

Ha ha, dann ist sie völlig für das Präsidentenamt disqualifiziert ...

oder aus Sicht der Drahtzieher im Hintergrund natürlich SEHR als Marionette geeignet.

Überhaupt nicht geeignet ist Donald Trump, denn er hat im neuesten Radio-Interview mit Michael Savage gesagt, wenn er im November gewinnt, dann wird er vielleicht Präsident Putin vor der Amtseinweihung im Januar noch treffen. Das disqualifiziert ihn völlig, denn Trump ist für Frieden und mit Hillary gibt es Krieg!

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Trump gegen Killary = Mann gegen Frau. Wobei letztere durch Realitätsferne und Obrigkeitsgläubigkeit glänzt und sonst durch nix. Dass die das nicht erklären können was an der wirklich gut ist wundert mich keine Sekunde. Die können nur nachplappern die Weiber.

  1. Wort des Tages das können die gut, nachplappern und schöne äuglein machen dabei ;D Wie ein Papagei, Input kannst du vergessen es sein denn es geht um Haare, Kleidung, Schmuck etc pp also Oberflächlichkeiten par excellance

  1. Richtig Freeman!

    Wir müssen Hillary wählen, weil sie eine Frau ist. Obama haben wir gewählt, weil er schwarz ist.

    Bald zaubern die Demokraten ("Wahrheitssagenden") einen behinderten Schwulen aus dem Hut, welcher aufgrund dieser Besonderheiten gewählt werden muss.

    Ich höre jetzt schon die super liberal-toleranten demokratischen Wähler (ohgott wie kann diese Partei es nur wagen das Wort Demokratie zu vergewaltigen!!!) sagen, wie toll es ist einen "exoten" zu wählen.

    Die Menschen haben null Interesse 15% ihrer Intelligenz fuer Politik einzusetzen, stattdessen lässt man sich lieber blenden...

    Und nein, ich bin nicht gegen Behinderte oder Homosexuelle Menschen. Das Programm und die Einstellung zu den Menschen ist wichtig, nicht das drumherum...

  1. Ichhabe damals in der Schule zu Freunden aus Spaß gesagt " Frauen werden einmal unser Untergang sein "...tja, wenn aus Spaß, Ernst wird...nicht wahr?

  1. Hubert Stecker

    Mach bitte die Weiber nicht alle schlecht
    Ohne können wir nicht und mit manchmal auch nicht
    Nicht alle sind so wie diese Zicke aus Amerika
    Deutschland ist zwar auch gesegnet mit einer die nichts zustande bringt ausser den Amis zu gefallen und uns mit Flüchtlingen zu fluten
    Aber sei's drum
    Das wird zu gegebener Zeit auch geändert
    Ganz bestimmt sogar
    Ansonsten sehe ich keinen Unterschied zwischen USA und uns
    Die Jugend dort hat genauso wenig Ahnung von Politik wie hier bei uns
    Wenn's dann mal knallt stehen und gucken sie wie Depperte

  1. Wenn die amerikanischen Männer schlau sind und einen Krieg verhindern wollen dann sperren sie ihre Weiber am Wahltag weg. Oder wenden sonstige Tricks an.
    Frauen sind gefährlich. Der Mann muss wieder die Führung übernehmen, auch in der Familie. Zu viel unlogische Scheisse habe ich schon aus Frauenmündern gehört und zu viele vom Weib gegängelten Männer erlebt. Privat wie in der Arbeit. Es kann einfach nicht sein das halbintelligente Frauen wählen dürfen und wenn es dann schief geht dürfen hauptsächlich Männer in den Krieg ziehen.

  1. Hier in Deutschland ist das auch so. Wenn ich Leute höre, die über diese Wahl sprechen, bezeichnen die Killary als "Politprofi", der "gut vorbereitet ist" und schon "viel Erfahrung hat". Und dass sie eine Frau ist, darf auch nicht fehlen. RT hat vor kurzem eine Umfrage veröffentlicht, wo 84% der Wähler Obama als "guten Präsidenten" bezeichnen und sich Killary wünschen. So eine Hörigkeit ist nicht zu fassen.

  1. Jupp Zupp sagt:

    Sorry, ich kann die alternativen Medien so langsam nicht mehr verstehen.
    Wo ist bitteschoen der Konsens, den es vor Jahren bei den AM noch gab, dass ALLE Politiker gesteuert sind, dass ALLE nach einer anderen Pfeife tanzen, dass es die verborgene Hand, die ELite - wie immer man sie nennen moechte - ist, die die Faeden in der Hand haelt.
    Und auf einmal ist Hillary die Boese und Trump der Gute? Auch hier bei ASR? Das sind doch alles nur Laufburschen und Statisten, PolitikDARSTELLER.
    Ich spuere deutlich auch in mir, dass die Polarisierung, die da zugunsten Trump in den AM logisch klingt und man sich auf sein Lager "einschiesst". Aber das funktioniert doch alles nur, weil die MSM so offensichtlich den bad cop spielen,
    und diejenigen, die noch so halbwegs wach sind, polarisiert. Fuer mich ist Trump "controlled opposition", einer, der seine Rolle spielt. Hinter den Kulissen haengen die doch eh alle zusammen und lachen sich eins in Faeustchen.
    Glaubt denn hier allen Ernstes irgendjemand, dass Trump da waere, wo er jetzt ist ohne die Zustimmung der Eliten? Allen Ernstes??

    HIER wird das SEHR treffend beschrieben:

    Ich bin wie gesagt ziemlich fassungslos, wie selbst die AM den grundsaetzlichen Konsens, wie Politik ein Einziges Teile und Herrsche ist und das Volk dabei immer in die Roehre guckt.
    Und ploetzlich ist es fast ueberall der Fall, dass selbst die AM in die Trump-trompete blasen (pun intended)

  1. Freeman sagt:

    Seit wann ist Trump eine Politiker? Er ist Unternehmer und ein kompletter Outsider vom korrupten politischen System. Wo kommst du denn her mit deinem Unwissen und falschen Behauptungen? Gerade weil er kein Politiker ist und niemals war, ist er am besten für das Amt geeignet, ist auch finanziell unabhängig und muss deshalb nicht korrupt sein und sich bestechen lassen. Er weiss auch wie man Unternehmen erfolgreich führt und Arbeitsplätze schafft. Informiere dich vorher richtig bevor du Quatsch erzählst, die unnötig aufregst und dich blamierst.

  1. Imagine sagt:

    Viele Frauen wünschen sich, stark und durchsetzungsfähig zu sein. Das strahlt Frau Clinton ganz eindeutig aus, deshalb ist sie für viele Frauen ganz natürlich ein Vorbild. Und, seien wir ehrlich, Trump wird auf die Damen (selbst ohne das kompromittierende Video) eher keinen guten Eindruck machen. Frauen sind insgesamt weniger an Politik interessiert, deshalb durchschauen weniger von ihnen was hinter den Kandidaten steckt. Nur weil wir Männer die Frauen nicht immer verstehen sind sie nicht schlechter oder "doof". Sie denken anders. Nicht zu vergessen : wenn kleine Mädchen in rosa Kleidchen gesteckt und ihnen Puppen in die Hand gedrückt werden ist das nichts anderes als Hirnwäsche. Ich habe einige Mädels aufwachsen gesehen, die eben nicht in diesem Tussi-Schema aufgewachsen sind und die sind allesamt selbstbewußt, klug und trotzdem sehr weiblich. Die würden sich nicht von der Clinton blenden lassen (aber Trump würden sie trotzdem nicht mögen).

  1. Staatsoberhaupt eines Landes darf kein REINER Unternehmer sein!
    Der ist natürlich REIN profitgesteuert, der Rest ist egal!...EGAL
    So etwas darf kein Präsident sein!

    Hillary wäre genauso eine Katastrophe. Dilemma

  1. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Arbeit-4-0-Wie-die-Muellabfuhr-des-Internets-soziale-Medien-saeubert-3354025.html

    Schon jetzt wird ja vieles gelöscht wo die Wahrheit über die Frauen geschrieben wird. Weil die Frauen sind nur gleichberechtigt weil die Elite sie damit "kauft" bzw. auf ihre Seite zieht und von ihr abhängig macht durch diese künstliche Höherstellung. In ein paar Jahren werden alle Wahrheiten sicher automatisch von einer Art KI gelöscht und nicht mehr händisch. Dann werden auch Blogs wie dieser verschwinden.

  1. geko moria sagt:

    Kriege gab es bis jetzt genug auch ohne Hilfe von Frauen. Was macht es für einen unterschied wer die verursacher sind?

    Natürlich hast du recht mit dem was du sagst. Wenn man halbinteligenten Frauen keine Grenzen aufzeigt endet das zwangsläufig in einer Katastrophe. Wie kleine kinder wollen sie ihre Grenzen austesten egal wozu es führt. Aber wenn es genug Männer gibt die verweichlicht sind und mit sich alles machen lassen dann wird es auch genug Frauen geben die es ausnutzen. Ich habe genug Scheidungen erlebt und immer wieder war es das selbe Muster. Die Männer wurden zurechtgebogen und wollten immer nur gefallen. Am ende waren sie halt nicht mehr interessant und dann kommt die Scheidung. Der nächste muss her. Wie ein Spielzeug auf das man kein bock mehr hat.

    Ich persönlich finde es schade das es sich in diese Richtung entwickelt hat,besonders für die Frau. Bis jetzt waren Frauen immer diejenigen die am meisten gelitten haben durch unterdrückung und durch die folgen der kriege.

  1. Archimeda1 sagt:

    Frauen leiden nur einmal. Dann reagieren sie.

    Hilli hat nicht vergessen, welches Dingen von wem abgelutscht wurde.
    Sie ist (vielleicht darum) krank oder krank gemacht (worden), jetzt nun nur noch Werkzeug.
    Das ist ihre Rache, die sie sich erlaubt, oder wer auch sonst rächen möchte.
    Jedes rote Knöpfchen kann sie zünden, weil sie eh nichts mehr mit bekommt.

    Hillary Clinton ist eine lebendige Zeitbombe, genauso wie Angolo Merkelini