Nachrichten

Video mit Raketentransporter ist eine Fälschung

Sonntag, 20. Juli 2014 , von Freeman um 18:00

Eines der "Beweise" die in den westlichen Medien herumgereicht werden, ist ein Video welches angeblich einen Buk-Raketeneinheit zeigt, die zurück nach Russland "geschmuggelt" wird. Damit soll Flug MH17 abgeschossen worden sein und die Separatisten wollten damit Beweise vernichten. Das behauptet jedenfalls Anton Gerashchenko, ein Berater des ukrainischen Innenminister, und er sagte, das Video wurde von Agenten des ukrainischen Geheimdienst am frühen Morgen des Freitag gemacht. Auf der Abschusseinheit sollen zwei Raketen fehlen und "es ist nicht schwer zu raten warum," sagte Gerashchenko. "Es waren exakt diese Raketen welche den 300 unschuldigen Passagieren den Tod brachte," fügte er hinzu. Nach genauer Analyse der Aufnahme stellt sich aber heraus, das Video wurde nicht in einem von den Rebellen kontrollierten Gebiet aufgenommen, sondern in einem wo die ukrainische Armee die Kontrolle hat. Der Beweis ist somit eine Fälschung.


Das Plakat steht in Krasnoarmiysk und nicht in Krasnodon

Bewohner der betreffenden Gegend, die das Video sahen haben sich gemeldet und sagten, das Werbeplakat für eine Automarke das auf dem Video zu sehen ist, befindet sich nicht in dem Gebiet das von den Rebellen kontrolliert wird, in Krasnodon nahe der russischen Grenze, es steht wo anders. Nämlich in der Stadt Krasnoarmiysk und es handelt sich um eine Werbung des Autohändlers an der Dnepropetrovsk Strasse Nummer 34. Seit dem 11. Mai und bis heute kontrollieren die Militärkräfte des Regimes in Kiew diese Stadt. Deshalb stammt die Aufnahme von dort und gezeigt wird ein Buk-Raketentransporter der ukrainischen Armee.


Der britische Telegraph zeigt das gefälschte Video und behauptet, es zeigt einen "Raketentransporter" der Separatisten der in Krasnodon über die Grenze "geschmuggelt" wurde:



Statt dass die sogenannten "seriösen" Medien die Behauptungen des faschistisches Regime in Kiew doppelt und dreifach überprüfen, nehmen sie die Lügen und die Propaganda ungeprüft entgegen und verbreiten sie als Wahrheit. Es ist doch mittlerweile so, alles was die Medien erzählen muss man grundsätzlich anzweifeln.

Ich möchte daran erinnern, am Freitag hat der ukrainische General- staatsanwalt Vitaliy Yarema bestätigt, die Separatisten hätten KEINE Buk oder S-300 Boden-Luft-Raketen gekapert oder in ihrem Besitz, um damit MH17 abzuschiessen. Laut der Kiev Post: "Ukrainischer Generalstaatsanwalt sagt, Militante haben keine ukrainischen Luftabwehreinheiten erobert." Yarema bestätigte, das laut Militärquellen: "Nach dem die Passagiermaschine abstürzte hat das Militär dem Präsidenten berichtet, die Terroristen haben kein Buk oder S-300 Luftabwehrsystem."

Wir müssen verstehen, es findet ein Informationskrieg statt. Das ukrainische Regime und seine Sponsoren im Westen wollen unbedingt diesen Absturz den Separatisten, Russland und Präsident Putin in die Schuhe schieben. Man versucht mit solchen Videos die Meinung des westlichen Publikums gegen Russland zu manipulieren. Zufällig sieht man aber ein Werbeplakat in der Aufnahme und aufmerksame Augen erkennen, das steht in einer Stadt wo die ukrainischen Armee stationiert ist. Also handelt es sich um ein Fake und um eine falsche Beschuldigung.

-------------------------------------------

Die bekannten Boulevard-Blätter haben sich mit den sogenannten Qualitätsmedien zusammengetan, um Lynchjustiz gegenüber Präsident Putin auszuüben. Am liebsten würden sie ihn am nächsten Baum aufhängen. Die britische "Daily Mail" zeigte folgen Titelseite auf ihre Samstagausgabe: "Putin hat meinen Sohn getötet" - in dem sie die angebliche Aussage einer der Hinterbliebenen eines britischen Passagiers zitierten.


Der "Daily Express" schreite laut: "Putin hat das Flugzeug gesprengt" und die "Sun" griff ganz tief ins Klo mit "Putins Plünderer rauben britische Opfer". Die deutschen, österreichischen und schweizer Schmierblätter sind nich besser in ihrer Hetze gegen Putin. Auch die mehrbesseren Blätter stiessen ins gleiche Horn und bezeichnen Putin als Täter.

Wie wenn es sich um eine Seuche handelt die überall grassiert, machen alle Medien Putin für den Absturz verantworlich. Scheint sich um eine ansteckende Krankheit zu handeln, um eine Pandemie der russischen Grippe. Die Medienfuzzis sollten sich auf ihren geistigen Zustand untersuchen lassen, denn ihr hysterisches Geschrei ist ein Zeichen von pathologischen Verfolgungswahn.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Unknown sagt:

    So traurig es auch ist...
    Der Michel wird es aber glauben und die Lüge fraglos schlucken.
    Damit haben die Macher des Videos ihr Ziel also trotzdem erreicht.
    Noch bevor die Wahrheit aufgestanden ist hat die Lüge bereits dreimal die Erde umrundet.

  1. Bustr sagt:

    Mir war sofort klar, dass es wieder ein teuflisches Verbrechen des faschistischen Regimes unter Poroshenko gewesen ist. Und unsere Medien posaunen wieder grandios, es sei der "böse" Putin, der angeblich dafür verantwortlich ist.

  1. Specialkey sagt:

    Vielen Dank für Deine unermüdliche Arbeit. Das ist so wichtig was Du machst.
    Respekt.

  1. noern sagt:

    Super recherchiert...!!

  1. Sulukan sagt:

    Was mir zur MH17 aufgefallen ist: Werden Sitzbezüge öfter mal innerhalb 2 Jahren getauscht, oder fliegen auf der Flugnummer MH17 unterschiedliche 777-2H6(ER)?
    Weil ein Video aus 2012:
    https://www.youtube.com/watch?v=AuIiFQTy0sw
    bei Sekunde 0:34 in etwa lila farbene Sitze zeigt, wo hingegen in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=0Hf03ptDEls
    bei 1:44 in etwa, hellrote Sitzbezüge zu sehen sind.

  1. Ketzer sagt:

    danke freeman, für deine unermüdliche arbeit! du bringst licht ins dunkel. die msm könnten behaupten, die erde ist eine scheibe, es gäbe leider immer noch welche, die das glauben würden.

  1. Fabian Munz sagt:

    Helft alle mit die Fakten zu verbreiten. Insbesondere die Seiten/Blogs (wie diese hier), die nicht den Massenmedien Mist verzapfen und auf die Wahrheit aus sind. Es ist wichtig! Es gibt genügen Möglichkeiten Twitter/Facebook/Mails an Bekannt und Freunde usw.

  1. Bustr sagt:

    Das angebliche Telefongespräch zwischen Separatisten hat sich ebenfalls als Fälschung herausgestellt.

    https://www.youtube.com/watch?v=28MrASx-RiM

    Verdammtes faschistisches Poroshenko-Regime!

  1. Ich glaube nicht mehr, dass die "Mehrheit der Deutschen" auf diesen Propagandazug aufspringen - dafür ist an anderen Stellen schon zuviel Öffentlichkeit entstanden. Nicht umsonst wirken die Parolen schon beinahe hysterisch verzweifelt. Es werden Worte bemüht, die so eindeutig die Größe der Lüge offenbaren, dass man wirklich um die geistige Gesundheit der Redaktionen besorgt sein könnte, wenn es denn nichts Wichtigeres gäbe.
    Es bleibt aber unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, das die Fakten, die die Wahrheit über diese Katastrophe ans Licht bringen, für alle Interessierten aufbewahrt und zugänglich gemacht werden und nicht in den Weiten des Netzes verschwinden.

  1. Dex Ter sagt:

    Wenn man einen solchen Raketenwerfer wegschmuggeln wollte dann doch nachts und mit ner Plane drüber.... nicht zu fassen was hier abgeht!

    Es würde mich allerdings mal interessieren wie Putins Ansehen in Russland selber ist. Steht im sein Volk bei? Kann jemand etwas dazu sagen?

  1. saratoga777 sagt:

    Genau, den Pöbel manipuliert man nicht mit Fakten, sondern mit frei erfundenen kruden Anschuldigungen und Herz-Schmerz-Geschichten im Stile von kitschigen Soap Operas.

    Wie war das noch mal mit den Brutkästen in Kuwait 1991, die die bösen iranischen Soldaten umgestossen haben sollen?

    Die ganze Geschichte wurde, wie wir nun wissen, von einer Marketingagentur erfunden. Es wäre also durchaus nicht verwunderlich, wenn hier wieder eine Marketingagentur die Finger im Spiel hätte. Wenn nicht, dann ist es vermutlich eine PSYOP-Einheit des US-Militärs, eine Truppe für psychologische Kriegsführung.

    Die ganze Angelegenheit passt einfach zu gut in's Konzept der NATO-Terroristen, als dass es sich um einen Zufall handeln könnte. Und dieser False Flag, und es ist Einer mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit, wurde exakt von den Kräften inszeniert, die diesen Vorfall nun propagandistisch für ihre Zwecke ausschlachten.

    Man hatte sich nach den unzähligen Provokationen und Beleidigungen, die man Putin angetan hatte, eigentlich erhofft, man könne ihn zu einer Invasion in die Ukraine veranlassen, um die Russen dort zu beschützen, aber Putin ist cool geblieben, also mussten sich die Irren in Washington einen Plan B einfallen lassen, um die Situation weiter eskalieren zu lassen.

    Putin hatte sich ja sehr darum bemüht der westlichen Propagandamaschinerie den Wind aus den Segeln zu nehmen, in dem er die Situation abgekühlt hat, also hat die NATO nun wieder etwas Öl auf's Feuer gegossen, um die ganze Affäre wieder etwas einzuheizen. Der Teufel will das Feuer der Hölle nicht ausgehen lassen.

    Da die US-Staatsterroristen die Massenmedien kontrollieren, liegt bei ihnen stets die Deutungshoheit bei einem False Flag, was bei diesem globalen Schachspiel letztlich immer in einer verlorenen Figur für die Russen mündet, einem Imageverlust. Die Macht der psychologischen Kriegsführung ist immer die Macht der Illusionen und die Macht der Täuschung.

    Hier wird kaltblütig Schach mit der Welt gespielt, und eine Million oder auch eine Milliarde Tote ist für die luziferische Welt-Elite nur ein Bauernopfer, will sie doch ohnehin die Population der Welt reduzieren.

  1. freethinker sagt:

    Vielleicht wurde ja tatsächlich das Raketenfahrzeug, dass die Boeing 777 abgeschossen hat von dem ukrainischen Militär abtransportiert?
    Die Medienverantwortlichen sind die schlimmsten Verbrecher, wie man hier bewiesen bekommt.
    Russland hat zehn Fragen formuliert, die sehr hilfreich sind:
    "Zehn Fragen an die ukrainischen Behörden
    1. Unmittelbar nach der Tragödie beschuldigten die ukrainischen Behörden die Selbstverteidigungskräfte. Worauf basieren diese Anschuldigungen?
    2. Kann Kiew genau erklären wie es BUK-Raketenrampen in der Konfliktzone nutzt? Und warum vor allem wurden diese Systeme dort stationiert, angesichts dessen, dass die Selbstverteidigungskräfte keine Flugzeuge haben?
    3. Warum tun die ukrainischen Behörden nichts eine internationale Untersuchungskommission einzusetzen? Wann wird eine solche Kommission ihre Arbeit aufnehmen?
    4. Wären die Ukrainischen Streitkräfte bereit internationale Ermittler die Bestände ihrer Luft-Luft-Raketen und ihrer Boden-Luft-Raketen sehen zu lassen, einschließlich der in den Boden-Luft-Raketenstartrampen genutzten?
    5. Wird die internationale Kommission Zugang bekommen zu den Verfolgungsdaten aus zuverlässigen Quellen bezüglich der Bewegungen ukrainischer Kampfflugzeuge am Tage der Tragödie?
    6. Warum hat die ukrainische Flugkontrolle dem Flugzeug erlaubt von der regulären Route nördlich in Richtung der „Antiterror-Operations-Zone“ abzuweichen?
    7. Warum war der Luftraum über der Kriegszone nicht für zivile Flugzeuge gesperrt, besonders seit das Gebiet nicht vollständig von Radar-Navigations-Systemen abgedeckt war?
    8. Wie kann das offizielle Kiew die Berichte in den sozialen Netzen kommentieren, von einem vermeintlichen spanischen Fluglotsen der in der Ukraine arbeitet, dass da zwei ukrainische Militärflugzeuge längsseits der Boeing 777 über ukrainischen Territorium flogen?
    9. Warum hat der ukrainische Geheimdienst begonnen mit den Aufnahmen der Kommunikation zwischen ukrainischen Fluglotsen und der Besatzung der Boeing zu arbeiten, ohne auf die internationalen Ermittler zu warten?
    10. Welche Lehre hat die Ukraine aus dem ähnlichen Vorfall gezogen, als eine russische Tu-154 im Schwarzen Meer abstürzte? Damals stritten die ukrainischen Behörden jegliche Verwicklung der ukrainischen Streitkräfte in den Vorfall ab, bis unwiderlegbare Beweise die Schuld Kiews erwiesen."

  1. Athos sagt:

    Danke für diesen klärenden bericht, Freemann. Die Wahrheit stirbttatsächlich zuerst und die Lüge manipuliert den Menschen.
    Bei Videos bin ich immer vorsichtig, besonders bei solchen die angebliche affenteansporte zeigen.
    Hier deckst Du klar und deutlich auf, besser geht's nicht.
    Und die Schmierenblätter - die werden doch alle von einer zentralen Nachrichtenagentur gesteuert. Klar, man bausch alles auf, das Blatt erkauft sich so besser. Ob stimmt was da steht ist nicht wichtig :-(

  1. Frodo777 sagt:

    Das Motto der Lügenmedien: "Getting it first is cheap, getting it right is expensive." Ergo: Alle, die einigermaßen klar denken können sind gefordert die Wahrheit zu verbreiten! Danke Freeman für Deine unermüdliche Arbeit für die Wahrheit und für den Frieden! (Wahrheitsarbeit = Friedensarbeibeit, denn Krieg = Täuschung (Sun Tzu/ "Die Kunst des Krieges")).

  1. @SARATOGA
    Noch schlimmer: Jedes Zerstören von Strukturen schafft ein Vakuum, in das dann diejenigen vorstossen, die nach dem "Unfreezing" die Situation neu formieren: Wie Naomi Klein in Ihrem Buch "Die Schockstategie" beschrieben hat, ist dies dann der Moment für dne "Katastophen-Kapitalismus-Komplex": Blackwater und die anderen Aufbau-Geier, der sog. Neokorporatismus erntet - und zahlen wird diesmal Europa.

    So gesehen können die ruhig immer feste drauf hauen - die Trümmer sind Gold wert, übrigens auch in GAZA, dort zahlt ja die EU, die Trottel stocken sogar die humanitäre Hilfe auf, und dinieren mit den isreaelischen Botschaftern, widerlich!!

    Vielleicht gibts dabei bald mal koscher geschlachteten Palästinenser zum Essen... (Ausdrückliche Entschuldigung an dieser Stelle allen Angehörigen momentaner Opfer für diesen widerlichen Gedanken, aber die Dimensionen dieser skrupellosen Vorgehensweise zerstören jegliche Denkschranken! Euch sei mein Beileid ausgesprochen.)

  1. Das ist doch mittlerweile jedem hier klar ,das es eine riesige Diskrepanz zwischen Schein und Sein gibt.Es herrscht Krieg auf unserer Erde und zwar fortwährend und ununterbrochen.Zwei Ideologien stehen sich gegenüber.Der eine sagt:"Alles gehört allen."Man könnte auch sagen die Erde gehört niemandem,das käme auf dasselbe raus.Der andere sagt "Alles gehört demjenigen der es sich leisten kann."Man könnte auch sagen,alles gehört mir,darauf läuft es nämlich hinaus.Beide Seiten sind von der Rechtmässigkeit ihrer Aussage überzeugt und stehen sich ,da im Kern Grundverschieden,unversöhnlich gegenüber.Beide Seiten wissen also auch das ein Sieg über den anderen,nur durch vollständige vernichtung zur erreichen ist.Dieses Wissen erreichte, durch den kalten Krieg und die durch ihn hervorgerufen Bedrohung eines mehrfachen nuklearen Overkills, seinen traurigen Höhepunkt.Man stellte fest,ein Sieg im Sinne von totaler vernichtung des Gegners,implizierte die eigene totale Vernichtung.Das Gleichgewicht des Schreckens genannt.Heute versucht die Elite auf beiden Seiten deshalb diese beiden Ideologien irgendwie miteinander zu verschmelzen,ohne das die Menschheit darüber den Löffel abgibt.An den Kontaktpunkten entstehen Reibungen,wie man an Lybien ,Syrien,dem Iran und aktuell der Ukraine ja auch ohne weiters feststellen kann.Da beide Seiten ein maximum der eigenen Ideologie in dieser Synthese verwirklicht sehen wollen,werden auch auf beiden Seiten die Medien dazu angehalten,gewisse Sachverhalte möglichst zugunsten der eigenen Position auszulegen.Das Resultat ist die heutige Propaganda...Man könnte auch sagen,alle heutigen lokalen Konflikte sind Nebenprodukte dieser Synergieprozesse.Man hat die Synthese aus Kapitalismus und Sozialimus ja auch schon in Deutschland ausprobiert.Das nannte sich soziale Marktwirtschaft.Obwohl der Begriff schon ein Widerspruch in sich selbst ist,da Marktwirtschaft dem Wesen nach nicht sozial sein kann,veranschaulicht er aber sehr schön das Problem,das diese beiden Ideologien im Kern unvereinbar sind.Kosequenter Weise wurde sie im kapitalistischen Westen deshalb auch wieder abgeschafft.Die begründung dafür war die Wettbewerbsfähigkeit.Man kann eben keine Löhne zahlen die ein Leben in Würde ermöglichen,wenn es irgendwo auf der Welt Menschen gibt denen es so schlecht geht,das sie auch für einen Hungerlohn arbeiten.Und die Ausbeuter jener Geknechteten ihre Produkte zu unschlagbaren Tiefpreisen anbieten können.Nach dem Motto was dort möglich ist ,muss hier auch möglich sein.Das ist wohl das sozialistischste,was wir von unseren Eliten erwarten können.

  1. freethinker sagt:

    @ Dex Ter: Falls die Russen heute wählen würden, wäre es wieder Herr Putin. Jeder andere der möglicherweise Präsident in Russland hätte werden können, wäre unter diesen Umständen mit Sicherheit nicht mit so hoher Zustimmung im Volk wie Präsident Putin es heute ist. Er ist nun einfach der Beste, wenn man realistisch ist. Natürlich ist es bei den westlichen Hetzern und den verkommenen Medien nicht verwunderlich, wenn selbst bei Herrn Putin diese Hetze gegen ihn sich in den Umfragewerte nicht wieder spiegeln würde. Aber ich bin auch dankbar, dass sich dieses westliche System immer mehr die Maske des Humanitären herunternimmt und sich die Fratze des Destruktiven und Teuflischen offenbart.

  1. freethinker sagt:

    Dex Ter: Präsident Putin ist so gut, dass sich alle anderen westlichen Politiker dahinter verstecken können:
    http://staseve.wordpress.com/2014/04/10/umfrage-putin-ist-beliebtester-weltpolitiker/

  1. Erwin Wuttke sagt:

    Ich meine, bei den ersten veröffentlichten Bildern und Videos im deutschen Fernsehen an einem Flugzeugteil (Leitwerk?)Einschusslöcher erkannt zu haben, die ziemlich stark an das Kaliber 20mm erinnerten - ich hab das aber erstmal nicht weiter beachtet, das fiel irgendwie so 'hinten runter'. Nun las ich heute in den I-Medien, wie Putin das sieht, und das angeblich ein ukrainisches Militärflugzeug nach russischen Berichten dort in der Nähe gewesen sei, etwa in einem Abstand von 3-4 Kilometern. Sofort schossen mir die ersten Bilder wieder durch den Kopf: Einschusslöcher, 20mm - dürfte sich dann wohl um die ballistischen Bordwaffen des Fliegers handeln.
    Allerdings frage ich mich dann auch: eben das hätten auch die Sateliten/Radars der Amis sehen müssen, oder?
    Ich bin mir mittlerweile nicht mehr wirklich sicher, was dort abging, man kann den 'meinungsbildenen Medien' einfach nicht mehr vertrauen. Könnte es nicht sein, das das ganze nur inzeniert wurde von westlicher/ukrainischer Seite, um Russland/Putin in die böse Ecke zu drängen? Wenn ich mir alleine die GAslieferungen der Russen an die Ukraine ansehen, bei denen es um Milliardenbeträge gehen dürfte, wäre es evtl. möglich, über die Sanktionen gegen Russland/Putin diesen Stop bzw. lediglich Lieferungen gegen Bares freizupressen. Ja gut: ganz bestimmt nicht nur, aber evtl. vielleicht auch.
    Es kommt mir mittlerweile extrem schwer so vor, als geht es da bei allem um ein verdammt schmutziges Geschäft, das vom Westen her gegen Russland/Putin abgewickelt werden soll, man geht dafür über bergeweise Leichen.