Nachrichten

Nichts ist so wie es scheint

Montag, 27. Mai 2013 , von Freeman um 06:38

Es ist erstaunlich wie die Meinung sich hartnäckig hält, die Vereinigten Staaten und die Europäische Union wären so etwas wie die Fackelträger der Freiheit, die Verteidiger der Demokratie und Menschenrechte auf der Welt, und wenn der Westen Kriege führt dann ginge es nur um die Befreiung der Menschen von einer bösen Diktatur. Diese Vorstellung kommt aus der Zeit des II. Weltkriegs und des Kalten Krieg und wird über die Jahrzehnte weiter bis heute propagiert und geglaubt.

Dabei wurden weder die Weltkriege noch der Ost-West-Konflikt von Washington wegen einer Befreiung der Völker und Demokratisierung geführt und die Kriege der letzten Jahrzehnte schon mal gar nicht. Das sind Märchen die mit Hilfe der Medien und Hollywood den Massen erzählt wurden und bis heute erzählt werden. Wie wenn es in den USA und in der EU eine echte Demokratie gebe und ein wirklicher Frieden auf der Welt angestrebt wird. Die USA ist das erste und einzige Land das Atombomben gegen zweie japanische Städte angewendet hat. Dabei wurden in einem Blitz hunderttausende Zivilisten ermordet.


Während des Vietnamkrieg und dem Krieg gegen Laos und Kambodscha wurde mehr Tonnage an Bomben von den USA abgeworfen als im gesamten II. Weltkrieg durch alle Kriegsparteien zusammen. Grosse Teile der Vegetation von Indochina wurde mit Agent Orange als Entlaubungsmittel besprüht und insgesamt 3 Millionen Vietnamesen durch die Kriegsfolgen getötet.

Diese Massenmorde und Umweltverbrechen werden in jedem Krieg den Amerika führt wiederholt. Wie der Einsatz von Uranmunition in den Kriegen im Balkan, Afghanistan und Irak. Ganze Landstriche sind deshalb radioaktiv verseucht und hunderttausende Menschen sind dadurch erkrankt und Babys kommen als Missgeburten zur Welt. Aber Washington spielt sich ständig als der Moralapostel auf und erteilt allen anderen Lektionen über Menschenrechte und Demokratie.

Dabei ist das westliche System nur eine Fassade, ein Schauspiel auf einer Bühne, die von Schauspielern vorgeführt wird. Es wird nur so getan wie wenn die Bürger eine Wahl hätten, wie wenn es mehrere Parteien gebe die man wählen kann mit unterschiedlichen politischen Programmen. Sie machen alle das selbe wenn an der Macht und es handelt sich um ein Einparteiensystem, dass zum Machterhalt einen Krieg gegen innen und nach aussen führt.

Tragisch ist es wenn Dissidenten aus den vom Westen deklarierten Schurkenstaaten meinen, in ihrem Land ist es schlimm und sie müssen deshalb in den Westen flüchten. Bei ihnen gebe es keine Meinungsfreiheit und weil sie die Regierung kritisieren werden sie unterdrückt und eingesperrt. Es gibt Leute in Russland oder China die wirklich meinen, in den USA und in der EU gebe es das nicht. Sie meinen, der Westen ist das Paradies wo Friede und Freiheit an erster Stelle steht.

Einer der Opfer dieser totalen Illusion ist der chinesische Dissident Chen Guangcheng, dem im April 2012 die Flucht aus einem mehrjährigen Hausarrest gelang und Schutz in der US-Botschaft in Peking suchte. Die chinesischen Behörden haben ihm dann freigestellt die Ausreise für sich, seiner Ehefrau und Kindern zu beantragen. Er erhielt die notwendigen Reisedokumente und am 19. Mai 2012 verlies er China mit einem Flug nach New York wo er mit seiner Familie seitdem lebt.

Die westlichen Medien haben gross über den Fall berichtet und ihn als leuchtendes Beispiel zeigt, wie schlimm es doch um Andersdenkende in China steht. Dabei konnte Guangcheng nach nur wenigen Wochen in der US-Botschaft ohne Probleme in die USA ausreisen. Wenn aber genau das gleiche in der EU passiert, dann ist das natürlich was ganz anderes. Die westlichen Politiker mahnen bei jeder Gelegenheit die Menschenrechte an, dabei verletzen sie diese ständig selber.

Was ist denn mit Julian Assange? Er ist auch ein Andersdenkender der die westlichen Regierungen kritisiert und ihre Machenschaften mit Wikileaks offenlegt. Nach dem er jahrelang unter Hausarrest in England stand flüchtete er im Juni 2012 in die Botschaft Ecuadors in London, wo er auch wie Guangcheng Schutz vor Verfolgung suchte und sich seitdem aufhält.

Es ist bald ein Jahr vergangen aber Assange darf nicht Grossbritannien verlassen. Die Anschuldigung gegen ihn sind genau so konstruiert und fadenscheinig wie die mit denen man Guangcheng verurteilt hat.

Der eine ist ein Held, weil es sich um einen Chinesen handelt, dessen Schicksal man propagandistisch voll ausschlachten kann. Seht doch wie schlimm China mit Andersdenkenden umgeht und wie gut doch die USA ist weil sie ihn aufnehmen. Der andere ist ein Verräter, der in die USA ausgeliefert werden muss, wo ihm wegen der Veröffentlichung von geheimen Diplomatendepeschen die Todesstrafe droht.

Es sieht so aus wie wenn Dissidenten wie Chen Guangcheng es völlig unbekannt ist, dass die Menschen im Westen genau so verfolgt werden wie in China. Meinungsfreiheit im Westen gilt doch auch nur so lange man das sagt was die Regierungen für richtig finden. Wer eine abweichende Meinung äussert oder eine Regierung kritisiert wird niedergemacht.

Sieht man an Günter Grass mit seinem Gedicht. Was haben die Politiker, Medien und sonstige verbalen Schmutzfinken ihn mit Dreck beworfen. Das man eine Verbrennung seiner Bücher verlangte fehlte gerade noch. Im Westen darf ein bekannter Schriftsteller der mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde nicht seine Meinung äussern. Dabei ist das was er an Kritik in Form eines Gedichtes formulierte völlig richtig.

Was Chen Guangcheng auch nicht zu wissen scheint, in das Land in das er geflüchtet ist werden Bürger ohne ordentliches Rechtsverfahren für unbegrenzte Zeit eingesperrt, sie werden gefoltert bis sie gestehen was immer man ihnen vorwirft und sie können ermordet werden wenn der Präsident es für notwendig hält. Die Verfassungsrechte sind praktisch ausser Kraft gesetzt und es herrscht ein Polizeistaat.

Die chinesische Regierung hat Guangcheng nach wenigen Wochen ausreisen lassen. Das US-Regime erlaubt über ihre Marionettenregierung in London Julian Assange seit bald einem Jahr keine Ausreise nach Ecuador.

Der neue chinesische Premier Li Keqiang hält sich gerade wegen einem Staatsbesuch in Deutschland auf. Dabei hat er Merkel getroffen, die wie üblich die Menschenrechtslage und die Freiheit der Künste in China angesprochen hat. Wie wäre es wenn Merkel sich genau so für die politisch verfolgten Julian Assange und Bradley Manning, sowie für die Gefangenen in Guantanamo, bei ihren Kollegen in London und Washington einsetzen würde?

Die USA betreibt Foltergefängnisse auf der ganzen Welt, wo Gefangene keinerlei Rechte haben und seit Jahren ohne Gerichtsverfahren eingesperrt sind. Guantanamo ist nur das bekannteste davon. Washington bestimmt weltweit nach Belieben wer ein Staatsfeind ist und von Killerkommandos ermordet werden kann. Vielleicht sollten die Dissidenten in China und Russland die über Amerika als Land der Freiheit schwärmen endlich aufwachen und realisieren, der Westen ist kein Hort der Menschenrechte.

Es ist sogar so, niemand führt so viele Kriege und tötet dabei so viele Menschen wie die USA und seine Alliierten. Die ganze westliche Aussenpolitik ist nur von Erpressung, Gewalt und Intervention bestimmt. Wer sich dem Diktat aus Washington nicht beugt wird zuerst mit Sanktionen in die Knie gezwungen und wenn das nicht funktioniert dann mit einem Angriffskrieg überzogen. Die ganzen Länder die dieser Aggression ausgesetzt wurden und jetzt sind kann man gar nicht aufzählen so viele gibt es.

In Russland und China mag vieles nicht in Ordnung sein, aber eines tun sie nicht, Kriege gegen Länder führen die Millionen töten. Sie lügen ihre Bürger nicht mit Behauptungen über Massenvernichtungswaffen an, so wie Washington es tut, damit sie Angriffskriege führen können, um die Ressourcen zu stehlen und eine ihnen hörige Marionette zu installieren.

Die Menschen im Westen sind so gehirngewaschen, so einseitig programmiert, dass sie meinen sie sind die Guten und ihre Regierungen tun nur Gutes. Gleichzeitig wird ihnen eingehämmert, die anderen sind die Bösen. Deshalb, bevor man mit dem Finger auf andere zeigt und sich über einen Mangel an Menschenrechte und Meinungsfreiheit in fernen Ländern aufregt, sollte man zuerst im eigenen Land für dessen Einhaltung und Umsetzung sorgen. Ausserdem muss endlich der ständigen Einmischung und verbrecherischen Kriegspolitik ein Ende gesetzt werden.

insgesamt 34 Kommentare:

  1. freethinker sagt:

    Die Demokratie im Westen ist keine. Das beste Beispiel um dies zu untermauern sind insbesondere die USA.
    In den USA gibt es praktisch nur eine Partei, die Demoreps. Diese Partei hat sich in zwei Scheinparteien gespalten. Diese beiden Teile nennen sich Demokraten und Republikaner. Für beide Scheinparteien wird je ein Kandidat ausgesucht, der dasselbe macht. Diese Parteien und die beiden vorausgesuchten Präsidentschaftskandidaten werden von der Verbrecherelite, der Wallstreet, der Großindustrie mit Milliarden gekauft/bestochen, sodass es keine Alternative gibt. Außerdem unterstützen die Medien ebenfalls nur diese Demoreps. Dann darf das Volk wählen zwischen diesen gleichen Kandidaten die dasselbe machen und die Medien schaffen es tatsächlich, es Aussehen zu lassen, als würde es sich um zwei unterschiedliche/konträre Parteien handeln. Gegenüber dieser Situation, finden im Iran tatsächlich sehr demokratische Wahlen statt.

  1. Teil I

    Guten Morgen Freeman,

    dein Artikel in allen ehren, aber führt er zu etwas?
    "Die Menschen im Westen sind so gehirngewaschen, so einseitig programmiert, dass sie meinen sie sind die Guten und ihre Regierungen tun nur Gutes."

    Absolut ja, ohne Sarkasmus und Polemik, das sind sie.
    Daher die Menschen zu beschimpfen ist kontraproduktiv.
    Ein Kind beschimpft man ja auch nicht wenn es Krank ist, oder?
    Im Gegenteil, man ist bemüht das Kind zu hegen und pflegen damit es wieder genest.

    Warum denkt ihr stecken die Eliten soviel Geld in Stiftungen, Schulen, Universitäten.
    Warum wohl hat das "Nazi-Regime" Soziologie, Pädagogik und Psychologie gefördert? Ja, der Ausbau dieser „sogenannten“ Geisteswissenschaften "stammen" aus dieser Zeit.

    Bestimmt war Altruismus nicht ihr Motivationsfaktor.
    Es geht hier um die Geistige Kontrolle.
    Wer die Bildung, Wissenschaft und Medien in der Tasche hat, kann die gegenwärtige und zukünftige Gesellschaft für sich gestalten.

    URSACHE & WIRKUNG

    Warum denkt ihr war die US-Armee 1945 so scharf auf die deutschen Wissenschaftler und KZ-Ärzte?
    OPERATION PAPERCLIP, einfach googeln.
    Dem US-Geheimdienst und Armee war doch egal wie viel Menschenleben die deutsche „Nazi“ Wissenschaft gekostet hatte, es ging einzig um die deutschen Forschungen und Patente.
    Made in Germany, da weiß man was man hat.
    Nürnberger Anklage, who gives a shit. Alles eine Farce.
    Ratet mal, wohin diese „deutschen Wissenschaftler“ verfrachtet wurden um ihre Forschungen weiter zu betreiben, natürlich jetzt für eine gut Sache.
    Airbase Roswell. Und zufällig stürzt dort ein „UFO“ 1947 ab?
    Täuschung, Blendung und Ablenkung.

    - MK-ULTRA-
    „War ein umfangreiches geheimes Forschungsprogramm der CIA über Möglichkeiten der Bewusstseinskontrolle. Es lief von 1953 bis in die 1970er Jahre im Kontext des Kalten Kriegs. Ziel des Projekts war, ein perfektes Wahrheitsserum für die Verwendung im Verhör von Sowjetspionen zu entwickeln sowie die Möglichkeiten der Gedankenkontrolle zu erforschen. In Teilen überschnitten sich die Arbeiten auch mit den Forschungen anderer US-Programme zu biologischen Waffen.
    Das Programm umfasste unter anderem tausende von Menschenversuchen, bei denen ahnungslose Testpersonen, oft willkürlich unter Krankenhauspatienten und Gefängnisinsassen ausgewählt, ohne ihr Wissen unter hochpotente halluzinogene Drogen wie LSD und Mescalin gesetzt wurden. Zahlreiche Versuchspersonen trugen bei den Experimenten schwerste körperliche und psychische Schäden davon, teilweise bis hin zum Tod. Ein großer Teil der Experimente des Projekts verstieß gegen US-amerikanische Gesetze. Im Nachhinein betrachtet die CIA die meisten Experimente als wertlos, da sie häufig von Mitarbeitern ohne jede wissenschaftliche Qualifikation durchgeführt wurden. Mitte der 1970er Jahre beschäftigten sich mehrere Untersuchungskommissionen des US-Kongresses mit der Aufarbeitung des Programms. Ken Kesey verarbeitete seine Erfahrungen als Testperson in dem Buch „Einer flog über das Kuckucksnest“. Der Roman Shutter Island von Dennis Lehane und vor allem die gleichnamige Verfilmung von Martin Scorsese aus dem Jahr 2010 thematisieren ebenfalls die Menschenversuche der USA aus dieser Zeit.“
    (Wikipedia)

  1. xabar sagt:

    Ein sehr guter Artikel!

    Gestern verfolgte ich auf Russia Today in der Sendung, 'Breaking the Set', das Interview, das Abby Martin, die Moderatorin dieser Sendung, mit Noam Chomsky führte.

    Es war ein Genuss, Chomsky, der inzwischen 84 Jahre alt ist und noch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist, zu hören, besonders dazu, wie in den USA die öffentliche Meinung manipuliert wird - eine Manipulation, die effektiver sei als die Propaganda in ehemals totalitären Staaten. Er nennt es 'manufacturing consent' (auch der Titel eines seiner Bücher), was so viel heißt wie 'Zustimmung fabrizieren'. Er erwähnte auch Edward Barneys.

    Die Menschen werden von der Elite wie kleine Kinder behandelt, die man nicht alleine auf die Straße laufen lassen dürfe, weil sie immer irgendeinen Unsinn anstellen würden. Die Elite habe das Recht und die Pflicht, die unmündigen Massen so zu bearbeiten, dass sie sich freiwillig unterordnen und ihnen folgen. Das sei das Konzept bis heute.

    Chomsky sprach Klartext und forderte, dass auch Obama, nicht nur Blair und Bush, wegen seines Drohnenkrieges vor ein internationales Gericht gestellt werde, aber eine Aburteilung sei völlig illusorisch.

    Er verurteilte die Abschaffung der Magna Charta in den USA durch NDAA. Die Magna Charta ist 800 Jahre alt und garantiert jedem einzelnen Schutz vor staatlicher Willkür und einen fairen Prozess. All dies gäbe es in den USA unter Obama nicht mehr. Jeder kann willkürlich, ohne Anklage auf unbestimmte Dauer inhaftiert werden, und es seien führende 'liberale' Intellektuelle, die all dies rechtfertigten, was, so Chomsky, 'mindboggling' (einfach unfassbar) sei.

    Die Medien, quer durch die Bank, geben Chomsky kein Forum, sondern boykottieren ihn - ihn, der zu den führenden Intellektuellen und Mahnern der heutigen Zeit gehört. Er hat über 100 Bücher geschrieben.

    Chinesische Dissidenten sollten, bevor sie vorhaben, in den Westen zu gehen, Chomskys Bücher gelesen haben. Sie würden im eigenen Land bleiben und ihre Kraft und Intelligenz zur Verfügung stellen, um die Verhältnisse an Ort und Stelle Land zu bessern.

    Und genau darauf kommt es an: Jeder muss im eigenen Land für bessere Verhältnisse sorgen.

  1. Anti-Slave sagt:

    Ich habe das Gefühl, dass unsere Aufklärungskampagnen langsam Früchte tragen..... Viele Menschen erkennen allmählich das wahre Gesicht der USA. Alles begann mit Hussein's angeblichen Massenvernichtungswaffen, die als Kriegsgrund herhalten mussten....
    2 Millionen Menschen die gegen Monsanto protestieren! Ein schöner Erfolg!
    Ich habe Hoffnung, dass immer mehr Schlafschafe aufwachen.. Hier ist JEDER gefragt, in seiner Umgebung möglichst viel Aufklärung zu verbreiten. In meinem Umfeld gibt es fast nur "Zweifler" an der offiziellen Propaganda.
    A-S-R trägt mit einem großen Anteil zur Aufklärung bei! Überall trifft man auf Beiträge, die sich auf deine Seite beziehen!
    Danke für deine Arbeit!

  1. TEIL II

    Nebenbei, welche Firma wird sicherlich den Auftrag bekommen haben bei den biologischen Waffen mit zu forschen? Monsanto Hersteller von Agent Orange und PCB vielleicht? Und einige Universitäten haben dankbar mit geforscht, es geht nichts über eine gründliche Forschung.

    -„Im Nachhinein betrachtet die CIA die meisten Experimente als wertlos, da sie häufig von Mitarbeitern ohne jede wissenschaftliche Qualifikation durchgeführt wurden.“

    Hier wird ersichtlich, dass dieses Thema „ersichtlich“ / „bewusst“ verharmlost wird.
    MK-ULTRA wurde, was merkwürdiger weise nicht erwähnt wird, von Allen W. Dulles CIA-Chef unter Präsident Eisenhower gegründet.
    Interessanter weise wurde die Niederschlagung des iranischen Präsidenten Mossadegh 1953 durch den Bruder von Allen W. Dulles, Kermit Dulles geleitet. „OPERATION AJAX.“
    Tatsache ist, die Forschungen haben trotz der Kongress Untersuchungen nie aufgehört, sie werden nur nicht mehr offiziell gelistet. Dank dem Schwarzgeld aus den Drogengeschäften, forscht es sich jetzt bedeutend besser.

    Während des Vietnamkrieges konnte man dank dem „Goldenen Dreieck“ und Air Amerika, reichlich Heroin für seine eigenen Soldaten organisieren, dankbare Abnehmer und Versuchskaninchen übrigens, die dann zu Hause in good old America den Bedarf weiter ankurbelten. Ach, und das LSD kam aus den eigenen US-Laboren. Warum in die Ferne schweifen...
    Unmittelbar nach dem Vietnamkrieges entwickelte „man“ dann den „War on Drugs“, Südamerika war ein klasse Schauplatz, in Columbien waren die Sandinisten auch gute Geschäftspartner, Waffen gegen Drogen, that's buisiness baby.
    Ach weil es so schön ist, der damalige CIA-Chef war na, Bush senior lol. Und zufällig wurden die Drogen aus Südamerika in Arkansas umgeladen, na wer war zu der Zeit Gouverneur von Arkansas? Richtig Bill Clinton.
    Ist schon schön wenn eine Maschine rund läuft. Und weil dat so'ne dufte Sache ist, machen wir heute in Afghanistan weiter, nur blöd, das die Taliban die Mohnfelder abbrannten und die Bauer dazu zwangen wieder Getreide anzubauen. Aber Gott sei dank wurden jetzt die Bauern befreit und können mit Nato und US Hilfe den Mohn-Absatz wieder halten. Da macht doch Brunnenbauen doch Sinn, oder?

    URSACHE - WIRKUNG

    So, zurück zum MK-Ultra = Projekt Artichok, Project Phönix, Projekt Monarch
    Bitte forscht hier „eigenständig“, das Problem hier ist das zu 99% alle Filme und Berichte in englisch verfasst sind. Den trotz der Landläufigen Meinung die US-Bürger wären Blöde, sind sie jedoch was Whistleblowing betriffen uns deutschen Kilometer voraus. Und dank dem Freedom of Information Act (FOIA) konnten einige Dokument von der CIA veröffentlicht werden.
    http://www.abuse-of-power.org/foia-mkultra-document-archive/

    https://www.youtube.com/watch?v=PmhUoOenKS0&list=FLP3mv3PIAwIn6fFxmNBLBKQ

    Weiter ist eine erwiesene Tatsache, dass viele „ehemalige“ CIA Männer aus dem MK-Ultra / PsyOP Forschungsprogramm, nach ihrem vermeintlichen Ausscheiden recht fragwürdige Sekten gegründet bzw. geführt haben. Hubbart (Scientologie), Michael Aquino (Temple of Set) oder Jim Jones (Peoples Temple). Trauriger weise sollte noch erwähnt werden, dass diese „Individuen“ Pädophilie zu ihren Tätigkeiten hinzugefügt haben.

    Darüber hinaus wissen wir durch die Church-Kongress-Untersuchung 1971, die CIA die Presse unterwandert hatte. „OPERATION MOCKINGBIRD“
    Die, die diese Unterwanderung geleitet haben kamen aus der CIA / OSS Abteilung PSYWAR. Nach dem Krieg haben dann einige erfolgreich selber Zeitungen herausgebracht waren im TV-Buisness bzw. waren deren Redakteure.

    URSACHE – WIRKUNG
    Somit hast du recht Freeman wenn du behauptest, alle wären Gehirn gewaschen.
    Daher erforscht die URSACHE!

  1. Fonso67 sagt:

    Danke, da fragt doch tatsächlich einer wozu der Bericht führt oder was er bewirken wird.

    Der Artikel soll dazu führen das man eben nicht mehr fragen muss ob es etwas bringt die Wahrheit zu sagen.

    Nur durch solche Veröffentlichungen kann man etwas bewirken ! In den Köpfen der menschen fängt jede Veränderung an.

    Freeman Du hast es auf den Punkt gebracht und das ist wichtig und gut und richtig !


  1. Danke Freeman, schöner Artikel.

    Nicht zu vergessen, das ewig schuldige, ewig zum bezahlen verdammte deutsche Volk.
    Nachdem der 2. WK wie geplant für Deutschland verloren ging, sitzen wir immernoch in der Falle, sind bei der UN als Feindesland geführt, haben keinen Friedensvertrag, keine Verfassung, keine Demokratie und kein Mitspracherecht. Aber- und Abermilliarden fliessen in alle Himmelsrichtungen, während man in Berlin bemüht ist, die deutsche Kultur und Sprache abzuschaffen.
    Irrwitzige Ideen und Statements von Joschka Fischer, Jürgen Trittin, Angela Merkel, Wolfgang Schäuble, Cem Özdemir und Claudia Roth beweisen dies glasklar.
    Der 1. und 2. Weltkrieg waren nur Zwischenschritte um diesen Staatenbund EU zu erzwingen, der wiederum ein weiterer Schritt in eine Weltdiktatur bedeutet.
    Wohlstand und Frieden, was man uns durch die EU versprach ist zum Wohlstand für wenige und zum Frieden durch Unterdrückung aller mutiert. Unterm Strich hat uns die EU nur Gängelung und Verarmung der Massen eingebracht. NICHTS konstruktives oder Positives. Man schuf Subventionen und positionierte seine "Empfänger" um Milliarden aus dem System zu ziehen. Der Letzte macht das Licht aus.

  1. Meister, ich lese deine blogs schon sehr lange! Fast alles entspricht genau so, wie ich es auch sehe. Aber wenn ich darüber rede, unter Freunde oder ähnliches, dann wird immer gesagt " Wir können es nicht ändern " und diese Leute leben weiter in ihrer kaufsucht,.was können wir tun?

  1. Freeman sagt:

    Wir können nichts ändern ist eine dumme Ausrede. Jeder kann bei sich anfangen und sein Verhalten und seine Umgebung ändern. Dann ist man ein gutes Beispiel und vielleicht folgen dann die "Freunde".

  1. xabar sagt:

    @Daisy

    Sei gegrüßt!

    Dein Beitrag ist wieder aller erste Sahne! Nur eine kleine Korrektur habe ich:

    Kermit war nicht der Bruder von Allen Dulles (sein Bruder hieß John Foster Dulles. Ich glaube, er war Außenminister unter Ike Eisenhower), sondern der Enkel des ehemaligen Präsidenten Ted Rosevelt, der die Operation Ajax gegen den damaligen, frei gewählten iranischen Präsidenten Mossadegh leitete, die zur Wiedereinsetzung des Shahs führte, der bis 1979 an der Macht gehalten wurde und ein Terrorregime mit seiner berüchtigten SAWAK, einer von Israel und dem CIA aufgebauten Geheimpolizei, installierte. Die Islamische Revolution von 1979 führte zum Sturz des Shah, der dann in den USA Asyl erhielt, wofür Jimmy Carter sorgte.

    Und dann wieder die Heuchelei, die Freeman zur Recht immer wieder entlarvt:

    Obama hat sich 2009 in seiner Rede an der Kairoer Universität für diesen Putsch bei den Iranern entschuldigt, der gleiche Obama, der heute einen illegalen Cyberkrieg gegen den Iran führt, der alle Optionen gegen den Iran, auch die militärische, offenhält, um Israel zu gefallen, und der Terrororganisationen wie die Jundullah unterstützt, die im Iran Anschläge verübt - der gleiche Obama, der verschiedene Sanktionsrunden gegen den Iran verhängt hat, die dazu führen, dass Iraner an bestimmten Krankheiten sterben, weil sie bestimmte Medikamente nicht mehr im Ausland einkaufen können. Unter den Opfern sind auch zahlreiche Kinder.

    Der beste Lügner und Heuchler: US-Präsident Obama.

  1. NBH sagt:

    @ Robert Hauser, nicht aufgeben ... niemals aufgeben !! Du wirst Erfolge erzielen, irgendwann !!

    Eine kleine Erfolgsmeldung von mir :


    Ein guter Freund ist gerade von einer 4wöchigen USA Rundreise heimgekehrt. Vor dem Abflug hat er sich megamäßig auf den Trip gefreut, und ich habe ihm nur "Viel Spaß in der MATRIX" zugerufen. Er war irritiert und verlangte nach Erklärung. Ich habe ihm dann ein paar Texte und eine Link-Sammlung für sein Tablet zusammengestellt, quasi als Fluglektüre.

    Es war von Allem etwas dabei : The Obama Deception, Berichte über die Bilderberger und ihre kriminellen Taten, Armut und Zerfall in den USA, NDAA (jeder kann ohne Anklage und Verfahren ins Gefängnis kommen), Berichte über die privatisierten Gefängnisse und das korrupte Justizsystem, Arbeitsweise von FBI und CIA, bis hin zu den Machenschaften der Massenmedien .. daher das Wort MATRIX. (Er als BILD Leser ist ja noch voll angedockt an diese!!).

    Angekommen in NY wollte er am Liebsten umdrehen und zurückfliegen ... :-)

    Jetzt ist er zurück, und das Fazit ist eindeutig : JA die USA sind die Perfektion der MATRIX !!! Die Armut ist extrem, sie mutieren immer mehr zu einem Polizeistaat, und vor allem ist die fehlende Bildung der US Bürger ein Knaller.

    Der Lohn für meine Tat ? ... Er hat sich vielmals bedankt, liest jetzt keine BILD Zeitung mehr, und versteht Meldungen über Syrien, den Iran etc. jetzt in Zusammenhängen.

  1. Imagine sagt:

    Ich finde gut, was Freeman schreibt. Manchmal muß es auch einfach raus und es schadet ja nicht auch Wohlbekanntes nochmal zu schreiben, es wird einem dadurch wieder bewusst. Mich würde interessieren wo die Instanz sitzt die die Politiker aber auch die Industriellen ab einem gewissen Punkt "rumdreht".
    Man hat das
    Schön bei den Grünen gesehen, kaum waren
    Sie an der Macht wurde aus den alten Rebellen das gleiche Gesindel wie wir es schon seit eh und je in der Politischen Spitze kannten.

  1. Es mag schon sein, dass die USA die ganze Welt anlügen und diktieren wo es langgehen soll usw.

    Aber das Einzige das man dagegen tun kann, ist aus meiner Sicht, die Menschen über die Wahrheit zu informieren und seine Sache dabei möglichst gut zu machen.

    Direkt ändern kann man natürlich nichts, aber man kann vielleicht durch gezieltes Aufzeigen von Dingen die nicht in Ordnung sind, Proteste, Internetpetitionen und eventuell sogar Demos auslösen.

    Ich glaube das fürchten Politiker noch am Ehesten, denn wenn das normale Volk gegen Ihre dreisten Aktionen aufsteht, müssen sie ja irgendwie darauf reagieren.

    Das lässt sich meiner Meinung nach nur durch gezielte und möglichst attraktive Information im Internet sicherstellen.
    Allerdings unter der Berücksichtigung dass die meisten Leute lesefaul sind und vielleicht lieber Bilder sehen wollen. :)

  1. bernd sagt:

    TV TIPP: wieder um 00:00 Uhr versteckt heute Nacht bei der ARD über einen der ganz "Üblen"!!!

    Geschichte im Ersten
    Henry Kissinger

    Geheimnisse einer Supermacht
    Film von Stephan Lamby
    Am 27. Mai 1923 wurde Heinz Alfred Kissinger in Fürth geboren. Als Henry Kissinger wurde er einer der bedeutenden Politiker des 20. Jahrhunderts. Als Sicherheitsberater von US-Präsident Nixon und US-Außenminister hat er Geschichte geschrieben. Obwohl Kissinger seit 40 Jahren kein Regierungsamt mehr bekleidet, zählt er noch immer zu den wichtigsten Beratern diverser US-Präsidenten. Doch wenn es um seine Vergangenheit geht, ist er deutlich schweigsamer. Trotz seiner Verdienste - 1973 erhielt Kissinger den Friedensnobelpreis und in vielen Ländern gilt er bis heute als Polit-Star - verfolgen ihn noch immer schwere Vorwürfe. Welche Schuld trägt Kissinger an der Eskalation des Vietnamkriegs? Welche Rolle spielte er beim Putsch gegen den chilenischen Präsidenten Salvador Allende? Wie reagierte er auf die indonesische Invasion in Osttimor? Solchen Fragen geht Henry Kissinger meistens aus dem Weg. Dem Hamburger Dokumentarfilmer Stephan Lamby ist es gelungen, Kissinger zu einem ausführlichen Gespräch über sein Leben vor der Kamera zu bewegen. Ein ungewöhnlich offenes Gespräch über Macht und Moral.
    In dem mit großem Aufwand recherchierten Film kommen zahlreiche hochkarätige Zeitzeugen zu Wort, darunter der frühere US-Präsident George W. Bush, der ehemalige US-Außenminister und Nato-Oberbefehlshaber Alexander Haig, der US-amerikanische Politiker James Schlesinger, Altkanzler Helmut Schmidt, Egon Bahr, der "Vater der Ostpolitik" sowie der Schriftsteller Norman Mailer und der Journalist Carl Bernstein, der die Watergate-Affäre mitaufdeckte. Der Film nutzt neben Archivbildern private Super-8-Aufnahmen und geheime Abhörbänder aus dem Oval Office - und bietet so einen ungewöhnlichen Einblick in das Weiße Haus. Die Geheimnisse der Supermacht USA - Bombardierungen, CIA-Aktionen, verdeckte Reisen zu feindlichen Regierungen, Abhörmaßnahmen gegen Mitarbeiter und sogar Willy Brandt - erscheinen in einem neuen Licht.
    Der Film wurde mit dem Special Jury Award for Creative Excellence beim Internationalen WorldFilmFest in Houston, Texas ausgezeichnet und beim TV-Festival in Banff, Kanada, für die Emmy Awards in den USA sowie in Shanghai, VR China nominiert. Der Autor Stephan Lamby hat zahlreiche Filme über Personen der Zeitgeschichte hergestellt, darunter Angela Merkel, Helmut Kohl, Wolfgang Schäuble, Joschka Fischer, Peer Steinbrück sowie Fidel Castro, Jörg Immendorff, Stefan Aust und Oliver Stone. Seine Arbeiten wurden unter anderem mit dem Robert-Geisendörfer-Preis, dem Hans-Klein-Medienpreis, dem Deutsch-Französischen Journalistenpreis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

    http://programm.daserste.de/pages/programm/detail.aspx?id=94D5F3A78D200781A022FE2EFD4D9D7C


    Da bin ich ja mal gespannt was will man schon in 45 Min. an Wahrheit (hüstl Meinungsbildung) rüberbringen!!

  1. drdre sagt:

    Ein guter Artikel, dem man nur zustimmen kann. So hat nur am Rande die amerik. Marionette Kasai seinen Rücktritt und Ausreise aus Kabul in 2014 bekannt gegeben. Genug Geld , dass er dem Volk gestohlen hat, hat er auf der Seite. Befüchtet wohl ohne die Reputation der USA von den Taliban gehängt zu werden. Wohl nicht ganz zu Unrecht.

  1. Sledgehammer sagt:

    Eine "Neue Weltordnung", selbst wenn diese bereits in relevanten Teilen installiert ist, braucht jene diabolische Kraft, die diese Fixierungen und Intentionen statuiert, koordiniert, propagandistisch manipuliert, militärisch oktroyiert und zementiert.
    Es entspricht dem amerikanischen Selbstverständnis des ausgehenden letzten Jahrhunderts nicht nur "Weltpolzist" sondern einzige Hegemonialmacht schlechthin zu sein.
    Man kann Amerikas Bestrebung als fortlaufende religiös/politisch/militärisch motivierte Kreuz- und Beutezüge verstehen, bei dem Bekehrung, das Recht auf Okkupation und das Annektieren von Rohstoffen, um den Status Quo des "American Way Of Life" lebendig zu halten, quasi durch göttlichen Willen sanktioniert sind.
    Dass die westlichen Vasallen, gedeckt durch den allmächtigen Schatten des "Grossen Bruders", ihre komfortablen Logenplätze, zu Gunsten anderer Nationen, nicht zu teilen gedenken, und sich in ihrem "weisen" Selbstverständnis gezwungen sehen, deshalb die eigenen Völker auf vielfältige Art und Weise erfolgreich zu belügen, zu betrügen und in Teilen zu "Heldentaten" zu treiben - da jene logischerweise die großen Zusammenhänge eh nicht sehen (können), geschweige denn zu interpretieren verstehen - mag manchen verständnislos und wütend zurücklassen.
    Andererseits nenne mir jemand nur eine Dekade, wo die Diskrepanz zwischen Aufklärung und Aberglaube jemals überwunden wurde.



  1. Ella sagt:

    @Freeman, sehr gutter Artikel, wieder mal.

    @Robert Hauser

    Freeman sagt es, wir koennen einiges aendern

    1.)Bei uns selbst, in unserer Lebensweise, Einkaufsgewohnheiten. Selbstversorgung, Geld nicht auf der Bank lassen ec.

    2. Hier im Blog mit sehr gut informierten und excellent,schreibenden Kommentatoren.

    3. Im Familien- und Freundeskreis, auch wenn die erst mal schauen und einen nicht Ernst nehmen

    4. Raus in die Oeffentlichkeit, wie der March against Monsanto.
    Der hat meiner Ansicht nach mehr Menschen informiert ueber Monsanto, , als ein Blog es kann oder auch Leute die nicht im Internet lessen.
    Wir haben Hunderte von Flyern waehrend der Demo verteilt, mit Info ueber Monsanto, aber auch mit Blogadressen wie Infowars.com, natural news.com oder fooddemocracynow.org. movetoamend.org ec.

    Es sollte kein entwder oder geben!!!!
    Jede Art von Info egal ob im INternet oder bei Demos oder Infostand auf der Strasse soll bewirken, dass mehr Menschen aufwachen und das System hinterfragen bzw. boykottieren und bewusster leben.

  1. Camilotorres sagt:

    Es ist die Pflicht eines jeden Menschen immer gut informiert zu sein, damit man die richtigen Entscheidungen treffen kann

    Dieser Spruch ist gut und wahr. Wahr ist aber auch: wer die Wahrheit nicht kennt, ist ein dummer Mensch, aber wer die Wahrheit als eine Lüge bezeichnet ist ein Verbrecher. Kurt Tucholsky

    Und wer die Wahrheit unterdrückt und wahre Informationen nicht zulässt, macht sich zum Mittäter und Handlanger von denen, die er anscheinend bekämpft.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 1

    Neulich habe ich einen witzigen Cartoon gesehen, da war ein Sklavenschiff aus dem alten Rom zu sehen, und der Aufseher hat die gerade hereinkommenden Sklaven gefragt auf welcher Seite sie denn rudern wollen, links oder rechts - als Anspielung auf die Parteien links und rechts. Auf dem Sklavenschiff dieser Gesellschaft dürft Ihr die Seite frei wählen. Ist das nicht rührend?

    Natürlich gibt es Freiheit im Westen, Ihr dürft Euch nämlich aussuchen von welcher Partei Ihr betrogen und belogen werden wollt, von welchem Konzern Ihr ausgebeutet werden wollt, von welcher Zeitung Ihr angelogen werden wollt, von welchem Arzt Ihr vergiftet werden wollt, in welcher Schule Eure Kinder mental indoktriniert werden sollen, und in welchem Bundesland Ihr horrende Steuern bezahlen wollt. Ist diese Art von Freiheit nicht etwas Wunderbares? Dafür lohnt es sich doch schon in einen Krieg zu ziehen und dort Kinder abzuschlachten und Euer Karma zu ruinieren, nicht wahr?

    @Daisy: MK-ULTRA läuft heute noch. Die Behauptung das Programm sei 1973 beendet worden, war eine geschickte Täuschung der CIA. Diese Leute beenden nie etwas. Man hat einfach ein Programm beendet, und ein anderes Programm unter einem anderen Namen begonnen.

    Es soll weltweit mehrere hunderttausend programmierte Killer geben, die jederzeit aktiviert werden können. Das passt sehr gut in die biblischen Prophezeiungen, wo in der Endzeit von einer neuen Art von dämonischem Menschentyp die Rede ist, dem Therion. Vermutlich handelt es sich hier um das Produkt eben jener Programme. Das Black Awakening steht noch bevor, das in der Bibel prophezeite Red Horse event.

    Google doch mal nach dem Namen Russ Dizdar, ein Priester, der seit 20 Jahren Opfer von MK-Ultra und "Monarch mind control" deprogrammiert. Genetische Manipulation und Cyborg-Implantate sind auch noch im Programm - wie in einem Science Fiction Film, nur ist es leider real. Geklonte Menschen hatten die spätestens schon 1962, und in Nazi-Deutschland machte man schon in den Dreißiger Jahren solche Experimente. Offiziell stehen geklonte Menschen in naher Zukunft bevor - was für eine Verarschung.

    Das war wieder eine meiner berühmten roten Pillen - willst Du noch oder hast Du schon? Ich werde Euch hier mit roten Pillen abfüllen, bis Ihr Euch übergeben müsst, Leute.

    Google doch auch mal unter dem Begriff "Breakaway Civilisation". Wir leben im falschen Film, die geheime Militärtechnik ist etwa hundert Jahre weiter, als das was die Volltrottel an den Universitäten lehren. Den ersten Computer, der mit 600 MHz lief, den gab es bei der CIA im Jahre 1965, eine Geschwindigkeit, die man offiziell erst im Jahre 2000 erreicht hatte, also erst 35 Jahre danach. Die arbeiten dort jetzt mit holographischen Quantencomputern, tausende solcher Geräte unterirdisch angelegt von der Grösse mehrerer Fussballfelder. Und funktionierende Fusionsreaktoren gibt es längst in den unterirdischen Städten des Militärs in den USA.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 2

    Von jedem Menschen, der im Westen lebt, egal in welchem Land, gibt es in jenem Computersystem eine Komplette Datei mit virtueller Simulation über wahrscheinliche Verhaltensweisen. Jedes Telefongespräch, das Ihr je geführt habt, alle e-mails, jede Webseite, die Ihr je angesurft habt, Eure komplette DNA, wenn ihr jünger als 35 seit, Eure medizinischen Daten, Eure politischen Ansichten, Euer IQ, Euer psychologisches Profil, Eure berufliche Qualifikation, Euer spirituelles Level, alles ist dort abgespeichert, auch von allen Deutschen.

    Schon wieder so eine rote Pille.

    Das glaubt Ihr nicht? Dann macht endlich Eure Hausaufgaben, und recherchiert selbst, Ihr couch potatoes.

    Freeman hat recht: Nichts ist so wie es scheint, und die meisten von Euch leben immer noch tief verstrickt in der Matrix, in einem von dieser Matrix programmiertem Weltbild, absolut unfähig das von mir eben Gesagte zu integrieren und zu akzeptieren, weil die Matrix es eben so will.

  1. Fred Jupiter sagt:

    zur gehirnwäsche passt jener artikel zu kissinger irgendwie ganz gut:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article116516096/Ein-grosser-Geist-und-das-Happy-End-der-Geschichte.html

    interessanterweise wird darin sogar die bilderberg-konferenz als bedeutende veranstaltung erwähnt, aber wenn sie dann mal stattfindet, scheint sie plötzlich völlig uninteressant für das blatt zu sein. zumindest nicht bedeutend genug, so dass es sich lohnen würde, da mal 1-2 journalisten hinzuschicken.

  1. decree sagt:

    Noch ein Filmtip, kam letztens auf Arte. Unglaublich was damals von vielen Staaten durchgezogen wurde, auch viele westliche.

    http://www.youtube.com/watch?v=GqqZzpdSF_E

    Und ich möchte erst garnicht wissen was aktuell im Verborgenen abläuft in der Hinsicht.

  1. Ella sagt:

    Mein vorhergehender Kommmentar scheint wieder mal in den Weiten des Alls verloren gegangen zu sein also nochmal:

    "Nicht ist so wie es scheint,
    " oder " die Eliten malen uns die Welt so wie es ihnen gefaellt", oder "The inmates are ruling the asylum".

    Beispiel: Kissinger wird 90, und die Stadt Fuerth entbloedet sich nicht nach der Ehrenbuergerwuerde auch noch einen Platz nach ihm zu benennen.

    Kissinger war es, der sagte:" Wer die Nahrungsmittel kontrolliert, kontrolliert die Welt"
    Er war es der als
    US Verteidigungsminister dafuer sorgte das Monsanto sein "Erfolgsprodukt" Agent Orange in Vietnam einsetzen konnte.


    @Mikem 777

    Was Du so gerade so eloquent und gerade heraus darlegst ueberrascht mich kaum..

    Seit ich in den
    90igern unter anderem "Alternative 3" lass, denke ich, dass dies nicht nur "Ficton: ist.
    Ich nehme an, dass die schon laengst auf dem Mond sind und Kolonien am Mars haben.


    Die "No such Agency" baut gerade ein centrales Computerzentrum in Utah, scheinbar reichen die Kapazitaeten der von dir beschriebenen unterirdischen Computerzentralen nicht aus oder es ist ein weiterer technischer Fortschritt.

    In Erinnerung sind mir "Fiction" Buecher wie z.B. von Dean Kontz, der sehr ausfuehrlich ueber Menschen/Klonexperimente, Mindcontroll/Satelltienueberwachung und Tracking in Buechern wie "Survivor" oder "Dark Rivers of the heart"schrieb , und sich im Nachwort besorgt ueber neue Technologien auessert oder ueber die Gesetzesimunitaet von Abgeordneten( doch das ist ein anderes Thema)


    In den 90igern, zeigte das System Filme wie "Enemy of the State" oder "Mandschurian Candidate", Bereits damals war die darin gezeigte Technologie und Mindcontroll veraltet.

    Scheinbar sind diese Art Filme dazu da, die rote Pille in Dosen zu verabreichen.
    Es ist jedoch den Menschen ueberlassen , ob sie das Gesehene glauben wollen oder unter Sience Fiction einordnen und somit erreichen sie auch Menschen, die nie einen politischen oder "Verschwoerungstheoretiker Artikel lessen oder eine Doku dazu sehen wuerden

    Dies entspricht dem geistigen Gesetz, daas auch sie ,die "Overlords: Teile der Wahrheit zeigen muessen, wir jedoch den freien Willen haben diese Informationen zu glauben oder auch nicht.










  1. humanity sagt:

    warum wird der Dissident Chen Guangcheng nicht in den ca. 200 us-amerikanischen tv-sendern bekannt gemacht und nach seiner meinung befragt, wie er die dinge aktuell sieht bzgl. freiheit in den usa und überhaupt?!
    naja, man weiss nicht, inwieweit er finanziell "unterstützt" wird und nun reden würde...

    gegenvorschlag:
    warum kommen hier in den westlichen medien nicht mal eingeladene moslemische intellektuelle zur sprache, die pro assad/netanjahu sind und uns über die situation im nahen osten wahrheitsgetreu informieren?! bzw. warum geht man nicht als westlicher journalist mal in den nah-östlichen raum und berichtet vor ort MIT BILDERN so wie das vor jahren gehandhabt wurde: nein, man will der welt keine westlich-negativ-eingreiftruppen präsentieren...man händelt das ganze wie eine unsichtbare klinisch-reine operation.

    BILDER PRÄGEN SICH EIN - vor allem negative: darum lässt man sie möglichst weg......

  1. humanity sagt:

    wenn Friede und Liz soundso schreiben würden, wäre dieundder nicht mehr im amt...so einfach ist das und so gross ist die medienmacht: die medien sind nicht die No. 4 sondern die No. 1 a

    think twice, if you can........................

  1. Camilotorres sagt:

    Henry Kissinger war jahrzehntelang Professor für politische Wissenschaften an der Jesuitenuniversität in Georgetown. An dieser Universität lehrt auch die ehemalige Aussenministerin Madeleine Albright.

    http://www.youtube.com/watch?v=bEofyFVkeWU

    Als Schüler sind u.a. Bill Clinton, Manuel Barroso, Felipe, Kronprinz von Spanien oder der Mitbegründer der Bilderberger Prinz Bernhard der Niederlande.

    Kurzclip zu den Bilderbergern: http://www.youtube.com/watch?v=AaWlfsqWEoM

    ,,Ich bin mir nicht sicher", ob Jesus diese Leute fördernswert und ausgebildet hätte.





  1. kalle h. sagt:

    1903 honduras, 1905 dom. rep.,1906 kuba, 1907 dom. rep und honduras, 1909 nicaragua, 1911 honduras, 1912 kuba, 1914 mexiko, 1915 haiti, 1916 mexiko, nicaragua und die dom. rep.,1917 ww 1,1924 honduras, 1926 nicaragua, 1930 dom rep., 1940 kuba, 1941 ww 2, 1947 griechenland, 1949 luftbrücke berlin, 1950 korea, 1956 ägypten, 1958 libanon, 1959 kuba, 1961 kuba, 1964 laos, vietnam und brasilien, 1965 dom rep, 1967 sechstage krieg (logistik), 1970 kambodscha und jordanien, 1971 indien pakistan, 1976 angola, 1977 el salvador, 1980 iran (geiselbefreiung ... fehlschlag),1981 nicaragua, 1982 honduras, 1983 libanon, grenada, 1985 nicaragua, 1986 haiti,libyen, 1989 panama, 1990 liberia, 1992 jugoslawien, somalia, 1993 irak, 1994 haiti, 1998 sudan, 1999 kosovo, 2001 afgahnistan, 2003 irak, 2004 haiti, 2011 libyen.... und es geht weiter. mfg kalle.... sorry freeman aber es muste sein

  1. bernd sagt:

    Interessant die Kissinger Doku ist nicht in der Mediathek bei ARD verfügbar...........exakt so wie es Freeman immer schon gesagt hat......Ja wir habens es ja gebracht und somit sind wir unserem Auftrag nach gekommen Punkt/Schluß!

    Bin aber davon überzeugt, das es nicht lange dauert bis der Beitrag bei YT oder in den Tauschbörsen verfügbar ist, obwohl es ja die Augabe der von uns "Zwangs Finanzierten" wäre!!

  1. xabar sagt:

    @Ella

    Sei erst einmal herzlich gegrüßt und Anerkennung für dein konkretes Engagement gegen Monsanto! Auch ich finde, wie du, dass so etwas sehr viel bringt und man den Effekt nicht kleinreden sollte.

    Wo du das Nachrichtenzentrum in Utah ansprichst, möchte ich noch etwas dazu ergänzen, um deutlich zu machen, dass das, was Mikem in seinem ausgezeichneten Kommentar schildert, kein Fantasieprodukt, sondern bittere Wirklichkeit werden wird.

    Der größte US-Geheimdienst, NSA (= National Security Agency), ist dabei, ein zwei Milliarden schweres elektronisches Erfassungszentrum in Utah zu bauen, das im September fertig gestellt sein soll und das die Überwachung in neue, bisher für völlig unmöglich gehaltene Dimensionen hebt.

    Es ist ein riesiger Komplex, der streng geheim ist. Der Zweck dieses Zentrums besteht darin, für nachrichtendienstliche Zwecke, also zur Überwachung und Spionage, große Mengen an Daten abzufangen, zu entschlüsseln, zu analysieren, zu integrieren und zu speichern.

    Diese Informationen sollen beinhalten:

    Den Inhalt privater Mails, Handygespräche, Google-Searches sowie andere private Daten wie Parkscheine, Reiserouten, Käufe in Buchläden, medizinische Befunde aber auch Kreditkartenkäufe.

    Da viele dieser Informationen verschlüsselt sind, will man durch bestimmte Techniken die Entschlüsselung knacken, und zwar durch Algorithmen, die in der Lage sind, zu all diesen Informationen Zugang zu verschaffen.

    Man will, so James Bamford, 'die Verwirklichung eines Programms zur Herstellung einer totalen Informationskontrolle', das schon in der ersten Amtsperiode von George W. Bush anlief.

    Aber das ist noch nicht alles:

    Die Nachrichtenabteilung der US-Regierung IARPA (Intelligence Advanced Research Projects Activity) ist dabei, eine Software genannt 'Catalyst' zu entwickeln, um einen riesigen Informationspool zu schaffen, d.h. um all die Daten, die man aus Utah und von anderswoher bekommt, systematisch zusammenzuführen und auszuwerten, und zwar auf weltweiter Basis. Man will in der Lage sein, bestimmte Entwicklungen in möglichst allen Ländern der Welt schon im Vorfeld wahrzunehmen, um dann entsprechend reagieren zu können.

    Man will z. B. in der Lage sein, eine voll integrierte Biografie eines jeden Erdenbürgers zu erstellen. Mit anderen Worten: Sie wollen alles, wirklich alles, über dich und deine Familie wissen, aber auch alles über soziale Bewegungen, die im Anmarsch sind. Und dann können sie jemand, der ihnen nicht passt gegebenenfalls mit einer Drohne hinrichten und seine Familie dazu, und zwar an jedem Ort der Welt.

    (Angaben nach: 'Censored 2013' von Mickey Huff and Andy Lee Roth).

    Nice prospects!

    greetings, xa.


  1. Ella sagt:

    @Xabar:

    Gut, dass Du das auch so siehst.

    Ich denke es ist ein Anfang, wenn allein durch das Netz und einem Aufruf auf einer Seite, weltweit Demos gegen einen Globalen Konzern organisiert werden koennen, und dass ohne Mithilfe und trotz Totschweigens der BS Medien, laesst dass doch hoffen, dass die Menschen Moeglichkeiten finden sich zu organisieren und ich denke dies ist erst der Anfang.
    Es ist ein Schneeballsystem, wie mit den Flyern, wir gaben Leuten, die am Wegrand standen einige flyer in die Hand und baten sie diese weiter zu verteilen. Diese Methode , wirkt auch bei Movetoamend infostand.

    Auf einem 23 Minuten langen Video auf You tube
    " Millions march against Monsanto" sind viele der Orte zu sehen, in denen Demos stattfanden.

    Beispielsweise: Russland, Aegypten, Indien , Japan, Australien ,Ecquador und kaum zu glauben sogar in Israel.
    Occupy war vergleichsweise local

    Sehr interessant, Deine ausfuehrliche Info zu dem "Schnueffel" und Speicherzentrum , dass die NSA in Utah erstellt.

    Ja,very nice prospects.

    Da, die uns wohl schon im lange im Visier haben , faellt mir dazu nur
    der Spruch ein:

    " Ist der Ruf erst ruiniert , lebt sich's voellig ungeniert" oder wie die Amis sagen wuerden "take your Info and shove it"

    Gruesse
    Ella





  1. Lux sagt:

    @Daisy Schmitt

    "Absolut ja, ohne Sarkasmus und Polemik, das sind sie.
    Daher die Menschen zu beschimpfen ist kontraproduktiv.
    Ein Kind beschimpft man ja auch nicht wenn es Krank ist, oder?
    Im Gegenteil, man ist bemüht das Kind zu hegen und pflegen damit es wieder genest."


    Was soll an folgender Feststellung eine Beschimpfung sein?:

    "Die Menschen im Westen sind so gehirngewaschen, so einseitig programmiert, dass sie meinen sie sind die Guten und ihre Regierungen tun nur Gutes."

    Ich kann keine Beschimpfung erkennen. Ganz im Gegenteil, wer sich beschimpft wähnt, der sollte sich getreu dem Motto, zuerst gilt es sich an die eigene Nase zu fassen, benehmen.

    Mir geht der Zeitgeist, sich gegenseitig nur noch mit Wattebäuschchen zu bewerfen, keinerlei Unanehmlichkeiten für das gegenüber zu äußern, diese dekadente Lobhudelei mächtig auf den Nerven.
    Denn erst recht gilt hier die Frage: Wohin hat das uns gebracht?

    Zu Blockflötenparteien, ewigen Ja-Sagern in Behörden und Gesellschaft und und und.
    Wenn heute eine politische Partei mit zwei Anwärtern für den Vorsitz dieser Partei antritt, dann gilt sie bereits als zerstritten.

    Was für eine schäbige Kultur der Schwachen und des Schwachsinns!

    P.S. Sicherlich beschimpft man kein Kind, wenn es krank ist.
    Wenn aber ein Kind Krankheit vortäuscht oder sich nur so verhält, um beispielsweise nicht seine Hausaufgaben machen oder Oma besuchen zu müssen, dann sagt man dem Kind, was man für nicht in Ordnung hält. Das hat nichts mit Beschimpfung zu tun.

    Und wenn sich übrigens ein 14jähriger zum ersten Mal besäuft, weil er nicht einschätzen konnte, wieviel sein Körper verträgt und sturzbetrunken im Straßengraben übernachtet, dann sieht man diesen 14jährigen mit anderen Augen an, als einen 54jährigen, der sich auf dieser Art zum 1.000 Mal die Kanne gegeben hat und eben aus gleichen Gründen wie der 14jährige im Strassengraben übernachtet.

    Warum ist das wohl so?

  1. xabar sagt:

    @Daisy

    Dass die meisten Menschen bei uns völlig gehirngewaschen sind, ist zweifellos richtig. Das ist keine Beschimpfung, sondern eine Zustandsbeschreibung.

    Die Frage ist, bei welchen Menschen man diesen traurigen Zustand ändern kann oder ihn gar nicht erst entstehen lassen kann.

    Dazu schrieb der Philosoph Ludwig Feuerbach schon Mitte des neunzehnten Jahrhunderts:

    "Es ist daher immer nur die neue Generation, die Jugend, welche eine Besserungs- und Vervollkommnungsfähigkeit des Menschen beweist, und zwar aus dem einfachen, ganz natürlichen Grunde, weil die Jugend noch offen, unbestimmt, ungebunden ist, also kein persönliches, egoistisches Interesse hat, sich gegen eine neue Wahrheit zu stemmen. Die Alten aber sind aus Selbstsucht, Eitelkeit, Vorurteil, Gewohnheit, Amtspflicht, Altklugheit geschworene Feinde aller gründlichen Neuerungen."
    (L. Feuerbach, 'Die Unsterblichkeitsfrage', Stuttgart 1938, S. 104).

    Das ist für alte Menschen nicht besonders schmeichelhaft, ist aber im Wesentlichen zutreffend. Dass es chomskysche Ausnahmen gibt, ist natürlich auch richtig. Aber nur wie viele?

    Es war damals schon zutreffend auch ohne die Dauerberieselung durch die westlich-zionistischen Medienhuren, plus Hollywood, die heute noch hinzukommt (obwohl es damals auch andere Berieselungen gab), und die dazu führt, dass auch die Offenheit der Jugendlichen zu einer Verschlossenheit und Borniertheit führt, denn wenn Offenheit nicht gefüttert, sondern abgewöhnt wird, indem man sie man mit Medienunrat zuschüppt, ist auch die Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Wahrheiten spätestens mit siebzehn Jahren weg, futsch und flöten.

    Deshalb zielt die Massenbeeinflussung gerade auf die heutige Jugend. Sie wird einer ständigen Gehirnwäsche unterzogen, ohne dass sie es merkt. Dazu lockt man sie, dazu schmeichelt man ihr, dazu verführt man sie.

    Sie anzustupsen und ihr diesen Zustand bewusst zu machen durch drastische Wörter, wie Freeman sie liebt, kann helfen wie Schläge auf den Hinterkopf eines Kindes oder einen seichten Tritt in den Hintern.

    Wenn ich mir vorstelle, dass, wenn diese Jugendlichen richtig erwachsen sind und noch weniger lernfähig sein werden als sie es ohnehin schon nicht mehr sind, dann graust es mir. Sie werden wie die Nachkriegsgeneration, die ab Ende der vierziger Jahren einer gründlichen antikommunistischen Gehirnwäsche unterzogen wurde, für die weiteren vier oder fünf Jahrzehnte aus 'Selbstsucht, Eitelkeit, Vorurteil, Gewohnheit...' (Feuerbach) an ihren in der Jugend erworbenen Grundvorstellungen hartnäckig festhalten.

    Ich glaube, unsere einzige Hoffnung ist die Jugend, die sich über alternative Medien informiert und die gute Lehrer gehabt hat, d.h. Lehrer, die nicht versucht haben, Unheil bei ihr anzurichten.

    Grüße aus dem Paradies (und das liegt irgendwo bei Herne, Franz-J. Degenhardt).

  1. MuzWa sagt:

    Die NATO hat inzwischen ihre Politik geändert, denn das mit den Auslands Einsätzen und Demokratie bringen glaubt niemand mehr in der Welt. Bei so vielen Verbrechen und immer mit Kriminellen als partner

  1. Ella sagt:

    Ebenso zur Erinnerung:


    So gehen sie mit ihren sogenannten Freunden und Verbuendeten um:

    Seit 2004 haben amerikanische Drohnen in der pakistanischen Provinz Nord Waziristan ungefaehr 884 Zivilisten getoetet darunter schaetzungsweise 176 Kinder.


    Zusaetzlich dazu haben sogenannte "Doppelstrikes" dazu gefuehrt, das Ersthelfer und medizinisches Personal ebenfalls getoetet wurden..

    "Einige der Interviewten wussten nicht einmal was Amerika war, befor die Drohnen Tod und Verderben brachten."

    http://www.brasschecktv.com/page/21 320.html
    "surgical strikes and official terrorism"
    http:warcost.com #under drones