Nachrichten

Alle Überwachungskameras versagten in Reyhanli

Dienstag, 14. Mai 2013 , von Freeman um 18:00

Es ist nicht zu fassen. Am Tag des Anschlags mit zwei Autobomben in Reyhanli waren alle Überwachungskameras in dem betroffenen Stadtgebiet ausgeschaltet. Es gibt deshalb keine Videoaufzeichnungen wie die Autos hinfuhren, wer ausgestiegen ist und wie die Explosion stattfand. Das berichtet das türkische Internet-Portal SOL.


Dieses "Versagen" erinnert sehr stark an den Ausfall aller Überwach- ungskameras beim 7/7 Bombenanschlag in London. Was für ein "Pech". So konnte die offizielle Story nie überprüft werden, waren es wirklich die beschuldigten Terroristen? Genau so ist es jetzt in der Türkei. Es gilt nur das was die türkische Regierung als Ablauft erzählt. Man kann keine Fotos der Attentäter zeigen, so wie in Boston es möglich war.

Was für ein Zufall, dass die Attentäter dann ihre Anschläge verüben, wenn die Kameras nicht funktionieren. Oder gehört die Sabotage der Kameraüberwachung zum Plan, damit man eben nicht erkennt wer sie waren, weil ein "befreundeter" Geheimdienst dahinter steckt?

Der Anschlag war sehr teuflisch in seinem Ablauf. Zuerst explodierte eine Autobombe um 13:45 Uhr und dann die Zweite ca. 15 Minuten später, mitten als die Helfer zum Tatort geeilt waren. Das verursachte noch mehr Tote und Verletzte. Ich frag mich, wie konnte die Polizei 9 Tatverdächtige verhaften, wenn es keine Aufnahmen über die Tat gibt?

Was auch noch interessant ist, die offizielle Anzahl an Toten liegt jetzt bei 50. Es gibt aber sehr starke Hinweise, es waren viel mehr, über 170 Menschen. Die lokalen Behörden und Spitäler sind von der Regierung angewiesen worden nur 50 zu nennen. Der türkische Reporter Ferdi Özmen, der in seinem Bericht die richtige Zahl nannte, soll deshalb verhaftet worden sein. Was will die Erdoğan-Regierung unter dem Deckel halten?

Im folgenden Video sieht man wie Bewohner von Reyhanli die Autos von FSA-Mitgliedern demolieren. Ausserdem zeigt das Video die Proteste gegen Erdoğan und die Forderung seines Rücktritt, plus eine Demo für Assad:



Mehmet Ali Ediboglu, Abgeordnete der Republikanische Volkspartei (CHP) behauptet, die Terroristen der Al-Nusra haben den Bombenanschlag in Reyhanli verübt. Sie hättene es gemacht, um die Türkei in den Krieg gegen Syrien reinzuziehen, da die Terroristen nicht weiterkommen und jetzt Hilfe benötigen um Assad zu stürzen.

"Das war die Arbeit von einer professionellen Terrororganisation," sagte Ediboglu, der die Provinz Hatay im Parlament vertritt. Al-Nusra ist sehr stark in der Grenzregion vertreten und die Terroristen haben das Gebiet um Reyhanli zu ihrem sicheren Rückzugsort verwandelt, meint er. "Sie wollen die Türkei in den Krieg reinziehen."

Die Behauptung Erdoğans, die syrische Opposition hätte damit nichts zu tun und die Assad-Regierung stecke dahinter, nannte er eine Lüge. Ediboglu sagte, die Fahrzeuge die für den Anschlag verwendet wurden sind von der syrischen Seite der Grenze wo Al-Nusra operiert reingeschmuggelt worden. Die Erdoğan-Regierung will die Wahrheit unterdrücken, weil es grosse Konsequenzen auf Ankaras Unterstützung der Terroristen hätte, sagte Ediboglu.

Ismail Boyraz, der Generalsekretär einer Menschenrechtsorganisation sagte über die Situation in Hatay, viele Einheimische wären sehr nervös über die hohe Zahl an bewaffneten Kämpfern im Gebiet. "Leute mit Waffen laufen auf der Strasse herum und viele Autos werden nach Syrien von Reyhanli aus geschickt," sagte Boyraz. "Es gibt keine Grenze mehr, keine Grenzsicherheit. Die syrische Opposition kann kommen und gehen wie sie will."

Er meint, die Einwohner verlangen von der Regierung eine Verschärfung der Grenzsicherheit und die syrischen Kämpfer müssen im Zaum gehalten werden. "Es gibt die Sorge über weitere Konflikte und einer Konfrontation zwischen den Sunniten und Alawiten."

insgesamt 16 Kommentare:

  1. fthcyr sagt:

    Was für ein Zufall dass alle 73 überwachungskameras in dem betroffenen Gebiet " ausgefallen sind!!
    Freeman, es rumort in der Türkei. Das Volk sieht allmählich wessen Marionette dieser Erdogan ist. Möge er elendig verrecken dieser Bastard!!

  1. Die Lüge regiert die Welt.
    Wenn man die Schuldigen für den Anschlag finden will, muss man sich fragen, wem nutzt dieser Anschlag. Und die Antwort ist ganz einfach: Denjenigen, die Syrien den Garaus machen wollen. Wer bildet Rebellen aus, versorgt sie mit Waffen etc., um Syrien zu destabilieren? Es sind immer die Gleichen. Syrien wird demnach als Bedrohung hingestellt. Jeden Tag geistern neue Schreckensmeldungen durch die gleichgeschalteten Gazetten.Früher wurden lateinamerikanische, dann mittelamerikanische Staaten mit Revolutionen versorgt, dann machte man sich über Afrika her, um die Kontrolle über die Resourcen zu erlangen. Dann war Afghanistan und der Irak dran, schließlich Ägypten und Lybien, und nun ist eben Syrien fällig, bevor es an den Iran geht. Die Drahtzieher arbeiten im Verborgenen, aber es sind genau jene, die Kennedy in einer sagenhaft ehrlicher Ansprache genannt hat: Der militärisch-industrielle Komplex, der natürlich in wenigen Händen liegt, gepaart mit Geheimdiensten aller Art.
    Die Terrorerfinder haben wieder zugeschlagen, und sie schlagen immer weiter zu, terrorisieren suveräne Staaten und töten unschuldige Menschen.
    Die Lüge regiert die Welt.

  1. freethinker sagt:

    Erdogan der Kriegstreiber muss endlich weg. Erst lässt er sich vom Iran mit viel Geld schmieren und dann hat er Angst die USA werden diese Dinge öffentlich machen. Und hiermit wird er also von den USA erpresst. Er ist nur noch ein braver Kampfhund der USA. Erst wenn er weg ist, wird in der Türkei eine vernünftige Politik sein können. Solange er am Ruder ist, wird es massiv bergab mit der Türkei gehen, da über diese Marionette US-Politik gemacht wird.

  1. freethinker sagt:

    Nicht Assad ist der Verbrecher, sondern die, die seit vielen Jahren einen Überfall auf das syrische Volk planten, also die US-Regierung und seine Helfer, die Diktaturen im Nahen Osten und die EU.

  1. Waverly sagt:

    Wuuu dass ist ja mal die Herte, was hier abbleuft!! Danke für die Information!!

  1. freethinker sagt:

    Hier sieht man die vielen Menschen, die zeigen was sie wollen und was sie nicht wollen. Überfallen die faschistuiden westlichen Imperialisten Syrien, so werden sie die Menschen nicht überzeugen können. Die Syrer wissen längst wo der Feind steht.
    https://www.youtube.com/watch?v=QdLKMWEuo98

  1. PALIMAN3 sagt:

    nix neues - man sät feindschaft unter uns, um uns weiter aufzusplittern und noch schwächer zu machen; wir werden in sekten und ethnische gruppen aufgeteilt - wo wir doch einst eine einheit waren - aber keine angst es kommt noch schlimmeres auf uns zu - gott ist allerdings mit denjenigen die durchhalten und auf ihn vertrauen-> egal was sie auch tun gegen gottes plan werden sie kläglich scheitern

  1. Hallo Freeman,
    ErdoWahn ist mit der Hilfe der USA und Europa an die MAcht gekommen. Der Typ ist so dämlich und ist kein geeigneter Staatsführer.
    Die türkische Reporterin Banu Avar hat in Ihren Interviews oft die Machterlangung ErdoWahns gezeigt und seine dreckigen Pläne oft im Vorfeld aufgedeckt. Ihr könnt euch auf Youtube gerne ihre Videos ansehen. Leider sind die meinsten auf türkischer Sprache geführt.
    @ Freeman: U R GREAT

  1. CUI BONO???

    Den USA und Saudiarabien gehen die verrückten Krieger aus. Von Marokko bis über Libyen wurden ahnungslose, arbeitslose Jugendliche mit ihrem Glauben, von perversen Machtpolitikern missbraucht. Mittlerweile wird ihnen klar, das sie verheizt werden, um die Interessen der Banken und Ölindustrie zu genügen.
    Trotz der ständigen Lügen in unseren Medien sind die Rebellen so gut wie besiegt.
    Natürlich wird jetzt die Karte des Terrors gespielt und jedem sollte klar sein, wer zuerst einfache Zivilisten wahllos tötet.
    ... Es werden seit Monaten seitens des Westens Kriegseintrittsgründe gesammelt, um in Syrien der Al-Qaida zuvorzukommen bei der Überwindung Assads. Erst war Giftgas die Redline, über die Obama gezogen werden sollte. Aber er ziert sich noch, weil die Weltöffentlichkeit nicht so recht an Assads Schuld glauben mag. Jetzt dieser Anschlag, von dem niemand genau weiss, wer ihn begangen hat. Dass es nicht Assad gewesen sein kann, liegt eigentlich auf der Hand. Worin sollte sein Interesse liegen? Eigene Leute, die ihn stützen, zu ermorden? Den Einsatz der Türken zu provozieren? Widersinnig. Dass Assad auch hier so schnell in die Schuldrolle gedrängt wird, zeigt, wie fiebrig Gründe gesucht werden. Es werden nicht die letzten bleiben. Der demonstrative Schulterschluss, den westerwelle nun mit den Türken sucht, weist auf die den Deutschen in diesem Spiel zugedachte Rolle hin. Wir sollen den Türken die Tür nach Europa aufmachen, damit sie in Damaskus das Licht ausmachen. Dass dies eine Falseflag Aktion war, ist doch sehr wahrscheinlich.
    Die türkische Regierung weiss es jedenfalls genau, beschuldigt sie doch sofort Assad. Ob dieser die Möglichkeit, aber vor allem die Dummheit dazu hat, bezweifle ich jedoch stark. Syrien hätte mit so einer Aktion nichts zu gewinnen aber alles zu verlieren.

    Ich befürchte, dass auch bei uns Geheimdienste zukünftig Terroranschläge inszenieren, um uns dann am nächsten Tag die Schuldigen zu präsentieren, nur um dann noch mehr staatliche Überwachung, Kontrolle und weitere Einschränkungen der Freiheit rechtfertigen zu können nach dem Prinzip: Divide et impera!
    Divide et impera - Teile und herrsche - die Gegenseite in Untergruppen aufteilen, die sich leichter besiegen oder sogar gegeneinander ausspielen lassen – ist eine uralte Taktik, mit der selbsternannte “Eliten” seit Jahrtausenden ihre Macht über andere sichern. Und es klappt immer noch ausgezeichnet.
    Der Trick ist, diese Gruppen überhaupt erst zu konstruieren und dann die Ursache ihrer Probleme den jeweils dagegen in Stellung gebrachten “Anderen” in die Schuhe zu schieben – und damit vornehm zu vertuschen, dass die strukturellen Gründe und die eigentlichen Profiteure davon ganz woanders liegen.

  1. carmen sagt:

    Dieser Erdogan ist doch so oder so mit hilfe USA und Co an die Macht gekommen.....zudem ist er ehe der Schauspieler Nummer 1....der hat ja auch angeblich was gegen die Israel Politik bezüglich Palestina ...und von den Türken dieses Hilfs Schiff was zu Palestina sollte wurde ja auch noch angegriffen von Israel....aber meiner Meinun g nach ist das alles nur wieder ein Riesen Schauspieltheater . Der soll so weil er was gegen Israel sagt wahrscheinlich als eigener Mann durchgehen aber wer mit USA gut ist hat auchwas mit Israel .....alles ein großes Zionisten Theater

  1. L_Digital sagt:

    Die Überwachungskameras waren natürlich im Betrieb. Siehe hier: http://www.zaman.com.tr/mobile_detail.action?newsId=2090035

  1. Freeman sagt:

    Ok, die Uhrzeit 11:50 der Aufnahme bedeutet ZWEI Stunden vor dem Anschlag während der Fahrt. Es geht um Videoaufzeichnung am Ort wo die Fahrzeuge abgestellt wurden und wie die Attentäter ausgestiegen sind, damit man ihre Gesichter erkennt.

  1. L_Digital sagt:

    Ich würde erstmal noch abwarten, ob noch weitere Bilder bzw. Videos veröffentlicht werden. Die Behauptung von einigen Medien, dass alle Überwachungskameras ausgefallen sind, wurde ja dementiert. Ist ja auch ermal NUR eine Behauptung gewesen...

  1. mikem777 sagt:

    Daran kann man erkennen, wie völlig sinnlos solche Kameras sind.

    Diejenigen, die diese Kameras kontrollieren, das heisst Geheimdienste und Regierungen, werden sie natürlich abschalten während eines False Flags. Schliesslich will man seine eigenen Verbrechen nicht dokumentiert haben. Würde ich auch nicht wollen.

    Die zahlreichen Videoaufnahmen der vielen Kameras, die am 9-11 auf das Pentagon gerichtet waren, wurden vom FBI beschlagnahmt und man hat nie wieder etwas von ihnen gesehen. Warum wohl? Diese Tatsache alleine sollte dem denkenden Menschen eigentlich schon genügen, um zu erkennen, das etwas nicht mehr stimmt.

    Auch bei der Ermordung von Lady Di durch die Elite sind die Kameras ganz unerwartet ausgefallen. Was für ein erstaunlicher Zufall aber auch.

    Etwas Gutes haben diese Kameras aber doch, wenn sie ausfallen, dann wissen wir wenigstens, dass die Regierung dahinter steckt und es sich um einen False Flag handelt.

    Flächendeckende Videoüberwachung ist auch ganz besonders hilfreich, wenn die CIA einen von uns hier ermorden möchte, dann wissen sie nämlich ganz genau, wo wir uns aufhalten, und können so effektiver operieren.

    Oder auch die heimtückischen Mörder-Drohnen können dank lokaler Videokameras ihre Zielobjekte, das heisst uns, in naher Zukunft viel effektiver eliminieren.

    Das gibt uns doch so ein wunderbar wohliges Gefühl der Sicherheit, nicht wahr? Und wenn man nun schon die EU in eine Diktatur verwandeln will, in ein totalitäres Panoptikum, dann sind solche Kameras einfach unentbehrlich.

    Ich meine, was wäre die DDR ohne die Stasi gewesen, und was wäre die Stasi ohne Überwachungstechnik gewesen? Und zur EUdSSR gehört einfach auch eine EU-Stasi.

    Ergo: Die Guten werden von den Bösen lückenlos überwacht, damit die Guten den Bösen nicht gefährlich werden können.

    Ist das nicht eine schöne neue Welt?

    Wenn die Nazis schon die Technik zur Videoüberwachung gehabt hätten, wären die Juden dann nicht viel sicherer gewesen?

    Todsicher!

    Also liebe Schafe, kauft den Regierungs-Wölfen ein neues Gebiss, damit sie Euch besser fressen, will sagen beschützen können.

  1. Fred Jupiter sagt:

    na das mit den videokameras ist doch nichts neues, war doch wenn ich mich noch recht erinnere sogar in london (der orwellschen überwachungsstadt schlechthin) auch nicht anders.

  1. Cesar Celica sagt:

    Meint ihr es ist möglich das ein Bürgerkrieg in der Türkei ausbricht??