Nachrichten

Ein Ansturm an Amputationen wird erwartet

Donnerstag, 16. Mai 2013 , von Freeman um 10:00

Nach dem Angelina Jolie am vergangenen Dienstag in der New York Times in einem Op-Ed geschrieben hat, sie hat sich präventiv beide Brüste amputieren lassen, damit sie nicht an Brustkrebs erkrankt, werden Ärzte und Spitäler mit besorgten Menschen überrannt, die auch sich vorsorglich aus gesundheitlichen Gründen verstümmeln lassen wollen. Jolie verkündete, sie hätte ein fehlerhafte Version des BRCA1-Gen und das würde laut Statistik bedeuten, die Chance an Brustkrebs zu erkranken liegt bei 87 Prozent. Der Gendefekt ist erblich bedingt, wie sie sagt, und viele ihrer Sippschaft leiden darunter.


Laut der israelischen Zeitung Haaretz leidet Angelina Jolie unter der "jüdisch genetischen Mutation" und viele aschkenasische Juden haben ein hohes Krebsrisiko. Die Zeitung schreibt, das "defekte" Gen welches Jolie zur Entscheidung motivierte eine Mastektomie vorzunehmen ist eine der drei genetischen Mutationen, welche bei Juden die aus osteuropäischer Herkunft stammen häufig zu Brustkrebs führt. Aber nur wenige israelische Frauen lassen sich bisher die gleiche präventive Operation an sich machen wie Jolie, schreibt Haaretz. Nur jetzt ist sie ein Vorbild geworden.

Ärzte werden mit Anfragen von potenziellen Patienten überrannt, ob es nicht auch besser wäre sich generell Körperteile entfernen zu lassen, wenn Statistiken und Tests eine hohe Wahrscheinlichkeit der Erkrankung aufzeigen. So hat ein Mann aus dem Wintersportort Aspen Colorado erfahren, die Wahrscheinlichkeit als Skilehrer sich während der Ausübung des Berufes in den nächsten 20 Jahren ein Bein zu brechen liege auch bei 87 Prozent. Nun hat er entschieden sich ein Bein amputieren zu lassen damit er es nicht brechen kann.

"Ich habe über die Schauspielerin Angelina Jolie gelesen, wie sie ihren Körper verschandeln lies, nur weil ein Quacksalber ihr eine Statistik gezeigt hat. Deshalb hab ich das selbe entschieden, ich lies ein Bein entfernen," sagte John B. gegenüber Fox News am Dienstag. Er meinte, er wäre glücklich über die Amputation, da er damit nie mehr dieses Bein brechen kann.

Als der Mann nach der Amputation mit Krücken im Spital zum ersten Mal herumhüpfte, fiel er hin und brach sich dabei das andere Bein. Lachend am Boden liegend rief er den Krankenschwestern zu, "seht ihr, wenigstens kann ich mein rechtes Bein nie mehr brechen."

Jolie hat verkündet, die Wahrscheinlichkeit an Eierstockkrebs zu erkranken sei auch hoch. Deshalb wird sie dieses unnütze Organ demnächst entfernen lassen. Jolie sagte: "Wie bekannt haben Brad und ich uns entschieden nur Kinder zu adoptieren, deshalb sind unsere Sexualorgane eigentlich überflüssig. Brad ist am überlegen ob er sich nicht die Hoden entfernen lässt, da er Angst vor Hodenkrebs hat und sie eh nicht mehr für den Fortpflanzungsakt benötigt werden."

Die Schauspielerin meinte aber zu dem Vorhaben von ihrem Mann, es könnte seinem Beruf als Hollywoodstar schaden. "Das einzige Problem dabei ist die Stimmveränderung die mit der vorsorglichen Entfernung der Hoden verbunden ist. Brad hat ja jetzt schon eine hohe Stimme und erst recht dann wenn er kastriert ist. Starke Männerrollen liegen dann nicht mehr drin. "

In den Topetagen der Pharmaindustrie ist jetzt durch das Vorbild des Ehepaar Brangelina die Panik ausgebrochen. Sie befürchten, ihre ganzen medizinischen Produkte an Pillen zur Behandlung von Krankheiten werden nicht mehr benötigt, wenn eine Mehrheit der Bevölkerung sich Körperteil die erkranken können prophylaktisch entfernen lassen.

Die Sprecherin des amerikanischen Pharmaverbandes sagte gegenüber der Presse, "es ist doch völlig verrückt wenn man an Hand von irgendwelchen Statistiken die nicht unbedingt stimmen müssen sich verstümmeln lässt. Diese Gutheissung von vorsorglicher Amputation durch Prominente ist doch an Idiotie nicht zu überbieten," meinte Susi Bigbust.

Aktienhändler an der Wall Street haben wegen der schlechten Aussichten für die Pharmaindustrie die Papiere massenhaft verkauft. Ein Händler sagte, "wenn Bigpharma in Zukunft nicht mehr mit ihren Produkten Krebspatienten endlos teuer behandeln können, dann sehe ich Schwarz für diese Branche. Der heisse Tipp ist jetzt in Firmen zu investieren die Skalpelle und Sägen herstellen, dieser Zweig wird wegen der Amputationen boomen!"

Professor Dr. John Malpraxis, ein vehementer Befürworter der vorsorglichen Entfernung von Körperteilen, sagte, durch den mutigen Schritt von Jolie wird eine ganz neue Ära der Gesundheitsvorsorge eingeleitet. "Was für tolle Aussichten für die Menschheit. Man entfernt Organe die möglicherweise in Zukunft erkranken können. Das ist die beste Medizin," sagte er. "Es muss alles weggeschnitten werden was einem gesundheitliche Probleme bereiten könnte."

Auf die Frage von Journalisten, was er denn für einen Vorschlag hätte bei Frauen die ständig unter Kopfschmerzen und stechender Migräne leiden, antworte er: "Den Kopf müssen wir nicht abtrennen (lach), denn wir wissen doch, es ist nur ein Trick der Frauen gegenüber ihren Männern wenn es um die Vermeidung von Sex geht."

insgesamt 57 Kommentare:

  1. Mala sagt:

    Hierzu zitiere ich Albert Einstein: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

  1. LinQ sagt:

    :-)

    Ich hab mir auch aus Angst vor Fußpilz die Füße abmontieren und einfrieren lassen. Hoffentlich gibt es eines Tages ein Gegenmittel gegen Fußpilz und kalte Füße.
    Außerdem konnte ich auf Ebay 2g von Angelinas Brust ergattern, sogar mit Echtheitszertifikat. Ich konnte es zwar nicht lesen weil es auf chinesisch war, aber 500 Euro waren echt günstig.

  1. Sven Noack sagt:

    Ich glaub die Politiker hatten alle Angst vor einem Hirntumor... Haben sich bestimmt vorsorglich was amputieren lassen...

  1. Sij87 sagt:

    Freeman ich habe angst das ich ein hirntumor bekomme. was kann ich tun? ich habe ausserdem angst lungen,hautkrebs usw. zu bekommen. ich glaube ich lass mich in einer folie einfickeln, da bin ich sicher vor freie radikalen.

  1. 3DVision sagt:

    Hmmm ich plädiere für die Kastrierung aller Amis.
    Mein kleiner Finger sagt mir daß wir alle davon profitieren können.

  1. Von der Schwachsinnsidee von Angelina Jolie oder wie auch immer diese NWO Puppe auch heißt schon gehört. Aber hat der eine Skilehrer echt das Bein amportieten lassen, oder war das Satire? Stimmt es dass sich das NWO Duo die Fortpflanzungsorgane entfernen lassen will, oder war das vielleicht auch Satire? Es würde ja in den Plan der NWO zur Bevölkerungareduzierung passen. Hoffen wir das die dumme Masse nicht ihren ganzen gesunden Menschenverstand schon verloren hat :/

  1. freethinker sagt:

    Wieder ein weiterer Beweis für die Perversion des gesellschaftlichen Systems des Kapitalismus.
    Geht es gut aus, diese neue Mode, so haben die Mediziner ohne Gewissen, eine Menge Geld verdient. Treten ggf. Komplikationen auf, so werden diese ehrenwerten Ärzte noch mehr Geld verdienen.
    Ich habe früher mal geglaubt dieser Berufsstand würde sich zumindest etwas an ihren Ehrenkodex halten.

  1. Wartens wir ab wann die ersten Gewerkschaften Generalstreiks ausrufen werden ...

    jeder normal denkender Mensch begreift was sich in den Medien abspielt, wer diesem medialen Zeitalter glauben noch immer schenkt, ist nicht zu retten !

    Hochkunjunktur ist das zauberwort, wie erschaft man mehr Wachstum, mit Werbung das war mit der Abfrackprämie,bei den Autos so und ist jetzt so bei der A.Jolie, ich betrachte es sehr wehmütig, in diesem Fall mit diesen Promis, die alles haben, alles kaufen können, sogar Menschen die sie an himmeln und anbeten, diese Promis sind in einer anderen Welt. Schaltet man die Glotze an, merkt man gar nicht wie verblödet man sein kann, das alles gut zu heißen. Der Menschenverstand gibt einem das Gefühl, auch mal hinter zu fragen. Ich hoffe das die Menschen im Westen, begreifen das es auf andere Werte kommen und wir allmählig von diesen Gestalten moralisch und seelisch befreit sind. :) mfg

  1. Chris GG sagt:

    Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben!


    Mehr fällt mir dazu nicht ein.

  1. Tomster sagt:

    Ja, ja, die Angst - die Angst vor allem Ungewissen. Die Gallier hatten schon Angst, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fällt. Du brauchst nur eine Religion und schon haben Dich die deren "Hohe Priester" in ihrer Gewalt. Genauso ist es mit der medizinischen Wissenschaft, wenn die Arzte Dir raten dich lieber umzubringen, weil das Risiko zu sterben mit jedem neu erfundenen Diagnosegerät der Erfolg auf eine positive Diagnose (Krebs) steigt.

    Woran wird denn das Krebsrisiko überhaupt festgemacht? Vermutlich überwiegend an Statistiken, die alle möglichen Daten von Krankheitserscheinungen sammeln, in einen großen Topf oder Computer werfen und eine Essenz daraus kochen. Das Ergebnis wird Dir von den Göttern in Weiß dann - meist auch noch völlig lieblos - vor Deine Füße geworfen, frei nach dem Motto: "Herr Doktor, darf ich nach Hause?" Antwort "Aber sicher, um Ihre Zahnbürste zu holen, Sie haben Krebs und müssen sofort operiert werden". Da hängt man gleich am Fliegenfänger.

    Da haben sich sicher einige schlaue Vertreter der Medizyniker gedacht, warum es erst so weit kommen lassen? Machen wir doch jedem potentiellen OP-Kunden gleich die Hölle heiß, indem wir ihm sein genetisches Krebsrisiko vorsetzen. Das ist ein Selbstläufer, da sparen wir uns die lästige Diagnosestellung.

    Bei all den Dingen die mittlerweile an krebserregend eingestuft werden, hat doch schon jeder ein Risiko von nahezu 50 v.H. Das geht ganz in den Chancenbereich von Wettervorhersagen. Wenn ich behaupte morgen regnet es, habe ich schon zu 50 % Recht.

    Das fällt mir eine Statistik ein, die man vielleicht noch berücksichtigen sollte:

    Viel Frauen die an Brustkrebs erkranken fahren einen Golf - weil der Golf ein schönes Auto ist und er gerne von Frauen gefahren wird.
    Bedenkt man aber, dass diese erkrankten Frauen einen Golf fahren, müsste der Golf rein statistisch gesehen als erhöhtes Krebsrisiko, also krebsfördernd eingestuft werden, was wiederum bei späteren Generationen bei der genetischen Krebsrisikoberechnung berücksichtigt werden muss.

    Einen Vorteil hat es natürlich, denn wenn man sich prophylatisch alles rausschneiden lässt was mal zu Krebs werden kann, spart man sich die unangenehme Chemotherapie, und auch die endet meistens tödlich. Man könnte natürlich sicherheitshalber zur Brustentfernung der gesunden Brust eine prophylaktisch eine Chemo machen, dann kommt dabei auch nicht die Pharmaindustrie zu kurz. Wär doch schade wenn die ihr Giftzeug nicht mehr los würden.

  1. Dreshman sagt:

    Amfangs habe ich geglaubt, dass Sie Brustkrebs hatte und deswegen das tat. Mich interresiert die Promiwelt nicht und habe das nur aus den Schlagzeilen mitgekriegt.
    Jetzt wo ich das gelesen habe, bin ich schon recht geschockt.
    Es ist mittlerweile aber nicht so unueblich, dass Menschen sich Koerperteile abtrennen lassen,oder sich das gar an sich selbst vornehmen. Man nennt es Bodymodification. Finger, Zehen, Ohrlaeppchen, ja soger der Pimmel wird abgetrennt und das Resultat wird in diversen Foren als "Bodymod" zur Schau gestellt.
    So viele Menschen die im Krieg, durch Tretmine oder beim Unfall ein Koeperteil verloren haben, waeren so dankbar, wenn das wieder zurueck bekaemen, und tja.. andere wollen das gerne.

  1. Schöne Satire gewürzt mit einem Stück trauriger Wahrheit.
    Schade um die schönen Titten ...

  1. feuerstein sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Miss Jolie. Das läßt sich wohl nur noch durch Selbstmord aus Angst vor dem Tod steigern

  1. Die Schildbürger sind wahre Intellektuelle gegen den heutigen Schwachsinn. ;-)
    Schade das sie sich nicht den Kopf hat abnehmen lassen. Aber das hätte nichts gebracht, weil nichts drin. :-)

  1. Ich sagt:

    Passt doch gut in die Genderpolitik, wenn sich Frauen die Brüste weg operieren ist das doch ein Schritt zur Gleichheit.

    Aber mal in ernst, diese "Präventionsmaßnahme" zeigt doch ziemlich deutlich, dass menschen mit dieser Art "Wissen" als Wahrscheinlichkeit ziemlich schlecht umgehen können.
    Ich persönlich würde für die Krebsentstehung auch nicht nur dieses Gen verantwortlich machen, aber wie dem auch sei, es dürfte hier klar sein, dass die Angst die Entscheidung bestimmt hat und nicht die Vernunft.

  1. Gutes Beispiel für Medienidiotie!

    Einfach den Menschen einen Newshappen hinschmeissen und alle schnappen danach....

    Guten Appetit!

  1. Ketzer sagt:

    was viele nicht wissen: angelina jolie hatte früher angst vor einem hirntumor.

  1. Sledgehammer sagt:

    Nahezu täglich werden Geist und Seele des Menschen durch Furcht- oder Angsterzeugung deformiert; folgerichtig massakriert Mann/Frau, der erzeugten Not gehorchend, zur gegebenen Zeit den eigenen Körper.

  1. JPA sagt:

    Wer weiss den ob es Wahr ist was die Dame erzählt?
    Ist doch ein super PR-Gag und wer will das den prüfen? Außer Brad natürlich :-)

  1. Paulinn sagt:

    Die Dame AJ hat jetzt einfach die Angst ausgetauscht: Angst vor Brustkrebs gegen Angst vor dem Implantat, das vielleicht eines Tages explodieren könnte ...
    kann also nur hoffen, dass das Implantat nicht von einem Pfuscher hergestellt wurde.
    Na ja, igitt, mich schüttelt es, wenn ich denke, soviel Silikon intus ...

  1. Marcel sagt:

    Glaube diesen Müll nicht.Sie als Mitglied des Council on foreign Relations erfüllt ganz einfach diese Order.

  1. wirtelrad sagt:

    Lieber Freeman, zwar eine köstliche Satire, aber das Ganze hat auch einen ernsten Hintergrund. wie bereits erwähnt, gehört Angelian Joie zum dunstkreis des CFR. Der CFR ist ein Teil der ganzen Illuminati. Auf der Agenda der NWo steht u.a. der sog. Transhumanismus, das bedeutet die kybernietische Veränderung des Menschen (der Elite), während der miderwertige Teil der Bevölkerung (über90%) euthanasiert/ ermordet werden sollen, z.B. durch Impfungen, Seuchen, Krege, Genessen, Hormone, Abtreibung etc. Vorreiter sind hier u.a. Bill udn Melinda Gates. Diese Visionen der NWO sind auf den Georgia Guidestones festgehalten. Der Transhumanismus sieht vor, die übrigbleibenden Sklaven aber v.a. auch die Elite durch Kybernetik zu verbessern (also durch Verbindung von mensch und MAschien). Auch die Fortpflanzung wird davon betrofen sein, die z.B. vom Paarungsakt getrennt werden soll. Die Agenda des Transhumanismus, der immer auch eine nekrophile Note hat, wird u.a. sehr massiv durch Hollywood und ie Musikindustrie verbreitet (predictive programming, so wurden die Leute auch auf das unglaubwürdige 9/11 vorbereitet). Angeline Jolie spielt eine bedeutende Rolle im illuminati-Propagandafeldzug. Sie propagiert einen sterilen, aggresiven Amazonentypus, einen Flintenweib-Archetyp ohne Mitleid und getrieben von einem unproduktiven aber mächtigen Sextrieb. Im Grunde ein Gegenstück zu den ganzen Killer- und Agenten-Figuren, die uns die im Auftrag der regierung mordenden Geheimdienstsoldaten als Helden verkaufen sollen.

  1. Tomster sagt:

    Die Originalen Brüste auf dem Foto hätten heute wahrscheinlich den Bleistift-Test (drunter legen und sehen ob er runter fällt - oder nicht) nicht mehr bestanden. Das war sicher auch ein zusätzlicher Grund für diese Entscheidung. Wenn man sowieso schon über Siliconies nachgedacht hat, ist diese Entscheidung auch nur halb so schwer.

    Ich erwarte, dass sich jetzt viele Frauen erst recht freiwillig auf ihr Krebsrisiko hin testen lassen, um nur noch den letzten Anstoß, und somit eine gute Ausrede zu haben (vielleicht auch ihren Eltern gegenüber) sich Gummiteile einsetzen zu lassen. Dann treffen auch gleich vier praktische Argumente zusammen:

    1. das Krebsrisiko minimieren

    2. eine gute Ausrede zu haben

    3. Neue, ggf. größere Brüste zu bekommen und

    4. auf Krankenschein

    Ich höre jetzt schon wie die Teenager ihre Eltern drangsalieren ihr Krebsrisiko testen zu lassen.

    Vielleicht sollten wir Männer uns auch ein paar größere Eier implantieren lassen, denn es heißt doch immer wir Männer brauchen mehr Eier. Ein genetisches erhöhtes Hodenkrebsrisiko kann sicher auch schnell ermitteln werden und die Krankenkasse wird es schon bezahlen, zumal diese freiwillige Sterilisation keine weiteren Kosten in Bezug auf später mitversicherte Kinder garantiert.

    Andererseits - wenn ich so recht überlege, wäre das für diverse Personen unserer Gesellschaft mit dem entsprechenden IQ nicht die schlechteste Lösung, dann werden sie im gleichen Atemzug auch die Statistik für das Risiko zu Brust- und Hodenkrebs weiterer Generationen gen Null bringen.

    Selbstkastration als Mittel zur Geburtenkontrolle, ob sie wohl in Berlin und Brüssel schon darüber nachdenken?

  1. einen beinbruch mit brustkrebs zu vergleichen ist schon ein bisschen hart - geh mal auf die onkologie und dann reden wir weiter!

  1. Und wenn sie nun schlicht wirklich Angst hatte? Glaubt ihr, dass man sich so ohne weiteres einfach die Brüste wegoperieren lässt? Wenn sie einfach von irgend jemand beeinflust wurde? Wenn man davon ausgeht, dass die Propaganda alles möglich macht, glaubt ihr, dass jemand wie diese A.Jolie gegen solchen Schrott immun sei? Wäre sie die erste Ausnahme einer absolut gefühllosen Person, ein Nicht-mehr-Mensch der nur noch als NWO-Werbeträger seine Seeele verkauft hat? Das glaube ich nicht, vielmehr ist sie gleichzeitig auch ein Opfer.

    Als Mann könnte man auch noch ein anderes Verhältnis gegenüber Brüsten haben - oder denkt ihr alle, dass man seine Hoden einfach so abschneiden lassen würde, weil man Mitglied des CFR oder der Illuminati sei?

    Stay on the Teppich, guys...

  1. Ich sagt:

    @Hochstämmer

    Das kann gut sein. Künstler sollen ja im Allgemeinen seelisch instabiler bzw. emotionaler usw. sein. Das ist natürlich ein Vorurteil und trifft bestimmt nicht auf jeden zu, aber ich denke, dass es psychisch sehr belastend ist, wenn man weiß, dass die eigene Mutter bereits an Brustkrebs gestorben ist und ihre Kinder dann das gleiche durch machen müssten, wie sie damals.

    Ich bin kein Psychologe, aber ich denke, dass wird einen starken Einfluss auf ihre Entscheidung haben.
    Hat sie jetzt wirklich Implantate? Als ich gegoogelt hab, fand ich auch fotos, wo nacher so gut, wie keine Brust mehr zu erkennen war. Nicht mal Brustwarzen!
    Wäre natürlich eine gute Gelegenheit, das gleich mit zu machen, da stimme ich zu.

  1. biosan sagt:

    hey die Angie ist doch ein Idol...eine Heldin wie Brad Pitt sagt...die vollkranke Elite zeigt uns wieder mal wo es lang geht...vielleicht vorsorglich die Eier abschneiden, man könnt ja mit 70 Hodenkrebs kriegen...usw. und die Medien scheissen uns mit diesem Müll zu...

  1. charivarte sagt:

    Einerseits halte ich diesen Artikel ja für eine gar nicht so schlechte Satire, andererseits gab es ja auch bei uns schon vor Jahrzehnten angeblich Ärzte, die Frauen zur Entfernung der Gebärmutter rieten, um so eine mögliche Krebsgefahr auszuschließen.

    Ich frage mich, wie sich so etwas mit dem Standeskodex der Ärzte verträgt, die ja vorgeben, gesundheitliche Schäden und Gefährdungen von ihren Patienten nach Möglichkeit fernzuhalten, und das operative Entfernen gesunder Körperteile gehört definitiv nicht zu den ärztlichen Aufgaben, ganz abgesehen davon,dass natürlich auch jede Operation mit Narkose ein gar nicht so geringes Risiko birgt, genau genommen beginnt das schon mit einem ganz normalen Krankenhausaufenthalt.

    Ansonsten ganz allgemein: Auch dieses Thema fällt für mich unter die Strategie der Ablenkung von den wesentlichen Dingen. Und immer wieder bin ich erstaunt, wie viele Menschen darauf hereinfallen.

  1. dneail sagt:

    Also aus ästhetischer Sicht ist das vollkommen OK das Sie das hat wegmachen lassen.

    Mit den Dingern vor der Brust wäre mir auch nicht wohl.

    Sie hat da meine volle Unterstützung. Im übrigen bin ich der Meinung Ihr Körper gehört Ihr und wenn Sie den von einer Brücke werfen möchte dann hat Sie auch dazu meine Zustimmung.

    Wer um alles in der Welt sind wir, dass wir darüber urteilen was andere mit Ihren Körpern anstellen?

  1. Ella sagt:

    Die NWO und CFR Puppe kann viel erzaehlen, wenn der Tag lang ist.

    Was moechte sie den noch erreichen?
    Heilige der Brustkrebserkrankten?
    Reicht ihr der heilige Mutterstatus und Mitleidendende aller Fluechtlinge nicht mehr?

    Es ist schlimm genug, dass sie als Vorbild ernstgenommen wird und viele Frauen ihr folgen warden.

    Ich glaube nicht, dass diese Operation ueberhaupt stattgefunden hat und wenn, dann haette sie sich
    wahrscheinlich sowieso unters Messer gelegt, um ihren Vorbau, wie viele aelter werdende Hollywoodstars up to date zu bringen.

    Da passt es doch gut, dies gleich medienmaessig auszuschlachten und Werbung fuer die Krebsindustrie zu betreiben.


    Es scheint die letzte Zeit eine gewissse Mammographie muedigkeit in den Staaten zu geben, fast woechtenlich sind in der local Zeitung Adds fuer kostenlose Mammographie fuer unterversicherte und unversicherte Frauen zu lessen.

    Denen gehen offensichtlich die Patienten aus.

    Die Krebsindustrie braucht neues Futter und Krebserkrankungen sind nun mal ein lukratives Geschaeft.
    .
    Die Krebserkrankung einer Freundin , die nur siebenwochen im Krankenhaus war und dann verstarb. zur Chemo kam es gar nicht mehr, da von den Aerzten "aufgegeben war, kostete der Versicherung ihres Ehemannes fast 200.000 Dollar, wovon er "nur" 10% selber zahlen musste.

    Sie ist jedoch nicht die erste Schauspielerin, die mit solcher einer hirnrissigen Operatonsstory an die Oeffentlichkeit geht.
    andere waren Sharon Osborne, Wanda Sykes, Christina Applegate und Kathy Bates und diverse Journalisten und Sprecher in den Morgenunterhaltungsmagazinen der BS Medien.

    Es scheint, als bekaemen sie dafuer ein Ehrenabzeichen, wenn sie sagen sie hatten Brustkrebs und einen Heiligenstatus.

    Es wird langsam laecherlich mit der "Pink" champagne jede Menge Memorabilia, Abzeichen und Fundraisers wie Relay for live, or Runs against Cancer.
    Diese Gelder gehen an die US Cancer Society und Research.
    Wobei auch hier schon einiges an Betrug an die Oeffentlichkeit kam.

    Wer sich weiter interessiert:

    Gute Artikel zu Angelina Jolie auch auf www.naturalnews.com

    Brustkrebs ist kein Schicksal gute Vorbeugungsmassnahmen ist genuegend Vitamin D3 und die richtige Ernaehrung.

    Gelegentlich wird Brustkrebs auch "Vitamin D deficiency syndrome "genannt.

    Wenn moeglich keine unnoetigen, sondern, nur wirklich noetige Mammographien, gerade wegen der Verstrahlung und der vielen Falschdiagnosen. ( dies ist alles auf den obengenannten webseiten zu lessen)










  1. Tomster sagt:

    Natürlich hatte sie Angst. 87 Prozent Wahrscheinlichkeit macht einem Angst, egal ob man an die Richtigkeit der Maß-Methode glaubt oder nicht, und besonders dann, wenn man heute lebt wo jede 2. Titelseite die Absatzquote damit steigert.

    Die Medizyniker wissen nicht was sie Dir für eine Chemo angedeihen lassen sollen und ob sie Dir hilft oder nicht. Leider haben sie immer Recht. Wenn man die 3. Chemo überlebt hatten sie Recht mit ihrer Diagnose, wenn nicht bist Du leider zu spät gekommen. Da macht ihnen kaum ein außenstehender Ehepartner oder ein Kind einen Vorwurf das es nicht geklappt hat.

    Woran macht man gut- oder bösartig eigentlich fest? Es ist lediglich die erhöhte oder "normale" Zellteilung (Mitose) entscheidend. Wenn unser Körper aber einen Heilungsprozess einleitet, um den Schaden möglichst schnell zu beheben, wie z. B. bei einem Schnitt in die Haut und tiefer, dann würde man an der Schnittstelle sicher auch eine Mitose feststellen.

    Ich habe mich in meinem Leben schon tausende Male verletzt und immer hat mein Körper mich geheilt, wenn ich ihn einfach habe machen lassen. Unsere Biologie ist immer bestrebt uns schnellst möglich wieder zu heilen, alles andere macht keinen Sinn, er ist dem Selbsterhaltungstrieb gnadenlos ausgeliefert (solange er es irgendwie schafft). Hat bei Euch jemals Euere Biologie gesagt "so, ich hab Dich jetzt 5000 Mal geheilt, Du lernst es offenbar nicht, jetzt mach ich nicht mehr mit!"
    Deshalb glaube ich auch nicht an die Mär, dass alles was in uns wächst uns gleich umbringen will. Vielleicht ist es ja wirklich genau anders herum, dass ein sich bildender Tumor uns helfen will ein Problem zu lösen.
    Konflikte sind auch in Familien meistens die Gleichen, auch über Generationen hinweg, deshalb sind wir sicher irgendwie vorbelastet, aber es gleich auf die Gene zu schieben (oder sind schlechte Erfahrungen schon Gene), halte ich für Unsinn.

    Das ursächliche Problem (ein Konflikt) von dem die Meisten leider überhaupt nicht wissen, das sie es/ihn erlitten haben, und daher auch nicht wissen wie sie es/ihn lösen könnten oder sollten, wenn sie überhaupt davon wüssten. Daher bleibt der Tumor natürlich sehr gefährlich, weil er immer weiter wächst bis in den Tod (Biologie). Meistens sind es Zufallsbefunde, weil wir stänig kleinere Tumore bekommen und wieder ausheilen ohne sie überhaupt zu bemerken.

    Wenn er aber nach Zufallsbefund durch eine Operation, Chemotherapie oder Bestrahlung daran gehindert wird seinen Job zu erledigen, wächst er weiter nach, und spätestens dann ist der Körper von den Chemo's derart geschwächt, dass der Betroffene diese erneute eigene "Hilfsaktion" nicht überlebt.

    Es sollte eigentlich zunächst festgestellt werden, ob der Tumor sich noch im Wachstum befindet, oder sich nach Lösung des Problems (ob bewusst oder unbewusst) bereits in Auflösung befindet und somit von selbst verschwindet. Da liegt offenbar der Hase im Pfeffer. Wenn in dieser Phase operiert, oder chemotherapiert wird, werden die meisten Betroffenen wohl überleben.
    Eine OP/Chemo/ in ungelöster Konfliktphase wird den Tod sicher nach sich ziehen.

    Eine Überprüfung dieser Thesen wird seit ca. 30 Jahren von der ganzen Medizinmafia unterdrückt.

    Wo kämen wir auch hin, wenn plötzlich alle Weißkittel und Pharmakonzerne als Massenmörder da stünden, weil sie Millionen von Leidenden Krebspatienten hätten möglicherweise retten können. Statt einmal daraufhin zu schauen operieren sie jetzt lieber bereits im Vorfeld, da sind sie am Ende nicht so angreifbar, und wenn dann doch ein Krebs auftritt bleibt eben dann nur noch die Chemo als letzter Versuch, welchen einem keiner mehr übel nimmt.

    Es ist einfach nur zum kotzen.

    Leider wollen unsere Schuldzinsen gezahlt werden, daher sehe ich keine Veranlassung von „oben“, dass sich da einmal etwas ändern wird. Ein Teufelskreis, aber wir können ja auch nicht alle über 100 Jahre alt werden. Schade eigentlich….

  1. Ella sagt:

    Ist das aber auch ein Zufall:

    Gerade schaue ich die Lokal nachrichten an und zufaellig ist heute Info Tag in allen Kliniken und Roentgenpraxen hier im County. Mammographie betreffend.

    Die brauchen neue Patienten, um ihre teuren Manschinen gewinnbringend einzusetzen.
    Hier kostet z.B. ein Cat Scan ungefaehr das 5 bis 10 fache als in D. und ich vermute eine Mammographie auch.
    Viele Praxisaerzte, auch z.B. Allergologen verdienen, daran wenn sie Patienten zu Bonescans, Mamaographie ec. senden, oft haben sie peroenlich in die Geraete invistiert.

    Einige Versicherungen sind ebenfalls dabei und warnen, dass wenn frau eine Mammographie verweigert, im Falle einer Brustkrebserkrankung nicht gezahlt wird.

    Taking about Pressure.!

    allein hier im Ort und das bei 30.000 Einwohnern und 100.000 Einwohnern im county ( und noch einem weiteren Krankenhaus) gibt es 4 Roentgen zentren.


    Nach dem Jolie Gestaendnis haben die bestimmten ordentlichen Zulauf.
    Die Hersteller von diesen Geraeten und Operateure oder Onkologen sollten ihr eigentlich eine Erfolgspraemie zahlen.

  1. dimak121212 sagt:

    @ 3DVision
    Welchen "kleinen Finger" meinst du denn?:-)))
    Da hast du recht, wenn sich die Amis alle kastrieren lassen, dann musst du unbedingt in den USA Urlaub machen, denn dann wäre dein "kleiner Finger" konkurrenzlos.:-) Ich würde mit nach Amerika fliegen...

    Aber mal im ernst, ich würde mich nicht wundern wenn sie ihre Brüste in Wirklichkeit noch hat und es letztlich nur dazu dienen sollte andere Frauen zu diesem unmenschlichen Schritt zu bewegen

  1. Dennis sagt:

    @dneail

    Hier wird nicht darüber geurteilt, was eine Person mit ihrem Körper macht, sondern darüber, wie das Ganze medial auf ALLEN Ebenen ohne Unterlass breitgetreten wird.

    Wer sich nur ein wenig eingelesen hat, sieht die von einigen Kommentatoren bereits genannten, geisteskranken Ziele, die damit verfolgt werden (Gender Mainstreaming, Transhumanismus, nichts soll dir heilig sein, Pervertierung von Gut/Schlecht Normal/Unnormal, Propaganda für Krebsindustrie, Angst schüren, Trend schaffen......).


    @all

    Angelina ist für viele ein großes Vorbild und das wird gnadenlos ausgenutzt. Eine Bekannte sagte mir, das Frauen derzeit über nichts anderes im Facebook reden, natürlich finden die das super toll und mutig und blablabla.. Vorbild eben, wenn die das macht können sich diese Leute sowas auch an sich selbst vorstellen.

    Der Gipfel ist, dass man TATSÄCHLICH Chemos nach einer Amputation anwendet, "um sicher zu gehen, dass nichts übersehen wurde"!!! Einfach krank.

    Ich für meinen Fall glaube auch, dass man für die richtige Summe Geld oder Anstachelung viel erzählen kann. Den Rest erledigt Photoshop. Oder eine andere Lüge (Implantate). So doof kann die nicht sein, dass die den Mist den sie selbst verzapft auch noch glaubt, sie gehört schließlich zur Pseudoelite (Pseudo weil selbsternannt, Elite ist purer Euphemismus und Selbstverherrlichung oder -Vergötterung).
     

    Solche Medienstunts sind immer nur für das Volk gedacht.
    Alle anderen nehmen sowas nicht ernst oder lachen noch über die grenzenlose Dummheit der Gutgläubigen.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Die Titten dieser NWO-Puppe interessieren mich nicht!

  1. Lockez Balla sagt:

    @ dneail:
    "Also aus ästhetischer Sicht ist das vollkommen OK das Sie das hat wegmachen lassen."

    Hääää ???
    Was hat das mit Ästhetik zutun ??? Das hat mehr mit der NWO-Verarsche zutun und mehr auch nicht !!!
    Also laß dich weiter ästhetisch verarschen und lese weiter deine Blödzeitung.
    Ästhetisch wäre es wenn SIE ihre gesunden Brüste behalten hätte wenn SIE tatsächlich solche geisteskranken Sachen gemacht hat !

  1. Dieser Schauspielerin wurde vor längerer Zeit das Gehirn Amputiert.
    Deshalb das Schauspiel.

  1. derpate030 sagt:

    Und irgendwann in naher Zeit, wird es heißen die Brüste sind durch implantate ersetzt worden.
    Oder es wird tot geschwiegen.
    "Truman Show" mehr fällt mir nicht ein.

  1. KPAX sagt:

    Es geht nicht darum,daß die Anfragen sich häufen nach einer Amputation perse,sondern erstmal darum ob dieser Gen Defekt vorliegt.
    Mal ehrlich : Sollte es stimmen,daß eine über 80% Wahrscheinlichkeit vorliegt an Krebs zu erkranken bei diesem Defekt,macht so eine Überlegung Sinn.
    Ein Beinbruch ist ja was völlig anderes als eine Krebserkrankung.

    Vielleicht würde ich auch so handeln und der Natur ein Schnippchen schlagen wollen hätte sie mir so ein faules Ei ins Nest gelegt.

  1. Dennis sagt:

    @ KPAX
    Ist es überprüfbar, wenn mir ein Arzt sagt, dass ich mit 99%iger Wahrscheinlichkeit irgendeine bestimmte Art von Krebs bekomme?

    Im Endeffekt doch nur durch "ausprobieren". Beurteilen können das dann wiederum nur andere, da ich, wenn ich tot bin, die Aussage, ob ich zu Lebzeiten den vorausgesagtn Krebs bekommen habe, nicht mehr überprüfen kann.
    Falls dem nicht so war, war die Aussage des Arztes keineswegs falsch, denn dann ist einfach der Fall mit 1%iger Wahrscheinlichkeit eingetreten...

    Hätte ich mir das betreffende Körperteil aber abnehmen lassen, kann überhaupt keine Überprüfung mehr stattfinden. Mann müsste also eine Statistik darüber aufstellen, in wievielen Fällen der unwahrscheinliche Fall relativ zu allen Fällen auftrat, um seine Aussage mit 99% überhaupt einschätzen zu können.
    Da das für den einzelnen unmöglich ist, für die andern das Ergebnis (meiner Vermutung nach) unerwünscht wäre, werden wir solche Studien niemals sehen. Somit bleibt die Aussage "ich bekomme bedingt durch meine Gene zu 99% Krebs" schlicht gegenstandslos.

    Wer sagt mir, dass alle korrekten Korrealationen von Krebs <-> Gensequenzen überhaupt gefunden wurden? Ist es heutzutage nicht wahrscheinlicher, dass ich bedingt durch Äußere Einflüsse an Krebs erkranke? Kann man bei einer tatsächliche Erkrankung festestellen, warum ich nun an Krebs erkrankt bin, ob Gene oder Umwelt daran Schuld waren?
    Für mich bleibt es ein Wunder, dass nicht mehr Menschen totkrank vor sich hinsiechen, bei den Chemiebomben, die tagtäglich über unseren Körper hereinprasseln. Es gibt genügend Beispiele, bei welchen sich der Krebs nach Änderung der Lebensweise, Lebenseinstellung und/oder Ernährung zurückgebildet hat. Offiziell wird sowas, wenn belegbar festgestellt, einfach als Fehldiagnose abhestemepelt und zu den Akten gelegt, obwohl die Forschung doch gerade hier ansetzen sollte, wenn man Krebs als Krankheit tatsächlich besiegen wollen würde.

    Das zeigt mir auch, wie widerstandfähig die Natur uns gemacht hat. Ich kann mich deshalb auch nicht mit dem Gedanken abfinden, dass die Natur mir absichtlich "ein faules Ei" mit in den Bauplan gepackt hat.
    Sind Krebs/Krankheiten vielleicht eine Art automatische Populationskontrolle, welche nicht überlebensfähige Lebewesen oder auch Lebensweisen aussortiert? Bevor es zu philosophisch wird:

    Wenn ich eines durch die Wahrheitssuche gelernt habe, dann ist es das Infragestellen auch alter, "allgemein anerkannter Tatsachen". Wer ist "allgeimein"? Was bedeutet "anerkannt" überhaupt?
    Nur weil alle dasselbe sagen, heißt das noch lange nicht, dass sie Recht haben. (Bertram Russel)

    Viele Grüße

  1. Teil I

    Ich zumindest lag lachend am Boden, als ich das über Angie Lustig las. Statt der Brüste hätte sie ihr Hirn amputieren lassen sollen, wobei ich glaube dass sie hat sie schon.

    Wie Ella schon schrieb alles ist BIG BUISSINES einzig für die Pharma- Industrie.
    Leider nicht nur in den Vereinigten Staaten sondern auch bei uns hier in Deutschland.

    Die Mediziner haben im Laufe von ca. hundert Jahren eine Gott gleiche Stellung bekommen.
    Fragen sie ihren Arzt und Apotheker.

    Babies und Kinder, werden vom ersten Atemzug schon an Medikamente herangeführt. Aus dem Zappelphillip wird ein ADHS Psychofall den man mit Rentalin beheben kann.
    Zukünftige Krankheiten die wahrscheinlich eintreffen könnten werden mit 5 Fach Impfungen wahrscheinlich behoben. Na ja wahrscheinlich laut Statistik.

    Die Sonne, die Vitamin D produziert wird wegen vermeintlicher Hautkrebs mit Sunblocker verdunkelt, und folglich durch den entstehenden Vitamin D Mangel bietet ihr Pharma Liebling eine Pille mit tollen Nebenwirkungen.

    Ja nee....
    Aus dem lachen wurde ein grübeln.

    Krebs, Aids, Herzerkrankungen, Cholesterin, Seelische Erkrankungen alles ein ein Produkte und pseudo- Erfindungen unser „modernen“ Zivilisation.
    Pharma- und Chemie Gigant Konzerne bestimmen gemeinsam mit der Hand aufhaltenden Politik wie der Bürger zu leben hat.
    Gala-Bälle und Charities mit hübschen Schleifchen machen die Sache Verdaulich.

    Zufall?

    Unser gesunder Menschenverstand und unser a priori Vernunft sagt uns, dass da was nicht stimmt, aber können wir es definieren, erfassen?
    Nein. Und warum?
    Weil, wie J. Edgar Hoover es trefflich ausdrückte „ der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörungstheorie, die so monströs ist, dass er sie nicht erfassen kann.“

    Einige hier mögen über die CFR oder dem NWO lächeln, aber dieses Ausstellungs-Modell hat einen einzigen Zweck, Akzeptanz für neue „Ideen / Norme / Werte“ zu schaffen.
    Und das ist das einzige wozu die Celebrities, von den Eliten gebraucht werden. Durch den Verehrungsstatus den die Stars und Sternchen unserer heutigen Gesellschaft haben verfügen sie über Rollen-Vorbilder, sie werden zu Idole, daraus erfolgt das die Gesellschaft unbewusst deren Verhalten annehmen.
    Diese Akzeptanz wird noch durch die Medien forciert, durch die verstärkte Präsenz in den lifestyle Magazinen und TV-Show wird eine Vertrautheit aufgebaut, und mit diesem positiven Vertrauen kann dann vereinfacht gesagt eine Transformation neuer Ideen geschaffen werden.
    Dieses Götzen anbeten hat den Heiligenverehrung der Vergangenheit abgelöst.

    Jolie und der CFR.
    Die CFR gehört mit zu den einflussreichsten Thinktanks der heutigen Zeit, seit 1917 lenkt sie die US-Politik.
    Die ersten Direktoren des CFR waren die beiden deutsch-jüdischen Welt- und Investmentbänker Paul Warburg, Gründer und Erdenker der privaten amerikanischen US-Notenbank FED, und Otto Hermann Kahn.
    Bei den Namen müssten bei einigen die Alarmglocken läuten.
    (Warburg und Presscott Bush finanzierten Hitler)
    Regierungsexpertisen für den Kalten Krieg und den Vietnamkrieg wurden von Studiengruppen des CFR erarbeitet.

  1. Teil II

    Die 55 CFR-Officers hatten insgesamt Führungspositionen (Vorstandsvorsitz, Aufsichtsratsvorsitz) in 74 Wirtschafts- und Finanzkonzernen inne. Eine Studie von Wiliam Minter und Laurence Shoup belegte, dass zwischen 1945 und 1972 von insgesamt 502 Regierungsmitgliedern, bereits mehr als die Hälfte Mitglieder des CFR waren. So stellt der Autor der CFR-Historie Continuing the Inquiry: The Council on Foreign Relations from 1921 to 1996 bereits zu diesem Zeitpunkt fest: „The elite dinner club of Wall Street bankers and their academic protégés had grown into a broader-based community of Americans with expertise and responsibility for the United States’ role in world affairs.“ (dt.: „Der Elite-Dinner-Club aus Wall-Street-Bänkern und ihren akademischen Protegés wuchs zu einer weitreichenden Gemeinschaft von Amerikanern mit Kompetenz und Verantwortung für die Rolle der Vereinigten Staaten im Weltgeschehen“)
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Council_on_Foreign_Relations)

    Bei den Corporate Members gibt es verschiedene Prioritätsstufen. An oberster Stelle stehen die Gründerfirmen des CFR, die sogenannten Founders. Hierzu zählen Goldman Sachs, JPMorgan Chase & Co., Bank of America, Merrill Lynch, Exxon Mobil Corporation, McKinsey & Company Inc. sowie der internationale Börsenbetreiber NASDAQ OMX Group. Es folgen die Corporate Members des Presidents Circle wie BP plc., Shell, Credit Suisse, Lockheed Martin und andere namhafte Global Player. Am Ende der Corporate Membership stehen die Premium Members wie Deutsche Bank, Airbus, De Beers, Google, VW, Walmart und Warburg Pincus. Insgesamt beheimatet der CFR 250 Firmen.
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Council_on_Foreign_Relations)

    Bei einigen hier zu lesenden erlauchten Namen müssten den Lesern bestimmte Konstelationen zu anderen Organisationen spontan einfallen.

    Darüber hinaus waren sie auch die Architekten des Völkerbunds, Vorläufer der UNO, dem New World Order.

  1. Teill III

    Und die UNO und deren Programme?
    Agenda 21, Codex Alimentarius, beide Programme stimmen die nationalen Regierungen auf das NWO Konzept mit falschen im dunklen gelassenen „Ideale“ ein.

    = AGENDA 21
    Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung
    Rio de Janeiro, Juni 1992
    (http://www.un.org/Depts/german/conf/agenda21/agenda_21.pdf)

    Aus dem Präambel 1.3:
    „ Die Agenda 21 nimmt sich der drängendsten Probleme der heutigen Zeit an und ist zur gleichen Zeit bemüht, die Welt auf die Herausforderungen des nächsten Jahrhunderts vorzubereiten. Sie ist Ausdruck eines globalen Konsenses und einer auf höchster Ebene eingegangenen politischen Verpflichtung zur Zusammenarbeit im Bereich von Entwicklung und Umwelt. Ihre erfolgreiche Umsetzung ist in erster Linie Aufgabe der Regierungen. Eine entscheidende Voraussetzung dafür sind einzelstaatliche Strategien, Pläne, Maßnahmen und Prozesse. Die auf nationaler Ebene unternommenen Anstrengungen sollten durch internationale Zusammenarbeit unterstützt und ergänzt werden. Hierbei kommt dem System der Vereinten Nationen eine Schlüsselrolle zu. Auch andere internationale, regionale und subregionale Organisationen sind aufgefordert, sich an diesen Anstrengungen zu beteiligen. Außerdem sollte die möglichst umfassende Einbeziehung der Öffentlichkeit und die aktive Beteiligung der nichtstaatlichen Organisationen und anderer Gruppen gefördert werden.“

    -Man beachte aus National(!) wird International, und „Hierbei kommt dem System der Vereinten Nationen eine Schlüsselrolle zu.“ Hier sollte schon jedem die Ohren zu prickeln anfangen.


    = Codex Alimentarius

    Der Codex lässt sich zusammenfassend mit vier Worten beschreiben:

    "Bevölkerungskontrolle mit allen Mitteln. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Methoden legal sind oder nicht. Sie werden direkt oder indirekt durch die USA gesteuert und von den Pharmariesen kontrolliert – mit dem Ziel, die Weltbevölkerung von ihren derzeit geschätzten 7 Milliarden auf tragfähige 500 Millionen zu dezimieren. Dies ist unter anderem auch ein wesentliches Ziel der NWO (New World Order/Bilderberg -Konferenz)."
    (http://www.neopresse.com/umwelt/codex-alimentarius-regelwerk-der-superlative/)

    Alles nur Zufall?
    Ok ich gebe zu ich bin ein „Verschwörungstheorist“, aber die Brüste der Angie Lustig ergeben jetzt ein ganz anderes Bild.

    Und diese Entwicklung finde ich persönlich arg beängstigend, hätte nie davon geträumt, dass die Tütts der A. J. mir so'ne furcht einjagen ;-)

  1. Siegfried sagt:

    Es gibt eine Tatsache, die man einfach akzeptieren muss: "Das Leben ist nunmal lebensgefährlich".

  1. @Daisy Schmitt
    Wenn du alles schon so zerredest an der UNO KOMMEN WIR NICHT VORBEI.
    Schreib mir doch persönlich.
    Unterlassung ist auch schlecht


    gernot.miklau@gmx.at

  1. Hallo Freeman. Unser Team ist schon länger begeistert von Deinen Artikeln. Du bist für uns echt ein Vorbild. Zum Thema Angelina Jolie haben wir uns in unserer Ohauerha Satireblog Redaktion auch ein paar Gedanken gemacht. Mit besten Wünschen für ein schönes Pfingstfest senden wir Dir und euch den Link zu unserem Artikel: Tschüss C Körbche. Ein Nachruf auf Angelina Jolies Milchkännchen. Viel Vergnügen mit: http://wp.me/p2KG6k-bD

  1. Lockez Balla sagt:

    Daisy hat nichts zerredet, sonder darauf Aufmerksam gemacht was tatsächlich anliegt!
    Also solte sich da ja beantwortet haben. ;)

  1. @ Gernot Miklau

    ???
    Gerne.

  1. Julian sagt:

    Sehr gelungene Satire, vielen Dank für die Erheiterung am Abend @ Freeman!

    Wenn wir schon dabei sind, warum nicht gleich das Gehirn entfernen? Schließlich könnte man ja auch an Kopfschmerzen leiden. Und wieviel man langfristig an Aspirin sparen könnte! Man redet zwar immer mit leeren Kopf, ist aber zweitrangig.
    Oder die Lungen! Nie wieder Lungenkrebs!

    Ernsthaft, wer ist so blöd dieser Barbie und ihrem Beispiel zu folgen? Ich weiß, dass der Massensuizid der Lemminge fake ist (Disney hat das nur gestellt), aber ähnliches Verhalten scheint es bei Menschen wirklich zu geben. Eine/r macht etwas dummes vor, die Herde folgt über die Klippe...

    Naja, sollen die leicht beeinflussbaren Idiotinnen doch. Ist ihr Geld und ein paar Ärzte verdienen sich ein paar Tausender dazu. Man kann Dummheit nicht verhinder, aber man kann über sie lachen xD

  1. tibota77 sagt:

    "Professor Dr. John Malpraxis"...........
    Freeman, den hast du dir doch ausgedacht, od. heisst der wirklich so?

  1. @Lockez Balla und @Daisy Schmitt ist ja alles gut.Aber macht auch Ihr gute
    Vorschläge für die Zukunft.? ICH BITTE DARUM.Nur alles zu wissen ist
    zu wenig.Ihr habt ja meine E-Mail adresse.

  1. KPAX sagt:

    @ Dennis ich stimme dir zu 100% zu,aber ich kann leider nicht alles selbst beurteilen ich kann kein Journalist,Mediziner,Physiker sein.

    Als Nichtbetroffener urteile ich sicher auch anders,aber wenn man selbst betroffen ist,siehts völlig anders aus.

  1. drdre sagt:

    Es ist ein völlig falsches Signal, was hier von A.J. gesendet wird. Selbstverstümmelung wird von Ihr als sog. Ausweg vor einer möglichen Krebserkrankung angepriesen. Sollte Brad Pitt sich aufgrund einer falschen oder möglich richtigen Dianose die Hoden entfernen lassen, ist das wohl seiner pers. Angelegenheit, aber kaum zur Nachahmung empfohlen. Zumal man das Krebsrisiko durch entsprechende Lebensart und Ernährung, auch ohne solche Eingriffe, minimieren kann.

  1. LIELI UR sagt:

    So viel dahinterliegende Angst und so ein schwerer chirurgischer Eingriff an einem gesunden Körper ... es wäre nicht verwunderlich, wenn das Leben die Lern-Rechnung quittiert und irgendwann die Nachricht kommt, sie habe trotz allem Krebs bekommen ... damit alle blinden Nachfolger einer Blinden die Augen aufmachen ...
    Wenn so eine weltweit bekannte Persönlichkeit so etwas Absurdes tut und dieser Schritt massenhafte Kopierer finden sollte, dann steckt vielleicht auch vollste Absicht dahinter, eine gute bezahlte vielleicht sogar ... Mögen alle Frauen ihre weiblichen Herzen für das Natürliche, für das Gute und Wahre öffnen. Mögen alle geistig aufwachen, um all das wahrlich Schlimme von Industrie und Macht zu erkennen.
    Es gibt tatsächlich noch so viele Mitmenschen, die noch nie was von den schon jahrelangen kritischen Hinterfragungen im Internet zur Kenntnis genommen haben ... die wissen nichts z.B. über Chemtrails, Mikrowellenwaffen, AIDS-und ADHS -Lüge usw.usf.
    Das finde ich insgesamt auch irgendwie sehr merkwürdig ...

  1. Nos482 sagt:

    Heh, ich war mir nicht sicher ob der Artikel ernstgemeint war, den Amis traue ich mittlerweile jeden Schwachsinn zu, aber "Dr. John Malpraxis"...=P

  1. ralf sagt:

    @ mala, da hast du mir das Wort aus dem Mund genommen.;-)

  1. Der Tag der die Welt veränderte....Der Tag von Angela Jolie's BrustE OP ist der Tag "sozusagen"

    der 9/11 der Zwilingsbrüste

    statt

    Bin Laden und Terrorismus

    waren diesmal die Worte die man an dem Tag gefühlte 1 Million mal zu hören bekam

    Brüste und Tumorkrebs.

    Solange auf allen Kanälen rauf und runter gelaufen "schöne" PR
    Die Gleichschaltung der Medien funktioniert wie immer wie man sieht.

    Ernährung und Lebensmittel Kosmetika und Hygiene Pflegemittel Medikamente und Pharmazie Umwelt Luft Wasserverschmutzung. Elektrosmog und wenig Bewegung Streß und schlechte Arbeitsbedingungen.
    Nein wer Augenkrebs hat durch Blick auf die Schlechtigkeiten auf dieser Welt bitte nicht gleich die Augen wegoperieren.