Nachrichten

18 Tote bei Bombenanschlag in der Türkei

Samstag, 11. Mai 2013 , von Freeman um 14:00

Das kommt davon wenn man Terroristen im Nachbarland unterstützt. Der Terror kommt auf einem selber zurück. In der tükischen Stadt Reyhanli, die acht Kilometer von der Grenze zu Syrien entfernt liegt, sind am Samstag zwei Autobomben explodiert. Dabei kamen nach ersten Meldungen 18 Menschen ums Leben und 22 wurden verletzt. Die mit Sprengstoff beladenen Fahrzeuge sind gegen 13:55 Uhr Ortszeit vor dem Rathaus und dem Postgebäude in die Luft geflogen, berichteten lokale Medien. Die Gebäude sind durch die Detonation schwer beschädigt worden.

Der Terror schwappt von Syrien in die Türkei über
Die Türkei ist der Hauptunterstützer der Terroristen die in Syrien wüten und die tagtäglich Bombenanschläge dort verüben. Nur, es gibt immer mehr Konflikte auch zwischen den Terroristen und der Türkei.

So wurden am 2. Mai fünf türkische Grenzwächter und 10 Zivilisten verletzt, als eine bewaffnete Gruppe der FSA versuchte aus Syrien in die Türkei zurückzukehren. Ihnen wurde die Einreise verweigert weil sie keine Pässe hatten, worauf sie auf den Grenzposten schossen. Durch die Feuererwiederung wurden zwei "Rebellen" getötet.

Es kann deshalb sein, der aktuelle Bombenanschlag ist ein Racheakt der Terroristen gegenüber der Türkei. Wie ich schon lange sage, die Terroristen werden die Hand beissen die sie füttert und Erdogan hat einen riesen Fehler begangen, die türkischen Grenzprovinzen als Aufmarschgebiet für Terrorbanden die nach Syrien eindringen zur Verfügung zu stellen.

Der türkische Aussenminister Ahmet Davutoglu, der sich in Berlin am Samstag aufhielt, sagte, die türkische Regierung würde handeln. "Die, welche aus was immer für einen Grund Chaos in unser Land bringen, werden eine Antwort erhalten," sagte er.



Der Bombenanschlag kommt nur wenige Tage bevor der Kriegshetzer Erdogan nach Washington zu Gesprächen reisen will, um Obama von der Notwendigkeit einer Flugverbotszone zu überzeugen und einem militärischen Eingreifen in Syrien. Wer profitiert vom Anschlag? Nicht die syrische Regierung, die man beschuldigen wird dahinter zu stecken.

In der Türkei gibt es keine Mehrheit die einen Krieg mit Syrien will. Die Opposition wirft Erdogan schon länger vor, mit seiner Hilfe für die Terroristen damit sie Assad stürzen die Sicherheit des Landes zu gefährden.

Auch die lokale türkische Bevölkerung ist schon lange mit der Politik Ankaras, die Terroristen zu unterstützen, nicht einverstanden und es kommt regelmässig zu Protesten. Als Reaktion auf den Anschlag soll es in Reyhanli zu Übergriffen der aufgebrachten Bewohner auf syrische Flüchtlinge und auf Autos mit syrischen Kennzeichen gekommen sein.

In einem aktuellen Interview mit dem türkischen TV hat Syriens Präsident Bashar al-Assad gesagt, sollten die Terroristen die Macht in Syrien übernehmen, dann wird der ganze Mittlere Osten destablisiert. "Wenn Syrien geteilt wird oder die Terroristen der Jabhat al-Nusra die Kontrolle übernehmen, wird die Situation in die Nachbarländer überschwappen und einen Dominoeffekt im ganzen Mittleren Osten und darüber auslösen," sagte er.

Sogar der Mainstream bestätigt jetzt, der sogenannte Widerstand in Syrien besteht hauptsächlich aus Terroristen der Al-Kaida. So berichtet die New York Times, die USA bewaffnet die Terroristen schon seit 2006. Zuerst für den Umsturz in Libyen und jetzt in Syrien. Es werden genau die Terrorgruppen vom Westen unterstützt die sie sonst vorgeben zu bekämpfen. Deshalb ist es völlig absurd zu behaupten, in Syrien findet ein Bürgerkrieg statt. Es ist ein von aussen gesteuerter Umsturz, ein Krieg um Syrien zu zerstören.

In Bengasi haben sich die Al-Kaida Terroristen mit dem Angriff auf das US-Konsulat und der Ermordung des Botschafters Stevens für die Unterstützung bedankt. Jetzt läuft das gleiche in der Türkei ab, Bombenanschläge gegen den Hauptsponsor. Erdogan hat in seiner Machtbesessenheit die tollwütigen Hunde freigelassen, die alles beissen was nicht in ihre kranke Ideologie passt.

UPDATE - Die Zahl der Toten hat sich auf 43 erhöht, zudem gebe es 100 Verletzte, sagte der türkische Innenminister Muammer Güler. Erdogan sagte, die Anschläge könnten im Zusammenhang mit dem Krieg in Syrien stehen oder eine versuchte Sabotage der Friedensbemühungen im Kurden-Konflikt sein. Nach neuesten Meldungen haben Bewohner von Reyhanli bei Protesten gegen den Anschlag auch den Rücktritt von Erdogan verlangt.

Auch in Hatay wird der Rücktritt von Erdogan gefordert:

insgesamt 32 Kommentare:

  1. Chris GG sagt:

    Was auch immer, wer auch immer.

    Die Zeichen stehen auf Sturm.

    Der bisher äusserst geschickt agierende Putin, der den Konflikt zugunsten Assads (Syriens) verlängert und nicht eskaliert hat, wird nun bald Farbe bekennen müssen in einem Spiel, das definitiv für mehr als nur Syrien gefährlich zu werden beginnt.

    Klar zu erkennen ist, dass der Westen zwar "verzweifelt" an Syrien, aber eben auch die Geduld verliert und sich ganz sicher ist, eine militärische Eskalation
    gewinnen zu können und dabei auch die russische Seite vollkommen vernachlässigen zu können.

    Äusserst wenig hilfreich dabei ist, dass das israelische Bombardement trotz gelieferter Pantsir-S1 und BUK-II Flugabwehrsysteme nicht verhindert werden konnte. Noch wurde auch nur EIN israelischer Jagdbomber vom Himmel geholt. Und wir sprechen hier über Flugzeuge, die einiges älter sind als die russischen Abwehrwaffen.
    Für Russland steht nun einiges auf dem Spiel: neben der Basis im Mittelmeer die komplette internationale Kundschaft für Waffenexporte. Noch eine weitere Niederlage (das Bombardement war neben allem anderen eben auch eine schallende Ohrfeige für russische Waffentechnik) wird auf Jahrzehnte empfindliche Spuren in den Kassen des russischen Staats hinterlassen, der zur Zeit zumindest neben Rohstoffen ganz wesentlich auf Exporterlöse durch Waffentechnik setzt.

    Ausserdem ist der Westen sichtlich "frech" geworden, seit dem auf Youtube gesehen werden kann, wie einfach es ist, ein paar Bomben über Damaskus abzuladen.

    Putin weiss das alles - und kann sich
    a) in die Bedeutungslosigkeit zurückziehen und als Bettvorleger enden
    oder
    b) seinem Allierten aktiv zur Seite stehen - was für Russland ausserordentlich gefährlich werden kann und gemessen an den militärischen Fähigkeiten Russlands mindestens zwei Jahre zu früh kommt.

    Keine leichte Entscheidung für die Russen - aber eine, die Weltgeschichte machen wird. So oder so.
    Es darf gewettet werden.

  1. Mattes sagt:

    Erdogan hat neulich wohl gesagt, dass die Giftgas-Angriffe seitens Syrien schon lange andauern. Natürlich nannte er keine Details wie Zeitpunkt, Ort etc...
    Geschieht Ihm absolut zu Recht, was da jetzt abgeht, leider muss das türkische Volk drunter leiden:-((

  1. Eckart sagt:

    Man kann es drehen und wenden wie man will – alles was da geschieht steht unter der Maxime: „ "Which Path to Parsia" (Welcher Weg führt nach Persien?)“
    Auch diese Anschlag wird so ausgeschlachtet werden, dass Syrien als Provokateur die Schuld zugeschoben wird. - Wie zu erwarten war, hat man ja auch bereits auf türkischer Seite 3 Syrer aus einem Flüchtlingscamp verhaftet.
    Die unglückselige Interessenvereinigung USA, Israel, Saudi Arabien werden keine Provokationsmöglichkeit auslassen um Syrien als das erscheinen zu lassen, was sie selber sind.
    Seit 911 wissen wir, dass diese Unmenschen ihre eigenen Leute schlachten – sofern es verspricht dem eigenen Standpunkt zum Durchbruch zu verhelfen.

  1. xabar sagt:

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

  1. Tim Borues sagt:

    ganz klar false flag aktion, aber nicht von den türken, entweder vom mossad oder den rebellen um es syrien in die schuhe zu schieben.

    jetzt wo es heißt das es nur eine "politische Lösung" geben kann, gibt es schlechte menschen de dieses szenario nicht gefällt.

    rekapitulieren wir mal..:

    wieso hat sich netanyahu nach dem obama besuch in israel vor kurzem telefonisch bei erdogan entschuldigt?

    dann der luftschlag gegen syrien, munitionsdepot in damaskus, inkl. scud raketen die explodiert sind.
    alles vorbereitungen ??

    die türkei und israel haben seit den 80er jahren eine gute verbindung zu den zionisten geschaffen, (damit meine ich nicht die bevölkerung, mein bester freund ist übrigens ein türke), beide staaten haben militärische und wirtschaftliche interessen, dann noch das wasser aus dem attatürk staudamm das durch syrien fließt.

    es zielt darauf hin das nun ein grund durch so eine false flag aktion geschaffen wird die es der türkei erlauben wird in syrien einzumaschieren, danach wird auch israel in den krieg ziehen um die türksichen freunde zu unterstützen..., falls putin zu seinem wort steht wird er paroli bieten oder im schlimmsten fall ein rückzieher machen.

    betrachten wir die allianz der "israel resistance"

    lybien, gadaffi = weggebombt und ermordet.

    syrien, assad = bürgerkrieg mit dem ziel das land zu teilen und assad zu vernichten.

    iran, ? (nach der wahlt?) = ein etappenziel, angriff auf iran und zerstörung der militärischen kapazitäten und herbeiführung einer pro westlichen revolution

    ABER

    langfristige hauptziele sind : russland und china, danach = "israhell rules the world", danach aufbau des 3 tempel davids, danach : antichrist shalom und herzlich willkommen und dann das bekannte szenario...

    sollte syrien fallen, dann endet der weltfrieden, wir erleben tage und zeiten die irgendwann in geschichtsbüchern dokumentiert werden, wenn es danach noch bücher geben sollte.

  1. Alternativ sagt:

    Was für ein Zufall. Die Türkei hat mit der PKK frieden geschlossen und schon ist der nächste Feind gefunden. Warum machen die mit der PKK erst jetzt frieden und nicht vor vielen Jahren? Wieso grad jetzt? Zwei Frontenkrieg ist anscheinend für ErdoGUN zuviel. Wenn die Türkei auseinander brechen sollte, dann mache ich ErdoGUN dafür verantwortlich und nicht die Kurden und auch nicht Amerikaner oder sonst wer. Wer noch hier hinter diesem ErdoGUN steht, dem ist echt nicht mehr zu helfen.

  1. freethinker sagt:

    Vielleicht ist die Bombe auf der Reise nach Syrien zu früh losgegangen.
    Die Syrer werden bald die S300-Luftabwehrsysteme haben und sich gegen so einen Bombenkrieg, genannt Flugverbotszone, schützen können.
    Es ist ein spiel mit dem Feuer, klar, nicht nur für die Türkei, sondern auch für Europa. Die westlichen Politiker tragen dafür die Verantwortung, Frau Merkel!

  1. Alex Muster sagt:

    Türkischen Medien zufolge ist die Zahl auf 42 gestiegen

  1. Freeman sagt:

    @Chris GG Dir mangelt es an Info, denn die israelischen Maschinen haben ihre Bomben aus der Ferne abgeworfen, vom Libanon aus, und flogen nicht über Damaskus damit die syrische Luftabwehr sie abschiessen konnte. Die syrische Hauptstadt liegt nur 15 Km von der Grenze entfernt, genau die Distanz die heutige Kampjets beim Bombenabwurf vom Ziel entfernt sind. Nach dem Auslösen drehen die Maschinen ab während die Bomben ins Ziel fliegen.

  1. Harald sagt:

    Das NATO-hörige Regime in Ankara unterstützt seit 2 Jahren einen verbrecherischen Krieg der maßgeblichen Mächte dieser Welt gegen einen Nachbarn, mit dem es seit vielen Jahrzehnten in Frieden zusammenlebte.
    Dabei stellt dieses volksfeindliche verlogene Regime das Territorium des eigenen Landes gegen den Mehrheitswillen der Bürger der Türkei für aus vielen Ländern zusammengekarrten internationale Terror- Vergewaltiger- und Mörderbrigaden zur Verfügung, welche dann, vom Territorium der Türkei aus agieriend, in Syrien die übelsten Verbrechen begehen.
    Wer am Ende für diese Anschläge auch immer verantwortlich sein mag, dieser Erdogan, sein AKP-Regime haben die Türkei zu einem Hexenkessel des Terrors gemacht, sicherlich aus gierigen Beuteerwartungen heraus, nun bekommen sie, was sie selbst mitgeschaffen haben.
    Leider traf es wieder vor allem Unschuldige, und nicht die Mit-Verantwortlichen und Mit-Drahtzieher in Ankara.
    Liebe türkische Freunde, setzt bitte endlich eure zuweilen etwas nationalistischen Brillen ab und seht und begreift, was da auch in euren Namen für ungeheuere Dinge geschehen.
    Dass auch Deutschland hier keinesfalls das Unschuldslamm ist wie es sich gern so öffentlich dargestellt, gilt unter Informierten schon längst als ausgemacht, es ist ebenfalls ein Mitmacher, Mitorganisator.

  1. archelys sagt:

    An Chris GG:

    Ihren letzten Satz finde ich absolut unpasend.

  1. Ist ErdoGUN überhaupt Türke? Oder (Saudi-)Araber mit Türkischem Namen Oder "einfach"
    nur ein Frei(heitsZu)Maurer der Orientloge?
    Falsche Bündnisse mit USA Großbritannien Israel und der EU Zugehörigkeitsdrang und Eintrittsgeilheit in die EU eines solchen Regierenden sagt doch alles über seine Gesinnung! Er als Vertreter der türkischen Nation sollte sich nicht nach der Richtung des Westens drehen jene welche das Osmanische Reich den Todesstoß einstmals versetzt hatten.


    Unglaublich das Länder wie Türkei Japan Vietnam Südkorea und alle Arabischen Länder mit den Ländern wie USA Großbritannien kooperieren obwohl sie in der Geschichte von diesen Ländern betrogen abgezockt oder mit Atombomben oder AgentOrange behandelt wurden.

  1. In den Medien gestern hat doch ErdoGun bestätigen wollen bzw. bestätigt das Assad Giftgas eingesetzt hätte und nun bettelt und bittet ErdoGUN die USA ObamaMama ihm zu helfen zu Hilfen zu eilen.

    Tick Tack ..... Die USA scheint im Zeitverzug mit ihren Plänen zu stecken. Die FreieTerroristischeRebellenArmee scheint überhaupt nicht mehr effektiv für die USA zu sein.

  1. Chris GG sagt:

    Hallo Freeman,

    stimmt - die Info, dass der Angriff über den Libanon erfolgte, war mir nicht bekannt.
    Sehr clever von den Israelis.

    Das ändert dennoch nichts, denn zumindest die Pantsir S1 Systeme sind für den Abschuss von Cruise Missiles und ähnlichem Kriegsgerät geeignet und vor allem: gedacht!

    Zwar können auch hochentwickelte Phased Array Radar Geräte heute gestört werden (das wäre dann Israels Aufgabe beim Angriff gewesen, moderne Jets haben das benötigte Equipment an Bord), aber umgekehrt gilt das Gleiche: Die Syrer hätten die Israelis auch über den Libanon kommen sehen und ihre elektronischen Gegenmassnahmen aktivieren müssen.
    So läuft das Spiel nun einmal - und dabei haben die Syrer überhaupt keine gute Figur abgegeben.

    Das ärgert mich nicht, weil ich ein Waffennarr wäre - es ärgert und besorgt mich, weil die tatsächliche oder vermeintliche Schwäche der Syrer oder der russischen Waffen doch prompt "den Westen" dazu animierte, die Situation massiv zu eskalieren!

    Durch die miserable "Performance" der Syrer steigt die Gefahr eines Ausbruchs eines globalen Krieges in dieser Region ganz erheblich.

    Hätten die Syrer umgekehrt ein oder zwei israelische Jets und ein oder besser alle bis auf eine Cruise Missile (oder was auch immer) abgeschossen, würden die Feinde Syriens ganz bedeutend leiser und zurückhaltender agieren.

    Ich halte den Anschlag von heute für eine FalseFlag Ops der Türken. Getroffen (=getötet) wurden überwiegend Alewiten (das ist die Religionsgemeinschaft, zu der auch Assad gehört) - also natürliche Gegner der Türkei, leicht zu opfern ohne echte türkische Verluste zu riskieren. Der uninformierten Weltöffentlichkeit können die Toten perfekt als unschuldige "türkische" Opfer präsentiert werden, die von der "Bestie" Assad heimtückisch abgeschlachtet wurden.
    Und die selbstverständlich gerächt werden müssen - von den USA, GB und FR natürlich. Mit deutscher Munition und italienischer Logistik (Flughäfen).

    So läuft m.E. der perfide Plan. Eine erfolgreiche Luftabwehr vor ein paar Tagen hätte den Ablauf ändern können. Jetzt ist es zu spät - die höllische Propagandamaschine wurde nach allen Regeln der Kunst angefahren und wir werden ganz sicher wenigstens einen regionalen Krieg erleben. Vielleicht auch mehr.

    Allerdings wird - wie vorher schon gesagt - Putin gezwungen werden, Farbe zu bekennen. Viele Fragen, die ihn betreffen und die teilweise schon vor Jahren gestellt und niemals vollumfänglich beantwortet werden konnten, werden jetzt beantwortet werden.

  1. Harald sagt:

    "Chris GG sagt:
    11. Mai 2013 23:27

    Diese Spekulationen über WENN und HÄTTE der syrischen Luftabwehr und ihren Möglichkeiten in allen Ehren, doch wieso können diese Israelis völlig frei über den Luftraum des Libanons verfügen, diesen ganz nach Lust und Laune mißbrauchen für Überfälle auf andere Staaten?
    Wieso stellt da niemand in der Welt Fragen?
    Ist der Libanon nur eine Art Indianer-Reservat sagen wir in Arizona/USA?
    Rein völkerrechtlich haben die Syrer wohl erst dann das Recht, fremde Flugzeuge abzuschießen wenn diese tatsächlich den Luftraum des Landes verletzen.
    Wenn sie nun aber gar nicht in den Luftraum Syriens eindringen sondern ihre Bomben und Raketen bereits außerhalb des syrischen Luftraums auf Ziele in Syrien abfeuern, die Syrer dies erkennen und mit ihrer Luftabwehr tätig werden würden, so könnten das diese Zionisten und deren Auftraggeber und Hintermänner, Beschützer natürlich sofort als "neue ungeheuerliche Aggression Assads" der belogenen und manipulierten "Weltöffentlichkeit" unterjubeln, z.B. auch die Kriegsgeilheit ganz besonders unserer "Grünen", aber ebenso auch dieser "Sozis" und CDU/CSUler sofort bis zur Siedehitze, Dillirium steigern, ebenso diese erbärmlichen US-Pudels in London und Paris herzzerreißend nach "Eingreifen" kläglich aufjaulen lassen!
    Die übrigen schäbigen US-Puppen im Nahen Osten (eben mit den Ausnahmen Assad und Achmadinejad) einschließlich dieses sich "osmanisch" lächerlich aufplusternden Erdogans sind hier im Grunde keiner Erwähnung wert, einfach nur zu verächtlich, diese Gesellen und Strohmänner.
    Die Sache mit dem "Abschießen" ist nicht immer ganz so einfach und leicht wie von fernab vermutet.
    Denke noch mal darüber in Ruhe nach!

  1. madmexx sagt:

    Wie man österreischischen onlineportalen des hiesigen orf entnehmen kann sollen erste ermittlungen den schluss nach sich ziehen, dass die angreifer verbindungen zum syrischen geheimdienst gehabt hätten.... wers glaubt (leider ist das dennoch die entscheidende mehrheit). ich könnte kotzen!

  1. xabar sagt:

    Zu den Anschlägen in Reyhanli/Hatey.

    Die Bilanz: inzwischen 42 Tote, 140 Verletzte, darunter 29 Schwerverletzte. Schon im Februar explodierte an der syrisch-türkischen Grenze ein Minibus: 17 Tote und 30 Verletzte.

    Demonstranten in Reyhanli verlangen Erdogans Rücktritt, weil seine antisyrische Politik an den Anschlägen Schuld sei. In Ankara riefen Demonstranten Parolen gegen Erdogan und Davutoglu. (Quelle: Press TV von gestern).

    Grund für die Anschläge:

    Die Terroristen werden von der syrischen Armee erfolgreich aus dem Land getrieben und tauchen dann mit ihren Bomben wieder in der türkischen Grenzprovinz Hatey auf, wo die Ausbildungslager sind.

    Weil sie frustriert sind über ihre Niederlage und zu keiner Selbstkritik in der Lage sind, lassen diese Verbrecher (viele von ihnen sind freigelassene Sträftlinge aus Saudi Arabien) ihren Frust an der Zivilbevölkerung aus, so wie sie es in Syrien gemacht haben, so wie sie es in den Ausbildungslagern unter Anleitung von CIA und MI6-Agenten gelernt haben.

    Erdogans Büttel schützen diese Lager vor Eindringlingen. Türkischen Abgeordneten wird der Zutritt verwehrt.

    Schon im Juli letzten Jahres warnte der Vorsitzende der Republikanischen Partei vor den Folgen der antisyrischen Erdogan-Politik: Er warnte damals die Regierung, sich nicht in einen Sumpf zu begeben, aus dem man nicht so schnell wieder herauskommt.

    Erdogan kann froh sein, dass keine Wahltermine anstehen.

  1. freethinker sagt:

    Erdogan muss weg und die Türkei muss möglichst schnell aus der Terrororganisation Nato ausscheiden.

  1. axgouk sagt:

    die Schrittfolge in Richtung III.WK wird immer grösser.
    Syrien, Iran - der Osten wird explodieren, wie ein Pulverfass und schlußletztendlich werden die grossen Gegner sich gegenüber stehen.

    Das Jetzt - sind doch nur "Auflockerungsübungen" - bei denen jedoch millionen Menschen sterben und im elnd vertrieben werden - WAS IST BLOSS MIT DIESER WELT LOS ..... es ist erschreckend, macht wütend und traurig zugleich

  1. freethinker sagt:

    Die von Erdogan terrorisierten Menschen in der Türkei sind verständlicherweise böse auf ihn.
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=4_m8n8-xfCM

  1. Kurt Meyer sagt:

    Die Geschichte ist seltsam, ein “Büro” des SMC der FSA-Terrorpropagndisten in Mitleidenschaft gezogen. Wer hantiert in der Türkei mit Sprengsstoff? Wer hat Autobomben nach Syrien gebracht? Wer hätte ebenfalls die Möglichkeit und Interesse an False Flag um einen offenen Angriffskrieg auf Syrien zu starten. Wer drängt die USA zum Angriff! Wer hat am meisten zu verlieren wenn der Regime-Plan nicht aufgeht? Wer unterstützt selbst Al-Kaida! Wer sabotiert den Frieden seit mehr als zwei Jahren! Die Türkei, Israel sind führend.

    Der Zweck heiligt die Mittel, man begeht selbst einen Anschlag, behauptet die syrische Regierung steckt dahinter und hätte ein NATO-Land angegriffen. Die Sache stinkt gewaltig!
    Hands off Syria. Stoppt die NATO-Mafia!
    MOSSAD nicht vergessen neben dem türkischen Geheimdienst und anderen Geheimdiensten der anderen NATO-Mafia-Gladio-Staaten!

  1. freethinker sagt:

    Die Lügenmedien des Westens haben natürlich den Schuldigen schon wieder ausgemacht, die syrische Regierung, oder nien, noch besser, Assad, natürlich.
    Und dieser offensichtlich Schwachsinn wird den eigenen Bürgern mithilfe der Propagandamedien so lange in den Kopf gehämmert, bis diese armen Teufel, keinen eigenen Gedanken haben können und diese Hetze akzeptieren. Dagegen ist die Hitlerpropaganda nichts gewesen.

  1. Killuminati sagt:

    Erdogan der freimaurer ist das schlimmste was der türkei passieren konnte und in all den jahren passiert ist.
    Wenn dieser möchtegern-diktator nicht aus dem amt verjagt oder weggewählt wird, dann wird die türkische armee noch in ein krieg gegen den iran mithineingezogen und nicht nur in syrien.

    Die türkei ist gerade dabei einen Flugzeugträger zu bauen, der nazionalistische türke ist jetzt bestimmt stolz drauf ohne daran zu denken das die amerikaner einen ihrer flugzeugträger vom persischen golf abgezogen haben. Also es kann durchaus sein das dieser flugzeugträger ein "ersatz" sein wird, denn diese kriegsmaschinen sind nicht für die verteidigung gedacht, sondern für angriffskriege.

    Radaranlagen für das zionistische regime sind auch schon lange aufgestellt wurden in der türkei...
    gleich nachdem erdogan bei seiner israel konferenz vor einigen jahren seinen gefakten "ausraster" hatte.Im gegenzug dafür hat die türkische armee f16 codes für die raketen gekriegt, jaaa was für ein frommer muslim dieser erdogan, schließt verträge und geschäfte mit den teufelsanbetern und weltfriednes-zerstörern.

    Was für ein türke dieser erdogan, man hat bis jetzt nicht von ihm gehört das er gesagt hätte "ich bin türke", ganz im gegenteil, er meinte vor ein paar monaten man solle sich als türke nur noch anatolier nennen, also wir als türken dürfen uns nicht mehr so nennen...

  1. banshee81 sagt:

    mich erinnert das irgendwie an die Taten von `Lawrence von Arabien` und seinen wahabitischen Terrorbanden.
    Der Unterschied ist nur, das die Terroristen heute die Waffenbrüder der Türken sind und das Lawrence duch die CIA abgelöst wurde.
    Ey Türke wach auf, dein Befreiungskampf ist noch nicht vorbei.
    Kurtulus Savas 2.0

  1. freethinker sagt:

    Wir werden hier offensichtlich von dem letzten Faschistendreck hier im Westen regiert:
    http://www.youtube.com/watch?v=mjha17GKGY8

  1. Alternativ sagt:

    Ich verfolge seit 20 Jahren die Weltpolitik. Mein Gefühl sagt mir, dass Reyhanli (Hatay) die absolute Startphase für den 3. Weltkrieg sein könnte.

    Dass die Elite mit uns allen spielt, haben die Mustafu's immer noch nicht verstanden. Wie viele Spiele müssen denn noch die Eliten spielen? In der Türkei haben Sie damals mit Links und Rechts angefangen, dann haben Sie uns Sunniten und Alawiten erzählt, dann haben Sie uns PKK erzählt (Türken und Kurden) und jetzt erzählen Sie uns, dass Syrien der Feind der Türken ist.

    Meine syrischen Brüder. Haltet durch, denn Ihr kämpft auch für unsere Freiheit. Gott möge euch beschützen.

  1. El. sagt:

    "It's a long way to Teheran"

    Wie ich schon geschrieben habe, sind solche Erscheinungen, wie gerade in der Türkei, nur die Folgen des Prozesses des Aufbaus der Herrschaft über die Menschheit. Wirklich "nice" erscheint dieser Prozess in der Darstellung von Dr. Krassimir Petrov (suche "Dr. Krassimir Petrov: Die iranische Ölbörse — Todesstoß für den US-Dollar? ") - (auf Englisch ), eine imperiale Interpretation des Geschehens, die viele Phänomene macht nachvollziehbar.

    Dass der "way to Teheran" so beschwerlich geworden ist, liegt es vielleicht daran, dass die Eroberer von Libyen, den zwei wichtigen Machtzentren: China und Russland, den ihr zustehenden Teil der Kriegsbeute verweigert haben.

    Andere Erklärung könnte sein, dass die "Finanz-Weltgemeinschaft" den baldigen Zerfall des weltliches $-Geldsystems von der beschlossen hat, damit ist der Überfall auf Iran nicht mehr relevant und USA und ihre Komplizen nur aus der Trägheit weiter den Unfug treiben, vielleicht beides spielt eine Rolle.

    Die Attentate in der Bundesrepublik, aber auch in USA: J.F.Kennedy, 911, ... lehren uns, sie waren ohne einer Beteiligung der Insider (Geheimdienste) kaum durchführbar, im Fall von Terrorismus-Stories in RFN war ein Geheimdienst immer irgendwie beteiligt, bei NPD stellte sogar seine (BND) Agenten für die Parteiführung. Unter diesen Umständen, muss man zuerst davon ausgehen, dass das Attentat in der Türkei, eine Provokation der Geheimdienste ist, wenn sogar nicht direkt der Türkischen, dann z.B. der Israelischen oder US-Geheimdiensten. Auffallend ist, dass kaum welche Verhaftungen der israelischen bzw. US-Geheimdienste bekannt sind, die zwei Ausnahmen ware in der Schweiz und Jordanien, jeweils wegen Mordes, jeweils war das eine Retour-Kutsche.

    Wie der Mord in Dubai zeigte, geniessen in den islamischen Länder die Mossad-Agenten gewisse Narrenfreiheit, nur ein naiver Mensch kann denken, dass der Mord in Dubai ohne das Wissen der dortigen Organe durchgeführt werden durfte. Die später ausgestrahlten Aufnahmen dienen eher der Werbung für Mossad und seiner Glorifizierung, nicht der Entlasstung der Dubais-Organe. Dubai ist ausserdem eine USA-Kolonie und der Monarch weiss genau, dass sein Schicksal von der Gnade der Besatzer abhängig ist. Den Werbeauftrag für Mossad hat "Der Spiegel", wie man sieht, fleissig ausgeführt.
    Erdoğan machte auf islamistisch, um den Pöbel zu beruhigen und zu binden, aber er ist ein fleissiger Vollstrecker der Bilderberger-Befehle wie Merkel, Sarko, Holland, ... Obama. Schliesslich organisierte Erdogan das Bilderberger-Treffen im Jahr 2007. Seine enge Beziehungen zu Israel sollen die Vorbereitung der Terroraktionen sehr vereinfachen, dazu prompt ASR-Kommentar.

    Signed El.

  1. Nina z sagt:

    Danke für den Artikel Freeman! Wäre ein Rücktritt Erdogans wirklich eine Lösung? Oder wäre sein Nachfolger nicht besser als er? Ich hoffe Präsident Assad bleibt stark...

    @Alternativ

    "Meine syrischen Brüder. Haltet durch, denn Ihr kämpft auch für unsere Freiheit. Gott möge euch beschützen."

    Wirklich gut gesprochen :)

  1. http://www.youtube.com/watch?v=WTLryLBho94
    interessant im bezug auf syrien, russisches Fersneh und aktuell.

  1. Rmzn sagt:

    Hallo Freeman,

    als regelmäßiger Leser deines Blogs, bin ich ein wenig von diesem Post dahingegehend enttäuscht, dass du kein Wort zu den Opfern verlierst. Du fängst sogar mit einem solchen Satz an, der (wenn man dich nicht kennen würde) fast schon eine Genugtuung für dich ist. Es ist ja kein Geheimnis, dass du ein Erdogan Kritiker bist, das ist auch dein gutes Recht (auch hatte ich vor geraumer Zeit mal hierzu ein Kommentar geschrieben, obwohl über zwei verschiedene Identitätsvarianten, der leider nicht veröffentlicht wurde). Jedoch hätte ich von dir erwartet, dass du mehrere Möglichkeiten und Varianten durchleuchtest, statt dir die Sache etwas einfach zu machen, und dann auch noch höhnisch mit "das kommt davon" beginnst. Mein Beileid gilt den Angehörigen und den Opfern.
    Zum Thema: Das sind mal wieder Pläne um die Türkei zu destabiliseren. Ob es nun die Ergenekon und deren Machenschaften sind, die auf Teufel komm raus die Friedensbemühungen sabotieren wollen (mit den Kurden ist ja jetzt nichts mehr anzufangen, da laufen bereits Gespräche), oder aber man eben versucht die Türkei in einen Krieg mit Syrien zu ziehen, nachdem die Amis schon von diversen Ländern eine Abfuhr erhalten haben. Auch bin ich froh drum, dass die Türkei einen kühlen Kopf bewahrt und nicht in den Krieg mit Syrien zieht und dies auch hoffentlich in Zukunft nicht tun wird. Hier wird aber schon vom Kriegsverbrecher Erdogan gesprochen. Die Türkei hat im Moment besseres zu tun als "syrische Terroristen" auszubilden. Nach der Rhetorik hier müssten ja dann auch die Taliban Terroristen sein, Palästinenser ebenfalls etc. etc. Diversen Artikeln entnehme ich, dass dem nicht so ist. Aber wenn es um das Thema Syrien geht, denkt man wohl anders. Dass es aber in Syrien jahrzentelang eine Apartheid seitens der Regierung gegenüber den Kurden und der sunnitischen Bevölkerung gegeben hat, erwähnt man hier nicht. Wie dem auch sei, man kann ja hier auf niveauvolle Art diskutieren und man muss ja auch nicht einer Meinung sein, jedoch hätte ich hier etwas mehr Sensibilität gegenüber den Opfern (die übrigens wohl leider auf über 100 gestiegen sind) erwartet. Bei dem Ganzen Anti-Erdogan-Wahn scheint man wohl blind geworden zu sein und lacht sich ins Fäustchen. Wie dem auch sei, egal was auch passiert ist, ich trauere mit den Opfern.

  1. MastaFu sagt:

    Ich möchte meinen Kommentar vom 25.08.2012 noch einmal posten:

    "MastaFu hat gesagt...

    Die US-Think Tanks The Saban Center for Middle East Policy, The American Enterprise Institute und The Institute for the Study of War haben am 27. Juni eine Simulation zu den Geschehnissen in Syrien durchgeführt. Teilnehmer waren US-Amerikaner, Türken und Saudis. Es wurde eine fiktive Simulation der Ereignisse durchgespielt. Sie haben nun eine Memo herausgegeben: “Unraveling the Syria Mess: A Crisis Simulation of Spillover from the Syrian Civil War”. Die Simulation betrachtete die Entwicklungen in dem Zeitraum August 2012 und April 2013.

    http://www.brookings.edu/research/papers/2012/08/syria-pollack

    - In dieser Simulation hat die Humanitäre Krise in Syrien nicht dazu geführt, Syrien zu überfallen.
    - Die steigende Zahl der Flüchtlinge in die Türkei hat ebenfalls keine Intervention der Türkei zur Folge gehabt.
    - Erst als in der Simulation Bomben in der Türkei hochgingen, ist die Türkei am Ende in Syrien einmarschiert.
    - Die Simulation soll gezeigt haben, dass die USA ohne die Türkei nichts machen könne. Für jede Handlung bräuchte sie die Unterstützung der Türkei. Darum sollte die Priorität der US-Politik ausschließlich bei der Türkei liegen.
    - Des Weiteren wurde inszeniert, dass in Libanon ein Bevölkerungskrieg entsteht.

    Fakt ist, dass in Libanon in den vergangenen Tagen ein Krieg zwischen zwei Gruppen entstanden ist und dabei Tote gegeben hat!

    Fakt ist, dass am 20.08. in Gaziantep/TR eine Bombe hochging, wobei 9 Menschen getötet und über 60 Menschen verletzt wurden!

    Meine Vermutung ist, dass dies definitiv nicht der letzte Bombenangriff sein wird. Mit diesen Bombenngriffen mit Hilfe der PKK wird die Türkei "gezwungen" werden in Syrien einzumarschieren, um den Terror aus Syrien zu stoppen. Die USA hat es bis jetzt nicht geschafft, dass die Türkei dort einmarschiert. Nun versuchen sie auf diesem Wege die Türkei in Syrien einmarschieren zu lassen. Aber auch dann wird sich die Türkei nichts einreden lassen. Ein Alleingang der Türkei wird es nicht geben. Die Türkei wird nur unter einem UN-Mandat dort einmarschieren. Denn sie weiß ganz genau, dass ein Alleingang das Ende der Türkei wäre. Wenn sie in ein Krieg mit hinein gezogen wird, wird sie am Ende zerspalten! Das weiß Erdogan ganz genau. Genau aus diesem Grund ist die Türkei noch nicht in Syrien.

    Wäre ein anderes Land der Nachbar zu Syrien, wäre es schon längst dort einmarschiert! Erdogan aber hat bis jetzt Geduld gezeigt, kühlen Kopf bewahrt und sich nichts einreden lassen! Spätestens als der F4 abgeschossen wurde, hätte jeder andere Staat sofort den Krieg erklärt.

    Diese "Simulation" ist ein Hinweis darauf, wie es mit Syrien und dem Nahen Osten in den kommenden Wochen weiter gehen wird.

    Wichtig ist, dass man erkennt, dass die NWO ein dreckiges Spiel mit der Türkei spielt, und dass die Türkei eben KEIN Teil der NWO ist!"

    25. August 2012 01:41

  1. 57silentbob sagt:

    @MastaFu
    du glaubst also tatsächlich, das das Gladio Netzwerk zerschlagen wurde?
    Dieser Anschlag passt genau in das Muster dieser Faschisten.
    Wer ist jetzt aufeinmal dafür verantwortlich? ganz genau die Linken
    Und bitte beschmutze nicht mehr Ergenekon, Ergenekon ist was ganz anderes, das nervt langsam.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ergenekon-Legende
    Ausserdem gibt es heute mehr als 50! US-Stützpunkte in TR, soviel zu deinem "Türkei ist KEIN Teil der NWO" blabla.
    Weniger Zaman/Samanyolu würde dir gut tun.
    silent