Nachrichten

Der gezielte Angriff der Finanzkiller auf den Euro

Donnerstag, 29. April 2010 , von Freeman um 00:05

Was wir gerade live vor Augen mit der Krise in Europa erleben, ist ein gezielter Angriff der Geldmafia aus der Wall Street auf den Euro. Diese Attacke wurde bei einem geheimen Treffen von Finanzschwergewichten am 8. Februar ausgeheckt und läuft gerade ab. Bei einem privaten Abendessen in einem Townhouse in Manhattan, gesponsort von Monness, Crespi, Hardt & Co, hat eine kleine Gruppe von top Hedgefonds-Manager sich darauf geeinigt, den Euro mit Wetten auf einen fallenden Kurs in die Knie zu zwingen und dadurch einen gigantischen Gewinn zu machen. Beteiligte an dieser Aktion sind die Hedgefonds-Titanen Brigade Capital, SAC Capital Advisors und natürlich der übliche Verdächtige, Soros Fund Management.

George Soros führt diesen spekulativen Angriff gegen Euro an, genau wie er vorher bereits die Attacken gegen den Thai Bhat und den britischen Pfund angeführt hat, welche die Wirtschaftskrisen in Asien und Grossbritannien ausgelösten. Danach wurde er bekannt als „der Mann der die Bank von England brach“, wodurch er sagenhafte eine Milliarde Dollar am „schwarzen Mittwoch“, den 16. September 1992, durch die Währungskrise dem britischen Volk gestohlen hat.

Soros ist vorbestraft, denn er wurde von einem französischen Gericht wegen Verstoss gegen das Wertpapierhandelsgesetz und Insiderhandel verurteilt und zu einer Busse von 2,3 Millionen Dollar verurteilt, als er sich am Übernahmekampf der Société Générale beteiligte. Dieses Urteil wurde vom höchsten Gericht Frankreichs am 14. Juni 2006 bestätigt.

George Soros, oder György Schwartz, wie er bei seiner Geburt 1930 in Budapest hiess, stammt aus einer ungarisch jüdischen Familie. Bereits in jungen Jahren handelte er mit Währungen und Juwelen während der ungarischen Hyperinflation 1945-46. Im Jahre 1947 wanderte er nach England aus, wo er ein Studium an der London School of Economics absolvierte. Im Jahre 1956 zog Soros nach New York und begann dort seine Karriere im Bankwesen. 1970 gründete er seinen ersten eigenen Fonds, der dann zum Quantum Fonds wurde, mit Jim Rogers als Partner. Damit schaffte er die Basis für sein Vermögen. Mittlerweile gilt er als einer der reichsten Menschen der Welt und ist 20 Milliarden Dollar schwer.

Neben seiner Tätigkeit als Oberspekulant, unterstützt er sehr stark sogenannte Wohltätigkeitsorganisationen, die aber nur eine Tarnung für gesellschaftliche Umbauprogramme dienen. So hat er diverse Farbrevolutionen in Osteuropa finanziert, um westliche Marionetten an die Macht zu bringen, wie in der Ukraine. Er war auch der Hauptdrahtzieher der „Rosen Revolution“ in Georgien im Jahre 2003, um Präsident Eduard Schewardnadse zu stürzen und den Psychopathen Micheil Saakaschwili zu installieren.

Wegen seiner Finanzierung von Umstürzen, die durch NGOs getarnt sind, haben diverse Länder im Osten Gesetze verabschiedet, um die Annahme von ausländischen Geld für sogenannte „pro-demokratische“ Organisationen zu verbieten, wie in Kasachstan, Turkmenistan, Weissrussland und Russland. In der Türkei wird ebenfalls so ein Verbot gefordert.

Mit seiner Spürnase für Spekulation hat er die Verwundbarkeit des Euro erkannt, weil die Länder der Eurozone, Griechenland, Spanien, Portugal etc. völlig überschuldet sind. Was jetzt abläuft ist ein typischer Soros Angriff auf die europäische Einheitswährung. Da er das nicht alleine machen kann, auch mit seinem Fondsvermögen von 27 Milliarden Dollar, denn der Euromarkt ist eine Nummer zu gross, hat er sich mit anderen grosskalibrigen Mitverschwörern zusammengetan und diese Gruppe von Finanzkillern geht jetzt rücksichtslos gegen die Eurozone vor. Sie versprechen sich gigantische Gewinne, in dem sie auf den Fall des Euros Wetten abgeschlossen haben, was den Niedergang nur beschleunigt.

Goldman Sachs spielt auch eine wesentliche Rolle, in dem sie wieder ein Doppelspiel betreiben, wie immer, und einerseits den Griechen mit der Kreditbeschaffung „helfen“, gleichzeitig aber gegen sie wetten und in die Pleite treiben. Genau wie sie es mit den dummen Investoren bei der Hypothekenblase gemacht haben und deshalb wegen Betrugs von der SEC jetzt angeklagt sind. Aber auch andere Banken haben ihren Kunden geraten massiv gegen den Euro zu wetten und ihnen Termingeschäfte verkauft, wie Bank of Americas Merrill Lynch und Barclays Bank.

Mit von der Partie als Helfershelfer müssen auch die Ratingagenturen sein, denn genau wie sie bei der Lehman-Pleite die Wall Street Banken bis zum Schluss als AAA super kreditwürdig beurteilt haben und damit den Investoren um ihr ganzes Vermögen brachten, machen sie jetzt genau das Gegenteil und bewerten die PIIGS-Länder schlecht und Griechenland sogar als schrottreif. Damit bekommen die Griechen keine Kredite mehr und wir sehen ja aktuell was passiert, Panik herrscht, die Marktteilnehmer verkaufen und die Kurse gehen nach unten ... und Soros & Co. reiben sich die Hände.

Der Euro wurde im Dezember 2009 mit einem Kurs von 1,51 gegen den Dollar gehandelt. Heute nach der Ratingherabstufung ist er auf 1,31 gefallen. Das sind über 13 Prozent in wenigen Monaten, ein satter Gewinn für die welche auf den fallenden Kurs wetten. Diese Hyänen nutzen die 20-fache Hebelwirkung und wollen den Euro auf Parität mit den Dollar bringen. Ja, 1 Dollar ist 1 Euro ist ihr Ziel. Wenn sie als Beispiel 5 Millionen einsetzen, um ein Geschäft über 100 Millionen zu tätigen, dann bedeutet eine Preisbewegung von 10 Prozent die Vervierfachung ihres Einsatzes, also 20 Millionen Gewinn!

Wann kapieren die verblödeten Politiker in Berlin endlich was hier vorgeht? Wie soll auch ein Doktor der Physik wie Merkel was von Finanzen verstehen? Und der rollstuhlfahrende Irre hat ja überhaupt keine Ahnung, nur davon viel. Aber sie gehören ja auch dazu.

Die kriminelle Bande der Wall Street, mit Unterstützung von Fed-Chef Ben Shalom Bernanke und US-Finanzminister Timothy Franz Geithner, wollen den Euro zerstören. Nicht nur aus Gründen der Gewinnmaximierung, sondern auch weil damit der Dollar gestärkt wird und als Weltreservewährung erhalten bleibt. Sie dulden keine Konkurrenz durch den Euro. Es handelt sich um eine Doppelstrategie der Geldmafia und der NWO, aber die sind ja eh ein und das selbe.

Im Jahre 1997, während der asiatischen Finanzkrise, hat der Premierminister von Malaysia, Mahathir bin Mohamad, Soros beschuldigt die ASEAN Länder mit genau der gleichen Spekulation in den Ruin zu treiben und hat ihn deshalb rausgeschmissen. Er hat ihn als das erkannt was er ist, ein Finanzkrimineller.

Ich bin der Meinung, die EU-Regierungen sollten sofort einen Haftbefehl gegen Soros und seine Mitverschwörer ausstellen, ihn aus dem Verkehr ziehen und ihr ganzes Vermögen beschlagnahmen. Es ist unerträglich, dass hier durch Finanzkiller auf Kosten der europäischen Steuerzahler Milliarden an Gewinn gemacht und dabei ganze Länder und der Euro zerstört werden. Das ist doch eine Kriegserklärung!

insgesamt 77 Kommentare:

  1. Jepp, genau darüber habe ich bereits einen guten Bericht aus dem Handelblatt gefunden. Die Schweine sollte man wirklich wegsperren! Ich denke aber das, dass ganze eh System hat. Siehe unten:

    Hedge-Fonds nehmen Euro ins Visier (Handelsblatt)

    Gleich mehrere große Hedge-Fonds wollen offenbar Wetten gegen den Euro abschließen. Das Kalkül: Der Euro fällt auf Parität zum Dollar - für Fonds-Manager die Gelegenheit, noch einmal richtig Kasse zu machen. Parallelen zur US-Finanzkrise drängen sich auf.
    mm/ret/HB NEW YORK. Die Szenerie könnte auch aus einem Hollywood-Streifen stammen: In einem privaten Stadthaus im exklusiven New Yorker Stadtteil Manhattan treffen sich zu abendlicher Stunde mehrere Star-Manager der Hedge-Fonds-Branche zu einem Abendessen. Nicht offiziell versteht sich, exklusiver Kreis, auf Einladung einer Investment Bank, wie das Wall Street Journal berichtet (WSJ). SAC Capital, Advisors LP, Soros Fund Management LLC - das Who is who unter den Hedge-Fonds ist versammelt.
    Der erlauchte Kreis von "Titans" hat sich zur Ideeschmiede versammelt. Einziges Gesprächsthema: der Euro, oder besser gesagt, dessen Fall. Denn wie das WSJ aus gut informierten Kreisen erfahren hat, herrschte bei einigen Teilnehmern in einem Punkt Einigkeit: Der Euro wird auf Dollar-Parität fallen. Tatsächlich hat der Euro seit November mehr als zehn Prozent verloren, nachdem sich die Schuldenkrise in Griechenland verschlimmerte (…)
    (…) Seit Wochen laufen die Wetten gegen den Euro. "Der Gemeinschaftswährung bläst ein heftiger Gegenwind ins Gesicht", sagt Volkswirt Lothar Heßler von HSBC Trinkaus & Burkhardt. Spekulationen pro oder contra die führenden Weltwährungen, wie sie jetzt gegen den Euro geführt werden, laufen vor allem über die Terminmärkte. Diese Transaktionen werden mit synthetischen Finanzprodukten - also Derivaten - durchgeführt und finden vor allem im Interbankenhandel, zunehmend aber auch an organisierten Terminbörsen wie der Chicago Mercantile Exchange (CME) statt. Spekulanten können hier mit geringem Einsatz ein großes Rad drehen, weil sie bei Swaps, Forwards, Optionen und Futures nur einen Teil des dem Geschäft zugrunde liegenden Nominalwertes einsetzen müssen.
    (…) Logische Konsequenz für die Hedge-Fonds-Manager: "Das ist eine Gelegenheit mit wenig Einsatz eine Menge Geld zu machen", zitiert das WSJ Hans Hufschmid, ehemals Top-Manager beim Investmenthaus Salomon Brothes, heute GlobeOp Financial Services SA, was ungefähr einen Aufruf zu Wetten gegen den Euro gleichkommt.

  1. Thomas sagt:

    George Soros ist ein Agent des Rothschild Imperiums.

  1. hotte sagt:

    "Ich bin der Meinung, die EU-Regierungen sollten sofort einen Haftbefehl gegen Soros und seine Mitverschwörer ausstellen, ihn aus dem Verkehr ziehen und ihr ganzes Vermögen beschlagnahmen."

    Unsinn, Soros macht nix Verbotenes. Er nutzt lediglich eine Schwäche des Marktes. Wenn das der EU nicht gefällt, hätten sie damlas nach der UK-Wette bereits entsprechende Regeln einführen können. Wir sollten Soros dankbar sein, daß er uns aufzeigt, wie unausgegoren die Euro-Zone ist. So werden vieleicht die Schmarotzer-Länder die wir schon seit derem Eintritt mit durchfüttern endlich hinausgejagt. Alternativ plädiere ich dafür, daß wir austreten. Danke Soros, daß du uns den Spiegel aufzeigst.

  1. tom_tom sagt:

    ... ohne zu hetzen, doch geben mir Namen wie György Schwartz, Lehmann, Goldman Sachs, Ben Shalom Bernanke, usw., zu Denken ... - es sind doch immer die selben ... - das selbe Volk. - wer zündelt z.B. am meisten im nahen Osten ?

    Was diese feinen Herren des "Finanzhochadels"veranstalten, IST eine Kriegserklärung.

    Auf einen Haftbefehl gegen diese Vögel werden wir ewig warten. - Ich denke nicht, dass "unsere" Politiker so blöd sind, - die haben ihre "Schäfchen" schon längst im Trockenen.

    Wenn es knallt, stehen die sicher in der letzten Reihe und gehen gestärkt aus dem Konflikt hervor. - So war es immer ... - ob es wieder so wird ?

    Wer weiß. Ich wünsche mir, daß es diesmal nicht so enden wird, doch wenn ich mir die Leute ringsherum in meinem Umfeld betrachte, fühlen die sich in ihrer Matrix sichtlich wohl ... - Hauptsache der Flat-TV hängt an der Wand und deren größte Probleme beschränken sich (noch) auf die Klingeltonwerbung auf MTV und VIVA.

    Ein paar von denen konnte ich schon aufwecken, aber es fehlen einfach noch zu viele ...

  1. IchBin sagt:

    Nun, ob Sorros oder Herr X, letztendlich sind sie wie die Geier in der Wüste. Sehen diese Investoren einen verletzten, dann greifen sie ihn an. Die Geier in der Wüste sind nicht das Problem, sie sorgen für eine Bereinigung der Umwelt. Das gleiche macht doch auch Sorros. Ich könnte auch anders herum argumentieren. Als die Banken vor dem Zusammenbruch standen, da haben die Nationalstaaten ihnen geholfen, haben sozusagen sich in Gefahr gebracht, um die Banken zu retten. Griechenland hat z. B. eine Bürgschaft über 25 Mrd. Euro abgegeben. Die BRD über 480 Mrd. Wenn jetzt die Nationalstaaten geschwächt und die Banken gestärkt sind, dann hat nicht Sorros Fehler gemacht, sondern die Politiker. Vielleicht sind es auch keine Fehler, sondern Absicht, weil man andere Pläne verfolgt.
    Jedem Deutschen war doch klar, dass die PIGS den Euro nicht "verdienen". Haben wir uns damals zur Euro-Einführung nicht gewundert, dass Griechenland, Italien, Spanien und Portugal dabei sind? Haben wir es uns nicht gedacht, dass es da nicht mit rechten Dingen zu geht. So ist das aber, in der Politik kommen die Missetaten erst später heraus. Wie hat den Griechenland getrickst? Nun, sie haben Kredite auf ihre künftigen Steuereinnahmen aufgenommen. Wenn ich zur Bank gehe, dann könnte ich der Bank auch sagen, ich wollte einen Kredit über 1 Million Euro. Als Sicherheit würden die wohl kaum akzeptieren, dass ich mein Jahresgehalt mit 20 Jahre multiplipziere, damit die Sicherheit etwas seriöser aussieht. bei Staaten wird jedoch anders gemessen.
    lange Rede kurzer Sinn, nicht Sorros, nicht Ackermann ist das Problem. Ganz im Gegenteil. Beide verfolgen ihre Ziele, für die sie eingestellt sind und sie verheimlichen auch nichts. Betrachtet man die Politiker, so verheimlichen sie dem Wähler und Steuerzahler alles. Sie sind die verantwotlichen für diese Misere. Wenn Schäuble und Co jetzt Griechenland 120 wahrscheinlich 200 Mrd. Euro in den kommenden 3 Jahren geben werden, aber im eigenen Land stendig immer nur von Schuldenabbau, Schuldenbremse sprechen, dann ist das Heuchelei. Es ist eine Iloyalität gegenüber der Bevölkerung, Wähler und Steuerzahler. Das Poltikerpack ist einfach iloyal. Das ist es, was der Wähler begreifen muss und worauf er setzen muss!

    Fortsetzung folgt ...

  1. Ben Elazar sagt:

    "Wann kapieren die verblödeten Politiker in Berlin endlich was hier vorgeht?" - Das Problem ist nicht, dass Spitzenpolitiker nicht kapieren, was da vor sich geht! Sie wissen es nicht nur genau, sondern sie sind als Komplizen ein integraler Bestandteil des Deals. Wir sollten uns endlich von dieser Inkompetenztheorie verabschieden. Die Regierungen wissen genau, was abläuft, während viele Bürger immer noch naiv glauben, ihre Interessen würden durch sie vertreten. Das ist Aberglaube. Kein Gericht würde Soros auch nur in die Nähe einer Haft bringen. Die Richter gehören ebenfalls zum korrumpierten Establishment und ziehen ihre Vorteile als Marionetten des Systems. Alle Teilgewalten des Staatssystems sind abhängig von der Finanzelite und haben mitzuspielen - oder sie sind raus.

    ... meint Ben

  1. IchBin sagt:

    Fortsetzung:

    Wofür stehen die Politiker denn heute? Nur für Entscheidungen, die gegen den Willen des Volkes getroffen werden. Die eigentlichen Feinde der Bevölkerung sind die Politiker, nicht die Arbeitgeber, nicht die Gewerkschaften, kein Sorros, kein Ackermann.
    Die Trennung von Geschäfts- und Investmentbanken hat zu dieser Krise einen wesentlichen Beitrag geleistet. Wer hat diese Trennung denn aufgehoben? Wer fociert denn die Globalisierung? Wer forciert denn die EU-Transfergesellschaft?
    Unter dem Begriff Freiheit, Reisefreiheit werden all diese Missetaten begangen. Warum wurde den der europäische Flugraum wirklich gesperrt? Wegen Vulkanasche? Lachhaft! Man will einen europäischen Staat errichten ohne Zustimmung der Bevölkerung. Ein gemeinsamer Flugraum soll die Vulkanasche auflösen. Die Finanzkrise soll durch eine Wirtschaftsregierung behoben werden. Lachhaft. Zunächst, eine Regierung kann nur ein Staat haben! Die EU ist kein Staat, sondern eine Nichtregierungsorganisation. Damit soll uns der "EU-Staat" als Zäpfchen eingeführt werden. Deshalb spricht man auch immer von ominösen "EU-Behörden". Schon einmal gehört? Der Reporter sagt, "die brüsseller Behörde". Brüssel ist die Hauptstadt von Belgien. Belgien als Staat hat Behörden. Doch diese Behörden haben meines Wissen nach keine Befugnisse etwas in der EU zu entscheiden. Die EU selbst hat keine Behörden. So soll dem Volk suggeriert werden, die EU sei ein Staat. Wenn wir nicht aufpassen, dann werden unsere Kinder und Enkel in einem "EU-Staat" aufwachen, der keine Legitimation durch die Bevölkerung hat und dennoch dikaktorische Macht ausüben wird. Die EU wird kein Rechtsstaat sein, weil die Strukturen das nicht vorsehen. Sie wird nach dem gleichen Muster geführt werden, wie die BRD!
    Ich kann jedem raten sich im Internet über die Begriffe Staat, Rechtstaat, Behörde und Diktatur zu informieren. Wir selbst sollten die Gesetze studieren, damit man uns nicht irgendwelche Begriffe vorsetzt, die wir akzeptieren und uns so in ein Gefängnis einsperrt!
    Wenn wir dann aufwachen, wird es mehr Kraft kosten, diesen Spuk zu beseitigen.
    Vergesst nicht selbst zu denken.
    Wie hat Andreas Clauss so treffend gesagt: Es geht nicht um's Geld, sondern um eure Seele. Es geht nicht um Geld, sondern es wird mit Geld gemacht. Während wir uns um das Geld sorgen, bauen sie das Gefängnis für uns auf! Wir sollten zusehen, dass wir uns um einen Rechtsstaat und eine Verfassung bemühen. Denn bekanntlich ist Geld in einer Diktatur wertlos!

  1. wjr sagt:

    Hallo, Freeman & all,

    Du hast es wieder einmal auf den Kopf getroffen:

    Es ist unerträglich, dass hier durch Finanzkiller auf Kosten der europäischen Steuerzahler Milliarden an Gewinn gemacht und dabei ganze Länder und der Euro zerstört werden. Das ist doch eine Kriegserklärung!


    Ich weiß, es ist eitel sich selber zu zitieren, aber nachdem mein Rufen bisher in der Wüste hallt tu ichs trotzdem:

    4.2.2 Finanzkriegsrecht
    Der marktmachtbasierte Aufbau von Vermögenspositionen gegen die vitalen Interessen eines Landes ist ein extraterritorialer aggresiver Akt, weshalb deren Nutznießer keinesfalls den Schutz des Rechtssystems für Ihre vorgeblichen Positionen beanspruchen können.


    http://www.geld-frisst-mensch.de/thesen.php?nav=flat&ID=4500#ID4500


    Das sind Thesen zur Diskussion, keine betonierten Weisheiten. Aber es wird langsam Zeit, diese Diskussion zu führen.

    Auf daß die Welt wieder in die Hände der Aufrichtigen falle....

    Gruß Wolfgang Rosner

  1. lupo cattivo sagt:

    Soros ist nur einer von Tausenden Rothschilds Finanz-Soldaten , ist das so schwer zu verstehen ?

  1. Petra sagt:

    Diese Finanzspekulaten sind wirklich widerlich. Aber ich bin trotzdem der Meinung der Euro sollte auf das Level von 1 Dollar = 1 Euro zurück kommen, denn das ist die wahre Kaufkraft des Euros. Die hohen Kurse sind auch nur durch Spekulation entstanden.

  1. Manchmal frage ich mich was das ganze eigentlich soll. Da machen manche mit ihren zusammengetricksten und gestohlenen milliarden ganze Staaten aus langeweile und spieltrieb kaputt. Und die "Volksvertreter" glotzen hilflos zu und verbohren sich in details.

    Das ganze ist doch nur ein kriminelles affentheater auf kosten von den wahren werteschaffern wie die Handwerker und Fabrikarbeiter. Alles andere sind ja nur Dienstleistungen. Zwar in einigen sparten unverzichtbar aber der rest sind Parasiten aufgebaut von kranken Bürokratenhirnen.

    Den menschen ist nicht mehr zu helfen. Alles ist angsterstarrt. Der letzte soll nicht vergessen das licht auszumachen.

  1. Roberta sagt:

    Gestern in einem Leserkommentar einer deutschen Tageszeitung: Einen Tag vor der Lehman-Pleite liess sich ein Betroffener bei der Citibank das Rating von Lehman zeigen - AAA. Dann, als er nach zwei Wochen aus dem Urlaub zurückkam, wollte er es nochmal sehen und ausdrucken lassen. Alles war weg.

  1. Ein wirklich geglückter und hervorragender Beitrag zur Situation in Griechenland.Vielen dank freeman.Wenn man dagegen wie gestern Abend "hart aber fair" anschaut war der Bericht von freeman einfach super.Und diese Teilnehmer dort-unterste Schublade-aber echt!Meine Freundin sagte zu mir, dieser M.Friedman ist gut gebräunt war der im Urlaub o.im Solarium.Ich Antwortete Ihr darauf und sagte ihr.Ne er war nicht im Urlaub-es ist sein Kopf, der ist nämlich aus Glas und was wir sehen ist die Scheisse die da arbeitet.

  1. Mal wieder super aufn Punkt gebracht, danke Freeman.
    Zur Ergänzung ein Vergleich der Waffen zwischen USA und Europa auf
    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/1738.htm
    Tatsächlich geht es um die absolute Vorherrschaft der USA, dazu gehört Europa sturmreif geschossen zu werden. Merkel agiert eindeutig als Lakai der USA, sie hat den IWF und damit die USA mit ins Boot geholt. Am 10.Mai findet ein EU-Treffen auf höchster Ebene statt, ich vermute, dort wird der Startsschuss für eine EU-Wirtschaftsverwaltung zunächst der PIGS-Staaten gegeben werden. SPD und Grüne biedern sich schon an, als sozialistische Variante dieses gegen das Volk durch zusetzen. Meiner Meinung nach sind die Umfragen, die Rot-Grün gleichauf mit Schwarz-Gelb sehen getürkt. Falls Merkel in NRW scheitert, sollen die Wähler statt Protest Rot-Grün als Alternative sehen. MAl sehen,ob es funktioniert. Trotz dem ganzen Schmierentheater, konnten wir nicht voraus sehen, Protugal und spanien sind nicht gefährdet usw. haben sich aber schon kritische Stimmen (CSU/FDP) zu Wort gemeldet.

  1. Unimedien sagt:

    Da zeigt es sich doch wieder - wir haben schon lange internationale Strukturen die sog. NWO die schalten wie sie wollen - wenn ich schon etwas von einer Weltregierung Angst höre dabei ist sie schon lange am Werk. Zentralisierte WTO, Leitwährung der FED, "Gesundheits"-WHO. Hier wird die weltweite Struktur in einer Grafik erklärt: http://infoguerilla-de.blogspot.com/2010/04/kornkreis-erklart-das-allsehende-auge.html
    Viele Grüße
    Andreas B.
    www.wahrheitsbewegung.eu

  1. Marco sagt:

    Die Aktienmärkte gehören abgeschafft. Anders werden wir dieses Übel nicht mehr los.

  1. Bernman sagt:

    Aber....wie funktioniert das denn?

    Wie kann man denn beeinflussen das eine Währung gegen die andere an Wert verliert und dabei gleichzeitig gewinnen?

    Welche internationalen Gesetze bräuchte man denn um sowas zu verhindern?

    fragender Bernman

  1. over.unity sagt:

    Also Freeman, wenn das stimmt was Du hier schreibst, dann ist dies für mich faktisch eine Kriegserklärung!

  1. asteike sagt:

    Irgendwann wirds auch so kommen:

    Verbecher verhaften,
    Kartelle schließen und Firmen verstaatlichen, Gelder der Firmen als auch der Privatpersonen dieser Unternehmen als Volkseigentum zurückholen.

  1. Andy sagt:

    Dass es sich hier um einen Angriff auf den Euro handelt, kann ich mir auch gut vorstellen. Besonders weil viele Staaten ihre Ressourcen (Öl) gegen Euros verkaufen wollen. Der Dollar ist Ihnen zu schwach! Wieso agieren die Euro-Fuzzis eigentlich immer so unglaublich naiv?! Ich musste mir gestern wieder anhören von Schäuble, dass die Griechen über ihre Verhältnisse gelebt haben und das der Grund für die Krise sein soll.
    Ich hätte da noch mal ne fachliche Frage: Wie genau spekulieren die Hedgefonds denn gegen Griechenland? Gegen den Euro zu wetten, hat ja keine so scharfen Auswirkungen auf Griechenland. Da fallen mir derzeit nur die Ratingagenturen ein und eben dass man als Bank kein Geld oder teures Geld an Griechenland verleiht.

  1. Weltkrise sagt:

    Dann haben die ja ein Plan B die NWO !

    Sie haben USA für Ihre kriege zu führen und Europa half aus oder baute alles wieder auf .

    Wenn man jetzt Europa fallen läßt , Uk und USA geht es nicht besser, nach der UK Wahl werden sie schnell abseits fallen wie Spanien mit der neuen Regierung, Merkel zieht und nach der NWR Wahl auch nochmal die Hosen runter, aber warten wir erstmal den Bilderberger Treff ab .

    Eigetlich müßte eine SCO Armee dort eindringen und alle verhaften und für 50jahre einspeeren.

    Sie verraten und morden uns !

    USA und UK stehen viel schlimmer da wie PIGS aber leider haben sie noch die NWO gnade, NOCH die werden bald auch ausgesagugt.

    AMERO hört sich Amerika und Europa an !

    Deuro ? ( Dollar-Euro) ?

    naja wenn ich ECU und Euro ansehe, 60% Schulden oder 3% Defizit , das war doch alles geplannt, das das unter geht.

    Eine Weltwährung !

    Asien,Golfstaaten,Europa,USA,Südamerikanische Staaten bauen grad alle eine Union und Währung zusammen , aus 198 Staaten und Währungen werden es bald 7-23 werden :/

    USA kann mit den Steuern nur noch 40% Ihrer Ausgaben bedecken , Rest drucken Sie , Russen und China verkaufen schon länger Die Bonds.

    IN Amerika wird wohl ein Anschlag bald folgen , oder ein grosser Krieg ausbrechen !

  1. bernd sagt:

    Freeman,

    was Du da erkennst wollen oder können unsere Volks und EU Vertreter nicht erkennen und dem entsprechende Sofortmassnahmen ergreifen?

    Sehr merkwürdig, warum lassen sie es zu es würde doch auch ihren eigenen Untergang bedeuten.

    Also was ist da wirklich los bzw. was verstehen erkennen wir nicht?

    Was hat die EU davon wenn alles den Bach runter geht und der Euro verschwinden muss/soll.

    Kann mir echt nicht vorstellen das eine kleine Gruppe von gierigen Finanzluschen (mal davon abgesehen das die nur so aggieren können weil ja die Strukturen so positiv für sie angelegt wurden) hier die komplette EU in die Knie zwingen kann/darf, ohne das die, ach so hoch bezahlten EU Experten dagegen was unternehmen könnten.

    Also, entweder interpretieren wir das alles komplett falsch, oder hinter allem versteckt sich ein nicht mehr begreifbarer und wahnsinniger Plan nur welcher? (NWO) ist mir da zu schwammig!

  1. IrlandsCall sagt:

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht "oberflächlich" die Vorstandsnamen von Standard & Poor's nach Querverweisen zu überprüfen. Was freeman vermutet stimmt sehr wahrscheinlich.

    "So wundert es auch nicht, dass die Namen der Messingschilder in den Chefetagen von McGraw-Hill Inc und Standard & Poor’s regelmässig in Teilnehmerlisten der Bilderberger Treffen und Mitgliederlisten wie dem Council of Foreign Affairs o.ä. wieder auftauchen.

    Die Ratingagenturen sind mit nichten unabhängig sondern stehen selber in indirekter oder direkter personeller und wirtschaftlicher Verbindung zu anderen Unternehmungen die wiederum in indirekter und direkter Verbindung zu den globalen Interessengruppen der "Neuen Weltordnung" (NWO) stehen. Nun könnte man "theoretisieren" welches Interesse diese Gloalisten der NWO an einem Zusammenbruch von Griechenland und des Euro haben. Wem nützt es letztlich wenn immer mehr Schulden angehäuft werden die immer grössere Zinszahlungen nach sich ziehen die letztlich durch den Steuerzahler mit einem Milliarden-Bailout "ausgelöst" werden müssen? Niemand anderem ausser den privaten Geschäftsbanken wie Rockefeller & Co die dieses Geld verliehen haben und sich oder Ihren "Finanzprodukten vorher "selber" ein "passendes" Rating verpasst hatten um auch ja erfolgreich das globale Casino zu leiten oder um Länder wie Griechenland bankrott "zu schiessen".

    Praktischerweise sitzt dann auch der Chef der Rating Agentur Standard & Poor's Deven Sharma gemütlich im New Yorker Rockefeller Center Gebäude. Die Verbindung ist klar?"
    http://www.myheimat.de/peine/politik/griechenland-abstufung-rating-agenturen-geraten-in-die-kritik-wer-ist-standard-and-poors-d500679.html

  1. IrlandsCall sagt:

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht "oberflächlich" die Vorstandsnamen von Standard & Poor's nach Querverweisen zu überprüfen. Was freeman vermutet stimmt sehr wahrscheinlich.

    "So wundert es auch nicht, dass die Namen der Messingschilder in den Chefetagen von McGraw-Hill Inc und Standard & Poor’s regelmässig in Teilnehmerlisten der Bilderberger Treffen und Mitgliederlisten wie dem Council of Foreign Affairs o.ä. wieder auftauchen.

    Die Ratingagenturen sind mit nichten unabhängig sondern stehen selber in indirekter oder direkter personeller und wirtschaftlicher Verbindung zu anderen Unternehmungen die wiederum in indirekter und direkter Verbindung zu den globalen Interessengruppen der "Neuen Weltordnung" (NWO) stehen. Nun könnte man "theoretisieren" welches Interesse diese Gloalisten der NWO an einem Zusammenbruch von Griechenland und des Euro haben. Wem nützt es letztlich wenn immer mehr Schulden angehäuft werden die immer grössere Zinszahlungen nach sich ziehen die letztlich durch den Steuerzahler mit einem Milliarden-Bailout "ausgelöst" werden müssen? Niemand anderem ausser den privaten Geschäftsbanken wie Rockefeller & Co die dieses Geld verliehen haben und sich oder Ihren "Finanzprodukten vorher "selber" ein "passendes" Rating verpasst hatten um auch ja erfolgreich das globale Casino zu leiten oder um Länder wie Griechenland bankrott "zu schiessen".

    Praktischerweise sitzt dann auch der Chef der Rating Agentur Standard & Poor's Deven Sharma gemütlich im New Yorker Rockefeller Center Gebäude. Die Verbindung ist klar?"
    http://www.myheimat.de/peine/politik/griechenland-abstufung-rating-agenturen-geraten-in-die-kritik-wer-ist-standard-and-poors-d500679.html

  1. Es beseht sogar die Möglichkeit, dass Griechenland ganz bewusst als Sollbruchstelle eingebaut wurde, um den Euro bei Bedarf gezielt schwächen und schliesslich auflösen zu können in einer Art Dominostein-Aktion.

    Darum stuft das Komplott-o-Meter die Wahrscheinlichkeit eines gezielten Komplottes gegen Griechenland mit hohen 67 % ein.

    Interessant ist ja, dass die Rating-Agenturen gerade jetzt Druck und Stress machen, wo sie die PIGS-Staaten schon viel früher hatten neu einstufen können...

    Financial Times spricht auch schon von einem "Hellas-Komplott": http://www.ftd.de/politik/europa/:schuldenkrise-das-hellas-komplott/50105927.html


    ...das Ganze könnte dem Zweck dienen, gezielt eine neue Weltwährung einführen und ausrufen zu können, diese könnte z. B. "Globo" heissen.

  1. CF sagt:

    Es muss etwas getan werden. Und da der deutsche Michel wohl nicht den ersten Schritt wagt, werde ich es tun. Unser Land sollte wie ein erfolgreicher Familienbetrieb geführt werden. Alles Andere kann (und will) man ja nicht mehr mit ansehen. Man wird von mir hören. CF

  1. ...>die Finanzkriminellen aus dem Verkehr ziehen und ihr ganzes Vermögen beschlagnahmen<, gute Idee, im zweiten logischen Schritt mit der Brüsseler Zentraldiktatur inklusive der Berliner Junta genauso verfahren.
    Diese sind Mittäter und als solche abzuurteilen vor einem unabhängigen internationalen Tribunal.
    Die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse sind den sogenannten Siegermächten doch auch nicht so schwer gefallen, warum zögern und die heutigen Machtmissbraucher nicht ebenso rasch und gründlich aburteilen?
    Jeder Tag des Abwartens ist ein verloren Tag. -

  1. Sebastian sagt:

    Ich finde es sehr gut das du uns so fundiert die Probleme und ihre Erzeuger auf zeigst. Doch was mir noch fehlt sind Lösungen, ich will nicht zuschauen wie wir runter gewirtschaftet, ausgenutzt und belogen werden.

    Was sollen wir also tun ?
    - mit all unserem Geld auf das Wachstum des euros wetten?
    -die Umsetzung der "europäischen finanzbewetungsbehörde" (mir fehlt das richtige Wort) unterstützen ?
    - ihn durch private Mittel hindern weiter sich an uns zu bereichern?

    Peace Bady-key

  1. simorre sagt:

    Ja Freeman eine Eurovernichtung käme einer quasi Kriegserklärung gleich. Jemand aus dem Forum hat gefragt, was denn bei einer Inflation geschehen würde.
    Wenn man für eine BILLION Euro noch ein Laib Brot kaufen kann, dann hat Geld keinen Wert mehr.Genau diese Situation hatten wir bereits vor dem 2. WK. Das heisst, dass ein Arbeiter welcher pro Tag 80 Euro verdient, damit seine Familie nicht mehr ernähren kann. Wenn das Volk derart am Abgrund steht, wird es leicht sein, willige Soldaten, Wähler etc für im wahrsten Sinne des Wortes ein mageres BUTTERBROT kaufen zu können. Bei gross Inflation werden die populistischen Nationalisten wie Tulpen aus frisch begossener Frühlingserde schiessen. Und die Massen werden ihnen in den Krieg folgen, gegen die Sündenböcke, die ihnen die Populisten präsentieren werden. Es ist immer, immer dasselbe pervide und traurige Spiel.

  1. anonym sagt:

    Ja Freeman! Raus aus der Eurozone, und rein in den Knast mit diesen linksliberalen, faschistischen Verbrechern! Ich bin ja so froh, dass unser Finanzminister dafür eintritt, dass wir aliquot für die Griechen zahlen, dann noch für die Portugiesen und ev. Spanier - kurz vor dem Crash dann wohl noch für die Italiener. Dieses System ist so krank. Wo sind die Spenden der Milliardäre? Für "Planned Parenthood" die Nachfolgeorganisation der amerikanischen Pro-Eugeniker, gibt der gute Bill Gates auch Millionen aus, warum nicht für die Sanierung des Staatshaushalts. Oder Frau Klatten, wie wärs?
    Es bewahrheitet sich immer wieder aufs Neue:
    Ab einem bestimmten Zeitpunkt stellen Linksliberalismus und Egalitarismus eine psychische Krankheit dar.

  1. drdre sagt:

    Ja das gestern bei Plasberg ein griechischer Journalist der im Saarland lebt ja anklingen lassen, dass diese Kriese von der Wallstreet gesteuert wäre. Worauf man ihn beschuldigte, er würde Verschwörungstheorien verbreiten, angeführt von dem Journalisten Michel Friedmann. Einem bekannten Kokser.

  1. frohnatur sagt:

    Die kleinen Leute, die ohnehin nur das geringste zum Leben haben, sollten ihr Geld sobald es auf dem Konto ist sofort abheben. Was die größeren und großen machen sollte denen, die nichts mehr zu verlieren haben doch egal sein. Und sie sollten keine neuen Anschaffungen mehr kaufen, keine Kredite mehr nehmen, rauchen und Alkohol aufgeben. So behalten sie am meisten von ihrem Geld, stützen ihre Gesundheit und wenn was übrig bleibt sollten sie Konserven kaufen.

  1. Ella sagt:

    Die ganze Zeit hing der Dollar an der lifeline des Euro, durch die Luftnummernverkaeufe des Dollars europaeische Banken und China und die Bailouts wurde er am Leben gehalten.
    Jetzt geht sowohl dem Patienten als auch dem Spender das Blut aus.
    oder einfach die Vampire haben fertig.

    Soros als einer der Heuschrecken/Vampire, getarnt als grosszuegiger Sponsor fuer soziale Belange und demokratische Partei, hat ja Erahrung damit.
    Schon vor zwei Jahren konnten wir es kaum glauben wie es die Bankster schafften ihre heisse Luft an europ. Banken zu verscherbeln.

    Das ist wohl jetzt der Krieg des Dollars gegen den Euro, eine neue Art von FianzKrieg, die Versailles in den Schaden stellt.

    Ein Comiczeichner names Watson hat meines Erachtens, die Arroganz und das ueber dem Gesetz stehen der Finanz elite gut erfasst:
    da sitzt eine Riesenkrake
    ( Goldman-Sachs) am Tisch und sagt 1. "We created it".
    2. "we repacked and we
    resold it"
    3. We even bet against it.
    but, we never saw it coming.....

    Dazu passend auch die Satire in der Huffingtonpost
    " Somalische Piraten als Zweig von Goldman Sachs" Hier wird beschrieben, dass die Piraten Schiffe ueberfallen, die von vorher von Goldman-Sachs geshortet wurden.

    Als Bankzweig sind sie nicht zu verklagen als Piraten schon.

  1. Roberta sagt:

    Ich habe mal "George Soros Conspiracy" gegoogelt. Da wirds einem nur noch mulmiger... Der Mann hat ja auch schon gegen die D-Mark spekuliert und warnte davor, dass Deutschland nach der Wiedervereinigung innerhalb Europas zu stark sein würde.

    Um mehr zu erfahren, sollten alle mal dazu s.o. lesen.

  1. Christa sagt:

    vielen Dank Freeman, ich les deinen Bloog jetzt schon zwei Jahre.

    Eine Lösung für unsere gesellschaftlichen Probleme gibt es schon.

    Schaut euch mal das

    www.bandbreitenmodell.de an

    Davon hört man in den Systemmedien nix.

  1. QWERTZ sagt:

    Mich juckt es ja immer wieder hier rechts- und staatsphilosophische Essays zu schreiben aber was zählen weise Worte wenn Augen Ohren und Mund der Masse verschlossen sind…

    Zurück zur real existierenden Demokratie:

    Bei ihrem Amtsantritt leisten der Bundespräsident, der Bundeskanzler und die Bundesminister den in Artikel 56 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland festgelegten Amtseid:

    »Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen Jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.«

    Und laut Artikel 38 Satz 1 GG sind die Abgeordneten des Deutschen Bundestages

    »...Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.«

    Wir kennen ja Strafen wie Hand-ab für Diebe :-) OK, OK, bei so vielen Milliarden sind solche Strafen nicht mehr vermittelbar daher würde ich empfehlen hierzulande darüber nachzudenken Kreuzigung für Bangster und Politiker wiedereinzuführen.


    SELAM/FRIEDE

  1. El. sagt:

    Der Coup gegen €U

    "Was wir gerade live vor Augen mit der Krise in Europa erleben, ist ein gezielter Angriff der Geldmafia aus der Wall Street auf den Euro."

    Geldmafia, das klingt etwas verbrecherisch, ich glaube, dass wir mit einer gewöhnlichen Operation der "Finanz-Weltgemeinschaft" wie z.B. "Finanzkrise" zu tun haben. Die "Finanaz-Weltgemeinschaft" hat die ganze Welt in ihren Bücher und dazu noch mehrfach. Das klingt vielleicht etwas überraschend, aber die Spekulationsgeschäfte ermöglichen eigentlich das überschüssige Geld fern von der reellen Wirtschaft zu halten, um die Inflation zu verhindern. So gesehen ist die Spekulation sogar "gut gemeint", leider führt sie exponentiell zu noch grösserer Spekulation.

    Die Operation "Finanzkrise" hat ein paar Billionen von dem überschüssigen Geld vernichtet, das war gar nicht schlecht, schlimm war, dass die Regierungen ein paar Billionen $ erstattet haben, d.h. das positive Ergebnis der "Finanzkrise" zu nichte gemacht haben.

    Die Welt ist in den Bücher der Welteigentümer "überzeichnet", deswegen versucht die "Finanz-Weltgemeinschaft" ihre Luftbuchungen in die reelle Werte umzuwandeln, realisieren. Das kann sie nur mit der massive Hilfe der Staaten tun, die die Luftbuchungen auf dem reellen Eigentum der Bürger absichern, das ist der Sinn der Staatsverschuldung. Das ist auch kein Problem, weil die "Finanz-Weltgemeinschaft" hat ihre Agenten in den Regierungen und Parlamenten schon längst installiert. Die Selektion der Agenten findet in den s.g. politischen Parteien statt.

    "Soros ist vorbestraft" und "Neben seiner Tätigkeit als Oberspekulant, unterstützt er sehr stark sogenannte Wohltätigkeitsorganisationen ..."

    Oberspekulant, wenn man den Werdegang von Soros liest, stellt man fest, dass es unmöglich ist, dass er auf eigene Faust spekuliert. "Mit seiner Spürnase für Spekulation hat er die Verwundbarkeit des Euro erkannt ...", wenn man berücksichtigt, dass

    1. im Auftrag der "Finanz-Weltgemeinschaft", die s.g. €U-Führung die Finanzlöcher in die €U wie Griechenland, Portugal und Italien fest eingebaut hat, und dafür die Finanzdaten der Länder grob gefälscht. Das Design war, dass über die ausgerissenen Löcher €U abgeschöpft wird, was gerade geschieht. Italien, die sogar der schlimmste Fall ist, hält die "Finanz-Weltgemeinschaft" noch in Reserve.

    2. der Master of Disaster der "Finanzkrise" FED-Greenspan die Operation "Finanzkrise" bei der Deutsche Bank, spricht bei der Bundesregierung und auch woanders, gemanagt hat

    Bei dieser generalstabsmäßig organisierten Wertabschöpfung von der reellen Wirtschaft, kann keine Rede vom "Erkennen" sein, viel mehr handelt es sich um einen langfristigen Plan, dabei die Operation "Finanzkrise" nur eine Phase des Planes ist. Der Soros müsste man als ein Finanzkondotier der "Finanz-Weltgemeinschaft" für die Sonderoperationen einstufen. Er wird immer auf den Plan gerufen, wenn man eine professionellen Finanzsaboteur benötigt. Man kann vermuten, dass Soros nur ein Auftragstäter ist, ein Söldner.

  1. El. sagt:

    Brandschatzen

    "Mit von der Partie als Helfershelfer müssen auch die Ratingagenturen sein"

    Die Aufgabe der Rating Agenturen ist brandschatzen, damit der Brand kontrolliert entfacht wird. Im Vergleich mit dem Goldman Sachs sind das nur kleine Kriminelle.

    Griechenland-Rettung ?

    Das ist keine Rettung, die Lösung von Prof. Hankel für Griechenland:
    "Die Länder, die jetzt Probleme haben, müssen freiwillig aus der Eurozone austreten und sich durch die Abwertung der eigenen Währung sanieren."
    Das wäre endlich die logische Konsequenz für die Fälschung der Bilanzdaten, die Griechenland-Führung zu verantworten hat. Gäbe es keine €U Hilfe in Hintergrund, wäre Griechenland für die Spekulation absolut uninteressant, weil die Spekulanten zielen gar nicht auf Griechenland, sonder die restlichen Länder wie Deutschland. Ein von den €U-Löcher wäre damit beseitigt.

    Hankels Empählung:

    kill each "too big to fail", weil er "too big" ist.

    Signed El.

  1. Selbstdenker sagt:

    Zum Bericht "Bernman" Zitat:

    "Wie kann man denn beeinflussen das eine Währung gegen die andere an Wert verliert und dabei gleichzeitig gewinnen?

    Welche internationalen Gesetze bräuchte man denn um sowas zu verhindern?"

    Das Ganze Problem fängt mit der Definition von "Geld" an.
    Geld ist eigentlich nur das Äquivalent zur schöpferischen Leistung oder kurz "Arbeit" von Menschen, also sozusagen ein Aufbewahrungsmittel der Leistungskraft zum späteren Wiedereintausch gegen Waren oder Leistungskraft anderer, die man selbst nicht erbringen kann (Arbeitsteilung)

    Geld entsteht also eigentlich durch Arbeit. Dies hat man in einem jahrhundertelangen Prozeß umgekehrt, indem heute von einer kleinen und gar nicht so feinen Elite aus Hochfinanz & Adel weltweit Geld geschöpft wird und dann (gar gegen Gebühr = Zins) über Banken verliehen wird.

    Man bestimmt also nicht nur, was denn überhaupt Geld sei, sondern auch noch, wieviel oder wenig denn so umherschwirrt.

    Dies schafft Fernsteuerung der Massen, die ja rein physisch einer kleinen Elite niemals möglich wäre.
    Das sind allerdings nur Teilschritte zum Endziel einer angestrebten kompletten Weltherrschaft.

    Die Leute müssen dazu gebracht werden, es ZU WOLLEN das nun "endlich Schluß sei" mit diesen Spekulantentum und eine einheitliche Weltwährung zu akzeptieren. Natürlich ebenso künstlich herausgegeben von der gleichen Bande.
    Diese Sorosse und Buffets dürften also tatsächlich nur die Drecksarbeit der Öffentlichkeit vorführen.

    Man erinnere sich nur an die heren Worte (also die Verkohlung) zur Euroeinführung, daß man ja nun im Urlaub "nicht mehr umrechnen bräuchte" oder "Kriege unter Ländern mit gleicher Währung nicht mehr möglich wären" und was alles für ein Schmarrn.

    Gesetze braucht es hier keine, die Massen brauchen nur etwas Grundbildung in Geldkunde, dann würden die mehrheitlich keine Kunstwährung mehr akzeptieren und Schlaraffenland werd´ auferstand .....

  1. Aktivposten sagt:

    @bernman
    Das funktioniert ungefähr so:
    1. Schritt
    Man kauft Wettscheine, die sich im Bankenjargon Optionsscheine nennen, sog. Calls, die einen in die Lage versetzen, an einem bestimmten Stichtag eine pro Wettschein festgelegte Menge € zu einem bestimmten Kurs zu kaufen, z.B. für 1 USD 1,3 €. Dafür muß eine Wettgebühr, der Preis der Calls, bezahlt werden.
    2. Schritt
    Dann werden mit den eigenen € in großer Zahl USD gekauft. Nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage sinkt jetzt der Wert des € gegen den USD, z.B. auf 1:1.
    3. Schritt
    Mit den Optionen können jetzt für 1USD 1,3€ gekauft werden, für die man wiederum bei einem Kurs von 1:1 1,3USD bekommt.
    Also macht man an diesem Tag aus 1 USD 1,3 USD.

    Anm.:
    - ein Optionsschein beinhaltet normalerweise das Recht, auf einen Schlag 100 oder 1000 USD oder € zu kaufen oder zu verkaufen.
    - Am Stichtag der Option, dem sog. Hexensabbat (ca. alle 3 Monate) wird , wenn die Wette gewonnen wurde,nur die Differenz zum Tageskurs ausgezahlt, wenn der Kunde verliert, behält die Bank die Gebühr für den Optionsschein und der Kunde bekommt nichts.
    - Put=Verkaufsoption; Call=Kaufoption
    - Es gibt Länder, in denen sind Leerverkäufe legal, d.h. man kann Anlagepositionen verkaufen, die man gar nicht besitzt. Solche Leerverkäufe üben zusätzlichen Druck auf Währungen oder auch Aktien aus.
    Für weitere Fragen mailto: aktivposten@web.de

    (Ich habe 15 Jahre selbständig im Finanzbereich gearbeitet, bin jetzt aber auf der richtigen Seite)

  1. Aktivposten sagt:

    Sorry, ist natürlich aktuell umgekehrt, die Erklärung ist aber trotzdem richtig.
    War ein langer Tag...

  1. Nachdenker sagt:

    Passt zwar nicht direkt zum Thema aber auf jedenfall indirekt insofern, dass es deutlich zeigt, dass wir von Verbrechern regiert werden:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,691767,00.html

    Der "Klimawandel" wurde nur erfunden, um massiv neues Geld zu verdienen.

  1. WK sagt:

    Das alles was hier angesprochen wird ist nur entstanden, weil wir das Volk alles was uns von nicht relevanten Personen der Politik, beschenkt mit Doktorentiteln für ihre Willigkeit das System umzusetzen, glauben. Es liegt nur am Volk selbst diese Auswüchse mit der Antwort aus fundiertem Wissen von Kriegs-, Völker- und Menschenrecht zu begegnen

  1. tetouan sagt:

    Sehr interessant Freeman, danke für die Info. Von diesem Typ George Soros hatte ich bisher noch nie was gehört und ich kenne mich auch bisher nicht so wirklich gut aus mit dem ganzen Finanzwesen. Aber das Ganze wird für mich immer relevanter, u.a. weil es mich auch persönlich betrifft, und mir z.B. einen gründlichen Strich duch die Rechnung bzw. meine Zukunftspläne gemacht hat. Ich Depp habe jahrelang gearbeitet und geackert wie blöd, weil ich ein Ziel vor Augen hatte, und nun stehe ich wegen der Finanzkrise praktisch vor dem Nichts. Das wusste ich nicht im voraus und war zu gutgläubig, und manchen hier in Spanien geht es noch viel beschissener als mir, obwohl sie eigentlich keine Schuld daran haben.
    Die Kredite und Hypotheken wurden einem hier jahrelang regelrecht hintehergeschmissen. Daneben gab es immer verhältnismässig sehr wenige Mietwohnungen, so dass die Spanier quasi gezwungen waren, eine Eigentumswohnung od. ein eigenes Haus kaufen zu müssen, mit ''Hilfe'' der Banken.
    Daneben haben ausländische Investoren und Immobilienhändler die Preise in die Höhe getrieben, weil es für manche ''spottbillig'' war, was für spanische Familien bereits fast an Luxus grenzte.
    Das muss man auch mal sehen. Über die griechischen Verhältnisse weiss ich nicht sooo viel, aber ich denke mal, dass das Volk wenig bis NIX dafür kann für den Bankrott. Und Spanien könnte sehr wahrscheinlich das nächste €U-Land sein, das am Arsch ist, aber das Volk kann da auch wenig bis nix dafür. Es wird jedoch nun meiner Meinung nach aus diesem Grund absichtlich von ''oben'' viel unsinniger Hass oder Zwiespalt geschürt zwischen den T€uro-Völkern. Wieder mal nach dem Prinzip: Teile und herrsche.

  1. tetouan sagt:

    @ IchBin:

    an sich ein guter Beitrag. Eigentlich müssten wir alle am besten Jura studiert haben, damit man überhaupt noch was zu sagen hat und weiss, welche Rechte wir haben und uns in effizienter Weise wehren können etc. Das ist jedoch ein himmeltrauriger Zustand, denn es hat längst nicht jede/r diese Möglichkeiten.

  1. tetouan sagt:

    @ Paraguayintern:

    Das ganze ist doch nur ein kriminelles affentheater auf kosten von den wahren werteschaffern wie die Handwerker und Fabrikarbeiter.

    ---------

    Ja, ganz genau so sehe ich es auch !
    Gruss nach Latam, ich würde auch ganz gerne auswandern, wenns denn irgendwann noch möglich wäre ;)

  1. Thomas sagt:

    Diese Fratze sagt auch schon einiges aus....
    http://romancatholicworld.files.wordpress.com/2009/10/george-soros-5.jpg
    http://lhessiando.files.wordpress.com/2008/11/george-soros.jpg
    http://www.faz.net/m/%7BBBB2A295-FCBF-4A88-AFA9-BB9B6D3D29E2%7Dg225_4.jpg

  1. KPAX sagt:

    Nicht mal das machen die.
    Kein Kollege,kein FamillienMitglied aber wirklich kaum jemand den ich persönl.kenne habt sein Geld komplett ab.

    Das wär doch mal so eine Art Wahlkreuz vor dem die Parteien Respekt hätten...

  1. Powerländer sagt:

    Bitte nicht so naiv Leute...soll kein Vorwurf sein, aber glaubt ihr WIRKLICH daran, daß ein Milliardenschwerer, Vitamin-B- (Beziehungen)schwangerer, skrupelloser "Mensch" wie ein Soros (Schwarz) sich wegsperren ließe?

    Da gehen zur Not ein paar Millionen als Schmiergelder raus...Portokasse...und schon landet sein Name statt auf einem Haftbefehlt, auf der Liste der potentiellen Friedensnobelpreisträger !

    "Geld regiert die Welt", ist nunmal ein FAKT ! "Menschen" mit dermaßen großem Geldvorat KANN man nicht Dingfest machen.Zur Not würden sie sich eine eigene Söldnerarmee anheuern um das zu verhindern.
    Leute...20 Milliarden an Privatvermögen, sind 2000 Millionen! Eine für 99,99987% aller hier mitlesenden, mich eingeschlossen, unfassbare Summe. Damit kann sich jemand ALLES kaufen, auch absolute Immunität.

    Das EINZIGSTE was solch ein Subjekt stoppen und unschädlich machen KÖNNTE, wäre eine Massenintervention Hundertausender Menschen.

    Auf Deutsch: Hingehen, Soros "hops" nehmen(und nicht NUR ihn, sondern Hunderter solcher Individuen), und ZWINGEN sein gestohlenes Gesamtvermögen SELBER zu vernichten.(Wie das zu bewerkstelligen wäre, überlasse ich der Phantasie jedes Einzelnen)

    Kein Geld mehr, keine Macht mehr.
    Unwiderlegbare Milchmädchenrechnung!

    Und wäre damit eine "Privatgeldquelle" á la "Soros" (Schwarz) also,(Wortspiel) eine SCHWARZGELDQUELLE versiegt, würde er auch von korrupten Politmarionetten fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel.

    Hört auf drauf zu hoffen daß "ReGIERungen" solchen Leuten Riegel vorschieben.
    Es sind deren "Bosse".

  1. Powerländer sagt:

    @ Thomas

    RICHTIG !

    Schön zu sehen wie doch einige die Hintergründe in GÄNZE erkennen.


    @ Freeman
    Wie Du sehen kannst...hier sind die Leser auch SELBSTDENKER<-----Vorsicht,gefährliche Species(!). Etwas woran auch Du einen großen Anteil hast.
    Dafür gebührt Dir Dank. Meiner ist Dir sicher.

  1. Powerländer sagt:

    "Schlußsatz zum Ganzen meinerseits"...

    Nicht "Politiker" sind des Übels Kern, nicht "Geldhaie", sondern das GELDSYSTEM als bestehendes solches.

    Geld hat keinen WERT. Nicht, solange auf wertloses mit Gewinnen (eigentlich genauso wertlos dann) FAKTISCHES Vermögen gemacht werden kann, in Form von Immobilien,Edelmetallen,Fabrikationsanlagen etc etc pp...

    Andersherum aber, wie einer Welt etwas "abgewöhnen", was sie nicht nur bis in den letzten Winkel beherrscht und knechtet, sondern die ganze Gesellschaftliche Miteinander-Funktionabilität steuert?

    Ein quasi unmögliches Unterfangen.

    Das GELDSYSTEM als solches muß radikal umgebaut werden.
    KEINE Zinsen! Keinerlei Spekulationen auf Geldgeschäfte.Keinerlei Grenzen für PRIVATE Vermögen.(Ab einer gewissen Summe "X" wird die MACHT einer Einzelperson einfach zu stark, und kann selbst Staaten in die Knie zwingen)

    Wie das praktisch möglich wäre?
    Fragt die "bösen Moslems". Bei ihnen ist Zinsnehmung eine Sünde und somit verboten.
    Trotzdem funktionieren moslemische Staaten.("Schurkenstaaten" OHNE Rothschild´sche Zentralbanken)
    Übrigens heissen sie genau DESHALB Schurkenstaaten, WEIL sie die allerletzten Bastionen gegen dieses pervertierte System bilden.Fragt sich nur wie lange noch...

  1. Pflaster sagt:

    also jetzt mal im ernst, wenn die permanent finanzkrisen verursachen, dann schneiden sie sich nur immer wieder in ihr eigenes fleisch... ersparnisse sollte man meiner meinung nach gänzlich aufgeben, denn warum sollte man sonst noch angst vor geldentwertung haben, wenn man einen ausgeglichenen "plus- minus-haushalt" führt.

    meiner meinung nach macht es wenig sinn, finanzkrisen zu verursachen, ob nun gewollt oder ungewollt....


    ehrlich gesagt glaube ich der "erde selbst" ist es egal ob nun alle "credits" oder "euros" oder was auch immer in der tasche haben. für die erde zählt nur, dass sie alles, was wir nicht brauchen wieder in einen funktionierenden kreislauf bringen kann... der am besten natürlich das leben aller "erdlinge" (pflanze, tier, mensch,usw.) gleichermaßen erhält...

  1. Bernman sagt:

    @ Aktivposten und Selbstdenker
    Danke für Euere Erklärungen!
    - Das Thema ist recht Komplex...

    Wenn ich das richtig verstehe, bräuchte man eigentlich nur ein Verbot dieser Optionsgeschäfte und Leerverkäufe auf Währungen und der größte Unbill wäre eigentlich schon abgeschafft?

    Und - Dank an Freeman

  1. frohnatur sagt:

    Quertz hat gesagt..
    "Und laut Artikel 38 Satz 1 GG sind die Abgeordneten des Deutschen Bundestages: »Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.«

    Dazu muss auch ein Gewissen haben, vor allem ein entwickeltes. Das findet man in diesen Kreisen nicht, denn wenn sie es hätten, dann wären sie nicht dort, wo sie sind.

  1. simpel sagt:

    Meiner Meinung nach wird der Euro absichtlich kaputt gemacht.
    Und zwar von der Fed und ihren 30 korrumpierten Investment Bankier-Häusern.
    Der Wirtschafts-Raum der europäischen WährungsUnion wird nachhaltig geschwächt, wenn nicht komplett zerstört – um dem PETRO-Dollar halbwegs über Wasser zu halten.
    Und das Aufkeimen des Euro als Komplementär-Währung und Alternative zum Öl-Dollar zu verhindern- damit auch gleich dem Iran und den Latein-amerikanischen Öl-exportierenden Staaten einen Strich durch die Rechnung zu machen, sich vom USD lösen zu wollen..!

    Die US-Wirtschaft wird sich so ebenfalls eventuell noch einige weitere Jahre am Leben erhalten können. Bis der Westen / die NATO es schlimmstenfalls noch schaffen, die geo-politisch hochbrisanten Gefahren, die von der Politik des Iran (durch Ahmadinedschad vertreten) oder von Boliviens indogenen Volks-Regierung vertreten durch Evo Morales Ayma ausgehen, zu bannen.

    Ich hoffe, dass es nicht soweit kommt - befördert "Madame No" aus ihrem Amt.
    (notfalls mit nem Roundhouse-Kick :))

  1. o sagt:

    @ kpax

    das ist der gedanke überhaupt . ich kenne auch niemanden ausser mir der nie geld auf dem konto lässt. das funktioniert schon jahre ziemlich gut. wenn nur 10 prozent das machen würden ... TILT

  1. futura sagt:

    Tja Leute, ich denke die Zeit des Diskutierens ist vorbei. Wenn wir nicht auf die Stasse gehen und unsere naiven Tagträumer von Mitmenschen durch unsere Entschlossenheit aufwecken, dann Gnade uns Gott!
    Ich brauche nur aus dem Fenster zu sehen und diesen klebrigen Dreck von Chemiewolken anzuschauen, an einem Tag, der normalerweise blauen Himmel mit Schönwetterwolken bereit halten sollte.
    Leute, die vergiften uns!!
    Die sprühen hier in Ostsachsen ununterbrochen, seit der Aschewolkenflugpause ist wohl eine neue Phase eingeleitet worden.
    Ich schau aus dem Fenster, schon wieder so ein Chemiebomber!
    Wir werden am ersten Mai auf die Strasse gehen, mit Kochtöpfen Krawall machen und Rettungsschirme verteilen. (Holzstäbchen mit Papierdeckchen und dann haben wir Regenschirme beschriftet. Sieht gigantisch aus, wenn das nicht auffällt!) Wir haben keine Zeit mehr.
    Ich hoffe, wir bekommen die Montagsdemos in unserer Stadt wieder hin

    1.Raus aus Afganistan
    2.Stopp der Chemievergiftung durch Flugzeuge
    3.Abschaltung von Haarp und den anderen Sendeanlagen
    und wenn wir dann noch Zeit haben können wir uns um die
    4.Finanzen kümmern!

    Wenn sie uns die Gesundheit rauben, dann könnt ihr Euch den Euro sonstwohin stecken!

  1. bernd sagt:

    Programm Tipp in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 01:05 Uhr Deutschlandradio Kultur (man kann umsonst anrufen) die Sendung heißt 2254.........Nachtgespräche am Telefon
    00800 - 22542254


    Thema:Glauben Sie auch an Verschwörungstheorien?
    Die Mondlandung hat niemals stattgefunden - die Stadt Bielefeld existiert überhaupt nicht - das damalige US-Präsidenten-Ehepaar Bush sollte beim G8-Gipfel in Heiligendamm vergiftet werden: gängige Verschwörungstheorien, die ihre Anhänger haben. Welche Verschwörung wittern Sie oder sind Sie skeptisch? Lassen Sie sich leicht ins Bockshorn jagen, oder vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand? Was ist dran an solchen nicht totzukriegenden Legenden?

    Moderatorin: Kirsten Lemke

  1. Max sagt:

    Der Bericht ist nicht neu,
    aber eine parität euro/dollar würde die ohnehin sehr hohe wettbewerbsfähigkeit der deutschen unternehmen noch mal steigern und deutschland wieder mit abstand zum exportweltmeister machen. (Nachteil, die meisten Roh- und Energiestoffe werden in Dollar gehandelt).

  1. Etsugua sagt:

    In meine Blogroll aufgenommen! Klasse! Jetzt müssen wir noch noch (viel) mehr werden!

  1. BrianRix sagt:

    Immerhin berichtet die Wirtschaftspresse inzwischen nicht mehr ehrfürchtig über Herrn Soros, den ich schon lange für einen üblen Halunken halte.

    Bis zur Finanzkrise hieß es ja immer, daß Hedge Fonds einen Sinn hätten, weil sie Mißstände aufzeigen und abbauen helfen. Selten so gelacht!

    Allen, die allerdings meinen, man solle die Griechen zum Teufel jagen, empfehle ich die aktuelle Aufklärung von Volker Pispers. Wie immer grandios und sehr lehrreich.

    http://www.youtube.com/watch?v=vVm6VTF4T0M

    Was die Ratingagenturen angeht: Die enge Verwicklung zu der Finanzindustrie ist kein Wunder, denn bekanntlich heißt es "Wessen Brot ich ess, des Lied ich sing!".

    Es wird Zeit, daß die Politik handelt! Es wird zunehmend Konsens nicht nur im linken Parteispektrum, daß man gegen diese verbrecherischen Spekulanten vorgehen muß.

    Gesetze müssen schleunigst einen entsprechenden Rahmen schaffen.

    Bezüglich der Ratingagenturen wäre meine Erwartung, daß sie zukünftig nur noch als Non-Profit-Organisationen geführt werden dürfen.

  1. TommyHB sagt:

    Die Aufregung hierzulande kann ich garnicht recht verstehen.

    Für uns in Deutschland ist die Krise überwunden, alles ist rosig. Bei dem Mercedes Werk in Bremen fragt man bereits das Personal ob diese nicht freiwillig auf eine Woche, der dreiwöchigen Blockpause, verzichten können. Ich sehe Autos aus dem Werk rollen unfassbar... die Stückzahlen sind gigantisch und die Arbeiter knechten wie die Sklaven machen mehr Autos in einer Schicht als gefordert. Hierbei handelt es sich nicht um einen Witz sondern um die Realität.

    Deutschland scheint es bestens zu gehen, so die monotonen Berichte aus den Nachrichten und Zeitungen. Die Arbeitslosenzahlen sind geringer geworden, woran auch immer gemessen.

    In Bremen erfreut sich der Hafen über 30 % ige Steigerung des Umsatzes und Hotel und Gaststättenverbände stellen immer mehr Menschen ein.

    Ich rede nur von Bremen/Bremerhaven und wenn es schon in diesem kleinen eigentlich sehr hoch verschuldeten Bundesland dermaßen aufwärts geht, dann muss es in den anderen Bundesländern nicht anders sein.

    Hurra wir haben scheinbar die Krise überwunden. Die Renten sind wieder sicher und das sozial Gefüge kann dank des Aufschwungs wieder hergestellt werden. Und da es uns doch so gut geht, denke ich können wir von unserem nun wachsenden Wirtschaftswunder durchaus den Griechen etwas abgeben bzw. leihen. Ob was zurückkommt von dem Geld ist erst einmal nachrrangig, Hauptsache das sich immer wieder selbstgelobte Deutschland regelt mit anderen den Markt, weil Deutschland scheinbar im Euro Land die Rolle der Europolizei einnimmt wie die USA es für die gesamte Welt macht.

    Niemand aber auch wirklich niemand in diesem Lande ist in der Lage den Machenschaften ein Ende zu setzen, nicht einmal die Polizei, Staatsanwaltschaften und schon lange nicht die Gerichte. Ein Richter der sich mit einer solchen Materie beschäftigen müsste bräuchte um klar zu sehen bis ins Rentenalter um dann ehrlich "IM NAMEN DES VOLKES" zu urteilen oder zu entscheiden. Doch das ist es nicht was man will, man lässt hier die Dinge laufen und nimmt die Obrigkeit so hin was diese vorgeben, weil man ist ja ein Deutscher und dieser hält sich bekanntlich an Regeln, Anweisungen und Gesetze. Es wäre auch zuviel verlangt mal nachzudenken und zu überlegen, also besser reglemtieren lassen, dann geht es einfacher. Genau das wissen die Poltiker, die Wirtschaft und die Medien und aus diesem Grunde dieses abscheuliche Spiel, weil Wetten ist in und Spiel Spass und Fun sowieso.

    Nun werden andere sehr wichtige Themen von eigentlichen ablenken, Fussball WM sei nur als Beispiel genannt.

  1. hier eine Doku ...

    The Corporation ist ein kanadischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 2003, der eine kritische, sehr unkonventionelle Analyse des Verhaltens moderner Großunternehmen und des Kapitalismus liefert.

    The Corporation deutsch part1/2

    The Corporation deutsch part2/2

    eine gute Dokumentation dort sprechen nicht irgendwelche freaks oder Möchtegerne nein ! es sind selbst die ceo´s chairmans und auch fachleute renomierte profesoren & insider
    lohnt sich auf jeden fall sowas sollte jeder wissen !

    mfg

  1. Roberta sagt:

    Noch ein paar Lesetips: william Engdahl auf kopp verlag aktuell - er ist ganz auf freemans linie.

    Jürgen Elsässers homepage zu Griechenland: da gibt es in einem Kommentar einen Beitrag von Mikis Theodorakis, der fühlt, dass es sich um eine Verschwörung handelt.

  1. multimix sagt:

    was soll das? mal heisst es der euro und die EU sind schlecht und eine diktatur...und nun nimmst du den euro in schutz....solls doch so weitergehen....es wird ja eh erst dann was unternommen(wenn überhaupt) erst nachdem was passiert...lernen aus fehlern kann man sowas nicht nennen...denn das hätte schon 1929 passieren müssen...

    soll doch der euro und ganz europa mit untergehen...ich würde mich freuen...dann kommen wir vielleicht zu den alten strukturen....politik braucht niemand....und auch keine verdammten autos, keine pharmaindustrie, kein tv und eig auch kein strom....ich will verdammt nochmal ein stück land auf dem ich mir ein haus bauen kann mit nem plumpsklo und verdammt nochmal von den früchten der erde leben....das ist die wahre berufung des menschen: die landwirtschaft....nicht jeden tag ne stunde im stau, ne stunde im supermarkt,ne stunde beim friseur, und was weiss ich noch alles...

    zum teufel mit dieser angeblichen zivilastion....freundschaft zählt, menschlichkeit zählt....aber nicht mehr auf dieser welt....und wenn doch, denn aber nicht in europa und den industrienationen...

    am schönsten wäre ein ältestensrrat wie z.b. in afghanistan....und nein ich ziehe deswegen nicht dahin...hab keine lust auf amis....

  1. Bernman sagt:

    Es gibt schon seltsame Zufälle
    Da treffe ich zufällig auf einer Mai-Grillfeier auf einen hochdotierten Juristen der auch als Berater für die Regierung in Berlin tätig ist. Man unterhält sich locker über die angespannte Situation des Euro, die Bundeswehr in Afghanistan ectr... Auf meinen Hinweis das wir jetzt weder Probleme mit dem Euro hätten noch in Afghanistan Prügel beziehen oder austeilen müßten hätte man dem ( 70%) Volkswillen entsprochen, wurde mir von diesem Herrn entgegnet:

    ...- Dass das Volk nicht in der Lage sei so etwas überhaupt beurteilen zu können, da gehe es um Staatsräson und um höhere Ziele.

    Meine Entgegnung war: Es kann kein höheres Ziel geben als dem Willen der Mehrheit der Bevölkerung zu folgen. Kurze Antwort: “Das sehe ich anders!”


    Wie kann ein Prof. der Judikativen eine so Menschen verachtende Position vertreten! Es gäbe nach seiner Deutung höhere Ziele die zu befolgen wären, auch gegen den Willen des Volkes!??


    Ja - wer - stellt - denn - diese - Ziele - auf ?
    Diese Leute haben ja wohl überhaupt nichts gelernt, sind noch immer der Ansicht - Länder, Mächte, Ideen und Religionen müßte man in strategischer Position im Wettkampf stellen. Krieg der Positionen und Religionen; mit wirtschaftlicher Power einander in die Knie zwingen oder versuchen in einer Neuauflage der Kreuzzüge den Afghanen das einmal eins zu lehren, egal ob man da überhaupt GUT und BÖSE voneinander trennen kann.

    Die Kriege werden von Staatsmännern der Staatsräson wegen geführt, - nicht der Eltern wegen.

    Der Bürger ist nur der Steuerzahlfaktor, darf wie ein Analphabet alle 4 Jahre gerade mal per Kreuz sein Stimmchen ABgeben...mehr aber nicht!
    Darf höchstens per Vormund regieren - das ist doch der pure Anachronismus.

  1. tetouan sagt:

    ''Das Volk'' kann sehr viel bewirken, wenn es einigermassen geschlossen zusammen hält. Das ist nicht unmöglich. Ein guter Beweis dafür war der von Elite, CIA und Konsorten initiierte Putsch gegen Chavez in Venezuela. Da er legitim und demokratisch von der Mehrheit des Volkes gewählt wurde, standen sie geschlossen hinter ihm und haben ihn und damit die Interessen der Bevölkerung mit Erfolg verteidigt.

    Dazu gibt es eine gute Doku

    http://video.google.com/videoplay?docid=6646932769349258745&ei=U9TcS9DYDpqS-AblyNmCDA&q=the+revolution+will+not+be+televised&hl=de&client=firefox-a#

    Es geht dabei nicht um die politische Richtung, sondern ums Prinzip.

    Aus der Geschichte von südamerikanischen Ländern könnte man hier in Europa sowieso manches lernen und ableiten.

    El pueblo unido jamas sera vencido!

    Saludos

  1. Der 4. Weltkrieg ... ein Krieg gegen die Mneschen
    1:15:56
    Weltbank IWF, Privatisierung, neoliberale Diktatoren ,Armut, Hunger, Tote, Revolution

    seht euch die Doku mit Freunden an

    Kurzbeschreibung: Der Vierte Weltkrieg taucht das Publikum in die vordersten Fronten aktueller sozialer Konflikte in Mexiko, Argentinien, Israel/Palästina, Korea, Südafrika, Nordamerika und Europa ein. Millionen Obdachlose in Südafrika kämpfen für das Recht auf eine Unterkunft und gegen die Wasserprivatisierung. In Chiapas vertreiben Indigenas die Armee der mexikanischen Regierung, die ihr Land an den globalen Markt ausverkauft. Nach dem ökonomischen Zusammenbruch in Argentinien im Dezember 2001, sehen wir den Aufstand und den Versuch einer Bevölkerung, ein Leben jenseits von Staat und Markt zu organisieren. Nach einer drastischen Liberalisierung des Arbeitsmarktes in Süd-Korea 1997 gehen Millionen Arbeiter und Arbeiterinnen auf die Stra?e in einem der größten Streiks der jüngsten Geschichte. Massiver ziviler Ungehorsam gegen Wirtschafts- und Regierungsgipfel in Quebec und Genua lösen bürgerkriegsähnliche Zustände in den Metropolen der Industriestaaten aus. Hier kommen Menschen zu Wort, die sich weigern sich dem Terror zu beugen und die ihre Träume von einer gerechten Welt nicht durch Armeen, Angst oder Verzweiflung besetzen lassen. Ein Film, der mit inspirierenden Bildern und poetischen Worten über die weltweiten sozialen Bewegungen gegen Neoliberalismus erzählt. Er zeigt eine Welt, die zunehmend auf Gewalt und den sogenannten 'Krieg gegen den Terror' angewiesen ist, um ihre Regierbarkeit aufrecht zu erhalten. Es sprechen die Dichterin und Aktivistin Suheir Hammad und Sänger Michael Franti (Spearhead)

    http://video.google.com/videoplay?docid=-2845842701683240079#

  1. Kriton sagt:

    Etwas off Topic aber durchaus dem Themenkreis zugehörig:

    Heute, am 2.5. wird in den Medien gemeldet:

    "Autobombe in New York rechtzeitig entschärft"

    Bemerkenswerterweise fällt mir dazu als Erstes ein:

    Toll, man stellt ein Auto am Timesquare ab mit irgendwelchem Kram drin der in etwa gefährlich aussieht, ruft die Medien zeitgerecht an wenn man das Auto dann "findet" und zieht eine nette Show ab.

    Es fragt sich nur wer "man" nun wirklich ist.

    Das ist doch langsam so hohl dass ein 10-Jähriger diese Art von Theater durchschauen kann.

    Man hat wieder eine Bedrohung erschaffen die zu Reaktionen "zwingt".

    Ich kann dazu nur sagen: Schaltet endlich die Medien ab - es ist alles Fake - alles!

    ( Fake = Vortäuschung )

    .

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Gerd sagt:

    Wirtschaftskiller halt nicht nur für die 3. Welt.

    ZGA - Bekenntnisse eines Wirtschaftskillers Teil 1 (Deutsche Untertitel)

    "Unser" Geld ein Schneeballsystem
    "Unser" Geld ein Pyramidenspiel
    Monopoly, »Wohlstand für Alle« , lach!

    Mafiöses drehen eines Finanzkarussell ... nicht nur hier

  1. Haniel sagt:

    @Bernd:
    Welcher Plan steckt dahinter?

    Eigentlich ist alles ganz einfach, wenn man nur die Hintergründe weiß.

    Die USA müssen weiterhin Krieg führen, um die Welt-Vormachtstellung der FED zu gewährleisten, vorallem in den wichtigen Ölregionen wie Irak und Iran. Ein Irankrieg ist im Augenblick nicht finanzierbar, das System würde brechen und der EURO die Weltleitwährung werden. Also muß zuallererst der EURO weg! Ein vereintes Europa ist ebensowenig wünschenswert, also Unfrieden verbreiten. Machen wir uns auf Bürgerkriege in der EU gefasst, eingefädelt von der CIA, welche das bisher so erfolgreich konnte. Ist der EURO ruiniert, hat man nichts gegen eine DM-Wiedereinführung. Dann kann man getrost Krieg führen, die Kosten werden im alten Dollar abgewickelt, der zerfällt und die USA sind ihre Schulden los, weil die ganze Welt ihre Schulden bezahlt. Dann kommt ein neuer Dollar und das Spiel beginnt von vorne.

    Zu einfach gedacht? Hoffentlich!

    Möge das Beste für A L L E geschehen!

  1. tetouan sagt:

    @ die.gedankenverbrecher:

    Sehr gute Doku. Thx für den Hinweis!

    Es wäre endlich an der Zeit, dass wir hier in Europa aus solchem lernen würden!
    Hier wurden die Leute über jahrzehnte hinweg eingelullt durch ähnliche Worte, wie in der Doku der Verbrecher George W. im O-Ton dahinsülzt (von 1:01:47 - 1:02:20). Manche wähnen sich immer noch in einem kapitalistischen ''Paradies'' und bemerken nicht, dass ihnen nach und nach der Gürtel immer wie enger geschnallt wird, weil es auf subtile Weise geschieht. Zudem wird ihnen durch die Lügenmedien suggeriert, dass diese ''bösen'' Aufständischen, Rebellen etc. selbst schuld sind, dass es ihnen beschissen geht und es wird doch indirekt vermittelt, dass sie entweder ''aus Hobby'' rebellieren, weil sie ja sonst nix besseres zu tun haben. Oder weil sie schon von Geburt an ''böse Terroristen'' sind, die zu Recht abgeknallt werden dürfen. Es gibt manche Leute, die noch allen Ernstes an solche perverse Märchen glauben.
    Ich stosse immer wieder an Grenzen, wenn ich Dokus wie diesen weitergeben will. Es kommen fast immer Ausreden wie: ich habe keine Zeit mir die Doku anzuschauen oder: ich mag jetzt grad nix negatives reinziehen etc. Sondern sie hauen lieber noch ein Steak aufn Grill und fressen sich voll bis zum platzen und danach ziehen sie sich die Daily-Soap rein, die Friede Freude Eierkuchen, oder ''Reich und Schön'' schön verkündet. Und der Rest der Welt geht ihnen am Arsch vorbei. Bis eines Tages dann das böse Erwachen kommen wird...

    In Spanien läuft das mit der Finanzkrise glaube ich nach sehr ähnlichem Modell ab wie damals in Argentinien.

    Hier ist noch eine gute Doku über die bolivarische Revolution:

    http://video.google.com/videoplay?docid=-1797179074001054188#

    Leider nur mit englischen Untertiteln.

  1. Paladin sagt:

    Ein Elite-Familien-Insider packt aus - schon or 5 Jahren und genauso aktuell wie damals... Vermutlich wurde es schon mal gepostet hier, aber ich möchte es nochmal zeigen... spannend... Habe es bei Facebook gefunden:
    www.scribd.com/doc/403303/The-Revelations-of-an-Elite-Family-Insider-2005 - for English speaking people

  1. matt sagt:

    Soros und seine Mutter wurden vor den Deutschen im 2.WK von einer Familie in Ungarn versteckt - so wurde ihm das Leben gerettet. Was glaubt ihr in welchen Verhältnissen dies Frau die ihm eigentlich nun das Leben gerettet gelebt hat oder noch hat lebt (wenn sie noch lebt ..)
    Richtig ganz einfach und bescheiden -

    Herr Soros hat sie zum Dank gerad mal besucht - also was erwartet ihr denn ...

  1. Johannes sagt:

    @multimix

    Vielen Dank für deinen Kommentar. Du spricht mir voll aus dem Herzen :)


    Unsere ach so tolle zukunftsorientierte moderne Welt ist Seelenmord.

  1. algieba sagt:

    @der.Gedankenverbrecher

    Vorsicht mit den Doku-Empfehlungen:("Der 4.Weltkrieg") Ich hatte in den Kommentaren schon mal drauf hingewiesen, dass die Doku von der Rockefeller Organisation finanziell unterstützt wurde (Man muss nur auf den Abspann warten und da stehts dann auch).

    Ein prima Filmchen für all die gewaltbereit Vermummten (und noch Schweigenden) um das Klima anzuheizen. Viel "emotional content" um Stimmungsbilder zu verbreiten aber wenn man ehrlich ist alles schwammig-substanzlos und "Gegen Unbekannt" gerichtet um die Wut der Hilflosigkeit zu steigern und an die alten Tage des Strassenkampfes (mit quasimarx.-leninistischem Kampf-Geschwurbel)zu erinnern - aber letztlich ob freiwillig oder unfreiwillig,sind die "Strassenkämpfer" ebenso gekauft/korrumpiert wie alle anderen auch.... .

    Das käme den Puppenspielern gerade recht.
    Aufstands-Propaganda.Da freut man sich die Molotowcocktail-Idealisten für die eigene Agenda benutzt zu haben. :)

    Nicht leicht zu durchschauen wenn man selbst wütend ist und Nahkampfschwarz die einzige Farbe ist die man noch sehen kann oder will ;)

    Gruss