Nachrichten

Das Flugverbot besteht weiter, obwohl Kritiker protestieren

Sonntag, 18. April 2010 , von Freeman um 11:30

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat die Sperrung des Luftraums von 14 Uhr bis mindestens 20 Uhr am Sonntagabend verlängert. Betroffen sind alle 16 internationalen Flughäfen. Die Sperrung des Schweizer Luftraums wird bis Montag 8 Uhr verlängert, sagte Bertrand Stämpfli, Sprecher des Genfer Flughafens, gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Er hat die Information nach eigenen Angaben vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) erhalten.

Wegen des gesperrten Luftraums haben Barack Obama, Angela Merkel und Nicolas Sarkozy ihre Teilnahme am Begräbnis des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski für heute Sonntag abgesagt.

Es regt sich viel Kritik aus der Luftfahrtbranche über diese Sperrung. Das Ganze wäre völlig übertrieben und basiert nur auf einer Computersimulation aus London und Vermutungen der Wetterdienste.

Air-Berlin-Chef Joachim Hunold kritisiert die Behörden heftig: Das Flugverbot über Europa sei unbegründet und schade dem Geschäft massiv. Auch Lufthansa, KLM und Austrian Airlines üben Kritik. Hunold sagte: "Es ist in Deutschland noch nicht mal ein Wetterballon aufgestiegen, um zu messen, ob und wie viel Vulkanasche sich in der Luft befindet." Auch in der Schweiz konnte die Konzentration der Asche bislang nicht gemessen werden, wie das Bazl am Samstag sagte.

Wegen dem totalen Flugverbot in Europa helfen sich die Menschen mit Alternativen um vorwärts zu kommen. Auch Promis sind davon betroffen. So ist der bekannte "Monty Python" Komiker und Schauspieler John Cleese von Oslo in Norwegen mit dem Taxi nach Brüssel in Belgien unterwegs, was ihn über 3'000 Euro kostet, um den Eurostar nach London zu erreichen. Die Fahrt von über 1'500 Kilometer soll 15 Stunden dauern. Cleese heuerte 3 Taxifahrer an, die abwechselnd das Steuer übernehmen.

Cleese 70 sagte: "Wir haben alle Optionen geprüft, aber es gab keine Fahrkarten für ein Schiff oder einen Zug. Dann entschied mein hervorragender Assistent, das einfachste wäre ein Taxi zu nehmen." Cleese wird um 15:00 Uhr heute in London erwartet.

Es ist schon ein Skandal, wie mit unbewiesenen Behauptungen der ganze Luftverkehr in Europa stillgelegt wird. Andererseits sieht man daran, wie abhängig unsere Gesellschaft von diesem Verkehrsmittel geworden ist.

insgesamt 42 Kommentare:

  1. AVIREX sagt:

    Mir kommt das auch alles spanisch vor.
    Niki Lauda hat sich auch beschwert.
    Total überzogen, dieses ganze Flugverbot.

  1. Tim sagt:

    naja, wer denkt die Flugzeuge starten wegen der Asche nicht, denkt ziemlich realitätsfern!
    Was solls, im moment ist so ein Chaos, ist sehr schwer hinter den Kulisen zu schauen. Von daher warte ich noch etwas ab was da noch auf uns zukommen wird, und genieße den Chemtrail-freien Himmel voller Sonnenschein und Wolkenfrei :-)

    Leute, genießt den Sonntag und tankt Vitamin-D, wer weiß wann wir wieder die mgl bekommen werden ;)

  1. lola sagt:

    Ich finde ziemlich strange, daß kein Politiker zum Begräbnis kommt, so als ob man ohne Flugzeug komplett unfähig wäre, schnell zu reisen.
    Merkel (hat sich wahrscheinlich in US viel zu weit wieder mal aus dem Fenster gelehnt) tut grad so, als befände sie sich im Mittelalter, womöglich steigt sie bald auf eine Kutsche um.
    Aber wer reist, sündigt nicht, muß keine Statements abgeben, sich nicht mit anderen unbequemen Fragen auseinandersetzen....
    Wie damals Rumsfeld, als er den Sanitäter spielte.

  1. Truthman sagt:

    Es ist wirklkich unglaublich... Oder sind wir jetzt schon soweit, dass die EU oder London jetzt auch schon das Wetter diktiert?

    Nach dem Motto, was interessiert uns der strahlend blaue Himmel, wenn WIR sagen es sind gefährliche dunkle Wolken in der Luft, dann habt ihr das zu glauben.

    Aber dass unsere nationalen Wetterstationen das nicht selbst nachmessen (dürfen?)ist einfach unverzeihlich und unglaublich.

  1. razional sagt:

    Laut infokrieger laufen seit 12. April zwei gleichzeitige, sehr große Natomanöver, und zwar bis nach dem 20. Das - und die Tatsache, dass trotzdem Chemitrails ausgebracht werden, die ja eine Radarbeobachtung unmöglich machen sollen, legt den Verdacht nahe, dass im Luftraum Dinge bewegt werden sollen, von denen man nichts mitbekommt.
    Hier ist der Grund für das Flugverbot zu suchen - alles andere ist albern.

  1. smilodon sagt:

    Alles Schwindel.
    Ural-Airlines-A321 durchfliegt Aschewolke problemlos
    http://www.mmnews.de/index.php/201004185350/MM-News/Testfluge-von-Lufthansa-und-KLM-ohne-Schaden.html

    Und hier kann man sehen das von Island aus alles inszwischen raus in den Atlantik geblasen wird.
    http://www.wetter.com/wetter_aktuell/satellitenbilder/

  1. Kriton sagt:

    In google eingeben:

    brilliant ardent 2010

    (multinationale Luftwaffenübung)

    des Weiteren eingeben:

    brilliant mariner 2010

    (multinationale Übung der Seestreitkräfte)

    Auszüge der Bekanntmachung der Luftwaffe:

    Für die Übung Brilliant Ardent 2010 (BAT 10) hat Deutschland die Rolle der Gastgebernation übernommen. Beginnend am 12. April 2010 übt die NATO in Vorbereitung der NATO Response Force 15 (NRF 15) mit multinationalen Luftstreitkräften im norddeutschen Raum. Die Übungsteilnehmer werden dabei aus dem NATO-Gefechtsstand in Izmir (Türkei) geführt. Ziel von BAT 10 ist die Zertifizierung der Einsatzbereitschaft des NATO-Gefechtstandes für die NRF 15-Phase.

    Das Gesamtkonzept für eine schnelle Eingreiftruppe NATO Response Force (NRF) wurde auf dem Frühjahrstreffen der NATO-Verteidigungsminister im Juni 2003 gebilligt. Hierauf aufbauend wurde ein „Detailed Implementation Plan“ (DIP) erstellt, der unten angegebenen Kriterien für Aufstellung, Ausbildung und Zertifizierung enthält und der die weiteren Implementierungsschritte festlegte. Die NRF hatte im November 2006 die Full Operational Capability (FOC), also ihre volle Einsatzbereitschaft, erlangt und nachgewiesen und steht seitdem im kontinuierlichen Wechsel der Kräfte und Nationen für Einsätze bereit.

    Auszüge der Bekanntmachung der Marine:

    Die ""Schnelle Eingreiftruppe"" der NATO Response Force wird vom 12. - 22. April 2010 eine maritime Übung in der Nord- und Ostsee durchführen. Ziel der multinationalen Übung ist, dass die NRF für operative Maßnahmen oder Krisensituationen in der Welt gut vorbereitet und reaktionsfähig ist, wann und wo auch immer diese Fähigkeit gefordert wird.

    Unter dem Kommando des französischen Konteradmiral Jean-Louis Kérignard werden 6.500 Soldaten aus 11 NATO-Staaten (Frankreich, Belgien, Dänemark, Estland, Deutschland, Niederlande, Norwegen, Polen, Spanien, Großbritannien und USA) und Schweden als Mitglied der Organisation ""Partnerschaft für den Frieden"" an diesem Manöver teilnehmen. 40 Schiffe (einschließlich eines Flugzeugträgers, Fregatten, Tanker), vier Uboote und 30 Flugzeuge bilden den Kern der Übungsteilnehmer.

    Die Übung wird vom Stab des Marinehauptquartiers der NATO (Allied Maritime Command) in Northwood (London) koordiniert und mit realistischen Übungsszenarien für die Kommandanten und Kommandeure in See versorgt. Es geht dabei unter anderem um die Bewältigung von Situationen im Rahmen von asymmetrischen Bedrohungen, Sicherheit im Seeverkehr, Embargo-Operationen und terroristischer Vorfälle.

  1. Alex sagt:

    @razional...jo und man hat den vulkan gezündet damit man nen grund hat oder was :D

  1. mm82999-1 sagt:

    Habe soeben gelesen, dass die Sperrung nur aufgrund von Ergebnissen einer Simulation der Briten angeordnet wurde. Das muss man sich mal vorstellen. Die Klimalüge hat uns schon viel gekostet. Nun werden die 500 Millionen Europär durch das Ergebnis einer Simulation drangsaliert. Ich bin so böse und mutmaße einfach mal, dass die Briten die Wirtschaft des restlichen Europas ruinieren wollen, weil ihre eigene Wirtschaft geschrumpft ist und nun geht es auch nich mit der Finanzinddustrie bergab. Also muss man das Kontinentaleuropa belasten.

    Das kann aber auch ein Testfall seinfür den Fall des Kriegsrechts. Wenn die Staaten den Bankrott erklären werden müssen, dann wird das Kriegsrecht ausgerufen, weil die öffentliche Ordnung wohl nicht anders aufrecht erhalten werden kann.
    Im Fall des Kriegsrechts müssen alle Ausländer das Land verlassen, weil die Notstandsgesetze die Bürgerrechte einschränken. Zur Bewahrung des Ausländers vor Schaden wird dieser dann dazu aufgerufen werden, des entsprechende Land zu verlassen. Deutsche in Britanien müssen dann wieder in die Heimat genauso wie umgekehrt. Das gleiche gilt auch für Spanier, Italiener, Amerikaner usw.
    Die derzeitige Sperrung könnte dazu dienen, dass die Behörden der Staaten entsprechende Infrastruktur testen bzw. verbessern.

  1. Roberta sagt:

    Fast alle ausländischen Gäste haben in Krakau abgesagt, aber viele aus fernen Ländern kommen dennoch. Der marokkanische Außenminister ist laut ntv unter der Wolke durchgeflogen!

    Es ist alles mehr als seltsam.

  1. tay sagt:

    warum kommt es euch komisch vor? vielleicht leiden die aktien unter diesen verlustreichen tage und wer weiß wer bereit ist genug aktien zu kaufen. es gibt eine glorreiche aktiebnweisheit "kaufe in der krise und verkaufe beim hausieren". aber das ist nur eine vermutung von mir.

  1. colombelle sagt:

    Rien ne va plus.

    Tut das gut die Sonne in ihrem vollen Spektrum zu erleben.
    Der Himmel Azurblau,kein milchiger film,nichts,nada.

    Seitdem die scheiss Flugzeuge nicht mehr fliegen haben wir das schönste Wetter.
    Von mir aus können die Flieger immer unten bleiben.

    Dzdz auch ein Natomanöver braucht nicht den ganzen Europäischen Luftraum.

    Und mein neuer Kompass hat auch kein Bock mehr so richtig den Norden anzuzeigen.Nur sehr sehr schwach.Sollte ich einen neuen kaufen?

  1. Kriton sagt:

    Obwohl wahrscheinlich wieder Viele lachen werden - hier mal bitte prüfen:

    ICELAND VOLCANO induced by H.A.A.R.P.- by the ONE WORLD GOVERNMENT the UNITED STATES is KING OF!

    http://www.youtube.com/watch?v=9AewPjEP0ig

    .

  1. Max sagt:

    @smilodon

    Informier dich besser.. Der Flug von Ural Airline verlief nicht problemlos. Sie mussten am Wiener Flughafen notlanden da der Sprit alle war.


    Niki Air fliegt komischerweise trotz Verbot über Österreich und 3 Privatjets kreisten gerade über Brandenburg.

    Thomas Cook fliegt gerade mit einer Maschine durch Norddeutschland aber nur auf 3.000 M. Höhe.


    http://www.flightradar24.com/

  1. simorre sagt:

    @Alex. Nein aber man hat ihn einfach als Grund für die Schliessung des Luftraumes nehmen können. Der Vulkan ist schon länger aktiv. Und wäre er nicht aktiv gewesen, hätte man einen anderen Grund erfunden, um die Schliessung des Luftraumes durchzusetzen.
    Nochmals, weshalb kann man in stark verschmutztem Gebiet fliegen. Weshalb können brennende Urwälder überflogen werden. Weshalb kamm es bei anderen Vulkanausbrüchen nicht auch zu regionalen Luftraumschliessungen. Und hat man schon einmal eine derart gigantische Schliessung erlebt?
    Om, Om, Om auf sieben Stufen kräftig durchgehaucht.

  1. Kriton sagt:

    Lufthansa droht mit Klage:

    http://www.zeit.de/reisen/2010-04/kritik-sperrung-luftraum-flugsicherung

    .

  1. redled sagt:

    Ein Blick auf aktuelle Satellitenbilder,:

    http://imkhp2.physik.uni-karlsruhe.de/~muehr/satbilder.html

    sollte genügen, um die Geschichte als übertrieben zu entlarven.

  1. redled sagt:

    Nachtrag:

    http://www.sat24.com/images.php?country=eu&sat=ir&type=large

    noch etwas deutlicher:

    http://aurora.meteotest.ch/prognose/sat_images/prog_sat_vis_msg.jpg

  1. argligsurgel sagt:

    Der DWD hat nut die Asche nachgewiesen. Allerdings steht in dem Bericht nichts von der Konzentration und der daraus resultierenden gefahr für den Luftverkehr...

    http://www.n-tv.de/panorama/Flughaefen-bis-zum-Abend-dicht-article829280.html

  1. eljordan sagt:

    Nun Ja also ich ffinde es ganz schön ohne Flugverkehr! Keine nervigen Kondenzstreifen, die sichr ist viel besser; geestern nacht gab es einen tollen Sternenhimmel!

    Glaubt ihr wirklich die Ammis haben mit ihrem HAARP den Vulkan ausgelöst? Najamöglich wärs...
    und interessanter "Zufall" das mit der Nato-Übung...

    Egal, ich genies mein Sonntag und geh jetz bischen radeln!

  1. biggi sagt:

    Es geht auf jeden Fall etwas im Luftraum vor, das keiner mitkriegen soll.
    Wenn der Vulkan, wie oft geschrieben wurde, gar nicht diese Unmengen Asche spuckt wie behauptet, dann könnte das Flugverbot auch diesen Hintergrund haben: Island "rächt" rächt sich nicht an uns, sondern wir an Island, weil sie "Nein" gesagt haben. Jetzt sind sie isoliert, die Schuldigen und solange ihr Vulkan spuckt vom vielem abgeschnitten. Und dieser Vulkan spuckt laut isländischen Angaben dauernd, also hat man sozusagen ein unlimitierten Vorwand, den Luftverkehr immer wieder lahmzulegen und auch Island (und natürlich auch andere Länder, v.a. die Fluggesellschaften und die Bereiche, die auf Luftverkehr angewiesen sind) wirtschaftlich zu ruinieren.Das hat für Island verheerende Folgen, über die noch niemand geschrieben hat und die das Land weiter in den Ruin treiben können. - also eine Strafe der EU an Island -

    Im Falle eines Angriffs auf den Iran ist auch fast nichts los da oben - der Weg für sämtliche Raketen ist frei, einfach so.

    Und wir können nicht beobachten, was die NATO da oben wirklich treibt bei ihren Übungen...

    Außerdem kann die Asche für alles verantwortlich gemacht werden, was eigentlich gesprüht wird (Chemtrails). Angeblich sollen ja Fluorite (MMNEws) mit der Asche ausgestoßen werden, die Mensch und Tier über den Wasserkreislauf bis zum Tod schädigen können. FLuoride werden laut CHemikern aber nicht ausgestoßen, aber Fluoride, die in die Luft geprüht werde, schädigen wirklich in enormem Maße aller GEsundheit.

  1. haunebu7 sagt:

    Ich denke, die wollen mit den Sperrungen die kleinen und mittleren Aircarrier eliminieren um 5 grosse nach Vorbild USA in Europe zu installieren.

  1. Paraffliquid sagt:

    Ich frage mich warum dann so fleissig im Mittelmeer Raum geflogen wird.
    http://www.flightradar24.com/

  1. ring of fire sagt:

    es wäre zeit für eine sammelklage!
    nur wen soll man anzeigen?
    und welcher anwalt meldet sich freiwillig?
    welcher richter ist nicht geschmiert?
    zum teufel in was für einer gesellschaft leben wir eigentlich?

  1. tetouan sagt:

    Ich weiss nicht, aber das ganze Theater kommt mir mal wieder ziemlich komisch vor...wer beweist mir denn überhaupt, dass diese angebliche ''Wolke'' tatsächlich existiert??

    Jedesmal, wenn in den MSM so viel ''Furore'' um etwas gemacht wird, kann man so gut wie sicher sein, dass irgendwas faul daran ist oder dass sie damit von irgendwelchem wirklich relevanten Geschehen ablenken wollen.

    Jedenfalls werden für die gesamten Verluste wegen Flugausfällen letztendlich wieder mal die Steuersklaven aufkommen müssen.

  1. tetouan sagt:

    ...vielleicht kommt der arme Vulkan nun auch auf die Terrorliste und gehört fortan zur ''Achse des Bösen'' LOL

  1. Glasklarmail sagt:

    Der seit einem Monat aktive Vulkan ist die perfekte Ausrede... es hat einen Monat gedauert, bis die Mächtigen der Welt sein Potenzial erkannt haben:

    Die ach so hochkonzentrierte und gut sichtbare Vulkanasche eignet sich bestens um die Schuld am globalen Systemversagen von sich selbst abzulenken auf die Natur der Erde...

    Mit dieser Ausrede lässt sich nach erfolgtem Neustart ungeniert so weiter machen wie alle Jahrhunderte vorher auch.

    Die Mächtigen dieser Welt haben nämlich auch schon lange erkannt:

    1. Das Weltfinanzsystem und damit auch das globale, auf Schuldgeld basierende Wirtschaftssystem steht unmittelbar vor einem nicht mehr aufzuhaltenden Kollaps, der auch die Schuldigen erkennbar machen wird !

    2. Der Klimaschwindel ist entlarvt. Damit scheiterte globale Parallelinstallation des (CO2)-Zertifikathandels als Ersatz für das bisherige Finanzsystem.

    3. Die Option Weltkrieg ist auf Grund der vorhandenen Atomwaffen nicht mehr verfügbar und würde nach erfolgter Wertevernichtung ein neues Wachstum auf alter Basis unmöglich machen, da niemand garantieren kann, das in einem Weltweiten Konflikt wirklich keiner auf den "roten Knopf" drückt.

    4. Der weltweite Krieg gegen den Terrorismus ist zum Einen als asymmetrischer Krieg um Energieressourcen entlarvt und zum Anderen durch die Geschwindigkeit der sich aufbauenden Finanzblasen und Schuldenblasen nicht mehr bezahlbar.

    5. Alle bisherigen Angst-Szenarien waren nur Ablenkungen vom eigentlichen Systemversagen (angebliche Pandemien, Terror, Destabilisierung von Wirtschaftsräumen, Nahrungsmittel- und Energiekrisen, iranische Atomwaffenhysterien, usw. usw. …) … diese Szenarien können das eigentliche Problem und die Schuldigen nicht mehr verdecken.!

    Was also benötigt wird, ist ein „Dominostein“ der die Möglichkeit bietet, das System herunterzufahren, die Schuld dafür der Natur zuzuschieben….

    Ein Flugverbot ist ganz einfach durchzusetzen, dafür braucht es eine Hand voll Leute, keinen IPCC, keine Weltkonferenz sondern nur wenige (gekaufte?) Test’s und eine Regierungsanweisung an die Flugsicherungsbehörden.

    Die Auswirkungen eines wochen- oder gar monatelangen Flugverbotes je nach Wetterlage in Europa oder Nordamerika greifen in nahezu alle globalisierten Wirtschafts- und Produktionskreisläufe massiv ein. Alle durch die Krise ohnehin angeschlagenen Wirtschaftszweige/Unternehmen werden mangels Liquidität oder „Krisenüberbrückunsgkapital“ sehr schnell in existenzielle Probleme kommen oder ganz zusammenbrechen.

    Am Ende bleiben wenige globale Monopolkonzerne übrig, deren Wirtschaftskraft die Welt und die Menschheit vor der bösen Natur rettet… die perfekte neue Weltordnung, die klaglos akzeptiert wird, weil ja die Natur daran schuld ist!!!

    Fazit: Der Vulkan ist willkommener Anlass…

    PS: Man könnte natürlich auch eine solche Naturkatastrophe dafür benutzen die Auswüchse der Globalisierung zu beschneiden so dass die einzelnen Wirtschaftsräume wieder autark werden und sich in ihrer entwickelten Kultur selbst versorgen. (wenn China kulturell selbst keine Toilettendeckel benötigt, warum muss es dann welche für Europa herstellen?)

    Aber wer will das schon außer wir ach so dummen Menschen…

  1. Josephine sagt:

    moin, moin,

    ich finds ehrlich gesagt schade, dass bei jedem Ergeignis egal was, als Ursache immer das gleiche Thema herangezogen wird.

    Die Welt ist aber (noch) nicht so homogen wie ihr denkt, und selbst wer es wollte kann noch nicht alles kontrollieren.

    Status von Norddeutschland: blauer Himmel, strahlende Sonne, leichte Schleierwolken, ganz ganz leicht diesig. Wohne in Flugschneise von Militärflughafen, keine Flüge. Also alles gut.

    Was Militärübungen angeht, die gab und gibt es schon immer und regelmäßig. Wenn ihr in einem internationalen Team zusammenarbeitet, müsst ihr ja auch erstmal "zusammenfinden"

    So, und die Luftsperre: Wie mans macht, macht mans falsch. Wenn plötzlich auf eigenem GEbiet 10 Trümmerfelder von Flugzeugen liegen, ist das Geschrei groß, und ihr wärt auch die ersten, die schreiben würden, und sagen, da stimmt was nicht. Vielleicht wollte einfach kein Land diese Verantwortung tragen? Da würde ich auch erst den Luftraumsperren und dann nachgründen, was da nun wirklich dran ist.

    Ich lese diesen Block hier sehr gerne, ich würde mir aber allgemein wünschen, dass ein bisschen mehr reflektiert wird und auch nach andern Ursachen gesucht wird, als immer nur die eine.

    Wenn ihr ein Feindbild im Kopf habt, bevor ihr reflektiert, geht ihr eben NICHT mit wachen Augen durch die Welt.

    Josephina

  1. Roberta sagt:

    Auf "Radio Utopie" - unbedingt lesen - Die EU-Agenda "Single European Sky" - Der systematische Ausverkauf der Lufthoheit.

  1. Martin sagt:

    Ich kann Josephina nur zustimmen.

    Bin auch jemand der diesen Blog sehr sehr gerne liest, auch regelmäßig.

    Aber ich habe auch etwas das Gefühl, das es zum Teil auch etwas übertrieben ist, ich beziehe mich jetzt auch gewisse Kommentare in den Comments.

    Wie Josephina ja auch schon sagte, wenn der Luftraum nicht gesperrt worden wäre und wir dutzende Flugzeugabstürze gehabt hätten, wäre die Diskussion sicherlich genauso groß.

    Auch wenn mir es natürlich auch ein wenig schleierhaft vorkommt.

  1. Hallo 1971 sagt:

    @ Josephine and at All:



    Ich muss schon sagen, Gratulation!

    Endlich mal jemand, der nicht hinter jeder Blume einen Bären vermutet!

    Lasst doch endlich diese Schlimme Angstmache!

    Irgendwann hat jeder dadurch den Glauben an einer Ordnung auf dieser Welt verloren.

    Gut, ich stimme zu, wo macht herrscht, dass diese auch Missbraucht wird!

    Aber, eins will ich Euch sagen, dieser Planet ist eben nicht nur Positiv.....

    Gebt nicht auf, an Gott zu Glauben; Jesus ist der Herr dieser Zeit!

    Gebt ihm den Platz in Euren Herzen, den er als Euer Erlöser verdient!

    Wenn ihr dies nicht akzeptiert oder tut, werdet Ihr immer getriebene des Bösen sein!

    Ich habe meinen Herrn, er ist immer an meiner Seite......

    Glaubt nicht, so kann mir nichts passieren...das wäre lächerlich!

    Aber mit dem Schöpfer verbunden zu sein macht diese Medienlandschaft und Angstmache und alles was so schlimm auf dieser Erde erscheint, erträglich!

    Mehr noch, der Sinn des ganzen wird ganz klar in die richtige Richtung gelenkt!

    Halte dich an die Gebote, vor allem an die Nächstenliebe und Verurteile nicht!

    Wir sind alle Sünder, und wer weiß wie der eine oder andere Blog-leser entscheiden würde, wenn er 10000 Euro Gage und was-weiss-ich noch alles von der EU bekommt, machen würde! (Nein sagen und aus Moral ablehnen?? Na, ich weiss nicht!?)

    Deshalb,
    Lest mehr in der Bibel, bildet Hauskreise, Studiert die Bibel!

    Schließt Euch keiner Kirche an, bleibt frei. Glaubt nur was in der Bibel steht!

    Die Bibel ist das Buch, das die meisten Wahrheiten in sich birgt!

    Glaubt nur, was der Schöpfer Euch vorlegt!

    Verstrickt Euch nicht zuviel mit den Bösen, wer sich nur mit dem Beschäftigt, wer mit wem diesen/Jenen etwas Böses will, der kann sich nicht mit dem Guten Beschäftigen!!!

    Lasst den Herrn in Euer Herz und das Böse hat KEINE Macht!


    Wenn jetzt Einwände kommen, verstehe ich dass!

    Aber, kein Geld der Welt
    Keine Macht
    Kein Kaufrausch
    Kein sonstetwas "Irdisches"

    macht mich so Glücklich

    Wie Gott..............

    Erst wenn Euch die Gänsehaut kommt wenn Ihr an Gott denkt, versteht ihr was ich meine!

    Herr Jesus, mein Herr, Segne alle Unschlüssigen und ungläubigen......

    Und Friede Sei mit Euch

  1. dootschi sagt:

    Hallo Freemann,

    danke für die Info. Wurde ja schon gesagt - geniesst den sonnigen Tag.
    Wenn wir die Flugindustrie wirklich entschädigen müssen was soll's?
    Erkennen dürfen wir dadurch - daß Demos nichts helfen - wohl aber mal einige Wochen die Arbeit niederlegen und die Familie geniessen. Wenn nur ein Industriezweig betroffen ist, daß es an der Börse Bewegung gibt, dann gibt es nur eine Bewegungsrichtung wenn alle daheim bleiben.
    Wenn die USA das ausgelöst haben, dann Bravo Jungs - morgen zeige ich Euch die Steine unter der Seeoberfläche, dann dürft ihr mit mir übers Wasser gehen.
    Wie beantwortete mir mein Opa meine Frage nach Krieg: "Krieg ist wenn einer unsere gepflanzten Kartoffeln ausgräbt, oder die von uns gefütterten Kühe melkt".
    Ich geniesse den Tag ohne Flieger und den sternenklaren Himmel ebenso.

  1. Dennis sagt:

    ERDÖLLeer???

    Gab es nicht schon 2007 eine Aschewolke??

  1. jermade sagt:

    Schon wieder das Grunzen der NWO ?

    @Werner : " höre ich durch diese "Wolke" die Schweinegrippe grunzen"

    "Es ist in Deutschland noch nicht mal ein Wetterballon aufgestiegen, um zu messen, ob und wie viel Vulkanasche sich in der Luft befindet."

    Tatsächlich, man könnte von der eurocontrol und DFS erwarten, dass sie sich bemühen die reelle Lage zu erkennen, z.B. messen, ob tatsächlich eine Gefahr besteht, oder handelt es sich nur um das Grunzen der Schweine.

    Dazu berichtet die Radio-Utopie: "nach eigenem (eurocontrol , DFS) Ermessen, ein tagelanges “Flugverbot” ... Möglich machte dies ... durch eine Änderung des Grundgesetzes. "

    Mit dem EU-Vertrag ist es den NWO-Priester sehr leicht geworden, die Abläufe in EU massiv und unkontrolliert zu stören, die Schäden in der Wirtschaft ohne Folgen zu verursachen, wie in der o.g. ausgerufenen Grippen-Pandemie, die etwa 500 Mio. € Schäden in Deutschland verursacht hat.

    @tetouan: "Jedenfalls werden für die gesamten Verluste wegen Flugausfällen letztendlich wieder mal die Steuersklaven aufkommen müssen."

    Der Merkel hat man auch deutlich ihre Stelle gezeigt, und die guten Kaczynskis werden geadelt (im Königsgrab) aber ohne Tross ihrer ausländischen "Freunde".

    Die Botschaft von Clinton ist:

    Misstrauen sie den ReGIERenden.

    Na ja, ähnlich hat Woodrow Wilson über sein FED-Fehler gefaselt, änderte das aber nichts, schliesslich das funktioniert immer nach der gleichen Methode von Juncker.

  1. Oliver sagt:

    Der Vulkan war ein netter nützlicher Zufall.

    Jede Menge los in der Luft momentan. :-)

    Die Nato in Norddeutschland mit freier Bahn nach Osten...

    http://www.google.de/search?q=Brilliant+Ardent+2010


    In Israel ist auch Waffenschau...

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/137068

  1. Roberta sagt:

    Im welt online-forum wurde mir geantwortet, dass die Jagdflugeuge beim Nato-Manöver nur tief fliegen und die Tankflugzeuge am Boden bleiben.

  1. Hallo, ich habe mir soeben mal den Satelliten-Wetterfilm der letzten 24 Stunden angesehen und : Oh Wunder! Der Wind weht die Aschewolke überhaupt nicht über Deutschland hinweg!! Nein, der Wind hat im laufe des Tages sogar extrem auf Südwest gedreht und pustet das Zeug über Schottland schon auseinander!! Auch kommt kaum eine sichtbare Aschfront nach... es scheint fast, als hätte uns die Asche nie erreicht? Ja wer hat denn überhaupt entschieden, das sämtliche Flughäfen dichtmachen müssen? Und aufgrund welcher Beweise?? Die aktuelle Windrichtung kann ja bei der Simulation nicht wirklich berücksichtigt worden sein, sonst wäre schon längst Entwarnung gegeben worden... Mal schauen, wie lange das Spielchen noch weitergeht... und ob dann tatsächlich ne Maschine abstürzt??

  1. Aye sagt:

    stimmt wohl, und trotzdem fand ich es mal gut dass 2 tage lang keine flugzeuge geflogen sind. klar ist das übertrieben und hat vielleicht den grund dass die nato- übungen stattfinden, aber ich fand flugzeuge eh nicht besonders toll. und schon gar nicht solche die bariumoxide über unsere köpfe sprühen und uns metallvergiftungen bringen.

    ich hoffe die flugzeugära ist bald zu ende. gibt sicher sinnvollere und effektivere flugobjekte, wie die fliegende untertasse.

  1. TommyHB sagt:

    Laut aktuellen Meldung, soll ja nun bereits wieder das Flugverbot bestehen bis Montagmorgen. Weil die Aschewolke schwabert.

    Na dann lassen wir sie mal schwabern und durch die Gegend schleimen. Gut das ich nicht die finanziellen Mittel habe um mir überhaupt einen Flug zu leisten.

    Und in Bremen gab es auch am heutigen Sonntag nichts bemerkenswertes am Himmel zu sehen, strahlend blau und Sonne pur. Nur gegen Abend konnte man in der Abendsonne doch ein Flugzeug sehen aber das war es dann auch schon, wenn ich bedenke was ich hier von diesem Standpunkt aus immer anfliegen sehe.

  1. notriangle sagt:

    Am Abend des 16. April erreichte die Aschewolke des Eyjafjallajökull das Sonnblick Observatorium.

    Das Diagramm zeigt die Messdaten der Staubbelastung der letzen Stunden. Für drei verschiedene Partikelgrößen (Partikel größer 0,3µm, größer 0,5µm und 5µm) ist jeweils die Anzahl je cm³ dargestellt.Da die Aschewolke hauptsächlich aus 'großen' Teilchen besteht, ist die Zunahme der Teilchenzahl besonders für Teilchen, die größer als 5 µm sind zu erkennen (schwarze Linie). Die Werte liegen unter den Konzentrationswerten die im Mai 2008 während des Ferntransports von Saharasand am Sonnblick Observatorium gemessen wurden.

    Wo war gemessen?
    http://www.sonnblick.net/portal/content/view/53/233/lang,de/

    Hier noch Mal schwarz auf weiss !!

    http://www.sonnblick.net/portal/content/view/189/248/lang,de/

  1. Sina sagt:

    Meine Mutter kam vor 25 Jahren im zarten Alter von 43 J. in einem Flugzeug-'Unglück' ums Leben. Wenn da irgendetwas dran ist an diesem Vulkanstaub und einem damit verbunden Risiko für einen Unfall, sollten wir alle dankbar sein, dass geldgierige Fluggesellschaften hier nichts riskieren. Und wenn wir dann noch 3000 Euro für ein Taxi übrig haben, na bitte, wo ist dann das Problem...?

  1. Jiaogulan sagt:

    Ich habe am Wochenende verschiedene - sehr seltsame Beobachtungen gemacht, z.B. dass Hubschrauber des Zivilschutzes in der Luft waren, sowie Flugzeuge über einem Gebiet gekreist sind - obwohl doch Flugverbot war ?!?!????? Dann habe ich - welch Zufall - oliv-grüne Funkmasten in der Landschaft stehen sehen, die ich noch nie vorher sah - nagelneu. Und dann beobachtete ich - zufällig - einen Herren, der mit Funktelefongerät (olivgrün) mit dem Himmel telefonierte, als gerade der Hubschrauber kreiste.... alles sehr seltsam. Ich fand dann auch im Internet den Link zur militärischen Übung 2010 sowie http://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLNwyON3Y09AJJwjgG-pEI8aCUVH1vfV-P_NxU_QD9gtyIckdHRUUAm3Ppbg!!/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfMVNfM01FVQ!!?yw_contentURL=%2F01DB040000000001%2FW284FHVW917INFODE%2Fcontent.jsp#par2

    Ich hatte dann den Gedanken, ob der Luftraum aufgrund einer militärischen Übung "frequenzfrei" sein musste, und deshalb diese Inszenierung????? Alles für mich sehr sehr seltsam! Und: Asche sieht man weder auf den Autos, auf den Straßen, die ist wie im Himmel "festgepappt", ist schwerkraftresistent, während Wüstenstaub aus der Sahara bei geeigneter Windrichtung hier landen kann..... also, irgendwas ist faul.... scheint mir.