Nachrichten

Vier weitere deutsche Soldaten in Afghanistan getötet

Donnerstag, 15. April 2010 , von Freeman um 17:34

Wie das deutsche Verteidigungsministerium meldet, wurden bei Gefechten mit Aufständischen bei Baghlan am Donnerstag vier deutsche Soldaten getötet und fünf zum Teil schwer verletzt. Gegen 14.30 Uhr Ortszeit fuhr sechs Kilometer nördlich der Stadt Baghlan ein gepanzertes Fahrzeug vom Typ "Eagle" an einer Sprengfalle vorbei, die offensichtlich ferngezündet wurde. Dabei wurden drei Soldaten getötet. Der vierte Soldat verlor gut drei Stunden später gegen 18 Uhr Ortszeit an einer anderen Stelle im Gefechtsgebiet rund um Baghlan sein Leben. Er sass im hinteren Teil eines gepanzerten Bundeswehr-Sanitätsfahrzeugs Typ "Yak", das mit Mörsergranaten und Panzerfäusten beschossen und am Heck getroffen wurde.

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, der schon auf dem Rückweg von einem Truppenbesuch nach Deutschland war, verlängerte seinen Aufenthalt in Afghanistan. Nach Auskunft seines Ministeriums flog er ins Feldlager Masar-i-Sharif, wohin die Verletzten zur medizinischen Versorgung gebracht wurden.

Die Gefechte sollen sehr häftig sein und dauern immer noch bis in die späten Nachstunden Lokalzeit an. Baghlan liegt 70 Kilometer südlich von Kunduz.

Mit den Getöteten von heute Donnerstag sind dann 43 Bundeswehrsoldaten im Einsatz in Afghanistan ums Leben gekommen.

Alle Parteien in Berlin verurteilen dieses Sterben "als abscheuliche Tat" der Taliban. Nur, was hat die Bundeswehr überhaupt dort zu suchen? Die einzigen abscheulichen "Terroristen" hier sind die Bundesregierung und die Parlamentarier, welche Soldaten in einen illegalen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg schicken, der schon seit fast 10 Jahren andauert und nur dem Imperialismus der USA dient. Der Krieg der NATO-Länder wird doch gegen die ganze afghanische Bevölkerung geführt, bringt nur Tod, Leid und Zerstörung dort.

Was erwarten eigentlich diese Vollpfosten, wenn die Bundeswehr einen Befehl erteilt, mit dem über 140 afghanische Zivlisten durch die Bombardierung der Tankwagen ermordet werden? Ist doch klar, es gibt eine Reaktion gegen die fremden Besatzer. Rache ist Pflicht für einen Afghanen, wenn ein Familienmitglied getötet wird.

Es gehe um die "Sicherheit Deutschlands", wie der ferngesteuerte Hosenanzug als Kommentar über den neuesten Verlust ausgesagt hat, ist doch die unverschämteste Lüge überhaupt. Am besten sie bleibt gleich in Kalifornien, wo sie sich mit Schwarzenegger gerade bestens amüsiert. Der "Terminator" passt zu ihr.

Schweizer Panzerwagen für Afghanistan

Wie die Financial Times heute meldet, hat die deutsche Bundeswehr in einem "Eilverfahren" 60 gepanzerte Fahrzeuge des Typs Eagle IV beim Schweizer Hersteller Mowag bestellt. Der Auftrag dürfte ca. 61 Millionen Euro sein.

Im Jahr 2011 sollen noch 90 weitere Fahrzeuge folgen. Die Zeitung verweist auf das deutsche Verteidigungsministerium als Quelle. Mowag ist eine Tochterfirma der amerikanischen General Dynamics. Sie hat der Bundeswehr für ihren Afghanistan-Einsatz bereits 198 Fahrzeuge im Jahr 2008 sowie 20 Fahrzeuge im November 2009 geliefert.

Traumatisierte Soldaten werden im Stich gelassen

Laut Aussage des amtierenden Wehrbeauftragten Reinhold Robbe, werden psychische Verletzungen bei Bundeswehrsoldaten nur selten als Beschädigung im Wehrdienst anerkannt. Vor allem im Einsatz traumatisierte Soldaten stünden oft allein da, sagte Robbe dem ARD-Politikmagazin "Panorama" zufolge. Es sei verheerend, dass die Betroffenen "im Stich gelassen" werden.

Mit bis zu 466 Soldaten im Jahr 2009, hat sich die Zahl fast doppelt, im Vergleich zu 245 im Jahre 2008, die sich in psychologische Behandlung begaben. Die Soldaten kommen mit ihren Erlebnissen in den Kriegsgebieten nicht klar, wenn sie den Tod oder die Verwundung eines Kameraden miterleben müssen.

Der Wehrbauftragte kritisiert, die Verfahrensdauer sei zu lange und es gebe eine geringe Anerkennungsquote. Erlebnisse bei Kampfeinsetzen mit Toten und Verletzten gelte als "normal" und werden nicht als besondere Belastung häuffig anerkannt. Robbe hat den Eindruck, dass in den "Wehrdienstbeschädigungsverfahren immer erst einmal für den Staat entschieden wird und gegen den betroffenen Patienten".

Das ist der Dank des "Staates" an die "Helden", benutzen und danach wegwerfen.

insgesamt 77 Kommentare:

  1. brian sagt:

    Es kann einen schon traurig machen. Die Hinterbliebenen tun mir leid. Was ein Elend bloss. Vielleicht sollte Gutti gleich da unten bleiben und seinen Soldaten Trauer und Schmerz vorheucheln. Vielleicht langt ja auch eine Live-Schalte in die Kirche zur Beerdigung. Man kann ja nicht jede Woche einen Tag für die Gefallenen "frei machen". Ausserdem geht es ganz schön ins Kreuz, wenn man sich so oft verneigen muss. Entschuldigt bitte diese Worte, aber ich empfinde die ganze Sache nur noch als schlechten Scherz.

  1. UNPERSON sagt:

    Ein paar Idioten weniger.

    Selber schuld.

    Wenn die glauben, sie würden dort unsere Freiheit verteidigen -
    sollen die Deppen doch ruhig draufgehen.
    Wer zur Armee geht und dann auch noch nach Afghanistan, sollte sich über sein Berufsrisiko bewusst sein.
    Hätten die doch mal was "Anständiges" gelernt...

    Man hört hier immer:
    "Unsere AAAARMEN JUNGS dort unten!"

    Arme Jungs?
    Für mich sind das - nicht nur potentielle - Mörder, die da genau das bekommen, was sie verdient haben.


    Sorry, ich habe kein Mitleid für die und kein Verständnis für den deutschen Einsatz dort.

    Deutsche Soldaten haben da nichts zu suchen.

  1. Peter.Hacke sagt:

    hey 1 Mille pro Fahrzeug da muss sich Daimler oder Maybach doch blöd vorkommen. Na egal wir haben es doch ... ob nun 2 oder 3 Billionen Staatsschulden wen interessierts? Die Hel(l)enen noch schnell nebenbei retten ... kein Problem. Ich geh doch gern Arbeiten, besonders gern für andere.

    "Stellt euch vor es ist ""umgangsprachlich Krieg"" und keiner geht hin"

  1. Peter.Hacke sagt:

    Nachtrag:

    Wenn wir die Griechen für "offiziell" 8 Mille retten will ich meminen nächsten Griechenlandurlaub gratis. Hab ich ja schließlich schon bezahlt.

  1. @Unperson
    das sehe ich haarfein genau so :-)
    "jungs"....was ne verniedlichung.
    kurz gesagt:
    tötungsmaschinen im lügenauftrag der hochfinanz
    keine "jungs"....

    AN BERLIN:
    DER KRIEG IST VERLOREN!
    IHR SEID MITSCHULDIG AN JEDEM TROPFEN BLUT! ES GIBT KEIN MANDAT FÜR AFGHANISTAN! ZIEHT DIE KILLER DORT AB! 11.SEPTEMBER = INSIDE JOB

  1. Max sagt:

    Mit tut niemand leid...

    Die Besatzer haben nichts in dem Land zu suchen und wer zur Armee geht um eine Marionette der Politiker zu sein ist auch selber schuld..

    Ist nunmal Krieg: Wenn so über jeden gefallenen Soldaten in den Mainstreammedien berichtet wird.. fordere ich gleiche Berichterstattung für jeden gefallenen Zivilisten!

  1. :S ob die Merkel da auch auf die Beerdigung geht? Vielleicht schwingt sie ja da dann auch wieder große Worte wo es bereits bei der letzten Beerdigung für sie und Guttenberg doch ja wohl angebrachter gewesen wäre die Klappe zu halten.
    Ich frag mich was wohl die Angehörigen gedacht haben müssen bei so viel faulen entschuldigenden Ausflüchten von Politikern die noch dazu schwören Schaden von uns abzuhalten um dann gegen diesen Amtseid zu handeln und unsere Soldaten in "kriegsähnliche Zustände" zu schicken die uns nichts angehen.
    Doch, mir tuts leid um diese Soldaten. Mir tuts leid weil die für andere den Kopf hinhalten die nicht so viel A*** in der Hose haben ihre Streitigkeiten selber auszufechten. Mir tuts leid weil diese Leute an das Gute geglaubt haben, an Versprechen unserer Regierung, eine Gutgläubigkeit an den Tag gelegt haben wie viele viele andere auch hier in diesem Land: ja die werden schon wissen was sie tun da oben in Berlin und immer noch alles glauben was in den Nachrichten gesendet wird und in der Zeitung steht. Sie wissen was sie tun in Berlin. Aber sie sind so skrupellos dass ihnen Menschenleben anscheinend genausoviel wert sind wie ihr mit Füßen getretener Amtseid und es tut mir leid um die Soldaten die wieder sterben mussten weil sie das nicht vor diesem Einsatz begriffen haben und ihren Dienst quittiert haben.

  1. Peter.Hacke sagt:

    @UNPERSON @Freemanfriend

    Leute verliert bitte mal nicht die Realität aus den Augen.
    Im ersten Monemt denk ich zugegeben auch so ... aber die Soldaten in Afganistan sind halt "Schlafschafe".
    Die wissen nicht wirklich was sie tun oder anrichten. (Die Kohle stimmt halt !?)

    Umgangssprachlich:
    Die peilen es einfach nicht ;-)

    Kurz gesagt mit "Selber (allein) schuld" wäre ich etwas vorsichtiger.

  1. werner sagt:

    Jetzt wird es wieder heissen : "weitermachen,damit diese "Opfer" nicht umsonst waren oder so ein Blödsinn,also weiter kämpfen,weiter fallen lassen,damit die nachfolgenden Leichen nicht umsonst gestorben sind...

    Irrsinn.
    Und das Hängeferkel Gesicht treibt sich mit Klum Und Gottschalk in Hollywood rum.
    Keine Stellungnahme zu Griechenland und EU Kriterien,die nichts mehr gelten und ja eben die neueren Gefallenen....

    Politik,so wie sie betrieben wird, ist echt was für abgestorbene Seelen.

  1. TommyHB sagt:

    Ich habe ebenfalls keinerlei Mitleid und Mitgefühl für jeden Soldaten der dort unten oder sonstwo sein Leben lassen muss und wird.

    Wie heißt es so schön... "Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um".

    Hinzu kommt das man hier immer besonders unsere "Jungs" betrauert, aber keiner davon redet was diese und ihre Verbündeten in den Ländern anrichten, vor allem an der Zivilbevölkerung.

    Rechtlich denke ich wissen wir alle, dass diese jetzigen Einsätze sehr bedenklich sind. Das gegen das Völkerrecht eklatant verstoßen wird und keiner dagegen etwas unternimmt. Leider bin ich als normalo Bürger nicht in der Lage hohe Gericht anzurufen die das endlich einmal prüfen, klären und auch die verantwortlich Anklagen.

    Ich bin mir ziemlich sicher das es dort nicht die letzten gefallenen gewesen sind und es noch schlimmer kommen wird. Und mit jedem Mal haben unsere hochgelobten Medien ein Thema das man zum Titel machen kann und welches die Auflagen erhöht.

    Schuld sind immer andere, nur nicht wir. Und die Rüstungsmaschinerie bekommt wieder neu Aufträge, klappt doch ganz gut mit unserer Wirtschaft.

  1. colombelle sagt:

    @unperson

    Ja du hast 100% recht.
    Ich kann sie auch nicht bedauern.

    Und unsere Angie ist in Holywood bei den Prominenten!!!
    Stellt euch das mal vor!!!Was für eine ehre!!!

    Hip Hip Hurra,was das wohl den Steuerzahler mal wieder gekostet hat.

    Du bist guuuut Angie,einer soll dir das mal nachmachen!

    CHAPEAU!!! et BRAVO!!!

    Wo doch Show und Politik sich doch sooo ähnlich sind!

    Ehre,Glamour,Prominenz,Reichtum.
    Ach ist das Leben doch so schöööön.

  1. "Stell Dir vor, es ist Krieg "

    ... und nur Volldeppen gehen hin

    jeden Tag der Verlusst von hunderten Weichzielen, dann haben wir eine reelle Chance gehört zu werden.

    .. der Verlusst an verblödeten deutschen Weichzielen ist nicht sonderlich erwähnenswert.

    Weichziel
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ziel_%28Milit%C3%A4r%29

  1. TommyHB sagt:

    @ Peter.Hacke

    Ich denke jeder hat ein Hirn zum nachdenken. Und jeder der sich zu einem solchen Einsatz bereit erklärt hat, wusste von den Umständen die dort unten herrschen und diese herrschen nicht erst seit heut dort so.

    Und ich denke man macht für Geld so gut wie alles, sogar das Hirn ausschalten. Am Ende ist dann immer das Gejammer groß und keiner will etwas gewusst haben, nicht einmal das es zu Tötungen kommen könnte.

    Und da nun die Bundeswehr mit dem schießen begonnen hat, darf sich auch kein einziger der dort stationierten Soldaten wundern wenn es nun hart her geht. Und sie nun alle zu Schießbudenfiguren für die verfehlte Politik und der Hochfinanz geworden sind.

    "JEDER ist seines Glückes Schmied.." aus diesem Grunde sehe ich es genauso wie viele andere auch das jeder selbst sein Schicksal bestimmt hat, als er sich zu den Einsätzen freiwillig gemeldet hat.

  1. Daniel sagt:

    Seit Jahren wird in unserem Namen und auf unsere Kosten ein Krieg gefuehrt der nicht unser ist und in dem wir nichts zu gewinnen haben.
    Wikileaks hat ein CIA Strategiepapier veröffentlicht aus dem hervorgeht das erst die generelle Teilnahmslosigkeit des Volkes unserer Regierung erlaubt der öffentlichen Meinung diametral entgegengesetzte Interessen zu vertreten.

    So steuert Deutschland mittlerweile den drittgrössten Truppenkontigent zur ISAF Mission in Afghanistan bei obwohl eine ueberwältigende Mehrheit von 80% gegen eine deutsche Beteiligung am Krieg dort ist!!

    Dieser Irrsinn muss jetzt endlich ein Ende finden! Bitte unterstuetze den Aufruf den Afghanistankrieg zu beenden unterzeichnen und empfehle die Facebook-Fanseite weiter:
    http://www.facebook.com/pages/Afghanistankrieg-beenden/117074911638295
    http://www.afghanistankrieg-beenden.de

  1. Sasmurtas sagt:

    Das sieht nach Götterdämmerung in Berlin aus.
    Vielleicht sollten die Doofe in Hollywood, und der Blaublutkasper in Afghanistan bei der Maronette besser Asyl beantragen....

    @ Freeman
    Hast Du DAS hier schon auf dem Zettel?
    http://info.kopp-verlag.de/news/times-verteidigungsminister-guttenberg-hoechstpersoenlich-wuenschte-den-deutschen-kampfeinsatz-an-b.html

    Die Times berichtet seit 10 Tagen von einem unglaublichen Vorgang aus dem berliner Kriegsministerium!

  1. freethinker sagt:

    Vielen, vielen Dank hier einmal die Wahrheit hören zu können.
    "Die einzigen abscheulichen "Terroristen" hier sind die Bundesregierung und die Parlamentarier, welche Soldaten in einen illegalen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg schicken, der schon seit fast 10 Jahren andauert und nur dem Imperialismus der USA dient. Der Krieg der NATO-Länder wird doch gegen die ganze afghanische Bevölkerung geführt...".

    Diese Wahrheit ist ein großer Trost für die Menschen dieser Welt, die dieses Leid der Menschen in Afghanistan mitfühlen.

  1. Cornelius sagt:

    @MAX

    ob die Soldaten es wirklich nicht blicken sei auch dahingestellt. Ich hab einen Freund, der sich zu meinem schrecken für 12 Jahre verpflichtet hat und er meint das sie alle bei der Bundeswehr wissen, warum sie da sind, und sogar die Ausbilder würden ihnen das sagen, dass sie wegen den Amis und Geostrategischen Gründen und so da sind...

  1. Hatte mich mal in den MSM kundusgetan und bin bei Fr-online im Forum zum Thema doch auf gute Kommentare gestoßen. Zitat:
    Warum demonstriert keiner? -

    RAUS AUS AFGHANISTAN !

    GRUNDGESETZ BEACHTEN !

    NIE WIEDER KRIEG !

    Also, was ist, liebe Friedensbewegung?

    Seid ihr auch schon embedded?
    Zitatende


    Libanon als Mittelmeeranrainer freut sich gewiss über deutsche U-bootlieferunungen

  1. Wußtet ihr schon, dass die Taliban neuerdings Panzer haben? Oder warum will Kriegsminister Guttenberg Panzerhaubitzen und Panzerabwehrraketen nach Afghanistan schaffen.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7180628/Bundeswehr-in-Kundus-bekommt-Panzerhaubitzen.html

    Übrigens interessiert diesen feinen Herren wohl nichts mehr:
    Londoner Verteidigungsministerium bestätigt: Deutsche Kampfflieger in Afghanistan in britischen Kampfflugzeugen
    http://info.kopp-verlag.de/news/londoner-verteidigungsministerium-bestaetigt-deutsche-kampfflieger-in-afghanistan-in-britischen-kam.html
    Londoner »Times«: Verteidigungsminister zu Guttenberg höchstpersönlich wünschte den deutschen Kampfeinsatz an Bord britischer Kampfflieger vorbei an Gesetz und Bundestag.
    http://info.kopp-verlag.de/news/times-verteidigungsminister-guttenberg-hoechstpersoenlich-wuenschte-den-deutschen-kampfeinsatz-an-b.html
    Habe diese Information schon schnell an Herrn Ströbele von den Grünen per Email geschickt, der mir als einer der wenigen Abgeordneten geantwortet hatte.
    Und an die SPD, vielleicht verspüren diese ja vor der NRW-Wahl Lust, sich als Friedenshüter aufzuspielen. Zumindest wäre dann die Sache öffentlich.
    Und noch eine interesante Meldung:
    Saudi-Arabien verurteilte Israels Nuklearwaffenarsenal und forderte Dialog statt Sanktionen mit dem Iran
    http://www.radio-utopie.de/2010/04/14/saudi-arabien-verurteilte-israels-nuklearwaffenarsenal-und-forderte-dialog-statt-sanktionen-mit-dem-iran/#more-17491

  1. Susan sagt:

    @UNPERSON
    Ich teile Deine Meinung nicht, dass die "Idioten selber schuld" sind. Wie alt sind sie denn zum Großteil, wenn sie sich verpflichten? Sie sind halt auch ein Produkt unserer Gesellschaft und noch nicht mit aufklärerischen Themen in Berührung gekommen. Von dieser Sorte kenn ich auch eine Menge Leute. Und wer von den älteren Zeitsoldaten hat schon damit gerechnet, dass er mal in Afghanisten "unser Vaterland verteidigen" muss. Ein bisserl Empathie wär schon angebracht - finde ich.
    Außerdem fände ich nicht schlecht, wenn wir es wie Udo Lindenberg halten würden: "Wenn Krieg ist, steigen die (zum Großteil Sohn-losen) Staatschefs selber in den Ring".

  1. UNPERSON sagt:

    @ Peter.Hacke

    Die sind alle freiwillig als Soldat da, daher selber schuld.

    Schlafschafe sind es, ja, aber welche mit nem G36 in der Hand, und bereit, wenn nicht sogar geil darauf, das zu benutzen.

    Ist für mich keine Ausrede, von wegen ich "bin jung und brauche das Geld".
    Klar bekommen die Geld - fürs Killen.

    Und dass sie angeblich nicht wissen, was sie tun rechtfertig auch noch keinen Mord.

    Uns hat da unten keiner zur Hilfe gerufen, und wenn doch, haben sich diejenigen die Hilfe wohl anders vorgestellt.
    Zum Brunnenbauen braucht man keine Haubitzen.

    Hört sich so verharmlosend an, zu sagen, die armem Soldaten, die können nicht dafür, weil sie es nicht besser wissen.

    Die sind ALLE Verbrecher; von höchsten Politiker bis zum kleinen Soldaten.

  1. "Laut Aussage des amtierenden Wehrbeauftragten Reinhold Robbe, werden psychische Verletzungen bei Bundeswehrsoldaten nur selten als Beschädigung im Wehrdienst anerkannt".

    Was für ein Spinner...
    psychische Verletzungen sind viel schlimmer als physische Verletzungen...
    physische Verletzungen verheilen wieder aber die Seele zu heilen ist sehr schwierig und dauert sehr lange, manche Menschen werden nie ihre traumatischen Erlebnisse verarbeiten können und werden ihr lebenlang einen Schatten hinter sich haben der diese Erlebnisse wiederaufruft.

  1. Kesselhaus sagt:

    Im ARD-Morgenmagazin gab es heute einen Bericht in dem Oberstleutnant a.D. Andreas Timmermann erzählt, wie er mit seiner PTBS (Posttraumatischen Belastungsstörung) nach dem Kriegseinsatz alleine gelassen wird und sogar um Anerkennung dieser kämpfen muss. Wehrbeauftragten Reinhold Robbe nimmt dazu Stellung:

    www.tagesschau.de/multimedia/video/video687406.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Posttraumatische_Belastungsst%C3%B6rung

  1. brian sagt:

    Ich habe die gleiche Meinung hier, wie viele auch. Wer sich den Beruf als Soldat aussucht, der kann auch selber umkommen. ABER muss man hier so eine Verachtung den Toten gegenüber rüberbringen? Wie müssen sich die Familien fühlen? Was waren das für Menschen, was hatten sie für eine Bildung, was für eine Geschichte, was für Träume, Hoffnungen. Als Kind ist man noch schnell beeinflussbar. Da kommt dein Vorgesetzter und erzählt dir die Mär vom Wiederaufbau und vielleicht mal winkend durch Kunduz fahren, alles toll. Ich war bis vor 3 Jahren noch selbst ein Schlafschaf und habe alles geglaubt, was die Medien erzählt haben. Und nein, ich war nie bei der Bundeswehr. Aber ich hab auch gelernt, man lästert nicht über Tote.

  1. Max sagt:

    @ Cornelius

    Das sind ja auch keine Geheimnisse das sind vielleicht Sachen, die sich die Soldaten da untereinander erzählen von offizieller Seite aus ist es aber so, dass so etwas niemals gesagt werden würde.

    Ich habe selbst einige Bekannte die sich verpflichten lassen haben und weiß darüber bescheid das es auch dort solche und solche gibt.

    Aber trotzdem wird ihnen niemand den wahren Grund sagen und schon garnicht der höchste Vorgesetzte Guttenheuchler

  1. ----------------------
    Die getöteten deutschen Soldaten sind für einen nutzlosen Krieg der USA gefallen. Wie ein Söldnerheer lassen sich unsere Soldaten vor den Karren der US-Militärdoktrin spannen. Das ist der Preis, den jeder Soldat im schlimmsten Fall zahlen muss, wenn er sich am Abschlachten von unschuldigen Frauen und Kindern an einem von den USA geführten Krieg beteiligt. Kein deutscher Soldat wird zu diesem Krieg gezwungen, alle sind freiwillig dort. Es gibt immer Wege sich vom Militärdienst zu verabschieden. Selbst dann, wenn sich ein Soldat für viele Jahre verpflichtet hat, reicht ein Besuch beim Militärpfarrer oder Psychologen aus, um eine frühzeitige Entlassung aus dem Dienst zu erzwingen. Jetzt zu meiner Trauer. Es macht mich traurig, dass unsere Soldaten gestorben sind. Aber diese Trauer ist nicht größer, als die Trauer über die zum Beispiel verstümmelten und verkohlten Kinderleichen, die der deutsche Afghanistan Einsatz bereits verursacht hat. Im Gegenteil, die Trauer um getötete Unschuldige ist bei mir viel größer. Der deutsche Soldat hatte eine Wahl, aber unschuldige kleine Kinder, die werden Opfer von der Wahl eines Soldaten. Kinder haben keine Wahl ...
    ---------------------

  1. Strolch sagt:

    Merkel, du blöde Sau,
    wann holst du endlich unsere Jungs nach Hause. Wie viele dumme Gesichter möchtest du noch auf Trauerfeiern machen und den Angehörigen der Opfern erzählen, dass der Einsatz weiter geht?

  1. dootschi sagt:

    Hallo Freemann,

    jetzt kommst du aber langsam in Verdacht 5 Stunden schneller als die MSM.
    Arme Jungs? Auch nur ein Produkt unserer Gesellschaft?
    Diese Jungs kennen das Internet im Normalfall besser als eine Zange, Hammer oder gar eine Schaufel. Wenn diese "Jungs" so clever sind warum gehen sie für ein paar Mäuse zur Bundeswehr und nicht zu einem Söldnerverein mit etwa dem 3-5fachen Einkommen? Achso, klar, hab ich vergessen die Ausbildung muß ja die BRD übernehmen.
    Sorry jeder kann seinen Kindern mit Internet, Freemann, Geschichtsbüchern aufzeigen - dass in einem Krieg noch nie jemand in Uniform gewonnen hat - nicht einmal die "Sieger in Uniform".
    So nun geh ich Flachs anbauen und übe Knoten. Ich bin nicht der Meinung, daß die ganze Welt von alleine gut wird. Auch aussitzen geht nicht. Wenn ich einen Pickel am A... hab drück ich den aus, ich mag nicht wochenlang stehen oder aufm Bauch liegen.

  1. Blacky sagt:

    ich finds so geil - ich weiss nicht mehr was ich von menschen noch halten soll - bald machen sie im fernsehen für jeden einzelnen toten SOLDATEN ne breaking news...

    und die familien heulen zuhause "DER BÖSE OSAMA!!!"

    ich weiss nicht - im WK2 wurde gefragt "wollt ihr den totalen krieg?"...

    heute :
    "das ist notwendig!"
    nickend trotz immer schimpfend "ist ok, sind ja schliesslich ne demokratie und keine diktatur"...

    es ist für mich damit bewiesen die menschen sind dümmer als zu zeiten des zweiten WK...

    hat gott VIELLEICHT doch nen fehler gemacht den menschen zu erschaffen?
    das universum funkt das grosse veränderungen anstehen und inzwischen ÜBERALL für jeden zu sehen der durch zukunftsängste nicht schon blind geworden ist - man braucht garnicht mehr aufmerksam sein wie noch vor ein paar jahren das was grosses ansteht...

    die frage ist wird es wieder einen krieg grossen krieg geben oder bürgerkriege oder irgendwas anderes...

    es sieht danach aus als wenn das alte system sehr bald zusammenbricht und das chaos zerstört anscheinend jegliche wünsche es noch recht lange am laufen zu halten für eine NWO oder ähnliches die MÖGLICHERWEISE mal geplant war :D

    ich glaube die schwitzen schon wieder in den banken :D:D:D:D ständig kommen irgendwelche sachen her die alles geplane und rumrechnen wieder zunichte macht - wie ärgerlich :D

    ich warte schon so lange auf nen sonnensturm der mal eben die satelliten auspustet - dann wars das mit "vernetzung" und "globalisierung" und machtkonzentrations-wünschen von menschlichen herrschern :D:D:D

  1. @Susan: Sorry, das ist Bullshit. Wer zu den Mördern in Uniform geht, muss damit rechnen, morden zu müssen oder ermordet zu werden. So einfach ist das.

    Wenn einer von den Zeitsoldaten "nicht damit rechnet", dann ist er nicht gutgläubig, sondern schlicht und einfach unterbelichtet.

    Ich verteidige meinen Nachbarn, Schwächere, meine Familie und mich. Aber ich verteidige kein "Vaterland" auf Befehl und schon gleich gar nicht durch Führen eines Angriffskriegs.

    Wer sich daran beteiligt, ob in vollem Bewusstsein seines Handelns oder nicht, ist Teil der Mörderbande. Es sind Kriminelle. Punkt.

  1. nero sagt:

    Leute vergesst nicht, es sind auch Schweizer in afg.


    http://www.offiziere.ch/?p=234


    gehört zwar nicht hier hin
    aber wie kann man blos so ein glück haben wie putin, er braucht nur noch die handys und laptops einzusammeln und die ganze nato braucht das 10fache an aspirin, hehe..

  1. m. sagt:

    "Dieser Staat wird Euch nicht missbrauchen"

    Was nun, wenn Soldaten da drauf vertrauen? Halt nicht ihr Hirn einschalten und sich verpflichten.
    Ich sage: es sind trotzdem unsere Jungs die dort krepieren müssen.

    Schon klar, Soldaten sind Mörder, das hat Tucholsky gesagt, und er hat zu fast 100% Recht damit.

    Diese Ausführung muss der Gerechtigkeit wegen aber erweitert werden, die Leute die in meiner Stadt in einer Rüstungsfirma arbeiten, sind doch ebensolche Mörder. Seit Tag und Jahr.
    Nur sie laufen nicht in Camouflage rum, sondern fahren Golf oder Audi und tragen Jeans und "shoppen" am Samstag in der Innenstadt.

    Die in Afghanistan können nur weil hier die Produktion läuft, Tag und Nacht. Seit Jahr und Tag. In der Straße durch die man so oft fährt.
    Was tue ich, was tust du dagegen, wir sitzen doch im Zentrum, im Auge des Hurrican. Wir könnten doch den Stecker ziehen, warum tun wir es nicht....
    Warum tut es der Junge mit 25 Jahren in Kundus nicht....
    Um wieviel sind wir besser als der Knabe mit der Knarre in der Hand....





    Fehlfarben "Apocalypse" Anfang 80er

    http://www.youtube.com/watch?v=bTZo929vx2c&feature=related



    http://www.welt.de/politik/article2233929/Dieser_Staat_wird_Euch_nicht_missbrauchen.html

  1. romeo-mike sagt:

    @unperson ...

    bin über den nick gestolpert und dachte wir sind alle eins, gerade hier im blog von freeman. ihre äußerungen, spiegeln ihre meinung wider. soweit so gut ... mitleid wird ihnen nicht abgefordert. sie geben nur an, kein mitgefühl zu haben, auch das ist ok. nun schreiben Sie aber über etwas, was vielleicht einiger erklärungen mehr bedarf, als nur das schaudrige leben eines grundwehrdienstleistenden, oder der aussagen mancher (pseudo)ausbilder. das innenleben der truppe (bw) lässt sich für außenstehende schwer bescheiben. nicht jeder dort ist ein verkappter rambo, oder killer wie sie es beschreiben. das zusammenleben auf engstem raum, mit kenntnis vieler privaten details und das einstehen für eine friedliche sache verbindet. das alles (hier: wirtsachftliches überlebn, mit politik erklärt, jenseits jeglicher kenntnis der naturgesetze, bezüglich menschsein, dem wahren grund der anwesenheit dieses physischen, seelenbehafteten körpers zu genau dieser zeit)eine mogelpackung ist, das können sie auch dem fließbandarbeiter vorwerfen, nicht nur dem soldaten, welcher sich einiger entbehrungen hingibt, für den regelmäßig fließenden salär. es ist leicht von Ihnen formuliert, für ein paar euro mehr sein leben zu geben und andere menschen zu töten. da steckt mehr dahinter ... und das ist das was die truppe verbindet und von der politik nicht erwünscht ist, auch für das zivile miteinander. ich kenne keinen bei der truppe, der zum töten unterwegs ist und das alles inkauf nimmt ... er kümmert sich ums leben, ums überleben, das der familie und der heimatlichen bevölkerung, in der hoffnung, das sein leben und sein gewählter beruf einen sinn hat (stichwort PTSB). das politische und wirtschaftliche interessen dahinter stehen, sieht der nichtsoldat, die friseuse, der bänker, der arzt, hartzer auch nicht ... dafür ist ein anderer blick notwendig. das erschlließt sich aber nur bei intensiver selbstbetrachtung. mein mitgefühl, gilt allen menschen, sie sind alle auf der suche .. mögen sie ihren weg finden. Ihre maske (das bild), zum nick passt auch irgendwie, alles gute und an alle, besonders auch an freeman ... habt sonne im herzen!

    ralf, einer aus der truppe

  1. gigi sagt:

    Heute sprachen all unserer Hurenmedien von einem Feigen Hinterhaltanschlag. Dazu folgende drei Bemerkungen:

    1. Die selben Feiglinge haben 10 Jahre lang mit unseren Waffen die Russen feige aus dem Hinterhalt bekämpft und aus ihrem Land geworfen. Damals nannte man sie aber nicht Feiglinge sondnern Freiheitskämpfer.

    2. 140 unschuldige Menschen am lebendigen Leibe zu verbrennen und 5 Monate lang zu vertuschen und dann von einem gegelten Lackaffen mit breiten Nasenflügeln als "Angemessen" bezeichnen zu lassen ist nicht feige sondern sehr Edel.

    3. Erst starben wir für den Kaiser dann für denn Führer und heute?
    Für eine hässliche Sau Namens Ferkel. Die zionistische Pfotze der Nation. Das nenne ich Fortschritt.

    Und dafür bezahlen wir auch noch Runfunkgebühren. Na dann prosit Mahlzeit.

  1. Farooq sagt:

    Kein Soldat wird ohne seinen ausdrücklichen Willen für Auslandseinsätze in Krisengebiete geschickt.
    Die Menschen reißen sich um diese Auslandseinsätze, weil sie richtig gut bezahlt werden. Viele Menschen sehen es gar nicht als Krieg, sondern als Möglichkeit Geld zu verdienen. Und der normale Soldat glaubt wirklich, er leistet dort Hilfe.
    Es ist also völlig inakzeptabel von potentiellen Mördern zu sprechen. Das hätten genauso gut eure Freunde sein können, also zeigt ein wenig Mitgefühl. Sie sind umsonst gestorben, sie sind für eine Lüge gestorben, was das ganze noch bedauerlicher macht.

    Aber bitte geht nicht soweit und bezeichnet einen FWDLer als Mörder. Der geht da hin, weil er was verdienen will und die meiste Zeit sitzt man halt im Feldlager ohne Kampfeinsätze.

    Erst nachdem Deutschland genug Tote gesehen hat, wird man die Soldaten dort Heim holen.

    Denn im Lager sitzen und ne einfache Zeit absitzen ist nicht mehr.. Und auch die freiwilligen für diesen Einsatz dürften weniger werden.

  1. Freundlich sagt:

    Gut daß wir die Asche in der Atmosphäre haben, mit etwas Glück.................
    Das Merkel ist in Kalifornien und das Gutile ist in Afghanistan ((Glaub keinen Namen)Vergiss SIE einfach) ;)
    Wie kommen die bloß nach Hause ?

    Wo bleiben die Friedensdemos? Müssen WIR wieder alles alleine machen ?
    Gegen diese Scheiß Pershings waren wir alle da, damals in Bonn, was ist HEUTE ?

  1. Selbstdenker sagt:

    Es handelt sich NICHT um "unsere" Soldaten, also Verteidiger Deutschlands im Auftrag des deutschen Volkes.

    Vielmehr ist hier eine Truppe von Söldnern / Freischärlern im fremden Auftrag völkerrechtswidrig auf fremden Gebiet unterwegs, die Ehre und Treue längst auf dem Altar des (Falsch-) Mammon geopfert haben.
    Unter dem Schutz der Haager Landkriegsordung (Kriegsrecht) stehen diese Gestalten ohnehin nicht. Spätestens, wenn die ihren Strafverteidiger (oder Psyschologen) selbst zahlen müssen, merken die das dann auch.

    Das von den Hinterbliebenen und überlebenden zurückgekehrten traumatisierten "verwundeten" öffentlich nichts verlautet liegt einfach daran, daß das System diesen dann den Falschgeldhahn auch noch zudrehen würde.

    Zudem sind ja zumindest die Eltern mitschuld, haben sie doch ihre Nachkommen dumm geboren, nichts gescheites dazugelehrt und zudem dann noch die Hälfte wieder vergessen lassen.

    Mitgefangen - mitgehangen, so zynisch das zunächst klingen mag, diese Vasallen unserer Feinde !!!! soll der Geier sonstwo holen.

    Hier hat direkt der Oberschurke sowie direkter Handlanger der Strippenzieher Heinz Alfred ..........nein, lieber Henry Kissinger mal recht:

    ".....Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh, welches man als Bauernopfer in der Aussenpolitik benutzt...... "

  1. Parvez sagt:

    Ich lese seit einiger Zeit diesen Blog. Als erstes, ein riesen Lob an Freeman: Sie machen ein super Job! Wenn es einen Wahl geben würde, wo man den besten Reporter auszeichnen könnte, dann würde ich sofort Freeman wählen!
    Allerdings habe ich auch ein paar Kritik Punkte.
    Mir ist aufgefallen, dass Freeman nichts über die Verbrechen in China oder Russland berichtet wird. Ok, diese Länder führen keine Angriffskriege wie die Amis, aber trotzdem gibt es in diesen Ländern sehr große soziale Missstände. In Russland werden z.B. Immigranten wie der letze Dreck behandelt, jährlich werden im Durchschnitt 80 Ausländer von Nazis getötet und die Täter werden meistens freigesprochen oder nur für kurze Zeit ins Gefängniss geworfen.
    In China werden die Arbeiter gnadenlos ausgebeutet.
    Ich würde mich freuen, wenn Freeman auch speziell über diese Länder berichten könnte.

    Zum Artikel: Ich, als gebürtiger Afghane (22) habe Mitleid mit meinen Landsleuten. Erst die Sowjets, dann die Taliban und jetzt die Amis. Die Menschen sind müde von alldem Krieg.

    Bundeswehr muss sofort raus aus Afghanistan, denn die Afghanen kann man nicht besiegen, weil das ein Volk ist, das bis zum letzten Atemzug kämft.

    Friese sei mit euch

  1. ring of fire sagt:

    ein abzug wird immer wahrscheinlicher!
    ich habe heute abend versehentlich auf irgend einem deutschen sender verschieden politiker reden gesehen u.a. auch der rote gregor gysi.
    die meisten reden von sofortigem abzug.
    ausser die freunde des hosenanzuges.
    die abstimmungen sprechen eine deutliche sprache.
    70% der bevölkerung sind für einen abzug.
    wenn das eigene volk nicht mehr hinter den soldaten steht, dann gehts nicht mehr lange und die soldaten kehren heim!
    der bericht auf diesem sender war erfrischend ehrlich, habe das so bis jetzt noch nie gesehen im öffentlichen.
    so etwas bekommt man wahrscheinlich in den usa nicht zu sehen.
    ich denke es besteht grund zu hoffnung.
    unsere gedanken bewirken den abzug.
    je mehr menschen an einen abzug denken, desto schneller kommen die deutschen soldaten zurück.
    ob es nun dem hosenanzug passt oder nicht.
    denkt immer daran!
    die manifestation ist in vollem gange!

  1. landbewohner sagt:

    jeder soldat sollte wissen, daß sich die herrschaften, die da denn den krieg befohlen oder angezettelt haben, noch nie um die invaliden gekümmert haben. das is denn ja auch nutzloses material. ob der söldner nun traumatisiert oder einbeinig ist - scheißegal - auf jeden fall unnütz. aber da das von vornherein klar ist, find ich das gejammer über die armen traumatisierten kämpfer eher daneben. und: wenn da mal eben so 140 männer und frauen , also väter mütter, onkels, tanten und brüder beim benzinklau pulverisiert werden, wer spricht da über traumatisierte angehörige? mal abgesehen, daß es nach 9 jahren krieg ja fast keine traumatisierten oder zumindest geschädigten bewohner in dem betroffenen land mehr geben dürfte.

  1. michael sagt:

    Ihr spinnt doch! Soldaten in Afghanistan führen in erster Linie Befehle aus und debattieren nicht über die politische Korrektheit. Die deutschen Soldaten vertreten unsere Bundesrepublik in diesem Land. Und Deutschland wird von den Parteien regiert, die von uns gewählt wurden. Sicherlich wird Politik nicht im Sinne des Volkes gemacht, aber das interessiert sowieso nur die wenigsten. Und Soldaten sind nunmal nicht besonders aufgeklärt über Politik und Geschichte.

  1. tom_tom sagt:

    ... sicher selber schuld, nur für die menschen, die sie lieb hatten, für die sie vater, oder ehemann waren, ist es eine tragödie - gleich wie jeder "gefallene" weltweit, egal auf welche seite ... - es stellt sich für mich die frage für WAS menschen sterben und "cui bono" ? - krieg kann NIE die lösung sein - und der spruch KRIEG ist nur die fortsetzung von politik mit anderen mitteln, lass ich net gelten ...

  1. grimoire sagt:

    @Unperson
    Der Großteil unserer Soldaten sind garantiert keine Volldeppen, und zum Glück scheine ich mit dieser Meinung nicht allein zu sein!
    Ich kenne wesentlich mehr kriminelle Ärzte, Rechtsanwälte und Politiker als Soldaten und würde dir deren Bekanntschaft, wenn du mal einen Arzt benötigst gerne vermitteln, damit du den Unterschied am eigenen Leib spüren lernst!

  1. Harald sagt:

    Bin schockiert, völlig fassungslos,was da abgeht!ich wäre dafür ein Flugzeug zu chartern-warten bis fdj merkel da ist und mit guido,franzimausi,gutti,rollifahrendenazisau und den rest der amifaschistischen gemeinde mitnimmmt ohne Ausnahme jeden,(von mir aus auf steuerlasten-letztmalig)um an an der Zeremonie Teilzunehmen-und ich als PILOT.Ich kann aber nicht fliegen,aber wenn ichs könnte, würde ich es tun-aber nur für ausgewählte AL.

  1. tom_tom sagt:

    @all

    JEDER tote, egal auf welcher seite, ist EINER zuviel ... - ich kann nur wieder betonen, ich lag so viele jahre falsch und seit ich auf menschen (die ich früher verachtete) zugehe, - kommt dermaßen viel zurück, - es ist unglaublich ... - probiert nur einmal ein lächeln, - es wird erwiedert und so fängt es an ... respekt von einander, respektiert euer gegenüber, versucht es zu überzeugen, oder akzeptiert eifach die menschen, - es kann nicht jeder wo wie WIR denken, aber hört nicht auf "SIE" auf UNSERE seite zu ziehen ... - es ist nichts vergebens ...

  1. Harald sagt:

    ...und noch was an parvez, deine Einstellung gefällt mir sehr gut, nur du solltest Freeman in dieser hinsicht nicht kritisieren, denn wenn du alle blogs liest kannst du dir ein Bild machen davon.Freeman bringt derzeit die aktuellsten Nachrichten.Kann mir auch gut vorstellen das er im Moment viel zu tun hat.Ich wäre sofort bereit dazu ,ihm zu helfen, und wenn es nur Briefmarkenkleben wäre.

  1. BlueEvil sagt:

    @ miachael

    FALSCH !!!

    Zeit- und Berufssoldaten sind sehr
    wohl aufgeklärt! Sei es durch politische Bildung innerhalb der Bundeswehr und/oder Schulbildung
    und/oder privates Interesse.

    Als Vorgesetzter sollte man nämlich schon über unser Wahlsystem, die Grundgesetze, Geschichte, etc. informiert sein.

    Und innerhalb der BW gibt es, außer in den TV-Ausnahmen irgendwelcher Vollpfosten normales Denken und Mitdenken!

    Denn als "Vorgesetzter" soll man, im Gegensatz zu den Amis, eigenständig das Ziel erlangen und
    dies setzt Intelligenz und Kompetenz voraus - Eigenschaften, die zu den Abzeichen auf der Schulter zwingend dazu gehören!!!

    Vergeßt doch mal irgendwelche Märchen oder Vollidioten aus der Grundausbildung. Die BW beginnt erst 6 Monate später in der Einheit. Alles bis dahin ist Kindergarten und Spielwiese - für die Rekruten genauso wie für die Ausbilder!

    Ich war 4 Jahre SAZ in der Bundesmarine in Vorgesetztenfunktion und hatte, wie andere dort auch selbstverständlich eigene Gedanken zu politischen sowie geschichtlichen Ereignissen und auch aktueller Aktivitäten.

    DEM SOLDATEN IST DAS DENKEN NICHT VERBOTEN sondern die Verweigerung von Befehlen. Befehle die gegen Gesetze, die Menschenwürde und die Genfer Konvention verstoßen dürfen nicht befolgt werden - das ist sogar so vorgeschrieben und GESETZ !!!

    Ansonsten ist man als Soldat den Befehlen seines Vorgesetzten genauso verpflichtet, wie den Anweisungen eines jeden anderen "Chefs eines Unternehmens" auch.

    Der Sinn und Zweck eines Einsatzes von Soldaten im KRIEG ist es andere Menschen zu töten. Nicht mehr und nicht weniger. Und vor Ort hast Du weder die Zeit noch die Möglichkeit das nicht zu tun, es sei denn Du verläßt die BW.

    Ich habe mich entschieden nach meiner regulären Dienstzeit zu gehen, da aus einer Verteidungsarmee eine offensichtliche Angriffsarmee strukturiert wurde.

    Aber trotzdem brauchen wir eine Armee genau so wie wir eine Polizei benötigen. Denn es wird immer jemanden geben, der meint er müsse eine Schwäche aus Gier und Machtwillen ausnutzen.

    Zur reinen Verteidigung reicht eine BERUFSARMEE und fertig. In
    Afghanistan haben wir daher nichts zu suchen, das stimmt und auch sonst nirgendwo außer innerhalb unserer aktuellen Grenzen!!!

    Bitte mehr Sachlichkeit...

    Grüße
    BlueEvil (Obermaat aD)

  1. alfonlein sagt:

    Was passiert mit Merkel wenn den Familien der Toten dämmert das ihre Angehörigen für die armselige Politkarriere einer menschenverachtenden Marionette zerfetzt wurden?

  1. Wenn ein soldat in eine kampfzone geschickt wird dann weiss er im allgemeinen was gespielt wird. Wenn er dafür extrasold bekommt dann ist er ein söldner und verdient wie ein söldner behandelt zu werden. Der Staat zahlt und wenn der auftrag beendet ist endet auch die verantwortung des Staates. Für die menschliche tragödie ist der Staat als unperson nicht zuständig. Dafür gibt es geistliche oder zuhörer die sich dafür bezahlen lassen.

    Krieg ist ein geschäft und kein spaziergang! Die wurzel des übels ist ein kleiner haufen verrückter und ein grosser scheisshaufen von dummen mitläufern.

  1. TommyHB sagt:

    @ brain

    Nein, das ist richtig man "lästert" nicht über Tote. Ich denke auch kaum das sich hier auch nur irgendeiner einen Spass daraus macht gefallene Soldaten lächerlich zu machen oder diese gar in den Schmutz zu ziehen.

    Wenn die Anghörigen und Familien es nicht schafften ihre Kinder vor dem zu bewahren, was jetzt kommt, dann haben auch diese nichts gelernt aus der Vergangenheit, sie kennen nichts vom Grundgesetz, sie kennen nichts vom Völkerrecht und sie verschränken die Augen und Ohren vor dem was ihnen die Medien immer wieder vorgauckeln und lassen andere Meinungen nicht mehr zu.

    Sie genießen sich selber, mein Haus, mein Garten, mein Urlaub, meine Bundesliga, meine nun kommende Fussball WM usw. So wachsen heute die Kinder auf, das Handy zur Ortung bereits im Brutkasten, wenn nicht bereits in Abwesenheit diesem Kinde ein Cip eingeschoßen wurde.

    Im Moment sind uns diese Probleme von Konflikten, Kriegen und alles was dazu gehört sehr fremd und man sieht sich nicht betroffen, doch da sollte man langsam umdenken. Denn nachdem wir selber begonnen haben scharf zu schießen, sollten wir sehr genau darüber nachdenken wann genauso scharf zurück geschossen wird und es uns trifft. Dann ist es aus mit dem gemütlichen Leben und jeder versucht sein Leben zu retten und auch der wird dann über Leichen gehen.

    Die Welt wird mit jedem Tag grausamer nur scheinbar bemerkt es keiner mehr, zumindest nicht die, die sich nach wie vor in Ihrem Wohlstand sehen und eingerichtet haben. Erst dann, wenn die Masse auf die Strasse geht und denen die dafür verantwortlich sind die Stirn bieten, erst dann und auch nur vielleicht gelingt ein Umdenken. Und erst dann kann auch ich sagen ich bedauere derer die in einer Mission von Hilfe und Wiederaufbau gefallen sind.

  1. Soldier sagt:

    Das die Rüstungsfirma Mowag Panzerfahrzeuge an Deutschland liefert, verstösst gegen die Verordnung über Kriegsmaterial(KMV).

    Art. 5 Abs. 2 KMV: ...Auslandsgeschäfte werden somit nicht bewilligt, wenn:
    a. das Bestimmungsland in einen internen oder internationalen bewaffneten Konflikt verwickelt ist;...
    also illegal und dürfte vom Bundesrat nicht bewilligt werden.

    @Blacky

    Ordo ab Chao = Ordnung aus dem Chaos

  1. Dieter sagt:

    Und wir schreiben alle nur rum in den Foren, antsatt nach draußen auf die Straße zu gehen oder politikern den Marsch zu blasen. Wir machen auch alle fleissig weiter mit dem was wir jeden Tag machen. Viele gehen brav wie Schlafschafe jeden Tag ihrer Arbeit nach, das Häuschen muss ja bezahlt werden oder die Kinder am kacken gehalten werden, und man möchte ja doch so ein bischen den ganzen Konsum frönen.

    Machen wir uns doch selber nichts vor, was das betrifft sind wir doch keinen Deut besser oder wehren wir uns wirklich? Wir gucken doch bei allem auch nur einfach dumm zu und lassen es geschehen anstatt diesem System wirklich Schaden zu zu fügen. Nicht mal gegen die Banken oder Versicherungen wehren sich die meisten, dabei wäre das das einfachste. Geld und Ersparnisse komplett abziehen. Aber danach sieht es zumindest in Deutschland nicht nach aus als würden das viele tun, statt dessen wird das brav verdiente Geld weiterhin dort gebunkert und man hofft auf bessere Zeiten, so ein Schmarrn ehrlich.

    Anstatt wirklich zu handeln wird nur rum gelabert und man macht sich selber was vor, Tag ein Tag aus...das wird letztlicht nicht helfen. Und unsere Soldaten werden nicht nach Deutschland zurück kehren solange WIR auch da nicht handeln. In Holland ist deswegen die Regierung gestürzt worden weil das Volk NEIN gesagt hat und gehandelt hat. Aber wir Deutsche müssen uns ja selbst von einem holländischen Journalist zeigen lassen wie man mit einem vergesslichen Finanzminister umzugehen hat und welche Fragen man da stellen muss und sollte.

    Echt nur traurig was aus aus unserem Land und unsren Bürgern geworden ist. Ich denke früher hat man schon mal öfters kritisch nach gefragt und sich nicht alles gefallen lassen. In den großen Städten sollte es doch mal endlich richtig ab gehen mit 10 tausenden die auf die Straße gehen. Ist das soooo schwer?

  1. WK sagt:

    Deutschland hat zwar nur ein Grundgesetz (alliiertes Besatzungsrecht), trotzdem sollten die Gesetze auch von denen in Berlin eingehalten werden. Artikel 26 diese GG verbietet einen Angriffskrieg. Das ist doch Hochverrat am Volk, wenn trotzdem Bundeswehrsoldaten nach Afghanistan gesendet werden.




    Ein materielles Konsumstreben wurde uns ja schon von kleinauf durch Erziehung, Schule und auch von den Medien eingebrannt.

  1. @BlueEvil (Obermaat aD)
    16. April 2010 00:06
    DANKE für deinen Bericht!Genau so hab ich es mir gedacht, ohne im Dienst gewesen zu sein. So musste es sein. Danke für die Info ;-)

  1. freeman - die passen zusammen!
    gut, dass der nicht USPrä werden kann - vorerst zumindest - aber vielleicht ist der Mohr dafür der Wegbereiter; auf diese letzendliche Demütigung würden die sicher gern hinarbeiten - Terminator 13
    Wie uns das Holywood doch schon prohezeite...
    onTopic: und - keine Worte!

  1. Ella sagt:

    Es wird Zeit, dass Deutschland eine Berufsarmee wie die Amis sie haben ,einfuehrt.

    Ansonsten tun mir die Toten und deren Angehoerigen leid, genauso wie die Ziviltoten und deren Angehoerige in Afghanistan.

    Solange wir noch auf Oel und Benzin angewiesen sind, Autos fahren, Oelheizung haben ec. sind wir moralisch nicht besser.
    Auch verdient D Wirtschaft ja nicht schlecht am Bau von Kriegsgeraet und Technik ( und hier sitzen die wirklichen Verbrecher. )
    Es duerfte doch inzwischen wohl jedem klar sein, dass D-Soldaten im Einsatz ,sind damit die USA ihre Pipline bauen kann, aus der auch D Nutzen zieht.
    Wenn die Amis weiterziehn ,gen Iran oder Pakistan, werden die dummen deutschen Michels diese Pipline plus Poppys bewachen,sozusagen den Amis den Ruecken absichern.Sie werden die Wut und Rache der Zivilbevoelkerung zu spueren bekommen, den den letzten beissen die Hunde.

    Ich denke auch dass die Soldaten wissen, was sie erwartet, dass ist Berufsrisiko.Sie wissen sicher auch, dass sie als NATO Partner der USA verpflichtet sind deren Raubzuege mitzumachen.

    Anmerken moechte ich , dass viele junge Menschen sich nicht vorstellen koennen zu sterben, denken sie seien unverwundbar, ihnen koenne ja nichts passieen usw.

    Eine gewisse Grandiositaet und Abenteuerlust, die sich z.B. auch Autowettrasereien bemerkbar macht.Diese Mentalitaet Risiken einzugehen spielt sicher auch eine Rolle warum jungen Soldaten sich zum Afghanistan
    Einsatz melden. Ich denke die Politk spielt bei dieser Entscheidung kaum eine Rolle.

    Doch in D muss niemand Soldat werden, es gibt doch, anders als in den USA ,einumfangreiches soziales Auffangnetz.
    Niemand muss in D hungern oder homeless werden wenn er nicht zum Militaer geht.

    Je mehr deutsche Soldaten sterben, um so groesser wird die Ablehnung des Krieges in der Bevoelkerung werden und dass ist einzig Postive am Tod dieser Menschen.

    Wie ich schon oefter gepostet habe wird sich nichts aendern, solange nur eine Randgruppe der Gesellschaft ( die Familien der Soldaten) betroffen ist.

    Der Vietnamkriegprotest war eine Massenbewegung, jedoch deshalb, da durch die allgemeine Wehrpflicht die Mehrheit des amerik. Volkes betroffen war.

    Leider wird wahrscheinlich Miss Piggy und Konsorten dies wieder fuer PR nutzen, so wie beim letzten Soldaten Begraebnis.
    Dank des Vulkanausbruchs wird die Gute hoffentlich ne Weile in Hollywood festhaengen.

    Die Soldatenbegraebnisse waeren ein konkreter Ansatz zum Protest und zwar mit dem Verstaendnis fuer die Angehoerigen, dass man fuer die Soldaten ist, indem dafuer protestiert, dass sie lebend aus Afghanistan abgezogen werden.

    IN den USA gibt es inzwischen uebrigens Proteste auch bei den Soldaten begraebnissen.


    Nochwas zu den Parteien generell in D und ihren Heucheleien.

    Wer ist den noch waehlbar? Nur die kleinen Splitterparteien. so bekommen wenigstens die etablierten Parteien nicht noch steuergelder fuer jede abgegebene Stimme.

    Bsonders heuchlerisch empfinde ich die Linke und die westdeutsche KPD.
    Als ehemalige SED haben sie und die KPD die Besetzung und den Uebrfall Afghanistans durch die Russen als Befreiung gefeiert.
    Doch dass ist wohl bei den Bundestagslinken schon vergessen,sind halt gute Wendehaelse drunter.

    Was fuer einen Unterschied macht es den ob afghanische Zivilisten von Russen oder Amis getoetet werden?
    Die ganze Heuchelei ist doch nur noch zum K.......

  1. Alex sagt:

    Dein Artikel ist gut Zusammengefasst... als NichtDeutscher passt es... Was man sagen muss, es ist einfach nur eine UNVERSCHÄHMTHEIT, dass wir unsere deutschen SOLDATEN IN DIESEN UNNÜTZIGEN, KRIEGSTREIBERISCHEN und MENSCHENRECHTLICH VERACHTENDEN KRIEG ziehen lassen... ich trauer mit den Opfern und hoffe auf einen sofortigen Auszug aus dem Gebiet und dass wir deutschen endlich einsehen dass wir als eine Industrination nicht gezwungen sind jeden scheiss der USA mitzumachen... Übrigens Freeman danke ich dir für deine Grösstenteils geile Berichterstattung. Auch wenn ich nicht allen deinen Artikeln Recht geben will/muss/tue find ich die Publikation deiner eigenen Meinung einfach nur vorbildhaft und wenn nur 20% der Leute sich damit beschäftigen würden wie du es tust würde es und allen besser gehen...

  1. UNPERSON sagt:

    @faroog

    "Und der normale Soldat glaubt wirklich, er leistet dort Hilfe.
    Es ist also völlig inakzeptabel von potentiellen Mördern zu sprechen."

    --> Ja klar, das sind ja alles GAAANZ LIEBE Jungs...
    Und die Soldaten, die wirklich lieb sind, sind glaube ich dann SEHR naiv!!!
    Die würden ALLE von der Schusswaffe gebrauch machen, wenn die Situation das erfordert, deshalb potentielle Mörder.
    Warum hilft der deutsche Soldat mit Gewehren, Granaten und Luftangriffen?
    Ich glaube kein Al-Qaida-Taliban ;-) hätte was dagegen, wenn man einfach so seinem Dorf/Region einen Brunnen schenkt, und er würde die Brunnenbauer bestimmt nicht erschießen.


    @ michael
    "Ihr spinnt doch!" --> Nö.

    "Soldaten in Afghanistan führen in erster Linie Befehle aus und debattieren nicht über die politische Korrektheit."
    --> Sind sie deswegen etwa unschuldig?

    "Und Soldaten sind nunmal nicht besonders aufgeklärt über Politik und Geschichte."
    -->Sehe ich auch so: Intelligente Menschen gehen nicht zum Militär.

    @ grimoire:
    "Der Großteil unserer Soldaten sind garantiert keine Volldeppen,..."
    -->Sehe ich nicht so: Intelligente Menschen gehen nicht zum Militär.

    "...Ich kenne wesentlich mehr kriminelle Ärzte, Rechtsanwälte und Politiker als Soldaten und würde dir deren Bekanntschaft, wenn du mal einen Arzt benötigst gerne vermitteln, damit du den Unterschied am eigenen Leib spüren lernst!"

    -->Hört sich fast so an, als wärst du beim Militär.;-)


    Ist es nicht schon genug, wir das jeden Tag direkt und indirekt unterstützen und dass Deutschland überall in der Welt Waffen und Munition verbreitet?
    Müssen wir jetzt auch noch unsere Soldaten auf der Welt verbreiten und sterben lassen?


    Wenn man sich das mal (SINNBILDLICH!) vor Augen führt:

    Stellt euch vor, ihr frühstückt morgens schön und es stürmt einer in eure Wohnung und erschießt deine Frau (Taliban) und eins deiner Kinder (Zivilist) mit der Begründung, du hättest bei deiner Frau eh unterm Schlupp gestanden und er würde gerade jemanden suchen, von dem er "GLAUBE" ein Verbrechen begangen zu haben (Bin-Laden).
    Zum erschossenen Kind entschuldigt er sich kleinlaut und gibt dir einen Kaffee ("Entschädigung").
    Gleichzeitig sagt er, dass das gesamte Frühstück (ÖL/Pipeline,Drogenanbau) jetzt ihm gehöre und sagt weiter:
    "Hey, du kannst ein Brötchen (Brunnen/Schulen) haben, wenn du mir bei der weiteren Suche nach dem Verbrecher hilfst und das tust, was ich dir sage (Zusammenarbeit)!"

    Was würdet ihr dann denken?
    Ich glaube, da würde ich aufstehen (zum INSURGENT werden ) und den Kerl umbringen, bzw. umbringen wollen, was zwar auch eigentlich nicht "rechtens" ist, aber von der Intention her nicht annäherungsweise die Unrechtmäßigkeit des "Frühstücksstürmers" hat.
    Und wenn ich es schaffe ihn um die Ecke zu bringen - ist er dann ein armes Opfer, das für eine "gerechte Sache" gestorben ist?
    Dem Empathie gebürt?
    Ist es nur noch halb so schlimm wenn er sagt, dass er das Geld braucht, das er für seinen Auftrag bekommt oder dass er das NUR auf Befehl macht?
    Nein.

    Sorry, aber ich seh das so krass.

  1. freiatmen sagt:

    grimiore hat gesagt...
    "Ich kenne wesentlich mehr kriminelle Ärzte, Rechtsanwälte und Politiker als Soldaten und würde dir deren Bekanntschaft, wenn du mal einen Arzt benötigst gerne vermitteln, damit du den Unterschied am eigenen Leib spüren lernst!"

    Seit 60 Jahren waren so viele Saison-Politiker mit jeweils ihrem speziellen Heer dienstbarer Knechte, sowie deren Verwandte und Bekannte, die alle einen guten Posten bekommen mussten, zu versorgen, so dass sich aus der
    3-Parteienlandschaft geboren, in den sechs Jahrzehnten ein ungeheuer dichtes Würgenetz der Kungelei und der Beziehungen über das Land gelegt hat, das alles, was an Gedanken nicht aus diesen Beziehungsnetzen kommt, ablehnt und abwürgt. Damit das Volk wieder frei atmen kann, müssten alle Parteien, das Parlament, alle Gremien aufgelöst und alle derzeitigen Posteninhaber entlassen werden. Alles andere ist ohne Wirkung.

  1. Andy Front sagt:

    Mir erschaint es als ob alles nach Plan verläuft.
    Mit der Kunduz Affäre hat man den Feind Provoziert, jetzt schießt er endlich zurück. Und da muß man halt neue Waffen kaufen. Schließlich muß man ja seine "Jungs" noch besser schützen....
    Wer verdient, na die RÜstungsindustrie.
    Graf Zahl wird sich noch freuen über noch mehr Tote .

  1. Arthur sagt:

    "Eine gute Regierung ist wie eine geregelte Verdauung; solange sie funktioniert, merkt man von ihr kaum etwas."


    - Erskine Caldwell

    Ich denke das sagt sehr viel über unsere Regierung aus. :D

  1. Beobachter sagt:

    Unsere Jungs/Kinder da unten sind die mit der schlechten Schulausbildung die keine Lehrstelle deswegen bekommen haben (viele Russlanddeutsche,die Deutschen kriegen ja keine Kinder mehr). Da haben sie freien Führerschein und Lehre, wenn sie dann so alt noch werden!!
    Die tun mir leid ! Wenn das Motiv dort hinzugehen wenigsten stimmen würde wäre es ja noch zu verstehen.

    Aber nur dort das Leben zu verlieren für das BR. Imperium und die Hochfinanz (Rockefeller/Rotschild USrael=NWO)!
    Bin Laden war nachweislich nicht in 911 verwickelt und deshalb wird er auch nicht gesucht !
    Al Quida ist die Datenbank der Saudi US-Söldner gegen die Russen damals. Wieso sind jetzt Taliban die Gegner, morgen sinds die Pakistani und übermorgen die Chinesen, ein Grund wird sich schon finden lassen--zu starkes Wirtschaftswachstum vermutlich,zu viel Gold, zu viele US Staatsanleihen, was weiß ich !!!???

    Alles System und von langer Hand vorbereitet.

    PS.Ohne TV hätten die 10 Jahre gebraucht um das Rauchverbot durchzusetzen, da seht ihr an einem einfachem Beispiel wofür sie uns das TV ins Wohnzimmer gestellt haben.

    Wenn ihr das 1. mal hört "Radio Eriwan berichtet..." dauert es noch ein paar Tage bis es los geht.

  1. Beobachter sagt:

    off topic

    Alle Flughäfen in Europa Amerika, australien, Singapore usw geschlossen ! Wegen einer Aschwolke über Island, Leute ich bitte Euch !!!

    Riesiger Feuerball über Chicago -CNN, zu langsam (ca. Mach 2)für einen Meteor; ist explodiert , war in 4 Staaten zu sehen, keine Trümmerteile am Boden gefunden.

    http://www.youtube.com/watch?v=YiE9rkuSecY&feature=player_embedded

  1. KPAX sagt:

    Jemand schrieb :
    " das Häuschen muss ja bezahlt werden oder die Kinder am kacken gehalten werden, und man möchte ja doch so ein bischen den ganzen Konsum frönen. "

    Was ist denn daran unkorrekt ?

  1. razional sagt:

    Wenn man zurückrechnet, wird durchaus ein Schuh daraus:

    1. 9/11, nachweislich von den USA inszeniert, sorgt für den ersten Bündnisfall in der NATO-Geschichte.
    Dass es ein Fake war, kann nach einiger Zeit ruhig bekannt werden - die "Bündnispartner" kommen aus der Geschichte nicht mehr heraus, so oder so. Wer sich wehrt und nicht mitspielen will, wird eben mit Terror von den "rachsüchtigen Islamisten" versorgt.

    2. Alle Mitgliedsstaaten müssen "Hilfs-"Truppen in einen ungewinnbaren, ausblutenden Krieg entsenden, der zufällig

    3. genau im richtigen Gebiet stattfindet
    (IRAK/IRAN/SYRIEN/ETC.)

    4. die Truppen vor Ort werden dezimiert,
    die Wehrhaftigkeit der Nationalstaaten auch.

    5. Gleichzeitig wird die EU mit Befruchtern angereichert, für die man die Soldaten besser hätte brauchen können - Ihr werdet sehen.

    6. All jene politischen Personen (von "Persönlichkeiten mag ich nicht sprechen), die eine patriotische Seite
    vertreten, verschwinden - ganz von selbst, beim Fallschirmspringen, Skifahren oder Überholen, in der Wanne oder beim Landeanflug, oder sie werden
    sorgfältig diskreditiert. "Tot" und "mundtot" ist in der Politik das selbe.
    Dass noch nicht alle gegangen worden sind, bedeutet nur, dass man es spätestens ab jetzt mitverfolgen kann.

    6. Geschwächt, unterwandert, pleite,
    ihrer geistigen Führung beraubt,
    knicken die Staaten innerhalb der EU ein - Vereinigte Staaten von Europa, mit Innenzuständen wie im wilden Westen.

  1. @freiatmen, so was nennt man eine revolution. Und wenn es nicht anders geht wird früher oder später so eine revolution stattfinden. Je später desto grausamer. Es ist lachhaft wenn man an eine friedliche lösung denkt. Da müsste mindestens zehn prozent der bevölkerung aufstehen und ihren zorn herausbrüllen und nein sagen. Aber danach sieht es nicht aus. Das heisst also, es müssen ein paar beherzte männer aufstehen und den aufstand proben. Diese nennt man dann terroristen.

    Leider kann man die "Kubamethode" nicht mehr anwenden. Hört dem alten Castro ruhig mal zu. Oder lest mal was darüber und es werden euch die augen aufgehen.

    Die schlafschafe sind geschoren worden und jetzt geht es auf die schlachtbank. Gründe dafür werden genügend hergezaubert. Ohhhh, wie tut das weh!

  1. bernd sagt:

    Genau Arthur

    Nur kommt am Ende der Verdaung immer Scheisse raus.........wer Analogien zu unserem Politgesindelt sieht liegt richtig!

  1. Dennis sagt:

    Schau an wat für Dummsinnige Comments hier von "Zivilversagern" abgelassen werden die lieber Autos abfackeln und Molows auf Polizisten schmeissen im Schutze der mehrheit als sich mal gerade zu machen!
    Gerade die die hier den "Dicksten" haben wollen sind doch die die wenn die Zeit kommt zuerst nach Mami schreien und sich in dat Rosa Höschen pieseln ;-)
    Ich bin bei weitem kein Freund von der Action da unten ABER deshalb so einen Scheiss zu fabrizieren von wegen"Die haben es sich ja selber ausgesucht oder Selber schuld sind ja alles Mörder" geht mir eindeutig zu weit!!
    Naja was will man auch anderes erwarten von Weichgespülten ABI 2010 absolventen ohne Ahnung was geht im RICHTIGEN Leben !
    Nur mal so nebenbei diese "Jungs" sind die die euch den Arsch retten werden wenn sie die Schnauze voll haben vom Staat veräppelt zu werden.
    Wenn der Tag des Wiederstands kommt werdet IHR uns brauchen und WIR nicht EUCH!!
    Vergesst dat nicht!!!

  1. Susan sagt:

    @Dennis
    Dein Kommentar ist gut, und mit dem was Du zum Schluss schreibst, kannst Du durchaus recht haben.
    Aber lass sie doch ihre menschenverachtenden Kommentare abgeben, die haben eh nur ein Problem mit sich selber.

  1. @Dennis, wenn der tag des widerstands kommt sind die da oben mit euch fertig. Denn ihr wurdet als kanonenfutter verheizt. Aus der asche steigen dann andere kaliber als soldaten. Das sind dann pioniere, macher, aufbauer. Das sind dann die wahren brunnenbauer.

  1. Übrigens, wer hat zuerst hand angelegt um Deutschland wieder aufzubauen. Das waren die trümmerfrauen und wir kinder, die den mörtel von den ziegeln abgehauen haben,

    Die überlebenden soldaten waren in kriegsgefangenschaft oder sind als lebende skelette bettelnd in der gegend umhergeirrt. Die not war unbeschreiblich und viel schlimmer als während des krieges als noch ein bisschen ordnung herrschte. Soldaten wollen uns zivilisten das überleben beibringen? Dass ich nicht lache! Ich war selbst beim Bund als er gerade ein paar jahre wiedereingeführt wurde. Also mich kann keiner verscheissern.

  1. Dieter sagt:

    Jemand schrieb :
    " das Häuschen muss ja bezahlt werden oder die Kinder am kacken gehalten werden, und man möchte ja doch so ein bischen den ganzen Konsum frönen. "

    Was ist denn daran unkorrekt ?

    @KPAX..daran ist erstmal garnix unkorrekt. Allerdings werden heute viele in diese "Schuldenfalle" rein getrieben um dieses System noch eine Weile weiter führen zu können. Wenn es dann aber zur Währungsreform kommen wird, und die wird kommen, dann werden viele ihre Häuschen nicht halten können und der Staat wird sie enteignen. Das ist DAS Problem. Viele von den Häusle Bauern denken zuerst sie brtrieben so eine Geldsicherung/Altersvorsorge, aber das ist ein gewaltiger Trugschluß! Du hast in allererster Linie Schulden und sonst garnix. Diese Schulden in Form einer Hypothek läuft meist 30 Jahre oder länger. Wenn wir keine Krisenzeit hätten so wie in den 60igern ok..da konnte man dieses Risiko locker eingehen, aber heute?

    Du machst dich zum Sklaven dieses Geldsystems, das ist was ich damit sagen will. Das System hat dich damit voll in der Hand, dein Arbeitgeber übrigens auch. Mobil im Falle des Arbeitsplatz Velustes bis du ebenfalls nicht mehr. Das du diese "Hütte" 3-4 fach an der Bank zurück zahlen wirst, steht auf einem ganz anderen Blatt Papier! Was ich jetzt damit sagen will ist folgendes.........obwohl viele dieser Schuldner zur Schlachtbank gehen werden halten sie krampfhaft daran fest. Sie suchen sich höchstens noch einen zusätzlichen Job oder gehen schwarz arbeiten nur um die Kredite bedienen zu können.

    Dann muss irgendwann das neue Auto noch vor der Tür stehen...ein neuer DVD und ein riesen Plasma TV um den Nachbar damit zu beindrucken und die Frau muss "nebenbei" auch noch Vollzeit dabei schuften oder anschaffen gehen zur Not.
    Dann werden sich nebenbei Kinder angeschafft, die selbstverständlich in einer staatlich geförderten Reparaturwerkstatt Namens KITA zurt Beaufsichtigung abgegeben werden damit Mann und Frau das Großkapital ,somit den Staat bedienen können. Als kleines Bonbon obendrauf gibts dann hierfür ein bischen Kindergeld damit es bischen leichter fällt diese Last an Zinsen und Tilgung zu stemmen. Das die Kinder ganz nebenbei einen gehörigen Schaden nehmen werden ist den meisten noch völlig unklar. Das war sozialistisches Gut der ehemaligen DDR oder der damaligen UDSSR..wobei Gorbatschow genau dieses durch Glasnost und Perestroika wieder abgeschafft hat weil die Frau einfach zum Kinde gehört und nicht auf die Arbeit!

    Alle schreien hier im Westen, wir wollen die DDR nicht haben, bewahre uns Gott vor so einem System, aber die meisten merken garnicht, daß sie diese schon zum grössten Teil haben und noch eine viel schlimmere, menschen verachtenere bekommen werden. Eine faschistische, diktatorische Weltordnung, wobei die Familie als solches garnix mehr wert sein wird. Die Bürger werden gekauft mit diesen Dingen damit sie still sein sollen. Das man ihnen dieses mal wieder weg nehmen könnte, kommt den meisten der Häusle Bauer garnicht in den Sinn! Und das kann sehr sehr schnell passieren und eintreten.

    So @KPAX, und jetzt sag du mir, was daran eventuell doch unkorrekt sein könnte, wenn man materialistisch denkt und sich deshalb nicht mehr wehrt oder seinen Mund aufmacht!

  1. Ella sagt:

    @Dennis und @Susann:
    Auch ich habe ein Problem mit den Kommentaren a'la"Selber schuld" "Moerder", "kein Mitleid "usw.
    Diese Art moralischer Aroganz moechte ich in einer neuen Welt, nach dem Crash niocht begegnen.

    Wir bekaempfen die Psychopathen der "Powers to be"und das sind genau die Wesenszuege dieser Wesenheiten:Arroganz,Herzlosigkeit, Mitleidslosigkeit, sich als etwas besseres fuehlen, als der normalo, der irgendwo daunten rumsumpft, um es mal so auszudruecken.

    Hier sind Menschen gestorben und sie verdienen Respekt und Mitleid, egal aus welchen Gruenden sie zur
    Bundeswehr gingen.

    Ich habe dass auch in meinem ersten Kommentar hier im Thread geschrieben, dass niemand das Recht hat sich moralisch ueberlegen zu fuehlen solange er in irgendeiner Weise (Oel,Benzin, Wirtschaft davon provitiert und das betrifft auch die Hartzer,denn auch die leben davon dass die Wirtschaft laeuft und brauchen die selben Ressourcen um ihr monatliches Geld vom Staat zu bekommen.
    Auch die Leute die finanziell gut situiert sind, sollten besser nicht ueber diese jungen Maenner
    urteilen, die aus welchen Gruenden auch immer Soldaten wurden.

    Ich habe ja in im Thread zum Video von Wikileaks gepostet, dass mein Mann ein Gulfwarvet ist und bittter dafuer bezahlt hat, mit PTSD, Gulfwarsyndrom und Verletzungen durch eine Rakete.

    Ich hatte fast Angst dies zu posten, da ich sehe wie die Stimmung hier im Blog ist.
    Doch die Overlords of Terror" lachen sich doch kaputt ueber einige Kommentare hier im Blog.
    Dass ist doch genau wass sie wohlen"Teile und herrsche" gehe auf die los die gesellschaftlich unter Dir oder neben Dir sind"
    Das ist wie in den USA wenn arme Schwarze und Weisse gegeneinander aufgehetzt werden.
    Das ist doch genau was sie wollen.

    Nochmal "Urteilt nicht damit ihr nicht verurteilt werdet, und zum
    drittenmal ein altes Indianersprichwort" Geh eine Meile in den Schuhen eines anderen"

    Und Dennis hat insoweit recht, wenn es wirklich hart auf hart kommt z.B. Buergerkrieg, dannn werden viele noch froh sein, dass es deutsche Soldaten gibt.

    Ich lebe ja den USA und auch ich setze darauf meine Hoffnung, dass im Falle eines Buergerkrieges oder
    Aufstandes gegen die Regierung, die Soldaten mit ihren Landsleuten sein werden. (z.B. die Threepercenter)

    So und jetzt koennt ihr alle auf mich losgehn.

  1. UNPERSON sagt:

    @ Dennis:

    Ich finde deinen Kommentar im Gegensatz zu "Susan" eher sehr schlecht.


    Du schreibst:
    "Naja was will man auch anderes erwarten von Weichgespülten ABI 2010 absolventen ohne Ahnung was geht im RICHTIGEN Leben !
    Nur mal so nebenbei diese "Jungs" sind die die euch den Arsch retten werden wenn sie die Schnauze voll haben vom Staat veräppelt zu werden. Wenn der Tag des Wiederstands kommt werdet IHR uns brauchen und WIR nicht EUCH!!
    Vergesst dat nicht!!!"

    Ich falle leider nicht in die Kategorie deiner Vorurteile, aber eins lass dir gesagt sein:


    Genau solche Leute wie IHR werden von denen da oben mit Kusshand genommen!

    IHR werdet als erste draufgehen.

    Und IHR werdet an dem Tag des Widerstandes euer blaues Wunder erleben, das garatiere ich euch.


    Ganz ehrlich...EUCH braucht niemand auf der Welt - niemand hier bei uns und schon garnicht die Afghanen. ;-)

  1. ArthurDent sagt:

    Hallo Freeman, Hallo Leute,

    hier kommt mal wieder so viel zusammen, da muss ich doch glatt auch mal was "raushauen".

    Mein Mitleid bezüglich der toten Soldaten hält sich wirklich in Grenzen.
    Das sind keine dummen Milchbubis, deren einzige Qualifikation darin besteht, Counterstrike und ähnliche Spiele bravourös zu meistern.

    Es sind gut ausgebildete Zeitsoldaten, sprich Berufssoldaten.
    Ab einem gewissen Rang stehen sie "normalen" Akademikern in punkto geschichtlichem und politischem Verständniss in nichts nach.
    Diese Leute sind auch ALLE freiwillig dort(5-7 Tausend €/Monat je nach Soldgruppe/Rang).

    Dennoch sind sie für einen Guerilla-Krieg und Eroberungsfeldzug unbrauchbar, da sie (Die Bundeswehr)diesbezüglich über keinerlei Erfahrungen verfügen.

    Es werden weitere Meldungen dieser Art folgen und ich hoffe, dass man sich nicht daran gewöhnt.Der Tod dieser Soldaten ist unnötig, genauso wie dieser komplette Einsatz unnötig und verlogen ist.
    Von den Opfern und dem Leid unter den Afghanen mal abgesehen.

    Die deutsche Waffenindustrie interessiert das wenig, denn sie rechnet mit und nach anderen Maßstäben.

    @Dennis
    damit hast du dich wohl komplett selbst disqualifiziert.
    Der Tenor deines Kommentars lässt schliessen, dass du dich höchstwahrscheinlich zu dem sog. "Nationalen Widerstad" zählst.
    Deutschtümelei, Ausländerhass und Islamophobie sind die Säulen dieser Ideologie.
    Diejenigen unter "Euch" die am lautesten nach den Viehwaggons für "Musels" (damit sind Muslime gemeint) schreien, sind verdeckte Verfassungsschutzmitarbeiter.
    Aber um das zu erkennen und zu durchschauen wird ein wenig mehr Hirnschmalz benötigt.


    MfG

  1. TommyHB sagt:

    @ Dennis

    Ich denke wir bekommen derart Gestalten wie euch dann in der Form zu spüren, dass auf das eigene Volk geschossen wird. Darüber solltest du einmal nachdenken, denn das was Unrecht ist, dass Deutschland keine einzige Legitimation hat in anderen Ländern rumzuballern und zu meinen den USA zu zeigen, wir können auch die Weltpolizei spielen. Sich dann aber wundern wenn es Gegenwehr gibt.

    Es mag sicherlich sein, dass Ängste entstehen, wenn total vermummte und gruselige Polizisten und Soldaten mein Haus stürmen würden, weil man mir Unrecht vorwirft und ich die Wahrheit versuche weiter zu geben. Das kann auch geschehen bei Demos, denn so wie Ihr HELDEN heute gekleidet seit neben der Polizei kann einem durchaus Angst und Bange werden, vor allem deshalb weil Ihr HELDEN so gut ausgerüstet seit das ich alleine mit einer Gabel nichts könnte anstellen.

    Mal sehem wamm das erste Mal die Polizei, Bundespolizei man weiß auch da schon nicht mehr wer was ist, euch HELDEN rufen muss, damit der gemeine Pöbel niedergeschossen werden muss, weil dieser weder mit dem Sytem noch der Politik einverstanden ist.

  1. Karsten sagt:

    Hallo Freeman, kann man hier auch ein Screenshot irgendwie hochladen?
    Ich hätte gerne einen Screenshot einer Nachricht aus Yahoo beigetragen, die zeigt, das der Deutsche Bundespräsident selbst aktiv bei der Kriegspropaganda mitwirkt. Was mich veranlaßte, meine ältesten noch lebenden Verwandten anzuschreiben, um sie zu fragen, ob sie hier keine Ähnlichkeit zu "früher" erkennen können. Aber auch die, obwohl schon Hitlerpropaganda aktive miterlebt, schöpfen keinen Verdacht. Was mich sehr erschreckt...
    Leider sehe ich keine Button "Datei hochladen".

    Und eigentlich gab es ja noch Nachschub, gestern. Auch wieder Herr Köhler. Mir ist der Mann sehr unsympatisch, um es mal harmlos auszudrücken.
    Wäre das nicht eine Idee, eine Rubrik wo wir über Meldungen diskutieren könne, oder wenigstens aufzeigen können, wie "gelogen" sie sind?

    Thank you for further information...