Nachrichten

US-Soldaten entschuldigen sich für Massaker im Wikileaks Video

Mittwoch, 21. April 2010 , von Freeman um 12:25

In einem offenen Brief an die irakische Bevölkerung, haben zwei US-Soldaten sich für das Massaker entschuldigt und dazu gesagt, die Videoaufnahmen welche Wikileaks veröffentlicht hat, wo ein Apache Helikopter Zivilisten und zwei Reuters-Journalisten aus der Luft abschlachtet, zeigen nur den Anfang des Leidens an den unschuldigen Irakern, als Konsequenz der amerikanischen Besatzung. Sie waren Mitglieder der selben Kompanie, welche die Gräueltat durchgeführt hat.

Das Video „Collateral Murder“ erlangte grosse Aufmerksamkeit und zeigt ein Massaker an unschuldigen Zivilisten in Bagdad im Juli 2007, wobei US-Truppen über ein Dutzend Menschen ermordeten, einschliesslich zwei Reuters-Journalisten und den Vater von zwei Kindern, die schwer verletzt wurden.

Zwei Soldaten der Bravo Kompanie 2-16, die Einheit die man auf dem Video sieht, haben einen offenen Brief an die Iraker geschrieben, die ihre Angehörigen verloren haben, worin sie sich dafür entschuldigen. Die ehemaligen Soldaten sagen, was im Video an Tötung gezeigt wird, findet laufend jeden Tag in den Kriegen statt.

Hier kann man das Video sehen.

Zwei Kinder, Sjad Slah und seine kleine Schwester Duaa Slah, überlebten schwer verwundet den Beschuss des Autos ihres Vaters aus dem Helikopter. Einer der Soldaten, der den Entschuldigungsbrief geschrieben hat, Ethan McCord, war der Mann den man im Video sieht, wie er die beiden Kinder aus dem Minibus zieht und wegträgt, nach dem seine Kameraden diesen völlig durchsiebten.

Die Mannschaft im Apache-Helikopter wussten es sind Kinder im Fahrzeug, als sie mit 30 mm Kanonen auf sie schossen und sie lachten und machten blöde Sprüche wie: „Es ist ihre Schuld, wenn sie Kinder in eine Schlacht mitbringen.“ Dabei haben sie die Schlacht zu ihnen gebracht. Die Schiesserei fand mitten in Bagdad unter der Zivilbevölkerung statt und der Vater war mit seinen Kindern auf dem Weg sie zum Unterricht zu bringen, fuhr zufällig vorbei und wollte nur den schwerverletzten Reuters Kameramann der am Boden kroch helfen und ins Spital bringen.

Die Zivilisten standen als Gruppe auf der Strasse und es ging keinerlei Bedrohung von ihnen aus. Die Mörder in der Luft haben einfach eine Maschinengewehrsalve nach der anderen auf die Menschen und auf den Minibus abgefeuert und sie niedergemäht. Was für feigen Schweine. Möge ihre Seele in der ewigen Verdammnis rotten.

Die ehemaligen US-Army Spezialisten, Josh Stieber und Ethan McCord, haben sich jetzt öffentlich für das Massaker ihrer Kameraden entschuldigt und drücken im Brief ihre Trauer darüber aus, was sonst noch alles der irakischen Bevölkerung seit der Invasion 2003 zugefügt wurde. Bisher sind über 1,3 Millionen Iraker an der Kriegsfolgen gestorben. Das ist ein irakischer Holocaust der dort stattfindet.

Wir sind beide Soldaten die eure Nachbarschaft für 14 Monate besetzt hielten. Ethan McCord hat eure Tochter und Sohn aus dem Bus gezogen, und als er das tat, sah er die Gesichter seiner eigenen Kinder zuhause. Josh Stieber war in der selben Kompanie, aber nicht dort an diesem Tag, obwohl er zu eurem Schmerz beigetragen hat und dem Schmerz in euerer Gemeinde an vielen Gelegenheiten,“ steht im Brief.

Wir haben mit jedem gesprochen der zuhören will, sagten ihnen, was im Wikileaks Video gezeigt wird ist nur der Beginn der Darstellung was wir an Leid geschaffen haben. Aus unserer eigenen Erfahrung und den Erlebnissen anderer Veteranen mit denen wir gesprochen haben, wissen wir, diese Handlungen die im Video zu sehen sind, finden täglich in diesem Krieg statt: Das ist die Natur des von den USA geführten Krieges in dieser Region.

"Mit solchem Schmerz ist Freundschaft zu viel von euch verlangt. Bitte akzeptiert unsere Entschuldigung, unsere Trauer, unsere Sorge und unser Einsatz uns von innen zu ändern. Wir tun alles was wir können, um gegen die Kriege und die Militärpolitik zu sprechen, die verantwortlich sind was euch und euren geliebten Menschen widerfahren ist. Unsere Herzen sind offen um zu hören, wie wir euch in eurem Schmerz unterstützen können, den wir verursacht haben."

Hier kann man den Brief lesen.

Diese Schuldanerkenntnis und Trauer welche die Soldaten in ihrem Brief zeigen, zerstört komplett den völlig krankhaften Versuch einiger Kommentatoren in den Medien, aber auch von Lesern hier, diese Abschlachtung von Zivilisten zu rechtfertigen.

Die welche das getan haben und mir akribisch unbedingt zeigen wollten, die Kamera des einen Journalisten war doch ein Gewehr oder was immer sie sonst für Ausflüchte suchten, sollten sich in den Boden schämen, ihr verdammtes Maul halten und sich in einem Loch verkriechen. Es gab sogar welche von euch die behaupteten, das Video wäre ein Fake. Unglaublich!

Seid ihr überhaupt Menschen mit Gefühl oder nur abgebrühte kalte Monster? Ja, ihr seid gehirngewaschene Vollidioten welche der offiziellen Propaganda der Regierungen glauben, es handelt sich um einen gerechten Krieg und nur ein toter Araber ist ein guter Araber. Zivilisten, Frauen und Kinder darf man töten, denn sie sind selber schuld, sind nur Kollateralschaden, das ist eure pervertierte Meinung.

Wann kapiert ihr endlich, wir im Westen sind nicht „die Guten“ und was wir in den Kriegen machen ist ein Verbrechen. Wir alle sind Mörder und haben Blut an den Händen, ja wir alle. Warum? Weil wir seit bald 10 Jahren absolut nichts tun, damit diese Massentötung endlich aufhört. Der Krieg im Irak wurde mit Lügen begründet und wir haben sie einfach geschluckt. Wir haben die Politiker die uns belogen haben und bis heute belügen gewählt und sogar wiedergewählt. Also, tut nicht so, wie wenn ihr damit nichts zu tun habt. Wir haben uns eine Schuld aufgeladen für die wir teuer bezahlen werden.

Wir lassen sogar die, welche die Angriffskriege damals befohlen haben und die welche sie heute führen, frei herumlaufen und niemand verlangt eine Verhaftung und einen Prozess vor dem Internationalen Strafgerichtshof. Im Gegenteil, der Kriegshetzer Barack Obama, der die Kriege noch mehr ausbaut, noch mehr Truppen schickt, noch mehr Länder bombardiert, noch mehr Zivilisten ermordet, wird mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Ich sag euch eins, wir leben in Absurdistan, in einer Welt wo alles auf den Kopf gestellt ist, wo Versklavung -> Freiheit, Lüge -> Wahrheit, Freiheitskampf -> Terror und wo Krieg -> Frieden bedeutet. Ja, der Frieden eines Friedhofs. Es ist alles verdreht und pervertiert.

Wenn sogar US-Soldaten selber ihr Gewissen finden und ein tiefes Bedauern für ihre Handlungen im Irak ausdrücken, dann haben wir es erst recht zu tun. Wer nicht aktiv gegen die Kriege des Westens protestiert, alles in seiner Macht tut um sie zu beenden, egal wo sie auf der Welt stattfinden, und nicht den sofortigen Truppenabzug verlangt, ist ein Mittäter an Kriegsverbrechen. Und wer weiter diese verteidigt, schönredet und entschuldigt, ist ein armseliges und niederträchtiges Subjekt, welches nicht zur Gattung Mensch gehört.

insgesamt 66 Kommentare:

  1. lilou sagt:

    Ich hoffe zu tiefst, dass diese Bestien von Marionettensoldaten des verdammten Amerika für immer in der Hölle schmoren werden!!! Mehr kann man dazu nicht sagen!!

  1. Dersimtrack sagt:

    HAMMER BERICHT VON DIR FREEMAN.
    1000 DANK.
    Genau so ist es, wir haben ALLE blut an den händen. ALLE!!!!!!!

  1. brian sagt:

    Das ist jetzt echt nicht wahr, dass es wirklich Menschen gibt, die die Echtheit des Videos anzweifeln. Was meinen diejenigen, warum wl das machen sollte?
    Da sich ja bei wl nicht ständig der Inhalt ändert, empfehle ich den Leugnern mal wikileaks über twitter zu verfolgen. Dafür braucht man nichtmal angemeldet zu sein. Da werden nämlich auch die Reaktionen quer durch die Presselandschaft aufgezeigt und eben auch, dass die Echtheit des Videos bestätigt wurde. Auch von diesem Brief der beiden Soldaten hätte man schon gestern lesen können.

    Und, dass wir nicht in diesen Krieg gehören, muss man ja wohl nicht extra erwähnen. Schade, dass du Freeman doch immer wieder darauf hinweisen musst.

  1. Rudi sagt:

    "Warum? Weil wir seit bald 10 Jahren absolut nichts tun, damit diese Massentötung endlich aufhört."

    Richtig - und dafür schäme ich mich. Allerdings weiss ich auch nicht wirklich, was dagegen zu tun ist. Ja, den Kollegen damals zusammenstauchen, als er sagte, endlich würde der verdammte Saddam den Arsch versohlt bekommen. Mehr habe ich nicht beigetragen.
    Ich möchte aber dafür auch anbringen, daß wir uns angagieren für die Opfer des Vietnamkrieges. Noch heute werden wg. Agent Orange wirklich sehr viel Kinder mit teils extremen Missbildungen geboren. Noch heute sterben hunderte Landbevölkerung an Blindgängern und Minen, beim sammeln von Metallen aber auch eben im Reisfeld - das ist besonders tückisch, denn beim Nassreisanbau muß noch mit der Hand geerntet werden, hüfttief im Wasser.
    Leider zahlt die USA nichts um wenigstens das Leid etwas zu mindern (oder es kommt nichts an auf dem Land?) Leider tut auch die vietnamesische Regierung nichts wirklich dergleichen.

  1. Jisae sagt:

    ja es gibt sie, diese ex-marines die sich nach einem einsatz im irak ernsthaft fragen, ob dieser krieg nicht ein riesiges verbrechen an der irakischen bevölkerung ist und sich vor allem auch trauen, sich in der öffentlichkeit darüber zu äussern.

    siehe z.b.:
    http://www.youtube.com/watch?v=pvCNP_dqXOk&feature=related

    doch diese paar wenige sind etwa so effektiv wie der berühmte tropfen auf dem heissen stein.

  1. Thomas sagt:

    Obama schlägt Bush - im Golfen

    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/13273776

    ... ohne Worte.

  1. Revolutione sagt:

    Vater Unser im Himmel!
    Geheiligt werde Dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe
    wie im Himmel, so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.
    Denn dein ist das Reich
    und die Kraft
    und die Herrlichkeit
    in Ewigkeit.
    Amen.

  1. euroweld sagt:

    Eine Demo in Berlin mit allen Schall- und Räuchermännchen ist höchste Zeit. Die Zeitgeistbewegung wäre mit dabei! Vielleicht bekommen wir keine Millionen zu der Demo, aber es wäre die erste seid Beginn des Krieges!!! Welch Schande über uns :(

    AUF NACH BERLIN! 100, 1.000, 100.000!!!!!!

    Gibt es eigentlich eine Zeitfrist in der man in Wahlkabinen verweilen darf? Sonst könnte man bei der nächsten Wahl alle Kabinen für 8h belegen und erst Vorort überlegen wen man wählt *gg*, sodas die Wahlbeteiligung auf unter 1% fällt. Keine Ahnung was das bringen wird.

  1. Harald sagt:

    Ich muss gleich nochmals einen Kommentar loswerden.
    Es ist immer wieder erstaunlich und für mich sehr informativ, diesen Block zu verfolgen.
    An diesem Blog sollten sich auch andere Blogs ein Beispiel nehmen.
    Die Kriege des Westens für die angeblichen Menschrechte von Leuten oder gegen die angebliche Terrorgefahr in anderen - strategisch wichtigen - Regionen bedeuten oft nur Mord und Totschlag für Zivilisten, moderne Barbarei.
    Leider hast du aber Recht mit deiner Meinung, dass noch immer viel zu viele Menschen in den Nato-Ländern den Verbrechen ihrer Politiker zustimmen, oder dazu schweigen.
    Und so lange das so bleibt, werden wir wohl nach und nach noch von vielen Verbrechen der jüngsten Art zu hören bekommen.
    Wo bleiben nur alle diese Heuchler der einstigen Friedensbewegung heute?

  1. frohnatur sagt:

    Das ist unsere heuchlerische Jetzt-Zeit: ständig von der Vergangenheit, von vor über 65 Jahren berichten, jährlich neue Denkmäler für die "Opfer" vergangener Kriege auf Kosten der Steuerzahler errichten, sich in aller Welt entschuldigen und verneigen - und jeden Tag selbst neue Verbrechen weltweit begehen. Die Politik und seine Vertreter kann man nur als gottlos, geistlos und gefühllos bezeichnen, eben Dämonen.

  1. Auftragsschreiber ! und alle die den krieg hier rechtfertigen sind in meinen Augen Kriegsverbrecher und Mittäter auch die Mainstream Medien welche besser über DSDS koks opfer berichten als über wichtigere dinge

  1. "Seid ihr überhaupt Menschen mit Gefühl oder nur abgebrühte kalte Monster?"
    ...ich bin sehr froh über den brief der soldaten. so froh, dass ich fast meine tränen nicht zurück halten konnte.

    diese soldaten sind keine "seltenheit". viele gehen naiv dahin, dann wachen sie auf einmal auf. stelle fragen, und wenn sie die wahrheit sehen, kommt die innere leere.
    ach,würde man alle videos zu sehen um das ausmaß darzustellen.
    das ist wirklich ein holocaust dort!
    danke für diesen sehr guten und herzergreifenden bericht von dir.

    PS: jetzt, mit diesen aussagen müsste mehr "passieren". es ist ja ein schuldeingeständnis und erhöht den druck auf herausgabe weiterer aufnahmen.

    WIKILEAKS, BLOGGER und VETERANEN haben die kraft/möglichkeit einen krieg zu beenden. durch umstimmung der meinung/bevölkerung.da müssen wir ansetzen.

  1. Gribaldi sagt:

    Einfach grausam.

    Ich verstehe dein Aufruf, denn leider musste ich auch die Erfahrung machen, dass es Leute gibt, die diesen und andere Krieg hinwegerklären als ob es Jahreszeiten wären.

    Ein bisschen zu schnell zu fahren wird oft viel härter bestraft oder geahndet als ein Kriegsverbrechen. Ich habe Leute auf der Flucht gesehen, die ihr Kind nicht geimpft haben wollten. Es ist krank.

    Leider verrotten wir alle schon in dieser ewigen Verdammnis. Dies ist ein Strafplanet und unsere lieben Ausserirdischen werfen dann und wann irgendwelche Seelen auf die Erde, die sie nicht therapieren konnten. Und dies ist noch schwerer zu konfrontieren als diese bösartigen Krieg, die hier auf diesem Planeten geführt werden. (Manchmal geben sie auch Technologien, mit welchen dann eben diese Krieg geführt werden.)

    Es wurden übrigens nicht nur (Kriegs)-Verbrecher und andere Wahnsinnige hier auf diese Erde verbannt, manchmal eben auch unbequeme Leute, die auf solche und andere Missstände hinweisen und aufrütteln.

    Danke für diese Seite und was du alles machst.

  1. mm82999-1 sagt:

    Ja, das ist eine neue Erfahrung für den Soldaten. Vielleicht sollten die anderen Soldaten auch mal darüber nachdenken. Ein jeder Mensch, hat Vater und Mutter. Und wenn man das Kind tötet oder verletzt, sei dieses Kind 5 Jahre oder 50 Jahre, bringt man Leid über diese Eltern. Wenn die Soldaten mit dieser Weitsicht in den Krieg ziehen, die Weitsicht in jedem Menschen sein eigenes Kind zu sehen, dann betrachtet man den anderen Menschen mit anderen Augen. Sei dieser Mensch nun Taliban, Terrorist, Afghane, Deutsche oder US-Amerikaner. Er ist einfach nur Mensch. Wenn ich all dieses bei meinem Handeln berücksichtige und dann das Urteil über diesen Menschen fälle, dass er den Tod durch meine Hand verdient, dann muss das wahrlich ein böser Mensch sein.

  1. rodagon sagt:

    Die Verrohung ist geplant! Die Militärs bevorzugen bei der Einstellung sog. Psychopaten, denen im Gehirn die Gabe für Empathie fehlt:

    http://gedankenfrei.wordpress.com/2009/01/03/psychopathische-dammerung/

  1. Hallo Freeman,.. die "Abstreiter" die du da anprangerst, die immer wieder versuchen verschiedene Gräueltaten zu rechtfertigen usw. da kann ich dir zu 100% zustimmen. Hier ist ein Beitrag wie solche Menschen zu "werten" oder "bewertem" sind.

    http://www.youtube.com/watch?v=2_jAPXxu2tk

    Gruß
    mfk

  1. Du hast ja so recht Freeman, wir haben die Politiker, die wir verdienen.Dieser Brief zeigt, dass alle Waffen den Möchtegernweltherrschern nichts nützen, entscheidend sind die Herzen der Menschen.
    Bis zum September letzten Jahres habe auch ich tief und fest geschlafen, dann bin ich über das Geheimnis des dritten Turms (ZDF-Doku-WT7) gestolpert. Jetzt tue ich alles, was mir möglich ist, aufzuklären. Jetzt gilt es diesen Brief unter die Leute zu bringen:
    "Ethan McCord hat eure Tochter und Sohn aus dem Bus gezogen, und als er das tat, sah er die Gesichter seiner eigenen Kinder zuhause."
    Das ist das wahre Gesicht des Krieges.

  1. Lebenskunst sagt:

    Du hast recht Freeman man macht sich mitschuldig wenn man nichts dagegen tut, aber du hast auch selbst gesagt, dass wir die nicht ändern können, wir können nur uns selbst ändern und ja richtig genau da müssen wir anfangen.

    also habe ich selbst auch ein Blog begonnen, inspiriert durch dich. ohne dich wären viele dieser schlafschafe nicht aufgewacht und wir haben es auch dir zu verdanken, für deine Arbeit. Aber eine Kleinlichkeit muss ich doch noch sagen, nur immer schimpfen geht auch nicht, Auswege hast du zwar gezeigt aber die sind nicht so sehr hilfreich wie deine Aufklärungsarbeit.

    In diesem Link;

    http://autarkie-tippsundtricks.blogspot.com/

    gibt es mittlerweile schon einiges an Tipps und Tricks wie man sich vom System Auskoppeln kann, um sich und die Gesellschaft ändern zu können. Food-Coop geht ja noch aber gleich sich mit einer Industrie wie die Strom Erzeuger anlegen zu können ist nicht jedermann sage.

    Dieser Link soll ja keine Werbung sein, aber es hat nun mal gutes beizutragen.

    Klein und bei sich selbst fängt man an.

  1. Stelios sagt:

    Die meisten Menschen glauben, das 2012 eine Katastrophe kommen wird. Was ich glaube ist, das solche Meldungen von immer mehr Leuten gelesen werden und aeusserst aufgebracht sind, sodass sich die Wut der Menschen vervielfacht, und das dann 2012 der grosse Aufstand gegen all die Bilderberger und Co. kommt. LEIDER LEIDER wird dann Blut fliessen, aber hoffentlich nicht nur von Unschuldigen. Deshalb an alle Freemanns da draussen: Macht weiter so und INFORMIERT uns Alle, dies ist jetzt unsere EINZIGE WIRKUNGSVOLLE Waffe gegen das Establishment der Banken, Geheimdienste, Geheimbuende und Blaubluetigen !!!

  1. frohnatur sagt:

    Ein im töten gut ausgebildeter Söldner, dessen Uniform und Bewaffnung bereits einen Wert von annähernd 100.000 EUR ausmachen und dessen Ausbildungen weitere, mehrere 100.000 EUR kosten, die alle der Steuerzahler bezahlen muss; dieser eine Söldner erhält, wenn er sich für einen Einsatz in einer Krisenzone meldet zwischen 6.000–8.000 EUR und mehr pro Mo-nat. Bei einem 6-Monate-Einsatz hat er bereits 48.000 EUR auf seinem Konto, dafür muss ein Altersrentner, der 45 Jahre ehrlich gearbeitet hat und mit 1.000 EUR Bruttorente im Monat abgefunden wird, 4 Jahre am Limit existieren. Wer solchen Gesellschaftssystemen, die das Geld des Volkes für ihre Verbrechen ausgeben, seine Stimme bei einer Wahl gibt, ist entweder ein gewissenloser Schurke oder ein bedauernswerter Idiot.

  1. RvE sagt:

    Wenn ein Soldat einmal Emphatie zeigt, dann kann es nur ein Soldat am Boden sein, der die Leiden die er oder andere angerichtet haben wirklich mit seinen ganzen Sinnen wahrnimmt.
    So ein Faschistenbüttel im Heli oder "Computerspieler" in den USA der eine Drohne lenkt wird niemals so etwas empfinden.
    Natürlich auch keine drecks Politiker. Aber das versteht sich ja von selbst.

  1. El. sagt:

    Hinrichtungskriege

    "wo ein Apache Helikopter Zivilisten und zwei Reuters-Journalisten aus der Luft abschlachtet"

    Das war kein Krieg, nur eine Hinrichtung der Zivilisten.

    "Seid ihr überhaupt Menschen mit Gefühl oder nur abgebrühte kalte Monster? Ja, ihr seid Gehirngewaschene Vollidioten welche der offiziellen Propaganda der Regierungen glauben"

    Na ja, sie sind auch irgendwie Opfer dieses Systems.

    "Bisher sind über 1,3 Millionen Iraker an der Kriegsfolgen gestorben. Das ist ein irakischer Holocaust der dort stattfindet."

    Die gleichen Hinrichtungen findet statt in Gaza, in West Bank, wo die "tapferen" IDFs die "feigen" Palästinenser in einem Krieg der westlichen Werte abschlachten. Über die westlichen Werte siehe "Irak: die westliche Demokratie tötet zuerst die Kinder", bzw.
    "GAZA - mit Panzern und Bomben gegen die Kinder".

    Und noch eins, ich kann nicht mehr hören von den legalen Kriegen, besonders wenn sie von der dubiosen Organisation UNO abgesegnet wurden. Kein Krieg ist legal. Die UNO ein Teil des repressives Systems der Weltmächte, dabei muss man endlich berücksichtigen, dass nicht nur die USA und EU, aber zu mindestens auch China und Russland in alle die Kriege involviert sind, direkt oder indirekt.

    Wenn man die Lage von Korengal Tal begreift, dann erkennt man leicht, welche Macht wird die USA in Afghanistan ablösen und wessen Nachschub über Korengal fliesst. Die zukünftigen Patronen der Afghanen sind vielleicht gescheiter als die US-Besatzer, aber nicht weniger listig oder rücksichtslos. Gewisser Ulijanov bezeichnete solche "Weltmacht" wie USA "Koloss auf tönernen Füssen."


    Signed El.

  1. Schwalbe sagt:

    Ich war auch sprachlos über die Rechtfertigungsversuche von Kommentatoren, ob hier oder woanders. Ich bin mit einer kritischen Mutter plus Geschichtspauker aufgewachsen. Das prägt :-o). Mein Appell an alle, die Kinder haben oder mit Kindern zu tun haben: weist sie darauf hin, dass es eine Menge Auftrags(geschichts)schreiber gibt. Laßt sie nicht alleine. Erklärt ihnen das Lügengebilde. Aber Achtung: nicht jedes Kind kann es emotional verkraften. Bitte mit Fingerspitzengefühl.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Ja Freeman, Dein Zorn ist verständlich!
    Und ja genau, es wird wirklich Zeit, dass wir alle auf die Strasse gehen.
    Ich war jetzt schon bei ein paar Demos und war enttäuscht, wie wenige dort waren!
    Wenn jemand vielleicht denkt, dass er keine Zeit wegen Arbeit dafür hat, so sei ihm gesagt, ich habe auch freinehmen müssen, um an diversen Demos teilzunehmen.
    Heutzutage haben wir ja entsprechende Arbeitszeitkonten, die das ermöglichen.
    2 Soldaten der Bodentruppen sind aufgewacht, weil einer von ihnen die zerschossenen Körper der Kinder aus dem Wagen geborgen hat.
    Ja und dann noch die Sprüche wie:
    "Selber Schuld, wenn sie Kinder mit zum Gefecht nehmen!" Das sind echte Quadrat-Arschlöcher diese Heli-Fuzzis! Die schieben eine imaginäre Schuld wieder in die Schuhe der unschuldigen Opfer!
    Dafür werden sie sicher in der Hölle schmoren, ich hoffe es jedenfalls!
    Aber, wenn wir alle nicht aktiv werden und unsere Ärsche auf die Strasse bewegen, wird sich auch in der Politik nichts bewegen.
    Viele von uns haben doch noch im Gedächtnis, wieviel die Demos der 70er, 80er-Jahre gebracht haben!
    Na, was hält uns denn noch davon ab? Glaubt Ihr etwa, die schießen auf Millionen eigener Bürger- einfach lächerlich! - werden sie nicht tun! Die Arschlöcher werden ihren Hut nehmen, das ist alles!
    Danke für die Infos Freeman!

  1. James sagt:

    Hi, bin das erste Mal hier. Danke freeman für deine tolle Recherche. Ich denke, wir sollten uns das Gesülze von Merkel und Co zur Rechtfertigung dieses Krieges nicht mehr antun und endlich handeln. Friedlich natürlich. Wie wäre es mit unserem Recht auf Widerstand (z.B. keine Steuern mehr zahlen um diesen Wahnsinn mitzufinanzieren, o.ä.)? Am allerbesten jedoch, endlich Merkel und Co ´rausschmeissen!!!

  1. Wie kann man eigentlich einen angriffskrieg rechtfertigen? Bis jetzt habe ich noch keinen einzigsten für mich plausiblen grund dafür bekommen.

    Früher hat man terroristen als freiheitskämpfer oder revolutionäre bezeichnet. Das mit dem terrorismus ist doch eine verdummung der menschen. Eine bodenlose heuchelei um kriege, oder besser gesagt beutezüge, zu rechtfertigen.

    Jeder der jetzt aufsteht und brüllt, "ich bin ein friedliebender mensch, der freiheit in der ordnung will", wird als terrorist verdächtigt und zum abschuss freigegeben. Die gesetze dafür sind vorhanden. Nicht einmal gegen den freibrief um auf das eigene volk die waffe zu richten wurde nennenswerter protest eingelegt. Wo ist denn da eine opposition? Die Harz-Empfänger haben doch wirklich nichts mehr zu verlieren. Nicht einmal mehr ihre Ehre!

    Die betrogenen und verschaukelten menschen sind doch wirklich nicht alle von gestern! Hat man denn deren stolz dermassen abgekauft mit ein paar luxusartikeln und sie dermassen träge gemacht mit fastfood.

    INFORMATION! Informationen auf die strassen schmeissen. Mit kreide, nicht sprühdosen, euren frust auf die gassen schmieren. Mit allmachtslärm auf die strassen gehen. Einer muss den anfang machen der rest folgt nach. Dies war schon immer so.

    Die taktiken des einundzwanzigsten jahrhunderts müssen neu orientiert werden. Es muss ein geistiger terrorismus, oder besser gesagt, freiheitskampf, reifen. Alle macht dem Volke und deren sprecher. Graswurzelrevolution, zwergenrevolution, zorniger, gewaltloser aufstand. Lasst eure intuitionen spielen. Geht auch ungewöhnliche wege. Was man gegen Greenpeace auch sagen will, aktivismus erreicht auch die menschen.

    Den spiegel vor den menschen in verantwortlichen positionen vorhalten. Viele von denen sind frustriert und suchen einen ausweg aus ihrer seelischen klemme. Denn sie wissen was gespielt wird. Nur die existenzangst hält sie noch zurück um die seiten zu wechseln. Diesen menschen die hand geben und alternativen aufzeigen ist hier angesagt. Es ist nur eine klitzekleine minderheit die wirklich den strick verdient. Aber jeder strick ist zu schade für diese monster. AUSSTOSSEN UND ÄCHTEN ist die beste methode um mit diesem abschaum fertig zu werden. Dies wussten schon die naturvölker.

    Worte sind oft fallen und deren begriff sind ins gegenteil mutiert. Zum beispiel "demokratie". Hier sollte ein neues, zutreffenderes wort her. Freiheit ist ein klarer begriff, wenn man als mündiger mensch weiss, dass die freiheit da aufhört wo sie den mitmenschen einschränken. Wirkliche freiheit ist ein kompromiss. Wie könnte es auch anders sein. Freiheit kann gelebt werden. Toleranz aber auch gesunde abgrenzung in der familie und auch in seiner kultur ist eine selbstverständlichkeit.

    HARMONIE IN DEN UNTERSCHIEDEN und nicht gleichmacherei ist die lösung.

  1. IrlandsCall sagt:

    Ich schreibe eine Menge Berichte in mein lokales forum myheimat.de, verlinke auch vieles von freeman und kann bestätigen dass dort die gleichen Rechtfertigungsstrategien benutzt werden wie "Kollateralschaden", "Im Krieg sterben immer Leute", "selber Schuld wenn die da rumlaufen" mit sämtlichen Gründen für den Krieg wie "Frauenrechte verteidigen" und Kampf dem Terror, Massenvernichtungswaffen, westliche "Werte" vermitteln usw. Ich könnte täglich kotzen wenn ich diese Kommentare lese. Ich selbst werde dabei täglich als Kommunist, Phantast, Irrer oder ähnliches tituliert. Ich frage mich manchmal ob die Teufel nicht schon diese Welt übernommen haben.

  1. Ich schäme mich ebenfalls zutiefst für unser Volk!!Wie du bereits sagtest Freeman, es ist wahrlich eine Schande das dieser unglaublich Verachtenswerte Gonozid, wo man wirklich jegliche Fassung verliert nun schon seit über 7 jahren läuft.Ich hoffe jetzt wachen immer mehr Menschen auf, schalten die Glotze ab und erkennen den Scheiterhaufen in dem wir stehen!!
    Vielen Dank nochmal Freeman für deine Berichterstattungen.mach weiter so und lass dich niemals unterkriegen!!

  1. Peter.Hacke sagt:

    "Die ehemaligen US-Army Spezialisten, Josh Stieber und Ethan McCord, haben sich jetzt öffentlich für das Massaker ihrer Kameraden entschuldigt"

    Hm, scheinbar gibt es in der US-Army doch doch den ein oder anderen mit Hirn und Gefühlen.

    Trotzdem gehören alle dort Mitverantwortlichen vor ein KRIEGSVERBRECHERTRIBUNAL !!!

  1. Basti-Maxi sagt:

    Wir brauchen uns keine Ilusionen machen: Demonstrationen, Petitionen ect. nützen gar nichts. Die da oben lachen sich doch über uns kaputt.

    Das Einzige was hilft ist ein landesweiter politischer Generalstreik um die Regierung dazu zu zwingen die Truppen abzuziehen.

    Ich habe mal Analysen gelsen von mehrern Hstorikern, die der Frage nachgegangen sind, was wir Deutschen im 3. Reich hätten tun müssen um Hitler bzw. den Krieg zu verhindern. Auch da ist man zu dem Ergebnis gekommen das nur ein Generalstreik denen da oben gezeigt hätte das man nicht alles machen kann.

  1. Chris_2008 sagt:

    Wenn ich finde dass mein Arbeitgeber
    SCHEISSE baut, dann wechsle ich den Job.

    So einfach ist das.
    Es ist NIE zu spät für einen Kurswechsel
    in die richtige Richtung.
    :-)

    http://free12dimensions.blogspot.com/2010/01/und-der-zweite.html

    und IHR könnt es auch

  1. Bernman sagt:

    Wer im Krieg Menschen tötet ist ja seltsamerweise kein Mörder?!

    Wer danach doch spürt das er ein Mörder ist, sollte sich nicht wundern das man danach nichts mehr gut machen kann.

    Und für alle Anderen sind das eh nur Krokodilstränen.....

  1. grimoire sagt:

    Diesen Brief kann übrigens jede/r Mensch unterschreiben, wie Ihr der Übersetzung auf meinem Blog entnehmen könnt.
    Demokratie braucht Anteilnahme und nicht nur Kommentare!

    Die Übersetzung darf von allen genutzt und verbreitet werden und falls Ihr Fehler in ihr findet, macht mich bitte darauf aufmerksam. ;-)

  1. Daniel sagt:

    Thanx Freeman für die klaren Worte!!!
    Die unendliche Arroganz des Westen und dessen brainwashed people ist abscheulich. Die Araber sind für viele einfach nur Untermenschen.
    Und es gibt KEINE Entschuldingung "ja die kriegstreibende USA Administration und die Engländer, Bundeswehr sind die bad people"...nee, nee, das funktioniert nicht mehr. Wir hier, die Menschen im Westen sind die Täter, die alles möglich machen. Wir haben die komplette Verantwortung für alles. Es ist das gleiche Hinnehmen und Wegschauen wie damals bei den Juden. Das Land hat NICHTS gelernt.

    Und weiter.
    Anscheinend bewegt sich doch was bei den Menschen bzw. GIs. Etwas Menschliches, das Gewissen, das Eingestehen etwas zutiefst Falsches getan zu haben und die tiefe Bitte um Vergebung.
    Ein guter Anfang trotz des abscheulichen Vergehens.

    Doch schlecht wird mir,wenn ich an die Deutschen denke!! 142 Tote Menschen in Kundus. Und Deutschland hat sich noch nicht einmal persönlich bei den Hinterbliebenen der Opfer entschuldigt. Ganz pervers wird es bei den Entschädigungen für die Hinterbliebenen der Opfer. Hier will man diese mit "Pfenningbeträgen" abspeisen. Die Verhandlungen sind mit den Anwälten der Hinterbliebenen von Guttenbergs Ministerium abgebrochen worden.

    Die Bundesanwaltschaft hat ja nun auch das Ermittlungsverfahren gegen Oberst Klein eingestellt. Somit ist ja alles gut und man kann heiter weitermachen mit dem Menschen killen in Afganistan.

    Bravo Deutschland!

  1. qnbs sagt:

    man kann sich nicht "entschuldigen", man kann höchstens um entschuldigung bitten

  1. Super Bericht!

    Habe beide größeren regionalen Zeitschriften den Brief zukommen lassen. Die eine hat über das Video von wikileaks berichtet, allerdings ohne die Kinder zu erwähnen, bei der anderen findet sich leider garnichts.
    Mal sehen ob sich was tut...

    Außerdem ging die Mail an alle Freunde raus.

  1. Daniel sagt:

    Gäbe es im Tibet und nicht im Irak Öl, wären die Amis strategisch und imperialistisch dort. Und einige würden glauben, die Tibetaner wären gefährliche Terroristen.

    Ach ja, und nochmal zu Deutschland, Afghanistan, Schuld und Entschuldigung:

    "Welche Leistungen am Ende der neuen Gespräche (mit dem Anwalt der Hinterbliebenen) stehen könnten, werde man sehen, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums.
    Denkbar seien neben Projektförderungen im Einzelfall "vielleicht auch finanzielle Entschädigungen". Die Leistungen seien nicht als Anerkennung einer Schuld, sondern als humanitäre Maßnahme zu sehen, bekräftigte er.

    (!!!)

    Maximal würden im "Einzellfall" knapp 14.000 € fließen.
    Jede US-Bürgerin die ihren plastischen Chirurg wegen schiefen Titten verklagt bekommt Minimum ne sechstellige Summe Entschädigung...

  1. drdre sagt:

    Richtig es ist eine traurige Realität, dass wir viel zu wenig tun. Dass war als ich jünger war und wir gegen Vietnam protestiert haben etwas anders. Woran dies liegt.. keine wirkliche Ahnung. Aber die Entschuldigung ist schon ein Anfang.
    Allerdings wo bleibt die Entschuldigung der US - Regierung zu den Greuel der Fa. Blackwell, die im Irak , Tötungen zahlreicher Zivilisten sowie die Vergewaltigung von Frauen auf dem
    Gewissen haben. Und die dafür nicht zur Rechenschaft gezogen wurden. Man konnte Ihre selbstgedrehten Videos inclusiv der zynischen Kommentare ja auf utube "bewundern".

  1. anonym sagt:

    Hallo Freeman,
    vielen lieben Dank für deinen unermüdlichen Kampf!

    Es macht mich sehr traurig, wenn ich daran denke, wie sich die Welt seit meinen Kindertagen doch verändert hat. Wie all das Gute, die wunderbare Welt von gestörten Individuen, die dir ins Gesicht lachen, pervertiert und langsam an den Rand des Zusammenbruchs gebracht wird. Es tut mir innerlich weh, wenn - wie Alex Jones schreibt - nunmehr "die Christen" als Hindernis für die Aussenpolitik der USA gesehen werden. Sind in 5 Jahren dann alle Agnostiker und Atheisten dran, die noch ein ethisches Gewissen zeigen?

    Ich denke an Louis Armstrongs "What a wonderful world"; ich denke an Israel Kawakawiwos Interpretation von "Somewhere over the rainbow" und könnte weinen, über die Welt. Über die kranken Individuen, die unsere Familien, unsere Jugend und Gemeinschaft zerstören. Die Welt ist nicht mehr was sie war und ich bete darum, dass es irgendwann Gerechtigkeit dafür geben wird, was uns allen, was so vielen Menschen angetan wird, dabei wäre es doch so einfach die Menschen in Frieden leben zu lassen.

  1. sibo sagt:

    Genau so ist es.Jeder der das nicht verurteilt oder versucht eine Rechtfertigung zu suchen,macht sich mitschuldig. Es mangelt den Menschen an emotionaler Intelligenz ,darum verroht und vertrottelt diese Welt.
    Ich bin froh,dass es noch ein paar Denkende gibt.

  1. freeman, danke für diesen Bericht.Es gibt unter den US -und BW-Soldaten auch Ausnahmen wie diese.das Schlimme ist bei der Ausbildung vor allem der Ami-Soldaten die KONDTIONIERUNG zum Morden!

    Empfehle die Seite von heikegroos.wordpress.com/Disskussion.
    Die Bundeswehr-Soldaten wachen meistens erst auf, wenn sie zurückkehren und die wahre Fratze des Krieges erlebt haben.
    Die Verantwortung für die Kriegsteilnahme liegt nun Mal in erster Linie bei den Politikern des Bundestages, (auch dem >Bundespräsidenten!) und den sogannten Militärexperten welche sich in den MSMedien tummeln!Es geht auch um das grosse Waffengeschäfft in diesem Krieg, da sind alle Industrienationen beteiligt.Übrigens auch die Schweiz(Lieferung von 90 Spezialfahrzeugen an die BW für den Afghanistan-Einsatz).Eine US-Firma die diese Fahrzeuge in der Schweiz in Lizenz herstellen läßt!Wählt keine Parteien mehr, die den Einsatz weiterhin beführworten!Sagt das den "Abgeordneten" ins Gesicht.Ich habe das einge Male getan und in verdutzte Gesichter gesehen!macht den Mund auf schreibt die Parteien an, damit sie sehen... wir werden immer mehr.Meine Tochter, meinen Sohn, meine Stimme ...nicht mehr für Euch Politiker!

  1. colombelle sagt:

    @Dersimtrack
    Ich kann dir nicht recht geben,weil du im unrecht bist.

    Ich lasse keine Schuldgefühle mehr auf mich kommen nur ,weil Bastarde meinen sie müssten die halbe Welt massakrieren.

    Wenn du das so siehst,ist das dein Problem und kannst die Schuld ja auf dich nehmen.
    Menschen die Morden haben das im Blut.Und sie werden weiter Morden.
    Krieg hin oder Krieg her.

    Jeder einzelne Mensch auf dieser Welt ist verantwortlich für seine taten.Egal wer und egal unter welchen umständen.

    So eine frechheit muss man noch haben,sich nachträglich zu entschuldigen.Man sollte sie auf den Mond schiessen,da wären sie gut aufgehoben.

    Es gibt keine Hoffnung für die Welt mit solchen Tyranen.

    Schützt eure Kinder denn
    Sie sind eure Zukunft und Garant für eine bessere Welt.

  1. Ghostwriter sagt:

    @small is beautiful

    Die meisten Leute wollen aber gar nicht aufwachen und sie wollen auch
    die Wahrheit nicht hören.

    Ich versuche schon seid Jahren
    sie wach zu rütteln,aber entweder halten sie einen für einen Spinner
    oder sie wollen es eben gar nicht so genau wissen.

    Warum da so ist?

    Weil sie ein Weltbild haben,welches
    ihnen durch Gehirnwäsche eingetrichtert wurde und sie haben
    ANGST ja sogar PANIK davor dieses
    (heile?)Weltbild ändern zu müssen
    weil sie erstens zugeben müssten
    dass sie ihr Leben lang verarscht ,betrogen und manipuliert wurden
    und zweitens, sie sich ja auf der
    guten Seite wähnen (Wahn?)
    und sie nicht wahrhaben wollen
    dass sie auf der falschen stehen.

    Dabei haben sie Angst vor dem Unbekannten!

    Ihr Ego will es einfach nicht zulassen,dass ihre Gutmenschenfassade eine Illusion
    und Lüge ist.

    Dazu kommt,dass viele diese psychische Belastung gar nicht
    (er)tragen könnten (können) und damit nicht fertig würden.

    Andere dagegen sind wieder so
    gefühlstot (Zombies),dass ihnen
    das Leid Anderer total egal ist
    und sie nur sich selber wahrnehmen.

    Dazu kommt noch die Taktik des Teile und Herrsche welche die Menschen in verschiedene Klassen
    teilt und so Untermenschen schafft
    welche oft weniger sind als Tiere.

    Auch die Religion bietet das Argument (Rechtfertigung),dass alle die nicht zum
    RICHTIGEN? Verein gehören wohl
    nicht die Auserwählten sind
    und daher minderwertig oder gar
    überflüssig sind.
    (Strafe Gottes)
    Für Viele sind sie (Ungläubigen?!) sogar gefährlich
    weil sie denken dass sie aggressiv
    und satanistisch sind und sie vernichten wollen.

    Alle Religionen sind unterwandert
    von der Dunkelseite.

    Ja die Strippenzieher wissen
    ganz genau wie die menschliche Psyche funktioniert und wie sie die Masse manipulieren können,haben
    sie diese doch ausgiebig studiert
    (studieren lassen)und glauben selbst eine Elite (Erleuchtet)
    zu sein welche als einzige das Recht haben zu entscheiden und
    Gott zu spielen.

    Die fressen ja auch nicht die
    Chemie welche sie uns jeden Tag
    verabreichen und sind nicht den
    Strahlen und künstlichen Schwingungen ausgesetzt mit denen
    sie in Kombination mit Psychologie
    die Masse (Puppen) nach ihrer Pfeife tanzen lassen.

    Diese Strippenzieher arbeiten für die Meisten unsichtbar hinter den Kulissen und lassen regieren und
    Kriege führen.

    Die meisten Soldaten sind selbst
    nur Opfer einer raffinierten
    Maschinerie und durch ihre seelische Unreife leicht zu
    instrumentalisieren.

    Manche sind gar BESESSEN von Wesenheiten aus der tiefen
    Dunkelwelt und haben keine
    Kontrolle mehr über ihren Körper.

    Sie wachen auf wie aus einem Alptraum der nur eben keiner wahr
    und fühlen sich schuldig für Taten
    (und das Zulassen solcher)
    die ihrer Körper begannen haben,
    dabei wissen nicht mehr, dass
    sie gar keine Kontrolle über sich
    hatten.

    Das ergibt dann die Kriegssyndrome
    und die Flucht in Drogen oder
    gar in den Freitod.

    Hass und Angst erzeugen genau die
    Schwingung welche der Dunkelmächte entspricht und sie
    leben von der negativen Energie
    welch erzeugt wird wenn die
    Opfer auf beiden Seiten sich
    Leid und Elend zufügen.

    Wenn man sie mit ihren Waffen bekämpft begibt man sich auf ihre
    (Schwingungs)Ebene und wird von der Dunkelseite vereinnahmt und einer von ihnen.

    Man muss aus ihrer Manipulation
    (Kontrolle)raus und die negativen
    Energien versuchen zu transformieren.

    So lange ihre Bedingungen (Schwingung)existieren sind sie
    (von uns!) unbesiegbar.

    Dies wird sich aber ändern und darum ist es der letzte Walzer
    der Tyrannen.

  1. Max sagt:

    Bericht gefällt mir sehr gut!

    Die Besatzer machen Greultaten das war schon immer so.

    Sei es, 2.WK, Vietnamkrieg, Erster Golfkrieg und jetzt!

    Ich verstehe nicht warum manche von euch das nicht begreifen wollen, Armeeinsätze solcher Art sind mit nichts in der Welt zu rechtfertigen.

    Das sind ausgebildete Soldaten und die US Army soll ja eine sooooo "tolle" Armee sein. Schon dumm wenn man dann eine Kamera nicht von einem RPG unterscheiden kann.

  1. alva sagt:

    Ich bin immerhin auf einer Demo gewesen gegen den Afghanistan Krieg. Ich habe bei der letzten Bundestagswahl die Linke gewählt, auch weil sie gegen den Krieg ist und im Falle der Regierungsbeteiligung die Beteiligung Deutschlands beenden würde.

    Ich verwehre mich dagegen, für einen Krieg wie den in Afghanistan schuldig gemacht zu werden.
    So wie ich ja auch angeblich schon schuldig sein soll am Holocaust, obwohl ich damals noch nicht einmal geboren war.
    Manchmal ist man überhaupt schon froh und stolz, wenn man sich bisher selbst am Leben erhalten konnte.

  1. Daniel sagt:

    Berlin, 21-04-2010

    2010 wird entscheidend für die Bundeswehr in Afghanistan - daran hat US-General Stanley McChrystal bei seinem Berlin-Besuch keinen Zweifel gelassen. Truppenforderungen, Kritik wegen Kunduz: alles passé. Der Chef der internationalen Truppe braucht die Deutschen für hochriskante Einsätze.
    "Tief bewegt" sei er von den Leistungen, der Professionalität und der Opferbereitschaft der Deutschen.

    Zu unserem sympathischten Politiker Gelkopf Guttenberg:
    Checkt mal richtig durch, wer er und seine Familie ist. Er ist ein Kissinger Gewächs, starker "Atlantik Brücke" Aktivist, etc. und pflegt die besten Kontakte zur US Elite.
    Ich denke, er wird definitv seit langer Zeit von den USA aufgebaut und geleitet. Er hat seine spezielle US Agenda, die er ausführt.
    Ein sehr gefährlicher Mann, der für ganz bestimmte Zwecke eingesetzt wird und typisch amerikanisch als Mr. Sympathic Nice Guy vermarktet wird...

  1. leadcrows sagt:

    General McChrystal reist nach Deutschland um seine Gehirnwäshe-Show abzuziehen:
    http://www.tagesschau.de/afghanistan1796.html
    Er begrüßt uns mit Sätzen wie ''...Professionalität, ihren Mut, die Opfer, die sie bringen. Ich meine, dass die deutsche Öffentlichkeit sehr stolz sein kann auf ihre die jungen Männer und Frauen, die sie ins Feld schickt.''
    Solange alle Tyrannen nicht entmachtet werden, wird sich nichts ändern...

  1. Jasen sagt:

    Von Aufständen ist abzuraten. Auf den Moment warten die doch nur, um ihre Weltpolizei als die Lösung einzuführen. Wir müssen uns im denken/Bewusstsein ändern und auf friedlichen Weg etwas bewegen.
    Gewalt erzeugt nur mehr Gewalt.
    Finde das ganze schrecklich :(
    Totaler Wahnsinn! Das kommt dabei heraus wenn man alles auf die Materie reduziert.

  1. Hainstille sagt:

    Ich muss sagen, ich habe Respekt davor, dass die Soldaten ihre Fehler eingesehen haben. Sie sind sich bewusst, dass Worte alleine nichts gut machen können, aber sie sind der richtige Schritt in die richtige Richtung.

    Ich verdamme die Medien, dafür dass sie sowas in der Regel verschweigen und immer nur einseitig präsentieren. Keiner macht sich die Mühe, über das wahre Leid aller Beteiligter in diesem Krieg zu berichten! Ich würde am Liebsten jedem Politiker, der mit seiner Profilierung vor den Särgen der Toten punkten will, die Meinung geigen, dafür dass er den Toten mit seinem Geschwafel so ins Gesicht spuckt!
    Ich hoffe, dass die Menschen eines Tages aufwachen und sich alle in ihrer Masse der Kriegstreiberei verweigern und dem Staat offen ins Gesicht sagen: "Wenn ihr Krieg wollt, dann kämpft doch selbst!"

    Ich ertrage diese scheiß Welt irgendwann nicht mehr.

  1. charlie2705 sagt:

    Die Bande hält zusammen, ein Krieg findet nicht statt, da die „Taliban“ aufständisch seien, ein „nichtinternationaler bewaffneter Konflikt im Sinne des Völkerstrafrechts“. Nichtinternational! Beinahe die ganzen Nato-Mitglieder sind in Afghanistan beteiligt, und dann spricht man von „nichtinternational“! Welch ein Hohn! Juristen, Politiker, alles das gleiche Pack, das der „Elite“ zu Diensten steht. Und uns wollen sie mit ihrer Wortwahl wohl verarschen: Es herrscht dort Krieg, die Soldaten bzw. deren Befehlsgeber sind Mörder. Und die Politiker gehören alle vors Gericht. Wer immer noch meint, der Irak-Krieg und der Afghanistan-„Einsatz“ seien in Ordnung, ist genauso mitschuldig!

    „Klein und sein Flugleitoffizier hätten bei dem Bombardement am 4. September 2009 mit bis zur 142 Toten und Verletzten weder gegen die Vorschriften des Völkerstrafgesetzbuches noch gegen die Bestimmungen des Strafgesetzbuches verstoßen, teilte die Justizbehörde mit.“

    http://www.n24.de/news/newsitem_6005874.html

    Kehren die mit Drogen behandelten US-Soldaten von ihren Kriegseinsätzen zurück in die Heimat, und sind die ihnen verabreichten Drogen nach einiger Zeit wirkungslos, findet dann der eine oder andere Veteran den Mut, die Verbrechen anzuprangern.

    Was erlaubt sich der Westen überhaupt, dass er gegen den Rest der Welt Krieg führt? Der „weiße Mann“ nennt sich Christ und ist so überheblich gegenüber der andersfarbigen Menschheit. Wenn auch jetzt eine schwarze Marionette mit Friedensnobelpreis (LACH, der Preis ist keinen Pfifferling wert) als oberster Boss der USKriegsmaschinerie die Befehle der „Elite“ ausführt. Wie lange sollen noch Moslems und die andersdenkenden andersfarbigen Menschen unter dem dekadenten Westen leiden? Und das alles wegen geopolitischer Ansprüche, Erdöl und Erdgas, für das auf Teufel komm raus gemordet wird!

    Freeman, besten Dank für diesen aufrührenden Artikel und Deinem Mut, die Wahrheit zu sagen. Auf die nächsten 1.600 Beiträge!

    LG @all

    Charlie

  1. Ella sagt:

    Nicht umsonst hat die Elite Angst vor den zurueckkehrenden Soldaten und Vets, denen nach Verlassen der Militaery und Abklingen der Gehirnwaesche, bzw. Impfungen bzw. Psychodrogen, nur noch die blanke Wut bleibt.

    Viele sind in Militias rekrutiert, es gibt die Oath Keepers und Three percenters.

    Die richtigen Psychopathen sitzen uebrigens ziemlich weit oben auf der Karriereleiter des Militaers.

    Hier in unserer Kleinstadt gab es ein alternatives Cafe, in dem sich die Vets und Soldaten gegen Irak und Afghanistanwars und die Vets for Peace sich regelmaessig traffen. Sie waren auch bei den Antikriegsdemos am 03/22/ dabei und auch beim Marsch durch den Staat mit Endpunkt Militaerbasis.(darueber schrieb ich bereits)

    Fema wollte die Vets und zurueck kehrenden GI's als moegl.Terroristen einstufen, dass wurde nach Protesten zurueckgenommen.

    Am 19.April war das 15. Jubilaeum des Oklahoma City Bombings.
    Timothy Mc Veigh, ein Gulfwarveteran, wurde dafuer gehaengt.
    Auch wenn es andere Theorien ueber die Urheberschaft gibt,hoert man in Mc Veighs Aussagen ,die Wut auf die Regierung aber auch die Abgestumpftheit und Kaelte/Trauma dieses Ex GI's.

    Die Soldaten schaffen sich schon ihre eigne psych. und physisch. Hoelle.
    Bezahlen muessen sie, ihre Familien und Kinder( depleted uranium ) im jetztigen Leben, energetisch, mit Lebensqualitaet und Krankheit und in einem anderen Leben auch.

    Army Times schreibt, dass allein im Maerz und Febr. 2010 sich jeweils dreizehn Soldaten umgebracht haben.
    Im Jahr 2009 waren es 160 active Duty- und 82 reserve component Soldiers.

    Selbstmordversuche aktiver Soldaten, sowie Selbstmorde/versuche unter Veteranen werden scheinbar nicht erfasst.

    Die Homeless zahlen der VET's sind hoch, fuer eine grosse Anzahl psychischer Probleme spricht.
    In einzelnen Staaten gibt es inzwischen besondere Zivilgerichte
    fuer Veteranen.

    Soldaten die unehrenhaft wegen
    entlassen werden,(z.B. wegen unerlaubt. Entfernens von der Truppe),landen erst mal im Militaergefaengnis und haben dann eine Vorstrafe im Polizeiregister.

    Ein Auffangnetz ( Hartz 4 )wie in D gibt es nicht. Sozialhilfe wird nur fuer 5 Jahre bezahlt und nur an Alleinerziehende, Familien oder Behinderte.
    Dazu wird erwartet, dass 18 Jaehrige ihren Eltern nicht mehr auf der Tasche liegen und zum Familieneinkommen beitragen bzw. sich selbst ernaehren. Also nach 18 Jahren Ueberbehuetung ploetzlich fluegge werden.
    Auch zahlt das Militaery das College.



    Zu dem Wikileaks Video noch ein interessanter Leserbrief in der Armytimes:
    "Using tactical air as serial video, equipment, when ground based video is available is a waste.
    Also the helo was theire, as an eye in the sky, not part of the tactical team,unless the fire was incoming!
    The helo crew should have kept the controllers on the ground informed
    of what they saw and left it up to them as far as "go or no go" is concerned.

    Second guessing the guys on the ground is often the reason for unfortunate results like we have here. ....
    I would certainly chew the crew a new one, with maybe a letter of reprimand for the guy with the verbal diarrhea."

    Dieser Brief laesst vermuten, dass die Besatzung der Apaches,einfach drauf losgeballert und gemordet hat, ohne auf die Groundcontroller und deren Einschaetzung der Lage zu warten, oder auf sie zu hoeren.


    Am 16. Maerz 68, war das MyLay massaker, darueber wird bald neue Dokumentation mit Interviews von Zeitzeugen, auf PBS ausgestrahlt.

    Nach diesem Massaker sind die Amerikaner aufgewacht, doch auch weil durch die allgemeine Wehrpflicht die breite Mehrheit der amerikanische Bevoelkerung betroffen war und nicht nur eine Randgruppe von Angehoerigen des Bundeswehrkontigents.

    Bei jedem Soldatenbegraebnis sollte es eine riesige Antikriegsdemo geben, dass waere
    medienwirksam und wuerde immer mehr Leute aufwecken.

  1. KPAX sagt:

    Eine Generation auf internationaler Ebene muss es endlich mal schaffen diese Notwendigkeitslügen für Krieg zu entlarven.

    Aber Politik,Wirtschaft,Kultur,also Schule,machen da nichts.
    Und ja,wir haben alle Blut an Händen ob wirs wollen oder nicht.

  1. daniel sagt:

    Toll, die beiden Soldaten haben sich entschuldigt.
    Der Vorfall war im Jahr 2007 und Wikileaks hat das Video im Jahre 2010 veröffentlicht. Denkt ihr, die Soldaten hätten sich auch entschuldigt, wenn das Wikileaks Video NICHT veröffentlicht worden wäre?? Wieso haben die denn solange gewartet, bis sie erst entlarvt wurden.
    Sorry, ich scheiße auf deren Entschuldigung.

  1. Powerländer sagt:

    Bravo Freeman, exakt NUR so sollte man es benennen, und absolut kein Blatt vor den Mund nehmen.
    MORD ist MORD, das hat auch im Krieg Gültigkeit.
    Jeder der etwas anderes behauptet, derlei versucht schön zu reden, es gar "entschuldigen" will ( Sinn des Begriffs Kollateralschaden / Collateral Damage)hat in meinen Augen seine Menschlichkeit abgegeben, und/oder ist Nutznießer in finanzieller Form davon (Stichwort- bezahlte Blogger zu Propagandazwecken).
    Krieg ist die Folgeerscheinung politischen Versagens? FALSCH !

    Krieg ist die gewaltsame Vorteilnahme machtgeiler Subjekte!
    Ein riesen Geschäft, und das ist auch der Grund dazu. Mehr nicht!

    Die EINZIGSTEN Terroristen die existieren, sind die selbsternannten "Friedensbringer" aus UNSEREN Westlichen Ländern !

    Wenn ich mir überlege, daß mit absoluter SICHERHEIT bei JEDEM Krieg in der Welt, UNSERE DEUTSCHE MILITÄRTECHNOLOGIE mit ihren Einsatz findet, könnte ich gar nicht soviel essen wie ich kotzen würde!

  1. Zeitzeuge sagt:

    Für die weltweiten Kriegsverbrechen der Amerikaner kann es keine Entschuldigung geben. Wie Du zutreffend schreibst, sind auch wir beteiligt- die Allermeisten, mit Ihrer Lethargie.

  1. bud_dh sagt:

    Lieber Freeman,

    vorab danke für deine schonungslose Berichterstattung und all die Mühen die damit verbunden sind. So komme ich in meiner Wahrnehmung der Welt, der Realität ein Stück näher und kann mit dem Wissen um das Leid und die Ungerechtigkeit die jeden Augenblick in der Welt stattfinden nicht mehr so tun als wäre alles in Ordnung nur weil es mir gerade gut geht. Genau betrachtet gehen unser Wohlbefinden und der materielle Reichtum in dem wir leben auf Kosten der Mehrheit der Menschen die auf diesem Planeten leben und leiden. Die Konsequenzen hieraus werden wir zukünftig zu tragen haben.
    Meiner Meinung nach sind die Ursachen für dieses vermeidbare Leid in der grundlegenden geistigen Einstellung eines jeden von uns zu suchen, vor allem aber bei denen die die Entscheidungen treffen und getroffen haben die zu der heutigen Situation mit ihren Kriegen, Hungersnöten, sozialen Ungerechtigkeiten etc. geführt haben. Diese Einstellung hat nur das eigene Wohl und das derjenigen im Fokus die einem nahestehen und blendet "die Anderen" aus. Es werden nur die eigenen Präferenzen bedient und wir regieren mit Abneigung auf das was wir ablehnen, mit Anhaftung auf das was wir begehren und sind gleichgültig bei dem was uns am Arsch vorbei geht.
    Wie Prof. Schachtschneider in einem seiner Vorträge treffend feststellte haben wir heutzutage eine falsche Vorstellung des Freiheitsbegriffs, Freiheit bedeutet nicht tun und lassen zu können was man will ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen, sondern tun und lassen zu können was man will solange man niemand anderem schadet. Das sollte unser aller grundlegende Maxime sein: Wenn ich schon nicht helfen kann, sollte ich wenigstens nicht schaden!!!
    Und das Schädigen beginnt für mich im Denken, äußert sich in Worten und manifestiert sich irgendwann im Handeln. Deshalb finde ich es wenig hilfreich wenn du und die anderen in ihren Kommentaren irgendwem die Pest an den Hals wünschen, im Gegenteil meiner Meinung nach schadet ihr euch mit dem ausagieren eurer negativen Emotionen nur selber weil ihr dadurch so werdet wie die, die ihr verflucht. Bestimmt kann man viel tun um gegen Ungerechtigkeiten in der Welt vorzugehen und sich auf vielfältige Weise für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt engagieren, aber wenn man Haß, Wut und Zorn im eigenen Geist schürt werden alle Bemühungen in diese Richtung von vorneherein unterminiert. Wahre Abrüstung und Frieden beginnen im eigenen Geist und Mitgefühl sollte nicht parteiisch sein und "Feinde" wie Freunde miteinbeziehen. Und um Mißverständnissen vorzubeugen, aus diesem Mitgefühl heraus müssen die Täter dann mit den Konsequenzen ihrer Vergehen konfrontiert werden. Denn Mitleid für die Opfer und Haß für die Täter ist letztendlich nur Ausdruck der eigenen Arroganz.
    In der Hoffnung einen hilfreichen Beitrag geleistet zu haben will ich das gesagt mit einem Zitat abschließen

    Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei
    -Buddha-

  1. Du hast zwar größtenteils recht, mit dem, was du schreibst und es ist auch sehr wichtig u. interessant, solche fakten zu erfahren, dennoch glaube ich, dass dieser Blog wesentlich erfolgreicher und für mich (wie bestimmt auch für andere Leser) ansprechender sein könnte, wenn er etwas sachlicher und weniger propagandistisch eingefärbt wäre, will heißen: mehr pure Fakten, weniger Hetze und Flucherei, so groß die Wut in deinem Bauch auch sein mag, aber diese radikale Form der Darstellung disqualifiziert diesen Blog für mich leider als linksalternstive Informationsquelle :(

  1. a.m.a3 sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. bernd sagt:

    Solange wir kein anderes-ehrlicheres und gerechteres Finanz-Kapital-Arbeits-Produktions-Verteilungssytems haben, wird sich nichts aber auch rein gar nichts ändern.

    Es wird weiter Krieg-Terror-Unterdrückung wie seit ewigen Zeiten geben.

  1. frohnatur sagt:

    Wenn man dem Wissen der ältesten Weisen der Welt glaubt, so gibt es keinen wirklichen Tod, sondern eine ständige Wiedergeburt. Die Weisen aus den Urzeiten waren sicher mehr mit der Schöpfung verbunden wie wir in der Neuzeit. Uns verbinden mit der Natur lediglich noch unsere Müllhalden und Rohstoffbegierden. Doch zurück zur Wiedergeburt und damit zum Karmageschehen: Karma bedeutet nur Handlung, d.h. jede Handlung hat eine Ursache und eine Wirkung, und der Auslöser einer Ursache erlebt auch dessen Wirkung (was du säst, wirst du ernten). Wenn dem so ist, so erhalten diejenigen, die sich vollmundig als Führer einer Gesellschaft darstellen, natürlich neben ihrem persönlichen Karma auch dasjenige, dass sie anderen Menschen Kraft ihres Amtes aufbürden. Wenn das die Politiker einmal aus dieser Sicht sehen würden, würden sie möglicherweise vorsichtiger handeln. Sie tun das aber nicht, da sie weder etwas von wirklicher Gerechtigkeit wissen, noch an eine solche glauben. Sie glauben an ihre Logenbrüder und Logenschwestern und ihr Geld; und sie vertrauen darauf das ihnen niemand in die Karten (Gewissen) schauen kann. Das ist ihr Kardinalfehler und ihr Verderben.

  1. @bud-dh, deine ausführungen sind wirklich sehr nützlich. Der treffendste gedanke ist die gleichgültigkeit. Die not der anderen geht uns am arsch vorbei.

    Allerdings glaube ich nicht, dass die hiesigen kommentare von gleichgültigkeit strotzen, sondern im gegenteil, ein gewisses ohnmachtsgefühl ausstrahlen.

    Es ist richtig, dass hass nur zerstört. Aber ein "heiliger zorn" ist durchaus berechtigt. Wie soll man eine schiefgelaufene welt denn ändern wenn man nur teilnahmlos zuschaut und seine gefühle im stillen kämmerchen verbirgt. Ein gewisser zorn ist die antriebskraft für eine gewollte änderung. Denn so wie bisher geht es einfach nicht weiter.

    Auch Jesus hatte schon im zorn die wucherer aus dem tempel vertrieben.

    Und, man sollt nicht alles auf die goldwaage legen. Scheisst auf karma. Gebt euren heiligen zorn sein recht. Es wurde schon zu lange gesabbert. Mit dem rechten mass und gesundem menschenverstand ist gewalt ohne weiteres zu umgehen. Aber seinem zorn luft zu verschaffen ist legitim. UND SEHR GESUND!

  1. @ Daniel...gute Info über von Guttenberg.
    Ich verweise auf ZEITGEIST-Online !!
    Da steht eine hervorragende Rechehrche von Friederike Beck über:>Das Guttenberg-Dossier<, seine Herkunft, das was nicht in den MSMedien steht usw. Z.B. das er im CFR als "young leader for Europe"aufgebaut wurde, seine Verwandschaft zum NS-Aussenminister von Ribbentropp, sein Vermögen(!) usw.

  1. Fatima sagt:

    "Wir alle sind Mörder und haben Blut an den Händen, ja wir alle. Warum? Weil wir seit bald 10 Jahren absolut nichts tun, damit diese Massentötung endlich aufhört. "

    Unser Prophet hat sinngemäß gesagt, dass der, der ein Unrecht sieht, dagegen etwas tun soll, wer es nicht kann, soll dagegen sprechen (oder modern ausgedrückt, schreiben), und wer auch das nicht kann, in seinem Herzen verurteilen,allerdings sei das die schwächste Maßnahme.
    Das Problem ist ja, dass nicht einmal Letzteres mehr stattfindet, es ist die enorme Gleichgültigkeit, die mir Sorgen macht. Zu denen, die "nichts tun", würde ich aber solche wie Freeman, Elsässer oder Hörstel nicht zählen, immerhin tun sie das, was in ihren Möglichkeiten steht.
    Jemand sprach von Demos. Wie wärs, wenn ihr alle Anfang September bei der Quds-Demo in Berlin teilnehmt, da es da wenn auch vorwiegend, aber nicht nur gegen Israels Verbrechen, sondern ganz allgemein gegen Imperialismus geht.

    http://www.qudstag.de/

    Letztendlich, was auch schon gesagt wurde:

    Wir können nur uns selber ändern. Nur damit ändern wir die Welt - ansonsten ändert sie uns. Dazwischen gibt es nichts.

  1. Max sagt:

    Auch wenn ich verstehe das die Soldaten nun in Grund und Boden geflucht werden, nicht das es keine feigen Mörder wären, aber das Problem sind natürlich nicht die zwei Soldaten. Sondern das es Ländern bzw. System gibt die Menschen dazu bringen, diese gilt es zu bennen und verfluchen.

    Was geändert werden muss ist die Apathie der Menschen, so etwas hin zu nehmen und der Fatalismus, der uns diesen berechtigten unglaublichen Hass nicht produktiv nutzen lässt. Das bedeutet ja nicht das man sich auf Schienen ketten muss oder BW Fz anzünden muss. Antimilitaristische Bildung und Aufklärung sind auch sinnvolle Schritte, ich teile da nicht die Auffassung man könne nur sich selbst ändern und dadurch die Welt. Die Welt ändern man, indem man die Menschen und ihre Sichtweisen ändert. Der erste Weltkrieg wurde von Menschen beendet, die dies erkannt hatten. Da von einem verdammten Amerika zu reden ist auch falsch, gerade hier wissen wir doch wer die Strippenzieher sind die ein System aufrecht erhalten, das Menschen beherrschen, verhetzen und verheitzen!

    www.youtube.com/watch?v=_-NjQB4jJ6I

  1. Bernman sagt:

    @ Bast-Maxi
    Weil Du geschrieben hast:

    ...."landesweiter politischer Generalstreik um die Regierung dazu zu zwingen die Truppen abzuziehen"...

    Bis das geschieht muß der Leidensdruck sehr sehr hoch sein. Bedenke; - als man die Menschen zu den Gaskammern führte waren dafür nur wenige Soldaten notwendig! Nur Wenige konnten so ganze Menschenmassen töten. Man könnte doch meinen da alle wußten was geschehen wird und sowieso alle sterben würden, wäre doch genug Antrieb der Masse da loszustürmen, die Soldaten zu überwältigen. ....Aber es ist nicht passiert!!
    Die Maschinerie lief störungsfrei!

    Die Aktivierung des
    "Gemeinsam-Sinns" scheint überhaupt das größte Problem zu sein.

  1. Horst sagt:

    Der Bericht ist sau gut geschrieben, er drückt genau das aus was ich empfinde! Mir fehlen echt die Worte.
    Wie können Menschen nur so pervertieren?