Nachrichten

Bundeswehr erschiesst Afghanische Soldaten

Samstag, 3. April 2010 , von Freeman um 10:38

Deutsche Soldaten haben völlig die Nerven verloren!

Nur wenige Stunden nach dem Tod von drei deutschen Soldaten im Norden Afghanistans haben Soldaten der deutschen Bundeswehr fünf, nach Angaben eines afghanischen Provinzgouverneurs sechs afghanische Soldaten erschossen.

Wie das Einsatzführungskommando am Samstag in Potsdam mitteilte, verliessen am Freitag um 19.21 Uhr (16.51 MESZ) deutsche Soldaten das Feldlager in Kundus, um die seit dem Mittag in Gefechte verwickelten Soldaten abzulösen.

Auf dem Weg dahin fuhren zwei zivile Autos auf die Bundeswehr zu und hielten auch nach allen "von deutscher Seite durchgeführten Sicherheits- und Identifizierungsverfahren" nicht an, um sich überprüfen zu lassen, wird behauptet.

Daraufhin eröffnete ein deutscher Schützenpanzer das Feuer auf eines der Fahrzeuge. Später stellte sich heraus, dass es sich um zivile Fahrzeuge der afghanischen Armee gehandelt hatte und die Insassen wurden grundlos getötet. Ein Bundeswehrsprecher sagte der Nachrichtenagentur dpa, die Bundeswehr bedauere den Vorfall zutiefst.

Der Provinzgouverneur sagte gegenüber der Presse, die zwei afghanischen Militärfahrzeuge wären leicht zu erkennen gewesen und die Deutsche hätten viel zu schnell geschossen. Sie wären auf den Weg gewesen logistische Unterstützung den Kameraden zu geben, die neben den Deutschen kämpften.

Mohammed Omar sagte: "Anfänglich sind die deutschen Truppen durch eine I.E.D (improvisierter Sprengsatz) und Schüsse getroffen worden, bei einer Konfrontation mit Freischärlern im Dorf von Essa Khel in Chardara, ein volatiler Distrikt. Sie baten um zusätzliche Verstärkung durch afghanischen Armeesoldaten und diese schickten sofort Hilfe um die Freischärler zu bekämpfen."

"Zwei Fahrzeuge einer afghanischen nationalen Armee-Einheit fuhren zurück nach Kundus um den Rest der Truppen mit Logistik und Munition zu beliefern," sagte er weiter, "und sie wurden von deutschen Soldaten irrtümlich beschossen, wobei sechs Soldaten der afghanischen nationalen Armee getötet wurden, was das tragischte 'friendly fire' Ereignis dieser Art in Kundus darstellt."

Ein Sprecher der NATO sagte, sie haben widersprüchliche Berichte über die Schiesserei erhalten und das Ereignis wird untersucht. Ein örtlicher Regierungssprecher sagte, afghanische Kommandeure träfen sich am Samstag mit Vertretern der Koalitionstruppen, um über den Zwischenfall zu sprechen.

Für mich ist klar, die Bundeswehr hat völlig die Nerven verloren und sie ballern jetzt auf alles was sie als vermeintliche Bedrohung sehen. Zuerst schiessen, dann Fragen stellen ist das Motto. Wie wenn sie nach bald 10 Jahren Krieg ihre afghanischen "Kameraden" nicht erkennen würden. Lächerlich.

Bei dieser Vorgehensweise wundert man sich, wenn es Widerstand gibt? Haben die sie eigentlich noch alle? Was erwarten die Politiker und Militärführer? Dass sich die Afghanen einfach so zusammenschiessen lassen und nicht reagieren? Es ist doch ihr Land und die Bundeswehr hat dort nichts zu suchen.

Dann wissen die Afghanen, die Karzai-Regierung ist nur durch Wahlbetrug an der Macht, sie repräsentiert nicht die Meinung der Bevölkerung und diesen Betrüger, Drogenhändler und korruptes Schwein decken und schützen die NATO-Truppen. Der Westen hat null Glaubwürdigkeit in Afghanistan.

Seit wann leisten Soldaten Aufbauhilfe? Mit dem Gewehr in der Hand? Das Militär ist doch nicht das THW. Wenn, dann müssten zivile Bautrupps dort hin, welche Strassen, Brücken, Kanalisation, Wasserversorgung, Strom, Schulen und generell die Infrastruktur aufbauen. Bis auf Einzellfälle ist dort in 10 Jahren nichts geschehen. Afghanistan ist das ärmste Land der Welt. Überall sieht man ausgebombte Ruinen. Was aufgebaut wurde sind militärische Einrichtungen, Flugplätze und Basen, die auf eine permante Besatzung hindeuten.

Dieser Bericht bestätigt meinen vorhergehenden: "Wir haben eine unglaubliche Anzahl unschuldiger Afghanen erschossen!"

insgesamt 44 Kommentare:

  1. freethinker sagt:

    Haut diese Kriegsverbrecher aus eurem Land. Die haben genug unschuldigen Menschen ermordet.

  1. Zwiebel sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Zwiebel sagt:

    Bundeswehr - RAUS aus Afghanistan!!

    Wir haben dort nichts verloren, die haben uns nichts getan

    Wir sind keine Söldner für amerikanische Wirtschaftsinteressen!

    NEIN, Herr Struck, Gutenberg und Konsorten
    Wir verteidigen Deutschland nicht am Hindukusch - ihr Blödschwätzer!

    Ihr werdet euch nicht rausreden können - man wird euch immer gedenken - immer wenn ein deutscher Soldat sinnlos stirbt, immer wenn eine Mutter am Grab ihres Sohnes weint, immer wenn eine Ehefrau verzweifelt nach ihrem Mann schreit, immer wenn Kinder es nicht verstehen, dass ihr Papa nicht mehr heim kommt

    Ihr Mörderbande - diese Schuld sollt ihr bezahlen

    Ich würd euch gerne mitnehmen ... in die vorderste Reihe
    und zu den Angehörigen

    ...

  1. White Rabbit sagt:

    Etwas Off-Topic, aber ich denke eine Verlinkung auf deine Video-Seite wert. Lisa Fitz beim Aschermittwoch der Kabarettisten mit einem 6 Minuten Crash-Kurs über nützlichen Terror, Geostrategie und nicht zuletzt Politiker-Marionetten:

    http://www.youtube.com/watch?v=VAtrvOd7J-A

  1. geminitiv sagt:

    Das sind die ersten Ausraster , wehe den verantwortlichen Kriegstreibern , wenn das richtig losgeht!

    Diese stinkenden komplexbeladenen Natowarlords (und den lächerlichen Ja-Sagern aus der deutschen (also fast die gesamte Parasitenherrschaft), internationalen Politik (England , Israel,...)sollte man in die Wüste schicken , jeden einzelnen mit einer Kugel im Lauf ausgerüstet,damit er sich seines , wenn überhaupt vorhanden Gewissens, erleichtern kann.

  1. 3 Tote und 5 Schwerverletzte habe ich gestern gelesen gab es auf deutscher Seite und der Herr v. Guttenberg fühlt sich tief betroffen. Ja wo denkt er denn, dass er die Leute hinschickt?!
    Es tut mir wirklich leid, dass jetzt wieder Einheimische zusätzlich zu den Leidtragenden gehören und ich sag es nochmal: was haben unsere Soldaten da unten verloren?! Wieder gab es beidseitiges Leid. Und für wen?
    Ich denke nicht, dass die Afghanen unsere noch amerikanische Soldaten noch irgendwelche Friedenstruppen brauchen um Ordnung in ihrem Land zu schaffen. Eher halten diese Truppen die einheimische Bevölkerung in Schach damit der Rubel und der Mohnanbau rollt und es hilft den betroffenen Familien auf beiden Seiten auch nicht wenn bestimmte Leute bei uns jetzt erstaunt drüber sind dass Schießgewehrkugeln tödlich treffen können. Halten Sie doch selber ihren Kopf und ihren Body hin statt Unbeteiligte zu schicken sie Maulaufreißer Herr Guttenberg und nehmen sie den Rest ihrer Sorte gleich mit! Keiner hat es verdient für euch den Kopf hinzuhalten. Und zu sterben schon gar nicht! Ach, eins interessiert mich noch: wenn afghanische Familien 2000 $ Kopfgeld erhalten für ein Leben, was ist das der Toten bei uns wert? Wieviel wär denn ihres wert? Ich würd vorschlagen 2000 $ und keinen Cent mehr.
    Mfg MamaMia
    Mutter von 2 Kindern

  1. falk010 sagt:

    Ich bin gegen absolut Krieg und der meinung das Afgahnistaneinsatz ein gewaltiges Lügenkonstrukt ist, aber die Jungs stecken da mittendrinn!

    Was denn für "ausraster"?
    Gestern sind erst Kammeraden gefallen... und jetzt kommen da Fahrzeuge auf einen zu, die weder Anhalten noch sonstwie reagieren...was machen?? Ich hätte auch nicht gewartet bis sich irgendwer evtl gleich neben meinem Fahrzeug in die Luft sprengt!
    Wenn es so abgelaufen ist kann ich das nachvollziehen!

  1. Ich werde nie verstehen, was eigentlich damit bezweckt wird. Vielleicht bin ich zu blöde dazu? Auf unserem blauen Planeten ist doch wirklich für alle etwas da. Es herrscht überfluss! Es ist doch nur ein verteilungsproblem und durchaus in unserer heutigen zeit lösbar.

    Wie können sich menschen(Politiker usw.) sich hinreissen zu lassen gewalt zu fördern anstatt hunger zu stillen. Es gibt doch wirklich kein vernünftiger grund dafür menschen einfach auszuradieren weil man denen das wenige wegnehmen will was sie haben und ihnen den segen einer heuchlerischen demokratur verpassen will.

    Das zwangskorsett sind die machtgier und die speichellecker die sich einen profit aus ihrer schändlichen tätigkeit erhoffen. Ich kann immer wieder nur auf die systeme, die der machtmensch aufgebaut hat, hinweisen und auf alternativen aufmerksam machen. Dass geld nicht dazu gehört ist für mich inzwischen eine klare erkenntnis geworden.

  1. falk010 sagt:

    Man kann doch den Soldaten keinen Vorwurf machen!! Die sind garantiert nicht glücklich dort..oh jaa cool, wieder welche "weggerotzt"!!

    Hätten sie gewartet und währen es "feindliche Kämpfer" gewesen....
    Es ist Krieg, da geht es um Leben und Tod... ein Fehler und du bist tod, zu lange gezögert und du bist tod!!

    Es sind zum Himmel stinkende Sauereien die passieren... USA sagen hüpft, und Merkel fragt wie hoch!!
    Und keine Regierung von der ich wüste getraut sich den Mund aufzumachen und etwas dagegen zu sagen.

  1. Ella sagt:

    Die wirklichen Kriegsverbrecher sitzen in den Regierungenn und Ruestungskonsernen und dass wissen wir alle.

    Was die ueber die Soldaten denken "dump, stupid animals und pawns" habe ich ja bereits im anderen Thread gepostet.

    @falk 010:
    Ich denke aehnlich, Nach dem Schock von gestern dass drei ihrer Kameraden getoetet wurden( und ihre Nerven blank liegen) werden sie nicht einfach warten, bis ein Suizidbomber sich selbst und sie mit in die Luft jagt.
    Auch wissen wir nicht welcher Mindcontroll. Psychodrogen und Medies diese Soldaten ausgesetzt sind. ( erst diese Woche wieder ein Bericht ueber die Uebermedikamentierung von Psychodrogen bei Ami-soldaten)

    Wir koennen die Situation aus der Ferne nicht beurteilen.
    Jeder der schon mal in Lebensgefahr (Autounfall, Ueberfall, Herzattacke usw.) war, weiss, dass er rasch und intiutiv handeln muss, um sein Leben zu retten.

    Der Zeitpunkt des ganzen Geschehens (Ostern) passt bestens und ich glaube nicht an Zufaelle. Ich hoffe, dass durch den Schock an Ostern viele lethargische Leute aus dem "Osterschlaf" gerissen werden und sich endlich mal an den Ostermaerschen beteiligen, gegen den Kriegseinsatz der Bundeswehr protestieren.


    @ Zwiebel, dass sehe ich auch so, die Leute die die Kriegseinsaetze seit Kosowo zu verantworten haben ( Gruene,SPDL CDU ) muesste alle mal an die Front ( stelle mir gerade Joschka und Gasgerd und Miss Piggy vor, wie sie im Wuestensand robben.)


    Die Verantwortlichen an die Graeber der Soldaten und zu bringen und zu den Angehoerigen wird nichts nutzen.
    Diese Leute haben zumindest psychopathische Charakterzuege, Leiden laesst die kalt, Mitleid kennen sie nur als Show fuer die
    BS Medien.

    Das sind sie doch gewohnt, diese "hohle, verhoehnende" Ehrenbegraebnis, mit deutscher Fahne auf dem Sarg.
    Letztendlich ist dass doch nur eine tolle Medienschau , da koennen sie ihre Agenda besser vertreten und ein paar "Krokodilstraenen vergiessen".

  1. grimoire sagt:

    ch war heute beim Düsseldorfer Ostermarsch.
    Leider ist das öffentliche Interesse tatsächlich so gering, wie es in der UnterstützerInnenliste der Kampagne "Afghanistankrieg beenden" zum Ausdruck kommt. Der fünfzigste Geburtstag dieser Veranstaltungen, die eng mit der der Friedensbewegung verbunden ist, glich in Düsseldorf eher einem Trauermarsch.

    HAVE A NICE WORLD WAR, FOLKS (John Pilger)

  1. o sagt:

    falk 010

    ist doch schwachsinn was du schreibst - einen artikel davor wird beschrieben , dass keines der weggerotzten fahrzeuge, welche sich nicht kontrolieren lassen wollte, eine gefahr darstellte.

    du wärst genau so ein schisser mit knarre der auf alles ballert, obwohl er in einem fremden land die hilfe für die besatzer darstellt!

    soldaten sind die schlimmsten schafe - die gekaufte hälfte der armen um die andere hâlfte unter kontrolle zu halten.
    selbst die familienangehörigen haben ihre liebsten in den krieg ziehen lassen.

    ich bin froh das ich immer nein sagen kann und es ist eigentlich sehr einfach.

  1. drdre sagt:

    Ich habe immer wieder, wie auch heute an unsere Abgeordneten aller Colouer geschrieben. Aber erwarte auch keine Antwort. Mittlerweile scheinen die Nerven aller beteiligten Staaten bei den Truppen blank zu liegen. Denn man sieht es wird kein Spaziergang. Aber eigentlich müsste man aus den Erfahrungen der ehem. UDSSR doch gelernt haben. Scheint aber nicht so zu sein.

  1. gerina sagt:

    Wer denkt, dass die schrecklichen Ereignisse von gestern dazu beigetragen haben, dass mehr Leute auf die Straßen gehen würden, sieht sich getäuscht.
    Es waren auf dem Ostermarsch in Düsseldorf gerade mal ca. 1500 Menschen auf den Beinen. Und immer wieder sind´s dieselben, die man antrifft. Echt frustierend ! Und mich empört, dass auch die Appelle von mir und freeman ebensowenig dazu beitragen, dass sich die vielen Kommentoren und Leser hier bemüßigt fühlen, sich den Ostermärschen anzuschließen. (soweit ich das beurteilen kann).
    Gefreut hat mich, dass grimoire aus Oberhausen gekommen ist und dass ich einen vom ASR-Stammtisch Düsseldorf traf.
    Aber wo sind die anderen ??

  1. Ella sagt:

    Das ist wieder typisch die BS Medien melden:
    "Friendly fire incident: German Soldiers killing Afghansoldiers"

    Nur negatives ueber die Deutschen wird gross gemeldet.
    Vom gestrigen Vorfall den drei Toten und fuenf Verletzten hoert man nichts.
    Warum auch? Da koennten die Amis ja Sympathie oder Mitleid entwickeln und vor allem der durchschnittl. Ami mitkriegen, dass ueberhaupt deutsche Truppen in Afghanistan sind.
    Der average Jo, weiss dass naehmlich nicht.

  1. Ella sagt:

    @o:
    Gut fuer Sie,, wenn Sie in der Lage sind,immer nein sagen zu koennen, wie Sie schreiben.

    Aber wer kann dass so einfach:
    Entweder, die die reich genug sind und dann auf die "Armen" herunter schauen koennen und sich ob ihrer Priviligiertheit besser fuehlen.
    oder in Europa/ Deutschland, die die sich in die soziale Haengematte zurueckfallen lassen koennen.
    Da ist es dann einfach nein zu aagen und erfordert keinen Mut oder grosse persoenliche Konsquenzen. ( z.B. hungern oder auf der Strassse leben) wie bei armen Amis.

    "Man soll eine Meile in den Schuhen eines anderen gehen, bevor man urteilt", sagt ein altes
    Indianersprichwort.

    Uebrigens, ist der Gegensatz von Armut nicht Reichtum sondern Gerechtigkeit.
    und dass ist genau der Punkt im Kleinen wie im Grossen (Staaten)



    P.S. Inzwischen wird gemeldet, dass der Vorfall ein friendly fire incident ist.

    @Gerina: Ja sehr bedauerlich, ich hatte auch gehofft, dass diese Vorfaelle mehr Leute auf die Strasse bringen.
    Doch es geht allen noch zu gut, niemand ist direkt vom Krieg betroffen z.B. durch Essenseinschraenkungen es ist ja nur eine Minderheit.
    Kriegsteuern tun ja erst mal nicht weh und ausserdem haengt ja in Deutschland auch ein guter Teil der Wirtschaft von der Ruestung ab.

    Du schriebst immer wieder ueber die Antivietnamdemos. die dass Ende dieses Krieges einleiteten.
    Doch damals waren durch die allgemeine Wehrpflicht Familien aller Schichten und Rassen direkt betroffen.
    Bei einer Soeldnerarmy trifft dass nicht zu und ist deren Job.

    Ich denke auch oft ich bin im falschen Film. Dieses Land fuehrt seit 8 Jahren Krieg und das Leben geht weiter, als waere nichts aussergewoehnliches geschehen.
    Bevor dieses Finanzsystem nicht zusammenbricht werden die Leute nichts merken.

  1. Das stinkt einfach nach einer Vergeltungsaktion für die toten Soldaten!

    Haben die bei sich schon diese Praktik der US Marines eingeführt?

  1. Hier (Komments) zeigt sich wieder, das Frauen Krieg nicht intellektualistisch auffassen -
    wer o, schützt Dich denn? Mobilmachung. Schon mal gehört?
    Darum, so sollens nicht nur die Weber sehen: Es kann jeden treffen! Unabhängig, ob er mitmacht. Drum besser, nicht der anderen, denn die eigene "Schuld" sehen (und bekämpfen)?

  1. alfonlein sagt:

    Wenn ich diese Verbrecherbande von "tiefster Betroffenheit" schwätzen höre wird mir übel.
    Tausende in den Krieg schicken und noch Betroffenheit heucheln wenn welche umkommen.
    Das Beste wäre sie den Taliban auszuliefern, Merkel zuerst. Dann wäre viele Probleme gelöst.

  1. "Guten Tag meine Damen und Herren,
    seien sie wieder herzlichst Eingeladen zu unserer ultimativen Lügenmatrix.
    Wir schreiben den -Tag 3126- ;Die NWO Pyramide befindet sich seit 9/11 im Planmäßigen Zeitablauf.
    Nächster Halt: Faschismus 2.0
    Seien Sie, liebe Schlafschafe, für Ihre Untätigeit gelobt und gepriesen.
    Tausend Dank,
    mit freundlicher grinsender Maskerade, Ihre 500 NWO Familien."

    An die bundesWEHR in Afghanisten: Ihr seid NICHT meine Jungs!
    Ihr seid KEINE Helfer!
    Ihr seid FREIWILLIG dort!
    Ihr seid VOLL verseucht! (DU-Muni)
    Ihr seid FREI nach KissingerKrebs:"Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh, welches man als Bauernopfer in der Aussenpolitik benutzt."

    Warum kleben an euren Händen soviel Blut, Drogen, Uran, Geld?
    WARUM LASST IHR EUCH NUR SOOOO SERH VERARSCHEN ? ODER SEID IHR EINFACH NUR ZU DUMM?

    Bitte anschauen-------->
    http://www.youtube.com/watch?v=0o2-L5rnLhg

  1. metalfist616 sagt:

    DAS ist KRIEG!

    das systematische auslöschen menschlichen lebens! mit total bescheuerten regeln.
    denn wenn ich jemanden umbringe ist es gegen das gesetz. wenn ein soldat einen zivilisten oder kriegsgefangenen umbringt ist es ein verbrechen. aber ansonsten ist es "ok"?? nein, es ist alles ein und das gleiche! also was erwartet man? dazu sind soldaten doch da! menschen umbringen, und genau das haben sie getan!

    lobet das system, lobet das geld, den wahren gott!

    und wenn wir alle untergehn, dann , glaubt mirs, haben wirs auch verdient!

    kleiner filmtipp: "the ultimate death" , danach ändert sich euer weltbild grundlegend und ihr wünschtet euch zurück ins affenzeitalter. denn menschen sind noch zu weit mehr fähig , auf befehl von oben, oder nicht spielt keine rolle! ob krieg oder nicht spielt keine rolle.
    oder meint ihr, diese MENSCHEN haben sich vorher gefragt, ob es richtig ist, andere MENSCHEN (egal ob afghanen oder nicht) umzulegen?

    und ja, sie haben den verstand verloren. aber wer tut das nicht, dieser tage? der eine so, der andere anders. aber NORMAL ist hier doch schon lange KEINER mehr!

    danke für diesen beitrag!

  1. m. sagt:

    Freeman, Blutrache ist in Afghanistan Pflicht. (lt. Chr. Hörstel)
    Also werden die Afghanen, da sie ein stolzes Volk sind, das tun.
    So kommt eines zum anderen. Die Bundeswehr "produziert" mit solchen Tötungen Widerstandskämpfer.
    Ich weiß das auch nicht, aber für jeden Toten werden zwei oder drei Widerstandskämpfer aufstehen.

    Die Imperialisten werden verlieren....

  1. m. sagt:

    Nu, jetzt hab ich auch den Artikel davor gelesen. Sagst es da ja schon.
    Nennst sie Freiheitskämpfer. Das passt auch.
    Vergiss meine beiden Beiträge, sind überflüssig. Mach weiter. Du hast meinen Segen.

  1. Turbo sagt:

    Leute, regt Euch doch nicht so auf über das nicht nur afghanische „Business as usual”, also den üblichen Gang des Geschehens.

    Schon Jesus Christus hat damals im Garten Gethsemane, kurz bevor sie ihn abholen kamen, um ihn aus der Welt zu schaffen - diesen „Stören-Fried” -, gesagt:

    „Schlaft Ihr denn immer noch? Könnt ihr nicht mal eine Stunde wach bleiben ...”

    Was hat sich an diesem doch bekannten Beispiel von vor 2.000 Jahren denn groß nun geändert, außer dem Datum?

    Versteht keiner, daß wir Menschlein diese „Probleme” gar nicht wirklich lösen KÖNNEN?

    Aufgrund unseres individuell verschiedenen persönlichen Reifegrades unserer Charakter-Entwicklung!

    Ob damals oder heute, wir sollten Vertrauen in die Liebe haben, Hoffnung auf sie entwickeln, sie auch „personalisieren”.

    Echte Christen verstehen sicher, was ich meine - übrigens, es ist Ostern, das Fest der Wiederauferstehung des Guten, des Wahren, der Liebe!!! Amen.

  1. dootschi sagt:

    Hallo Freemann,
    hallo Mitschreibende.

    Abgesehen davon daß ich keine deutschen Soldaten auf fremdem Territorium akzeptiere und dies auch allen Bundestagsabgeordneten zukommen lasse (Info hier folgt) bitte eines zu bedenken.
    Als die Amis anfangs hier in Deutschland waren haben, deutsche Sicherheitskräfte auch sehr schnell lernen müßen und gelernt, daß sie auf am. Gelände und bei Kontrollen sich praktisch auf fremdem Territorium befinden und deren Spielregeln einhalten müssen. Daran hat sich bis heute nichts geändert.
    Mit 17 Jahren war ich in einer Disko. Jund, dumm und neugierig. Es gab eine Klopperei zwischen kanadischen Soldaten. Natürlich, wollte ich ganz vorne dabei sein und sehen was da passiert. Ich habe vergessen, daß in meinem Beruf kurze Haare Pflicht sind.
    Das letzte was ich hörte war eine Trillerpfeiffe. Die Militärpolizei klopfte erstmal alles mit kurzen Haaren platt und warf uns auf einen LkW. In der Kaserne wurden wir aussortiert, erhielten als Entschädigung eine Stange Zigaretten und 2,5 Gallonen kan. Whisky. Als Lehrling, waren das Schätze, dafür ertrug man auch mal ein paar Tage Schädelbrummen.

    Nun findet das ganze in einem Land statt, wo die Menschen noch nicht Ihres Stolzes beraubt sind. Für Sie ist es selbstverständlich, daß eine ausländische Macht, sie erkennt und sie nicht kontrolliert werden dürfen.
    Weder unser Regierung, noch unsere Soldaten (ebenso die ehemaligen Besatzer) haben auch nur einen Hauch von Ahnung wie diese Menschen reagieren. (Ich ehrlich gesagt kenne vom arbeiten auch nur die türkische und arabische Mentalität etwas) Aber der Umgang mit ihnen ist eben nicht wie unter NATO-Angehörigen. Hier ist mit einer Uniform noch nicht der Arsch verkauft. Und Fremde dürfen aufräumen, Waffen liefern, und Geschäfte machen. Aber glaubt Ihr im Ernst ein fremder Soldat dürfte ungestraft z.B. eine Frau anbaggern (obwohl er vielleicht gar nicht weiß, daß seine Gestik so gedeutet wird)?
    Da darf noch viel gelernt werden. Das Wichtigste - die Geschichte. Noch kein Land oder Staat, weder die Griechen (Alexander) noch die Türken, die Engländer und auch nicht die Russen konnten dieses Volk aus den Bergen jemals unterwerfen.

  1. Mirko sagt:

    Alles Propaganda.

    Gestern wurde berichtet Bundeswehr in Gefechten und Bundeswehrsoldaten getötet.

    Heute heißt es bei Tagesschau.de: "Deutsche Soldaten töten in Kundus...".

    Ich kann mich nicht erinnern, dass in den Jahren des Afghanistankrieg, die Soldaten des Deutschen Heeres eine solche Presse hatten.

    Meines Erachtens wird dem medientreuen Bürger damit nur nochmal klargemacht, die Bundeswehr führt Krieg und soll auch künftig anderswo Krieg führen.

    Es wurde vom Tagesschausprecher angemerkt, dass es zur Zeit dort ruhig sei, aber mit weiteren Gefechten zu rechnen ist, dann kam der Umschwenk auf Antikriegsdemo.

    Nur wenn Europa und Asien zusammenwachsen kann der dritte Weltkrieg verhinder werden. Aber ich denke der ist schon längst eine abgemachte Sache.

  1. Dieter sagt:

    Wenn Frauen an der Macht wären, würde vieles besser werden und es gäbe keine Kriege. Kennt ihr diese Sprüche noch?
    Man sieht es derzeit ja das egal ob Mann oder Frau wenn Macht besessen ist Kriege geführt oder unterstützt werden. Frauen können da sogar viel hinterlistiger und grausamer sein wie man annehmen würde.
    Margret Thatcher war auch mal so ein Fall, nicht vergessen den Falkland Krieg.

    Raus aus Afghanistan deutsche Soldaten, ihr habt auf diesen Krieg KEINEN Eid geleistet, ihr verteidigt NICHT euer Land! Merkel hat euch nichts zu befehlen auch nicht der Hampelmann Namens Verteidigungsminister.
    @Freemanfriend.......schönes Video!

  1. Dieter sagt:

    @gerina.......ich würde mich gerne an vielen Veranstaltungen oder an so einem Ostermarsch beteiligen, glaub mir. Aber mir sind die Hände so sehr gebunden als Frührentner, auch finanziell, daß es bei mir nicht ginge 200km oder mehr zu fahren. Und das schlimme bei mir auf dem Lande(Münsterland) ist, da passiert garnix. Da gehen sie brav in die Kirche zu Ostern, oder gehen auf irgendeine Veranstaltung wie Flohmarkt oder frönen einem Hobby nach...aber demonstrieren,wozu? Ich merke hier zu garkeinem Thema das sich was regt oder das jemand mal lauter sagt, was er denkt. Irgendwie funktionieren die Menschen einfach nur noch wie Zombies habe ich den Eindruck, sie leben garnicht mehr wirklich, sind tot. Der ganze Konsum hat sie schlicht weg Mundtot und wehrlos gemacht...alles viel zu bequem auf der Couch vorm Fernseher oder dem Internet. Und wenn geht man dann doch lieber seinem Vergnügen nach als noch was für die Allgemeinheit zu opfern. Das sind meiner Meinung nach Gründe dafür mit.....

  1. offenheit sagt:

    hallo liebe Foristen

    habe gerade einen sehr aufrüttelnden Artikel passend zum Thema im gelben Forum gelesen und mir auch das eingestelle Video Interview mit Frieder Wagner angesehen ... nur schlimm ... ich bin erschüttert und erstmal bedient

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=157128

    besinnliche Ostern Euch Allen

  1. Heyn sagt:

    Es ist nicht gut, wenn Menschen sich sinnlos töten - aber sind unsere "Soldaten" nicht nicht eigenlich Freischärler im völkerechtlichen Sinne (immer wieder wird gesagt - die BRD muß zahlen für getötete Soldaten der Afghanen)

  1. WillyNetSogn sagt:

    Also Freeman, bei diesem Eintrag kann ich leider nur mit dem Kopf schütteln. Versetze dich doch bitte mal in die Lage der Soldaten vor Ort:
    Stunden zuvor hast du noch gegen mehr als Hundert Taliban gekämpft und dann kommt ein zivil aussehendes Fahrzeug ungebremst auf dich zu, jeden Stoppversuch misachtend. Ich persönlich würde da auch erst schießen und dann weiter fragen. Mein eigener Hintern ist mir näher!
    Das Problem liegt nicht bei unseren Soldaten, das liegt bei unserer Regierung!

  1. frohnatur sagt:

    Dieter hat gesagt ...
    "Ich merke hier zu gar keinem Thema das sich was regt oder das jemand mal lauter sagt, was er denkt. Irgendwie funktionieren die Menschen einfach nur noch wie Zombies habe ich den Eindruck, sie leben garnicht mehr wirklich, sind tot. Der ganze Konsum hat sie schlicht weg Mundtot und wehrlos gemacht...alles viel zu bequem auf der Couch vorm Fernseher oder dem Internet. Und wenn geht man dann doch lieber seinem Vergnügen nach als noch was für die Allgemeinheit zu opfern. Das sind meiner Meinung nach Gründe dafür mit."

    Der Eindruck ist richtig, auch die Bemerkung "Zombie", besser "Geistes-Zombies". Die Gründe warum sich die Menschen mehrheitlich so verhalten, ist ihre "innere Leere", die Gottlosigkeit. Was man äußerlich wahrnehmen kann, ist nur Heuchelei(siehe auch Matthäus 23). Nicht nur in der Bibel wird für unsere Zeit Gottlosigkeit vorausgesagt, sondern auch in den Veden steht geschrieben: "... das die Menschheit im Kali-Yuga (Jetzt-Zeit)zu 98% nur noch aus Gottlosen und Dämonen (Asura = nicht Gott- suchende) besteht, auch wenn sie irgend welchen religiösen Ritualen nachgehen. In Sicht ist da keine Besserung, im Gegenteil - das rechte Grauen kommt erst noch.

  1. Kriton sagt:

    Sicherheitsalarm !

    Zitat Dieter:

    "Irgendwie funktionieren die Menschen einfach nur noch wie Zombies habe ich den Eindruck, sie leben garnicht mehr wirklich, sind tot. Der ganze Konsum hat sie schlicht weg Mundtot und wehrlos gemacht...alles viel zu bequem auf der Couch vorm Fernseher oder dem Internet. Und wenn geht man dann doch lieber seinem Vergnügen nach als noch was für die Allgemeinheit zu opfern."

    So ist es - wir sind mitten drin in "Matrix" (nur ein Film - aber eine perfekte Metapher).

    Ich kann nur alle warnen die ernstlich bemüht sind um das Leben - auf welche Weise sie das auch angehen.

    Wir haben es mit einer Gesellschaft von schwer gestörten programmierten Entitäten zu tun für die das Wort "menschlich" leider nicht mehr zutreffend ist.

    Die durchaus vielen Ausnahmen halten sich inzwischen aus dem "öffentlichen Raum" fern denn dieser ist nichts als eine Irrenanstalt.

    Der öffentliche Raum ist nur noch Gefahrenzone - gerade wollte ich Briefmarken an einem Automaten kaufen und griff beim Herausnehmen derselben in "Pisse" - ich verabschiede mich schon mal von allen und weiss dass sich die Ehrlichen sicher finden werden - aber niemals mehr in irgendwelchen "Organisationen" die alle unterwandert und pervertiert sind.

    Wenn @Frohnatur sagt, dass der Planet in Gefahr ist von den Asuras übernommen zu werden so sollten Sie nicht immer dümmlich grinsen sondern mal nachlesen was das für Wesenheiten sind - sie werden natürlich nicht gewinnen - aber eine Unmenge Schaden anrichten und Millionen werden dabei drauf gehen.

    Die "Welt" ist ein barbarischer Idiotenclub - Kinder schlagen, Tiere töten, Krieg führen wegen des bequemen Autofahrens und Vollverblödung durch alle Medien - nein, nein Danke.

    Lest vernünftige Autoren jeder Art - z.B. Proudhon oder mal Bakunin - hier ein Zitat:

    Der Staat ist eine Abstraktion, die das Leben des Volkes verschlingt - ein unermesslicher Friedhof, auf dem alle Lebenskräfte eines Landes großzügig und andächtig sich haben hinschlachten lassen.

    .

  1. Es ist wahr, wir stecken zur zeit im tiefsten dreck! Aber der kosmos ist auch ausgleich und ordnung. Deswegen kommt ein anderes zeitalter auf uns zu.

    Wo ordnung ist gibt es keinen zufall. Deshalb kann man nur nach seinen inneren eingebungen handeln und die triebe zügeln und den einflüsterungen seines gewissens folgen. Dann liegt man immer richtig. Dann kann man fast nichts falsch machen.

    Wir wissen, daß wir mit alkohol, nikotin, fluor, raffiniertes salz, der perversen pornoindustrie, drogen usw. usw. an leib und seele vergiftet werden. Deshalb gibt es so viele schlafschafe. Da ist eindeutig system dahinter. Die führung dieser systeme ist pyramidal aufgebaut. Die energie um dieses system am laufen zu halten ist das geld.

    Um das system abzulösen muss man zuerst bei sich selber anfangen. Denn wer sonst soll dies packen. Soldaten etwa? Jeder hat seine ihm zugetragene funktion zu erfüllen und dafür seine talente erhalten. Man weiss was das richtige ist. Aber man weiss nicht wie man beginnen soll. Folge einfach deinen guten instinkten und beeinflusse deine umwelt mit deinen willen. Denn wille ist magie. Aber wenn du merkst, dass du mit magie die welt beeinflussen kannst stelle dich nicht über deinen schöpfer, so wie dies von den verblendeten wissenschaftlern und politker und vor allem von dem geldadel praktiziert wird.

    Und bedenke, auch der kleinste beitrag den du für die neue zeit geben kannst ist wichtig. Abgerechnet wird nicht mit geld, birnen oder äpfeln.

  1. Kriton sagt:

    @Paraguayintern, Zitat:

    "Ich werde nie verstehen, was eigentlich damit bezweckt wird. Vielleicht bin ich zu blöde dazu?"

    Du kannst es nicht verstehen weil Du innerlich nicht so "gestrickt" bist wie all diejenigen denen ihr Ego (eine Ansammlung von schlecht funktionierenden, meist unpassenden Programmen) das Heiligste ist und nicht das Wohl Aller - jeweils nach eigenem Ermessen und Fähigkeiten ünterstützt.

    Es geht hier auf diesem Planeten um Bewusstseinsentwicklung - nicht um Besitz und Ruhm; Macht, Ansehen - letzteres sind nur Werkzeuge, quasi "Spielzeug" auf dem Wege.

    "Gott" ist einfach das Bewusstsein schlechthin - das Universale Bewusstsein, das Leben sebst - alles Andere ist Spielzeug - ein Jeder wird früher oder später dies begreifen - ich kann es Keinem übel nehmen dass dies etwas dauert - aber bemühen sollte man sich wenigstens - finde ich.

    Wichtig ist dass Sie alle unterscheiden zwischen dem Bewusstsein schlechthin, der universalen Lebenskraft, also "Gott", dem "Herrn" und dem Ottergezücht das nur vorgibt, vortäuscht dies zu fürdern - allen Kirchen - die - wie Jesus schon anprangerte - alles nur Lügner sind die sich der ernsthaften Philosophie und Religion bemächtigt haben um das Volk in Wahrheit irrezuführen, abzulenken.

    Nennt Euch nicht "Christ", "Muslim", "Hinduist", "Taoist", nennt Euch Wahrheitssuchende - das wird wohl schwerlich zu Krieg führen - oder nennt Euch einfach beim Vornamen, Tim, Tom, Jenny und Uschi - und schaut genau hin was geschieht - an Ihren Taten werdet Ihr sie erkennen - und: "nur die Wahrheit macht Euch frei" denn sie ist eine Emanation, Ausstrahlung des Bewusstseins schlechthin - und daher konnte "Jesus im Bewusstsein des Christus" sagen "ich bin die Wahrheit und das Leben".

    Die Quantenphysiker haben inwischen das "5te Element" neben Materie, Energie, Raum und Zeit entdeckt - das Bewusstsein selbst als etwas völlig Eigenständiges.

    Quantenphysik wird sein ca. 80 Jahren betrieben - was wissen wir davon? Nichts - denn es steht absichtlich natürlich nichts davon in der Bildzeitung und wird auch praktisch nicht in Medien berührt - warum wohl...?

    Es "schadet" der Macht über Andere - wer bewusst wird lässt sich nicht so leicht beherrschen.

    Lest viel - lest Vernüftiges - von wem es auch sei !

    .

  1. Unabhängig davon, das wir dort nichts verloren haben, halte ich diesen Artikel für sehr polemisch! Der Druck und die Angst der Soldaten führen zu solchen DIngen und nicht die reine Mordlust, sowie es hier manchmal gepostet wird! Wir müssen da raus, aber dass von unseren Jungs da unten keiner sterben will, sollte nachvollziehbar sein. Und ich denke die Afghanen profitieren trotz allem davon, dass man ihnen beim Wiederaufbau hilft! Die Mehrzahl der Soldaten wird dort unten sein, weil sie hoffen etwas zu bewirken und weil sie möglichst viele Kills wollen! ABer wie gesagt wir haben da nichts verloren!

  1. Christian sagt:

    Nochmal zum Thema Demonstrationen:

    Viele hier sind entrüstet, dass kaum einer bei den Ostermärschen war oder allgemein demonstriert.

    Ich denke nicht, dass den Menschen hier das egal ist was in Afghanistan läuft. Die meisten hier wissen nur nicht was sie tun können und denken mit einer Demo nichts reissen zu können. Man fragt sich: "Was will ich auf einer Demonstration die nichts bringt?" Die einzigen Demonstrationen die wirklich funktioniert haben waren die gegen Ende des DDR Systems.

    Ich bin ein Kind der DDR und soviel man auf diesem ehemaligen Staat herumhackt, er hatte etwas ganz entscheidendes - er hat den Zusammenhalt der Leute "gefördert". Die Strukturen waren immernoch so ausgelegt, dass sich die Menschen in der Masse organisieren konnten. Warum? Weil allgemein das gesellschaftliche Miteinander, wenn auch ideologisiert, gefördert worden ist. Alles wurde in der Gruppe gemacht, bei jedem größeren Besuch von Partnerschaften (z.B. Arbeitsbrigaden) wurden kleine Geschenke gemacht usw.

    Die jetzige westl. Zivilisation hat dies nicht mehr. Jeder versucht mit dem Arsch an die Wand zu kommen, die latente Angst um das bischen was noch von der Existenz übrig ist, wirkt lähmend. Die Menschen wurden "geteilt". So kann kein Widerstand aufkommen. Ist ne ganz klare, psychologische Sache.

    Man hat uns in einen Zustand der Lethargie und Ohnmacht geführt. DARUM kommt kein wirklicher Widerstand zustande und man kann vermuten, dass dies so gewollt ist.

    Darum sage ich noch einmal, wir müssen uns anderer Mittel bedienen. Demonstrationen sind wichtig, aber deren Effektivität wird überschätzt. Welche Mittel eiss ich leider auch nicht. Das muss ich zugeben.

    Für viele Menschen ist die Globalisierung so groß, wie will man als Einzelner gegen den großen globalen Trend angehen? David gegen Goliath. Der Globalismus hat es geschafft alles derart miteinander zu verweben und zu verbinden, dass dieses Knäul für den Einzelnen nicht durchtrennbar ist. Denk mal hier geben viele dan nauf, auch wenn ihnen das nicht ganz so bewusst ist, jedoch intuitiv.

    Und wem es in diesem Land gut geht, blendet sowieso das Schlechte aus. Das ist so ein weiterer Aspekt der menschlichen Psyche.

    1944/45 schien auch alles verloren und das Volk hätte die deutsche Obrigkeit stürzen müssen. Bis wohin wurde gekämpft damit der Irrsinn aufhört? Bis ins Herz des deutschen Reiches, bis vor die Haustür der Verursacher. Und damals waren die Zustände katastrophaler und offensichtlicher.

    Dem Volk wird die Macht einfach genommen. Hat das Dritte Reich mit Terror gemacht, der heutige Staat bzw. die Eliten mit Geistesmanipulation (TV).

    Wir sind nunmal Schlachtmasse und Nutzvieh. Erst wenn man das erkennt, kann man etwas verändern.
    Demonstrationen sind ein wichtiges, aber uneffektives Mittel.

    Was nützt eine Kölner Demonstration gegen globale Entwicklungen, welche man als Einzelner scheinbar nicht ändern kann? Wenn ihr mir die Frage beantwortet, ändere ich meine Ansicht gern. Ändern kann nur der wütende Mob etwas und wir wissen, dass wir noch weit davon weg sind.

  1. Kriton sagt:

    Die gesamte Gesellschaft ist de facto schizophren, denn:

    Mord ist eine Straftat wenn sie ein Einzelner begeht - kollektiv jedoch ist es entweder eine Heldentat zugunsten irgendeiner Ideologie (eine Matrix-Programmierung) oder wird gerechtfertigt mit "Friedenssicherung" etc.

    Das ist reiner, absoluter Schwachsinn und sonst garnichts.

    Tut mir leid - 98% des Volkes sind vollverblödete Automatenaffen. Nur dadurch ist so etwas überhaupt etablierbar.

    Und die Wenigen sich in beliebiger Terminologie und Kulturtradition, aber durchaus ethisch sich Orientierenden werden immer als die Spinner abqualifiziert - falls sie dem System der Macht und Ausbeutung gefährlich werden - auch schnell abserviert - oft gar unter dem Applaus der Menge.

    Ob JFK (durchaus kein Heiliger aber ein Bemühter) oder Ghandi, Jesus, Sokrates oder Möllemann - alles standen sie - auf ihre Weise - der Macht im Wege weil sie das Volk aufwecken, zu Bewusstsein führen wollten - was eben Machtausübung vereitelt.

    Das sogenannte "Recht" ist selbst nur eine raffiniert gestaltete Ideologie um die Besitz- und Herrschaftsansprüche der grössten denkbaren Idioten auf diesem Planeten zu stützen - denken Sie nach: Früher gab es Kulturen in welchen man nicht mehr Land "besitzen" durfte als man an einem Tag zu Fuss umrunden konnte.

    Das war doch mal wirklich klug !

    Und heute haben ein paar Vollidioten "das Recht" riesige Ländereien der Bevölkerung vorzuenthalten (zu stehlen) sodass diese nicht ihr eigenes Gärtchen mit Tomaten und Kartoffeln und einem Obstbaum haben könnnen - und somit unabhängig frei leben - zumindest die Grundbedürfnisse abdeckend. Sie müssen sich bei den Mächtigen "verdingen" - also zum Ding, Objekt (der Ausbeutung) machen - um überhaupt überleben zu können.

    Das nennt sich dann "Gesellschaft" - ein Jeder darin dies noch stützend - in Erwartung seines persönlichen Vorteils als Anteil an der Macht (Neo-Kolonialismus ist das). "Entwicklungshilfe" dann als offizielle Vortäuschung von Unterstützung in den Medien lügnerisch vorzeigend.

    Wir machen uns hier nur gegenseitig fertig - angeführt von hochintelligenten aber hinterhältigen, listigen Startegen denen ein Mensch in Wahrheit nichts bedeutet - alles nur Objekte, Spielzeuge der Macht.

    Wenn ich ein irakisches oder afghanisches Kind sehe wird mir ganz mulmig - warum?

    Weil ich ihnen keine Fender Gitarre samt Verstärker kaufen kann oder eine Ludwig Drum oder, oder...

    Der Militäretat der westlichen Welt würde ausreichen um Jedem ein Musikinstrument zu kaufen - Jedem!

    Denkt mal nach - Ihr "Kulturexporteure" - ihr sät Hass der Euch umbringen wird - das zu verstehen ist Bewusstsein und der Sinn aller Ethik !

    Was glaubt Ihr lernen diese Kinder durch diese westliche Art der sogenannten "Friedenssicherung", die in Wahrheit Verschleierung des Diebstahls (unabgestimmte Inbesitznahme) von Resourcen ist ?

    Sie lernen Diebstahl und dessen rechtmässige Legitimierung !

    Doch wartet nur etwas - aus den Kreisen der Unterworfenen wird Euer "Meister" erstehen der die westliche Welt in Schutt und Asche legt - ganz so wie Ihr ihnen das beigebracht habt.

    Es wird noch sehr "spassig" ...

    .

  1. Kriton sagt:

    Tut mir leid @Bloggjoker74

    bitte sieh näher hin:

    Wiederaufbau wird nicht durch Waffen erfolgen sondern durch ehrliche Mitarbeit - z.B. Landwirte; Ärzte und zivile Ingenieure.

    In Wahrheit wird die Bundeswehr als Hilfstruppe missbraucht um den u.a. den amerikanischen Dogenanbau und Versand zu stützen der die Jugend der westlichen Welt vollverblöden soll und um sonstige dortige Resourcen zu sichern - reiner Neo-Kolonialismus.

    Wer sich dafür hergibt, dem ist nicht zu helfen.

    Wer überhaupt heutzutage noch zur Bundeswehr geht ist leider nur ein benutzter Affe der einen persönlichen Vorteil darin wähnt.

    Genau diejenigen Mittel welche ich selbst einsetze werden auch im Hinblick auf mich einst Verwendung finden.

    Das ist der Sinn des Satzes

    "wer mit dem Schwert kämpft wird durch das Schwert umkommen"

    Und das ist "nur" die altertümliche Erläuterung des Resonanzgesetzes, dem Niemand entrinnen wird - niemand.

    Wenn ich ein Buch kaufen will finde ich es niemals mehr in einer Buchhandlung - da stehen nur Tonnen von absolut geistigem Schrott - jedes Buch muss ich immer bestellen - warum?

    :-)

    .

  1. @willinetsogn 040410-11:04
    bei deinem kommentar dreht sich mein kopf um 360°.
    erstmal, kannst du zig möglichkeiten ausschöpfen um eine herannahende gefahr [sicher aus einem gepanzerten fahrzeug] nicht-tödlich ausser gefecht zu setzen.dies wurde hier nicht in betracht gezogen. wieso auch? würde mehr anstrenung zum richtigen denken erfordern, aber die meisten zombie soldaten dort sind auf -kill- progammiert, wenn es darum geht entscheiden zu müssen.das sagen auch (ex) soldaten, welche aus dem kosovo krieg zurück kamen.

    du sagst:"Das Problem liegt nicht bei unseren Soldaten, das liegt bei unserer Regierung!"
    das ist bedingt richtig. klar hat dieses marionetten theater in berlin massiv blut, drogen und uran an händen kleben, aber jeder soldat der sich dafür entscheidet die grenzen deutschlands am hindukusch zu verteidigen *lol* ist auch ein kriegsverbrecher, weil er aktiv und gewollt an einem kriegsverbrechen teilnimmt.
    wenn man mal mit den soldaten 24 stunden reden könnte bevor sie ihren dienst antreten, dann würde 1/3 der soldaten ihren dienst quittieren! die wahrheit tut weh, doch muss man ihr ins gesicht sehen und nicht weg schauen. die übrigen 2/3 sind einfach nur dumm (gehalten) und/oder des geldes (>4000€) wegen dort.

    nochmal zur verdeutlichtung:
    EIN SOLDAT DER MEIN LEBEN, MEINE GRENZEN VERTEIDIGT (aufgrund eines realen und echten kriegsfalls,einmarsch eines feindes)VERDIENT MEINE HÖCHSTEN RESPEKT UND TRÄGT EHRE IN SICH DA ER SICH WEHRT!! bundesWEEEEEEHR!
    ABER, diese soldaten/berlin/generäle dort verdienen benutze URANMUNITION zum frühstück, eine DROHNE zum mittag, VERBRANNTES kunduz FLEISCH zum abend. zum nachtisch gibt es dann KINDERAUGEN in süssem heroin verseuchten afghanenBLUT-

    -RAUS AUS AFGHANISTAN IHR KRIEGSVERBRECHER-

  1. Kriton sagt:

    Für all jene, denen "Esoterik" zu weit weg ist und "Religion" nur ein Schwachsinn - wofür ich jedoch durchaus grösstes Verständnis habe - weil eben auch diese Bereiche vollständig unterwandert wurden und es hohe Intelligenz erfordert das Wahre vom Irreführenden zu unterscheiden - hier eine ganz "weltliche" sehr, sehr ernsthafte Autorin die ihr Leben - eben auf ihre Weise - der Wahrheit gewidmet hat und die ich wirklich nur empfehlen kann:

    Alice Miller (Schweiz)

    Sie bearbeitet seit Jahrzehnten das gesellschaftlich völlig tabuisierte Thema der ständigen, allpräsenten Gewalt gegen Kinder - in jedweder Form - und sei es nur Einschüchterung und Desinformation aus Bequemlichkeit.

    Wer nun das auch nicht versteht bzw. nicht verstehen will - eben weil er noch immer irgendeinem Schwachsinn anhängt welcher seine Ungehobeltheit rechtfertigen soll - dem ist nun wirklich nicht zu helfen.

    .

  1. @Kriton, der beste vorschlag, den auch ich unterstütze ist: Lese viel und lese vernünftiges.

    Denn wer sucht wird auch finden. Auch mir ist es so ergangen. Wenn ich auch die weisheit nicht mit löffeln gegessen habe. Aber ich lasse mich wenigstens nicht mehr so leicht missbrauchen. Weil ich jetzt mehr weiss und auch halbwegs die dinge aus diesem grund hinterfragen kann. Was mich in meiner entwicklung weiter fördert. Denn wie gesagt, wer suchet der wird auch finden!

  1. WillyNetSogn sagt:

    @Freemanfriend
    Sorry, dass du bald kopflos bist (eine 360° Drehung desselben soll äußerst ungesund sein), aber ich sehe die Kriegsverbrecher in Berlin und nicht in Kabul oder Kundus. Sicher mag es andere Möglichkeiten geben, ein Fahrzeug zu stoppen. Die Frage dabei ist: sind diese Möglichkeiten in jeder Lage überhaupt durchführbar. Letztendlich hört man bei Friendly Fire der Amis keinen mehr stöhnen, bei den Deutschen ist schon ein Warnschuß Grund genug für eine Untersuchung durch die Staatsanwaltschaft. Deutschland hat in Afghanistan nichts verloren. Nur solange unsere Soldaten dort sind, sollen sie auch die dafür notwendige Ausrüstung und Unterstützung (und nicht nur logistischer Natur) erhalten. Wo sind denn die Damen und Herren der Linkspartei mit den Transparenten auf denen die Namen Deutscher Gefallener stehen? - DAS wäre doch mal ein Argument gegen den Einsatz dort. - Ich will keine zivilen Opfer verschweigen/beschönigen oder wie auch immer. Es geht aber nicht an, dass nur immer von den zivilen Opfern gesprochen wird und unsere Soldaten werden als Massenmörder hingestellt.
    Zu Deiner Information: War selbst 4 Jahre beim Bund und kenne genügend Afghanistan Veteranen (2007/2009).

  1. Eckhart sagt:

    Hier ein Versuch einer künstlerischen Auseinandersetzung:
    http://www.youtube.com/watch?v=K1f5gPJCZbE
    "Kinder brauchen Drohnen"

    Frohe Ostern!