Nachrichten

Thomas Jefferson kannte bereits die Bankster

Freitag, 31. Oktober 2008 , von Freeman um 12:42

Im Jahre 1802 schrieb Thomas Jefferson:

"Ich glaube, Bankinstitutionen sind gefährlicher als stehende Armeen!

Wenn das amerikanische Volk es den Privatbanken je erlaubt, die Ausgabe ihres Geldes zu kontrollieren, zuerst durch Inflation, dann durch Deflation, dann werden die Banken und Konzerne, die um diese Banken heranwachsen, den Menschen ihren ganzen Besitz wegnehmen, bis ihre Kinder obdachlos aufwachen, auf dem Kontinent den ihre Vorväter erobert haben.


Thomas Jefferson war der dritte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (1801–1809) und war der hauptsächliche Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung.

Leider hat sich die Warnung von Jefferson bewahrheitet. Die Federal Reserve Bank, welche den Dollar herausgibt, ist eine Privatbank, bzw. wird durch Privatbanken kontrolliert. Und das Resultat ist genau so eingetreten, wie Jefferson es vorausgesagt hat, Millionen von Amerikanern haben durch die Hypothekenkrise ihr Dach über den Kopf verloren, eine geplante Aktion der Bankster.

Verwandte Artikel: Alles Gute zum 4. Juli Amerika, Millionen sind in Amerika obdachlos, Immer mehr Menschen leben in Zeltstädte

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Thomas Jefferson,George Washington das waren noch gute Politiker.

  1. Anonym sagt:

    ergo als logische konsequenz MUSS eine Zentralbank in Staatliche Hände
    sonst wird sie als Machtmittel missbraucht, wie ist das eigentlich mit der EZB, alles bilderberger und
    Rothschild begünstigte ?, selbst das gebäude ist auf rothschilds grundstück gebaut

  1. ludwig sagt:

    Zitat aus der Unabhängigkeitserklärung:

    Wenn aber eine lange Reihe von Mißhandlungen und gewaltsamen Eingriffen auf einen und eben den Gegenstand unabläßig gerichtet, einen Anschlag an den Tag legt, sie unter unumschränkte Herrschaft zu bringen, so ist es ihr Recht, ja ihre Pflicht, solche Regierung abzuwerfen, und sich für ihre künftige Sicherheit neue Gewähren zu verschaffen.

    Das erste Mal hörte ich diese Zeilen im Film "Das Vermächtnis der Tempelritter".
    Der ganze Nationalstolz der Amerikaner ist auch verwaschen worden. Eine Rückbesinnung auf ihre Gründungsväter, auf die sie ja so stolz sind, täte dem amerikanischen Volk sicherlich gut.

  1. Botschafter sagt:

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten...

  1. freethinker sagt:

    Amerikanisches Volk, ihr müsst die wenigen, die euch und die Welt tyrannisieren festnehmen und wegsperren.

    Dann werdet ihr die Möglichkeit haben eine wirkliche Demokratie aufzubauen.

  1. Anonym sagt:

    Es hat mal jemand gesagt:
    "Ein Patriot sei ein Mensch, dem es um das Beste seines Vaterlandes ein rechter Ernst ist"

    Die Amis haben das Beste, ihre Freiheit, schon lange über Bord geworfen! Sie reden zwar immer über Freiheit und Patriotismus, aber sie sind schon lange keine Patrioten mehr!

    Wenn es einer wagt, etwas gegen die Auffassung der regierenden Pseudo-Elite zu sagen, wird er schnell als Verräter am eigenen Land abgestempelt.

    Ich habe vor Kurzem einen Beitrag über amerikanische Jungendliche in arte gesehen. Dort hat ein ehemaliger US-Soldat seine ach so tolle Freiheit in den USA hochgejubelt. Im gleichem Atemzug hat er aber davon erzählt, dass er als Student ein Referat darüber schreiben wollte, dass die US-Armee im Irak nichts zu suchen hat. Prompt wurde er von seinen Professor des Hochverrats bezichtigt und musste am Ende sein Referat abändern. Er schrieb dann über die US-Armee und Weihnachten!

    Soviel zum Thema Freiheit in den USA!

    Mich wundert nur, wie verblendet die Amerikaner sind, dass sie und besonders die Jugendlichen nicht erkennen, dass sie meilenweit von dem Land entfernt sind, was ihre Vorfahren einmal in der "Bill of Rights" niedergeschrieben haben!

  1. Sam sagt:

    Hallo Freeman , grüsse dich Sam .

    Alex Jones Seite schau sie mal an dürfte sehr interessant sein .
    http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendid=62961422

  1. das mä sagt:

    Was soll die Aufregung, es läuft ja alles nach dem Plan, den wir uns als "Globaler Organismus" (Alle Menschen zusammen bilden ein globales Bewusstsein) ausgesucht haben.
    Mit dem Zeigefinger auf die Blöd- und Blindheit der Amis zu zeigen bringt nichts, denn es zeigen gleichzeitig drei Finger auf uns!
    Wie war das mit der Verfassung nochmals?
    -Welches Volk war 1992 (glaube ich, war damals noch weit weg von der Volljährigkeit) so blöd und ist dem IWF beigetreten, und hat somit die eigene Währung vernichtet (Golddeckung)? - die Schweizer
    Welches Volk ist auch so blöde, und lagert einen Teil ihres Goldschatzes im Ausland, ohne Kontrolle? richtig, die Schweizer

    http://www.initiative.cc/Artikel/2005_11_21%20Weltfinanz.htm

    -Welches Volk war so blöd, Schengen/Dublin dankend anzunehmen? -die Schweizer

    -Welches "Volk" war so blöd, den Club of Rome mit Subventionen in die Schweiz zu locken? - Der Winterthurer Stadtrat ;-)

    -Welches Volk übernahm im 2000 eine neue Verfassung, die nur leicht angepasst wurde (recherchiert selber!)? -die Schweizer

    Welches Volk lässt es zu, dass sich die Regierung auf ein NOTSTANDSGESETZ(!!!) stütz, um am Parlament vorbei die Banken (die UBS) zu stützen? -die Schweizer

    Hören wir endlich auf mit der Selbstbewihräucherung und sehen den Tatsachen ins Auge. Wir WAREN, SIND und WERDEN gleichblöd und glauben wie die Amis, unserem Mythos (unserer eigenen Propaganda!), dass die Schweiz die Insel der Seeligen ist! Bis zum erbrechen!

    Ich finde deinen Blog wirklich spitze, es ist alles sauber recherchiert und die Schlussfolgerungen von Dir, mein lieber Freeman, sind Rasiermesser scharf! Aber wir haben uns ins selbe Boot gesetzt, und dem blinden demagogen das Ruder in die Hand gedrückt, nur um mehr Performance zu "erarbeiten"! Beispiel UBS. Der Sofortkredit muss die UBS (gem. Medien) mit 12.5% VERZINSEN!!! Wie soll das ohne massive Spekulation in der jetzigen Zeit möglich sein?!?!?! Man "zwingt" die UBS somit zum kurzfristigen denken mit allen (GEWÜNSCHTEN!) Konsequenzen! Danke mein Oberbilderberger Couchepin...
    Die Lösung? Keine Ahnung, bin nur ein Mensch und nicht der Messias, aber wenn wir:
    Politisch National:
    -Mithelfen, den Molloch EUdssr zu zerschlagen, d.h. Billaterale etc. Bach ab schicken ist das ein gewichtiger Anfang! Sie können uns nur drohen, mehr nicht, denn wenn wir Schweizer Eier hätten, würden wir einfach die Nord/Süd Verbindungen kappen und die Schwarzen Kassen, die in der Schweiz liegen einfrieren...
    -Vergesst endlich GEIZ IST GEIL! Versucht möglichst Produkte zu erwerben, deren Wertschöpfungskette zu 80% in der Schweiz liegt!
    -Steht ein, für einen weltoffenen, starken und föderalistischen Nationalstaat ohne PSEUDONATIONALISMUS (a la Nazis etc.!) und ohne Freihandel!

    Gesellschaftlich:
    -Alle in diesem Land (ob mit oder ohne rotem Pass) müssen zusammen halten, damit wir zusammen WIRKEN können, lasst euch nicht immer auseinander treiben durch die Presse (Böse Jugos, Rüpelhafte Deutsche, Alte AHV Schmarotzer, böse Raser, böse Schleicher, böse böse böse...)!
    -Wenn wir die bedeutung des Wortes "SOLIDARITÄTT" wiederentdecken, kann keiner uns etwas anhaben! Wenn die 7 000 000 in diesem Land zusammen stehen, wird ein Impuls ausgesandt, der niemand in Europa übersehen wird!
    -Hören wir auf, unserem Technologiefetisch zu fröhnen (Wenn Gentechnik verboten, dann sind wir nicht mehr konkurrenzfähig, tausende arbeitslose, ist zum Wohle der Menschheit...)...
    Es ist einfach, wir müssen nur beginnen und unsere Ängste an den Absender zurück senden und nach dem Motto leben: "Füge niemandem etwas zu, was Du selber nicht ertragen kannst!"
    Dann haben wir noch eine Chance, ansonsten, übt schon mal den Stechschritt und das Parolen gröhlen, denn in diese Richtung geht die Reise...

    Peace
    das mä

  1. Anonym sagt:

    @ das mä
    Du hast völlig recht !!

    Maritime Law = Banking Law ( Commerz )

    Civil Law = Law of the Land

    Der Rat der Stände
    Der Ständerat

    Wie ist dein Stand ?
    Wie ist dein Civil-Stand ?

    Ich brauche keine Regierung!
    Ich brauche keinen Staat!
    Ich brauche keine Verfassung!

    Ich muss dem Kaiser keine Steuer zahlen!

    Ich habe mein Recht durch Geburt auf
    dieser Erde!
    Mein Wille ist frei! Und ich nehme
    meine vom Schöpfer des Universums gegebenen Rechte war.

    Als ich noch unmündig war, hat mich
    meine Mutter beim Staat registriert.
    (Geburtsregister,Urkunde)

    Jetzt aber, bin ich erwachsen und fordere meine Rechte ein.

    Ich gehe zum Zivil-Standes-Amt
    und deklariere MEINE Unabhängigkeit
    vom Staat (und von den Bankstern)

    Wir sind freie Menschen!
    Wir brauchen keine juristischen Personen
    (Konzerne,Regierung,Kirchen,Militär,Justiz)
    die unser Potential ausbluten.

    Nein, das ist kein Witz!
    Das ist die nackte Wahrheit.

    Ich werde das tun.
    Nächste Woche

    Gruss an alle

    Chris_2008 :-)

    My Independence Day !

  1. Anonym sagt:

    Mit unabhängig vom Staat meine ich:
    Unabhängig vom Bundeshaus, Freimaurer-Bundesstaat von 1848.

    Wir Schweizer sind eine Willens-Nation
    (Nation = Geburt)
    und alle Menschen die hier mit uns wohnen.
    Wir alle haben dieses Geburtsrecht auf
    diesem Raumschiff Erde.

    Wir können alles sein was unserem Willen
    entspricht: Freie oder Sklaven.
    Aber jeder wird durch die Umstände zu dieser Entscheidung gezwungen.
    Werden wir erwachsen! Nehmen wir die Verantwortung an!

    Ich freue mich auf die Potentialentfaltung unserer Mitbewohner und Freunde.

    Chris_2008

  1. Anonym sagt:

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=3557

    Zitat:
    # Staatsgeld fließt an Aktionäre
    700 Mrd. $ lässt sich die US-Regierung die Rettung der Finanzbranche kosten. Und dann schütten die Institute einen Großteil des Geldes an die eigenen Aktionäre aus. Für viele Kritiker ist es ein großer Skandal - die Politik schäumt. Das US-Finanzministerium weist die Kritik zurück. “Wir haben die Bedingungen, zu denen die Banken Geld aus dem Rettungspaket erhalten, bewusst attraktiv gestalten. Damit wollten wir eine breite Teilnahme sicherstellen”, sagte eine Sprecherin auf Anfrage.
    Quelle: FTD

    Anmerkung Orlando Pascheit: Zuerst die Boni, jetzt die Dividenden, eindeutiger konnte man das Zusammenspiel von Managern und Aktionären auf Kosten der Unternehmen und der Volkswirtschaft noch nie beobachten. Der klassische Unternehmer würde im Grab rotieren.

    Siehe dazu auch:

    Großbanken wollen Staatsgeld horten
    Mit 700 Milliarden Dollar hat die US-Regierung Banken vor der Pleite bewahrt. Doch die Institute reichen das Geld weiter - an ihre eigenen Aktionäre.

    Die Bank of New York Mellon etwa bekam zu Wochenbeginn drei Milliarden Dollar vom Staat. Seinen Aktionären will das Institut in diesem Quartal 275 Millionen Dollar auszahlen, in drei Jahren ergibt sich daraus eine Summe von 3,3 Milliarden Dollar. Die Rechtfertigung der Banken: Die Dividenden werden aus den laufenden Gewinnen gezahlt, nicht aus den Überweisungen der Regierung. Kritiker halten dagegen: Kapital ist Kapital. Würden die Gewinne nicht ausgeschüttet, wäre mehr Geld für Kredite vorhanden, der Impuls für die Konjunktur wäre größer.

    Die Dividendenzahlungen sind nicht die einzige Schwachstelle des Rettungsprogramms. Großbanken wollen das Staatsgeld offenbar horten, um zu einem günstigen Zeitpunkt kleine Konkurrenten zu kaufen. Die New York Times berichtet von einer Telefonkonferenz bei JP Morgan Chase, in der ein führender Manager eine solche Strategie vorgibt.

    Und schließlich ist da noch das Reizthema Gehälter. Schätzungen zufolge sollen in den kommenden Wochen an der Wall Street Bonuszahlungen von knapp 70 Milliarden Dollar fließen, obwohl die Banker ihre Institute in den Ruin gewirtschaftet hätten, wäre der Staat nicht eingesprungen. Der New Yorker Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo hat bereits die Gehaltslisten eingefordert. Lohnexzesse bei unterkapitalisierten Instituten untergraben ihm zufolge die Wirtschaftsmoral - und verstoßen gegen das Gesetz.
    Quelle: SZ

    Anmerkung K.F.: Ein Skandal ersten Ranges. Das Geld der Steuerzahler wird komplett an die Aktionäre ausgeschüttet.

    Anmerkung WL: Ist doch eigentlich nur systemlogisch. Die Verluste wurden sozialisiert, da gibt es doch keinen Grund, die Gewinne nicht wieder zu kassieren.

  1. Anonym sagt:

    Und was soll uns nun das Ganze sagen-bringen-zeigen?

    Alles was ich dazu sagen könnte, wäre das Gleiche, was mein Vater schon sagte:

    Die ganze Erde wurde von einigen wenigen Reichen gekauft, wird von einigen Tausend regiert und verwaltet, und von einigen Hunderttausend bewacht.

    Nur wer arbeitet und zahlt, darf auf dem Grundbesitz der Reichen verweilen.

    Für ALLE ANDEREN ist wirklich kein Platz mehr, denn dem Erdenbürger gehört GAR NICHTS mehr - und das nackte Leben gehört dem Lehnsherrn.

    Was soll man mit den vielen Überflüssigen tun, die den Reichen nicht mehr nützen?

    Keine Ahnung, aber den Herren und Eigentümern der Erde wird schon was passendes einfallen.

    Das findet ihr nicht gut?

    Das ist euer Bier, denn solange einige Milliarden Erdlinge nicht mit 10 (zehn) oder 20 (zwanzig) Reichen fertig werden, solange gibts auch keine "Lebensberechtigungsscheine".

  1. Anonym sagt:

    Die Rothschild Concordia AG in der Schweiz ist auch das Dachunternehmen der gesamten Rothschild-Banken.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rothschild

  1. Anonym sagt:

    Die Pyramide:

    http://weblog.signonsandiego.com/weblogs/afb/archives/Anti-capitalism.gif

  1. Anonym sagt:

    Wo ein Wille ist,
    ist auch ein Weg !

    Zuerst kommt der Wille
    und dann tut sich auch ein Weg auf...

    Überlegt es euch :-)

  1. Anonym sagt:

    25 Präsidenten später:
    Woodrow Wilson:

    Zitat:
    Seit ich mich mit Politik befasse, haben mir die Leute ihre Ansichten fast immer nur im Vertrauten mitgeteilt. Sogar bedeutende Männer der Handelswelt und der Industrie fürchten sich vor etwas. Sie wissen, dass irgendwo eine Macht waltet, die so hervorragend organisiert, so subtil, so wachsam, so weit verzweigt, so vollkommen und so allumfassend ist, dass es besser ist, nur zu flüstern und abfällige Urteile nicht offen zu äußern.
    Zitat Ende:

    sorry freeman, aber keiner derjenigen in der öffentlichkeit stehenden marionetten bestimmt wirklich den gang der welt. nicht mal die banker an sich. sie sind nur ausführende organe mächtiger kulte und geheimgesellschaften, die höchstwarscheinlich schon seit jahrtausenden die geschicke des planeten lenken und je weiter die technik fortschreitet, desto weniger können wir den spiess umdrehen, trotz internet und damit der möglichkeit infos über sie zu kriegen. ich empfehle euch william coopers recherchen anzuschaun, verbringt ein wenig zeit mit ihm.

  1. Anonym sagt:

    Diese Hunde haben doch nichts anderes verdient. Lasst die doch alle verrecken.

  1. Anonym sagt:

    Der nächste Schritt steht an:

    http://www.exopolitik.org/index.php?option=com_content&task=view&id=242&Itemid=1

  1. Anonym sagt:

    Der nächste Schritt steht an:

    http://www.exopolitik.org/index.php?option=com_content&task=view&id=242&Itemid=1

  1. Anonym sagt:

    Die Grossbank UBS hat guten Kundenberatern per 1. November die Löhne um durchschnittlich 10 Prozent erhöht. Die betroffenen Angestellten wurden in diesen Tagen informiert.

    Das wird die Gewerkschaft freuen ??
    Mein Mitgefühl gilt den "Betroffenen"!

    http://www.20min.ch/finance/dossier/finanzkrise/story/Die-UBS-bezahlt-10-Prozent-mehr-Lohn-11046034

  1. Anonym sagt:

    Die Zentral-Banker'sche
    Dis-Funktion:

    http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=8840&seite=0