Nachrichten

Militärübung gegen Horden aus dem Ausland

Donnerstag, 23. Oktober 2008 , von Freeman um 11:25

Zurzeit findet im Kanton Thurgau eine Brigadeübung der Schweizer Armee statt, die der Raumsicherung dient. Die Übung geht davon aus, dass sich Unruhen im angrenzenden Ausland auch auf die Schweiz übertragen. Öffentliche Diebstähle, Entführungen und Sabotage stehen dabei im Mittelpunkt. In dem Szenario wird davon ausgegangen, die Polizei wäre für die Sicherheit der Bevölkerung überfordert und deshalb müsse die Armee einschreiten.

Oberstleutnant im Generalstab Matthias Laube, Kommandant des Aufklärungsbataillons 5 (Obwaldner Bataillon), informierte letzte Woche Behördenvertreter der Kantone Obwalden, St. Gallen und Appenzell am Behördentag über die Übung. Zurzeit sind rund 630 Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere an der Brigadeübung beteiligt, die vom 6. bis 24. Oktober stattfindet.

"Mein erklärtes Ziel ist es, am Ende der Übung den Zustand der Grundbereitschaft erreicht zu haben. Grundbereitschaft bedeutet, dass jeder seine Funktion, seine Aufgabe so im Griff hat, dass er sowohl die Grundausbildung als auch sein Spezialwissen wieder vollständig beherrscht. Damit können wir als Verband, als Bataillon Aufträge übernehmen, auf die wir uns dann nur noch spezifisch vorbereiten müssen", so Laube.

Die Aufklärungsstabskompanie bereitet sich im Raum Gossau, der Bataillonsstab in Flawil, die Aufklärungskompanie 5/1 in Bischofszell und die Panzerjägerkompanie in Schwellbrunn vor. (tagblatt.ch)

Auf der Internetseite des Schweizer Militärs steht unter dem Stichwort "Schutz ziviler Objekte: "... Bei steigendem Potenzial (Sabotage oder Terrorismus) und Überforderung der von den Gebäudeeigentümern realisierten Schutzmassnahmen wird die zivile Polizei beigezogen. Wenn deren Mittel erschöpft sind, und namentlich wenn die Bedrohung über längere Zeit anhält, kann die zuständige kantonale Behörde die Armee um Unterstützung im Objektschutz ersuchen.

Schutzaufgaben

Mit dem Schutz von zivilen Objekten durch speziell ausgebildete und ausgerüstete Truppen der Armee wird den zivilen Behörden und Organen die Erfüllung ihrer Aufgaben in folgenden Bereichen ermöglicht:

Führungstätigkeit von Regierung und Verwaltung;
Information der unterstellten Behörden und der Bevölkerung;
Versorgung von Bevölkerung und Wirtschaft mit Energie, wichtigen Gütern und Dienstleistungen;
Sicherstellung der Transportinfrastruktur, der Kommunikation und der Entsorgung.

Diese Aufgaben werden beispielsweise in Regierungsgebäuden, Radiosendern, Kraftwerken, Lebensmittelverteilzentren, Lagerhäusern, Betriebsleitzentren der Eisenbahn und in Fernmeldezentralen erfüllt.
"

Kommentar: Wer ist aus Sicht des Kantons Thurgau das grenznahe Ausland? Kann ja nur Deutschland sein! Offensichtlich rechnet das Militär, und damit auch die politische Führung der Schweiz, mit Unruhen dort, wodurch dann plündernde Horden über die Grenze strömen, oder was?

insgesamt 46 Kommentare:

  1. smilodon sagt:

    Lach mich kaputt.Die Grenze des Kantons Thurgau verläuft größtenteils durch den Bodensee.Ich möchte gern sehen wie Deutsche durch den Bodensee schwimmen um die Schweiz zu plündern.Hey über Konstanz und Kreuzlingen kommt ihr trocken rüber.
    :-))

  1. smilodon sagt:

    An die Deutschen. Ich stehe bei Friedrichshafen dann auf einen Steg und nehme die Ware entgegen.
    Aber erwartet nicht das ich euch aus dem Wasser ziehe.

  1. Anonym sagt:

    Kann jemand diese beunruhigenden News bestätigen ?

    http://halturnershow.blogspot.com/2008/10/i-have-obtained-actual-amero-from.html

    I HAVE OBTAINED AN ACTUAL "AMERO" FROM THE SHIPMENT SENT TO CHINA

    Earlier in the week, I reported via this blog, the shipment of 800 Billion AMEROS from the USA to China. Many of you called "bullshit" on the posting, claiming it was a hoax. I now offer irrefutable proof.


    Here's how the collapse is being orchestrated; the U.S. federal government continues to run up annual deficits of almost half a trillion per year. They must borrow that money and pay interest on it.

    Two factors are now coming into play:
    1) Funding the U.S. annual deficit now requires 80-90% of the savings of the entire planet, which is unsustainable.

    2) Interest on the now ten trillion national debt is wiping out what the federal government is taking-in via taxes.

    Very soon, the US national debt will become unserviceable because of one of the two items listed above. When the day comes that the US can no longer service its debt, the Treasury Secretary will declare a "force majeur;" a force they cannot control. . . . . preventing servicing of the debt.

    The declaration will be made on a weekday, around 12:38 PM, after the European and Asian markets have closed, and while much of the US east coast is at lunch to prevent them from panic dumping the dollars they hold.

    This declaration will be interpreted by the money guys as a defacto repudiation of our national debt.

    Within an hour, the US Stock market will begin massive collapse as people rush to liquidate assets and transfer them out of US dollars and out of the country. It will happen so fast that the average American will be totally blind-sided and not have a clue what to do.

    The following day, European and Asian markets will open, crash and close. Massive "runs" will begin upon US banks. The banks will be ordered CLOSED by the federal reserve.

    By the third day, US troops will be deployed around each of the federal reserve banks to protect the gold bullion stored in them from angry Americans who see by now they have lost everything.

  1. Anonym sagt:

    wirklich witzig, Am deutschen Ufer steht der Zoll und läßt die Leute nackig ausziehen, nur wer weniger als 10000 Euro legales Falschgeld dabei hat, darf zum Plündern schwimmen.

  1. Orakel_vom_Berge sagt:

    Da der Begriff "Raumsicherung" ein typisch schweizerischer Militärausdruck ist, empfehle ich den Interessierten den entsprechenden kurzen Eintrag bei der Wikipedia. Dort wird die Zielsetzung der Raumsicherung kurz und wurz erläutert

  1. Anonym sagt:

    Ich muss das jetzt also schon in 'Relation' setzen:
    Ich war hier mehr als 10 Jahre bei einer Einheit mit subsidiärem Auftrag (sprich innere Sicherheit, Unterstützung der 'zivilen Einheiten'). Die suponierte Ausgangs-(Bedrohungs-)lage und der entsprechende Auftrag war dann in den meisten Fällen der selbe wie du jetzt schilderst. Eine Spezialübung zu aktuellem Anlass würde ich jetzt hier nicht hineininterpretieren.

  1. Anonym sagt:

    Eigentlich finde ich diese Nachrich bedenklich, denn meine "Ideen" zum politischen Geschehen treffen fast immer ein.
    Nachfolgenden Beitrag schrieb ich bereits gestern, am 22. Oktober 2008 20:47 in Politik-Global, zum Thema der Anmassung des deutschen Finanzministers und seiner Drohung, den Steueroasen auch mit der Peitsche den Garaus zu machen.

    Daher kann die heutige Nachricht aus der Schweiz nicht unbedingt unbegründet sein.

    Nachrichten:
    DPA 15.12.2008 10:00

    Der grösste Bankraub in der Geschichte der Menschheit.

    Heute, gegen 05:30 marschierten geschätzte 5.000 Soldaten und bewaffnetete Sonderkommandos der Deutschen Bundeswehr in Zürich ein.

    In weniger als einer Stunde wurden alle Bankgebäude der Stadt gewaltsam geöffnet und geräumt, Computer, Dokumente und Karteien beschlagnahmt und abtransportiert.

    Tresoranlagen und Schliessfächer wurden gewaltsam geöffnet und deren Inhalte auf dutzende konfiszierte Transportfahrzeuge Schweizer Unternehmer verladen.

    Zur Zeit werden von deutschen Truppen die Bankgebäude gesprengt wobei auch die Nachbargebäude erheblich in Mitleidenschaft gezogen werden.

    Strassenzüge wurden durch die Trümmer unpassierbar, der Verkehr kam in Zürich vollständig zum Erliegen.

    252 Sicherheitskräfte der örtlichen Bewachungsunternehmen und 389 Schweizer Polizeibeamte wurden mit leichter Artillerie beschossen und getötet. Weitere 30120 Zivilisten, die der sich auf dem Weg zur Arbeit befanden, wurden getötet oder zum Teil schwer verletzt.

    Die genau Zahl der Opfer ist zur Stunde noch unbekannt.

    Der Schaden wird auf etwa 850 Milliarden Franken geschätzt.

    Der Deutsche Finanzminister, Peer Steinbrück, äusserte sich zu den Vorwürfen aus Schweizer Regierungskreisen, dass er von nun an die Interessen seiner Regierung mit der Peitsche gegen Jedermann durchsetzen wird und erwartet die Herausgabe aller in der Schweiz vorhandenen Bargeldbestände, Edelmetalle, Wertpapiere, sowie transportable Vermögen und Sachwerte innerhalb der nächsten 24 Stunden.

    Die von Deutschland geführte Strafaktion fand in Frankreich, England, Israel und in den USA den erwarteten Beifall.

    Nachrichtenagenturen berichten ebenfalls von gezielten Einsätzen deutscher Truppen gegen Liechtenstein und Andorra.

    Unbestätigte Meldungen berichten von der totalen Zerstörung Monacos durch Deutsche Einsatzkräfte, die in der Nacht mit dem Zerstörer "Angie M" in den Hafen von Monaco einliefen und die Stadt von der Seeseite aus beschossen. Die wenigen Überlebende berichten von der gezielten Tötung der fliehenden Einwohner Monacos durch deutsche Fallschirmjäger.

    Da von Seiten des Deutschen Inneministeriums der gesamte Telefon- und Nachrichtenverkehr in Europa und in den Nachbarstaaten gewaltsam unterbrochen wurde, werden wir unsere Berichterstattung auf das vorhandene Informationsmaterial beschränken müssen, bis die technischen Einrichtungen der Telekommunikation wieder instandgesetzt werden.

    Kommentar:
    Die Welt befindet sich in einer bedenklichen Krise und die Deutsche Regierung hat schon mehrfach zur Solidarität aufgerufen. Da anscheinend die angesprochenen Länder der Deutschen Regierung ihre Hilfe versagen, hat man diese Exempel statuieren müssen, um die Welt von der Notwendigkeit zur Bankenhilfe zu überzeugen und Europäische Steuerzahler an ihre Beitragspflicht, zur Bewältigung der Regierungsaufgaben, zu erinnern.

    Die Deutsche Bundeskanzlerin, Angela Merkel, hat in einem Interview versichert, dass eine derartige Strafaktion keinesfalls ein militärischer Angriff auf andere Länder zu Gunsten Deutschlands darstellt, da die konfiszierten Werte bereits zu gleichen Teilen nach Israel und in die Vereinigte Staaten verschifft wurden. Hier von einem Bankraub zu reden sei zudem falsch und unangemessen, und man werde sich geeignete Schritte gegen alle Länder vorbehalten, die zur Wahrung und Sicherung der deutschen und europäischen Politik ihren Beitrag und ihre Zustimmung verweigern.

  1. Anonym sagt:

    In Deutschland wird immer gesagt,man braucht
    das Militär im innern für Terroristenbekämpfung.
    Nun sagt halt die Schweiz,daß man das Militär
    gegen deutsche Plünderer braucht.
    Beides wird wohl gelogen sein!

  1. Anonym sagt:

    Nach den mehr als geschmacklosen rhetorisch-martialischen Entgleisungen des primitiven deutschen FiM Steinbrück, dem die Brutalität klar ins Gesicht geschrieben ist, kann ich mir gut vorstellen, dass die kreuzbraven Schweizer es mit der Angst vor den wüterichen Deutschen zu tun bekommen.
    Denn die friedliebende alemanische Bevölkerung im benachbarten Baden kann nun wahrlich nicht als besonders krieglüstern bezeichnet werden.
    Und auch die nach Württemberg eingewanderten Donau-Schwaben können nicht nicht unbedingt als renitent bezeichnet werden.

    Mal sehen ob BW's "Landeshauptmann" Oettinger
    den Mut hat, zu dem Raumsicherungs-Verfahren seiner südlichen Nachbarn eine vernünftig-klare Stellungnahme bezieht, bzw. seine Stimme dazu auch im hoffnungslos abgehoben-debilen Berlin erhebt.
    Im übrigen halte ich gar nichts davon hier im Blog die Angst unserer schweizerischen Nachbarn ins Lächerliche herunter zu spielen.
    Verrückte gabs in den letzten 80 Jahren in D ja wahrlich zur genüge.
    Und offenbar haben diese erkennbar-gefährlichen Inkarnationen des Bösen wie Steinbrück, Scheuble, Steinmeier, Struck, Merkel und Jung aus der Geschichte nun gar nichts gelernt, so dass man denen die Macht aus den Händen nehmen muss. - Frankreichs Möchtegern-Napoleon Sarkosy nicht zu vergessen !!!

  1. Die Schweiz ist uneinnehmbar!
    Ausserdem beschützt die Schweiz auch den Papst.
    ;-)

  1. Anonym sagt:

    Jetzt machen auch die Aussagen von Powell und Biden einen Sinn.

    http://infokrieg.tv/powell_obama_krise_2008_10_22.html

    Besonders der Spruch "wir müssen unseren Antlantischen Verpflichtungen nachkommen"

    Könnte es nicht auch sein das die Amis ihr Besatzungsrecht ausüben? Und damit gerechnet wird das die Schweiz sich einer welle von Flüchtlingen gegenüber sehen könnte?

  1. Anonym sagt:

    ...der schlimmste Deutsche war aber ein Österreicher :(

  1. Mike sagt:

    @12:00

    Das scheint mit Biden's und Powell's kürzlichen Aussagen zu korrespondieren:
    http://infokrieg.tv/was_ist_obamas_krise_2008_10_22.html

    Fragen dazu:
    o Wozu werden Münzen verschifft und das Ganze nicht elektronisch abgewickelt?
    o Wozu eine 20er-Münze, gibt es kein Papiergeld mehr?
    o Woher kommt der nostalgisch-faschistische Touch des Münzdesigns?

    Zurück zum Thema, es fällt schon längere Zeit auf, wie unser Militär geschwächt und umtrainiert wird, sodass es nur noch gegen Zivilisten eingesetzt werden kann: WEF, Überschwemmungen, Fussball-EM etc.

  1. Anonym sagt:

    Nicht ganz so ernst nehmen.

    Könnte es nicht sein das die Regierung der BRD sich das zu unrecht von den Nazis erworbenes Gold aus den Tresoren der Schweizer Banken holen will im Auftrag von Rockefeller und Co?

  1. Rekrut Hülsensack sagt:

    Die Mehrheit der Deutschen ist ja so doof, die wissen nicht mal wo oben und unten bzw. Nord und Süd ist.
    Und die wirklich intelligenten Deutschen haben die Schweiz schon lange gefunden...

  1. Anonym sagt:

    Könnt ihr EURE Vergangenheit nicht endlich überwinden und aufhören die "ollen Kamellen" vorzubringen. Es geht darum was jetzt aktuell passiert und nicht um Ereignisse die vor fast 80 Jahren stattfanden, an denen wir sowieso nichts ändern können.

  1. Anonym sagt:

    Die Invasion findet ja eh schon statt ... alleine in den letzten 12 Monaten sind 40'000 Deutsche in die Schweiz eingewandert. Warum wohl? Weil es ihnen zu Hause so gut geht?

  1. Anonym sagt:

    LOL! der Amero von der oben verlinkten Seite sieht aus wie ein Schoki-Reichsmark-Münzl. :D

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    es könnte doch auch sein das es selber in der Schweiz zu Unruhen kommen könnte.
    Bei den ganzen Verflechtungen der Hochfinanz wäre es vermessen zu sagen das Schweizer Banken nicht in die kriminellen Machenschaften verstrickt sind.
    Und man damit rechnet das auch der Bankensektor der Schweiz zusammen bricht?

  1. Anonym sagt:

    Zitat
    [..]Und die wirklich intelligenten Deutschen haben die Schweiz schon lange gefunden..."[..]

    Das ist durchaus richtig und man kann die Schweiz eigentlich beneiden, denn auch auf diesem Sektor haben die Schweizer bereits den deutschen "Reichtum" in ihr Land geholt.

    Bedenklich ist jedoch, das die in Deutschland angesprochene Regierung mitlerweile den Status ungehobelter Raubritter und Plünderer intus hat, und ihre Glaubwürdigkeit sogar im eigenen Lande verpufft ist, da barabarisches und kriminelles Gedankentum übelster Machart wieder auf dem Vormarsch ist.

    Zitat:
    [..]Und offenbar haben diese erkennbar-gefährlichen Inkarnationen des Bösen wie Steinbrück, Scheuble, Steinmeier, Struck, Merkel und Jung aus der Geschichte nun gar nichts gelernt[..]

    Furchteinflössend sind nicht intelligente Taktiker, sondern ein pöbelhafter Mob, der Befehle krimineller Elemente befolgt.

    Gott behüte uns vor dem Auswurf der Menschheit, der z.Zt. in Deutschen Schaltstellen und Ministerien das Sagen hat - und der noch nicht einmal davor zurückschreckt, seine eigenen Bürger an deutschen Grenzen auszuziehen und wie lumpige Wegelagerer ausplündert.

    Gott behüte uns vor deutscher Beamtenschaft, sicherlich selektiert aus den miesesten Charakteren, die sich nach dem Kriege finden liessen.

    Ein Land, wie das Deutsche, das ja im Grunde am Rande des Bankrotts jongliert, dessen Verschuldung bereits heute astromische Dimensionen angenommen hat, die niemand mehr begleichen könnte, hat generell nichts mehr zu verlieren.

    Wer nichts mehr zu verlieren hat, verliert auch alle restlichen Skrupel vor der Menschheit und dem Herrn - und sollte mit allergrösster Vorsicht beäugt werden.

    Ich meine ja nur.

  1. Schwalbe sagt:

    Der Kanton grenzt im Norden an das deutsche Bundesland Baden-Württemberg und den Kanton Schaffhausen. Im Süden ist in der Nähe des Hörnli der Grenzpunkt mit den Kantonen St. Gallen und Zürich.
    Der Kanton grenzt im Norden an das deutsche Bundesland Baden-Württemberg und den Kanton Schaffhausen. Im Süden ist in der Nähe des Hörnli der Grenzpunkt mit den Kantonen St. Gallen und Zürich.
    Die Hauptstadt und Sitz des Regierungsrates sowie des Obergerichts ist Frauenfeld. Sitz des Grossen Rates ist halbjährlich wechselnd Frauenfeld und Weinfelden. Der Kanton Thurgau bezieht seinen Namen vom Fluss Thur, der ihn von Südosten nach Nordwesten durchquert und weiter westlich im Zürcher Bezirk Andelfingen in den Rhein mündet.
    Nicht weit vom Kanton Thurgau ist Österreich entfernt. Mit Raumsicherung sind gemeint: befürchtete Gewaltakte nationalem, übernationalem und internationalem Ausmaßes. Nur weil Steinbrück diesen beknackten Äußerungen gemacht hat, heißt das noch längst nicht, dass wir Deutschen die Schweiz überfallen wollen und seine Wort als richtig befinden.

  1. Anonym sagt:

    Zitat:
    [..]Nur weil Steinbrück diesen beknackten Äußerungen gemacht hat, heißt das noch längst nicht, dass wir Deutschen die Schweiz überfallen wollen und seine Wort als richtig befinden.[..]

    Auch ein beknackter deutscher Politiker ist in der Regel so vorsichtig, nichts beknacktes zu sagen.

    Sagt ein Politiker aber mal was richtig beknacktes...

    ...dann werde ICH sehr sehr vorsichtig - denn Beknackte fragen nicht lange, was ICH will, oder gar für richtig befinde!

    Ich meine ja nur

  1. Anonym sagt:

    an alle eidgenossen, euren schönen freien staat in aller ehren, aber meint ihr nicht auch, dass über "eure" bankkonten eine menge schmutziger sachen erledigt wird?

  1. Bankier Grünhschild sagt:

    @Anonym 16:44
    Als guter Schweizer habe ich mindestens einmal im Leben in einer Schweizer Bank gearbeitet (Haupts. Privatkunden -> 500'000 CHF Guth. aufwärts). Zuerst hab ich gedacht, dass Mickey Mouse und CO dort Konten eröffnet haben bei diesen komischen Kontobezeichnungen (12345 Goofy usow..). Und ich kann dir garantieren: KEINE Disney-Figur macht irgendwelche schmutzige Sachen über schweizer Bankkonten...
    ;-)

  1. Anonym sagt:

    Zitat:
    [..]aber meint ihr nicht auch, dass über "eure" bankkonten eine menge schmutziger sachen erledigt wird? [..]

    Wie darf man denn DAS verstehen...??

    Jemand hat in Deutschland 100.000 Euro erst verdient und dann versteuert - und bringt die restlichen 50.000 Euro auf sein Nummernkonto in die Schweiz...

    Deutsche Bürger, Beamte und Politiker haben Recht. Diese Freveltat ist allerdings mehr dreckig denn schmutzig, da ein räuberischer und höchstkrimineller, deutscher Finanzminister ja keinen direkten Zugriff mehr darauf hat - und sich den Rest nicht auch noch einverleiben kann.

    Ich möchte ja nicht gehässig wirken, aber ich wünsche mir, dass alle Reichen und Industriellen ihre Zelte in Deutschland abbauen und dieses Konstrukt "Deutschland" mit Mann und Maus verstaatlicht wird und in einer miesen. kommunistischen Volksrepublik endet, deren Bürger auf Pritschenwagen zur Zwangarbeit gekarrt werden...

    Ein wahrlich verführerischer Gedanke...

  1. AristA sagt:

    ...eine "Schwalbe" macht noch keinen Sommer - und Sie scheinen mir gar zu obrichkeits-hörig! Denn Sie haben scheint's vergessen, dass erst kürzlich) ein irrer georgischer Mafioso namens Saakaschwili in einer Nacht- und Nebel-Aktion einen tausendfachen Genozid an der benachbarten Bevölkerung durchgeführt hat. Ein Mörder, der heute als potentieller EU-Anwärter - von meinen (und vielleicht von Ihren) Steuergeldern - milliarden-fett gesponsert wird.

    Bevor Sie also im Blog hier albernen Geografie-Unterricht unerwünscht erteilen, sollten Sie besser überlegen, ob es einem deutschen Minister überhaupt zusteht, solch billige Auswürfe "im Namen des deutschen Volkes" von sich zu geben.
    Aber vielleicht hat dieser potthässliche Mensch ja zu Hause bei seiner Frau so wenig zu melden, dass er glaubt, im Amt auf wilden Stier machen zu müssen.....?

  1. Anonym sagt:

    Das gibt es zwei verschiedenen Betrachtungsweisen ... man kann sagen, Banken sind alle Verbrecher, egal wo sie sitzen, denn das Geld und Zinssystem ist grundsätzlich verbrecherisch. Oder man kann sagen, Banken sind nur eine Werkzeug und der Täter der sie für illegale Geschäfte benutzt ist der einzige Schuldige, genau so wie ein Messer nicht grundsätzlich ein Mordinstrument ist, sondern es kommt darauf an, wer es in der Hand hat und was man damit macht.

    Die Schweizer Banken pauschal als Geldwaschanlage zu bezeichnen, ist komplett falsch, denn erstens ist es sehr schwer nach den heutigen Gesetzen es dort zu machen, zweitens sind die Banken in den USA viel besser dazu geeignet, denn jede US-Firma die an der Börse gehandelt wird, untersteht nicht dem Geldwäschreigesetz. Wenn man also wirklich mit Geld was vor hat, dann benutzt man eine amerikanische Bank, speziell eine Offshore auf den Cayman Inseln und nicht eine Schweizer Bank.

    Wer immer noch so denkt, unterliegt einem Hollywood-Klischee, hat aber mit der Realität nichts zu tun.

  1. Anonym sagt:

    Das stimmt, versuch mal mehr als 10'000 Franken bei einer Schweizer Bank einzuzahlen, dann muss man die Herkunft nachweisen, oder man wird der Aufsichtsbehörde gemeldet. Deshalb ist die Beschuldigung, die Schweiz wäre eine Geldwaschanlage dummes Geschwätz und eine Verleumdung. Das Geld muss schon im Herkunftsland gewaschen sein, bevor es ankommt. Wer meint, man kann mit einem Koffer voller Geld einfach am Schalter aufkreuzen und einzahlen, wird sein blaues Wunder erleben. Das passiert nur in Filmen, wie oben bereits gesagt.

  1. rosché sagt:

    An unsere (noch) lieben Deutschen Nachbarn,

    Bitte denkt daran, dass jeder wehrpflichtige Schweizer zu Hause ein Sturmgewehr mit scharfer Munition rumliegen hat. Dazu kommen noch die unzähligen Hobbyschützen aus den Schiessclubs (es gibt praktisch in jedem Schweizer Kaff einen Schützenverein). Die Jungschützen verwenden übrigens das gleiche Gewehr wie die Soldaten der Schweizer Armee, putzig was?... (Michael Moore würden die Haare zu Berge stehen. komisch wurden wir in seinem Columbine-Filmli nicht erwähnt, janu..)

    Bitte nicht als Drohung verstehen. Möchte nur mal wieder daran erinnern dass wir (das Schweizer Volk) nicht so brav und lieb sind wenns hart auf hart kommen sollte und wir uns verteidigen müssten.

    Auf der Politischen Seite sieht es leider anders aus: unsere lieben Politiker kuschen gerne schnell mal vor ausländischen Politikern

    Seien wird doch wieder lieb zueinander, ist besser für alle.
    8-)
    Liebe Grüsse aus der herbstlichen SChweiz

  1. AS sagt:

    Hab soeben das hier gefunden, passend zu dem Kommentar #3.

    http://amerocurrency.com/index.html


    Hier kann man allem Anschein nach Ameros als Sammlermünzen ganz offiziell kaufen.

    Es wird bewusst darauf hingewiesen, dass die angebotenen Münzen auf keinen Fall "echtes Geld" seien, und auch im Falle der offiziellen Einführung des Amero als Gemeinschaftswährung von Kanada. USA und Mexiko, werden die angebotenen Münzen in der Form niemals als offizieller, von der US Regierung genehmigter Amero, anerkannt werden.

    Der Artikel von Hal Turner ist auf jeden Fall sehr interessant, genauso wie das Video auf dessen Internet Blog.

  1. Anonym sagt:

    Die Bloggemeine könnte sich auch mal ein paar Foren der BW und Polizeiorgane widmen, und die mal ganz sachlich aufklären...


    Apropos ausziehen - die werden immer wahnsinniger

    Sofort verfassungsklage ... hups schon wieder

    Wieviele grundrechte sind eigentlich in den letzten paar jahren so gebrochen und umgeschrieben worden?
    Viele sind übrigens vorher schon vom Staat gebrochen worden- was schert mich das gesetz- die größten Verfassungsfeinde sitzen also wo?

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/1/0,3672,7393601,00.html

    http://de.news.yahoo.com/26/20081023/tpl-bundespolizei-test-zu-nacktscannern-c2b1abd.html

    Bessere links find ich zzt nicht.

    Irgendwann wird sich die gestapo mit entsicherter waffe neben den Bürger stellen" Du machst jetzt sofort einen aufstand, oder..."

  1. Anonym sagt:

    @17:09 Bekomme dich mal wieder ein.
    Woher kommt nur diese deutschfeindliche Stimmung bzw. Hass? Bei den anderen Nachbarländern könnte ich es ja verstehen. Aber bei euch Schweizern? aber das ist nicht das was ich sagen wollte ist ja auch schon Geschichte. Es geht um das hier und jetzt um die Zukunft!
    Das nimmt ja bei einigen schon faschistoide Züge an.Meinst du wirklich nur die aufgeklärten Menschen der Schweiz allein könnten sich gegen die Machenschaften der Elite zur Wehr setzen?
    Dazu braucht es jeden einzeln hier auf diesen Planeten.

    So und nun Schluss mit den persönlichen Anfeindungen!!!!!!!!!!!!!

  1. Anonym sagt:

    ist das jetzt Realsatire?
    Will sich hier die Schweizer wichtig machen

    zu 14.34 es leben prozentual mehr Schweizer in Deutschland als Deutsche in der Schweiz!

  1. El. sagt:

    Mit Kanonen auf ... das Volk

    Freeman: "Wenn deren Mittel erschöpft sind, und namentlich wenn die Bedrohung über längere Zeit anhält, kann die zuständige kantonale Behörde die Armee um Unterstützung im Objektschutz ersuchen."

    "Offensichtlich rechnet das Militär, und damit auch die politische Führung der Schweiz, mit Unruhen dort, wodurch dann plündernde Horden über die Grenze strömen, oder was?"

    Es wurden damit die flüchtenden Horden des deutschen Volkes vor den "Waffen (Bordkanonen etc.)" der Volksparteien wie SPD CDU/CSU Grüne oder FDP (Freie Demokraten) bedacht. Den Einsatz der Waffen gegen die zivile Bevölkerung übt die Bundeswehr bereits in Afghanistan.

  1. zet sagt:

    Die NWO hat euch gut indoktriniert...

    Ihr würdet euer System (welches IHR System ist) sogar mit der Waffe in der Hand verteidigen...

    Macht eure Augen auf, es gibt nur in euren Köpfen Ländergrenzen...

    Die NWO wirds schaffen, da bin ich mir jetzt ganz sicher.

  1. Anonym sagt:

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=731897

  1. Anonym sagt:

    hallo freeman, hallo leser.
    die schweizer armee kann gar nichts anderes üben, als solche dinge. sie ist nur dazu da, das land zu verteidigen, also wird sie immer im inland bleiben und die grenzen verteidigen, so lange niemand eingedrungen ist. warum sollte ein battallion in grenznähe etwas anderes üben? die armee ist übrigens öfter im inland tätig. zu meiner RS zeit mussten wir einen staudamm beobachten, der wegen hochwasser nicht mehr sicher war. ein armeeeinsatz ist in der schweiz ganz normal.
    grüässli i´d schwiiz

  1. Mczakk sagt:

    seid gewiss, liebe eidgenossen, dass es auch hier in deutschland eine menge leute geben würde, die sich gegen einen polizeistaat wehren würde. aber der feind is` ischerlich nicht deutschland, der feind ist wesentlich größer.

  1. anonym 287 sagt:

    shit das is bei mir nebenan. was gibts den in der schweiz zu holen was wir hier nicht auch haben...

  1. Anonym sagt:

    Zu 23. Oktober 2008 18:50

    Erklärung:

    Den Kommentar von gestern, 17:09, hat ein "Deutsch" geschrieben, denn so steht es in meinem Pass!

    Und wenn wir schon von "faschistoide Zügen" reden, dann brauchen wir "US-Kolonisten" nicht erst in der Schweiz zu suchen, sondern finden dieses Zeug hier in der BRD-GmbH, zumindest aber in Berlin, zuhauf!

  1. Mike sagt:

    'Die Übung geht davon aus, dass sich Unruhen im angrenzenden Ausland auch auf die Schweiz übertragen.'

    Wo steht hier etwas von Leuten, die in die Schweiz einfallen? Das ist ganz klar eine Übung für den Einsatz an der eigenen Zivilbevölkerung.

    Ich denke, es ist nochmal Zeit. aufzuwachen (ständig diese Aufwacherei, das wird langsam inflationär)...

  1. Anonym sagt:

    Wie war noch mal das Sprichwort

    ,,Teile und herrsche..''

    Funktioniert anscheinend auch mit Schweizern und Deutschen..

    sehr schade, wenn sich DE,AT,CH verbünden würden,zumindest die Völker ohne Politiker,was wolle die USA dann noch machen ??

    Nix mehr...

    Wenn die Menschen sich nicht mehr verarschen lassen, dann endet auch dieses ,,Great Game'' der NWO - mangels Mitspielern...

    Grüße aus dem friedliebenden Franken

  1. Anonym sagt:

    ALso als ich früher in der Armee war hatten wir in den Raumsicherungsübungen immer gegen Russen Franzosen und Deutsche gemacht, ah und falls es von der Richtung her nötig war auch gegen die Italiener. Mit der Armee 21 Reform wurde dies aber geändert. Seit dem Tag benutzten wir für die Feindangaben Farben (Rot,Grün,Blau, etc.) Also alles wieder schön neutral.

    Und in der heutigen Lage ist es ja echt nicht so weit her dasses zu Plünderungen etc kommen könnte. Ich meine die üben ja auch Atomschutzzeug und Giftgaszeug und Blabla wo genauso unrealistisch bzw realitisch sind wie das Plünderzeugs. Also nur weil jetzt so ne Pulliübung stattfindet würd ich da ned allzuviel reininterpretieren.

  1. Anonym sagt:

    Generell möchte ich anmerken, das ich durchaus die Steueroasen befürworte.

    Diese Institutionen könnte man auch als recht nützlich betrachten, denn es sind die sicheren Indikatoren, die anzeigen, dass in Deutschland eine verfehlte Finanz- und Steuerpolitik betrieben wird.

    Es soll ja Länder geben, deren Bürger ihr Geld nicht vor raffgierigen Politikern in Sicherheit bringen müssen.

    Nun habe ich heute auch gelesen, dass sich die USA den Drohgebärden Steinbrücks anschliessen und auf Rache sinnen, da die Schweiz ja nicht untertänigst vor den vermeindlichen "Weltherrschern" daniederkniet.

    Bedenklich fand ich die Aussage des amerikanischen Finanzministers, dass das Bankgeheimnis in der Schweiz die öffentliche Ruhe in den USA störe.

    Wer sich dann auch noch an die Worte des Herrn Bush erinnern kann, der einmal die Definition "Terrorist" erklärte, der kann sich natürlich seinen Teil denken.

    Herr Bush antwortete auf die Frage, wer oder was denn nun ein Terrorist sei fast wörtlich:

    "JEDER, der die öffentliche Ruhe stört, der ist eindeutig ein Terrorist!"

    Wenn wir nun die öffentlichen Stellungnahmen abgleichen, dann liegt es doch sehr nahe, dass sich die Schweiz in naher Zukunft auf der Liste der Schurkenstaaten wiederfindet.

    Was dass dann bedeutet, darüber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren, sondern nur die Abendnachrichten zu verfolgen, oder?

    Daher möchte ich dem Schweizer Verteidigungsminister raten, seine Soldaten die Waffen ölen zu lassen, denn man weis ja nie, was diesen genannten Leuten so alles einfällt, denn so ein kleiner Krieg, wäre schon eine Erleichterung für die US-Wirtschaft - und ein geeigneter Angriffsgrund ist auch schon da.

    Die Schweiz ist neutral?
    Sicher doch, aber das waren andere Länder auch, bevor die Amis einmarschierten.

  1. matt sagt:

    Die transatlantische Bruderschaft steht doch eh ...

    Frage ist wann kommt denn der Amero nun genau ??

    2009 irgndwann ?! in den USA oder 1.1.2010 USA/CAN/MEX (NAU) ??

  1. Mikerotty sagt:

    Manöver sind gut, aus verschieden Gründen! Wir mache in Griechenland andauernd welche!!!Jetzt üben wir zum beispiel den angriff aus Albanien, was wir vorher eigentlich nicht so oft machten!
    Es waren Nato manöver, und Albanische OFFIZIERE waren auch dabei!! Also, es waren bei griechischen manövern albaner dabei, um den Angriff aus dem eigenen Land abzuwehren!!!Schon Komisch, und das manöver wurde von den holländern angeführt!
    P.S. Danke für alles INFO
    Ich denke aber das sie deswegen auf uns Leser aufmerksam werden und uns auf eine sogenante liste schreiben.Drotzdem mach weiter damit,den Amerika ist ein grossartiges Land/Nation und es ist sehr schade drum!!!
    Echt schlimm was besonders Bush gemacht hat!Er muss sehr viel Macht haben bei euch!!!Denn sonst könnte er keine gesetze durch bringen ohne das sie gelesen werden von den abgeordneten.Das ist der Hammer!!!
    Ah, Noch Was... Die schweizer machen diese Manöver 1000 protzent nicht ohne Grund!!!Da steckt mehr dahinter!!!