Nachrichten

Du kannst uns am Arsch lecken, Steinbrück!!!

Dienstag, 21. Oktober 2008 , von Freeman um 14:58

Er will die Schweiz auf die Schwarze Liste der Steuerparadiese setzen.

Nur weil sein Laden bankrott ist, er die Hunderte Milliarden nur so um sich schmeisst, den Banken in den Rachen schiebt, deshalb die eigenen Landsleute bis auf den letzten Tropfen Blut ausquetschen muss, was einer Enteignung gleich kommt, und jeder der kann davon läuft, muss er nicht auf uns Nachbarn losgehen.

"Wir müssen nicht nur das Zuckerbrot benutzen, sondern auch die Peitsche", sagte Finanzminister Steinbrück nach einem Ministertreffen von 17 Mitgliedstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris.

Die OECD will die weltweite Finanzkrise nutzen, um Steuerparadiese auszutrocknen (aha, darum geht's, ihr Schweine). Dabei gerät auch die Schweiz ins Kreuzfeuer. Der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück forderte, die Schweiz auf die Schwarze Liste der OECD zu setzen.

Bis zum Sommer 2009 wolle die OECD eine neue Schwarze Liste der Steuerparadiese veröffentlichen. In neun Monaten soll es in Berlin eine Konferenz über den Kampf gegen Steuerparadiese geben. Auch ohne internationale Einigung werde er in Deutschland aktiv werden, kündigte Steinbrück an.

Steinbrück bedauerte, dass die Schweiz, Österreich und Luxemburg zu den Steueroasen zählen. Die Schweiz liefere nicht die Informationen, um Steuerflucht nachzuweisen, sagte er. „Das ist das Problem.“ (Steuerflucht ist auch kein Straftatbestand in der Schweiz, du Blutsauger, wieso sollen wir dann Rechtshilfe dazu geben?)

Steuerflucht sei aber nicht nur ein wirtschaftliches, sondern auch ein gesellschaftliches Problem. „Wenn wir nicht aufpassen, verliert unser Gesellschafts- und Wirtschaftssystem Legitimation. Die Menschen verweigern ihre Zustimmung“, meinte der deutsche Minister.

Er verdreht damit völlig die Realität. Was wirklich die Legitimation zerstört, ist diese korrupte Scheindemokratie, wo die Bürger nichts zu sagen haben, für weniger Lohn immer mehr arbeiten müssen, die Preise davonlaufen und sie erpresst werden dem Staat alles abzuliefern.

Statt ein verträgliches und faires Steuersystem zu machen, den eigenen Saustall aufzuräumen, aufhören das Geld zu verschwenden, sucht man die Schuld immer bei den anderen. Die totale Unfähigkeit und der blanke Neid ist wieder sichtbar. Menschen müssen nur flüchten, wenn das System unerträglich ist. Dort liegt das Problem.

Die Schweiz ist kein Steuerparadies, Deutschland ist eine Steuerhölle!

Schweizer Reaktion auf "Zuckerbrot und Peitsche"

Äusserungen des deutschen Finanzministers Peer Steinbrück im Zusammenhang mit dem Schweizer Bankgeheimnis haben den Bundesrat empört und überrascht. Er hat das Aussenministerium beauftragt, den deutschen Botschafter zu zitieren.

Die Wortwahl Steinbrücks sei aus Sicht des Bunderates unzulässig, vor allem über das Wort «Peitsche» ist die Regierung erzürnt.

Die Schweiz habe bei Differenzen in Sachen Steuern bisher auf den Dialog gesetzt, sagte Aussenministerin Calmy-Rey. Im Dezember sei ein Treffen von Bundespräsident Pascal Couchepin und José Manuel Barroso, dem Präsidenten der EU-Kommission, angesetzt.

Kommentar: Steinbrück ... deine teutonischen Drohungen kannst du dir sonst wo hineinschieben.

Für mich ist eine Steuer auf Arbeitsleistung sowieso ganz klar Diebstahl!!!

Die Einkommenssteuer muss abgeschafft werden

insgesamt 79 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Absolut richtig.
    Ich liebe die Schweiz dafür das sie ist wie sie ist. Laßt euch bitte nicht erpressen.
    Den besten Satz habe ich gehört als der damalige Bundeskanzler Schröder zum Presidenten von Andorra sagte: ihr seid ein Steuerparadies.
    Darauf sagter der President: Nein, ihr seid eine Steuerhölle.
    Wie wahr.
    Es lebe die Schweiz *Ich bin übrigens Deutscher*

  1. Anonym sagt:

    ich habe meine Hausaufgaben gemacht---> Lebensmittelvorrat für paar Monate.

  1. Anonym sagt:

    Einkommenssteuer ist modernes Raubrittertum.

    Lang ist es her, daß der Fürst dem Volke mit Gewalt den "Zehent" - also 10% Steuer - abgepresst hat.
    Heute sind 50% Einkommensteuer und 20% Umsatzsteuer, 20% Sozialversicherungssteuer und und und so alltäglich geworden, daß es keiner als Raub wahrnehmen kann.

    Jedem geschichtlich interessiertem Leser empfehle ich:
    Will Durant - Kulturgeschichte der Menschheit.
    Riesenwerk in dem der Aufbau und die Herkunft des modernen Sklavenstaates (aka Demokratie) sehr gut dargestellt wird.

    Warnung: Hat mit der üblichen Geschichtsdarstellung gar nicht viel gemein.

  1. Anonym sagt:

    Der richtige Schritt von Steinbrück. Hätte schon längst passieren müssen. Und wer sich weigert, dem wird eben der Hahn abgedreht. :-)

  1. Anonym sagt:

    „Wenn wir nicht aufpassen, verliert unser Gesellschafts- und Wirtschaftssystem Legitimation. Die Menschen verweigern ihre Zustimmung“, meinte der deutsche Minister

    ich denke, wir sind kurz vor der kritischen Masse der Zustimmungsverweigerer

  1. Anonym sagt:

    WELCOME IN THE NEW WORD ORDER

  1. Anonym sagt:

    Endlich mal ein witziger Blogeintrag- hab herzhaft lachen müssen (Deutscher)^^
    ja so ist das freeman, wir sind alle dran, auch die Schweizer rofl

    P.S.: Mach weiter mit dem blog, ich lese ihn täglich ;)

  1. Anonym sagt:

    es ist doch nicht von den Hand zu weisen, dass die Schweiz mit einem Grinsen im Gesicht das Geld krimineller Aktivitäten entgegennimmt und hortet. Dem muss einfach endlich Einhalt geboten werden! Wenn die Schweiz und ähnliche Länder nicht diese Anonymität bieten würden, müßte ich weniger Steuern zahlen - das ist die echt Schweinerei!!!

  1. Marco H. sagt:

    Sollte eigentlich jedem klar sein, das auch die Schweiz im internationalen Techtelmechtel eine Rolle spielen muß. Ich als Deutscher muß aber Freeman Recht geben, denn Steinbrück sollte sich mal um unser verworrenes, und auch beklopptes Steuersystem kümmern, als immer nur statt den Ursachen, die Auswirkungen zu bekämpfen. Hauptsache einen lustigen Alleingang wollen, der Mann hat echt nen Sprung in der Schüssel. Wie wird das aussehen? Gibts dann nach islamischen, schweizer Terroristen? Käse in Deutschland vergiften... hmmm?

  1. Freeman sagt:

    Das ist völlige Bullshit und du hast keine Ahnung, denn wir schicken ja sowieso schon 30% an Verrechnungssteuer auf die Zinserträge von ausländischen Konten an die jeweiligen Länder zurück. Wo ist da eine Steuerflucht? Das ist doch alles Augenwischerei von Steinbrück, um vom Rattenpacket welches 500 Milliarden kostet abzulenken.

    Der Grund warum ihr so viel Steuern zahle müsst, liegt nicht am Ausland, sondern weil Deutschland völlig überschuldet ist, und das Zins und Zinseszinssystem der Geldwechsler euch alles wegnimmt. Die Verschuldung und die Zinsknechtschaft ist der Grund für die hohen Steuern ... und es wird immer mehr, so wie sie mit eurem Geld herumschmeissen und den Kapitalismus "retten".

  1. freethinker sagt:

    Ich gebe zu bedenken. Wenn es die Einkommenssteuer nicht mehr gäbe, wäre es für die BRD-GmbH nur noch schwer möglich ihre Angriffskriege zu finanzieren.

    Schließlich "wird Deutschland am Hindukusch verteidigt".

    Man muss das eigene Volk ständig betrügen, sonst funktioniert dieses Perversosystem nicht mehr.

  1. Anonym sagt:

    Alle in den Steuerstreik!!!
    Dann ist diese Clique machtlos.
    Die Partei gibt's auch schon :

    http://www.parteidervernunft.de/0-steuern-programm/

  1. Anonym sagt:

    da muss man sich ja schämen ein Deutscher zu sein.

    Aber das hatte es in der Geschichte schon häufig gegeben, schön ablenken die Schuld anderen in die Schuhe schieben.

  1. Anonym sagt:

    @ freeman

    nicht aufregen. die leute, die nun
    steinbrück beipflichten wissen es nicht besser.
    wieviele schlafen noch und hören
    den doppeldeckerbus immer noch nicht?

    wen meint steinbrück denn mit steuerflüchtlingen?
    die banker, die ihr privates ins ausland bringen?
    oder den normalbürger, der am monatsende am kontokorrent schnuppert?

    was sollen die marionetten denn schon anderes zu ihrer verteidigung auch sagen. einer muss es ja schuld sein.

    also nimms nicht persönlich mein guter und mach weiter

    hirmut

  1. Anonym sagt:

    Volle Zustimmung.
    Nicht nur die Höhe der Steuer und wöfür es verschleudert wird ist ein Verbrechen.
    Sondern auch das Steuersystem selbst.
    Seit vielen Jahren gibt es Modelle für ein einfaches und gerechtes Steuersystem das motovierend wirkt und nicht Initiativen in Bürokratie erstickt.
    Aber die Eliten brauchen dieses verbrecherisches Steuersystem zu Schaffung von Rechtsunsicherheit und zum eigenen Machterhalt.
    Ich hoffe das denen zum genannten Zeitpunkt bereits das Feuer unterm Hintern brennt.

    Ingo

  1. in deutschland ist es so:
    es gab mal profs. und "weisen" die haben sich das steuerrecht vorgenommen. haben alles "gecheckt" und rauskam eine komprimierte version in einem dicken welzer. momentan ist es eine riesige wand voller lose-blatt-sammlungen! man könnte es fair und besser gestallten für ALLE!
    aber die berlin lässt es nicht zu! würden sich ins eigene bein schießen. die menschen, die viel geld haben, können sich anwälte leisten, welche dann schlupflöcher und winkel finden, um sich vor der steuerschuld zu drücken! fakt: es gibt gesetze, die andere gesetze ausstechen, weil eine interpretation des einen, raum für das andere lässt. so einfach geht das! ;-) muss halt nur geld und nen guten steuerberater/anwalt haben.

    so das system hier in deutschland ist nicht das beste. wie freeman sagt, es ist das knechtende zinssystem was uns kaputt macht. es gibt modellrechnungen, dass ohne einkommenssteuern die privaten investitionen steigenen, und damit kapital/gewerbesteuereinnahmen steigen. also am ende mehr im topf ist!
    schweiz auf ne blacklist zu setzen; lächerlich.
    erstmal den dreck in berlin sauber machen, dann kann man neidisch das problem anpacken. die schweiz ist das reichste land der welt! also prokopf-vermögen. das wollen wie kaputt reden.
    leute, zug hat mal wieder an fahrt aufgenommen.
    @16:19 ich gebe dir da recht, leider geht der betrug immer weiter in deutschland, weil es uns hier noch zu gut geht! warte mal ab, wenn es bald richtig kracht. davon profitiert dann am meisten links und rechts. wo bei ich denke mehr links....selbst die haben desöfteren meine zustimmung in bestimmten bereichen.
    @16:28 ich mach mit! wann wo? ...das problem ist nur, die machen uns dann platt. wir sind zu wenige, lass mal ne kritische masse erreichen, dann können die nix machen.
    @steinbrück: auch von mir, du kannst mich gewaltig an meinem arsch lecken! für dich noch mit nachschlag!

  1. Anonym sagt:

    Die Schweiz ist kein Steuerparadies, Deutschland ist eine Steuerhölle!

    FREEMAN FOR (WORLD) PRESIDENT!

  1. Anonym sagt:

    Also ich könnte an der "schwarzen" Liste von Steinbrück schon Gefallen finden. Man stelle sich nur mal die lückenlose Übersichtlichkeit von Paradiesen vor. Vielleicht ist da ja auch noch ein absolutes Sonderparadies dabei, welches keine Abgeltungssteuer an eine kriegsführende Nation überweist.
    Ich meine schon allein aus rein humanistischen Erwägungen.

  1. Anonym sagt:

    Ist ja witzig, da wird der Chefankläger gegen alles (Freeman) plötzlich ganz beleidigt wenn er die Wahrheit über sein eigenes kleines Land lesen muss. Wenn Blut an Geld kleben würde, würden UBS und Credit Suise darin ertrinken, so siehts aus!

  1. koschei sagt:

    Steinbrück bedauerte, dass die Schweiz, Österreich und Luxemburg zu den Steueroasen zählen.

    ----

    ok, das war definitiv der beste witz, den ich heute las. vor allem würd ich wirklich gern wissen, auf was er diese feststellung begründet. wäre es in at soooo toll ad oasen, dann wären wohl nicht so viele nach liechtenstein abgetaucht, sag ich mal

  1. Anonym sagt:

    Viel Leute haben noch nichtmal Geld um sich ein paar Vorräte zuzulegen.

    Jetzt wird in Deutschland überlegt, ob man nicht das Absetzen der Krankenkassenbeiträge von der Steuer nicht um ein Jahr vorziehen sollte. Man befürchtet allerdings ein 4 Mill. Euro Loch.
    Na, die Finanzkrise hat mehr gekostet. Ausserdem will man ja die Haushaltskonsolodierung beibehalten. Also:

    ich sage:

    Soli: ABSCHAFFEN

    Mehrwertsteuer: 10%

    Kindergeld,Elterngeld, Kinder-Freibeträge (plus die dazugehörigen Ämter, sprich Familienamt,Jugendamt etc...) : ABSCHAFFEN

    Dafür: KOSTENLOSE Betreungsplätze + Essen, Schule + freies Mittagsessen, sämtliche Museen und Freizeitangebote sowie Verkehrsmittel frei bis zum Alter von 18 Jahren

    Gesundheitsfond und Plichtversicherung: ABSCHAFFEN

    Arbeitgeber + Arbeitnehmer zahlen 12% in ein Art persöhnlichen Sicherheitsfond ein, der verzinst wird.

    Arbeitslosen, Renten und Pflegeversicherung: ABSCHAFFEN
    (oder für jeden 2,5% des Nettogehaltes)
    Die dementsprechenden Ämter und Weiterbildungsinstitute (z.B.DAA) können abgespeckt werden.

    Es gibt so viele Dinge, wo der Staat dem Bürger unter die Arme greifen könnte. Aber das will er gar nicht. Nein, es soll sogar demnächst darüber entschieden werden, ob noch weitere Soldaten nach Afghanistan gesendet werden. NOCH VOR DER WAHL!

    Und vielleicht sollen die wichtigsten Industriezweige teilverstaatlicht werden. Ist doch ein toller Schachzug.

    Und seit wann ist die Schweiz eine Steueroase? Das sehe ich anders. Wegen dem Bankgeheimniss? Haha, das ich nicht lache.

    Achja, das GB Finanzamt gibt dem deutschen Finanzamt auch keine Auskunft. Ist GB jetzt auch eine Steueroase?

  1. Anonym sagt:

    Der Steinbrück kann eh nichts gegen die Schweiz ausrichten, die Schweiz hat ihre eigenen, unabhängigen Gesetze und das ist gut so(bin Deutscher, wäre aber lieber Schweizer)

  1. Anonym sagt:

    @freeman

    Ich sags ja, sobald es um die Schweiz geht, überdrehst Du mit Deiner ansonsten sicher lesenswerten Polemik. Das fällt mir immer wieder auf, daß Dich spätestens dann Dein kritischer Verstand verläßt, und sich wutschnaubend einem blinden Lokalpatriotismus überläßt.

    Ich bin in vielen Punkten mit Dir einig, und auch die große Mehrheit der Deutschen ist sich mit der Mehrheit der Schweizer einig, daß Steinbrück und Konsorten uns am Arsch lecken können. Aber glaubst Du ernsthaft, das ist auf dem Mist eines kleinen deutschen Finanzministerarschloch gewachsen? Hier finden in den höchsten Banketagen jetzt blutige Machtkämpfe um das Überleben zentraler Finanzplätze statt, und Dein Gegner sollte hier eher die Londoner City sein, der Steinbrück hörig ist. Die Schweiz ist nunmal einer der bedeutendsten Bankplätze, und das weckt sicher nicht in erster Linie in Deutschland Begehrlichkeiten.

  1. Mike sagt:

    Wenn es keine Steuerparadiese mehr gibt, können sie mit den Steuern auf 100 Prozent rauf =D

  1. Anonym sagt:

    also wenn Luxemburg kein Fakestaat ist dann weiss ich auch nicht.
    Ein Land (Großherzogtum..sind wir noch im Mittelalter?) das vorwiegend vom Geld anderer Länder lebt.
    Ohne Steuerflüchtlinge könnte das Miniland dicht machen.

    Null Industrie..nix..nix nur eine Geldoase.

  1. larouchie sagt:

    Nicht verzagen, LaRouche fragen! Ist nämlich alles ganz anders als ihr denkt.

    Ich bin mir sicher, dass die Schweiz eine gute Politik gefahren hat was Appeasement-Fahrwasser anbelangt. Sicherlich kann sie sich liberalere Gesetze erlauben, da es ein kleines Land ist, welches nicht in demselben EU-Korsett steckt wie andere. Fakt ist jedoch: Die Schweiz, genauso wie Großbritannien haben NICHT den €uro, besitzen aber trotzdem ein System von Geldwäschemöglichkeiten (im Falle der Schweiz die berühmten Zahlenkonten) und im Falle Britanniens ein Offshore Paradies für 80% der Weltweiten Hedge-Fonds. Das Land Britannien, genauso wie die Schweiz wurden benutzt, wie der Rest Europas für die Interessen der Aglo-Holländischen Finanzeliten. Die Gesetze die unsere Europäischen Politiker jetzt durchsetzen sind Umverteilungsgesetze und sollen so aussehen, als würde ein bisschen Gerechtigkeit entstehen. Die Realität ist jedoch, dass der "Wert" der in der Schweiz, Britannien, Deutschland oder anderswo geparkt ist meistens das Produkt kreativer Finanzinstrumente sind, die von dem am meisten benutzten Land, nämlich den USA auf uns übergeschwappt sind. Die Realwirtschaft ist weltweit seit den 70 Jahren real kein bisschen gewachsen und jetzt stehen wir vor dem größten realen Wirtschaftskollaps der aufgezeichneten Menschheitsgeschichte der nur durch weltweite massive reale Infrastrukturprojekte wettgemacht werden kann.

    Es macht also, finde ich, wenig Sinn sich aufzuregen über das eventuelle verschwinden von Privilegien die die einzelnen Länder einmal hatten. Wir sollten lieber auf die Diagnosen des weltweit besten Wirtschaftswissenschaftlers und Staatsmannes hören und diese umsetzen!

    Damit ist Lyndon LaRouche gemeint, für alle, die aufgehört haben wie kleine Kinder nach ihrer Schaufel zu schreien sind Berge von Artikeln im Internet zu finden welche beschreiben, wie die Krise zu Lösen ist. Einfach z.B. "LaRouche" und "Bretton Woods System" eingeben und drauflos lesen.

    Es lohnt sich.

  1. Freeman sagt:

    Selbstverständlich bin ein Schweizer Patriot ... aber nicht blind, sondern ich kritisiere die Politiker und Institutionen genau so hier, wenn sie es verdienen, speziell die Landesverräter und Lügner.

    Wenn aber so eine korrupte Marionette aus dem Ausland, der die Menschen belügt, betrügt und aussaugt, den moralischen spielt, uns völlig ungerechtfertigt angreift, nur um von seinen gigantischen Problemen des Staatsbankrott abzulenken, (eine beliebte Masche der Politiker) dann sag ich was Sache ist.

    Kehr der Dreck vor deiner eigenen Tür, bevor du mit dem Finger auf uns zeigst.

    Gerade die deutschen Politiker haben uns gar nichts zu sagen, diese Lakaien der NWO. Sollen sie doch erstmal dafür sorgen, dass Deutschland ein souveräner Staat wird und nicht der Dumme ist, der immer alles zahlt. Deshalb sind die Steuern so verdammt hoch.

  1. freethinker sagt:

    Letztendlich ist die Sache einfach.

    Die deutschen Bürger müssen damit rechnen mehr als 500.000.000.000 € für die verbrecherischen Bänker zu bezahlen. (Die Banken haben stets dafür gesorgt die Bürger abzuzocken.)

    Bevor die so versklavten Menschen die wahrhaft Verantwortlichen und ihre Helfer, also die Politiker ausmachen, versuchen diese Politiker, sozusagen präventiv, andere Schuldige zu benennen, um von sich abzulenken.
    Das typische Sündenbockprinzip. Ablenken von der eigenen Verantwortung.

    Diese Verbrecher wie Steinbrück müssen entlarvt werden. Die Leute müssen erkennen, wo die tatsächlichen Schuldigen sind.
    Die Politiker sind Trittbrettfahrer der Drahtzieher, also des Großkapitals.
    Sie sind in keiner Weise Volksvertreter.

    Es macht ihnen gar nichts aus ein Land wie die Schweiz auf so offensichtliche Weise zu diffamieren. Wenn man sich dessen, was hier passiert ist wirklich einmal bewusst wird, so kann man sich nur schämen und denken mit solchem Gesindel möchte ich nichts zu tun haben.

    Solch schäbiges Verhalten war schon des Öfteren Ausgangspunkt von leidvollen Kriegen. Aber damit haben die verantwortlichen "Demokraten" der Einheitsregierung in diesem Land hinreichende Erfahrungen.

    Das sind keine NULLEN, dies wäre geschönt. Da benötigt man die Menge großer negativer Zahlen.

  1. Anonym sagt:

    aaalso, vielleicht knabbert ja
    die bundesangie an peer`s ohr weil
    sie noch ein paar milliardchen mehr
    an israel abdrücken will...
    aber eines lieber freeman muss ich
    dir doch noch flüstern: der bestgehasste mann in der deutschen
    banksterlandschaft ist ein schweizer-
    DER BILDERBERGER JOSEF ACKERMANN
    nix für ungut

  1. Anonym sagt:

    Sorry @Freeman, ich weiss es passt jetzt nicht zum Thema

    Hier kann man wählen wer den Negativpreis für schlimmstes Lobbying bekommt:

    http://www.worstlobby.eu/2008/home_de

  1. Freeman sagt:

    Voll einverstanden. Den Sepp Ackergaul haben wir auch rausgeworfen, weil wir wissen was er ist, ein Oberbilderberger.

  1. Anonym sagt:

    Die sogenannte "BRD" ist nun einmal kein souveräner Staat, sondern Truppenübungsplatz der USA. Von hier werden Irak-und künftig Iran-Krieg geführt. Wir haben keinerlei Rechte !! Angeschafft wird in "City of London" und FED/Wall Street. Deswegen ruhen die "Hoffnungen" so unglaublich das klingt, z.Zt. etwas auf Putin, weil alleine sind wir verloren.

  1. Anonym sagt:

    Dafür hat jetzt
    unser Dauer-Bilderberger
    Daniel Vasella plötzlich Angst
    um seinen Bonus.

  1. ..da lobe ich die worte von herrn sodann: ackermann, ab in den knast!
    btw: freeman, das wort bankster ist einfach genial! :-)

  1. Pinky und Brain sagt:

    immer wenn ich diese verkackten polit Marionetten sehen und höre/lese welcher Dünnschiss wieder verzapft wird, muß ich stets an die zwei Zeichentrick Labor-Ratten "Pinky" und "Brain" denken und lach mich weg.

    Ausserdem stehen viele von denen mit Sicherheit schon unter Dauerstrom, denn...
    sie wissen, dass wir wissen, dass sie alle nur Marionetten sind.

    ...Hey Brain, was wollen wir denn heute Abend machen ?

    "Das selbe wie jeden Abend, Pinky - Wir versuchen die Weltherrschaft an uns zu reißen...!"

    http://www.youtube.com/watch?v=arjcUyfKqIo

  1. Schwalbe sagt:

    Leute, das ist Wahlkampfgebrüll oder wem schieben wir die Schuld fürs eigene Versagen in die Schuhe. Liechtenstein und Monaco, da halten wir uns besser zurück, weil...

    Ein besonders schönes Steuerparadies, von dem viele nichts wissen:
    http://kinder-alarm.blogspot.com/2008/10/der-fluch-der-karibik.html

    Bei den deutschen Steuergesetzen blicken die meisten Steuerberater und Finanzbeamten nicht mehr durch :-0)

  1. Anonym sagt:

    @freeman

    ich glaube anonym 19.04 Uhr hat recht...da läuft was von ganz Oben gegen deine Schweiz.

    Ich frage mich schon seit Wochen warum gerade die UBS so tief in die s.g. Finanzkrise verstrickt ist. Es war genau diese Bank die im Sommer 2007 sich noch tiefer in die Hypotheken- Verbriefungen eingekauft hat. ( da wusste GoldmanSachs und JP Morgan längst was läuft und haben verkauft )Auch zahlreiche HedgeFonds haben zu diesem Zeitpunkt schon verstärkt gegen diesen Markt gewettet und eine UBS kauft weiter fleißig zu?

    Wir reden bei der UBS von dem größten Vermögensverwalter der Welt einer Schweizer Bank von besten Ruf ......und diese Bank verzockt sich von allen Banken auf der Welt am meisten?
    ( Oder war sie bisher nur die Ehrlichste bei der Bilanzierung? )

    Ich glaube nicht...da wurde nachgeholfen um die Schweiz als Finanzstandort zu destabilisieren.

    Wie es mit der Schweiz weitergeht wird am Devisen Kurs eurer Währung abzulesen sein denn nicht die Nachrichten machen die Kurs sondern die Kurse die Nachrichten.

    Sollte ich richtigen liegen wird man über die Motive dieser Aktion sicher später hier in deinem Blog lesen können.

    Gruß
    Olli

  1. Anonym sagt:

    Sie wußten es schom lange!

    Hans-Werner Unsinn plaudert
    (bei Illner).

    Frage: Mich interessiert, warum die Bankenkrise durch die Wirtschaftsprüfer nicht frühzeitig erkannt wurde?
    Sinn: Sie wurde im Sommer letzten Jahres erkannt, und seitdem arbeitet man an den Rettungsprogrammen. Genau das ist der Grund, warum jetzt die Gesetze quasi aus dem Boden gestampft werden konnten.

    Das verlogene Pack hat es gewußt
    (schon letztes Jahr)
    und spielt nun den Ahnungslosen,
    dazu plofiliert es sich als
    schnelle Eingreiftruppe die alles
    schnell in den Griff bekommt.

    Wenn sie es laut (Un)Sinn scheinbar
    schon seit einem Jahr weiß, kann
    man davon ausgehen daß es in obersten Kreisen schon viel
    länger bekannt war.

    Es ist vielleicht sogar der Beweis
    daß die Krise Inzeniert wurde.

    Die Frage ist dann warum?

    Wer (selbständig) denken kann ist im Vorteil!

  1. Anonym sagt:

    "Du kannst uns am A...."

    LOL!

    Jetzt mal ernsthaft, freeman.
    Was interessiert es die Schweiz, was ein deutscher Politiker durch die Gegend lügt.

    Das kann euch doch am Ar*** vorbei gehen.


    Wir Deutsche werden von diesen Volkszertretern immer und immer wieder belogen und betrogen!

    Nur mal ein aktuelles Beispiel:

    Der von dir so gescholtene deutsche Bundesfinanzminister Peer Steinbrück, Mitglied in der deutschen Bundesregierung und dort der zweitwichtigste Politiker nach unserer allseits geliebten Kanzlerin Frau Angela Merkel (alle lieben Merkel, finden die Bundesregierung aber scheisse. Wo ist da der Unterschied?), hat öffentlich verkündet, dass Banken, die den knapp 500 Milliarden teuren Rettungsfonds nutzen möchten, die Jahresgehälter ihrer Bankmanager auf 500000 Euro begrenzen und auf Bonus- und Prämienzahlungen gänzlich verzichten müssen.
    Schon kurz danach fragten sie die helleren Köpfe unter den Deutschen (nicht gerade viele. Leider!), wie er das durchsetzen will, da ja auch Bankmanager gültige Verträge haben, die ihr Gehalt klar festlegen.

    Nun stellt sich heraus, dass in der dazu kürzlich verabschiedeten "Verordnung zur Durchführung des Finanzmarktstabilisierungsfonds" nur lapidar heisst: (sinngemäß)

    "Der Fonds soll darauf hinwirken, dass Organmitglieder und Geschäftsleiter keine unangemessene Gesamtvergütung erhalten"

    Was das im Einzelnen bedeutet und wieviel ein Bankmanager tatsächlich im Jahr bekommt, wenn die Bank den Hilfsfonds nutzen will, wird einzeln zwischen der jeweiligen Bank und einer dafür extra ins Leben gerufenen Agentur geheim(!) ausgehandelt. Kein Bürger soll erfahren, ob die Manager tatsächlich "nur" noch 500000 Euro/Jahr bekommen. Was nach meinen dafürhalten auch nicht eintreffen wird.

    Wie du siehst, sind es wieder einmal wir deutsche Bürgerinnen und Bürger, die von unseren ach so tollen Volkszertretern nach Strich und Faden belogen werden!

    Aber Merkel ist toll. Nur die Regierung nicht.

    Ich kann mich über soviel Dummheit der Deutschen nur noch wundern!!!

  1. Anonym sagt:

    Lese deine Sachen recht oft gerne, aber diesesmal bist du ein klein wenig über unser Ziel geprescht. Natürlich ist das was hier gerade abläuft- auch in meinem so schönen schnöden Lande (BRD) eine Sauerei. Aber das Schweizer Bankensystem kann dem Steinbrück mit Verlaub gesagt- auch den Arsch lecken, wenn ich deine Formulierung einmal aufgreifen darf. Das nimmt sich nicht viel und ist mit ein Grund warum die reichen Säcke Deutschlands u.a. in der schönen Schweiz ihr von uns gepresstes Geld verstecken dürfen. Da solltet ihr doch auch einmal vor eurer eigenen Tür kehren bitteschön.

  1. Anonym sagt:

    ich wäre dafür das nicht wir und irgendwelche schweizer für diese scheisse bluten sollten, sondern die herren die sich jetzt als helden der nation verstehen, obwohl sie es waren die erst diesen weg geebnet hatten. Dieses ganze dümmliche Gerede ist doch nur ein Selbstbetrug.
    Ich glaub, das war noch längst nicht alles. Witzig ist, dass kaum einer sich aufregt, das über unseren Köpfen darüber entschieden wurde, dass wir mit 500 Milliarden Euro dafür grade stehen sollen......ne tolle Form der Demokratie!

  1. Anonym sagt:

    Unser schweizer Banker Freeman hat gesprochen !
    Ach ja Patriot ist er auch noch....
    Kommentar aus dem Reduit ;-)

  1. Anonym sagt:

    Die UBS ist schon lange keine Schweizer Bank mehr, sondern ist eine seeelenlose internationale Institution, die in den USA alle Verluste eingefahren hat. Die wird von Globalisten kontrolliert, die sie zerstören, so wie sie das ganze Finanzsystem zerstören wollen.

  1. Freeman sagt:

    Seit Goethes Götz von Berlichingen, ist dieser Auspruch gesellschaftsfähig ... smile ... er hat ja im dritten Akt, ihm diese Redewendung in den Mund gelegt!

  1. Anonym sagt:

    schön ablenken die Schuld anderen in die Schuhe schieben.
    Ablenken von der eigenen Verantwortung.
    Steinbrück macht die Sache anscheinend nicht schlecht.
    Schweizer Politiker beneiden ihn bestimmt um die Steuerparadieskarte. Bei uns müssen sie erzählen, dass die Krise durch falsche Anreizstrukturen bei den Bonussystemen verursacht worden sei.
    ________
    OECD? Was zur Hölle ist ein OECD?

  1. Anonym sagt:

    Ich habe immer die Meinung vertreten, die UBS geht nicht pleite weil das internationale Großkapital sich das nicht leisten wird.

    Seit der Affäre Liechtenstein vertete ich die Meinung, daß das der größte Fehler Steinbrücks zum Nachteil der BRD war.
    Steinbrück weiß nicht, was er tut.
    Und Merkel weiß es zweimal nicht.

    Heute vertrete ich die Meinung, daß sich PKW-Unfälle und Flugzeugabstürze mit tötlichen Folgen in Zukunft durchaus häufen könnten.

    Es mag durchaus eine Reform der Wirtschafts- und Finanzordung geben, aber keinesfalls gegen die Interessen des Großkapitals und sich damit gegen die sogen. Oasen richten.
    Das würde letztendlich ein Selbstschuß gegen das Kapital Europas werden.

    Woher meine Einschätzung kommt?
    Als unbedeutender kleiner Wicht bin ich zwischen den Beinen von Großkapital und Spitzenpolitik aufgewachsen.

  1. Anonym sagt:

    Dieser Tage kommen solche Worte angesiedelt auf tiefsten Niveau "dem Neid" bei machen Leuten gut an. Es lenkt geziehlt geziehlt Thema ab.

    Heider nannten sie einen Populisten, "demokratisch" boykotierten sie dazumal Österreich und nun wo Heider weg ist treiben sie ihren eigenen puren Populismus auf die Spitze, um vom wirklichen Thema abzulenken.

    Wie wär's den endlich in Afghanistan zum Rückzug zu blasen? Afghanistan ist keine Friedensaktion, es ist ein Krieg den man nicht gewinnen kann, dass haben schon andere vorher einsehen müssen. Aber nein, man will sich auch noch dort noch total verausgaben, ganz zu schweigen davon, wieviel Deutsche dort noch fallen müssen.

  1. Anonym sagt:

    ...Labor-Ratten "Pinky" und "Brain"...

    Hab mal gelesen dass in Camp David
    jeweils die Brain-Klone mit neuer
    Mind-Control aufgeladen werden :-O

    http://www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_3723122,00.html?maca=de-merkur-news-1209-rdf

    http://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/esp_sociopol_mindcon06.htm

    http://www.hiddenmysteries.org/news/america/usa/060401a.html

  1. El. sagt:

    Freies Geldschieben in die Schweiz

    Im Jahr 2004 habe ich Prof. Peter Urlich von Uni Sankt Gallen gehört (DRS I ), er war der Auffassung, dass von 2 Bill. SFr der s.g. Off shore Gelder in der Schweiz, 1/4 war das Geld aus Deutschland. Die Schweizeroase zieht einiges an illegalem Geld aus Deutschland an.

    Wie war das möglich, dass Milliarden aus Deutschland in der Schweiz verschwinden. Die Vermutung der Komplizenschaft der deutschen Finanzbehörden ist berechtigt.

    1. Die Parteienfinazierung in Deutschland ohne z.B. Liechtenstein (teilintegriert in der Schweiz), bzw. ohne der Dienste der Schweizerbanken wäre unmöglich. Soll jemand daran zweifeln, dann empfehle ich google("Zaunkönig" & Jung & CDU), der Jung ist der gleicher, der die deutschen Soldaten in Afghanistan abschlachten lässt.

    2. Sonst könnte keine vernünftige Wirtschaft statt finden. Die Vermögende haben schliesslich die Möglichkeit ihr Geld in der Schweiz vor dem Fiskus zu retten. Die Schweizerbanken kommen dem Entgegen, ihre Filiale in Deutschland, z.B. in Baden-Baden sind behilflich bei der Plazierung des Geldes in der Schweiz Nur an einem Grenzübergang in Thayngen hat man etwa 1,4 Mrd. €, etwa 2 Mrd. SFr in einem Jahr registriert, die unter dem Verdacht der Steuerhinterziehung standen.

    3. dieser Bedarf des Marktes hat auch der Bundesfinanzminister, damals Eichel, erkannt und die Staatssekretärin Hendriks (auch SPD) sorgte dafür, dass dem Zoll die Untersuchung der Fälle der Steuerhinterziehung nicht mehr erlaubt wurde, sprich der Ausfuhr des Geldes in die Schweiz darf nicht kontrolliert werden. Eichel kündigte auch an, die Herkulesarbeit die Oasen auszutrocknen, aber hat er NICHTS gegen sie getan. Weil wie Freeman das formuliert, so ein Pisser wie Budnesfinanzminister "kann lecken", das kann er gut, er leckt den Speichel der Grossen der Finazwelt nur.

    Zum Vokabular jedes deutschen Finanzministers gehört Slogan über die Austrocknung der Steueroasen. So eine Art von "Vater Unser", das Gebet beherrscht jeder Finanzminister. Kein Finanzminister unternahm irgendwelche Schritte gegen die Steueroasen, diesmal wird auch nicht anders. Steinbrück ist nur "un cabotin" und dazu sehr billig. Freeman, keine Bange. Steinbrück? Er tut doch nichts, er will nur spielen.

    Und EU ? In dem letzten Schub wurden 10 Länder in die EU eingegliedert, darunter solche off shore Paradiese wie Zypern und Malta. Wozu mussten die Zwerge unbedingt in die EU ? Eben, um bei den Importen in die EU dort Steuer zu sparren. Der Betrug ist die Grundlage der EU-Marktwirtschaft, schliesslich der wichtige EU-Scheich ist Jean-Claude Juncker aus der Oase Luxemeburg, seine Demokratieverständnis siehe Strang.

  1. Dietmar sagt:

    Hallo freemann, hallo an Alle,
    nein freemann Du liegst falsch in Deiner Argumentation, warum wir soviel Steuern zahlen müssen.
    Wir müssen dies zahlen, weil wir immer noch ein besetztes Land sind. Hier springen 70 000 Amerikaner rum, hinzu kommen die Briten und Franzosen. Alle diese Gehählter zahlen wir, zusätzlich zu den Nato-Kosten und den EU-Kosten. Das sagt nur niemand laut.
    Jeder gewählte Deutsche Kanzler ( inkl. Hosenanzug)
    muss vor seiner Vereidigung in den Staaten antreten, dort erfährt er dann, wer der Boss ist.
    Es kommt noch schlimmer. Wir wollten keinen europäischen Rettungsschirm.
    Da musste unser Hosenanzug in Paris antreten und feststellen, wir Deutschen haben nicht nur einen Boss, da gibt es noch einen Unterboss. Und was macht dieser Möchtegernnapoleon, na was schon, ihr habt denn Krieg verschuldet, ihr habt den Krieg verloren, ihr habt zu zahlen.
    Du bezeichnest Steinbrück als Arschloch, aus Deiner Sicht als Schweizer richtig, ich bezeichne Steinbrück als Hochverräter,da er nicht den Arsch in der Hose hat, den Deutschen zu sagen, dass er nur Vasal der Alleierten ist.
    freemann und alle Schweizer,
    ich entschuldige mich als Deutscher bei allen Schweizern für das, was unsere verbrecherische Regierung tut.
    Liebe Grüsse
    Dietmar
    Liebe Grüsse

  1. Anonym sagt:

    Lieber Patriot

    Wer immer noch nicht kapiert hat, dass Bankgeheimnis & Steueroasen Teil des maroden Systems sind, dem wir die grösste Finanzkrise der neueren Wirtschaftsgeschichte verdanken, dem ist nicht zu helfen.

    Mit unpatriotischen Grüssen

  1. Illuminator sagt:

    Die Europäische Union will eine neue Zinsrichtlinie gegen die Steuerflucht vorlegen und diese Zinsrichtlinie auf bisher ausgenommene Gebiete ausdehnen.
    Steinbrück spielt mit der schwarzen Liste halt den Kettenhund der EU und das ist normale Politik. Andere Hunde werden sicher folgen und zubeißen. Auf der Liste stehen bisher Andorra, Liechtenstein und Monaco. Die Schweiz und die britischen Caiman Inseln fehlen noch.

  1. gerina sagt:

    lesenswerter Artikel aus www.zeit-fragen.ch
    Die Wirtschaft soll dem Menschen dienen - Transparenz und Ehrlichkeit beim UBS-Milliarden-Deal vonnöten
    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr43-vom-20102008/die-wirtschaft-soll-dem-menschen-dienen/

  1. freeman, was macht man in der schweiz aktiv gegen diese verdammten BONI zahlungen in höhe von 7 mrd. !?!? das kann/darf nicht sein, von dem hilfspaket eine gigantische summe an bonuszahlungen geleistet wird!
    mich kotzt es so dermaßen an! diese künstliche krise wird tatsächlich von den wenigen reichen lecker schmecker genossen und abkassiert. die bürger realisieren das nicht!!! wieso gibt es BONI-AUSZAHLUNGEN?!?! FÜR WAS?!?!!? BONUS??? FÜR SCHEISSE MACHEN? arghghgghghgh
    MALUS sollten die um die ohren gepfeffert bekommen!
    freeman, bitte mach mal aktiv was gegen diese bonus-zahlungen....irgendwie ein aufruf protest vor ort in der schweiz. am besten direkt vor dem "U"niversalen"B"illiarden"S"arg.....ein paar dicke schilder mit dem hinweis der bonizahlungen.....man man...

    ach ja, wie ein vorredner (09:11) schon zutreffend sagt:
    "Freeman und an alle Schweizer, ich/wir entschuldigen uns als Deutsche für die Aussagen unseres Bundesfinanzministers."
    shame on him....shame on him....shame on all banksters and their marionettes....

  1. Mike sagt:

    Wer es noch nicht kapiert hat: Jeder kann mit seinem Besitz machen, was er will. Wer sind wir denn? Untertanen eines Steuervogtes, der unter unserem Kopfkissen nach Erspartem sucht?

    Nein Leute, der Staat hat, wenn er überhaupt eine Existenzberechtigung haben soll, *uns* zu dienen. Es geht niemanden etwas an, wer wieviel Münzen in seiner Zuckerdose oder Scheine in seinem Banksafe hat. Nur weil jener wissen will, ob wir auch wirklich brav unsere Steuern zahlen.

    Die Bewohner mancher Steuerhöllen sind aber schon soweit untertänig geworden, dass sie zwischen Papi und Staat nicht mehr unterscheiden können. Wacht auf =)

  1. Anonym sagt:

    Wenn sich zwei Hyänen streiten:

    Rockefeller USA

    http://www.bornpower.de/rockefel/ro-index.htm


    Rothschild (EU,CH)

    http://www.rothschild.com/groupprivatebanking/?id=businesses/RothschildBankZurich


    Ja, zerfleischt eu,ch....
    wir schauen zu

  1. ein interessantes bild dazu(trifft momentan auf jeden bankster):

    link:

    http://webpages.charter.net/micah/youpay.jpg

    quelle: tammox.blogspot.com

  1. Anonym sagt:

    Heute gibts Leckerli!

    http://www.20min.ch/news/schweiz/story/30998409

  1. Zyniker sagt:

    An Eurer Stelle würde ich diesem von „Bertelsmann“ abgerichteten Spinner der Regierung „in dies'm un'zren Lande“ ruhig sabbern lassen und zu gegebener Zeit die Quittung präsentieren. Eine interessante Rechnung dazu hat Michael Peter Winkler in seinem täglich erscheinenden „Pranger“ aufgemacht; er schrieb am 25. September:

    (…) „In der bisher größten Bargeld-Schnüffel-Aktion seit den Zeiten von Adolf Hitler wurden kürzlich von 800 Zöllnern 13.000 Reisende auch mit "Bargeld-Spürhunden" kontrolliert. Die Aktion war ein unglaublicher Erfolg, es wurden laut Frontal21 fünf Millionen Euro aufgespürt, deren Eigentümer jetzt unter dem Verdacht stehen, Steuern hinterziehen zu wollen. Rechnen wir einmal: 5 Millionen Euro zu rekordverdächtigen zehn Prozent Rendite angelegt, erbringen pro Jahr 500.000 Euro. In Deutschland müßte man darauf 25% Abgeltungssteuer bezahlen, dem um sich greifenden Staat entgingen somit 125.000 Euro. Rechnen wir nun die Dienststunde eines Zöllners mit 50,- Euro ab (Kosten für den Steuerzahler, schließlich fahren die Herrschaften in schicken Dienstwagen herum, die Diensthunde brauchen Futter und Unterkunft, Formulare müssen gedruckt und ausgefüllt werden...), dann haben wir 800 Zöllner mal 8 Stunden mal 50,- Euro = 320.000,- Euro Kosten produziert, um einen möglichen Ertrag von 125.000,- Euro p.a. zu bekommen.

    Hätte man den KfW-Vorstand mit acht Polizisten 72 Stunden in deren Büroräumen festgehalten, hätte man mit 72 x 8 x 50,- = 28.800,- Euro Aufwand einen Ertrag von mindestens 320 Millionen Euro erzielt (die Schadenssumme variiert zwischen 300 und 650 Millionen, die 320 sind gerade aktuell). Und hätte man die KfW-Vorstände schon nach dem IKB-Desaster gefeuert (ohne Pension und Abfindung, natürlich), wäre die Chance groß gewesen, daß nach ihnen vernünftige Leute an deren Platz gekommen wären.

    Nun, die Zahlen passen zu dieser Merkel-Regierung. Für die noch gründlichere Ausbeutung der Bürger ist der bunten Kanzlerin nichts zu teuer. Das Geld wird dann dort, wo wir eigentlich fähige Leute haben sollten, durch irgendwelche Bonzen verschleudert. Na, da sagen wir wieder einmal: Danke, Kanzlerin!“


    Von Jahr zu Jahr nimmt die Auswanderung von Deutschen zu; auch und gerade in die Schweiz – warum wohl?!!! Die Mehrzahl bilden dabei äußerst qualifizierte Menschen und nicht derart grenzdebile Schwachköpfe wie sie in „Goodbye Deutschland“ präsentiert werden.

    Irgendwann wird auch dem Urnenpöbel im BRD(usselland) aufgehen, daß er sich nur durch einem kontrollierten Entzug – bis hin zur Abstinenz –, quasi in einem Selbstheilungsprozeß, von den nachmittags wie abendlichen TV-Sendung geistig reinigen kann! Denn nur durch die hier eingetrichterten Seriendialoge, Talkshow-Gelaber, Werbebotschaften(hier bildet m.E. nur das Paulaner-Angebot eine rühmliche Ausnahme) und die „Umwelt-Umwelt-über-alles“-Aktionen der selbst erwählten Qualitätsmedien ist es zu erklären, daß es von Schwachköpfen und gebeutelte Hartz-IV Opfern nur so wimmelt, die ihr ALG II in einer allabendlichen Warteschleife am Telefon verjuxen und so Moderationsattrappen, die gesellschaftlich nicht mehr eingliederungsfähig sind, und die im großen Feldversuch der offenen Psychiatrie ihr Dasein frißten, ein geregeltes Auskommen sichern! Wer mir nicht glaubt, der schaue und höre sich in seiner Nachbarschaft um.

    mfg

  1. Anonym sagt:

    Und nicht zu vergessen:
    wir hätten da noch freie Gelder
    für Sack-Arsch-Willie

    http://www.20min.ch/news/schweiz/story/30514133

  1. Anonym sagt:

    Anzumerken bleibt ein Vielfaches:
    1. Das Bankgeheimnis wurde aufgrund der Nazispionage im 2. WK eingeführt (welche Ironie)
    2. Die EU - und damit auch Deutschland - haben in den "bilateralen II" das Bankgeheimnis akzeptiert (Im Gegenzug erhebt die Schweiz für die EU Verrechnungssteuer bei EU-Zinserträgen auf CH-Konti)
    3. Die EU hat selber Staaten mit Bankgeheimnis. Sollte man da nicht zuert im eigenen Haus für Ordnung sorgen, bevor man auf Drittstaaten zeigt.
    4. Herr Steinbrück will den Steueroasen in Europa den Kampf ansagen. Warum nur Europa? Ist Kapital an Kontinentengrenzen gebunden? Warum greifft D. nicht China (HongKong) oder Singapure an, die ebenfalls ein Bankgeheimnis kennen? Ob es wohl etwas mit der Grösse und den Machtverhältnissen zu tun hat? China wird sich wohl kaum so beleidigen lassen wie die kleine Schweiz
    5. Das Bankgeheimnis dient nicht der Steuerhinterziehung, sondern der Privatsphäre (dieser Gesellschaftliche Unterschied zwischen CH und D zeigt sich auch in anderen Bereichen, z.B. der VIdeoüberwachung.
    6. Das Bankgeheimnis ist aber durchaus auch ein Wirtschaftsvorteil. Dafür haben wir andere Wirtschaftsnachteile gegenüber D. Z.B. haben wir keine grossen Flächen, um wirschafliche Landwirtschaft zu betreiben, wir haben kein Meeranschluss für die Schiffahrtsindustrie oder den Fischfang, wir haben keine Bodenschätze wie Kohle etc. Soll man auch diese Nachteile ausgleichen?
    7. Wenn man die Schweiz einem "Parasiten" nahestellt, so bleibt darauf zu verweisen, dass wir als nicht EU-Staat Milliarden in die Ostländer als "Entwicklungshilfe" stecken (warum eigentlich? wegen der wirtschaftlichen Verknüpfung? Gibt es die nicht auch mit Amerika, China etc.?) und die NEAT für die EU bauen.

  1. Anonym sagt:

    also wenn ich mein geld im garten verbuddle, oder unter der matratze verstecke, dann ist das auch steuerhinterziehung. matratzen und schaufeln also auch auf die schwarze liste ;-)

  1. Anonym sagt:

    @ also wenn Luxemburg kein Fakestaat ist dann weiss ich auch nicht.
    Ein Land (Großherzogtum..sind wir noch im Mittelalter?) das vorwiegend vom Geld anderer Länder lebt.
    Ohne Steuerflüchtlinge könnte das Miniland dicht machen.

    Null Industrie..nix..nix nur eine Geldoase.
    21. Oktober 2008 19:27
    ??dann weiss ich auch nicht.
    __________
    Was ich weiss ist, dass du nichts weiss.
    Egal durch welch kleines Dorf ich hier mit dem Auto durchfahre ,kann ich kreuz und quer durch das ganze Land,immer nur dies auf weissen Schilder lesen:Industriezone,Industriezone,industriezone
    Also an deiner stelle würd ich mich zuerst inFORMieren bevor ich kritisiere.
    Wir haben wenn es so weiter geht bald mehr Industrien als einfamilienhäuser,nur um dir das klarzumachen.
    Ausserdem mach ich dich darauf aufmerksam was die schwere industrie angeht,wir seit anno tobak biss in die 30ger des letzten jahrhunderts mit unserem Stahl fast das ganze verdammte new york aufgebaut haben.
    Das ist der hauptgrund wieso Luxemburg an seine reichtümer gekommen ist.
    Na erstaunt was?Wusstest du nicht was?Dann weist du es jetzt.
    Klar brauchen wir keine Industrie die so gross ist wie die der staten,weil wir ja auch nur ein kleines Land sind.Leuchtet doch ein.
    Ausserdem mach ich dich darauf aufmerksam dass unser Grossherzogtum Menschen mit über 60verschiedene nationalitäten hier wohnen hat,die jeden Tag ihr Brot hier verdienen und in peace hier leben.Darunter auch Deutsche.
    Dann hauptsächlich portugiesen und Menschen aus anderen eu Länder.
    Der rest aus der ganzen Welt verstreut.
    Wenn die miserable lage deutschlands so schlimm ist wird es Zeit die merkel and company mal vom Stuhl zu nehmen die so wie so nur kapitalistische politik treibt.
    Was das Bankgeheimnis angeht und steueroase,distanziere ich mich einen kommentar hier zu schreiben weil ich nichts darüber weiss oder nur sehr wenig davon versteh.
    Ich glaube aber wenn das Ganovensystem des Zinseszins net wär,hätte Deutschland mehr Geld.
    Und wenn ein politiker bei euch mal was taugen würde,dann würde er sagen:Hey schluss jetzt,es reicht jetzt endgültig,der zweite weltkrieg ist schon lange vorbei wir lassen uns nicht mehr durch die Fehler eines AH als besetztes Land betrachten und fordern den sofortigen abzug der Amerikanischen besetzer.
    Damit würde deutschland auch ein paar Teuros mehr haben.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman , Respect . Gruss Sam .

    Die Welt hinter mir ist ziemlich klein , aber was vor mir liegt ist unendlich groß ! Wenn Ich so daran Denke , kann Ich es kaum Erwarten .

    Ich bin zeit fast 8 . jahre Arbeitslos ja so ist es nun mal . Schmarotzer und noch schlimmer nennt man mich . Ich Arbeite ja , nur der Punkt ist halt - für Mich und nur für Mich , es gibt so viele möglichkeiten sich Selber und damit auch dein Nachbar usw zu helfen . Ich besitze auch nur das notwendigste und Leute es gibt so viel Müll den keiner braucht (schaut mal nach bei euch in Keller ? ) . Was ich sagen wollte . Wovor Sollen wir Angst haben oder wer will uns Angst machen ? Ich habe vor der Zukunft keine Angst . Es wird der Tag kommen wo Wir eh Alle nichts mehr haben was uns gehört , das ist Real . Das Finanzproplem ist schon lange kein Finanzproplem mehr es ist ein Gesellschaftsproplem und das ist der Punkt . Last uns was Neues Erschaffen ( sage ich bewusst so ) Erschaffen und nicht etwas Kopieren was schon mal in die Hose ging .

    Sie werden sich niemals ändern .
    Übrigenz bin Ich ein Lebewesen und habe das Recht - Artgerecht gehalten zu werden . Alles Klar .

    P.S Freeman niemals aufgeben , ich spreche in Namen vieler die sich nicht trauen .

  1. slave sagt:

    putin hat die steuer auf 13% gesenkt,dadurch erwirtschaftete das land russland trotz der senkung eine steigerung der steuereinnahmen um 20%.
    wenn es in russland klappt,muss es auch möglich sein in deutschland ein ähnliches system zu betreiben.

  1. Anonym sagt:

    Ach, lieber Mike, du weißt doch genau, dass das dumm daher gelabert ist. Weder kannst du mit deinem Besitz machen, was du willst, noch ist der Staat dein „Diener“. Zudem lebe ich hellwach in meinem wunderschönen Steuerparadies.

  1. Anonym sagt:

    Die Schweiz (u. a.) ist eine
    Steuer O A S E .

    Deutschland ist eine
    Steuer W Ü S T E .

    Logisch, dass jeder in die O A S E
    will und dabei laut rumkreischt (z. B. der Herr Steinbrück, wie auch viele andere zuvor).

    Mein Rat an die Schweiz:

    Lasst den Rufer in der Wüste ruhig weiterkreischen. Soll er da, der Fatamorgana "Steueroasen austrockenen", ruhig weiter hinterherlaufen. Hört ihn eh keiner ... L A C H

    Gruss
    Max Risk

  1. Anonym sagt:

    frau calmy-rey hat heute in 10vor10 gesagt, dass die schweiz pro jahr an deutschland 130 million steuern bezahle für die guthaben der deutschen die hier lagern... nebst all den anderen abkommen welche die schweiz mit der eu und deutschland im besonderen hat.

    germanen: wählt den steinbrück ab!

    auf sfinfo kann man sich das statement von calmy nochmals ansehen:
    «So nicht, Kollege Steinbrück»: Micheline Calmy-Rey im «10vor10»-Interview

  1. "Peer Steinbrück ist Urgroßneffe des Bankgründers Adelbert Delbrück.
    Gottlieb Adelbert Delbrück war ein deutscher Unternehmer und Bankier.
    Er war einer der Gründer der Deutschen Bank."

    Naaaaa was sagt uns das ?? ;-)

  1. Yves aus Luxemburg sagt:

    Was die Beschuldigungen der Schweiz und Luxemburgs angeht, muss man Luxemburg klar differenzieren von der Schweiz. Weil wir sind definitif kein Steuerparadis. Wir haben das Bankgeheimnis als Selbstverständlichkeit, weil es niemanden etwas angeht was man auf seinem Girokonto hat! wir brauchten in den 80ern diesen Schutz und unser Staat auch profitiert davon aber von wegen Steuerparadis. Ich muss 35% Steuern bezahlen und die Mehrwertsteuer liegt bei 15. Das Luxemburg quasi das reichste Land der Welt ist lieg daran dass bei 400000Leuten ueber 1000Leute mehr als eine Million €uro netto Jahreseinkommen haben. Miete kostet hier (1zimmer+bad 50m2 warm) 1000€uro. Verdienen tut man 1800net, dann kommt noch Auto, Lebensmittel(die auch teurer sind als bei euch), Hund dazu und weg ist das Geld und gespart hat man nix. Das Bauland kostet 65000€uro pro Ar hier und somit ist ein Haus hier zu kaufen fuer die Mittelunterschicht quasi unmöglich. Alternative zum Sparen statt Miete zu zahlen ist in einem Camper zu leben und auch da gibt es nur 200Plätze die hoffnungslos ausgenutzt sind. Luxemburg ist weisgottt kein Paradis ABER wir Luxemburger produzieren verkaufen keine Waffen die Tod machen. Frankreich, Deutschland und auch die Schweiz machen das. Unser Premier und Finanzminister Juncker ist ein klar "gekaufter und konservativer Politiker" und grosser NWO Beführworter aber er ist sehr intelligent was seine Aussprache betrifft(Melange zwischen sophistikiert und bürgerlich) und erreicht damit mehr Leute als das Gelaber wo man nach 30Sekunden das Hirn abschaltet. Darum finde ich hatt er Luxemburg zwar unterverkauft aber es ginge auch schlimmer. Wiegesagt das Bankgeheimnis ist eine Selbstverständlichkeit da es niemanden was angeht was man mit seinem Nettolohn macht (Steuergestapo schon gar nicht)und wir verkaufen keine Waffen.
    Trotzdem Freeman du bist der Held vieler Luxemburger, mach weiter so.

  1. Anonym sagt:

    Böser Steinbrück, pfui...

    Mehr kann ich als Normalbürger auch nicht machen :)

  1. Anonym sagt:

    Vielleicht solltet ihr Schweizer dem Peer sagen, dass ihr nicht auf peitschen steht. ;-)

    Obwohl ich es mir sehr interessant vorstelle, wenn die bösen bösen schweizer Bankmanager allesamt im Gummihöschen über dem Strafbock gespannt sind und vom Folterknecht Peer eines auf ihren Gummihintern bekommen, während Domina Herrin Merkel auf ihrem Tron daneben sitzt und immer wieder fragt, welche schweizer Konten die deutschen Steuerhinterzieher haben.

    Der Darkroom Europa ist eröffnet!

    LOL!!! :-)))

  1. Anonym sagt:

    Vielleicht solltet ihr Schweizer dem Peer sagen, dass ihr nicht auf peitschen steht. ;-)

    Obwohl ich es mir sehr interessant vorstelle, wenn die bösen bösen schweizer Bankmanager allesamt im Gummihöschen über dem Strafbock gespannt sind und vom Folterknecht Peer eines auf ihren Gummihintern bekommen, während Domina Herrin Merkel auf ihrem Tron daneben sitzt und immer wieder fragt, welche schweizer Konten die deutschen Steuerhinterzieher haben.

    Der Darkroom Europa ist eröffnet!

    LOL!!! :-)))

  1. Dubnium 105 sagt:

    Ja in Deutschland kann man mittlerweile wirklich von einer Scheindemokratie sprechen, (spätestens seit der EU-Verfassung) die Schweiz gibt mir mit dem Referendum zu den Biometrischen Pässen und der Hanfinitiative wenigsten ab und zu das Gefühl der Steuerzahler kann ein wenig einfluss nehmen, der Lobbyismus hingegen ist ja auch in einen haarsträubenden Zustang, in der Schweiz ist das ja vorallem die Pharma-Lobby die die Fäden zieht...

    Zum allgemeinen Vorwurf der "Steueroase" Schweiz, man kann das wohl so bezeichnen aber in Warheit ist es offensichtlich das die meisten Staaten ihr eigenen Bürger aussaugen...

    Ich bin für Flat tax und steuerfreien mindesteinkommen, die Mehrwertsteuer muss abgeschafft werden da sie die Ärmsten am Stärksten belastet, Arbeit zu verrichten & produktiv sein muss sich schliesslich lohnen!

    Die Schweiz ist kein Steuerparadies, -Deutschland ist eine Steuerhölle...

    wer seine Steuern wirklich hinterziehen will braucht sein Geld nur zuhause zu Lagern, in der Schweiz ist Steuerhinterziehung nun mal kein Schwerverbrechen, ich bin persönlich ja auch generell der Ansicht das die reichen Bonzen ihr Geld versteuern sollten, aber ich würde auch mit meinem knappen Einkommen die Steuereintreiber versuchen zu umgehen...

  1. Anonym sagt:

    hallo, bester blog ever :) und respekt für deinen mut, man findet leider nicht viele mitstreiter in dieser sache.

    eine frage: kann man irgendwo sowas wie 'ne sitempap oder sowas von deinem blog anschauen? ich hätt gern mal eine inhaltsübersicht..

    lg

  1. Endlich mal ein Blog, wo man sagen kann, was man denkt. Bei www.tagesanzeiger.ch , einem absolut linken Medium, werden Anti-Steinbrück-Kommentare zensuriert. Als Mitglied der Schweizer SVP freut mich dieser Thread enorm, denn auch ich sage: "Leck mich am Arsch, Adolf Steinbrück!" Deutschland knechtet sein - noch - arbeitendes Volk enorm und eine direkte Demokratie gibts bei Euch leider auch nicht. Ich sag bloss Demokratur.

  1. Anonym sagt:

    Beobachter hat gesagt...
    Früher sagte man immer:Die Mafia bäutet die Menschen aus!!
    Gegen unsere Regierung ist die Mafia gar nichts, was an ausbeuten geht.
    Die jetzige Regierung sollte man stürzen und danach eine neue bilden.
    PS: Unsere Domina Merkel (DDR-Tussi)hat wie sein Vorgänger und Ziehvater Kohl Geld solange hineingepumpt bis alles saniert ist...und hier bei uns geht es bergab

    Gruss Ein Deutscher

  1. Anonym sagt:

    Geht zur Wahl und wählt keine Etablietern Parteien.

    Verschenkt eure Stimme nicht.

  1. Anonym sagt:

    Steinbrück ist ein Arschloch - bessere Worte fallen mir dazu nicht ein. Ich bin übrigens auch ein normaler deutscher Steuerzahler..