Nachrichten

Amerika hat ein Defizit von 55 Billionen Dollar

Donnerstag, 16. Oktober 2008 , von Freeman um 00:05

... sagt David M. Walker, der ehemalige Comptroller General der Vereinigten Staaten. Ja, das sind astronomische 55 Tausend Milliarden. Das bedeutet, jeder amerikanische Haushalt trägt eine Staatsschuld von sagenhaften 480’000 Dollar!!!

David M. Walker war bis zu seinem Rücktritt am 23. März 2008, der Comptroller General des U.S. Government Accountability Office. Dieses Amt entspricht in Deutschland ungefähr dem Hauptrechnungsprüfer beim Bundesrechnungshof. Die Aufgabe dieser Behörde ist es „alle Ereignisse in Verbindung mit dem Erhalt, der Verteilung und der Benutzung von Steuergeldern“ zu untersuchen und dem Kongress sowie dem Präsidenten „Bericht zu erstatten“. Hierbei hat sie vorzuschlagen, wie öffentliche Aufgaben effizienter oder kostengünstiger durchgeführt werden können. Demnach sind dem Comptroller alle Einnahmen, Ausgaben und Schulden des Staates bekannt und er weis von was er spricht.

In der Talkshow von Bill Maher sagt Walker, die offizielle Zahl von fast 11 Billionen stimmt nicht, es kommen weitere 44 Billionen an Schulden dazu, die nicht in den Büchern stehen.

Er sagt, seit 2002 gibt es keine Budgetkontrolle mehr, die Staatsausgaben laufen völlig aus dem Ruder. Es gibt unfinanzierte Steuergeschenke, unfinanzierte Kriegskosten, unfinanziert Ausgabenerhöhungen, unfinanzierte Rettungspakete, unfinanzierte Rentenpläne ... usw.

Er sagt auch, beide Präsidentschaftskandidaten werden es noch schlimmer machen. Ihre Pläne werden das Defizit weiter erhöhen. Sie stellen sich nicht dem Problem, wir benötigen jetzt aber eine Staatsführung. Jedes Jahr erhöht sich das Defizit um zwei bis drei Billionen, so kann es nicht weitergehen, sagt Walker.



Die Summe von 55 Billionen kann unmöglich jemals zurückgezahlt werden. Alleine die Zinsen dafür, fressen die ganzen Steuereinnahmen auf.

Das Rettungspaket des Finanzsystems kostet $5 Billionen

Vergesst die $700 Milliarden welche als Summe für den Bailout genannt werden. Die wirklichen potentiellen Kosten zur Rettung des Finanzsystems, die der amerikanische Steuerzahler berappen muss, werden fast $5 Billionen sein.

Auf infowars.net sind die einzelnen Posten welche diese Summe ausmachen in einer Tabelle aufgelistet.

Das bedeutet, für die Rettung der Banken und überhaupt des Finanzsystems, wird jeder amerikanischen Haushalt möglicherweise fast 41'221 Dollar aufbringen müssen.

Es kommt dann noch hinzu, das toxische Gift der Credit Default Swaps in Höhe von 62 Billionen, und eine tickende Zeitbombe an Derivate, die einen Wert zwischen 1 und 2 Billiarden (Tausend Billionen) hat.

Eine Billiarde hier, eine Billiarde da ... bald reden wir über richtige Geldsummen ;-)

Dazu passt dann noch diese Nachricht ...

Die Behörden von Chicago schliessen für einen Woche

Der Bürgermeister von Chicago, Richard Daley, steht vor einem gigantischem Budgetdefizit und hat deshalb am Dienstag beschlossen, einen Grossteil der Stadtverwaltung für sechs Tage zu schliessen.

Zusammen mit anderen Massnahmen, hat der Bürgermeister die Absicht, $62 Millionen an laufenden Kosten zu sparen, da er mit einem Einnahmenausfall von $469 Millionen konfrontiert ist.

Mit diesem Plan, werden die Stadtbediensteten nicht arbeiten und dann auch nicht bezahlt werden.

Delay sagt, das Budget für das Jahr 2009, welches er am Mittwoch vorlegt, wird 1'346 unbesetzte Arbeitsplätze eliminieren und weitere Kostenreduzierungen und Einnahmenerhöhungen beinhalten. (Reuters)

Arni muss seinen Laden auch bald schliessen und schreit um Hilfe

Amerika ist völlig Bankrott ... nur, niemand will es wahrhaben.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Mir wird langsam schlecht wie der ganze Dreck an die Oberfläche kommt... Der Gestank ist ja kaum noch auszuhalten, geschweige denn zu ignorieren wie bisher...

    Zeit für eine echte Revolution, eine die nach Berlin marschiert und den Sauhaufen rauswirft. Bis die Deutschen aber begriffen haben, was wirklich los ist, ist es schon zu spät. Dumme, dumme Schafe sind wir.

    Auf zu den Waffen sag ich.

  1. Anonym sagt:

    Oh Mann lieber jetzt als das es später die falschen erwischt. Ich verdufte mache den Laden dicht!

  1. Anonym sagt:

    Wir erleben eine Implosion. Dass Russland zusammengebrochen ist haben wir mit einer gewissen arroganten Zufriedenheit genossen. Nun erwischt uns aber auch so ein Tsunami. Gelebt haben wir aus dem Vollen mit Schulden machen ohne Ende und Kriege führen gegen die Ärmsten.
    So sieht das Bild von uns aus, wenn man davon etwas zurücktritt.

    "Rettungspakete" und "Schutzschirme" heißen die neuen Parolen. Und ano 3.24 schreit blöd "auf zu den Waffen" . So besoffen kann man doch gar nicht sein. Die BW ist bestens in Afhganistan trainiert worden, die schießen sogar auf Frauen und Kinder.
    Für die bevorstehende Saalschlacht gilt: großen Aschenbecher greifen mit dem Rücken an die Wand kommen und langsam zum Ausgang drängen. Jeder muß selbst wissen wie er das realisiert.

  1. Reinhard sagt:

    Toll geht es zu in diesem Tollhaus "Welt".
    Im Grunde genommen ist das alles aber leicht zu lösen. Da alles ausschließlich auf Vereinbarungen basiert, braucht man nur neue Vereinbarungen zu treffen. Das kleine Problem sind dabei die (egoistischen)Interessen...

    Eine Gesellschaft funktioniert, indem sie sich eine Norm (Verfassung) gibt = gegenseitige Zugeständnisse! Gegenseitige Zugeständnisse beinhalten aber impliszit Abstriche bei den eigenen Ansprüchen. In der Praxis nun werden die fremden Zugeständnisse (also die Zugeständnisse aller anderen) eingefordert, die Erfüllung der eigenen Zugeständnisse aber möglichst umgangen. Was dabei herauskommt, können wir zur Zeit sehr gut beobachten.

    Platon hat das schön beschrieben: Wenn man die Ungerechtigkeit beklagt, dann deshalb, weil man fürchtet, man könnte sie erleiden, nicht aber weil man fürchtet, man könnte sie begehen...

  1. Marco H. sagt:

    Land der unbegrenzten Freiheit - mit dem Zelt kann man überall schlafen.

    Das kommt aber davon, das sich keine Sau für Politik interessiert, niemand stellt Fragen, also macht jeder im Staatsapperat was er will.
    Ein solches Defizit anzusammeln, zeugt von hoher Unverantwortlichkeit und skrubellosigkeit. Das muß man sich erstmal reinziehen, die Summe ist so unendlich hoch.

    Die bekommen das System nicht wieder zum laufen, oder jemand erläßt die Schulden xD

  1. Sparky sagt:

    Mir ist schon lange schlecht :(

    Ich suche die letzten Tagen nach gruppen die Demos aufrufen wollen, leider finde ich keine...

    Wie Wo Wer kann man was organisieren?
    Ich bin mit TAT und Rat dabei!

    Wer noch?

  1. Anonym sagt:

    @anonym 03:24

    Ich stimme völlig zu! Dieser Miststall muß radikal gesäubert werden. Es geht nicht um die... es geht um uns, das Volk. Und wenn wir nicht wirklich Schluß damit machen, dann wird es nicht lange dauern und das Gesindel macht einfach weiter.

  1. Anonym sagt:

    Macht euch keine so großen Sorgen, Freunde.
    Ein V wie Vendetta wird kommen, es gibt nun mal Gesetze im Universum die auch die Elite nicht kontrollieren kann.

  1. HansHaase sagt:

    @freeman:

    "Es kommt dann noch hinzu, das toxische Gift der Credit Default Swaps in Höhe von 62 Billionen, und eine tickende Zeitbombe an Derivate, die einen Wert zwischen 1 und 2 Billiarden (Tausend Billionen) hat."

    Ich als "Nicht-Banker" verstehe diesen Satz nicht. Was sind "Credit Default Swaps"?
    Und Derivate sind die Geldreserven der anderen Länder, die den Dollar horten?!

    Danke im Vorraus!
    HH

  1. HansHaase sagt:

    "Amerika ist völlig Bankrott ... nur, niemand will es wahrhaben."

    Wir wissen, dass die Masse der Menschen dumm und leicht zu beeinflussen ist! ABER, es gibt doch vereinzelt in jedem Land der Welt Menschen die genügend Hirn haben und sicher verstehen, dass das Konzept "USA" so niemals weitergehen kann! Amerika überschüttet die Welt mit ihren Dollars... womit alle abhängig von den USA sind und niemand unternimmt etwas dagegen!

    Was ich mich frage ist: Selbst wenn die Mehrheit der Amis einen Horizont haben, der nicht weiter als bis zur eigenen Nasenspitze reicht, werden die Politiker in Regierungpositionen doch sicherlich wissen, was sie auf Dauer anrichten. Von daher muss es einen Plan für "Danach" geben, denn ich denke nicht, dass die Amis wissentlich ihren eigenen Untergang in Kauf nehmen!!!

    Bis gestern
    HH

  1. Xyphoideus sagt:

    Bitte stellen Sie die Sitze aufrecht, schnallen sich an und stellen das Rauchen ein und bewahren die Ruhe. Wir werden heute mal versuchen ohne Fahrwerk und Schaumteppich zu landen .

    Demos sind zum jetzigen Zeitpunkt nur noch Schall und Rauch. Wir können nur noch abwarten was passiert und vor allem hoffen dass es radikal passiert! Ich mag diese lauwarme Suppe nicht mehr essen...

    Wohl dem der sich nicht auf die Einlagensicherung verlässt und in harten Währungen vorgesorgt hat ( wieso steht die Feinunze eigentlich noch nicht bei 3000 Dollar...?)

    Vielen Dank übrigens an den fleißigen Blockautor freemann für seine unermüdliche Informationsarbeit!

  1. ludwig sagt:

    @08:27

    Ein wirklich guter Film, der mit zunehmender Geschwindigkeit die Realität wiederspiegelt. Meine Lieblingsstelle ist die wo V in die Fernsehanstalt eindringt und über den Notkanal seine Ansprache hält. Ich kann mich aus dem Stehgreif nicht genau errinern aber ein Teil geht glaub ich so:

    "Auch wenn man den Schlagstock, anstelle eines Gespräches einsetzen kann, werden Worte immer ihre Macht behalten. Worte lassen einen Sinn erschließen und für den der bereit ist zuzuhören formulieren sie die Wahrheit. Und die Wahrheit ist, das etwas in diesem Land ganz fürchterlich im Argen liegt."

    Und eine andere Stelle heißt:
    "Grausamkeit und Ungerechtigkeit,Intolleranz und Unterdrückung. Wo man einst die Freiheit zu Widersprechen besaß, zu denken und zu reden wie man es für richtig hielt, hat man nun die Zensoren und Überwachungssysteme, die einen zu Konformität zwingen und zur Unterwerfung führen. Wie konnte es dazu kommen? Wer hat schuld? Nun sicherlich hat manch Einer mehr zu verantworten als Andere, und der wird auch zur Rechenschaft gezogen, doch um ehrlich zu sein, wer einen Schuldigen sucht,der muss nur in den Spiegel sehen."

    Mit der richtigen Musik untermalt ist das wirklich eine bewegende Scene im Film. Wer in nicht kennt unbedingt anschauen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/V_wie_Vendetta_(Film)

  1. Anonym sagt:

    richtig Hans Haase...es gibt sicher einen Plan "danach" und der wird
    ein neues Weltwährungssystem sein !
    Und die Dirigenten dieses Systems
    werden die gleichen Dunkelmänner sein die für die aktuelle Krise
    verantwortlich sind. Damit hätten sie ihr Ziel erreicht: TOTALE WELTHERRSCHAFT. Satan läßt grüssen

  1. Anonym sagt:

    stimmt denn die deutsche Schuldenuhr mit aktuell: EUR 1.592.433.500.000,- (rnd. 1,6 Billionen EUR) ??

    auch hier werden sicherlich reichlich nichtbilanzierte Positionen vorhanden sein, oder ?

  1. Anonym sagt:

    David Icke hat gesagt, die Vereinigten Staaten sollten durch die aktuelle Regierung finanziell ausgeblutet werden. Diese sollte dafür sorgen, dass sich die USA durch Misswirtschaft und Kriege selbst dermassen entkräften, dass sie als letzte "Supermacht" an ihrer eigenen Hybris zu Grunde gehen. Nun, das scheint ihr ja offenbar gelungen zu sein. Danach soll, gemäss Icke, die USA in zwei Teile aufgeteilt werden (Ost mit Hauptstadt Atlanta und West mit Hauptstadt Denver). Diese würden aber nie mehr den selben Einfluss haben wie die USA bisher, damit dann endlich die Weltregierung installiert werden kann. Mit einem einheitlichen Weltfinanzsystem. Ich hoffe da einfach noch auf den grossen Bären im Osten.

    Es klingt ja alles so verlockend: Kein Krieg mehr, keine Grenzkontrollen mehr, Brave New World. Viiiel zu verlockend. Da hat's zu viel Zucker drauf, um nicht anschliessend schwer, seehr schwer aufzuliegen. Wir müssen wirklich sehr gut aufpassen und unsere Verantwortung wahrnehmen.

  1. Anonym sagt:

    chip sagt...

    sie werden eine Hyperinflation hervorrufen und sich ganz easy entschulden.
    alles das läuft momentan vor unseren augen ab

  1. Anonym sagt:

    An Alle, die es immer gewußt haben!

    Langsam werden alle Befürchtungen einer Einheitswährung (NWO), die zur totalen Versklavung führen, sichtbar.

    Wenn schon in Billis Talkshow, der übrigens nicht an einen Inside-Job 911 glauben will, möchte, zeichnet sich demnächst der Schrei nach einem sog. Neuanfang an. Die CIA-Marketing-Guys werden schon wissen wie sie das Baby nennen werden.
    Wir brauchen ein Sturm auf die FED!

  1. matt sagt:

    Deutschland hätte lt. Spiegel 4 Billionen Rücklagen bilden sollen ...
    hat "es/man" aber nicht ...
    Peanuts gegen 55 Billionen.

    Politik und Wirtschaft sind (sich) eh "eins" !

    Frage: Wie bekommt man, falls absehbar Konsumneigung einbricht, Gelder in Unternehmenskassen ?! Indirekt z.B. durch Verschuldung der Allgemeinheit.
    Das kann dann zwangsweise nur zu einer oder mehrerer Währungsunionen führen. Was dabei herauskommt ist bekannt.

  1. Anonym sagt:

    weiss jemand von euch die tatsächliche staatsverschuldung von deutschland?

  1. Anonym sagt:

    Liebe Freunde,

    Die Versklavung ist rechtlich bereits
    Realität!
    Bitte zieht euren Kopf aus der
    Schlinge.

    Der Staat ist beim IMF hoffnungslos verschuldet!
    Nur bankrotte Nationen können der UNO beitreten. Und so hat es sogar die Schweiz erwischt!
    Ihr seid Staatsangestellte, denn ihr habt einen Sozialversicherungs-Vertrag
    (AHV, inklusive Sklavennummer) abgeschlossen.
    Der Staat betrachtet euch als haftbar
    für die Staatsschulden
    (Du selbst bist die Sicherheit des Staatsfonds),
    denn er hat eure Lebens-Arbeitskraft, und die eurer Kinder und Kindeskinder bereits an die Banker verschachert.
    Und zwar über euer
    Geburts-Zertifikat HANS MEIER,
    die Registrierung eurer Heirat, und eurer Kinder!

    Euer Auto gehört nicht euch!
    Der Kaufvertrag lautet auf HANS MEIER
    Ihr Hans Meier seid nicht der Eigentümer (Rechts Titel)
    sondern ihr seid nur der Halter eures
    auf den Staat registrierten Motorfahrzeuges.
    Ihr müsst auf alles rechtsgültigen
    Besitzanspruch nehmen.
    Vor allem auf euren Körper
    (Geburts Zertifikat)
    Sonst werden sie euch und eure Kindeskinder ins Arbeitslager stecken
    und aus eurer Haut Lampenschirme machen!

    EUR 1.592.433.500.000,-

    Was glaubt ihr wieviele Jahrhunderte
    es dauert diese Schuld abzuarbeiten
    mit Zinseszins (Exponentialfunktion)

    Ihr wisst das nicht?
    Kein Wunder, warum sollten unsere
    Bankster uns das sagen?

    Vertraut ihnen nicht!
    Ihr wisst, dass sie Schulden gnadenlos
    einkassieren!

    UNO Truppen werden den "Frieden"
    über die Sklaverei sichern.

    Früher wusstet ihr auch nicht was
    ein Emmitentenrisiko ist.

    Ich arbeite daran...
    Gruss Chris_2008

  1. Anonym sagt:

    Viele Menschen die vor Kurzem, alle Warnungen als dummes Geschwätz abgetan haben, werden nachdenklich. Sie merken (außer der Hundt und Co.) dass ihre Erklärungsversuche die Probleme nicht mehr wiedergeben. Der Mann auf der Straße spürt dass etwas falsch läuft, dass er schlussendlich der Betrogene sein wird. Zuerst ist er wie gelähmt, alles was er geglaubt und für Wahrheit gehalten hat fließt unter ihm weg. Woche um Woche wird ihm ins Ohr gebrüllt die Krise ist dank unseres Handelns überstanden. Weil er völlig verunsichert und verängstigt ist, greift er nach den Strohhalmen. Die Nullwertszeit der Worte und Taten seiner Obrigkeit verunsichert ihn noch mehr. Wie fühlt sich der Mann auf der Straße : Verstört, verärgert, verraten und verkauft, wütend, geschockt und ratlos.
    Nun ist es aber meiner Meinung nach das Volk, das die alte Machtclique davon jagen muss. Das Volk, wir Menschen müssen auf der Straße und unseren Unwillen mit den Herrschenden kundtun. Arrogant wie sie sind werden fragen: Habt ihr schon eine funktionierende Lösung? Das wir müssen unseren Willen zeigen, dass wir nicht mehr bereit sind uns für dumm und alternativ los zu beschimpfen lassen. Wir wollen eine gerechte Welt, die es uns möglich macht mit allen Menschen auf der Welt in Frieden zu leben. Wir wollen teilen und alle am gemeinsamen Reichtum dieser Erde teil haben lassen. Wir haben es satt, dass neben übermäßigem Reichtum einiger Weniger auf dieser Erde 3Milliarden Menschen in bitter Armut leben müssen. Dass fast eine Milliarde Menschen täglich Hunger leiden muss. Es gibt keine notleidende Bänker, aber Millionen Flüchtlinge, es gibt Millionen Erwerbslose, es gibt Millionen hungernder Kindern. Diese Not wollen wir lindern.
    Die Ereignisse überstürzen sich in nächster Zeit, im Vergleich dazu war der Zusammenbruch des Sowjetunion nur die Ouvertüre im Ablauf der Geschichte, deren Zeugen wir sind. Nun möge sich jeder entscheiden wo er stehen will. Auf der Seite des untergehenden System oder auf Seite des neuen Lebens und der Zukunft.

  1. Anonym sagt:

    Ich fürchte ja, dass wir erstmal den 3. Weltkrieg in seiner ganzen Blüte erleben werden mit Atomwaffen etc. und was danach noch ürbig ist wird der UNO(NWO) strahlend in die Arme laufen.. das Ergebnis ist jedem klar: der Eine-Welt-Staat und die totale Sklaverei

  1. Anonym sagt:

    Mein Text ist etwas länger geworden, aber für alle Interessierten hoffe ich, dass es sich lohnt.

    Leute, die von der TATSÄCHLICHEN Schieflage unseres Finanzsystems über tief greifende Kenntnisse verfügen, sind in der Minderheit. In welchen beruflichen Stellungen viele davon auch zu finden sind, brauch ich nicht wirklich zu erwähnen (hochrangige Klientel aus Politik, Wirtschaft, Medien, schlaue Köpfe aus Wissenschaft usw.). Noch seltener sind diejenigen, die mit ihrem Wissen an die Öffentlichkeit treten. David M. Walker ist einer dieser wenigen, und seine Botschaft wird deshalb nicht wirklich Gehör finden. Seine Worte, nicht mehr als ein paar Tropfen im diffusen Ozean des ausgearteten Mediengigantismus.

    Wer die (Geld)Geschichte sorgsam prüft, wird keine Zeit finden, in der NICHT die offiziellen Statistiken der Staatsschulden, von weiteren eingegangenen Verbindlichkeiten bereinigt, und somit verschleiert wurden.

    Walker spricht von einem US-Defizit in Höhe von 55 Billionen Dollar. Diese Summe ist so unglaublich, so unwirklich. Mir fällt da kein besserer Ausdruck dafür ein als: Realsatire.

    Aufgepasst: Wer jetzt glaubt, für Good old Germany sieht es viel besser aus, den muss ich leider enttäuschen. Prof. Bernd Raffelhüschen, Vorstand der Stiftung Marktwirtschaft, hat im Jahr 2006 errechnet (damals lagen die offiziellen Staatsschulden von Deutschland bei 1,39 Billionen Euro), dass sich die tatsächliche Verschuldung mit eingegangenen Verpflichtungen auf 5,18 Billionen Euro summiert.

    Die Verschuldung pro Kopf beläuft sich somit nicht auf rund 18.000 Euro (aktueller offizieller Wert für Deutschland), sondern auf erschreckende 63.040 Euro!

    Hier zum nachrechnen:

    5.180.000.000.000 : 82.170.000 = 63.040
    (Tatsächliche Staatschulden dividiert durch Einwohnerzahl = Verschuldung pro Kopf in Deutschland in Euro)

    Anmerkung: Der Wert 5,18 Billionen ist aus dem Jahr 2006. Aktuellere Daten hab ich jetzt leider nicht zur Hand. Der Wert wird wohl heute noch um einiges höher liegen.

    Um zu erkennen, dass diese Schuldenhöhe nicht mehr geschultert, geschweige denn zurückbezahlt werden kann, dafür bedarf es keines akademischen Grades. Und die Schulden sind ja nur ein Teilstück vom politischen/sozialen Pulverfass (hinzu kommt noch das undurchschaubare Derivate-System usw.).

    Angie sprach: „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind.“ Oder Peer: „Ich möchte unterstreichen, dass wir dafür Sorge tragen wollen, dass die Sparerinnen und Sparer in Deutschland nicht befürchten müssen, einen Euro ihrer Einlagen zu verlieren.“ Man beachte die Stellen „Ich MÖCHTE unterstreichen…“ oder „…Sorge tragen WOLLEN…“. Die Formulierung ist fein, aber die rechtliche Lage gewichtig. Das aber nur am Rande. Wie viel Wertgehalt solche Aussagen haben, überlasse ich dem Leser.

    Egal was uns nach dem Wirtschafts- und Finanzburnout erwartet, und ich meine jetzt nicht die erst kürzlich zurückliegenden Bankencrashs, Kurskapriolen an den Börsen, usw., denn das kann man bestenfalls nur in die Kategorie Vorzeichen einordnen; Wer auch nur einen Restbestand an finanzieller Kompetenz besitzt, der schichtet bzw. reinvestiert seine Geldwertanlagen in Sachwertanlagen. Warum? Geldwertanlagen besitzen keinerlei Stabilität in Krisenzeiten.

    Und was machen ganze Heerscharen von deutschen Michels? Sie schieben ihr bisschen Geld, das Ihnen die gierige Regierung übrig gelassen hat, zu den Sparkassen. Denen ihr Banken- und Vertriebsnetz ist ja soooo viel anders. Dort fühlt sich Michel sicher. Brav, deutsches Herdentier. Angie ist stolz auf dich. Wieder ein Fall von Realsatire.

    Die Zukunft ist ungewiss, und keiner weiss, wie lange das fragile Finanzsystem noch am Leben gehalten werden kann. Die Vorzeichen für eine bevorstehende Bereinigung von Geldwerten sind deutlich. Ich hoffe für den klugen Leser auch meine Worte…

  1. Anonym sagt:

    Wir haben ja in der Schweiz eine neue
    Bundesverfassung (angenommen 1999)

    Unter Kapitel 3 Sozialziele

    Man beachte Artikel 41

    Absatz 4:
    Aus den Sozialzielen können keine unmittelbaren Ansprüche auf staatliche Leistungen abgeleitet werden.

    http://www.admin.ch/ch/d/sr/101/a41.html

    Vergesst den Staat, das ist alles
    nur Freimaurer blabla !

  1. nabend

    jeden tag wenden sich menschen von mir scheinbar ab, weil ich "Zeugs" rede.

    eh, es muss tausenden so gehen...

    schaut euch mal 2,3 sachen in einem pressefutziblogg an, die sind auch etwas nervös...

    es riecht schon wieder nach stasi,
    aber schön, wie die deutschen sich die filme zum mauerfall angeschaut haben und alle sagen: man war das da drüben schlimm, man hat kaum was mitgekriegt!

    wann wacht dieses land auf?????

    nach meiner geschichtskenntnis hinterher!

    ich hoffe aber noch
    marco

  1. wisst ihr was ich für ein problem halte?

    überall sind menschen, denen die situation zunehmend aufstößt, aber sie wollen nicht an einen plan glauben.
    und so versuchen sie mit viel kraft etwas zu ändern. allerdings merken sie nicht, das sie gegen den plan keine chance haben, solange sie den plan nicht sehen wollen.

    die neuen führer haben doch sogar an der ganzen ausbildungskette mitgefeilt, sie haben die lemminge über 20 jahre erzogen!!!!!
    6-26 jahre in der mühle, da kann kein kopf mehr klar denken...

    marco