Nachrichten

Russland rettet Island vor Staatsbankrott

Dienstag, 7. Oktober 2008 , von Freeman um 11:40

Die isländische Krone hat heute 35 Prozent an Wert gegenüber dem Euro verloren und es droht ein Staatsbankrott. Statt von seinen "Freunden" in der EU und NATO Hilfe zu bekommen, hat Island in diesen Zeiten der Finanzkrise eine schnelle Unterstützung von unerwarteter Seite möglicherweise erhalten. Russland könnte Island mit einem Kredit über vier Milliarden Euro unter die Arme greifen.

Das Darlehen soll über vier Jahre laufen, wie die isländische Nationalbank in Reykjavik mitteilte. Island war in den vergangenen Tagen schwer von der Finanzmarktkrise getroffen worden. Vor allem traf es die Banken.

Islands Regierung übernahm am Dienstag die komplette Kontrolle über das Bankengewerbe, um eine drohende Staatspleite abwenden. Die Regierung kann damit Banken umgehend verstaatlichen, zu Fusionen zwingen, Spitzenmanager auswechseln und Grenzen für deren Entlohnung setzen. Russland spürt inzwischen zwar auch die Folgen der Finanzmarktkrise, hat aber dank der hohen Ölpreise riesige Devisenreserven.

Freunde haben nicht geholfen

Zuerst verkündete die Zentralbank, sie hätte den russischen Kredit bereits gesichert, musste aber dann zurückkrebsen und sagen, sie wären noch in Verhandlungen.

Der russische Finanzminister Alexei Kudrin sagte, Russland würde die Kreditanfrage Islands wohlwollend prüfen, berichtet die Nachrichtenagentur Interfax.

Der Premierminister Geir H. Haarde erzählte Reportern, dass Island zuerst Hilfe von anderen Ländern ersucht hätte, aber nur die nordischen Staaten hätten Unterstützung angeboten. "In einer Situation wie dieser, muss man nach neuen Freunden Ausschau halten," sagte Haarde, verweigerte aber die Länder zu nennen, welche die Anfrage Islands zurückgewiesen hätten.(CNN)

Diese Aktion ist möglicherweise nicht ganz uneigennützig für Russland, sitzt doch Island auf sehr grossen Ölreserven. Aber, das ist ja strategisch legitim, nichts auf der Welt ist umsonst.

Internet Bank in Island geschlossen

Mehr als 300'000 Kunder der isländischen Internetbank icesave waren schockiert und in Panik heute, nachdem die sie keinen Zugriff auf ihre Konten mehr hatten, um ihr Geld abzuziehen. Es erscheint die Nachricht auf der Webseite "We are not currently processing any deposits or any withdrawal requests through our Icesave internet accounts. We apologise for any inconvenience this may cause our customers. We hope to provide you with more information shortly." Schaut hier stehts.

Die isländische Finanzaufsicht hat eine Nachricht herausgegeben in der steht, die Regierung des Landes hat die Kontrolle über die Landsbanki übernommen. Der Staat garantiert die Spareinlagen. Das trifft aber nur auf inländische Kontoinhaber zu. Für Ausländer wird das Geld nicht garantiert, die übers Internetbanking Zugriff haben.

Kommentar: Sollen die Russen nur das Versagen des Westen nutzen, die ihrem NATO-Partner Island in der Not nicht helfen, und etwas strategisch vorteilhaftes aushandeln. Die Isländer werden das nicht vergessen.

So kann's einem von einem Tag auf den anderen bei jeder Bank gehen. Plötzlich steht "Wir haben geschlossen" an der Tür.

insgesamt 37 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Was würde wohl gesagt werden, hätte BRD Steuergelder dafür ausgegeben??
    Ist die Rettung von privaten Banken mit Steuergeldern nun gut oder schlecht?

  1. Anonym sagt:

    In Moskau sind die Börsen ja mehr eingesackt als anderswo, wieso das?

  1. Freeman sagt:

    Weil die russische Börse nicht so manipuliert wird wie die im Westen. Das sind echte Zahlen, welche die Situation wiederspiegeln. Ausserdem haben viele Ausländer ihr Geld abgezogen, weil sie es zur eigenen Rettung benötigen.

    Der Dax, Dow und wie sie alle heissen, sind doch manipuliert, werden mit gigantischen Mitteln künstlich hoch gehalten, um die Realität zu verschleiern, um die Märkte besser aussehen zu lassen als sie sind. Das sah man ja gestern am Dow, nachdem er um 800 Punkte fiel, ging er plötzlich ohne Grund wieder um 400 hoch. Da hat das Plunge Protection Team massiv eingegriffen und versucht die psychologisch wichtige 10'000 Marke wieder zu erreichen.

    Es ist alles nur eine Show.

  1. Anonym sagt:

    Wieso hat Island nichts von seinen EFTA-Bruderländern bekommen, wie z. B. der Schweiz oder Norwegen. Mit EU hat Island nämlich nichts gemein...

  1. Anonym sagt:

    und wie lange können die denn diese Show anhalten?
    weisst du denn auch wie die das genau machen? also beim Dollar nehme ich an auch weil der müsste doch schon lang unter den Trümmer des WTC komplex gefallen sein...

  1. Anonym sagt:

    all dies ist auch eine ablenkung, damit die Amis problemlos Südamerika angreifen kann. Hier wird nicht darüber berichtet. Aber Gott sei Dank sind die Russen da und rüstet Südamerikaner auf.

  1. FREEMAN-LOVER sagt:

    Russland hat ganz klar erklärt, Länder die mit Russland "gut" umgehen (Fair und ohne Bedrohung), Russland ebenso handelt.
    Finde ich auch gut, dass gerade "die" dem "Casino Club Island" helfen.
    Wieso müssen die Banker immer so "dick" auftragen? Island könnte so autark und glücklich sein. Wie du schon sagst, es ist zum grössten Teil auch strategisch. Was passiert aber, wenn in 4 Jahren nichts zurück bezahlt werden kann?!
    Schätze mal die Russen bekommen dann Öl-Förder-Rechte....

    The Grand Chessboard....man man man was für ein Jahrzehnt...

  1. Anonym sagt:

    Hallo freeman,

    Du verwendest Worte wie "beschämend" und "wirkliche Freunde". Diese Worte haben heutzutage in der Politik und in deren Handeln (was mind. die G8-Gruppe angeht) keinerlei Stellenwert mehr - es sind eher Schimpfworte.

    Aber die Uhr tickt. Fünf vor Zwölf ist schon sehr lange her ...

    Gruss
    Max Risk

  1. Anonym sagt:

    Hilfe für Kuba nach Wirbelstürmen
    Russischer Vizepremier zu Besuchen in Havanna und Caracas

    Rußland wird Kuba beim Wiederaufbau der Stromnetze und mit Getreide- und Mehllieferungen unterstützen, damit die Insel die Folgen der verheerenden Wirbelstürme »Gustav« und »Ike« bewältigen kann. Der russische Vizepremier Igor Setschin, der am Montag zu einem eintägigen Arbeitsbesuch in Kuba eingetroffen war, sprach sich zugleich für einen weiteren Ausbau der bilateralen Zusammenarbeit in den Bereichen Energie, Pharmazeutik und Transportwesen aus. Nach einem Treffen Setschins mit dem kubanischen Präsidenten Raúl Castro würdigte dessen Stellvertreter Carlos Lage die wieder intensivere Zusammenarbeit zwischen Rußland und Kuba: »Den Freund erkennt man in der Not. In der heutigen Not ist uns unser alter Freund zu Hilfe gekommen, und wir sind Rußland für diese rechtzeitige Hilfe dankbar.«

    http://www.jungewelt.de/2008/09-18/022.php

  1. Freeman sagt:

    Selbstverständlich ist Island mit der EU verbunden, nämlich über den EWR-Vertrag und dann über die NATO, OSZE und den Europarat. Die Amis haben sehr grosse Stützpunkte dort. Wenn man Georgien, das geografisch in Asien liegt, bereits als Teil der EU und NATO sieht und wie blöd mit Milliarden unterstützt, warum nicht viel eher das nahe Island? Aber, in Georgien geht es ja um die strategische Umzingelung Russlands.

  1. Anonym sagt:

    Lawrow kommentiert Gerüchte über Angriffspläne auf USA


    MOSKAU, 07. Oktober (RIA Novosti). Der russische Außenminister geht auf Medienspekulationen zum Thema ein, gegen wen sich die Militärkooperation zwischen Russland und Venezuela richtet.

    "Russland und Venezuela planen es keineswegs, jemanden anzugreifen. Ihre Kooperation stützt sich lediglich auf Völkerrechtsnormen", so Sergej Lawrow in einem Interview mit der "Rossijskaja Gazeta".

    "Anstatt hypothetische Szenarien eines unvorstellbaren Angriffs auf die USA auszudenken, würde ich CNN eine investigative Recherche vorschlagen, um Hintergründe des Angriffs auf Südossetien zu klären", hieß es. Da auch russische Friedenssoldaten angegriffen worden seien, habe es sich völkerrechtlich um eine Attacke gegen Russland gehandelt.

    Neulich hatten russische Langstreckenbomber Venezuela besucht, demnächst führt Russlands Marine ein gemeinsames Manöver mit dem lateinamerikanischen Land durch.

  1. Anonym sagt:

    Bitte Leute nicht gegeneinander aufhetzen lassen kein Ru will einem Am.in den Arsch treten und umgekehrt,da sollen die oben doch allein ihr dreckiges Schachspiel weiter führen,aber wenn dann nur mit Könige/Königinnen...

  1. Anonym sagt:

    Natürlich ist Island mit der EU durch eine Reihe von Verträgen gebunden, ist aber in erster Linie in seiner Splendid Isolation ein EFTA-Mitglied, und zwar ein sehr enges und aktives. Deshalb wäre es die erste Pflicht von Norwegen, Liechtenstein und der Schweiz, ihrer "Brudernation" zu Hilfe zu Eilen... Mich stört der Begriff von Islands Brudernationen in der EU...

    Und die NATO ist ja wohl ein militärisches, kein finanzielles Verteidigungsbündnis.

    Darüber hinaus dient auch Island der Einkreisung Russlands, "bewacht" es doch in der Kette Grönland-Island-Großbritannien den Zugang zum Atlantik. Alles in allem wird Island halt sein Verzicht auf Militär wohl in den USA angekreidet werden (da sind schlicht weg keine Rüstungsmillionen zu verdienen, während die Georgische Armee erst einmal NATO-konform gemacht werden muss)

  1. Anonym sagt:

    Interessant daran ist, dass man in den Systemmedien praktisch Null darüber erfährt. Vielleicht, weil Island es nicht wert ist, dass man ein Wort darüber verliert? Oder passt der russische Schritt nicht ins Konzept der Motherfucker GmbH auch EU genannt!

    Oh! Eben laufen die 13h Nachrichten. Ich nehme alles zurück. Die Arschloch OHG, der österr. Rundfunk, brachte soeben den isländischen Präsidenten, wie er "Gott schütze Island" flennte. Dieselben Worte hat seinerzeit unser Bundeskanzler Kurt Schuschnigg geplappert, ehe Adolf seine Heimat ins Reich holte.

    Also die Medien erwähnen den Kredit doch. Wie schlecht das für die EU ist, wird man noch lesen und hören können. Denn alles was Russland macht ist schlecht, oder?

  1. Anonym sagt:

    Rußland dementiert die Hilfe.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/milliardenkredit-fuer-island-sorgt-fuer-verwirrung;2057154

  1. Anonym sagt:

    Marder legen Banken lahm!!
    Meterlange Schlangen vor Filialen nach Stromausfall

    erschiehen in der HAZ vom 04.10.08

  1. Anonym sagt:

    Könnte ich bitte eine Quelle zu den 35% Wertverlust haben? Ich kann es nirgends finden :-(.

    Danke

  1. Anonym sagt:

    L'etat c'est moi ???

    Spendenaufruf zur Reptilien Fütterung !
    Die Ärmsten zuerst !

    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/27632403

    Wer meldet sich morgen als
    hilfebedürftig ?
    Der Papst ?

  1. Anonym sagt:

    Steht in der FTD.de

  1. fränkie aus den wunderschönen berlin sagt:

    Ähh,ja..teuerster Freeman,das ist es ja auch!!!
    Der Westen macht mal gerade 15% DES
    gesamten Erdumfanges aus und protzt rum mit Potenz,die er garnicht hat.
    Es sind nur 15% von unserer gesamten Welt - und auf die 15 % kann die übrige Welt getrost sch...en.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman , grüsse dich Sam . Vorsicht Mitbürger die die Schuldeneintreiber werden losgelassen ! Bei mir wollte heute einer von - Denen - mir mein Privatkonto pfländen , löl . Ich sagte dazu , mein Vermögen haben schon Andere geholt . Ich könnte Kotzen diese Sch....e trauen sich noch unters Volk . Holt euer Erspartes oder es ist WEG FÜR IMMER . Gute Nacht BRDgmbH .

  1. Anonym sagt:

    Jo,Mei don horts halt uff a mid dem Schwoinskroam,euch gehören die Ohre langgezoge,ihr langhaarische Bombelescher..;)(wird das so geschrieben?;)
    Also Spass beiseite..lol..Da die Finanzkrise momentan einiges überschattet und die Elite meister im unilateralen,multitasking ist,wuff,wuff..Europa..Männchen Mache..ein kleiner Schwenk von Hr.Wolfgang 2.0 und faschistoiden technokratische Kontrollfreaks.
    Take Care my Women and Men!
    Lange kein Krieg mehr gewesen,
    Ich bin für die Entwaffnung der Militärlobby und Auflösung von Organisationen die mit ihrer Macht nicht mehr umgehen können und verblendet hierdurch,keinen Sinn für LEBEN an sich noch haben,sondern deren Sinn jeden Morgen nur darin zu sorgen sich selbst und ihre Freunde zu bereichern,und die die es irgendwann merken könnten,und revoluzzen sich ins eigene Fleisch beissen werden.
    Erinnert mich an einfachste Sandkasten Diplomatie,wenn du mir mein Förmchen abnimmst Hau ich dir auf die Fresse Mentalität..,aber alles zu deinem Wohle.


    EU-Innenminister einig: Überwachung des Internet muss intensiviert werden
    Bei einem Treffen von EU-Innenministern und dem US-Heimatschutzminister Chertoff in Bonn wurde einheitlich dafür plädiert, die Überwachung des Internet zu intensivieren, um dem internationalen Terrorismus Herr zu werden.
    Deutschlands Innenminister, Wolfgang Schäuble, sieht eine einheitliche Vorgehensweise zur Bekämpfung des Terrorismus in Europa als unabdingbar. Darum wurde eine engere Verflechtung von Geheimdiensten und Polizei vereinbart.
    Laut der französischen Innenministerin Alliot-Marie ist das Internet heutzutage die wichtigste Plattform für Terroristen geworden und müsse daher noch stärker überwacht werden. In diesem Kontext soll die Zusammenarbeit der transatlantischen Partner in Bezug auf Datenaustausch verbessert werden

  1. capote sagt:

    @anonym, 7. Oktober 2008 13:56 :

    http://finance.google.com/finance?q=ISKEUR

  1. Anonym sagt:

    Russland dementiert
    Keine Kreditverhandlungen mit Island

    Das russische Finanzministerium hat eine Mitteilung der isländischen Nationalbank über einen Kredit in Höhe von vier Milliarden Euro dementiert. Es habe bislang noch nicht einmal eine Anfrage.

  1. Anonym sagt:

    Vorschnelle Meldung der Notenbank

    Die isländische Notenbank hatte zuvor bereits von einer russischen Zusage über einen Kredit in Höhe von vier Milliarden Euro berichtet. Das Darlehen sollte den Angaben zufolge über vier Jahre laufen. Nach dem Dementi aus Moskau räumte Haarde ein, dass die Notenbank-Mitteilung voreilig gewesen sei. Es gebe lediglich eine Vereinbarung über Verhandlungen.


    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/island110.html

  1. Anonym sagt:

    der isländische staat garantiert nur die isländischen sparguthaben und nicht die guthaben von ausländern.

    allerdings gibt es noch den isländischen einlagensicherungsfond, der bis 20.887 euro alle einlagen, auch ausländischer kunden sichert.

    das sollte man schon erwähnen sonst entsteht hier ein falscher eindruck

  1. Leftfield sagt:

    Habe jetzt (entgegen sonstigen Gepflogenheiten) mal bis eben alles an Nachrichten geschaut was da so kommt während meinem Urlaub (an einem Tag)

    Habe nur gehört das ISLAND pleite ist.
    Nix mit Hilfe von Russland.

    Bin also nach 3 Monaten einmal TV gucken wieder für einige Zeit davon ab :)

    Schlimm Schlimm diese Medienverarscherei.

    Aber eines Tages...Wartet ab!

  1. Anonym sagt:

    @Leftfield:
    Das liegt daran, dass die Hilfe von Russland bisher noch garnicht sicher ist, wie man weiter oben in den Kommentaren lesen kann.

  1. Leftfield sagt:

    @20:09

    Habe ich auch nicht behauptet, oder wo liest du ds in meinem Text? :)

    Es ist halt aber nun mal ein wichtiger Hinweis das Russland/Island dran arbeitet oder meinst du nicht?

    Wenn einer unserer Prollitiker Schüpfchen hat, wird ja auch tagelang drüber berichtet.
    (Ist ein Placebo, also nicht lange nachdenken wer denn nun Schnüpfchen hat :-))

    Btw in der Tagesschau (20:00) wurde drüber berichtet.
    (Isalnd/Russland)

  1. Anonym sagt:

    Es wird um Bedingungen gepokert, daher auch widersprüchliche Meldungen. Eventuell versuch Iceland noch Hilfe vom Westen zu holen, eher das Land zum Stützpunkt für Tu-160 wird.

  1. Anonym sagt:

    Tja, was sollen wir nun machen?

    Entweder laufen wir alle zum Schalter mit der Folge, daß
    ein Großteil der Banken pleite gehen. Dann geht der Plan der FED/Dt.Bank/EZB und Weltbank auf sich die Filetstücke, so wie es 1929 war,herauszupicken. Die Folge wäre irgendwann ein Konglomerat. Repräsentierend von einer Weltbank.

    Oder wir glauben dem Merkel "VVertrauen" mit der Folge, daß die Banken, bzw. Manager gerettet werden (mit unseren Geld, und Staat=WIR) *Guter Scherz* wir die Geldordnung und Raubtierkapitalismus aufrecht erhalten.

    Wie man sich wendet gewinnt immer die FED/Dt.Bank/EZB und Weltbank etc.

    Dann doch lieber ein Ende mit Schrecken als vs.

    Leider merken die Deutschen nicht, daß sie gerade um je ca. 50.000 Euro beraubt wurden. Wann wird Butter 10 Euro kosten.

    AUFSTEHEN - JETZT!

  1. Anonym sagt:

    es wird jetzt eben gebastelt. mit dem thema wie für ich den amero ein ohne dass es jemand merkt.
    und dafür ist die globale finanzkrise am besten geeignet.
    selber nachlesen unter:

    http://www.opednews.com/articles/BANKERS-SAY-Learn-to-Love-by-Patrick-Henningsen-081006-534.html

  1. Mike sagt:

    Wer sagt denn, dass die Einwohner des Landes dafür haften müssen? Sie glauben, sie müssten, aber ist es wirklich so? Habt Ihr Eure Stsuervögte schon mal gefragt, wo das steht, und warum das auf Euch zutrifft? Das Ganze ist wieder nur ein Theater, das vor unseren Augen abgespielt wird. Sie wollen Euch bloss erschrecken, dass Ihr in alles einwilligt, was sie Euch nicht aufzwingen können. Wacht endlich auf, lasst sie machen, lasst sie ihre Dramen in der Flimmerkiste abspulen, es hat nichts mit Euch zu tun, mit dem Leben, mit Euren Grundsätzen und dem, was Euch wichtig ist.

  1. Anonym sagt:

    Bisher habe ich mich nicht groß anstecken lassen, aber nach der Pleitemeldung der Isländer sieht man sich schon genötigt etwas vorzusorgen.
    So dann wollte ich eine kleine Bargeldreserve in den eigenen vier Wänden deponieren. Hier auf dem platten Land dachte ich, wäre die Welt noch in Ordnung. Kein Run auf die Geldautomaten, keine Schlangen vor den Schaltern etc.

    ABER:
    Es gibt kein Geld!

    Der Automat ist angeblich defekt.
    So wurde ich auf den heutigen Nachmittag vertröstet. Bis dahin soll er wieder repariert sein. Aber eine Garantie, dass der Automat dann wieder funktioniert konnte nicht gegeben werden. Die Bankangestelte drückte sich diesbezüglich eher vorsichtig aus.

    Kann natürlich auch nur Zufall sein. Die Gelassenheit fördert dieser "Defekt" aber nicht unbedingt.

  1. Anonym sagt:

    Das mit den defekten Automaten wurde bereits vor Tagen bei hartgeld.com angesprochen.

    Ich habe es selber am Freitag erlebt, als der Us-Kongress den Bailout-Plan genehmigte.

    Gold ist auch kaum noch da. Jetzt sogar schon offiziel.

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/gold104.html

    Die Isländer juckt der bevorstehende Staatsbankrott nicht mehr.
    Ob mit, oder ohne Bargeld sind sie jetzt ruiniert.
    Die Isländische Krone ist jetzt 0,0049 Euro wert. Alleine 2008 verlor die Währung gegenüber dem Euro 58,26 %.
    Seltsamerweise wird dieses Thema nicht in den Nachrichten angesprochen.

    http://markets.ftd.de/currencies/factsheet_overview.html?ID_CURRENCY_FROM=ISK&ID_CURRENCY_TO=EUR

  1. Anonym sagt:

    Geldautomat funktioniert wieder. War dann wohl doch ein Defekt.

  1. Anonym sagt:

    Wie hier einer sagt,Russen und Amis sollten selbst mit ihrem Dreck sich beschäftigen.Ok.Aber ich sehe Deutschland gar nicht so unschuldig.Politiker geben den Amis Rückendeckung.Russland wird von Medien angegriffen.Fakten über Georgien-krieg wurden vow eigenem Volk verschwiegen,falsch interpretiert.Russland wird politisch ausgegrenzt-ABSICHTLICH.Aus G8 schnell G7 geworden.Und deutsche Politik macht es mit.Vonwegen -Zurückhalten!