Nachrichten

Netanjahu starrt die UN eine Minute lang an

Freitag, 2. Oktober 2015 , von Freeman um 14:00

Wir können uns noch an die peinliche Rede von Netanjahu vor drei Jahren vor der UN-Generalversammlung erinnern, als er sich mit der Karikatur einer Bombe wie aus der Cartoon-Serie "Road Runner" und der roten Linie völlig lächerlich gemacht hat. Er versuchte die UN davon zu überzeugen, der Iran hat die Atombombe, will damit Israel vernichten und deshalb muss der Iran angegriffen werden. Ausser Schmunzeln gab es keine Reaktion. Mittlerweile haben sich die Mitglieder des UN-Sicherheitsrat (P5+1) in Wien mit Abschluss der Atomvereinbarung mit dem Iran geeinigt. Es ist bewiesen, der Iran stellt keine Gefahr dar, die Atomanlagen werden kontrolliert, die Sanktionen bald aufgehoben, man kann wieder zur Normalität in den Beziehungen übergehen, die Wirtschaft steht in den Startlöchern, um mit dem Iran gute Geschäfte zu machen.


Nach seinem Auftritt mit der Bomben-Karikatur wurde Netanjahu das Gespött des Internet:


Aber die Israel-Lobby gab keine Ruhe und versuchte mit allen Mitteln, einschliesslich Drohungen und Bestechung, die Ratifizierung der Vereinbarung mit dem Iran in Washington zu sabotieren. Funktionierte nicht und Netanjahu hat deshalb vor der UN seinen Frust rausgelassen. Am Donnerstag hat er wieder die alte Leier und die Lügen zu x-mal vorgetragen, der Iran sei böse, der Iran hat die Atombombe, der Iran will Israel vernichten. Nur wenige Landesvertreter waren deshalb an seiner Rede interessiert, was die vielen leeren Stühle zeigten.


Ist klar, wen kümmert noch seine ständige Panikmache, jetzt wo der Fall mit dem Iran erledigt ist. Ausserdem haben die Zuhörer das Gejammer, die Opferrolle und das Schwarzmalen satt. Er beschwerte sich deshalb bei den noch anwesenden Mitgliedern der UN, sie würden nichts tun und über die Gefahr die der Iran seiner Meinung nach darstelle schweigen. Er starrte sie deshalb fast eine Minute mit böser Mine an und kein Laut war zu hören. Echt gruselig das "ohrenbetäubende" Schweigen. Siehe folgendes Video:



Der Typ ist nicht ganz richtig im Kopf, was ja nichts neues ist. Er benimmt sich wie wenn er der Chef wäre, der mit erhobenen Finger droht und alle nach seiner Pfeife tanzen müssen. Aber nichts da, denn niemand ist mehr künstlich scheiss freundlich und hat noch Angst vor einer Vergeltung der Israel-Lobby, denn das wurde schon zu oft überstrapaziert.

Wenn man mehr als 20 Jahre lang immer Alarm schlägt und falsch behauptet, in einem Jahr hat der Iran eine Atombombe, und dann das Jahr vergeht und nichts passiert, wieder und wieder diese Lüge vorbringt, dann ist mal Schluss mit der Glaubwürdigkeit und keiner nimmt Netanjahu mehr ernst.

Deshalb hat er auch sein arrogantes Grinsen nicht mehr wie sonst gezeigt und seinem Gesicht sah man den Verlust des Selbstvertrauens an. Netanjahu weiss, er ist auf verlorenen Posten, mit der Angstmacherei über den Iran kann er niemand mehr beeindrucken. Seine Politik der harten Linie und der Kriegsdrohungen ist gescheitert.

Die Weltgemeinschaft hat es satt, sich ständig seine Lügen anzuhören. Sie hat erkannt, der Iran möchte Frieden und in Ruhe gelassen werden, seinen eigenen Weg ohne Unterwerfung gehen. Deshalb will man mit dem Iran wieder gute Beziehungen aufnehmen. Die unberechtigten Sanktionen von über 35 Jahren haben lange genug den Meschen im Iran, aber auch im Westen geschadet.

Ach ja, sogar die US-Delegation war nicht während Netanjahus Ansprache im Saal anwesend. Obama hat Aussenminister John Kerry und UN-Botschafterin Samantha Power abgezogen. Offizielle Begründung, sie musste zu einer "dringenden" Video-Konferenz mit dem Präsidenten. Ha ha!

----------------------------

So ein Auftritt wurde gleich für eine Satire benutzt und zahlreiche Videos haben die Stille mit anderem Ton unterlegt. Wie dieses, Bibis Sound of Silence:

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Thommy38 sagt:

    Erschd han i mi fremd gschämd, noh kam blödzlich oi lach Krambf... Was für a Deifels Kerle.

    Grüssle aus däm Wasa

  1. Dies ist Psychokrieg, eingeübt und vorgespielt von seinen Psycho-Beratern um das "Schweigen" zu verfestigen - getreu dem Motto, was man selbst will, wirft man anderen vor. Die Welt schweigt zu dem Unrecht das den Palästinensern geschieht!! Die Welt schweigt zur Arroganz des USRAHELLISCHEN Apartheidstaates!!
    Im Grunde eine Frechheit, so mit den Anwesenden "spielen" zu wollen, pure und arrogante Beeinflussungsabsicht, unwürdig und wiederum ein Beispiel für die Arroganz. Dass er dieses vor den Augen der Weltöffentlichkeit abzieht zeigt nochmals die Skrupellosigkeit der ISRAHELLISCHEN Politik. Sie würden sogar Samson starten, und sie haben sich eine atomare Bewaffnung nicht ohne Hintergedanken zugelegt. Nur, Bibi und Konsorten, nur nützt die nichts im Zeitalter der globalen Verflechtung, ISRAHELL wäre wirtschaftlich am Ende, das werden sie eh bald sein: der Wind dreht sich,

    Hört ihr noch die folgenden Lieder?: le vent de l'histoire a change, pres de la mediterannee!! But the times, they are a changing
    Poesie und Humor, behaltet wir sie uns!

    http://www.thebiblicalworld.blogspot.ch/2012/09/drawing-line-on-irans-philistine-pottery.html

    http://www.thestruggle.org/netanyahu_speech_satire.htm
    Bibi, where's the red line on apartheid??

  1. Unknown sagt:

    Ohhh wenn Blicke töten könnten...

  1. Ich kann den Netan"Yahoo"....ja etwas verstehen.
    Wenn ich so eine Politik betreiben würde, wie es Israel tut, dann hätte ich auch große Angst das man mich vernichten möchte.
    Das schlimme daran ist, das die Zionisten in Israel genau dies möchten, damit Sie die "Opferkarte" spielen können.
    Den Zionisten sind die "Juden" egal.....

  1. Netanjahu ist einer der schlimmsten Kriegstreiber, die es im Moment gibt, und es gibt gerade sehr viele. Seine Hasstiraden gegen den Iran haben ja zu Zeiten von Ahmadinejad noch funktioniert, da jubelten ihm alle westlichen Politiker zu. Aber nun funktioniert das nicht mehr und Israel stellt sich immer mehr ins Abseits, sogar Obama lässt sich von Netanjahu nichts mehr sagen, siehe Iran-Abkommen.

  1. claude sagt:

    Das in der heutigen Zeit,einem solch gefährlichen irren eine Weltbühne geboten wird,wirft ein erschreckendes Bild auf den Zustand der "westlichen Wertegemeinschaft"

  1. Nicht Worte, sondern Taten zählen.Die USA verteidigen Israels Politik weiter mit ihrem Veto.....Daher ist es egal was Obama sagt, oder nicht sagt.

  1. Dieser Mann muss auch auf der Liste eines Kriegsverbrecherstribunal kommen das schon lange Überfällig ist. Aber dieses Mal dürfen wir nicht die Finanziers und Planer vergessen wie bei dem Nürnberger Prozessen nach dem offiziellen 2. WK.

    Solange der Verursacher ungestraft ihre "Geschäfte" immer wieder betreiben können, bringt es überhaupt nichts nur ihre Marionetten und sonstige Handlanger unter Strafe zu stellen. Diese sind Austauschbar und zu Genüge vorhanden.

    Übrigens wird es Zeit das wir umdenken. ZU sehr sind wir auf die Marionetten und Menschen fixiert. Doch meist übersehen wir das es das System, Die MAtrix ist in dem wir leben und uns vogeben wie wir zu denken haben. Hier uin unseren Breiten: Wachstum, Komsum, Ellenbogenmenatalität und einf das Recht des Stärkeren.

    In den Augen des obe erwähnnten sieht man nur Hass und Zorn das nur auf Zerstörung aus ist. Kein Mitgefühl, kein Verständnis für die Bedürfnisse anderer Menschen oder Völker. Wollen wir weiter in einem solchen menschenunfreundlichen System des Profites uns versklaven und ausbeuten lassen?. Das frage ich euch.....

  1. FxLegend sagt:

    Ist er, oder ist er sich nicht bewusst, dass er sich immer wieder lächerlich macht?
    Wieso kann mal nicht jemand aufstehen und ihm ins Gesicht sagen, dass die wahre Bedrohung aus Israel kommt.

    Muss mal über ihn recherchieren, was er so in seiner Amtszeit gemacht hat. Wieviele er wohl auf dem Gewissen hat...

  1. Das Kriegsverbrechertribunal gehört selbst vors Kriegsverbrechertribunal. ;)
    Es müsste ein echtes "Weltgericht" gegründet werden.Ohne Zustimmung der Länder.Wird es leider niemals geben.Die Banken werden dafür sorgen.
    Kaputte Welt!

  1. Hätte Netanjahu sich zu seiner grimmigen Miene noch zwei Hörner aufgesetzt, hätten alle Teilnehmer den Saal fluchtartig verlassen. ;-)

    Wenn schon eine Schweigeminute abhalten, dann eine für die 500 palästinenischen Kinder, die letztes Jahr durch das israel. Bombardement auf Gaza getötet wurden!

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.