Nachrichten

Junckers Wandel gegenüber Russland

Freitag, 9. Oktober 2015 , von Freeman um 12:00

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat bei einer Podiumsdisskussion in Passau am Donnerstag ganz neue Töne von sich gegeben, was das Verhältnis zwischen der EU und Russland betrifft. Jetzt auf einmal muss man Russland "anständig behandeln", sagte er. Ich meinte nicht richtig zu hören, als ich seinen Ausführungen lauschte. Er gibt damit zu, Europa hat bisher Russland nicht anständig behandelt, sondern beleidigt und vor den Kopf gestossen. Wie sich doch die Meinungen von einem Tag auf den anderen ändern.


Aber es geht weiter. Er sagte: "Wir müssen uns um ein brauchbares Verhältnis zu Russland bemühen. Das ist nicht sexy, aber das muss sein. Wir können so nicht weitermachen". Man müsse sich nicht in allem einigen, aber wieder eine vernünftige Gesprächsbasis etablieren.

Aber es kommt noch viel besser. Er kritisierte, dass US-Präsident Barack Obama Russland als "Regionalmacht" abqualifiziert habe. "Wir können uns unser Verhältnis zu Russland nicht von Washington diktieren lassen. Das geht nicht."

Da legst di nieder, sag ich dazu, die Sklaven in Europa rebellieren gegen den Boss in Washington? Lieber Juncker, mit solchen Worten musst du aufpassen, denn es kann dir leicht wegen Trunkenheit am Steuer ein tödlicher Unfall passieren, ... so wie dem Abstinenzler Haider.

"Die Russen sind ein stolzes Volk", das Land habe "eine Rolle zu spielen", sagte Juncker weiter. "Man darf sie nicht von der Bildfläche verdrängen, sonst melden sie sich, wie wir gesehen haben, sehr schnell wieder", ergänzte er.

Damit spielte Juncker wohl auf die russischen Antiterror-Operation in Syrien an. Aha, jetzt wo die EU-Führung sieht, zu was Russland militärisch fähig ist, geht ihnen die Muffe und sie werden scheiss freundlich.



Also Jean-Claude, da redest Du Unsinn und die Unwahrheit, wenn Du behauptest, Europa wäre seit dem II. WK ein Hort des Friedens. Schon den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien vergessen? Sind daraus nicht Hunderttausende Kriegsflüchtlinge aus dem Balkan resultiert?

Und was in Südeuropa wegen der Eurokrise an gesellschaftlichen Dramen und Elend passiert, kann man auch nicht friedlich nennen. Frag doch mal die Griechen, Italiener und Spanier, ob sie in den letzten Jahren friedlich leben, oder eher ums Überleben kämpfen?

Was ist mit Eurem Lieblingskind Ukraine? Ist dort kein vom Westen inszenierter gewaltsamer Putsch passiert, mit bezahlten Scharfschützen für einen False Flag, einem anschliesendem Massaker in Odessa und dem Krieg gegen die Zivilbevölkerung der Ostukraine? Wie friedlich ist das denn?

Und in Deutschland geht es seit der Flut an Migranten die ins Land kommen auch nicht mehr friedlich zu. Das wird in Zukunft bei 1,5 Mio. Migranten pro Jahr noch ganz anders "unfriedlich" werden.

Und welche Grenzen hat Präsident Putin in Europa verschoben? Ach die Krim. Da hat aber das Volk in einer Abstimmung den Anschluss an Russland mit Mehrheit gewählt. Aber ich weiss, mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker habt Ihr EU-Diktatoren nichts am Hut.

Warnung: Die hässlichste Schreckschraube der Welt erscheint kurz im nächsten Video:



Ja mein lieber Jean-Claude, wenn Du plötzlich so anders über Russland denkst, dann heb doch die Sanktionen gegen Russland auf. Sie schaden sowieso der europäischen Wirtschaft am meisten. Flieg nach Moskau und entschuldige Dich bei Putin für das angerichtete Ungemach, das Ihr auf Befehl Washingtons angerichtet habt.

insgesamt 28 Kommentare:

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. osnad sagt:

    Wahrscheinlich war er diesmal nüchtern, lol

  1. Da hat er endlich `mal `was vernünftiges von sich gegeben......die Hoffnung soll niemals aufgegeben werden.
    Natürlich schaden die Sanktionen Europa, Deutschland besonders. Schlimm finde ich es, dass diese Sanktionen auf Lügen basieren und die vsa. weiterhin wirtschaftliche Beziehungen zu RUS pflegen. Wie bigott ist das denn ?

  1. hans wurst sagt:

    Osnad das denke ich auch :-)

  1. Chang sagt:

    hahaha - der ist gut - jetzt nicken sie ein wenn sie richtige Rakteten und Bomben der Russen in Live sehen :-) Haben sie ja es so vermisst die Europäer seit dem Zerfall der Sowjetunion! Ich glaube sogar den Amis in Wasington hat die Show gefallen - eher weniger gut als ernüchtern das noch andre Ländern was können als diese Hollwood Cowboys. Ganz ehrlich langsam denke ich das Hollywood die Amis grösser gemacht hat als sie in Wahrheit sind. Es wäre ein wirklicher kluger Schritt der EU sich mit Russland zu verbünden. Jahrelang hat Russland die Hand dargeboten und die Hochnässigen Europäer haben sie abgeschlagen. Jetzt wo sie merken das sie wieder mitten in einem möglichen Zenario eines Krieges zwischen diesen beiden Supermächten stehen bekommen sie die Hose voll. Denn sie wären die ersten die hier wieder Blutzoll leisten müssten. Ich hoffe vielleicht erwacht die träge, eingebildete europäische Elite endlich mal das Russland die bessere Karte ist für die Zukunft! Wäre toll wenn das nicht nur ein Versprecher ist!

  1. Lukas W. sagt:

    Während durch die Sanktionen der EU vor allem auch die deutsche Unternehmen leiden, hatte die VSA sogar ein Handelsüberschuss bis Ende 2014 mit Russland!

    Beispiel: Anstatt das Russland Maschinen (Automatisierung, Landwirtschaft) von Deutschland kauft, haben sich amerikanische Unternehmen angeboten. Ich empfinde das als absolute Frechheit! Soviel Zynismus muss man v.a. als (ehemalige) deutsche Kanzlerin erstmal haben und diese Sanktionen durchzudrücken, ebenso wie her Junker!
    Glücklicherweise setzt RUS vermehrt auf die BRIC-Staaten und daher ist im ersten Halbjahr 2015 der Handel mit den VSA sogar mit mehr als 30% gesunken! Bravo, Bravo.

    Quelle: http://rbth.co.uk/business/2015/07/22/trade_turnover_between_russia_and_united_states_falls_sharply_47957.html

  1. Job Killer sagt:

    Hat ihm Merkel schon das Vertrauen ausgesprochen?

  1. Unknown sagt:

    Politiker reden nur was sie wollen.Einmal so,dann einmal so,wie es ihnen halt in den Kram passt und wie der Zeitgeist halt ist.
    Wenn man inzwischen bemerkt hat dass Millionen von Menschen die Usa in den letzten Jahren als Kriegsverbrecher,Mörder,und und und und,entlarvt hat,kann man schlecht
    das Gegenteil behaupten und Russland als das interpretieren was die Usa tatsächlich ist.
    Wahrscheinlich bekommt er jetzt so langsam mit der Angst zu tun wo er sieht was alles aus dem Ruder läuft.
    USA,Syrien,Griechenland,Spanien,Ukraine,Flüchtlinge,Krise,Russland...und geht jetzt mal langsam in den Rückgang.
    Die anderen nehme ich an,werden alsbald folgen,bevor die ganze Tschunke ab säuft.Ob das noch mit der Zeit reicht?

  1. revovortices sagt:

    Würde mal genauer hinschauen was mit Junker in nächster Zeit so geschieht, nicht das da eine Falltür installiert wurde, aber Putin ist zu abgebrüht dafür.. oder vll kommt da jemand von seinem Trip runter, so wie ich gehört hab, wurde in der Pfalz ein schönes rundes Sümmchen an Koks sichergestellt
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/grosser-drogenfund-in-woerth-300-kilo-kokain-zwischen-motorteilen/-/id=1682/did=16230964/nid=1682/rm9p02/index.html

  1. PAK-FA sagt:

    Mit der Intervention in Syrien hat Russland wieder mal bewiesen, dass es auf die geopolitische Strategie der Amerikaner zur Destabilisierung der unabhängigen Völker angemessen reagieren kann.

    Das die EU mit ihrer russlandfeindlichen Politik zurückrudert, ist längst überfällig.
    Meiner Meinung nach hat sich jedoch Westeuropa durch sein katastrophales Verhalten gegenüber Russland eine wichtige Zukunftsperspektive verbaut.
    Denn in Zukunft wird die Finanzdiktatur der USA zusammenbrechen und dann wird man sich in Russland daran erinnern, dass vor kurzen deutsche Soldaten Militärmanöver an der russischen Grenze abgehalten haben.

    Das ausgerechnet ein hochnäsiger Blender wie Obama Russland als Regionalmacht runterstufen will ist total lächerlich. Er selber hat ja in seinem Land nicht mal den Rückhalt auch nur ein Gesetzt zu verabschieden ohne eine Executive Order zu erlassen.

  1. Think sagt:

    Jean-Claude wird doch nicht plötzlich nüchtern geworden sein ?!?

  1. MB sagt:

    Hach, wie herrlich, die EuroZioVerbrecher vor dem Russen knien zu sehen.

  1. i-forest sagt:

    Russia is back! >:)

  1. ARichelieu sagt:

    Es ist zu früh, das als Änderung Europas Russlandpolitik anzusehen. In der letzten Zeit ist es öfters passiert, dass ein europ. Politiker moderate Töne anschlug, während er gleichzeitig einer Verschärfung oder Verlängerung der Sanktionen zustimmte.
    Russland wird in diesem Gewäsch eines nicht ernst zu nehmenden "Politikers" noch lange keinen Wandel erkennen. Juncker hat schon viel geredet, wenn der Tag lang war.

  1. Endlich sprechen die Russen eine politische Sprache, die verstanden wird !

  1. osnad sagt:

    Eine Lüge bleibt eine Lüge
    und sie wird nicht zur Wahrheit,
    wenn man die Lüge hundertmal wiederholt.
    in einigen Fällen könnte man sagen,
    die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters,
    aber das trifft hier nicht zu.

    Diejenigen, die Recht heucheln, halten sich AN KEIN RECHT.
    Sie unterstützten völkerrechtswidrige Drohnen Morde, Putsche,
    Raub der Bevölkerung, Staatlich inszenierter Terror,
    Kreation von Terroristen für ihre eigenen Interessen.
    Diese alten Männer, gelangweilt mit so viel Geld,
    dass sie nicht mehr wissen was sie mit ihrer Zeit anstellen und
    sich an dem Elend anderer Menschen aufgeilen.

    Die sind die wahre Mafia.

    Für jeden Politiker müsste die Immunität gestrichen werden,
    damit sie für ihre Handlungen und Aussagen grade stehen.
    ( Wahrscheinlich würde es dann keiner mehr machen )
    Wir Bürger, das sagt ja das Wort, wir bürgen für ja diese P. Kaste.
    Und als Bürge (er), sollten wir auch mal die Spielregeln bestimmen.

    70 Jahre gelogene und verfälschte Deutsche Geschichte.
    Wann hört das endlich auf.

    Kein Mensch, hat das Recht über einen anderen Menschen zu Urteilen.
    Viele Aussagen beruhen sich auf hören, sagen. In diesem Sinne.

  1. Wundert das wirklich? Der Winter zieht wieder in Europa ein - Gaspreise müssen bezahlbar bleiben und man hat gelernt: Im Winter zieht man gegen Russland nicht in den Krieg . Auch wenn es nur der Politikalltagskrieg ist

  1. Das größte Übel ist die Tatsache, das derartige Vögel nicht mal gewählt sind also keine Vollmacht besitzen solche Aktionen (Sanktionen gegen Russland)zu starten. Diese EU ist ein Rohrkrepierer, sämtliche Machenschaften gehören für Null und Nichtig erklärt. Wir brauchen keine EU-Diktatur, sondern eine ehrliche und durch gegenseitige Achtung aufgebaute friedliche Koexistenz. Schaut nach Griechenland, da kann einem nur noch schlecht werden. Diese EU steht für Ausplündern, Belügen und Entmündigen der Nationen.

  1. Marc Otto sagt:

    wieder einmal kann man nur feststellen, dass am Ende doch die Vernunft siegt

  1. boogieman sagt:

    Langsam dämmert es ihnen jetzt wohl, und sie sehen ihre Felle davonschwimmen.

  1. MB sagt:

    Zuerst wird Russland seine Friedensmission in Syrien erfolgreich beenden, was dank überlegener Geheimfriedenswaffen nicht so lange dauern dürfte. Dann, so hoffe ich, werden wir Europäer von Putin befreit. Und am Ende, ich wage es kaum zu träumen, knöpft er sich die US-Imperialisten und die Zionisten vor. Eine freie Welt ist möglich, das reinigende Gewitter hat schon begonnen.

    Freunde, jetzt müssen wir zusammenstehen. Und, vor allem: nicht mehr nur reden. Wir müssen handeln. Wir müssen eine Strategie entwerfen, wie wir Wladimir Wladimirowitsch Putin bei seiner Friedensmission in Europa unterstützen können.

    Daher: Ich suche Freiwillige, für Aktionen und außerdem zur Strategieentwicklung. Gibt es hier Interessenten? ARSCH HOCH, NICHT MEHR QUATSCHEN! Es geht um unser LEBEN und unsere WÜRDE!!

  1. Peter Vogl sagt:

    Juncker hat sich offenbar ausgeklinkt aus dem Club der Viererbande. Jetzt sind nur mehr Merkel, Hollande und Obanana übrig geblieben.

  1. Menschen die glauben, dass sie unsere Herren spielen können, sollten wir nicht noch zum Mittelpunkt unserer Kontroverse machen. Mir ist der Mann vollkommen egal, auch das was er sagt, denn er ist nicht mein Herr.

    "Die Herrschenden werden aufhören zu herrschen, wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen."

  1. MuzWa sagt:

    Charlotte Knobloch, ist ebenso in vordester Reihe sitzend, obwohl man über 85 Jahre ist und nur Unfug seit Jahrzehnten redet. geboren am 29. Oktober 1932 in München) Also eine Jubel Gemeinschaft

  1. Vielleicht hat er davor das erste mal Wodka probiert.

  1. Das war auch mein erster Gedanke.
    Dennoch....Juncker handelt im Auftrag und nicht aus freien Stücken.....wie alle dieser Verräter.
    Das ist nur ein weiterer Akt im Stück.

  1. revovortices sagt:

    Das passt jetzt nicht ganz zum Thema Juncky, aber ich kann gerade nicht anders. Das Vid muss noch breiter verstreut werden!!
    https://www.youtube.com/watch?v=1kzZLR7jC-w
    Ein weiteres Armutszeugnis für die Massenmedien.. und beweiskräftiger kann man bald schon nicht mehr aufzeigen/klar machen wie alles noch mehr zum Vorteil genutzt wird(den Wa(h)ren Kriegsflüchtlingen angetan wird) und was für Hirnverbrannte BAST***E hinter den elitären "Satanisten" WI**ERN stecken!!

  1. MB sagt:

    Will jetzt jemand etwas KONKRET auf die Beine stellen, oder wollt ihr noch ein paar Jahre Youtube-Videos verlinken? Meine Güte, wacht auf, Leute! Ihr seid so träge und selbstgefällig wie die verblökten Schlafschafe. ZUM VERZWEIFELN!